Nachrichten

Die Merkel-Republik dank der Nichtwähler

Montag, 23. September 2013 , von Freeman um 02:45

Nach Auszählung aller 299 Wahlkreise kamen CDU und CSU am Sonntag auf 41,5 Prozent der abgegebenen Stimmen (2009: 33,8 Prozent). Die SPD erreichte 25,7 Prozent (23,0). Die Linke bekam 8,6 Prozent (11,9). Die Grünen sackten auf 8,4 Prozent (10,7). Die FDP verfehlte mit 4,8 Prozent den Einzug in den Bundestag (2009: 14,6). Die Alternative für Deutschland (AfD) verpasste bei ihrer ersten Bundestagswahl mit 4,7 Prozent knapp den Einzug ins Parlament. Die Wahlbeteiligung stieg von 70,8 Prozent 2009 auf 71,5 Prozent.

Der Bundeswahlleiter hat die Sitzverteilung wie folgt bekanntgegeben: Demnach bekommen CDU und CSU zusammen 311 Sitze, die SPD 192 Sitze, die Linke 64 Sitze und die Grünen 63 Sitze. Der neue Bundestag hat 630 Sitze und damit 32 Überhangs- und Ausgleichsmandate. Das absolute Mehr wären 315 Sitze.


Was bedeutet dieses Resultat? Die Wähler haben der Schwarz/Gelben Regierungskoalition eine Abfuhr erteilt. Die FDP ist erstmals seit 1949 aus dem Bundestag geflogen. Ein Debakel und eine Sensation. Die Union hat das absolute Mehr um 4 Sitze verfehlt und muss einen neuen Koalitionspartner suchen. Die AfD ist aus dem Stand fast ins Parlament gekommen, eine EU kritische Partei hätte es beinahe geschafft. Die Linke ist als Antikriegspartei drittstärkste Kraft geworden, noch vor den Grünen!

Frauen, Selbstständige und Senioren, haben Merkel stark gemacht - das ergibt eine Analyse der Wähler nach Kategorien. Den insgesamt höchsten Stimmenanteil verzeichneten CDU und CSU bei den über 60-jährigen (50 Prozent). Die Alternative für Deutschland profitiert besonders von den Kurzentschlossenen und den Jungwählern.

25 Prozent die diesmal für die AfD gestimmt haben waren noch 2009 Nichtwähler. Die neue Partei hat offensichtlich Leute motiviert wählen zu gehen. Im Osten haben sich sagenhafte 6,8 Prozent für die AfD ausgesprochen und im Westen nur 4,4 Prozent. Was heisst das? Hätten weniger Unzufriedene die Wahl boykottiert und stattdessen die AfD gewählt, speziell im Westen, dann wäre sie locker über die 5 Prozent gekommen. Es fehlten nur einige Tausend Stimmen.

Den Osten kann man nun als Hochburg der AfD nennen und die Wähler dort haben offensichtlich besser diese Alternative verstanden und der Westen nicht. Wäre die AfD in den Bundestag gekommen, dann würden die Kriegs- und EU-Gegner so richtig die Machtstruktur in Berlin durcheinander bringen. So haben aber die Nichtwähler mit ihrer dummen Trotzreaktion das verhindert und der Union zum Sieg verholfen. Die Nichtwähler haben die Merkel-Republik Deutschland ermöglicht.

Vielen Dank!

---------------------------------

Eine positive Meldung über eine Abstimmung gibt es. Die Hamburger haben in einem Volksentscheid mehrheitlich für den vollständigen Rückkauf der Energienetze in der Hansestadt gestimmt - eine Schlappe für den Bilderberger Olaf Scholz. Wer etwas von der Stromversorgung versteht weiss, die Kontrolle über das Netz ist das wichtigste und muss in öffentlicher Hand sein.

---------------------------------


insgesamt 75 Kommentare:

  1. Xentor sagt:

    Und hiermit bedanke ich mich bei allen" Ich streiche meinen mZettel durch, weil das tut Merkel und Co weh"......
    Und allen die damit gewordne haben nicht wählen zu gehen, wie Andreas Popp, Bewusst TV und anderen.
    (Das war sarkasmus, danke Leute, das nun wahrscheinlich die Hölle für alle losbricht dank Merkbama)

  1. Anonym sagt:

    Ich wollte gestern die PDV wählen und bin zum Wählen gegangen. Nur leider musste ich feststellen, dass die Partei der Vernunft in meinem Bundesland (Niedersachsen) garnicht zur Wahl stand. Da alle anderen Parteien für mich als unwählbar erschienen, habe ich den Wahlzettel ungültig gemacht. Schade!

  1. Anonym sagt:

    Ich bin absolut entsetzt !!!

  1. Chang sagt:

    @ Freeman schreibt:" Frauen, Selbstständige und Senioren, haben Merkel stark gemacht. Und davon ist auszugehen wie in der Schweiz das die Senioren eine der stärksten Gruppierung ist beim Wählen. Das ist jene Gruppe auch die fast ausschliesslich nur ZDF und ARD schauen und Sonntags in die Kirche gehen oder Kaffeefahrten machen (in der Regel). Eine Gruppierung die also eine hohe Bevölkerungszahl hat und auch zunimmt in Europa mit der niedrigen Geburtenrate. Und an alle Nichtwähler - schämt Euch - da hat Freeman recht - es ist wirklich besser zu stimmen damit etwas in Bewegung kommt als gar nichts zu tun! Danke Euch für die nächsten 4 Jahre aussitzen und wie ein Hund der Amerikanischen Politik folgen - solange es nur bellen ist :-)))) Beissen dürfen nur die Grossen hehehe

  1. Chang sagt:

    ...und wetten Trittin wird Vizekanzler? Die bekommen von der Merkel Mutti jetzt eine zweite Change und schwören alles Gute vom Himmel und folgen dann blindlings der grossen CDU/CSU! Und dann haben die Bilderberger genau wieder die Person im Amt die sie wollten - Trittin - was für ein Kabarett die Welt!!Es ist fast zu komisch wenn es nicht so traurig wäre.....!!!

  1. Anonym sagt:

    Ich kann um Himnelwillen nicht verstehen, wie man nicht wählen gehen kann. Entweder man muss wirklich dumm, total inkompetent sein, oder man gibt freiwillig seine Mündigkeit auf (warum weiß ich nicht, da die Mündigkeit heutzutage das einzige ist, was einem noch bleibt).
    Bei den ersten Hochrechnungen kam die AfD auf 4,9% und ich habe so gehofft das sie es schafft.

  1. Wicht1 sagt:

    4 Abstimmungen, an denen ich Teilgenommen habe, und nur einmal das Ergebnis, das ich gestimmt habe. Sozusagen 75% Verlust. Das ist eine bittere Demokratieerfahrung. Wenigstens muss ich mir nicht sagen, ich hätte es nicht versucht und habe wirklich alle aufgefordert ihre Stimme einzureichen. Schade ist es trotzdem!

    An alle die CDU gewählt haben: Zieht euch bitte ein T-Shirt mit dem Aufdruck "Vollpfosten" an, dass man es auch erkennt. Wie kann man nach den vergangenen 4 Jahren da nochmals sein Kreuz machen? Ok, das die FDP weg ist zeigt, dass wenigstens einige nicht vollkommen an Demenz leiden, für die CDU Wähler hat's nichts gereicht.

  1. Anonym sagt:

    Die Karre wird doch so oder so an die Wand gefahren und es ist doch besser die Wähler der CDU stehen dann als Sündenböcke da, als die Wähler der Linken und der AFD.

    Was besseres kann doch gar nicht passieren.

    Hätten die Linke oder die AFD gewonnen, hätten wir heute Sanktionen vom Finanzsyndikat aufgedrückt bekommen. Eventuell hätten wir plötzlich überall inszenierte Gladio Terroranschläge.

    Jetzt lasst die CDU mal schön Druck machen. Steuern rauf für den Banken ESM. Das Volk braucht viel mehr Druck, viel, viel mehr.

    Die Menschen sitzen so festgefahren in ihrer Schiene, nur eine Finanz- und Energie- Katastrophe holt die da raus.

  1. Large sagt:

    Hallo Freeman
    Obwohl du uns vor den Wahlen immer wieder berichtet hast, dass das Durchstreichen der Wahlzettel nichts bringt und damit nur die großen Parteien unterstützt werden hat man hier unter den Kommentaren immer wieder gelesen, dass viele Leute Ihre Stimmzettel durchstreichen wollen um damit Ihren Protest auszudrücken. Wenn man so dumm ist seine Stimme einfach so zu verschwenden, dann hat man auch nichts besseres als weitere 4 Jahre Merkel und ein deutliches Ja zu den Kriegseinsätzen verdient.

  1. Seifenblase sagt:

    Wie dumm sind die Menschen nur? Ich will auswandern, weg hier... so viel blöckheit, tschuldigung Blödheit ist einfach nicht zu fassen... armes dummes dummes dummes Deutschland.. Dummheit schützt vor Strafe nicht..

  1. Hmann0815 sagt:

    Man kann alles immer so konstruieren, dass man scheinbar recht behält.
    Die Massenmedien bestimmen letztlich, wer regiert. Und ihr Einfluss ist in jeder Beziehung unbegrenzt. Sie sind auch nicht kontrollierbar oder absetzbar. Deshalb sind das die eigentlichen und größten Verbrecher in unserer gemeinsamen Welt.
    Solange die Massenmedien (d.h. ihre Eigentümer) die Macht haben, also ewig, kriegen wir keinen Fuß auf die Erde.
    Lasst das Träumen und lebt euer eigenes Leben.

  1. Anonym sagt:

    Es gibt Menschen die sich nicht für Politik interessieren. Das sind keinesfalls AfD-Wähler die ihren Hintern nicht hoch bekommen haben. Die AfD Wähler haben doch alle gewählt. Das Dazu.

    In meiner Region (Bergisches Land) haben "Sonnstige" 10% und FDP+AfD auch 10% der Stimmen. Das bedeutet, dass 20% der Wähler (!) nicht im Parlament vertreten sind.
    Das liegt an der 5%-Klausel. Bei 20 Listenabgeordneten könnte ich das ja noch nachvollziehen. Korrekt wäre eine 0,3% Klausel, dann würde M.E. der Wählerwille im Parlament berücksichtigt.

    Zur AfD: Ich habe kein Problem mit dem Euro ansich. Ich finde ihn gut. Die Europolitik ist ein anderes Ding. Zum Thema Friedenspolitik habe ich bei der AfD nichts gefunden. Dieses Thema ist mir wichtig und ich bin froh, dass die Linkspartei im Bundestag ist.
    Ich habe meine Zweitstimme der "Partei der Vernunft" gegeben.

  1. falseflagenwo sagt:

    bilderberg hätte hier so oder so gewonnen, wenn man es als gewinn betrachten will, bundeskanzler zu sein....
    was muss also passieren?
    solange die bürger nicht vollkommen aufwachen, solange wird sich nichts ändern. nichts, was einen fundamentalen ruck nach oben bewirken würde, um das demokratische gebilde wirklich demokratisch zu machen.
    germoney, als us vasall und munitionslager funktioniert also weiterhin perfekt.
    über den normalen weg, kann man dieses undemokratische dingen in germony nicht revolutionieren!
    leute geben stimme ab, freistaat b feiert jetzt wieder ihr o´zapf vergewaltigungsfest, alles geht seinen weg :(

    was bin ich "neidisch" auf das schweizer direkt system. wir deutsche....tz tz tz 4 jahre jetzt wieder stimmenlos, fussball läuft, bier läuft, arbeit läuft, alles gut. GEHIRN AUS! SCHLAAAAAFEN...
    ich grüne jetzt meine eigene partei, weihnachtsmannnichtglauben -WMNG-, stay tuned

  1. Moin sagt:

    ...echt schade ...bin das erste mal am zweifeln ob es echt eine Wahl gibt ...und es doch alles nur Show ist .. die spass Gesellschaft neigt sich dem Ende ...bald geht die decken Beleuchtung an ...und sagen wir es war eine schöner Abend ..aber jetzt hab ich Kopfweh und mir ist schlecht..

    ...möge friede für alle sein

  1. Anonym sagt:

    "Frauen, Selbstständige und Senioren, haben Merkel stark gemacht - das ergibt eine Analyse der Wähler nach Kategorien."

    Für mich macht das eher deutlich, dass wir den Wahlerfolg der Kriegsparteien zum einen den Frauen zu verdanken haben, die für Merkel nicht aufgrund ihrer politischen Leistung gestimmt haben (die ja absolut katastrophal ist), sondern weil sie glauben durch eine Frau besser vertreten zu werden und ergo aus absolut egostischen Motiven gewählt haben. Zum anderen zeigt uns dieses Abstimmverhalten, dass Senioren hirngewaschene Opfer der Mainstream-Medien sind, die im Gegensatz zur Jugend keine Ahnung von den Machenschaften der Politiker haben und vermutlich einfach nur aus guter alter Tradition wählen, weil sie die CDU noch immer für eine christliche und demokratische Partei halten. Nicht die Nichtwähler sind das Problem, sondern diese Ignoranten, die nicht das Allgemeinwohl bei ihrer Wahlentscheidung berücksichtigen sondern nur sich und ihre persönlichen Interessen. Ich selber habe die Linke gewählt, aber für mich war das die letzte Bundestagswahl...bis zur Revolution (ha wer's glaubt).

  1. Freeman sagt:

    @Wicht1 - Nicht nur die CDU-Wähler, sondern auch die Nichtwähler sollten eins tragen, damit man sie erkennt. Wenn die Nichtwähler damit wirklich das System delegitimieren wollten, dann haben sie genau das Gegenteil erreicht. Sind genau so Schafe, nur dass sie den Scharlatanen auf der anderen Seite blöckend nachlaufen.

  1. Frustrierter Linker sagt:

    Grob gerechnet haben also 17,3 Mil Menschen für die CDU abgestimmt. So viele ignorante Menschen in Deutschland. Jede Stimme für die CDU wurde nur für den eigenen Vorteil abgegeben. Zum Glück ist die Linke wenigstens stärkste Oppositionspartei geworden! Ich weiß trotzdem nicht was ich von dieser Qual - ähm - Wahl halten soll....

  1. Anonym sagt:

    Warum bezeichnen einige hier die Nichtwähler und diejenigen, die ihren Stimmzettel ungültig machten,als dumm?? Wenn mir keine der Parteien vertrauenswürdig vorkommt, kann ich es doch auch meinem eigenen Gewissen gegenüber niht verantworten, irgendeine Partei zu wählen, nur damit ich gewählt habe. Genau aus diesem Grund kommen solche unsäglichen Wahlergenisse zustande, die uns in den nächsten Jahren zu schaffen machen. Wählen hegen heißt doch nicht, auf Gedeih und Verderb irgendetwas zu wählen. Wählen gehen heißt, eine politische Richtung mit bestimmen zu wollen. Wenn mir aber keine gefällt, kann ich nur meinen Stimmzettel ungültig machen. Das Problem sind doch nicht die jenigen die nicht wählen, sondern es sind die Parteien, die sich doch nur noch kaum voneinander unterscheiden, weder in den solzalen noch in der finanzpolitischen Themen. Merkel und Co. haben ihreESm Beshlüsse doch auch nur umsetzten können, weil grüne und die SPD ihnen zustimmten. Ebenso bei allen Themen, in denen es um den sozialen Abbau ging.
    Wir haben es oft genug erlebt da sich der alte Spruch bewahrheitet hat "Wer hat uns verraten? Die Sozialdemokraten!" Die gestrige Wahl hat wieder einmal gezeigt: Auf friedlichem Weg und mit demokratischen Mitteln ist dieses and nicht mehr zu retten. Erst wenn die Väter ihre Kinder nicht mehr ernähren können, die Zahl der Odachlosen steigt, Rentern die Altersbezüge drastisch gekürzt werden und Männer wieder mit Plakaten umherlaufen auf denen steht "Nehme jede Arbeit an" erst dann wird es wohl auch dem letzten Merkelanhänger dämmern, das die CDU und ihre Gefolgsleute der verlängerte Arm des Teufels ist und erst dann wird die von Karl Marx prophezeite Aussage "Vor der Weltrevolution kommt die Verelendung der Massen" in die Gehirne der europäischen Schlafschafe Einzug finden.

  1. Marco Blumenstein sagt:

    Sapere aude!

    Es fallen mir nur zwei Zitate ein:

    Imanuell Kant:" Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines andern zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht aus Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines andern zu bedienen. 'Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!' ist also der Wahlspruch der Aufklärung."

    Volker Pispers:" Der Kapitalismus hat den Sieg der Systeme davon getragen, schade das kein Mensch gewonnen hat."

  1. singingprice sagt:

    Ich bin ebenfalls entsetzt über das Ergebniss. Entweder sie sind gefälscht oder die Mehrheit der Masse ist wirklich so dumm.Da kann man nichts sagen, daß die CDU/SPD so zugelegt hat.Einfach unfaßbar. Da passierte der größte Raubzug der Geschichte und die Masse hat noch nicht genug, und möchte noch mehr Ausbeutung, noch mehr Kriege, noch weniger Menschenrechte und mehr Überwachung.
    Ich war noch bis Samstag Mittag unentschlossen ob ich wählen gehen soll.Bin es dann aber doch.
    Bei mir haben die Argumente beider Seiten, Wählen oder Nichtwählen die Waage gehalten.
    Was ich hier nicht so verstehe von vielen Kommentatoren, wie ihr auch gleichgeschaltet hier kommentiert. Ich denke es ist nicht ratsam sich hier gegeneinander aufzuspielen.Ihr Nichtwähler seit die bösen.Das ist doch genau das gleiche Spiel was die Elite doch mit und schon macht und uns spalten will. Bitte lasste es. Das bringt nichts. Beide Seite haben Ihre Vollkommene Berechtigung.Wollt IHR jetzt auch noch, von den leider noch wenigen die keine Schafe sein wollen eine Spaltung innerhalb der noch wenigen machen. Das ist doch genau das Gleiche wie eh und je, da bringt es dann auch nichts wenn man von sich behauptet, man ist erwacht.
    Ich finde Freemann sehr gut, und bin Dankbar das er hier so ein Blog hat. Ich bleibe weiterhin Fan, daß heißt aber nicht das ich ihm folge wie ein Schaf.
    @Freeman: Finde deine Schmach gegen die Nichtwähler diesmal für sehr Übertrieben und nicht Hilfreich.Auch wenn du hier deine Sichtweisen, Ansichten schreibst.Dieses hilft auch dem System.

  1. Freeman sagt:

    Hörzu, du der einen gewaltsamen Aufstand will und ein Antidemokrat bist, wenn wirklich aus dem breiten Spektrum der Parteien keine für dich wählbar war, obwohl 30 Parteien in den 16 Ländern zur Auswahl standen, dann hättest du eine neue Partei gründen können mit deinem gewünschten Programm. Warum hast du das nicht getan?

    Ich weiss warum. Das einizige was du kannst ist gross rummaulen und Ausreden für deine Faulheit und deinen Frust finden. Ausserdem, wer hier Gewalt als Lösung vorschlägt hat hier nichts zu suchen und soll abfahren.

  1. korshov sagt:

    Wer das Nichtwählen rechtfertigt hat keine Ahnung.
    In der Parteienlandschaft Deutschlands gibt es genug Parteien und wem diese nicht passen soll seinen Ar*** bewegen und selber aktiv werden.
    Politik ist kein Zuckerschlecken!

    Außerdem sollte es unser oberstes Ziel sein, die Rettungspolitik zu stoppen, den Euro loszuwerden und uns als souveränen Staat stark zu präsentieren.

    Deutschland war einmal ein Land der Dichter und Denker. Eine Hochkultur der Technik.
    Was ist daraus geworden?
    Wir sind weich geworden, verblöden durch das Fernsehen und verwarlosen in Sachen Politik.

    Früher war ein Markenzeichen Deutschlands die Qualtiät und Präzision unserer Güter. Heute ist unser Markenzeichen RTL!

  1. Anonym sagt:

    @Wichti
    CDU Wähler sollen ein T-Shirt anziehen auf dem "Vollpfosten" steht.

    Aha, grandioser Beitrag. Ich denke jeder kann sich frei entscheiden wen er wählt ohne dafür vorgeführt zu werden.

    Wenn jemand für die Politik der Union ist, dann darf er das auch sein. Das ist Demokratie verdammt nochmal.

    Es gibt keine Partei die die Erleuchtung bringt! Gab es noch nie und wird es auch nicht geben.

    Ich finde einige Ansätze der AFD auch gut, aber eben auch nicht alle.

    Es ist keine Lösung von einem Extrem ins andere überzugehen.

    (Ich sage hiermit nicht das ich schwarz gewählt habe)

  1. Anonym sagt:

    Eine Wahlpflicht muss her mit der Möglichkeit der "Nicht-Abgabe" und gleichzeitiger Zählung und Wertung seiner Stimme, damit würde verhindert werden das 70 zu 100% werden. ich hab es so satt von den Nichtwählern im Stich gelassen zu werden, das Ergebnis ist in jeder Hinsicht enttäuschend und es frustriert mich ungemein.

  1. Tomster sagt:

    Ich bin auch der Meinung, dass viele Nichtwähler, die plötzlich unentschlossen vor der Urne stehend ein Kreuzchen bei der CDU, oder gemacht hätten und somit möglicherweise die absolute Mehrheit zustande gebracht hätten.
    Die AfD Wähler waren sicher alle da, da konnte man mit Nichtwählerstimmen kaum rechnen.
    Ist es nicht so, dass nun, da die FDP raus ist und die AfD einige Stimmen zu wenig hatte zu den Nichtwählern noch 9,5 % der Stimmen + 2,2 % der Piraten dazu kommen und die Sitze auf die restlichen Parteien verteilt werden? Also demokratisch finde ich das auch nicht, denn dann haben am Ende doch fiktiv nur “61%“ der Stimmberechtigten gewählt.
    Das Schlimmste Szenario wäre für mich, dass, obwohl Seehofer und Tritt-ihn sich nicht besonders gut können, es eine Schwarz-Grüne Regierung geben würde. Das ist sicher gar nicht so abwegig, weil der Altmaier sowieso lieber was anderes machen würde als Umwelt (wie mir immer scheint) und die Merkel die Energiewende aus Fuck u Shima - Gründen zwangsweise weiter vorantreiben muss, obwohl sie gerne die Atomkraft weiter fördern würde. Da die Energiewende sowieso nicht klappen wird, weil sie sich einen viel zu knappen Zeitrahmen gesetzt haben, können sich doch in Zukunft besser die Grünen damit blamieren wenn es am Ende nicht klappt, schon gar nicht wenn Mutti nicht dahinter steht. Ein bis zwei andere Ministerposten werden sich auch noch finden (Tritt-ihn als Außenminister ist doch so ähnlich wie der Guido) und dann können sich die Grünen vier Jahre an der CDU/CSU aufarbeiten.
    Da die SPD ja kategorisch eine Zusammenarbeit mit der Linkspartei ausgeschlossen hat, ist das die einzige Möglichkeit außer einer Großen Koalition, und wir wissen alle was das bedeutet, die Große gegenseitige Arschleckerei.
    Übrigens… ist schon komisch dass bei den Prognosen die immer bei 4,9 % standen, während es bei den anderen Parteien immer ein wenig hin und her ging - aber lassen wir das, ich will hier keinen Wahlbetrug vermuten, aber seltsam ist es schon, findet Ihr nicht?

  1. mitzga sagt:

    Ich habe die AfD gewählt und quasi mein ganzer Freundeskreis auch. Selbst meine Oma konnte ich die AdF nahe bringen (sie kannte vorher die Partei nicht). Ich und paar Freunde werden nun auch Parteimitglied und sind dann in 4 bzw. 3 1/2 jahren voll dabei. Bei uns im Wahllokal lagen auch nur Bleistifte/Buntstifte rum, dass war mir auch nicht ganz so geheuer.

  1. Anonym sagt:

    Ich als Jugendliche bin entsetzt, wie viele von meinen Freunden und Bekannten die CDU gewählt haben. Hauptgrund: "Tja, ich werde später halt mal viel Geld verdienen und habe keinen Bock, dafür noch mehr Steuern zahlen zu müssen."
    Unter Abiturienten herrscht Größenwahn und Arroganz, unter Hauptschülern Unwissen und eine "Politik ist langweilig" Einstellung. Zusätzliche (meiner Meinung nach gesteuerte und gewollte) Verdummung durch die Medien. So ist der Stand in meinem persönlichen Umfeld. Zum Verrückt werden.

  1. Kiwi sagt:

    Über dieses "Wahlergebnis" bin ich ehrlich gesagt geschockt und hätte das nicht erwartet. Die AfD war in meinem Wahlkreis mit Erst- und Zweitstimme gut vertreten. Nur, ich zweifle an einer korrekten Auszählung. Ich habe mir in fast allen Wahlkreisen die Ergebnisse angeschaut und da lagen die Ergebnisse für die CDU/CSU unglaublich hoch. Das kann ich absolut nicht glauben. Das ist für mich schon unglaubwürdig. Auch die Gestaltung der Stimmzettel irritierte mich. Auf den ersten Blick sah es aus, als gäbe es nur die schon im Bundestag vertretenen Parteien. Vielleicht haben etliche "Auszähler" und Wähler auch nur das obere Drittel betrachtet. Die AfD und andere kamen erst im unteren Drittel, das zweite war leer. Wie dem auch sei, die nächsten Jahre werden mir absolut nicht gefallen.

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman
    Ich sprech mal Dich persönlich an,im Prinzip meine ich aber alle die immer noch glauben das das VOLK die WAHL enscheidet.der kanzler von deutschland hieß vor wahl OBAMA und nach der wahl auch noch-vize ist immer noch CAMERON,also alles beim alten.ich weiß gar nicht wieso so ein theater darum gemacht wird WER deren PRESSESPRECHERIN wird.Merkel war doch gesetzt,sie hat Obama schon das Freihandelsabkommen zugesagt,hätte sie NEIN gesagt-dann ja dann hätte PEER das Mikro halten dürfen.
    nicht die NICHTWÄHLER sind schuld,sondern alle diejenigen die diese korrupte system mitmachen.
    Ich dachte das wüßtest Du Freeman-
    nothing for ungood ;-)

  1. pacino sagt:

    Alles ist in Ordnung...
    www.schallundrauch.info

    ...das gibt mein nächster Aufkleber....
    ...noch jemand Interesse?

    eigentlich ist egal wer an der regierung ist, wenn das volk wirklich aufwachen sollte wirds eine revolution geben und die regierenden werden in die wüste geschickt im austausch mit was? oh je, ich sehe da schwarz.
    ich glaube da kann nur einer helfen, unser aller schöpfer!

  1. Anonym sagt:

    Hallo,
    ich bin eine Frau und habe NICHT Frau Merkel gewählt.
    Ist es eigentlich normal, das Senioren ab 85 Jahren keine Wahlberechtigung mehr bekommen????

  1. canario sagt:

    Danke Freeman für Deinen Blog.

    Ich war wählen! Das Wahlrecht ist aber ungerecht und undemokratisch: Es schließt alle unter 5% gewählten Parteien aus (aktuell ca. 16% derer, die gewählt haben, sind trotzdem durch niemanden im BT vertreten - das ist jeder 6. Wähler!). Die Hürde gehört abgeschafft! Es gibt ohnehin eine "natürliche" rechnerische Hürde für einen Platz im Parlament. Das reicht. Weiterhin ist die Vergabe der Direktmandate undemokratisch und in den wenigsten Fällen durch Mehrheitsentscheidung zustande gekommen, weil es keine Stichwahlen gibt, da reichen teilweise unter 30% für ein Mandat. Das ist eine völlige Verfälschung des Wähler-(nicht Nichtwähler)willens!
    Meine Vorstellung ist: Alle Wahlberechtigten bekommen 5 Erst- und 5 Zweitstimmen. Damit kann man sein eigenes Parlament zusammenstellen. Bisher muß ich mich zu 100% auf eine Person bzw. Partei festlegen, was eigentlich selten meinen Vorstellungen entspricht. So könnte ich bspw. 3:1:1 meine Stimmen verteilen, was auch verhindern würde, taktisch zu wählen. Das passiert nämlich, wenn man weiß (durch Wahl(manipulations)umfragen und -prognosen), daß mein Favorit keine Chance hat. Dann wählen manche sicher jemand anderes, um wenigstens eine bessere "Gewinn"chance zu haben.

    Das Wahlergebnis entsetzt mich, vor allem angesichts der offensichtlichen Abhängigkeit Deutschlands von den schlimmsten Kriegstreibern dieser Erde - und die Leute kapieren es nicht. Elende Doppelmoral. Mal sehen, wie ich das durchstehe. Auch wenn ich Ken Jebsens Wahlboykott nicht nachvollziehen kann - den Boykott bestimmter Waren, Angebote, Veranstaltungen u.s.w. durch eigenes Handel werde ich weiterhin betreiben, denn das kann ich täglich leisten (nicht nur alle 4/5 Jahre).

  1. Anonym sagt:

    Ich kanns nicht fassen...
    entweder...
    Die Wahl ist manipuliert
    oder, die Verblödung in der BRD ist zu weit fortgeschritten.
    Ich kann doch nicht DEN Metzger wählen, welcher mich zum ausschlachten auf die Schlachtbank führt... UNGLAUBLICH

  1. Freeman sagt:

    Jeder der erwachsen ist, logisch denken und rechnen kann muss zur Erkenntnis kommen, nichtwählen schadet den kleinen und hilft den grossen, so wie jetzt geschehen.

    Ach schuld sind die, die dieses System mitmachen? Frage: Und du machst es nicht mit oder was? Lebst du nicht in Deutschland?

    Wenn die Nichtwähler es wirklich ernst meinten mit ihrem Boykott und nicht am politischen Geschehen teilnehmen wollen, dann müssten sie ihre Staatsbürgerschaft abgeben, keine Steuern mehr dem System zahlen und Deutschland sofort verlassen.

    Wer bleibt, die staatliche Versorgung gerne nimmt und nur dumm rumquatscht, kann man nicht ernst nehmen. "Ich habe nicht gewählt und bin stolz drauf. Damit hab ich es ihnen gezeigt," ist eine trotzige Einstellung wie unreife Kinder es haben.

  1. humanity sagt:

    autofahren ist ab 17 jahre-alten (mit begleitenden fahrer)erlaubt:

    de.autoblog.com/2013/05/23/cdu-und-fdp-wollen-autofuhrerschein-ab-16/

    und alte menschen (habe auf jeden fall insges. hohen respekt vor ihnen)dürfen dies aber aus diversen gesundheitlichen gründen NICHT.

    wählen darf man aber erst ab 18 jahren...bis ins höchste alter.

    da die rentner in dl mittlerweile ungef. 1/3 der wahlberechtigten stellen (ca. 20 mill...wünsche ihnen allen, dass sie uralt werden; sie haben dl nach dem 2. wk wieder aufgebaut),
    müsste aber differenziert werden, da es leider auch viele zb demenz-kranke menschen gibt.

    bzgl. nichtwähler (ob desinteressierte oder resignierende bürger): sie haben sich jedenfalls ihrer verantwortung der (noch) möglichen wahlbeteiligung entzogen und sollten mal tief in sich gehen...erspare mir hier mal den spruch des cabarettisten D. Nuhr

    ...schöne nächste jahre mit cdu und co. :-((


  1. Anonym sagt:

    1. stimmen fuer parteien die an der 5%-huerde scheitern sind NICHT verloren, da alle GUELTIGEN stimmen die parteien mit vielen stimmen runterziehen! ausserdem gibts wahlkostenerstattung.

    2. "keine partei waehlbar", sorry, das ist eine ausrede, fuer die faelle gibt es aktuell doch gerade "die partei"! sonneborn ist doch super. oder sucht euch sonst eine der kleinstparteien aus, keine ahnung wie z.b. die tierschutzpartei drauf is, aber viel schaden wird die wohl ned anrichten.

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman
    was nützt es sich an die spielregeln zu halten wenn es die politiker nicht tun.ist wohl mehr als offensichtlich das "unsere" volksvertreter uns verkauft haben.ich schätz mal rund 50% vom bundestag hat persönlich genug dreck am stecken,der rest sind mitwisser oder aber haben noch kein vernünftiges angebot bekommen.(hat ja bei den grünen auch ein bissl gedauert).
    kohl,schröder,merkel-sie alle machten und machen politik für die reichen-was den politikern meist umgehend "gedankt" wird.gesetze werden "in Auftrag" gegeben,grundgestze werden geändert-da ist nicht mehr viel mit ..zum wohle des volkes.
    ja wir können alle wählen gehen,wir können auch alle peditionen zur trinkwasserprivatisierung unterschreiben,wir können gegen monsanto protestieren oder uns an gleise ketten-nur hat irgendetwas davon jemals etwas geändert?
    boykott ist vielleicht keine patentlösung,es wäre aber bestimmt mal interesant was wohl passiert wenn morgen alle die unterbezahlt arbeiten,zuhaus bleiben.
    nothing for ungood :-)

  1. Anonym sagt:

    Ich kann euch versichern, dass die Wahlen hier sauber sind. Es wird peinlichst genau auf alles geachtet und jede Stimme wird mindestens 4 mal von verschiedenen Helfern gesehen. Zudem ist die Auszählung öffentlich zugänglich. D.h. wenn hier nochmal jemand von Betrug redet, bewegt euren Hintern zum Auszählen, das ist euer gutes Recht.

  1. Jean Aux sagt:

    ... nun, es ist was Wahres dran, daß die Nichtwähler das Ergebnis in Richtung Alternative Parteien hätten verbessern können. Dennoch: die Behauptung, man gäbe seine Mündigkeit auf, ginge man nicht zur Wahl, ist unsinnig. Selbstverantwortung und Mündigkeit gehen Hand in Hand. Wer die eigene Verantwortung abgibt, gibt auch seine Mündigkeit ab, sein Leben selbst zu bestimmen und die Verantwortung dafür zu übernehmen. Mit der Wahl gibt der Wähler seine Eigenverantwortung ab und legitimiert Andere, für einen selbst die Richtung zu diktieren.

    Das einzig wirklich Einschlägige wäre eine äußerst geringe Wahlbeteiligung gewesen (unter 50%). Damit hätten die Nichtwähler gezeigt (und damit die Mehrheit), daß sie ihre Eigenverantwortung übernehmen und ihr Leben wieder selbst bestimmen wollen.

    So aber zeigt der Wähler, daß er nicht für sein Leben die Verantwortung übernehmen will und motzt über diejenigen, denen er die Legitimation dafür gegeben hat.
    Eine sehr merkwürdige Einstellung und ein paradoxer Gedankengang zudem. Wenn man etwas freiwillig weggibt (abgibt), dann kann man sich doch nicht beschweren, etwas abgegeben zu haben. Bestenfalls bereuen kann man es dann und daraus lernen, eben genau das künftig nicht mehr zu tun.

    Besonders die Deutschen werden noch lange nicht begreifen, daß sie gelebt werden, anstatt selbst zu leben. Das wurde ihnen auch besonders gut anerzogen.

    Deutschland macht das Licht aus - weiterhin einen guten Schlaf, Ihr Wähler.

    Gute Nacht Deutschland.

  1. Anonym sagt:

    Ich bin fast überzeugt, dass die Wahl manipuliert war. Natürlich sind die meisten auf Mutti reingefallen. Trotzdem: wie kann es sein, dass Tausende Briefwahlunterlagen nie beim Wähler angekommen sind (http://www.focus.de/politik/deutschland/bundestagswahl-2013/tid-33649/stimmzettel-verschwunden-briefwahl-skandal-bleiben-tausende-waehler-ohne-stimme_aid_1107824.html)?
    Außerdem, ich hätte gern die "Neue Mitte" gewählt, aber die gibts auf der in diesem Wahlkreis ausgegebenen Parteienliste nicht. So hab ich dann die LINKE gewählt, als kleinstes Übel.

  1. val1n sagt:

    Diese Wahl hat mal wieder deutlich gezeigt, dass eigentlich eine Waehlerpruefung eingefuehrt werden muesste.
    Ich kann darueber nur den Kopf schuetteln, dass man in Deutschland fuer jeden Dreck einen Schein oder eine Pruefung braucht, dies aber bei solch essentiellen Sachen nicht notwendig ist.

  1. MrBarsack sagt:

    Ich lese immer wieder nur Prognosen: Wann gibt es denn nun ein endgültiges Ergebnis?
    Habe mitbekommen, dass zum Beispiel in Ostdeutschland die Linke im Bereich 20% liegt - wäre toll, wenn die 8 Prozent noch steigen würden.

  1. Freeman sagt:

    Wo du dich wieder informierst? Das endgültige offizielle Ergebnis ist doch seit 2:45 Uhr in der Nacht bekannt und hab ich hier veröffentlicht.

  1. Anonym sagt:

    Also normalerweise hat ja Freeman recht, aber was ist mit Menschen die im Krankenhaus sind (Krank), (leicht) geistig und körperlich Behinderte (die wählen dürfen) und keinen haben der sie zur wahl fährt, Menschen im Gefängniss, die sollen sich alle schämen? Ihr solltet erstmal nachdenken bevor ihr was schreibt!

  1. Diddy sagt:

    Ich wollte das Ergebnis erst auch nicht glauben und hab zB den Locus Artikel "Warten auf die Hochrechnung: Warum 18-Uhr-Prognosen zur Bundestagswahl schon so genau sind" http://www.focus.de/politik/deutschland/bundestagswahl-2013/dachzeile-hinzufuegen-warum-die-18-uhr-prognosen-schon-so-genau-sind_aid_1108471.html
    als Indiz gesehen, dass hier irgendwas nicht stimmmt.

    Allerdings musste ich wegen Grippe heute Morgen den Artzt aufsuchen und das Wartezimmmer war voll mit Leuten die sich auf die Schultern klopften und gratulierten, das "Sie" gewonnen hätten.

    Dabei wurde natürlich schön über die "Hartzer" gelästert, welche die Linken gewählt haben. Während unser "Bürgertum" sich lachend und singend einen blauen Montag macht.

    Hätte ich meinen Magen nicht schon zu Hause entleert, ich hätt ihnen über die Schuhe gekotzt.

    Ja so sind wir Deutschen leider.

  1. Freeman sagt:

    Wie ahnungslos bist du denn so einen Blödsinn zu verzapfen? Niemand muss zum Wahllokal gefahren werden. Noch nie was von Briefwahl gehört? Man kann bequem von Daheim aus seine Wahl treffen. Auch wenn man alt und krank ist und im Bett liegt.

    Und Gefangenen wird vom Gericht je nach Straftat das Walrecht entzogen. Wer wegen eines Verbrechens zu Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr verurteilt wurde zum Beispiel.

  1. Anonym sagt:

    Bundestagswahl: Deutschland schafft sich ab

    [...]

    Doch was erwartet uns nun nach diesem “klaren Signal an die CDU“?

    Zum Einen eine große Koalition aus CDUCSUSPD, da eine Mehrheit mit gerade einmal 8 Sitzen selbst für Merkel zu gering sein dürfte, um die “Alleinherrschaft” anzustreben. Die SPD als Abziehbild (Bilderberg, Atlantiker usw.) der CDUCSU in allen wichtigen Themen ist in ihrer Position zur weiteren Abschaffung Deutschlands nicht allzu weit von der CDUCSU entfernt. Pluspunkt einer solchen Koalition ist die Tatsache, dass beide Gruppierungen zusammen 67,2% haben. Damit fehlen gerade einmal 7,8% zu den alles entscheidenden 75%, die benötigt werden, um das deutsche Grundgesetz in den meisten Artikeln zu ändern (außer Artikel, die unter die Ewigkeitsklausel fallen). Damit ist de facto einer Auflösung Deutschlands der Weg bereitet, den die fehlenden 7,8% werden gerne die Grünen, die Deutschland lieber heute als morgen aufgelöst sehen, einbringen. Ich gehe davon aus, dass wir bereits kurz nach den Koalitionsgesprächen zwischen CDUCSU und ggf. SPD erste Anträge auf Grundgesetzänderungen sehen werden. Vornehmlich in Richtung Abgabe weiterer Hoheitsrechte.

    Zum Anderen werden wir die Verabschiedung von Themen sehen, die bislang zum Teil von der FDP blockiert wurden.

    mehr hier: http://konjunktion.info/2013/09/bundestagswahl-deutschland-schafft-sich-ab/

    VG

  1. nobody sagt:

    Ja es wäre sicher schön gewesen hätte es AfD ins Parlament geschafft, doch selbst dann hätte sich fast nichts geändert.

    Es kann sich nichts ändern solange die Menschen völlig abhängig sind von Geld, in nur einem Jahrhundert wurden fast alle Menschen versklavt durch das monetäre System, wie soll sich etwas ändern?
    Wie viele Menschen sind bereit die scheinbare Sicherheit des Geldes aufzugeben um etwas zu verändern, wer ist schon bereit etwas zu opfern, geschweige denn auf Geld zu verzichten.
    Die meisten Menschen kennen die Wahrheit, dem Internet und solchen Menschen wie Freeman sei Dank aber solange wir abhängig sind von Geld wird sich nichts ändern und ich bin auch völlig, zu 100%, abhängig von Geld, das gebe ich zu, ich hasse es aber es ist nun mal so.

  1. @Freeman:

    Ich glaube jetzt wäre es an der Zeit das Ergebnis hinzunehmen wie es ist. Was bringt es denn jetzt hochemotional Schuldige zu suchen, nur weil die Wahl nicht so ausgegangen ist, wie manche wollten?

    Das ist doch normal dass nicht jeder Einzelne befriedigt werden kann in einer Demokratie.

    Aber erst mal abwarten, vielleicht reagiere ich auch so wie du nach der Österreich-Wahl.

    :-)))

  1. Wachträumer sagt:


    Die Wahlbeteiligung ist minimal angestiegen... und trotzdem wählen NOCH MEHR Leute die CDU (gegenüber der letzten Wahl betrachtet)...Da kann ich echt nur noch den Kopf gegen die Wand kloppen.
    Solange in Deutschland keine Zustände wie in Bangladesh herrschen, solange wird sich auch nichts ändern.

  1. Anonym sagt:

    Vor allem sendet dieses Ergebnis ein Signal aus das die meisten der Deutschen Merkels Politik der letzten Jahre für gut heißen >.< sehr sehr peinlich

  1. Anonym sagt:

    Alles läuft nach Plan.

    Eine große Koalition, die mit hoher Wahrscheinlichkeit kommt, ist für die Elite das beste, was passieren konnte.

    Jetzt kann die ganz große Umverteilung bald gestartet werden.

    Und das mit zwei Drittel Unterstützung der Wähler.

    Und ehrlich gesagt: Recht so.

    Dass Deutschland mit hunderten von Milliarden bürgt und wer sein Okay dazu gegeben hat, dürfte den Wählern der Parteien ja auch bekannt sein.

    Insofern hat man seiner eigenen Enteignung mit allen Konsequenzen, die damit verbunden sind (Massenarbeitslosigkeit, niedrige Renten, hohe Steuern, niedrige Löhne) ja quasi zugestimmt.

    Auf dem Arbeitsplatz und im Supermarkt wird sich um jeden Cent gekloppt und durch diese Wahl stimmt man seiner eigenen Enteignung zu.

    Die AFD hat zumindest mal auf das hingewiesen, was uns in Zukunft blüht.

    Da das aber kaum einer hören will, hat sie keine 5 Prozent erreicht.

  1. Hans Steinle sagt:

    Ich frage mich manchmal, zu was Politiker eigentlich nützlich sind? Als Handlanger der Banken vielleicht. Das System ist auf allen Ebenen abartig. Wahlen ändern nichts daran. Das sollte man als mündiger Bürger wissen. Meine Stimme bekommt keiner. So weit lasse ich mich nicht herunter.

    Demokratie funktioniert nur von Unten und nicht von Oben dirigiert. Nur regional ist sie sinnvoll. Ansonsten sollten andere Verwaltungsregeln eingeführt werden. Es ist doch alles Beschiss was uns zur Zeit geliefert wird.

    Fazit für mich: Nur regional gehe ich manchmal noch wählen. Wenn es auch nichts nützt. Das System ist insgesamt faul!

  1. Anonym sagt:

    Ich bin am Sonntag auch meiner Pflicht nachgekommen.Habe auch noch versucht so viele wie möglich,die unentschlossen waren,oder nicht gehen wollten,zu motivieren.
    Bin entsetzt über das Wahlergebnis.

    Jeder der nicht wählen war und ansonsten hier im Forum dicke Sprüche klopft,sollte diesem Forum zukünftig besser fernbleiben.Luftpumpen kenn ich genug.

    Und Freeman,evtl. solltest du deine Arbeit hier einstellen,denn so wie es scheint sind viele einfach unverbesserlich.Schade um die Zeit,die du dafür opferst.
    Wie sagte schon der Herr Einstein..."Es gibt nur 2 Dinge die unendlich sind.Das Universum und die menschliche Dummheit.Wobei,beim Universum bin ich mir da nicht ganz sicher."

  1. Blacky sagt:

    Ich hab AfD gewählt. War aus meiner Sicht eine der wenigen Parteien, die man wählen konnte.

    Was ich nicht so toll fand, war, dass man ihr in meinem Wahlkreis lediglich die Zweitstimme geben konnte.

    Naja Zweitstimme ist ja wichtiger...

    So hab ich SPD und AfD gewählt. (Piraten sind für mich leider unwählbar)

    Alles - bloß nicht Merkel dachte ich - UND JETZT?????!!!!!

  1. Anonym sagt:

    Bei dem Wahlergebnis kann man wirklich nur noch sprachlos mit dem Kopf schütteln. Ist die Mehrheit der deutschen Bevölkerung wirklich schon so verblödet und wählt freiwillig ihren eigenen Schlachter? Klar hat hier (noch) jeder das Recht die Partei seiner Wahl zu wählen und das ist ja auch richtig so. Nach den letzten 4 Jahren hätte aber auch der letzte Depp merken müssen, dass "Mutti" und Co. nicht unsere Interessen vertreten.

    Auch die Rentner, welche evtl. aus "Tradition" wählen, hätten es doch eigentlich merken müssen, wenn sie dank Aspartam und all den anderen Giften nicht schon total weich im Kopf sind. Gerade von dem Thema Altersarmut sollte diese Wählergruppe doch auch schon mal etwas gehört haben.
    Naja, ich wundere mich mittlerweile eigentlich über nichts mehr und daher verwundert mich dieses Wahlergebnis auch nicht sonderlich.

    Man kann das Ganze aber auch von einer anderen Seite betrachten. Der Karren kann sowieso nicht mehr aus dem Dreck gezogen werden, denn dazu ist es bereits viel zu spät. Es soll ruhig der letzte Depp begreifen, wer uns die ganze Kacke eingebrockt hat. Wenn jetzt eine andere Partei regieren würde, hätte man ja wieder einen perfekten Sündenbock.
    Halt so, wie bei 9/11 und den Muslimen.
    Ich kann mir zudem gut vorstellen, dass es bei einem Wahlsieg der Linkspartei in Täuschland vermehrt zu "linkem Terror" gekommen wäre....

    Aber keine Angst - "Mutti" müssen wir bestimmt keine 4 Jahre mehr ertragen, da es diese ReGIERung so lange nicht mehr schaffen wird und ihr der ganze Laden schon vorher um die Ohren fliegt.

  1. Nina sagt:

    Freeman, bezüglich der Nichtwähler kann ich Ihnen nicht zustimmen. Politisch desinteressierte Menschen z.B. SOLLTEN meiner Meinung nach gar nicht wählen gehen, weil sie sonst dasselbe wählen wie die Eltern/Freunde etc.
    Die AfD-Fans sind bestimmt alle wählen gegangen, denn in den Umfragen kam die AfD ja nie über 4% (selbst wenn die Seriösität mancher Umfragen zweifelhaft ist).
    Den Nichtwählern die Schuld zu geben finde ich übertrieben... ich schäme mich da eher für die CDU-Wähler, das sind ja immerhin 42% (angeblich)! Oder alle, die SPD/Grüne oder sonst was gewählt haben. DIE sind Schuld, nicht die Nichtwähler.

  1. Gaia sagt:

    Politik ist unsere gelebte Spiritualität.

    Wie ist das zu verstehen?

    Durch das, was politische Beschlüsse sind, wen und was sie betreffen, ob sie für die Menschen gedacht sind oder für Interessengemeinschaften, wem sie helfen oder eher schaden, wer dadurch Freude, Zufriedenheit und Frieden empfindet und wer eher Frust, Resignation, Enttäuschung und Verlust. Dann ist die Spiritualität erweiterbar auf Gruppen, auf Gemeinschaften, Bundesländer oder ganz Europa, womöglich ganze Menschheit.

    Dort, wo unsere Probleme, unsere Interessen, Unstimmigkeiten aufgezeigt werden und durch die Politik erkannt und behandelt werden wie eine Krankheit, dort stehen wir.

    Kann sich hier jemand wiederfinden? …. dann ist das Ergebnis dieser Bundeswahl genau das richtige für dich!!!

    Frage ist immer, wer und was sind wir und was funktioniert und was funktioniert nicht in unserer Gesellschaft unter uns Menschenß
    Wie weit darf und soll sich Politik in bestimmte Bereiche des Lebens einmischen und wichtiger noch in wie vielen Bereichen unseres Lebens haben wir bereits die eigene Verantwortung -unsere Kraft und Macht - der Politik überlassenß Was bewegt uns, wie reagieren Politiker auf unsere Probleme, sind sie überhaupt imstande sie zu bewältigen und wie gut oder wie schlecht tun sie dasß

    Aus meiner Sicht der Dinge wird langsam Zeit die große Macht, die wir den einzelnen Personen in der Politik und Wirtschaft überlassen haben, sie noch mal ganz genau zu überprüfen. Und zu entscheiden – jeder persönlich von uns – ob das stimmt, ob das noch Gültigkeit hat und ob uns das gegenwärtig hilft. Wenn nicht, dass wird Zeit unsere Macht und Verantwortung zurückzuverlangen.

    Keiner weiß es besser als jeder persönlich für sich selbst.

    Enttäuscht ist man nur dann, wenn etwas eingetroffen ist, womit man nicht gerechnet hat. Bleibt man weiterhin auf seiner Enttäuschung sitzen - anstatt den Gedanken loszulassen und neu zu wählen, andere Gedanken und Gefühle zu entwickeln – entwickelt man Schuld, wer dafür verantwortlich ist und warum. Man fängt an zu kämpfen, weil man auf seiner Meinung beharren will. Und man kämpft immer nur gegen sich selbst, gegen Gedanken und Glaubenssätze.

    Mit Logik kommt man nicht immer weiter, denn sie ist etwas, was die Gesellschaft erfunden hat um eigene Gültigkeitsbereiche und Gesetze zu erklären, sie ist aber nicht immer das, was wirklich und natürlich ist.

  1. der ton ist momentan etwas rau hier,kann ich gut verstehen das die poster schwer frustriert sind. Ich persoenlich bin erschuettert ueber das gute Wahlergebnis der Bilderbergerin.Nicht wählen geht gar nicht,allerdings Frage ich mich wo die vielen internetaffinen jungen Piratenwaehler geblieben sind.Alles sehr merkwürdig, aber um so wichtiger sind Blogs wie dieser,danke dafür. PS.Die langjährigen Poster unter euch, sollten mal etwas toleranter mit neuen und andersdenkenden umgehen.Wer nicht auf Linie ist,wird hier manchmal gedisst dieser Blog ist keine geschlossene Gesellschaft und darf es niemals sein.Eine offene Diskussion ist in diesen Zeiten nötiger den je.Freiheit ist auch immer die Freiheit des anders denkenden.Peace

  1. Anonym sagt:

    -KCH- (kritischer Christ)

    Habe die ÖDP gewählt und stehe dazu (auch wenn diese unter der 5%-Hürde liegt), aber deren Programm finde ich noch am akzeptabelsten.

  1. Anonym sagt:



    Sensation, Merkel abgewählt, keiner will es wahrhaben

    http://www.nachrichtenspiegel.de/2013/09/23/bundestagswahl-2013-sensation-merkel-abgewaehlt-und-keiner-will-es-wahr-haben/

  1. webmax sagt:

    Falsche Schlussfolgerung; Merkel hat verloren! Rot-Rot-Grün mit 319 Sitzen kommt: Kanzler Gabriel, Vize und Außenminister Gysi, Finanzminister Steinbrück und Trittin als irgendwas /Flaschen, Kinder)

  1. In Russland wurde man von Wahllokal zu Wahllokal zu Wahllokal gefahren hehe.
    Scherz beiseite, ich bin da auch sehr skeptisch. Kommt mir irgendwie komisch vor die Wahl. Entweder sind die Deutschen total verblödet von Junkfood und Fernsehstrahlen oder sie begreifen den Ernst der Lage nicht. Sie können sich im geringsten nicht vorstellen etwas zu ändern. Sehr traurig. Sie haben es verdient und wir müssen mitleiden.

    Ich sage nur "Controled by Gammalight"

  1. Freenet sagt:

    Ich habe den Vorschlag voll auf die Linke zu setzen wahr genommen. Auch wenn mir die AFD lieber gewesen wäre zumal ich zuletzt den klaren Eindruck gehabt habe, dass sie eben nicht wie die anderen "in den nächsten grossen Krieg ziehen wollen". Ich erkenne ebenso an der AFD dass sie sich um die Inhouse Probleme kümmern will und genau das ist ein zusätzliches Argument dass man "Abenteuer irgendwo da draussen" gar nicht gern mit machen will. Das hätte die AFD besser früher betonen sollen, diese Unsicherheit bis zuletzt war sicher schädlich für das Ergebnis. Hätte die AFD sich "klar gegen Kriegsabenteuer" positioniert, wäre das für viele denen das wichtig war, viel klarer und überzeugender angekommen. Das hätte dann vermutlich die 5% wirklich geknackt.

    Mir war also besonders nach dieser Unsicherheit das Argument WÄHLE DEN DER SICHER DRIN IST wichtiger. Vielleicht ist das falsch gedacht, aber meine Stimme ist heute quasi "wirksam" wohingegen die Stimmen von AFD-Wählern nur von der Motivation "wirksam" sind. Ich will damit sagen: Vielleicht haben mehr Leute wie ich gedacht: Ich würde ja generell lieber die AFD wählen, aber um SICHER ZU GEHEN, wähle ich lieber mal die Linke. Hätten hingegen mehr Leute wie ich KONSEQUENT die AFD "riskiert", dann wären die vielleicht wirklich über die 5% gekommen.

    Manchmal weiss man eben nicht wie man's recht macht. Denke aber es war gut und richtig zu wählen. Das Argument von Freeman "die damals, die dieses Recht erkämpft haben, hätten sich im Grab rumgedreht wenn die sehen würden, wie leichtfertig wir mit dieser Chance umgehen" war für mich überzeugend. Ich war vorher eher dafür nicht wählen zu gehen nach dem Motto "man unterstützt ja damit auch noch diesen total verbogenen Karren und die Nächsten die kommen machen eh nichts anderes als die NWO-Agenda kaum dass sie an der Macht sind".

    Freeman hat mich da überzeugt, dass es Sinn macht, erst recht wenn "Nichtwählen selbst bis zum letzten Mann" in dem bestehenden Konstrukt nun mal Realität ist. Wenn jeder Politiker sich selbst wählt, dann sind im derzeitigen System immer noch genügend Stimmen zusammen. Ich glaube das ist nicht in allen Ländern so krass, aber in Deutschland wird dem wohl so sein!?

  1. Anonym sagt:

    also liebe freunde,ich lese bis jetz nur den blog aber seit gestern bin ich sowas von entsetzt weil es kann doch nicht sein das schon wieder 4 jahre die schwarzen an der macht sind wie dumm sind die menschen

  1. maxtom sagt:

    ich mag eure kommentare

  1. ChicanoDon sagt:

    Erstmal vielen Dank für Deine unermüdliche Aufklärungsarbeit Freeman.

    Viele von uns sind jetzt frustriert. Das ist aber kein Grund aufzugeben.
    Die CDU hat eben auch ihre Wähler mobilisieren könnnen. Das müssen wir eben in Zukunft auch machen.
    Man darf die Menschen wegen Ihrem politischen Desinteresse nicht einfach verurteilen. Wenn einem was an den Menschen liegt, sollte man Ihnen erklären, warum es so wichtig ist, mitzubestimmen. (Zumindest einmal in vier Jahren)

    Also, lasst uns weitermachen.
    Kein Scheiss von denen kaufen, Menschen aufklären, Menschen mit Nächstenliebe begegnen und dabei bessere Menschen werden.

    Vergesst bitte nicht: Hass, Wut und Gewalt ist der falsche Weg.

  1. Anonym sagt:

    Ich frage mich warum ihr alle so Negativ seid..Es hat sich wenigstens ein BISCHEN geändert.. :-)
    Was habt ihr denn auch erwaret..
    Ich hab schon befürchtet das die FDP die 5% schafft.. Und die Linken waren soweit ich weiss auch noch nie auf einem Bilderberger treffen..
    Das sollen sie auch beim Abgeordnetenwatch geäussert haben..
    Also ich find die gut und ich habe die auch gewählt..
    weil ich mir aber auch einfach nicht sicher war ob die afd und die piraten nicht die 5% erreichen..

    Lg Henry

  1. Anonym sagt:

    Wenn sich alle Linkspartien (SPD, LINKE, GRÜNE) auf eine Zusammenarbeit einigen könnten, wäre Merkel im Abseits!

  1. Anonym sagt:

    WÄREN ALLE VOR ZWEI JAHREN ZU
    OCCUPY GEGANGEN UND HÄTTE VORBEHALTLOS DORT MITGEMACHT UND GEHOLFEN OCCUPY AUF DEN RICHTIGEN
    WEG ZU BRINGEN, WÄREN WIR HEUTE EIN GUTES STÜCK NÄHER AN DER VERÄNDERUNG UND AN DER KRITISCHEN MASSE!!!
    WIESO HABT IHR DAMALS NICHT OCCUPY GEHOLFEN! DAS WAR DIE RICHTIGE PLATTFORM! NICHT DIESE UNNÖTIGEN WAHLEN GESTERN!!!

  1. Bernd1964 sagt:

    Ich habe letzten Montag einen dreißig Kilometer langen Weg zu meinem Kreiswahlamt zurückgelegt, um die an mich ergangene Wahlbenachrichtigung zur Bundestagswahl persönlich vorgetragen zurückzuweisen. In einem dreiseiigen Begleitbrief stellte ich umfangreich und rechtlich einwandfrei begründet dar, weshalb diese Bundestagswahl illegal ist.

    Ich erwähnte in meinem Schreiben u.a., dass diese Wahl eine Wahl nach Staatsrecht vortäuscht, obwohl der Bundestag ein geschäftsführendes Unternehmen des corporate empires ist, das deshalb über keinerlei staatshoheitliche Befugnisse verfügt. Ich verwies in diesem Zusammenhang auch auf die Nichtgewährung von Staatsangehörigkeit in der BRD aufgrund des Verlusts der bürgerlichen Rechte beim Personal der BRD in nach capitis deminutio maxima (c.d.m.) durch die westlichen alliierten Siegermächte.

    Ich zählte in meinem Brief mindestens 20 rechtlich einwandfrei valide Gründe auf, weshalb diese Bundestagswahlen illegal sind. Und ich habe klar gemacht, dass das deutsche Volk seit Jahrzehnten in einer geschickt getarnten Diktatur lebt, in deren Machtzentrum eine uralte aristokratische Oligarchie (Britisches Empire) steht, welcher das private westliche Zentralbankensystem, der militärisch-industrielle Komplex (NATO) und praktisch das gesamte corporate empire untersteht.

    Ich erwarte keine Antwort auf meine Zurückweisung der Wahlbenachrichtigung, aber es erfüllt mich mit großer Zufriedenheit nicht an einer illegalen Wahl teilgenommen zu haben.

    Ich weiß aus umfangreichen multifaktoriellen Untersuchungen, dass dieses politisch-monetäre System kurz vor dem Ende seiner Geschichte steht und die Zukunft bestimmt nicht jenen Mitläufern gehören wird, die sich wie Schafe in einer großen Herde verhalten und bloß das tun was das System von ihnen erwartet. Diese Wahl wird keines der Probleme lösen können, die diese Zivilisation definitiv und bis spätestens zum Jahre 2025 in ihren irreversiblen Untergang führen werden.

  1. Es ist sogar meistens besser, dass Menschen nicht immer die gleiche Meinung vertreten, aber in einigen Dingen kann man sich schon einig sein, da diese Dinge so offensichtlich sind, dass eigentlich ein klardenkender Mensch dem nur zustimmen würde, je nach dem in welchem sozialen Umfeld oder Gesellschaftssystem er sich natürlich bewegt. Gewählt habe ich die "Linke", nicht weil ich deren Politik unbedingt 1:1 unterstütze und in Deutschland auf der politischen Bühne sehen möchte, sondern weil deren Partei sich um die letzten sozialen Errungenschaften aus den beiden letzten Jahrhunderten bemüht, zumindest ist es auf den Wahlplakaten so geschrieben worden. In Deutschland haben sich die meisten "jungen" Menschen teilweise bereits politisch und gesellschaftlich aufgegeben,deshalb gehen sie auch nicht mehr zu den Wahlen. Genau diese Vorgehensweise ermöglicht auch den Machterhalt unserer Mutti, der Kanzlerin Merkel. Die CDU hat auch nur deshalb statistisch mehr Stimmen erhalten, weil die Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg geschlossen die CDU/CSU gewählt haben, weil es diesen beiden Bundesländern wirtschaftlich dem Anschein nach hervorragend geht und dort relativ wenige, unzufriedene Menschen leben. Bei den anderen Bundesländern sieht es schon anders aus, im größten Bundesland NRW beispielsweise, wo ich lebe, haben die meisten Menschen die SPD gewählt, das ist aber nicht das ausschlaggebende Problem, das Problem (oder kein Problem, je nach Sichtwinkel) stellen die Nichtwähler dar. Bei dieser Wahl haben etwas 17,6 Mio. Wahlberechtigte in Deutschland nicht gewählt, also haben die Nichtwähler durch ihre Passivität zum Machterhalt der Kanzlerin auch beigetragen. Oder besser gesagt diese 17,6 Mio. sind weder Fisch noch Fleisch, denen ist anscheinend vollkommen egal was mit ihnen passiert oder auch nicht passiert, Hartz IV lässt grüßen, solange der Magen nicht knurrt, ist es bequem und angenehm leicht sich dem System zu ergeben.

  1. Jörg Feix sagt:

    Wenn Wahlen was verändern würden, wären Sie längst verboten! - ist genau so richtig wie: der Apfel fällt nicht weit vom Stamm - Punkt - Nun wenn man was verändern will muss man so leid es kling an der Basis etwas verändern und das ist bei den Gemeinden z.B als Bürgermeister! dort hat man auch über lang oder kurz macht über die lokale Presse. und dann kommt der Brocken zum rollen -- so einfach ist das. Nun warum gründen wir nicht eine Gruppe aus der Wahrheitsbewegung heraus, die ja ausser ASR auch noch viele anderen Vertreter hat so mit 30-50 Mann und fangen ein solches Projekt an..

  1. Thomas sagt:

    SATIRE !?
    XXXXXXXXXXXXX

    Liebe Nichtwähler,

    wir sagen vielen Dank, dass Sie an der Bundestagswahl 2013 nicht teilgenommen und einige von Ihnen sich sogar öffentlich dazu bekannt haben. Damit haben Sie uns die Arbeit erleichtert auch aus Ihrer Stimme eine gültige Briefwahlstimme zu machen, ohne dass es irgendjemandem auffällt. Dank unserer hervorragend funktionierenden Software BRISM (Briefwahlsteuerungsmanagement) konnten wir auch dieses Mal wieder das Ergebnis optimieren.

    Auch dem Bundesverfassungsgericht sei ein herzliches Dankeschön ausgesprochen, weil es in seinem Urteil 2 BvC 7/10 vom 09.07.2013 die vorgetragenen Sicherheitsmängel bei der Briefwahl nicht beanstandet hat.

    Für die nächste Wahl haben wir uns bereits ein weiteres Bonbon ausgedacht, falls in der Zwischenzeit dieser Schwindel hier auffliegen sollte. Sie sehen, wir arbeiten hart und geben uns sehr viel Mühe, damit wir Sie auch das nächste Mal wieder nach Strich und Faden ver........wöhnen können.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihre (Schatten) Regierung

  1. Ja klar. Und 100,000 briefwahlscheine sind irgendwie auf mysteriöser Weise zu spät eingegangen und für nichtig erklärt worden. Jetzt mal ehrlich , schaut euch mal auf youtube ,die Wahlkampfreden der CDU Frau Merkel an. Die wurde nur ausgeübt. 43% das glaubt doch kei sau ,sagt man bei uns im Freistaat Baden