Nachrichten

Kann man so ein Geschreibsel ernst nehmen?

Dienstag, 1. Februar 2011 , von Freeman um 12:05

Jeden Tag werde ich mit Mails bombardiert in denen steht, „hast du gesehen was der geschrieben hat? Na? Na? Warum bringst denn du das nicht?“ Wenn ich mir dann das Zeug durchlese, was sie mir schicken, kann ich nur den Kopf schütteln über den haarsträubenden Blödsinn der von gewissen „Autoren“ behauptet wird. Die reinste Zeitverschwendung und deshalb hat es keinen Wert sich damit zu beschäftigen.

Aber, da diese Sache so überhand nimmt und gewisse Seiten wirklich die absurdesten Behauptungen aufstellen, muss ich mal aufzeigen wie falsch der Quatsch ist den sie verzapfen. Ich frage mich warum sie das machen? Ist es eine Verarschung ihrer Leser, oder Geldgier, oder beides? Der reinste Verschwörungsboulevard, der keinen Deut besser ist als der erfundene Klatsch und Tratsch über Promis.

Nehmen wir doch mal den Artikel von Herrn Ulfkotte der am 29.1.2011 auf der Seite des Kopp-Verlag erschien. Ich lese ja sonst diesen Schrott nicht der dort steht, aber ein Leser hat mir den zugeschickt und unter die Nase gehalten. Darin behauptet der Autor, die USA helfen seit 2008 beim Umsturzversuch in Ägypten und er bezieht sich dabei auf eine Diplomatendepesche die Wikileaks veröffentlicht hat als Beweis.

Meine erste Reaktion auf diese als Sensation dargestellte Behauptung war, na und? Soll das etwas schlimmes sein? Ist doch gut wenn Washington dabei hilft einen demokratischen Wandel in Ägypten zu ermöglichen und ihren eigenen Diktator nach 30 Jahren brutalster Herrschaft endlich fallen lässt. Will der Autor damit ausdrücken, Mubarak muss bleiben, oder wie? Sind die Aktivisten für eine Demokratisierung Ägyptens in seinen Augen die Bösen und Mubarak der Gute? Diese Frage werde ich unten beantworten.

Nach dem ich aber die Depesche der US-Botschaft gelesen habe, musste ich feststellen, was der Autor behauptet steht nicht drin. Ich war nicht überrascht, wie falsch man den Inhalt überhaupt darstellen kann. So schreibt der Autor: „Die USA, die angeblich bis vor kurzem hinter Mubarak standen, haben nach den uns vorliegenden Dokumenten hinter seinem Rücken knallhart den Sturz des seit 30 Jahren regierenden Potentaten gefördert.

Englisch ist meine zweite Muttersprache, aber von dem steht nichts in der Depesche drin, weder unterstützen sie diese und knall hart schon mal gar nicht. Im Gegenteil, der Text des Dokuments strotz vor Zweifel an dem Plan zu einem Wandel. Vielleicht meint der Autor, seine Leser können kein Englisch oder er kann die Sprache selber nicht. Hier die englischen Sätze und was sie bedeuten:

„we are doubtful of this claim” – wir bezweifeln diese Behauptung

“April 6's stated goal of replacing the current regime with a parliamentary democracy prior to the 2011 presidential elections is highly unrealistic, and is not supported by the mainstream opposition.”

April 6 bekundetes Ziel, das bestehende Regime mit einer parlamentarischen Demokratie vor der Präsidentschaftswahl 2011 zu ersetzen, ist höchst unrealistisch und wird nicht von der Mainstream-Opposition unterstützt.

„We have no information to corroborate that these parties and movements have agreed to the unrealistic plan XXXXXXXXXXXX has outlined.

Wir haben keinerlei Information, dass diese Parteien und Bewegungen dem unrealistischen Plan zugestimmt haben, den XXXXXXXXXX aufgezeichnet hat.

„Most opposition parties and independent NGOs work toward achieving tangible, incremental reform within the current political context, even if they may be pessimistic about their chances of success.”

Die meisten Oppositionsparteien und NGOs arbeiten darauf hin, greifbare, schrittweise Reformen innerhalb des jetzigen politischen Kontext zu erreichen, sogar wenn sie pessimistisch über ihren Erfolg sind.

Wie kann man aus dieser Beurteilung der US-Botschaft in Kairo eine „knall harte Unterstützung für einen Umsturz“ herauslesen und das einfach so behaupten? Sie halten es für unrealistisch, sagen die Opposition sieht es pessimistisch und ausserdem ist April 6 nur ein kleiner Fisch im Vergleich zu den anderen Gruppen, das steht drin.

Dann beschwert sich die Person der Gruppe April 6, über die in der Depesche berichtet wird, ihm fehle Geld für eine weitere Reise nach Amerika wegen einer Einladung und ausserdem hätte seine Gruppe keine Computer. Der Autor behauptet aber: “Die USA haben nach dem unten veröffentlichten Dokument den jungen Ägyptern zugesagt, sie bei ihren Umsturzbemühungen insgeheim wohlwollend zu unterstützen.“ Kein Wort steht von einer Unterstützung drin, weder insgeheim, noch wohlwollend oder sonst wie.

Der Autor eröffnet seinen Artikel mit der reisserischen Behauptung: „Die US-Botschaft in Kairo hat den Umsturz seit Ende 2008 vorbereitet und junge Ägypter in die USA geholt, um sie dort insgeheim im »regime change« zu unterrichten.

Nichts von dem steht aber im Wikileaks-Dokument. Das sind frei erfundene Unterstellungen und Behauptungen. Zunächst handelt es sich nur um „einen“ jungen Ägypter und nicht um eine Mehrzahl und er hat an der Veranstaltung „Alliance of Youth Movements Summit“ teilgenommen. Ob auf Einladung oder eigene Kosten geht nicht hervor.

Die Veranstaltung wurde von der Howcast Media organisiert, mit Unterstützung von Facebook, Google, YouTube, MTV, der Rechtsfakultät der Columbia Universität, dem US-Aussenministerium und Access 360 Media. Die Schauspielerin und Komödiantin Whoopi Goldberg war einer der Vortragsrednerinnen. Wow, dann muss es wohl sehr verschwörerisch und geheim dort zugegangen sein.

Dabei ging es bei der Veranstaltung darum, wie man als Bürgerbewegung mit den sozialen Medien im Internet einen gesellschaftlichen Wandel bewirken kann. Das ist doch was gutes und nützliches. Der Autor übertreibt aber völlig und macht daraus einen geheimen Unterricht für einen Umsturz, wie wenn man die Teilnehmer in Bombenanschläge und Guerillakrieg ausgebildet hätte.

Zum Schluss behauptet der Autor dann noch: „Offenkundig haben die USA den Demonstranten in den vergangenen Tagen auch dabei geholfen, Flugblätter für die Demonstrationszüge zu verfassen, in denen die Demonstranten angewiesen werden, wie sie die Sympathien der ägyptischen Armee gewinnen können“ und verweist auf einen Artikel der britischen Zeitung Guardian. Nur, offenkundig ist gar nichts, dort steht kein Wort davon, die USA hat was mit den Flugblättern zu tun. Das ist eine reine Fantasie, die aus dem Kopf des Autor entsprungen ist.

Warum stellt der Autor eine völlig normale, fast schon harmlose Sache, völlig reisserisch und negativ dar? Praktisch alles was in dem Artikel behauptete wird ist entweder falsch, steht nicht in den zitierten Dokumenten oder ist völlig übertrieben dargestellt. Aber der Herr Ulfkotte ist ja längst bekannt dafür, wie er in seinen Artikeln aus einer Mücke einen Elefanten macht, nein, ganze Elefantenherden trampeln mit lautem Gebrüll und Getöse durch seine Schriften. Eine Übertreibung, Panikmache und Verschwörungsspinnerei nach der anderen. Kann man so ein Geschreibsel ernst nehmen?

Wir wissen was den Autor antreibt, er ist ein vehementer Warner vor dem Islam, und das ist eine totale Untertreibung von mir. Nach seinen Vorstellungen kommen Schwärme von Moslems zu uns nach Europa wie die Heuschrecken und werden uns alle auffressen. Unsere abendländische Kultur ist in grösster Gefahr und unsere schönen blauäugigen blonden Frauen auch. Das beantwortet die Frage die ich oben gestellt habe: „Sind die Aktivisten für eine Demokratisierung Ägyptens in seinen Augen die Bösen und Mubarak der Gute?“ Wahrscheinlich, denn Mubarak hat alle politisch religiösen Gruppen, wie die Muslimbruderschaft, verboten und deren Mitglieder eingesperrt, gefoltert und ermordet. So soll es bleiben.

insgesamt 49 Kommentare:

  1. Jijajafa sagt:

    Diese Worte wurden Zeit Freeman!
    Danke!

  1. Flo sagt:

    Alter,...freeman...

    ...was geht ab bei Dir? So wie die Leute zu Dir auf deinen blog gefunden haben so werden Sie auch die Unwahrheiten beim Udo erkennen...ein bischen übertreiben, noch ein zwei falsche Artikel und Er kann Sie dann alleine lesen...

    ...da würd ich mir keine Sorge machen, Menschen die sich tatsächlich für die Geschehnisse interessieren erkundigen sich schon selbst und wissen wo Sie zu lesen haben...

    ...da würd ich mir also keine Sorgen machen...

    ...abgesehen davon meint der Udo es auch nur gut, er ist halt ein, kleiner Phobiker aber auf der richtigen Seite steht er trotzdem...

    greetz

  1. 0815reader sagt:

    Hey freeman, keine Panik! Das ist doch das praktische an den Internet Blogs, die Meinung des Autors lässt sich leicht nachverfolgen. So lässt sich die Information leicht interpretieren.
    Das ist doch immer der Tenor der Freien Medien: nichts glauben, alles prüfen.
    Ich denke wenn man schon alternative News liest, ist das schon ein klares Zeichen für selbständiges denken. Manchmal ist reißerisch sogar leichter zu verdauen als politisch korrekt.
    Aber klar -- falsche Fakten zu schreiben ist schon übel.

  1. erf sagt:

    ULFKOTTE? KEIN KOMMENTAR.
    DAS STEHT FÜR SICH.

    DANKE FREEMAN!

    DAS MUSSTE MAL GESAGT WERDEN.

    ICH APPELIERE AN ALLE, DIE NOCH MIT VERMITTLUNG VON BÜCHERN ETC. VON DERATIGEM VEDIENEN, LASST DAS, IHR MACHT EUCH TOTAL UNGLAUBWÜRDIG !

  1. Schelm sagt:

    Find deinen Artikel gut. Ich verfolge KOPP schon seit längerem. Mir ist aufgefallen, dass sie EXTREME Artikel LÖSCHEN! Da war im Dezember ein noch unglaubenswürdiger Artikel als der, den du kritisiert hast, Freeman... so RICHTIG übertrieben! Mit den Worten CIA, UFOS, Merkel, Obama, Bilderberger, Hitler, CO2 und Skull&Bones in EINEM SATZ. Und davon zehn DIN-A4-Seiten. Und ein paar Wochen später war er weg. Das kam schon öfters vor. Sie mischen unter die Astronews, Beiträge von Ron Paul, (wie sie DEN wohl geködert haben??), Gesundheitsnachrichten; teilweise echt gut recherchiert - der Autor kommt nur ganz selten zum schreiben... halt wenn sie ein "Gegengewicht" zu den "USA will alle Deutschen köpfen!" und "Morgen bricht weltweit Anarchie aus"-Artikeln brauchen. Dazwischen sind dann leicht nachprüfbare (oft mit 200 Links versehene) Artikel, um ihre dreckige Propaganda gegen Anhänger des Islams zu rechtfertigen. Das passiert immer nach dem PLUS-MINUS-PRINZIP, als wär der Leser jemand, dessen Kritikfähigkeit nicht den Status des >Vertrauens< gegenüber dem Autoren übersteigen würde. Und daran merkt man, dass der KOPP-Verlag nur darauf aus ist, die Weltbilder der Autoren als absolute Wahrheit zu zeigen. Ist eigentlich auch egal WAS da steht, hauptsache es hat etwas Substanz und man spürt die Emotion des Schreiberlings. Nur wozu das alles?

    GANZ KLAR!!!!!
    Sie wollen ihre Bücher loswerden. ;)
    Und wer nimmt Werbung schon ernst?

  1. Common Sense sagt:

    Habe den Orginal Artikel auch gelesund und konnte nur kopfschütteln....

    Der Autor Udo Ulfkotte ist meiner ansicht nach so oder so nicht ernst zu nehmen.

    Sehr schade finde ich nur das er Medial so gepusht wird und alle paar wochen im TV reden darf..

  1. Dersimtrack sagt:

    Du hast vollkommen recht FREEMAN.
    Die taktik dieser leute ist, gib ein bisschen warheit, und ganz viel lüge, damit die Story auch glaubwürdig rüberkommt. Verwirrung stiften, ist ihr erstes ziel.
    Aber ich bin der meinung, das alle menschen, die WIRKLICH erleuchtet sind, das genau so wie du erkennen. Und alle anderen befinden sich noch im TIEF SCHLAF, GUTE NACHT!!!!
    Respect, mach weiter so FREEMAN, wir stehen zu 100 % hinter dir!

  1. gebe dir völlig recht, was würde es den usa bringen die ganzen diktatoren zu stürzen die jahrelang das gemacht haben was sie wollen ?! Aber im Grunde is es klar dass da von irgendwelchen übertriebenen Vt-Seiten solches zeugs kommt. Das es Verschwörungen gibt wissen wir (911, Bankenbetrug usw) aber manche haben auf jedenfall eine Art Verschörungssucht entwickelt und in Zeiten des Turbokapitalismus gibt es bestimmt auch Leute die damit Kohle verdienen wollen. Denn man eignet sich es nach der Zeit an hinter allem etwas zu vermuten, das sollte einem Bewusst sein

  1. wie einige meiner vorredner schon sagten...

    Wer schlau ist, recherchiert selbst.

    Ulfkotte...da kann man echt nur den Kopf schütteln.

    Er war mal bei Maischberger. Zusammen mit Piere Vogel...
    Allein was er da sagt, sollte den Leser nachdenklich stimmen.

    Kopp ist nicht schlecht. Man muss halt nur Filtern ;)

    Das ist wie mit einem Betriebssystem. Es funktioniert nur gut, solange man die Viren nicht heran lässt.

    Aber ich versteh deine Aufregung Freeman!
    Kopf hoch :D

  1. WiSoPo sagt:

    Danke Freeman! Konnte auch nur den Kopf schütteln, als ich den KOPP-Artikel gelesen hatte!

    Naja, sollen sie mal machen, ich mache da nicht mit und bleib beim bloggen bei den Fakten...

    Grüße,
    WiSoPo

  1. GeoChef sagt:

    "ein bischen übertreiben, noch ein zwei falsche Artikel und Er kann Sie dann alleine lesen..."

    Wenn dem so wäre, wäre Alex Jones schon seit 10-12 Jahren aus dem Geschäft.

  1. erf sagt:

    Bezüglich meiner Eilmeldung(von Alarabiya TV):
    Von Demonstranten in Kairo ist zu hören, dass man sich entschlossen hat Mubarak fallen zu lassen. Es ist bereits beschlossene Sache.
    Gerüchten zu folge war und ist Elbaradei In Verhandlungen mit Vertretern der USA. Streitpunkt ist die israelische Frage.
    Israel verlangt von jeder künftigen Regierung in Ägypten die Friedensverträge einzuhalten. (also wahrscheinlich Gaza weiterhin zu blockieren)

  1. Hallo freeman , man sollte alles lesen und auf Substanz abklopfen.Dir unterlaufen wie jedem bei der Flut der Infos auch Fehler.Trotzdem..weiter so.Wenn man weiss wer hinter Kopp und anderen Seiten steht, kann man ja Filtern.(Meine Meinung zu Kopp-Verlag:stramm Katholisch, und stramm Anti-Islamisch und in erster Linie Bücher verkaufen!)Trotzdem gibts da auch Interessantes.
    Ein typisches Beispiel für Vewirrung ist ja die ganze Wikileaks-Geschichte.Mir ist ganz ehrlich gesagt immer noch nicht klar ob Wiki sauber ist oder nur eine riesige Desinformationskampagne!Es gibt noch immer viel zu viel Widersprüchliches..
    Was Ulfkotte angeht..würde ich Ihn zu der Gruppe Sarrazin,Pro-Köln, Stadtkewitz, Geert Wilders packen.Und natürlich PI-News....
    Ulfkotte wird ja auch angeblich(?) wegen Morddrohungen gegen seine Familie und Ihn ...beschützt.Da kommt sicherlich Paranoia auf.Kann man ja irgendwie noch verstehen-oder?

  1. Franz sagt:

    Das ist o.k., muß meine Meinung über dich revidieren!
    Über den U.K., gibt es ohnhin nichts zu schreiben!

  1. John Nada sagt:

    ULFKOTTE Würg - ganz weit oben auf meiner Arschloch-Top-Ten kurz hinter Michel Friedman.

    Aufgrund dessen würde ich den Kopp Verlag, News usw. auch nicht zur Wahrheitsbewegung zählen auch wenn die zum Teil gute Artikel haben.
    Im Endeffekt gehören die zum etablierten Desinfozoo mit einem gehörigen rechten und rassistischem Schlag.

  1. Bemix sagt:

    Danke Freeman !

    Auch wenn das eigentlich nicht dein Ding ist ABER das MUSSTE mal gesagt werden. Einfach nur komisch was der Udo von Tag zu Tag an lächerlichkeiten produziert.

    Danke.
    Bemix

  1. Mag alles sein, nur eine einzige Wahrheit gibt es nirgends und zu Übertreibungen neigt jeder mal schnell.
    Der letzte Artikel von Ulfkotte wiederum ist so falsch und reisserisch nun auch wieder nicht, da stimme ich ihm nämlich voll und ganz zu. Generation Null...zu gerne werden die europäischen Probleme vollends verdrängt wie zb Spanien und deren Jugendarbeitslosigkeit oder Frankreich, wo vor nicht all zu langer Zeit schon die Jugendlichen randalierend durch die Straßen Paris zogen. Der Funke kann ganz schnell wieder los gehen....das sieht Ulfkotte völlig richtig. Also lasst ihm auch seine schlechteren Berichte, da muss man nicht gleich auf ALLES eindreschen von ihm. Niemand hat ständig nur Recht oder berichtet immer nur die Wahrheit! Und ich denke der Leser solcher Seiten sollte selbst entscheiden, da brauche ich niemanden der mir sagt, was ich glauben soll und darf und was ich lesen kann und was nicht!

  1. xabar sagt:

    Wen interessiert Ulfkotte?

    Seht euch auf Press TV an, wie man eine Revolution macht. Ein paar Brocken Englisch könnt ihr alle. Slogans werden gerufen wie:

    'Wer braucht Obama, wer braucht Clinton?', 'Trauer in Tel Aviv', 'Das Blut unserer Märtyrer wird nicht umsonst vergossen sein' usw. Dann kommt sogar ein Plakat auf Deutsch: 'Freiheit für Ägypt'.

    Wer diese Bilder sieht, braucht sich um das Geschwätz von Islamophobikern und Rassisten nicht zu kümmern. Es ist völlig bedeutungslos, hohl und albern.

    Sarrazin und Ulfkotte! Ihr könnt hetzen, hetzen gegen unsere moslemischen und arabischen Brüder, aber die Fakten könnt ihr nicht aus der Welt schaffen: Dass heute, im Jahr 2011, die Völker das Sagen bekommen und nicht mehr die Demagogen und die bezahlten Schreiberlinge!

  1. searyel sagt:

    Also Kopp-Online ist einer hinsicht so konzipiert das wenn man was "interessantes, wissenswertes" lesen will muss man zahlen... auf gut deutsch ABZOCKE.... die Nachrichten Sendungen geben meist das wieder was man lesen ... also läuft es wieder auf Abzocke hinaus.
    ab und zu schreiben/bringen sie mal was gutes ... was man dann aber irgendwo besser recheriert findet...

    ist son bischen wie die Blöd der "freien medien"

  1. gerina sagt:

    Jemand sagte mir vor einiger Zeit, dass Ulfkotte im Auftrag des BND agiert.
    Ob´s stimmt, kann ich nicht überprüfen.Wenn es so ist, würde es mich nicht wundern.

  1. Hab da jetzt mal reingeschaut. Brrrr. Ich bin doch nicht auf den Kopp gefallen. Was mir dort vor allem auffällt ist ungemein undifferenziertes bis rassistisches Islam-Bashing, Argumentation mit dem Holzhammer und, daß Wisnewski und Ulfkotte eigentlich nicht in den selben Verlag passen. Ulfkotte kann gut Englisch und soll in den USA leben, also hat er wohl vorsätzlich die Depeschen falsch "interpretiert". Nachtigall, ick hör Dir....

  1. sosmsos sagt:

    Schlecht recherchierte/ reisserische alternative Presse destabilisiert die Ganze Wahrheitsbewegung und ist absolut kontraproduktiv.
    So wird es dem Mainstream leicht gemacht einfach alles als Verschwörungstheorie abzutun, das ist deren stärkstes Argument um sich erst gar nicht mit dem inhalt befassen zu müssen.

  1. Nnn sagt:

    Ich nerve mich auch über Artikel von gewissen Authoren, die einen reisserischen Titel und Behauptungen im Text verbinden, welche sie IN KEINER WEISE beweisen. Fragen stellen kann man immer und Dinge kritisch betrachten ist Ok. Aber einfach Sachen behaupten ohne jegliche Quellen, bzw. die Quellen total falsch wiedergeben ist nicht Ok. Sich die Wahrheit zurechtbiegen, wie es einem passt, das kennen wir aus dem Mainstream. Was soll diese Propagandatechnik in den Alternativmedien?

    Wenn jemand nicht bei den Facts bleibt und ein paar wenige gute Stories mit absolut unglaubwürdigen, manipulierten Stories vermischt, dann bleibt kein Vertrauen in das News Outlet mehr übrig. Dies trifft (leider) auf eine ganze Reihe von Authoren, Radiohosts, Film(chen)macher zu. Und das verrückte ist, diese Fake Stories verbreiten sich wie ein Lauffeuer und schon ist ein Gerücht entstanden. Geht es darum, uns alle zu diskreditieren?

    Und ja, da hast Du Recht, Freeman. Mir ist absolut nicht klar, wo die z.B. bei Mubarak stehen. Soll der blutrünstige Diktator Mubarak bleiben? Ist Diktatur cool? Ist jeder Volksaufstand von der CIA geplant? Tunesien auch? Also wenn alles im voraus geplant ist, dann brauchen wir nicht mehr zu schreiben, zu kämpfen, dann macht doch alles keinen Sinn mehr. Ist Kapitulation die Agenda der verschwörungstechnischen Lügner?

    Fehler können jedem passieren, jeder kann eine Situation falsch einschätzen, aber diese Artikel, die - wenn man sich die Mühe macht, die Quellen zu kontrollieren - sich als totale Lüge und leere Behauptung entlarven (ich will jetzt keine Namen nennen, aber man hat keine Mühe, sie zu finden) gehen mir auch mächtig auf die Nerven. Sie deprimieren mich richtig. Sehr schade!

  1. skywalker sagt:

    ich hatte mich schon immer gefragt wie der Kopp Verlag (ohne Werbung glaube ich...) soviele Authoren bezahlen kann, dazu noch Internet TV Nachrichten mit Eva Herman... Einige Artikel sind echt gut, dazu mischen sie einige Halbwahrheiten & Lügen von Ulfkottze und schon wird die Lüge als Wahrheit verkauft. Würde Ulfkottze bei der Bild Zeitung arbeiten (da würde er gut reinpassen), dann würde er ja garnicht auffallen, da wird jeden Tag der Scheiss geschrieben und dazu beschimpft er die Mainstream Medien-Journalisten ja jedesmal welche Wahrheiten sie unterdrücken usw. Nur das Ulfkottze gerade bei einem Alternativ-Infoportal Kopp-Online schreibt und seine Halbwahrheiten & Lügen zwischen den anderen guten Postings (also von den anderen Authoren) einpflanzen kann, macht die Sache für die Masse die es lesen glaubwürdig.

  1. SyphaOne sagt:

    Was mich insbesondere bei den Kopp Nachrichten so nervt, ist dass in absolut JEDEM Beitrag über den Islam hergezogen wird. Böse Moslems hier, böser Islam dort...
    Auch sind einige der dort angebotenen Bücher und Autoren höchst fragwürdig. Allen voran Jan Udo Holey aka van Hellsing. Wenn man anfängt sich mit den Themen zu befassen, dann glaubt man so einem vielleicht noch. Aber später merkt man, dass Holey Wahrheit gezielt mit Desinfo vermischt. Für mich ist der ähnlich ernst zu nehmen wie Provocateur Alex Jones.
    Beim Kopp Verlag schwingt immer so ein leicht rechtsradikaler Unterton mit. Obwohl doch die Rechten eigentlich viel zu hohl sind, um solche Infos zu konsumieren. :)

  1. MastaFu sagt:

    Für mich kommt seit Jahren nur ein Blog in Frage: Alles Schall und Rauch. Sonst nichts! Jetzt weiß ich auch warum.

    ASR: Fakten, Fakten, Fakten! Und nichts anderes!

    Danke für Deine Arbeit, Freeman.

  1. f0a6m1n sagt:

    Gut, dass Du das mal in aller Deutlichkeit aufgezeigt hast!

    Wie es auch bereits andere Kommentare sagten: der Name Ulfkotte sagt eigentlich schon alles! Nur merken das leider viele nicht, dann muss man es halt deutlicher machen, so wie freeman hier. Ich habe mir privat und in ein paar Blog auch schon fast "die Finger fusselig geschrieben", um die Unbedarften über Ulfkotte aufzuklären. Natürlich gibt es noch andere solche "Spezialisten", aber "UU" ist halt das Paradebeispiel. Christlich-fundamentalistischer Transatlantiker und islamophober Maulwurf mit Geheimdiensthintergrund. Mehr geht nicht :-))

  1. Thomas sagt:

    Freeman, ich kann ja deine sachlichen Argumente zu dem Artikel von Ulfkotte nachvollziehen, jedoch eine komplette Verleugnung eines anderen Blogs oder Mediums mit den Worten:

    "Ich lese ja sonst diesen Schrott nicht der dort steht, aber ein Leser hat mir den zugeschickt und unter die Nase gehalten."

    Also warum diese Giftigkeit unter denjenigen, die eigentlich zumindest ähnliche Ziele verfolgen?

    Das verstehe ich nicht.

  1. Klaus sagt:

    Und dieser Artikel schlägt ja wohl dem Fass den Boben aus:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/webster-g-tarpley/wikileaks-die-cia-und-die-amerikanische-regierung.html

    Völlig an denHaaren herbei gezogen. es gibt überhaubt keine Beziehung zwischen dem erwähnten "Cass Sunstein" und Wikileaks. Was soll diese Scheisse?

  1. amadeus09 sagt:

    moin moin, ich mach mir mal nicht die mühe die großschreibung zu beachten. ich finde es ja wirklich gut ,dass auch mal über parallele blogs diskutiert wird ,ich denke es ist überfällig nach der zeit und dem angebot .ich denke ähnlich wie die meisten hier ,doch auch beim kopp verlag gibt es tatsächlich wichtige recherchearbeit, dennoch teilweise ziemlich fragwürdig und nicht ganz haltbar.islambedrohung hin und her doch eine GESUNDE patriotische/rechte(von mir aus) einstellung ist legitim in meinen augen.mich würde interressieren welchen blogs man/ihr vertrauen schenken kann.ich lese viele seiten mit interresse, forsche nach und bilde mir meine meinung doch seid ich eine tolle frau kennengelernt habe zieht es mich nach all der langjährigen intensiven negativen informationsaufnahme die ja leider gottes so wahr ist zu einer auch wichtigen seite des lebens, das leben zu lieben so lange es noch geht.was haltet ihr denn vom honigmann z.b.? lieber freeman ich schreibe meinen ersten kommentar und danke dir hiermit sehr für deine unersetzliche arbeit .ich lese auch lange schon die beiträge, kopp ist so eine sache ,aber auch du hast die wahrheit nicht gepachtet und deine überzeugung für wikileaks ist in meinen augen nicht 100% nachvollziehbar da ich es differenzierter betrachte, daher macht wohl jeder ev. auch einfach mal fehler oder ist sogar wie so ein gewisser tatsächlich fragwürdiger ulfkotte vielleicht wie oben mal geschrieben sogar beim bnd angestellt ,wer weiß.nochmal die frage welche blogs konsumiert ihr freidenker mit vertrauen.schöne grüsse an euch

  1. michael sagt:

    Nuja, die Pannemannseiten sind nicht schwer zu finden und das ist ja das Furchtbare. Wie lange habe ich gesucht, bis ich den guten ASR gefunden habe... So ein Verriss muss auch mal sein, klar, aber dann bring jetzt bitte auch mal ein Positivbeispiel...Dankeschoen!

  1. @ xabar.
    ich stimme Dir vollinhaltlich zu. Nicht alle deutschen fallen auf die Staats- und Konzernpresse rein und auch nicht alle auf Pseudo-Aufklärer wie Ulfkotte.

  1. Gut, dass du dieses Thema einmal behandelst. Das ist mir schon seit langer Zeit ein Dorn im Auge. Man muss echt einen Filter aufsetzen und selbst recherchieren.

    Jedoch von allen gängigen Seiten muss ich sagn ist ASR die Objektivste. Alex Jones und das deutsche Pendant dazu, Kopp, usw.. bestätigen meiner Meinung nach nur subjektive Eindrücke der Leser und sehn hinter jedem Sandkörnchen am Strand eine Verschwöhrung. Teilweise bin ich sogar geschockt wie unrealistisch Themen an den Haaren herbeigezogen werden bzw. wie die Paranoia bei den Lesern die Artikel mit Kommentaren versehn ansteigt.
    Hut ab vor Freeman, welcher immer den schmalen Grad der Wahrheit erreicht!!

  1. stachel_69 sagt:

    boah....
    mir wird gleich schlecht von soviel speichelleckerei !!!
    warum ist gleich alles schlecht was andere schreiben ?
    ich hab´früher, als das mit den bloggern anfing" immer gesagt:"wenn nur 10% von dem, was die schreiben, wahr ist....ist es immer noch schlimm genug.
    auch wenn her ulfkotte sich was zusammenreimt, die araber in nordafrika sind logistisch so vernetzt, dass sie es ganz alleine ohne fremde hilfe schaffen die ami-marionetten zu verjagen.
    NATÜÜÜÜRLICH !?!?!?

  1. Singing-Bowl sagt:

    Uns sollte doch allen klar sein das jede Information die "irgendwo" steht kritisch betrachtet werden sollte. (ob jetzt Info-Kopp, ASR, Stern oder sonst irgendwo)

    Jeder sollte sich seine eigene Meinung bilden (aus der Schnittmenge aller verfügbaren Informationen)

    Wer z.B. den im Artikel genannten Bericht von UU mal durchliest dem sollte eigentlich klar sein das da etwas nicht stimmen kann zudem Platt gemacht da jeder der ein bisschen englisch kann dies leicht wiederlegen kann.

    Ich danke Freeman trotzdem vielleicht regt es den einen oder anderen an beim Lesen auch mal zu denken.

    Freeman ich weiß nicht wo ich ohne deinen Blog heute wäre.

    Habe viel verloren und komme mir manchmal vor wie der einäugige unter den Blinden.

    Da ich mir jedoch sicher bin das ich hier nicht falsch liege bin ich auch gerne bereit Opfer zu bringen auch wenn es manchmal wirklich weh tut.

  1. searyel sagt:

    zu dem Thema "kann man so ein geschreibsel ernst nehmen?"

    hab grad den lächerlichsten Text seit langem gelesen bie n-tv.de

    orginal text:

    Das FBI fordert Banken an der Wall Street auf, ihre Sicherheitsmaßnahmen zu erhöhen. Das Terrornetzwerk Al-Kaida drohe mit Anschläge. Gleichzeitig warnt das US-Verteidigungsministerium vor möglichen terroristischen Manipulationen der Finanzsysteme. Medien munkeln bereits, die Finanzkrise sei nicht nur Folge von Missmanagement gewesen.


    Ich meine jetzt sollen schon die Terror-Leute an der Finanzkrise Schuld sein... ich glaub das liegt daran, das sie sich jedes Wochenende ein Flugzeugträger ausleihen auf kosten der USA ... diese pösen pösen leute...

    was ich auch interessant finde ... warnen vor manipulation... wollen sie mal ein zwei billionen wegfallen lassen

  1. :-) Ist eine Grundsatzfrage, wie können die alternativen Kanäle vor Desinfomüll bewahrt werden, ohne Zensur.

    Selber denken, 2+2=5? und die Frage nach dem Nutzen und Motiv.

    Sonst noch jemand eine Idee?

  1. Marc sagt:

    Kopp Verlag -> keine Kommentarfunktion -> nicht an Kritik interessiert -> nicht vertrauenswürdig!

    Die einfachen Details zeigen auf wer nur Meinung machen will und wer ernsthaft zu seiner Schreiberei steht!

    Der Kopp Verlag ist ein rassistisches gewinnorientiertes Unternehmen dass sich nicht wirklich mit seinen Lesern auseinandersetzen will.

    Mehr muss nun wirklich nicht gesagt werden.

  1. DaVinci42 sagt:

    Ich finde es schon lustig, wie jede Website die alleinige Wahrheit für sich beansprucht. Von Udo Ulfkotte kann man halten was man will, dummerweise kann er all seine Äußerungen durch Quellen belegen. Wenn also jemand glaubt, er schreibe z. B. was die Bedrohung durch den Islam angeht, Müll, so steht es jedem frei, ihn wegen Verleumdung zu belangen. Na, wer von Euch Allwissenden macht den ersten Schritt?

  1. Markus sagt:

    danke freeman, finde ich gut, dass du mal wieder stellung beziehst und dich von derartigen paranoiden distanzierst. ich erachte das generell als das primäre problem im alternativen web, insbesondere auch was 911 truth angeht. die kontamination von ernstzunehmender kritik an politischen missständen mit der vermischung haltloser behauptungen und sinnwidriger gerüchte schadet nicht nur der glaubwürdigkeit (und damit der legitimität) der 911 truth-bewegung, sondern hindert sie auch am dringend notwendingen sprung in den mainstream und damit am vorankommen.

    darum wär es an dieser stelle vielleicht mal wieder angebracht, auf den berühmten und qualitativ herausstechenden hintergrund-artikel zum thema zu verweisen -> konspiration auf dem kunstrasen - reframing 911 -> http://www.hintergrund.de/20091117530/hintergrund/medien/konspiration-auf-dem-kunstrasen-reframing-911.html

    sowie auf die 2008 deklaration der amerikanischen wahrheitsbewegung:

    http://www.truthmove.org/content/2008-declaration/

    meines erachtens wurde diesen zwei zentralen dokumenten in der truth-szene viel zu wenig beachtung geschenkt, mit den beklagenswerten folgen permanenter desinformationskontamination. man schaue sich nur mal die entwicklung von infokrieg an bezgüglich ägypten oder wikileaks. da könnte einem das kotzen kommen!

  1. xabar sagt:

    @DaVinci42

    Natürlich kann Ulfkotte alles durch Quellen belegen. Es gibt genügend islamophobe und rassistische Quellen, darunter das Buch des Bankers Sarrazin.

    Islamische Bedrohung?

    Nach dem Krieg arbeitete man mit der 'gelben Gefahr' (gemeint Maos China), dann sprach man von der Bedrohung durch 'Das Reich des Bösen' (Ronald Reagan), gemeint die damalige Sowjetunion, davor, nach der Russischen Revolution sprach man von der 'bolschewistischen Bedrohung', von 'der roten Gefahr', dann sprach man von der 'Achse des Bösen' (eine Erfindung des Ziocon David Frum, der Bush's Reden schrieb), jetzt braucht man wieder eine Bedrohung, die 'islamische'.

    Nimm mal ein Land wie den Iran. Wann hat dieses Land zum letzten Mal einen Krieg angefangen? Kannst du mir das sagen? Und dann nimm mal ein Land wie Israel. Wann hat dieses Land zum letzten Mal ein anderes Land überfallen?

    Die Antworten: Der Iran vor vierhundert Jahren. Israel vor genau zwei Jahren, als es den Gazastreifen bombardierte und 300 Kinder abschlachtete. Erst 2006 übrfiel es den Libanon, zum sechsten Mal nach seiner Gründung im Mai 1948 übrigens.

    Aber die Bedrohung geht natürlich vom Islam aus.

    Durchschaust du eigentlich dieses Spiel nicht? Ich glaube es gehört nicht allzu viel Intelligenz dazu.

  1. Hab mir irgendwann die DVD "Vorsicht Bürgerkrieg" angeschaut und war recht skeptisch über manche Fakten die Ulfkotte bringt. Ich habe schon gelernt, dass man Fakten von Ulfkotte lieber überprüfen sollte, weil der Herr öfter übertreibt. Komisch ist natürlich, dass der Herr Ulfkotte auch so oft im Fernsehen zu sehen ist.

    Ich stimme ihm allerdings bei seiner These zu, dass der Islam ein Problem ist, mit dem man sich beschäftigen sollte. Viele packen das Thema aus politischer Korrektheit nicht an, aber da ist, auch wenn Ulfkotte falsche Daten liefert, an echte Daten ranzukommen und die Fakten sind schon erschütternd.

    Abgesehen von Ulfkotte halte ich viele Schreiber bei Kopp für kompetent, da ist ja jeder Schreiber für seine eigenen Texte verantwortlich. Schaue mir nun auch schon länger die Kopp-Nachrichten an und bin eigentlich recht zufrieden.

  1. skywalker sagt:

    @ xabar

    gutes feedback an DaVinci42!!!
    Das passt!

  1. Mollari sagt:

    Kopp-Verlag ist eine fast so schlimme Lügen- und Propaganda-Maschinerie wie die PI Seuche in Deutschland. Dieser Link zu Kopp-Verlag News habe ich vor 2 Jahren für immer gelöscht, die Menge an Tatsachen-Verdrehungen wurden mir zuviel, dann kann ich genau so die öffentlich rechtlichen News, Spiegel & Co. anschauen. Verschwendet Eure Zeit nicht mit solchem Müll!

  1. Andre sagt:

    Was ich hier gefühlt vorfinde - angefangen vom Artikel selbst bis hin zu vielen Kommentaren - ist der Imperativ "Teile und Herrsche!" - in Echtzeit umgesetzt.

    Krieg der Weltbilder und Projektionen.

    Das bringt die Pyramidenspitze zum Leuchten : Aufgeschäumte Lebensenergie!

    Zumindest hat Freeman sich die Mühe gemacht seine Haltung "semantisch korrekt" /statt "politisch korrekt" - durch eine nüchterne Analyse zu untermauern.

    Davon hätte ich gerne mehr (es lohnt sich doch auch diese Medien zu beobachten und auszuwerten?) :)

    Danke für die Informationen an sich - den Verpackungsmüll plus Reklamationen lasse ich mal da.

    Eine erweiterte Klientel für die Kopp-Agenda darüber zu gewinnen sich aktuelle Gegebenheiten und Geschehnisse zunutze (zu Kohle)zu machen ist ein Geschäftsprinzip.
    Kopp ist Teil des monetären Systems- noch Fragen ?

    Ich bezweifle, dass man dort begriffen hat, dass die Abfahrt "Definition &Dauer-Konservierung (sog.)Demokratischer Grundwerte" (mit z.B.neu-christlich/patriotischem Anstrich) nur noch in den Köpfen Stehengebliebener existiert.
    Man bedient den Markt (=sein Leben) innerhalb des
    Scheuklappenausschnitts selektiver Welt- und Ich-Anschauungsmuster.

    Tun wir alle, Teil der "Matrix".

    Andererseits verdient jede menschliche Sicht (sofern nicht lebensverachtend)gehört zu werden.
    Wer hat denn keine Agenda ?

    Wir sind, wenn überhaupt erst Halb-"Schafe" und zwar genauso lang wie wir an "Weltanschaulichkeiten" genau dieser Art festhalten.

    Für semantische Schafskopf- Spielchen haben wir schlichtweg keine Zeit mehr...:)

    Ich bin dabei meine Welt_und_Ich-Anschauungskonstrukte komplett
    abzubauen (ohne Ersatz zumindest aufs Allerallerwesentlichste zu reduzieren)...

    Denn da gehts längs so zumindest empfinde ich das....
    Kommt echt gut - mal probieren ?

  1. Fatima sagt:

    Es kann ja sein, dass auch ein Ulfkotte mal was Wahres sagt, in besseren Zeiten hat er sich ja ziemlich mossad-kritisch geäußert, aber das ist nichts im Vergleich zu seinem sonstigen Geschreibsel. Der fordert doch in seinem neuesten Buch allen Ernstes von Migranten eine "Inzuchtsteuer", weil ja seiner Meinung nach alle Muslime ihre Cousins und Cousinen heiraten. So jemand ist wirklich nicht mehr ernst zu nehmen.

  1. Alternativ sagt:

    @Xabar.. Die eine Antwort an DaVinci42 war einfach genial. Besser kann man die Fakten nicht kommprimieren. Mach weiter so..

  1. rodagon sagt:

    Um sich ein realitätsnahes Bild über Zusammenhänge im Weltgeschehen zu machen, müßte man ausschließlich Fakten studieren und selbst auswerten ... das kostet Zeit, die die meisten von uns nicht haben. Also muß man alle Beiträge filtern unter Verwendung seines Verstandes, der Logik, der Kombinationsgabe, aber nicht zuletzt seines eigenen gesellschaftlichen, politischen und evtl. religiösen Standpunktes. Und hier(!) scheiden sich die Geister der Leserschaft. Denn natürlich bin ich eher Beiträgen zugeneigt, die meine eigenen Vermutungen und Überzeugungen wiederspiegeln.

    Ich lasse es mir jedenfalls nicht nehmen, auf unterschiedlichsten Blogs und Seiten zu stöbern, selbst wenn diese kontrovers sind oder sogar im gutmenschlichen Sinn als geächtet gelten. Soviel demokratische Toleranz darf sein und muß sein, ansonsten ist Demokratie tot!

  1. crupf28 sagt:

    Ich stimme dir zu, was Udo Ulfkotte etc. angeht.

    Allerdings... Facebook, Youtube, Goodle, MTV o.ä. und eine ihrer Lügenparaden in einem Satz mit dem Wort "gut" zu nennen?
    Du leidest wohl an Realitätsverlust :D.