Nachrichten

Brandbomben gegen die Polizei in Athen

Mittwoch, 23. Februar 2011 , von Freeman um 15:30

Die Polizei in Athen setze Tränengas gegen Demonstraten ein, die Benzinbomben und Steine warfen, während ein 24-stündiger General- streik ganz Griechenland lahmlegt.

30'000 wütende Arbeiter versammelten sich vor dem Parlament, um gegen die einscheidenden Sparmassnahmen der Regierung zu protestieren.

Der ganze öffentlicher Verkehr von Bus, Bahn, Flug und Schiff steht still. Viele Schulen sind geschlossen und die Spitäler haben ihren Dienst reduziert. Zahlreiche Geschäfte beteiligten sich am Ausstand und liesen ihre Läden zu.

Die Griechen sind wütend, da sie die Rechnung für die Schulden- wirtschaft durch geringeres Einkommen und höhere Steuern zahlen müssen, welche die Bankster und Politiker verursacht haben.

insgesamt 6 Kommentare:

  1. drdre sagt:

    Und das ist auch verständlich. Dies sieht ja wohl in den PIIS Ländern ähnlich aus.. da werden die Menschen wohl auch noch protestieren.. Jetzt schlagen schon die sog. Experten vor, dass Griechenland am besten aus dem Euro raus und den Drachmen wie einführt..ähnlich wie es schon die Isländer gemacht haben..da die EU eh nur ein Gebilde für die Konzerne war, ist es nicht schade wenn das der Anfang vom Ende sein sollte, der Bürger wurde doch noch nie mitgenommen... der wusste nicht mal welchen Abgeordneten er da wählte.. denn für viele Bürger ist Brüssel eh weit weg.. da hat der Bürger keinen Bezug zu.

  1. Nightbird sagt:

    @drdre
    genau - wie sollen denn die Herren herrschen, wenn kein Bürger mehr für sie bürgt? ;)

  1. Fatima sagt:

    drdre: Verständlich ist es , aber die Griechen lassen ihrem Zorn an den Falschen aus. Bei aller berechtigter Wut, aber die Polizisten sind doch genauso Opfer der Bankster und müssen dafür noch ihren Kopf hinhalten.

  1. Heinrich sagt:

    @Fatima...Ich, sehe das eher so, dass die Polizisten auf der falschen Seite stehen, denn sie leben auch in diesem Land...Wie lange sollen die Menschen denn noch alles erdulden...Ich erinnere mich die letzten Tage immer wieder an eine Prophezeiung..."Die Menschen werden unregierbar sein"...Wir sind mitten in der entscheidenden Phase unseres Lebens...Wenn es so weiter geht, wird es auch bei uns knallen, und wir kommen dann nicht drumherum auf die Straße zu gehen und evtl. sogar zu kämpfen... Wie sollen wir unseren Kindern nur beibringen i wann das wir hätten etwas tun können, aber nichts getan haben...??? Mich freut der Gedanke nicht aber wenn es nicht anders geht...Dann geht es nicht anders...!!!

  1. Fatima sagt:

    "..Ich, sehe das eher so, dass die Polizisten auf der falschen Seite stehen, denn sie leben auch in diesem Land"

    Ja natürlich. Sollen die denn auswandern, oder wie ist das gemeint? Die Völker sollten halt wissen, dass auch die Polizisten Opfer des Systems sind. Wenn wir gegen sie gewaltsam kämpfen, dann nutzt das niemandem.

  1. El. sagt:

    wer sind wir ?

    Fatima: "Wenn wir gegen sie gewaltsam kämpfen, dann nutzt das niemandem."

    Wer sind wir ? Die Informationen über das Geschehen in Griechenland, das unter der Verwaltung der EU-Kommission steht, sind unsicher.
    Woher weisst mann, dass die Randaliere diesmal nicht von der staatlichen Seite kommen ? Es gab schon so was in Griechenland.

    "auch die Polizisten Opfer des Systems sind", das stimmt, sie werden missbracht, auch solche. Das ist natürlich eine Herausforderung den Polizisten das plausibel zu machen, versuchen muss man trotzdem.

    "30'000 wütende Arbeiter versammelten sich vor dem Parlament, um gegen die einscheidenden Sparmassnahmen der Regierung zu protestieren.", manche Quellen sprechen von bis 60.000, und nicht nur Arbeiter aber auch Rentner und Frauen. Das ist schon etwa 10-te Protestaktion dieser Art, leider werden die Medien so lange nichts darüber berichten, bis die Bande von Papandreu nicht verjagt wird, vgl. Tunis, aber für den Fall haben die EU schon den Nachfolger vorbereitet, es läuft so : PASOK-Konservative-PASOK-Kon... und jeweils wird kurz gejubelt, dann kommen die Polizisten prügeln.

    Vor kurzem habe ich einen SPD-Beitragszahler (seit 40 Jahren) in einer Protestaktion gesprochen, er hat bis heute nichts davon geschnallt, er denkt nach wie vor, dass der Bilderberger-Organ SPD eine soziale Partei ist, weil er "in der Gemeinde darüber frei diskutieren kann", noch. Die Menschen sind für den Glauben aber nicht für das Denken erzogen. So ein kann auch auf die demokratiebringende NATO glauben.

    Signed El.