Nachrichten

Warum Menschen fast alles glauben

von Freeman am Mittwoch, 31. Oktober 2007 , unter , , , , , , | Kommentare (63)



Die heutige Generation ist wahrscheinlich die, welche am meisten einer Gehirnwäsche und einer Beeinflussung unterliegt, so wie es in der Menschheitsgeschichte noch nie vorher war. Nicht nur werden unsere Gedanken und Einstellungen laufend geformt und beeinflusst, sondern es wird sogar das System welches dieses bewirkt aus unserem Bewusstsein gelöscht. Unsere Auffassung der Welt wird durch ein raffiniertes System sehr genau und präzise gesteuert.

Alles was wir glauben und wissen wird uns durch die Medien implantiert. Dies passiert durch Tausende von Informationsbrocken die tagtäglich auf uns zu fliegen. Nur müssen wir wissen, die Meinung über ein Thema oder was eine Volksweisheit ist, wird grundsätzlich von jemanden in die Welt gesetzt der dafür bezahlt hat. Alles was wir in unserer Gesellschaft glauben sollen, ist mit System, mit Absicht, mit Manipulation und mit viel Geld uns eingespeist worden.

Hier eine Liste von „Volksweisheiten“ und „Allgemeinwissen“, welches durch Gehirnwäsche, mithilfe der Medien uns eingetrichtert wurde, für die jemand viel Geld bezahlt hat:

Pharmazeutische Produkte machen gesund.
Impfungen schützen vor Krankheiten.
Die Menopause ist eine Krankheit.
Wenn ein Kind krank ist, dann benötigt es sofort Antibiotika.
Spitäler sind sicher und sauber.
Wir haben das beste Gesundheitssystem der Welt.
Wir sind die gesündesten Menschen der Welt.
Die etablierte Medizin ist die einzig wahre Medizin.
Milch ist gut als Kalziumquelle.
Vitamin C ist gut gegen Erkältung.
Orangensaft hat viel Vitamin C.
Aspirin verhindert Herzattacken.
Rückenschmerzen sind nur Verspannungen und ein Mangel an Bewegung.
Alle Kinder müssen als Babys schon geimpft werden.
Die Gesundheitsbehörden prüfen alle Medikamente ganz genau, bevor sie auf den Markt kommen.
Schwangerschaft bedarf einer medizinischen Behandlung.
Neugeborene bedürfen einer medizinische Behandlung.
Chemotherapie und Bestrahlung ist der richtige Weg Krebs zu heilen.
Östrogen verhindert Osteoporose nach der Menopause.
Unsere Ärzte sind die am besten Ausgebildetsten der Welt.
Der Sinne des Gesundheitssystems ist für unsere Gesundheit zu sorgen.
HIV ist die Ursache für AIDS.
AZT ist die Heilung für AIDS.
Ohne Massenimpfungen gibt es Epidemien.
Flur im Trinkwasser schützt die Zähne vor Karies.
Grippeimpfungen verhindern Grippe.
Impfungen werden ausgiebig getestet bevor sie angewendet werden.
Ärzte sind sich alle sicher, dass die Vorteile der Impfungen die Risiken bei Weitem überwiegen.
Chronische Schmerzen sind eine normale Form der Alterung.
Insulinspritzen heilen Diabetes.
Hanf ist eine schlimme Droge die deshalb verboten ist.
Light-Getränke machen schlank.
Süssstoff ist gesund und ein guter Zuckerersatz.
Soja ist die gesündeste Proteinquelle.
Bioprodukte werden biologisch angebaut.
Antihaftbeschichtung ist nicht giftig.
CO2 ist ein Klimakiller.
Umweltorganisation sind für den Umweltschutz.
Energiesparlampen sparen Energie und sind gut für die Umwelt.
Die CO2-Steuer kann die Globalerwärmung verhindern.
Der Mensch ist schuld an der Klimaerwärmung.
Die Aktienkurse spiegeln einen freien Markt der durch Angebot und Nachfrage gesteuert wird.
Der Kapitalismus ist die beste Gesellschaftsform die es gibt.
Amerika ist ein Land der unbegrenzten Möglichkeiten.
Jeder kann es zum Millionär schaffen.
Konsum und Materialismus sind gut und erstrebenswert.
Was gut für Konzerne ist, ist auch gut für die Gesellschaft.
Firmen sind da um Arbeitsplätze zu schaffen.
Wir leben in einer Demokratie.
Der Staat will nur Gutes für das Volk.
Politiker und Parteien vertreten den Volkswillen.
Die Deutschen die alleinigen Bösewichter waren.
Die Araber die neuen Bösewichter sind.
Es gibt eine grosse Terrorgefahr.
Die Islamisten bedrohen unsere Gesellschaft.
Al-Kaida ist eine Terrororganisation.
Die Freiheitseinschränkungen sind nur zu unserer Sicherheit.
Der Iran ist eine Bedrohung für uns und seine Nachbarn.
Weil die Diplomatie versagt hat, muss der Iran bombardiert werden.
Die Medien sind unabhängig und ihre Berichte sind glaubwürdig.
Die Weltgeschichte die uns erzählt wird stimmt.

und dann noch ...

Flugzeuge können durch Amateure entführt werden, ungehindert stundenlang die beste Flugabwehr der Welt austricksen und dann mit perfekter Präzision in Wolkenkratzer gesteuert werden, wobei diese dann explodieren und sich komplett in Staub verwandeln. Dies DREIMAL an einem Tag, wobei sogar ein Wolkenkratzer explodierte, der gar nie von einem Flugzeug getroffen wurde.

Bin Laden noch lebt und seine 19 bösen Araber haben den 11. September gemacht.

Es gibt keine Verschwörungen und wer daran glaubt ist ein Idiot.

---
Alle diese oben aufgeführten Illusionen haben Milliarden gekostet um sie den Menschen ins Bewusstsein zu bringen. Habt ihr euch noch nie gefragt, warum die meisten Menschen diese Liste von Behauptungen glauben?

Sie nehmen das was sie aus den Medien erfahren als die Wahrheit an. Nur wenige gehen her und benutzen kritisches und unabhängiges Denken, um hinter die Kulissen zu schauen. Dabei entdeckt man, fast alles was uns erzählt wird stimmt nicht und ist einfach eine glatte Lüge.

Warum wird so viel Aufwand und Geld in diese Meinungsbildung gesteckt? Weil es ums Geschäft geht und um Macht. Auf dieser Welt dreht sich alles (leider) nur um Macht und Geld.

Die Ereignisse der heutigen Zeit sind sehr komplex. Eine Vielzahl an verwobenen und zusammenhängende Sachen passieren alle gleichzeitig. Diese Komplexität ist sehr schwer zu erfassen und zu beschreiben. Die Medien gehen deshalb her und simplifizieren alles und lassen vieles was passiert weg.

Im echten Leben sind Ereignisse nicht schwarz oder weiss, sondern laufen in tausenden Facetten ab. Die wirklichen Fakten zu ermitteln ist deshalb sehr schwierig. Bis man etwas versteht, hat sich die Welt schon wieder verändert, alles ist im Fluss. Dazu kommt noch, die Ereignisse im gesellschaftlichen Zusammenhang und was für Auswirkungen sie haben werden zu erklären. Die Medien haben schon lange aufgegeben diese Komplexität zu analysieren.

Medien berichten nur über einen winzigen Teil der gesamten Ereignisse, behaupten aber „alle Nachrichten“ zu beinhalten.

Das Ziel der Medien ist es, eine Gefolgschaft von unkritischen Konsumenten zu schaffen, die alles glauben was man ihnen vorsetzt. Um das zu erreichen werden drei Werkzeuge benutzt:

Täuschung
Maskierung
Ablenkung

Mit der Zeit ist die Raffinesse dieser Propagandawerkzeuge immer ausgeklügerter und zu einer Wissenschaft geworden. Alles fing mit Edward Bernays an, den man den Vater der Propaganda nennt, dessen Erfolge über die Massenmanipulation bereits vor fast 100 Jahren stattfand und ich in meinem Artikel „Die Gehirnwäsche einer Nation„ beschrieben habe.

Schauen wir uns jedes Werkzeug kurz an:

Täuschung

Die bewusste falsche Darstellung der Tatsachen ist schon immer das Privileg der Medienbesitzer gewesen. Ihr Agent, die PR-Industrie, kann es sich nicht erlauben, dass objektive Journalisten die Ereignisse so interpretieren, wie sie wirklich passieren. Dies würde den durchschnittlichen Konsumenten verwirren, da er schon seit dem Tage seiner Geburt, mit vorgekauten Meinungen programmiert wurde. So was darf nicht sein, denn sonst kommt der Konsument noch auf den Gedanken, an der Welt, wie sie uns bisher beschrieben wurde, stimmt was nicht. Das Ziel der Medien ist eine einheitliche Denkweise und eine eindimensionale Sichtweise zu erzeugen.

Deswegen werden alle Ereignisse mit Tatsachenverdrehung versehen, eine Interpretation hinzugefügt, in einen falschen Zusammenhang gebracht. Nuancen werden weggelassen, die Hauptbotschaft rausgeschält. Wenn man entscheidet, eine Geschichte mit Verdrehungen zu verändern, dann verlässt man die Welt der Berichterstattung und betritt die der Propaganda. Die Definition von Propaganda ist, statt korrekter Berichterstattung, vorgetäuschte und falsche Berichterstattung.

Hier ein gutes Beispiel dafür: Die absurden und unablässigen Beschuldigungen, Saddam Hussein hätte Massenvernichtungswaffen, als eine Begründung für die Invasion des Irak. Natürlich haben sie keine solchen Waffen gefunden, aber das ist dann irrelevant. Der Sinn war ja gar nicht nach diesen Waffen zu suchen, die Täuschung sollte nur dem Zweck dienen, damit die Amerikaner das Land erobern können. Danach wird dieser Trick fallen gelassen, vergessen, braucht man nicht mehr und niemand merkt es. Die Begründung, Saddam wäre ein skrupelloser mordender Tyrann war ja nicht ausreichend, denn von solchen Typen gibt es viele auf der Welt. Damit hätte man niemanden erschrecken können.

Also musste etwas bedrohenderes her, um das Volk in eine Kriegsstimmung zu bringen. Er musste nicht nur ein Babykiller sein, sondern auch noch eine Bedrohung für die ganze Menschheit, speziell für Amerika natürlich. Die Politiker haben mit tatkräftiger Hilfe der Medien dieses Bild von Atompilzen, die über US Städte aufsteigen würden, verbreitet und damit die Menschen in Angst und Panik versetzt. Obwohl mittlerweile bewiesen wurde, alles war eine gigantische Lüge, haftet dieses Image immer noch in den Köpfen. Das ist das diabolische an Propaganda, wenn ein Mal aufgenommen, ist dieses Gift nicht mehr wegzukriegen.

Die PR-Maschine war so von ihrer Wirkung überzeugt, sie haben in ihrer Arroganz nicht mal dafür gesorgt, dass man im Irak Waffenatrappen findet, um nachträglich den Krieg rechtfertigen zu können. Warum diese Mühe für Details? „Die blöden Schafe schlucken sowieso jede Lüge, die wir ihnen erzählen, da müssen wir nicht auch noch nicht existierende Waffen platzieren, um sie dann zu finden.“ Es ist schon eine Beleidigung, wie diese Leute uns niedrig einschätzen.

Aber es stimmt, die Mehrheit der Menschen sind sehr leicht zu manipulieren und wir sehen, mit Täuschung kommt man sehr weit. Es braucht nur die ständige Wiederholung der Lüge, dann kaufen einem die Leute alles ab. Dann muss man nur noch standhaft genug alle Zweifel beiseite wischen und auf zur nächsten Täuschung gehen.

Maskierung

Das zweite Werkzeug, welches oft benutzt wird, um die Masse zu manipulieren, ist die Maskierung. Dies bedeutet, man tut so wie wenn man nicht der ist, der man aber ist. So wie es Insekten gibt, die sich tarnen und so aussehen wie ein Blatt und nicht wie ein Insekt. Wie Politiker, die so tun wie wenn sie nicht im privaten sondern im öffentlichen Interesse handeln.

Wie Bush der als tatsächlicher Aggressor, nicht als Kriegshetzer und Eroberer, sondern als Verteidiger von äusseren Gefahren sich darstellte.

Die neuen freiheitsraubenden Gesetzte, wie das Heimatschutzgesetz und der Patriot Act präsentieren sich nicht als Zerstörer aller Prinzipien der amerikanischen Ideale und Verfassung, sondern als Schutz der Öffentlichkeit vor den erfundenen Feinden. Maskierung, vorgeben man ist jemand, der man aber nicht ist.

Einige Beispiel von Maskierung, die wir sehen:

Vorgeben man wäre nur wegen der Demokratie im Nahen Osten, dabei wegen Öl.
Vorgeben man würde diplomatische Wege suchen, dabei nur den Konflikt.
Vorgeben man wäre ein Partner und Alliierter, dabei nur ein Blutsauger.
Vorgeben man wäre ein Freund, dabei ist man der schlimmste Feind.
Vorgeben man will Streit schlichten, dabei schürt man überall die Konflikte.
Vorgeben man will das Volk schützen, dabei will man es unterdrücken.
Vorgeben man ist selbstlos, dabei stopft man seine eigenen Taschen voll.
Vorgeben man ist am Wohlergehen interessiert, dabei ist es einem scheissegal.
Vorgeben man sagt die Wahrheit, dabei ist jedes Wort erstunken und erlogen.
Vorgeben man ist ein Christ, dabei ist man Teufelsanbeter und liebt den Tod.

Ablenkung

Das dritte Werkzeug welches die Mächtigen mithilfe der Medien benutzen ist die Ablenkung, damit die Menschen nicht zu viel über was passiert nachdenken können. Brot und Spiele haben schon die Imperatoren in Rom benutzt, um das Volk abzulenken. Die Menschen müssen ihre Aufmerksamkeit wo anders haben, während die kleine Gruppe der Elite ihre kriminellen Pläne ausführen.

Alle Aktionen, welche die Bush-Regierung seit 9/11 machte, hat nur vier Gruppen genutzt:

Ölindustrie
Pharmaindustrie
Waffenindustrie
Sicherheitsindustrie

Jeder Akt, jedes politische Ereignis, jedes öffentliche Wort der Regierung hat nur den Interessen dieser gigantischen Wirtschaftszweige genützt. Mehr Öl, mehr Pharma, mehr Waffen, mehr Sicherheit.

Aber die Menschen dürfen das nicht merken, also werden sie mit Sachen abgelenkt, sehr offensichtliche Ablenkungen. Das Volk darf nicht die Gelegenheit haben darüber nachzudenken, was die Regierung eigentlich für Verbrechen in ihrem Namen macht. Während die Mächtigen ihre tödlichen Kriege führen, gigantische Gewinne einfahren und dabei Millionen von Menschen töten, wird die Aufmerksamkeit des Volkes woanders hindirigiert.

Für die Möglichkeiten die den heutigen Diktatoren zur Verfügung stehen, um das Volk abzulenken, würden sich die Despoten der Geschichte den Arm ausreissen.

Diese sind:

Sportveranstaltungen organisiert als Massenereignis und Spektakel.
Hollywood Filme mit bombastischen Szenen und künstlichen Welten.
TV-Serien welche den Zuschauer süchtig machen die Nächste zu sehen.
Die Produktion von immer mehr Unterhaltungselektronik, welche die Menschen stunden- und tagelang in einer Fantasiewelt beschäftigen.
Konsumtempel vollgestopft mit Waren, die zum endlosen Kauf animieren.
Billiges Geld und unbeschränkte Kredite für den Konsum.
Der Glaube jeder kann reich werden, wenn er nur genug hart arbeitet.
Das Vorgaukeln einer sinnvollen Karriere, für die man alles hergeben muss.
Die Dramatisierung aller “normalen” Verbrechen und aufputschen der Emotionen
Der Vergleich mit anderen auf der Welt, damit man meint, wie gut es einem doch geht.
Die Förderung des Voyeurismus und der Neugier auf Promis, durch das Zeigen aller intimen Details ihres völlig banalen Leben.
Das Präsentieren von künstlich geschaffenen Persönlichkeiten, die als Vorbilder dienen.
Die absichtliche Verdummung der Menschen in dem man sie zu emotional getriebenen Individuen erzieht, basierend auf den niedrigsten Instinkten.
Das Aufbauschen von Ereignissen und Schicksalen, die dann wochenlang in den Medien breitgetreten werden.
Die Pseudokämpfe der politischen Parteien um die Gruppen gegeneinander auszuspielen und mit sich selber zu beschäftigen.

Resultat

Mit diesen drei Werkzeugen schaffen es die wirklichen Besitzer der Welt, den Menschen glauben zu lassen, was immer sie wollen. Jetzt verstehen wir, warum die meisten alles was die Elite vorschreibt auch glauben und die Propaganda funktioniert. Egal was man ihnen erzählt, sie nehmen es für bare Münze. Die Mächtigen spielen hervorragend auf diesem Klavier der Psychologie, mit dem sie das Volk manipulieren und dirigieren können. So schafft die Elite es Kriege zu führen, die völlig auf Lügen aufgebaut sind, Feinde aufzubauen die gar keine sind, uns die Freiheiten und Rechte zu nehmen um uns angeblich zu beschützten, dabei müssen wir nur von einem beschützt werden, von diesem Staats- und Machtapparat selber.

Was können wir dagegen tun?

Einerseits die Quelle der Beeinflussung muss unbedingt unterbrochen werden. Die Medien welche uns den ganzen Tag die geplanten Lügen und Falschinformation in unser Bewusstsein senden, müssen abgestellt werden. Wenn das Gift nicht mehr im Körper landet, dann hat es auch keine Wirkung mehr.

Andererseits müssen wir das bereits vorhandene Gift entfernen. Durch Aufklärung und Information, die vielen Lügen und Illusionen zerstören, welche die Menschen versklaven.

Es ist eine sehr schwierige Aufgabe, aber wenn wir es nicht schaffen die Mehrheit der Mitmenschen aus der Scheinwelt zu holen und aus dem Tiefschlaf zu wecken, dann werden wir nie frei sein, sondern einen Albtraum erleben, hundertmal schlimmer als wir uns je vorstellen können.

Wir erleben gerade jetzt ein schlechtes Deja-vu, denn die gleichen Lügen und Propaganda werden uns wieder erzählt, wie damals mit dem Irak, um den nächsten Krieg gegen den Iran zu begründen. Nur diesmal ist die Gefahr, dass der Machthunger und die Kriegslust der völlig pervertierten Elite, uns alle in einen III Weltkrieg führt, sehr gross.

Informantin will alles über 9/11 erzählen

von Freeman am Dienstag, 30. Oktober 2007 , unter , , | Kommentare (8)



…aber niemand will ihr zuhören!

Sibel Dinez Edmond ist eine ehemalige Übersetzerin arabischer Texte beim FBI. Sie wurde im März 2002 als Sprachenspezialistin im Washington Field Office des FBI entlassen. Sie weiss sehr viel, über was im Vorlauf zum 11. September passiert ist. Sie kennt die ganzen involvierten Personen in der Regierung und bei den Sicherheitskräften die den schlimmsten Landesverrat gegenüber den Vereinigten Staaten von Amerika begangen habe. Aber ihre Aussagen werden entweder nicht weiterverfolgt oder sie wird mit einem Maulkorberlass zum Schweigen gezwungen.

Nach dem sie alle rechtliche Mittel ausgeschöpft hat, um freie sprechen zu können, ist sie jetzt bereit sich strafbar zu machen und gegen den Maulkorberlass Namen zu nennen, einschliesslich „sehr bekannter“ Kongressabgeordneter die in dieser kriminellen Korruption verwickelt sind. Sibel Edmonds ist „die Person mit dem grössten Mundknebel“ in der amerikanischen Geschichte.

Niemand will ihr Zuhören.

Wo sind die Medien die eine sensationelle Geschichte damit hätten? Toten Stille. Kein Interesse. Damit ist wieder bewiese, die etablierten Medien sind alle Versager, machen nicht ihren Job, haben sich für Geld an die Mächtigen verkauft.

Hier eine Liste der Themen, über die sie aussagen will:

Informationen über das Weglassen und der Vertuschung betreffend Dokumente über bestätigte Fälle von FBI Informanten und Quellen die dem FBI genaue Informationen und Warnungen im April und Juni 2001 gemacht haben, über den 9/11 Terrorangriff.

Information über das Weglassen und der Vertuschung betreffend dokumentierter Information im Besitz der FBI im Juli 2001 über Baupläne und Gebäudestrukturen über Wolkenkratzer die an bestimmte Gruppen in den Nahen Osten geschickt wurden.

Information über das Weglassen und Vertuschen der Arrangements zwischen dem Aussenministerium und bestimmten Ländern um Personen aus dem Nahen Osten und Zentralasien aus Gefängnissen in New Jersey und New York auszuweisen, ohne sie vorher im November 2001 befragt zu haben. Die Dokumente dazu wurden von FBI gefälscht.

Information über das Weglassen und Vertuschen betreffend Informationen über Atomtechnologie die illegal von ausländischen Staaten beschafft wurde und von der amerikanischen Regierung an Gruppen im Nahen Osten im Jahre 1998 bis 2000 verkauft wurden. Bei dieser Operation waren Personen involviert, die unter dem Diplomatenstatus geschützt waren, sowie ausländische Doktoranden und US Bedienstete.

Information über das Weglassen und Vertuschen über die Geldwäscherei und den Drogenhandel, bei dem verschiedene Gruppen aus dem Nahen Osten und dem Balkan in mehreren US Städten involviert waren.

Information über das Weglassen und Vertuschen betreffend der Beteiligung des pakistanischen Geheimdienstes ISI in den Geschehnissen des 11. September, zwischen August und Oktober 2001.

Gewisse Informationen und Untersuchungen über Gegenspionage, welche den Terrorismus betreffen, die das Aussenministerium nicht an die entsprechenden Antiterrorabteilungen weitergeleitet hat, um „heikle diplomatische Beziehungen zu erhalten“ und um „gewisse US Geschäftsinteressen, hauptsächlich Waffengeschäfte, zu schützen.“

Die bewusste falsche Übersetzung und Blockierung von ausländischen Geheimdienstinformationen von Untersuchungen des FBI betreffend Terrorismus.

Dann kommt noch dazu, Informationen über:

Illegale Zahlungen an einige gewählte Vertreter des Kongress zwischen 1997 und 2002.

Illegale Aktivitäten zwischen bestimmten ausländischen Agenten und US Lobby-Firmen, Regierungsangestellten im Pentagon und im Aussenministerium. Diese Aktivitäten beinhalten die Weitergabe von geheimen und brisanten Militärdokumenten sowie die Bestechung und die Nötigung von US-Regierungsbeamten.

Die illegalen Aktivitäten zur Beschaffung von Atomtechnologie auf dem Schwarzmarkt durch ausländische Gruppen, Lobby-Firmen, Konzerne, Einzelpersonen und auch US Staatsbürger, zusammen mit ehemaligen oder bestehenden US Regierungsangestellte.
Quelle Bradblog

Seit ihr jetzt überzeugt, diese Frau müsste angehört werden?

Wieso werden diese Informationen von der amerikanischen Justiz, der Regierung und dem Parlament unterdrückt?

Weil sie in diesen kriminellen und landesverräterischen Aktivitäten alle involviert sind.

Warum wollen die Medien nichts darüber wissen und nichts berichten?

Ratet mal wer mit "Gruppen im Nahen Osten und Lobby-Firmen" gemeint ist? Nicht die "Bösen" jedenfalls. Dann wisst ihr warum die Unterdrückung der Informationen passiert.

Sarkozy verliert die Nerven

von Freeman am , unter , | Kommentare (4)



Der französische Präsident Sarkozy ist aus einem Interview gelaufen und fluchte, als die Reporterin der amerikanischen TV-Sendung „60 Minutes“ ihn über seine Scheidung gefragt hat. Sonst benutzt er die Medien laufend für seine Zwecke, aber bei einer Frage die ihm nicht passte, stürmt er raus und bricht das Interview ab. Man sieht es am Ende des Videos.



Ist das ein Verhalten eines souveränen Staatsführers, wenn er wegen einer Frage schon die Nerven verliert und wegläuft?

Schliesslich ist die plötzliche und ungewöhnliche Scheidung des Präsidenten tatsächlich etwas was die Leute interessiert und nicht „Privatsache“. Ist doch logisch, dass die Reporterin so etwas fragt.

In seinem Wahlkampf hat er laufend seine „heile“ Familie vorgezeigt und dieses Image zu seinem Vorteil benutzt. Jetzt ist ganz plötzlich alles aus mit seiner Frau. Offensichtlich war dieses Familienbild nur eine Show um die Franzosen zu täuschen.

Entweder gibt man eine Antwort, oder man bleibt cool und lässt sie in Leere laufen. Aber diese Reaktion zeigt, Sarkozy ist unfähig, neigt zu falschen Reaktionen und ist leicht aus der Ruhe zu bringen. Und so ein Hitzkopf führt ein Land, welches Atomwaffen hat?

Bevor das CBS-Interview in Paris überhaupt begann, hat Sarkozy schon seinen Pressesekretär einen „Idioten“ genannt, weil er es arrangiert hatte. Was für ein Chef ist denn das, der seine Mitarbeiter in aller Öffentlichkeit erniedrigt?

Die Frau des Präsidenten wird Präsidentin

von Freeman am Montag, 29. Oktober 2007 , unter , , | Kommentare (0)



Nein, hier geht es nicht um Hillary und Bill Clinton

Der Präsident von Argentinien, Nestor Kirchner, wird jetzt das Amt mit seiner Frau im Dezember tauschen. So wie es nach den ersten Wahlergebnissen an der gestrigen Abstimmung aussieht, wird Cristina Fernandez die neue Präsidentin von Argentinien, die erste Frau die für dieses Amt in der Geschichte des Landes gewählt wurde.

Fernandez ist eine Rechtsanwältin und Senatorin und folgt nun ihrem Mann ins Amt, der es von einem unbekannten Gouverneur zum Präsidenten schaffte. Damit ist der Vergleich zu den Clintons gegeben.

Jetzt hat sie die Chance die Fehler, die ihr Mann gemacht hat, zu berichtigen, wie hohe Inflation, eine Energiekrise und den Staatsdefizit. Die Wähler jedenfalls wollen eine Änderung und haben nicht die bisherige Politik ihres Mannes damit bestätigt.

Bei ihrer Ansprache als mutmassliche Siegerin am Sonntagabend hat Fernandez 54 jedenfalls gesagt, sie würde eine neue Politik umsetzen. „Wir haben satt gewonnen“ sagte sie „aber das ist kein Privileg, sondern der Auftrag mehr Verantwortung und neue Aufgaben zu übernehmen.“

Nachdem 86% der Stimmen ausgezählt wurden, lag Fernandez mit 44% vorne, gefolgt von Elisa Carrio mit 23% und dem ehemaligen Finanzminister Roberto Lavagna mit 17%. Weitere 11 Kandidaten teilten sich den Rest der Stimmen.

Laut argentinischem Wahlrecht gibt es keine Stichwahl, wenn ein Kandidat mehr als 40% erreicht und es einen Abstand von mehr als 10% zum nächsten Verfolger gibt.

Kirchner hat in seiner Amtszeit ab 2001 die niederliegende Wirtschaft wieder flott gemacht, und die gesamte Auslandsschuld des Landes von 9.5 Milliarden Dollar gegenüber dem I.M.F. zurückgezahlt.

Während die Erfolge ihres Mannes sicher Fernandez geholfen haben die Präsidentschaft zu gewinnen, wird es nicht den Erfolg ihrer Arbeit in Zukunft garantieren.

Ich glaube ihr Mann hatte den Vorteil, dass alle Leute sagten ‘Er hat uns aus der Krise gebracht’“ sagte Michael Shifter von der Inter-American Dialogue Denkfabrik in Washington. „Sie können das nicht mehr dann über sie sagen, denn sie sind schon aus der Krise.

Fernandez führte eine unorthodoxe Wahlkampagne, in dem sie sich geweigert hat über ihr politisches Programm mit ihren Mitbewerbern zu debattieren, sondern sich lieber mit prominenten Führungspersönlichkeiten der Welt ablichten liess. Ihre schicke Aufmachung mit europäischer Mode und Markenhandtaschen hat an die Zeit von Evita Peron erinnert, noch eine modebewusste und politisch einflussreiche Präsidentengattin.

Evita Peron war die erste Präsidentin, sie wurde aber nicht gewählt, sondern erbte als Vizepräsidentin das Amt von ihrem Mann, der 1974 verstarb.

Kirchner sagte nach dem Bekanntwerden des Resultats, dass er gerne der “erste Mann” sein würde, nachdem er die Insignien der Macht, Zepter und Schleife, an seine Frau am 10. Dezember übergeben wird. Aber viele meinen, er wird nicht einfach in den Hintergrund treten. Einige meinen sogar, die Rollen könnten im Jahre 2011 wieder andersrum getauscht werden.

Das ist die eine Millione Dollar Frage: Was wird Kirchner nach der Amtsübergabe machen?” sagte der Politwissenschaftler Gustavo Martinez Pandiani. „Niemand glaubt, er wird jetzt in Pyjama und Pantoffeln auf seine Frau am Abend warten und sie fragen ‚Na Schatz, wie war dein Tag?’“

Neuer Komet am Himmel

von Freeman am , unter | Kommentare (5)



Der von E. Holmes aus London England im Jahre 1892 entdeckte Komet ist wieder aufgetaucht. Der Komet 17P/Holmes hat die Astronomen schockiert, als er am 24. Oktober 2007 mit einer spektakulären Eruption sich richtig bemerkbar machte. In weniger als 24 Stunden wurde das Licht des Kometen um 1 Million Mal stärker und kann jetzt mit dem blossen Augen beobachtet werden. Nach Sonnenuntergang sieht man ihn als verschwommen runden Ball im der Perseus Konstellation.

Die Geschichte sagt, Kometen sind die Vorboten eines grossen Ereignisses. Was kann es diesmal sein?

Jean Ziegler - Biobenzin ist ein "Verbrechen gegen die Menschheit"

von Freeman am Sonntag, 28. Oktober 2007 , unter , , , | Kommentare (12)



… sagt der Schweizer Politiker und UNO Sonderbeauftragte für Ernährung.

Der verstärkte Anbau von Mais, Weizen und Zucker zur Herstellung des "umweltfreundlichen" Kraftstoffs treibe die Preise von Grundnahrungsmitteln, Land und Wasser nach oben, sagte Jean Ziegler, Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung, am Freitag in New York. Er forderte einen Stopp der weltweiten Produktion von Biokraftstoffen für mindestens fünf Jahre.

Alleine die Preise für Weizen habe sich innerhalb eines Jahres verdoppelt. Wenn der Trend anhalte, könnten die armen Länder nicht mehr genug Nahrung für ihre Bevölkerung importieren, sagte er. "Es ist ein Verbrechen gegen die Menschheit, auf einem landwirtschaftlich ertragreichen Boden Nahrung zu produzieren, die dann für Biokraftstoffe verbrannt wird", sagte Ziegler.

Bereits heute litten über 800 Millionen Menschen auf der Welt an Hunger. Dabei seien genug Nahrungsmittel vorhanden, um die Weltbevölkerung zu ernähren. "Alle Gründe für Hunger sind von Menschen verursacht. Es ist ein Problem des Zugangs und nicht von Überbevölkerung oder zu geringer Produktion und kann durch menschliche Entscheidung verändert werden", so Ziegler.


Da kann ich ihm nur beipflichten und er bestätigt das was ich schon lange sage, wie in meinen Artikeln „Warum Biobenzin die Lebensmittel verteuert" und "Warum die CO2-Steuer den Planeten nicht rettet" geschrieben habe. Die Umweltschützer und Planetenretter merken einfach nicht, wie sie total von der Elite verarscht und als Werkzeug für ihre Agenda missbraucht werden.

Die Klimarettung über CO2-Reduktion ist eine gigantische Lüge und ein Programm der New World Order. Wer sich für die Reduzierung der sogenannten Treibhausgase einsetzt, ist ein Handlanger der Weltverbrecher und Al Gore ist der Wolf im Schafpelz. Die Gutmenschen, die an diesen Schwachsinn glauben, bewirken mit ihrem fanatischen Weltrettungsprogramm, dass Millionen in der Dritten Welt sterben werden, und genau das will die Elite, die drastische Bevölkerungsreduktion.

Die von ihnen gesteuerten Medien haben uns alle mit dieser Propaganda vollgepumpt und alle glauben daran. Wieso ist Rupert Murdoch mit seiner ganzen Lügenmaschinerie, sowie die anderen Medien wie PRO7, auf diesem CO2-Reduzierungstrip? Warum will Bush und die ganze Ölindustrie das? Warum unterstützt die Atomindustrie Al Gore? Weil sie das Klima retten wollen? Da lach ich doch. Das ist genauso absurd, wie wenn die Tabakindustrie Werbung für das Nichtrauchen macht. Da ist eine versteckte Agenda dahinter!

Es ist nicht zu fassen, was für eine Volksverdummung da stattfindet. Wacht doch endlich auf. Da gibt es nichts zu retten. Es ist ein künstliches Problem, dass die NWO schafft, um ihr Programm durchzuziehen. Und alle fallen darauf rein, haben ein schlechtes Gewissen und meinen sie müssen was tun. Akzeptieren eine CO2-Steuer und Lebenseinschränkungen, denn darum geht’s auch. Es geht ums Geschäft und um Kontrolle!

Hallo… seht ihr den grossen heissen Ball da oben am Himmel? Diese gigantische Heizung erwärmt das Klima, sonst gar nichts. Wieso erwärmen sich denn die anderen Planeten in unserem Sonnensystem ebenfalls? Weil die Ausserirdischen auch mit Autos rumfahren, oder was? Da können wir CO2 sparen, soviel wir wollen, damit wird die Sonne um keinen Grad kühler. Es ist ein natürlicher zyklischer Vorgang, mal mehr mal weniger.

Dr. William Gray, einer der führenden Meteorologen der Welt sagt, Leute die behaupten CO2 wäre ein Klimakiller "...verstehen nicht wie die Atmosphäre funktioniert" und es wäre Gehirnwäsche.

Diesen Blödsinn und diese Lügerei über CO2, und das Verwenden von Lebensmittel für Biobenzin, muss endlich aufhören, sonst haben wir noch mehr Millionen von Toten in der Dritten Welt auf dem Gewissen!

Übrigens Jean Ziegler ist ein ultralinker Politiker, und wenn er das sagt, dann könnt ihr anderen Linken und Grünen das glauben.

Rumsfeld flüchtet aus Frankreich

von Freeman am , unter | Kommentare (3)



Der ehemalige Verteidigungsminister der USA, Donald Rumsfeld, flüchtete aus Frankreich am Samstag, nachdem er befürchten musste, verhaftet zu werden, weil er wegen „dem Befehl und der Autorisierung“ von Folter an den Gefangenen in Abu-Ghraib und in Guantanamo angezeigt wurde.

Gesucht wegen Kriegsverbrechen und Folter!

Mitarbeiter der amerikanischen Botschaft haben Rumsfeld von einem Frühstücksmeeting in Paris in aller Eile weg gebracht, welches vom Foreign Policy Magazin organisiert wurde, nachdem Menschrechtsgruppen gegen ihn, der den „Krieg gegen den Terror“ für Bush in den letzten sechs Jahren ausgeführt hat, eine Anzeige bei den französischen Behörden eingereicht haben.

Unter internationalem Recht, müssen die Behörden in Frankreich Untersuchungen einleiten, wenn eine Anzeige auf ihrem Tisch landet, um Beschuldigungen nachzugehen, wenn eine Person die angeblich Folter befohlen hat, sich auf französischem Gebiet aufhält.

Laut den Aktivisten in Frankreich wurde Rumsfeld mit Rufen „Mörder“ und "Kriegsverbrecher" beim Frühstücksmeeting begrüsst. Die Mitarbeiter der US Botschaft haben sich nicht über den weiteren Aufenthaltsort von Rumsfeld geäussert, mit der Begründung, es handelt sich um „Sicherheitsfragen“.

Antifolteraktivisten meinen, der ehemalige Verteidigungsminister ist über die Grenze nach Deutschland geflüchtet, wo ähnliche Anzeigen vom Bundesgericht abgewiesen wurden. Aber die Aktivisten weisen darauf hin, dass unter dem Schengenabkommen, dürfen französische Gesetzeshüter über die Grenze gehen, um einen Flüchtigen zu verfolgen.

Rumsfeld muss jetzt das Gleiche verspüren, wie damals Saddam Hussein, als US Streitkräfte ihn gejagt haben” sagte Tanguy Richard, einer der Aktivisten. „Er wird wohl nie gehängt werden, wie sein alter Freund, aber er muss wissen, dass in einer zivilisierten Welt, sich Verbrechen nicht auszahlen.“

Die internationale Vereinigung für Menschenrechte (FIDH), zusammen mit dem Zentrum für Verfassungsrecht (CCR), dem europäischen Zentrum für Verfassungs- und Menschenrechte (ECCHR) und die französische Liga für Menschenrechte (LDH), haben Anzeigen am Donnerstag eingereicht, nachdem sie hörten, dass Rumsfeld sich in Paris aufhalten würde.

„Zweckdienliche Hinweise werden bei jeder Polizeidienststelle entgegengenommen!“.

ENDSPIEL- Der Plan für die globale Versklavung

von Freeman am Samstag, 27. Oktober 2007 , unter , , | Kommentare (3)



"ENDGAME - Blueprint for global enslavement" ist der neueste Film von Alex Jones.
Es ist eine kraftvolle Darlegung aller Fakten, wie die globale Elite die Welt domiminieren will, mit dem Ziel einer neuen Weltordnung... Ein Reich, eine Währung, eine Regierung. Sehenswert!



Unterstützt Alex Jones, www.prisonplanet.tv, kauft die DVD und verbreitet die Nachricht.

755'000 Namen stehen auf der Liste der Terrorverdächtigen

von Freeman am , unter , | Kommentare (11)



Das US Government Accountability Office hat am Mittwoch gemeldet, es befinden sich 755'000 Namen mit Stand Mai 2007 auf der US Terrorist Watch List (eine schwarze Liste von Terrorverdächtigen).

Wer auf dieser Liste steht, darf weder im Inland, noch ins Ausland reisen, und natürlich auch nicht in die USA einreisen.

Die Liste explodierte förmlich von weniger als 20 Namen vor dem 11. September 2001 auf mehr als 150'000 einige Monate später, nach dem der Terrorist Screening Center TSC (Terroristen Durchleuchtungszentrum) im Dezember 2003 geschaffen wurde, um die des Terrorismus verdächtigte zu überwachen.

Das TSC hat die Aufgabe “bekannte oder verdächtige Personen aufzulisten, dessen Verhalten eine Vorbereitung oder Hilfeleistung für Terroristen sein könnte.“ Das TSC erhält seine Informationen vom FBI und übermittelt die Liste an die Einwanderungsbehörde.

Seit 2003 ist diese Liste 53’000 mal benutzt worden um einzelne Personen zu verhaften und an der Reise innerhalb des Landes oder an der Einreise in die USA zu hindern.

Die meisten Personen die auf der Liste stehen, werden aber “nur” herausgefischt, befragt und dann laufen gelassen, müssen aber diese Schikane jedesmal wenn sie irgendwo hinreisen über sich ergehen lassen.

Viele Menschen müssen erleben, wie durch eine Namensgleichheit sie genau so willkürlich behandelt und schlimmstenfalls an einer Reise gehindert werden. Eine Unschuld oder unberechtigte Festname zu beweisen ist sehr schwierig, bis dahin ist das Flugzeug sicher schon weg.

Wie man auf diese Liste überhaupt kommt ist auch sehr umstritten, denn es ist reine Willkür und die freie Entscheidung von unbekannten Personen, die nicht kontrolliert werden. Sogar Mitglieder des amerikanischen Parlaments sind auf die Liste gekommen und wurden dann am Flughafen brutal zur Seite genommen, stundenlang befragt und konnten ihre Reise nicht antreten.

Die American Civil Liberties Union ACLU (Amerikanische Bürgerrechtsunion) hat den US Kongress gebeten einzuschreiten. „Wie sicherer sind wir, wenn die Regierung so viele unschuldige Menschen in Verdächtige verwandelt?“ sagt der dienstälteste Rechtsvertreter der ACLU.

Na? Stehst du auch schon auf der schwarzen Liste?

Eine weitere Betrugsmasche der Banken

von Freeman am Freitag, 26. Oktober 2007 , unter | Kommentare (15)



In meinem Artikel “Der legale Betrug“ habe ich aufgezeigt, wie Banken das einmalige Privileg haben, mehr darstellen zu dürfen, als sie tatsächlich haben, dass sie Geld aus Luft produzieren dürfen und dieses nicht existierende Geld als Kredit verleihen dürfen, alles legal und vom Staat genehmigt.

Hiermit will ich euch zeigen, wie Banken weiteren Betrug machen, in dem sie Geld für etwas kassieren, das gar nicht existiert. Die Frechheit mit dem Banken ihre Kunden abzocken und betrügen ist einfach unfassbar.

Am 24. September hat ein Richter in New York sich die letzten Plädoyes angehört, betreffend einer Sammelklage zwischen Morgan Stanley und 22'000 ihrer Kunden, über Gebühren für die Lagerung von Edelmetallen. Die Parteien haben sich geeinigt und Morgan Stanley wird einige Millionen zahlen und die Praxis der Lagerung von Edelmetallen ändern. Der Richter muss nur noch entscheiden, ob diese Vereinbarung rechtens ist.

Was war passiert?

Wie bei vielen Banken, geht es im Falle Morgan Stanley um die Frage, hat die Bank tatsächlich das Edelmetall, welches die Kunden bei ihr gekauft haben, in ihren Besitz? Es gibt nämlich Indizien, die Banken nehmen Aufträge von Kunden entgegen um Edelmetalle zu kaufen, kassieren das Geld dafür, führen aber den Auftrag des Kunden nie aus. Das Metall existiert dann nur auf Papier und wird den Kunden nur in Form eines Kontoauszuges bestätigt. Jetzt kommt noch dazu, die Banken haben das Metall gar nicht physisch, gehen aber her und verlangen von den Kunden Lagergebühren und Versicherungsprämien dafür, wie wenn es existieren würde. Eine unglaubliche Betrugsmasche um Geld für nichts zu kassieren.

Man muss sich das Mal vorstellen, die Banken nehmen Geld für den Kauf von Edelmetallen an, kaufen aber dieses Metall gar nicht sondern tippen nur einige Zahlen in den Computer, die dann die Kunden glauben lassen sollen, das Metall ist jetzt vorhanden und bei der Bank gelagert. Dann geht die Bank her und verlangt für dieses Metall, dass sie gar nie gekauft hat, auch noch Lagergebühren und Schutzprämien. Jetzt geht’s aber noch weiter. Mit dem Geld, dass sie für den Metallkauf eingenommen haben, und nicht für den tatsächlichen Zweck verwenden, und ihnen jetzt zinslos zur Verfügung steht, gehen die Banken her und arbeiten damit und verdienen Zinsen. Es ist unglaublich, die Kunden werden auf der ganzen Linie verarscht und abgezockt, für etwas das gar nicht existiert und die Banken verdienen sich mit dieser Luftnummer eine sprichwörtlich goldene Nase.

Diese Betrugsmasche ist zutage getreten, als ein Edelmetallinvestor, auf Anraten eines Experten, die tatsächlichen Barren sehen wollte. Es gab nämlich Gerüchte, die Banken würden das Edelmetall der Kunden gar nicht besitzen und auch das Verlangen von Lagergebühren wäre kein Beweis für eine Existenz. Der Bankkunde wollte seine Barren eigentlich nicht tatsächlich mit eigenen Augen sehen, sondern nur die individuelle Registriernummer jeder einzelnen Silberbarre von der Bank aufgelistet bekommen. Damit wäre ja die Existenz des Metalls bewiesen, denn jede 1'000 Unze Silberbarre hat eine eigene Nummer und auch ein spezifisches Gewicht und ist somit einmalig.

Der Investor ging also zu Morgan Stanley und verlangte die Liste der Seriennummern und Gewichte jeder Barre, die er bei ihnen gekauft hatte und für die sie Lagergebühren und Versicherungsprämien schon seit Jahren kassieren. Die Bank hat den Kunden ewig lange mit allen möglichen Ausreden vertröstet und mit einem Rundlauf durch alle Abteilungen geschickt, bis sie zugeben mussten, diese Information nicht liefern zu können. Jetzt war klar, der einzige Grund warum die Bank keine Angaben machen konnte ist, weil das Edelmetall gar nicht existiert. Darauf hin hat der Kunde sich einen Anwalt genommen und am Schluss resultierte daraus die Sammelklage von 22'000 Morgan Stanley Kunden.

Eines der Argumente die Morgan Stanley zu ihrer Verteidigung aufgeführt hat war, dies wäre eine übliche Praxis in der Finanzbranche und sie würden nichts aussergewöhnliches machen.

Es ist schon unfassbar, da kassiert eine Bank Geld von ihren Kunden um etwas zu kaufen, kauft aber nicht das was der Kunde will, sondern nimmt dieses Geld für etwas anderes und arbeitet damit, verdient Zinsen mit dem Geld der Kunden, und hat dann noch die Frechheit für das, was sie nicht gekauft hat, auch noch Gebühren zu verlangen. Das ist ein unglaublicher Betrug und Vertrauensmissbrauch der gutgläubigen Kunden. Und dann geht die Bank auch noch her und sagt dem Gericht als Ausrede, alle Banken machen es so, das ist eine branchenübliche Praxis.

Was können wir aus diesem Fall lernen?

Nicht nur Morgan Stanley betrügt ihre Kunden und kassiert Geld für nichts, sondern alle Finanzinstitutionen machen das. Alle behaupten Edelmetalle für ihre Kunden physisch zu halten, dabei existiert das ganze Zeug gar nicht. Eine riesen Luftnummer mit der gigantische Gewinne gemacht werden.

Was wir auch lernen können ist, dass wenn man in physisches Edelmetall investiert hat, wie Silberbarren, und nicht eine Liste der Seriennummern und spezifischen Gewichte in der Hand hält, dann besitzt man gar kein wirkliches Silber. Wenn man ein Edelmetallkonto bei einer Bank hat und nicht jederzeit die Barren sofort abholen kann, sondern mit Ausreden vertröstet wird oder sogar Auslieferungsgebühren von einem verlangt werden, dann besitzt man kein wirkliches Edelmetall.

Für die Banken ist das ein riesen Geschäft, denn solange die Kunden das Edelmetall nicht verkaufen, können sie mit dem zinslosen Geld jahrelang oder sogar für Jahrzehnte arbeiten und Zinsen verdienen. Und die Institutionen die auch noch Gebühren kassieren für Lagerkosten von nicht existierenden Edelmetallen zocken ihre Kunden noch mehr ab. Den Cashflow den die Institutionen damit machen ist phänomenal. Solange die Kunden das Metall nicht verkaufen oder abholen, hat die Bank kein Risiko.

Wenn du und ich so eine Betrugsmasche durchziehen würden, wie es hunderte von Finanzinstitutionen auf der Welt machen, dann würden wir unseren Arsch ganz schnell im Gefängnis wiederfinden.

Was jetzt auch noch zu beachten ist, dass durch diesen grossen Mangel an ungedeckten Metallbeständen, ist eigentlich der Preis von Edelmetall generell und von Silber speziell, viel zu tief. Silber deshalb, weil es durch sein geringeres Gewicht, niedrigeren Unzenpreis und deshalb relativ grossen Mengen eher von Kunden bei Institutionen gelagert wird. Die Banken haben ja die Kaufaufträge für das physische Metall nie ausgeführt, es wurde nie vom Markt genommen, also spiegelt der Preis des Marktes gar nicht die reelle Situation zwischen Angebot und Nachfrage wieder. Wahrscheinlich gibt es Milliarden von Unzen auf Papier in den Büchern der Banken, die nicht wirklich existieren und physisch nicht gedeckt sind. Der wahre Preis wäre demnach viele höher und damit haben die Banken auch die Kunden betrogen.

Dies bedeutet aber auch ein grosses Risiko für die Banken selber, denn sie sind ganz klar verantwortlich. Sollten die Kunden das Metall wirklich wollen, dann müssen sie auf den Market gehen und es kaufen, zu einem ganz anderen und wahrscheinlich höheren Preis, als der Kunde damals zahlte. Damit schleppen die Institutionen ein gewaltiges Obligo in ihren Bilanzen vor sich her. Wissen die Aufsichtsbehörden und auch die Aktionäre das?

Die gute Nachricht ist, dass diese Situation eindeutig zeigt, dass Edelmetalle und speziell Silber völlig unterbewertet sind, sie sind viel zu billig. Ein zusätzlicher Grund in diesen unsicheren Zeiten sich eine Investition in physisches Edelmetall zu überlegen. Was passiert wenn die ganze Wirtschaftssituation sich noch mehr verschlechtert, die Kunden ihre Barren ausgeliefert haben wollen, weil sie meinen zu Hause ist es greifbarer und sicherer und die Banken dann das Problem haben, das nicht existierende Metall jetzt tatsächlich kaufen zu müssen? Der Preis für Edelmetalle wird durch die Decke gehen und die Panik wird irrsinnig sein.

Wenn man es noch nicht gemacht hat, sollte man sich fragen, ist das jetzt der richtige Zeitpunkt bei den „günstigen“ Preisen in Edelmetalle und speziell in Silber einzusteigen? Wenn man die oben erwähnten Lehren beachtet, ist es eine Überlegung wert.

Ich bin sicher, wir werden in Zukunft noch in den Finanznachrichten über die grossen Verluste der Banken lesen, wegen dieser ganzen Luftnummer mit den Edelmetallen. Die sogenannten Experten werden dann wieder diese „idiotische“ Frage stellen „wie konnte das passieren?“ Genau wie sie jetzt fragen, wie konnten die Banken Kredite an Leute vergeben, die überhaupt nicht kreditwürdig waren und die Hypothekenkrise in Amerika und England damit ausgelöst wurde.

Spielregeln

von Freeman am Donnerstag, 25. Oktober 2007 , unter | Kommentare (75)



Hier die Spielregeln von ASR und was das Kommentieren und Verlinken betrifft:


Ihr seid bei mir zu Gast hier, und deshalb erwarte ich, dass man sich an die Spielregeln hält. Kommentare sind grundsätzlich erwünscht. Es gibt manchmal Kommentare die unsachlich, ausfallend oder persönlich verletzend sind. Die werden nicht veröffentlicht. Was ich auch nicht akzeptiere sind Behauptungen ohne Argumente die sie belegen. Auch keine Werbung für irgendetwas. Links, die zur Sache beitragen, sind ok, obwohl ich sie nicht gerne sehe und auch nicht überprüfen kann. Links die alleine da stehen, ohne einer Erläuterung weshalb man sie zeigt, werden von mir grundsätzlich gelöscht. Das ist kein Kommentar. Ausserdem bin ich für den Inhalt der Links nicht verantwortlich.

Wenn man was schreibt, dann soll es allen was bringen die hier lesen, zum Thema des Artikels passen und zur Diskussion konstruktiv beitragen. Kurze Beiträge sind am besten. Manchmal gehen Kommentare scheinbar verloren, aber das ist ein technisches Problem von Blogger. Einfach nochmal einsenden. Kommentare erscheinen nicht sofort, sie werden von mir zuerst geprüft.

Was ich auch nicht gerne sehe ist, wenn ich Kommentare lesen muss, aus denen ich erkenne, der Autor hat sich nicht vorher über das Thema richtig informiert, zum Beispiel alle Beiträge im Blog gelesen und schreibt deshalb mit Unwissenheit. Ein Artikel basiert sehr oft auf vorhergehende zu diesem Thema. Deshalb, zuerst sich informieren, alles lesen und dann kann man was schreiben. Sonst ist man nicht vom Wissensstand her auf dem gleichen Level und blamiert sich. Ich und die regelmässigen Leser dieses Blogs sind genervt, wenn Leute wieder bei Adam und Eva anfangen, Sachen behaupten die wir schon lange widerlegt haben und das Thema nicht vorwärts bringt.

Was mich auch nervt ist, wenn man von mir "seriöse" Quellen verlangt und damit meine Artikel versucht zu disqualifizieren, obwohl ich viele Quellen zitiere. Das ist eine beliebte Masche von Trolls. Ich merke diese Forderung wird immer nur gegenüber Blogs verwendet, aber von den etablierten Medien nicht, die können alles schreiben ohne Quellenangabe und es wird als Wahrheit geschluckt. Ich meine, geht jemand her und verlangt von den Tageschausprechern, wenn sie die Nachrichten ablesen, eine Quellenangabe? Oder wenn eine Zeitung etwas schreibt? Nein. Das ist ja angeblich seriöser Journalismus. Dass ich nicht lache. Wenn einer lügt, dann sind das die etablierten Medien.

Alles was ich schreibe ist von mir nach besten Wissen und Gewissen recherchiert. Ich sauge mir die Informationen nicht aus dem Finger. Ich gehe nicht her und verplempere meine Zeit mit Hunderten Links, die zu einem Artikel führen. Dies ist eine beliebte Masche der Desinformationsagenten, um einen zu beschäftigen. Wer mehr über eine Aussage im Artikel wissen will, soll das gewünschte Stichwort in eine Suchmaschine eingeben und selber herausfinden, so wie ich es auch mache.

Ausserdem muss ich mal klar und deutlich sagen, ich schreibe diese Artikel auf meine Kosten und mit meinem Zeitaufwand. Ich verlange nichts dafür und sie sind gratis für jedermann zu lesen. Deshalb hat man gar keine Forderungen mir gegenüber zu stellen. Wer mir nicht glaubt, soll es bleiben lassen. Sachliche Verbesserungsvorschläge sind aber immer willkommen.

Ich sehe meine Artikel auf vielen anderen Web-Seiten. Das ist Ok und ein Kompliment für mich. Nur, ich finde es das Letzte wenn ich mir die Arbeit mache und andere einfach mit Cut & Paste meine Text kopieren um ihre Seiten zu füllen. So geht's nicht. Einen Auszug als Einstieg und ein Link auf meinen Artikel ist der richtige Weg. Alles andere ist einfach Klauen und wird mit Verachtung bestraft, ausser man fragt mich und ich genehmige das.

Die Kommentare sind nicht dazu da, um mir etwas mitzuteilen. Ich bin über die Mail-Adresse asrblog(at)yandex.ru erreichbar und beantworte jede Zuschrift, so wie es meine Zeit erlaubt. Wenn man mir was sagen will, Fragen, Vorschläge oder Kritik, dann hat das an meine Mail zu erfolgen.

Meinungsfreiheit heisst nicht, dass man jeden unüberlegten Stuss von sich geben kann wie man will und dann die beleidigte Leberwurst spielt, wenn es nicht erscheint. Man kann zum Beispield der Meinung sein, die Erde ist eine Scheibe, deshalb werde ich so einen Quatsch nicht veröffentlichen, so wie andere Meinungen die widerlegbar und eine Beschäftigung damit nur Zeitverschwendung sind.

Es gibt einige die nicht verstehen was ein Blog ist und dann mir Einseitigkeit vorwerfen. Ein Blog ist keine Zeitung, sondern die persönliche Meinung des Blog-Schreibers, wie ein Tagebuch. Daher kommt ja der Name Blog von Logbuch. Ein Blog ist ein für den Blogger und den Lesern einfach zu handhabendes Medium zur Darstellung von Meinungen zu oftmals spezifischen Themengruppen. Selbstverständlich ist ein Blog "einseitig", schliesslich ist er als Gegenstück zu den Lügenmedien gedacht. Soll ich den Bullshit den man von der Propagandamaschine präsentiert bekommt wiederholen? Wir sind doch nur ein kleines Licht im Weltraum der Informationsfinsternis, David gegen Goliath.

Ein Blog kann und darf gar nicht "ausgewogen" sein. Was ist das überhaupt? Sondern eine knall harte Meinung vertreten und Informationen veröffentlichen, die sonst nicht zu sehen und zu hören sind, als Alternative. Meine Artikel schaffen erst die Ausgewogenheit gegenüber dem politsch korrekten Mainstream.

Für die Skeptiker unter euch, die nicht an Verschwörungen glauben, empfehle ich meinen Artikel "Die Phsycholgie der Leugnung" zu lesen.

Abschliessend möchte ich noch sagen, ich freue mich, wenn mein Blog euch etwas bringt.

"Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles Bemerkungen." Heinrich Heine.

Wer mich mit einer Spende unterstützen will ...

Copyright und Namensrecht

Der Namenszug "Alles Schall und Rauch" (ASR) und das ASR-Logo sind international eingetragene Schutzmarken ® und dürfen ohne ausdrücklicher Genehmigung nicht verwendet werden.

Videos von ASR unterliegen dem Urheberecht bzw. Copyright und dürfen nicht vervielfältigt, heruntergeladen oder übernommen werden, sondern man darf nur auf die Seite mit dem Video verlinken.


----------------------------

Hier eine Liste von Bannern, wenn jemand Werbung für den Blog machen will. Danke.


http://img.webme.com/pic/c/clickdream/asur88.png


http://img.webme.com/pic/c/clickdream/asur120.png


http://img.webme.com/pic/c/clickdream/asur150.png


http://img.webme.com/pic/c/clickdream/schall.jpg


http://img.webme.com/pic/c/clickdream/asur468.gif

Der Mord an Rabin

von Freeman am , unter , | Kommentare (3)



Am 4. November 1995, vor 12 Jahren, wurde der israelische Premierminister Jitzhak Rabin ermordet, nur Minuten nachdem er bei einer Friedensdemonstration für den Frieden gesungen hatte. Das blutgetränkte Notenblatt sieht man hier im Bild, dass in seiner Brusttasche später gefunden wurde.

Es wurde an diesem Tag nicht nur Rabin ermordet, sondern auch die Oslo- Friedensvereinbarung zwischen Israel und Palästina, die einen Abzug der israelischen Armee aus dem Westjordanland und dem Gazastreifen sowie eine palästinensische Selbstverwaltung in diesen Gebieten bei gleichzeitigem Gewaltverzicht der Palästinenser vorsah. Seit dieser Zeit hat die extreme Rechte die Macht in Israel übernommen, die einfach keinen Frieden will und meint, Gewalt ist die einzige Lösung.

Im folgenden Video sieht man genau, was am 4. November 1995 passiert ist, bei dem drei Kugeln die Geschichte verändert haben.

Die Veranstaltung, welche unter dem Motto "Ja zum Frieden, Nein zur Gewalt" stand, war gerade zu Ende gegangen. Zuerst sieht man den damaligen Aussenminister Shimon Peres mit seinen Body Guards zum wartenden Auto gehen. Danach kommt Rabin von der Bühne die Treppe runter. Der Mörder sitzt auf einem Blumentrog ganz in der Nähe. Jigal Amir, ein israelischer Fundamentalist und Rechtsextremist, passte den Moment ab und schiesst drei Kugeln Rabin in den Rücken. Rabin starb kurz darauf im Ichilov-Hospital. Die Aufnahmen wurden von Ronny Kempler mit seiner Kamera gemacht. Dank neuester Videotechnologie ist es zum ersten Mal möglich, den genauen Ablauf an diesem Abend zu sehen.

Der Iran kann sich wehren

von Freeman am , unter , | Kommentare (34)



Der Iran hat ein Arsenal an Raketen, welche die US Navy zerstören kann

Es gibt viele die glauben, der Iran hat eine veraltete Militärtechnologie und deshalb wird die Supermacht Amerika das Land ohne Probleme angreifen können. Es wird ein Kinderspiel und was die Iraner an Trotz und Widerstand von sich geben, ist nur eine Show, um ihre Schwäche zu kaschieren.

Mit diesem Artikel möchte ich aufzeigen, dass die USA, und speziell deren Marine die US Navy, eine klaffende Lücke in ihrer Verteidigung aufweisen, und dass sie durchaus eine vernichtende Niederlage erleben können, die verheerende Konsequenzen haben wird.

„Wie ist das möglich?“ werden viele fragen, wo doch die USA die grösste und beste Marine der Welt hat. Tatsache ist aber, die Amerikaner sind in wichtigen technologischen Bereichen überholt worden und dieser Vorsprung wird jetzt an viele Länder weitergegeben.

Die Russen haben eine neue Antischiffsrakete entwickelt, die alles was die Amerikaner an Verteidigung aufbieten, überwinden und jedes Schiff völlig zerstören kann. Es ist die 3M-82 Moskit Cruise Missile (Nato Code SS-N-22 Sunburn) für das die US Navy keine Abwehr hat. Damit haben jetzt viele Länder einen „asymmetrischen Vorteil“ gegenüber der allmächtigen amerikanischen Marine erhalten.

Die Sunburn Rakete

Viele im Westen meinen, das russische Militär wäre veraltet, heruntergekommen, verlottert und wäre technologisch gesehen, kein Konkurrent für die einzig verbliebene Supermacht. In gewissen Bereichen mag das stimmen, aber in anderen ist die russische Technologie sogar viel fortschrittlicher als die der USA. Dies trifft speziell auf dem Gebiet der Antischiffsraketentechnologie zu, wo die Russen mindestens einen Vorsprung von 10 Jahren haben.

Vor vielen Jahren haben die Sowjets aufgegeben, jedes Schiff der US Navy mit einem Gegenstück zu parieren. Die Russen konnten einfach nicht mit so einer grossen Armada mithalten, da dies unbezahlbar war. Also haben sie geschickterweise einen alternativen Weg eingeschlagen, basierend auf einer strategischen Verteidigung. Sie haben nach Schwächen gesucht und kostengünstige Möglichkeiten diese Schwächen auszunützen. Die Sowjets hatten Erfolg, in dem sie mehrere Antischiffraketen entwickelt haben, wie die SS-N-22 Sunburn, die man als die „tödlichste Rakete der Welt“ betrachtet.

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion musste das alte Militärsystem durch harte Zeiten. Aber Ende der 90ger Jahre ist Moskau aufgewacht und hat das ungenutzte Potenzial der Raketentechnologie entdeckt, um wichtige Devisen damit zu verdienen. Die Entscheidung wurde getroffen, gewisse Entwicklungsprogramme wieder aufleben zu lassen, und sehr bald, wurde die russische Raketentechnologie ein heisser Exportartikel. Heute werden russische Raketen an Länder wie Indien, China, Vietnam, Cuba und auch den Iran verkauft, was Milliarden einbringt. Diese Verbreitung an fortschrittlicher Technologie wird eine ernsthafte Herausforderung für die USA werden. Experten warnen, dass die grossen Schiffe der US Navy, wie die gigantischen Flugzeugträger, jetzt schwimmende Todesfallen sind, und sollten deshalb eingemottet werden.

Die Sunburn Rakete ist noch nicht in einer Kampfhandlung erprobt worden, deshalb auch die Unbekanntheit dieser schrecklichen Waffe. Andere Cruise Missiles sind aber benutzt worden, mit verheerenden Resultaten. Im Falklandkrieg 1982 zwischen England und Argentinien wurde die französische Exocet Rakete von argentinischen Kampfflugzeugen auf die HMS Sheffield und einem anderen Schiff abgefeuert. Der britische Zerstörer wurde getroffen und sank, dabei kame 20 Seeleute um Leben. 1987, während des Iran-Irak-Krieges, wurde die USS Stark von zwei Exocet Raketen getroffen und in zweie Hälften gesprengt, wobei 37 US Matrosen getötet wurden. Die Raketen wurden von einem irakischen Kampfjet aus 75 Kilometer abgeschossen und sind dann unter dem Radar, knapp über der Wasseroberfläche, unsichtbar für die Abwehr eingeschlagen.

Diese beschriebenen Angriffe zeigen, wie gefährlich Cruise Missiles für Schiffe sein können. Und die Gefahren sind viel höher, was die Sunburn angeht, deren Leistung die Exocet in allen Bereichen weit übertrifft. Nicht nur ist die Sunburn viel grösser und schneller, sie hat auch eine grössere Reichweite und überlegeneres Kontrollsystem. Die Militärs welche bei Manövern ihre Eigenschaften gesehen haben, gingen völlig überwältigt nach Hause. Laut einem Bericht, als der iranische Verteidigungsminister Ali Shamkhani im Oktober 2001 Moskau besuchte und um eine Vorführung der Sunburn bat, haben die Russen dies gerne arrangiert. Ali Shamkhani war so beeindruckt, dass er sofort eine unbekannte Anzahl an Raketen bestellt hat.

Die Sunburn kann einen 200 Kilotonnen Atomsprengkopf oder 375 Kilo herkömmliche Sprengladung aus 150 Kilometer ins Ziel bringen. Sie fliegt mit mehr als doppelter Schallgeschwindigkeit knapp über dem Boden und am Schluss mit „erratischen Manövern“, um der Verteidigung zu entgehen. Sie wurde speziell dafür entwickelt, das amerikanische Aegis-Radar-Verteidigungssystem zu besiegen. Sollte das US-Verteidigungssystem überhaupt in der Lage sein eine ankommende Sunburn zu entdecken, dann hat es nur wenige Sekunden Zeit um die Abwehrmassnahmen zu errechnen… viel zu kurz um den Eindringling abzuschiessen. Das US Phalanx Verteidigungssystem benutzt sechsläufige Kanonen die 3'000 Schuss an abgereichter Uranmunition pro Minute abfeuern, aber die Kanonen müssen früh genug wissen, wo sie hinschiessen sollen.

Eine Sunburn kann so viel Zerstörungskraft liefern, um ein grosses Kriegsschiff aus dem Wasser zu sprengen, mit tödlichen Konsequenzen für die Mannschaft.

Folgen für die US Streitkräfte im Persischen Golf

Die US Navy ist nur in der Lage einen Angriff mit Raketen zu entdecken, wenn sie genügend Vorlaufzeit und Distanz zwischen dem Angreifer und sich hat. Sie muss die ankommenden Raketen rechzeitig erkennen, um Verteidigungsmassnahmen ergreifen zu können. Dazu dienen hauptsächlich die AWAC-Radarflugzeuge, die ständig über der Flotte kreisen und alles im Umkreis von 300 Kilometer „sehen“.

Aber der Persische Golf ist ein grosser, seichter "See", mit einem ganz schmalen Ausgang, die ganze nördliche Küste ist Iran, mit Gebirge die ans Meer stossen. Die US Navy ist den iranischen Küstenbatterien, die tief in den Bergen versteckt und voll mit Raketen geladen sind, praktisch schutzlos ausgeliefert. Die Schiffe der Amerikaner liegen nur wenige Kilometer ab der Küste. Die Reaktionszeit ist viel zu kurz und die Abschussplätze sind nicht zerstörbar und überhaupt entdeckbar. Die Amerikaner haben da einen grossen Nachteil und ihre riesen Flotte nutzt ihnen nichts, sitzt wie auf dem Präsentierteller im Wasser.

Die tödliche Sunburn ist nur einer der tödlichen Waffen, mittlerweile haben die Iraner auch noch die modernere Version erhalten, die SS-NX-26 Yakhonts, Geschwindigkeit Mach 3, Reichweite 270 Kilometer, die bereits an der Küste des Iran installiert sind. Im Prinzip sitzt die US Navy wie in einem Ententeich in der Falle und kann komplett mit Raketen zusammengeschossen werden.

Der asymmetrische Krieg

Wie entscheidend Raketen sein können, sieht man am Afghanistankrieg. Die Sowjets hatten bis 1986 diesen eigentlich gewonnen gehabt. Um eine Niederlage der Widerstandskämpfer zu vermeiden, hat Präsident Reagan der CIA ein Milliardenbudget genehmigt und sie beauftragt, die Mudjahedeen, Bin Laden, die Taliban etc. mit Stinger Boden-Luft-Raketen auszurüsten und in der Bedienung auszubilden. Die Luftüberlegenheit der Russen wurde ab dann gebrochen. Jeder Freischäler konnte mit einer Schulterwaffe alles was am Himmel war, die Hubschrauber und Jets, abschiessen. Damit war der Krieg verloren und die Sowjetunion musste sich 1989 zurückziehen.

In der heutigen Zeit werden asymmetrische Kriege geführt. Man muss den Feind nicht mit den gleichen Waffen schlagen. Ein „Schwacher“ kann eine vermeintliche Übermacht mit „billigen“ Mitteln durchaus besiegen. Spätestens seit Vietnam, ist das die Lektion die alle Militärs eigentlich wissen sollten. Da hat die USA ihre Niederlage eingestehen müssen und ist mit eingezogenen Schwanz abgehauen. Mit einer Cruise Missile die „nur“ wenige Millionen kostet, kann man einen gigantischen Flugzeugträger, mit 3'000 Mann Besatzung, 200 Kampfjets... im Wert von vielen Milliarden, versenken. Die Besatzung an Bord weiss gar nicht was sie getroffen hat, so schnell geht das.

Die Russen haben die Lektion gelernt, haben es die Amerikaner auch?

Die Falle

Antischiffsraketen sind nichts Neues und sie haben bisher nicht einen Krieg entschieden. Aber der Grund dafür ist, weil sie noch nie in grosser Stückzahl eingesetzt wurden. Im Falklandkrieg hatte Argentinien nur 5 Exocet Raketen, davon wurden 2 abgeschossen und 2 Schiffe wurden versenkt. Hätten sie mehr davon gehabt, hätten die Argentinier die ganze britische Flotte vernichten können und den Krieg gewonnen. Wir haben noch nie einen massiven Angriff von Cruise Missiles auf Schiffe gesehen, aber genau in diese Situation kann die US Navy jetzt bei einem Konflikt im Golf kommen. Stellen wir uns vor, Welle um Welle an tieffliegenden Raketen, einschliesslich der unaufhaltsamen Sunburn und Yakhonts, fliegen auf die US Kriegsschiffe zu, welche die Iraner zu Hunderten, wenn nicht zu Tausenden haben.

Ich meine dieses Horrorszenario sollten mal die völlig verrückten und kriegsgeilen westlichen Politiker die unbedingt einen Konflikt mit dem Iran wollen sich in ihrer Fantasie vorstellen. Der Persische Golf wird rot mit Blut der US Seeleute sein.

Die Iraner sind völlig berechtigt, im Zuge einer Selbstverteidigung gegen einen Luftangriff der Amerikaner, mit so einer Reaktion zu antworten. Wer ist denn hier der Aggressor und wer das Opfer? Wer droht den Iran sie mit Atombomben zu vernichten? Dem Iran kann eine Selbstverteidigung mit allen Mitteln nicht verwehrt werden, es ist sogar in der UNO Charter ausdrücklich erlaubt.

Die US-Matrosen sind offensichtlich Kanonenfutter und als Opfer auserkoren. In Persischen Golf ist eine Flucht unmöglich. Auch wenn die Überlegenheit der Amerikaner den Himmel beherrschen wird, die Matrosen unten werden nicht überleben. Die Iraner werden den Ausgang des „Sees“ an der Strasse von Hormuz schliessen und damit die Navy in der Falle halten und jede Hilfe von aussen abschneiden. Die US Flotte im Indischen Ozean wird hilflos zuschauen müssen, wie alle ihre Schiffe im Golf zerstört werden.

Damit sind auch die Nachschubwege für die US-Soldaten im Irak abgeschnitten. Ohne ständiger Lieferung an Munition, Benzin, Lebensmittel usw., was hauptsächlich per Schiff kommt, ist das gesamte US Militär in wenigen Tagen kampfunfähig. Wenn dann die 900'000 iranischen Truppen, die motiviert und ausgeruht sind, losmarschieren, mit Panzern, Hubschraubern, Kampfjets, Kanonen und Raketen, was wollen die müden und ausgelaugten 160'000 Amerikaner im Irak machen? Die Besatzer werden zu belagerten werden.

Die geglaubte Überlegenheit, der einfache Sieg den sich die Kriegshetzter in Washington ausmalen, wird in einen Albtraum sich wandeln. Die ganze Situation wird sich umkehren.

Es gibt dann nur noch zwei Möglichkeiten, entweder laufen die Amerikaner davon und geben sich geschlagen wie in Vietnam oder die politische und militärische Führung muss einen massiven Atomschlag gegen den gesamten Iran als nächste Eskalation und letzte Möglichkeit um eine Niederlage zu vermeiden auslösen. Ein undenkbares Horrorszenario, das ganz klar zum III. Weltkrieg führt.

Wenn die Strasse von Hornuz blockiert ist, dann kommt auch der ganze Tankerverkehr zum Erliegen. Mit dem Unterbruch der Öllieferung aus dem Golf wird er Ölpreis in die Stratosphäre steigen. Die Weltwirtschaft wird innerhalb weniger Wochen zum Stillstand kommen.

Abschliessend

Freunde, wir müssen zusammenarbeiten, um diese Katastrophe zu verhindern. Wir müssen den nächsten Krieg im Nahen Osten beenden, bevor er überhaupt anfängt. Die US Regierung muss gezwungen werden von diesem hirnrissigen Vorhaben abzusehen. Die Politiker in den USA, aber auch in Europa sind sich der verheerenden Konsequenzen nicht bewusst, oder sie kennen sie, aber sie sind ihnen scheissegal. Wir dürfen diese Verbrecher nicht mehr einen neuen Krieg anfangen lassen, der die ganze Welt betreffen wird. Offensichtlich weiss Bush das und hat deshalb vor wenigen Tagen vom III. Weltkrieg gesprochen. Wir werden von Kriminellen und Wahnsinnigen regiert, die bereit sind einen Atomkrieg zu führen und Millionen zu töten.

Das darf nicht passieren!

Zeitungen sind eine vom Aussterben bedrohte Spezies

von Freeman am Mittwoch, 24. Oktober 2007 , unter | Kommentare (13)



Diese Aussage macht nicht ein Medienkritiker (wie ich), sondern sie kommt aus den eigenen Reihen, wie dem Nachrichtenmagazin The Economist.

Meiner Meinung nach ist ganz klar warum die Zeitungen und Zeitschriften am aussterben sind und ihnen die Leser, und damit auch die Werber davon laufen. Weil sie nur noch ein Propagandainstrument der Elite sind. Alles was sie uns erzählen ist doch verdreht, einseitig, zensiert und geschönt. Die Menschen haben das gemerkt und holen sich deshalb die echten Nachrichten aus alternativen Quellen, wie aus Blogs im Internet.

Im letzten Herbst sind die amerikanischen Zeitungsverleger durch die Stärke des Abwärtstrends überrascht worden. Seit Jahresanfang hat die Abnahme der Inserate sich noch beschleunigt. Die gesamten Druck- und Onlineeinnahmen aus Inseraten sind laut der Newspaper Association of America (Verlegerverband) um 4.8% auf $10.8 Milliarden im ersten Quartal gefallen. Im ersten Quartal sind die Einnahmen in allen Inseratekategorien, wie nationale Werbekampagnen und Einzelhandel zurückgegangen.

Die grösste Abnahme hat bei den Immobilien mit -13.2% stattgefunden, nicht unbedingt wegen dem Internet, sondern weil die ganze Branche zusammenbricht. Die Auto- und Personalinserate sinken ebenfalls. Die Finanzzeitungen wie das Wall Street Journal ist auch betroffen, weil weniger Technologieinserate geschaltet werden.

Wir sind jetzt in einem perfekten Sturm“ sagt Edward Atorino, ein Analyst für die Benchmark Co. Es sagt eine Abnahme der Inserateneinnahmen für dieses Jahr um 4.3% voraus. Dieser Verlust ist der Grösste in der Geschichte des Verlagswesen. Die ganze US Verlagsbranche verzeichnet ein langsames Wachstum, nachdem die Leserschaft ständig zurückgegangen ist. In den letzten Jahren hat die Konkurrenz durch die grossen Internetportale und anderen neuen Medien dieses Dahinsiechen in eine Steilfahrt nach unten verstärkt. Dieser Trend hat die Zeitungsaktien einen Kursverlust beschert, welcher Restrukturierungen und Konsolidierungen nach sich gezogen hat.

Die Einnahmen aus Onlineinserate sind um 31.5% im Jahre 2006 auf $2.5 Milliarden gestiegen. Trotzdem macht das Onlinegeschäft nur 5% des Gesamtwerbekuchens von $49.3 Milliarden für das Jahr 2006 aus.

Der gleiche Trend ist in Europa zu verzeichnen. Die Bild-Zeitung feierte 50 Jahre als Erfolgsgeschichte. Dabei muss auch dieses Blatt längst sinkende Auflagen hinnehmen. Anderen Zeitungen geht es noch schlechter. Die Frankfurter Allgemeine stellte ihre Berlin-Seiten ein - eine radikale Sparmassnahme wegen der Anzeigenflaute. Die Welt und die Berliner Morgenpost haben ihre Redaktionen zusammengelegt und dabei 100 Stellen abgebaut. Lokalzeitungen ziehen ihre Korrespondenten aus Berlin ab. Die Zeitungsbranche steckt in der Krise.

In der Schweiz genau so. Alleine im Monat Juli sind zwei Blätter zum letzten Mal erschienen. Es ist das Nachrichtenmagazin Facts und die Wirtschaftszeitung Cash, beide vom Ringie Verlag. Die grausame Realität ist, mit den etablierten Medien geht es steil bergab. Das trifft nicht nur auf die Printmedien, sondern auch auf das Fernsehen zu.

Es liegt halt auch daran, die Leser und die Zuschauer merken, alles was diese an Nachrichten verbreiten, ist einfach lächerlich, die reinste Propaganda und Desinformation. Wir werden mit Lügen zugeschüttet. Es hat mit der Realität überhaupt nichts zu tun. Die Verlage, aber auch die privaten Fernsehsender, sind ja nicht dem Publikum verpflichtet, sondern den Konzernen, welche die grossen Werbebudgets haben. Diese bestimmen die Politik und was berichtet und gezeigt wird.

Und bei den staatlichen Medien, wie dem öffentlichrechtlichen Fernsehen genau so, da bestimmen die Regierungen, die Parteien und die Politiker, was berichtet wird, durch die Kontrollgremien und in dem sie die Macht über die Gebühren haben. Die Journalisten in diesen Medien befolgen Befehle, dürfen nur was „politisch korrekt“ ist sagen. Es ist eine Farce.

Dazu kommt noch der Druck der Verleger immer mehr Profit zu erwirtschaften, dadurch sind die Redaktionen immer mehr verkleinert worden. Welche Zeitung hat noch eine grosse Schar an eigenen Reportern die Nachrichten selbstständig recherchieren? Ganz wenige, wenn überhaupt noch. Die meisten Medien betreiben nur „Cut and Paste“. Das heisst, die Redakteure übernehmen 1 zu 1 die Meldungen, welche über die Nachrichtenagenturen reinkommen. Ausschneiden und reinkopieren, fertig. Ganz wenig journalistische Eigenleistung ist da möglich und auch erwünscht.

Es ist doch auffällig, wie alle Medien die gleichen Geschichten bringen. Egal wo man hinschaut oder was man liest, alle führen die gleichen Schlagzeilen und die gleichen Meldungen. Nur die Reihenfolge ist etwas anders. Das dürfen die Redakteure noch bestimmen. Da alle Medien die gleichen Quellen benutzen, sieht alles gleich aus.

Deshalb haben wir gar keine wirkliche Medienvielfalt oder Pressefreiheit mehr. Wer die wenigen internationalen Nachrichtenagenturen besitzt und dort die Pipeline mit den Meldungen füttert, hat die Macht, über was berichtet wird. Diese Nachrichtenpipeline verteilt die Meldungen überall hin. Was oben reinkommt, erscheint am nächsten Tag in allen Blättern und wird von den Nachrichtensprechern verlesen. Es sind also nicht die Medien, die die Nachrichten bestimmen, sondern die Nachrichtenagenturen. Wer diese kontrolliert, kontrolliert alle Medien.

Zu der ganzen einseitigen und zensierten Medienlandschaft, kommt noch die persönliche Politik der einzelnen Verleger hinzu. Wenn man weiss, dass Herbert Burda, Chef des Burda Verlages, sowie die Chefs vom Springer Verlag und vom Zeit Verlag, alles Mitglieder des Bilderberg Geheimbundes sind, dann weiss man natürlich auch was deren Medien berichten oder nicht berichten werden. Ihre Medien dienen nur dem Zweck, die Botschaft der wirklichen Besitzer der Welt dem Volk einzutrichtern. Gewisse Themen werden von oben als Tabu erklärt, dürfen nicht angesprochen werden. Zensur pur. Ich schätze diese Verlage kontrollieren schon mal mehr als die Hälfte der deutschen Medienlandschaft. Das ist eine grosse Macht und sie haben erheblichen Einfluss was die Menschen in Deutschland denken und wissen sollen.

Und von der News Corporation von Rupert Murdoch wissen wir ja sowieso, sie ist die grösste Lügenfabrik und Propagandamaschine, die es gibt. Göbbels wäre stolz.

Die Medien funktionieren schon lange nicht mehr als vierte Macht im Staat, welche die Aufgabe hat, für das Volk die Regierungen und die Mächtigen zu kontrollieren. Wie denn auch? Sie schlafen ja alle im selben Bett und miteinander, sind korrumpiert und nur noch die PR-Abteilung der Mächtigen.

Aber die Menschen sind aufgewacht und suchen sich alternative Quellen, hauptsächlich aus dem Internet. Die unzensierten Informationen sind ja vorhanden und werden durch Blogs zusammengesammelt und präsentiert. Deshalb gibt es einen grossen Zulauf zu diesen neuen Medien und die Alten verlieren immer mehr an Boden. Sie sind aber selber schuld und haben diesen Niedergang alleine zu verantworten. Entweder wachen sie auf und überdenken, was ihr wirkliche Aufgabe ist, oder wenn sie weiter hin nur als Propagandainstrument fungieren wollen, werden sie ignoriert und einer nach dem anderen sterben.

Ein totaler Medienboykott ist auch eine effektive Art die Elite kaputt zu machen. Dann haben sie keinen Einfluss mehr auf uns und ihre Propaganda läuft wirkungslos ins Leere.

Sieben CIA-Veteranen bezweifeln den 9/11 Bericht

von Freeman am , unter , | Kommentare (4)



In meinem Artikel “Die Psychologie der Leugnung” habe ich berichtet, dass ein Grund warum viele nicht an Verschwörungen glauben, und speziell das 9/11 von den Amerikanern selber gemacht wurde, ist weil es keine “Insider” gebe, die über diese Verschwörungen etwas erzählen. Hier habe ich für all diejenigen Skeptiker, sieben Aussagen von Insidern aufgelistet, welche den 9/11 Kommissionsbericht anzweifeln und meinen, hinter dem 11. September steckt mehr als die Regierung erzählt.

Raymond McGovern, ehemaliger Vorsitzender der National Intelligence Council und Veteran der CIA von 27 Jahren: „Ich glaube einfach gesagt, es gibt eine Vertuschung. Der 9/11 Bericht ist ein Witz.“

William Christison, ehemaliger National Intelligence Officer (NIO) und ehemaliger Direktor des CIA-Büros für regionale und politische Fragen mit 29 Jahren im Dienst "Wir benötigen eine ernsthafte und völlig neue hochgestellte und völlig unabhängige Untersuchung der 9/11 Ereignisse. Ich glaube man muss den 9/11 Kommissionsbericht als Witz betrachten und überhaupt nicht als seriöse Analyse.“ In einem Artikel Ende 2006 schrieb er: „Es gibt eindeutige Beweise die zeigen, die offizielle Geschichte der US Regierung über was am 11. September passierte, ist ganz sicher eine gigantische Lüge. Ein Flugzeug hat ganz sicher nicht den Pentagon getroffen. Die Süd- und Nordtürme des World Trade Centers sind ganz sicher nicht zusammengestürzt, weil entführte Flugzeuge sie getroffen haben.“

Dr. Melvin Goodman, ehemaliger Chef des CIA-Büros für sowjetische Belange und ranghoher Analyst von 1966 bis 1990: „Der endgültige Bericht ist eine Vertuschung. Ich weiss sonst keine andere Beschreibung dafür.“

Robert Baer, CIA Veteran von 21 Jahren und Spezialist für den Nahen Osten, der mit der Career Intelligence Medal bei seiner Pensionierung 1997 ausgezeichnet wurde sagt: „Bis wir eine umfassende, ehrliche, transparente Untersuchung erhalten… werden wir nie wissen was bei 9/11 passiert ist.“

Robert David Steele hat 25 Jahre an gemeinsamer Erfahrung bei der CIA und dem US Marines. Er war an zweiter Stelle beim US Marines Geheimdienst von 1988 bis 1992. Mitglied des Ausbildungsstabes bei der Marine Corps Universität: “Ich bin gezwungen zum Schluss zu kommen, dass 9/11 wenigsten erlaubt wurde stattzufinden, als Vorwand für einen Krieg… Ich erzähle es jeden der es wissen will. Ich glaube es. Ich glaube es fest genug, um eine neue vollständige Untersuchung zu wollen, die von den 9/11 Familien der Opfer und objektiven Beobachtern akzeptiert wird.“

Lynne Larkin, ehemaliger CIA Einsatzoffizier, die in vielen ausländischen CIA Büros gedient hat, bevor sie dem CIA-Gegenspionagebüro zugeteilt wurde. Dort hat sie eine Dienst übergreifende Task-Force als Vize geführt, in dem sie mehrere Einheiten verschiedener Geheim- und Polizeidienste koordiniert hat. Sie ist einer der 25 Unterzeichner eines Briefes an den Kongress, in dem sie zusammen „ernsthafte Mängel, Auslassungen und gravierende Fehler“ am 9/11 Kommissionsbericht angezeigt und ihre Hilfe bei einer neuen Untersuchung angeboten haben.

Dr. David MacMichael, ehemaliger ranghoher Einschätzungsoffizier bei der CIA mit spezieller Verantwortung für die westliche Hemisphäre bei der National Intelligence Council der CIA. Bevor er für die CIA arbeitete, hat er vier Jahre als Berater in Sachen Abwehr von Aufständischen für die US Regierung gearbeitet, und davor 10 Jahre als Offizier des US Marine Corps. Auch er ist Unterzeichner des Briefes über die Fehlleistung des 9/11 Kommissionsberichtes an den Kongress.(bostonnow)

Alle sieben langjährige und hochrangige CIA Veteranen sagen über den offiziellen 9/11 Kommissionsbericht, er wäre ein „Witz“ und eine „Vertuschung“, die Regierung würde lügen, hätte im Minimum es passieren lassen, um das Ereignis für Kriege zu nutzen. Es gibt sogar Aussagen, das Ganze ist überhaupt nicht so passiert, wie die Regierung es erzählt hat.

Wenn diese Experten und Insider sagen, die für den Geheimdienst gearbeitet haben und deshalb sicher der Regierung nahe stehen, es wird vertuscht und gelogen, dann ist das ein starkes Argument und ein Zeichen für eine kriminelle Verschwörung.

Was hat die Regierung zu verheimlichen? Wenn es wirklich die 19 Terroristen waren, dann müssten alle Beweise für ihre Tat offen auf den Tisch gelegt werden. Es gäbe keinen Grund etwas zu verheimlichen.

Wenn die US Regierung aber alles verheimlicht und vertuscht, dann kann der Grund nur sein, sie hat es passieren lassen oder es sogar selber inszeniert. In beiden Fällen ist das Hochverrat und ein Massenmord an 3'000 Menschen.

Mit wem sich Bush anlegt

von Freeman am Dienstag, 23. Oktober 2007 , unter , | Kommentare (11)



Bush, Cheney und die ganze Neocon Gangsterbande, plus die europäischen Lakaien Sarkozy, Brown und MERKEL wollen alle einen Krieg mit dem Iran. Das ist beschlossene Sache. Sie müssen nur noch eine Ausrede finden um den Knopf zu drücken. Hier ein Video, welches zeigt, mit wem sie es da zu tun haben und was für eine Abwehr auf sie zu kommt. Wenn die Kriegsverbrecher meinen, es wird ein Kinderspiel, dann irren sie sich.

Der Iran ist nicht eine leichte Beute wie der Irak, der 10 Jahre lang unter einer ständigen Bombardierung und Sanktionen gelitten hat, völlig geschwächt und deshalb praktisch wehrlos war. Das Land ist vorbereitet, hat 8 Jahre lang den Angriff von Saddam Hussein erfolgreich abgewehrt und ist genug kriegserprobt. Sie haben sich aufgerüstet, wissen was auf sie zu kommt und werden sich entsprechend zu wehren wissen.

Die Russen werden auch nicht tatenlos zuschauen, wenn der Iran angegriffen wird.

Hier ein Bericht über Putins Besuch in Teheran:


Den Iran anzugreifen ist purer Wahnsinn. Verlieren tun wir dabei alle.

Den Schwarzen in Südafrika geht es schlechter als vorher

von Freeman am , unter , , | Kommentare (18)



Was haben die westlichen Staaten der ANC-Regierung über die Jahre für Lobpreisungen ausgesprochen. Nelson Mandela, von 1994 bis 99 Präsident, wurde sogar zu einem Heiligen ernannt, obwohl seine Frau in allen möglichen Korruptionen und noch viel schlimmeren verwickelt war. Der jetzige Präsident, Naomi Mbeki, seit über 8 Jahren im Amt, wird auch hofiert und als Glück für die schwarze Bevölkerung angesehen. Dieses Wohlwollen gegenüber der ANC-Regierung ist jetzt soweit gegangen, dass man Südafrika sogar die nächste Fussballweltmeisterschaft im Jahr 2010 als besondere Auszeichnung geschenkt hat, für den Fortschritt, den das Land angeblich machte.

Was sind aber die Tatsachen?

Nach mehr als 15 Jahren ANC-Herrschaft, sind die Zustände für die Schwarzen in Südafrika heute schlimmer als sie je unter dem „weissen“ Apartheidregime waren. Deshalb sind in den Townships, den Armensiedlungen der Schwarzen im ganzen Land, wieder die Menschen auf die Strasse gegangen um über ihre unhaltbare Situation zu protestieren… mit gewalttätigen Unmutsäusserungen, diesmal gegen ihre eigene schwarze Regierung. Sie protestieren wegen ihrer untragbaren Situation und den dramatischen Verlust an Freiheiten, die sie unter dem Mbeki-Regime erleben müssen.

Die ultralinke kanadische Journalistin Naomi Klein schreibt über schockierende Lebensverhältnisse der schwarzen Südafrikaner unter dem Mbeki-Regime in ihrem neuesten Buch „The Shock Doctrin: The Rise of Desaster Capitalism“ oder „Die Schockdoktrin: Der Aufstieg des Desasterkapitalismus“. Klein liefert die folgende Liste um zu zeigen, wie das Leben der Schwarzen schlimmer geworden ist:

- 4 Millionen Menschen leben von $1 pro Tag (verdoppelt seit Apartheid).
- 48% der Menschen sind arbeitslos, unter Apartheid waren es 28%.
- Nur 5'000 der 35 Millionen schwarzen Südafrikaner verdienen mehr als $60'000 im Jahr.
- Die ANC-Regierung hat 1.8 Millionen winzige wackelige neue Häuser gebaut, während 2 Millionen Südafrikaner ihr Heim verloren haben.
- Fast 1 Million schwarze Bauern wurden von ihrem Land durch Schwarze vertrieben.
- Die Anzahl der Hüttenbewohner ist um 50% gestiegen.
- Im Jahre 2006 hat ¼ der ganzen südafrikanischen Bevölkerung in Blechhütten gelebt, ohne fliessendem Wasser und Strom.
- Die Tuberkulose und AIDS Infektionsrate stieg rapide auf über 20% an, aber die Mbeki-Regierung leugnet die Existenz dieser beiden Killerepidemien.
- Die Lebenserwartung für alle liegt bei 48 Jahren, unter dem Apartheidregime waren es 62 Jahre.
- 40% aller südafrikanischen Schulen haben keinen Strom.
- 25% aller 46 Millionen Südafrikaner haben kein sauberes Trinkwasser.
- 60% aller Menschen dort haben ungenügende sanitäre Verhältnisse.
- 40% der Bevölkerung hat kein Telefon.
- Die Kriminalität und Mordrate ist schockierend, niemand fühlt sich mehr sicher.

Wodurch ist das alles passiert?

Unter der völlig korrupten und unfähigen ANC-Regierung, hat Südafrika der Globalisierung Tür und Tor geöffnet und die ultraliberale Doktrin der freien Marktwirtschaft von Milton Friedman übernommen, die eine „Schocktherapie“ bedeutet und gerade die Unterprivilegierten eines Landes noch ärmer macht.

Aus Angst die ausländischen Investoren zu verlieren, hat die ANC-Regierung den Rat des I.M.F. und der Weltbank angenommen und eine Politik der extremen Privatisierung, Ausgabenreduzierung und Lohnflexibilisierung umgesetzt. Ein Desaster für das Land.

Ein Film von Naomi Klein



Produziere einen Schock für die Gesellschaft, wie den 11. September, und man kann alle gesellschaftlichen Umbaupläne die schon lange in der Schublade liegen, den Menschen in diesem Zustand des Schocks, ohne Widerstand aufs Auge drücken.

Milton Friedman, der Karl Marx des Kapitalismus, ist einer grössten Verbrecher den die Menschheit je gesehen hat und seine Ideologie hat Millionen ins Unglück gestürzt. Er hat alle US Präsidenten beraten, von Nixon bis George W. Bush, und seine Jünger haben den Raubtierkapitalismus überall in der Welt umgesetzt.

Solange es den Kommunismus in der Sowjetunion gab, wurde eine „soziale“ Marktwirtschaft als Gegenmodell geduldet, um die Menschen im Westen zu beruhigen und unter Valium zu halten. Daraus entstanden die Schaufensterländer wie Deutschland, Japan und Südkorea, die unmittelbar an der Nahtstelle zwischen den Systemen lagen. Sie wurden ausstaffiert und mit Waren vollgestopft.

Es gab Sozialpartnerschaft, Gewerkschaften, Mitbestimmung usw. Diese Fassade konnte fallen gelassen werden, nachdem der Kapitalismus über den Kommunismus ab 1990 „gesiegt“ hat. Seitdem ist die brutale Fratze des wahren Kapitalismus zum Vorschein gekommen. Die sozialen Errungenschaften werden Schritt für Schritt zurückgedreht. Die Macht der Gewerkschaften systematisch zerstört, durch Bestechung und durch neue Gesetze. Die sozialen Programme unter „Kostendruck“ abgebaut und eine Privatisierung aller staatlichen Aufgaben vollzogen.

Jetzt haben die wirklichen Besitzer der Welt freie Hand und können ungehindert machen was sie wollen. Sie zeigen offen ihre Absichten und Motive, mehr für sich und weniger für alle anderen, das ist ihr Ziel. Sie sind so frech geworden, sie sagen es einem glatt ins Gesicht. Wie Bush, der mit einem Grinsen sagt, ja Saddam hatte keine Massenvernichtungswaffen, ja er hatte mit 9/11 nichts zu tun, ja wir haben euch wegen den Kriegsgründen angelogen, ja wir sind wegen Öl dort und um den ganzen Nahen Osten und die Ressourcen zu beherrschen und auszuplündern, ja der „Krieg gegen den Terror“ ist nur eine Farce, die von uns erfunden wurde, um euch die Freiheiten wegzunehmen und den Polizeistaat einführen zu können… „so what?“ … macht was dagegen!

Wir können schon etwas dagegen machen, siehe „Wie müssen die Geldmaschine aufhalten“.

Der totale Bankrott der Finanzpolitik

von Freeman am Sonntag, 21. Oktober 2007 , unter , | Kommentare (7)



Der Versuch die Banken zu retten zeigt den totalen Bankrott der Finanzpolitik von Matthias Chang

Der Dow Jones Index verliert 366 Punkte (am letzten Freitag)

Was bisher passiert ist

Die kürzliche Markterholung des Dow und der Rekordstand letzte Woche hat viele Leute verwirrt, speziell die gierigen und die welche in einem Zustand der Leugnung sind.

Einige Leute stürzten sich in den Aktienmarkt, um die steigenden Kurse zu nutzen, verbrennten sich aber die Finger dabei. Diese Leute lernen es nie and sie verdienen die Trachtprügel und ich habe überhaupt kein Mitleid mit diesen Idioten. Es ist wie ein Pokerspiel, wo die Karten gegen den Dummkopf gemischt sind. Das Spiel in den globalen Kasinos ist von Anfang an gezinkt.

Wenn diese Leute die jetzigen Umstände genauer angeschaut hätten, nur für fünf Minuten, müsste es ihnen klar geworden sein, dass Barnekes einlenken zugunsten der Wall Street nur eine Notlösung war, um die Märkte zu beruhigen und um eine Illusion zu schaffen. Aber es hat nicht funktioniert, aus dem einfachen Grund, man kann nicht einen hoffnungslosen todkranken Patienten wieder beleben, wenn alle Organe rapide versagen und die Luftpumpe die letzten Atemzüge aufrecht erhält.

Das letzte Anzeichen, dass das kollabierende globale Bankensystem eine Einbahnstrasse runtersaust, ohne das ein Fahrer am Steuer ist, war die Ankündigung des Finanzministers Paulson und der drei Grossbanken JP Morgan Chase, CITI Group und Bank of America, sie würden einen $100 Milliarden Fond einrichten um die Wertpapiere die wertlos wie Toilettenpapier sind aufzunehmen.

Der globale Wertpapierbetrug ist nicht mehr zu retten… was das bedeutet ist, dass die „Investoren“ nicht mehr die Anlagen kaufen die durch Wertpapiere gesichert sind, da ihr Preis zweifelhaft ist. Um die öffentliche Versteigerung der Toilettenpapiere zu vermeiden und dabei festzustellen, sie sind wertlos, versuchen Paulsen und diese Grossbanken die Papiere zu kaufen, um eine öffentliche Blamage zu vermeiden, in der Hoffnung, wenn sich die Lage „beruhigt und keine Panik mehr herrscht“ sie wieder an irgendeinen Idioten loszuwerden. Schliesslich wird jeden Tag ein neuer Idiot geboren!

Aber alleine die Tatsache, dass sie gezwungen wurden so einen Rettungsfond einzurichten, zeigt, was diese Intrige ist. Die ganze Welt ruft jetzt „Der König hat keine Kleider!“ Ich habe das immer wieder gerufen. Wenige haben meine Schreie gehört und ihre Lebensersparnisse gerettet. Das ist die kritische Auswirkung, deshalb der dramatische Kollaps des Dow.

Das Ende ist nahe

Die Zinsreduktion von heftigen 50 Basispunkten am 18. September 2007 durch die Fed war ein Ablenkungsmanöver um Zeit für die Banken zu schinden, damit sie eine neue Betrugsmasche erfinden können, um die selbstbelügende Öffentlichkeit zu täuschen, alles wäre in Ordnung. Es hat nichtmal für drei Wochen funktioniert und dann war die Luft raus!

Der Dollar ist wieder abgestürzt, der Dow auch um 366 Punkte. Gold ist im Höhenflug. Öl wird bald die 100 Dollar Marke bis Ende Jahr erreichen. Die ausländischen Fonds werfen ihre Dollaranlagen über Bord.

Sprichwörtlich wird Blut in den Strassen der grössten Städte der USA und Grossbritanniens in der nahen Zukunft fliessen, wenn die volle Einschlagswirkung des Kollaps alle Aspekte der Wirtschaft trifft, und der Mann auf der Strasse realisiert, dass Bush und Cheney, die Neocons und die Bastarde welche die City von London kontrollieren sie aufs Glatteis geführt und ihre Pensionsgelder gestohlen, und damit sie um ihre Zukunft beraubt haben.

Die Politik des kontrollierten Chaos wird dann umgesetzt und wir werden Zeugen werden, wie in den wichtigsten Städten der USA, Grossbritannien und in Europa es Strassenschlachten geben wird, organisiert von den Geheimdiensten, zwischen den Weissen und den Einwanderern. In den USA wird es gegen die Latinos sein, dann den Schwarzen. (..) In Grossbritannien und in Europa wird es gegen Einwanderer aus der Türkei, nordafrikanischen Mittelmeerländer und Pakistan passieren, die hauptsächlich Muslime sind. Es wird noch der Brennstoff des radikalen Islamismus dazukommen, der sowieso von vorneherein von den westlichen Geheimdiensten geschaffen wurde.

Diese Einwanderer (Kanonenfutter für den endlosen Krieg gegen den Terror) werden für die Leiden welche die Weissen dann bedrücken als Sündenböcke ausgewählt. Die Grossbanker und die 1% Reichen werden mit ihren Mätressen auf irgendeinem Insel Resort verschwinden und Söldner wie Blackwater beauftragen ihre Besitztümer von den plündernden Massen zu beschützen. Katrina (Hurrikan in New Orleans) war der Probelauf und hat die Privatarmeen darauf vorbereitet, ihre Drecksarbeit zu machen. Sie haben ihren Auftrag. Es wird übel zugehen.

Im Nahen Osten werden die westlichen Geheimdienste dafür sorgen, dass Muslime ihre eigenen Glaubensbrüder abschlachten, da sonst nur der Westen von den Konsequenzen des finanziellen Tsunami leiden wird.

Der unvermeidliche Krieg

Die G7 Länder werden ihre Zustimmung und Unterstützung für das verrückte Abenteuer von Cheney im Nahen Osten geben (Krieg gegen den Iran), als einzige Lösung für die Schweinerei die sie angerichtet haben.

Ich habe kein anderes Szenario. Ich wünschte ich lege falsch. Aber ich fürchte nicht. Alle Ereignisse mit vorhergehender roter Flagge sind eingetreten.

Ich bin kein Wahrsager. Aber wenn man den gesunden Menschenverstand anwendet, müssen wir Realisten sein und unsere Leute und Familien auf einen bevorstehenden Krieg vorbereiten und bereit sein am globalen Widerstand teilzunehmen, mit allen Mitteln, die uns zur Verfügung stehen.

Passt auf euch auf und möge Gott mit euch sein.

Matthias Chang
Kuala Lumpur
20. Oktober 2007

Matthias Chang ist Anwalt, war politischer Berater von Tun Dr. Mahathir bin Mohamad, ehemaliger Premierminister von Malaysia, der erfolgreich die malaysische Währung im Jahre 1999 gegen den Angriff der City von London kontrollierten Zentralbanken abgewehrt hat.