Nachrichten

Der Kampf dem Klimawandel bedeutet zurück in die Steinzeit

Samstag, 12. Dezember 2009 , von Freeman um 15:48

Nach Abschluss der ersten Woche tritt die Klimakonferenz in Kopenhagen in ihre entscheidende Phase. Den Delegierten liegt ein Entwurf für ein globales Abkommen vor, der einen massiven Eingriff in die industrielle Gesellschaft auslösen wird und Unsummen an neuen Steuerbelastungen bedeutet. So sollen alle Länder ihre Emissionen von „klimaschädlichen“ Treibhausgasen bis 2050 um 50 bis 95 Prozent verringern, gemessen an den 1990 erreichten Werten. Die Industriestaaten sollen ihre Emissionen bereits bis 2020 um 25 bis 40 Prozent reduzieren!

Die meisten Menschen verstehen nicht was diese Zahlen bedeuten, über die sich die Gläubigen des Klimaerwärmungskults die Hände vor Freude reiben. Da kommt was auf uns zu, das uns in die Steinzeit zurückwerfen wird.

Nehmen wir nur das „kurzfristige“ Ziel, bis 2020 das CO2 um 25 bis 40 Prozent zu verringern, also innerhalb der nächsten 10 Jahre. Wenn dieser massive Abbau von den Regierungen akzeptiert wird und in Kraft tritt, dann müssen überspitzt gesagt sofort Massnahmen ergriffen werden um ein Viertel bis fast die Hälfte aller Autos abzuschaffen!!!

Aber nicht nur das, sondern auch entsprechend viele Lastwagen, Busse, Baumaschinen, Traktoren, Flugzeuge, Schiffe usw. müssen alle stillgelegt werden. Damit kommt unsere ganze Gesellschaft zu einem Stillstand, denn es gibt keinen „emissionsfreien“ Ersatz, der diese Transportmittel und Maschinen ausgleichen kann.

Gibt es irgendwo eine Technologie zu sehen, welche Flugzeuge fliegen lässt die kein Benzin verbrauchen? Gibt es Passagierflugzeuge welche mit Elektromotoren und Batterien laufen oder mit einem aufziehbaren Gummiband (lach)?

Oder was ist mit den ganzen Schiffsverkehr? Es gibt keinen Ersatz am Horizont zu sehen für die grossen Schiffsdieselmotoren. Der Bau von Segelschiffe, die vom Wind angetrieben werden (blas pust), haben wir ja verlernt oder dauert seine Zeit bis wir es wieder können.

Und den Ersatz des Erdöls als Treibstoff, um 40 Prozent durch Biobenzin und Biodiesel zu ersetzen, ist ja nicht machbar und sowieso von der CO2-Bilanz her Blödsinn. Die Landwirtschaftsfläche wird jetzt schon grossteils von der Lebensmittelproduktion auf den Anbau von Biomasse für Ethanol und Pflanzenöl umgestellt, was die Lebensmittelpreise weltweit mehr als verdoppelt hat. Wenn das noch massiv erweitert wird, um die Klimaziele zu erreichen, dann werden wir wohl Biosprit tanken können, aber nichts mehr zu fressen haben.

In Konsequenz wird man noch mehr Wälder abholzen, um an die Biomasse zu kommen, damit der CO2-neutrale Treibstoff hergestellt werden kann. Ein völliger Irrsinn.

Und wer profitiert am meisten vom Beimischen des Ethanols in den Treibstoff? Die grossen Ölkonzerne. Sie bekommen riesige Subventionen vom Staat dafür. Deshalb ist die Behauptung, die Ölmultis würden sich gegen die Einschränkung des CO2 wehren und hinter den Klimaskeptikern stehen, eine komplette Lüge, dient nur zur Verunsicherung und Desinformation. Warum sind den BP und Shell in Kopenhagen dabei? Weil sie auch zur Klimamafia gehören.

Wenn die Vorstellungen der Klimahysteriker wirklich umgesetzt werden, dann bedeutet das ein Verschlimmbesserung aller höchsten Grades. Nicht nur wird die Umwelt noch mehr belastet, sondern der Lebensstandard wird auf ein Niveau wie im Mittelalter sinken.

Es bedeutet einen massiven Rückgang des privaten Autoverkehrs, des Reiseverkehrs, des Transport von Gütern, der Bautätigkeit, der Landwirtschaft und alles was mit Benzin und Dieselmotoren betrieben wird. Was die Industrie bisher an Elektroautos oder was immer für Alternativen geschaffen hat, ist doch ein Witz, in keiner Weise ein brauchbarer Ersatz, speziell nicht, wenn es um Grossmotoren und Turbinen geht.

Deshalb ist die Frage berechtigt, wissen eigentlich die Politiker und die ganzen Klimahysteriker, was sie mit einer massiven Einschränkung und Verbannung des CO2 anrichten?

Und was ist erst wenn man das langfristige Ziel umsetzt, sagenhafte 95 Prozent des CO2 bis 2050 zu eliminieren? Entweder sind sie völlig verblödet und haben keine Vorstellungskraft oder sie wollen tatsächlich unsere Gesellschaft komplett ins vorindustrielle Zeitalter zurückbringen, eine völlige Demontage und ein Rückbau der Zivilisation durchführen.

Nach den Zielen des Klimaerwärmungskults müssen Hunderte wenn nicht sogar Tausende neue Atomkraftwerke weltweit gebaut werden, welche ja kein CO2 produzieren. Das ist ihre pervertierte Logik. Sie geben selber zu, die alternative Energiegewinnung mit Propeller und Kolektoren ist nur eine Alibiübung für das dumme Volk, eine Show für die gläubigen Schafe. Sie wissen ganz genau, damit kann man nicht den Strombedarf kontinuierlich und sicher gewährleisten. Die ganzen Kohle-, Gas- und Ölkraftwerke müssen ja ebenfalls schrittweise stillgelegt werden.

Damit ist die moderne Lebensweise am Ende. Nur noch eingeschränkten Strom, kein Pendelverkehr mit dem Auto zur Arbeit, keine Lieferung von Waren, kein Bau von Strassen, Brücke, Häusern und Fabriken, keine Landwirtschaft, kein Import und Export, keine just-in-time Lagerhaltung und gefüllte Supermärkte, keine exotischen Früchte und Waren aus fernen Ländern. Nix mehr. Und schnell mal nach Malle in die Ferien jetten, oder die Fahrt im Cabriolet am Sonntag mit der Freundin, ist sowieso vorbei.

Dann heisst es nur noch den öffentlichen Verkehr benutzen, der von der Kapazität gar nicht reicht, oder das Velo treten oder zu Fuss laufen. Wir werden wieder Pferdefuhrwerke für den Transport einsetzen und Ochsen als Zugtiere in der Landwirtschaft vorspannen. Das Strassenbild wird wieder durch Pferdekutschen geprägt sein. Wie romantisch, wenn wir bis zu den Knien in den Pferdeäpfeln waten. Wenn man einkaufen geht, wird man den Leiterwagen und die Handkarre hinter sich herziehen. Man wird in seinen kalten vier Wänden sitzen und aus seinem klimafreundlichen Getto nicht mehr hinauskommen, alles für die Idiologie der Klimareligion, die an höchster Stelle steht.

Wie so eine zukünftige Gesellschaft aussehen wird, kann man sich bei den Amish People in Pennsylvania heute anschaun, wo es keine Autos, Maschinen, Strom, Telefon und Fernsehen gibt, weil sie es aus religiösen Gründen ablehnen. Alles wird mit der Hand oder Pferdekraft gemacht. Selbstverständlich funktioniert so eine Lebensweise und sogar bestens, ist möglicherweise wirklich die Zukunft, nur ... realisieren die Leute welche so laut nach einer „Rettung des Planeten“ schreien und das CO2 so verteuflen das? Ich glaube nicht. Sie meinen, das wird ohne schmerzhafte und massive Einschränkungen gehen.

Was für Heuchler und Bande von „Wasser predigen und selber Wein saufen“ Typen diese Klimafanatiker sind erkennt man ja in Kopenhagen, wo die Delegierten mit Limousinen sich zum Kongresszentrum kutschieren lassen und der Gratisbus dafür leer rum fährt. Die leben in einer Fantasiewelt, wo sie Massnahmen beschliessen, die in Konsequenz sie selber nie und nimmer akzeptieren werden. Ja, die nächste Klimakonferenz wird gar nicht mehr so wie jetzt durchführbar sein, weil aus CO2-Einsparungsgründen die 15'000 Delegierten nicht mehr per Flugzeug anreisen können.

Am Schluss werden nur noch die Elite, die Superreichen und die Bonzen alles machen dürfen, sie werden sicher nicht auf die Annehmlichkeiten des Karbonzeitalters verzichten, sondern die dumme Masse der Bevölkerung wird sich einschränken müssen, in einer dunklen, kargen, kalten, unkomfortablen, eingeschränkten Welt leben, alles um dem Dogma des Klimaerwärmungskults zu dienen, wie damals im realexistierenden Kommunismus, in der Planwirtschaft mit den „vollen Regalen“ und für ihre Sünde der CO2-Emmission auch noch kräftig zahlen.

Und das absurde ist, all das wird auf uns zu kommen, obwohl es gar keinen Beweis dafür gibt, das CO2 vom Menschen bewirkt ein Klimaerwärmung. Diese Behauptung ist nur ein Vorwand, um genau das zu erreichen was ich beschrieben habe, eine völlig kontrollierte, asketische Gesellschaft zu schaffen, die von einer faschistischen Weltdiktatur geführt wird, in der wir wie Schafe gehalten werden, die sich regelmässig schären lassen, um am Schluss im Schlachthof zu enden.

Unterhalten sich zwei Schweine im Stall: Schwein 1: Wusstest du eigentlich schon, dass unser Bauer uns nur deshalb füttert, weil er uns eines Tages schlachten will? Schwein 2: Unsinn, oder glaubst du etwa auch an diese Verschwörungstheorien?

"Meine drei wichtigsten Ziele sind, die menschliche Population auf 100 Millionen weltweit zu reduzieren, die industrielle Infrastruktur zu zerstören und zuzuschauen wie die Wildnis mit ihrem kompletten Spektrum an Spezien auf der ganzen Welt zurückkehrt." - Dave Foreman, Mitbegründer von Earth First!

insgesamt 55 Kommentare:

  1. Sly sagt:

    Hallo Freeman,
    nicht übertrieben! Das ist erklärtes Ziel der Herrschenden und sie sind auf bestem Wege es zu erreichen - mit der Unterstützung der breiten Masse!

  1. Autarquia sagt:

    klimaziele sind eines, die realität eine andere. die richtung wird wohl vorgegeben, nur fährt die karre noch mit sprit *lach*, aber die führer sind unter drogen ...

  1. helmiz sagt:

    Die Politiker werden wegen einer CO2 Reduktion ganz bestimmt nicht ihren tollen "Kapitalstandort" vor die Hunde gehen lassen - diese Sorgen braucht man sich dann doch nicht machen.

  1. kohlendioxid sagt:

    Wer so viel CO2, wie die CO2-Klimachaostologen, im Kopf hat, der hat nicht genug Sauerstoff im Gehirn, um klar zu denken.
    Als Physiker müsste Frau Dr. Merkel das Problem doch lösen können. Mein Vorschlag: Kernspaltung ist da die Lösung !!!!
    Das Kohlenstoffatom abtrennen, das bekommen die Menschen in der dritten Welt, die können sich daraus Diamanten pressen und verkaufen. Das eine Sauerstoffatom bekommen die Politiker, damit der Sauerstoffmangel im Gehirn behoben wird, das zweite Atom, wir sind ja Demoraten,
    lassen wir einfach frei !!!
    Für Bomben und Raketen im Irak und Afghanistan wird schließlich Sauerstoff für die Verbrennung gebraucht. Und wer weiß, bald auch im Iran.

  1. Siegfried sagt:

    Es geht bei diesen Beschlüssen gar nicht darum, das CO2 tatsächlich zu reduzieren. Sondern darum, die Menschen "zu erziehen", sie geistig auf allerlei Zwangsmassnahmen vorzubereiten, ihren Lebenswandel zu steuern und zu kontrollieren. Dass die Einführung einer "ach so notwendigen" CO2-Steuer (auf allen Produkten notabene, denn im modernen Industriezeitalter wird ja fast jedes Produkt mit Energie und Rohstoffen aus Öl hergestellt) Unsummen in die Kassen spülen wird, ist ein willkommener Nebeneffekt des Ganzen.

    Hier werden wieder mal neue Grundlagen einer durch Gehirnwäsche und Massenpsychose gesteuerten Gesellschaft gelegt. Da werden Hitler, Stalin und Mao in ihren Gräbern erblassen dagegen...

  1. Sue sagt:

    CO2: the new world religion! Oder wie jeder sich aus der "Todsuende" rauskaufen kann(gab es das denn nicht schons vor 400 Jahren? Klingt irgendwie bekannt!!! Oratores/Bellatores)!

    Stop global climate colonialism /fascism :

    http://www.telegraph.co.uk/earth/copenhagen-climate-change-confe/6771129/Copenhagen-summit-rich-nations-guilty-of-climate-colonialism.html

  1. Chris_2008 sagt:

    Ich sehs schon kommen:
    Ich sitz im Wald und wärme mich an meinem
    Feuerchen.
    Da kommt ein Politiker daher und spricht:
    He, Du da, dass ist aber jetzt verpooten!
    Dann wird ein breites Grinsen mein
    Gesicht zieren, und ich erwidere:
    Das verbrennen von Holz-Schnipseln
    ist CO2 Neutral !!

    Schlagt diese Klima-Idioten
    mit ihren eigenen Waffen.

  1. ebm_bln sagt:

    Hier mal noch ein Beitrag, passend zum ganzen Thema:

    Das Märchen der "grünen Technologie"
    http://ein-besorgter-mensch.blogspot.com/2009/12/das-marchen-der-grunen-technologie.html

    gruß, weiter machen !!!

  1. Passend zum Text, fand ich in meiner Sammlung folgendes:

    Ziel der Rio-Konferenz von 1992

    Maurice Strong, Scretary General (Quelle: Interview im British Columbia Report 37/1992, S. 22):

    „Was ist, wenn eine kleine Gruppe führender Persönlichkeiten in der Welt feststellt, die prinzipiellen Risiken für die Schöpfung beruhen auf der Lebensweise der reichen Länder und der einzige Ausweg zum Überleben der Menschheit darin besteht, freiwillig die Umweltbelastung und den Lebensstandard vertraglich einzuschränken?
    Wird man es tun? Nein, die reichen Länder werden ihre Konsumgewohnheiten nicht ändern wollen! Um dennoch den Planeten zu retten, wird die Gruppe einflussreicher Persönlichkeiten beschließen, die industrielle Zivilisation komplett zu zerstören. Liegt es deshalb nicht in unserer Verantwortung, für diesen Zusammenbruch zu sorgen?
    Jene Gruppe führender Persönlichkeiten hat sich nun darauf verständigt, die Wirtschaft zusammenbrechen zu lassen.“

    Man fasst es nicht, dass dieser Mann das bereits 1992 sagte und es ganz unbeachtet blieb!

    Maurice Strong ist nicht irgendwer! Er ist einer der Einflussreichsten mit den vielfältigsten Verbindungen in die allerhöchsten Etagen von Politik und Wirtschaft – er ist damit einer der gefährlichsten Aktivisten auf unserem Planeten.
    Ein Glück, dass er schon 80 ist ...

    Geboren am 29. April 1929, wurde Strong im Ölgeschäft zum Multimilliardär.
    Er ist oder war Stellvertreter des UN-Generalsekretärs.
    Er war Chairman der UNO Stockholm-Konferenz 1972 (United Nations Conference on Human Environnment.
    1992 Organisator und „Secretary General“ der UN „Conference on the Environnment and Development“, the Rio Earth Summit (Earth Summit-2).

    Am 25. September 2004 trat er gar in seiner Eigenschaft des Under Secretary General der UN als Guest Speaker beim Grand Opening of the Church of Scientology in New York auf!

    Ist es nicht merkwürdig, dass bei Wikipedia trotzdem kein Artikel über ihn zu finden ist??? Immerhin kann man per Google eine ganze Menge über ihn herausfinden.

    Was Strong anstrebt, ist nichts anderes, als die komplette Vernichtung unserer Zivilisation, wie er ja selbst sagt. Also nichts anderes als das, was Pol Pot in Kambodscha tat, will er nun weltweit erreichen. In Kambodscha hat das über eine Million Menschen das Leben gekostet, wenn Strong Erfolg hat – und es sieht ganz danach aus – wird das hunderte von Millionen das Leben kosten.

    Kein Wunder also, dass ihn viele Leute als „Maurice Strolch“ titulieren.

    Und er hat mächtige bzw. profilierungssüchtige Helfershelfer, neben Al Gore z. B. unsere Klimakanzlerin. Als promovierte Physikerin weiß die selbstverständlich längst ganz genau, was gespielt wird. Trotzdem gehört sie zu den aktivsten und rabiatesten Klima-Kämpfern überhaupt. Könnte schon sein, dass da ihre DDR-Vergangenheit eine gewisse Rolle spielt ...

    Gott schütze diesen Planeten vor solchen Weltenrettern! Es gab schon genug von ihnen.

  1. Bernmanu sagt:

    Ich finde es seltsam dass alle Augen auf Kopenhagen und dem Klimagipfel gerichtet sind, das Eigentliche Problem jedoch völlig außer Acht gelassen wird, verständlich denn hier geht es ja auch um das „Tafelsilber“ eines jedem dem man auch etwas abverlangen könnte.
    Die Machenschaften der angeblichen Klimaexperten und deren Politische Sprachrohre kann man nicht trauen soviel scheint fest zu stehen, hier geht es um die ganz große Kohle der Zukunft für die Reichen die wir Zahlen sollen, dem angeblichen Klimawandel werden wir nicht durch Geld beikommen so rettet man nur auserwählte Konten und sichert sich ein Machtmonopol für zukünftige Entscheidungen die nicht mehr Logisch nachvollziehbar sein werden und dennoch ohne Einwilligung der Bevölkerung durchgezogen werden können da es sich um „Weltgesetze“ handeln wird, ein Staat hat da nichts mehr zu melden, 100 Jahre Industrie und massiver Eingriff in allen nur denkbaren Natürlichen Ressourcen haben Spuren vor allem Eklatante Folgen für die Zukunft aller Lebewesen die es auf dem Planeten Erde gibt.
    Wir alle in den Industriestaaten haben wie die Schweine gelebt und uns einen Dreck um Umwelt gekümmert, der kleine im kleinen und der Große damit meine ich die Industrie im Großen- Duisburg darf als trauriges Beispiel vieler Industriegebiete genannt werden, etliche werden folgen.
    Wer räumt, vor allen wer bezahlt die Renaturierung gigantisch großer völlig verseuchter stillgelegter Industriegebiete deren es auf dem Globus zig tausende gibt?
    Wird das in Kopenhagen beratschlagt, denkt man darüber nach?
    Die Welt, vor allem das Menschliche Gesellschaftssystem hat die Grenze der unerschöpflich geglaubten Ressourcen schon lange weit überschritten, wir essen bereits die Saat und nicht mehr die Ernte.
    Ich sehe dass jedes Individuum sich Massive Gedanken um Wasser und Nahrung machen werden wird.
    Offensichtlich sind wir Geistig Blinde denn wir wollen nicht sehen das wir es selbst sind die die Erde unbewohnbar machen, das sind nicht die da oben zu denen wir schimpfen- ohne uns mit dem Unstillbarem verlangen nach mehr, gäbe es die da oben gar nicht.
    Die da oben nutzen nur unsere Schwäche und maßlose Gier aus.

    LG

  1. tetouan sagt:

    Genau. Zurück ins Mittelalter oder gleich in die Steinzeit, soweit kommt es noch. Genau das selbe sagte ich kürzlich auch bereits. Du sprichts mir oft ziemlich aus der Seele Freeman, und andere SchreiberInnen hier ebenfalls. Wenigstens bin ich nicht allein mit meinen Ansichten :-)
    Wobei mir Pferdefuhrwerke und Pferdeäpfel ja noch egal wären, weil ich selber solche Biester halte *g
    Aber für weitere Reisen ziehe ich dennoch andere Transportmittel vor, ist bequemer und schneller *g

    Zum Amish-People ist mir grad dieses Vid eingefallen

    http://www.youtube.com/watch?v=xo74Dn7W_pA

    ...ein bisschen Spass muss auch mal sein sonst dreht man noch durch bei so viel Scheisse, die man täglich serviert bekommt ;-)

    Gruss @ Alle

  1. rollingfree sagt:

    Es geht immer ums geld....
    Bern, 19.06.2009 - Die CO2-Emissionen aus Brennstoffen sind zwischen 2007 und 2008 nicht weiter gesunken. Sie betrugen im Jahr 2008 88,8 Prozent des Wertes von 1990. Die CO2-Abgabe wird deshalb gemäss Vorgabe des Parlaments auf 1. Januar 2010 von heute 12 Franken auf 36 Franken pro Tonne CO2 erhöht. Mit der Erhöhung der CO2-Abgabe stehen ab 2010 bis zu 200 Millionen Franken pro Jahr für die Förderung von klimafreundlichen Gebäudesanierungen zur Verfügung. Weitere rund 400 Millionen Franken werden 2012 an die Bevölkerung und die Wirtschaft rückvertei

  1. rollingfree sagt:

    Frankreich führt 2010 eine Abgabe auf Kohlendioxid ein. Die Höhe der CO2-Steuer legte Staatspräsident Nicolas Sarkozy auf 17 Euro pro Tonne CO2 fest. Ziel dieser Steuer sei es, so der Präsident am 10. September 2009 in einer Rede über die französische Strategie gegen die Erderwärmung, die privaten Haushalte und die Unternehmen für einen besseren Schutz der Umwelt nach und nach zu einer Änderung ihres Verhaltens zu bringen und weniger fossile Energieträger zu verbrauchen.

  1. Marco sagt:

    Ach ist das schön.
    Ich freu mich auf alles was da kommen mag!
    Merkelinchen wirds richten, ich hab volles vertrauen.

  1. rollingfree sagt:

    Hallo Leute
    bitte an alle Freunde, Kollegen etc. versenden!!!!!!!!!!!!!!!

    http://www.dailymotion.com/video/xbehbf_klimawandelluge-daten-gefalscht_news

  1. Justa Ment sagt:

    Also mal ganz ruhig!

    Natürlich ist das ganze ein abgekartetes Spiel. Und ja, das Spiel dient nur dazu unsere ge­samte Ge­sell­schaft weiter in den neo­feuda­listischen Sumpf zu treiben.

    Aber wenn der Schwach­sinn endlich aufhört, dass jeder Hinz und Kunz mit 1,5 bis 2,5 Ton­nen rum­gurkt, um mal eben 800m entfernt Bröt­chen zu kaufen,

    wenn der Schwach­sinn endlich ein Ende hat, das jeder Depp meint, er würde In­di­vi­du­ali­tität mit einem Auto kaufen können,

    wenn der Schwach­sinn endlich auf­hört, dass Männer (ja, bin selbst einer) ihre hor­mo­nelle Fehl­steuer­ung auf ge­mein­ge­fähr­liche Weise in der Öffent­lich­keit aus­le­ben,

    wenn der Schwach­sinn endlich aufhört, stink­normale Waren wie Be­klei­dung nur des­halb zwei­mal um den Erd­ball zu trans­por­tieren, weil der Treib­stoff viel zu billig ist,

    wenn der Schwach­sinn endlich auf­hört für 14 Tage Urlaub mit dem Flugzeug von Basel nach Mallorca oder nach Sylt zu fliegen,

    wenn der Schwach­sinn end­lich aufhört Volks­wirt­schaften nur noch zur Be­reich­erung weniger selbst­er­nannter Feudal­herren und -frauen durch nur noch me­ga­lo­litisch fu­sio­nierte Kon­zerne zu be­treiben,

    dann soll das uns nur recht sein!

    Wir selbst haben dann zwar nichts davon (die Idee einer ge­rechten Ver­teilung des Volks­ver­mögens ist im Ka­pi­ta­lis­mus mit ein­ge­bautem ten­den­ziellen Mo­no­po­lis­mus ohne­dies Illusion), aber der Schwach­sinn hört dann wenigstens mal für eine Zeit auf.

    Die Lösung - ob man nun den Blödsinn in Ko­pen­ha­gen glaubt oder nicht - wäre ganz ein­fach:

    Sprit 20 Euro/Liter, volle Steuer für Kerosin und Schiffs­diesel, ein Preis pro Per­so­nen­ki­lo­me­ter bzw. Ton­nen­ki­lo­me­ter von mind. auch 20 Euro, und in ein paar Jahren hätten wir eine kom­plett neue welt­weite Volks­wirt­schaft.

    Das Übel an sich, der Neo­feu­da­lis­mus, begann in der 1870er Jahre mit dem Petrol­zeit­alter. Die Er­find­ung der Klima­lüge ist nur ein Teil davon.

  1. tetouan sagt:

    @ Bernmanu: das sehe ich nicht ganz so wie du.
    Sondern die ''da oben'' nutzen unser gesamtes menschliches Potential zu ihren Zwecken aus, weil sie nämlich selber eigentlich schwach sind und aus ihrer idiotischen (macht)gier heraus.
    Und ein wichtiger Punkt in ihrer Strategie ist, dass sie uns glauben machen, dass wir schwach sind bzw. uns schwach fühlen. Damit haben sie schon viel gewonnen, denn dann wehren wir uns nicht mehr wirklich und leisten keinen Widerstand mehr.
    Es ist sehr wichtig, dass man ihre gesamte Strategie durchschaut, denn nur so können wir was ausrichten. Dazu ist es sehr hilfreich, wenn man sich mal genauer über die Illuminaten, Freimaurer, Okkultisten, New-Age etc. und deren gesamten Ursprung informiert. Mit der ''New-Age-Bewegung'' sollen wir hirngewaschen werden, es wird alles zu einem esoterischen Sumpf wo es keine klaren Linien mehr gibt. Und wo möglichst alles Friede Freude Eierkuchen sein soll. Oder die gegenteilige Taktik ist z.B. die Lüge, dass die Welt 2012 untergeht (lach). Was ja auch mit dem vielgelobten Schrott-Film von Emmerich verbreitet wird.
    Man kann nie gegen einen ''Gegner'' gewinnen, ohne dass man seine Taktik durchschaut.

    Peace :-)

  1. Shiryuu sagt:

    Also nach dem jetzigen Stand hast du vollkommen Recht Freeman.
    Ich glaube das es theoretisch möglich wäre ohne Emissionen auszukommen, nur bis die Menschheit solche Techniken wird es noch mind. 100 Jahre dauern um alles komplett zu ersetzen. Das liegt auch daran das der Forschungswille von Firmen quasi null ist, zumindest von den großen. Letztlich dient alles irgendwie der Geldmacherei und der Machtsicherung/ausweitung.

    Ich glaube auch, dass es den Spitzenpolitikern sehr wohl bewusst ist was sie da abschließen, aber entweder sie wollen das wirklich so, oder sie meinen es wird eh net umgesetzt und dient nur der Augenwischerei.
    Die einzigen die unwissend sind ist das normale Volk, was vorallem daran liegt, das die meisten Menschen zu sehr mit ihren eigenen Problemen beschäftigt sind und/oder die komplette Tragweite nicht verstehen.

  1. lassebrown sagt:

    Hier mal ein Hoffnungsschimmer am grauen EU-Polit-Himmel. Endlich scheint sich jemand, wenn auch vielleicht aus Selbstinszinierungsgründen, gegen die Öko-Pharma-und Polit- Mafiastruckturen zur Wehr zu setzen.

    http://polskaweb.eu/politiker-stehen-hinter-klimawandel-krise-und-schweinegrippe-985778735.html

  1. Heyn sagt:

    Wenn ich sehe, wie viele da in Hopenhagen den CO2-Göttern nachlaufen, wird mir Angst und Bange

  1. El. sagt:

    Zurück in die Steinzeit

    "Der Kampf dem Klimawandel bedeutet zurück in die Steinzeit"

    Das ist doch das Programm:
    ´´"Eine Gesamtbevölkerung von 250-300 Millionen Menschen, eine Reduzierung um 95 Prozent von der jetziger Grösse, wäre ideal." - Ted Turner, Gründer von CNN und wichtiger Spender der UNO.``

    Und dazu auch die Lösung, man will sagen die Erlösung, in anderem Fall, sind wir schon sehr weit gekommen, und dann sind wir dran.

    Auf dem Kongress der Europäischen Volksparteien (EVP) in Bonn wird Klartext Wir brauchten nicht auf den Tusk warten, das wissen wir schon längst.

  1. ostsachse sagt:

    http://www.kybeline.com/2009/12/11/neues-vom-climagate-in-koppenhagen-bewaffnete-uno-leute-unterbinden-kritische-klima-fragen/

    spricht für sich

  1. Tommy sagt:

    Also Amerika (USA und Kanada) verbrauchen fast das doppelte an Energie als Deutsche.
    Und wenn wir nicht mehr jedes Jahr nach Mallorca, Thailand usw. düsen und Schinken von Flensburg nach Spanien und retour schicken können um ein paar Cent zu sparen sind wir noch lange nicht in der Steinzeit^^

    Also diese Exzesse durch billige Rohstoffe aus Gründen des Profits sind auch krank.

    Dieses Klimahysterie halte ich ja auch für verlogen und es stecken auch ganz andere Interessen dahinter, aber unser Lebenswandel wie er heute ist kann kein Massstab für 7 Milliarden Menschen auf diesem Planeten sein.

  1. M. Koch sagt:

    Fakt ist, mit der CO2-Steuer wird Geld geschöpft, das dann auf schwarze Konten ließt, davon bedient sich die Elite.
    Statt den Zinseszins abzuschaffen, was die Miete, das Haus oder die Brötchen verbilligen würde (es existieren Zahlen um die 50%) und eine natürliche Wirtschaftsordnung zu schaffen (dt. Abkürzung-NWO bei Sylvio Gesell), schaffen die Halunken einen neuen Zins.
    Dann kommen solche Absurditäten dabei heraus: der dt. Landwirt verdient ca. 2.000 EUR brutto (abzgl. seiner Renten und Krankenversicherung) im Monat.
    Wahrscheinlich zukünftig noch weniger.
    Ich denke, ein Merkel als Moderatorin für dieses perfide Sytem hat mit der DDR nichts zu tun, daß ist mehr Theaterl. Das verbessert nichts. Der Ostblock war wirtschaftlich nur eine verlängerte Werkbank des Westens-global gesehen.

  1. Needex sagt:

    Die CO2 Grenzen werden nicht eingehalten werden. Ich denke eher, dass Nationen, die diese Grenzen nicht einhalten, Strafen zahlen müssen, diese werde alle in einen Topf geschissen um dann zb Imperialistische Kriege zu führen.

    Ist vielleicht übertrieben, aber vielleicht ist das nur eine Möglichkeit, dem Bürger nur noch mehr Kohle aus der Tasche zu ziehen. Die Schafe werden aber bestimmt noch ein gutes Gewissen dabei haben.

  1. Denk Mal sagt:

    Wenn Sie es sehen möchten, bitte hier:

    http://video.google.com/googleplayer.swf?docId=-284191183500847565

    und hier:

    http://video.google.com/googleplayer.swf?docId=-5806786106106352745

    Die beiden vorstehenden Streifen sollte man sich ansehen, RTL und das Erste werden schon ein wenig wach.

    das erste hat sich gleich einen Brief eingefangen, wie einseitig sie doch gegen den von Al GorPone verbrieften Klimaschock zu Felde ziehen und der Prof. Singer wär von der Ölindustrie bezahlt, weil er keine CO2 Relevanz für die die Klimahysterie erkennen kann.

    Na dann freuen wir uns mal auf einen heißen Winter … aber die beiden beigefügten Links (Filme) sollte man sich möglicherweise sogar mal runterladen, wer weiß wann diese Streifen verboten werden infolge des Klima-Wandel-Leugnungsgesetzes *g*

  1. m. sagt:

    2 Tonnen CO² pro Kopf und Jahr haut nie und nimmer hin......


    Das Leben ist kein Ponyhof

    http://www.youtube.com/watch?v=5pPvyf0V_Ik&feature=player_embedded

  1. Zwiebel sagt:

    EU Landwirtschaft – Info:

    Biobenzin/Biodiesel wird nicht sehr viel hergestellt – dafür bekommt der Landwirt in der EU nicht so sonderlich viel Geld – und ab 2010 gibt’s dafür gar kein Geld mehr.
    (Energiepflanzen-Prämie gestrichen)

    Das meiste Geld bekommt der Landwirt in der EU seit 2009, wenn er Blümchen (Blühmischung) pflanzt oder ökologischen Landbau betreibt – d.h. wenn er keinen bzw. nur natürlichen Dünger nutzt – und da gibt’s auch noch Mengenbeschränkung.
    Es stimmt, dass die Anzahl der Biogasanlagen steigt – man kann sich das so vorstellen wie eine riesige Kuh
    Vorn schmeißt man alles rein und hinten kommt brennbares Gas raus.
    (Getreide und Gras)

    Aber dafür ist seit 2009 eine … Perversion abgeschafft
    Stillegungsflächen werden nicht mehr bezuschusst – bis 2008 hat der Landwirt in der EU Geld bekommen, wenn er auf Ackerland nichts anpflanzt !!!
    Also geht auch keine Nahrungsanbaufläche flöten.

    Noch was Lustiges – es wurden bis letztes Jahr noch Prämie auf Tabakanbau gezahlt – sogar recht viel 


    Zu unseren Entscheidungsträgern:

    Es wäre falsch zu denken, dass unsere sog. Volksvertreter alle blöd wären – nein, das sind die garantiert nicht
    Und übrigens leben die mit ihren Familien auch auf diesem Planeten – die haben in jedem Fall Eltern, vielleicht auch Kinder und Freunde.

    Leider meinen unsere Politiker, dass die Masse des Volkes unterbelichtet ist (zumindest in Deutschland) – stimmt das ? Sind wir mit Masse unterbelichtet ?
    Ich denke nein – meine Erfahrung ist nur die Verdrossenheit der Menschen
    „Ach, wir können doch eh nichts machen …“ – Somit wird eben ohne Volk entschieden.

    Jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, dass die uns in die Steinzeit katapultieren wollen – da wären die genauso betroffen – solch Entscheidung für sich selber vielleicht ja, für Familie und Freunde nein.

    Und kommt mir nicht mit – „die setzen sich ab“.
    So weit kann man sich auf der Erde nicht absetzten ohne erreicht zu werden – und die wissen auch, dass sie hängen werden, wenn sie zu großen Mist bauen.
    Und glaubt auch bitte nicht, dass Polizei und Militär blind Befehle ausführen – ich garantiere euch das – ab einem gewissen Punkt ist auch bei denen Schluss.

    Ich bin Zwiebel, nicht Nostradamus !
    Ich kann euch nicht sagen, auf was das ganze rausläuft – es ist in jedem Fall undemokratisch und wie immer wird es Gewinner und Verlierer geben.
    Ich könnte mir aber vorstellen, dass wir EU und Amerika sogar unterm Strich davon profitieren – auf Kosten der zweiten/dritten Welt Länder.
    Wenn das Recht auf CO2 Ausstoß reduziert wird können z.B. Länder wie Indien und China nicht ungehindert wachsen und uns nicht vom ersten Plätzchen der Industrienationen stoßen.
    Durch technologischen Vorsprung in CO2 freier Technik könnte die Position der Industriestaaten noch lange Zeit gesichert sein.

    Soweit eine Idee

    Grüße

    Zwiebel

  1. Malte sagt:

    Gesetzt dem Fall, ihr haltet die physikalische Knappheit des Erdöls nicht auch für eine bloße Verschwörungstheorie der Mächtigen, um euch in eurer Mobilität einzuschränken: was wird denn passieren, wenn eines Tages das Erdöl alle ist?

    Wollen wir einfach darauf hoffen, dass uns bis dahin schon eine Lösung eingefallen sein wird, ohne dass wir in die Richtung geforscht haben? Ich glaube kaum, dass sich der westliche Lebensstandard von Überfluss und grenzenloser Mobilität auf Ewig halten lässt. Vielmehr sollten auch wir uns darauf vorbereiten, dass wir eines Tages mit einem saisonal beschränkten Lebensmittelangebot in den Supermärkten und auf den Mallorca-Urlaub verzichten müssen. Direkt in die Steinzeit wird uns die Zukunft nicht führen, aber die Einschränkungen wird jeder zu spüren bekommen. Man denke nur an den Sommer 2008, als das Benzin mancherorts plötzlich über 1,50 Euro kostete — da fühlte sich so mancher in seiner Lebensqualität schon arg eingeschränkt.

    Aber vermutlich reicht es, nur stark genug an die unendlichen Erdölvorräte zu glauben. Der Klimawandel lässt sich ebenso leicht wegrationalisieren.

  1. kolos sagt:

    irgendwo hab ich mal gelesen, dass man jetzt in den usa wieder atomkraftwerke ohne die zustimmung der bürger bauen darf. akws produzieren ja kein co2 und die mum kann ja auch noch damit angereichert werden, ist doch super! zwei fliegen mit einer klappe: umwelt und frieden wird geholfen, so sehen wir das doch gern!

    fast jeden tag erwisch ich mich dabei, zu denken, dass alles nur ein bösser traum ist ich dachte kafkas romane seien sureal :).

  1. Paladin sagt:

    Und Avaazmacht unbeirrt weiter mit dem Lügen, und der Angstmache: Ächtet Avaaz!




    Over 2900 events in 136 countries!

    Click here to join an event in Other


    "I was born in 1992. You have been negotiating all my life. You cannot tell us that you need more time".

    Christina is 17, and lives in the Solomon Islands - a country whose very existence is threatened by sea level rise in her lifetime. These were her words as she addressed the Copenhagen climate negotiations this week. Meanwhile, lead United States negotiator Todd Stern is referring to Copenhagen as nothing more than a "first step".

    That's where the main battle is at Copenhagen: it's all about where the goal posts are set. It's exactly what we've been preparing for.

    http://www.avaaz.org/map

    Hört hört, auch hier wird von einer Schlacht gesprochen: Krieg für den Frieden - wenn sich nichts mehr bewegen darf??

    Es ist übrigens schon fast ein Wahn zu sagen: wir retten die Erde - die Erde ist so groß und weit - sie kann noch viel mehr ausgleichen..

    Hier http://www.eagate.de/ unter "Marionetten" ein guter Artikel: insgesamt eine sehr beachtenswerte Seite.

  1. Zanderangler sagt:

    @Bernmanu, da muss ich dir vollkommen zustimmen. Ich finde nicht das der Elite das alleinige Recht zustehen darf uns das Leben zu erschweren oder zu vermiesen. Aber ich muss dir Recht t geben das wir alle weit über unsere Verhältnisse leben und die meisten sich einen scheiss um die Umwelt, deren Resourcen schären oder sich fragen wo das alles her kommt. Ich war erst vor kurzen noch in Duisburg, naja vorbei gefahren an Ruhrort, aber das sollte jeder mal gesehen haben bevor er auch hier über die Annehmlichkeiten des Lebens frönt und das er nicht mehr auf alles verzichten könnte.

    Ich finde es muss auch nicht sein, das Jan und Allemann durch die Weltgeschichte fliegt und sich keinerlei Gedanken darüber macht, das ein Flugzeug einfach Schäden an die Umwelt verursacht und das nicht zu gering.Es verbraucht einfach Kerosin und kein Wasser, und egal ob CO² nun ein Treibhausgas ist oder nicht hinterlassen die Abgase giftige Substanzen und das nicht wenige. Und diese verteilen sich nunmal in der Atmosphäre oder gehen als Niederschalg mit runter auf die Erde...Punkt aus also schädlich. Und bei den massenhaften Flügen mittlerweile täglich verändern sie selbst das Wetter und beinflussen unser Klima.
    Das rauchende Schornsteine giftige Substanzen ausstossen auch klar, Autoabgase sicher nicht gesund sind, ich kann jedem ja mal empfehlen sich jeden Tag ne Nase voll davon abzuholen und tief einzuatmen, das Pflanzen Wachstum beschleunigt sich durch CO² sicherlich, das Karzinomwachstum aber ebenfalls durch Russ oder ähnlichen Substanzen wie Kohlenwasserstoff oder Benzol.
    Also, die Verarsche des Treibhausgases CO² und die Lügen die die Elite damit verbindet und uns verkaufen will, sind absolut indiskutabel und grottenschlecht. Aber trotz alle dem, sollten das viele nicht als Freibrief verstehen um weiterhin mit Ressourcen verschwenderisch umzugehen und so tun als sei alles halb so wild und doch so bequem. Mal ebend schnell mit dem Auto einkaufen fahren obwohl der Discounter um die Ecke liegt muss nicht sein, jeder kleiner Furz muss nicht mit dem Auto abgehandelt werden, jeder aber regt sich über überfüllte Straßen auf und zig Kilometer lange Staus auf den Autobahnen. Warum gibt es immer mehr übergewichtiger Menschen sicher nicht nur ausschliesslich wegen schlechter unausgewogener Nahrung, nein Bewegungsmangel. Herrzinfarkte, Herzkreislaufprobleme und vieles mehr, warum wohl? Das Auto, Flugzeug , Motorrad, Bahn , Bus machen das Leben ja ach Gott so bequem und mobil aber genauso dick und dumm und leichtgläubig dazu.

    Ein sinnvoller und sparsamer Umgang ist erforderlicher denn je und da müssen wir ALLE zu beitragen. Wir können und dürfen nicht so weiter machen wie die letzen 100 Jahre denn das wird unsere Erde nicht verkraften denn die Schäden sind sichtbar wenn man seine Augen öffnet. Nur muss dieses unter einen vernünftigen aber vorallem ehrlichen Hintergrund passieren und nicht nur weil uns die Elite abzocken will und sich die Erde untertan machen will und zu ihrem Spielball erklären will wo wir nur deren Sklaven sein werden.

  1. Zanderangler sagt:

    @Bernmanu, da muss ich dir vollkommen zustimmen. Ich finde nicht das der Elite das alleinige Recht zustehen darf uns das Leben zu erschweren oder zu vermiesen. Aber ich muss dir Recht t geben das wir alle weit über unsere Verhältnisse leben und die meisten sich einen scheiss um die Umwelt, deren Resourcen schären oder sich fragen wo das alles her kommt. Ich war erst vor kurzen noch in Duisburg, naja vorbei gefahren an Ruhrort, aber das sollte jeder mal gesehen haben bevor er auch hier über die Annehmlichkeiten des Lebens frönt und das er nicht mehr auf alles verzichten könnte.

    Ich finde es muss auch nicht sein, das Jan und Allemann durch die Weltgeschichte fliegt und sich keinerlei Gedanken darüber macht, das ein Flugzeug einfach Schäden an die Umwelt verursacht und das nicht zu gering.Es verbraucht einfach Kerosin und kein Wasser, und egal ob CO² nun ein Treibhausgas ist oder nicht hinterlassen die Abgase giftige Substanzen und das nicht wenige. Und diese verteilen sich nunmal in der Atmosphäre oder gehen als Niederschalg mit runter auf die Erde...Punkt aus also schädlich. Und bei den massenhaften Flügen mittlerweile täglich verändern sie selbst das Wetter und beinflussen unser Klima.
    Das rauchende Schornsteine giftige Substanzen ausstossen auch klar, Autoabgase sicher nicht gesund sind, ich kann jedem ja mal empfehlen sich jeden Tag ne Nase voll davon abzuholen und tief einzuatmen, das Pflanzen Wachstum beschleunigt sich durch CO² sicherlich, das Karzinomwachstum aber ebenfalls durch Russ oder ähnlichen Substanzen wie Kohlenwasserstoff oder Benzol.
    Also, die Verarsche des Treibhausgases CO² und die Lügen die die Elite damit verbindet und uns verkaufen will, sind absolut indiskutabel und grottenschlecht. Aber trotz alle dem, sollten das viele nicht als Freibrief verstehen um weiterhin mit Ressourcen verschwenderisch umzugehen und so tun als sei alles halb so wild und doch so bequem. Mal ebend schnell mit dem Auto einkaufen fahren obwohl der Discounter um die Ecke liegt muss nicht sein, jeder kleiner Furz muss nicht mit dem Auto abgehandelt werden, jeder aber regt sich über überfüllte Straßen auf und zig Kilometer lange Staus auf den Autobahnen. Warum gibt es immer mehr übergewichtiger Menschen sicher nicht nur ausschliesslich wegen schlechter unausgewogener Nahrung, nein Bewegungsmangel. Herrzinfarkte, Herzkreislaufprobleme und vieles mehr, warum wohl? Das Auto, Flugzeug , Motorrad, Bahn , Bus machen das Leben ja ach Gott so bequem und mobil aber genauso dick und dumm und leichtgläubig dazu.

    Ein sinnvoller und sparsamer Umgang ist erforderlicher denn je und da müssen wir ALLE zu beitragen. Wir können und dürfen nicht so weiter machen wie die letzen 100 Jahre denn das wird unsere Erde nicht verkraften denn die Schäden sind sichtbar wenn man seine Augen öffnet. Nur muss dieses unter einen vernünftigen aber vorallem ehrlichen Hintergrund passieren und nicht nur weil uns die Elite abzocken will und sich die Erde untertan machen will und zu ihrem Spielball erklären will wo wir nur deren Sklaven sein werden.

  1. Ella sagt:

    heute in unserer Tageszeitung:
    "Senators propose new climate tactic"
    Tow senators offered yet another approach to tackling the climate change, proposing the government sell pollution allowances to industrie to cut greenhouse gas emissions and then use most of the money to send taxfree monthly checks to every American.

    The dividend checks, estimated to average a 100 Dollar a month over nearly two decades would be aimed to offsetting the higher coast of energy.
    The proposal by Sen. Maria Cantwell D- Wash. and Susan Collins R- Maine, was being offered as an alternative to more complex cap and trade climate bill already before the Senate and approved by the house ( Congress

    Cantwell said her approach is a simpler way to reduce carbon pollution and boost clean energy alternatives.
    Like the rival bill it would impose limits in greenhouse gases, especially carbon dioxide from burning of fossil fuels and is designed to cut emissions by 20 % by 2020 and about 80% by mid century.
    Cantwell and Collins largely abandon the brad cap and trade approach that has been the focus in the Senat up until now and which has been widely attacked by Republicans and centrist Democrats as to complex, subject to manipulation and tantamount to imposing a huge energy tax and threatening jobs.
    While the Cantwell- collins bill would still limit greenhouse
    gases emissions it also would allow limited trading of emissions allowances.
    The government would auction "Carbon -shares" - or allowances to fossil energy producers and importers"

    so wie ich diesen Vorschlag verstanden habe wird die Regierung der USA sich am Verkauf der "Carbon- shares" aktiv beteiligen und dann den Verbrauchern, die natuerlich hoehere Steuern zahlen oder auch Renovierungen vornehmen muessen wegen der bereits im House verabschiedeten Gesetze, die jetzt noch durch den Senat muessen, mit monatlichen Checks unterstuetzen und ruhigstellen.

    Das Geld werden die Leute dann auch brauchen weil dann die Rohstoffe wahrscheinlich nicht zuletzt durch die "Carbon aufschlaege" so teuer geworden sind, dass normale Leute sie nicht mehr bezahlen koennen.
    Und natuerlich werden die Concerne die Mehrkosten die sie an die Regierung zahlen muessen an den Endverbraucher weitergeben.
    Da beisst sich doch die Katze in den Schwanz.
    Die Regierung ist wieder mal im Geschaeft mitdabei ( siehe Banken) und der Steuerzahler darf das alles finanzieren.

  1. kolos sagt:

    @malte

    hier eine aussage von einem saudi öl experten, dass wir erdöl für mindestens 100 jahre haben,
    und da ist die eigentliche entstehung von erdöl beschrieben.
    nix mit bioteilchen, erdöl entsteht unter druck und hitze tief unter der erdkruste aus gestein, also so lange der erdkern noch heiss ist wird es genug erdöl geben.

    dann noch ein hinweis auf "the venus project", ein auf resoursen aufgebautes system ohne geld, mit erstaunlichen technologien. erschreckend, dass es schon 1975 entstanden ist.
    wenn man darüber nachdenkt hat jede negative charaktereigenschaft den ursprung im geld und der erfinder des "geiz ist geil" slogans sollte hinter gitter oder zumindest zu einem psychotest!

  1. Ghostwriter sagt:

    Zanderangler

    Wer bestimmt wie die Masse lebt
    und wie sie sich verhaltet?

    a: Jeder einzelne selber?
    b: Die Gesellschaft?
    c: Eine sebsternannte Elite?

    Nun nehmen wir erst mal das Kaufverhalten.

    Kauft die Masse was sie braucht
    oder was man ihr einredet zu brauchen?

    Wer bestimmt was inn und modern ist?

    Wer bestimmt was produziert wird und wie es produziert wird?

    Der Verbaucher?

    Ja natürlich,nachdem ihm eingehämmert wurde (Gehirnwäsche)
    was er will!

    Würde Werbung zb. nicht funktionieren
    dann würde nicht so viel Geld
    reingesteckt!

    Der Mensch ist einfach zu manipulieren und jeder denkt das
    er nicht zu den Manipulierten gehört und er eine eigene Meinung hat und weiß was er will.

    Selbst wir, die sich zu den Erwachten zählen sind manipulierbar
    (manipuliert)und man muß sich ständig kritisch
    selbst beobachten um nicht (wieder) zu tief
    in die Manipulation zu rutschen.

    Wer bestimmt was technisch umgesetzt wird, welche Erfindungen
    publik werden und welche in Schubladen verschwinden?

    Die Masse?

    Nein ganz bestimmt nicht!

    Es sind selbsternannte Eliten
    und deren Handlanger welche entscheiden wie wir unsere Energie produzieren (welche) und wie wir diese verbrauchen (wandeln).

    Wer bestimmt was der (offizielle) Wissensstand ist?

    Es gibt naturgerechte Energiewandlungsmöglichkeiten
    welche längst erfunden (gefunden)
    wurden und in Schubladen (Tressore)
    liegen.

    Ich meine damit nicht die Bekannten!

    Diese würden aber das Volk unabhängig machen aber ein unabhängiges Volk kann man weder ausbeuten kontrollieren oder gar versklaven.

    Wer die Macht über das Geld hat,
    hat die Macht über die Gestaltung
    der Welt,zumindest solange das System von der Masse akzeptiert wird und dieser wird eingeredet
    (Gehirnwäsche)das es keine Alternative gibt.

    Durch Gewohnheit,Unselbständigkeit
    Abhängigkeit und Angst wird
    die scheinbare Auswegslosigkeit
    verstärkt und das Volk unterdrückt.

    Durch Lebenskampf, Konsumstreben
    und Unterhaltung (unten halten)
    wird es (Volk) vom nachdenken ferngehalten.

    Durch Lügen wird das Volk dumm
    gehalten.

    Durch Teile und Herrsche wird das
    Volk egoistisch gehalten und abgelenkt.

    Bitte geht nicht von eurem Entwicklungsstand (Erwachungsgrad)
    aus und denkt alle müssen so weit
    sein wie ihr.

    Ihr seid der Anfang und die Wegbereiter einer neuen Welt und
    die momentanen Herrscher werden
    ihre Macht nicht freiwillig aufgeben und damit noch viel Leid
    produzieren bis die Masse erwacht
    ist.

    Nicht zurück in die Vergangenheit
    ist die Lösung,sondern vorwärts
    in die Zukunft!

    Umweltschutz muß nicht weniger
    Lebensqualtität und verzicht bedeuten.

    Glaubt vielleicht jemand hier,das
    die geforderte Lebensweise von allen umgesetzt wird?

    Wasser predigen und Wein saufen,
    so hielt es die selbsternannte Elite schon immer!

  1. Ghostwriter sagt:

    Zanderangler

    Wer bestimmt wie die Masse lebt
    und wie sie sich verhaltet?

    a: Jeder einzelne selber?
    b: Die Gesellschaft?
    c: Eine sebsternannte Elite?

    Nun nehmen wir erst mal das Kaufverhalten.

    Kauft die Masse was sie braucht
    oder was man ihr einredet zu brauchen?

    Wer bestimmt was inn und modern ist?

    Wer bestimmt was produziert wird und wie es produziert wird?

    Der Verbaucher?

    Ja natürlich,nachdem ihm eingehämmert wurde (Gehirnwäsche)
    was er will!

    Würde Werbung zb. nicht funktionieren
    dann würde nicht so viel Geld
    reingesteckt!

    Der Mensch ist einfach zu manipulieren und jeder denkt das
    er nicht zu den Manipulierten gehört und er eine eigene Meinung hat und weiß was er will.

    Selbst wir, die sich zu den Erwachten zählen sind manipulierbar
    (manipuliert)und man muß sich ständig kritisch
    selbst beobachten um nicht (wieder) zu tief
    in die Manipulation zu rutschen.

    Wer bestimmt was technisch umgesetzt wird, welche Erfindungen
    publik werden und welche in Schubladen verschwinden?

    Die Masse?

    Nein ganz bestimmt nicht!

    Es sind selbsternannte Eliten
    und deren Handlanger welche entscheiden wie wir unsere Energie produzieren (welche) und wie wir diese verbrauchen (wandeln).

    Wer bestimmt was der (offizielle) Wissensstand ist?

    Es gibt naturgerechte Energiewandlungsmöglichkeiten
    welche längst erfunden (gefunden)
    wurden und in Schubladen (Tressore)
    liegen.

    Ich meine damit nicht die Bekannten!

    Diese würden aber das Volk unabhängig machen aber ein unabhängiges Volk kann man weder ausbeuten kontrollieren oder gar versklaven.

    Wer die Macht über das Geld hat,
    hat die Macht über die Gestaltung
    der Welt,zumindest solange das System von der Masse akzeptiert wird und dieser wird eingeredet
    (Gehirnwäsche)das es keine Alternative gibt.

    Durch Gewohnheit,Unselbständigkeit
    Abhängigkeit und Angst wird
    die scheinbare Auswegslosigkeit
    verstärkt und das Volk unterdrückt.

    Durch Lebenskampf, Konsumstreben
    und Unterhaltung (unten halten)
    wird es (Volk) vom nachdenken ferngehalten.

    Durch Lügen wird das Volk dumm
    gehalten.

    Durch Teile und Herrsche wird das
    Volk egoistisch gehalten und abgelenkt.

    Bitte geht nicht von eurem Entwicklungsstand (Erwachungsgrad)
    aus und denkt alle müssen so weit
    sein wie ihr.

    Ihr seid der Anfang und die Wegbereiter einer neuen Welt und
    die momentanen Herrscher werden
    ihre Macht nicht freiwillig aufgeben und damit noch viel Leid
    produzieren bis die Masse erwacht
    ist.

    Nicht zurück in die Vergangenheit
    ist die Lösung,sondern vorwärts
    in die Zukunft!

    Umweltschutz muß nicht weniger
    Lebensqualtität und verzicht bedeuten.

    Glaubt vielleicht jemand hier,das
    die geforderte Lebensweise von allen umgesetzt wird?

    Wasser predigen und Wein saufen,
    so hielt es die selbsternannte Elite schon immer!

  1. Frank sagt:

    Kopenhagen: man lässt unbequeme Reporter rausschmeissen

    http://www.youtube.com/watch?v=aUtzMBfDrpI

  1. kieselsteine sagt:

    Hallo Zanderangler

    Ich bin auch der Meinung, dass mit Ressourcen zum Teil fahrlässig umgegangen wird, dass so Schaden entsteht für viele kommende Generationen. Besonders nachhaltig schlimm, die Atomkraft.
    Wichtig finde ich aber die Gründe dafür etwas klarer zu beleuchten.
    In den siebziger Jahren, wollten ich und ein paar Freunde ein Tipi aufstellen hier in der Schweiz. Weil wir noch minderjährig waren, bestanden einige unserer Eltern darauf, dass wir das nur machen dürften, wenn wir dafür eine Genehmigung erhalten. Wir gingen also los von Amt zu Amt. Nach langem hin und her geschickt werden, war das Fazit; Ein Tipi braucht eine Baubewilligung, weil es höher als 1 Meter zwanzig ist. Eine Baubewilligung kann nur in einer Bauzone erteilt werden. Selbst wenn uns ein Bauer erlauben würde unser Tipi aufzustellen, erhielten wir also keine Aufstellgenehmigung. Obwohl wir in tagelanger Arbeit unser Tipi fix fertig genäht hatten, konnten wir es nie aufstellen....
    Gut man könnte jetzt vielleicht sagen, dass war noch in der dunklen Nachkriegszeit. Leider ist dem nicht so. Gerade in diesem Jahr wurde in der Umgebung von Winterthur die sogenannte Katzenvilla geräumt. Das ist ein altes nicht mehr gebrauchtes Bauernhaus. Junge Menschen haben darum herum Bauwagen hingestellt und Tipis, weil sie neue Lebensformen erproben wollten. Sofort kam das Argument; wenn das jeder machen würde, wo kämen wir da hin?. Dazu gibt es keine Baubewilligung also muss Zwangs geräumt werden, obwohl der Besitzer dieses Bauernhaus dies nicht wollte.
    Wieso diese panische Angst vor jungen Menschen, die in Tipis wohnen möchten?
    Der Grund ist einfach. Unser System funktioniert nur, weil man die Bevölkerung dank zu hohen Wohnmieten zur Arbeit zwingen kann. Wenn nun jemand im Tipi wohnt ohne Miete zu zahlen, kann man ihn auch nicht mehr zwingen 42 Stunden in der Woche arbeiten zu gehen. Das ist gefährlich für unser System, extrem gefährlich sogar.
    Das ist auch der einzige Grund, wieso wir Arbeitsämter haben. Nicht Lohnarbeiten ist ein Kapitalverbrechen. Man wird gezwungen mindestens zehn Bewerbungen zu schreiben im Monat, sonst wird einem die Arbeitslosenunterstützung gestrichen. Weil es aber praktisch keine Stellen gibt, bleibt einem gar nichts anders übrig als Scheinbewerbungen zu schreiben, dies wird einem am obligatorischen Einführungstag im Arbeitsamt sogar ans Herz gelegt (selber erlebt). Sie können Dich zwingen eine Arbeit anzunehmen, die zwei Stunden von Deinem Wohnort weg ist, obwohl es dort auch Arbeitslose gäbe. Der grösste Teil des allmorgendlichen Verkehrs, wird also durch diese völlig idiotische Arbeitsamtspolitik verursacht!
    Das ist ja das total verlogene an dieser CO2 Hetze. Man spricht davon, dass wir herunterfahren müssen, lässt das aber nicht zu! Denn der oberste Mammon den wir anbeten ist nach wie vor; Wirtschafts- Wachstum über alles. Wenn Menschen versuchen andere Lebensformen zu finden, werden sie kriminalisiert. Jetzt versuchen Grosskonzernen sogar noch den Umweltschutz für ihre Geldoptimierungs-Gier unter den Nagel zu reissen. Da muss ich einfach sagen; auf so was kann ich gerne verzichten!

  1. kieselsteine sagt:

    Übrigens Freeman hatte wieder einmal recht. In Dänemark wird jetzt die Volksverhaftung geprobt.
    http://www.retssikkerhed.xored.dk/Tyskforaeldre%20beretning.pdf

  1. Frank sagt:

    Kopenhagen: man lässt unbequeme Reporter rausschmeissen ....


    http://www.youtube.com/watch?v=aUtzMBfDrpI

  1. Chris_2008 sagt:

    Also fangt schon mal an zu üben,
    ich rede aus Erfahrung :-)

    http://www.youtube.com/watch?v=6wXkI4t7nuc

    Ihr habt das Recht Verträge und
    AGBs NICHT zu unterschreiben.

    Ihr habt das Recht Offerten NICHT
    auszufüllen,

    Ihr habt das Recht auf freie Meinungsäusserung,

    Ihr habt das Recht euch überall frei
    zu bewegen, ohne dafür etwas zahlen zu müssen. JA, auch auf der Autobahn!

    Ihr habt das Recht Wasser zu trinken und Luft und Sonne zu atmen.

    Ihr habt das Recht CO2 auszuatmen.

    Natürlich könnt ihr für jeden Scheiss
    bezahlen, das ist euer freier Wille,
    aber warum solltet ihr für den Planet bezahlen dessen Geburtsrecht euer Eigen ist?

  1. Feuerhahn sagt:

    lol, diese email von Phil Jones von 2005 ist der hammer:

    "The scientific community would come down on me in no
    uncertain terms if I said the world had cooled from 1998. OK it has but it is only
    7 years of data and it isn't statistically significant."

    http://www.eastangliaemails.com/emails.php?eid=544&filename=1120593115.txt

  1. Quadrillion sagt:

    Climategate: Lord Monckton interviewt eine Greenpeace-Aktivistin

    Sehenswert!

    http://eclipptv.com/viewVideo.php?video_id=8907

  1. zick sagt:

    muß ehrlich sein den Artikel fand ich zur Abwechslung mal nicht so gut!
    klar ist das mit der Klimaerwärmung und Co2 ein Märchen. Denke auch das dadurch die EU legetimiert und den Leuten zusätzliuch Steuern abgepresst werden. Zusätzlich macht man den Leuten ein schlechtes gewissen. Leute die sich schuldig fühlen sind kontrollierbarer etc.... Doch ich denk ein Reduktion von der Unmenge von Autos ist absolut sinnvoll. Unsere Art und weise des Transports ist sowas von unsinnig und unproduktiv. das tausende Menschen ein und die selbe Strecke zur selben Zeit mit eigenem Autofahren. Eine Loskopplung vom ÖL wäre extremst sinnvoll. Weg vom Schwarzen Gold! Ein Weg zur autarken versorgung auch. Ich sehe hier dann keinen Rückfall in die Steinzeit sondern ein wünschenswertes Szenario. Technologien sind schon lange Vorhanden mindesetns seit Tesla.

    Apropo Energie
    http://www.youtube.com/watch?v=ZtPXaoSHO-Y

  1. Selbsdenker sagt:

    Trotz allem bleibt´s bei der Tatsache:

    Jeder bekommt die "Regierung" - die er verdient.

    Wer diesen ganzen medialen Blödsinn konsumiert.......
    Wer sich ausbeuten läßt..........
    Wer "Behörden" zum Tribut unwidersprochen folgt.............
    Wer sich nicht alternativ informiert..........
    Wer selbst denken ablehnt...........
    Wer deren Drogen + Rauschmittel einnimmt.........
    Wer nicht begreifen will, warum der Mensch sich vom Schaf unterscheidet............

    .......hat es nicht mehr anders verdient.

    Das fängt bei "kleinen" Sachen wie z.B. "fällige Gebühren" denen millionenfach unwidersprochen gefolgt wird) an und geht bis zur Duldung von tagtäglich stattfindenden Völkermord -der ja mittlerweile stereotyp tagtäglich in den Fern-Orakeln konsumiert wird.

    Es hilft im Grunde nur noch die völlige persönliche Ignoranz dieses medialen Theaters.
    Es sind viele Kommentatoren in alternativen Medien unterwegs zu beschreiben, das des Systems Zerfall und letztes Stündlein geschlagen hat usw. usf.
    Liebe Leute: Das könnt ihr allesamt glatt vergessen, die Drahtzieher haben die absolute Allmacht (physisch wie psyschisch) und sitzen so fest wie nie in den Sätteln.
    Ignoriert konsequent alles, lebt und schaut´s euch die prächtige Natur an - im Grunde sollte unser Freeman das auch mal wieder machen denn wie sagte schon Nietzsche:

    "Wer zu lange in den Abgrund schaut - aus dem schaut alsbald der Abgrund heraus."

    In diesem Sinne ...... vorerst :-) :-)

  1. rollingfree sagt:

    Hallo Leute,
    vieles was da "oben" passiert in Punkto Machtanspruch, elitären Gebaren, Rechtsansprüche und Potenz die weiter "unten" und ganz "unten" zu blügen zu verarschen...passiert doch überall auch im kleinen in Eurern Firmen in Euren Wohngebieten und Familien.
    Die ganze Gesetzgebung und viele zwichenmenschliche Beziehungen beruhen auf Lug und Trug und vorteisnahme. Je nach Möglichkeit natürlich und da der da "unten" halt weniger Möglichkeiten hat erscheint er erstmal als ehrlicher.
    Und nun die Kernfrage:!!!!!
    Hätten wir eine bessere Welt wenn wir die Menschenguppen austauschen könnten....wohl eher nicht.
    Siehe Gerhard Schröder ein Mann von "unten" seine Mutter war Putzfrau...hat er die Welt verbessert vor allem die Lage der Leute von "unten" wohl eher nicht.
    Was ich mir wünsche für die Zukunft: Viele kritische aber auch selbstkritische Mitbürger die sich nicht vom Staatsapparat einschüchtern lassen. Das ist die einzige Waffe die das Volk hat. Mut und Unerschrockenheit.
    "Sie" müssen erkennen das das Volk nicht so dumm und feige ist wie "Sie" es einstufen.
    So wollen wir nicht enden
    http://www.youtube.com/watch?v=vChMsy3NlyU
    Gruß

  1. Die Klimalüge soll uns auf die zukünftige Armut vorbereiten, damit die Menschheit effizienter wird

    Laut Weltbevölkerungsuhr der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung leben aktuell über 6,8 Milliarden Menschen auf der Erde. Gemessen an der aktuellen Weltbevölkerungsentwicklung kommen jedes Jahr fast 83 Millionen Menschen hinzu. 2011 werden die Menschen die 7 Milliardengrenze überschreiten. In Deutschland dagegen soll die Bevölkerung bis zum Jahre 2050 um 17% abnehmen. Deutschland zählt sich zu den wenigen Wohlstandsländern dieser Welt. Trotz des Bevölkerungsrückganges, gibt es für immer weniger Menschen in unserem reichen Land, immer weniger Arbeitsplätze. Aber in Ländern mit Bevölkerungszuwächsen gibt es auch nicht zwangsläufig mehr Beschäftigung. Was lernt man daraus? Weder ein Bevölkerungszuwachs, noch ein Bevölkerungsrückgang führt zu mehr Arbeit. Warum ist das so? Ich denke, die Menschheit hat den Punkt bereits überschritten, der Weltelite effizient den Wohlstand zu sichern. Um der Weltelite den Wohlstand zu sichern benötigt man keine 7 Milliarden Menschen mehr. Ein Großteil der Menschen sind, wie Albert Pike es einmal formulierte, nutzlose Mitesser geworden. Wenige Menschen, die Weltelite, wollen uns am liebsten loswerden. Die Weltelite steht momentan vor einem wachsenden Problem. Die stellen sich nun die Frage, wie sie die ganzen nutzlosen Schafe ohne großes Aufsehen wieder loswerden. Tja, schwierig, der Aidsvirus hatte nicht den gewünschten Erfolg. Die durch unsere Ernährung zunehmende Unfruchtbarkeit der Menschen geht auch nicht so richtig auf. Künstlich herbeigeführte Naturkatastrophen sind nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Auch der Hunger in Afrika führt zu keinem Bevölkerungsrückgang der Menschen (Schafe). Was tut jetzt also die Weltelite? Sie erfinden Lügen, wie zum Beispiel die Klimalüge. Die Klimalüge ist nur eine weitere Erfindung der Weltelite, damit sich der Mensch freiwillig einschränkt und damit der Elite effizienter beisteuert. So wie sich der Mensch vom Affen unterscheidet, so unterscheidet sich auch die Elite vom normalen Menschen. Wer glaubt, die Menschen haben sich die Welt erschaffen, so wie wir sie kennen, der liegt gewaltig im Irrtum. Von der Elite, von der Weltregierung wurde sich eine Welt für uns erdacht. Das System, in dem wir leben, ist nichts anderes als ein Fundament der Lüge. Alles was wir auf diesem Fundament erbauen werden, wird nichts anderes hervorbringen als weitere Früchte der Lügen. Mit dem was ich jetzt schreibe, mache ich mir keine Freunde, aber damit komme ich zurecht. Wenn wir Menschen wirklich etwas verändern möchten, dann müssen wir das Fundament aus der Verankerung reißen. Doch eines sollte jedem klar sein, wir würden uns auch den Ast absägen auf dem wir sitzen. Trotz allem, um die Wahrheit zu finden, würde ich persönlich jede Lüge ablegen, selbst wenn es sich hierbei um meinen menschlichen Körper handeln sollte. In diesem Sinne, viel Erfolg liebe „Verschwörungstheoretiker“;-)

  1. o sagt:

    @ghostwriter

    danke für deine kommentare - spricht mir immer aus dem herzen.

    hab früher in vwl sofort abgeschaltet bei der behauptung das die nachfrage das angebot bestimmt...

    fast niemand bestimmt noch selbst was er wollen würde

    @ alias silberfederchen

    das ist hart, aber ich sehe das ähnlich wie du

  1. kolos sagt:

    Neuer Supercomputer für Klimaforscher
    jetzt können die noch schönere horrormodele in viel kürzere zeit erstellen!
    IBM hat schon im II. weltkrieg bei der eugenik in den kzs fleissig mitgemacht. die eintetovierten nummern waren gleichzeitig steckkartennummern.

    stichwort eugenik: "gender mainstreaming" und emanzipation der frau ist ein teil davon, geschlechtlose geselschaft, zerstörung des tradionelen familienbildes und daraus folgender geburtenrückgang und geistige verwirrung des individium, langsame abschaffung jeglicher moral und ethik.
    unser leben hat die nwo viel besser im griff als viele glauben wollen.

  1. Haniel sagt:

    "Nein, was da alles auf uns zukommen wird!"

    Es wird genau das auf uns zukommen, was wir uns vorstellen und hier im Forum so ausmalen!

    Stellt Euch doch vor, die NWO kommt und keiner macht mit! Und ich sage Euch, sie wird scheitern, weil ich nicht der Einzige bin, der sich das vorstellt!

    Klinkt Euch aus und zeigt den Anderen , daß das geht: Keine Zeitungen, nur ausgewählte TV-Sendungen, keine Wahlen usw...

    Die Lichter können schon mal ausgehen, dafür habt Ihr vorgesorgt, aber das Erdöl geht leider nicht aus, es kommt nämlich nicht aus Fossilien, sondern wird im Erdinneren ständig neu gebildet. Die Lagerstätten füllen sich wieder auf. Nur auf Schwefeloxide in der Luft können wir verzichten, es sollte endlich in der EU das Elektroauto freigegeben werden. Ich habe versucht, eines zu kaufen: Mercedes: Tut uns leid, das Pilotprojekt für den B-Brennstoffzelle läuft nur in Berlin, Mitsubishi: tut uns leid, in der EU gibt es die Zulassung nur für England, Renault: dto. für Frankreich usf. So und dann die CO2-Steuer!

  1. freeworld76 sagt:

    Ihr werdet schon sehen dass es kein problem sein wird den CO2 zu senken, auch die Ziele werden erreicht werden. Ihr müsst bloss auf den Genozid warten. Wo weniger Menschen da weniger ausstoss, Sorry doch das ist nunmal die Wahrheit!!!

  1. Rainer sagt:

    Laut einem Artikel über Kopenhagen in Spiegel-Online sind bereits 81 Prozent der Deutschen bereit Einschnitte und Verzicht in ihrem persönlichen Leben für den Klimaschutz in Kauf zu nehmen.

  1. Rainer sagt:

    Laut Spiegel-Online letztens sind bereits 81 Prozent der Deutschen bereit Einschnitte und Verzicht in ihrem persönlichen Leben für den Klimaschutz in Kauf zu nehmen. Wahnsinn!

    Und was man hier teils für Kommentare liest: Leute passt auf, die meisten von Euch sind selbst angefixt von der Öko-Droge und denken nur zwanghaft Umweltschutz, Umweltschutz, Umweltschutz, rechtfertigen das vielleicht mit Autarkie-Überlegungen, esoterisch motivierter Schöpfungsliebe oder mehr mit Rohstoffknappheit, Artenschutz o.ä. als mit Klima. Es hilft nichts, das ist gleichermaßen zwanghaft! Erkennt Euch als Angefixte und geht auf Entzug! Wir alle sind es doch in Wahrheit mehr oder weniger!

    Das Einzige, was uns nun helfen kann, ist die Ökologie-Themen einfach einmal ganz weit hinten anzustellen als gleichberechtigtes politisches Tagesgeschäft neben so vielen Anderen Themen auch, wir haben dazu in Europa soviel erreicht, da wird nichts anbrennen, selbst wenn wir das Thema nun ein Jahrzehnt sogar ganz ruhen lassen sollten. Stattdessen sollten wir uns dann um die wahren aktuellen Probleme zu kümmern, z.B.:

    Wie soll die freiheitliche Demokratie die exponentiell sich beschleunigende Vermögensakkumulation bei Wenigen überleben? Worüber soll ein Volk als souverän noch bestimmen, wenn sich Alles im Eigentum, im Besitz, und damit in der Vergügungs- und Bestimmungsgewalt nur noch einiger Weniger befinden wird?

    Darum sollten wir uns Tag und Nacht sorgen machen! Vergesst die Ökologie endlich einmal für einige Jahre!

  1. ---
    @ Rainer

    Laut einem Artikel über Kopenhagen in Spiegel-Online sind bereits 81 Prozent der Deutschen bereit Einschnitte und Verzicht in ihrem persönlichen Leben für den Klimaschutz in Kauf zu nehmen.
    ---
    Wenn diese Umfrage nicht gefälscht ist, dann ist es der Beweis für eine erfolgreiche Manipulation der Klimakriminellen. Von mir würden die nicht 1Cent bekommen!!