Nachrichten

Curveball oder wie man einen Kriegsgrund fabrizierte

Freitag, 18. Februar 2011 , von Freeman um 12:05

Das aktuelle Geständnis des irakischen BND-Informanten, Rafid Ahmed Alwan al-Janabi, oder „Curveball“ wie sein Deckname in Geheimdienst- kreise war, er hätte alles über irakische Chemiewaffen erfunden und nur gelogen, zeigt die Mitschuld Deutschlands am Irakkrieg. Gegenüber dem Guardian gab er jetzt zu, er hätte Saddam Hussein gehasst und deshalb dem BND das erzählt was sie hören wollten. Sie haben seine Lügen geschluckt und an die CIA weitergeben, woraus dann die Bush-Regierung ihren Hauptkriegsgrund aufbaute.

Alwan al-Janabi im Interview mit dem Guardian:



Bereits im November 2007 berichtete ich in meinem Artikel „Der deutsche Geheimdienst ist am Irakkrieg schuld", wie einfach es für den irakischen Asylanten war, den deutschen Geheimdienst eine Lüge nach der anderen aufzubinden. Als Belohnung bekam er dann eine Wohnung gratis, plus einen monatliche Zahlung, mit Handy und allen Drum und Dran.

Vor Beginn des Irakkrieg am 19. März 2003, war aber bereits bekannt, was Curveball über ein angebliches geheimes Chemiewaffenprogramm von Saddam Hussein erzählte, stimmte nicht. Trotzdem hat ihn der BND fünf Jahre lang finanziert und beschützt.

Nach dem das Eingeständnis gegenüber dem Guardian nun durch die Medien ging, will der Bundestagsabgeordnete der Grünen, Hans-Christian Ströbele, vom BND wissen, wieso sie den ihn Karlsruhe lebenden fünf Jahre lang 3'000 Euro pro Monat bezahlt haben, obwohl sie wussten er hat gelogen. Das "Gehalt" bekam er über die Tarnfirma "Thiele und Friedrichs Marketing" in München. Der BND verhalf ihm sogar zur deutschen Staatsbürgerschaft.

Ausserdem ist er der Meinung, Alwan al-Janabi hat deutsche Gesetze gebrochen, denn er hat mit seiner Lüge einen Angriffskrieg verursacht. Er fügte auch hinzu, der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder hätte sein Wissen über die Qualität der Aussage von Curveball gegenüber dem BND, öffentlich bekannt machen müssen. Nach aussen war die Bundesregierung gegen den Krieg, dabei hat sie durch die Weitergabe der Märchen insgeheim mitgeholfen und ein Doppelspiel betrieben.

Warum sollte auch ausgerechnet eine Rot/Grüne Regierung unter der Führung von Schröder und Fischer, die Deutschland in den illegalen Angriffskrieg gegen Jugoslawien geführt hatte, in Sachen Irak plötzlich "friedlich" sein? Das war reine Wahltaktik, denn heimlich haben sie alles gemacht, damit er stattfindet und den Amerikanern erlaubt, Deutschland als logistische Drehscheibe dafür zu benutzen, bis heute.

Ströbele meint, laut Grundgesetz Paragraph 26 sind alle „Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, verfassungswidrig,“ und deshalb hat sich Alwan al-Janabi strafbar gemacht. Die maximale Strafe dafür ist Lebenslänglich, sagte er, aber er erwartet nicht das es dazu kommt.

Der Abgeordnete will auch vor dem Bundestag die Frage stellen und die Antwort verlangen, ab wann der deutsche Geheimdienst vor der Invasion des Irak 2003 wusste, Curveball hat gelogen.

Es ist klar, wenn der BND es vor dem Krieg wusste und trotzdem die Information weitergab, dann müssten sie auch angezeigt werden und sind am Krieg mitschuldig.

Alwan al-Janabi erzählte gegenüber dem Guardian, er wäre froh endlich die Wahrheit gesagt zu haben, aber er hätte Angst vor den Konsequenzen.

In den USA werden jetzt auch Fragen gestellt, warum die CIA die Information von Curveball trotz Wissen sie wären Lügen weitergegeben haben und warum der damalige CIA-Chef George Tenet, US-Aussenminister Colin Powell falsch informierte?

Powell hatte am 5. Februar 2003, einen Monat vor Kriegsbeginn, seine berühmt berüchtigte „Multimedia-Show“ vor dem UNO-Sicherheitsrat präsentiert, um die Weltgemeinschaft vor der akuten Bedrohung von Saddam Hussein zu überzeugen.

Powell vor der UNO, links hinter ihm CIA-Chef Tenet:



Er sagte damals, der Irak verfüge über 100 bis 500 Tonnen Giftstoffe für den Einsatz von Chemiewaffen. Er warnte: Saddam Hussein habe Chemiewaffen bereits eingesetzt und könne sie wieder zur Kriegsführung nutzen. "Der Irak lügt über seine Waffen," sagte Powell. "Die Quelle ist ein Augenzeuge, ein irakischer Chemieingenieur, der einer dieser Anlagen betreute. Er war auch an dem Ort wo ein Unfall 1998 passierte. Zwölf Techniker starben."

Alles was er präsentierte war aber falsch. Die Welt wurde durch IHN angelogen.

Zwei Jahre später hat dann Powell den 5. Februar als den "schwärzeste Tag" seiner politischen Laufbahn bezeichnet und er ist seit dem erledigt. Lawrence Wilkerson, der damalige Stabchef von Colin Powell fragt jetzt, warum hat die CIA seinen Chef so falsch informiert und ins Messer laufen lassen, als er seine Gründe für einen Krieg vortrug?

Ist ja klar warum Powell benutzt wurde. Die Bush-Regierung wollte unbedingt den Krieg und missbrauchten seine "Glaubwürdigkeit". Sie wussten, der Irak hatte keine Massenvernichtungswaffen, deshalb kam die Aussage des Verräters und Lügners Curveball gerade recht und der Aussenminister musste sie vortragen.

Die Iraker selber sehen Alwan al-Janabi als Verräter. Jamal al-Battikh, ein Minister in der irakischen Regierung sagte jetzt: „Ehrlich, dieser Mann hat den Irak in eine Katastrophe und Desaster geführt. Die Iraker haben einen hohen Preis für seine Lügen bezahlt – die Invasion 2003 zerstörte die irakische Infrastruktur und nach acht Jahren läuft die Elektrizität immer noch nicht. Plus tausende Iraker sind gestorben. Dieser Mann ist hier nicht willkommen. Eigentlich sollten die Iraker ihn für seine Lügen verklagen.

Curveball hat nämlich Pläne geäussert, er will Deutschland verlassen und wieder in den Irak zurück und dort in die Politik gehen. Diese Absicht wird aber im Irak abgelehnt.

Intefadh Qanber, Sprecher des Iraqi National Congress (INC), sagte: „Er ist ein Lügner, er wird nicht seinem Land dienen. Er fabrizierte die Geschichte über Massenvernichtungswaffen und diese Geschichte gab den USA die passende Ausrede um die Invasion 2003 durchzuführen, was dem Irak grossen Schaden zugefügt hat. Für die meisten Iraker war es klar, Saddam war ein Diktator, aber sie wollten ihn entfernen, auf Grund seiner Verbrechen gegen die Menschenrechte, nicht wegen erfundener Märchen über Massenvernichtungswaffen.

Ich finde diese ganze Geschichte ungeheuerlich. Da kommt ein Iraker 1999 nach Deutschland und wird als Asylant aufgenommen. Der BND entdeckt und befragt ihn, mit dem Versprechen, wenn er über ein Waffenprogramm was erzählt, wird er dafür belohnt. In seiner misslichen Lage und wegen dem Hass gegenüber Saddam Hussein, erzählt er den Schlapphüten genau das was sie hören wollen, die tollsten Geschichten über ein nicht existierendes Chemiewaffenprogramm. Sie zweifeln wohl daran, geben es aber trotzdem wie schwanzwedelnde Schosshunde an den grossen Bruder CIA weiter.

Obwohl der amerikanische Geheimdienst auch weiss, es ist alles erstunken und erlogen, geben sie die Geschichte an ihren Aussenminister weiter, der dann die dringende Notwendigkeit für einen Krieg gegen den Irak vor der UNO damit begründet. Und es funktioniert. Am 19. März 2003 begann die Bombardierung Bagdads mit “Shock and Aw”. Die Bush/Cheney Verbrecherbande hatten ihren Krieg.

Jetzt sind 1,4 Millionen Iraker durch den Krieg getötet worden, über 4 Millionen sind Flüchtlinge, das Land ist ein Trümmerhaufen, die Lebensbedingungen sind katastrophal, ganze Landstriche sind mit Uranmunition radioaktiv verseucht, tausende Babys kommen als Missgeburten zur Welt. Das Elend das hier angerichtet wurde ist unbeschreiblich und keine Besserung ist in Sicht.

Und warum? Nur weil dieser Oberlügner ein Märchen erzählt hat und die Verantwortlichen haben es wissentlich weitergegeben und für ihre verbrecherischen Zwecke benutzt. Und jetzt sollen alle ungestraft davonkommen? Das kann doch nicht wahr sein. Ich gebe Hans-Christian Ströbele völlig recht, hier müssen Strafanzeigen gegen Alwan al-Janabi und gegen den BND erfolgen, aber auch gegen Tenet, Bush, Blair und allen anderen Kriegsverbrecher.

insgesamt 18 Kommentare:

  1. Bereits schon woanders gesehen, aber hier im Zusammenhang nochmals gut dargestellt. Kann jemand noch die arabische Version übersetzen? Die ist mit 12 Min. länger und vielleicht sind die Äusserungen noch aufschlussreicher, aber ich vestehe es leider nicht.
    http://www.youtube.com/watch?v=fAeeK0i9KtM&feature=relmfu
    Also Übersetzer gesucht..

  1. Die Geschichte wurde bereits vom Spiegel angeknackst (siehe http://www.youtube.com/watch?v=YPy9KrLC7Dw&feature=related). Erstaunlich ist wiederum nur, dass es keinen Aufstand der Presse gab. Gerade der Spiegel mit seinem "Anspruch" ....
    Interessant auch die Analysen aus dem Innern der Nachrichtendienste, der die Automatismen und Eitelkeiten aufdeckt/darstellt. Nebenbei für uns: Diese Automatismen mit solchen Eitelkeiten sind der Spiegel für uns (!) Aber jedoch: Was ist wahr an der Spiegeldarstellung? Soll sie heute die Beteiligten weisswaschen? Ist sie investigativ oder manipuliert?

  1. xabar sagt:

    Was durch diese Geschichte ans Licht kommt ist:

    1. Der BND und damit sein Dienstchef, der damalige Bundeskanzler Schröder, waren in die Kriegsvorbereitungen gegen den Irak involviert; Schröder/Fischer haben diesen Krieg mitgetragen und haben auch gestattet, dass die USA ihre Basen in Deutschland für den Nachschub nutzen konnten. Mitarbeiter des BND im Irak haben den US-Streitkräften Koordinaten für Ziele in Baghdad zur Verfügung gestellt, wofür sich die Militärführung später bedankte;

    2. Der BND hat in dem Iraker einen Mann gefunden, der ihnen genau das lieferte, wonach sie suchten: einen Kriegsgrund zu liefern für Bush/Cheney. Der deutsche Geheimdienst hat wieder einmal mehr das Grundgesetz missachtet, insbesondere Art. 26 und sich als Handlanger der USA erwiesen;

    3. Da der Irak-Krieg, wie wir heute wissen, kein 'Krieg für Öl', sondern ein Krieg für Israel war, zeigt sich hier einmal mehr die enge Zusammenarbeit zwischen Israel und dem BND auf die schon Viktor Ostrowsky, der lange Zeit für Mossad arbeitete und über diese Terrororganisation zwei Bücher schrieb, detailliert hinwies, z. B. im Zusammenhang mit dem Barschel-Mord durch Mossad in Genf (vgl.: Viktor Ostrowsky, 'By Way of Deception');

    Der BND gehört auf die Anklagebank und muss sofort aufgelöst werden, weil er eine verfassungsfeindliche Organisation ist und an Kriegsvorbereitungen teilgenommen hat und den deutschen Namen in den Dreck getreten hat. Er ist ein Instrument Israels und der USA.

    Was zu den Chemiewaffen Saddams zu sagen ist, ist Folgendes:

    Richtig ist, dass Saddam Hussein zur Zeit des Iran-Irak-Krieges Senf- und Nervengas gegen die Kurden im Norden und gegen den Iran im Osten eingesetzt hat. Diese Massenvernichtungsmittel besaß er also zur Zeit des Iran-Irak-Krieges (1980-1988). Aber wer hat sie ihm damals geliefert? Ari Ben-Menache in seinem Buch 'Profits of War', der lange Zeit unter Ministerpräsident Shamir für Israel arbeitete: Die CIA. Hergestellt wurde das Zeug in Paraguay, vertrieben von der CIA und dann über Umwege, über Süd-Afrika, kam es in den Irak.

  1. Güney sagt:

    dem ist echt nichts mehr hinzuzufügen!

  1. "Curveball hat nämlich Pläne geäussert, er will Deutschland verlassen und wieder in den Irak zurück und dort in die Politik gehen"

    Für die Politik ist er geeignet, gut genug lügen kann er ja.

    Aber im Ernst, es hat Inspektoren im Irak gegeben, die Atomwaffen finden sollten und nichts gefunden hatten.

    Es war allen, besonders den Amerikanern klar, das der Irak keine WMD hatte, als sie an griffen.

  1. Looking sagt:

    Wo hab´ich denn mal gelesen/gehört, dass Saddam damals zukünftig sein Öl (von den Amis) in € und nicht mehr in US$ bezahlt haben wollte?
    Das könnte einer der Hauptgründe dafür gewesen sein, überhaupt die Massenvernichtungswaffenlüge in die Welt zu setzen, weil das hat den Amis ganz und gar nicht in den Kram gepasst, also musste er "plattgemacht" werden...

  1. Wenn dieser "Herr" in den Irak zurück will..in die Politik?Auweiha.Er ist durch seine falschen Aussagen bezüglich Massenvernichtungswaffen als Auslöser des Irak-Krieges für hundertausende seiner getöteten Landsleute direkt mitverantwortlich und gehört vor ein Kriegsgericht oder nach Den Haag!
    Aber im TV jammern das Ihm vom BND denn "deutschen" Pass, Handy und usw. weggenommen wurde und er keine Apanage von ca. 3000,-€ mehr vom BND bekommt.

  1. MastaFu sagt:

    @Looking

    "Wo hab´ich denn mal gelesen/gehört, dass Saddam damals zukünftig sein Öl (von den Amis) in € und nicht mehr in US$ bezahlt haben wollte?"

    Ich kann mich auch gut daran erinnern... Bin mir sehr sicher, dass Freeman in einem seiner Artikel das erwähnt hätte. Saddam hatte vor, das Öl nur gegen € zu verkaufen.

  1. DeeKay sagt:

    Das ist wie immer. Wenn die Herrschenden irgendwas wollen, dann suchen sie immer einen Deppen, der für sie die Lügen erfindet, die sie hören wollen. So kann man sich im Ernstfall immer auf den berufen, obwohl man genau wusste, dass es gelogen war.

    Siehe die Lüge vom "Terrornetzwerk" Al Quaida, damals hieß der Strohmann Jamal al-Fadl, siehe Jason Burkes Buch "Al Quaeda" oder auch die extrem empfehlenswerte BBC-Doku "The Power of Nightmares", dritter Teil, zu finden auf Google Video - eine übrigens wirklich fantastische, gut nach BBC-Standards recherchierte Doku völlig ohne Verschwörungstheorien, die man wirklich *jedem* weiterempfehlen kann!

  1. Klaus Weiß sagt:

    1. Der BND informierte die CIA (Tyler Drumheller, CIA-Chef für Europa) darüber, daß keine der Aussagen Curveballs überprüfbar sei und eine, der angebliche Augenzeugenbericht eines Unfalls, schlicht gelogen sein mußte.

    2. Drumheller versuchte über ein persönliches Gespräch mit Tenet, die Angaben Curveballs aus der Powell-Rede streichen zu lassen.

    3. Die von der Mutterorganisation halbwegs abgekoppelte und unter ständigem Druck stehende WINPAC-Abteilung der CIA und die beiden Fälscherwerkstätten White House Iraq Group und das OSP ("Douglas Feith's Gestapo Office" (Colin Powell)) waren für die Fälschungen drumherum verantwortlich. Bereits gestrichene Passagen tauchten in Presidential Briefings und Analysen wieder auf, Neues wurde hinzuerfunden, Entlastendes verschwiegen. Der INC unter Chalabi war ebenfalls an den Fälschungen beteiligt. Chalabi ist ein guter Freund Richard Perles, welcher ihn bei Feith einführte. Er hatte enge Kontakte zur Lobby-Journalistin Judith Miller. Das Netz der Zionkons kann ich hier nicht in Gänze beschreiben, daher nur der Link zu einem der besten Bücher darüber: http://www.thalia.de/shop/buch_startseite_thalia/mehr-von-suche/BUCH/sa/stephen_j_sniegoski.html

    4. In meinen Augen ist das Tohuwabohu ein Versuch der Täter, die Verantwortung auf die Dienstleister abzuschieben.

  1. Shiryuu sagt:

    Es ist allgemein bekannt, das sich BND und auch der verfassungsschutz etc. sich nicht an die eigenen Gesetze halten. Dazu kommt, diese komische bedingungslose Treue zu den USA, ich hab ja nichts dagegen, dass da zusammengearbeitet wird, aber nicht in der jetzigen Form. So ist der BND letztlich nur ein Handlanger der CIA. Das Problem ist einfach, dass Geheimdienste fast nen Freifahrtsschein haben, da der Staat bzw. die Geheimdienste, egal wie stichfest und groß die Beweise sind nie verurteilt wird und wenn, dann sind es meist nur Alibistrafen.

  1. braveheart sagt:

    Wenn die Elite einen einen Grund braucht um ihre Ziele durchzusetzen, dann finden sie mit Sicherheit irgend einen Grund und unterbreiten es der Masse so, dass die Informationen "seriös" sind und Ihr vorhaben berechtigt ist.
    Es liegt an uns, den Wahrheitssuchenden, deren vorhaben zu dechiffrieren und möglichst schnell die Wahrheit zu verbreiten.

    @ Looking

    "Das könnte einer der Hauptgründe dafür gewesen sein, überhaupt die Massenvernichtungswaffenlüge in die Welt zu setzen"

    wie sagte noch Volker Pispers warum der Irak von Bush senior und co Völkerrechtswidrig angegriffen wurde:

    "Was hat der Hussein denn anders gemacht als all die Jahre zuvor???
    Er hat sich nur umgedreht!"

  1. Ella sagt:

    Ja haetten die Geheimdienste nur auf Scott Ritter gehoert, doch das wollten sie ja mit Absicht nicht.

    Er war UNO waffen inspector im Irak von 93 bis 98 und ein Kritiker der Politik Bill Clintons bezueglich des Iraks.
    Spaeter war er ein ausgesprochner Kritiker der US/Bush Politik im Nahen Osten und ist es noch heute.

    Er wurde vom Saulus zum Paulus.

    In 2002 und 2003 tourte er auch hier Universities und Colleges, Veterans for Peace meetings( habe ihn selbst gehoert bei einer seiner Vortraege) und warnte davor, einen Krieg zu beginnen, denn IRAk haette keine Wapons of Massdestructions.

    Inzwischen warnt er vor einem US Angriff gegen den Iran.
    ( auf you tube gibt Videos von ihm) auch wurde er mehrere Male von Al Jazeera interviewt.

    Dies sagte er vor Beginn des Iraq wars" And here we are someone who the CIA knows is a fraud, is allowed to sit in front of the US Senate Comittee on foreign Relations and give testemony as an expert wittness. I got a problem with that, I got a problem with the American Media and I told them over and over again, that these man is a document able fraud, a fake who is allowed to go on CNN, MSNBC and CNBC and testify, as if he acually knows what he is talking about"

    "In 2002 he heavily critized the Bush Administration for using Testemony of alleged nuclear scientist Kidir Hamza as a rationale for invading Iraq"

    In the Pitt Interview( 2002 War on Iraq, what the Team Bush didn't want you to know. ) Ritter also remarked on several examples of members of the Bush and Clinton Administration making statments " he knew where missleading or false regarding Iraqi WMD's"

    Noch befor die amerik. Truppen im Irak ankamen argumentierte er dass dieser Krieg fuer die US genaus wenig gewinn bar sein wird wie der Vietnam War.

    Schon als ich die Testemonies von Powell for der UNO und die vor dem US Senat sah.
    War mir klar, dass das alles erstunken und erlogen war, um einen Grund zu finden in den Irak einzumarschieren.
    Die Luege war so offensichtlich, dass sie einem foermlich ins Gesicht sprang.

    Ich denke dass der Hauptgrund war, dass die US Oekonomie zu mehr als einem Drittel auf Kriegswaffen und Ausruestung des Miltaers passiert und die finanzille Krise begann sich bereits abzuzeichnen. So konnte die US noch einige gute Jahre mit Real estate blase und niedriger Arbeitslosigkeit haben, befor der grosse Crash 2008 kam.
    Auch brauchen die Amis den Irak als Standbein fuer ihre Militaerbasen, nicht umsonst wurde dort die teuerste und best abgesicherste Embassy der US gebaut.

    Ansonsten erinnert mich diese Geschichte von Curveball und die ganzen Luegen wieder einmal an ein altes Buch das ich vor ca. 20 Jahren gelesen habe "Alle redeten von Frieden" von Horst Eberhard Richter in dem es um Atomwaffen und falsche Informationen geht,
    sowie darum dass eigentlich die Geheimdienste die waren Weltherrscher sind und jederzeit mit ihren wahren oder falschen Infos Regierungen, UNO und Regierungschefs fuer ihre Ziele manipulieren und einspannen koennen.

  1. max.neumann1 sagt:

    Danke, das ist eine sehr gute Zusammenfassung von sehr vielen Details, die grundsätzlich bekannt sind!
    Wir brauchen nur in der Geschichte ein wenig blättern:1.Weltkrieg >Sarajewo, 2.Weltkrieg >Polenüberfall dann: Korea, Vietnam, Panama, Irak, Afghanistan... immer das gleiche Vorgehen! Die "Unschuld" Deutschlands hat Herr Kohl mit der DM geregelt, Herr Fischer, angebl.Pazifist, mit Krieg vernichtet! Und es geht munter weiter!

  1. lorenzo sagt:

    Wie ist möglich, dass mit der Aussage EINES EINZELNEN Menschen - Curveball - so eine Maschinerei in Gang gebracht wird, bei der Abertausende von Menschen getötet, noch mehr vertrieben werden? Wieviel persönliches Leid ist diesen Menschen angetan worden? Wieviel Lüge wurde und wird noch verbreitet und letztendlich wieviel Milliarden wurden dabei ausgegeben bei der Vernichtung Iraks?

  1. xabar sagt:

    @lorenzo

    Der Krieg gegen den Irak ist von langer Hand vorbereitet worden, lange vor 9/11. Er ist Teil des Projekts 'Für einen neuen Mittleren Osten' gewesen, das von amerikanisch-israelischen Denkfabriken wie 'Project for a New American Century' und anderen schon in den 90iger Jahren angedacht wurde. Es waren 'Israel Firsters' wie Richard Perle und Paul Wolfowitz, die diesen Krieg organisiert haben.

    Hätte es diesen kleinen, erbärmlichen Verräter nicht gegeben, sie hätten sich einen anderen gesucht. Es gibt derer genügend. Nicht dieser kleine Schuft, der sein Land verraten hat, ist im Grunde der Schuldige, sondern die Ziocons, die unter George Bush/Dick Cheney und mit ihrer tätigen Mithilfe die entscheidenden Positionen im Staatsapparat und im Militärisch-Industriellen Komplex besetzen konnten und sogar einen eigenen Geheimdienst schufen, der über der CIA stand ('Office for Special Plans'), um besser Märchengeschichten als 'Tatsachen' zu verkaufen wie eben jenes Märchen, dass der Irak damals, 2002/3 über Massenvernichtungswaffen verfügte.

    Wir müssen tiefer forschen.

    Selbst Bush war nur ein Instrument dieser Ziocons, der Israel-Lobby, vor der auch Barak Obama vor seiner Wahl im November 2008 erscheinen musste und sich verpflichten musste (in einem New Yorker Hotel, um genauer zu sein), nichts gegen die Interessen von 'AIPAC' - das ist der Name der größten Israel-Lobby ('American-Israeli Public Affairs Committee') zu unternehmen. Leistet ein Präsident diesen 'Eid' auf AIPAC nicht, entziehen sie ihm die Unterstützung für seine Wahlkämpfe und machen ihn in den zionistisch kontrollierten Medien gnadenlos herunter.

    Das einzige Gegengewicht gegen diese Kräfte ist nicht die tief gespaltene amerikanische Friedensbewegung, sondern, so absurd dies klingen mag, das Pentagon und einige seiner Generäle, die auch damals schon vor einem Irak-Krieg warnten, wie General Fallon, der ehemalige Chef des Generalstabes, den sie absetzten und durch Patraeus ersetzten - Menschen, die erkannten, dass es nicht im US-Interesse lag, all diese Kriege für Israel zu führen.

    Und es hat sich gezeigt, dass er Recht hatte, denn diese Kriege haben die USA in den Staatsbankrott geführt und ihr den Einfluss im Mittleren Osten genommen, den sie heute nur noch in der korrupten Elite dieser Länder haben.

  1. Klaus Weiß sagt:

    @Ella: Daß Ritter vom Saulus zum Paulus wurde, ist schlicht falsch. Der Mann machte von Anfang an nichts anderes als seine Arbeit -- in dem Falle im Auftrag der UN als Inspektor für Raketenwaffen. Die Geheimdienstler, die in die Gruppe geschleust wurden, haßte er. Er war von Anfang an gegen eine derartige Unterwanderung. Seine Mission endete 1998.

  1. Klaus Weiß sagt:

    @xabar:

    1) http://cosmos.ucc.ie/cs1064/jabowen/IPSC/articles/article0005345.html

    2) http://www.iasps.org/strat1.htm

    3) http://www.iasps.org/strat2.htm