Nachrichten

Keine Ahnung aber davon viel

Donnerstag, 4. Oktober 2007 , von Freeman um 20:20

Dieses Video zeigt wie wenig der/die amerikanische Mann/Frau auf der Strasse weiss. Die Menschen in diesem Video wissen nicht in welchem Jahr 9/11 war, wer der Vizepräsident der USA ist, um was es im erste Artikel der US Verfassung geht und wie der US Verteidigungsminister heisst.

Antworten: 2001, Dick Cheney, Redefreiheit und Robert Gates.

Nur eine Frau aus 36 befragten konnte alle vier Fragen richtig beantworten. Wer sagt Hübschsein und Intelligenz gehen nicht zusammen ;-)



Wir können ja mal einen Test hier machen. Hat jemand Lust sich eine Kamera zu schnappen und auf dem Marienplatz in München oder in einer beliebigen anderen Stadt den Deutschen, Österreichern oder Schweizern auch ähnliche vier Fragen zu stellen? Ich schalte dann das Video auf.

Mögliche Fragen: Wie heisst der Vizekanzler (in der Schweiz Präsident), wann war 9/11, wer ist der Verteidigungsminister, bei der Frage zur Verfassung muss was passendes für das jeweilige Land gefragt werden, was aber jeder wissen sollte. Na, will jemand das Experiment machen? Dann sehen wir ob wir in Europa besser sind.

insgesamt 9 Kommentare:

  1. David sagt:

    Ein wenig hohl z.B. bei 80% die's wussten nur die 20% zu zeigen die's nicht wussten...

  1. Ghostwriter sagt:

    Jedes Volk bekommt die Politiker die es verdient oder mit Dummen kann man die welt umtreiben

  1. mr.t?ness sagt:

    Bei uns dürfte sich das ganz genau gleich verhalten! Aber es ist doch so, dass Umfragen/Erhebungen etc. gemacht werden um das eiglt. Ziel zu unterstützen und bei solchen Befragungen immer das raus kommt, was rauskommen soll (wie david richtig sagt). Und ich geb ehrlich zu, auf die 4. Frage (Verfassung), hätte ich auch keine Antwort gewusst (bezogen auf Österreich). [das wird aber nachgeholt]

  1. Freeman sagt:

    Wer von euch hat die Verfassung seines Landes komplett gelesen, oder kennt sie sogar auswendig? Wie mr. t?ness sagt, da sollten wir bei uns selber anfangen und uns Wissen aneignen, sonst können wir ja gar nicht mitreden und kennen unsere Rechte nicht.

  1. Anonym sagt:

    Ich wäre mir da auch nicht so sicher, dass ich vergleichbare Fragen fehlerfrei beantworten könnte, wenn ich so unvermittelt auf der Straße angesprochen würde.
    Aber eines wundert mich doch.
    Das die Frage bezüglich 9/11 von so vielen Amis falsch beantwortet wird, hätte ich nicht gedacht.
    Ich dachte bisher, dass so ein extremes Ereignis, welches so einschneidende Auswirkungen auf den gesamten Planeten und besonders auf die USA hatte, sich in die Köpfe der Amerikaner eingebrannt hat. Irgendwie sind die Amis schon sehr merkwürdig drauf!

  1. Anonym sagt:

    Das ist wie bei einem traumatischen
    Erlebiss.
    Erstens verwässert sich die Wirklichkeit und zweitens wird es verdrängt. Das ist ein psychischer chutzmechanismus

  1. mr.t?ness sagt:

    Prägendes Ereignis? Fragt doch bei eurem nächsten Stopp in einem Lokal wann z.B. die Berliner Mauer fiel, wann der Staatsvertrag (Ö) unterzeichnet wurde, od. nur in welcher Zeit der 2. Weltkrieg stattfand, od. auch nach 9/11. DAS betrifft sicher nicht nur die Amis! (Hinweis: davids kommentar!!!)

  1. Anonym sagt:

    Berliner Mauer, Staatsvertrag...
    da vergleicht aber jetzt einer Äpfel mit Birnen.

    Nur weil bei uns die Berliner Mauer fiel, müssen die Amis nicht irgendwelche Veränderungen hinnehmen.
    Aber seit 9/11 müssen wir alle unsere Freiheit einschränken. Also, ist 9/11 ein Ereignis, was sicher weltweite Folgen hat und noch haben wird.
    Mag sein, dass die Amis diesen Anschlag verdrängen. Aber 2001 ist nun einmal klar das Jahr, indem 9/11 geschah. Sowas kann man im Normalfall genausowenig vergessen, wie seinen eigenen Geburtstag!
    Schon merkwürdig, diese Amis!

  1. Anonym sagt:

    Ich habe mal Amis gefragt, warum sie überhaupt Bush gewählt haben. Als Antwort habe ich bekommen, dass sie bei einem Präsidenten aus dem demokratischen Lager befürchten, dass der Spritpreis und die Steuern steigen würden.
    Die Dumpfbacken haben immer noch nicht begriffen, dass die Preissteigerungen und Steuererhöhungen sowieso eintreten werden und vollkommen unabhängig vom Präsidenten sind. Bush hat eine gigantische Summe für seine unnötigen Kriege ausgegeben und ist damit noch nicht fertig. Schon alleine wegen dieser Kriegskosten werden die Steuern in den USA steigen. Außerdem ist der Dollar immer weniger wert, was zur Folge hat, dass auch das Öl und damit der Sprit immer teuerer werden wird. Als ob das ein George Bush verhindern könnte! LOL
    Er wird sich jetzt nach seiner Amtszeit schön aus dem Staub machen und diese unlösbaren Probleme seinem/seiner Nachfolger/in überlassen. Was ein toller Präsident! ROFL