Nachrichten

Warum wird alles zu einer Waffe gemacht?

Sonntag, 20. Mai 2012 , von Freeman um 17:05

Egal welche Entdeckung oder Technologie auftauch, sie wird über kurz oder lang zu einer Waffe umgewandelt und gegen die Menschheit eingesetzt. Wie krank ist das denn? Egal ob es sich um Chemiestoffe, Bakterien, Viren, Impfungen, Strahlung, Schallwellen, oder Kernspaltung handelt, oder technische Geräte wie Schiffe, Flugzeuge, Fahrzeuge, Computer, Roboter, oder die Medien, wie Filme, Fernsehen, Zeitungen, oder Kunst, wie Musik, Shows, Theater, ja sogar das Wetter und die Erde selber. Damit wird ein Krieg gegen uns geführt, entweder physisch oder mental.



Erinnert ihr euch noch an den Film "Alien" vom Regisseur Ridley Scott? Was war die eigentliche Geschichte des Films? Der Wissenschaftsoffizier Ash, der ein Bioroboter war, hatte den Auftrag vom Militärisch-Industriellen-Komplex, das unbesiegbare ausserirdische Monster zu schützen und zur Erde zu bringen, damit man eine Waffe daraus machen kann. Dabei war es egal ob das Alien-Wesen die ganze Raumschiffbesatzung als Brutobjekt verwendet und tötet. Eine satanische Kaltschnäuzigkeit, die wir in allen Bereichen schon seit langem erleben.

Kommandant Ripley konfrontiert den Bioroboter Ash, nach dem sie von "Mutter" den wirklichen Grund für die Mission erfahren hat:



Aus der Entdeckung der Kernspaltung hat man auch als erstes die Atombombe entwickelt und auf Menschen abgeworfenen, dabei 500'000 mit einem Blitz ermordet, bevor man diese Technologie für die Stromproduktion einsetzte. Der Abwurf von zwei Atombomben hatte nicht den Zweck den Krieg mit Japan zu beenden, sondern war eine Machtdemonstration gegenüber der ganzen Welt. Schaut her, wir können den ganzen Planeten ausradieren. Ist das nicht geil?

Wer sind diese geisteskranken Psychopathen, die nur eines im Sinn haben, aus jedem Ding eine Waffe zu bauen, die noch tödlicher und noch schrecklicher ist als alles vorher? Es sind die, welche uns ständig einen künstlichen Feind vorsetzen, den sie selber erschaffen. Da es keine wirklichen Feinde gibt die uns bedrohen, müssen sie diese erfinden und damit ihre Bewaffnung begründen.

Mit Propaganda versetzen sie uns in Angst und Schrecken, damit wir glauben, die Waffen und die Aufrüstung dazu sind notwendig. Nach dem II. WK war es der Kommunismus und die Sowjetunion, der kalte Krieg, der die Aufrüstung rechtfertigte. Korea, Vietnam, die Umstürze in Asien, Afrika und Südamerika wurden damit begründet.

Der einzige Präsident der dieses "Feindbild" versuchte zu durchbrechen und aus Technologie etwas sinnvolles machte, da sehr viele nützliche Nebenprodukte daraus entstanden, war John F. Kennedy mit seinem Apollo Mondprogramm. Nur, wir wissen was sie mit ihm gemacht haben. Am helllichten Tag mit drei Scharfschützen den Kopf weggeblasen. Das war ein Putsch durch das Böse und seit dem ist jeder Präsident ihre Marionette.

Dann als das "Reich des Bösen" wie Präsident Reagan die Sowjetunion nannte zusammenbrach, wurde ein neuer Feind erfunden. Böse Diktatoren die uns bedrohen, die zufällig auf Öl sitzen, welche die "Achse des Bösen" repräsentieren, die Schurkenstaaten sind. Dazu natürlich der islamische Terrorismus der überall lauert. Damit kann man einen endlosen Krieg rechtfertigen, gegen einen unsichtbaren Feind, der immer genau dort ist wo man ihn braucht.

Krieg ist das grösste und lukrativste Geschäft und die Spielwiese für die Psychopathen. Damit können sich die wirklichen Feinde der Menschheit austoben und ihrem Okkult frönen, rituelle Opfer darbieten und Satan dienen. Wie ich in meinem Artikel "'Nie wieder' muss auch nie wieder heissen" aufgezeigt habe, die Kriegsmaschinerie der Vereinigten Staaten ist seit dem II. WK für den Tot von 20 bis 30 Millionen Menschen in der ganzen Welt verantwortlich.

Warum ist das Pentagon ein Pentagram? Spätestens seit Lévis Dogme ist das „umgekehrte“ Pentagramm das Zeichen für den Okkultismus und Satanismus. Das Verteidigungsministerium der USA ist doch in Wirklichkeit das Kriegsministerium, welches auf der ganzen Welt Kriege führt und Millionen von Menschen dabei tötet. Die Aufgabe dieser Organisation zusammen mit ihrem Ableger NATO, ist den Planeten zu erobern und zu unterdrücken.

Jeder mit Augen muss doch erkennen, es ist alles auf den Kopf gestellt, alles pervertiert und anders rum als es den Anschein hat. Schon Orwell prägte den Begriff "Krieg ist Frieden". Die NATO ist doch kein Verteidigungsbündnis, sondern ein aggressives Kriegs- und Eroberungswerkzeug. Wie ich schon mal geschrieben habe, den Friedensnobelpreis bekommen ausgerechnet die Leute, welche am meisten die Produkte von Dynamit-Nobel verwenden.

So wie Friedensnobelpreisträger Henry Kissinger, der 2'756'941 Tonnen Bomben auf Kambodscha runterregnen lies, doppelt so viele Bomben wie über Japan während des gesamten Zweiten Weltkrieges. Seine "Heiligkeit" Barack Obama hat in sogar im Voraus bekommen, damit er den Freibrief hat noch mehr Kriege zu machen als sein Vorgänger.

Satan ist die Lüge in Engelsgestalt und alle Kriege werden mit Lügen begründet. Der Vietnamkrieg basierte auf eine Lüge, genau wie der Krieg gegen den Irak, oder der gegen Afghanistan, oder gegen Libyen, und die jetzt angedroht werden gegen Syrien und den Iran auch. Der "Krieg gegen den Terror" ist auch eine Lüge, denn die Terroristen sind sie selber, genau wie der "Krieg gegen Drogen", denn sie sind die grössten Drogenhändler.

Das ist keine Verschwörungstheorie sondern Verschwörungsfakt.

Sie schicken unsere Söhn und Töchter in Kriege, damit wir andere Söhne und Töchter töten. Mit Propaganda der Medien bauen sie in uns Feindbilder auf, damit wir glauben wir sind bedroht und müssen deshalb in fernen Ländern Kriege führen. Kein einziges westliches Land ist angegriffen worden, welches eine Verteidigung rechtfertigen würde. Sind die Vereinigten Saaten von Korea oder Vietnam angegriffen worden? Oder von Afghanistan, oder den Irak oder Libyen? Wen bedroht Syrien? Das Märchen über eine Bedrohung aus dem Iran ist auch frei erfunden.

Eine kleine selbst ernannte Machtelite dieser Welt bestimmt wer ein Feind ist und der wird mit allen Mitteln bekämpft. Das einzige was diese "Feinde" falsch machen ist, sie stehen der totalen Dominanz und Kontrolle des Westens im Wege, gehorchen nicht den Befehlen Washingtons. Dabei werden die Kriege geleichzeitig als Testfall für die neuen Waffen verwendet. So zum Beispiel die Uranmunition, die sogar zwei Mal tötet. Erstens bei der Anwendung zur Zerstörung und zweitens mit der langsamen radioaktiven Verseuchung der Bevölkerung.

Gehts noch krimineller? Das ist Völkermord!!!

Aber wir sind selber schuld. Ja wir, weil wir diesen Irrsinn zulassen und dabei aktiv mitmachen. Wir sind doch die 99% und sie nur die 1%. Wir haben die Macht sie zu stürzen und ihrem verrückten treiben ein Ende zu setzen. Wer sind denn die Wissenschaftler die bereitwillig ihre Entdeckungen in Waffen verwandeln? Wer sind denn die Soldaten die freiwillig in die Kriege ziehen? Wer bedient denn die Waffen die Zerstörung, Elend und Tot verursachen? Wer sind denn die Sicherheitsorgane, welche die Verbrecher schützen und die Opposition niedermachen? Wir doch.

Die Elite sitzt nur zurückgelehnt da und guckt zu wie wir die Dreckarbeit für sie erledigen. Selber machen sie sich nicht die Hände schmutzig. Ohne der Masse an Mitläufer und Mitmacher könnten sie gar nichts. Warum sind wir so eine willenlose Schafherde, die nur durch einen Schäfer und einen kläffenden Hund zusammengehalten und in die gewünschte Richtung gelenkt werden können? Wohlwissend wir werden regelmässig geschoren und am Schluss gemetzget.

Wir lassen alles mit uns machen.

Der Polizeistaat wird eingeführt, mit der lächerlichen Begründung, es ist nur zu unserem Schutz und wir erdulden die Schikanen. Unser Kaufkraft und unsere Ersparnisse werden uns gestohlen, aber wir akzeptieren das auch. Die Bankster verzocken in ihrem Spielkasino genannt Finanzsystem unser ganzes Geld und wird sind bereit die Schulden dafür zu übernehmen. Sie drehen die Steuerschraube ständig hoch, aber wir zahlen gerne mehr. Unser Essen, Wasser und Luft wird vergiftet, aber wir nehmen das ohne zu Murren in uns auf. Wir wehren uns auch nicht gegen die Behandlung mit Pharmaprodukte und sind willig ihre Dauerpatienten. Sie zerstören ganze Länder und wir schauen zu wie unsere Brüder und Schwestern zugrunde gehen. Wir glauben immer wieder aufs neue ihren Lügen, obwohl wir schon so oft verarscht wurden.



Es gibt mittlerweile Schall- und Infrarotkanonen, die gegen Menschengruppen eingesetzt werden. Renitente Bürger werden mit Elektroschockpistolen die 50'000 Volt abgeben ausgeschaltet. Körperscanner gehen mit ihren Strahlen bis ins intimste und zeigen die volle Nacktheit. Mit DNA-Analysen und den Datenbanken dazu ist jeder Mensch identifizier- und auffindbar. Unsere elektronische Kommunikation und Bewegung im Internet wird aufgezeichnet.

Kurz gesagt, sie führen einen Krieg gegen uns und benutzen alles als Waffe, aber wir sitzen nur da, gucken in die Glotze, meinen es ist doch nicht so schlimm und wenn man es ignoriert wird alles an einem vorbeigehen. Ja es gibt genug Leute, die diese Sklavenhaltung gut finden und verteidigen. Sie sind gerne Sklaven, wie Aldous Huxley es in "Schöne neue Welt" beschrieben hat.

Das Wasser zwischen der Realität und die manipulierte öffentliche Wahrnehmung darüber wird immer tiefer und breiter. Vielleicht gibt es zu viel Angst zum anderen Ufer zu schwimmen, denn man müsste dann seine Komfortzone zurücklassen. Je länger man aber wartet, je reissender wird der Strom.

Der mehr Zeit man ihnen gibt, je mehr werden sie alle Technologien gegen uns als Waffe einsetzen. Wir sind jetzt schon mit der Digitalisierung und Biometrie, mit Computer, Internet, Datensammlung, Verchipung, Bankkarten und Kameraüberwachung total kontrolliert und gläsern. Was ist erst wenn sie alle technischen Möglichkeiten umgesetzt haben? Wenn über uns ständig Drohnen mit einem allsehendem Auge fliegen und bewaffnete Roboter für Sicherheit sorgen. Wenn wir alle verdächtig sind und keine Privatsphäre mehr haben. Wenn sie uns einfach digital ausschalten können. Dann ist es zu spät sich zu wehren. Dann haben die teuflischen Macher von Skynet gewonnen.

insgesamt 31 Kommentare:

  1. Abu Din sagt:

    Als erstes nur leko Mio was für ein Text.

  1. Zaldure sagt:

    Wieder ein sehr guter Artikel. Er verdeutlicht, dass die Masse einfach zu handhaben ist, bis auf die einzelnen. Meine Frage als Teil der Masse ist aber, wie soll man das denn ändern, ich persönlich kann es mir irgendwie nicht vorstellen, wie man das ändert was geschieht.

    Also wenn einer eine Idee hat, dann frei heraus.

    lg
    Zaldure

  1. redlope sagt:

    Klasse Artikel, vielen Dank.
    Du fragst warum niemand sich dagegen wehrt?
    1. Divide et impera
    2. Sündenböcke und Feindbilder
    3. das alltägliche Hamsterrad, das die Leute auslaugt
    4. Die massive Propaganda aus allen Rohren + die unglaubliche Größe der Lüge, die keiner erfasst.
    5. Man macht eine kleine Schicht zu Funktionären und Profiteuren.
    6. der Rest wird per verordnete Depression in Apathie und Schockstarre geschickt. Der Glaube "etwas ändern zu können" kommt abhanden.
    7. Wer sich wehrt, aufrütteln will oder Tabus verletzt, wird der Lächerlichkeit preisgegeben, desavouiert und mit diversen bewährten Keulen traktiert + totgeschwiegen.

    Es funktioniert leider viel zu gut.

  1. Der 4. Weg sagt:

    Tja, Lösungsvorschläge bitte. Der satte Hund steht nur auf wenn man ihm einen Knochen vorwirft um ihn zu verbuddeln.

    Die 99% kann man an die Hutschnur stecken und die Verantwortungsträger sind gekauft oder scheissen sich in die Hose. (Ausnahmen bestätigen die Regel). Eine Enteignung der Machtelite könnte leicht vorangetrieben werden. Es fehlt aber eine konzertierte Aktion dazu.

    Die Systeme können auch nur einige Aussenseiter boykottiern. So einer wie ich. Aber was ist mit dem Rest der abhängigen Sklaven? Da liegt der Hund begraben!

  1. Anti-Slave sagt:

    .....immerhin gibt es ein kleines Aufflackern am Ende des dunklen Tunnels: Durch Occupy wurden einige Schlafschafe geweckt. Nicht mal die Massenmedien können dieses Thema 100% verheimlichen, natürlich halten sie es möglichst klein, um den Schlaf nicht zu stören - wie rücksichtsvoll!
    Hier in Spanien merken die Leute deutlicher die Krise, deswegen gehen sie auf die Straße. Gewaltige Arbeitslosigkeit, brutale Einsparungen in der Gesundheitsversorgung, Sozialhilfe gab es hier eigentlich noch nie... wenn man ein Jahr gearbeitet hat, hat man Anspruch auf 3 Monate Arbeitslosengeld - das war´s schon an Sozialleistungen - die ganze Kohle geht in das Gesundheitsystem und in die völlig überzogene Bürokratie (die übrigens noch viel schlimmer ist, als in Deutschland!)

  1. 111hucky sagt:

    Es gibt eine Krimi von Aghata Christie mit dem Titel "Vorhang". In diesem mordet der Mörder nicht selber, sondern dieser hat die Eigenschaft, Menschen so zu manipulieren, dass diese zu Mörder werden (können). Dazu kommt, dass die Fälle immer so eindeutig sind, dass der Mörder unzweifelhaft feststeht. Wird dieser dann hingerichtet, hat der richtige Mörder zwei Menschen auf dem Gewissen, das Opfer und den Täter.
    Dadurch in einer Art Suchtrausch verfallen, versucht der Möder immer wieder sein Spiel, wird jedoch von Herkule Poirot durchschaut und von ihm hingerichtet.
    Und so ähnlich sehe ich das bei dieser Elite der Psychopaten. Die finden immer Leute, die andere Menschen töten oder selbst getötet werden. Diese Macht, über Leben und Tod zu gebieten, macht süchtig, sie befinden sich ständig im Blutrausch. Und es müssen immer mehr Tote her, immer mehr. Und es gibt ja genug Menschen zum abschlachten, 7 000 000 000.

  1. couchlock sagt:

    Die kalten Krieger sind innerlich ganz arme Menschen, die zuwenig Liebe bekommen haben und von Angst bestimmt werden, deswegen sehen sie auch überall Feinde...Dann gibt es noch die echten Psychopaten, die über keinerlei Empathie und Mitgefühl verfügen und nur ihren profit machen wollen, auch über Leichen.
    Den ersteren kann geholfen werden, die zweite Gruppe ist WIRKLICH gefährlich...
    Du sprichst mir mit dem Artikel aus der Seele.
    99% aller Menschen wollen keine Kriege und keine Waffen. Sie wollen in Frieden leben und ihre Kinder ohne Gefahren großziehen. Auch das zeigt, daß das kranke 1% den Planeten kontrolliert, indem sie und gegeneinander ausspielt!

  1. Flo sagt:

    Ja Mann so scheint das zu sein !

    Ich habe für meinen Teil Folgendes getan:

    kein Auto

    kein Fernseher

    kein handy

    kein wireless

    keine unnötigen Ausgaben bei Mediamarkt oder sonstwo

    wenn wo etwas konsumiert wird dann Nahrungsmittel und die werden ausgesucht (nicht alles wird gekauft)

    Sodale,...ich kann nicht mehr machen...

    lG Flo

  1. Feierabend - S-Bahn-fahrt nach Potsdam - Zug wurde in Westkreuz ausgetauscht und beim Umsteigen schloss der Fahrer die Türen noch bevor alle in die Bahn einsteigen konnten. Ein Frau empörte sich lautstark, dass das kein Service sei und immer mehr dem Geschäft verfalle, selbst der Staat..
    Lautstark musste ich der Frau, welche verzweifelt versuchte die Tür aufzuhalten, Recht geben und erkannte die Gelegenheit die Leute aufzuklären. Ich rief das die BRD kein Staat sei mit dem Argument, dass wir keine Verfassung hätten. Ein alter Mann stieg ins Gespräch ein und erwähnte das wir bis heute keinen Friedensvertrag haben. Von weiter hinten rief jemand, dass die BRD eine GmbH sei. Die Türen öffneten sich derweilen wieder und die Fahrgäste konnten weiter einsteigen. Die Bahn fuhr los und alle schwiegen wieder.

    Freeman ich sag dir, es war wirklich wie im Film oder Traum. Faszinierend was in etwa einer halben Minute alles entstehen und auch wieder abklingen kann.

  1. urantia sagt:

    Danke für den Artikel. Es ist tatsächlich so, die Politiker, die Vorstände und alle anderen die zur Elite gehören sind geisteskranke Psychopathen die an Wahrnehmungsstörungen leiden. Einige Politiker verhalten sich teilweise sogar schizophren. Es gab eine Untersuchung die festgestellt hat, dass Politiker und Serienmörder die gleiche Denkweise haben. Die ganze Menschheit lässt sich von dieser Elite herumkommandieren mithilfe eines Systems das sich "Geld" nennt. Geld ist schon lange kein einfaches Tauschmittel mehr. Es ist zu einem System verwandelt worden das festlegt wieviele Rechte ein Mensch in seinem Leben hat. Die meisten Menschen haben wenig Geld zur verfügung und damit wenig Rechte auf dieser Welt.

    Wir werden bereits als Sklave geboren und sollen auch als Sklave sterben. Wenn man sich dieses System genauer anschaut wird man feststellen, dass die meisten Menschen nur arbeiten um für die Lebenshaltungskosten aufzukommen. Für die wichtigen Dinge im Leben bleibt keine Zeit und kein Geld mehr übrig. Wir laufen im Hamsterrad und die meisten Menschen empfinden das als normal. Ich behaupte einfach mal, dass sich die meisten Menschen wie Herdentiere verhalten die unfähig sind eigene Entscheidungen zu treffen. Es wird sich wohl nie etwas verändern, es wird alles so weitergehen wie es ist. Sollte das System zusammenbrechen wird es einfach auf Reset gestellt und dann geht es wieder los. Bereits vor 2000 Jahren im alten Rom waren die Menschen versklavt und vom Geld abhängig, ich glaube daher nicht dass es jemals besser werden wird.

    Die Elite ist pervers, was mich aber aufregt ist, dass keiner etwas dagegen unternimmt. Eine Demokratie gibt es nicht. Entcheidungen werden hinter verschlossenen Türen auf dem G8 Gipfel und auf der Bilderberg-Konferenz beschlossen. Natürlich ist alles "in unserem Interesse".

    Eine Frage die offen bleibt, ist warum die Elite so handelt. Es geht wohl nicht ums Geld, denn davon haben sie genug und sie können es sogar beliebig erzeugen (während wir dafür arbeiten müssen), es ist wahrscheinlicher dass diese Leute einfach krank im Kopf sind. Alles wird zur Waffe gemacht, denn diese Leute sind wie bereits erwähnt, geisteskrank. Politiker und Vorstände sollte man für immer wegschließen zum Schutz der Weltbevölkerung. Politik hat die Menschheit nicht weitergebracht, wir werden immer wieder belogen. Es gibt keine freien Wahlen und erst recht kein Entscheidungsrecht des Wählers. Wir haben keine Wahl. Es sind immer wieder die gleiche Lügen. Nichts wird besser. Kriege werden geführt weil diese Leute krank im Kopf sind und irgendwelchen Ideologien nachgehen.

    Es ist gut dass ein paar Leute auf die Straße gehen (Blockupy Frankfurt) doch Proteste dieser Art funktionieren nicht. Das hat die Vergangenheit gezeigt. Es reicht nicht aus, wenn man nur Schilder mit Sprüchen in die Luft hält, Parolen schreit, Gitarre spielt, trommelt und singt. Das ist kein Protest sondern eher eine Party oder eine Art Karneval der besonderen Art. Proteste dieser Art sind immer zum Scheitern verurteilt. Natürlich müssen Proteste gewaltfrei und friedlich bleiben, sonst sind wir nicht besser. Dennoch sollten die Protestler lernen den zivlen Ungehorsam anzuwenden und in den passiven Widerstand zu gehen. Vielleicht kann man dann etwas bewirken.

  1. wernerpetri sagt:

    Leider ist es so, wie du es in diesem Artikel ausführst. Aber diese Erkenntnis kann nur der erste Schritt sein, wir müssen auf die Straße, wir müssen gemeinsam handeln wir müssen organisiert sein.
    Entwicklungen sind zu erkennen, in den 68ern protestierten nur die Studenten, heute beginnt ein langsames Erwachen in allen Bevölkerungsschichten und allen Altersgruppen.
    Trotzdem, einfach wird es nicht.

  1. Danke mal wieder von ganzem Herzen, dass du solche Artikel verfasst, welche die volle Breite ablichten und im Zusammenhang erklären. Das macht vielen Lesern und Entdeckern vieles leichter.
    Es ist sehr gut die Dinge in Entwicklung und Absicht und Wirken zu betrachten. Die Zukunft kann (muss nicht) sehr sehr düster sein.
    Alles und damit meine ich wirklich alles, kann technisch verknüpft oder connectiert werden.
    Der Mensch als Homo Sapiens, hat nur eine einzige Sache, die man nicht so leicht connectieren kann: DIE SEELE!

    Aber das wollen eben diese kranken Psychos haben! Sie haben den Menschen studiert Jahr für Jahr.
    Eine Sache haben sie aber unterschätzt: Die Chaotische Entwicklung des Internets (Vernetzung des Menschen)
    Ohne das Internet wären wir hier nicht zusammen. Eine neue Macht ist entstanden. Wir müssen diese zu unser aller Vorteil nutzen und ausbauen. Daher danke dir tausendfach für deine zahlreichen Berichte hier! <3
    Wir dürfen uns das Internet nicht nehmen lassen, ebenso müssen wir die Technik und die Entwicklung zu unserem Vorteil nutzen!
    Technik ist nicht schlecht, nur der Mensch/Psycho dahinter!
    Baut eure Gehirne um, dass ihr eine unzerstörbare Firewall besitzt (Willenskraft)!
    Sie haben Drohnen? Wir auch!
    Ihre Zeit ist bald abgelaufen, ein neues Denken wird entstehen. Und du/wir tragen dazu bei.
    Möge Gott & das Universum immer eine wachende Hand über dich haben!
    Wir stehen ja als die wenigen Aktiven von den blinden 99% an der Front.

  1. Buds sagt:

    Interessanter Artikel zu der Technik der Zukunft:

    https://rt.com/news/prime-time/avatar-russian-scientists-brain-983/

  1. Kayron sagt:

    ich schätze die antwort an sich ist simple denn immerwieder bei diversen dokus oder reportagen sagen die ja zum teil was die an Geld machen man nehme mal die Privaten Soldaten vom Armer Group oder Blackwater, der eine mein ich hat auch gesagt krieg ist gut fürs geschäft. Der Amerikanische Konzern davon machte durch den Irakkrieg um die 500Mrd Dollar pro jahr, dabei ist der vorteil bei dennen das deren tote Soldaten nich in der statistik auftauchen. Man könnte es leugnen aber letzten endes dreht sich alles ums geld

  1. drdre sagt:

    Da kann ich nur zustimmen und als Pazifist ist für mich seit Vietnam eigentlich alles nur noch schlimmer geworden. Die Rüstungsindustrie frist nicht nur die Menschen, auch bringt sie diese um die Früchte ihrer Arbeit indem diese das Volksvermögen aufzehrt. Die Hölle ,mit der uns immer Klerikal gedroht wird ist nicht irgendwo. Diese ist hier und wir leben in ihr.
    So bekommt die perverse Nachricht Sinn, dass Kalaschnikow zu einem Mode Label werden soll.
    Brauchts noch mehr?

  1. Was man tun kann? Man kann aufhören, der "Elite" immer und immer wieder seine Stimme zu geben, in erster Linie durch Konsum. Hier ein paar Vorschläge:

    - Boykott konventioneller Lebensmittel (Zu teuer? Keine Ausrede! Weniger essen und/ oder selbst anpflanzen...)

    - Boykott der Ärzte- und Pharma-Mafia (Schon mal was von Dr. Hamer gehört?)

    - Boykott von Fernsehen UND Radio (die Popmusik, die dort Tag ein, Tag aus läuft ist der letzte Dreck, google: Okkulte Musikindustrie)

    - Boykott der perversen Arbeits-Maschinerie (Keinesfalls für nicht-nachhaltige Firmen arbeiten und sich so zum Handlanger des Teufels machen... Lieber selbst Geschäftsideen entwickeln und/ oder seinen Lebensstil einschränken)

    - Gegenwehr gegen staatlichen Gesetzgebungs-Terror (ja, JEDER Bürger kann vor dem Verfassungsgericht klagen, Petitionen mitzeichnen etc.)

    - Wahlboykott ('nuff said)


    - Aufklärung anderer Mitbürger (Du hast plötzlich keine Freunde mehr? Dann hattest du nie wirklich welche...)

    - Vegetarische/ vegane Lebensweise

    - Boykott von Technik, die im Grunde gesehen nur dazu da ist, den Einzelnen zu überwachen, z. B. Smartphones etc. (Schon mal gesehen, wie sich Menschen beim Verkauf des neuesten IShits im ApfelStore plötzlich verhalten? Es gibt Videos!)

    - Boykott der Modeindustrie (wer schön ist, ist auch in einem Jute-Sack schön ;)

    ----

    Das war es für's Erste, allerdings war es keinesfalls alles. Um Ergänzung wird gebeten!

  1. kutu sagt:

    Möchte Stammtisch in Berlin eröffnen.
    Tag und Zeit müssen aber erstmal abgesprochen werden.
    Bitte melden bei asr.stammtisch.berlin@gmail.com.

    Nach dem wir uns geeinigt haben, schicken wir es Freeman um es auf seiner Seite zu verkünden.

  1. Schade dass keiner der Kommentatoren die wahren Worte verstanden hat obwohl oftmals erwähnt ... Das Böse - teuflische Machthaber - Satan ist die Lüge in Engelsgestalt - Pentagramm - Satanismus - Satan.
    An den Teufel glauben mehr Menschen als an Gott. Warum? Weil der Teufel allgegenwertig ist? Nein, den Gottes Schöpfung ist alleine Allgegenwertig. Das Böse sind schwarze Tupfer in der Schöpfung die hervorstechen. Wichtiger jedoch ist, glaube ich an Gott so muss ich ja unweigerlich mit mir selber ins Reine kommen und meine Sünden erkennen und bereuen. Das genau schreckt viele ab. Jedoch dem Teufel die Schuld geben ist viel einfacher, zieht es doch keine Selbstbewertung der eigenen Taten mit sich. Ja Leute, steckt mal eure Nase in die Bibel! Als Quereinsteig kann ich allen "Der Countdown zum Finale der Welt: Ein Bildführer zum Verständnis biblischer Prophetie" von Tim LaHaye und Thomas Ice empfehlen. über 3000 biblische Prophezeihungen sind bis dato erfüllt, zum vorbestimmten Zeitpunkt am vorbestimmten Ort. Ja denkt ihr denn, die paar letzten Prophezeihungen werden nicht auch eintreten?
    Verwechselt Glauben nicht mit Relegion! Religionen sind des Teufels um uns Menschen zu verwirren, uns gegeneinander aufzustacheln und zum Kriege treiben. Glauben ist eine ganz private Angelegenheit eines jeden einzelnen, es ist seine ganz persönliche Beziehung zu Gott.
    Das was die letzten paar Jahrzehnte geschah und was die nächste Zeit bringt ist so offensichtlich. Alles was geschah und was noch geschehen wird, muss so sein. Die Spreu wird vom Weizen getrennt und wegen der langen Zeit dafür wird auch dem letzten Sünder die Chance gegeben sich für die einzig richtige Seite zu entscheiden - Gott!
    Warum wird versucht ein System zu retten, das nicht rettungswürdig ist. Alles ist zusammenhängend - Banken - Politiker - Pharmaindustrie - Rüstung - Religion - etc. Es braucht Abstand um ein grosses Bild zu erkennen. Je grösser das Bild umso grösser der Abstand. Erst wenn ihr genügend Abstand genommen habt, könnt ihr das ganze Bild wahrnehmen und erst dann könnt ihr näher gehen und die Details anschauen und sie auch verstehen - die Zusammenhänge.

  1. Andalexba sagt:

    Danke Freeman für deinen Artikel. Ich kann mich Matthäus 16.2 nur anschließen. Im 1.Johannesbrief 5,19 heist es, das die ganze Welt im Argen liegt. Der Arge ist Satan, der Gott dieser Welt. Dank aber an Jesus Christus der den Sieg über Satan am Kreuz erlangte. Im Glauben an IHN überwinden wir die Welt.

  1. Adio Aurel sagt:

    Wie ich zu sagen pflege:
    Wir Menschen brauchen mehr Zen und Regierungen mehr DaoDeJing, nur so wird auf Dauer die Lösung kommen (falls Regierungen überhaupt nötig sind)

  1. glaubdir sagt:

    hi zusammen,

    ja guter text. wichtig auch. denn auf einen guten text kommen gleich wieder 1000 andere zerstreungstexte von überall, die uns unsere eigenen zusammenhänge zerstreuen wollen und sollen.

    manche fragen, was die idee oder lösung sein kann. meine antwort darauf ist (für mich), aufklären, informieren und eigene antworten und konsequenzen selbst entwickeln. ;-)

    wie soll sich etwas ändern, wenn z.b. in der occupybewegung nur 1% den begriff bilderberg gehört haben? wie sollen sich dann die 99% der 99% eigene globalere zusammenhänge bilden können und einen größeren blick auf die matrix werfen können?

    das zeitfenster, das wir aktuell aufgrund des internets zum informieren haben, schließt sich bereits schon wieder.

    ich brauche keine großangemeldete demonstration, ich trage meine demonstration ständig in und mit mir und kann bei bedarf überall für oder gegen etwas demonstrieren und andere menschen auch immer und überall informieren. ohne kleine infozettel mit ein paar internetseiten drauf geh ich z.b. schon lange nicht mehr außer haus. ganz nach demo motto, werde selbst deine eigene demonstration. ;-)

    insofern freu ich mich auf die nächste meldung über die erhöhung der schokoladenration nächste woche, euer weiteres ein- und mitmischen und hinterlasse ein doppelplusgut. ;-)

    sonnige grüße
    glaubdir ;-)

  1. xabar sagt:

    @Adio Aurel

    "Die Welt erobern und behandeln wollen,
    ich habe erlebt, dass das misslingt.
    Die Welt ist ein geistig Ding, das man nicht behandeln darf.
    Wer sie behandelt, verdirbt sie,
    Wer sie festhalten will, verliert sie.

    Die Dinge gehen bald voran, bald folgen sie,
    bald hauchen sie warm, bald blasen sie kalt,
    bald sind sie stark, bald sind sie dünn,
    bald schwimmen sie oben, bald stürzen sie.

    Darum meidet der Berufene
    Das Zusehr, das Zuviel, das Zugroß."
    (Laotse, Tao Te King, übersetzt von Richard Wilhelm, Spruch 29).

    Hieraus ergibt sich:

    1. Große Imperien sind zum Untergang verurteilt (die Welt erobern wollen misslingt. Die Nato wird scheitern).

    2. Die Hybris vermeiden (das Zusehr, Zugroß, Zuviel meiden). Wer nur nach Macht strebt, wird scheitern. G8 wird scheitern.

    3. Wer nur den Sinn des Lebens daran erblickt, sich zu bereichern (wer festhalten will), verliert die wichtigsten Dinge,die geistigen Dinge. Die Financiers, die Jamie Dimons sind arme Teufel.

    Tao Te King lesen!

  1. Linebeck sagt:

    @Zaldure&Flo

    einen großen unterschied macht es wenn man aufhört fernzusehen zu gucken finde ich wenn man das von klein auf gemacht muss man sich erstmal dran gewöhnen, seitdem lese ich viel mehr. Ich finde man kann nicht verlangen das die Gesellschaft besser werden soll und rummeckern wenn man selber die Leute bezahlt die die Tiere in den riesigen Mastanlagen so schlecht behandeln, aber wenn man sich selber da verbessert wird man finde ich auch glaubhafter.

  1. Lara Croft sagt:

    Dann lasst uns mal gemeinsam darüber nachdenken, was jeder Einzelne von uns Selbst tun kann.

    Fangen wir mal an dieses System zu boykotieren. Oder wir lassen mal alles stehen und liegen und gehen zu Millionen auf die Straße und fordern ein Europa für die Menschen und nicht für wenige Reiche. Aber das wird nur ein Wunsch von mir bleiben.
    Wie wärs mit den Friedensvertrag für Deutschland, endlich eine selbstgewählte Verfassung. Oder wir führen unser eigenes Geld ein unabhängig vom jetzigen System.
    Wer hat noch bessere Vorschläge, fangen wir endlich an was dagegen zu machen. Aufklären kann nur der 1. Schritt sein. Und warten wir nicht auf die schlafende Masse. Die wachen dann schon von selbst auf wenn sich Millionen Menschen wehren und NEIN sagen.....

  1. Libero sagt:

    Hallo Freeman

    Mich beschäftigt die Frage: wie können „wir“ das alles Stoppen und ein Ende setzen?
    Es ist egal welche Politik wir Wählen, wie oft wir Demonstrieren, Unterschriften sammeln, Freunde und Bekannte Aufklären usw. irgendwie ändert sich nichts! Ich weiß deine Arbeit sehr zu schätzen und ich bewundere solche Reporter wie dich. Das Problem ist ja dass die Mehrheit der Menschen in einer (Alb)Traumwelt lebt, mir kommt das zumindest so vor als würden 99% der Menschen noch schlafen und unbewusst für ihre eigene Sklaverei bezahlen.
    Es gibt sogar auf Facebook sämtliche Veranstaltungen die jede Stunde irgendwas über z.B. die Lage in Syrien berichten (Wohlgemerkt die Wahrheit) und versuchen aufzuklären was da gerade in Wirklichkeit passiert, oder über den 11 September und so weiter, diese Veranstaltungen haben jede Menge „Gefällt mir“ so an die 20.000 ca., aber können wir uns wirklich nur auf das Netzwerk verlassen?
    Ich erwarte wirklich nicht dass sich alles von heute auf Morgen ändert und dass plötzlich alle Schafe endlich aufwachen um gemeinsam die bösen Schäfer- Elite zu eliminieren und das ganze System zu stürzen, die einzige Lösung scheint wirklich nur die Aufklärung zu sein es werden aber leider viele Generationen vergehen bis vielleicht 50% der Schafe aufwachen, immerhin besser wie Garnichts.
    Es wäre doch schön wenn das alles schneller voran gehen würde und vielleicht kommt irgendein Super Hirn mit „der Lösung“

  1. xabar sagt:

    @Libero

    Gedanken, richtige, lebendige Gedanken und Einsichten, entwickeln sich nicht wie Wolken, sondern wie Bäume (Ruskin).

    Geduld! Die Hauptsache ist, dass sie sich angefangen haben zu verändern. Jede noch so kleine gute Information, die die Menschen, wenn auch über tausend Umwege erreicht, ist ein Meilenstein. Eines Tages wird aus diesen kleinen Informationsschnipseln die neue Aufklärung ähnlich wie die vor der Französischen Revolution von 1789.

    Wir müssen alle jeden Tag daran arbeiten und nie nachlassen. Hilf mit! Trage bei!

  1. Nichtkampf sagt:

    Auf welche Handlung warten wir eigentlich?
    Was sollte, müsste oder könnte denn passieren, damit *die Menschen* aufwachen und etwas tun.

    Was ist eigentlich damit gemeint mit dem *was sollen wir tun*.
    Ihr denkt immer nur an das politische System. Und ich denke, dass genau das dass Wesen des Nichtstuns ist. Es ist eure Haltung, die euch lähmt und nach den anderen schreien lässt. Wie lange wollt ihr noch vor den anderen vorherlaufen und so tun, als würden sie irgendwann doch kommen; sie kommen nicht. Sie kommen schon seit Jahrzehnten nicht. Weil sie IM Gefängnis sitzen und sich gut dabei fühlen, Sklaven zu sein.

    Du kannst schreien solange du willst, hoffen so viel du willst: Sie sind vom Alien fasziniert, vom Tarnkappenbomber, von all den phallischen Symbolen, die sie für ihre Energie, für ihr Gefühl von Lebendigkeit brauchen, weil sie in Wahrheit innerlich völlig verdörrt sind.
    Die sollen dir helfen? Eher glaube ich, und das solltest auch du tun, lieber an den Weihnachtsmann.

    Wieso denken alle immer, dass *viele* etwas tun müssen? Versteckt sich dahinter nicht das Übel - Dein Übel und euer des Nichtstuns?

    Hat nicht jede Revolution die eigenen Kinder gefressen? Lernt ihr nichts daraus? Ihr wollt schon wieder dieselben Fehler machen, weil ihr eure Hausaufgaben nicht gemacht habt.

    Schreit weiter nach den Helfern für euer Übel, für euer Nichtstun und viel Denken, für wenig Funktionalität aber sehr viel Formalismus.

    Was hindert mich daran, etwas zu tun, ja genau das zu tun, was ich mit vollem Einsatz und mit voller Lebendigkeit (Wilhelm Reich) jetzt, heute, morgen tun kann. Was oder besser WER hindert mich daran, mein Lebensplan mit diesem Tun zu füllen?

    Jetzt f5ragt ihr euch sicherlich: Was will der den damit sagen? Ist das nicht Klugscheißerei? Ist der, der sich da Nichtkampf nennt völlig bescheuert?

    Ich rette, jawohl, ich rette jeden Tag Leben, ich besänftige jeden Tag diese Psychopathen. Mein Erfolg ist für euch unsichtbar, weil er keine Opfer produziert. Es fehlt ihm das Spektakel, an dass ihr eure Aufmerksamkeit klammert. Und das bemerkt ihr nicht. Ich aber arbeite jeden Tag daran und jeden Tag rette ich Leben. Ich bin ganz gut darin, Leben zu retten, sagt man mir nach. Und das glaube ich auch. Ich rette Menschen davor, dass sie *nicht* getötet werden.

    Ich beschäftige mich jeden Tag mit der *emotionalen Pest - eurer Pest! (Lest Wilhelm Reich und fangt endlich auch einmal mit dem psychologischen Hintergrundwissen zu all diesem politischen Verbrechertum an) Jawohl, eurer emotionalen Pest, die ihr jeden Tag aufs Neue munter vor euch hin produziert - weil ihr Nichtstun mit Weglaufen verwechselt. Ihr produziert sie auch damit weiter, weil ihr euch fragt: Was sollen *wir* tun!

    Das WIR lähmt Dich! Es lässt Dich in Deinem Wollen einfrieren.

    Tu etwas, rede nicht darüber, erzähle es niemanden, diskutiere nicht darüber: TU ENDLICH ETWAS und erwarte nichts dafür, schweig, schweig, schweig darüber und höre den Nichtstuern nur zu. Sonst verlierst du für dein Tun deine Energie. Du lässt sie verpuffen: "Halt endlich deinen Mund, hör auf zu jammern und tu endlich das, was du meinst, was zu tun ist - und zwar ganz allein! Das WIR wird dann zu Dir kommen, ganz von selbst! Mache diese Erfahrung oder lass es sein. Lässt Du es sein, dann höre auch zu jammern und zu fragen auf.

    LG
    Nichtkampf

  1. Napoleon sagt:

    Lösungsvorschlag zum Thema Warum Alles zur Waffe gemacht wird.

    Ich bin ein Deutscher. Die Regierungsform der BRD ist z.Z. die Demokratie. Daher bin ich souverän. Diese Souveränität lebe ich alle 4 Jahre in einer Wahlkabine aus. Um diese Kabine herum befinden sich Wahlhelfer. Diese helfen mir zwar nicht, meine Wahl zu treffen, aber sie sind dazu bestimmt, dass meine Wahl bindend wird.

    Nun mein Vorschlag: Nutze den Tag! Nach Schließung des Wahllokals tun die Helfer ihre Pflicht, sie sind nur der obersten Wahlkommission auskunftsberechtigt. Anderweitig sind sie zur Verschwiegenheit verpflichtet. Das Wahlergebnis besteht im Wesentlichen aus, im Verhältnis befindlichen Zahlen (Brüche,Prozent etc.) Das Ergebnis wird eine per Gesetz festgelegte Zeit aufbewahrt (materiell, Zettel), dann vernichtet.

    Kategorien
    - Wahlberechtigte
    - abgegebene Stimmen
    - Differenz Wahlbeteiligung
    - Zur Wahl stehende Parteien (Anteil)
    - Ungültige Stimmen

    Aus diesem Ergebnis erhält man den für die kommende Legislaturperiode vom Soueverän (Deutsches Volk) bestimmten Verantwortungsträger (Partei, Koalition, groß, klein etc.)
    So viel zum Ablauf.

    Für die Politikverdrossenheit gibt es keine Kategorie, es sei denn nicht zur Wahl gehen. Dafür wird man lediglich von seinem Umfeld gerüffelt ("Du gibts doch jetzt den Chaoten...)

    Es geht aber auch anders! Der Wahlzettel hat eine von der deutschen Industrienorm (DIN-z.B A4) abweichende Form. Drei senkrechte und drei waagerechte Linien, gleichen Abstands voneinander und zum Rand teilen diesen Wahlzettel in 16 gleiche Felder. Damit ist der Stimmzettel ungültig. In diese Felder lässt sich phantasievoll der Text ICHMACHENICHTMIT eintragen. Das erlaubt mir, die alle 12 bis 40 Jahre gestellte Frage "ob ich mitgemacht habe" zu verneinen.

    Ein Politiker, der dann auf die Frage, ob er die Wahl annimmt "ja" sagt, ist dann nicht ernst zu nehmen. Oder um Brecht zu zitieren ".... doch die Verhältnisse, die sind nicht so".

    Sollte sich diese Haltung durchsetzen, wäre dies einer unblutigen Revolution gleich.

    Die Auswertung des Wahlergebnisses wäre ein gefundenes Fressen
    für Journalisten.

    In diesem Sinne.....
    Napoleon

  1. Hope sagt:

    als ich heute morgen das haus verlies dachte ich noch über die nachrichten nach die ich gehört habe. alles klingt nach Untergang und das der Mensch nichts mehr wert ist. dann hab ich mich gefragt ob das schon mal anders gewesen ist oder ob es vor meinem eigenen da sein auch schon so war. heute bin ich selbstständig und kann etwas besser über mein berufliches leben bestimmen, doch trage ich auch das volle Risiko. habe viele Jobs gemacht und immer musste ich erfahren das ich nur eine human Ressource gewesen bin, ein neun Volt block in akku form. Tagsüber Energie abgeben und nacht wieder aufladen. Waffen machen mir keine angst den sie bedeuten wenigstens das sofortige ende. das was mir angst macht sind die Menschen. sie sind so unerbittlich so menschenfeindlich dem selbst gegenüber. wir haben so viel macht etwas zu bewegen. die Energie positiv zu nutzen, doch alles was wir machen ist zu zerstören. wir sind wie affen die an dem ast sägen auf dem wir sitzen. es fällt mir immer schwerer positiv zu denken. sie haben es geschafft aus uns eine der schlimmsten waffen zu machen die es gibt. mit einer zerstörungskraft die nicht nur den planeten zersört sondern auch das leben wie wir es kennen. die schlimmste aller waffen die wir haben ist gleigültigkeit wenn wir die schlimmen bilder aus der welt sehen. oder wenn es einem kolegen schlecht geht weil er einen burnout hat. Bück dich hoch, komm steiger den Profit. bück dich hoch, sonst wirst du ausgesiebt. heist die parole. ich könnt kotzen. die effektivste art viel geld zu verdienen ist wohl angstellte zu haben denen man so wenig lohn bezahlt um den größten teil des (durch die angestellten) erwirtschafteten Profits für sich zu behalten. Drecksbande. und die waffe mensch wir immer besser, effektiver und skrupelloser. baaaa, und was wir mittlerweile für einen schrott fressen wenn er nur billig genug ist. igit. wie können wir uns nur so herablassen und schnittfestes wasser gemischt mit Antibiotika in uns hineinstopfen. na mit der richtigen Soße schmeckt auch das. wir sind so ekelig da macht dieser alien noch ein ganz gute bild im vergleich mit uns menschen. wir sind die waffe. wir erfinden bomben. wir benutzen sie. wir töten und lassen töten. wir die mensch erheben die hand. wir vergewaltigen und machen andere zu Untertanen. wir roten tiere aus. wir vergiften das wasser mit plastik und öl und so auch wieder uns selbst. auch du. jeden tag wenn du aufstehst beginnst du deinen kleinen eigenen krieg, deinen eigenen kampf. und ich auch, leider. und auch ich kenne nicht die antwort auf die frage, wie kann man das ändern. schuldig kann ich dem Herrgott nur sagen wenn ich vor ihm stehe. doch wer ohne schuld ist, der werfe den ersten Stein.

  1. Kasandroo sagt:

    Ein wunderbarer Artikel Freeman.

    Dieser Text hat für mich so viel Gewicht, wie die "2012-Frage" von dir.

    Jetzt haben wir schon bald Mitte des Jahres und es hat sich nichts geändert. Alles ist beim alten geblieben.

    Und doch hat sich was geändert:

    Ich habe mich seit deiner "2012-Frage" ein sehr gutes Stück verändert. Vielleicht immer noch zu wenig in Sachen Taten. Aber ich bin mir meiner Seele bewusst geworden und Gott, den wahrhaftigen, nicht den verlogenen, der auch Fleisch essen und das töten erlaubt. Und es ist wie ein Selbstläufer. Es gibt selten Freunde, mit denen ich jetzt nicht mehr auskomme, weil ich anders bin, ständig über Gott, die Welt, den Menschen und die mit dem Mensch einhergehenden Probleme rede. Es kommt gut an, weil ich sachlich bleibe und mir vor allem auferlegt habe wirklich zuzuhören. So richtig mit den Ohren und aber auch den Verstand. Es gibt die einsichtigen Menschen. Es gibt aber auch Menschen, die nicht einsichtig sind. Gottlose Seelen auf der Suche nach .... ja nach was eigentlich, wenns nicht Gott ist?

    Bitte nicht falsch verstehen. Es gibt dutzende Leut, die sich christlich, muslimisch, jüdisch, hinduistisch etc. nennen und nicht mal den wichtigsten Teil, der ja Gottergebenheit kennzeichnet; "Du sollst nicht töten" ernst nehmen. Nein sie sind wirklich so frech zu behaupten, Gott meine nur die Menschen mit diesem Gebot(und da ist es ein Gebot und kein Verbot - in Deutschland z.B. ist es verboten. So viel zu Freiheitsverständnis und Gott macht ja so abhängig... pappelapapp). Sie sind Gauner und leugnen Gottes Worte und damit auch Gott. Oder was gibt es an dem Satz "Du sollst nicht töten" falsch zu verstehen oder rumzuinterpretieren?

    Dann gibt es die, die sich selbst Atheisten nennen und niemals auch nur daran glauben würden, zu glauben, dass man irgendwann mal an Gott glaubt.
    Einige davon leben Lebensweisen, die jenseits sind v.o. beschriebenen Sorte. Sie töten nicht, sie sind friedlich und vielleicht ja doch irgendwie Spirituell, nur wollen sie es noch nicht wahr haben. Auf jeden Fall wollen sie kein fette Autos, keine TV Geräte und überhaupt kotzt sie der Alltag an und sie suchen nach nur einem - Glückseeligkeit. Glück, Seele, da geht es doch los. Sie kaufen sich ein Buch über das Glück, 2, 3, ach was! ZEHN! Und wenn sie zurückgeworfen wurden, durch das vergebene warten auf Glück, kaufen sie sich vielleicht irgendwann mal ein Buch über die Seele. 1, 2, 3 und später dann das richtige. Vielleicht eines was aus purer Wahrheit entsteht, eines bei dem die Lange weile nie aufhört, selbst wenn man fertig ist mit lesen.

    Ich denke, "Jeder ist seines Glückes Schmied" ist wahr. Und weil am Ende nur die Wahrheit gewinnt werden alle Lügner und Leugner, Ganoven und Gangster irgendwann die Wahrheit auch sehen. Nur dann haben sie keine Zeit mehr in Glückseeligkeit darüber nachzudenken.

    Wie der Bassist im Film "Jazzclub" von Helge Schneider, wenn auch in einem anderen Zusammenhang, schon sagte: "The Day will come"

    Der Tag wird kommen - Und zwar wo du dich änderst!

    Friede

  1. Unknown sagt:

    Prof. Harald Lesch, schon seit etwa einem Jahrzehnt (u.a Alpha Centauri oder auch die Abendessen mit einem Philosophen, weiß nicht genau wie diese sendung hieß) für mich eine Person die viel zum nachdenken inspiriert. Schonungslos auch Missstände aufzeigt und gerade in dieser Sendung (Abenteuer Forschung) jemand der auch mal ein wenig mehr sagt.
    Klasse Artikel, weiter so...