Nachrichten

Alle wollen Lösungen, wir machen sie

Mittwoch, 30. Juni 2010 , von Freeman um 10:00

Am kommenden Dienstag den 6. Juli gibt es was Besonderes an unserem Zentralschweizer Stammtisch zu probieren. Wir unterstützen Lösungen in diversen Bereichen, die uns einerseits unabhängig machen, andererseits für lokale Arbeitsplätze sorgen und nachhaltig sind. So zum Beispiel eine Firma in der Schweiz, welche Elekromotorräder und Elektroroller baut.

Der "Plug and Ride" Roller steht zur Probefahrt zur Verfügung.

Ein genialer Untersatz der mit Strom läuft, umweltfreundlich ist und richtig Spass macht. Seit einigen Tagen fahre ich mit diesem "Squter" bei schönen Wetter testmässig herum und ich muss sagen, einfach genial. Kein Lärm, keine Abgase und das Ding fährt sich ganz toll, hat eine Strassenlage und eine Beschleunigung, die ist phänomenal. Einfach an eine Steckdose anschliessen, Batterie laden und ab geht die Post. Ideal für den Stadtverkehr, aber auch für eine Tour übers Land.



Hier die Fahrzeugdaten:

Max. Geschwindigkeit: 100 km/h
Reichweite: 100 km
Motor: 8 kw
Erhältlich: ab April 2011
Preis: noch unverbindlich aber ca. Fr. 3'999.-

Volle Strassenzulassung mit Führerschein A1, "Made in Switzerland!"

Wer eine Probefahrt machen will, soll einfach am Dienstag zu unserem Stammtisch in die Chlöpfen kommen. Siehe Stammtischliste für die Adresse.

Ehrliche Nahrung direkt vom Bauern

Dann möchte ich einige Bauern aus der Umgebung vorstellen, die wirklich gute Hofprodukte herstellen. Mit Liebe gemacht ;-), gesund sind und toll schmecken.

Wie die von unserem lieben Freund Werni, der sehr gutes "Natura-Beef" als Mischpakete ab 10 Kg portioniert, vakuumiert, etikettiert, abgeholt ab Fr. 28.- anbietet. Dazu noch Baumnüsse Fr. 6.- kg und Haselnüsse Fr. 8.- à 500 g.





Werner Stocker kann man hier erreichen: Tel: 041 458 17 51 Mail: westocker@bluewin.ch

Jetzt ist Erdbeerzeit und Rita bietet sie an, mhm ganz fein:



Rita Bachmann hat Erdbeeren zum Preis von Fr. 4.- pro 500 gr. Tel: 041 467 33 30 Mail: bach.ph@gmx.ch

Also, kommt zum ASR-Stammtisch in die Chlöpfen am kommenden Dienstag und probiert den Elektroroller aus oder die feinen Lebensmittel. Wir wollen ein Netzwerk aufbauen, zwischen guten Produzenten von nachhaltigen Lösungen in verschiedenen Bereichen und den Konsumenten die solche suchen und unterstützen wollen. Zusammen sind wir stark, können uns gegenseitig helfen und unabhängig machen.

insgesamt 29 Kommentare:

  1. HAllo,

    erst habe ich einen Kommentar...

    RWE bietet jetzt Autostrom an ! Bevor es überhaupt Stromautos gibt ! 'Netter Werbespot am morgen. Natürlich kostet der Strom gleich ne Runde mehr ;-)

    War ja klar !!

    Und an die anderen netten Kommeratoren eine Frage:

    Habe ich eben auf n24 richtig gehört, dass bei der Bundespräsidentenwahl die leeren Bundestagplätze mit Promis (nicht aus der Politik) besetzt werden ? WEnn ja, wäre das eine Farce de lüxe !

    Danke im Vorfeld !

  1. m. sagt:

    Klar hat der Roller eine Phänomenale Beschleunigung. Ist ja ein Elektromotor. Ehrlich, nicht nur aus Ökonomischen und Ökologischen Gründen hätte ich gerne so einen E-Roller.
    Nein. Sondern auch um den Gören in meinem Viertel, mit ihren aufgemotzten Zwiebacksägen zu zeigen, wo der Hammer hängt :)

  1. Mikkla sagt:

    @ konsumaussteiger:

    Ja du hast richtig gehört, ich fands auch komisch. Dachte erst ich hätte mich verhört. Aber N24 sagte tatsächlich, dass zunächst zusätzliche Stühle reingebaut wurden, da ja Bundestag UND Bundesrat vollständig teilnehmen wird UND zudem auch auf Einladung diverse "Prominete" kommen werden! Ich dachte jetzt hackts! Dürfen die Promis dann auch mit abstimmen?? Das wäre ja ..., ach nee, ich vergaß...Tooor!!!

  1. @ m.

    Was sie sich nicht leisten können, werden die sich holen. Hoffe Du hast eine gute Versicherung M. ;-)

  1. Mikkla sagt:

    Zum Artikel:

    Ich freue mich, dass sich die regionalen Akteure in Netzwerken zusammenschließen und versuchen, sinnvolle Synergien zu schöpfen. Ich als Regionalmanager aus Berlin bin leider zu weit weg, als dass ich einen nützlichen Beitrag leisten könnte, aber trotzdem mal zur Info: Güssing in Österreich, eine Energie-autarke Gemeinde! Ich habe 2005 mal eine Hausarbeit über die Gemeinde verfasst, zum Thema regionale Netzwerke! Vielleicht ist ja auch die ein oder andere Anregung für euch mit dabei?!

    Ich wünsche euch maximale Erfolge!!

    Grüße aus Berlin

  1. kleinermann sagt:

    Ohne Abgase schön und gut, das der gesamte CO2-Wahn einzig und allein Marketing war bzw. ist, hast du doch auch schon festgestellt. Inwiefern dieser E-Roller umweltfreundlicher ist als ein herkömmlicher Roller, bedarf sicherlich einer genaueren Analyse als "keine Abgase". Denn der Strom kommt auch nicht einfach so aus der Erde, der Akku des Rollers wächst auch nicht an Bäumen und wird nach Ende seiner Lebensdauer von der Erde gewiss nicht allzu dankbar aufgenommen...
    Ein riesen Vorteil ist das wegfallende, nervtötende 2Taktergeräusch.
    Hier ist auch schon Ende der Kritik, denn die Sache mit der Unterstützung der lokalen Industrie und dem Aufbau eines lokalen Lebensmittelnetzwerks finde ich super, ich wäre froh wenn es in meiner Umgebung auch Leute gäbe, die sich derart engagieren.
    viele Grüße!

  1. Skeptiker sagt:

    Den Elektroroller habe ich auch bereits ausprobiert - klasse Sache!
    Schon toll zu sehen in welch innovative Richtung die "Klimalüge" unsere Firmen teibt. Perverserweise ist damit auch noch Geld zu machen - pfui Teufel :-)

  1. gedankengut sagt:

    Hauptsache ihr verdrängt nicht die Verbrenner! ^^

    Alternativen zum Gift aus den Volkssupermärkten sind leider sehr umständlich. In NRW kann man locker 90km für einen vollen 'gesunden' Kühlschrank zurücklegen. Unsere Familie konnte ich erfolgreich dagegen impfen (im Kopf). Inzwischen merke ich, dass ich eine leichte Unverträglichkeit gegen vieles aus dem Supermarkt aufweise (meist leichter Husten oder Kratzen im Hals). Ich deute es als ein gutes Zeichen und sehe die vielen Anstrengungen für die Lebensmittelbeschafftung dadurch als begründet.



    PS: Neue erfahrung mit Tiefkühlpizza:

    Ja, ich habe diese Giftplatte gekauft - auch noch bei Aral :-/ - die Eile..
    Habe die Pizza im Ofen vergessen und erst nach einer Stunde (225C°) bemerkt. Statt einem beinahe-Kohlestück begrüßte mich eine gut gefärbte, krusprig anscheinende, minimal angebrannte "Pizza". Ich glaube es waren auch 1-2 Schrecksekunden dabei. Der Pizza-Zombie wurde natürlich entsorgt und der Regelbruch mit leerem Magen bestraft :-(

  1. brian sagt:

    Ich fahre ja lieber handgeschaltete Blechroller ala Vespa/Lambretta aber mein Bruder hat so ein elektrisches Gerät und ich muss sagen, dass es ordentlich Spass macht. Was mich stört, dass es keine Geräusche macht. Loud pipes save life!!

  1. stein sagt:

    Netzwerke sind die Vorstufe zur Autarkie. Sozusagen der "Kindergarten" zu einer bürgerlichen und selbstverantwortlichen Gesellschaft.

    Das mit der Kritik an den Elektrorollern finde ich unnötig. Natürlich kommt der Strom aus der Steckdose. Aber irgendwie muss man ja anfangen anders und zeitgemäss zu denken.

    Alles was zur Unabhängigkeit führt ist von Nutzen. Im Regionalbereich besteht die grösste Möglichkeit um den "Garten Eden" zu realisieren. Dezentral und als leuchtendes Beispiel.

    In eurer Region wählt Menschen und keine Parteien. Hier ist es am besten zu beeinflussen. Denn jede, auch die kleinste Organisation, kann unterwandert werden und euer Wählerwillen wird verdreht und verwässert. Wie freue ich mich, wenn ich wieder in Deutschland bin! Es fehlen Visionen und Tatkraft. Es fehlen Vorbilder. Vielen Dank, Freeman, dass du auch kleine Beispiele anführst. Denn da hapert es noch an Informationen.

  1. Alex sagt:

    hm interessant wenn ein grosskonzern sowas herstellt um profit zu machen dann wird es nieder geflamed... ist es ein regionaler hersteller => geil...

    und des mit den bauern... also soweit ich weiss ist in der milch,dem käse, dem fleisch beim metzger und jeglichen anderen produkten die einen bauernhof benötigen einheimische bauernhöfe involviert... dass die vllt nicht immer den fairen preis erhalten liegt eher am billig konsum verhalten der idioten deutschen aber nciht unbedingt an den supermärkten..

  1. Wolf sagt:

    Gerade im ergänzenden Lebensmittelerzeugungsbereich gibt es viele Möglichkeiten. So könnte man durch ein regionales Konzept wieder äusserste Vielfalt an Obst, Gemäuse und Kräutern auf die einzelnen Tische bringen. Alleine Tomatensorten gibt es Hunderte. Ebenso Gurkensorten etc. pp. Dazu exotische Obst- und Gemüsearten die aber durchaus hier, in unseren Breiten, kultivierbar sind.

    Auch solche mit einer kleinen Wohnung/Balkon ohne Garten können sich an einem solchen Lebensmittelnetzwerk ergänzend beteiligen. Dazu eignen sich spezielle Hydroponikanlagen die auf einer Grundfläche von weniger als einem Quadratmeter die Kultivierung von bis zu 80 Pflanzen ermöglichen.

    Für weitere Infos erreicht ihr mich via Skype: kajira (Thurnus)

  1. Wollte nur einmal kurz anmerken, dass eine wirkliche Alternative zu E-Motoren, die sogeannten Air-Motoren sind. Motoren die mit unheimlichen hohen Druck arbeiten. Aber nur reiner Luft ! Leider kann man daran kein Gewinn erzielen. Darum ab in die Ideen Schublade. Wie Viele Projekte.

    Mfg

  1. ZakkWylde sagt:

    Super Idee Freeman, muss ich schon sagen. Solche Netzwerke spriesen hoffentlich überall aus dem Boden, um den Großkonzernen zu zeigen, dass es auch ohne Konsumwahn geht.

    Grüße aus Leipzig

  1. crupf28 sagt:

    Ich kenn zwar nicht dein Etat bzw. weiß generell nichts über das Einkommen / die Ausgaben eines durchschnittlichen Schweizer Bürgers, allerdings kosten regionale Erdbeeren in Sachsen weit weniger.

    Bei meinen Großeltern beispielsweise kann man sich rund 400m vor der Stadtgrenze von Glauchau beim Bauern zum Selbsternten anmelden und für 1,80€ / kg Erdbeeren mitnehmen und es ist auch erlaubt, sich beim Ernten den Bauch vollzuhauen :).

    Zumal die Erdbeeren diese Saison gut abwerfen/abgeworfen haben.

  1. krankerweise hatte die kranke abwrack-staats kunstkrisenüberbrückungs-letzteratemprämie KEINE ELEKTRO AUTOS/ROLLER subventioniert! müsst ihr euch mal vorstellen.da greift man schon künstlich in den markt ein, aber wirkliche innovationen und elektroantriebe wurden nicht bezahlt! krank

    ja also der roller ist super. ich beobachte schon länger diesen markt. das problem war früher immer die batterie!
    ABER man macht und kann riesen fortschritte machen in diesem bereich. deswegen ist ja auch mercedes bei einigen betrieben eingestiegen um die batterietechnik zu übernehmen.jüngstes beispiel ist mercedes-tesla roadster.
    dieses elektroauto ist auch der hammer. zwar ist 50% vom gesamtgewicht nur batterie (laptop batterien noch und nöcher ;-)), aber der wagen geht ab wie sau.
    unter 4 sekunden auf 100. und knappe 400 km reichweite. das sind extreme rekorde. und mercedes bring bald nen (unbezahlbaren) SLS E-Cell.

    ich habe nichts gegen diese entwicklung (ausser gegen luxus geschichten wie diesen sls), nur müsste man einen eigenen kreislauf schaffen. kombiniert mit FREIE-ENERGIE wäre das genial.
    stell dir mal vor, du produzierst deinen eigenen strom für deine fortbewegung. also freie energie ist nicht zu unterschätzen und muss endlich aus dem nwo grab heraus. der schrecken der öl lobby!
    beeindruckend sind simple erfindungen wie zum beispiel von diesem genialen erfinder aus der türkei. ein einfacher mensch erfindet sowas. genial...genial
    (auf youtube suchen: muammar yildiz)

    stellt euch mal vor, ein kleines automobil wie ein tata nano, auf dem dach solarzellen, innen drin 4 kleine elektromotoren direkt an den rädern. bremsen wird als generator benutzt. ich wette, jeder große autohersteller hat angst vor diesem wagen ;-)

    ...und bitte ehrt Nikola Tesla. Der größte Erfinder unser Neuzeit! Zu viele Dinge von ihm liegen noch verborgen und verschlossen. Welch eine Schande.....Schande für die Menschheit.

  1. Andy sagt:

    Danke für den Hinweis! In Bern gibt es glaub jetzt auch diese Aktion, dass man 1 Monat gratis einen solchen Elektroroller mieten kann. Saubere Sache! Was ksotet denn so ein Roller?
    Die Einkaufgemeinschaft oder der Familienausflug auf`s Land ist doch schön. Wir hier in der Schweiz haben dazu viele Möglichkeiten. Wenn man gerade keine Zeit für weitere Besuche hat, kann auch geschickt werden. Googelt doch mal "Verkauf direkt vom Bauernhof Schweiz".

  1. Andu sagt:

    @ Konsumaussteiger und Mikkla:

    Die Teilnahme von "Promis" bei der Wahl des Bundespräsidenten ist nicht besonderes.

    Nach Art. 54 Abs.1 S. 1 GG wird der Bundespräsident von der BUNDESVERSAMMLUNG gewählt.


    Die Bundesversammlung setzt sich nach Art. 54 Abs.3 GG i.V.m. § 2 BPräsWG aus den

    - MITGLIEDERN DES BUNDESTAGES

    - und einer gleich großen Gruppe von WAHLMÄNNER, die durch die 16 LANDESPARLAMENTE gewählt werden

    zusammen.

    Bei letzteren handelt es sich normalerweise um Politiker und eben Promis (Sportler, Schauspieler, Künstler ...).

  1. tonycat sagt:

    Herzlichen Glückwunsch zur praktischen Umsetzungarbeit. Das ist die richtige Richtung, nicht meckern und auweia sagen, sondern selber besser machen; wir sind das Volk!

  1. Acerx sagt:

    Wenn ich dieses Elektrozeug immer sehe erinnere ich mich immer noch leicht schmunzelnd an meinen alten Dozenten ( Dipl. Ingenieur ), der ist beim Thema Elektroautos und CO. Immer an die Decke gegangen.

    Er hat uns mal den Kompletten Verlauf der Stromerzeugung erklärt bis hin zum z.b Elektroauto wo diese dann in Bewegungsenergie umgewandelt wird.

    Nicht nur das er uns das alles Haar genau und Sachlich erklärt hat was ich schon sehr erschreckend fand, nein was noch viel schlimmer war er Rechnete uns das sogar vor mit Aufwand und Verlustleistung, was dabei raus gekommen ist war einfach nur schockierend.

    Kurz gesagt, niemand der jetzt ein Elektroauto oder CO. fährt tut nur Ansatzweise etwas für die Umwelt. Bevor wir keine Alternativen Energiequellen gefunden haben, und nein ich spreche nicht von Wind oder Wasserkraft da diese Quellen zwar Ökonomisch vertretbar währen jedoch die Leistung und Zuverlässigkeit dieser Quellen einfach zu begrenzt sind, was viele Ökö Freaks aber nicht wahr haben wollen.

    Unsere Politiker die dieses ganzen Elektroautos und CO schön reden haben in Wirklichkeit überhaupt keine Ahnung von dieser Materie, der Grundgedanke ist gut, aber uns fehlt halt das Entscheidende Etwas noch.

    Alleine unsere Stromnetze sind total falsch aufgebaut, aber das wird schon seid Jahrzehnten bemängelt, aber die Lobby und Politiker leisten da sehr gute Arbeit und verkaufen uns den misst als es gäbe keine alternativen. Es gibt alternativen und das schon erschreckend lange, aber diese kleine Minderheit wird unterdrückt und als Spinner verkauft, war ja schon immer so und wird sich auch so schnell nicht ändern …...... die Erde ist und bleibt eine Scheibe ….....

    Den Rest des Artikels finde ich recht interessant, jedoch sollte man auch noch bedenken das man 7 Milliarden Erdenbürger nicht alleine nur mit Bioaufzucht satt bekommt, das vergessen viele.
    Mit Bio alleine bekommen wir nicht alle auf Dauer und Zuverlässig satt, es ist nur die Frage wie wir mit diesen ganzen Gen und CO Zeug umgehen. Wir können uns schon mal dran gewöhnen das Bio- in der Form wie wir uns es Wünschen Mängelware wird, wenn die Erdbevölkerung noch weiter ansteigt und das Wetter noch „ Extremer „ wird und Gebietsweise mit Ernteausfällen gerechnet werden muss. * hust hust * wir sind einfach zu viele …. argh Frosch verschluckt * smile *

    Das ganze was wir im Moment an Problemen auf dieser Welt haben wurde schon vor Jahrzehnten Prophezeit, und wir sind noch nicht am Ende der Fahnenstange angekommen …. ein Klassischer Fall von Überbevölkerung den wir im Augenblick erleben …. und es wird noch schlimmer wenn wir nicht umdenken.

  1. Also das ding stell ich mir hammer vor...
    Allerdings sollte der zusammenhalt eines jeden networks im vordergrund stehen...
    Denn wenn es hart auf hart kommt, werden einige Menschen bei einem Zusammenbruch des systems, zu skrupellosen unmoralischen Bestien.

    Gestern bin ich auf meinem 2 woche alten Roller nach hause gerollt, als plötzlich mitten während der Fahrt mir jemand mit anem Knüppel auf meine linke Hand gekloppt hat.Dadurch das ich so langsam gefahren bin, habe ich mich nicht groß verletzt, weh getan hat es aber trotzdem, und ich konnte nur verdutzt mitanschauen, wie die Räuber mit meinem neuen Roller davon rasten...
    Falls ihr euch fragt, wo mir das passiert ist...
    In Jakarta, Indonesien, so sieht Armut aus... Und wenn ich mir überlege, wieviele idioten in meiner alten heimat Berlin vollgepumpt mit stereoiden und cocain, und einem zerschrumpften alkohol-Gehirnchen durch die gegend rennen...

    sehe ich es mehr als sinnig, wenn sich die vernünftigen Menschen vorbereiten, sich zusammenschliessen und mit Köpfchen Pläne für die kommende europäische Armutswelle ausarbeiten.

    Kennt sich eigendlich jemand mit magnetmotoren aus?? Oder eher gesagt.. Magnetgeneratoren...

    Freue mich schon auf eure ergebnisse...

    Greeeets x100

  1. nett freeman!
    Tust gut daran mal die Seele baumeln zu lassen!
    Gut für die Umwelt...aber nur solange es noch Strom(aus der Dose) gibt.Ich fahre , wenn möglich mehr Fahrrad!
    Wünsche schöne Sommertouren damit... und immer schön den Helm drauf lassen!

  1. Die vielleicht effektivste Nutzung von "autarker" Energie. ca. 200 Km weit ohne Benzin für ca. 15 Cent und ohne Weitenbegrenzung!

    http://www.youtube.com/watch?v=mSrvkwhA20w

  1. Kurze Info zwischendurch:

    Obwohl Phönix "live" die Präsidentenwahl austrahlte, wusste der Sender schon vorher das Ergebnis ! Blendete es vorher sogar in der Laufschrift ein, komplett mit dem Ergebnis. Was für eine Medien- Demokratie ! Und nicht vergessen, Die neue Frau ist nah am Volk, sie hat nämlich ein Tattoo ! ;-)

  1. magnetmotor sagt:

    @Weltengaenger
    betreffend magnetmotoren sehr interessanter Link

    http://www.youtube.com/watch?v=PFGiWiXMHn0&translated=1

    Gruß nach Jakarta

  1. Sunmotion sagt:

    Gute Idee... und hier eine noch bessere Idee in bezug auf "Natura-Beef": A Life Connected

  1. Paladin sagt:

    http://www.facebook.com/group.php?gid=261292747162&ref=search

    Ihr Lieben, Schall und Rauch ist jetzt auch auf Facebook -

    gleich mehrfach - und Infowars, DavidIcke etc auch - es geht voran - hier Nr. 2 - vielleicht sinniger in einer offiziellen Gruppe zu vereinen?

    http://www.facebook.com/group.php?gid=333484545492&ref=search

    weiter gibt es da auch Infowarrior etc. und einige, die ich von hier kenne.

    Gaia Godess Spirit talking

  1. foto sagt:

    Ich war vor kurzem für mehrere Wochen in China, und habe erstaunt festgestellt, dass es dort fast ausschliesslich Elektroroller oder Elektor-Mofas gibt, diese aber in nahezu grenzenloser Zahl.

  1. tonycat sagt:

    Ein interessanter Hinweis für alle Gemeinschaften, kleine Gruppen, Aussteiger, die planen Eigentum zu erwerben: http://www.syndikat.org/ Das Mietsyndikat. Bietet effektive Hilfe beim Eigentumserwerb und man kann selber schon mal einen Teil beitragen, gelebte Solidarität.