Nachrichten

Nur eine Temperaturmessstation für die ganze Antarktis

Montag, 14. Dezember 2009 , von Freeman um 20:02

Der Climategate-Skandal bewirkt sehr viel Positives, denn es wird immer mehr die Arbeit der sogenannten Wissenschaftler hinterfragt und wie sie ihre Klimadaten überhaupt sammeln. Was dabei zu Tage kommt wird immer erschreckender. Stellt euch vor, für die ganze Antarktis wird die Temperatur die auf einer Station gemessen wird nur benutzt um die Klimamodelle zu errechnen. Damit wird die Behauptung begründet, die Temperatur am Südpol steigt.

Ich habe bereits in meinem Artikel „Sind die Temperaturmessungen zuverlässig“ aufgezeigt, dass nur höchstens 10 Prozent der Messstationen in den USA eine genaue, unverfälschte und brauchbare Temperatur liefern. 70 Prozent der Messungen sind völlig wertlos, zeigen eine viel höhere Temperatur an als sie wäre, da die Messstationen in der Nähe oder sogar auf einer Wärmequelle, wie dem Ausgang von Lüftungs- und Klimaanlagen, neben Müllverbrennungsanlagen, oder auf Parkplätzen und Gebäuden stehen. Kein Wunder werden dort unrealistische und zu hohe Temperaturen gemessen.

Jetzt guckt euch das folgende Bild an. Von wie vielen Messstationen wird die Temperatur in der Antarktis verwendet? Ich fasse es nicht, nur von einer Station und die befindet sich am nördlichsten, also wärmsten Punkt der Antarktis, auf einer Halbinsel. Damit wird der ganze Kontinent beurteilt, nur mit einem Thermometer. Der Kontinent der Antarktis ist mit fast 13,2 Millionen km² etwa 2,7 Millionen km² grösser als Europa!

Von allen Stationen die in der Antarktis zur Verfügung stehen, hat das Global Historical Climatology Network (GHCN) nur eine einzige ausgewählt, Rothera Point, um den ganzen Kontinent für die letzten 17 Jahre zu repräsentieren.

Das wäre genau so wie wenn man die Temperaturentwicklung für ganz Europa nur von einem Thermometer auf Sizilien abliest und dann auf den Kontinent hochrechnet. Das soll genaue Wissenschaft sein? Auf diesen lächerlichen Daten basiert die ganze Behauptung, die Antarktis und überhaupt das Weltklima wird wärmer?

Dann muss man wissen, die Station wo gemessen wird hat sich über die Jahre zu einer Kleinstadt entwickelt, mit einem grossen Flughafen, einem Tower, vielen Gebäuden, Hanger für die Maschinen, ja sie haben sogar ein Kaffee für die vielen Touristen die laufend einfliegen. Kein Wunder gehen die Temperaturen die in der Nähe der Gebäude gemessen werden durch den menschlichen Einfluss hoch. Ausserdem ist es sowieso der wärmste Punkt auf dem Kontinent, deshalb auch die grosse Siedlung dort.

So sieht Rothera Station im Sommer 2007 aus, mit der schwarzen Landebahn und den Öltanks im Vordergrund:


Jetzt muss man sich die lange Start- und Landebahn dort vorstellen, die ganze Terrainveränderung für die Bauten die durchgeführt wurden. Wenn im Sommer die Sonne auf die schwarze Piste knallt, auf die Häuser und Hallen, beeinflusst die Abwärme sicher die lokale Temperatur. Dann sind doch die Messungen viel höher, als wie wenn das Gelände naturbelassen wäre mit Schnee und Eis bedeckt.

Die ganzen Temperaturmessstation auf der Antarktis zeigen auf dem Kontinent selber keine Temperaturerhöhung, sondern nur eine auf der Halbinsel wo Rothera Station sich befindet, aber nur von dort wird die Temperatur für die Klimamodelle verwendet.

Das ist doch ein Witz was da abläuft und genau so ein Witz sind alle Behauptungen die daraus resultieren.

insgesamt 20 Kommentare:

  1. Querdenker92 sagt:

    Schaut mal auf die Google.de Startseite:

    Neu! Erkunden Sie die Folgen des Klimawandels in Google Earth

    ...Wahnsinn :[

  1. alexander sagt:

    Wiedermal unglaublich, was man hier erfahren muss!
    OFF:
    Ich muss einen Kommentar von einem vorigen Bericht aufnehmen: Das neue Album (3.CD) von Xavier Naidoo ist zu empfehlen. Er nutzt seine Bekanntheit und spricht viele kritische Themen offen an. Wie wäre es mit einem Interview mit ihm über solche Themen?

  1. Cornelius sagt:

    Sehr interessant

    vielen Dank für deinen unermüdlichen Einsatz!

    Ich hoffe du hast nichts dagegen, wenn ich deine Artikel in einem Referat in der Schule benutze?!

    Grüße Corny

  1. Uriel sagt:

    Wenn wir zu Weihnachten Schnee haben, dann seh ich schon die Deppen vor meinem geistigen Auge in kurzen Hosen.

  1. Und nichts davon in einer Reportage oder in den News. Unfassbar, ich fühle mich so ohnmächtig. Am liebsten würde ich all diese Information in einem Heft zusammenfassen, und mit einem Jumbojet TONNENWEISE über Europa abwerfen.

  1. Verteiler sagt:

    Die Politik von Prinz Philip, der nach eigener Aussage als tödliches Virus wieder geboren werden möchte, damit er besser dazu beitragen kann, die Weltbevölkerung um 80 % zu reduzieren, ist jetzt praktisch auf die Tagesordnung in Kopenhagen gesetzt worden. Der Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen UNFPA präsentierte in seinem „State of World Population Report 2009“, der bei einer Konferenz in Kopenhagen am 18. November 2009 vorgestellt wurde, dieselbe menschenverachtende These, daß die globale Erwärmung nur durch eine massive Reduzierung der Weltbevölkerung eingedämmt werden könne: http://bueso.de/node/8339

    Wer mehr über die BüSo erfahren möchte:

    http://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCSo

    http://bueso.de/artikel/verleumdungen

  1. Adrian sagt:

    was manche schon lange wussten, ist nun wissenschaftlich belegt. co2 hat marginalen einfluss auf das klima, die sonne hingegen ist der motor der hinter allem steht.. lest mal folgenden artikel: Ein Physiker erschüttert die Klimatheorie

    http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article5528858/Ein-Physiker-erschuettert-die-Klimatheorie.html

  1. justme sagt:

    Unglaublich!

    Reden die "Wissenschafler" eigentlich immer noch von einer Klimaerwrmung? Haben sie den Begriff nicht unterdessen angepasst auf Klimaveränderung (also an den einen Orten wird es viel wärmer und an den anderen viel kälter, was natürlich genau so als Zeichen für den Weltuntergang interpretiert wird...)

    Ich schlage vor, dass wir den Sommer abschaffen, so retten wir die Welt! Habt ihr nicht gewusst? Im Sommer ist es bei uns nur so warm, weil wir im Winter mehr heizen, Strom verbrauchen und weniger Fahrrad fahren! :-)

  1. matt sagt:

    The war against warming
    ...
    But environmental security issues, such as climate change, are now in the process of being "mainstreamed" into national security planning at the US State Department and the Department of Defense, says Sherri Goodman, a senior vice president at the Center for Naval Analyses, Virginia. For example, Congress has mandated that climate security be addressed in the next Quadrennial Defense Review (QDR), due out in February. The QDR — a Defense Department planning document, is sure to contain many of the same scenarios that the Brookings group raised. Particularly, experts say the rapidly melting glaciers in the Himalayas are most worrisome. Goodman, a former deputy undersecretary of defense in the Clinton administration, says that flooding from glacial melt and loss of vital clean water source will probably "exacerbate instability in Pakistan, a country where the United States has a key strategic interest".
    ...

    source
    http://www.nature.com/climate/2009/0912/full/climate.2009.120.html

  1. Sei wachsam! sagt:

    Jetzt haben Sie es auch auf die Ozeane abgesehen! Die Ozeane werden dur das CO2 Sauer!!!

    Ich bin es schon, ohne CO2!

    http://goxx.me/565JIE1D

  1. Aufhocker sagt:

    @alexander

    bin auch erst heute durch dieses Forum auf Xavier Naidoo aufmerksam gemacht worden.
    Ich stehe eigentlich auf andere Musikrichtungen....
    Aber ich hab mir diese CD heute bestellt und erwarte sie voller Spannung.
    Platz 1 in den Charts.....ich habe das Gefühl daß sich die Wahrheit immer rasanter verbreitet!
    Da besteht berechtigter Grund zur Hoffnung!!!

  1. waldbeere sagt:

    Alles schön und gut. Aber ohne Moos nichts los. Ich denke die derzeitige Konferenz in Dänemark dient nur zur Ablenkung, von den eigentlichen Problemen. In den Philippinen ist nur mal eine Randnotiz in der Zeitung zu finden gewesen. In Naga wird ein neues Kraftwerk gebaut. Natürlich werden wie gewohnt die Generatoren mit Dieselmotoren betrieben. Nichts deutet darauf hin, das in den Land der 7000 Insel ein Wandel zur Umweltverbesserung vorgenommen wird. Irgendwo in Luzon hat man einen Windpark von einen reichen Ausländer bauen lassen.
    Vor zehn Jahren gab es noch heiße Sommermonate. Es friert man hier sich den Arsch bei 20°C in Dezember ab.
    Als ich mein Sohn in unseren Pool schubsen wollte, rief er bitte nicht, ich bin kein Polarbär

    Meine Meinung ist,das im Zuge der geplanten Wirtschaftkrise es bei den bla,bla bla bleibt.
    Oder wie sagt man in Asien ---> maybe tomorrow

  1. bernd sagt:

    Ich seh´s schon kommen

    das jetzt bald im Großindustriellen Maßstab der Amazonas platt gemacht wird.

    Denn so wie Nano heute berichtete, ist sehr wahrscheinlich die Lösung "Für das klimaschädliche CO2" gefunden wurden.

    Und es heißt "Terra Preta"

    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=16081

    wau, mit Kompost gegen das Klimaproblem.

    Wäre es nicht besser mit Hanf gegen den Hirnschwund an zukämpfen wäre günstiger und vielll lustiger!!

  1. KPAX sagt:

    Frage :
    Sind denn diese MessStationen diejenigen die für das sogenannte Weltklima hergenommen werden auch jene ?

    Oder kommen diese Daten nicht eher von Messballons,Statelliten ?

    Ich hab da keine Ahnung.

  1. blablablu sagt:

    Habe vor ein paar Tagen einen Bericht in den MSM gesehen, in dem anscheinend zwei Schiffe der Bremer Reederei Beluga die so genannten Nordostpassage zum Erstenmal durchquert haben bzw. konnten.

    Hab einen Artikel dazu rausgekramt und bin nach diesem nun nur noch verwirrter als zuvor:
    http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article4547105/Die-grosse-Abkuerzung-durch-die-Nordostpassage.html

    Ist es jetzt eine Sensation, wie geschrieben Es seien die ersten Handelsschiffe auf dieser Route, die seit Menschengedenken schließlich vom arktischen Meereis versperrt gewesen sei oder wird da mal wieder aus ner Mücke ein Elefant gemacht? Ist diese Passage jetzt erst auf Grund der (dafür vorrausgesetzten) Erd-Erwärmung befahrbar oder nicht? Wozu waren dort schon vor zig Jahren von der sowjetischen Behörde 35000 Beschäftigte stationiert, wenn dort nicht bereits schon ein befahrbarer Seeweg war? Aus den Kommentaren dazu werd ich auch nicht richtig schlau... Vielleicht weiß einer von euch was es damit auf sich hat?

    Und haut jetzt bitte nicht auf mich ein, ich Versuch lediglich diese Meldung einzusortieren!

  1. tester sagt:

    Die Nordostpassage ist seit 1918 eine offizielle Handelsroute und wurde unzählige male befahren. Dass zwei DEUTSCHE Schiffe zum ersten mal durch sind, mag sein, aber die Meldung hat sonst mit der Realität wenig zu tun.

    Man kann dort seit mindestens 20 Jahren auch als Tourist eine Kreuzfahrt buchen. Mehr braucht man dazu nicht sagen.

  1. Nelson sagt:

    Der Amazonas ist ein gigantischer Sauerstoffgenerator. Er absorbiert grosse Mengen an CO2 und generiert daraus Sauerstoff für uns zum Atmen.

    Angenommen, wir hätten tatsächlich ein CO2-Problem: Der beste Weg dieses Problem zu lösen, bestünde dann darin, mehr Bäume zu pflanzen und vor allem mit der Rodung der Tropenwälder aufzuhören.

    Die Natur ist CO2-neutral, aber die Atmung der Menschen ist ein Teil der Natur.

    Ist es nicht interessant: Keiner der sogenannten Machtelite interessiert sich für die Regenwälder, und keiner sagt, man müsse deren Vernichtung beenden.

    Ausserdem sind Regenwälder eine Schatztruhe an Biodiversität, und eine unerschöpfliche Quelle von Heilpflanzen - viele davon noch unentdeckt.

    Ist es nicht interessant, was für eine selektive Wahrnehmung die selbsternannten Umweltschützer der Machtelite bei Umweltproblemen haben?

    Umweltschutz scheint die nur zu interessieren, wenn man ihn dazu benutzen kann, die Agenda einer Weltregierung zu propagieren, und wenn man damit viel Geld ergaunern kann. Umweltschutz, der deren Profite mindern würde, scheint sie nicht zu interessieren.

    Schade, dass die Massen so ignorant sind. Talkshows scheinen sie mehr zu interessieren, als deren eigenes Überleben. Bei den Dinosauriern war es vermutlich nicht anders.

    Aber waren die Massen nicht immer ignorant? Weltgeschichte wird immer von Eliten gemacht, und waren es nicht immer auch heldenhafte, elitäre Minderheiten, die sich der Machtelite in den Weg gestellt haben?

    Wenn ihr glaubt, die Masse würde aufwachen, dann könnt ihr lange warten. Auf deren Einsicht zu warten ist letztlich nur eine Ausrede, damit ihr selbst nichts tun müsst.

    Es gibt negative Verschwörungen, und es gibt positive Verschwörungen. Eliten zerstören die Welt, Eliten retten die Welt. Es gibt finanzielle Eliten, und es gibt intellektuelle Eliten, und es gibt geistige Eliten.

    Manche Elite scheint an einer kolossalen Selbstüberschätzung zu leiden, manche einfach nur an Paranoia und pathologischem Grössenwahn.

    Gruss NH

  1. Hallo Adrian!

    Zu diesem Thema gibt es zwei fabelhafte Bücher:
    # Nigel Calder - Die launische Sonne
    # Nigel Calder + Henrik Svensmark - Sterne steuern unser Klima

    Das erstere ist von 1997 und leider vergriffen, aber leicht antiquarisch erhältlich. Ein toll gemachtes Buch mit vielen höchst interessanten Bildern und Grafiken.

    Das zweitere ist aktuell von 2008, mit interessanten Grafiken usw. Hier werden Svensmarks (plausible) Thesen weiter ausgeführt und mit neueren Erkenntnissen angereichert.

    Man darf darauf gespannt sein, welche Ergebnisse das CLOUD-Experiment bei CERN bringen wird. Mit diesem sollen Svensmarks Thesen überprüft werden, es soll 2010 starten, soweit ich weiß.

    Womöglich erfahren wir von diesen Ergebnissen aber gar nichts, weil sie vermutlich nicht zum "Mainstream" passen werden ...

  1. kolos sagt:

    @nelson

    entschuldige, will dich auf keiner weise angreifen, aber du solltest dich mehr über mindcontrol informieren. menschen und alles andere bestehen aus zellen, diese zellen kommunizieren miteinander über frequenzen die man natürlich manipulieren kann. auf der AZK gab es ein sehr guten vortrag von dr. rauni kilde.
    die meisten menschen wissen garnicht mehr wie sie vom debilisator getäuscht und abhängig gemacht wurden.
    es ist pervers was hinter den kullisen abgeht. endgame, vom alex jones, hat mich von den socken gehaun, hauptsächlich der teil über eugenik und china.

  1. nukimuki sagt:

    in wien schneit es den ganzen tag schon XD - überall globale erwärmung und es ist ja viel zu warm, wenn es am 16. dezember in wien schneit^^

    und selbst wenn es die globale erwärmung gibt... ich bin imker, bin von der natur abhängig, längere, wärmere sommer bedeuten für mich mehr produktion -
    ein wärmerer planet = mehr wohlstand aufgrund mehr landwirtschaftlicher produktivität.

    mein problem ist nicht die globale erwärmung, keinesfalls - mein problem ist, dass meine tiere zu tausenden sterben, das BAYER samen mit pestiziden beizt, genau diejenigen, die meine tiere töten sind in kopenhagen anwesend und erzählen den leuten, sie täten was für den umweltschutz - ich persöblich bin für die wiedereinführung der Guillotine - auge um auge