Nachrichten

Die Blockade von Berlin versus die von Gaza

Mittwoch, 16. Juni 2010 , von Freeman um 00:05

Mit diesem Artikel will ich die heuchlerische Politik der deutsche Regierung darstellen, und des Westens allgemein, was die Blockade von Gaza betrifft. Was damals mit Berlin geschah, passiert heute mit Gaza, die totale Blockade. Nur was damals als völkerrechtswidriger Akt weltweit verurteilt wurde, wird heute kritiklos geduldet, ja sogar verteidigt. Das zeigt, es kommt immer darauf an wer ein Verbrechen begeht. Diese Doppelmoral ist unmenschlich und ein Skandal.

Gehen wir zurück ins Jahr 1948 und erinnern wir uns an die Berlin-Blockade und an die Rosinenbomber. Dieses historische Ereignis wird doch so gerne als heroisches Durchhalten der Berliner Bevölkerung, der grosszügigen Hilfeleitung der Alliierten und böse Tat der Sowjets dargestellt.

Vom 24. Juni 1948 bis 12. Mai 1949, also für fast ein Jahr, wurde West-Berlin, das mitten in der Sowjetischen Besatzungszone lag, komplett von der Aussenwelt abgeschnitten. Die Versorgung der Stadt von Westdeutschland aus, über die Transitstrecke, Eisenbahn und Binnenschifffahrt, war nicht mehr möglich. 2,2 Millionen Menschen waren davon betroffen.

Die Sowjetunion wollte mit dieser Blockade einen Rückzug der Westalliierten aus Gross-Berlin erzwingen und ihren Anspruch auf das gesamte Berlin demonstrieren. Eine kriminelle Erpressung und verbotene Kollektivstrafe.

Als Blockade-Brecher wurden dann Flugzeuge der drei Westmächte eingesetzt, die berühmte Luftbrücke, welche die Stadt mit lebensnotwendigen Gütern versorgte. Neben Nahrungsmitteln wie Getreide, Trockenmilch, Trockenkartoffeln und Mehl wurde hauptsächlich Kohle als Brennstoff und zur Stromproduktion, Benzin, Medikamente und alle anderen in Berlin benötigten Dinge eingeflogen.

Genau wie in Gaza lag Berlin durch die Bombardierung in Trümmern und wartete auf Hilfe:


Es wurden bis zu 1.398 Flüge innerhalb von 24 Stunden durchgeführt und insgesamt 2,34 Millionen Tonnen Fracht transportiert. Dadurch konnten die Menschen in West-Berlin einigermassen überleben. Bei dieser Hilfsaktion kamen 83 Menschen, darunter 13 Deutsche, durch Abstürze oder Unfälle ums Leben. Ich möchte aber betonen, die Sowjets haben nie eines dieser Hilfstransporte angegriffen oder abgeschossen.

Die Flugzeugbesatzungen und Helfer riskierten ihr Leben und wurden als Helden gefeiert, weil sie die Blockade durch die Sowjets brachen. Es wurden Gedenksteine errichtet und an das Ereignis wird jedes Jahr erinnert, völlig zu recht!

Jetzt schauen wir uns die Situation in Gaza an.

Der Gazastreifen ist das Küstengebiet am östlichen Mittelmeer das fast gänzlich von Israel umgeben ist, mit einem kurzen Grenzabschnitt zu Ägypten. Es leben dort 1,5 Millionen Palästinenser. Das Gebiet gehört, wie das Westjordanland, zu den Palästinensischen Autonomiegebieten und steht im Inneren formal unter Verwaltung der Palästinensischen Autonomiebehörde. Israel nimmt die Kontrolle der gesamten Aussengrenzen auf der Landseite und der Seeseite sowie die indirekte Kontrolle des Personenverkehrs über Videoüberwachung der ägyptischen Seite wahr.

Der Gazastreifen ist durch eine undurchdringliche Mauer oder einem Stacheldrahtzaun umschlossen. Niemand darf rein oder raus, auch der Warenverkehr ist auf ein Minimum eingeschränkt. Kein Bewohner von Gaza darf sich dieser Mauer auf 300 Meter nähern, sonst wird er von israelischen Soldaten erschossen. Bauern dürfen ihr Land nicht bestellen. Auch das Meer darf nicht mit Schiffen befahren werden. Fischerboote aus Gaza werden durch die Israelische Marine entweder zurück an die Küste gedrängt oder die Boote geentert und die Mannschaften nach Israel verschleppt.

Im Jahre 2006 erlaubte die israelische Regierung die Durchführung einer Wahl, um das selbst behauptete Image „die einzige Demokratie im Nahen Osten“ zu sein aufzupolieren. Sie erwartete, dass die von ihr unterwanderte und gesteuerte Partei der Fatah gewinnen würde. Zu ihrer Überraschung und auch die der westlichen Mächte, gewann aber die Partei der Hamas die Parlamentswahlen mit 76 von 132 Sitzen und damit die absolute Mehrheit. Die Bevölkerung von Gaza durchschaute den Trick und entschied sich nicht so wie erwartet, bzw. wie von ihr verlangt.

Diese demokratische Entscheidung wurde aber nicht von Israel und vom Westen akzeptiert. Demokratie ist nur dann gut, wenn so gewählt wird wie von oben befohlen.

Die israelische Regierung konterte mit einer kollektiven Bestrafung der Bevölkerung, verhängte eine totale Blockade, um die Menschen in Gaza mit Hunger und Not zu erpressen, die legitime Regierung der Hamas zu stürzen und klein bei zu geben. Seit dem wird nur ein Minimum an Güter reingelassen, gerade genug damit die Menschen nicht sterben. Die Bevölkerung hat nur sporadisch Strom und Wasser, die sanitären Verhältnisse sind menschenunwürdig und die medizinische Versorgung katastrophal. Tatsächlich handelt es sich um das grösste Freiluftgefängnis der Welt.

Israel wendet die gleiche Erpressungsmethode gegen Gaza an, wie damals die Sowjets gegen West-Berlin.

Mit der Zeit wurde die Not der Bevölkerung so schlimm, dass die Hamas nur noch einen Ausweg sah, um Israel an den Verhandlungstisch zu zwingen, um die Umklammerung zu lockern. Sie fingen an selbst gebastelte Raketen auf Israel abzufeuern, die aber praktisch keinen Schaden anrichteten. Diese Notwehr wurde von Israel propagandistisch völlig aufgeblasen und dazu benutzt, um sich als armes Opfer darzustellen, die Hamas als Terrororganisation zu brandmarken, eine Bezeichnung welche die USA, die EU und alle Medien übernahmen, und sie begannen Gaza regelmässig anzugreifen. Auch die Treibstofflieferungen wurde für das einzige Kraftwerk eingestellt. Es gab keinen Strom mehr.

Im Juni 2008 wurde ein Waffenstillstand zwischen den Parteien vereinbart, den die Hamas bis November einhielt. Erst als Israel sechs Hamas-Aktivisten in der Nacht vom 4. auf den 5. November 2008 bei einer Kommando-Aktion ermordete, fing der Raketenbeschuss als Reaktion wieder an. Das hat dann Israel als Vorwand benutzt, um einen Bombenkrieg gegen Gaza ab 27. Dezember 2008 bis 18. Januar 2009 zu starten. Dabei wurden 1.417 Zivilisten ermordet, davon 313 Kinder und 116 Frauen, sowie 5'500 Menschen verletzt, 4'000 Häuser total zerstört, darunter Moscheen, Schulen und Krankenhäuser, und 21'000 Gebäude schwer beschädigt.

Die Blockade wurde dann noch mehr verschärft und auf die Liste der sogenannten sicherheitsrelevanten Güter, die nicht eingeführt werden dürfen, kamen Sachen wie, Schokolade, Kekse, Papier, Konfitüre, Fleisch, Essig, Samen, Margarine, Gips, Bauholz, Zement, Eisen, Glas, Metallbehälter, Plastikplanen, Stoffe, Ersatzteile, Musikinstrumente, Zeitungen, Spielzeug, Heizkörper, Nutztiere und Angelruten.

Diese Waren sollen die Sicherheit Israels gefährden und sind deshalb verboten.

Das heisst, die Menschen in Gaza können gar nicht ihre zerstörten Häuser wieder aufbauen oder reparieren, ja nicht mal die zerplatzen Glasscheiben der Fenster ersetzen und sie leben unter den primitivsten Verhältnisse in ausgebombten Ruinen, völlig von der Aussenwelt abgeschnitten.

Die Bewohner von Gaza leben im Zelten neben ihren zerstörten Häusern:


Um diese unsägliche Not zu lindern, haben verschiedene Hilfsorganisation versucht mit Lastwagen über Land und mit Schiffen übers Meer, die dringend benötigte Güter den Bedürftigen nach Gaza zu liefern. Immer wieder wurden Boote mit Gütern gerammt und die Besatzung verhaftet, die Lastwagen an der Grenzüberquerung gehindert. Der neueste Lieferungsversuch war der Hilfskonvoi der sechs Schiffe vom 31. Mai 2010, der wie bekannt von israelischen Soldaten in internationalen Gewässern überfallen wurde. Bei diesem Piratenakt sind mindestens 19 Teilnehmer der Hilfsaktion ermordet und 50 verletzt worden.

Die Passagiere sind von der israelischen Regierung als Terroristen verleumdet und der Überfall als legitime Notwehr bezeichnet worden, eine völlige Verdrehung der Tatsachen. Mit gefälschten Beweisen und grosser Medienaktion hat man die Blockade-Brecher als Bösewichte hingestellt, dabei wollten sie nur den Menschen in Gaza helfen.

Was Israel mit den Schiffen getan hat, wäre genau so wie wenn die Sowjets damals die Rosinenbomber auf dem Flug nach Berlin abgeschossen hätten. Und wenn die Westberliner sich gegen die Blockade gewehrt hätten, weil sie um ihr Überleben kämpften, die Sowjets zur Bestrafung mit Bomben, Granaten und Panzern angegriffen und Tausende Berliner dabei getötet hätten.

Wir sehen, im Falle von Berlin waren die Blockade-Brecher gefeierte Helden, die Lieferung von Hilfsgütern war richtig und von der ganzen Welt begrüsst. Die Sowjets waren mit ihrer Erpressung die Bösen. Jetzt ist alles verdreht und pervertiert. Die welche die Blockade machen, 1,5 Millionen Menschen einsperren, einer Kollektivstrafe unterziehen und leiden lassen, Passagiere ermorden und die Hilfslieferungen verhindern, sind die guten. Die Helfer sind die bösen, ja sogar Terroristen. Die westlichen Regierungen goutieren die kriminelle Handlung Israels.

Woher kommen die Bewohner von Gaza? Die meisten sind Flüchtlinge, bzw. ihre Vorfahren, die aus dem heutigen Gebiet das Israel heisst durch ethnische Säuberung und Gewalt vertrieben wurden. Die marodierenden Vandalen des Zionismus ermordeten unschuldige Menschen, zerstörten Tausende Häuser, planierten Hunderte Dörfer und vertrieben einen Grossteil der Palästinenser von ihrem angestammten Heimatland. Die Palästinenser nennen diese Vertreibung die Nakba, oder die grosse Katastrophe.

Was haben die Bewohner von Gaza getan, dass sie diese unmenschliche und illegale Behandlung erleben müssen? Wieso dürfen sie die lebensnotwendigen und für uns völlig alltäglichen Waren nicht bekommen? Haben die Palästinenser keine Menschenrechte wie wir? Wieso war es richtig die Blockade von Berlin zu brechen, aber die von Gaza jetzt nicht? Wir wissen warum. Weil Israel sich alles erlauben kann und seine Nachbarn wie Dreck behandeln darf.

Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) hat die israelische Blockade des Gaza-Streifens eine Verletzung der Genfer Konvention genannt und rief die israelische Regierung dazu auf, sie aufzuheben. In einer Verlautbarung vom vergangenen Montag beschrieb die Organisation die Blockade als "Kollektivstrafe", was ein Verbrechen unter internationalen Gesetzen darstellt. Sie beschrieb Gaza als ein Territorium welches durch ständige Stromausfälle, ruinierter Wirtschaft und zusammengebrochenem Gesundheitssystem geplagt ist.

"Die auferlegte Schliessung des Gaza-Streifen geht ins vierte Jahr und erdrosselt alle echten Möglichkeiten einer Wirtschaftsentwicklung," sagte das IKRK. "Die Bewohner von Gaza leiden unter Arbeitslosigkeit, Armut und Krieg und der Zustand des Gesundheitssystems ist auf einem Tiefpunkt." B'Tselem, eine israelische Menschenrechtsorganisation, hat am Montag ihren eigenen Bericht veröffentlicht. Darin steht, 95 Prozent der Fabriken in Gaza sind geschlossen, 98 Prozent der Bewohner leiden unter Stromausfällen und 93 Prozent des Trinkwassers ist verseucht.

Das Verhalten der deutschen Regierung, diese Doppelmoral, speziell mit dieser Vergangenheit, ist ein Skandal. Wie kann man die Blockade weiter unterstützen? Wie kann man zuschauen wie 1,5 Millionen Menschen verrecken? Wer die kriminelle Vorgehensweise Israels akzeptiert, ja sogar schönredet und verteidigt, ist ein gewissenloses Subjekt, ein Feind der Menschheit, ein Mittäter und Mörder.

insgesamt 46 Kommentare:

  1. Ichnunwieder sagt:

    Danke für diesen guten Beitrag.
    Schön, das es noch Menschen gibt, die sich nicht den Behauptungen anderer darüber anschließen, wer denn gut oder böse zu sein hat.

    Übrigens gehört zu den brandgefährlichen Dingen, die nicht nach Gaza dürfen auch Koriander.

  1. drdre sagt:

    Völlig richtig, kann ich nur zustimmen.. Aber G.W. Bush hatte es damals schon richtig erkannt als er über Kanzlerin A. Merkel sagte: Sie ist ja so demütig..
    So Ihre " Politik " ja auch aus..
    Einfach zum kotzen.
    Man muss sich als Deutscher schon wieder schämen...

  1. Unexpectable sagt:

    Wer hätte nach 1945 geglaubt, dass ausgerechnet ein jüdisches Volk weltweit führend in der intensiven Ghettopolitik wird?

  1. Hi Freeman,
    ein saugeiler wahrer Artikel.
    Warum schauen wir immer weg bei diesen existierenden Menschenrechtsverletzungen?
    FREE GAZA

  1. und wo meinste nimmt die deutsche Finanzagentur ihre Milliardenkredite her? Von wem?
    Dass wir immer noch mit unserer Vergangenheit konfrontiert und erpresst werden widerspricht dem Völkerrecht und ist ja wohl einmalig auf der Welt. Sowas gibts nirgends außer bei uns.
    Wer hat denn damals die Sowjets und die Alliierten finanziert?
    Und wer sind die Bosse der Wall Street?
    Jeder kennt die Antwort auf diese Fragen. Also kennt auch jeder die Antwort auf die Frage warum die selbe Verhaltensweise bei den einen als Verbrechen angekreidet wird und bei anderen nicht.
    Und das Verhalten der Bundesregierung zu der ganzen Sache: was haste erwartet? Dass diese Volksverkäufer plötzlich einen Tag der Moral einlegen?

  1. nmj sagt:

    Freemann es muß schon korekt heißen
    gut bezahlte Schauspieler die sich als " Deutsche Regierung" ausgeben
    oder nützliche Ideoten der Hochfinanz

  1. IrlandsCall sagt:

    Die Deutschen bauen nun auch eine Brücke. Aber nach Israel, eine kulturelle. :D

    "Rocker Maffay baut Brücke nach Israel"
    http://www.bild.de/BILD/unterhaltung/musik/2010/06/16/air-berlin-konzert/rocker-peter-maffay-baut-bruecke-nach-israel.html

    Die armen Israelis :D

  1. gerina sagt:

    Danke, freeman, dass Du Dich abermals der "größten Wunde der Welt", Gaza, widmest.
    Letzten Samstag fand in Köln in ca. 200 m Entfernung der Klagemauer Gaza ein Lehrstück in Agitprop unter dem Motto "Fairplay mit Israel,für Wahrheit und Solidarität" statt. Ursula Heinen (Staatsekretärin MdB, CDU,) Graumann, stellvertrender Vorsitzender des Zentralrats der Juden, die Sprecherin der jüdischen Gemeinde Köln und andere Unterstützer des Massakerstaats Israel hielten Ansprachen, die bar jeglicher Realität waren.
    Eine Fotoreportage hierzu findet man bei: www.arbeiterfotografie.com unter "Reportage".

  1. Die Regierung von Israel, auch deren Hintermänner, sind Profis im Intrigieren, Provozieren und Manipulieren. Diese Leute spielen ein falsches Spiel. So schwierig es auch sein mag, die einzige echte Lösung besteht darin, sich nie und in keiner Weise auf diese Provokationen einzulassen, und stattdessen mit Vergebung zu reagieren. Diese Irregeleiteten brauchen keine Faust als Antwort (das ist nur, was sie suchen, alles was sie kennen und woran sie glauben). Was sie brauchen sind Gedanken des Lichts und der Vergebung. Das wirkt, alles andere ist von gestern.

  1. gary sagt:

    Im Grunde teile ich deine Meinung, daß der Zustand mit dem Ghetto Gaza unhaltbar ist.

    Aber vergleiche bitte nicht Äpfel mit Birnen. Westberlin war im kalten Krieg Teil der Besatzungszone mit dort stationierten all. Truppen. Als es zur Blockade kam, mußten diese reagieren.

    Und die dt. Regierung hat diesen Vorfall für ihre Verhältnisse klar verurteilt und sich für eine unabhängige Untersuchung ausgesprochen.

  1. gerina sagt:

    Nachtrag: Unser Protest gegen die zynische Pro-Israel-Veranstaltung ist ebenfalls bei der www.arbeiterfotografie.com
    (13.6.2010)dokumentiert.

  1. Freenet sagt:

    Wenn Israel keine Demokratie ist, dann sollten wir es auch immer wieder artikulieren und belegen, genau das was die konventionellen Medien nicht tun.

    Aber nicht nur die Demokratie im Nahen Osten ist völlig unglaubwürdig. Falls Begleitschiffe der Türken eines Tages Schiffe mit Hilfstransporten begleiten und dann absgechossen werden, dann wird auch die NATO vor ihrer Entscheidung stehen und eine grosse Lüge wird wohl ans Tageslicht kommen: Verteidigungsfall, klar, wenn Bush es definiert (z.B. 9/11), aber doch nicht wenn ein Mitgliedsland wirklich angegriffen wird!

  1. Hans sagt:

    Grüsse,
    Dein Post ist sehr interessant, jedoch zu den Opfern der Gaza-Operation bitte ich nochmal den HRW-Bericht zu lesen, denn es handelte sich zwar um >1400 Tote, doch nicht alle waren Zivilisten, sondern mehr als 700. Abzüglich der mehr als 200 Sicerheitskräfte, die am 27.Dez.2008 bei der Weihung zu Sicherheitskräften hinterrücks "weggebombt" wurden, waren somit mehr als 400 Militante Palstinenser unter den Toten. Wir sollten nicht dieselbe Strategie wie andere fahren und halbwahre Aussagen kundtun.
    Das wollte ich nur beifügen. Ansonsten full agree. Auch die Bilder von "Democracy Now" zeigen ja mehr als klar dass die isr. Sicht/Video's nicht der "alleinigen" Wahrheit entsprechen kann...

  1. Rassismus zielt dabei nicht auf subjektiv wahrgenommene Eigenschaften einer Gruppe, sondern stellt deren Gleichrangigkeit und im Extremfall die Existenz der anderen in Frage. Rassische Diskriminierung versucht typischerweise, auf (projizierte) phänotypische und davon abgeleitete persönliche Unterschiede zu verweisen.

    Unabhängig von seiner Herkunft kann Rassismus jeden Menschen betreffen. Die Konvention der Vereinten Nationen unterscheidet nicht zwischen rassischer und ethnischer Diskriminierung. Ein erweiterter Rassismusbegriff kann auch eine Vielzahl anderer Kategorien mit einbeziehen. Menschen mit rassistischen Vorurteilen diskriminieren andere aufgrund solcher Zugehörigkeit, institutioneller Rassismus verweigert bestimmten Gruppen Vorteile und Leistungen oder privilegiert andere. Rassistische Theorien und Argumentationsmuster dienen der Rechtfertigung von Herrschaftsverhältnissen und der Mobilisierung von Menschen für politische Ziele.

    Studie: Rassismus gegen Araber weiter auf dem Vormarsch
    von Redaktion | 30. Jänner 2008,
    Leider wurde der Artikel vom Standard bereits gelöscht...

    Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International (AI) rief Israel dazu auf, konkrete Schritte einzuleiten, um die rassistischen Diskriminierungen, die UN-Experte John Dugard in seinem Bericht betonte, zu beenden. Das von Israel errichtete Diskriminierungssystem zerstöre das Leben der gesamten palästinensischen Bevölkerung, heißt es von Seiten Amnesty Internationals.


    Redpill Community

  1. Sonnenritter sagt:

    Gaza-Blockade wird löchriger

    Nach massiven internationalen Protesten will Israel offenbar wieder die Einfuhr von Waren in den Gazastreifen erlauben. Nur Güter, die für den Bau von Waffen geeignet sind, bleiben weiter verboten.

    Die israelische Regierungsspitze hat sich offenbar auf eine Lockerung der Blockade des Gaza-Streifens geeinigt. Die wichtigsten Minister hätten sich auf einen Plan verständigt, der noch am Mittwoch beschlossen werden solle, verlautete aus Regierungskreisen in Jerusalem. Danach soll die Einfuhr von Handelswaren in den seit 2007 abgeriegelten Gazastreifen weitgehend freigegeben werden.

  1. Justa Ment sagt:

    Guten Morgen Freeman!

    Heuchlerisch ist im Gazastreifen nur, wenn man sich, wie seit Jahrzehnten, weigert auch nur die Augen auf zu machen und zu sehen, wahrzuehmen. Hierzu zwei sehr einfache Fragen:

    1.) Wird es je eine militärische Lösung (in Bezug auf den Gazastreifen) geben?

    2.) Wird es je eine politische Lösung (in Bezug auf den Gazastreifen) geben?

    Bitte jeder selbst beantworten und dann bitte die Konsequenzen daraus ziehen. Das wär's dann auch schon. Wie gesagt, ganz einfach!

    Guten Morgen!

  1. konzernblog sagt:

    Es gibt auch noch andere geschichtliche Parallelen zur aktuellen Situation. Das Schiff Exodus und seine Fahrt nach Palästina 1947. Damals waren es Jüdische Auswanderer aus Europa die nach Palästina wollten. Die Mandatsmacht England wollte dies aber nicht. Sie stürmte das Schiff und tötete 3 Mannschaftsmitglieder an Bord. Anschliessend wurden die Passagiere nach Deutschland deportiert und in Lagern interniert, die sehr an die
    Konzentrationslager erinnerten.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Exodus_(Schiff)

    BTW: Der Iran hat ein Schiff mit Hilfgüter nach Gaza losgeschickt (unbewaffnet und nicht eskortiert)
    http://de.reuters.com/article/worldNews/idDEBEE65D03Q20100614

  1. Ein sehr guter Vergleich. Es ist wirklich eine unglaublich schreckliche Situation, die Wir da zur Zeit erleben. Ich bin Deutscher und ich verurteile die Vorgehensweise der israelischen Regierung auf das schärfste. Wie bitte?- Nein, ich bin kein Antis..., ich bin Deutscher!

  1. Markus sagt:

    Hat nicht sogar der Westerwelle in jüngster Zeit mehrmals vor Kameras die Blockade verurteilt und kam damit sogar bis zur Tagesschau? Von der Merkel ganz zu schweigen?

  1. . sagt:

    Es gibt auch die Deutung, dass die Berlinblockade ein gelungener PR-Trick war, durch den die Westalliierten, speziell die Amerikaner, plötzlich als die Guten dastanden, obwohl sie noch kurz zuvor mit ihren Flächenbombardierungen deutscher Städte Opfer unter der Zivilbevölkerung nicht nur in Kauf genommen, sondern sie sogar - zumindest teilweise - gewollt hatten.

    Die Zielsetzung damals war eine andere als sie es heute in Gaza ist. Heuchelei allerdings ist offenbar die immer gegewärtige Konstante.

  1. joeysusi sagt:

    Hallo

    ich habe letzte Woche der Bundesregierung geschrieben, dass ich die Kaperung der Hilfsschiffe auf äusserstes Verurteile und ich möchte wissen was sie unternehmen werden dagegen.
    habe auch geschrieben, das ich nicht das israelische Volk verurteile, sondern die regierung.
    sonst bekomme ich ja noch wegen volksverhetzung eine auf den Deckel

    warte immer noch auf antwort,
    wahrscheinlich bis zu jünsten Tag
    obwohl ich glaube der wird nicht mehr so lange dauern

    wie hiess es noch 1/3 der wasser werden vergiftet oder so ähnlich

    wünsche allen einen schönen Tag
    ( war ehrlich gemeint)


    noch einen aufruf an die Polizei

    schämt euch nicht wenn ihr diese seiten lest, ich kenne auch schon ein paar die sich gedanken über den ganzen mist machen;-)

  1. Jan sagt:

    Schöne Zusammenfassung der traurigen Umstände. Es ist echt schade, dass wir solche Zusammenfassungen nicht im Fernsehen, der Zeitung oder anderen Mainstream Medien zu sehen bekommen.
    Übrigens fande ich das Video von dem Aktivisten sehr interessant welches du momentan gefeatured hast!
    Dies sollten noch mehr Menschen zu Gesicht bekommen..

  1. Frank sagt:

    An sich ein guter Beitrag, Freeman.
    Ich hätte mir aber gewünscht, daß Du etwas näher auf die Hintergründe bzw. den Auslöser der Blockade Westberlins 1948 eingehst.
    Es war eben nicht nur eine reine Willkür -oder Erpressungsmaßnahme der Sowjetunion.
    Es herrschte Kalter Krieg und den Westallierten und deren deutsche Vasallen war das Schicksal der Osteutschen/Ostberliner Bevölkerung auch scheißegal. Es wurde einfach in den westlichen Bestzungszonen eine neue Währung (D-Mark) eingefürt (wohlgemerkt nur in einem Teil Deutschlands, noch bevor es zwei deutsche Staaten gab).
    Im Osten galt die Reichsmark weiter und eine riesige Inflation bahnte sich an (die Reichsmark-Westbestände wären natürlich in den Osten geflossen, hätten die Währung drastisch abgewertet und katastrophale Auswirkungen auf die Wirtschaft in der sowj. Zone gehabt).
    Das alles war sicher kein Zufall und eher eine gezielte Provokation des Westens (auch wenn es die Russen nicht dazu berechtigt hat, so zu reagieren - für die Amis und ihre Helfer war es eine willkommene PR-Masche, die bis heute weidlich genutzt wird). Statt sich sich zum Beispiel um so wichtige Dinge, wie das immer noch bestehende Ernährungsproblem zu kümmern, war der Osten gezwungen, quasi über Nacht die Notenpresse anzuwerfen (MDN = Mark Deutscher Notenbank)um eine Inflation zu verhindern.
    Davon hört man heute in den MM so gut wie nichts.
    Also ewige Täusche, denn die "Guten" von damals waren ebenso wenig Gute wie heute.

    Die Gaza Blockade ist ein Verbrechen!!!

  1. gary sagt:

    Mir fällt in diesem Zusammenhang noch folgendes ein: damals gab es die Luftkorridore, innerhalb der der all. Transit von der BRD nach Westberlin erfolgte.

    siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Luftkorridor_%28Berlin%29

    Insofern durften Flugzeuge innerhalb dieser aufgrund Vereinbarung mit der Sowjetunion nicht ohne weiteres angegriffen werden. Nach Gaza gibt es keinen derartigen Korridor und Israel behält sich das Recht der Kontrolle dorthin vor. Aber vielleicht kommt es ja noch zu einer vergleichbaren annehmbaren Vereinbarung auf der Seeseite, denn Israel wird die Blockade nicht völlig aufgeben, so nahe wie Gaza an Israel liegt.

  1. sAYF sagt:

    Unglaublich aber Wahr!!!

    Fake-Videos der Israelischen Armee, die auch von den Medien verbreitet wurden.

    http://www.youtube.com/watch?v=b8Ips658CdI

    und

    http://www.youtube.com/watch?v=b8Ips658CdI&playnext_from=TL&videos=C1Qdq1wtvtk

    UNBEDINGT ANSCHAUEN!!!

  1. Sati sagt:

    Kann sein, daß ich mich hier wiederhole - aber ich hab´s immer noch nicht begriffen, obwohl ich schon mein Leben lang, also nun 47 Jahrre, mit täglichen Kriegs-Nachrichten aus der besagten Region bedient werde:

    Wieso öffnen denn die Ägypter nicht die Grenze zu ihren Glaubensbrüdern und -schwestern, um ihnen lebensnotwenide Güter zukommen zu lassen? Oder gar einige bei sich aufzunehmen?

    So sehr mich die israelische Politik und einhergehende Brutalität befremdet - so sehr hängen aber auch alle anderen mit drin in der Aufrechterhaltung eines der derzeit größten KZ´s auf dem Planeten.

  1. Ich denke wir erleben gerade den Schlussakt einer der zynischsten Inszenierungen der wahren Machthaber dieses Planeten, genannt "Nah-Ost-Konflikt". Auch der Angriff auf den Hilfskonvoi war eine beabsichtigte Aktion, wir werden bald erleben, wofür der falsche Prophet und "Friedenstaube" Obama seinen Nobelpreis bekam, der Angeschlagene wird per Giganto-PR Aktion diesen Konflikt per Friedensvertrag lösen. Warum denke ich so? Weil die NWO-Planer Israel als Weltstaat, Jerusalem als Welthauptstadt und Standort des Welt-Zentral Computers benötigen. Alle anderen Optionen würden zum Untergang Israels führen, und das ist nicht beabsichtigt. Auch die Drohkulisse und der Buhmann Iran ist dort einzuordnen. Ein Krieg wäre unkontrollierbar, und die US-Armee ist nicht mehr in der Lage den Iran zu überrennen.

    Daher denke ich, das die Palästinenser erstmal eine Entspannung ihrer Lage erwarten können, zumindest vorerst.

  1. Impulslogik sagt:

    Offtopic...

    Dieses folgende Video gehört eigentlich in die Sparte "unsere wirklichkeitsfremde Gesellschaft". Ich muss es aber an dieser Stelle kurz posten.

    http://www.youtube.com/watch?v=YxNlsZNgsYU

    Wir leben in einer Zeit, in der Kriege, Versklavung, Unterdrückung, Ausbeutung, Menschenverachtung, Tod, Elend, Umweltzerstörung die Top Themen gewissenloser Eliten sind. Sie beziehen aus diesen Zuständen ihre eigenen Vorteile und finanzielle Gewinne. Macht und Gier sind ihnen wichtiger als Menschenleben.

    Es gab unzählige friedliche Bewegungen und Demonstrationen gegen diese Zustände. Hat sich jemals etwas geändert? Nein! Und es wird immer schlimmer!

    Was ist bloß mit diesen armen erwachsenen Kindern passiert, dass sie so denken und reden? Und wie viele gibt es davon??

    Meine Kommentare sind unter dem User pianrgao nachzulesen.

    Um es mit einigen wirren Gedanken zu beenden: "Die Hölle auf Erden tut sich auf aber hey...be happy"

    Ernüchternde Grüße...

  1. gary sagt:

    @sati:

    Ja, wollte ich auch sagen: die Araber sind sich in der Gaza-Frage durchaus nicht einig.

    siehe hier: „Nieder mit Mubarak“

    http://www.faz.net/s/RubB30ABD11B91F41C0BF2722C308D40318/Doc~E49058724678E43DC8590F7EEC892266F~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    und hier: Ägypten verhindert Hilfe für Gaza

    http://www.tagesschau.de/ausland/gaza812.html

  1. Mariam sagt:

    @ sati
    weil ägypten eine korrupte Diktatur ist, selbst die Ägypter sind unterdrückt, werden nach Belieben auf unbestimmte Zeit verhaftet usw.... außerdem sind Dtl. Israel und ägypten wahre Busenfreunde, alles klar?

    FREEMAN
    ich möchte dir nochmals danken, dass du immer wieder auf das leid der Palästinenser aufemrksam machst. Die Menschen vergessen es leider viel zu schnell, wenn es sie nicht direkt betrifft und brauchen diese Erinnerung.
    Ich danke allen Aktivisten. allen, die sich nur ein paar Minuten Zeit nehmen über dieses Unrecht nachzudenken und denen, die Mitgefühlt haben.
    Hört nicht auf damit

  1. Freeman:"Diese Doppelmoral ist unmenschlich und ein Skandal."

    Ich weiss, dass Doppelmoral sogar das Grundübel unserer Existenz ist.

    Doppelmoral ist das UN-Wort des Jahrhunderts!

    Doppelmoral -> Ungerechtigkeit -> Wut -> Hass -> Zerstörung

    Menschen, die so denken und handeln, sind die schlechtesten Menschen die es gibt. Sie bringen die Menschheit nicht weiter und fördern ihr Leiden noch mehr.
    Ich denke, jene die es sich leicht machen so zu denken, lieben ihr Schwarz-Weiss Bild. Entfernt man nämlich den doppelten Standard, folgt zwangsläufig die Schuldanerkennung. Und das ist der Knackpunkt!
    Diese menschenähnlichen Kreaturen haben ein riesen Problem damit, einzusehen, dass auch bei ihnen selbst die Schuld zu finden ist. Lieber dann doch nen Sündenbock finden und ausnahmslos alles auf diesen umladen. Schande für solche Menschen mit Doppelmoral.

    Danke Freeman, für diesen sehr guten Artikel.

  1. Rolf sagt:

    diesem Bericht und der Darstellung gibt es nichts hinzuzufügen...

  1. Karsten sagt:

    @gary (16. Juni 2010 09:09)

    da ich mal Gartenbau gelernt habe, kann ich Dir sagen, man kann schon Äpfel mit Birnen vergleichen. Beide gehören der Familie "Rosaceae" an.
    Sind also mit einander verwandt. Schau Dir nur im nächsten Frühjahr wieder die Blüten an. Die Ähnlichkeit ist schon da.
    Und wenn Du Dir das jetzt überträgst auf Gaza/Berlin-Blokade, ich denke, Freeman hat hier mit angezogener Handbremse geschrieben. Der würde lieber ganz anders formulieren. Leider ist das ja gesetzlich verboten...
    Dazu die tägliche Anti-Muslimhetze in deutschen Medien. Lese ich fast jeden 2. Tag auf Yahoo. Diese Leute müssen sich in Deutschland langsam sehr unwohl fühlen.
    Ich hätte nicht gedacht, daß ich als Konfessionsloser mich mal auf die Seite der Muslime schlagen würde...

  1. Fatima sagt:

    Danke für den Bericht, freeman...

    @Sonnenritter: Dass Israel die Blockade lockern "will", liest man ja überall in den Massenmedien. Da bin ich ja mal gespannt, ich erwarte da nichts. Jedenfalls nichts Gutes.

    @Gerina:
    "Nachtrag: Unser Protest gegen die zynische Pro-Israel-Veranstaltung ist ebenfalls bei der www.arbeiterfotografie.com
    (13.6.2010)dokumentiert."

    Was für eine Monsterparade!

  1. gary sagt:

    @ Karsten:

    Danke für den netten gärtnerischen Hinweis. Ich vergleiche lieber die Früchte. ;-)

    Ich verstehe sehr gut, was uns freeman sagen will und bin i.w. oft seiner Meinung. Zuweilen aber auch nicht, dann findet sich leider keiner meiner Kommentare hier.

    Die aktuellen Geschehnisse zur Gaza-Hilfe sind sehr bemerkenswert und finden sicher eine Fortsetzung. Allerdings stellt sich die Frage, ob der von der Hamas vorgetragene militante Widerstand, der so nichts bringt, außer einer Rechtfertigung für sie selbst und natürlich Israel, sinnvoll ist.

    Da ist die Organisation von medienwirksamen Relief-Konvois allemal besser.

    Welche Hetze gegen Muslims meinst du?

  1. NiceLife sagt:

    Es gibt zwei Arten von Weltgeschichte: die eine ist die offizielle, verlogene, für den Schulunterricht bestimmte; die andere ist die geheime Geschichte, welche die wahren Ursachen der Ereignisse birgt.

    Honoré de Balzac


    Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen; die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen.

    Albert Einstein


    Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.

    Abraham Lincoln


    Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns herum immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse.

    J.W.v.Goethe

    Was mich erschreckt ist nicht die Zerstörungskraft der Bombe, sondern die Explosivkraft des menschlichen Herzens zum Bösen.

    Albert Einstein


    Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat.

    Bertolt Brecht


    Es ist leichter eine Lüge zu glauben, die man schon hundert mal gehört hat, als die Wahrheit, die man noch nie gehört hat.

    Robert Lynd


    Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, dann ist es Zeit sich zu besinnen.

    Marc Twain


    Die meisten Menschen lassen sich mit dem Schein genauso gut abspeisen wie mit der Wirklichkeit.

    Machiavelli


    Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.

    Albert Einstein


    Man muss gegen den Strom schwimmen, wenn man an die Quelle gelangen möchte.

    Stanislaw Jerzy Lec


    Das Geld, das man hat, verhilft uns zur Freiheit, das Geld, dem man nachjagt, macht uns zu Knechten.

    Jean-Jacques Rousseau


    Jeder Mensch kommt mit einer sehr großen Sehnsucht nach Herrschaft, Reichtum und Vergnügen sowie einem starken Hang zum Nichtstun auf die Welt.

    Voltaire

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

    Aus China

  1. feschli sagt:

    Vielen Dank, freeman. Dank deinem Beitrag versteh ich endlich, was da unten vor sich geht.

    Hey Leute was denkt ihr was in der Schweiz in der nächsten Zeit passieren wird? Jetzt wo die ganze Schweiz in einer Massen-Euphorie ist wegen dem 1:0, wird wohl was ähnliches wie bei unserem Nachbarn Deutschland (wie freeman in seinem Artikel "4 zu 0 und die Welt ist in Ordnung" beschrieb) passieren oder irre ich mich da??

    lg
    feschli

  1. Mara sagt:

    was mir fehlt, ist irgendein Hinweis, wie man die Palästinenser unterstützen könnte. Gibt es Unterschriftensammlungen?
    Ich fand den Bericht sehr interessant. Mir war die Lage am Gaza nicht bewußt, ich lese seit langem keine Zeitung.
    Was also könnte ein jeder persönlich tun, um zu helfen?

  1. gerina sagt:

    @Fatima, ja, das war auch eine Monsterparade, die in Köln veranstaltet wurde. Ich habe noch versucht mit drei Mädchen, die ein Transparent trugen mit der Aufschrift "Fairplay mit Israel" ins Gespräch zu kommen. Ich sagte zuerst: "Statt solch eine Veranstaltung abzuhalten, würde es Euch besser stehen, einen Kranz zu kaufen und ihn vor die Moschee hier in Köln als Geste der Trauer um die ermordeten türkischen Helfer niederzulegen".
    Sie waren zuerst mal für einige Sekunden sprachlos...aber dann ging´s los. Man merkte, sie waren rhetorisch geschult und indokriniert. Sie spulten ihr auswendig gelerntes Zeug ´runter, wie z.B. die israelischen Soldaten hätten in Notwehr gehandelt, es wären Terroristen an Bord gewesen. Das ganze Programm !
    Was ich da noch hören bekam und auch von anderen, die anschließend auf dem Rückweg zum Bahnhof noch an der Gaza-Klagemauer vorüberkamen und versuchten, den Veranstalter Walter Hermann zu diffamieren, war wirklich erschreckend ! Man muss aber dazu sagen, dass die Teilnehmer der Kundgebung aus ganz Deutschland nach Köln gekarrt wurden.
    Fahrt, Essen usw. wurde alles von der jüdischen Gemeinde bezahlt. Auch waren unter den Teilnehmer viele russisch sprechende Menschen, antideutsche Jugendliche, Menschen von der christlich-jüdischen Gemeinde usw.

    Mir ist es noch gelungen bei der Abschlusskundgebung der jüdischen Gemeinde durch die Polizeisperre hindurch zu schlüpfen und unter den Zuhörenden einen offenen Brief von Rolf Verleger ("Jüdische Stimme für einen gerechten Frieden")an Frau Merkel gerichtet, zu verteilen. Unter anderem kritisiert er heftig die gleichgültige Haltung Faru Merkel gegenüber dem Leid der Palästinenser, bezeichnet Israel als einen faschistischen Rüpel und als einen Schandfleck in der Welt.
    Ob es einen Sinn hatte, diesen Brief zu verteilen, bezweifle ich zwar, aber irgendwie musste ich das tun.

    Auch verteilte ich am Dom an die Passanten Flugblätter, mit der Überschrift "Save Lives - Stop Zionism - Boykott Israel" mit den dazugehörigen Logo der Produkte, die man boykottieren sollte (ist auf einem Foto zu sehen) Hierbei konnte ich feststellen, dass doch einige hierfür ansprechbar waren. Ich habe den Eindruck, dass die Menschen doch allmählich merken, - trotz der ganzen Medienmanipulation, dass hier ein großes Unrecht geschieht.
    Ein großer Beitrag hierzu leisten die Fotos der Kölner Klagemauer. Außer am Montag, ist sie an jedem Tag zu sehen. Und die Fotos, die hier zu sehen sind, sprechen für sich.

    Dann ist noch unter den vielen Unterstützern der Klagemauer, Frau Prof. Maria Mies, eine 80jährige Soziologin gewesen, die sich spontan und mutig ein Pappschild umhängte, worauf geschrieben stand: "Kauft keine israelischen Waren !"

    @Mara, die Palästinenser kann man unterstützen, indem man sich dem Boykott israelischer Waren und Produkte anschließt.
    Darüber hinaus kannst Du auch für die dringend benötigten Hilfsgüter für die palästinensiche Bevölkerung spenden: Ein Spendenkonto findest Du unter: www.freeganza.de

  1. Gerd sagt:

    Bail In or Bail Out?
    Wenn wir die aktuelle ofizielle Sichtweise zu Berlin zugrunde legen ja.

    Wenn wir uns das Datum ansehen wo am 20. Juni 1948 die Währungsreform von 1948 in Kraft trat sehen wir mehr von den Ursachen der sg. Berlin-Blockade.

    Und so dicht, als das Wasser und Strom abgestellt und die Westbürger nicht über die Grenze zum einkaufen so Gaza-Dicht war die Grenze nicht.
    Es war ein von den Westallierten ausgelöster Währungsstreit wo der Osten mit der im Westen ungültigen Reichsmark zu fluten nicht unbeabsichtigt. (Was aber eher nicht mehr opportun zu sagen)

  1. Ben Elazar sagt:

    Wer ist die First Lady Großbritanniens? Diese Frage zeigt das Dilemma von Vergleichen. Als First Lady wird üblicherweise die Gattin des US-Präsidenten bezeichnet. Da es in GB keinen Präsidenten gibt, ist diese Frage im 1:1-Vergleich also unmöglich zu beantworten.

    Nun kann man sich entscheiden, welches Kriterium man subjektiv ausschlaggebend für die Näherung im Vergleich von zwei Unvergleichlichkeiten ansieht. Die Queen in Bezug auf die "erste Frau im Staate" oder Samantha Cameron als Gattin des Ministerpräsidenten?

    Bei Äpfeln/Birnen oder Berlin/Gaza ist es ähnlich, beides weißt als Obst bzw. Freiluftgefängnis Gemeinsamkeiten auf und hat gleichwohl klare Unterschiede.

    Daher ist mir der Vergleich nicht so wichtig, wenn es um die unmenschlichen Verbrechen an den Palästinensern in Gaza geht. Dieses Thema darf nicht zur Ruhe kommen.

    ... meint Ben

  1. SAIWAI sagt:

    Freeman super!

    @alle
    Darf ich fragen wo derzeit eine Demokratie existiert?
    Überall diktiert das Geld die Handlung der Menschen!

    Brauchen wir das wirklich noch?
    Oder könnten wir nicht langsam eine Projekt- Zusammenarbeit starten?
    Ziel: Frieden, Wohlstand und Erfolg für alle

    Denn dann brauchen wir deren Geld nicht, sie aber unsere Arbeitsleistung!

    Was können wir verlieren?

    Mit jammern und zusehen ändern wir nichts. Wir alle wissen, dass eine wirkliche Veränderung der Umstände nicht durch die entsteht, die davon profitieren diesen Zustand aufrecht zu erhalten.

    Beginnen wir leise und in Teams.
    Besteht Interesse?

  1. wheezzl sagt:

    Danke für diesen interessanten Artikel... ist wiedermal ein Thema, welches die "Medien" nur streiffen oder ganz weg lassen... Der Vergleich mit Berlin gefällt mir... zeigt einem wirklich die extreme Doppelmoral Deutschlands resp. des ganzen Westens auf... man kann nur hoffen, dass das Internationale Rote Kreuz genügend lange Aufsehen erregt bis diese unmenschliche Blockade endlich ein Ende findet und die Leute dort wieder ein halbwegs "normales" Leben führen können, sprich zumindest die Grundbedürfnisse wieder gedeckt sind.

  1. gerina sagt:

    @wheezzl, gestern berichtete Monitor objektiv (wenn auch viel zu kurz) über das Warschauer Ghetto = Gaza, sodass der Zuschauer sich ein Bild über das Leid der palästinsische Bewohner machen konnte.
    Insbesonders hervorzuheben ist der Beitrag über die Hilfsschiffe, beladen mit Medikamenten und anderen dringend benötigten Gütern, die jüdischer Bürger in Deutschland, wie z.B. Frau Dr. Edith Lutz nach Gaza entsenden. (www.juedische-stimme.de.)
    Sie berichtete, dass nach dem Massaker der israelischen Soldaten auf das türkische Hilfsschiff tausende jüdische Menschen aus der ganzen Welt für die Gazabewohner spenden wollen. Auch reißt die Kette nicht ab, von Menschen, die gerne mitreisen möchten. Ursprünglich war ein Schiff geplant. Aber jetzt werden aufgrund der großen Hilfsbereitschaft Mitte Juli drei Schiffe mit Medikamenten und anderen dringend benötigen Hilfsgütern auslaufen können.
    Wer die Sendung verpasste, hier der Link dazu: www.wdr./tv/monitor/
    sendungen/2010/0617/gaza.php5

  1. m. sagt:

    Es geht weiter. Eine wahre Armada an "Rosinenschiffen" ist auf dem Weg nach Gaza.
    Die sind in dem Artikel alle, vmtl. komplett, aufgelistet.

    Wenn ihr nicht nur schreiben wollt, sondern was tun, dann setzt Euch dringendst mit Organisationen zusammen die diese Aktionen innerhalb der Schweiz,Österreich und Deutschlands unterstützen.

    Ich tue das die ganze Zeit aktiv. Morgen werde ich auf einer Versammlung sein wo jemand spricht, der auf dem Schiff war, das von der IDF angegriffen wurde und mindestens 9 Menschen von denen getötet wurden.

    Leute, tut was. Jetzt. Zeigt Euer Herz und eure Unterstützung für die "Rosinenschiffe" ÖFFENTLICH.
    Geht auf die Plätze. Verteilt Flugblätter an Badeseen und sonst wo.
    Seid fleißig!!!!!


    Artikel:
    http://www.tagesspiegel.de/politik/russland-kritisiert-iran-sanktionen-israel-erwartet-iranische-blockadebrecher/1862868.html

  1. Marco sagt:

    Mir ist die Einseitigkeit deines Berichts aufgefallen. Ich war nähmlich vor einem Jahr da und hab mit Juden sowie Palästinenser geredet.
    Was du nicht erwähnt hast ist nähmlich der Rückgang von Bombenanschlägen auf jüdische Zivilisten von 70%. Klar ist es ein Verbrechen die Leute einzusperren aber nur die eine Seite zu sehen ist auch falsch. Es wurden jeden Tag Zivilisten bei Bombenattetaten der Hamas mit absicht getötet.

    Der Vergleich ist zu einfach. die West-Berliner haben nie Bomben in Spitälern und Kaufhäusern der Udssr hoch gehen lassen um gezielt Zivilisten um zu bringen.