Nachrichten

Steinbrück zeigt Obama den Stinkefinger

Freitag, 13. September 2013 , von Freeman um 11:11

Der designierte Verlierer der kommenden Bundestagswahl hat einen Sturm der Entrüstung und des Online-Spott sich eingeholt, in dem er sich mit dem erhobenen Mittelfinger für das Freitagsmagazin der Süddeutschen hat fotografieren lassen. Damit will er sich wohl von den deutschen Wählern verabschieden die ihn nicht mögen und auch von den Bilderbergern die ihn dazu auserkoren haben und ihnen sagen: "F.ckt euch!"


Das Foto mit der vulgären Gäste hat gleich einige Kreative dazu animiert es als Vorlage für diverse Fotomontagen zu verwenden. Wie zum Beispiel, was Peer Steinbrück von Obama halten könnte wegen seiner Kriegshetzerei was Syrien und überhaupt die imperialistische US-Politik betrifft. Na ja, träumen darf man ja.


Das schlimme ist, Deutschland darf sich auf weitere vier Jahre Merkel "freuen". Alleine beim Gedanken wird mir übel. Aber wie die Weisheit sagt, man bekommt immer das was man verdient. Denn die einen kreuzen sowieso wie bei einem Dauerauftrag wieder die Schwarzen an, weil Mutti macht es ja gut. Und bei den anderen, die welche meinen mit Nichtwählen können sie ihren Protest ausdrücken, bewirken genau das Gegenteil und helfen dem System.

Da es in Deutschland keine Mindestwahlbeteilung gibt, spielt es überhaupt keine Rolle ob 60, 30 oder nur 15 Prozent zur Urne gehen. Die, die wählen gehen, bestimmen über alle die es nicht tun. Es könnten sogar alle Wahlberechtigten die Abstimmung boykottieren, ausser eine Person, dann würde dieser eine Wähler die Mehrheit ausmachen und damit über alle anderen 80 Millionen regieren.

Deshalb geht wählen. Seid pragmatisch und wählt wenigstens die Partei die sich gegen Kriege ausgesprochen hat und sicher über die 5 Prozent kommt. Nämlich Die Linken, damit sich im Bundestag endlich was ändert.




Was sagte Merkel? "Diese Bundesregierung ist die erfolgreichste Bundesregierung seit der Wiedervereinigung!" Ja das stimmt, die erfolgreichste um Deutschland zum Lakaien der Finanzverbrecher zu machen und zu verarmen und zu zerstören. Willkomen im Land der Sklaven!

insgesamt 19 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Lieber Freeman,

    keine Panik , 4 Jahre werden es nicht mehr werden.Die amerikanischen Kriegstreiber stürzen uns vorher noch ins Chaos.

  1. Echt 4 Jahre Ferkel? Dann möchte ich gleich Forderungen an DICH stellen im Interesse der gsamten Menschheit !
    Wir möchten kein Genmanipulierten Fraß den nicht einmal die Hunde fresse würden.
    Wir möchten keinen Giftcoctail in unsere Neugeborenen gespritzt bekommen.
    Wir möchten kein Gift auf unser Obst und Gemüse.
    Wir möchten nicht das Fukushima & Co tonnenweise Gift in die Weltmeere pumpt.
    Wir möchten nicht dass tagtäglich Nutten und Stricher uns im Fernsehen Brainwashen.
    Wir möchten nicht dass IHR Politiker, die eigentlich in eine geschlossene Psychatrische Anstalt gehören,
    Über uns herrscht.
    Wir möchten nicht EURE Sklaven sein die IHR aussaugen könnt wie Zecken.
    Wir möchten nicht,dass IHR über das Leben armer Menschen verfügen könnt und sie einfach "wegbomben" könnt wie ihr lustig seid.
    Wir möchten nicht nicht,dass USRAEL über die weltweit grössten Massenvernichtungswaffen der Welt besitzt.
    Die Liste ist sehr sehr lang Frau Ferkel und DU bist der Sache nicht gewachsen weil du nämlich ein Feigling bist. Weil du eine Nutte der NWO bist. Oder nicht?? Dann schreib hier rein, dass du es nicht bist.
    WIR sind Freie Menschen. Wir ALLE haben ein Geburtsrecht. Das Recht auf ein würdevolles Leben in Liebe und Menschlichkeit. Zu Lieben und uns zu achten. Zu respektieren. Gegenseitig auf uns aufzupassen wie meine Eltern und Geschwister es getan haben und ich das meinen Kindern fortführe.
    Tut mir leid Freeman, das passt nicht zum Thema aber es musste raus.

  1. Anonym sagt:

    Alles ist besser als der Makel.

  1. Geist ist geil! sagt:

    Oh, und ich vergaß:

    Steinbrücks Geste finde ich persönlich hervorragend menschlich! Eindeutig! Und in jedem Fall eben ein klares Statement und kein nichtssagendes Trallala wie das der "Trulla aus der Uckermark" (Zitat Urban Priol in Neues aus der Anstalt).

  1. Anonym sagt:

    Ich schätze, das bringt Steinbrück mindestens drei Pluspunkte in den Umfragewerten. Nur die Oberlangweiler aus dem Polittheater regen sich darüber auf.
    Das SZ-Fotointerview ist übrigens eine eher spaßige Kolummne, man muss Steinbrücks Geste da schon richtig einordnen.
    Und übrigens: ich halte die Linken derzeit für die einzig wählbare Partei in Deutschland.
    Bleibt fröhlich.
    Michael

  1. Anonym sagt:

    Es ergibt keinen Sinn zu wählen. Ich behaupte, dass der Ergebnis schon der Wahl feststeht. Wenn man mit Wahlen etwas verändern könnte wären sie schon lange verboten. Die Elite gibt uns keine Möglichkeit, sie zu bestrafen.

    Die Wahlen sehen demokratisch aus, mehr nicht. Es ist ein Schauspiel, damit der Wähler glauben kann ein Mitbestimmungsrecht zu haben. Alle vier Jahre zwei Kreuze soll Demokratie sein? Wenn ich wählen gehe mache ich den Stimmzettel ungültig machen und auf den Stimmzettel "Ich wähle eure Sch**** nicht mehr" schreiben.

    Bezüglich der Parteien: die SPD ist für alle Ewigkeit unwählbar. Die SPD ist für die Verarmung von Millionen Menschen verantwortlich als das Hartz IV System eingeführt wurde. Damit hat die SPD gezeigt, dass sie keine Volkspartei ist. Würde Steinbrück die Abschaffung von Hartz IV und der gesamten Agenda 2010 versprechen, könnte ich mir vorstellen die Partei zu wählen. Aber das tut er nicht. Im Gegenteil, die Pläne für Hartz V und Agenda 2020 sollen schon bereit liegen. Wie bereits erwähnt für mich ist die SPD für immer unwählbar.

    Die Linke hat ein sehr gutes Parteiprogramm, wie etwa Hartz IV abschaffen, 30 Stunden Woche, Mindestlohn, Banken entmachten, etc... Wer zur Wahl geht sollte die Linke wählen, aber ich glaube nicht, dass die Elite zulässt dass die Linke an die Macht kommt. Sogar Wahlplakate von denen werden zerstört.

    Eine andere Partei die man eventuell wählen könnte ist die AfD, wobei ich mir nicht sicher bin ob diese Partei wirklich das Potential für eine Volkspartei hat.

    Zusammengefasst: wer Armut will, wählt CDU, SPD, FDP oder Grüne

    Wer eine positive Veränderung will, wählt: die Linke oder die AfD.

    Wer sich nicht sicher ist, macht den Stimmzettel ungültig.

  1. el racletto sagt:

    nach gefühlt 30 jahren unter der herrschaft jean-claude junckers (csv/cdu) sieht sich die regierung des grossherzogtums luxemburgs gezwungen neuwahlen im oktober 2013 zu veranstalten - dies nachdem der jahrhundertprozess rund um die bombenleger* (nato/gladio) der 80er jahre sowie diverse geheimdienstskandale das land in eine ernsthafte vertrauenskrise stürzten.

    was ich sagen möchte, selbst mit wahlpflicht am beispiel luxemburgs können sich die herrscher ihrer sache sicher sein - juncker war, ist und wird premierminister bleiben, wetten daß..?!

    *der prozess wird am kommenden montag fortgesetzt. hauptangeklagte sind 2 vom dienst suspendierte polizisten. als zeugen sind unter anderem juncker, mitglieder der grossherzoglichen familie, usw geladen. für weiter informationen empfehle ich google & co.

    gruss an freeman

  1. autarquia sagt:

    das steinkrücks fotoposing richtet sich an dem empfänger, ergo den wähler, demokratisches stimmvieh genannt und meint "fuck u all!" für die die ihn nicht wählen und ebenso für die die ihn wählen, da er ganz sicher nicht für seine versprechen einstehen will, eigentlich für nix, ausser seine eigenen interessen. zur erinnerung vortragshonorare...

  1. humanity sagt:

    wenn es ohne wahlbetrug abläuft wäre es schon eine möglichkeit, wählen zu gehen, denn das ist noch die einzige sache, sich auszudrücken.
    wenn man dann kleine parteien wählt, nimmt man den aktuell-herrschenden die stimmen.

    die gegenwärtigen - sich am ruder befindlichen - parteien investieren nicht umsonst millionen (steuergelder) um wiedergewählt zu werden durch ihre kampagnen.

    wenn sich die bürger einig wären, aber nur wenn sie sich einig wären, könnte es zu einem kleinen wechsel kommen...das müssten dann die linke sein... doch durch die manipulation der medien werden wohl einige (wahrscheinlich viele dumpfbacken) sich abhalten lassen, die EINZIGE soziale partei zu wählen...dummheit kommt glaube ich vor einsicht, oder?!
    man sollte es einfach mit den Linken oder kleinen parteien probieren, denn schlimmer kanns nicht werden...imho
    gar nicht zu wählen widerspricht meiner art von möglichkeiten.....
    an liebsten wärs mir wenn alle ca. 7 mill. arbeitslosen in dl links wählen würden :-)
    aber dazu sind die under-class wohl nicht fähig...leider
    sie könnten das rudere umreissen, doch da hege ich leider zweifel, oder?!...

  1. matze61 sagt:

    Eigentlich hatte ich vor,die AfD zu wählen,habe mich nun doch noch umentschieden,weil ich gehört habe,dass die AfD es nicht ausschliessen würden mit der CDU eine Koalition einzugehen.Werde nun doch wieder die Linken wählen.Noch ein Kommentar zu Steinbrück.Dieser Mann hatte für mich von Anfang an keine reale Changse.

  1. Ich habe vor 8 Jahren die Grünen gewählt, weil ich dachte, dass sie die letzte Partei sind, die man noch mit halbwegs guten Gewissen wählen kann. Dann erfuhr ich über Daniel Kind-Bandit und die Forderungen der Grünen über freien Kindersex in den 80ern. Und tschüss!! Die Entscheidung, nie wieder die Grünen zu wählen, bereue ich nicht - jetzt da Joschka Fischer, der alte Steineschmeißer, Top-Berater im Establishment ist, und ich die Bilderberg, CFR und Trilateral Hintergründe kenne, schäme ich mich überhaupt, 2005 gewählt zu haben.

    2009 habe ich "Gott" auf meinem Stimmzettel angekreuzt, und weil ich weiß, dass nur dieser wirklich im Stande ist, die N.W.O. zu stoppen, werde diese Wahl dieses Jahr nochmal treffen. Was mich so überzeugt, dass ich mein Vertrauen nicht in die Menschen stecken soll? Gott selbst hat es mir gesagt - durch seinen offenen Brief an die Menschheit.

    Tut mir Leid, aber der S.E.D. vertraue ich genausowenig wie den ganzen etablierten Schwuchteln und Kriegstreibern.

  1. Anonym sagt:

    “Gerade weil die Tyrannei der öffentlichen Meinung so stark ist, dass das exzentrische einem zum Vorwurf gemacht wird, ist es erwünscht, dass man exzentrisch ist, um diese Tyrannei der angepassten zu durchbrechen. Exzentrisches Wesen war immer da vorhanden, wo gleichzeitig charakterstärkereichlich vorhanden war, und das Ausmaß der Exzentrizität in einer Gesellschaft stand immer im genauen Verhältnis zu dem Potenzial von Genie, Geisteskraft und sittlichem Mut, den sie enthielt. Dass so wenige Wagen, exzentrisch zu sein, und aus der masse heraus stechen, enthüllt die hauptsächliche Gefahr unserer Zeit.“

    John Stuart Mill

    1806 - 1873

    Also ich Feier den Finger unendlich. Ich habe tausend mal lieber einen Typen wie Steini, als diese weich gewaschene, introvertierte voll pfeife.

  1. Metroo sagt:

    Macht keinen Sinn zu wählen.Zumal ohne gültigem Wahlrecht.Wurde ja vom sog. Verfassungsgericht für ungültig erklärt, sowie alle Wahlen ab 1956.Also wer soll ein neues Wahlrecht umgesetzt haben wo es derzeit keinen Rechtegeber außer dem deutschen Volk selbst gibt.Weiterhin bezieht sich der Artikel zur Wahl im GG auf die im Artikel 23 genannten Länder welche Abgeordnete und Minister stellen können.Jedoch gibt es keinen Artikel 23 mehr.Dieser wurde durch eine Präambel ersetzt in dem nur die EU genannt ist.
    Absoluter Nonsens also zu wählen

  1. Anonym sagt:

    "Also ich Feier den Finger unendlich. Ich habe tausend mal lieber einen Typen wie Steini, als diese weich gewaschene, introvertierte voll pfeife."

    Ja so Dummköpfe versucht der liebe Steini ja genau zu erreichen. Hut ab, dachte nicht das ihm das (GRAD UND ÜBERHAUPT AUF SCHALL UND RAUCH) auch nur irgendwie gelingt.

    Also der harte, straighte (EHRLICHE, ja???!!!) Steini erreicht sogar Freemans Leserschaft, was ja eigentlich ein totaler Witz ist.

  1. Anonym sagt:

    Leute, wisst ihr was wir brauchen?

    Menschen, die sich denen entgegenstellen. Und damit meine ich nicht aus Wut heraus. Sondern aus Menschlichkeit.

    Geht zu Parteitagen und allen polituischen Veranstaltungen wo diese "Starts" auftreten und bleibt nicht einfach in den Reihen sitzen.

    Die sind nicht mehr wert als ihr, auch wenn die schönen Bilder von denen uns in den Medien so präsentiert werden.

    Die Führer, jeden Tag ein tolles Bild auf Spiegel etc., so Bekannte Leute, so wichtig... da hält doch am besten jeder seine Klappe und hört zu oder? Nein! Warum?! Kein einziger von denen ist mehr wert als Du - nur weil die so inzseniert werden, heisst es nicht, dass es so ist.

    Also wenn ihr die jemals irgendwo persönlich bei Reden etc. antrifft, steht auf und redet, keiner von denen ist nur ein deut besser oder wichtiger und wenn ihr dabei gut seid und menschlich zieht ihr gar noch das schöne liebe Publikum das sitzen bleibt auf eure Seite.

  1. Anonym sagt:

    Wer glaubt allen Ernstes daran, dass die Siegermacht USA in diesem Land das Wahlergebnis dem freien Wettbwerb der politischen Kräfte überlässt? Eine US-kritische politische Bewegung hätte keine Chance. Hier wie überall in "Demokratien" werden die Wahlen manipuliert, und das vermutlich schon seit 1949. Mitwählen heißt, dieses erbärmlich verlogene System zu legitimieren. Nichtwählen ist leider tatsächlich die einzige Chance, seinen Protest kundzutun.

  1. Anonym sagt:

    Naja, wenn du öfter in Deutschland wärst, würdest du auch nicht zu den Linken raten. Klar, besser als die anderen vier großen, aber leider auch mehr Sumpf als auf den ersten Blick erkennbar.

    Diese Bundestagswahl gibt es bessere Alternativen, die ggf. sogar eine Chance haben: Die Piraten - zwar pures Chaos, dafür aber öfter mal neue Leute und deswegen Korruption nur für jeweils kurze Dauer, und die AfD - weniger organisiert als die Piraten und ein leichter rassistischer Einschlag und wenig Demokratie, dafür aber gegen den Euro in seiner jetzigen Form. Beides Parteien, besser als die Linke.

    Und, besonders wichtig: Jede überhaupt abgegebene Stimme erhöht die 5%-Hürde für die FDP!

  1. Anonym sagt:

    Also ich werde wählen gehen!
    Und zwar die NSA.
    Denn die interessieren sich wirklich für uns...

    *leider traurig - aber wahr...

  1. Anonym sagt:

    Profitiert Westerwelles Ehemann Michael Mronz von Waffengeschäften der deutschen Rüstungsindustrie mit Katar? Die Muslimbrüder finanzierten bereits 2009 den Wahlkampf der FDP und sind an einer Fortsetzung der Regierungsbeteiligung der FDP sehr interessiert Seit 2002 gibt es Beziehungen zwischen den Muslimbrüdern und 10 europäischen Parteien in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Holland, Luxemburg, Belgien, der Schweiz, Griechenland und Spanien. Diese Beziehungen sind mittlerweile festgezurrt durch gemeinsame Handelsprojekte, immer häufiger auch durch sehr umstrittene Waffenlieferungen.

    Besonders brisant: Die enge Zusammenarbeit von hochrangigen Führern aus der Muslimbrüderschaft, wie dem inzwischen verhafteten Chefplaner und schwer reichen Finanzier der Muslimbrüder Khairat al-Shater, dem Top Auslandsberater des gestürzten Präsidenten Morsi Essam al-Haddad, sowie dem Geschäftspartner und langjährigen Weggefährten al-Shaters Hassan Malek mit vor allem deutschen und französischen Politikern. Es gibt Grund zu der Annahme, dass der deutsche Außenminister Guido Westerwelle mit den Muslimbrüdern gemeinsame Sache macht. Welche Rolle spielt dabei Katar? Das nur 240.000 Bürger aber 1,6 Millionen Gastarbeiter zählende kleine Emirat bemüht sich speziell um die Vermittlung zwischen Muslimbrüdern und westlichen Regierungen. Die Monarchie des Emirs von Doha kämpft um die führende Position im Nahen Osten und hat sich zu diesem Zweck hinter die mittlerweile gestürzte Muslimbrüderschaft in Ägypten und die noch regierenden Islamisten in Tunesien und Libyen gestellt.

    Das inzwischen reichste Land der Erde gemessen am Bruttoinlandsprodukt pro Kopf, nutzt dazu nicht nur seine gewaltigen Einnahmen als weltgrößter Flüssiggasexporteur. Qatar ist Großaktionär bei Porsche und Volkswagen, größter Anteilseigner der britischen Handelskette Sainsbury und am Baukonzern Hochtief ebenso beteiligt wie am französischen Umwelttechnikriesen Veolia Environnement.

    Der Satellitensender Al Dschasir