Nachrichten

Der geheime Plan Wikileaks zu zerstören

Mittwoch, 16. Februar 2011 , von Freeman um 05:00

Ich frage mich schon seit längerem, warum eine Reihe von Webseiten und Personen, die angeblich der Truther-Szene angehören, eine regelrechte Schmierkampagne gegen Julian Assange und Wikileaks durchführen. Die übelsten Behauptungen werden aufgestellt, wie zum Beispiel, das Ganze wäre eine CIA-Mossad Psyops-Operation, als „raffinierte“ Methode der Desinformation, obwohl sie keinen einzigen Beweis dafür vorlegen können. Nur, so raffiniert kann sie gar nicht sein, wenn die „Oberdurchblicker“ es von Anfang an erkannt haben. Ein Widerspruch in sich.

Für mich ist dieser Rufmord unverständlich, denn wir sollten ja auf der selben Seite sein. Jetzt sind aber Fakten ans Licht gekommen, die dieses Dreckschleudern und diese Verleumdungskampagne möglicherweise erklärt.

Das Kollektiv der Computer-Hacker Anonymous haben einen geheimen Plan eines Konsortium von privaten Sicherheitsfirmen aufgedeckt, um Wikileaks anzugreifen, zu diskreditieren und zu zerstören. Hinter dieser Kampagne steht möglicherweise die Bank of America und die Anwaltskanzlei Hunton & Williams, die sie vertritt. Und hinter all denen steht wiederum niemand anderer als das US-Justizministerium, die Julian Assange unbedingt habhaft werden und anklagen will.

Vergangene Woche ist es Aktivisten von Anonymous gelungen, in die Server der Firma HB Gary Federal einzudringen, eine Sicherheitsfirma, welche investigative Dienste für Konzerne und Behörden anbietet, und sie haben tausende ihrer E-Mails ins Internet gestellt. Der Angriff wurde als Revanche durchgeführt, nach dem der Chef der Firma, Aaron Barr (Foto oben) behauptete, er hätte erfolgreich das Netzwerk von Anonymous infiltriert und ihre Führung und Struktur entdeckt. Er wollte dem FBI diese Informationen als verräterische Ratte liefern und bekam danach die Quittung dafür.

Anonymous startete eine Attacke auf die Server von HB Gary Federal bis sie zusammenbrachen und der Präsident ein Gespräch über ihren Chatroom suchte. Die Hacker verlangten den Rausschmiss von Barr, dann würden sie aufhören. Ausserdem forderten sie eine grössere Spende in den Verteidigungsfonds von Bradley Manning. Barr drohte die echten Namen der Mitglieder von Anonymous dem FBI, dem Director of National Intelligence und dem US-Militär zu übergeben, denn das FBI ist hinter dieser Gruppe her, hat bereits Türen eingetreten, während sie 40 Haftbefehle vollstreckten.

Aber die Mitglieder sagen, er weiss gar nichts und hat keine Namen. Sie hätten gar keine Hierarchie und keiner kennt den anderen. Er bluffe nur und ist ein Dummschwätzer. Er würde völlig unschuldige ans Messer liefern. Darauf hin publizierten sie die gesamten Mails seiner Firma, verunstalteten die Webseite, übernahmen sein Twitter-Konto und löschten sogar den Inhalt seines iPhone. Anonymous sagt, Barr und seine Firma bekämen was sie verdienen.

Aktivisten, Journalisten und Blogger haben seit dem die 4,7-Gigabyte und 50'000 Mails die auf "The Pirate Bay" stehen durchforstet und dabei einen Plan entdeckt, um Wikileaks zu sabotieren und Journalisten die ihnen wohlgesinnt sind zu diskreditieren. Eine aus 24 Folien bestehende Powerpoint-Präsentation zeigt auf, wie ein Trio von Sicherheitsfirmen - HB Gary Federal, Palantir Technologies und Berico Technologies – einen Angriff auf Wikileaks vorbereit haben. Auftraggeber dafür soll die Bank of America sein, da Wikileaks angekündigt hat, 5GB an entlarvenden Dokumenten über die Bank zu veröffentlichen, welche die ganze Korruption aufzeigen.

Die Präsentation zeigt einen mehrstufigen Angriffsplan gegen Wikileaks, wie die Einreichung von Dokumenten der Bank of America an die Webseite, um sie später als Fälschung zu verkünden, um die Glaubwürdigkeit zu untergraben, Cyber-Attacken auf die Server zu starten, um die Personen zu entlarven, welche Informationen an Wikileaks weitergegeben haben und die Verfolgung von Journalisten und Blogger, die Wikileaks wohlgesonnen sind.

Einer der Zielpersonen, die in den Mails erwähnt wird, ist Glenn Greenwald, ein pro-Wikileaks-Reporter, der für Salon.com schreibt. Hier die Mail:



Der Inhalt der Mail lautet: Noch eine Sache. Ich glaube wir sollten Leute wie Glenn Greenwald herausstellen. Glenn war kritisch während des Umzug von Amazon zu OVH und half Wikileaks beim Zugriff auf die Information während des Umzugs. Es ist diese Art von Hilfe die wir angreifen müssen. Das sind etablierte Profis, die eine liberale Einstellung haben. Aber am Ende werden die meisten, wenn man sie in die Ecke drängt, ihren Berufserhalt vor der Sache wählen, das ist die Mentalität der meisten Profis. Ohne der Unterstützung von Leuten wie Glenn, wird Wikileaks zusammenbrechen.

Seine erste Reaktion auf diese Entdeckung war, “das ist absurd“. Dann, nach einiger Überlegung sagte er: „Aber als ich in den letzten Tagen mehr darüber erfuhr, nehme ich es viel ernster – nicht weil ich darin genannt werde, sondern wegen der grossen Tragweite, welche diese Geschichte aufzeigt. Es stellt sich heraus, die involvierten Firmen sind gross und ernst zu nehmen, und sie machen viel Arbeit für die US-Regierung und für die grössten Konzerne“.

Ein andere Mail die von Aaron Barr an einen Plantir Angestellten geschrieben wurde besagt, die Sicherheitsfirmen sollen Personen, die an Wikileaks spenden, verfolgen und einschüchtern. Barr schrieb, „wir müssen den Leuten zu verstehen geben, wenn sie diese Organisation unterstützen, werden wir hinter ihnen her sein. Ihre Transaktionen sind sehr leicht zu identifizieren.

Aktionsplan gegen Wikileaks:

- Schüre das Feuer zwischen streitenden Gruppen. Desinformation. Kreiere Nachrichten rund um Aktionen, um die gegnerische Organisationen zu sabotieren und zu diskreditieren. Reiche gefälschte Dokumente ein und bezeichne sie dann als falsch.

- Schaffe Zweifel über die Sicherheit der Infrastruktur. Erfinde Enthüllungsgeschichten. Wenn der Prozess der Dokumentenabgabe nicht mehr als sicher empfunden wird, dann sind sie erledigt.

- Cyber-Attacken gegen die Infrastruktur, um die Daten der Einreicher der Dokumente zu bekommen. Das vernichtet das Projekt. Da die Server jetzt in Schweden und Frankreich sind, ist die Zusammenstellung eines Teams, um den Zugriff darauf zu bekommen, einfacher.

- Eine Medienkampagne welche die Radikalität und Verantwortungs- losigkeit von Wikileaks durchdrücken. Dauernder Druck ausüben. Die Fanatiker kümmert das nicht, aber es schafft Sorgen und Zweifel unter den Moderaten.

- Suche nach Lecks. Benutze die sozialen Medien, um die Profile der Mitarbeiter und ihr riskantes Verhalten herauszufinden.

Bank of America bestreitet jede Kenntnis über diesen Abgriffsplan. Ein Sprecher von Hunton & Williams verweigerte einen Kommentar dazu. HB Gary Federal behauptet, die Mails sind Fälschungen. Aber die anderen beiden Sicherheitsfirmen haben die Echtheit der Dokumente nicht bestritten. Beide, Berico und Palantir, haben als Reaktion die Beziehung zu HB Garry Federal mittlerweile angeblich aus Wut beendet.

Aber eine Verlautbarung von Anonymous besagt, die Präsentation zeigt, wie Teile der US-Wirtschaft “in höchst dubiosen und illegalen Aktivitäten verstrickt sind, einschliesslich einer Schmierkampagne gegen Wikileaks, gegen unterstützende Journalisten und Gegner der US-Handelskammer und der Bank of America“.

Am verdächtigsten bisher ist die Anwaltskanzlei Hunton & Williams, denn sie repräsentiert einige der bekanntesten amerikanischer Konzerne, wie Wells Fargo, Phillip Morris und die Waffenschmiede General Dynamics. Ausserdem ist sie einer der grössten Lobbyisten in Washington und vertritt dabei diverse Grosskonzerne.

Laut einer Mail wurde Hunton als externer Rechtsberater für die Bank of America von niemand anderem als dem US-Justizministerium empfohlen. In der Mail schreibt ein Mitarbeiter von Palantir, das US-Justizministerium hat die Rechtsabteilung der Bank of America angerufen und ihnen gesagt, sie sollen Hunton & Williams anheuern, genau genommen, Richard Wyatt, der möglicherweise die ganze Sabotageaktion leitet.

Sie haben der Bank ein ganzes Team vorgestellt, welches in der Lage ist, den umfangreichen anti-Wikileaks Plan durchzuführen. Richard Wyatt ist auch der Anwalt der US-Handelskammer, welche eine Klage gegen die bekannten „Yes Men“ eingereicht hat, Aktivisten die 2009 sich als ihre Mitarbeiter für einen Streich ausgegeben haben, um deren Aktivitäten zu entblössen.

Ein weiterer Hunton Anwalt, der in den Mails erwähnt wird, ist Robert “Bob” Quackeboss. Er ist darauf spezialisiert, Konzerne im Kampf gegen Gewerkschaften zu helfen. Dabei hat er an PR-Kampagnen gearbeitet, um gegen Gewerkschaftsaktionen vorzugehen, half Firmen bei der Personalstrategie, bei Tarifverhandlungen und sogar bei der Sicherheit von Betrieben, die von Streiks betroffen wurden. Quackenboss soll der Kundenbetreuer der US-Handelskammer sein und über die Honorare der drei Sicherheitsfirmen verhandelt haben.

Es gibt ein ganzes Netzwerk an Verbindungen, die bis zum FBI und zur CIA reicht, wie ein weiteres Mail zeigt. Dort spricht Aaron Barr über einem „interessanten Tag“ am 4. Februar und Gespräche und Treffen mit einigen Personen aus dem Sicherheits- und Geheimdienstbereich.

>> Interesting Day.
>>
>> So I have been contacted by OSD (Rosemary [Wenschel, head of Cyberops at DOD]), FBI, USG, and now DNI…all today.
>>
>> I have a meeting with FBI/OSD Monday @ 11am.
>>
>> Met with some folks at my old customer today (I should fill u in on that).
>>
>> And looks like a meeting to be set up with Dawn [Meyerriecks, head of DNI's Acquisition and Technology]…
>>
>> Let me know if you would like to get together.
>>
>> Aaron


Es werden in der Mail das OSD (Office of the Secretary of Defence oder Büro des Verteidigungsministers erwähnt, dann die Cybercops des US-Verteidigungsministeriums (DOD), dann das FBI, das USG oder United States Government, also die US-Regierung, dann „old customer“ könnte der Code für die CIA oder NSA sein. Somit hat Aaron Barr Kontakte zu allen relevanten Behörden und zum Militär. Offensichtlich ist er mit seiner Sicherheitsfirma das ausführende Organ in diesem Plan.

Hier wurde von den Anonymous Hackern eine ganze Büchse der Pandora zufällig geöffnet, die zeigt, was für ein gigantischer privater und staatlicher Machtapparat hier am Werk ist und zusammenarbeitet, um Wikileaks und überhaupt alle „Feinde“ die es wagen Internes aufzudecken zu zerstören. Dazu werden alle Register benutzt, auch eine Verleumdungskampagne und die persönliche Diffamierung von Julian Assange. Wenn jemand Desinformation verbreitet hat, dann wohl die angeblichen „Skeptiker“ und „Kritiker“ von Wikileaks, entweder bewusst oder als nützliche Idioten unbewusst.

Übrigens, Anonymous behaupten, sie haben auf dem Computer-System von HB Gary Federal auch den Stuxnet-Virus gefunden und heruntergeladen. Der Virus der zwischen den USA und Israel gemeinsam entwickelt wurde, um die iranischen Atomanlagen anzugreifen. Ist die "Sicherheitsfirma" auch darin involviert?

Was ich hier aufgeführt habe ist nur der Anfang. Da werden noch viel brisantere Tatsachen ans Tageslicht kommen. Fortsetzung folgt ...

insgesamt 19 Kommentare:

  1. The smoking gun für die Matrix raucht nun für jedermann sichtbar ... aber: Was macht nun die "bürgerliche liberale Öffentlichkeit" damit?

  1. sprechblase sagt:

    Die ganze Geschichte rund um Anonymous ist, wie ich finde, extrem spannend. Ich verfolge das Geschehen bereits seit der Scientology Geschichte und wieder vermehrt zu den ganzen Operation Payback und Operation Tunesia Aktionen.

    In der SF-Literatur war ich immer von collektivem Bewusstsein sehr fasziniert und Anonymous geht imho schon stark in diese Richtung ;)

    Der aktuelle Coup um den Leak der HBGary E-Mails ist der absolute Hammer. Das war ein Sieg auf der ganzen Linie. Gut man kann drüber streiten ob ein hacken und hijacken von Aaron Barrs Twitter Account nötig war, aber ich für meinen Teil hab mir fast in die Hose gepinkelt vor Lachen:

    http://twitter.com/#!/aaronbarr


    Wurde endlich mal Zeit der Welt zu zeigen welche Machen- und Seilschaften hinter Internet-Security Firmen stecken.

    Vor ein paar tagen bin ich auf den Blog von Veiled Shadows gestoßen. Der Autor ist Programmierer von Anti-Spy und Anti-Malware Programmen und hatte im letzten Jahr ebenfalls Kontakte zu HBGary bezüglich eines Projekts namens "Digital-DNA". Durch die E-Mail Leaks kam raus, dass HBGary intellektuelles Eigentum des Blogbetreibers gestohlen hatte.

    Karma is a bitch ;)

  1. Capari sagt:

    Danke Freeman,

    Noch mehr Material, welches man Wikileaks-Gegnern und Zweiflern zeigen kann. :)

  1. oh man.... ich meine natürlich kann infokrieg dieser seite nicht das wasser reichen, jedoch sind einige artikel durch aus sehr gut und ich lese sie gerne. was ich dort jedoch zu wikileaks lese schlägt dem fass den boden jedesmal von neuem aus...
    an dieser stelle erst mal ein danke für diesen artikel.
    wenn man so drüber nachdenkt, das alex jones eigentlich mit seinem verschwörungswahn den leuten die pro sagen wir mal, um es abzukürtzen, der dunklen seite der macht sind, eine art Vorlage gibt. Vorlage in dem Sinne, dass sie nur auf den komischen Allex mit seinen Storys verweisen müssen und für aussenstehende sieht es aus wie blanker humbug. damit will ich nicht sagen das alex jones nur mist schreib, sagt oder produziert jedoch ist es meist total überladen und man muss wie man sagt zwischen den zeilen lesen.
    deshlab bitte weiter so freemann!

  1. Alex sagt:

    HAHAHAHAHAHA "die hiarchie von Anonymous geknackt???" hahahaha jeder der sich nur ein kleines bisschen in diesem Umfeld bewegt weiss doch dass es eine organisation namens "Anonymous" nicht gibt. es ist nur ein name, nichts anderes. Jeder kann mitmachen oder auch aussteigen. Eine Führungsriege? hahah jeder kann irgendwem den Kampf ansagen und solang er genügend Leute zusammenbekommt, ist er automatisch Teil von Anonymous. hahaha man wie lächerlich und verzweifelt muss der Ultra Hacker bar sein um sowas zu behaupten :D:D ich hab mich vor dem bildschirm wirklich schlapp gelacht :D

  1. carlo sagt:

    Ich hatte es schon mal an freeman direkt geschrieben und würde es gerne an dieser stelle noch mal aufgreifen.
    Zum Thema internetzensur. wie ihr alle wisst hat david rockefeller gesagt, dass das internet niemals existieren sollte.
    nun ja... einige von euch wissen auch das Karl Theodor zu guttenberg eng mit den eliten aus den usa vernetzt ist.
    ich selbst habe onkel und tante die total in panik wegen der rtl 2 serie tatort internt sind, was mich beim weiterdenken der geschichte auf folgendes szenario gebracht hat: da diese sendung unter der federführung von Kts Frau steffanie zu guttenberg entsteht und es missbrauch seit jahren gibt und von der politik nicht angegangen wurde( höhe des Strafmaßes verhengt durch die richter teilweise lächerlich, reform der Strafgesetze wurde nicht eingeleitet usw.), zweifle ich etwas an der vorgeschobenen tatsache des gut menschentums und erkenne eine art usa-tpische panik mache um bei einer evt. späteren wahl ihres mannes als kanzler einige hatrte einschnitte im umgang mit dem internet durch zuführen, also quasi die vorbereitung durch panik in den köpfen der menschen, mit ziel weiterer zensur des internets bzw freiheit.
    wäre interessant zu wissen,was ihr davon haltet

  1. ZEB sagt:

    wow klingt wie "cyber war" :):)
    - das ist doch mal ein ding ;)
    guter ChannelBlog !
    Die Öffentlichkeit bekommt überhaupt was davon mit ???
    wohl eher nicht ;) als ran an den Speck,jeder nörgler bekomtm von mir diesen ASR link zu Gesicht :)
    DAHER DANKE FREEMAN
    -zuletzt stirbt die Hoffnung-
    -----------------------
    diese Kampagne die dort berichtet worden ist,kann ich mit jeder geplanten false flag verbinden !!! schön das man das durch freemans Arbeit hier im Blog finden kann,
    ist für mich -Glas klar-, so wie die kriminellen Konzerne und Funktionäre aller Schmierenkomödianten planen und die Tat umsetzten gehören den Prozess gemacht, nur von wem ??? von uns !!!
    viva la revolution

    Dieses kriminelle Organ das in der Welt existiert, verbirgt sich überall heutzutage!

    Schaut man sich das ganze kriminelle Steuersystem an, und man es ansieht wie Illigal es aufgebaut ist, zieht man alle Fäden zusammen und kommt irgendwann zudem schluss, unsere Welt wird von verrückten gelengt und wir lassen sie walten !!!
    ----------
    der Bericht zeigt mir große klasse,sowas brauch das blogger herz, doch die Öffentlichkeit wird schon weiterhin an so Material nur zufällig gelangen,
    annymus for president :)

  1. denis sagt:

    Wer übrigens wissen will, wie HBGary von Anon "gehackt" wurde:

    http://hbgary.anonleaks.ru/greg_hbgary_com/18087.html

    Zusammenfassung: 16 Jähriges Mädchen (so heißt es im IRC) fragt beim Support nach dem Rootpassword (Vollzugriff aufs System) und bittet einen Port in der Firewall zu öffnen. Als letztes liest man nur noch "Did you open something on high port?", was daher kommt, dass ein Backdoor installiert wurde :D

  1. REBELL sagt:

    was für ein grandioser Teilerfolg,ja bitte FREMANN, noch mehr davon :D:D

  1. Neo sagt:

    Höchst interessanter Artikel Freeman. Früher hätte ich mich noch über diese mafiöse Art aufgeregt, aber mittlerweile kann mich das garnicht mehr wirklich schocken. Obwohl es das tun sollte. Denn der Tag an dem ich derartige Zustände mit "Ja, ist halt so" abtue darf nie kommen.

    @ Carlo

    Mit einem Satz

    Wer "zu Guttenberg" glaubt ist "zu gutgläubig".

    Wie Freeman sagt: beurteile einem Menschen nach seinen Leistungen, nicht nach dem, was er sagt.
    Was hat "zu Gartenzwerg" politisch fürs Volk zum Besseren verändert ???

  1. David sagt:

    Ich hoffe es kommen noch mehr Informationen dazu! Am liebsten würde ich diese Hacker unterstützen oder irgendwie mitmachen. Ohne deine Artikel hätte ich aber wohl gar nichts davon mitbekommen. Deshalb werde ich dich auch unterstützen. Dein Blog ist wie eine Wochen-/ Tageszeitung und mindestens genauso viel Wert. => unterstützen!

  1. freigeist sagt:

    @Carlo: Da hat wohl jemand einen Änlichen gedanken.. mir kommt es erhlich gesagt so vor als wäre diese sendung nichts weiter als eine art werbekampange für die Vorratsdaten speicherung diese ist ja immernoch nicht vom tisch....

    was Wikileaks angeht ist es schon fazinierent mit welcher ignoranz der durchschnitts mensch diese dinge wahrnimmt. Und das es immernoch auf akzeptanz stößt das diese Amis sich weiterhin überall einmischen....

    und diese Anonymous jungs müssen weiter machen

  1. Klaus Weiß sagt:

    Die Gegenthese könnte durch die Tatsache gestützt werden, daß ein gewisser Dr. Alan Dershowitz mit in die Verteidigung Assanges einbezogen wird.

  1. Freeman sagt:

    Was soll denn diese Aussage bedeuten? Weil er Jude ist? Hör ich da Antisemitismus heraus? Das soll ein Argument gegen Wikileaks sein? Wie tief kann man sinken? Unglaublich.

    Ausserdem, ich würde den auch nehmen, denn er ist Juraprofessor in Harvard und einer der besten Strafverteidiger der USA. So einen braucht Julian jetzt, um gegen die Übermacht des US-Justizministeriums anzukämpfen.

  1. xn0nax sagt:

    Wer sich gerne mit einigen Anons austauschen mag, kann sich ohne weiteres im IRC melden.

    irc.anonops.in
    channel #germany

    4 teh lulz ;)

    Anonymous

  1. Second2None sagt:

    Hier sind n paar Links bezüglich Anonymous. Schon genial das Konzept auf dem die ganze Sache beruht.

    anonops.blogspot.com

    twitter.com/anonops

    anonops.net

    www.youtube.com/user/AnonOps

    irc.anonops.net

  1. nyso sagt:

    Was hier irgendwie zu wenig Beachtung findet ist die Einschüchterung der Spender, also uns! Sie sagen man kann leicht rausfinden wer gespendet hat und denen dann das Leben schwer machen.

    Das ist in meinen Augen die größte Schweinerei von allen.

    Steht dann im Polizeilichen Führungszeugnis, Wikileaks-Unterstützer, und bei der Schufa wird man automatisch Kreditunwürdig?;)

  1. Guter Bericht.
    Wundert mich aber nicht, da diese Art der Cyber-Psychlogischen -Kampfführung schon lange erfolgt.
    Früher in den Zeitungen oder auch subtil...in TV etc.Stichwort: Subliminale Beeinflussung.
    Jetzt, wo das Medium Internet vor allem von der jüngeren Generation genutzt wird und das genial..werden die schwerfälligen reGierungs-Instutionen wohl mit der Zeit etwas ins Hintertreffen geraten..auch wenn die Wiki-Gegner viel Macht und Geld haben um Druck zu machen!
    Aber spannend ist es immer wieder was alles so zur Zeit abgeht...

    @carlo... es hat sich bald "ausgekanzlert"mit v.Gutti.Es kommt eben mit der Zeit alles raus.Doktorabeit abgeschrieben!Zeigt doch, das man "den jungen Mann aus gutem Hause" gepuscht hat.Das kannst Du ja auch gut in dem Dosier von Frederieke Beck nachlesen.google mal:Das von Guttenberg -Dosier, Teil 1+2.Schon vor ein paar Jahren geschrieben.

  1. Stephan sagt:

    ich bin vollkommen unbedarft und eigendlich erst seit wikileaks US-Botschaftsdepeschen ein klein wenig involviert. Egal wie wikileaks sein mag, es provoziert und das Erstaunliche für mich ist, dass die Eliten (Politik, Wirtschaft, u.a.) wie eh und je darauf reagieren. Wer sich einmal mit der RAF der 70er Jahre beschäftigt hat, erkennt große Analogien. Erschrocken bin ich hinsichtlich der provozierten Reaktionen. Kapitalistische UNternehmen, die ihren Reibach dank einem sog. demokratischen Sytem einfahren dürfen, beteiligen sich an Maßnahmen gegen eben diese sog. Demokratie. Für mich wurde dadurch endgültig klar, dass Demokratie und Kapitalismus nichz zusammen passen, im Gegenteil Der Kapitalismus ist Staatsfeind Nr. 1 einer jeden Demokratie. Alleine das sollte für uns alle Grund genug sein, Wikileaks, Anonymous und alle anderen Offenleger finsterer Machenschaften der Nutzniesser eines politischen Systems, das sie nicht einmal zu schätzen wissen, zu unterstützen und uns schützend davor zu stellen. Sie müssen leben, wachsen, es gibt offensichtlich soviel Dreck, den es aufzudecken gilt und keiner soll und darf sich mehr sicher sein, nicht entdeckt und public zu werden.