Nachrichten

Der Klimagipfel hat genau so geendet wie erwartet, als teurer Zirkus

Samstag, 19. Dezember 2009 , von Freeman um 17:23

Zu Beginn der Konferenz in Kopenhagen am 7. Dezember hab ich den Artikel mit der Überschrift veröffentlicht „11 Tage fressen, saufen und CO2 produzieren“ und schrieb: „Einige werden nach dieser Aufzählung meinen, das ganze ist ein lächerlicher Zirkus, der viel Geld kostet, nichts bringt und nur viel heisse Luft, ich meine, CO2 produziert. Da haben sie völlig recht.“ Und genau so ist das Resultat herausgekommen. Es wurden nach zwei Jahren Vorbereitungszeit nur eine Absichtserklärungen verabschiedet. Was für ein kostspieliges Theater für nichts.

Russlands Präsident Dmitri Medwedew sagte bei seiner vorzeitigen Abreise: „Eines der erfolglosesten Treffen auf höchster Ebene!"

Die UN-Konferenz rang sich am Samstagmorgen in einem Endspurt nur noch durch, eine politische Schlusserklärung über den weltweiten Klimaschutzes zumindest zur Kenntnis nehmen. Das ist alles. Damit ist COP15 aus Sicht der Klimahysteriker kläglich gescheitert, was völlig in Ordnung ist.

Merkel sagte, es sei nicht gelungen, verbindliche Emissionsziele zu vereinbaren. So fehlt die Verpflichtung, dass der Ausstoss von Treibhausgasen bis 2050 halbiert werden muss, obwohl dies als Voraussetzung für das Zwei-Grad-Ziel gilt.

Die Verhandlungen waren extrem schwierig, und ich muss auch sagen, dass ich das Ergebnis mit sehr gemischten Gefühlen sehe“, sagte Merkel in der Nacht. Letztlich habe sie zugestimmt, um ein völliges Scheitern abzuwenden. Der Weg zu dem eigentlich geplanten Weltklimaabkommen, also einem rechtlich verbindlichen UN-Vertrag, sei „noch sehr weit“.

Nix mit Lorbeeren ernten und sich zu Hause gut damit verkaufen Angie!

Umweltschutzorganisationen reagierten bitter enttäuscht. „Die Verhandlungen in Kopenhagen haben den ersehnten Durchbruch nicht geschafft“, erklärte die deutsche WWF-Expertin Regine Günther. Der Klimagipfel habe sein Ziel nicht erreicht, meinte auch Germanwatch. Misereor sprach von einer „Schande für die Industrieländer“, der BUND von einer „Ohrfeige“ für Entwicklungsländer.

Ja, die Schande ist aber, man hat versuchte die Entwicklungsländer über den Tisch zu ziehen, dagegen haben sie sich gewehrt.

Wie ich bei Beginn voraussagte, die Staatsführer wollten nicht „die Welt retten“, sondern unrealistische Emissionsziele festschreiben, um einen Grund zu haben mehr Geld mit Steuern und dem CO2-Zertifikatehandel einzusacken. Ich schrieb: „Die Konferenz wird keine bindende Vereinbarung liefern, sondern nur eine Absichtserklärung,“ und genau so ist es gekommen.

Climategate hat auch dazu beigetragen, denn die Grundlage für diesen Gipfel war ja von vornherein damit entzogen. Mit gefälschten Klimadaten kann man doch nicht extreme und einschneidende Massnahmen begründen, die Gesellschaft umbauen und massiv neue Steuern verlangen. Ist doch völlig absurd!

Jetzt sollen die Politiker die wirklich dringenden Umweltmassnahmen beschliessen, wie zum Beispiel die Kriege die der Westen führt sofort beenden, denn die sind der grösste CO2-Produzent, so viel wie 25 Millionen zusätzlichen Autos. Die US-Armee verbraucht alleine 10 Millionen Liter Treibstoff pro Tag! Damit entsprechen die Kriege einen Ölverbrauch von 139 oder 60% aller Länder.

Der grösste Klimaschutz wäre die Kriege zu beenden, von der Zerstörung der Infrastruktur durch die Bombardierung und Verseuchung wegen der Uranmunition gar nicht zu sprechen! Nur davon hört man von den Umweltschützern selbstverständlich nichts. Die sind für mich alle, ich wiederhole ALLE, die grössten Heuchler und Dummschwätzer.

Übrigens, unser Schweizer Umweltminister, Moritz Leuenberger, fuhr wohl mit einem Sonderzug für 65'000 Franken mit grossem Tamtam 17 Stunden lang nach Kopenhagen und hat sich von den Medien als umweltschonender Politiker feiern lassen. Zurück ist er aber mit dem Flugzeug. Andere Grössen haben gar nicht erst den Anschein gewahrt, sondern Prinz Charles ist mit eigenen Jet gekommen und Gordon Brown hat einen ganzen Airbus für sich alleine genommen.

Obama ist nach seinem Flug nach Europa vor wenigen Tagen um den Nobelkriegspreis abzuholen, wieder mit der ganzen Air Force One Flotte, bestehend aus einer Boeing 747-200B plus 5 Begleitmaschinen, die 700 Personen, Hubschrauber und Limousinen transportieren, aus Amerika angereist. Obamas Jumbo verbraucht alleine 200 Tonnen Treibstoff pro Hin- und Rückreise über den Atlantik.

Leute, wir werden verarscht. Wenn das CO2 wirklich so böse wäre wie sie sagen, dann wären sie aus Selbsterhaltungstrieb zu Fuss gekommen.

insgesamt 13 Kommentare:

  1. AVIREX sagt:

    Zum Glück haben sich einige Staatschefs aus den Schwellenländern z.B. aus Lateinamerika, nicht verarschen lassen.
    Aber in der westlichen Medienwelt werden diese ja gerne als Diktatoren abgestempelt.

    Was für ein Kontrast in den
    Nachrichten:
    In Europa erfrieren wegen Rekord-Kältetemperaturen etliche Menschen,
    an der Ostküste Amerikas tobt ein Wintersturm.

    ...und auf den Klimagipfel labern
    Sie von Klima-Erwärmung.
    Und der Kasperkopf von den Maledieven freut sich wie ein Kind
    über die 2 Grad & so.

    Wenn jetzt nicht langsam mal die "Couch-Kartoffeln" vor der Glotze anfangen, Ihr Hirn zum denken zu benutzen...

  1. Stefan sagt:

    Wo bleibt die Klimaerwärmung?
    Letzte Nacht lag die Tiefstemperatur bei meinem Außenthermometer bei -19,0°C und aktuell bei -16°C (südl.v.Berlin). Ich frag mich wenn es keine Klimaerwärmung gäbe, wie kalt wäre es dann eigentlich?

    Den Ausstoß von CO2 halbieren, ja genau auf CO1 das wäre das Richtige. Wir leben ja im Globenzeitalter, manche Länder reduzieren die Abgase und andere Länder dürfen noch mehr die Umwelt verpesten...ist alles logisch oder?

    18.12.09 Rede von Obama in Koppenhagen
    "Immer die gleichen Argumente wiederholen"
    "Die Zeit des Redens ist vorbei"
    "Es ist besser zu handeln als zu reden!"
    Alles nach dem Motto: "Friss oder Stirb"

    Schnell, Schnell, Schnell. Keiner kennt die Inhalte und Konsequenzen/Auswirkungen mehr, aber man tut ja etwas "Gutes" für uns alle. Diese Art und Weise wichtige Entscheidungen herbeizuführen wird zum Normalzustand. Nur noch unter Zeitdruck und Erpressung, und Argumente/Interessen gegen diesen Kurs werden als Blockade/Verschwörung angesehen .Ich meine ja noch nicht mal die Sachargument...sondern erstmal nur den Entscheidungsprozess, über Inhalte wird ja sowie so nicht gesprochen...E-Mail-Forscher.

    Ich freue mich schon auf die schöne neue Welt, bis dann....

  1. der_caine sagt:

    n´abend, freeman!

    wolltest du nicht pausieren? ;) aber ich kann dich verstehen, dieser verlogene klimagipfel erzeugte sicherlich nicht nur bei mir köperliche schmerzen!

    wie war eigentlich die radiosendung? kannst ja im nächsten jahr mal was zum thema posten.

    gibt´s die sendung auch als mp3 on demand? konnte heut mittag nicht hören, da ich mit meinen "zwergen" weihnachtsbäckerei gespielt habe.

    grüsse aus dem "imperium"

  1. s33k3r sagt:

    freeman,die voraussage war genial
    respekt

    wünsch dir frohe weihnachten und alles gute

  1. sylvia sagt:

    hallo freeman

    ich hab ja gesagt ich schreib nix mehr , aber jetzt "muß" ich ; - )) ....
    nix is mit der gewaltsam herbeizitierten NWO , das war von vornherein klar , das ist alles esoterischer quatsch , schwachsinn , ja die multis sind mächtig aber nicht SOO mächtig , wenn die leute nicht mittun geht ihnen ganz schnell die luft aus .

    nur schad is , das sie es nicht vereinbart haben weniger dreck in die luft zu blasen , hätte uns allen nicht geschadet .

    und ich bleib dabei , wer fast nix zum leben braucht und nicht konsumiert tut denen am meisten weh , sie sind einfach darauf angewiesen ihren kram an den mann/frau zu bringen

    liebe grüße

  1. Schön zu sehen, dass beispielsweise der saudische Delegierte, der ja die böse, fiese, weltzerstörerische saudische Ölmafia vertrat, die Fragen der westlichen Propaganda-Fatzkes vom Ersten Propagandaknala Deutschlands gnadenlos unbeantwortet gelassen hat und den Schmierenfinken sogar noch mit dem Sicherheitsdienst gedroht hat.

    Rothschild de Meyer Junior auch bekannt als "Abenteurer und Umweltschützer" wird wohl langsam unruhig, weil Sie ihre Weltregierung nicht auf diesem Weg etablieren können: http://www.youtube.com/watch?v=Luy0aBgSoW8



    Redpill Community

  1. Zwiebel sagt:

    Lieber Freeman, liebe Selberdenker

    Ein Tag der Freude - wieder haben wir einen kleinen Sieg errungen (nach der SchweinegrippeVerweigerung), zu dem auch sicherlich wir einen Beitrag geleistet haben.
    COP 15 ist geplatzt - ein Sieg für die Menschen - ich freu mich richtig für uns und das zeigt mir, dass wir nicht verloren sind.

    Freeman hat das Feuer angezündet und hält es ständig mit guten Beiträgen am brennen. Unsere Aufgabe ist es, die Kerzen und Fackeln anzuzünden und die Dunkelheit zu erhellen, das Feuer in noch dunkle Ecken weiter zu tragen (wie poetisch).

    Wir sind auf dem richtigen Weg und unsere Erfolge werden immer mehr Menschen erreichen. Ich bin auch für unsere Zukunft zuversichtlich.Durch unsere Aufklärung und Aktivitäten werden wir auch den kommenden Generationen gerecht. Ich möchte nicht, dass meine kinder mir vorwerfen werden, du hasts gewusst und nichts getan.

    Schön - dann wird dieses Jahr doch noch gut enden.

    Beste Grüße an Euch alle

    Zwiebel

  1. M. Koch sagt:

    The stupid white men-Lügner und Betrügner

    Auch ist es ein Skandal wie die Polizei mit Demonstranten umgegangen ist (z.B. bei Minusgraden zu zweit aneinandergefesselt stundenlang sitzend auf dem Erdboden)

    Zur Radiosendung: der grünliberale Politiker hat gelabert, Freemann hat Fakten angebracht. Ich würde sagen technisches k.o. zu Ungunsten des Co2

    Übrigens, mußte die Heizung aufdrehen, aber ob ich damit eine 2 grad höhe Zimmertemp. bekomme ?

    Mit dem Weltklima, geht das natürlich: halbes Co2 und die globale Durchschnittstemp. erhöht sich nicht um 2 grad-das ist "Wissenschaft"

  1. M. Koch sagt:

    @Sylvi

    dafür Bücher kaufen, lesen und verstehen von
    Bernd Senf (Geld- und Wirtschaft), Hr. Hartmann die Klimalüge, Dr. med. Max Otto Bruker (Ernährung und Krankheiten), Dr. med Buchwald (Impfkritik) usw. als "Bibeln" der heutigen Zeit, für die Feiertage und darüber hinaus.

  1. andy sagt:

    Zum Glück dürfen wir jetzt wieder ausreichen Co2 in die Welt pusten - denn es ist ja eh alles verarsche. Das unsere Natur eigentlich im Einklang mit seinen Ressourcen lebt und man das selbst in kleinsten Ökosystemen beobachten kann, spielt keine Rolle mehr.

    Ziemlich gewiss ist die Art und Weise wie an das Co2 "Problem" herangegangen wird übertrieben und mit glaubwürdiger Sicherheit stecken weitere Machtinteressen dahinter, nur laßt uns doch nicht in einen Rausch eines Siegers verfallen und alle ökologischen Grundlagen zur Erhaltung eines natürlichen Weltklimas über Bord werfen.

    Unnatürliche vom Menschen verursachte Veränderungen von Gasmengen jeglicher Art führen nunmal zur Veränderung des Klimas. Und selbst wenn diese Veränderungen momentan nicht spürbar, weil verschwindend gering sind, so sind es dennoch Veränderungen, die zum momentanen Zeitpunkt einfach nicht vorhersehbar sind.

    Es läßt sich mit Sicherheit über die Folgen streiten, denn ich bin der Ansicht, dass die Natur (was auch immer das ist) am Ende sich so anpassen wird, dass sie für einen Großteil von lebenden Organismen unbelebtbar ist. Nur reden wir hier wahrscheinlich von unglaublich großen Zeiträumen.

    Die große Frage ist also am Ende nicht wird die Natur mit Co2 und Co. fertig. Die große Frage ist, werden wir mit den an Sicherheit grenzenden Naturveränderungen fertig?

    Und genau aus der Ableitung dieser Frage sollten jegliche Art der Einmischung in ein Ökosystem (und sei es auch nur 0,0019%) unterbunden werden.

  1. die erde wird schon ihre parasiten beseitigen keine sorge ...

  1. mue sagt:

    ganz recht hast du nicht, freeman.
    es ist zwar primär nichts beim gipfel herausgekommen, aber schonmal aufgefallen, wie hecktisch jetzt über eine reformierung der un diskutiert wird. wenn da man nicht mehr dahinter gesteckt hat.
    n8 mue.

  1. sylvia sagt:

    es geht hier ja gar nicht so um gasmengen (bei vulkanausbrüchen werden ganz andere gasmengen frei) sondern um all die chemikalien und umweltgifte , pestizide und ausgebrannten brennstäbe der atomkraftwerke usw.die eine ungeheure belastung und verändereung der natur und uns selbst bedeuten . geschweige von der extremen reduzierung der regenäwlder die ja das gasgleichgewicht (sauerstoff,stickstoff, methan) für den planeten halten . wir werden genauso sang und klanglos untergehen wie die saurier und zich andere arten vor uns , das muß uns klar sein , nur beschleunigen wir unser ende rapide selber .... die erde wird sich sicher wieder regenerrieren , , aber ohne uns *zynischgrins*

    liebe grüße
    sylvia