Nachrichten

Internet Crash – Alle Daten verloren

Samstag, 8. September 2007 , von Freeman um 21:01

Wie jetzt offiziell bestätigt wurde, sind alle Online-Daten verloren gegangen, nachdem das gesamte Internet abgestürzt ist und neue gestartet werden musste.

Die Regierung ist immer noch an der Ermittlung des Schadens, welcher durch eine fatale Fehlermeldung entstanden ist, die auf Millionen von Bildschirmen weltweit erschien.

Wie das FBI vor kurzem berichtete, haben sie die Ursache für den Crash gefunden. Der Täter ist Erich Tripton aus Walingfurt Connecticut USA. Tripton sagte bei seiner Verhaftung, er hätte mehr als 35 Fenster auf seinem PC gleichzeitig geöffnet gehabt, als dann der Absturz passierte.

Er war gerade dabei die "Yo La Tengo" Discographie von iTunes am downloaden, während er mehrere Youtube Videos anschaute, sich ein NPR Sendung anhörte, mit seinen Freunden am chaten war, drei E-Mail Konten abfragte, über Skype telefonierte und noch Online Poker spielte, alles während er die neueste Version von Firefox installierte und ein Update des Betriebsystems durchführte wollte.

Als er die MySpace Seite eines Freundes öffnete und ein animiertes GIF anlief, passierte es. Die Behörden meinen jetzt, das ganze war zu viel Stress für das Internet und deshalb brach es auf der ganzen Welt zusammen.

Tripton verteidigte sich mit den Worten: „Der ganze Bildschirm ist eingefroren und ich konnte nichts mehr machen. Dann habe ich versucht die Fenster zwangsmässig zu schliessen, aber nichts funktionierte“. Tripton hat dann den Stromstecker gezogen. Als er wieder einsteckte und den PC neue startete, ist das Internet wohl wieder angelaufen, aber alle Daten waren verloren.

Bei einer schnell einberufenen Pressekonferenz im Weissen Haus, hat der Regierungssprecher Toni Snow bestätigt, die Regierung hätte keine Datensicherung des Internets gemacht. Snow sagte: „Wir wollten immer eine machen, aber sind einfach nie dazu gekommen.“ Er sagte weiter: „Wir könnten uns deswegen in den Arsch beissen…“.

Am schlimmsten hat es die Blogger-Szene getroffen. Millionen von Seiten an Kommentaren und Selbstdarstellungen sind durch den Crash für immer verloren gegangen.

Steve Jobs, Bill Gates und Paul Craig sind zu einer Krisensitzung zusammengetroffen.

Hier der TV-Bericht:


Für die Leute die es nicht schnallen, es handelt sich nur um Satire ;-)

Ich will damit zeigen, wie man durch gutgemachte und seriös vorgebrachte Meldungen, den Menschen alles erzählen kann und sie glauben es dann auch. Deshalb meine Aufforderung an euch, schaut alles in den Medien kritisch an, lasst euch durch die Kravattenträger, gelackten Frisuren und dem Anschein von Fachwissen und Autorität nicht blenden. Am schlimmsten sind die sogenannten Experten, die haben alle eine Mission und werden geschickt um das Volk zu verdummen. Die Medien lügen wie gedruckt und verbreiten nur Propaganda.

insgesamt 0 Kommentare: