Nachrichten

Ihre Papiere bitte!

Mittwoch, 3. Oktober 2007 , von Freeman um 17:12

In Zukunft muss man um Erlaubnis fragen, um in die und aus den USA zu reisen.

Das amerikanische Amt für Heimatschutz, Department of Homeland Security oder Homeseca oder noch besser gesagt die US Gestapo, hat neue Gesetze in Vorbereitung, welche die Reisefreiheit im Inland der USA und ins Ausland völlig einschränken wird.

Dazu kommt noch, dass der Staat alle Informationen über Reisen die man unternimmt aufzeichnen will, um damit ein komplettes Profil über wo man wann war zusammenstellen zu können.

Das Ziel der Homeseca ist am Schluss alles über jeden zu wissen, was man macht, was man liest, mit wem man sich trifft, wo man schläft usw.

Die neuen Richtlinien verlangen:

- Alle internationalen Reisenden von und in die USA, auch US Staatsbürger welche zu Fuss die Grenze nach Kanada oder Mexiko überqueren, müssen einen vom Staat ausgestellten Ausweis vorzeigen.

- Alle Passagiere auf internationalen oder nationalen Flügen, von, nach, durch oder innerhalb der USA müssen eine individuelle vorherige Freigabe und Erlaubnis von der Homeseca erhalten, bevor die Fluglinie eine Bordkarte ausstellen darf.

Dies bedeutet:

- Alle Flugzeugpassagiere sind verpflichtet ihren Pass oder Ausweis dem Fluglinienpersonal auf Verlangen zu zeigen, sonst dürfen sie nicht an Bord.

- Es ist den Fluglinien verboten Passagieren eine Bordkarte auszuhändigen, oder an Bord zu lassen, ausser die Fluglinie hat ein ausdrückliche individuelle Erlaubnis für jeden Passagier für diesen spezifischen Flug von der Homeseca erhalten.

In Amerika gibt es dann folgende Rechte nicht mehr:

- Kein Recht mehr auf Reisefreiheit. Wenn die Regierung es nicht will, kann sie jeden die Reise aus den USA, durch, innerhalb und in die USA ohne Angaben von Gründen verbieten.

- Damit wird gegen die amerikanische Verfassung verstossen, welche die Reisefreiheit garantiert.

- Gegen internationales Recht und Verträge verstossen, welches ebenfalls die Reisefreiheit regelt und speziell den Transit durch Länder ermöglicht.

Wenn man nicht einen gültigen Ausweis bei sich hat und nicht die Erlaubnis vom Homeseca speziell für den gebuchten Flug hat, wird man weder in die USA einreisen noch wieder nach Hause fliegen können. Die Regierung kann willkürlich entscheiden ob man Reisen darf oder nicht. Wenn irgend ein Mitarbeiter einer Fluglinie sagt „Ihre Papiere bitte!“ dann muss man dem folgen, sie können fotokopiert werden und die Kopien solange aufgehoben werden wie sie wollen und mit den Kopien machen was sie wollen, so zum Beispiel die Daten weitergeben und verkaufen. Kein Datenschutz mehr.

Man stelle sich vor, was da für ein Aufwand getrieben werden muss um die Millionen von Reisenden individuell zu kontrollieren und eine Freigabe zu geben. Alleine durch den Prüfprozess und die damit entstehende Verzögerung, werden viele Passagiere nicht an Bord kommen. Die Kosten für die Bürokratie und für die entgangenen Flüge werden immens sein.

Wer auf der sogenannten „Watch-List“ steht oder Beobachtungsliste der US Regierung über wer fliegen darf und wer nicht (wie man da drauf kommt ist auch willkürlich und geheim) dann können die einfach nein sagen. Das ist wie in der ehemaligen DDR, wo man auch eine Reiserlaubnis benötigte um irgendwo hinzufahren. Das Land der Freiheit hat sich in einen faschistischen Polizeistaat verwandelt.

Hier der Link zu einer Organisation, welche für die Reisefreiheit in den USA kämpft.

insgesamt 2 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Haha...

    DDR reloaded....

    Mlg

  1. Anonym sagt:

    ...na prima...und wenn die EU-Verfassung durch ist, wird Europa dieses "Schicksal" teilen...