Nachrichten

Wladimir Putins offener Brief an die Amerikaner

Donnerstag, 12. September 2013 , von Freeman um 04:05

Die New York Times hat am 11. September einen Brief des russischen Präsidenten Wladimir Putin an das amerikanische Volk veröffentlicht. Der Brief trägt die Überschrift - "Ein Aufruf zur Vorsicht aus Russland - Was Putin den Amerikanern über Syrien sagen möchte". Den Text habe ich aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt:


Moskau - Die jüngsten Ereignisse rund um Syrien haben mich dazu gebracht, mich direkt an das amerikanische Volk und ihren politischen Führern zu wenden. Es ist wichtig, dies zu einem Zeitpunkt zu tun, der unzureichende Kommunikation zwischen unseren Gesellschaften.

Die Beziehungen zwischen uns haben verschiedene Stadien durchlaufen. Wir waren Gegner während des Kalten Krieges. Aber wir waren auch einmal Verbündete und besiegten die Nazis zusammen. Die universelle internationale Organisation - die Vereinten Nationen - wurde dann gegründet, um so eine Verwüstung niemals mehr geschehen zu lassen.

Die Gründer der Vereinten Nationen verstanden, dass Entscheidungen über Krieg und Frieden sollten nur durch Konsens fallen und mit Amerikas Zustimmung wurde das Vetorecht für die ständigen Mitglieder in der Charta der Vereinten Nationen verankert. Die tiefe Weisheit dieser Entscheidung hat die Stabilität der internationalen Beziehungen seit Jahrzehnten untermauert.

Niemand will, dass die Vereinten Nationen das gleiche Schicksal wie der Völkerbund erleiden, der an einem Mangel an echter Wirkungsmöglichkeit zusammengebrochen ist. Dies kann passieren, wenn einflussreiche Länder die Vereinten Nationen umgehen und militärische Aktionen ohne Zustimmung des Sicherheitsrates unternehmen.

Der mögliche Angriff der Vereinigten Staaten gegen Syrien, trotz der starken Opposition aus vielen Ländern und den wichtigsten politischen und religiösen Führern, einschliesslich den Papst, wird zu mehr unschuldigen Opfern und zur Eskalation führen, möglicherweise den Konflikt weit über Syriens Grenzen verbreiten. Ein Angriff würde die Gewalt erhöhen und eine neue Welle des Terrorismus entfesseln. Es könnte die multilateralen Bemühungen untergraben, um das Problem des iranischen Nuklearprogramm und des israelisch-palästinensischen Konflikt zu lösen und weiter den Nahen Osten und Nordafrika destabilisieren. Es könnte das gesamte System des internationalen Recht und Ordnung aus dem Gleichgewicht werfen.

Syrien ist nicht Zeuge einer Schlacht für die Demokratie, sondern eines bewaffneten Konflikt zwischen Regierung und Opposition in einem multireligiösen Land. Es gibt nur wenige Verfechter der Demokratie in Syrien. Aber es gibt mehr als genug Al-Kaida-Kämpfer und Extremisten aller Couleur die einen Kampf gegen die Regierung führen. Das Aussenministerium der Vereinigten Staaten hat die Al Nusra Front und den Islamischen Staat des Irak und der Levante, die mit der Opposition kämpfen, als terroristische Organisationen bezeichnet. Dieser interne Konflikt, von ausländischen Waffen für die Opposition versorgt, ist einer der blutigsten der Welt.

Söldner aus arabischen Ländern die dort kämpfen, und Hunderte von Militanten aus westlichen Ländern und auch aus Russland, sind ein Problem das uns grosse Sorgen bereitet. Könnten sie nicht in unsere Länder mit der Erfahrung die sie aus Syrien erworben haben zurückkehren? Immerhin, nach dem Kampf in Libyen sind die Extremisten nach Mali gegangen. Dies bedroht uns alle.

Von Anfang an hat Russland einen friedlichen Dialog befürwortet, der den Syrern ermöglicht, einen Kompromiss-Plan für ihre Zukunft zu entwickeln. Wir schützen nicht die syrische Regierung, sondern das Völkerrecht. Wir müssen den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen dazu verwenden und glauben, dass die Erhaltung von Recht und Ordnung in der heutigen komplexen und turbulenten Welt einer der wenigen Möglichkeiten ist, um die internationalen Beziehungen vor einem Abgleiten in Chaos aufzuhalten. Gesetz ist Gesetz und wir müssen uns daran halten, ob wir es wollen oder nicht. Nach geltendem Völkerrecht ist Gewaltanwendung nur in Notwehr oder durch die Entscheidung des Sicherheitsrates zulässig. Alles andere ist unter der Charta der Vereinten Nationen nicht erlaubt und würde ein Akt der Aggression darstellen.

Niemand zweifelt daran, dass Giftgas in Syrien verwendet wurde. Aber es gibt allen Grund zu glauben, dass es nicht von der syrischen Armee verwendet wurde, sondern durch oppositionelle Kräfte, um eine Intervention von ihren mächtigen ausländischen Gönnern zu provozieren, die an der Seite der Fundamentalisten stehen. Berichte, dass Militante einen weiteren Angriff vorbereiten - diesmal gegen Israel – dürfen nicht ignoriert werden.

Es ist alarmierend, dass eine militärische Intervention in innere Konflikte im Ausland alltäglich für die Vereinigten Staaten geworden ist. Ist das im langfristigen Interesse Amerikas? Ich bezweifle es. Millionen auf der ganzen Welt sehen Amerika zunehmend nicht als ein Modell der Demokratie, sondern als jemand der sich nur auf brutale Gewalt verlässt und Koalitionen zusammenschustert unter dem Motto "Du bist entweder für uns oder gegen uns."

Aber Gewalt hat sich als unwirksam und sinnlos erwiesen. Afghanistan ist im Elend und niemand kann sagen was passieren wird, nach dem die internationalen Truppen sich zurückzuziehen. Libyen ist in Stämme und Clans aufgeteilt. Im Irak geht der Bürgerkrieg weiter, mit Dutzenden die jeden Tag getötet werden. In den Vereinigten Staaten ziehen viele die Analogie zwischen dem Irak und Syrien, und fragen, warum ihre Regierung die Fehler der Vergangenheit wiederholen will.

Egal wie gezielt die Attacken oder wie hochmodern die Waffen sind, zivile Opfer sind unvermeidlich, darunter ältere Menschen und Kinder, obwohl der Angriff sie eigentlich schützen soll.

Die Welt reagiert indem gefragt wird: Wenn man nicht mehr auf das Völkerrecht zählen kann, dann muss man andere Wege finden, um seine Sicherheit zu gewährleisten. So werden eine wachsende Zahl an Ländern versuchen Massenvernichtungswaffen zu erwerben. Dies ist logisch: Wenn man die Bombe hat dann wird man nicht angegriffen. Wir reden über die Notwendigkeit die Nichtverbreitung zu stärken, wenn in Wirklichkeit diese erodiert wird.

Wir müssen mit der Sprache der Gewalt aufhören und zurück zum Weg der zivilisierten diplomatischen und politischen Vereinbarungen kommen.

Eine neue Chance um eine militärische Interventionen zu vermeiden hat sich in den letzten Tagen aufgetan. Die Vereinigten Staaten, Russland und alle Mitglieder der internationalen Gemeinschaft müssen die Bereitschaft der syrischen Regierung anerkennen, sein chemisches Arsenal unter internationaler Kontrolle zu stellen für die anschliessende Zerstörung, und diese Chance nutzen. Nach den Äusserungen von Präsident Obama sieht die USA dies als eine Alternative zu einer militärischen Aktion.

Ich begrüsse das Interesse des Präsidenten an einer Fortsetzung des Dialogs mit Russland über Syrien. Wir müssen zusammenarbeiten, um diese Hoffnung am Leben zu erhalten, wie wir am G8-Treffen in Lough Erne in Nordirland im Juni vereinbart haben und sollten die Diskussion wieder in Richtung Verhandlungen lenken.

Wenn wir Gewalt gegen Syrien vermeiden, wird das die Atmosphäre in den internationalen Beziehungen verbessern und das gegenseitige Vertrauen stärken. Es wird unser gemeinsamer Erfolg sein und die Tür für die Zusammenarbeit auf andere wichtige Themen öffnen.

Meine Arbeit mit und persönliche Beziehung zu Präsident Obama ist durch ein wachsendes Vertrauen geprägt. Ich schätze dies. Ich habe sorgfältig seine Rede an die Nation am Dienstag studiert. Und ich würde dem widersprechen was den amerikanischen Sonderweg betrifft, der besagt, dass die Grundsätze der Vereinigten Staaten es sind, was Amerika besonders macht. Es ist sehr gefährlich die Menschen zu animieren sich selber als etwas besonderes anzusehen, was auch immer die Motivation dazu ist. Es gibt grosse und kleine Länder, arme und reiche, solche mit langer demokratischer Tradition und diejenigen, die noch ihren Weg zur Demokratie finden. Ihre Politik unterscheidet sich auch. Wir sind alle verschieden, aber wenn wir um die Segnungen des Herrn bitten, dürfen wir nicht vergessen, dass Gott uns alle gleich erschaffen hat.

Deutsche Übersetzung von Freeman - Alles Schall und Rauch

--------------------------------------------

Die Aussagen im Brief sprechen für sich. Es gibt aber eine die ich bemerkenswert und gleichzeitig sehr besorgniserregend finde:

"Berichte, dass Militante einen weiteren Angriff vorbereiten - diesmal gegen Israel – dürfen nicht ignoriert werden."

Aus dem Mund des russischen Präsidenten muss das alle Alarmglocken leuten lassen, denn er muss ja gesicherte Informationen darüber haben, um das öffentlich zu sagen. Ist ganz klar ein Warnung an die welche diesen False Flag vorhaben, damit es eben nicht passiert. Putins Schuss vor den Bug. Aber Obama wird bald wieder auf dem Kriegspfad sein, sobald die nächste False Flag Operation vorbereitet ist.

Übrigens, gestern am 11. September hatte Präsident Assad seinen 48. Geburtstag.

insgesamt 33 Kommentare:

  1. ARichelieu sagt:

    Danke, Freeman, für Deine Informationen. Vor allem, für die sachlichen und ausgewogenen Informationen.
    Mir gibt folgende Passage im Brief zu denken, dass viele Staaten bestrebt sein werden, Massenvernichtungswaffen zu besitzen, sind die doch ein gewisser Schutz gegen willkürlicher Überfälle seitens der USA und einiger NATO-Staaten. Das kleine Nordkorea hat es ja bewiesen.
    Zur gegenwärtigen Rolle der UNO ist nichts zu ergänzen, sie wird missbraucht (Libyen) oder sie fällt in die Bedeutungs- und Machtlosigkeit.
    Ich wage mir nicht vorzustellen, wie es in der Welt heute aussehen würde, hätten wir nicht ein erstarktes Russland.
    Gott schütze Russland und Putin!

    Übrigens, wo ist @xabar? Ich vermisse schon lange seine konstruktiven Beiträge.

  1. Anonym sagt:

    Wenn sich Putin.schon genötigt sieht, sich direkt an das amerikanische Volk zu wenden, kann man davon ausgehen, dass die Kiste schon voll im Dreck steckt.
    Was soll man auch mit Politikern noch kommunizieren, wenn man weiß, das deren Argumentation nur noch auf Lügen beruht. Deshalb ein letzter Rettungsversuch, sich direkt an das jeweilige Volk zu wenden, in der Hoffnung, das diese ihre " Volkszertreter " schnellstmöglichst zum Teufel jagen.
    Wenn dies nicht geschieht, sprechen die Waffen....

  1. tibota77 sagt:

    Putin redet klar. Denkt klar.
    Setzt sich für Frieden und Dialog ein.
    Möge dieser Geist über die Irren an den Schalthebeln der Macht kommen.
    Danke freeman,
    morgens ist allesschall&rauch, der erste blog, den ich durch lese.
    Wir müssen uns dem Bösen entgegen setzen,
    auch wenn es manchmal ermüdend ist.
    Die Völker haben genug gelitten.

    Eine Welt ohne Angst,
    jetzt.

  1. trueman sagt:

    Diese Aussage Putins (bzgl. Israhell) solte wirklich zu denken geben !
    Hat ja der False-Flag -Plan A mit dem Giftgas-Angriff nicht so recht seinen "Zweck" erfüllt.
    Könnte nun Plan-B einen Giftgas-Angriff durch die satanisch-wahabitischen Terrorbanden der Al-Nusra/Al-Kaida (kurz:gelenkt durch Al-Mossad/CIAda und Saudi Wahabien/Katar) auf Israhell beinhalten!

    Dann dürfte ein US/NATO-Angriff auf Syrien nur noch eine Frage von Stunden sein.
    Der AIPAC-infiltrierte Kongress würde sofort zustimmen, die zionistischen, angriffslustigen Hunde Cameron und Holande würden sowieso am lautesten zu einer Front gegen Syrien bellen.
    Und der Pudel Merkel würde (der Staatsräson wegen) und natürlich erst als letzte durch ihre Schwesterwelle bekannt geben, daß Deutschland uneingeschränkt die Sicherheit Israhells, wann immer und wo auch immer verteidigt.

  1. Anonym sagt:

    Es wird zum Krieg kommen, alleine die hoffnugslose Lage des Finanzsystem und dessen unausweicher Crash wird die Völker auf die Straße treiben. Der Weg vom Bürgerkrieg zum globalen Krieg ist kurz, diesbezüglich sollte man auch bedenken, dass diese Konfrontation auf lange Sicht ohnehin geplant ist.
    Die Morgenröte des 3ten Weltkriegs wird die jetzige Zeit in der wir leben bezeichnet werden, von den Menschen die den kommenden Wahnsinn überleben, in der Hoffnung, das die künftigen Generationen wieder den wahren Wert des Lebens erkennen mögen.

  1. FfmAuenz sagt:

    Ein Super Brief vom Herrn Putin.

    Respekt dafür

  1. Freenet sagt:

    Man kann zu dieser Rede von Putin auch die damalige Medwedjew Rede zur Raketenabwehr und damit die direkte Bedrohung des Kernlandes dazu nehmen.

    Letztendlich sind es ganz klare multipolar ausgerichtete Statements. Wichtige Zeitzeugen in Form von Machthabern, welche einen bestimmten Breakpoint / Milestone in unserer Geschichte setzen der ERST SPÄTER in seiner Reichweite verstanden werden wird wenn die Menschen aufwachen. Eventuell erst in einer neuen "Stunde Null innerhalb einer Trümmerwüste"

    Man hat nicht 1000 Worte geschwätzt, es war "nur EIN ernster Hinweis an die Welt". Aber diese EINE Rede, egal mal ob von Medwedjew damals oder von Putin heute, die sagt eben mehr als jene 1000 gerade der Lage entsprechend hingebogenen Reden des Westens.

    Hoffen wir, dass diese Rede was bewirkt. Die Rede von Medwedjew damals hat man ja auch tunlichst überhört. Dieses Leugnen und bewusste Weghören ändert nichts dran, dass diese Reden später mal in den Geschichtsbüchern stehen werden und erklären werden, warum die Dinge so gekommen sind wie sie eigentlich bei logischen Nachdenken kommen mussten.

    Und später (wenn es das überhaupt noch für die Menschheit gibt!) wird wieder von unseren Kindern und Kindeskindern die Frage an uns sein: "Ihr habt es doch damals gewusst! Putin hat es doch damals klar gesagt, habt Ihr das nicht gehört? Ihr wusstet dass Eure Machthaber lügen, Ihr wusstet dass sie die ganze USA mit FEMA-Camps überzogen haben die allzu offensichtlich an Konzentrationslager erinnern und habt trotzdem eifrig bei all dem mitgemacht!" Was wollen WIR dann UNSEREN Nachkommen darauf antworten?

  1. Anonym sagt:

    Sehr informativer Beitrag. Ich wundere mich ehrlich gesagt, wie doch der häufig beschimpfte Putin einen solchen Weg geht und und mit sehr klaren Worten jedoch ohne jegliche Vorverurteilung die Situation beschreibt. Ich hoffe nur, dieser Brief öffnet Vielen die Augen und stellt diese Kriegstreiber bloß!

  1. Anonym sagt:

    Lieber Freeman und Kommentatoren, dass hier müsst ihr lesen:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article119937636/Menschen-haben-gehofft-dass-Amerika-zuschlaegt.html

    Dass der ganze Springer-Medienkonzern eine Schöpfung der US-Geheimdienste in "Trizonesien", der neuen späteren US-Kolonie Westdeutschland(BRD) war, ist ja schon hinlänglich bekannt.

    Doch so eine schäbige niederträchtige Kriegshetzte, nach allen diesen Verbrechen, Not und Elend, in das dieses Land bisher ohnehin schon gestürzt wurde (mehr als 100 000 Tote, mehr als 2 Mio Flüchtlinge), ist das nicht schon kriminell und gehörte eigentlich geahndet als Anstiftung zu einer Aggression?
    Meinungsfreiheit ist ein unverzichtbares Gut für alle Menschen in allen Staaten, doch unverhüllte Aufrufe zu Angriffskriegen, ist das noch Meinungsfreiheit, welche schützenswert ist?

    Ach ja, unsere ekeligen oliv-farbenen NATO-"GRÜNEN", sie schreien laut nach 50 000 Flüchtlingen, die sie unbedingt sofort nach Deutschland haben wollen.

    Doch wohin?
    Berlin-Hellersdorf?
    Wie viele "Grüne" gibt es dort überhaupt?
    Also wohin?
    In ihre Häuser, ihre Wohnungen?
    Diese Flüchtlingskinder in die Kitas und Schulen des eigenen Nachwuchses?
    Man sollte diese "Grünen" fragen! Und zwar sehr genau!

    Mir jedenfalls wird es schlecht, sehr schlecht, brauche mal einen Underberg..., bis denne... :-(

  1. Pad Bur sagt:

    Großes Lob an dich Freeman, für die zügige und gute Übersetzung des Briefes. Und dass es überhaupt jemanden gibt der das tut.

  1. Gerd sagt:

    "Syrien-Girl" dieses junge, hübsche und unglaublich mutige Mädchen, hat sich in ihrer letzten Botschaft sehr heftig gegen die Entwaffnung Syriens auf diesem Wege ausgesprochen. Sie nannte Libyen als Beispiel für einen solchen Fehler ... der von den Angreifern später schamlos ausgenutzt würde.

    Auch an der Glaubwürdigkeit Russlands, Syrien wirklich bei zu stehen, äusserte sie starke Zweifel.....Ich teile ihre Zweifel

  1. Kasandroo sagt:

    Hallo Freeman.

    Putin ist wohl einer der wenigen Führer der Welt, der Klartext spricht und eindeutig auf Frieden aus ist. Natürlich muss er Syrien unterstützen im Falle eines Angriffes und somit würde er sich auch beteiligen an diesem Krieg. Doch wie aus seinen Worten klar hörbar ist, will er das dem syrischen Volk ersparen. Putin weiß ganz genau, wie die "Texas-Ranger" Länder hinterlassen, die sie überfallen und deshalb ist es für ihn ein gefundenes Fressen in Verhandlungen zu gehen mit USA/Syrien wegen deren C-Waffen.

    Doch bedenkt man die Wichtigkeit für USA, Syrien zu überfallen(Kriegsgerät muss geschrottet werden, Leichenberge sollen wachsen-NWO-Plan soll greifen) muss man erkennen, dass noch lange nix klar ist. Und gerade jetzt, wo sich die USA in diese Lage gebracht hat, wächst die Wahrscheinlichkeit eines False-Flags-Anschlags. Oder es wird dann behauptet, wenn Syrien alle C-Waffen offenlegt, das seien nicht alle C-Waffen und Assad versteckt noch welche oder oder oder. Die müssen sich etwas einfallen lassen sonst knallt es bei denen. Was es sowieso bald tun wird, denn das Imperium faschistische USA wird untergehen.

    Hoffen wir nur, dass es keine Globale Sauerei wird und die Volker endlich durchschauen, dass sie allesamt an der Nase herumgeführt und gegeneinander ausgespielt worden sind, von psychopathischen Idioten, die man früher in der Schule gehänselt hätte.

    Friede

  1. Dieser Brief ist super und ich finde Putin sowieso gut. Aber dieser Krieg wird trotzdem stattfinden. Selbst Obama persönlich könnte es nicht verhindern. Da stehen ganz andere Schattenfiguren dahinter, mit ganz bestimmten Zielen und Interessen.

  1. Anonym sagt:

    Glückwunsch an der Präsidenten Assad!

    Das das Gute siegen möge.

  1. Anonym sagt:

    Putin ist einer der schlauesten Menschen au diesen Planeten.

  1. ttornado sagt:

    Schon komisch: Als ich klein war, waren die Russen "die Bösen". Jetzt sind sie die Stimme der Vernunft.

    Und "das Land der unbegrenzten Möglichkeiten" bezog sich früher darauf, dass man dort alles erreichen kann. Der Satz trifft wohl heute noch zu, doch die Bedeutung dahinter hat sich extrem verändert.

  1. Präsident Putin ist mit Sicherheit auch kein Friedensengel wie sein Widersacher Präsident Obama, doch in einer Hinsicht unterscheiden sich die beiden Machtmenschen doch, was die Staatspolitik der beiden Länder anbetrifft! Auf der einen Seite wird ohne mit der Wimper zu zucken ein Befehl nach dem anderen gegeben, einen Angriffskrieg gegen kleine unterlegene Länder zuführen, die andere Seite sichert lediglich die Grenzen ihres riesen Reichs ab! Wer, wer ist, zeigen die immer wieder auftauchenden grausamen Bilder, welche im engen Zusammenhang mit den unterschiedlichen globalen Politikansichten zusammenhängen! An den Taten erkennt man die wahre Menschlichkeit oder auch keine Menschlichkeit! Deshalb gilt es immer noch, machen wir alle die Augen noch mehr auf, das Gesetz gilt immer noch, die Menschlichkeit von der Unmenschlichkeiten zu unterscheiden!

  1. Anonym sagt:

    Putin lässt die Amerikaner wissen, welche Idioten sie als Staatschefs haben.

  1. Anonym sagt:

    Danke Freeman dass du uns so regelmäßig mit der Wahrheit versorgst. Wenn man bedenkt was einem in den Massenmedien so präsentiert wird:
    Heute wieder ein besonderes Beispiel von Usraelischer Kriegspropaganda:
    http://www.focus.de/politik/gastkolumnen/wolffsohn/abschlachten-in-nahost-geht-weiter-menschen-wie-unkraut-vernichten-nach-syrien-drohen-bereits-die-naechsten-kriege_aid_1098883.html

    EIn paar Zitate:

    "der als Rambo verkannte Zauderer Benjamin Netanjahu"

    "der eigentlich total kriegsunwillige Obama"

    "Könnte es sein, dass die vielen bei Saddam nicht gefundenen Chemiewaffen heimlich, still und leise vor dem US-Einmarsch nach Syrien verlagert wurden?"

    Selten so gelacht.

  1. Legolegolas sagt:

    Ich lese diesen Blog regelmäßig - danke für deine Arbeit Freeman.

    Die hier gelieferten Infos empfinde ich als Bereicherung.

    So ganz anschließen kann ich mich aber dem Grundtenor hier nicht.

    Ich orientiere mich an Georg Orwell's 1984 und da gibt es zwei Mächte. Ich glaube die NWO wird in Form von 2 Polen erschaffen. Es entspricht dem Gesetzt des Planeten.

    In meinen Gedankengängen habe ich die Spiele durchstudiert und bin zur Annahme gekommen, dass wir von "Aussen" gelenkt werden. Wir befinden uns auf einem isolierten Planeten und die Menschen sind das Versuchsobjekt. Der Mensch beinhaltet auch das Göttliche, denn das war nötig um die Symbiose Leben und AI zu vereinigen. Leider sind wir keine reinen göttlichen Geschöpfe - wir wurden gezüchtet. Warum? - sagen wir mal 42 ;).

    Damit der Kommentar auch einen Zusammenhang zu Obamas Rede hat: "Ich denke ihr irrt, wenn ihr euch auf die eurasische Seite stellt und dort das Paradies erahnt".

  1. Anonym sagt:

    @ legolegolas was meinst du mit 42? bin neugierig in die richtung geworden bitte antworte das ich bissel durchstöbern kann was du meinst

    und zu Freeman:
    danke das du dier die zeit genommen hast den text zu übersetzten.
    es kommt trotzdem zum krieg
    wer sind die FRAUEN/MÄNNER die um hintergrund den pfaden zieht das die waffe auf unschuldige gerichtet wird?
    ich mein wenn das alles mal jemals zum ende kommen wird was ich bezweifle und es ein "gericht" geben wird und ich hoffe das der bush, obama auch mit 90 davorgezogen werden das die mal sagen wär den die ganze scheiße eingeredet hat oder WER genau der mann/frau ist die einen präsident keinen anderen weg gehen lässt weil im hintergrund alle alternativen türen schneller zu gehen wer sind die?

    ich will die gesichter auch sehen! bei all den rockefeller rothscheildt gesichter die ich gesehen habe und auch bei merkel die iwi wie eine mischung aus a.h und eva aussieht genauso wie bei kerry bei obama sieht man sie nicht so gut bei clinton bei hillary guckt euch die augen an was sie ausstrahlen daran erkennt ihr einen menschenverräter sie sehen alle tot und leer aus

    sie haben am meisten angst vor leuten die mit macht reichtum status nix anfangen können

    es gibt auch einen guten grund warum die politkik in allen zion ländern gegen deutsche sind "bewusstsein" "inteligenz" "weitsicht" "einmal mehr geküsst vom vater"

  1. Ella sagt:

    Mal zur Abwechslung etwas Humor gefaellig?

    Auf dem lokalen Blog auf dem poste

    War "Putin for President " zu lesen und
    "can Putin fake a birth certificate and run as a democrat in this country? He would beat Hillary( in the primaries) and we will be way better off. At least we would know with who we dealing with. Boarders would be closed, Budget would be balanced. The Military would be strong. And no BS Dicktators would be warning us about everything"

    Einige Poster waren sehr klar ,was fuer Verbrechen der amerikanischen Excpetionalism bzw ihres Militaers Rest der Welt anrichtet und bezeichneten jedoch die Bill of Rights, Constitution und Amendments als positive Aspekt des amerikanischen Exceptionalism.

    Jedoch dann wieder die Trolls oder Verblendeten, die Patriotismus mit Regierungshoerugkeit verwechselnund gerne mit dem Schimpfwort un-American,Extrimist oder Traitor kommen. (sie wollen nicht wissen, wo die wirklichen Traitor sitzen.
    Und dann wieder die NAZI Story" "wir waren gie Guten unsere Armee hat Deutschland und die US Army hat die Konzentrationscamps befreit.

    Dies ist ein lokaler Blog,doch schaetzungsweise 70% der Poster sind sehr kritisch, die US Poliitk betreffenend.

    Putins Rede scheint insoweit gewirkt zu haben, wenn mich sogar eine voellig unpolitische Nachbarin und eine andere Bekannte fragt, was ich den davon hielte.

    Beide, um das wieder zu erwaehnen waren gegen den Syrien Einsatz.
    Das gaengige Argument, bei Leuten, die sich sonst nicht viel mit Aussenpolitik beschaeftigen, ist" Not again. not our Militaery in another mess. Help the people in the US , don't waste any money no more on other countries wars.
    Give Obama , Mc Cain, Congress and Senat a gun, but them in Army fatigues and let them fight over there"






  1. Anonym sagt:

    PUTIN hat den Friedensnobelpreis verdient nicht so ein Kriegstreiber wie OBAMA!

  1. MSBeatz sagt:

    Ich möchte dazu Putins Rede aus der Zeit nach dem 11.9.2001 vor dem deutschen Bundestag empfehlen, erst in der heutigen Zeit kann man seine Aussagen der damaligen Rede in vollem Umfang verstehen.

  1. ARichelieu sagt:

    Es ist nicht zu fassen!
    Bitte lest den nachfolgenden Artikel. Ich bin entsetzt über so viel Dummheit und Arroganz.
    Aber es beweist andererseits, dass Putin Recht hat.

    http://www.focus.de/politik/ausland/artikel-in-der-new-york-times-wie-putins-brief-die-amerikaner-zur-weissglut-treibt_aid_1099617.html

  1. Freeman sagt:

    Die Kommentare der US-Politiker über Putins Brief kann nur eins bedeuten, sie können nicht lesen und sind Analphabeten. Denn, man kann solche üblen Worte nur rauslassen, wenn man den Brief nie gelesen hat und ihn mit seinen negativen Vorurteilen über Russland vom Tisch gewischt hat.

    Das gleiche trifft auf die Schmierfinken der Zeitschrift Focus zu. Warum zeigen sie den Brief nicht ihren Lesern, damit sie selber sehen was Putin geschrieben hat, statt diese Falschaussagen, Tatsachenverdrehung und Müll aus Amerika nachzuplappern. Es beweist, der Focus ist für den Lokus und man kann diese bezahlten Medienhuren nicht ernst nehmen.

  1. Anonym sagt:

    Und noch eine Übersetzung mit Anmerkungen, wer will kanns ja vergleichen, aber bleibt ziemlich dasselbe.
    http://de.ria.ru/opinion/20130912/266860928.html

  1. Muriceps sagt:

    Schade, daß die BRD keinen solchen Kanzler hat, wie Putin Präsident von Rußland ist!

  1. matze61 sagt:

    Nehmt Obama den Friedesnobelpreis weg und gebt ihn Putin.

  1. Lunacy sagt:

    Hallo,ich möchte dem Freemann erst mal ein dickes Lob aussprechen für diesen Blog, den ich seit einigen Jahren regelmäßig lese. Ich finde es total gut, dass Putin den öffentlichen Brief an Obama geschrieben hat. Ich habe mir eben auch den Kommentar im Focus durchgelesen und muss mich mal wieder fragen, ob bei den Amerikanern im Kopf noch alles stimmt. Diese Äußerungen zeigen mal wieder, man ist nur Freund von denen, wenn man zu Allem ja und Amen sagt. Ansonsten fühlen sie sich, trotzig wie ein kleines Kind, sofort angegriffen. Übrigens hat der Präsident von Venezuela,
    Nicolás Maduro schon am 02.09.2013 einen Brief an Obama geschrieben. Ist lohnenswert mal nachzulesen auf www.redglobe.de/ lateinamerika/ venezuela/ 9160-nicolas-maduro-friedensbrief-an-obama. Wie Chàvez es schon gemacht hat, steht Maduro ihm in nichts nach, den Amerikanern klar und deutlich die Meinung zu sagen. Ich wäre froh, wenn unsere Regierung eine eigene Meinung hätte. Jedenfalls werde ich am Sonntag nicht die Frau Merkel wählen, sondern den Herrn Gysi und würde mir wünschen, dass möglichst viele Menschen von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen.

  1. Ich finde es gut endlich eine Übersetzung in Deutsch zu haben.
    Da es bis lang in der Deutschen Presse nur Kommentare gab.
    Ich finde an Putin Brief nichts auszusetzen.
    Zu seiner Bemerkung zu Israel habe ich schon etwas gelesen das die Rebellen in Syrien einen Giftgas Anschlag auf Israel planen sollen.

  1. Anonym sagt:

    Russland wurde schon immer als "Böse" bezeichnet, wer bezeichnet denn die Russen immer als Böse? das sind ja gerade die Amerikaner, die das machen.

    Mir ist noch aufgefallen, dass die meisten Medien sehr oft über den 2ten WK berichten und erzählen uns, wie die Amis uns Deutsche von der Diktatur befreit haben, das stimmt doch überhaupt nicht. Die ersten Jahre haben sie nur von der Seite zugeschaut und als es klar wurde, dass der Krieg bereits gelaufen ist, haben die bisschen mitgeholfen und uns bis zum heutigen Tag quasi versklavt. Das ist keine Befreiung, es ist Versclavung.

    Heutige Lage sieht etwas ähnlich aus, mal wieder sollen uns die Russen von der globalen Diktatur befreien.

    Schaut euch den wirtschaftlichen Verlauf seit dem Finanzkollaps im Jahre 1929 an. Es war genau die gleiche Situation. Finanzkollaps an den Finanzmärkten, Deregulierung der Banken, Hohe Staatsverschuldung im Westen, Massenhafte Unternehmenspleiten und hohe Arbeitslösigkeit. Die Lage ist ja nicht neu, sondern es ist immer wieder das Gleiche, nur spricht keiner direkt darüber, sonst wird man sofort als Verschwörungstheoretiker oder Nazi abgestempelt.

    Das Ziel der Amerikaner ist nicht die Syrien, sondern Russland und China. Das sind die letzten Verbündeten von Russland und wenn sie fallen, dann ist Russland und China dran.

    http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/129355-mccain-russland-wird-moeglicherweise-gleiche-erfahrungen-wie-libyen-machen

    In Russland und China laufen zwar viele Dinge falsch, aber das haben sie auch den Amis zu verdanken. Hohe Korruption z.B. in Russland. Berichten z.B. die westlichen Medien etwas darüber, dass in Russland über 600 westlichfinansierte Stiftungen ihren sitz haben?, die sich ausschließlich darauf konzentrieren, die Opposition in Kreml zu unterstützen? sie machen nichts anderes, als die Opposition mit Geld und Immobilien in der USA zu versorgen und solche Menschen wie Nowalny groß zu ziehen. In China genau so, da gibt es auch sehr viele amerikanische Agenten, die versuchen mit Geld amerikanische Ziele im Land durchzusetzen. Übrigens, deutsche Stiftungen sind auch ganz vorne mitdabei. Es wurde ja berichtet, dass die russische Justiz vor einiger Zeit deutschde Stiftungen durchgesucht haben, das ist das auch gewessen. Deutsches Steuergeld geht auf das Konto von Nowalny usw.

    Es müsste mittlereweile kein Geheimnis mehr sein, dass wir ein besetztes Land sind und die Rolle der Brieftasche übernehmen.

  1. Rudi Ratlos sagt:

    Hier könnt ihr auch an Putin einen Brief (unter)schreiben:
    https://secure.avaaz.org/de/petition/Wladimir_Putin_Praesident_Russlands_Wir_wollen_keinen_Krieg_zwischen_unseren_Voelkern/?launch