Nachrichten

Über 40 Millionen Amerikaner können sich nicht selbst ernähren

Donnerstag, 1. Juli 2010 , von Freeman um 00:05

Laut offiziellen Zahlen erhielten 40,2 Millionen Amerikaner Lebensmittelmarken im Monat März, eine Zunahme von 21 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das heisst, mehr als jeder achte Erwachsene und jedes vierte Kind in den USA ist abhängig vom Staat für sein tägliches Essen.

Im Durchschnitt bekommt jede Person 133,12 Dollar pro Monat in Form von „Lebensmittelmarken“, mit denen man im Supermarkt einkaufen kann. Die Marken wurden aber in der Zwischenzeit durch elektronischen Debitkarten ersetzt. Um sich für diese staatliche Unterstützung zu qualifizieren, muss man an der Armutsgrenze leben.

Laut Statistik beträgt das Durchschnittseinkommen eines Haushaltes mit Berechtigten 640 Dollar pro Monat. Des Haushaltes und nicht von einer Person!

Das heisst, im sogenannten Land der unbegrenzten Möglichkeiten gibt es über 40 Millionen Menschen, die so ein geringes Einkommen haben, die so arm sind, sie können sich nicht selbst ernähren und der Staat muss ihnen das Essen bezahlen. Jeden Tag kommen 20'000 Personen dazu ... jeden Tag!

Aber die Situation wird noch schlimmer. Das US-Landwirtschaftsministerium, welches das Supplemental Nutrition Assistance Program (SNAP) durchführt, historisch als Food Stamp Program bekannt, prognostiziert bis Ende 2011, dass 43 Millionen Amerikaner dann davon abhängig sein werden.

Aber nicht nur die Subventionierung der täglichen Nahrung wird immer grösser, fast 51 Millionen Amerikaner sind Sozialhilfeempfänger, erhielten 672 Milliarden Dollar im Jahre 2009.

Diese staatlichen “Almosen” verursachen eine sehr grosse Belastung für den Staatshaushalt und schaffen ein riesen Problem, genannt Schulden! Das Haushaltsdefizit wird dieses Jahr 1,5 Billionen Dollar betragen.

Laut US-Schatzamt beliefen sich die Gesamtschulden des Bundes per 1. Juni 2010 auf über 13 Billionen Dollar. Das sind 13'000 Milliarden!

Damit hat die USA den grössten Schuldenberg in der Geschichte der Menschheit aufgetürmt. Die Refinanzierungskosten und Zinslast dafür wird Amerika zerstören, das steht ausser Zweifel.

Aber die gute Nachrichten gehen weiter. Die Langzeitarbeitslosigkeit ist seit dem II. WK noch nie so schlimm gewesen. 45,9 Prozent der Arbeitslosen in den Vereinigten Staaten haben seit über sechs Monate keinen Job. Das ist der höchste Prozentsatz seit dem das Arbeitsministerium ab 1948 Buch darüber führt.

Wer ist daran schuld? Die Regierungen und die Konzerne, welche Millionen von Arbeitsplätze mit „outsourcing“ in Billiglohnländer auslagerten. Sie haben der Bevölkerung erzählt, wie super gut doch der „Freihandel“ und die „Globalisierung“ sein wird.

Super gut ist das aber nur für die gierigen Aktionäre und Chefs der Konzerne, welche damit die Arbeiter in der III. Welt mit Tiefstlöhne ausbeuten, und nicht für die Amerikaner, welche ihren Job dadurch verloren haben.

Amerika verwandelt sich zusehends in eine Zweiklassengesellschaft.

Während die wenigen Reichen immer reicher werden, fallen Millionen von Amerikaner in die bittere Armut. Die Regierung belohnt noch die Kriminellen an der Wall Street mit Billionen an Rettungspaketen, welche die Hypothekenkrise angerichtet haben, während die Eigenheimbesitzer zwangsgeräumt und auf die Strasse fliegen. Viele leben jetzt in Zeltstädte, die am Rande der Metropolen immer grösser werden.

Vor kurzem waren sie noch ein Teil der Mittelklasse, lebten den „amerikanischen Traum“, bis sie ihren Arbeitsplatz verloren und alle ihre Ersparnisse aufgebraucht haben. Sie finden keine Arbeit, können sich keine Wohnung mehr leisten und haben keine andere Wahl, als auf tiefsten Niveau im Zelt zu wohnen.

Wo wird das hinführen? Die USA sind auf den Weg zur totalen Zerstörung der Gesellschaft.

Aber die völlig korrupten Politiker in Washington tun so als gebe es keine Probleme, mit Obama als Weltmeister im Wegschauen. Der US-Regierung interessiert es einen Dreck was mit der Bevölkerung passiert. Hauptsache sie und ihre Spezis in den Konzernen können sich die Taschen füllen.

Es ist denen völlig egal was passiert, ob Verarmung der Gesellschaft, Zerstörung der Industrie oder die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko, sie tun nichts dagegen. Und die Medien helfen kräftig mit, verschweigen den Ernst der Lage, lenken mit banalen Schrott ab und reden alles schön.

Dafür erhöht die US-Regierung das Budget für die Sicherheitsorgane und für das Militär, sind nur noch mit Machterhalt, Demontage der Verfassung und mit den Kriegen beschäftigt, wollen den nächsten gegen den Iran starten.

Es sieht so aus, wie wenn das NWO-Programm erfolgreich und konsequent umgesetzt wird. Der Plan lautet, die Vereinigten Staaten zu einem Drittweltland abzuwirtschaften, wo immer mehr Menschen komplett verarmt und von der staatlichen Wohlfahrt abhängig sind. Dann hat man sie unter Kontrolle und kann mit ihnen machen was man will.

Aber bitte nicht überheblich werden, in Europa läuft es mit Zeitverzögerung genau so ab.

Dennis Kucinich, einer der wenigen Kongressabgeordneten welche die Wahrheit aussprechen, reklamiert die Geldverschwendung, Korruption und den Diebstahl von Steuergelder in den Kriegsgebieten. Bei der Debatte geht es um eine weitere Finanzierung der Kriege in Höhe von 33 Milliarden Dollar:

"... Millionen von Amerikaner haben keine Arbeit, verlieren ihr Heim, verlieren ihre Ersparnisse, ihre Rente und ihre Alterssicherheit. Wir verlieren unsere Nation an Lügen über die Notwendigkeit von Krieg. Beenden wir den Krieg, bringen wir unsere Truppen nach Hause, sichern wir unsere Wirtschaft."

insgesamt 17 Kommentare:

  1. Ella sagt:

    Interessant ist es, sich die Foodstamps application ( einfach mal googgeln) anzuschauen.
    Es wird nach allem Vermoegen gefragt und nicht nur nach dem Einkommen aus Arbeit.
    Und es darf in der Regel nur so um die 1600 Dollar je vierkoepfige Familie verdient werden.
    Sozialhilfe ist generell. auf fuenf Jahre reduziert. Und wenn ein Verdiener im Haus ist faellt sie sofort weg.
    Dies fuehrt jedoch auch dazu, dass z,B. Frauen alle 3-4 Jahre ein Kind bekommen, da dann die die Sozialhilfe wieder fuenf Jahre laeuft.
    Behinderte bekommen sofort footstamps, Dieses fuehrt dazu, dass Eltern richtig wild drauf sind ihre Kids in die ADHD Schublade zu stecken, da sie dann eine Behindertenrente, Krankenversicherung fuer das Kind und Foodstamps erhalten.

    Was tut man nicht um zu ueberleben und es wird haerter heute steht in der Zeitung, dass der Congress eine Verlaengerung der Arbeitslosenunterstuetzung abgelehnt hat.
    Viele werden also vor dem Nichts stehen, ( inoffizielle Arbeitslosigkeit bei ca. 20%) Und das Arbeitslosengeld war schon vorher minimal und ohne Krankenversicherung oder Rentenzuzahlung und hoechstens auf sechs Monate begrenzt.

    Ich lebe in einer Kleinstadt und hier sind viele Haeuser bessere oder schlechtere Gartenhaeuser/Bruchbuden. Viele Leute hier im Grenzland haben schon immer auf Dritte Weltstandard gelebt.
    Besonders erkennbar und erschreckend ist der Unterschied fuer mich, wenn ich aus D. zurueckkomme. Es siehtteilweise so aus wie in der DDR/70iger Jahre.

    Einige Meilen weiter dann am River befinden sich Mansions und Sommerresidenzen der Reichen.
    Viele haben auch ihre Privatinseln.
    Trotzdem ist die Gegend wirtschaftlich schlecht gestellt. Ihr Geld lassen sie nicht hier, dafuer volunteeren sie ganz gerne mal einen Tag in z.B in der Salvation Army (Kostet ja nichts und macht sich gut, in der besseren Gesellschaft)
    Selber spenden ist eh nicht angesagt,es sei denn es ist ein guter Werbegag und kann von der steuer abgesetzt werden. Aufruf zum Spenden genuegt fuer sie. .

    Ich war mal bei so einer Lady eingeladen,zusammen mit einer weiteren Gruppe Volunteers eingeladen. Der Butler hat uns Chilieintopf serviert und wir wurden gebeten unser Brot dazu selbst mitzubringen. (Kein Joke)
    Arme sind ja in der Regel nicht geizig, da sie wissen wie es ist arm /hungrig zu sein.


    Wie die Amerikaner von den Overlords des Kapitalismus/Faschismus betrogen werden/wurden, ist gut in dem Artikel vom
    "the silverbearcafe.com", economic war page 06/30/10 " The big lie by Bob Clark"zu lesen.

    Dazu kommt die drohende Katastrophe im Gulf!!!
    Der Artikel auf
    the silverbearcafe.com/energy page vom 06/30/10 "Truth and consequences" von Michale Knight, fast alle moeglichen Katastrophenscenarien zusammen.( er nennt die Oelquelle eine ausblutende Arterie des Erdenkoerpers)
    Es wird zappenduster fuer die Amerikaner und damit auch fuer den Rest der Welt, falls diese Szenarien wirklich eintreffen sollten.
    Was Gott verhuete moege.

  1. Ich bin der Auffassung, dass die happy USA schon deshalb nicht selbst-zerstörbar sind, weil sie als größte und mit Abstand aggressivste Waffenmacht praktisch sämtliche anderen Länder mit "vorgehaltener Maschinenpistole" sich zu Willen zwingen kann. Die Potentaten der USA führen sich ohnehin in der Welt auf wie die ehemalige imperiale Macht des antiken Roms, jedenfalls sind gravierende Parallelen kaum zu übersehen.

    Wenn wir uns daran erinnern wie der Logenbruder, President Roosevelt, damals im Verfolg des völlig gescheiterten "new deal" seine ca. 20 Millionen arbeitslosen US-Bürger von der Strasse "fegte", können wir im Hinblick auf die heutige völlig desaströse Situation der happy USA nur sagen: Helm ab zum Gebet und Gott schütze uns anständige Menschen !

  1. Ella sagt:

    Ach ja und wo das Geld hingeht wissen wir.
    Der dritte Flugzeugtraeger mit 4000 Marines ist inzwischen vor der Kueste des Iran eingetroffen.

    Es ist einfach nur pervers. Den Menschen hier steht dass Wasser bis zum Hals und die wollen noch mal einen Krieg anzetteln.

  1. stein sagt:

    Wenn man bedenkt, dass eigentlich alles vorhanden ist um allen ein auskömmliches Leben zu ermöglichen muss man sich wundern, dass so eine Idiotie wie die herrschenden Geldsysteme durchgezogen werden konnten.

    Mit zwei Stunden am Tag, von jedem arbeitsfähigen Menschen der Allgemeinheit gegeben, könnte mehr produktiv und ohne Leistungsdruck erledigt werden als unter den jetzigen Sklaven- und Ausbeutersystemen die seit Jahrhunderten aufgezogen wurden.

    Die Menschen werden absichtlich verblödet. Aber das geht nur so lange gut bis es an den Fressnapf geht. Aber ein trost bleibt. Hinter dieser Satanswelt steht ein erweckter Mensch der sich den Garten Eden aufbaut.

  1. Der Hauptgrund für das Welt-Desaster kann hauptsächlich nur darin begründet sein, dass die Irrsinnigen der hauptkapitalistischen Macht starr daran festhalten, ausschließlich ihre Gewinne zu maximieren.

    Per se bedeutet dies, dass mit immer weniger Menschen (Arbeitskräften) immer mehr produziert wird bei gleichzeitig seit Jahrzehnten weltweit rapide ansteigender Welt-Bevölkerungszahl.

    Und wenn der letzte Asiate vom System als Billiglöhner ausgebeutet und im Anschluss daran arbeitsloslos geworden ist, verlangt das schizophrene System von ihm auch noch reichlich zu konsumieren.-

    Das kann - vorhersehbar - alleine schon aus den vorgenannten Gründen nicht gutgehen.

    Die Welt wird von Idioten regiert und wir sind deren Opfer.

  1. gedankengut sagt:

    Nahrung:
    Gilt gesunde Ernährungsweise bald als psychische Störung?

    Warum denn nicht gleich in den Knast?

    Quelle

    ----------------
    Amis:

    Die kriegen es auch immer dicker als wir. Das Geschehen in den USA kündigt zwar meist das selbe auch für uns an, jedoch nie so brutal wie drüben. Selbst beim Impfversuch zeigte sich, dass wir hier die wertvolleren Sklaven sind (nur 40-60% sollten geimpft werden). Genauso bei Anschlägen, 'Bankencrashs' etc.

    Viele Grüße

  1. Majin_Uriel sagt:

    Eieiei... Deine Berichte können einem schon immer den Start in den Tag versauen!

    Dennoch vielen Dank für deine Berichterstattung.

  1. drdre sagt:

    Richtig, Amerika das Land der begrenzten Möglichkeiten...

    Aber was kann man von einer über Jahrzehnte hinweg egomanen Gesellschaft erwarten in der es nur eine Ansage gab, make Money , auf welche Knochen auch immer. Soziales Engagement wurde doch eher als Schwäche verstanden.

    Dieses Verständnis ist hier doch etwas anders. Natürlich hat der Amerikan Way of Life seit den 50gern die Menschen nicht gerade solidarischer gemacht, allerdings sehe ich hier doch eine langsamere Änderung dieser Einstellung.
    Nicht alles was aus USA kommt, wird als gut befunden.
    Und auch die Einstellung der 68ger und 70ger Generation hat dazu beigetragen , dass sich das amerikanische Modell in unserer Gesellschaft nicht so verfestigt hat.
    Dieses ist auch den Gewerkschaften und den linken Gruppierungen in unserer Gesellschaft zu danken.
    Das hat sich kurzfristig mit der 90ger sog. Spassgeneration verwässert, aber heute ist eine langsame Umkehrung in den Sozialen Gedanken wieder zu erkennen.
    Wollen wir hoffen, dass sich dies fortsetzt.
    Ich habe schon vor Jahren immer gesagt . Urlaub in einem so unsozialen Staat , kommt für mich nicht in Frage.
    Dies ist meine Meinung auch weiterhin. Gilt übrigens für andere unsoziale Staaten auch.

  1. Large sagt:

    Wenn man die USA und das alte Rom miteinander vergleicht, dann sieht man erstaunliche parallelen. Das Römische Reich ist auch von innen zerstört worden. Keine Macht der Erde wird je die USA angreifen. Aber durch die Destabilisierung des eigenen Staates von innen wird sich die USA selbst vernichten.

  1. Sonnenritter sagt:

    USA hin und her,alle haben sie ihren kopf tief beim ami im allerwertesten!. Und wer soll sich denn dort drüben auflehnen?,die hälfte von denen sind so fett das sie nicht mal ohne zu schwitzen alleine aufs klo kommen!. Wenn die dort drüben nicht von alleine wach werden,so geht das volk unter,und die zionisten-imperialisten-und wie sie alle heißen werden weiter im selbst erschaffenen geld schwimmen!. Und wir!,die dem ami hinterher rennen,werden genau so enden!.

  1. Amelie sagt:

    Man wird erst richtig aufwachen wenn der totale Zusammebruch der Finanzmärkte kommt
    dann folgt die Währungsreform von Euro und Dollar
    vielleicht wachen dann endlich die Bürger auf und wählen diese Verbrecher in unseren Regierungen nicht mehr
    zum Wohle des Volkes dieses mal vielleicht

  1. alva sagt:

    Ich bekomme das auch in Deutschland mit, diese Ignoranz. Auch unter ASR-Lesern.
    Arm sind immer nur die Menschen aus anderen Ländern.

    Wir in Deutschland sind doch reich ..., eine der reichsten Nationen der Welt sogar, und wenn doch mal ein deutsch-gebürtiger Probleme hat, dann ist der gefälligst selber Schuld, hat Probleme mit der Eigenverantwortung - fertig ! Und man kann wieder relaxed über die Probleme beispielsweise in den USA weiter lesen und reden oder die von Migranten, die sind auch des Interesses wert.

    So wird das wohl auch in den USA ablaufen: arm sind auch dort sicher immer nur die Menschen in und aus den anderen Ländern.

  1. @amelie. dann ist es aber schon zu spät! wir müssen es verhinder, auf teufel komm raus! denn wenn nach dem systemreload noch etwas steht, dann ist es schon zu spät!

  1. bandnews sagt:

    jemand sagze mal "man sollte ein land danach beurteilen wie es seine ärmsten unterstützt und behandelt"

    schande über amerika kann ich da nur sagen .

    aber auch schande über deutschland, wir sind nicht mehr weit entfernt wenn die amerikanisierung unseres landes so weiter geht.

  1. In einem Pressedruck Artikel hatte ich vor kurzem beim Arzt gelesen, dass die Bundesdruckerei schon lange den Auftrag hat, auch für uns Lebensmittelkarten u.s.w zu drucken ! Sie wissen was kommt. Nur der Michel nicht, der hat VUVUZUELA und Manuela die zur Tanke geht um (Bier)vorräte zu kaufen. Diese Vorräte sind zur wichtig, in dieser ernsten Lage ;-)

  1. WK sagt:

    Es ist traurig, daß sich das Volk die Suppe von selbsternannten Machtmenschen versalzen läßt.

    Das Volk arbeitet, schafft Werte und diese "Vollspacken" schöpfen sie ab,leiten sie einfach in ihre eigenen Taschen, säen Armut, Leid, Verwüstung und Krieg.
    Wann endlich begreifen wir, daß nur wir das Volk und nicht unsere Polit-Marionetten über unser Leben entscheiden?
    Wann verinnerlichen wir Deutsche daß Demokratie nur durch Menschenrecht - Verfassung (nur vom Volk gewählt/angenommen und den unter diesen Vorraussetzungen gemachten Gesetzen auch legal ist?
    Wann werfen wir das uns immer wieder übergestülpte GG/ alliiertes Besatzngsrecht auf den Misthaufen?
    Wann vernetzen wir uns, diskutieren über Maßnahmen um diesen Saustall auszumisten?
    Wann denken wir an unsere Mitmenschen die unter dem von Bürokraten bestimmten "Existenzminimum" zum Leben verdammt sind?
    Wann verinnerlichen wir uns die Menschenrechte, das Völkerrecht, auch das Haager Kriegsrecht, damit wir endlich die Schandtaten der Machtmenschen begreifen und deren
    Befehlen mit wirklichen Argumenten entgegentreten?

  1. Raphoooo sagt:

    der Bilderberger Olaf Scholz, SPD, stellt sich am Dienstag auf tagesschau.de zum Videochat...http://www.tagesschau.de/zumchat100.html...er verdient einige Fragen :-)