Nachrichten

Ist der Terrorismus gefährlich?

Freitag, 21. September 2007 , von Freeman um 15:58

Jeden Tag hören wir von den westlichen Regierungen wie gefährlich der Terrorismus ist. Alles wird mit dem „Krieg gegen den Terror“ begründet. Die Medien überschlagen sich mit Gefahrenmeldungen, die von den Sicherheitsbehörden regelmässig ausgegeben werden. Die Presse und die Unterhaltungsindustrie tragen auch ihren Teil dazu bei, uns laufend mit bösen Terroristen in den Zeitungen, Zeitschriften, im Fernsehen und auf der Leinwand zu konfrontieren, die unsere Gesellschaftsform und unser Sicherheit bedrohen und uns töten wollen. Jedes zweite Wort welches George W. Bush raus lässt heisst „Terroristen“ oder „Al-Kaida“.

Ähnlich verhalten sich die europäischen Politiker, speziell die Innenminister, die bei jeder Gelegenheit uns vor Terroristen warnen und deshalb den Polizeiapparat vergrössern und Gesetze verschärfen wollen. Mit dieser angeblichen Gefahr werden alle Sicherheitsmassnahmen begründet, Freiheiten eingeschränkt, die Privatsphäre ausgeschnüffelt und ein Gesetz nach dem anderen durchpeitscht. Es werden die Polizei und die Militärs massiv aufgerüstet und sogar Kriege geführt. Alles wegen der Terrorgefahr. Nur wenn man sich das nüchtern anschaut, muss man feststellen, es gibt überhaupt keine Gefahr die von Terroristen ausgeht und das ganze ist ein gigantischer Schwindel.

Seit dem 11. September in all den sechs Jahren, sind in den USA 100'000 Menschen durch Morde ums Leben gekommen, eine schrecklich hohe Zahl, aber kein einziger davon wurde durch einen Terroristen getötet. Ähnlich ist es sonst auf der Welt. Im letzten Jahr sind in Deutschland alleine 606 Menschen ertrunken. Schlimm genug. Aber wie viele sind durch Terroristen gestorben? Keiner. In den ganzen letzten 20 Jahren ist niemand durch einen Terroranschlag getötet worden.

Hatte Saddam Hussein und der Irak irgendetwas mit Terroristen zu tun oder mit 9/11? Nein. Wieso führt man dann einen Krieg dort, der bisher über 1 Million Menschen getötet hat? Züchtet der Iran Terroristen und schickt sie in die Welt hinaus? Nein. Wieso will man jetzt dieses Land überfallen? Wie kann der Terrorismus dann eine Gefahr sein und man muss deshalb Kriege führen und dauernd eine Hysterie verbreiten? Da stimmt doch etwas nicht und die angebliche Bedrohung wird offensichtlich völlig übertrieben.

Die Terrorgefahr wird nicht nur übertrieben, sondern komplett erfunden!

Jetzt ist die Frage berechtigt, warum erfinden die westlichen Regierungen, die Sicherheitsbehörden und die Medien diese Gefahr, wenn es gar keine Gefahr gibt?

Der Grund warum man uns die Terrorgefahr einreden will und uns dauernd in Angst und Schrecken versetzt ist, weil man uns damit kontrollieren und man damit sehr viel Geld verdienen kann.

Die wirklichen Besitzer der Welt haben nur ein Ziel, sie wollen immer mehr von allem für sich alleine haben und wir dafür immer weniger. Wie erreichen sie das? In dem sie uns kontrollieren, entmündigen, einschränken und versklaven. Der beste Trick wie man das erreicht ist, in dem man eine Bedrohung konstruiert, die man dann als Grund nimmt um mehr Kontrolle ausüben zu können. Einem Menschen der Angst hat kann man zu allem bringen, das liegt in der menschlichen Natur. Er ist sogar bereit freiwillig seine Freiheiten und Rechte aufzugeben, solange man ihn vor einer subjektiv empfunden Gefahr beschützt.

Wenn die Menschen angstfrei sind und sicher, dann haben sie Zeit zu denken, können die Situation überblicken, stellen Fragen und wollen Antworten. Das ist natürlich völlig unerwünscht aus Sicht der Weltelite. Wo kommen wir da hin, wenn die Menschen frech werden und ihre Situation in Frage stellen? Es ist nicht erlaubt die Machtstruktur der Elite zu hinterfragen. Deshalb müssen die Menschen in einer ständigen Angst gehalten werden, damit sie keine Zeit zum Nachdenken haben und wie kopflose Hühner rumgescheucht werden können.

So bedauerlich jeder einzelne Tode ist, aber wenn man die Opferzahlen aller Angstthemen zusammenaddiert, dann ist das so verschwindet gering, es ist absurd so ein gigantisches Theater darüber zu machen. Im Vergleich sind die Zahlen der Unfalltoten, Selbstmordfälle, Morde etc. Millionen mal grösser, und darüber verliert man praktisch kein Wort.

Es ist sogar so, die wirklichen Terroristen sind wir im Westen, wir in der 1. Welt. Wir sind die welche die 3. Welt und alle Länder die Ressourcen haben die wir wollen in Grund und Boden bombardieren, ausplündern, bestehlen… wir töten Millionen von unschuldigen Menschen, jeden Tag im Irak alleine über 600. Die welche sich dagegen währen bezeichnen wir aber als Terroristen, dabei verteidigen sie nur ihr Land, ihre Gesellschaftsform, schützen ihre Ressourcen und wollen nicht unsere Lebensweise und Moral aufgezwungen bekommen. Es ist eine schreiende Ungerechtigkeit. Hat der Irak die USA angegriffen oder Afghanistan Deutschland? Was haben wir dort zu suchen? Und hat der Iran die Absicht und überhaupt die Möglichkeit irgendwen anzugreifen? Wieso bedrohen wir sie dann mit einem Atomschlag?

Wer sind denn die wirklichen Terroristen? Wer sind die Täter die zivilisten Töten und in Länder einfallen? Wer ist denn bis unter die Zähne bewaffnet und kann die Erde tausendfach ausradieren? Wer ist der wirkliche Agressor? Wer bedroht und erpresst den hier wen? Von wem muss man denn tatsächlich Angst haben? Es sind die welche bei uns an der Macht sind, die Verbrecher die uns Regieren… sie sind die Massenmörder, sie sind die welche unsere Rechte und Freiheiten zerstören, das sind die wirklichen Täter allen Übels auf dieser Welt, sie vergewaltigen den Planeten.

Der Krieg gegen den Terror ist ein Schwindel und sonst gar nichts.

Wir müssen diese Angstmacherei durchschauen als das was sie ist, ein Versuch der Regierenden uns zu kontrollieren, uns am Boden zu halten, uns auszunutzen, uns zu versklaven… damit wir keine Zeit haben zu denken. Mit dieser Angst wird natürlich ein unglaubliches Geschäft gemacht, denn nichts ist profitabler als Sicherheit, Rüstung, Waffen und Krieg.

Auf dieser Welt, geht es am Ende immer nur um Macht und ums Geld.

Wenn uns wieder die Politiker und die Medien über ein Angstthema berichten oder etwas von Terroristen erzählen und uns deshalb zu einer Handlung zwingen wollen, die wir sonst nicht machen würden, dann müssen wir sie auslachen, ignorieren, abschalten und ja nicht diese Lügen glauben. Wir müssen auch die von ihnen selber gemachten Terroranschläge und die Agent Provokateure welche sich als "Terroristen" verkleiden erkennen und blosstellen, denn die Machthaber sind zu allem fähig, sogar uns zu töten, um es anderen in die Schuhe zu schieben.

Wenn wir keine Angst haben dann haben sie auch keine Macht über uns.

Um die Frage oben zu beantworten, „Ist der Terrorismus gefährlich?“… nein wenn es um die Terroristen geht die uns vorgegaukelt werden... und ja wenn es um die wirklichen Terroristen geht die an der Macht sind.

insgesamt 4 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Angst muss man nur vor jeder wütenden Eskalation haben, wie die Anstifter uns davon überzeugen wollen, wenn wir nicht vor ihnen kuschen.

  1. Ghostwriter sagt:

    Manche Meldungen sind einfach zu wahr, um schön zu sein. Da gibt ein Peter Struck vor laufender Kamera zu, daß "befreundete Geheimdienste" in Deutschland Online-Durchsuchungen vornehmen und so die bösen Terroristen mit ermittelt haben, die man uns so freudestrahlend auf allen Kanälen und im ganzen Blätterwald vorführt. Das kam nur im Mittagsmagazin, da hat man wohl die Brisanz übersehen. In den Nachrichten wird das natürlich nicht wiederholt.
    Ist es nicht schön, daß ausländische Geheimdienste in diesem schönen Land die Rechner durchsuchen? Mit freundlicher Billigung unserer Regierungsstellen, die nur bedauern, daß sie noch nicht selbst schnüffeln dürfen? Dabei machen das unsere Freunde gerne und sie helfen uns, wenn sie es für richtig halten. Ehrlich, dafür sind Freunde doch da.
    Wie das frei zugängliche Terrorhandbuch Wikipedia verrät, kann man mit Wasserstoffperoxid tatsächlich Sprengstoff herstellen. Allerdings braucht man dazu noch Aceton und Salzsäure als Katalysator, genügend Eis zur Kühlung und verdammt gute Nerven. Das klappt weder im Flugzeug noch an einem Ferienort. Und der Sprengstoff, der auf diese Weise hergestellt werden kann, hat alle Vorteile, die sich ein Terrorist wünscht: Schwer zu lagern, selbstverflüchtigend und außerdem explosiver als die schlimmste vorstellbare Schwiegermutter.
    Da unsere Straßen ja längst nicht mehr in einwandfreiem Zustand sind, gelangt ein Selbstmordattentäter mit seinem Auto bis zum ersten Schlagloch, das sich einen Augenblick später zum unübersehbaren Granattrichter erweitert, weil auch geringe Erschütterungen dieses Teufelszeug zünden. Aus diesem Grund wird dieser Sprengstoff nirgendwo eingesetzt. Schon gar nicht von professionell ausgebildeten Attentätern.
    Außerdem hatten unsere furchtbar bösen Terroristen nur eine der drei Chemikalien, zur Verfügung, obwohl sie schon seit Monaten ihr Lager auffüllen. Von Aceton und Salzsäure habe ich in keinem Bericht etwas gesehen, allerdings wird fortwährend glaubhaft versichert, daß selbst das Peroxid ausgetauscht worden war.
    Die derzeit gebotene Vorstellung ist von derselben Qualität wie jene nicht zündfähigen Kofferbomben vom letzten Jahr, die vor allem Beweismittel enthalten haben. Die Terroristen sind ja auch mustergültig: ehemals gute Deutsche, die aus heiterem Himmel zu bösen, fanatischen Moslems mutiert sind, und dann sofort das nächste Ausbildungslager aufgesucht haben, um zu lernen, sich ganz schnell ins Paradies zu bomben. Und natürlich ein Deutsch-Türke, als Garnitur.
    Jetzt hat die Regierung allen Grund, ein paar Gesetze zu verschärfen. Nicht allzu sehr, Sie dürfen tatsächlich noch Kuchengabeln erwerben, ohne einen Waffenschein vorzeigen zu müssen. Künftig wird der Besuch von Terrorcamps strafbar, es sei denn, Sie besuchen ein "Combat-Schießen" mit "Survival-Training" in den USA. Das ist bestimmt noch erlaubt. Buchen Sie all-inclusive, dann können Sie soviel Munition verballern, wie Sie möchten.
    So gefährlich sind Terroristen!!!

  1. Anonym sagt:

    Der Terrorkönig

    1. Wer rollt durch's Büro und macht so viel Wind?
    Es ist der Schäuble mit seinem Kind.
    die Terrorgesetze wohl unterm Arm,
    macht er ein Gesicht, dass sich Gott erbarm.

    2. "Ihr Deutschen, was bergt ihr so bang das Gesicht?"
    "Siehst Schäuble, du den Osama denn nicht!
    Osama bin Laden auf Deutschlandtour"
    "Hier hab ich Gesetze, die beugen vor!"

    3. "Du lieber Christ, komm geh' mit mir!
    komm zum Islam, wir zeigen dir,
    die zärtlichen Jungfrau'n, für dich reserviert,
    nachdem Du an wichtigem Ort explodiert."

    4. "Ach Wiefelspütz, Schäuble, und hört Ihr denn nicht,
    Was Osama bin Laden mir leise verspricht?"
    "Bleibt ruhig ihr Deutschen, der BND,
    durchsucht schon Computer, wie eh und je."

    5. "Willst feiner Christ Du nicht konvertier'n,
    den Bombenbau lernen, statt Dich zu zier'n?
    Dann gründest Du 'ne eigene Terrorzelle,
    das ist nicht schwer, lernst Du auf die Schnelle.".

    6. "Oh Beckstein und Schäuble, seht doch mal dort.
    Wasserstoffperoxyd am düsteren Ort?"
    "Seid ohne Sorge, das ist schon vertauscht,
    wird nur von der Presse noch aufgebauscht."

    7. "Ich liebe die Deutschen, die ängstlich schrei'n,
    seht doch, dort kommt der Osama schon rein,"
    grinst Schäuble und liest interessiert,
    welch Schauermärchen man grade in die Presse lanciert.

    8. Dem Volke grauset's, es schreiet nach Schutz,
    und Schäuble verspricht ihn, voll Eigennutz,
    denn hat er erst mal 'ne Geheimpolizei,
    dann ist es mit jeglicher Kritik vorbei.

  1. Freeman sagt:

    Super Kommentare... danke... das Gedicht ist super...

    Ghostwrite, mail mich mal an... ich habe einen Vorschlag für dich
    blog.me@hotmail.de