Nachrichten

PayPal sperrt Bradley Manning Verteidigungsfonds

Donnerstag, 24. Februar 2011 , von Freeman um 18:30

Der online Zahlungsanbieter PayPal hat das Konto von "Courage to Resist" gesperrt, die zusammen mit dem Manning Unterstützungsnetzwerk Geld für die Verteidigung von US-Army Pfc. Bradley Manning sammeln.

"Wir sind seit Wochen mit PayPal in Verhandlungen und sie geben zu, es gibt keine rechtliche Verpflichtung für sie das Konto zu schliessen," sagt Lorain Reitman vom Bradley Manning Unterstützungsnetzwerk. "Das war eine interne Entscheidung von PayPal."

"Wir haben zahlreiche E-Mails ausgetauscht und Telefongespräche mit der Rechtsabteilung und mit dem 'office of executive excalation' von PayPal geführt," erklärte Jeff Paterson.

Das PayPal-Konto von "Courage to Resist" existiert schon seit 2006. Es gab nie Probleme damit, bis Unterstützer aufgefordert wurden über PayPal zu spenden, um den Hilfsfonds "Stand with Bradley Manning" und die Rechtshilfe für ihn zu ermöglichen (www.standwithbrad.org).

Ende 2010 haben PayPal, MasterCard und Visa die Zahlungsdienste für Wikileaks gesperrt, was die Möglichkeit an diese Whistleblower-Organisation etwas zu spenden erheblich einschränkte. Innerhalb weniger Tage führte Projektdirektor von "Courage to Resist", Jeff Paterson, längere Gespräche mit der Geschäftsleitung von PayPal, die wissen wollten, was ihre Webseite für einen Zweck hat, für was die Spendensammlung für Bradley Manning verwendet und was damit gekauft wird.

Manning sitzt seit 274 Tage unter ganz schlimmen Bedingungen im Militärgefängnis von Quantico in Virginia. Er wird beschuldigt vertrauliche Daten an Wikileaks weitergegeben zu haben. Die Verhandlung vor einem Militärgericht wird für Oktober 2011 erwartet. Julian Assange hat immer bestritten, er hätte was mit Manning zu tun und Bradley wäre die Quelle für die veröffentlichten Dokumente.

Das Unterstützungsnetzwerk setzt sich dafür ein, das Manning nicht weiter einer extremen und illegalen Bestrafung vor seiner Verhandlung ausgesetzt ist. Sie wollen ihm einen zivilen Rechtsbeistand seiner Wahl ermöglichen und alle Versuche der US-Regierung einen Geheimprozess hinter verschlossenen Türen zu führen verhindern. Die Organisation betont, sie hat keine organisatorischen Verbindungen zu Wikileaks.

Übrigens, die Meldung: "Julian Assange wird nach Schweden ausgeliefert" ist falsch oder wenigstens viel zu voreilig. Laut seinen Anwälten ist das nur ein Beschluss der untersten britischen Instanz. Sie werden weitere Rechtsschritte durch die Berufungsmöglichkeit einschlagen, zuerst in England und dann bis zum Europäischen Gerichtshof. Entweder wird dann zu Gunsten von Assange entschieden oder es wird Jahre dauern bis alle Rechtsmöglichkeiten ausgeschöpft sind und er nach Schweden muss. Möglichweise ist dann alles sowieso verjährt.

insgesamt 12 Kommentare:

  1. Hans sagt:

    Also ganz ehrlich, PayPal ist der größte miest. Ich weigere mich schon lange (erfolgreich) diesen mist zu benutzen. Die machen mit ihren Kunden einfach was sie wollen. Ich finde diese Kontosperren sowas von dreist, dafür gibt es keine Entschuldigung, das ist einfach nicht ihr Geld. Das gleiche Spiel gabs ja schon mit Assange...
    Boykott ist das einzige was hier hilft

  1. David sagt:

    Hi!

    auf die Verjährungen würde ich nicht bauen, denn die Zeiten stoppen, sobald Prozesse eröffnet werden und das kann man notfalls auch in Abwesenheit machen. die haftbedingungen von Manning hatte ich 428 Tage lang in der Schweiz - und täglich erleiden sie auch heute tausende Menschen in der Schweiz. Da kann man mal vor der eigenen Tür kehren.
    Paypal sperrt einfach und ohne Vorwarnung wie sie wollen (laut AGB brauchen sie keine Begründung!!)- mir haben sie auch mal für 180 Tage einfach so das Konto gesperrt, durch Wechselkursverluste ist mir erheblicher Schaden entstanden - aber das ist laut AGB nicht paypals Problem. Paypal ist eine CIA-Firma und sollte boykottiert werden.
    Das mal so ganz nüchtern angemerkt...

  1. staatsfeind sagt:

    PayPal zu meiden ist, jedenfalls, wenn mensch ebay benutzt, fast schon unmöglich, es wird einem aufgedrängt! Ich selbst bin NOCH bei ebay aktiv, aber NIE bei PayPal, doch auch ebay wird mir immer unsympathischer, aber das ist ein Thema für sich..

    Was mir hier bei der bisherigen Kritik bitter fehlt ist der Soliaufruf für

    Bradley Manning

    Recherchiert mal seine versch**en Haftbedingungen - der Mann ist gezeichnet, vernarbt, gebrochen - und das VOR irgendeiner Verhandlung! (Wer jetzt sagt, es ginge ihm ja vielleicht relativ gut.. no comment)

    HELFT DIESEM MANN! Macht das ganze populär, so wie freeman es vorgemacht hat!!

    Aufrichtig: Danke.

  1. couchlock sagt:

    Scheiße, was für ein Mist.Ich hatte gerade ein PayPal Konto eröffnet...Ich kriege das kalte Kotzen, wenn ich sowas lese!( sorry für die Ausdrucksweis)

  1. xabar sagt:

    Das Paypal account von Bradley Manning ist nur Stunden nach den Protesten gegen die Schließung wieder eröffnet worden, teilte heute das Bradley Manning Support Net mit.

    Am 20. März findet in Quantico/Virginia (am Militärgefängnis), da wo Bradley seit Juli in Einzelhaft gehalten (sogar ein Kissen wurde ihm verweigert) und wie ein Schwerstkrimineller gehalten wird, eine Demonstration für Bradley statt.

    Free Bradley now!

  1. freethinker sagt:

    Wir leben in der perfidesten Diktatur hier, diese tarnt sich mit dem Wort "Demokratie".
    PayPal ist der größte miest.

  1. JdK sagt:

    Na mit Prof. Alan (The Harvard-Plagiarist) Derschowitz als Harvard-Staranwalt kann dem Assange nichts mehr passieren. Oder doch?

  1. Und es ist nicht einmal so einfach ein Paypal Konto zu sperren :)
    Muste denen nee Email schicken.
    Mal gepannt was jetzt kommt so in den nächsten 24 stunden.
    Frage mich was die soviel zu tun haben,dass es so lange dauert biss nee antwort kommt :)

  1. Finca sagt:

    Paypal ist eingeknickt!!

    Ich habe denen gestern eine böse Mail geschrieben und das habe garantiert noch viele andere getan!

    Das Konto ist scheinbar wieder aktiviert!

  1. verwirrt sagt:

    @Ölschlürfer:
    Also, das stimmt nicht ganz. Ich habe vor einigen Tagen Paypal gekündigt, auch eher aus prinzipiellen Gründen. Das Konto zu schließen ist eigentlich recht einfach, wenn keine Transaktion mehr läuft und dein Konto ausgeglichen ist. Zum Konto schließen in Paypal einloggen, auf "Mein Profil" gehen und dann den Menüpunkt "Konto schließen" auswählen. Du wirst dann auch nach Gründen für deinen Entschluss gefragt, und da kann man ihnen die passende Nachricht verpassen. Evtl. muss man sie noch extra schriftlich auffordern, alle gesammelten Daten zu löschen, ähnlich wie man bei einer Kündigung bei Amazon vorgehen muss. Aber ob die deine Daten danach wirklich löschen ist sicher eine andere Frage, besser wäre gewesen, sich nie mit Paypal einzulassen....

  1. drdre sagt:

    Es ist einfach ungeheuerlich, dass Bradley Manning, der unter unmenschlichen Bedingung in USA einsitzt auch noch die Unterstützung gekappt wird.

    Da weiss man wass man von dem Obama Regime zu halten hat. Das gilt ja auch für das Versprechen von Obama Guantanamo zu schliessen, was er ja auch nicht tut. Angeblich weil zu wenige Staaten die Gefangenen übernehmen wollen.. lächerlich.

    Hoffe dass die Menschen die B.Manning unterstützen, andere Wege finden um ihn finanziell Mittel zukommen zu lassen.

    Ich denke trotzdem, dass Manning in den USA nicht auf ein faires Verfahren hoffen kann. Ebenso wenig wie Assange falls der den US Behörden in die Hände fallen sollte. Was wir nicht hoffen wollen.

    Hammer ist die heuchlerische Art und Weise wie man Menschenrechte in Lybien oder anderen Ländern des nahen Ostens einfordert.. wie auch die EU ..die ja in der Flüchtlingsfrage auch keine gute Figur macht.

  1. xabar sagt:

    @Drdre

    Assange soll jetzt nach einem richterlichen Beschluss doch an Schweden ausgeliefert werden. Das könnte bedeuten, dass er von dort an die USA ausgeliefert wird.

    Assange ist in Gefahr!