Nachrichten

Bilderberg-Meeting Spanien - Tag 3

Freitag, 4. Juni 2010 , von Freeman um 12:00

Heute ist es um den Tagungsort ruhig, denn fast alle Teilnehmer sind angekommen und die Konferenz ist in Gange. Deshalb nehmen wir etwas Zeit für uns, holen den Schlafmangel nach, geniessen die spanische Sonne und tauschen Informationen mit Kollegen aus, bevor wir die nächste Aktion starten.

Eine kurze Verschnaufpause liegt auch mal drin:


Bei der Gelegenheit möchte ich mich bei unserem Fotografen "Franz" bedanken, der unermüdlich mit der Kamera für uns unterwegs ist.

Die Sicherheitsvorkehrungen sind enorm und jeder der wie ein Aktivist oder ein Reporter der alternativen Medien aussieht, wird von der Polizei angehalten und nach Kameras durchsucht. Das passierte auch Guardian Journalist Charley Skelton heute, den sie offensichtlich unter Beobachtung haben.

Bei der Demonstration gestern Abend konnte ich beobachten, wie zwei Polizisten in Zivil den Umzug beschatteten. Sie verhielten sich recht auffällig, in dem sie in ihre Hand reinsprachen und ein Knopf im Ohr hatten (lach).

Interessant ist was die Devisenmärkte machen. Der Euro stürzt weiter ab. Der Kurs liegt jetzt unter 1,40 gegenüber dem Franken bei 1,3926. Scheinbar werden grosse Bestände an Euros abgestossen.

Charley Skelton bei der Arbeit:


Ein Teilnehmer mit Bodyguards wird zur Tagung chauffiert:


Matthias Nass von "Die Zeit":

Fotos von infocon.ro

Nach Rücksprache mit Daniel Estulin bestätigt er, 2010 ist das erste Jahr, wo keine Teilnehmerliste vorab zugänglich ist. Die Geheimhaltung ist extrem und die Angst vor der Preisgabe von Namen und Sicherheitsbedenken ist gross. Deshalb sollen auch einige Personen die sonst dabei sind dieses Jahr nicht angereist sein.

TVE berichtet:


Wechselt die Polizei auf unsere Seite?

Es gibt zwei Sorten Polizisten in Sitges. Die welche stur Befehle befolgen und die welche von ihrem Einsatz nicht mehr so überzeugt sind und ein Gewissen haben. Laut lokalen Medien hat sich die catalanische Polizei darüber beschwert, warum sie ein privates Treffen beschützen müssen, auf Kosten der Steuerzahler. Hier ein Video welches die Behinderung zeigt:


Es gibt auf der anderen Seite unbestätigte Meldung, einige Polizisten hätten die Fronten gewechselt. Sie sollen über die Aufklärung der Aktivisten gesagt haben, danke für die Information, wen wir da überhaupt beschützen, das wussten wir gar nicht. Sie gingen auf die Demostraten zu und sagten ihnen das. Ein Beamter soll sogar sich von seinen Kollegen mit der Aussage verabschiedet haben, ich mach das nicht mehr mit.

Am Ende der gestrigen Demonstration wurden die Polizisten von den spanischen Aktivisten mit Spruchchören aufgefordert Menschen zu sein; "Habt ein Herz, wenn die welche ihr schützt weg sind, werden wir immer noch da sein!" oder "Ihr beschützt Kriminelle und Mörder." Vielleicht hat das bei einigen gewirkt.

Weitere Teilnehmer sollen sein:

- Bill Gates, grösster Microsoft Aktionär, Bill & Melinda Gates Foundation
- James B. Steinberg, US-Vizeaussenminister
- Königin Beatrix der Niederlande

Gespräch mit Josef Ackermann in Sitges

Wir wissen Herr Ackermann ist in Sitges. Deshalb beauftragte ich eine Person in Deutschland ihn im Dolce Hotel anzurufern, mit der Bitte um einen Rückruf. Es musste eine deutsche Nummer sein. Selbstverständlich haben wir nicht mit einer Reaktion gerechnet.

Der junge Mann rief um ca. 9:00 Uhr im Hotel an und bat um eine Verbindung mit Herrn Ackermann. Die Reception stellte durch und meldete aber, er sei nicht in seinem Zimmer und fragte ob man eine Nachricht hinterlassen will. Daraufhin wurde die Nummer durchgegeben.

Ob ihr es glaubt oder nicht, Herr Ackermann hat um 19:55 Uhr zurückgerufen und gefragt um was es ginge. Mein Helfer sagte, er wäre von einer Schühlerzeitung und möchte ihn gerne zu Bilderberg Fragen stellen. Herr Ackermann antwortete, er wäre gerade aus einer anstrengenden Sitzung gekommen und könnte deshalb nicht jetzt Auskunft geben. Er solle doch bitte am Montag gegen 15:00 Uhr in seinem Büro in Frankfurt sich melden.

Ist das nicht unglaublich? Ich möchte betonen, es handelt sich um keine Satire, sondern wir haben es einfach probiert und es hat geklappt.

Was sagt uns das? Erstens, er ist tatsächlich beim Bilderberg-Meeting in Sitges anwesend. Zweitens, Herr Ackermann ist ein höflicher Mensch, er ist der Bitte um Rückruf nachgekommen und hat auf die Frage eines völlig Fremden gelassen reagiert. Übrigens, unsere Angaben stimmen, es handelt sich tatsächlich um einen Redakteur einer Schülerzeitung und wir werden ihn am Montag anrufen.

Erwähnung im Guardian

Im neuesten Artikel von Charley Skelton für die britische Zeitung "Guardian" wird ASR erwähnt und verlinkt. Siehe hier. Das Thema das er anspricht, "Warum die Protestierer deine besten Freunde sind", trifft den Punkt genau. Es stimmt, wir alle hier in Sitges, die der Wahrheit nachgehen, reissen uns den Arsch auf, berichten über was hier hinter verschlossenen Türen abgeht, decken auf und protestieren, unter den schwierigsten Umständen, lassen uns von der Polizei drangsalieren und nötigen, auf eigene Zeit und Kosten ... für euch, um das schlimmste zu verhindern.

Ich bin stolz auf alle die den weiten Weg gemacht haben, die vielen jungen Leuten mit vollem Engagement, die versuchen durch Aufklärung die Welt zu wecken und damit zu verbessern. Sie machen was und schwätzen nicht nur. Wir sind eine grosse Familie hier, jeder hilft jeden, eine tolle Stimmung herrscht, alle tragen etwas bei. Hier wird Geschichte geschrieben, wir haben wenigstens etwas getan, auch wenn mehr Bonzen oben im Hotel residieren und Polizei sie beschützt, als wir hier unten an Anzahl versuchen sie aufzuscheuchen. Das gibt mir Hoffnung für die Zukunft.

Deshalb frage ich: Und wo seid ihr?

Interview mit Charley Skelton



Freeman: Du warst ja in Griechenland beim letzten Bilderberg-Treffen und jetzt hier in Spanien. Der Vergleich zwischen Vouliagmeni und Sitges, was ist deiner Meinung nach gleich oder anders?

Charley: Die Änhlichkeit ist verblüffend. Es sieht sogar gleich aus. Es ist wieder ein Urlaubsort am Meer mit einem Luxushotel auf einem Hügel und einer schmalen Strasse die hin führt. Es ist wie ein Déjà Vu und ich frage mich, wo bin ich, in Vouliagmeni oder Sitges? Wieder die Polizei überall, hunderte davon. So gesehen genau gleich. Aber auf der anderen Seite ist es völlig unterschiedlich, denn letztes Jahr waren zwei von deinen Leuten dort, Paul aus Rumänien, Gerhard Wisnewski, Jim Tucker, einige andere und ich, nicht mehr als ein Dutzend Leute, alle im selben Hotel und am Abend haben wir uns alle an einem Tisch getroffen. Hier ist es völlig anders, viel mehr alternative Medien und auch die etablierten Medien sind da, es finden Interviews statt, viele Medien aus Spanien berichten usw. Auch die britischen Medien berichten. Es gab einen Artikel im "Independent", das ist neu, und ich arbeite hier für die Webseite des "Guardian", ich glaube sie werden meine Artikel in die Printausgabe auch reinnehmen, das ist toll und neu. Vor einigen Tagen habe ich ein Interview mit BBC Radio 4 geführt ... es kommt jetzt im Mainstream an, es wird darüber geredet und nicht mehr unter dem Begriff "Verschwörungstheorie". Sie schreiben, die Bilderberg-Konferenz findet statt, das sind die Leute die teilnehmen, das ist möglicherweise ihre Agenda ... das ist alles völlig neu.

Freeman: Jetzt am dritten Tag, was ist dein wichtigster Eindruck bisher?

Charley: Ich meine, die spanischen Menschen und auch die Polizei sind viel aufgeschlossener für diese Sache als in Griechenland. In Vouliagmeni wurde ich körperlich angegriffen ... hier rollen sie wohl die Augen und es läuft unter dem Motto, "wir machen nur unseren Job", aber ich fühle viel Sympathie und sie haben einen Ort mit Katalonien gewählt, der ja bekannt ist für seine Unabhängigkeit. Es war das Zentrum des Widerstandes unter Franco. So gesehen haben die Bilderberger eine dumme Wahl getroffen, obwohl sie in keiner Weise dumm sind.

Freeman: Ja, aber mit dem Hotel selber haben sie die richtige Wahl getroffen, denn es ist abgelegen und sehr schwer zugänglich.

Charley: Ja das stimmt, sehr schwer. Es gibt deswegen Leute die durch das Gebüsch krabbeln und über die Hinterseite und über die Hügel versuchen näher ran zu kommen, um herauszufinden wer teilnimmt, da alles weiträumig abgesprerrt ist. Deshalb stellt sich für mich die Frage, muss man so viel Sicherheit durchziehen? Können sie nicht einfach mit uns darüber reden was sie da machen?

Freeman: Ja richtig. Jetzt wenn ich es so ausdrücken darf, letztes Jahr bist du etwas naiv nach Griechenland zum Treffen gegangen, hast aber sehr schnell deine Meinung geändert, speziell nachdem du sogar misshandelst wurdest. Deiner Meinung nach, was sind die Bilderberger wirklich?

Charley: Das ist eine gute Frage. Die Menschen reden über die Verschwörung der Bilderberger, ich rede lieber über die Bilderberg-Konferenz, eine
sehr ernsthafte viertägige Konferenz ... es handelt sich hier nicht um ein Spiel. Sie reservieren sich dafür vier Tage aus ihrem vollen Terminkalender. Und guck wer alles da ist? Timothy Geithner, der US-Finanzminister, der Chef der Deutschen Bank Josef Ackermann, der Vorstandsvorsitzender der Barclays Bank etc. oberste Politiker, Banker, Konzernchefs etc. ... und sie sind nicht hier um die Sonne zu geniessen. Demnach, das ist meine Theorie, geht es erstens um sehr ernsthafte Themen. Zweitens, ist es ein Treffen der Mächtigen und den nicht so mächtigen. Es gibt zwei Ebenen hier. Die gewählten Leute die nicht so viel Macht haben und die welche wirklich sagen was läuft, also zwischen denen wo man meint sie haben Macht, aber nicht wirklich welche haben, die Staatsführer und Minister, und denen die wirklich die Macht haben, also den Supermächtigen und den weniger mächtigen. Deshalb müssen wir wissen was da vor sich geht, was die gewählten Amtsträger mit den nicht gewählten Wirtschaftsmagnaten besprechen. Deshalb ist das Medieninteresse gestiegen und es ist doch nicht zu viel verlangt zu wissen was da läuft.

Freeman: Was sagst du zu der Tatsache, wir sehen mehr Leute aus der sogenannten Wahrheitsbewegung hier, so viele junge Leute auch, die helfen wollen. Auf der einen Seite um zu protestieren, aber auch um zur Aufdeckung beizutragen. Was meinst du dazu?

Charley: Wir sehen eine neue Art von Personen die entstehen, junge, politisch interessierte, Guerillajournalisten, welche die Geschehnisse festhalten und auf Youtube hochladen oder auf Webseiten veröffentlichen, eine Armee an schnell reagierenden, politsch und medienbewussten Menschen.

Freeman: Das ist ein tolles Zeichen, ein hoffnungsvolles Zeichen, oder nicht?

Charley: Ja, noch nicht wirklich eine Armee, aber eine gute Truppe.

Freeman: Dadurch berichten wir online und live in die Welt hinaus, um zu zeigen was sonst nicht so bekannt wäre.

Charley: Ja und deshalb ist das Internet so wichtig.

Freeman: Danke Charley für das Gespräch.

Hier gehts weiter: Bilderberg-Meeting Spanien - Tag 4

insgesamt 46 Kommentare:

  1. marius sagt:

    Wenn man Medien anschreibt um darüber zu berichten bekommt man folgende Antworten:

    "Das Thema der Bilderberg-Konferenz ist für uns als Journalisten darüber hinaus schwierig. Aufgrund der stengen Geheimhaltung existieren kaum Fakten, wir wären also auf Spekulationen angewiesen. Und seriöser Journalismus hat nichts mit tendenziöser Meinungsberichterstattung oder spekulationen zu tun, sondern mit nüchternen Fakten. Und die einzig wirklich sichere Tatsache ist, dass die Konferenz derzeit stattfindet. Dies ist an sich jedoch keine Meldung im journalistischen Sinn (weiterführende Informationen über die journalistische Nachrichtenwert-Theorie fionden Sie bei dem Kommunkationsforscher Winfried Schulz). Und da auch über die Bilderberg-Gruppe (wie über fast jede Gruppe, die sich der Geheimniskrämerei verpflichtet) zwar unzählige Verschwörungstheorien und Mutmaßungen existieren, aber keine wirklichen Fakten sehen wir keine journalistische Indikation darüber zu berichten. Dies bedeutet nicht, dass diese Vermutungen nicht der Wahrheit entsprechen können, aber für eine fundierte Berichterstattung zählen eben nur nachprüfbare Fakten. Wir hoffen, Sie haben dafür Verständnis."

  1. tamotua sagt:

    Artikel über Bilderberger bei n-tv:

    http://www.n-tv.de/politik/Bilderberg-Gruppe-trifft-sich-article906264.html

    Schau an, schau an...

    Zitat:

    "Über die Gespräche wird traditionell völliges Stillschweigen bewahrt. Die Presse ist nicht zugelassen. Dies hat im Laufe der Jahrzehnte Verschwörungstheorien genährt, wonach die "Bilderberger" eine Art "globale Herrschaft" anstrebten und eine neue Weltordnung begründen wollten. Auf Anfrage kann man allerdings alle Informationen über die Gruppe bekommen."

    Lach!

  1. Daniel sagt:

    Hier wird heute auch von den mainstream medien über das Treffen berichtet:

    "Bilderberg-Gruppe trifft sich"

    http://www.n-tv.de/politik/Bilderberg-Gruppe-trifft-sich-article906264.html

    Betreffend Euro:
    Das EU-Mitgliedsland Ungarn befürchtet eine Notlage wie Griechenland. Hochrangige Regierungsvertreter sehen nur eine kleine Chance, einer ähnlichen Krise zu entgehen, wie heute bekanntgegeben wurde.
    "Eins ist klar, wir haben einen Notfall." heißt es aktuell...

    Und der Euro sinkt und sinkt...

    Auch der Iran hatte ja dieser Tage angekündigt, sich vom Euro zu trennen. Die iranische Zentralbank will sich einem Bericht zufolge von 45 Mrd. Euro trennen. Geplant sei, für diese Summe Dollar und Gold zu kaufen, hieß es am Mittwoch in einem Bericht auf der Internetseite des regierungseigenen Senders "Press TV".

  1. Shiryuu sagt:

    Das ist jetzt Offtopic, aber hab grade etwas sehr interessantes gelesen, der Spiegel berichtet das in Schweden ein Kampf um die Währung im Gange ist. Lobbyisten und Banker und Behörden kämpfen für die Abschaffung von Bargeld bei den Schwedischen Kronen. Begründet wird dies mit der Ansteigenden Zahl von Raubüberfällen.
    Motto ist:
    "Wer Bares besitzt, hat etwas zu verbergen"

    Bargeldbesitz wird von Gewerkschaften, Unternehmen und co als "Hort der Kriminalität" bezeichnet.

  1. Max sagt:

    Ich habe gerade mit einem Narichtenkoordinator von Berlin Newsroom Reuters gesprochen. Er sagt Reuters werde darüber nicht berichten da das Treffen nicht von Belangen sei. Ich hab Ihm trotzdem ein Fax mit Informationen etc. zu kommen lassen. NTV Hat dem Druck auch schon nachgegeben und berichtet als erster größerer Narichtensender,

    http://www.n-tv.de/politik/Bilderberg-Gruppe-trifft-sich-article906264.html

  1. Roberta sagt:

    Auch times online hatte gestern einen Bericht. Danach soll Zapatero das Treffen eröffnet haben.

  1. Shiryuu sagt:

    @ Mairus Lach, naja immerhin ne ordentliche Antwort. Mich wundert es aber dennoch denn normalerweise wird ja über jeden Scheiß der Welt berichtet, solange es Quote bringt.

  1. maped sagt:

    Der Euro liegt bei gut 1,20 Dollar.

  1. Ichnunwieder sagt:

    Schon beeindruckend das private Kaffeekränzchen mit derartigem Sicherheitsaufwand und Geheimhaltung versehen werden müssen.
    Das ganze Jahr jetten sie zu Veranstaltungen, Treffen, Konferenzen, Journalisten und Zaungäste zugelassen- aber bei Privattreffen
    Es wundert mich wirklich das es noch Leute gibt die sich derart veralbern lassen.
    Vermutlich ist die Angst als Verschwörungstheoretiker verlacht zu werden größer als die Intelligenz.

  1. Goa Junkie sagt:

    Immer mehr schreiben über die Bilderberger

    Orf und 3sat

    http://bit.ly/b5fQ1e
    http://bit.ly/9RH758

    "Wem gehört die EU?"
    Institut für Soziologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

    http://bit.ly/9QylNc #nwo

  1. UNPERSON sagt:

    Bilderberger im Spiegel?

    Hab ich was verpasst???

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,698844,00.html

  1. Marco sagt:

    @marius:
    "[...] da [...] über die Bilderberg-Gruppe (wie über fast jede Gruppe, die sich der Geheimniskrämerei verpflichtet) zwar unzählige Verschwörungstheorien und Mutmaßungen existieren, aber keine wirklichen Fakten sehen wir keine journalistische Indikation darüber zu berichten [...]
    Dies bedeutet nicht, dass diese Vermutungen nicht der Wahrheit entsprechen können, aber für eine fundierte Berichterstattung zählen eben nur nachprüfbare Fakten."

    Von investigativem Journalismus haben diese Damen und Herren wohl noch nichts gehört?
    Wie wäre es denn mal damit, einen Verbindungs-Mann in diese Organisation einzuschleusen?

    Wen hast du denn angeschrieben und um Stellungnahme gefragt, marius?

  1. Hasenpfuff7 sagt:

    In Sachen NTV - denen habe ich gestern meinen Text mit allen wichtigen Infos gesendet.

    Auch Spiegel, N24, WiWo, FTD sowie ZDF und ARD.

    Weiterhin schrieb ich Westerwelle an ( wohl keine Antwort ) und Gesine Lötzsch.

    Mal schauen. Dann schreibe ich weiter.

  1. Malcolm sagt:

    Der N-TV-Artikel ist wirklich Interessant, wenn man mal zwischen den Zeilen liest.
    So steht da doch Tatsächlich:

    „Kritiker unterstellen dem Gesprächskreis, eine Art Weltregierung im Sinne der Freimaurer zu sein.“

    Die Freimaurer sind also eine „Weltregierung“.
    Liebe N-TV-Redakteure:
    Danke, auch wenn's die Schlafschafe nicht verstehen werden, was da steht, ihr habt es wenigstens versucht :(

    „Für die einen ist es eine Art "Weltregierung" im Schatten, für die anderen nur ein überholter Gesprächskreis: Streng abgeschirmt von der Außenwelt ...
    Rund 350 Polizisten sind im Einsatz.“


    Liebe Redakteure der N-TV:
    Könntet ihr euren Artikel bitte um den Hinweis ergänzen, dass es sich bei dem treffen um eine Private Party handelt?
    Offiziell ist es ein Kaffe-Kränzchen unter "Kollegen"; Ihr wollt euren Lesern doch keine Informationen vorenthalten, oder?
    Ihr solltet den Artikel zumindest dahin gehend korrigieren, dass den leser nicht suggeriert wird, dass dort Politik betrieben wird, denn das ist nicht der Fall, und wenn doch, verstossen die Teilnehmer dieser Konferenz gegen unzählige Gesetze, deren auflistung hier den Rahmen meines Postings sprengen würden (im Wahrsten Sinne des Wortes).

    „Auf Anfrage kann man allerdings über ein Verbindungsbüro in den Niederlanden Informationen über die Gruppe bekommen. So gelangen meistens nachträglich die Teilnehmerlisten an die Öffentlichkeit.“

    Liebe Redakteure der N-TV:
    Wenn das so einfach ist, dann könnt ihr ja die Teilnehmerliste von diesem Jahr anfordern und Idealerweise gleich der Öffentlichkeit zugänglich machen, wenn das Kaffee-Kränzchen gelaufen ist.

  1. Ghostwriter sagt:

    NTV berichtet.

    Übersetzung sinngemäß:

    Bilderberger die kennt doch jeder,nichts besonders nur eine
    Diskusionsrunde welche gerne
    unter sich sind und daran selbstverständlich nichts außergewöhnlich ist.

    Ist auch ganz normal,dass keine
    Informationen darüber herauskommen
    und die Presse (sich?) Stillschweigen auferlegt hat.

    Alles ganz harmlos und die Medien
    möchten nur den Kaffeeklatsch
    nicht stören weil es ja Privatsache ist.

    Was da manche hineininterpretieren
    ist nur reine Fantasie und alle
    die das tun sind Verrückte.
    ---------------------------------

    Klar wir sind alle Verückte weil wir es höchst seltsam finden,dass
    die Presse und die Medien sich
    so ein Aufgebot an Führungspersonen
    aller Richtungen entgehen lassen
    und die anscheinende Privatsphäre
    einer Sensation mir garantierten Auflagen entgehen lassen.

    Mir kommen vor Rührung die Tränen!

    Ja da ist Deutschland sucht den Suppenkasper schon wichtiger fürs
    Volk und die Medien sind ja auch immer so rücksichtsvoll bei ihren Berichten und Enthüllungen.

    Das schlimme ist aber,dass die Meisten diese Kröte wieder fressen werden und zu dämlich sind das ganze seltsam zu finden.

    Nach dem Motto, Angriff ist die
    beste Verteidigung wird das Treffen
    unterschwellig gezwungenermaßen erwähnt,aber nicht ohne die
    Alternativmedien als Bekloppte
    hinzustellen.

    Natürlich wissen die Bescheid
    in den Leitungen der Medien uns
    auch wissen sie dass sie uns keinen
    Bären mehr aufbinden können,darum zielt dieser Bericht auf die
    Unschlüssigen und Unwissenden.

    Ja dann esst mal schön brav den Teller leer damit das Christkind
    und der Osterhase euch reich beschenkt!

    AUA!!!!

  1. Max sagt:

    Bill Gates, Jeff Steinberg und Königin Beatrix wurden ebenfalls bestätigt von Russian Today.

  1. Roberta sagt:

    Hallo, spiegel online (Politik):
    "Geheimtreffen - sagenumwobene Bilderberg-Gruppe versammelt sich in Spanien".

    Bravo Leute, ihr habt so viel erreicht mit eurer Rundmail.

  1. Roberta sagt:

    Als ich vorhin diese Nachricht abschicken wollte, gab es eine Fehlermeldung. Ich versuch`s nochmal, weil ich nicht weiss, ob sie durchgekommen ist.

    Es gibt schon wieder Gerüchte, dass zum 1.1.11 die DM wieder eingeführt wird. "Deutschmark as from 1. 1. 2011 - Official. Auch wird darüber spekuliert, dass Merkel deswegen Ende des Jahres zurücktreten wird. Wulff oder Guttenberg (mit seinen Kissinger-Kontakten) würde Kanzler werden.

    Heute in der FAZ erschien eine viertelseitige Anzeige:

    Bundesversammlung

    Vorschlag: Wählen sie Frau Dr. Angela Merkel zu unserer neuen Bundespräsidentin. Sie ist hoch intelligent, kann moderieren, spricht mehrere Sprachen (auch russisch) und ist international respektiert. Als neuer Bundeskanzler wäre Dr. Karl Theodor Freiherr zu Guttenberg vorzusehen. Er ist entscheidungsfreudig, würde wieder die Richtlinien der Politik bestimmen und brächte frischen Wind in die leider desolate Lage.

    Ehrhardt Bödecker
    Wustrau in Brandenburg

    V.i.S.d.P.
    Ehrhardt Böcker
    Bankier a. D. und Inhaber des Brandenburg-Preußen-Museums in 16818 Wustrau, Eichenallee 7a.

    Wustrau, 4. Juni 2010

  1. tearsofallah sagt:

    ich habe ca.50 bis 70 postings auf derstandard.at gepostet,besser gesagt probiert,denn soweit ich heute beurteilen kann,ist kein einziges veröffentlicht worden.DIE liberale zeitung österreichs,deren leser glauben,sie sind die elite österreichs!naja,von daher passts ja dann wieder und der herausgeber oscar bronner,war ja soweit ich weiß,07 oder 08 oder voriges jahr bei den bilderbergern eingeladen.

    echt traurig eigentlich.

  1. Eugen sagt:

    @Marius
    >> Wir berichten darüber nicht, weil uninteressant und keine Fakten vorhanden sind.<< ist eine Standardausrede. Medien sind Weltmeister in Sachen aufblasen. Bei z.B. Liebesgerüchten in der Politik können sie den ganzen Tag Sondersendungen laufen lassen. Wenn sie auf den Schwachsinn von einigen Aussagen Ungereimtheiten aufmerksam gemacht werden, heißt es dann >> wir beruhen uns auf Aussagen von XYZ <<.

    Da sieht man, dass wenn sie es wirklich machen wollten könnten sie darüber berichten. Aber da sie heute nicht viel recherchieren, stellen sie auch keine Fragen bezüglich dem Treffen und interessieren sich nicht dafür.
    Eigentlich ist es ihr Beruf Geheimnisse aufzudecken, aber aus irgendeinem Grund schielen sie nicht einmal in die Richtung auch wenn die Anfragen nach Information groß sind.

  1. drdre sagt:

    Es ist die Verfestigung des Wirtschaftsfaschismus. Da beisst die Maus keinen Faden mehr ab...

  1. Makaveli sagt:

    Bombardiert weiter heute habe ich viele Mails gesendet bis jetzt keine rückantwort wie erwartet.

  1. Dirk sagt:

    Habe gerade in den 21 Uhr Nachrichten vom russischen Nachrichtensender rt einen ca 10 min Beitrag über das Bilderberger-Treffen gesehen. Ist halt in Englisch. Aber dieser Sender ist weltweit empfangbar. Das CNN aus Moskau. Auch auf der Homepage sind umfangreiche Details veröffentlicht.

    http://www.n-tv.de/politik/Bilderberg-Gruppe-trifft-sich-article906264.html

    Also von wegen kaum Fakten. Die deutschen Massenmedien haben entweder die Hosen voll oder stehen unter zu strenger Kontrolle.

  1. Jungs und Mädels,

    das ist kein Zufall, dass die jetzt auf einmal berichten.

    Vergleicht bitte mal folgende Artikel von 3Sat, n-tv und Spiegel:
    http://www.3sat.de/page/?source=/kulturzeit/news/145103/index.html
    http://www.n-tv.de/politik/Bilderberg-Gruppe-trifft-sich-article906264.html
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,698844,00.html

    Es handelt sich teilweise um die exakt gleichen Passagen. Es ist der billige dpa-Abklatsch und der typische Copy-Paste-Journalismus.

    Das ist alles Takitk. Sie haben sich jetzt von totschweigen auf verharmlosen umentschieden.

    Ich würde das trotzdem als einen Teilerfolg der alternativen Medien verbuchen, denn der Druck schien zu groß gewesen sein und nun müssen sie berichten.

  1. Ghostwriter sagt:

    Ohne die Alternativmedien wären
    dieses Treffen noch immer
    unerwähnt und unsichtbar.

    Der Druck auf die Mainsteammedien
    steigt ständig an und sie kommen
    langsam in Erklärungsnot.

    Zumindest müssen sie zugeben,dass sie die Masse für native Trottel
    haltet,denn ihre Argumente sind
    ein Angriff auf die Intelligenz,nach dem Motto,denen kann man doch jeden Mist andrehen.

    Wie wärs eigendlich mit einer Aufklärungsdrohne?

    So ein Modellflieger oder Ballon
    mit Kameramodul ist doch leicht
    zu bauen!

  1. Anti-Slave sagt:

    seriöser Journalismus........was soll das denn sein??Wer jemals einen Bericht gelesen hat und Hintergrundinformationen zu dem Thema hatte, weiß, wie falsch die Presse Fakten darstellt. Ich war selber schon Betroffener, und weiß wie korrupt die Presse ist. Ich verstehe ja, dass es einen wirtschaftlichen Druck auf Redakteure gibt...... wann gab es denn die letzte große Enthüllung im Spiegel?? Muss Jahrzehnte her sein. Welcher Redakteur legt sich mit großen Konzernen an? z.B. Monsanto..... diese Firmen kreuzen sofort in der Redaktion auf mit ihren 15 Anwälten und klagen auf ein paar Millionen Schadensersatz. Das kann sich der Spiegel natürlich nicht leisten! Echt traurig. der Enthüllungsjournalismus wird durch den Geldbeute gebremst

  1. marius sagt:

    Eine Antwort der tagesschau.de Redaktion:

    Die Konferenz beginnt heute, wenn etwas stattfände würden wir das auch
    berichten.

    Bilderberg ist eine von vielen internationalen Konferenzen, bei denen viel
    gequatscht, wenig entschieden und unerträglich viel hineingeheimnist wird.
    Das wird auch nicht besser, weil die vor allem alten Herrschaften in einem
    Luxushotel tagen, wie Sie offenbar mit raunendem Unterton suggerieren.

    Und schließlich: Vollends lächerlich machen wollen wir uns wirklich nicht -
    Danke für Ihre fürsorgliche Mahnung. Deswegen beteiligen wir uns auch nicht
    an Weltverschwörungs-Geschwätz.

  1. m. sagt:

    OFFTOPIC!

    Israelische Friedensbewegung bezeichnet den Marine-Angriff auf die AktivistInnen von „Free Gaza“ als Faschistische Aktion.

    Hier das Video dazu:
    http://www.facebook.com/video/video.php?v=1449376883654&ref=mf

    Der Sprechchor in der Mitte und am Schluß des Videos lautet: „lo, lo ja’avor, ha-faschism lo ja’avor!“ – „Nein, nein – der Faschismus kommt nicht durch!“

    Bitte weiter verteilen..

  1. Hinterfrager sagt:

    Bringt die Polizisten dazu die Wahrheit zu akzeptieren und zeigt die Politiker wegen Landesverrat an.

    Zeigt den Polizisten die Gesetze und sagt ihnen wer da drin ist.

    Bringt sie dazu das Treffen hochgehen zu lassen und die Landesverräter in Haft zu nehmen.

    Lasst die Vorhänge fallen und bringt das Ding ganz groß in den Medien.

    Das ist die Chance.

    Freeman ich meine das ernst, die Polizisten würden nur dem Gesetz folgen dem sie verpflichtet sind, bringt es ihnen auf nette Weise bei, es sind auch nur Menschen wie wir, vergesst das nicht.

    Rede mit deinen Kollegen und klärt die Polizisten und Wachleute auf.

    Ihr schafft das, 2010, der Vorhang muss fallen.

  1. Roberta sagt:

    Wo sind wir, freeman? Vielleicht würden wir gern, aber können aus verschiedenen Gründen nicht. Ich versuche ja auch, mit den mir zur Verfügung stehenden Kenntnissen und Mitteln etwas dazu beizutragen, dass die Menschen aufgeweckt werden. Frag doch mal Gerhard Wisnewski, warum der diesmal nicht da ist, er hat gerade sein Bilderberg-Buch veröffentlicht, letztes Jahr in Griechenland wir er ziemlich aktiv.

  1. derDummeHans sagt:

    @freemann
    wo seid ihr ??? heute war ich an einer kundgebung °°° ganz zufällig !! ich hab alles sausen lassen meine arbeit stehn und liegen gelassen, und meine freien gefühlen freien lauf gelassen
    z.z. weiß ich nicht sorecht weiter mit dem wissen mit den augenwischereien die tagtäglich stattfinden ! jedoch weiß ich es gibt leute da draußen wie wir !!
    eswird ein langer weg sein um gewissheit zuhaben, das kriege niemehr statt finden ! jedoch gebe ich nicht auf !!
    alles ist schall und rauch,aber nicht für das wir existieren "für die freiheit" ich persönlich werde mich nun tag täglich drauf vorbereiten auf die straßen gehen udn flyer verteilen,aufmerksam machen leute wecken, wer weiß ich weiß das meien gefühle in überhand sind ! und ich den mitmenschen zeigen kann, mit tränen in den augen und mit worten die leute aufzuwecken
    auch wenns nicht wollen, ich versuche es und werde "vielleicht" ein wunder noch in meinen lebzeiten erleben
    das leben ist ein wunderschon für sich, wie jeder tag in dem du hier bist
    "nutze den tag"

  1. andib84 sagt:

    Glaubt mir ich habs versucht zu euch zu kommen!Flug und mit auto alles ist verda... nochmal nicht möglich momentan...
    Arbeit und Geld haben das verhindert, was mich jedoch nicht gehindert hat dem Aufruf zur weitergabe dieser Informationen nachzukommen! Hab in AUT schon die größeren Medienhäuser angeschrieben und bin immer dran über FB größere Foren zu Informieren ( Links werden jedoch immer nach kürzester Zeit gelöscht, was meinen Mitstreitern bekannt sein wird)! Bei allem was mir lieb ist steh ich zum Wissen und werd meine Mitmenschen informieren was jeder in diesem BLOG machen sollte! Bitte haltet auch ihr mich auf dem laufenden, hab vor 2 Wochen erst wirklich mitgekriegt wie ernst die lage ist obwohl ich die Thematik schon länger kenne...
    Sollten wir das Glück haben das das treffen wieder in Europa ist in den nächsten 12 Monaten dann sehen wir uns dort!!!
    Viel Glück in Spanien und past auf euch auf!
    IHR SCHREIBT WIRKLICH GESCHICHTE!!!
    Mfg Andi

  1. nero sagt:

    die haben eben diese meldung erhalten:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/Griechische-Demonstranten-pruegeln-auf-Polizisten-ein-id2712994.html
    laut meinem alten herrn-(griechische expressversion) haben ca.7-000 Polizisten in ganz griechenland ihren achso guten bezahlten job gekündigt, und bauen kiwis an.

    http://www.youtube.com/watch?v=8AampFoWVUQ&feature=player_embedded

    Afrikaner verkaufen vor den geschäften diese dubliate oder wie sie heissen... und polizei schaut einfach zu...Geschäftsinhaber rächen sich bzw nehmen es selbst in die hand..Bürgerwehr würde ich mal sagen ------

    und jetzt kommt die antisemitismuskeule:
    griechen treiben schwarze durch die stadt--soviel zur desinfo der msmedien

  1. nero sagt:

    ich wäre gern da in spanien dabei

    auf jeden fall fahre ich morgen nach düsseldorf 12.00 HBF und

    ---demo gegen dieses eingreifen der israelischen armee gegen unbewaffnete und
    reisst die mauern ein freiheit für Palestina
    freeman zeig den polizisten dort doch mal bilder von zerbombten kinderkörpern---
    mal den kommentar aufnehmen den diese marionetten in so einem augenblick von sich geben, denn es ist so wie du sagst in so einem zustand sagen diese zombys die wahrheit... wahrheit

  1. fr33mind sagt:

    herr freeman... jeder tut seinen teil um die welt ein kleines bisschen besser zu machen... ich finde es hochachtungsvoll welche arbeit du betreibst und sicherlich gibt es manch einen der nur schwätzt aba nicht sein geasgtes auch lebt doch gibt es vielerlei baustellen auf der welt an denen gearbeitet wird...
    und wenn es nur kleine baustellen in seinem umfeld sind...
    kennst du das experiment des 100. affen? http://de.wikipedia.org/wiki/Hundertster_Affe
    das ist meine hoffnung das ab einem gewissen punkt die menscheit im gesamten in ihrem bewusstsein umschwingt. darauf arbeiten wir hin...du mit deinem blog, ich bei mir im krankenhaus und andere wieder an andern stellen... es geht darum den menschen den sinn des lebens zu zeigen. liebe... den das ist doch wonach wir alle streben und warum wir all das tun...
    peace

  1. stein sagt:

    @Freeman: "Wo seid Ihr ?"

    Es fehlt vielen am Geld um vor Ort zu erscheinen. Aber an den Nebengeleisen kann man auch einiges erreichen.

    In Südamerika zum Beispiel wird von vermögenden Sympatisanten oft Busse organisiert und auch manchmal Taschengeld gegeben um Protestler zu unterstützen. Das bringt oft tausende von Demonstranten auf die Beine die unter anderem gegen die ungerechte Landverteilung protestieren.

    Es ist eben so, ohne Moos nichts los. Verliert trotzdem den Mut nicht. Demonstationen sollte man organisieren. Die Südamerikaner beherrschen dies besser als die Europäer. Zudem treibt sie auch der Hunger auf die Strassen. Und...: Motivation ist alles!

  1. ebm_bln sagt:

    Hallo Freeman,

    Grüße aus Berlin nach Sitges. Während ihr in Spanien die Stellung haltet (DANKE!), versuchen wir hier, die Linien in der "Heimat" zu durchbrechen...

    Macht weiter so und danke an ALLE.

    greetz Ein-Besorgter-Mensch

  1. sgc sagt:

    RT.com berichtet.

    Gestern auch im TV-Programm.

    http://rt.com/Top_News/2010-06-05/euro-secret-bilderberg-meeting.html

  1. sgc sagt:

    Ich finde es nebenbei erwähnt ziemlich interessant, dass sich Frau Merkel zeitgleich zum Bilderbergtreffen in Spanien, in Deutschland mit Herrn Medwedew zu einem "Schwätzchen" trifft.


    http://www.stern.de/politik/ausland/merkel-und-medwedew-setzen-gespraeche-fort-1571694.html"

  1. alva sagt:

    Freeman schreibt, er sei stolz auf die vielen jungen Leute, die als Aktivisten unterwegs sind und fragt: Und wo seid ihr ?

    Respektieren und begleiten wir diese jungen Menschen pfleglich. Sie sind mit ihren jungen Jahren noch relativ unverbraucht und haben noch Visionen.

    Mit zunehmenden Lebensjahren und entsprechenden Lebenserfahrungen - nicht allein mit Politikern und den sogenannten Mächtigen, sondern vielmehr den 'Normalbürgern' aus dem direkten Umfeld !! - finde ich es jedoch auch nachvollziehbar, wenn andere sich mehr und mehr zurückziehen und auf Ideale nur noch mit Sarkasmus erwidern können.

    Solidarisches Verhalten setzt eine Kultur des gegenseitigen Respekts, Fürsorge, Nachsicht usw. voraus.

    Wo das Gegenteil gelebt und viel zu oft erfahren wurde, kann enthusiastische Solidarität nicht mehr erwartet werden.

    Deshalb finde ich, ist das stille, nicht spektakulär in Erscheinung tretende Pflegen und Kultivieren von solidarischen Werten ebenso wichtig wie der Protest vor Ort, wie jetzt in Sitges.

    Vielen Dank Freeman für dein Wirken !

  1. Hasenpfuff7 sagt:

    Die geposteten Emails habe ich kopiert und meinen eigenen Text geschrieben.

    Neben Independent, Guardian, BBC und der russischen Berichterstattung sollen weitere Medien über BB berichten. Propagandafront berichtete dies auch. Auf Youtube wurden etliche Videos zu BB upgeloadet. Besonders aus Spanien.

    Langsam bewegt sich was. Entzaubern wir den elitären Kreis der Mächtigen.

  1. tonycat sagt:

    Ups, schon gesehen:
    http://www.bilderbergmeetings.org/meeting2010.html
    Mit Datum 3. Juni gibt es offizielle Unschuldsbeteuerungen und die gleiche Anzahl von Teilnehmern wie in der "BILD" Zeitung geschrieben.
    Hier die wichtigen Details über die scheinbar "offizielle" Homepage der Bilderberger:
    Domain ID:D157679454-LROR
    Domain Name:BILDERBERGMEETINGS.ORG
    Created On:25-Nov-2009 14:45:53 UTC
    Last Updated On:31-May-2010 09:50:22 UTC
    Expiration Date:25-Nov-2012 14:45:53 UTC
    Sponsoring Registrar:Key-Systems GmbH (R51-LROR)
    Registrant Name:Jeroen Soeterbroek
    Registrant Organization:Connectholland
    Registrant Street1:Kratonkade 9
    Registrant Street2:
    Registrant Street3:
    Registrant City:Rotterdam
    Registrant State/Province:
    Registrant Postal Code:3024 ES
    Registrant Country:NL
    Registrant Phone:+31.104365050
    Registrant Phone Ext.:
    Registrant FAX:+31.104369080
    Registrant FAX Ext.:
    Registrant Email:jeroen@connectholland.nl
    Also liebe echte Journalisten, weiter löchern und Fakten fordern und ich will verdammt noch mal eine Ächtung (Boykott) aller Teilnehmer (und deren Helfershelfer -> Parteien, Politiker, Firmen usw.) bis zu dem Tag, wo die Damen und Herren alles auf den Tisch legen, was sie wissen (über Hintergründe, Absichten und Gespräche usw.). WIR SIND DAS VOLK! (ok, erstes Problem, ich bin Mercedes Fahrer, freeman auch...)

  1. tonycat sagt:

    Noch Bemerkungen zur offiziellen Bilderberger-Teilnehmerliste:
    Oberguru David Rockefeller ist nicht dabei!? (94 Jahre alt sind auch genug)
    Einziger Parteisoldat aus Deutschland: Olaf Scholz, SPD
    Es fehlt: Timothy Geitner, USA (vielleicht war er nicht die ganze Zeit über
    anwesend?)

  1. wo wir sind?
    tja, ich für meinen teil würde sehr gern wie du, freeman, nach spanien an die sonne fahren, kann aber aus gesundheitlichen und finanziellen gründen nicht (frührentner, hartzIV, mickrige rente). ich denke, vielen anderen geht es genauso. die können teilweise nicht einmal mehr die eigene stadt verlassen, weils geld zu knapp ist.

  1. stein sagt:

    In der ganzen Sache dreht es sich nicht um arm und reich. Es dreht sich um Menschlichkeit. Um Gerechtigkeit und darum jedem ein Stückchen Freiheit zu erlauben. Und jedem ein einfaches, aber sorgloses Leben zu ermöglichen. Ja, es in der Verfassung zu garantieren. (So wie in der neuen Verfassung von Bolivien das inzwischen schuldenfrei ist).

    Ab einem gewissen Alter interessiert kein Mercedes mehr sondern ein sorgenfreies auskommen und ein Leben das man in Ruhe geniessen kann. Fern von politischen Intrigien. Wie sagte schon der alte Laotse. Ein Volk darf keine lenkende Hand von oben spüren. Das ist wahre Staatskunst.

  1. Ja die Bilderberg Konferenz und die Frage wo wart ihr?
    Ich kann jeden der einmal vor Ort war nur zu gut verstehen, wenn die Frage aufkommt. Ich stehe hier und nehme das alles auf mich und die Masse geht ihrem täglichen Leben nach, völlig ungestört und unbeeidruckt. Aber jeder der an einer Aktion teilnimmt hat auch das Gefühl der Verbundenheit mit den Anderen, welche ebenfalls etwas "ungewöhnliches" machen. Mir hat dieser Umsand immer sehr geholfen und schnell war der Anflug von "Verachtung" für die "Untätigen" weg. Jeder ist an seinem Platz Freeman, dein Platz war dort, als Vorbild. Jemand der nicht nur schwätzt und schreibt, sondern vollen Einsatz und auch Mut zeigt. Dein Einsatz hat sich schon gelohnt. Es gibt Fortschritte, trotz all der Milliarden und der schier unglaublichen Macht gegen die wir vorgehen. Meinen Respekt hast du, auch wenn dir nix dafür kaufen kannst.