Nachrichten

Merkel watscht Netanjahu ab

Samstag, 26. Februar 2011 , von Freeman um 00:05

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sehr verärgert auf Kritik des israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu reagiert, der sich über die Unterstützung Deutschlands der UNO-Resolution gegen den Bau von Siedlungen beschwert hat. Laut Haaretz brach die heftige Auseinandersetzung aus, als Netanjahu am Montag Merkel anrief und seine Enttäuschung bekundete, nach dem die USA als einziges Land im Sicherheitsrat ihr Veto aussprach und Deutschland für die Verurteilung des israelischen Siedlungsbaus im Westjordanland votierte.

Wie können sie es wagen?” sagte Merkel zu Netanjahu. „Sie sind derjenige der uns enttäuscht hat. Sie haben keinen einzigen Schritt unternommen, um den Friedensprozess voranzubringen.

Das Gespräch zwischen den beiden war sehr erregt und beinhaltete gegenseitige Vorwürfe und heftige Aussagen.

Merkel und ihre Berater sind wiederholt durch die leeren Versprechungen von Netanjahu enttäuscht worden und sie glaubt kein Wort mehr was er sagt, schreibt Haaretz.

Netanjahu versuchte danach Merkel zu beschwichtigen, in dem er versprach, er plane einen neuen Friedensplan “in zwei oder drei Wochen”.

Ein Sprecher für Netanjahu verweigerte einen Kommentar zu dieser Geschichte.

Steffen Seibert, Merkels Sprecher, bestätigte hingegen, das Telefonat fand statt, er widersprach aber, der Ton wäre so hitzig gewesen. Er fügte hinzu, Merkel hätte oft und öffentlich den Stillstand im Nahost Friedensprozess kritisiert – einschliesslich bei ihrem letzten Israelbesuch – und das dieses Thema ein „wichtiger“ Teil des Telefongesprächs war.

Laut Haaretz war aber Merkel nach ihrer Israelreise vor drei Wochen masslos enttäuscht, wie eine deutscher Offizieller gesagt hat. Sie sagte zu Netanjahu, die Situation im Nahen Osten, speziell wegen Revolution in Ägypten, würde eine Friedensinitiative durch Israel dringend notwendig machen.

Die Zeitung berichtet weiter, es ist unklar, ob Netanjahu ernsthaft den Friedensprozess weiterführen will oder ob er nur so tut als ob, um damit den Druck auf die Palästinenser zu verlegen. Denn er wird wieder nur Vorschläge machen, die von ihnen abgelehnt werden müssen.

Die Palästinenser sagen, sie werden keinen Vereinbarung akzeptieren, die ihnen nur einen temporären Staat über ein kleines Teilgebiet gibt. Ausserdem möchten sie eine Vereinbarung, welche das Recht der Rückkehr der Flüchtlinge und über den Status von Jerusalem beinhaltet. Sie sagen, sie werden nicht verhandeln, solange Israel auf ihrem Territorium weiter illegale Siedlungen baut.

Die von den Palästinensern eingereichte Sicherheitsratresolution, die den weiteren Bau von Siedlungen verurteilt, wurde von 14 der 15 Ratsmitglieder unterstützt und nur von den USA abgelehnt.

Kommentar: Hallo Frau Merkel! Reichlich spät wie sie jetzt erst aufwachen und heftig reagieren. Warum hat es bei ihnen so lange gedauert zu kapieren, die israelische Regierung will keinen Frieden, haben sie noch nie gewollt. Es geht ihnen nur darum, durch ständiges Hinauszögern und Sabotieren der Verhandlungen, mehr Zeit für den Diebstahl von mehr und mehr palästinensischen Land zu gewinnen.

Haben sie nicht gesehen, mit was für einer Schnelligkeit die Häuser der Palästinenser in Ostjerusalem annektiert, abgerissen und die Bewohner vertrieben werden? Hören sie jemals zu, was Aussenminister Lieberman und die anderen Rassisten von sich geben? Die das palästinensische Volk komplett vertreiben oder sogar ausrotten und vernichten wollen?

Dieser Sinneswandel, wenn er einer wirklich ist, erklärt jetzt besser was ich schon in meinem Artikel „Westerwelle für Dialog mit dem Iran“ festgestellt habe. Die Merkel-Regierung ist bei USrael in Ungnade gefallen, spurt nicht mehr richtig und wird bald ausgewechselt.

insgesamt 23 Kommentare:

  1. Davide sagt:

    das wäre ja fast zu schön um war zu sein das die merkel des endlich kapiert!!

    Aber was meinst du mit "muss ausgewechselt werden"? Jetzt gehts doch endlich bergauf, Westerwelle will mit Iran zusammenarbeiten, zu Guttenberg will die bundeswehr raus aus Afghanistan und wenn die Merkel des echt endlich einsieht dann kann es für uns ja von jetzt an nur noch bergauf gehen!

    Könnte mir aber auch vorstellen das die mittlerweile endlich kapieren das die Usa kurz vor der Pleite stehen, vielleicht wollen unsere Politiker nur nicht als letzte das "sinkende Schiff" verlassen und suchen sich gerade andere Partner!

    Aber vielen Dank für diese nützlichen Infos. Bin erstaunt wo du sowas immer herkriegst!

  1. drdre sagt:

    Ich denke dass die Regierung von Merkel auch weiteren Rückhalt verliert, durch das rumgeeiere im Fall von Guttenberg.. der Mann wurde ja von Ihr weiter gehalten und unterstützt, obwohl er sich schon längst demontiert hat.
    Zwar soll die Unterstützung der Bevölkerung in Deutschland für Guttenb. noch ca. 65 Prozent betragen.. aber ob diese Zahlen wirklich stimmen, halte ich mindestens für fraglich.
    Dieser Mann muss weg , so oder so..
    Auffällig war dass Abgeordnete der SPD schon von Bananenrepublik sprechen..was auch u.a. mit den Spenden an die Uni Bayreuth und die Vergabe des Verteidingugnsministeriums von Werbeaufträgen in Millionenhöhe an den Springerkonzern zu tun hat.

  1. nyso sagt:

    DAS hätte ich nie erwartet von ihr! Habe eben erst lange gesucht, ob das wieder nur Satire ist, sieht aber nicht danach aus.

    Sie hat wohl gemerkt das ihre Stunde geschlagen hat, das sie der Elite nicht mehr gefallen muss, und denkt nun endlich mal selbstständig. Das könnte sich in den nächsten Wochen/Monaten als sehr wichtig für uns alle und für die Menschen dieses Planeten herrausstellen. Dennoch bin ich maßlos enttäuscht und schäme mich als Ossi für diese Frau! Mal gucken was sie in den letzten Wochen/Monaten an der Macht noch so macht.

    Zu schade das wir Israel die Dolphin-Uboote schon geschenkt haben, offenbar wäre Merkel inzwischen nichtmehr dazu bereit, das beste Waffensystem des Meeres zu verschenken, mit dem Deutschland tatsächlich die Seemacht wäre. Soweit ich weiß haben wir Israel fünf davon geschenkt, bzw. verbilligt gegeben, während wir selber nur drei im Dienst haben....

  1. El. sagt:

    Unklar

    Und was sagt zu ihrem Herzensanliegen unser Engelchen: „Das entschiedene Eintreten für das Existenzrecht Israels und für das Recht seiner Bürgerinnen und Bürger, in sicheren Grenzen und im Frieden mit seinen Nachbarn zu leben, ist eine unverrückbare Konstante deutscher Außenpolitik aller Bundesregierungen. Dies war und ist, wie ich weiß, auch ein persönliches Herzensanliegen des früheren Bundesaußenministers Joschka Fischer und des früheren Bundesinnenministers Otto Schily“

    Oder der gute Westerwelle, was soll das eigentlich ?

    Anderseits, nach dem die EU (€-Zone) von den marodierenden Banden der "Finanaz-Weltgemeinschaft" massiv angegriffen wurden, die allesamt ihre Stützpunkte und ihre Rückzugsgebiete in Israel haben, gemeint sind die Angriffe gegen Griechenland, Spanien, Portugal, Irland, muss die deutsche Regierung auch etwas dagegen tun, zu mindestens so sich verhalten als ob sie was tun wollte. Die Finanzmittel werden nach wie vor nach Israel abgezweigt und der Flughafen in Gaza muss als Symbol dienen, die Deutschen haben den Bau finanziert und die Israelis haben ihn in Schutt und Asche verwandelt.

    Die Lage ist unklar.

    Erläuterung.
    "Rückzugsgebiete in Israel" - Israel liefer die jüdischen Verbrecher nie aus, so spricht das israelische Gesetz.

    Signed El.

  1. xabar sagt:

    Frau Merkels Reaktion lässt sich durch drei Dinge erklären:

    1. Sie erkennt, dass das Instockengeraten des sog. Friedensprozesses, die tägliche Landnahme der Zionisten auf der West Bank und die genauso tägliche Bombardierung des Gazastreifens und gezielter Tötungen dort, mit zum Ausbruch der arabisch-islamischen Revolution beigetragen haben und diese nähren.

    2. Deutsche Wirtschaftsinteressen sind im Mittleren Osten gefährdet, wenn die Bundesregierung sich mit jedem Schritt und jedem Tritt gegen die Palästinenser identifiziert oder dazu schweigt und ein international in die Isolation geratenes Apartheid-Regime weiter bedingungslos unterstützt.

    3. Es droht inzwischen eine internationale Isolation der EU und der USA im arabischen Raum, wenn sie nicht mal klar nein zu dem zionistisch-kolonialistischen-rassistischen Projekt sagen.

    Von den USA kann man ein solches 'Nein' nicht erwarten, weil die Außenpolitik dieses Staates inzwischen vollständig von der Israel-Lobby kontrolliert wird.
    (vgl. Mearsheimer & Walt, 'Die Israel-Lobby', New York 2007).
    Dies ist aber in Deutschland in diesem Umfang nicht der Fall, wo es ebenfalls eine starke zionistische Lobby, den Zentralrat der Juden Deutschlands mit Graumann an der Spitze gibt, aber keine vollständige Kontrolle.

    Es ist zu begrüßen, dass die Regierung Merkel endlich auch mit aufwacht, was aber wohl mehr den Kräften in der FDP zu verdanken ist, die traditionell deutsche Wirtschaftsinteressen im In-und Ausland sehr stark wahrnehmen und nicht so sehr der CDU-Führung, die traditionell fast bedingungslos Pro-USA und Pro-Israel sind und immer gewesen sind.

    Dieser Umdenkungsprozess, der wohl schon längere Zeit im Gang ist, hat anscheinend sehr stark zur Verärgerung der US-Führung beigetragen, siehe die abschätzigen Bemerkungen des US-Botschafters Philip Murphy in seinen Charakterisierungen deutscher Politiker, der sich wohlwollend in den Wikileaks-Cables zu Sigmar Gabriel ('ihm gelingt es schnell, seine Zuhörer für sich einzunehmen' usw.) von der SPD äußert, aber herablassend ironisch zu Merkel & Westerwelle.

  1. Lara Croft sagt:

    Mal abwarten wie sich Kanzlerin Merkel in den nächsten Wochen und Monaten noch so verhält. Oder sich immer noch für die NWO-Elite einspannen läßt.
    So schön auch die jetzigen Ereignisse in Nordafrika und im Arabischen Raum für friedlich denkende Menschen sind.
    Ich hoffe nur, das die neuen Machtstrukturen, sich nicht von den westlichen Regierungen, samt ihrer NWO-Bande, für deren Ziele einspannen lassen.

  1. skywalker sagt:

    ...hab schon gedacht daß das einer deiner Satire Artikel sind Freeman, nein wirklich Merkel erhebt sich gegen Israel, fast schon zu schön um wahr zu sein.
    Vielleicht gehen der deutschen Wirtschaft wichtige Aufträge/Bestellungen aus dem Nahen Osten, der Türkei und dem Iran verloren (die ordern zusehends aus Asien), ich denke daß das einer der Hauptgründe ist, vielleicht!? Wer kümmert sich sich denn schon bei den westl. Regierungen wirklich um Menschenrechte in Palästina, Hauptsache der Rubel rollt...

  1. Ch. sagt:

    Freeman ich dachte mir schon das dieses Thema bald kommen wird, denn alle Augen richteten sich nur noch auf Libyen. Es war vor 4 Tagen, da las ich Nachts auf Twitter, dass die Israelis 3 mal am selben Tag Luftangriffe flogen in Gaza drüben. 1 Toter, mind. 14 Verletzte davon 2 Kinder schwer verletzt. Von so was hört man dann nicht viel bis gar nichts.

    An den Leser der so auf Angela Merkel herum hackte. Also wer wohl nützt da wohl die Gunst der Stunde?

    Also immer korrekt bleiben, trotz allem, bitte, sonst kannst du dich ja melden und ihren Scheissjob machen.

  1. MU85 sagt:

    Da wir uns nun ja wieder mal in einem "Mega-Wahljahr" befinden könnten die Gründe für solcherlei Berichte und Meldungen offensichtlicher sein als man glauben möchte.

    Nicht das ich hier irgendetwas schwarzmalen möchte, aber meißtens ist ja eben doch die einfachste Erklärung auch die Beste.

    Uberschwenglich viel Euphorie kann ich aufgrund solcher Meldungen also keinesweges mobilisieren. Ob unsere Bankenbunzlerin samt Anhang wirklich in der Lage wären ihre Fehlpolitik zu korrigieren scheint mir eher unwahrscheinlich zu sein. Das würde nämlich zunächsteinmal vorraussetzen, dass man seine Fehler eingesteht. Da eine solche Liste sowohl sehr lang als auch für viele äußerst schockierend sein würde reduzieren sich dadurch die Aussichten auf ein weiterregieren der aktuellen Polit-Riege auf gefühlte Null Prozent. Natürlich wäre das eine ehrliche und desewegen ja auch gerechte Entwiclung, aber genau was Ehrlichkeit und Gerechtigkeit anbelangt sollte man besser nicht auf dieses unser "Traum-Duo" setzen.

    MfG

    Martin

  1. RAYLUV sagt:

    Merkwürdig,ich dachte die beiden kommen aus dem selben Club? Der eine bombardiert ab und zu die Palaestinenser und die andere hin und wieder mal Hochzeiten und Tanklastzüge in Afghanistan,zumindest sind beide mitverantwortlich.

  1. xabar sagt:

    Was wir hier erleben sind lediglich taktische Meinungsverschiedenheiten. Merkel, auch Obama, hätten es lieber gesehen, dass der sog. Friedensprozess mit der illegitimen Autonomiebehörde unter Mahmoud Abbas weitergegangen wäre. Man hätte dann weiter einen Keil zwischen die Hamas und die Fatah treiben können. So aber, bei Abwesenheit solcher 'Friedensgespräche', besser: 'Stillhaltegespräche', kommt die Einigung der Palästinenser viel besser voran. Auch die kooperationswilligsten Pro-USA-Palästinenser verlieren so jede Illusion in die Nützlichkeit irgendwelcher Gespräche, die nur dazu dienen, dass das Zionistenregime eine PR-Show abziehen kann und sich international als 'friedenswillig' hinstellen kann.

    Dass Netanyahu noch nicht einmal dazu bereit ist, liegt daran, dass er das Sprachrohr der radikalsten Siedler ist, die auch einem Moratorium für Siedlungen nicht zustimmen wollen.

    Israel wird damit für die USA und die EU immer mehr zu einer Belastung.

  1. Nach der nächsten Wahl folgt dem Merkel der Bilderberger Scholz und macht genau so weiter wie die schwarz-gelben zuvor. Egal worum es geht. Ob Israel/Gaza, Afghanistan-Krieg oder Hartz IV. Sie machen alle mit! Die Hartz-IV-Abstimmung hat es wieder gezeigt. Bis auf die Linke machen alle die gleiche Politik. Nur die Farben ändern sich.

  1. Es geht rund in der Weltgeschichte.
    Merkel+Westerwelle versuchen für sich entweder noch zu retten was zu retten ist oder spielen eine Scharade.Nach dem Motto..wir sind ein immer noch besetztes Land(allerhöchstens "Teilsouverän"!) was von dem durch die Zionistenfraktion in den USA in die Mangel genommen werden kann(Wirtschaftl.Erpressung, oder Anschläge durch amerikanische, englische oder zionistische Terroreinheiten!).Deshalb könnte es sein das Merkel+Co.bis jetzt ein zurückhaltendes Spiel gespielt haben.Ihr Konkurrent(im Hause BRD) der Bilderberger+CFR-Zögling von-bald-zu-und weg-Guttenberg wird ja durch seine "Dummheiten" auch bald nicht mehr im Sinne der USA/CFR/Atlantikbrücke etc. "eingesetzt" werden können als Kanzlerinnen-Nachfolger!
    Den Zionisten in Israel geht der "Arsch auf Grundeis"weil sie total verunsichert sind, wie sich die Lage rundherum für sie entwickeln wird.Das kann keiner voraussagen!!Selbst DIE nicht.
    Der Maghreb ist in seiner Verschiedenheit der Länder deren "Revolutionen"(Vielleicht doch nur ein Austausch von militärischen Potentaten?Alles nur ein Riesenbluff?) ein grosser Unsicherheitsfaktor.Einfach zu viel für Isarel,um da "Untergrundarbeit" leisten zu können.Das überlassen die den USA.

    Da die BRD einen vorläufigen Sitz in der UNO hat ..kann sich etvl.bei Abstimmungen in der nächsten Zeit schon im Schulterschluss mit anderen Ländern etwas ändern.Eine Chance..?

  1. tinker_deck sagt:

    das würde zumindest erklären warum die medien versuchen die fdp und die cdu schlecht aussehen zu lassen.

  1. Terroriston sagt:

    Wenn Merkel es mit dem Frieden ernst meint, soll sie Netanjahu öffentlich kritisieren und überhaupt den gesamten zionistischen Staat mit Sanktionen und Konsequenzen drohen. Für das andauernde und feindseelige Vorgehen gegen die Palestinensische Bevölkerung und nicht zuletzt wegen der alltäglichen Menschenrechtsverletzungen. Sie kritisiert ihn und schickt ihm nächstes Jahr hochmoderne U-Boote. Das "Ich bin böse mit dir" tun, ist im politischen Sinne kein Druck so spricht man unter der eigenen Familie und das werden die Zionisten überstehen.

    ( Drei Vorgängermodelle hat Israel bereits, zwei weitere wurden genehmigt und sollen 2012 geliefert werden. Jetzt gehe es um ein sechstes der Hightech-Boote, die Israel von Deutschland zum subventionierten Vorzugspreis kauft. Heikel ist die Sache unter anderem, weil die U-Boote auch atomar bestückt werden könnten.)

    Ausschnitt aus folgendem FOCUS Artikel:

    http://www.focus.de/politik/weitere-meldungen/berlin-netanjahu-auf-staatsbesuch-eine-deutsch-israelische-premiere_aid_471948.html

  1. Klaus Weiß sagt:

    Die Knopfleiste hängt ihr Mäntelchen nach dem Wind. Die Großkopfeten sind beim saudischen König und in den Emiraten unterwegs, also kann ein wenig Aufmüpfigtun nicht schaden.

  1. appe sagt:

    @GÖTZ

    "GUTER SCHLUSSATZ ALS ANSATZ"

    Da die BRD einen vorläufigen Sitz in der UNO hat ..kann sich etvl.bei Abstimmungen in der nächsten Zeit schon im Schulterschluss mit anderen Ländern etwas ändern

    >>>>>>>Eine Chance..?<<<<<<

  1. xabar sagt:

    @Hartmut Beyerl

    Auch die Linke macht die gleiche Politik wie die etablierten Parteien. Taten zählen, nicht linke Sprüche. Im Berliner Senat half die Linke der SPD bei der Teilprivatisierung der Wasserwirtschaft; woanders half sie mit, den sozialen Wohnungsbau zu verscherbeln...

    Gysi gratulierte Israel im April 2008 zu seinem 60ten Bestehen, also zu 60 Jahren Besatzungsmacht und ethnischen Säuberungen an den Palästinensern und warb 2009 um Verständnis für das Gaza-Massaker.
    Wenn die Linke wirklich anders wäre, würde sie solche Leute ausschließen und in die CDU schicken. Aber das tut sie nicht.
    Außerdem duldet sie die Israel-Lobby Bak Shalom in den eigenen Reihen. Also:

    Die Linke - eine sozialdemokratische Partei, die verstärkt ins 'demokratische' Spiel gebracht werden wird, wenn die SPD ihre Integrationskraft vollends eingebüßt haben wird.

  1. El. sagt:

    Auf dem toten Pferd

    @Götz: "Da die BRD einen vorläufigen Sitz in der UNO hat ..kann sich etvl.bei Abstimmungen in der nächsten Zeit schon im Schulterschluss mit anderen Ländern etwas ändern."

    Die Konfuzianer, und sie sind wichtiger als irgendjemand, haben noch dem Lybien-Embargo zugestimmt, ob die Waffen des libyschen Volkes die unleserlichen asiatischen Zeichen tragen, wird nicht berichtet, aber in Darfur sollen sie im Umlauf sein. Die Konfuzianer werden noch so lange zustimmen, bis die US-Macht sich in die US-Ohnmacht verwandelt, anderseits sollte man die Strippenzieher der "Finanzgemeinschaft" in China nicht unterschätzen, da glaubt doch niemand an diesen Mist über "Volks"republik aus den Medien, und dass die "Finanz-Weltgemeinschaft" die Billionen von $ und € nach China pumpt ohne dafür vorzusorgen, dass sie da von IHREN Leuten abgesichert sind.

    Bis dahin hat China die $€ mit den zweistelligen Wachstumsraten aufgesaugt, was denkt ihr, woher kommen diese Wachstumsraten ? Jetzt spricht man dort von der Festigung des Binnenmarktes, die US-Roulette (auch russische Roulette genannt) geht zu Ende. Nur die US-Agenten in Deutschland wollen nicht wahr haben, dass sie auf dem toten Pferd reiten, das deutsche Volk auch nicht, sonst hätte sie schon längst von dem Pferd gezerrt.

    ´´Den Zionisten in Israel geht der "Arsch auf Grundeis"weil`` sie die kritische Masse von 6 Mio. schon längst erreicht haben, man müsste noch das chinesische "Volk" dazu überreden, dass es auch das Projekt "Herez Israel" mitfinanziert, ob das mit "Holocaust" gelingt ?

    @xabar: "Die Linke - eine sozialdemokratische Partei, die verstärkt ins 'demokratische' Spiel gebracht werden wird, wenn die SPD ihre Integrationskraft vollends eingebüßt haben wird.", die Linke sind genauso ein Teil des System wie die CD, FD, SD, Grün und wurden sie in allen Länder von der "Finanzgemeinschaft" installiert, damit man ale die Werkzeuge zur Verfügung hat. Marx hat z.B. keine Ahnung von den Arbietsbedingungen, er war nie in einer Fabrik, vom Geld anscheinend auch nicht, im Kapital findet man kaum über das Geld. Die s.g. Linke, das ist schon ein totes Pferd.

    Signed El.

  1. xabar sagt:

    @EI

    Du solltest nicht so einen Blödsinn über das 'Kapital' und über Marx schreiben. Ich habe das Kapital gelesen (hast du es gelesen??) und kann dir Folgendes versichern:

    1. Marx hat zwar nicht in einer Fabrik gearbeitet, hat aber systematisch die Berichte der britisch-königlichen Fabrikinspektoren ausgewertet, in denen die Kinderarbeit angeprangert wurde und hat diese Informationen in seinen Arbeiten, auch im 'Kapital' übrigens verwertet.

    2. Marx hatte einen Freund namens Engels, der selbst eine Fabrik in Manchester besaß und der bestens über die Arbeitsbedingungen in England Bescheid wusste, eine Fabrik, die er von seinem Vater geerbt hatte. Hätte Marx in einer Fabrik arbeiten müssen, hätte er nicht seine großen Werke schreiben können. Das kannst du ihm wohl kaum vorwerfen.

    3. Wenn im Kapital nichts von Geld steht und was sein eigentliches Wesen ist, nämlich Wert im doppelten Sinne, abstrakter Wert, Tauschwert und konkreter Wert, wovon ist dann im 'Kapital' die Rede?? Kannst du mir das mal anhand deiner intimen Kenntnisse des 'Kapitals' erklären?

    Man sollte nicht von Dingen schwafeln, von denen man keine Ahnung hat.

    Außerdem frage ich dich:

    Was hat die Linke mit Marx am Hut?? Die Linke hat nichts mehr mit Marx oder Lenin am Hut. Sie hat etwas mit Kautsky und Bernstein am Hut, den großen sozialdemokratischen Revisionisten und Marxverfälschern. Wäre die Linke bei Marx, würde sie von der 'Dikatatur des Proletariats' sprechen, dem Grundgedanken von Marx und nicht von der Teilprivatisierung der Wasserwirtschaft.

  1. El. sagt:

    Respekt gegenüber Andersdenkenden

    @xabar: "Du solltest nicht so einen Blödsinn über das 'Kapital' und über Marx schreiben. "

    Das ist nicht besonders respektvoll gegenüber einem Andersdenkenden, die Tolerantesten erreichen schnell ihre Toleranzgrenze bei den Andersdenkenden. Ich werde nicht vorschreiben, was xabar denken sollst, nur das er denken soll, wenn er will.

    "Engels, der selbst eine Fabrik in Manchester besaß"

    Engels hat die Bedingungen sogar gestaltet. Das glaube ich.

    "3. Wenn im Kapital nichts von Geld steht und was sein ... wovon ist dann im 'Kapital' die Rede?"

    Es geht hauptsächlich um "Industriekapital", wie es die Arbeiter ausbeutet, das böse Industriekapital, so ein Propagandawerk im Auftrag von Kreditgeber. Nun aber die Industrie wird von dem eigentlichem Kapital regelrecht getrieben und genauso ausgebeutet wie der Industrielle beutet die Beschäftigten aus, er gibt den Druck weiter. Das Kapital ist nach meinem Verständnis das Geld in einem Schuldverhältnis ( nicht unbedingt im produktiven/industriellen Bereich, z.B. s.g. "Wert"papiere, für das Kapital ist egal womit es seinen "Mehrwert"/Zins erreicht) womit kann es als Hebel für die Erpressung und andere Massnahmen (vgl. s.g. Rettungspakete, auch eine Erpressung, u.ä.) z.B. beim Kreditnehmer eingesetzt werden, um den Mehrwert herauszuholen.

    Den marxistischen Mehrwert finden wir tatsächlich in der "Mehrwert"steuer wieder, damit wird die Existenz der Arbeitenden zwar beschnitten, aber nach der Theorie von Marx, die Beschäftigten habe schliesslich einen "Mehrwert" erzeugt, dann muss man (der Staat) ihn beschlagnahmen, zu mindestens zum Teil. Damit mein Klugscheissen rasch beendet wird, woher soll der Staat das Geld sonst nehmen. Die Antwort ist genauso unverschämt, er soll für seine Leistungen kassieren, z.B. Rettungspaket und andere Exzessen dieser Art mussten hoch besteuert werden, die Nutzung der Infrastruktur, die Ausfuhr der Waren ins Ausland darf nicht von den Infrastrukturkosten an der Grenze befreit werden im Gegenteil.

    Kurz gesagt, die Theorie von Marx ist für bestimmte Zwecke nützlich, aber warum zäumt er das Pferd von hinten, hat jemand von den Marxisten verstanden ? Und dazu ein totes Pferd.

    Ich gehe davon aus, dass xabar bestimmt Ahnung davon hat, worüber er schreibt, aber selbstverständlich nur darüber wovon er Ahnung hat und was er verstanden hat.

    Ich mag nicht besonders das Brüllen der Menge "Hebamus Sankt Karl Marx!", auch Sankt Karl-Theodor musste sich dem Advocatus Diaboli stellen, es blieb nur die heisse Luft.

    Und wen schon, dann noch eins.

    Signed El.

  1. xabar sagt:

    Ich habe tatsächlich keinen Respekt vor Blödsinn.

    Die Behauptung:

    "Marx hatte keine Ahnung von Arbeitsbedingungen" ist eine Beleidigung dieses großen Denkers, der sich sein ganzes Leben mit den Arbeitsbedingungen der arbeitenden Klasse beschäftigt hat und zeugt von einer absoluten Unkenntnis dessen worum es Marx ging: Nämlich um die Befreiung des arbeitenden Menschen von Entfremdung und Ausbeutung.

    In seinen drei Werken zum 'Kapital', der vierte Band blieb unfertig, setzt er sich ja gerade damit auseinander, wie Geld zu Kapital wird und wie Kapital zu Finanzkapital wird (Dritter Band des Kapitals). Es ging also bei Marx nicht nur um das Industriekapital. Du solltest die drei Bände selbst lesen, bevor du hier irgendetwas wiedergibst, was du an anderer Stelle aufgeschnappt hast und nicht den Beleidigten spielen.

    Respekt muss man sich verdienen durch Sachkenntnis. Laberei verdient keinen Respekt.

    Also noch mal meine Frage:

    Hast du selbst das Kapital gelesen? Wenigstens den ersten Band?

    Es ist ja nicht schlimm, wenn nicht. Aber wenn du hier den großen Marxkritiker spielst, solltest du Marx selbst gelesen haben, sonst machst du dich wirklich lächerlich.

  1. El. sagt:

    @xabar: "Ich habe tatsächlich keinen Respekt vor Blödsinn."

    Es handelt sich um einen persönlichen Angriff, deswegen lasse ich den Beitrag unbeantwortet.

    Signed El.