Nachrichten

Das Land früher Libyen genannt

Montag, 30. September 2013 , von Freeman um 12:05

Es war ein Mal ein Land, das war das reichste auf dem afrikanischen Kontinent mit dem besten Sozialsystem. Die Schulausbildung war gratis, das Gesundheitssystem war gratis, es hatte den besten Bildungsrad, geringste Kindersterblichkeit und höchste Lebenserwartung. Es herrschte Sicherheit und die Frauen hatten die meisten Rechte wie in keinem anderen arabischen Land. Dann kam die NATO und intervenierte aus "humanitären Gründen" in Libyen, was zu einem unvorstellbaren Desaster führte. Das Land wurde in die Steinzeit bombardiert, die ganze Infrastruktur zerstört und jetzt herrscht Chaos und Anarchie. Hauptgewinner ist die Al-Kaida und mit ihr verbundenen islamistischen Terrorbanden. Heute hat sich das Land früher Libyen genannt in drei Teile aufgespalten, die Emirate Fezzan, Cyrenaica und Tripolitania. Saubere Arbeit der anglo-amerikanischen Kriegsmafia.


Treibende Kraft hinter dieser Zerstörung und Zerstückelung eines funktionierenden Staates war die US-Aussenministerin Hillary Clinton, denn es war ihr Projekt Libyen zu vernichten. So viel zum Märchen, wenn man Frauen an die Macht lässt, dann gibt es Frieden auf Erden. Diese Lesbe und Satanistin hat dafür gesorgt, dass der "Macho" Muammar Gaddafi gejagt, gefangen und ermordet wurde und hat sich riesig über seine Folter, Hinrichtung und Leichenschändung gefreut. Denn niemand darf einen längeren Penis haben als sie. Die Welt kann sich auf was gefasst machen, wenn sie 2016 als erste Präsidentin der Vereinigten Staaten an die Macht kommt. Dann sind die Angriffskriege ihrer Vorgänger ein Kinderspiel zu dem was sie anrichten wird.

Tolle Arbeit hat die NATO wieder hingekriegt. Wieder ein Land komplett vernichtet. Zuerst erzählten uns die westlichen Regierungen und Medien, die Bevölkerung in Libyen würde sich massenhaft gegen Gaddafi wenden und die neue "Demokratie" die nach seiner Ermordung installiert wurde akzeptieren. Das ist aber nicht passiert. Sie wussten genau was sie mit ihm verloren hatten und was ihnen mit der "Befreiung" blüht. Die vom Ausland eingeschleusten "Rebellen" hassen sie und geben ihnen keinerlei Unterstützung.

Die Menschen verweigerten die Kooperation mit der Übergangsregierung und diese Ablehnung ging zum Beispiel in Sirte so weit, die neue Regierung bombardierte die Stadt in die Steinzeit, um die Bevölkerung zu unterwerfen. Schöne "Demokratisierung" die der Westen da angerichtet hat. Insgesamt sind durch den NATO-Angriff über 80'000 Libyer getötet worden, hundert Mal mehr als der "böse Diktator" Gaddafi in seinen ganzen 40 Jahren auf dem Gewissen hatte.

Die Al-Kaida und ihre verbundenen Banden sind die Hauptnutzniesser des NATO-Angriffs und durch deren Finanzierung, Ausbildung und Lieferung von Waffen aus den USA, Saudi-Arabien und Katar. Zusätzlich plünderten die Terroristen die Waffenlager der libyschen Armee, einschliesslich grosse Mengen an Chemiewaffen und die Systeme um sie abzuschliessen. Als Konsequenz verteilten die Terroristen die Waffen in der ganzen Maghreb und sie wendeten sich genau gegen die an, welche ihnen geholfen haben.

Das US-Konsulat in Benghazi wurde angegriffen und zerstört, der US-Botschafter Chris Stevens zusammen mit Botschafts- und Militärpersonal getötet. Ihre Aufgabe war es nämlich, die Waffen die an die Terroristen gelangten wieder einzusammeln und für Syrien bereitzustellen. Hillary Clinton versuchte diesen "Bumerang" ihrer verbrecherischen Politik mit allerlei Lügen zu kaschieren. Um einer Untersuchung durch den Kongress zu umgehen, trat sie im Januar 2013 zurück, denn sie hat höhere Pläne, wie oben erwähnt.

Mittlerweile ist Libyen zur Terrorzentrale in Nordafrika geworden, von wo aus die Terroristen versuchten Mali zu erobern und ständig Kämpfer und Waffen nach Syrien liefern. Mit der von den USA angeführten Politik der "Regimewechsel" hat der Westen die Terroristen der Al-Kaida von einer unbedeutenden Randerscheinung mitten ins Spiel im Nahen Osten und Nordafrika gebracht. Natürlich mit voller Absicht. War nicht gerade ein Terroranschlag der al-Shabaab-Miliz in Nairobi Kenia und einer der Boko Haram im Nordosten Nigerias?

Zwei Jahre nach der NATO-Intervention in Libyen grassiert die schlimmste Korruption im Land, jeden Tag werden die abscheulichsten Verbrechen gegen die Bevölkerung und speziell gegen Minderheiten verübt und die Terrorbanden wüten ohne daran gehindert zu werden. Wo sind denn die ganzen Gutmenschen in Europa heute, die einen Angriff damals so lautstark befürwortet haben? Am liebsten würde ich ihnen eins in die Fresse hauen, für ihre Zustimmung einer Bombardierung Libyens aus "humanitären Gründen".

Zwischen den 31. März und 5. September 2011 führte die NATO laut eigenen Angaben 21'662 Missionen durch, davon 8'140 Luftangriffe. Die meisten auf zivile Ziele, wie Wohngebiete, Schulen, Spitäler, Brücken, Wasserversorgung und Kraftwerke. Das ganze Land wurde mit den modernsten Waffen beschossen, einschliesslich Munition aus abgereicherten Uran.

Dabei hiess die Operation UNIFIED PROTECT und sollte die Zivilbevölkerung schützen. Chef dieser Kriegsverbrechen war Generalleutnant der kanadischen Luftwaffe, Charles Bouchard, der aus dem Allied Joint Force Command in Neapel befehligte.

Nach heutigem Stand hat sich Libyen in drei Teile zersplittert, in die Emirate Fezzan, Cyrenaica und Tripolitania, keines für sich überlebensfähig. Ausser vielleicht Cyrenaica, weil es 80 Prozent des libyschen Ölreichtum beherbergt. Sind ja nur die grössten Ölreserven Afrikas und die fünfgrössten der Erde. Die westlichen Ölkonzerne versuchen mit den Terrorbanden eine Vereinbarung gegen Bakschisch zu treffen, um die Ressourcen ausplündern zu können.

Tripoli kann aber diesem Diebstahl der Haupteinnahmen des Staates nicht tatenlos zusehen und so wird es wohl zu einem Bürgerkrieg zwischen den unterschiedlichen Gruppen in Libyen kommen. Vor dem NATO-Angriff hatte Libyen keine Schulden, sondern sogar Guthaben von 150 Milliarden Dollar auf westlichen Banken. Es war auch das Land, das am meisten Kredite an seine afrikanischen Nachbarländer vergab. Die NATO hat als erstes die Zentralbank in Tripoli bombardiert und die Guthaben im Westen beschlagnahmt.

Die bittere Ironie ist jetzt, nach dem man das libysche Ölreichtum gestohlen und sein ausländisches Vermögen beschlagnahmt hat, wollen die westlichen "Geberländer" das gestohlene Geld als Kredit für den Wiederaufbau "verleihen" und das Land in die total Verschuldung treiben. Damit wird Libyen sich in die anderen verarmten afrikanischen Länder einreihen und genauso versklavt werden.

Libyen ist völlig kaputt und vergewaltigt, aber all das scheint die Ambitionen von Hillary Clinton Präsidentin zu werden in keiner Weise zu schaden, obwohl sie für dieses Desaster voll verantwortlich ist. Bisher hat sie sehr geschickt ihre Schuld an diesem Verbrechen und auch am Tod von Botschafter Chris Stevens abweisen können. Aber vielleicht ist es überhaupt die Qualifikation in den Augen der Schattenmacht, um ins Weissen Haus zu kommen.

Die Aufteilung und damit Schwächung von Ländern durch "Balkanisierung" und Verwandlung in eine Trümmerwüste ist ganz klar die Politik von Washington und London mit Hilfe der NATO. Das sieht man am Balkan selber durch die Zerstückelung von Jugoslawien in Ministaaten. Dann die Teilung des Irak in kurdische, schiitische und sunnitische Gebiete. Die Spaltung des Sudan in Nord und Süden. Das haben diese Verbrecher mit Syrien auch vor, eine völlige Zerstörung und Aufsplitterung.

Wie kann irgendwer noch glauben, die Interventionen in Ländern durch den Westen, um die "Bevölkerung zu Schützen", sprich Angriffskriege, sind gerechtfertigt und führen zu einer Besserung der Lage? Fragen wir doch die Betroffenen in Afghanistan, Irak, Libyen und jetzt in Syrien, wie toll sie die "Beglückung" finden und ob sie sich nicht die friedlichen und stabilen Zeiten von vorher zurückwünschen. Wie kann man Menschen schützen in dem man sie tötet und ins totale Chaos stürzt?

Jeder der einen Militärangriff des Westen gegen irgendein Land fordert, sollte sofort angezeigt und verhaftet werden. Wer ist es denn immer? Nur eine Lobby, welche die Medien kontrolliert, und ihr Vertreter ist heute nach Washington geflogen, um Obama davon zu überzeugen, Syrien und den Iran doch angreifen zu müssen. Ja "Bibi" ist es, denn wir sind mit den Kriegen noch nicht fertig, jetzt geht's erst richtig los.

insgesamt 25 Kommentare:

  1. schmatze sagt:

    Es ist unglaublich, zu was der Mensch in der Lage ist. Gott gab jedem Menschen ein Gewissen zur Unterscheidung von richtig oder falsch...
    Danke Freeman für die Aufklärung.

  1. KPAX sagt:

    "Am liebsten würde ich ihnen eins in die Fresse hauen, für ihre Zustimmung einer Bombardierung Libyens aus "humanitären Gründen".

    Ich stelle mich da gern hinten an.

  1. maggo sagt:

    Ich kann die Emotionalität in deinen Artikeln, wie auch in diesem, vollkommen verstehen! Schrecklich, wie die Achse des Bösen (USA&Freunde) Teile und Herrsche spielt und niemand hält sie auf.

    Am Rande: Wisst ihr noch dass Westerwelle damals in der Lybienfrage in der Nato neutral gestimmt hat und wie er anschließend fertig gemacht wurde? Er hatte in der Folge den Chefposten in der FDP räumen müssen. Anschließend hat Westerwelle wieder vollkommen auf USA-Kurs umgeschwenkt. Sein Nachfolger, wer auch immer das sein wird, wird auf diesem Kurs weiterfahren. Das ist alles so traurig...

  1. urantia sagt:

    Die USA haben viele Länder "befreit", die Liste ist lang:

    - Deutsches Reich
    - Japan
    - Vietnam
    - Afghanistan
    - Libyen
    - etc...

    Die US-Regierung will die Welt dominieren und unbeliebte Staaten "demokratisieren" oder "befreien". Meistens geht es um Rohstoffe oder Wissen.

  1. Bei all diesen Ungeheuerlichkeiten darf man keinesfalls das Great-Man-Made-River-Projekt vergessen!


    Ich zitiere Wikipedia:


    "Nach Kalkulationen der damals amtierenden libyschen Regierung Gaddafi reichte die fossile Wassermenge mindestens noch 4.000 bis 5.000 Jahre.[2] Optimistische Schätzungen sprechen heute von bis zu 250 Jahren Nutzungsdauer, internationale Experten dagegen von 30 bis 50 Jahren bei maximaler Fördermenge."

    "Seit 1984 wurden in der Wüste Sahara Bewässerungssysteme installiert. Diese pumpen Wasser aus unterirdischen Reservoirs, die noch aus der letzten Eiszeit stammen. Entdeckt wurden diese Wasserreserven bei Ölbohrungen in den 1950er Jahren. Das Ziel dieses Projektes ist es, die Bevölkerung und die Landwirtschaft in den Küstengebieten und in Nähe zu den Pipelines mit Wasser zu versorgen. Des Weiteren werden Teile der Wüste fruchtbar gemacht, sodass unterschiedliche Plantagen (z. B. Dattelpalmen) in der Wüste entstehen, die mit Hilfe des GMMR-Projektes bewässert werden. Ein weiteres Ziel ist es, die Landwirtschaft so weit auszuweiten, dass auch ein Export von Anbauprodukten möglich ist."

    Ist=war. Die westlichen "Demokraten" haben es in der Tat geschafft, auch dieses wirklich großartige Projekt zunichte zu bomben. Nun wird das Wasser teuer eingekauft werden müssen. Auch mit Wasser werden riesen Geschäfte gemacht, nicht nur in Afrika.

    Sehenswert auch die WDR-Doku "Nestle - Das dreckige Geschäft mit dem Wasser der 3. Welt".

  1. Hintergrundinformationen über die Clintons findet man auf diesem Link:

    https://docs.google.com/file/d/0BxPvvz0IDrtTaEp3MTFSQ3ZUeDg/edit?usp=sharing

  1. Merlin sagt:

    Danke Freemann für die gute Arbeit.

    Das haben die Verbrecher wieder gut hin bekommen geht alles nach Plan bei den Demokraten die doch so viel Frieden und Wohlstand bringen in die armen Länder.Dank dem Friedensnobelpreisträger !!!

    Ich bin dabei wenn wir sie Schlagen.

    lg Merlin ( Frank Steitz )

  1. hallo100 sagt:

    saudi arabien hat kräftig mitgeholfen. lybien war, neben syrien, einer der wenigen islamischen säkularen staaten. gadafi hatte die polygamie abgeschafft und frauen konnten sich auch scheiden lassen. das hat den saudi wahabiten überhuapt nicht gepasst.
    die medizinversorgung war gratis wie auch die universitätsausbildung. bei heirat wurde vom staat ein beitrag bezahlt, wie auch bei firmengründung zur selbstständigkeit.
    all diese info liessen sich auch auf einer wikipedia seite nachlesen. leider habe ich sie nicht heruntergeladen, denn diese seite lässt sich nicht mehr finden, was auch historisch fatal ist.
    gaddafi war auch mitbegründer der afrikanischen union, er wollte einen golddinar einführen und das öl nicht mehr in us dollars abrechnen. all das hat zu seiner vernichtung geführt sowie des ganzen landes unter federführung der usa/nato bombardements und dem scheinheiligen und heuchlerischen deckmäntelchen von demokratie und menschenrechte. und diese doppelmoral können die mainstream medien nicht durchschauen ?? unglaublich was da gelogen und betrogen wird, tagein tagaus und weiter gehts mit syrien und irak.

  1. humanity sagt:

    schaut euch bitte mal die fotos von lybien an...welch schönes land das war...

    https://www.google.com/search?q=libyen+bilder+des+landes&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=lcJJUqzKDqa34ASf2YCYDA&ved=0CD0QsAQ&biw=1024&bih=601&dpr=1

    was macht usrael aus diesen ländern?!
    man mags nicht glauben...bin traurigst...die alten kulturen werden zerstört...............

  1. humanity sagt:

    welch grosse kultur dieses land libyen hat sollte man sich unbedingt mal anschaun:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Libyens

    wo enden diese geschichtsträchtigen länder: gegenüber einem land, das vor ca. 500 jahren sich ein ganz anderes land angeeignet hat und selbst keine kultur hat ausser
    mc donald und donald duck...und
    z. t. sich aus deutschen erfindungenen zusammensetzt /autos ,computer usw./ ;-) nach dem 2. wk...........ist leider so und sollte einfach mal bemerkt werden...


  1. "Das sieht man am Balkan selber durch die Zerstückelung von Jugoslawien in Ministaaten."

    Richtig Freeman !

    Einer der vielen okkupiert-zerschlagenen Länder die sich die Nato unter ihren Reißzahn geholt hat. Kosovo kann man getrost dazu rechnen, man erinnere sich nur an Recherchen wie: "Alles begann mit einer Lüge"...googeln und staunen !

    1999 das Medien/Natokriegsspiel gegen Serbien, wo vom ehemaligen deutschen Verteidigungsminister Rudolf Scharping behauptet wurde, das es eine humanitäre Krise im Kosovo gegeben hat und das die Serben eine Vertreibungspolitik gegen die Albaner führen würden.

    Es war ein Grund führ die Nato ohne UN Mandat ein souveränes Land mit Kriegsmaterial (Streubomben, Uranmunition..) quasi in die Steinzeit zu bomben.

    Doch in Wirklichkeit hat die OSZE das Gegenteil beweisen können.
    Es gab keine Vertreibung im Kosovo und die humanitäre Krise kam erst mit der Bombardierung der Nato zustande.

    Der ehemalig gewollte Zusammenbruch des Jugoslawischen Staates sowie die Erschaffung des Satelliten-Staates "Kosovo" sind gute Beispiele dafür welche Propaganda und Taktiken unsere Regierungen (Politiker, Banken, korrupte Journalisten...) heute gegen andere Länder wie Libyen, Irak, Syrien verwenden tun.

    Anhand der "Balkanisierung" können wir also die Zeichen der Zeit bei Angriffsvorbereitungen seitens der Nato gegen andere Länder richtig schön herauslesen und deuten.

    Alles wird klischeehaft wiederholt: Natokriege laufen immer einer konstanten und leicht durchschaubaren Linie hinterher.

    In diesem Sinne - Danke ich der Dummheit der Nato-Fritzies !

  1. Als ich zum ersten Mal(auf einer anderen Internetseite) gelesen habe, wie gut es den Libyern vor dem Krieg gegangen sein soll, konnte ich es erst nicht glauben.

    Das zeigt mal wieder wie schlecht informiert man ist, wenn man immer nur die Abendnachrichten im TV ansieht.
    In den Mainstream-Medien wurde der Eindruck erweckt, als wäre Gaddafi soetwas wie der neue Hitler.

    Den Amerikanern wird in Ihrer Außenpolitik leider überwiegend aus Prinzip Recht gegeben ohne es zu hinterfragen.
    Dank gekaufter Medien kann ja auch gar kein anderer Eindruck entstehen.

    Es ist wirklich traurig wie folgenschwer die Medienlügen der USA für die ganze Welt eigentlich sind.

  1. couchlock sagt:

    In diesem Fall reihe ich mich beim Auf die Fresse hauen mit ein...obwohl man sich dann auf die gleiche primitive Ebene begibt...seis drum, wäre mal angebracht.
    Noch besser: Die Bagage nach Lybien fliegen und irgendwo aussetzen...

  1. Nada Smajic sagt:

    ...bin zu unkompatibel mit PC. Freeman unbezahlbares Danke!!! Sei gesegnet.! Gesegnet seien alle die sich die hässliche Wahrheit anschauen wollen. Liebe euch. Im Namen meiner Kinder und Liebsten: DANKE!!! Möge das Licht den Schatten besiegen, die starken endlich die schwachen beschützen...träumen darf man ja noch
    Tod der Lüge...

  1. Unknown sagt:

    "Am liebsten würde ich ihnen eins in die Fresse hauen, für ihre Zustimmung einer Bombardierung Libyens aus "humanitären Gründen".

    Ich stelle mich da auch mal mit hinten an.

    Beim Lesen dachte ich erst: So ein Mist, jetzt steht hier so was Niveauloses und macht den ganzen Artikel kaputt. Stimmt aber nicht. Es ist an der Stelle einfach angebracht. Ich hätte auch voll Lust dazu.

    Und vor allem tut es mir leid, dass jetzt so ein schönes Land kaputt ist, dass ich nie die Gelegenheit hatte, kennenzulernen.

  1. Tertius sagt:

    Vermutlich schreibe ich nicht zum ersten Mal, wie dankbar ich für Deinen Blog bin, Freeman. Mein Bekanntenkreis geiferte sich den Mund voll über die von den Mainstream-Medien bis zum Erbrechen wiederholten Desinformationen eines angeblich brutal sadistischen Gadafi. Die glauben heute noch an den völkerrettenden humanitären Scheiss, der ihnen in ihre hirngewaschenen Köpfe reingestopft wurde. Dass ein einst blühendes Land in die Steinzeit zurückgebombt wurde, wollen sie nicht sehen und/oder ignorieren es.

    Auch die Situation um und in Syrien wird ähnlich betrachtet: "Assad ermordet seine Gegner und setzt Chemie-Waffen ein". Na ja, wer sich nur über die korrumpierten Mainstream-Medien informiert, darf sich nicht wundern, schamlos angelogen und am Schluss im Regen gelassen zu werden.

    Man kann den Esel zwar zum Brunnen führen; aber saufen muss er immer noch selber!

  1. Was soll man dazu noch sagen Freeman....Es war bekannt,schon vor den angriffen,die Deutschen haben sich vornehm enthalten,nicht aus irgendeinem Gewissenskonflikt heraus,dieser Illusion sollte sich hier niemand hingeben.Nein,einfach um bestehende Verträge(mit Lybien) nicht zu gefährden,da ja Bodentruppen ausgeschlossen wurden,bestand die gefahr das Gaddaffi eben nicht beseitigt werden würde.Also hat man Realpolitik (<= vorschlag unwort des Jahres)gemacht und einfach abgewartet.Wenn wundert´s Merkel macht doch seit Jahren daselbe wie Kohl zu seiner Zeit,kein Kommentar und alles aussitzen,das passt doch hier wieder voll ins Bild.Also war diese Stimmenthaltung nichts weiter als die "Merkeldoktrin",bloss kein Statement zu irgendwas,man könnte ja eine Meinung dahinter vermuten...Stattdessen bekommen wir von ihr nur inhaltloses Gebrabbel zu hören a la :"Wir müssen in dieser Frage Geschlossenheit zeigen" Na klar,wenn´s dann nicht klappt waren natürlich die anderen Schuld,wir haben alles gegeben,so sorry....80% der deutschen applaudieren auch noch.Aber in den seltenen Momenten wo die Merkel mal ein wenig duchblicken lässt was hinter den Kulissen vorgeht,mit Sätzen wie diesen :"....und deshalb sage ich Deutschland hat keinerlei Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft in alle Ewigkeit" oder "Wir drifften ab in einen sanften despotismus" da klatschen dann nur noch cdu/csu Parteiangehörige und alle anderen tun so als hätte sie nichts gesagt.Und ein sanfter despotismus,was soll das sein?Schlägt man uns da nur die Zähne aus statt uns abzuknallen?Und das kommt von einer Frau die in einem totalitären Staat aufgewachsen ist.So langsam glaube ich die Merkel musste sich nach der Wende gar nicht neu orientieren,als sie über die Mauer geklettert kam hat sie sich kurz umgeschaut, mit einem Politiker unterhalten und gedacht:"Praktisch,alles wie drüben" Und da der Mensch ein Gewohnheitstier ist, hat sie selbstredent mit sanftem despotismus gar keine Probleme,nein sie ist geradezu prädestiniert unser Land zu führen,man werfe einfach einen Blick in den Lebenslauf.Die Dame war gerade in Griffweite und muss nichtmal eingenordet werden,wie praktisch ist das denn?Aber Merkel ist auch nur ein Hampelmänchen der Eliten,was glaubt ihr wie schnell Frau Doktor Merkels derzeit unauffindbare Doktorarbeit wieder auftaucht,sollte sie je aus der Reihe tanzen?Und mal so als denkanstoss,das Steinmeiers Doktorarbeit gerade jetzt während der Koalitionsverhandlungen plötzlich unter Plagiatsverdacht steht ,ist auch ein merkwürdiger Zufall,oder?Hatte der Mann eventuell,nachdem klar war das es für die Regierung mit den Grünen nicht reicht,zu gewissen Themen plötzlich eine andere Meinung und wurde deshalb untragbar?Denn selbst wenn sich der Plagiatsverwurf nicht bestätigt,wird er sich nun zurückhalten müssen,bzw.gar nicht bei den Verhandlungen anwesend sein.Just think about it...

  1. FfmAuenz sagt:

    Super Artikel,

    leider ist es wirklich wahr was du schreibst. das stimmt mich sehr traurig. und diese machtlosigkeit..

  1. Pescadero sagt:

    Danke Freeman.
    Dein Einverständnis vorausgesetz habe ich Deinen Beitrag im "KölnerStadtanzeiger" unter Stadtmenschen.de veröffentlicht.(z.Z noch nicht frei gegeben) Mittlerweile glaube ich das die Mainstream Presse froh ist wenn Deine Beiträge auf diesem Wege an die Leserschaft kommen. LG, und pass auf Dich auf.

  1. Athos sagt:

    Ich denke, wir alle hier wurden durch diesen Blog von Freeman so richtig wach gerüttelt.

    Der Jugoslavienkrieg wurde ja schon von Papa Bush unter dem Namen"Roots" geplant, Bill Clinton (schon wieder dieser Name!) hat den Plan durchgeführt.

    Ein gutes Buch zu diesem fatalen Krieg hat Alexander Dorin geschrieben: "In unserem Himmel kreuzt der fremde Gott". Dorin zeigt darin klipp und klar auf, wie wo falsch gespielt wurde, dies gar mit Fotos(!). Der ganze Krieg war eine einzige False-Flag und Serbien leidet noch immer unter den Folgen.

    Gaddafi werden ja diverse Schweinereien nachgesagt. Unter Anderem auch der Lockerbie-Anschlag. Inwieweit er selber wirklich darin verwickelt war, entzieht sich meiner Kenntnis, doch ist in Wikipedia von manipulierten Beweisen die Rede, die derzeit anscheinend von den schottischen Behörden neu überprüft werden.

    Tatsache ist allerdings, dass Gaddafi gegenüber seinem Volk ausserordentlich grosszügig war. Inwieweit, berichtet uns ja unser Leser "@hallo100".



  1. hallo100 sagt:

    hier ein link zu:

    Gaddafis Libyien war Arikas reichste Demokratie

    http://julius-hensel.com/2013/01/gaddafis-libyen-war-afrikas-reichste-demokratie/

    selbsterklärend was da vernichtet wurde. dieser artikel sollte auf die erste seite einiger mainstream medien. aber da diese alle gleichgeschaltet sind wird sowas nicht geschehen. gut haben wir die neuen medien und damit doch eine möglichkeit gegen diesen riesigen propaganda betrug vorzugehen.

  1. freethinker sagt:

    Von manch einem, bzw. eines ganzen Volkes, bekommen sie "schon eins auf die Fresse":
    http://german.irib.ir/galerien/videos/item/229077-wirtschaftskrieg-venezuela-weist-us-diplomaten-aus

  1. Ella sagt:

    Das ist der typische Doppelsprech der Demonkraten "bomben aus humantiaeren Gruenden"

    Wollen sie ja auch in Syrien versuchen. Der Syrienangriff ist ja noch nicht vom Tisch dieser gewissenlosen Psychopathen.

    Nun humanitaer sind sie nicht wenn es ums aufraeuemen und die Spaetfolgen z.B. Aufnahme von Fluechtlingen geht,.


  1. R sagt:

    Schaut mal wie der botschafter auf ghaddafis leiche herabschaut echt krank
    Dann von seinen eigenen freiheitskämpfern erledigt was für idioten

    http://tealeafnation.com/wp-content/uploads/2012/09/NotChristopherStevens-380x500.jpg

  1. Hillary Clinton erhält am 11. Oktober 2013 in London von der Queen den "Chatham House Price"!!!

    Mehr Informationen über die Clintons hier:

    https://docs.google.com/file/d/0BxPvvz0IDrtTaEp3MTFSQ3ZUeDg/edit?usp=sharing