Nachrichten

US Amt für Forstwirtschaft kauft 700 TASER

Freitag, 21. September 2007 , von Freeman um 09:14

Hier passend zum Tasern des Studenten Andrew Meyer an der Universität Florida

Die Firma TASER International Inc., der Hersteller des elektronischen Abwehr- und Folterinstruments, welches jetzt so gerne von der Polizei eingesetzt wird, hat eine Bestellung über 700 TASER Geräte vom US Amt für Forstwirtschaft erhalten.

Wir sind aus dem Häuschen wegen dieser neuen Bestellung durch ein Bundesamt, für unsere TASER Technologie welche Leben schützt.” sagte Tom Smith Vorsitzender des Verwaltungsrats und Gründer von TASER. „Bisher haben wir uns auf den Verkauf an Polizeiorganisationen auf Lokaler- und Landesebene konzentriert, aber jetzt akzeptieren auch Bundesämter unsere TASER Technologie.“

Wir haben ein stetiges Wachstum unseres Marktes im Verkauf von TASER Technologie auf Bundesebene feststellen können, nachdem das Militär eine Lieferung von unbegrenzter Grösse in den nächsten fünf Jahren zugestimmt hat. Wir sind stolz, dass die Ministerien für Verteidigung, Justiz, Heimatschutz und des Inneren, sowie Forstwirtschaft jetzt sich auf die TASER Technologie verlassen, um Leben zu retten“.

Die Bestellung wurde bei Aardvark Tactical, Inc. aus Azusa, CA, welcher der Grosshändler für TASER International an die Bundesregierung ist gemacht. Lieferung soll jetzt im Herbst 2007 stattfinden.

Kommentar:
Der Staat rüstet gegen seine Bürger auf!
Wie kann man im Wald mit einem TASER Leben retten? Sollten nicht lieber die Park Ranger einen Erste-Hilfe-Kurs belegen um einen verletzten Wanderer zu helfen? Oder wird man ab jetzt gleich mit dem TASER niedergemacht, wenn man ein Papier im Wald fallen lässt? Ich habs... im Wald verstecken sich Terroristen... das ist es!
Wenn das hier ein Finanzberatungs-Blog wäre, würde ich euch empfehlen in TASER Aktien zu investieren, oder überhaupt in die Sicherheits- und Waffenindustrie... Krieg und Töten ist das beste Geschäft!

insgesamt 2 Kommentare:

  1. Ghostwriter sagt:

    Ich finde nicht gut das diese Waffen immer mehr in Umlauf kommen aber daß die Behörden aufrüsten ist für mich auch ein Zeichen daß eine große Angst vor dem Volk besteht. Daß die Politik ihre Sicherheitsbarrieren (Behörden, Polizei usw.) verstärken ist ein Zeichen Ihrer Unsicherheit.
    Daß die Machtstrukturen widerstandslos abtreten wäre zwar zu wünschen ist aber nicht wahrscheinlich.Auch die Sicherheitskräfte bestehen (noch) aus Menschen und diese Menschen gehören nicht zu der sogenannten Elite. Sie können sich immer noch überlegen auf welcher Seite sie stehen und ab wo der Punkt der Manipulation beendet ist. Passiver Widerstand! Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin.

  1. Ghostwriter sagt:

    Passender Bericht aus Telepolis

    Mit einem Wort: "OWWW!"
    Dirk Scheuring 21.09.2007

    Ein Britischer Journalist testet den sagenhaften Schmerz-Strahler
    "Man ist gezwungen, darüber nachzudenken, was aus der Welt geworden ist, wenn der menschliche Erfindergeist dazu benutzt wird, so ein Ding zu bauen": Michael Hanlon zeigt sich ausgesprochen beeindruckt vom Silent Guardian. Als erster Journalist durfte er die Wirkung des "Stillen Wächters" testen, einer Strahlenwaffe des US-Herstellers Raytheon, die nach dem Willen ihrer Befürworter demnächst Wasserwerfer und Tränengas ersetzen soll bei der Bekämpfung von Aufständen und beim Auflösen von Demonstrationen. Sein Testbericht erschien am 18. September in der "Daily Mail".


    Es ist ein bisschen so", schreibt er, "als würde man einen rot glühenden Draht anfasse, bloß dass es keine Hitze gibt, sondern nur das Gefühl von Hitze. Es gibt keine Brandmarke oder Blase."

    Dabei hat Hanlon lediglich eine miniaturisierte Demo-Version des Strahlenwerfers zu spüren bekommen, die nur auf einen seiner Finger gerichtet war, statt des Serienmodells, dass einer ganzen Menschengruppe das Gefühl vermitteln kann, geröstet zu werden. "
    Komentar: Das sind Geschütze!!!

    --------------------------------------------------------------------------------

    "Ich stand vor einem System in Originalgröße", berichtet der Raytheon-Manager George Svitak, "und glauben Sie mir, Sie rennen einfach weg. Sie haben keine Zeit zum Denken - Sie rennen einfach."