Nachrichten

Live-Stream aus Chicago

Montag, 21. Mai 2012 , von Freeman um 00:05

Der Oberkriegsverbrecher Rasmussen hat am Ende des NATO-Gipfel in Chicago verkündet, die Nordatlantische Terrororganisation hat die erste Stufe ihrer europäischen Raketenabwehr in Dienst gestellt. Diese umfasst die Abwehrfähigkeit gegen Kurz- und Mittelstreckenraketen auf einem zunächst begrenzten Gebiet. So wurde jetzt ein in der Türkei stationiertes Frühwarnradar mit Abfangraketen auf einem US-Kreuzer im Mittelmeer vernetzt und diese Abfangfähigkeiten unter das Kommando eines NATO-Gefechtsstandes in Ramstein gestellt.



Ramstein na klar. Deutschland ist immer die Basis und der Ausgangspunkt für alle Kriege. Africom hat auch das Hauptquartier in Stuttgart. Die Behauptung, die Raketenabwehr wäre nicht gegen Russland gerichtet, ist selbstverständlich eine Lüge. Ja sicher, Europa wird durch Raketen aus Nordkorea oder Iran bedroht. Was für eine Lachnummer. Es geht doch ganz klar um die Erstschlagfähigkeit. Die NATO kann Russland zuerst angreifen und die Reaktion darauf abfangen. Darum gehts doch. Das einzige bedrohliche auf der Welt sind die Psychopathen und Kriegshetzer in Washington und Brüssel.

Live-Stream aus Chicago:



Live stream videos at Ustream

Watch live streaming video from globalrevolution at livestream.com


Bericht über die Proteste in Chicago:

insgesamt 3 Kommentare:

  1. Irgendwas sagt:

    Wie oft kann man Freeman eigentlich nochn danken?

    Auf dass immer mehr Menschen den Mut bekommen die Wahrheit auszusprechen!

  1. LinQ sagt:

    Früher hat man andersgläubige Menschen noch "liebevoll" katholisch geschlagen, und heute Bomben wir sie demokratisch und frei, alles zum Wohle der Menschenrechte. Keine Sorge, das sind die Guten.

  1. Freenet sagt:

    Wen es interessiert, der kann sich ja nochmals in den kalten Krieg zurückversetzen und das SAGE-System studieren. Das war der Vorläufer des späteren SDI-Systems und wurde 1984 abgeschaltet.

    Und welche beiden Filme kamen 1984?
    Wargames mit dem WOPR:
    http://de.wikipedia.org/wiki/WarGames_–_Kriegsspiele

    Und "The Day After" mit den Minuteman Raketensystemen in Kansas:
    http://de.wikipedia.org/wiki/The_Day_After_–_Der_Tag_danach

    SAGE ist etwas schwieriger zu recherchieren. Hier ein Bild was die Thematik von damals gegenüberstellt:
    http://www.flickr.com/photos/scitechcurator/4158130317/in/photostream/

    SAGE war damals das monströseste Computersystem. Von der Grösse her einmalig. Aus der SAGE Raketenabwehr von damals stammt übrigens der heutige Computermonitor und die Maus, sowie das Internet. Licklider war vorher im Sage. Es ging um die Vernetzung der Radaraussenposten und Aufklärungsflieger. Als man feststellte, dass eine zentrale Steuerung zu anfällig war, kam man auf die Sache mit dem DARA-Net, heute Internet. Die Sache mit der Vernetzung der Bildungseinrichtungen war ein Nebeneffekt des Sputnik-Schocks.

    Das immer wieder entscheidende Thema war damals wie heute die Reaktionszeit. Man hatte damals aber nicht gewusst, dass die Russen viel langsamer bzgl. der Bereitschaft ihrer Systeme waren. Das lag in erster Linie am damalige Treibstoff der Raketensysteme.

    Ich will damit nur mal aufzeigen was der sog. Sputnik-Schock damals alles losgetreten hat. Wie realistisch war das damals? Wie stark wurde das hochgekocht?

    Wen es interessiert, der kann mal an dem Punkt mit der Recherche beginnen, denn ab da ändert sich grundlegend was. Wenn Du heute jemand sagen würdest, dass die Entstehung des Internets in einem direkten Bezug zum ersten Sputnik der Russen steht, der würde Dir den Vogel zeigen, ist aber faktisch so:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sputnikschock