Nachrichten

Die IPCC-Klimamodelle sind völlig falsch

Montag, 16. September 2013 , von Freeman um 15:00

Die britische Mail on Sunday hat eine Kopie des Berichtes des UN Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) vorab erhalten. Darin steht, die baldige Klimakatastrophe die vorhergesagt wurde findet nicht statt. Die Klimawissenschaftler werden in diesem Bericht zugeben, ihre Computer haben die Wirkung der sogenannten Treibhausgase völlig falsch und übertrieben berechnet. Dabei wird die IPCC als die Autorität weltweit zitiert, um die Steuern auf CO2 und die Subventionen der "erneuerbaren" Energie zu rechtfertigen. Der Bericht korrigiert die totale Fehleinschätzung der Vergangenheit und sagt, das Klima erwärmt sich seit 1951 nur um 0,12 Grad pro Jahrzehnt, ein Rate die weit unter den niedrigsten Computer-Vorhersagen liegt.

Folgende Grafik zeigt den vorhergesagten Klimaverlauf durch Computer-Modelle. Von den 38 liegen 36 völlig falsch, also zu hoch. Die dicke schwarze Linie zeigt wie das Klima tatsächlich verlaufen ist. Mit so einer Ungenauigkeit und Unwissenschaft wird aber die Klimapolitik weltweit bestimmt und uns Angst über eine Katastrophe eingeredet:


Eine Erwärmung von 0,012 Grad pro Jahr ist gar nicht wirklich messbar, denn die prozentuale Fehlerquote der Messgräte ist höher. Die Wissenschaftler schreiben in ihrem Bericht, sie haben die natürlichen Schwankungen im Klima gar nicht berücksichtigt. Auch müssen sie zugeben, die "Pause" in der Klimaerwärmung findet tatsächlich statt. Seit 1995 hat sich das Klima nämlich überhaupt nicht erwärmt.

Sie geben auch im Bericht zu, das Klima verhält sich so wie zwischen 950 und 1250, über 700 Jahre vor der Industriellen Revolution, als die Bevölkerung der Welt und der CO2-Ausstoss nur ein Bruchteil von heute war.

Eine weitere fehlerhafte Vorhersage der Computer-Modelle ist die prophezeite Abnahme der Eisfläche am Nordpol. Tatsächlich ist sie auf eine Rekordhöhe gewachsen. Warum das so ist kann die IPCC nicht erklären.

Der letzte Bericht aus dem Jahr 2007, der überall als absolute Massstab von den Regierungen verwendet wird, hat auch vorhergesagt, die Anzahl Stürme oder Hurrikane pro Jahr würden steigen und ihre Intensität erheblich zunehmen. Dabei ist genau das Gegenteil passiert und sie haben im neuen Bericht dieses Thema komplett weggelassen.

Dieses Jahr ist einer der ruhigsten in der Geschichte was Hurrikane betrifft und die USA erleben die längste Periode (acht Jahre) ohne einen einzigen Hurrikan der Stufe 3 oder mehr die an Land gegangen sind. Sandy 2012 war "nur" Stufe 1 und dann kurz 2 nach der Saffir-Simpson-Hurrikan-Skala die bis 5 geht. Der letzte grosse Sturm war Katrina 2005 der zeitweise die Stufe 5 erreichte.

Einer der Autoren des Berichts, Professor Myles Allen, der Direktor des Klimaforschungsnetzwerk der Universität von Oxford sagt: "Die Idee ein Dokument zu erstellen, dass fast wie eine biblische Unfehlbarkeit betrachtet wird, ist eine falsche Darstellung wie Wissenschaft funktioniert und wir müssen sehr genau überlegen was die IPCC in der Zukunft macht."

Im letzten Bericht aus 2007 wurde behauptet, die Atmosphäre würde bis 2050 doppelt so viel CO2 enthalten wie vor der Industriellen Revolution und deshalb die Temperatur wahrscheinlich um 3 bis 4,5 Grade steigen. Im neuesten Bericht steht jetzt, die Temperatur wird vermutlich nur um 1,5 Grad höher sein als vor 250 Jahren.

Als Beginn der Industriellen Revolution wird die zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts angesehen, die im 19. Jahrhundert sich verstärkt und im 20. Jahrhundert ihren Höhepunkt fand. Heute im 21. Jahrhundert findet eine systematische Deindustrialisierung in den westlichen Ländern statt.

Über das Thema, ob CO2 überhaupt ein Treibhausgas ist, will ich hier gar nicht eingehen, denn das habe ich vorher schon als eine falsche Behauptung dargestellt. Überhaupt, was wurden wir Kritiker der Klimalüge in den letzten 10 Jahren angefeindet und beschimpft? Jetzt muss die IPCC selber zugeben, alles was sie an Hand ihrer Computer-Modelle vorhergesagt haben ist entweder falsch oder völlig übertrieben.

Weder sind die Küstenstädte im Meer versunken, noch ist der Nordpol im Sommer einfrei. Ein tropisches Klima hat sich in Europa auch nicht eingestellt. Wurde uns aber mit Panikmache erzählt und angekündigt. Gerade habe ich den Wetterbericht im Radio gehört und es ist in den Alpen Schneefall bis 1'300 Meter angesagt ... im September! Zuletzt in den Bergen geschneit hat es im Juni. Zwei Monate Sommer der keiner war ist alles.

Am 16. Juni 2013 zitierte der Tagesanzeiger den Strassenmeister Andreas Thöni, der für die Räumung des Grimselpass zuständig ist, mit den Worten: "So viel Schnee habe ich in meinen 20 Dienstjahren Mitte Juni hier oben noch nie gesehen". Jetzt kann er wieder räumen anfangen bis sie den Pass bald schliessen müssen. Scheiss Klimaerwärmung, kann ich da nur sagen!

Und kommt mir nicht mit dem Spruch, Wetter ist nicht Klima. Den kenn ich. Der ist genau so blödsinnig wie, Essen hat nichts mit Gewicht zutun. Niemand sagt, man soll weil sie mit den Klimavorhersagen völlig falsch liegen und uns bewusst anlügen deshalb nicht die Umwelt schonen. Ich bin ein grosser Unterstützer zum Beispiel der Elektromobilität, aber die Klimahysterie ist für manche zur Ersatzreligion geworden.

Hier die Zeugenaussage von einem Segler der die Nordwestpassage erfolgreich durchquerte. Phillip Cottier hat das Eis am Nordpol erlebt und berichtet: "Es hatte extrem viel Eis. Die Inuits erzählten uns, dass es seit 20 bis 30 Jahren nicht mehr so viel Eis gegeben hat. Von der Klimaerwärmung sahen wir keine Spur."


Diese Nachricht sollte man jedem Klimapanikmacher vor die Nase halten, damit sie endlich ihr Lügenmaul schliessen.

insgesamt 28 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    War und bleibt ein gutes Ablenkungsmanöver, das Geld was damit gemacht wurde und weiterhin gemacht wird ist ein gutes Nebenergebnis . Ich sag immer : hatt es alles schon gegeben ;)

    Schade das immer wieder solche Selbstläufer entstehen, durch das Vertrauen sich verbreiten schließlich durch die masse zur Wahrheit werden.

    Es lebe das Herdenvie

    Danke für die Info LG Grand

  1. Eckart sagt:

    Weil der Anstieg des Meeresspiegel Bestandteil der Klimalüge ist, mal diese Betrachtung:

    Den Amsterdamer Pegel gibt es seit 1683. Mit diesem Jahr begann man dort den Pegel des Meeresspiegels zu dokumentieren. Seit 1870 erfolgte dies sogar auf gesetzlicher Basis. Von 1870 bis heute stieg der Meeresspiegel dort um 25 cm. Die Linie dieser Aufzeichnung zeigt einen nahezu konstanten-gradlinigen Verlauf.(!) Es stellt sich die Frage wieso steigt der Meeresspiegel nahezu konstant um 1,8 mm pro Jahr an. Seit 12 Jahren wird dieser Verlauf sogar durch Satellitenmessungen bestätigt. Amsterdam liegt geodätisch gesehen auf stabilem Level. Bleibt die Frage wo und ob und wie es einen anthropogenen Einfluss dort gibt.
    Ich kann nicht erkennen, dass es seit 1870 die vielen Kühe und Zugpferde waren, die schon einen nennenswerten „klimaschädlichen“ Abgasanteil beisteuerten.

    Man könnte das hier nun fortführen – aber eines sollte klar sein, von Lebewesen erzeugte Gase scheiden als Klima verändernde Faktoren weitgehend aus. Die Natur basiert darauf, dass Sauerstoff und Kohlendioxyd in einer permanenten Wechselwirkung stehen. Alles Leben auf unserer Erde beruht auf diesem Prinzip.



    Der Anstieg des Meeresspiegels hat mit der geometrischen Schrumpfung unserer Erde zu tun, weil diese sich fortgesetzt im Kern abkühlt und die Erdkruste reagiert darauf mit entsprechender Faltenbildung.
    Auch die lokalen Pegel-Anomalitäten sind der ständigen Veränderung des Schwerefeldes geschuldet. Allein im indischen Ozean gibt es Hübe von 110 m, die allein auf der ungleichen gravimetrischen Verteilung basieren.(gem. neuerer Sat.Vermessungen)
    Die Erdkruste und der Meeresspiegel bewegen und verändern sich ständig.
    Satellitenmessungen haben ergeben, dass SH jährlich z.B. um 1mm absinkt, die Gebiete um den Bottnischen Meerbusen dagegen um 5mm ansteigt. Norwegen dagegen ist stabil.

    Das orakelte Schmelzen der Nord-Polkappe hat z.B. schon deshalb keinen Einfluss, weil schmelzendes Eis in einem Schwimm-System keinen Pegelanstieg verursacht. Einen Versuch kann jeder selbst machen: Man gebe in ein Glas Eiswürfel und fülle es mit Wasser bis zum Rand auf. Dann warte man bis die „Polkappe“ (das Eis) geschmolzen ist. Das Glas ist am Ende des Versuchs nicht übergelaufen, weil das einfachste Physik ist.

    Das Schmelzen des Grönlandeises würde auch keinen Pegelanstieg verursachen, denn wenn das „Schiff“ Grönland entladen/entlastet wird, wird das Land aufsteigen, weil das Schmelzwasser nun anderweitig auf die Erdkruste drückt. Ein hydraulischer Ausgleichsvorgang, wie er beispielsweise beim Bottnischen Meerbusen als Folge der letzten Eiszeit noch heute zu beobachten ist. Alle Klimaprozesse laufen sehr langsam ab, weil dabei immer gigantische Massen involviert sind.

  1. Anonym sagt:

    Mit CO2-Zertifikate blüht eine Milliardengeschäft dass sich niemand vermiesen lassen will. Forschungsgelder um die angebliche CO2 induzierte globale Erwärmung zu untersuchen und "bestätigen", gegebenenfalls mit Lügen und gefälschten Statistiken ist eine Manna die sich kaum ein "Wissenschaftler" entgehen lassen will, Weltungergangprediger wie Al Gore verdienen sich auch eine goldene Nase und last but not least, die grünen Moralprediger die am liebsten immer alles verbieten wollen, nein, doch nicht alles, für Pädophilie haben sie Verständnis, zumindest die Grünen in Deutschland mit ihrem Oberpriester Cohn-Bendit!

    Der Mob ist noch so naiv um sich ein schlechtes Gewissen einflössen zu lassen, wie sagt es schon das Sprichwort "wer mit der Herde geht kann nur den Ärschen folgen". In einigen Jahren haben wir alle einen staatlich geprüften und geeichten "Furzometer" eingepflanzt, dann sanieren wir mit jedem Furz die maroden Staatskassen.

    Dumm nur dass die Natur nicht mit der "globalen Erwärmung" mitmacht, "sorry, wir haben uns geirrt, die Kohle behalten wir trotzdem" (gleiches Szenario wie mit den Massenvernichtungswaffen in Irak).

  1. Marc sagt:

    Der einzigste wirkliche Stoff der Wärme in der Atmosphäre speichern kann, ist Wasserdampf.

    CO2 kann kein Treibhaus erzeugen (das ist physikalisch in einem offenen Systen wie der Erdatmosphäreschon absurd), weil CO2 wie N und andere Stoffe bis zu einer Temperatur von bis zu -80°C sehr inaktiv sind, weil keine Energie mit der jeweiligen Wellenlänge (Infrarot=Wärme) durch die Atmosphäre kommt, das diese anregen könnte.
    Deshalb können Infrarotsatelliten auf die Oberfläche des Mars schauen (mit 99 Prozent CO2 Gehalt) aber haben Probleme durch eine einfache Wolkendecke auf der Erde zu schauen.

    Bei Sauerstoff, Methan usw. ist das anders.

    Leider wird dise Mitteilung, im deutschsprachigen Internet nur 1% der Bevölkerung wahrnehmen, wenn überhaupt.

    Daran erkennt man auch, das wir in einem System leben, wo alle Massenmedien gleichgeschaltet sind.

    In einer freien Gesellschaft darf es weder eine gleichgeschaltete Presse noch Meinungsverbote geben.

    Und deshalb liegen die Dinge nun einmal so in diesem Land, wie sie nun einmal sind.







  1. falseflagenwo sagt:

    1) Öl ist abiotisch = unendlich vorhanden weil dauerproduktion aus erdinnerem.

    2) klima ist nur sonnenenergie abhängig. laufbahn der erde und energieteilchen.

    1.1) wir brauchen fusion/freie/plasma energie; müssen weg von ölverbrennung! ist zu dumm diesen tollen stoff zu verbrennen. aus öl kann man super werkstoffe herstellen. jeder haushalt einen 3 drucker und unendlich viel kohlenstoffzugang.

    2.1) die erden kann man höchstens abdimmen GLOBAL DIMMING, mit chemtrails. das wäre das einzige, was der mensch an einfluss auf das erden klima nehmen kann.
    GRÖNLAND = GRÜNES LAND! WEITE WIESEN, SAFTIG GRAS...alles vor der industrialisierung. also sonne sei dank ;-)

    danke freeman, für jeden tag mehr und mehr weisheit und wissen! mit ASR ist man jahrzehnte voraus...danke! <3

  1. mammut sagt:

    Na dann freuen wir uns doch mal auf die riesigen CO2 Abgaben Rückzahlungen!

  1. Der Klimawandel findet jedes Jahr statt! Ich persönlich merke das immer an den immer steigenden Heizkosten Jahr für Jahr! Ob kalt oder warm, die Kosten steigen immer:-) konstant nach oben:-) Klimawandel hat es immer gegeben und wird es immer geben! Wir Menschen neigen schnell dazu, das die Welt sich um uns herum dreht, genau diese Fehleinschätzung hat die Menschheit schon mehrmals in der Anzahl schrumpfen lassen. Man braucht nur das Wasser zu nehmen, es sucht sich immer ihren eigenen Weg, doch was macht der Mensch? Er nimmt das Wasser, leitet es künstlich um, speichert es in riesigen Dämmen, beeinflusst sonst noch wie die Naturgegebenheiten. Anschließend stellt sich zum Teil der selbe "dumme" Mensch hin und spricht von Klimawandel? Auf deutsch gesagt, die haben alle den Arsch weit offen und wollen nur das man ein Paar Goldmünzen rein schmeißt, um den selbst erschaffenen Klimawandel rückgängig zu machen. In der Grundschule wird Kindern beigebracht, 1 + 1 zusammen zuzählen. Klimawandel + Geld = Verarsche und Hochstapelei die ihres Gleichen sucht. Das Klima macht sowieso immer nur das, was nötig ist, damit das von der Natur gewohnte Gleichgewicht aufrecht erhalten werden kann! Der Selbsterhaltungsprozess der Natur vollzieht sich unabhängig irgendwelcher Finanzströme. Das Einzige was der einzelne Mensch wirklich zum Selbsterhaltungsprozess der Natur beitragen kann, ist, wenn er sich in seinem individuellen Konsum zügelt und nur so viel wie nur nötig konsumiert und endlich aufhört wie ein zweibeiniges Schwein sich der Natur zu nähern. Klimawandel hat es schon immer gegeben und wird es immer geben, der Mensch muss sich anpassen, nicht umgekehrt!

  1. Kayron sagt:

    Also ich kanns nachvollziehen, durch die panikmache, folge das abkassieren in form von Steuern, Für Politiker, Presse und Unis war es doch ein ganz großes Abkassieren, achja den preis noch nicht inbegriffen, da war ja noch die Energiewende hier in deutshcland, und weils so fortschrittlich ist, werfen war gleich unseren alten kohlekraftwerke an und schiebens auf den Bösen bürger um ihn mit weiteren steuern zu bestrafen. Wetter und Klima hängen zusammen wetter ist ein kurzeitiger effekt während Klima ein langanhaltender ist. War mir von vornerein eh klar, da es zu zeiten der dinos eine 20mal höhere co2 in der atmosphäre gab, und die wikinger bei der letzten epoche der erderwärmung grünland besiedelten was eisfrei war. Durch den Massiven raubbau sprich trockenlegen der moore, Abholzen der grünen Lunge(Wälder) aus Profitgier, damit werden wir uns nachhaltig schaden.

  1. Freenet sagt:

    >> Über das Thema, ob CO2 überhaupt ein Treibhausgas ist, will ich hier gar nicht eingehen

    Die Werbung der Energie-Giganten ist GRÜN. Nun, wir sollten uns mal fragen WOHER dieses grün kommt. Aha, Photosynthese, CO2 wird zu Traubenzucker und Stärke verarbeitet. Ich finde es inzwischen ultimativ lächerlich wenn diese CO2-freien Energiepropagandisten gleichzeitig mit der Aussage: Hier wurden 1534 Tonnen CO2 gespart eine ultimativ grüne Landschaft darunter zeigen. GRÜN = CO2!!!

    http://www.energiedienst.de/cms/privatkunden/angebote/angebote-strom.php

  1. Traurig wie aus dem CO2-Irrglauben soviel Geld gemacht wird.

    Manche haben sich spritsparendere Autos gekauft, Solarzellen aufs Dach ihrer Häuser getan, fahren weniger mit dem Auto, haben ein schlechtes Gewissen weil sie "zuviel" CO2 verbrauchen und noch vieles mehr.

    Und das alles basiert auf gefälschten Klima-Studien, jetzt haben wir also die letzte Bestätigung dafür dass diese gefälscht sind.

    Man sieht zum zigsten Mal wie leicht die Menschheit sich täuschen lässt. Das was in den Mainstream-Medien propagiert wird, wird von vielen sofort für voll genommen und wird es widerlegt, so wird es öffentlich weitgehend verschwiegen.

    Dabei hätte man mit logischem Denken draufkommen können, dass die CO2-Theorie eine Lüge ist. Denn CO2 ist schwerer als Luft und kann daher niemals in die Athmosphäre steigen und ein Ozonloch generieren, wie behauptet wird.

    Der Politik sollte mit der Veröffentlichung dieses IPCC-Berichts eine wichtige propagandistische Grundlage genommen worden sein.

  1. Anonym sagt:

    Weiter machen

  1. Lockez Balla sagt:

    Die verlogene CO²-Hysterie geht mir auch voll auf dem Keks !
    Alles nur Abgezocke, denn CO² ist ja gar kein Treibhausgas wie wir ja wissen.
    Wenn das ach so schlimme CO² so gefährlich für die Umwelt ist, dann frage ich mich warum es denn Getränke mit Kohlensäure gibt, denn Kohlensäure ist ja reines CO² !

  1. Zwei Nasa-Satelittenbilder. Eines aus dem August 2012 und eines aus dem August 2013 die zeigen, dass die Eisfläche in der Arktis (Nordhälfte) im Verhältnis zum Vorjahr um ca. 60% gewachsen ist.

    http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2013/09/08/article-2415191-1BAEE1D0000005DC-503_640x366.jpg
    -----------------------

    Und ein Bild vom Dezember 2007 aus BBC das vorhersagt, dass im Jahre 2013 die Arktis eisfrei sei.

    http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2013/09/08/article-2415191-1BAED5FF000005DC-408_638x431.jpg

    --------------------
    Nigel Farage gegen Barroso in dieser Angelegenheit:

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=aylLhPHI1TI

  1. @ Lockez Balla:

    Das CO2 wird tatsächlich in Treibhäusern verwendet, um das Pflanzenwachstum zu verbessern. Das tun kluge Gärtner schon lange.
    In diesem Sinne ist CO2 wirklich ein Treibhausgas.

    Da CO2 jedoch ein eher schweres Gas ist, ist es in relativer Erdnähe; dem ist auch gut so, da die Pflanzen dringend auf CO2 angewiesen sind.

    Das heißt: Dort "weit, weit oben" wo die Klimahysteriker das CO2 "als Treibhausgas der Welt" projizieren, gibt’s davon wohl kaum.

    Hier ein Bild (oder Bilder), das deutlich zeigt, wie Pflanzen auf zusätzliches CO2 im Treibhaus mit üppigem Wachstum reagieren:

    http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Bilder_Dateien/Leistenschneider_Pseudowissenschaft/Abbildung_7.jpg

    In der Abbildung 7 links wuchs der Baum in einem abgeschlossenen Gewächshaus bei einem CO2-Pegel von 385 ppm, wie er heute auf dem Mauna Loa gemessen wird. Bereits bei einer Zunahme um 150 ppm auf 535 ppm ist ein deutlicher Zuwachs im Wachstum zu erkennen. Bei einer Zunahme auf 835 ppm, also mehr als dem doppeltem heutigen Wert, was dem Verbrennen sämtlicher, heute bekannter fossiler Brennstoffe entspräche, ist der Baum zu beachtlicher Größe heran gewachsen. Er ist im gleichen Wachstumszeitraum auf die doppelte Größe gewachsen, als bei einer CO2-Konzentartion von 385 ppm. Eindrucksvoller kann nicht unter Beweis gestellt werden, dass CO2 Pflanzen und damit Mensch und Tier nicht schädigt, sondern, in den gezeigten Bandbreiten, nützlich ist. Demnach ist festzustellen, dass die derzeitige CO2-Konzentration für Pflanzen nicht optimal ist.

    Quelle:
    http://www.eike-klima-energie.eu/klima-anzeige/climate-change-is-pseudoscience/

    Quintessenz: "Verbiete CO2 > killst Du die grünen Pflanzen und somit indirekt Tiere und Menschen auch!"

  1. Anonym sagt:

    Dann wird wohl der globalen Erwärmung dasselbe Schicksal widerfahren wie dem Waldsterben, der Schweinegrippe und anderen ideologischen Verirrungen: ab in die unterste Schublade.

    Und dabei wurde schon mit "Klimawandel" der Begriff ausgeweitet, falls es mal nicht warm genug wird. Aber wer konnte denn ahnen, dass gar nichts passieren wird. Zwar könnte man den Schafen auch noch die Gefahren der Klimastagnation einreden, jedoch würden die alternativen Medien wohl auch das nicht unterstützen.

    Weiter geht's mit Terror, Massenvernichtungswaffen, Eurokrise und Gendermainstreaming.

  1. IrlandsCall sagt:

    Die weltweite globale Temperatur ist ungefähr genauso sinnvoll wie der durchschnittliche globale IQ oder Penislänge, oder Tischbreite.

  1. FfmAuenz sagt:

    sag ich seit über 10 jahren das diese klima religion nur abzocke ist.

    naja jetzt wo es raus ist, sollte man ja eigentlich erwarten können, dass die co2 steuern alle verschwinden oder zumindest um 10000% gesenkt werden. doch ich denke daraus wird nichts.

    Wissenschaftler sagten ja bereits seit jahren das es nicht stimmt. aber man hat nur auf die wenigen gehört die sagten es gäbe eine klimaerwärmung an der wir auch noch schuld seien. die anderen meinungen wurden gar nicht erst publiziert

  1. Anonym sagt:

    Stimmt vermutlich sogar, was sie berichten.

    Erinnern sie sich noch an die Bilder aus Polen und Tschechien nach der Öffnung aus den Dörfern rund um Kohlekraftwerke beispielsweise.

    Es ist, gebe recht, durchaus ein Eigenverschulden der Propaganda, dass selbige immer abstrusere und gigantischere Krisen muss heraufbeschwören. Es steht auf jedem Eck ein kleiner 'Joseph' und macht PR. Deswegen hört ja auch keiner mehr zu in Wahrheit ...

    Möglw. ein populistisch hochstilisierter Überbau, über ein Thema, das auf anderer Ebene durchaus ernst zu nehmen ist. Was dem Menschen selbst nicht betrifft, in das investiert er nur ungern. Dass damit ein Geschäft zu machen ist klar.

    Eines kann ich aber für Österreich sagen, das Wetter hat sich geändert. Woher das kommt keine Ahnung. Die Prognosen aus den 80er Jahr sind eingetreten. Das kann ein Hinweise auf Klimawandel sein. Ob der Menschen verursacht ist ... das steht auf einem anderen Blatt.

    Ich hätte kein Problem damit wenn London, New York und Berlin zufrieren - sie. Glaube ich nicht. Kann ruhig bis Frankfurt runterfrieren, aber Bayern sollte mit Mammut erreichbar bleiben.

    Man denke an die Geschichte von Brukhard Heim. Der hat sich notgedrungen hingesetzt und sein Talent im Rahmen des verbliebenen Möglichen genutzt. Dass man allein die Welt nicht erklären kann stimmt, ... aber wenn man bedenkte tausende und abertausende in den U.S. vs. ein Deutschen der sein Hirn hat eingeschalten ... kommen auf ähnliche Ergebnisse in der groben Stoßrichtung und Heim hat viel Probleme nicht in seiner Theorie um die die sich heute spannende futuristische Abenteurgeschichten ranken.

    Wir haben einen österreichischen Forscher, der sitzt auf den Kanaren, schießt Teilchen durch die Gegend und freut sich dass das Wetter schön ist. Thema Verschränkung, an sich spannend.

    Aber in Summe wird schon viel Geld in der Forschung rausgeblasen für A & F grad in den USA und heute eigentlich Global. Kaum macht einer eine Grafik stürzen sich Heerscharen drauf und diskutieren ... Ob das zum Stein der Weisen führt.

    Gäbe es wirklich ein Klimawandel oder substantielle Krisen hörten wir kein Wort.

  1. Anonym sagt:

    Ja mei, kann man dann endlich wieder ohne ein schlechtes Gewissen in's Flugzeug steigen?
    Fliege ja eh selten. Und war bisher so deppert, bei 'atmosfair' zu zahlen!

  1. Sledgehammer sagt:

    Unter jedem Stein, in jedem Winkel des menschlichen Seins lauert eine dreiste Lüge und das damit zu machende Geschäft.
    Die Plutokraten dieser Welt, ihre Organisationen (WTO, WHO, IWF, Weltbank usw.) und korrumpierten Wissenschaftler, sowie ihre politischen Handlanger und falschen Missionare, überfrachten uns nahezu täglich mit, für die überwiegende Menschheit, kostspieligen Informations- und Propagandamüll.

  1. Anonym sagt:

    Der IPCC ist eine Unterorganisation des Club of Rome, die seit 1980 Lügengeschichten erfinden um Maerkte zu schaffen und zu kontrollieren. Der Gründer des CoR, Aurelio Peccei, nennt diese Machenschaft in seinen eigens verfassten Büchern "das erfinden einer neuen Realitaet". Übrigens sollten wir laut CoR schon im jahr 2000 20milliarden Menschen auf diesem Planeten sein.....heute leben knapp 7milliarden Menschen auf der Erde. Noch Fragen ?

  1. Anonym sagt:

    Passend zu Ihrem Artikel, hier ein brandaktuelles Video der Künstler Konstantin Wecker und Prinz Chaos II. produziert vom genialen Stoersender:
    http://www.youtube.com/watch?v=0BqTnKDItxI
    Wer mehr wissen möchte kann sich hier den ganzen Text als kostenlose PDF oder kostenloses Ebook downloaden:
    http://www.randomhouse.de/Aufruf_zur_Revolte_Eine_Polemik_von_Konstantin_Wecker_und_Prinz_Chaos_II/aid48077.rhd?mid=10335
    Es würde uns sehr freuen, wenn Sie dem Text in Ihrem Herzen weitestgehend zustimmen können und mithelfen würden diese Links so schnell wie möglich in Ihrem Freundeskreis etc. weiterzuverbreiten.
    Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und Mithilfe, denn nur gemeinsam sind wir stark.
    F.S.


  1. Die politischen Ziele der Klima-Apokalyptiker

    Kein anderes Thema beherrscht die öffentliche Debatte, das politische Geschehen und vor allem die Berichterstattung der Massenmedien in den letzten Jahren so sehr wie der Umwelt- bzw. Klimaschutz. Trommelfeuerartig wird der deutsche Bürger daran erinnert, dass dem Planeten eine vom Menschen verursachte Klimakatastrophe drohe, die nur abgewendet werden könne, wenn die westlichen Industriestaaten aktive Schritte einleiten würden, um Energie zu sparen, die Umwelt zu schützen und einen ökologisch verträglichen Lebensstil annehmen.
    Dieses Buch belegt, dass die "Klimakatastrophe" genau so eine Lüge ist wie zuvor schon das "Waldsterben" und das "Ozonloch". Der grünen Politik liegen nicht etwa ökologische Absichten zugrunde, sondern rein ideologische Motive, die ausschließlich darauf abzielen, die Marktwirtschaft der westlichen Nationalstaaten in den Ruin zu treiben. An ihrer Stelle soll ein globaler Umverteilungsstaat nach dem Vorbild der Sowjetunion errichtet werden, der von einer zur Weltregierung ausgebauten UNO planwirtschaftlich kontrolliert wird.
    Die Nationalstaaten sollen immer enger in die Zwangsjacke überstaatlicher Gebilde eingebunden werden. Von der Öffentlichkeit unbemerkt, befinden wir uns auf dem Weg in eine ökosozialistische Diktatur, die jedem einzelnen Menschen vorzuschreiben gedenkt, wie er zu leben und zu arbeiten hat.
    Dieses Buch reißt den Protagonisten der Ökobewegung die Maske vom Gesicht. Es dokumentiert ihre Herkunft, ihre politischen Anschauungen und die verblüffenden Ähnlichkeiten zwischen den Planungen der einst sowjetischen Kommunisten und was kein Widerspruch ist der US-amerikanischen Hochfinanz anhand von zahlreichen Zitaten und Quellen. Unter dem Deckmantel des Umwelt- und Klimaschutzes droht die größte Umverteilung von Wohlstand in der Geschichte der Menschheit und eine Neue Weltordnung, die die Freiheit des Einzelnen nach den Prinzipien des Sozialismus massiv beschränken will.

    "Kyoto stellt die erste Komponente einer echten Weltregierung dar."
    Jacques Chirac, ehemaliger (ex-) französischer Staatspräsident

    "Es ist sicher, dass dieser Umweltaktionismus die moderne Inkarnation des Kommunismus ist."
    Vaclav Klaus, (ex)-tschechischer Präsident

    http://www.amazon.de/Rote-L%C3%BCgen-gr%C3%BCnem-Gewand-kommunistische/dp/3938516917/ref=pd_bxgy_b_img_z

  1. Anonym sagt:

    Im Wetterbericht der Tagesschau wurde behauptet, das das vergrösserte Eisvorkommen am Nordpol durch einen Tiefdruckwirbel verursacht wurde,welcher über den gesamten July dort verblieb.
    Aussage : Wetter macht Klima (so verstehe ich das jetzt). Was in der Vergangenheit propagiert wurde war das Gegenteil.
    Die Grösse der Eiskappe war in den Medien immer ein Bestandteil des Klimas und nicht vom Wetter.
    In der Tagesschau wurde jetzt jedoch das Wetter dafür verantwortlich gemacht das die Polkappe an Grösse zunimmt.
    Klima oder Wetter ? Was beeinflusst die Polkappe jetzt ???

  1. Anonym sagt:

    Ich würde die Erderwärmung nicht so einfach abhaken. Meiner Meinung nach wird das Wetter inzwischen massiv manipuliert, daher die stagnierenden oder sogar fallenden Temperaturen. So habe ich an meinem Wohnort nahe Berlin den letzten strahlend blauen Himmel Ende Oktober 2012 gesehen. Gegen 9.00 Uhr in der Früh war es schon um 20 Gr. C warm, ich schätze, die Temperatur wäre gegen 14.00 Uhr locker bei 28 Grad angekommen. Kurz nach 9.00 stiegen dann Flugzeuge auf und malten die berüchtigten gitterförmigen, offiziell nicht vorhandenen Chemtrails an den Himmel. Anschließend lag dann ein Schleier über dem Blau und es bildeten sich Wolken, die Temperatur fiel. So wird das wohl heute gemacht. Inzwischen fliegen die sogar nachts; wer früh aufsteht kann die zerlaufenden Gitter beobachten.
    Als Kind wohnte ich im Kohlenpott, jede Menge Schlote, aber dennoch viele Sonnentage mit strahlend blauem Himmel. Heute liegt mein Wohnort am Rande eines Naturschutzgebietes, keine Industrie weit und breit und trotzdem ein verschleierter Himmel.

  1. Babyface sagt:

    Der Beitrag von der Bild heute ist der Wahnsinn. Musste kräftig lachen!
    Das Klima könnte zwischen 0.3 und 4 Grad steigen also aufpassen, dies könnte allerdings zwischen 0 und 1000 Jahren dauern..

    http://www.bild.de/politik/ausland/klima/klima-schock-report-meeresspiegel-steigt-staerker-als-erwartet-32578404.bild.html

  1. TB sagt:

    Köstlich, ich habe mich selten so amüsiert wie beim Lesen deiner Blogeinträge. Ihr habt meinen Tag gerettet! Angefangen habe ich mit Obamacare, das war ja noch ganz interessant. Am Ende bin ich (fast) deiner Meinung: Wenn Amerikaner glauben, dass sie mit Diabetes aber ohne Krankenversicherung besser da stehen als mit, dann sollen sie das eben so machen. Dass JEDES zivilisierte Land auf dieser Welt eine art Zwangsversicherung gegen Krankheiten hat, Deutschland seit weit über hundert Jahren, geschenkt. Dass das amerikanische Krankensystem doppelt so teuer ist wie das Deutsche, aber nicht doppelt so gut ist, (ist es wenigstens genauso gut oder effizient wie das Deutsche? Wie sihet es mit der Lebenserwartung oder durchschnittlichen Gesundheit aus? Schaut mal bei Wikipedia vorbei! Aber die Einträge sind sicher auch gekauft: http://de.wikipedia.org/wiki/Gesundheitssystem_der_Vereinigten_Staaten ), das ist das Problem der Amerikaner die nicht versichert sind.

    Weiter ging es mit anderen Verschwörungstheorien(9/11). Was habe ich gelacht!

    Aber das hier über das Klima ist echt das Beste: Wo ist nur der Satiretag? Der Meeresspiegel steigt (bei Amsterdam), weil die Erde schrumpft und deswegen Falten wirft an der Oberfläche! Damit haben wir auch gleich noch die Plattentektonik als Verschwörungstheorie entlarvt! Das ist wohl auch der Grund warum ich Falten im Gesicht bekomme. Und Pickel wegen zu wenig CO2! Und das schwere CO2 wird sich am Boden anreichern, weiter oben gibt es gar kein CO2. Köstlich! Und CO2 ist ja inaktiv, kann also gar nicht zur Erwärmung beitragen! Super!! Ich werf mich weg vor Lachen. Ich habe jetzt noch Lachtränen in den (faltigen) Augen. Ruckzuck mal elektromagnetische Wellen im sichtbaren Bereich des Sonnenlichts sowie UV-Licht mit Infrarot vermischt oder verwechselt, von Chemie/Physik/Wärmelehrer/Geologie/Plattentektonik/Erdgeschichte gar keinen blassen Schimmer, aber wissen, dass Wissenschaftler alles Lügner sind oder wenigstens von der Industrie gekauft. Köstlich, aber ich wiederhole mich.

    Zwei Links nur zum Hockeystick: http://wetterjournal.wordpress.com/2009/05/24/die-argumente-der-klimaskeptiker-ii-temperaturkurven-und-naturlicher-klimawandel/ oder
    http://wetterjournal.wordpress.com/2009/05/24/die-argumente-der-klimaskeptiker-ii-temperaturkurven-und-naturlicher-klimawandel/ , aber die sind ja alle von der Industrie/Wirtschaft/den Grünen gekauft.

    Zum Anstieg des Meeresspiegels wegen Schrumpfen der Erde, oder dass das Schmelzen des Grönlandeises neutral für den Meeresspiegel bleiben würde, weil dann Grönland (sofort) hochschnellt möchte ich erst gar nichts suchen, das ist mir zu abwegig.

    Vielen Dank für deine tollen Blogeinträge (oder sollte ich von Satire sprechen?) ihr seid so toll. Es macht echt Spaß euch und eure Kommentare zu Lesen.

    Thomas

  1. Umweltschutz, Politik, Klimaschutz, Geschäftemacherei... irgendwie vermischt sich alles und es geht echt nur ums verdienen. Ich bleibe bei meinem gesunden Menschenverstand und versuche einfach das Vernünftigste zu tun, gegen die Industrie komme ich sowieso nicht an. Sei es dass ich beim Müllsammeln helfe, dass ich ein paar Euro als Spende zur Aufforstung von Wäldern locker mache (sowohl in den Tropen als auch in Deutschland) oder verschiedenen Organisationen helfe, ich denke auch im Kleinen liegt Stärke. Danke übrigens für diesen interessanten Beitrag!