Nachrichten

Welche Diktatoren unterstützt die USA noch?

Freitag, 4. Februar 2011 , von Freeman um 00:05

Die Aufstände in Tunesien und Ägypten haben das Augenmerk auf die anti- demokratische Aussenpolitik und Doppelmoral der USA gelenkt, die schon seit Jahrzehnten von Washington praktiziert wird. In Ägypten weiss jeder, das Mubarak nur an der Macht ist und sein Terrorregime durchführen kann, weil die USA es so will und gutheist. Deswegen sind die aktuellen Aussagen des Weissen Haus, über die Notwendigkeit eines Wandels, die reinste Heuchelei. Tatsächlich würden sie es am liebsten ungeschehen machen und sie winden sich wie ein Wurm.

Mubarak war ein guter Diktator in ihren Augen, weil er in das geopolitische und strategische Konzept passte und Befehle befolgte. Seine Kooperation mit Israel gegen die Interessen der Palästinenser sowieso. Den verschiedenen US-Regierungen war die Unterdrückung der Ägypter und sein Verrat am arabischen Volk völlig egal. In Tunesien genau so.

Das Land am Nil war sogar der bevorzugte Ort, wo die CIA ihre Gefangenen, also sogenannte „feindliche Kombattanten“ die sie irgendwo auf der Welt entführten, hinverschleppten, um sie dort foltern zu lassen. Ein Outsourcing der verbrecherischen Methoden sozusagen. Der neue ernannte ägyptische Vizepräsident Ägyptens, Omar Suleiman, hat als Geheimdienstchef diese Folter sogar persönlich überwacht. Ausserdem traf er sich dauernd mit seinem Kollegen vom israelischen Geheimdienst Mossad, um gemeinsame Aktionen gegen die Palästinenser sich auszudenken und alle Friedensbemühungen zu sabotieren.

Wenn wir uns die Vergangenheit anschauen, dann gab es viele Länder die Diktatoren hatten, die entweder von USA an der Macht gehalten oder wo sogar demokratische gewählte Regierungen gestürzt wurden, um sie an die Macht zu bringen. Typisches Beispiel ist Chile, wo Präsident Allende durch einen Militärputsch abgesetzt und durch den Diktator General Pinochet ersetzt wurde. Auch die Militärjuntas von Griechenland, Portugal, Spanien, Argentinien, Südvietnam, Thailand, Indonesien und viele andere wurde von Washington getragen. Dazu noch die anderen Regime wie in Haiti, Uganda, Südafrika, Guatemala, Panama, Philipinen und Irak. Auch der Schah kam durch einen anglo-amerikanischen Coup als Diktator an die Macht und ersetze den demokratisch gewählten Präsidenten des Iran, Mossadegh.

Es ist nämlich so, die USA teilt die Welt in gute und schlechte Diktatoren auf. Die welche spuren und im Interesse Amerikas funktionieren, dürfen alles machen, auch ihr Volk unterdrücken, einsperren und töten. Nur die welche nicht nach der Pfeife der US-Regierung tanzen, kommen auf die schwarze Liste und werden bekämpft. Dann verkündet man scheinheilig mit viel medienwirksam Propaganda, wie undemokratisch sie sind und warum man einen „Regime Change“ gegen sie notfalls mit Krieg durchführen muss, wie gegen Saddam Hussein, der zuerst lange Jahre ein guter Diktator war, bis er zu einem bösen umgemünzt wurde. Bei Noriega in Panama war es genau so.

Wie sieht es heute aus? Welche Diktatoren werden von Washington an der Macht gehalten, so wie bis vor kurzem Ben Ali in Tunesien und immer noch Hosni Mubarak in Ägypten?

Da wäre zum Beispiel der König von Marroko, Mohammed der VI, dann König Abdullah Al Saud von Saudi Arabien, König Abdullah der II von Jordanien, Scheich Chalifa bin Zayid Al Nahyan der Vereinigten Emirate, Emir Sabah Al-Ahmad von Kuwait, Hamad ibn Isa Al Khalifa von Bahrain, Qaboos bin Said Al Said von Oman, Hamad bin Khalifa von Qatar, Ali Abdullah Saleh von Jemen, Teodoro Obiang Nguema Mbasogo von Equatorial Guinea, João Bernardo Vieira von Guinea-Bissau, Paul Biya Cameroon, Idriss Déby vom Chad, Paul Kagame von Ruanda, Yahya Jammeh von Gambia, François Bozizé von der Zentralafrikanischen Republik, Sonthi Boonyaratglin von Thailand, Islam Karimov von Uzbekistan, Kurbanguly Berdymukhamedov von Turkmenistan, Asif Ali Zardari von Pakistan und die Liste kann man beliebig fortsetzen. Sie sind alle Dikatoren, welche gute Alliierten Amerikas sind und keine Demokratie zulassen.

Ausserdem benehmen sich angeblich demokratisch gewählten Präsidenten, wie Micheil Saakaschwili von Georgien oder Hamid Karzai von Afghanistan oder Jalal Talabani von Irak auch sehr autoritär und sind reine Marionetten Washingtons. Diese Liste ist bei weitem nicht vollständig und trifft auf alle westlichen Staaten zu. Sie sind alle Vasallen Washingtons.

Obama hat da keinen “Change” in der Handhabung der Despoten im Vergleich zu seinen Vorgängern vollzogen.

Menschenrechte und Demokratie spielen für die USA überhaupt keine Rolle, solange die Länder ihren strategischen Zwecken dienen. Sie praktizieren es nicht mal im eigenen Land. Im Gegenteil, Demokratien sind lästig, denn das Volk kann „irrationale“ Entscheidungen treffen, die nicht erwünscht sind, Politiker wählen die nicht das machen was Washington will. Dann lieber eine kontrollierte Diktatur, die zuverlässige und korrupt ist, so wie bisher Ägypten mit Mubarak.

Deshalb sind jetzt Washington und auch Tel Aviv in Panik und befürchten, ein Wandel in Ägypten wird auf jeden Fall eine Politik- änderung bringen und nichts mehr wie vorher sein lassen. Sogar Al Baradei hat bereits angekündigt, sollte er Präsident werden, wird er die Hamas als legitme Regierung des Gaza anerkennen und die Blokade aufheben.

Welche Angst um ihren Einfluss und undemokratische Haltung die Amerikaner haben sieht man an der Aussage des Politologe Kenneth Pollack, ein frühere CIA-Analyst und jetzt Direktor des Saban-Zentrums für den Nahen Osten am Brookings Institution in Washington, in dem er vor einer zu schnellen Demokratisierung der arabischen Region warnt.

"Wenn es jetzt in Ägypten freie Wahlen gäbe, wäre das das Schlimmste, was der Demokratie passieren könnte." Also lieber die Fortsetzung der Diktatur, muss man aus seinen Worten schliessen.

Was jetzt stattfindet hat fast niemand vorhergesehen. Die Veränderungen passieren rasend schnell. Die Bevölkerung vieler Länder werden immer aufmüpfiger oder sogar revoltieren, lassen sich diese Unterdrückung nicht mehr gefallen. Der Funken der Rebellion hat sich von Tunesien auf andere Diktaturen übertragen. Es sieht aus wie wenn die bisherige Aussenpolitik Amerikas immer schneller auseinanderfällt und zum Scheitern verurteilt ist. Jetzt rächt sich der jahrzehntelange Machterhalt der Despoten gegen die Bevölkerung und die Menschen erkennen wer ihr wirklicher Feind ist.

-----------------------

Hier noch etwas interessantes. Ein ASR-Leser hat nach der Sendung von "Maybrit Illner" vom Donnerstagabend im ZDF die US-amerikanische Journalistin Melinda Crane im Chat folgendes gefragt:

Frau Crane, was ist ihre Meinung über Obama, wenn man betrachtet, dass er die Zensur von Mubarak kritisiert, wenn Obama doch selbst Zensur betreibt, wie im Falle von Wikileaks?

Melinda Crane:
Das sind für mich zwei ganz Unterschiedlichen Felder. Aus Obamas Sicht hat Wikileaks vertrauliche Dokumente geklaut, es ist keine Zensur, als geheim gestufte Dokumente weiter der Öffentlichkeit enthalten zu wollen. Die Zensur von Mubarak ist eine andere, sie verhindert die Meinungsäusserung der Bürger in der Öffentlichkeit.

Diese Antwort zeigt, Frau Crane hat entweder keine Ahnung oder verdreht die Tatsachen. Wikileaks hat nichts geklaut, sondern der eigene Soldat Bradley Manning, wenn er es war, hat seine staatsbürgerliche Pflicht erfüllt und was wir wissen sollen weitergeben. Wikileaks hat nur die Dokumente veröffentlicht, so wie eine Zeitung es macht, die etwas zugespielt bekommt. Und das soll eine professionelle Journalistin sein? Wohl eher eine Propaganda-Agentin der US-Regierung. Ach, hab vergessen, das ist ja das selbe.

ZDF - mit dem Zweiten luegt man besser!

Verwandter Artikel:
Obama gibt Mubarak Ratschläge die er selber nicht hält

insgesamt 41 Kommentare:

  1. Bemix sagt:

    Es wäre nur zu wünschen wenn diese 'Revolution' sich auf der ganzen Welt ausbreiten würde. Auch hier bei uns..

  1. erf sagt:

    Beten wir alle das es auch so kommt:
    Mögen alle Völker mutig aufstehen und möge Gott uns überall von allen Unterdrückern befreien.

    Amin.

  1. Bemix sagt:

    Es wäre nur zu wünschen wenn diese 'Revolution' sich weiter verbreiten würde. Das kann der Anfang von etwas werden, was für sehr viele Menschen eine große Veränderungen bringen könnte.

    Danke Freeman für deinen Blog

  1. Der 4. Weg sagt:

    Das Ganze hat keinen Sinn wenn nicht auch die Systeme geändert werden. Allen voran das Geldsystem und gleich danach das Schmierentheater, genannt Demokratie. Denn wirkliche Demokratie wird von unten nach oben veranstaltet. Das heisst, Bürgergruppen wählen einen verantwortlichen Willensträger. Die Willensträger wählen Distriktsverwalter und die wählen Landesverwalter. Die Landesverwalter wählen dann die Staatsverwaltung.

    Politik wird in den Bürgergruppen gemacht und sonst nirgends. Alles andere sind reine Verwaltungsträger. Dies ist Demokratie wie sie verstanden wird. Nämlich von unten von den Menschen, dem Volk, ausgeübt. Ich selbst würde dazu BÜRGERSELBSTBESTIMMUNG sagen.

    Über das heutige Geldsystem brauche ich wohl inzwischen kein Wort mehr zu verlieren. Alternativen gibt es genug dafür.

    Wenn nur Personen ausgewechselt werden ist alles vergebene Mühe und schade um die Opfer. Dies sollten die Infokrieger hervorheben. Denn das ist Teil einer verantwortungsvollen Berichterstattung.

  1. Christian sagt:

    Der 4. Weg beschreibt es sehr treffend:

    Was nützen Umstürze wo nur Personen getauscht werden und nicht das SYSTEM?

    Der 4. Weg hat die Machtpyramide verstanden! ;)

    Egal welches Konstrukt wir schaffen, Macht korrumpiert! Ergo, Macht MUSS gleichverteilt werden. Interessenvertreter dürfen maximale eine Funktion mit Empfehlungscharakter haben - NIE!!!!! Handlunsgbefugnisse. Und zwischem Dir und Empfehlungsträger darfes NUR eine DIREKTE Verbindung geben, indem du ihn "abwählen" darfst.

    Das kann man alles gut organisieren ohne Chaos. Aber dafür sind die Köpfe noch nicht reif! :)

  1. Flo sagt:

    Das Traurige und Absehbare wird sein daß die Leute die jetzt an den Hebeln sitzen wieder die nächste Änderung einleiten denn sonst hat ja niemand den rechten Standpunkt dafür...

    Man überlege:

    Niemand aus dem Volk weiß so recht welches System man anstreben soll; soll es regional sein ala` vieler kleiner Dörfer die sich selbst versorgen, oder geht jeder seines Weges und macht nach bestem Wissen und Gewissen...
    Die Leute wissen es einfach nicht und die die es wissen stehen soweit abseits vom Fokus der Öffentlichkeit daß es einfach nicht relevant ist was die machen oder denken oder ob Sie überhaupt leben!

    Man muß sich fragen was man will und muß es dann durchsetzen...

    ...click...Licht geht an!!!

    So einfach ist das Alles;

    das Leben ist ein Abenteuer und so soll es auch bleiben...geebnete Wege führen zu Langeweile und schwachsinnigen Taten ohne Sinn und Inhalt!

    Mal ehrlich? Jeder will doch nur machen dürfen und können was er/sie will, das beinhaltet aber auch daß jeder auch drauf schaun muß daß auch das passiert was Ihn/Sie dorthinführt - und meistens (hoffentlich) sind die Wege so lang, sonnig und verzweigt daß daraus das Leben resultiert!

    Im Moment muß man ja auch nur seine Augen aufmachen und etwas unternehmen, jeder kann wenn er/sie will überall hingehen und dort machen was beliebt. (mehr oder weniger)

    Es ist ja auch jetzt so, daß manche Menschen einfach das umsetzen was Sie wollen und dann staunen die Anderen immer; Boah, was hat denn der/die gemacht?, das ist ja toll dafür hätt ich keine Zeit!...oder: das hätte ich niemals getan!...alles bla bla!!!

    Diese ganzen Ausreden "das ist ja verboten" oder was weiß Gott noch alles,...sind ja in Wirklichkeit nur bequeme oder unbequeme Ausreden für...was auch immer...

    -----------------------------------
    Zu sagen bliebe Folgendes:

    Regierungen wie Sie jetzt bestehen müssen weg!

    Menschen müssen beginnen anders mit sich und Anderen umzugehen und ehrlich zu sein!!!
    -----------------------------------

    fertig..., denn Superlösung gibt es sonst keine! Kein Führer, kein Superhero, kein Supersquad...niemand wird irgendjemanden in ein glückliches Leben führen außer man/frau führt sich selbst!

    ;)

  1. Squall sagt:

    Du hast die BRD NGO GmbH vergessen.
    Kein Volk ist so lange belogen und betrogen worden und mit einer Gehirnwäsche überzogen worden wie die Deutschen.

    Die USA könnte ganz einfach Deuschland als ganzes in den Genzen von 1937 wiederherstellen so wie es Völkerechtlich exsetiert, aber warum sollen sie das machen. Die BRD als Besatzungs Instrument funktioniert doch gut.

  1. appe sagt:

    "unbedingt schauen" !!!
    http://www.youtube.com/watch?v=gdk4pL4cn_0

    Peter Scholl Latour und Michael Lüders
    bei der Talk Runde "Unter den Linden"

    sehr aktuell und Interessant dargestellt was wirklich ist

    mein Fazit: Peter Scholl Latour
    ein Mann wahrer Worte


    langer gruß

    ---- ---
    mein Fazit:
    Freeman du öffnest uns die Pforten der Hölle !!! weiter so !!! ich fühle mich fast wie ein Vampir der nach Wahrheit blutrünstig dürstet !!

    mal ehrlich Leute, dieses ganze Dilemma, was unsere Eliten da veranstalten !!! tztztztz
    sie verarschen uns verramschen uns, doch sie merken nicht ihr Kartenhaus fällt step by step zusammen,
    ganz überraschend steigen sie jetzt alle aus ihren Löcher !! ich hoffe die Mausefalle schnappt immer zu *PIETSCH PATSCH PEITSCH PATSCH*!!!

    Nicht nur unser eins das Volk soll Schaden bekommen, ne ne ! ihr Eliten daoben,ja ihr ! ihr werdet brennen die Völker pusten euch vom Planeten in ein Schwarzes Loch, und was passiert danach ? ein Leben in Frieden ? Was wäre die Welt ohne diese Eliten frage ich euch ??? sie müssen es geben, der Mensch sucht immer nach der Versuchung, es sei denn es sei denn er kommt aus dem Halbschlaf raus, aber unser eins würde zu Hause sagen, das wird nimmer mehr was


    mein persönliche Prognose:
    da kommT bis Ende des Winters noch so einiges auf uns zu
    bin gespannt, wie sich das alles
    auf unser weiteres Verhältniss zur NWO AGENDA bezieht !! ich denke
    die Leute der NWO haben nicht das ganze eingeplant !!
    doch wer wEiß sie zaubern einen PLAN b oder C immer wieder heraus, es ist eien Chance diese Zeit für uns alle, wenigstens ein hoffnungsschimemr, besser wie nichts !! das mit dem Geldsystem ist so eien Sache sowie deerer Sicherheitsaparat, ic hdenek wenn einma ldas ganze System zusammen fällt im gesudnen Maaße ohne NWO AGENDA sodnern von den Völkern der Erde via Facebook z.b. :):):)!!
    es wird fallen so oder so ,
    erst dann werden die Eliten zur Besinnung kommen um uns in neu feudalischen systemen verbannen zu wollen, erst dann gehen spannende zeiten los, inder zeit der NWO

    doch verbleibe ich nun hier im jetzt, das zählt alles ander ist Fantasy Sein"fighting"Therorie !!! hier und jetzt,der Wandel muss her, er wird kommen, der ist nett stoppvar, der Globalismuss hat auch seine Vorteile !!

    der Westen macht sich Tag für Tag immer mehr verantwortlicher das er eingestehen muss, große Fehler sidn unsere Ziele und Machenschaften die wir durch drücken wollen ! und unser eins wird sich endlich mal an die Nase fassen und laut Hals auf die Straßen gehen !! Glaubt mir wenn der ÖL Preis durch die Saudis steigen wird auf 3 bis 5 Euros
    dann ist hier aus die Maus und ihr könnt schauen, das es genauso schnell geht bei uns im Lande !!!

    "schönen guten morgen alle ihr da draußen"

  1. xabar sagt:

    Das Unterstützen von blutigen Dikatoren funktioniert nur eine Zeitlang: Sobald die Mittel nicht mehr ausreichen, sie alle mit Milliardenbeträgen und militärischen 'Beratern' oben zu halten, bröckelt es. So in Lateinamerika, wo die USA jahrzehntelang faschistische Juntas, Augusto Pinochets, den sie am 11. September 1973 an die Macht putschten (der Faschist Kissinger ließ grüßen!), Hugo Banzers, Videlas ... an der Macht gehalten haben.

    Als sie den großen strategischen Fehler machten und sich für das zion-faschistische Siedlerregime in Tel Aviv in die Bresche warfen und es nicht nur jedes Jahr mit 5 Milliarden US Dollar fütterten, sondern auch noch seine Kriege führten wie im Irak, mussten sie einige ihre lateinamerikanischen Klientels sträftlich vernachlässigen. Die Folge:

    Wir haben heute einen Chavez in Venezuela, den sie 2002 versuchten wegzuputschen. Es misslang, weil ihnen das organisierte Volk schon weggelaufen war und dieses holte Chavez zurück. Wir haben einen Evo in Bolivien sitzen, einen Rafael Corea in Ekuador und einen Lugo in Paraguay. Alles fortschrittliche Leute, die eine antiimperialistische Agenda haben und sich in 'Alba' zusammengeschlossen haben.

    Was in Lateinamerika möglich ist, wird im arabischen Raum auch möglich sein, denn auch dort haben sie ihre Diktatoren und Monarchen über ihre Kriege vernachlässigen müssen und gleichzeitig haben diese Kriege sie auch noch gründlich entlarvt und ihnen den demokratischen Schleier abgerissen.

    Das Imperium bröckelt von den Rändern. Sollte die ägyptische Revolution erfolgreich sein (was sich heute am Freitag, den 4. Februar zeigen kann), wird ein weiterer ganz wichtiger Stein des Mosaiks herausbrechen und es wird vielleicht sogar ein Domino-Stein sein, der einen Dominoeffekt auslösen kann, von dem sich die US-Imperialisten und ihr zionistisches Hätschelkind in Tel Aviv so schnell nicht wieder erholen werden.

  1. Bisschen OT, aber mal im Ernst: Als ich auf SpOn die Headline "Vodafone verteilt Mubarak Propaganda" las und heute mal die Website der ägyptischen Regierung besuchte und dort "Powered by Vodafone" las, frage ich mich ernsthaft wo Diktaturen überall eine Lobby haben.

  1. skywalker sagt:

    sehr präzise Analyse der Geostrategischen Lage in der Welt, danke Freeman.

    Habe gestern auch die Sendung Maybrit Illner gesehen, Broder der Brunnenvergifter wie immer einmal auf der Seite der Schwachen und Enterbten, verbreitet seine Halbwahrheiten und wenn er mal nicht weiter weiss, dann schweift er in Ironie aus, da hat der Todenhöfer und P.Scholl-Latour gut gegengehalten.

  1. Zur Machtpyramide: Das fundament der Pyramide sind die Volksmassen, wenn diese nicht mehr mitspielen, löst sich das Fundament der Pyramide auf.
    Bei 9/11 haben wir gesehen, was passiert, wenn die fundamente gesprengt werden, dann kracht alles in sich zusammen. Der US-Stratege Brzezinski hat dieses in seiner Rede vor dem Counsil of Foreign Affairs erkannt, als er vor dem politischen Erwachen der ganzen Menschheit warnte.
    http://www.youtube.com/watch?v=oDBlABD01U0&feature=player_embedded
    Brzezinski sagte u.a.:
    "Die großen Weltmächte, die neuen und die alten, sehen sich auch einer neuen Realität gegenüber: Während das Tötungspotenzial ihrer militärischen Macht größer ist als je zuvor, befindet sich ihre Fähigkeit, den politisch erwachten Massen der Welt eine Kontrolle aufzuzwingen, auf einem historischen Tiefststand.
    Rundheraus gesagt: Früher war es einfacher eine Million Menschen zu kontrollieren, als eine Million Menschen zu töten; heute ist es ungleich einfacher, eine Million Menschen zu töten, als eine Million Menschen zu kontrollieren.“
    Deutsche Übersetzung von Teilen seiner Rede auf
    http://www.propagandafront.de/160960/das-von-brzezinski-befurchtete-weltweite-erwachen-der-massen-ist-jetzt-da.html
    Wie weit bereits diese Bewegung sich entwickelt hat zeigt der lesenswerte Bericht auf sein.de:
    Der große Wandel: Die größte Bewegung aller Zeiten
    http://www.sein.de/gesellschaft/zusammenleben/2010/der-grosse-wandel-die-groesste-bewegung-aller-zeiten.html

  1. und Washington wird von der Fed kontrolliert. Die Fed tauscht Staatsanleihen gegen Banknoten: der größte Betrug in der Geschichte der Menschheit. Und wen kontrolliert die Fed? Und wer kontrolliert die Fed?
    Die Namenslisten auf Ihre und auf diese Fragen dürften recht lang werden :S Die Liste der Verbrechen: hui, da kommt einem Jack the ripper fast wie ein Kleinkrimineller vor!
    Ach und ist euch schon mal aufgefallen was dabei rauskommt wenn man beim Amero noch ein "U" hinters "e" zaubert? Kanns so naheliegend sein was nach dem Dollar kommt?

  1. skalli sagt:

    Hallo zusammen! Ich meine wir wissen ja alle, dass die Medien nicht die Wahrheit berichten, es aber persönlich vom ZDF zu erfahren fand ich echt der Hammer. Ich habe beim ZDF angerufen und bat doch mal um Richtigstellung einiger Lügen. Die nette Dame am anderen Ende gab doch im Laufe unseres Gespräches zu, dass gewisse Menschen von überm Teich die Kontrolle hätten und die endgültige Freigabe geben würden. Ich war echt baff !!!

  1. zeta sagt:

    "Man kann den Sinn und die historische Mission unserer Zeit in einem Satz zusammenfassen: Ihre Aufgabe ist es, die Kulturmenschheit neu zu ordnen, an die Stelle des bisher herrschenden gesellschaftlichen Systems ein neues zusetzen. Alle Um- und Neuordnung besteht in zweierlei: In der Zerstörung der alten Ordnung und im Neuaufbau der neuen.

    Zunächst einmal müssen alle Grenzpfähle, Ordnungsschranken und Etikettierungen des bisherigen Systems beseitigt und alle Elemente des Systems, die neu geordnet werden sollen, als solche, auseinander gelegt werden.
    Sodann erst kann das zweite, die Neuordnung dieser Elemente, begonnen werden.

    Sodann besteht denn die erste Aufgabe unserer Zeit in der Zerstörung. Alle sozialen Schichtungen und gesellschaftlichen
    Formungen, die das alte System geschaffen hat, müssen vernichtet werden, die einzelnen Menschen müssen aus ihren angestammten
    Milieus herausgerissen werden; keine Tradition darf mehr heilig gelten; das Alter gilt nur als Zeichen der Krankheit; die Parole heisst:
    was war, muss weg.

    Die Kräfte, die diese negative Aufgabe unserer Zeit ausführen, sind auf wirtschaftlich-sozialem Gebiet der Kapitalismus, auf dem politisch-geistigen die Demokratie. Wieviel sie bereits geleistet haben, wissen wir alle, aber wir wissen auch, dass ihr Werk noch nicht ganz vollbracht ist.
    Noch kämpft der Kapitalismus gegen die Formen der alten, traditionellen Wirtschaft, noch führt die Demokratie einen heissen Kampf gegen alle Kräfte der Reaktion. Vollenden wird das Werk der militärische Geist. Sein Uniformierungsprinzip wird die negative Aufgabe der Zeit restlos durchführen.

    Wenn erst alle Glieder unseres Kulturkreises als Soldaten unseres Kultursystems uniforiert sind, ist diese Aufgabe gelöst.

    Dann aber erhebt sich die andere, die größere und schwierigere Aufgabe: Der Aufbau der neuen Ordnung. Die Glieder, die nun aus ihren alten Verwurzelungen und Schichtungen herausgerissen sind und ungeordnet, anarchisch herumliegen, müssen zu neuen Formungen und Kategorien geschlossen werden.
    Ein neues, pyramidales, hierarchisches Systems muss errichtet werden."

    Nahum Goldmann, "Der Geist des Militarismus", 1915

  1. zeta sagt:

    In die Kategorie fallen auch Adolf Hitler und Josef Stalin.

    "Wenn wir sehen, dass Deutschland gewinnt, sollten wir Russland helfen, und wenn wir sehen, dass Russland gewinnt, sollten wir Deutschland helfen, und auf diesem Wege lassen wir sie so viele wie möglich töten." - Harry S Truman, New York Times, 24 Juni 1941

    Wall Steet and the rise of Hitler

    http://www.voltairenet.org/IMG/pdf/Sutton_Wall_Street_and_Hitler.pdf

    Offener Brief an George W. Bush

    http://kmuplus.ch/bushbrie.html

    Ja, den Amis haben wir so einiges zu verdanken.

  1. Staatsform hin oder her: Es wird immer jemand geben der gleicher ist als alle die gleich sind. Es gibt keinen gerechten Staat und auch kein Land ohne Korruption. Globalisiert oder nicht und wurscht wie die sich das in Zukunft vorstellen. Grund dafür ist eine menschliche Eigenschaft: Gier

  1. Sehr guter Hinweis!Am Beispiel Crane und anderen Claqueren des Mediensystems kann man sehen wie versucht wird die Wahrheit zu verdrehen!Gutes Beispiel von dieser Frau Crane die schon immer in Talk-Shows die Interessen des US-Systems vetreten hat!
    Ein weiteres Beispiel ist mir gestern aufgefallen...bei phönix.tv wurde in Kairo ein angebliche unabhängige junge "Deutsche" Studentin interviewt über die Situation dort(ist aber siehe ihre Vita Schauspielerin und hat an einer amerikanischen(!) Schule studiert in Kairo)Judith Hellbronth ist auch "Deutsch-Uruguayischer" Abstammung mit jüdischem Hintergrund, siehe Name )also eine Agentin. siehe Vita...?
    So wird tendenziell im TV Stimmung gemacht!
    http://www.judith-hellebronth.de/vita/

  1. xabar sagt:

    @Zeta

    Sehr gutes Zitat!

    Die USA waren damals keineswegs 'anti-Nazi', schon gar nicht 'antifaschistisch', als sie in den Krieg zogen. Sie haben uns damals keineswegs 'befreien' wollen. Das haben wir den sowjetischen Soldaten zu verdanken.

    Nach dem Krieg zeigten sie ihr wahres Gesicht:

    1. Die Dauerstationierung ihrer Truppen, die, einschl. Nuklearwaffen (Bücheln) bis heute anhält. Wie kann die BRD also 'souverän' sein?

    2. Die Übernahme unzähliger Nazis in ihre Dienste, besonders in ihre Geheimdienste, angeblich, um von dem 'Know How' dieser Leute zu profitieren. Man brauchte diese Leute für ihren Kampf gegen den 'Kommunismus'.

    3. Die Aufnahme der BRD in die Nato 1955, nachdem man führende Nazis an die Spitze der Bundeswehr, der neuen Wehrmacht gehievt hatte, darunter Blank.

    4. Die Schaffung eines Geheimdienstes namens BND, der von ehemaligen Nazigrößen wie Reinhard Gehlen aufgebaut wurde und heute mit Mossad und CIA das engste Verhältnis pflegt.

    5. Die Einsetzung sog. demokratischer Parteien, deren Führungen man sich nach dem Krieg genau ausgeguckt hatte. So kam es, dass ein ehemaliger CIA-Spitzel namens Willy Brandt an die Spitze der SPD kam. Er hatte in Norwegen während des Krieges für den US-Geheimdienst, die OSS (Office for Strategic Services, dem Vorläufer der CIA), gearbeitet und spielte dann Anfang der siebziger Jahre den lupenreinen Demokraten. Einmal an der Macht, unterstützte er die USA bedingungslos in Vietnam und führte die Berufsverbote ein.

    Aber - und das überrascht - auch hohe DDR-Repräsentanten befanden sich auf der Gehaltsliste des US-Geheimdienstes wie Erich Mielke beispielsweise, der ehemalige Stasi-Chef. Auch das kann man belegen.

    Deutschland lebt unter britischer und amerikanischer Besatzung fast ohne es zu merken. Jemand, der sich dieser Besatzungsmacht USA als führender Politiker entgegenstellen würde, wäre nicht lange an der Macht. Dafür würden die USrael-hörigen Medien, vor allem die Springer-Presse, die völlig usraelhörig ist, schon sorgen.

    Auch wir brauchen ein freies, souveränes Deutschland und werden früher oder später um unsere Freiheit kämpfen müssen wie die heldenhafter Ägypter, wollen wir nicht ewig eine Marionette der USA und Israels bleiben. Ägypten zeigt, wie man es macht. Lernen wir von Ägypten! Seht nach Ägypten. Die Revolution wird auf Press TV live übertragen.

  1. appe sagt:

    @ skalli unbedingt diese TelefonGespräche mitschneiden !!!

    Wer die Medien blossstellen möchte, unbedingt Beweise sammeln zusammen kramen und hier bei Free(dom)man bereitstellen !!!

    und aufnehmen aufnehmen aufnehmen

    Volksreporter brauch das Land ;)

  1. Eliah sagt:

    Erschreckendes heute am Morgen in den Nachrichten: Die USA verhandeln bereits wer wohl der Nachfolger von Mubarak werden soll. Sie sind dabei die nächste Marionette einzusetzen!! Ich hoffe die Agypter lassen sich das nicht gefallen. Jedenfalls man merkt die Amis und der restliche Westen lernen einfach nicht aus ihren Fehlern. Ich als Lehrer lasse sie in politische Bildung glatt durchfallen!

  1. Eliah sagt:

    @ Nachteule, sieh dir mal auf Arte Video die Doku Akte Berlusconi an. Da kommen die wahren Ausmaße an Korruption zu Tage. Ich denk viel anders wird es bei uns nicht sein!
    Jedenfalls sehr sehenswert!
    Liebe Grüße
    Hannes

  1. . sagt:

    OK Revolutionen ja...aber bitte keine neuen Diktaturen...Gibt es überhaupt echte Demokratien auf diesem Erdball??
    Oder nur verschleierte Diktaturen

  1. @ Eliah

    Kenn ich Hannes. Kenn auch das Ausmaß der Korruption und wunder mich ständig dass die Leut bei uns immer noch brav die Nachrichten gucken, still halten und größtenteils offenbar nicht realisieren wie frech sie angelogen und ver**kohlt werden.
    Ich möchts nur nicht zu deutlich schreiben. Die haben kurz vor Weihnachten den § 130 StGB verschärft. Natürlich ohne dass was in den Nachrichten kam. Schau mal http://dejure.org/gesetze/StGB/130.html

    Lieb Gruß

  1. spaken1 sagt:

    Jetzt empören sich die Schweine über Berlusconis Äußerung zu Mubarak. Als weisen Mann hat er ihn bezeichnet. Da hat ein Schakal mal das gesagt, was die anderen in der Runde dachten/denken und schon stürzen sie sich auf ihn wie die wilden Tiere und sind ja gaaaaaanz empöööört.

    Diese Heuchelei ist so erbärmlich und unerträglich mir kommt die Kotze hoch. Und Mr. Friedensnobelpreisträger - Superman - und Präsident der größten und scheinendsten( am liebsten in Bombenlicht) Demokratie der Welt wird bei ZDF und Konsorten dargestellt wie Jesus höchstpersönlich. Obama sagt dies, Obama fordert jenes und blaablaaa. Ich würde die Glotze am mit nem Schlagstock bearbeiten, wenn ich sie nicht ab und zu zum Xbox Spielen bräuchte :-)

    Ich bin zwar nicht immer ganz mit dem Inhalt dieses Blogs einverstanden, trotzdem bin ich froh, dass es ihn gibt.
    In den Ländern der ehemaligen Sovjetunion (meine Herkunft) nennt man den Fernseher "Zombiekasten" und wenn man sich den Scheiss der dort läuft länger als 5 Minuten anschaut, versteht man auch warum!!!

  1. . sagt:

    eins zu spaken1
    Du triffst den Nagel auf den Kopf...über allen oder vor allen Veränderungen steht die Veränderung des Menschen und seiner Gedanken und Einstellungen anderen gegenüber. Das ist möglich...sezt aber ein Wollen vorraus. Es sind einfach auch die Ziele ...was will man erreichen ein Miteinander oder ein Gegeneinander. Welche Einstellungen habe ich zum Menschen ...ist er nur Mittel zum Zweck...quasi ein nützlicher Idiot oder ein Partner.
    Das größte Problem ist die menschliche DNS selbst...dort ist einiges einiges an negativer Energie hinterlegt. Man kann aber durch positive Erziehung.

  1. drdre sagt:

    Das ist doch typisch, wie die offiziellen Aussagen der Amerikaner sind. Da wird geheuchelt was das Zeug hält.
    Der Soldat Manning wird im Gefängnis der Folter unterworfen. Einzelhaft , Schlafentzug etc. Das schon seit Monaten.
    Demokratie und Menschenrechte sind in den USA schon so weit zurückgefahren, dass diese kaum noch zu sehen sind.
    Siehe Patriot Act und Homeland Sec.
    Es werden Rohstoffkriege zum Schaden der dort ansässigen Bevölkerung geführt.
    Die unheilige Allianz mit den Zionisten in Israel ist auch nicht besser. Dort werden sogar vom Mossad Landsleute gefoltert, wenn diese nicht mit den Zionisten konform gehen. Von den Palästinensern wollen wir erst garnicht reden.
    Was ist mit den Menschenrechten im Sudan, Kongo , Nigeria... die Liste liesse sich bequem verlängern.
    Wo bleiben da die Worte von den USA und der EU ?
    Nein Heuchelei wo man hinsieht.

  1. xabar sagt:

    Maßnahmen der USA zur Einführung freier und demokratischer Verhältnisse auf globaler Ebene seit Beginn der 50iger Jahre:

    1. Der demokratische gewählte iranische Ministerpräsident Mossadegh, der das iranische Öl verstaatlichte, wird durch einen CIA-Putsch beseitigt und der Schah eingesetzt, der das Land bis zur Revolution von 1979 regiert.

    2. 1954 putscht die CIA gegen den demokratisch gewählten guatemaltekischen Präsidenten Jacobo Arbenz mit Hilfe einer Söldnerarmee.

    3. Präsident Eisenhower entsendet 1958 Tausende Marines in den Libanon, wo ein Bürgerkrieg wütet, um die US-freundliche Regierung zu stützen.

    4. Bis zur kubanischen Revolution von 1959/60 unterstützen die USA den kubanischen Diktator Batista und versuchen am 17. April 1961 mit Hilfe der CIA eine Invasion auf Kuba gegen das neue Castro-Regime, die kläglich scheitert ('Scheinebucht-Invasion').

    5. 1960 wird der demokratisch gewählte Präsident des Kongo, Patrice Lumumba, durch einen CIA-Putsch beseitigt und die US-Marionette Mobuto eingesetzt, der sich als völlig korrupt erweist.

    6. 1963-1975: Im Vietnam-Krieg unterstützen die USA die autoritären Regimes in Südvietnam von Diem und Thieu, die sich als reine US-Marionetten erweisen.

    7. 1973: Durch einen CIA-Putsch wird die 1970 frei gewählte Allende-Regierung der Unidad Popular in Chile beseitigt und der Faschist Pinochet eingesetzt. Tausende verschwinden in den Folterkellern Pinochets.

    8. 1975: Präsident Ford und sein Außenminister Kissinger einigen sich mit der indonesischen Regierung, die Frelimo-Befreiungsbewegung auf Ost-Timor zu zerschlagen. Es folgt ein Völkermord an der timoresischen Bevölkerung mit einhunderttausend Toten.

    9. Bis 1978 unterstützen die USA den Diktator von Nicaragua, Somoza, der in diesem Jahr von einer Befreiungsbewegung gestürzt wird. Danach finananzieren die USA die sog. Contras (Söldner) gegen die neue Regierung ('Iran-Contra-Affäre').

    10. Bis 1986 unterstützen die USA den philippinischen Diktator Marcos, bis dieser in Folge einer unblutigen Revolution zurücktreten muss.

    11. 1983: Die USA besetzen mit Tausenden von Marines die Insel Grenada und beseitigen den sozialistischen Präsidenten Maurice Bishof, der bald darauf ermordet wird.

    13. Ab 1981: Präsident Reagan schickt Todesschwadrone nach El Salvador, die die Bevölkerung terrorisieren, um eine fortschrittliche Entwicklung in dem Land zu verhindern.

    14. 1989: Einmarsch in Panama. Absetzung des Präsident Noriega, Bombardierung der Armenviertel von Panama-City. Einsetzung eines US-genehmen Präsidenten.

    15. 2002: Putschversuch gegen Hugo Chavez in Caracas scheitert an der Wachsamkeit des Volkes, das den schon gefangengenommen, 1999 gewählten Präsidenten wieder befreit.

    16. 2006: Die USA und Israel planen gemeinsam die Invavion des Libanon, um den antizionistischen Widerstand der Hisbollah zu zerschlagen: Bombardierung von Beirut.

    17. Bis 2011: Die USA unterstützen völlig korrupte Regimes in Ägypten, den Emiraten, in Saudi Arabien, im Jemen, in Marokko, in Jordanien und anderswo, darunter das Mubarak-Regime, das jährlich mit 1,3 Milliarden Dollar unterstützt wird.

    Die Aufzählung ist unvollständig.

  1. Zwiebel sagt:

    Eben aus den Nachrichten ...
    Münchner Sicherheitskonferenz
    internUS-Sondergesandter gegen schnellen Mubarak-Rücktritt


    Der US-Sondergesandte für Ägypten, Wisner, hat einen sofortigen Rücktritt von Präsident Mubarak abgelehnt.... ach neeee
    Mubarak müsse den Übergang mitgestalten, sagte er per Videoschalte zur Münchner Sicherheitskonferenz. Ähnlich hatten sich zuvor US-Außenministerin Clinton und Bundeskanzlerin Merkel geäußert.

    Man, man - da siehst mal wieder die gemeinsamen Deckenkuschler

    noch was -
    xabar (arabisch?) heißt doch in etwa "Nachrichten"

    mich interessiert das brennend - stehen hinter dem Pseudonym mehrere Personen, vielleicht sogar eine Organisation ? Ich bilde mir ein seit etwa einem halben Jahr auf meinem geliebten ASR Blog verschiedene Antwortmuster auf unterschiedlichem Level zu erkennen ?!
    Die fast schon niederschmetternde Argumentation durch unendliche Aufzählungen gehört dazu - und das quasi seit relativ kurzer Zeit ... aus dem Nichts ?!
    Danke für die Blog - relevante Antwort

  1. Ella sagt:

    Diktaturen unter sich:

    Neuer Artikel auf www. the silverbearcafe.com, financal survival page vom 02.05.11

    Paul Craig Roberts" Weekend rant- Americans are opressed too."

    und dazu Video von Judge Napolitano auf der gleichen Homepage" Patriot Act was signed in to the law from House of Representatives with no Debate known"

    Er beschreibt, dass ein Federal Agent nun einen Durchungsbefehl ausstellen kann und keinen Richter dazu braucht( wie es in der Verfassung steht)
    on top of it, darf der Betreffende Niemanden etwas ueber diese Anordung erzaehleln.

  1. xabar sagt:

    @Zwiebel

    Vielen Dank für dein Interesse an meiner arabisch-islamistischen Untergrundorganisation, die versucht, diesen Blog aufzumischen. Ich habe gerade mit meinem Freund Osama in Jeddah/Saudi Arabien telefoniert, der mir wieder die Posts für diesen Tag durchgegeben hat. Das machen wir immer vor dem Frühstück. Hättest du nicht Lust, dich unser Organisation anzuschließen?? Ich bekomme für jeden Post 1000 dinar!

  1. erf sagt:

    Scholl Latour hält militärisches Eingreifen der USA in Saudi-Arabien für möglich:

    http://www.firmenpresse.de/pressinfo341979.html

  1. eichelhäher sagt:

    Ob diese "Bewegung" in Ägypten Gutes für das ägyptische Volk will, werden wir nach den "freien Wahlen" anhand dem Verhältnis der neuen Regierung zum IWF beurteilen können..

    Sehe gerade auf der FAZ-Titelseite ein Bild von einem Jungen, mit einem Plakat auf dem "we shall overcome" (sic) steht. Da läuten meine Propaganda-Alarmglocken. Wieso so viele englische Losungen? Macht das Sinn, wenn der Adressat dieser Botschaften das ägyptische Volk sein soll?

    Für mich riecht das ganze nach "Farbenrevolution".

  1. Wie es aussieht, haben wir doch noch Aussicht auf einen generellen Umschwung auf der Welt. Das Datum 21.12.2012 hat es doch in sich. Lest dazu mal nach bei http://divinecosmos.com rechts rechts unter disclosure war at critical mass und auf Seite 2 klicken zu chinas disclosure II, III und IV

  1. f0a6m1n sagt:

    Übrigens, das scheint noch nicht so ins allgemeine Bewusstsein gedrungen zu sein: der US-Sondergesandte in Ägypten ist Frank Wisner. Dessen Vater war bei der CIA u.a. für die CIA-Operation Mockingbird verantwortlich, außerdem stürzte "eigenhändig" zwei Staatschefs (Iran und Guatemala ).

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2007/10/wie-die-cia-die-medien-manipuliert.html

    http://en.wikipedia.org/wiki/Frank_Wisner

  1. Zwiebel sagt:

    @ xabar

    danke für deine Antwort
    eigentlich waren meine Zeilen eher positiv gemeint denn ich wundere mich über dein riesiges Faktenwissen aber eben mit sehr unterschiedlicher Präsentation -
    meine höfliche Anfrage ins lächerliche zu ziehen halte ich nicht für angebracht

    du bist vor wenigen Monaten hier zum Blog gekommen und mischt mit deinen Aufzählungen die meisten Beiträge auf und unterdrückst mit deinem Wahrheitsanspruch andere Meinungen - und das mit einer Professionalität, dass meine Anfrage nicht aus der Luft gegriffen ist -
    darum nochmals meine höfliche Anfrage:
    woher kommt dein in eine Richtung geprägtes riesen Wissen und stehen hinter xabar mehrere Verfasser ?

    Ich halte dies eben wegen deinem seit relativ kurzer Zeit bestimmenden Auftreten, für Blog relevant (wenn ich die letzten 50 Beiträge lese sind deine Posts sehr inhaltvoll und würgen andere Meinungen meist widerstandslos ab)

  1. das Problem bei uns ist das die Menschen hier in Deutschland, natürlich nicht alle aber die meisten, Angst haben um auf die Straße zu gehen und alles nieder zu machen um an die Freihei zu gelangen. Guckt euch das mal an !!! Die in Ägypten würden sogar sterben damit die Zukünftigen Menschen ihres LANDES in Frieden und Freiheit leben können. Ich selber bin kurdischer Abstammung aber ich bin hier in Deutschland aufgewachsen ich bin hier zur Schule gegangen und Studiere hier und Spreche die deutsche Sprache wie jeder andere auch und ich bin mir sicher das ich mehr deutsch bin als kurdisch. Zwar bin ich stolz auf meine Herkunft das ist klar aber ich bin auch stolzer deutscher und ich liebe Deutschland genau so wie ich meine Heimat liebe. Wenn wir mal hier bei uns in Deutschnald zusmmen Hand in Hand auf die Straßen gehen würden, dann würden auch wir und das geht auch für alle anderen Läder, alles unmögliche möglich machen. RESPEKT AN DIE MENSCHEN IN TUNESIEN UND ÄGYPTEN MÖGEN ALLE ANDERN LÄDER DER WELT GENAU SO HANDELN !!!!!!!!!!

    Gold-ene-Zukunft

  1. nero sagt:

    Hallo zusammen
    @ Zwiebel, leider kann ich dich anders nicht erreichen, denn du hast deine e-mail adresse nicht aktiviert.
    Ich denke daß ich deine Frage beantworten kann, wenn du Kontakt mit mir aufnimmst.

    zwiebel2514@online.de
    Danke Freeman

  1. MuzWa sagt:

    Vergesst mal nicht die vom CIA : Frank Wisner, John Negroponte, installierte Verbrecher Regierung im Kosovo nicht.

  1. Gökhan sagt:

    Ein weiterer Perfekter Artikel!

    Weiter so!

    AllesSchallundRauch.....

  1. Man kann sehr viel tun sodass der Mensch und die Natur davon profitiert aber durch unser Globales System wird dies sehr erschwert ,die Menschen profitieren ja durch die verschmutzung der Umwelt.Was tun dagegen ein neues Globales System einführen das auf neue und alte nicht Naturbelastete Systeme anknüpft wer braucht zb schon Atomenergie,Müllverbrennung etc wir haben alles auf unserer schönen Erde und alles lässt sich wiederverwerten ja sogar Scheisse
    Es wird immer wieder geschrien das unsere Ressorcen nicht aussreichen, Erdöl wtf brauchen wir das?Nein brauchen wir nicht.Tatsache ist das wir die Technologie und Ressorcen aller Art im überschuss haben.brauchen wir Atomernergie die Gefährlich ist und unsere weiteren Generationen gefährdet?Nein Mutternatur kann uns all das bieten um alternative Energiequellen anstatt der Atomenergie zu nutzen.Geld is wol das grösste Übel braucht man es?Jein durch ein neues System das auf alle ressorcen und
    Technologie basiert bräuchte man das Geldsytem nur zum bewerkstelligen des neuen Systems.Ich bin der festen überzeugung mit einem neuen System das auf die Grundrechte der Menschen zur freien entfalltung und verwirklichung unsere Welt besser zu machen nicht viel nötig ist nur ein kleiner anstoss würde genügen.