Nachrichten

"Nie wieder" muss auch nie wieder heissen

Samstag, 21. April 2012 , von Freeman um 01:00

Obama hat anlässlich des Holocaust-Gedenktages am Donnerstag gesagt: "An diesem Tag und allen anderen Tagen, müssen wir mehr machen als nur gedenken. Wir müssen uns vornehmen, 'nie wieder' ist mehr als ein leerer Spruch. Als Individuen müssen wir gegen die Gleichgültikeit in unseren Herzen wachsam sein und uns in unseren Mitmenschen wiedererkennen."

Was meint der Präsident der Vereinigten Staaten damit? Gilt denn "nie wieder" universell und für alle, oder ist damit nur die Judenverfolgung gemeint? Wenn "nie wieder" kein leerer Spruch und eine Konsequenz aus der Vergangenheit sein soll, nie mehr nach 1945 einen Völkermord zu akzeptieren und durchzuführen, wie passt das zur verbrecherischen Kriegsführung der Vereinigten Staaten seit dem?

Ist denn die Tötung von 1,4 Millionen Iraker keine Völkermord? Was ist mit den 5,1 Millionen Vietnamesen, die durch den Krieg der Amerikaner getötet wurden? Ist das kein Genozid? Die vietnamesische Regierung hat im April 1995 die wahren Zahlen der Opfer durch den Vietnamkrieg veröffentlich. Es sollen 2 Millionen Zivilisten im Norden und 2 Millionen im Süden durch die Kriegshandlungen getötet worden sein. Dazu gab es 1,1 Millionen gefallene Soldaten, macht insgesamt 5,1 Millionen Tote in 11 Jahren Krieg von 1964 bis 1974.

Das kriminelle ist, beide Kriege, der gegen Vietnam und gegen den Irak, basieren auf Lügen. Der sogenannte Golf von Tonkin Angriff durch nordvietnamesische Torpedoboote auf ein US-Kriegsschiff fand nie statt, wurde frei erfunden, mit dem man den Vietnamkrieg begründete. Im Irak wurden keine Massenvernichtungswaffen gefunden, was man aber vor Kriegsanfang steif und fest behauptete, um einen illegalen präventiven Angriff und eine Invasion zu rechtfertigen.

Eine Studie hat untersucht, wie viele Tote haben die USA seit dem II. Weltkrieg verursacht. Insgesamt hat Washington gegen 37 Länder Krieg geführt oder ist schuld, dass es dort Kriege gab. Das Resultat zeigt, das US-Militär war direkt für 10 bis 15 Millionen Tote während des Korea-, Vietnam-, Afghanistan und den beiden Irakkriege verantwortlich. Die Zahl des Koreakriegs schliesst chinesische Tote ein, insgesamt 4 Millionen aller beteiligten Länder, und des Vietnamkrieg, sowie auch die in Laos und Kambodscha.

Von amerikanischen B-52-Flugzeugen wurden vom 4. Oktober 1965 bis zum 15. August 1973 insgesamt 2'756'941 Tonnen Bomben abgeworfen und alleine 1973 doppelt soviele Bomben wie über Japan während des gesamten Zweiten Weltkrieges. Diese geheime Bombardierung von Kambodscha verursachte einen immensen Schaden an den Dörfern und Städte, auch eine Vertreibung und einen Flüchtlingsstrom im Land. Diese instabile Situation ermöglichte das Aufkommen der Roten Khmer, eine kleine politische Partei unter der Führung des Massenmörder Pol Pot. Die USA sind nicht nur für die Toten durch die Bombardierung verantwortlich, sondern auch für die Massentötung von 2,5 Millionen Menschen durch die Roten Khmer.

Der amerikanischen Öffentlichkeit, aber auch der Weltöffentlichkeit, sind diese Zahlen nicht bewusst und sie kennen noch weniger die Opferzahlen der Stellvertreterkriege und Regierungsumstürze, für die Washington auch verantwortlich ist. Bei diesen Kriegen wurden zwischen 9 und 14 Millionen Menschen getötet, in Angola, Demokratische Republik Kongo (Zaire), Ost-Timor, Guatemala, Chile, Panama, Bolivien, Kuba, El Salvador, Dominikanische Republik, Grenada, Haiti, Honduras, Argentinien, Indonesien, Pakistan, Tschad, Jemen und Sudan. Praktisch jeder Ecke der Welt wurde das Ziel von militärischen Interventionen der USA.

Zur Erinnerung, alleine der Stellvertreter Krieg des Irak gegen den Iran, von 1980 bis 1988, kostete mindestens 1 Million Soldaten auf beiden Seiten das Leben. Saddam Hussein wurde vom Westen mit Waffen beliefert, um einen Krieg gegen den "Feind der USA" zu führen. Giftgas haben sie ihm auch gegeben, das er gegen die Kurden einsetzte.

Die Schlussfolgerung aus der Studie, die Vereinigten Staaten sind höchstwahrscheinlich für den Tot von 20 bis 30 Millionen Menschen durch Kriege und Konflikte in der ganzen Welt verantwortlich. Darüber wird natürlich nicht geredet und selbstverständlich auch nicht berichtet, denn die USA sind ja die Guten, tun nur gutes und meinen es immer nur gut, ANGEBLICH!

Die Studie "Deaths In Other Nations Since WW II Due To Us Interventions" kam 2007 heraus. Darin sind die neuesten Zahlen aus den Kriegen seit dem nicht enthalten, wie zum Beispiel die 50'000 getöteten Zivilisten durch die "humanitäre Intervention" in Libyen zum "Schutz der Zivilbevölkerung". Von den Menschen die tagtäglich in Afghanistan sterben, oder durch die amerikanischen Drohnenangriffe in Jemen und Pakistan, gar nicht zu reden.

Wir stehen jetzt vor neuen drohenden Kriegen, gegen Syrien und gegen den Iran. Wieder soll ein "Regimewechsel" stattfinden und wieder werden Lügen verbreitet, der Iran bastle an einer Atombombe und will Israel "von der Landkarte tilgen". Deshalb muss die NATO in Syrien militärisch eingreifen und deshalb ist ein Angriff auf die iranischen Atomanlagen unbedingt notwenig, wenn die Diplomatie "versagt".

Wenn Obama es wirklich ernst meint, wenn "nie wieder" nicht ein "leerer Spruch" sein soll wie er sagt, wenn es keine "Gleichgültikeit in unseren Herzen gegenüber unseren Mitmenschen" geben darf, und wenn kein Völkermord egal gegen wen mehr passieren soll, dann muss er selber aufhören wieder eine Regierung stürzen zu wollen. Dann muss er auch die Lobby der Kriegshetzer im eigenen Land und die israelische Regierung davon abhalten, einen Angriff gegen den Iran zu starten. Denn eines ist klar, ein Krieg gegen den Iran wird sich zu einem Konflikt ausweiten, der alles in den Schatten stellt was bisher war.

Trailer zu neuen Film von Frank Höfer "Kriegsversprechen II":

insgesamt 24 Kommentare:

  1. Freigeist sagt:

    "..wenn Obama es wirklich ernst meint..."
    Dass ein Mensch, der in der Regel nichts als lügt und betrügt, irgendetwas ernst meint scheint wohl mehr als fragwürdig!
    Es werden weiter Lügen über den Iran verbreitet werden, wie auch über den Irak. Ein Land, das die Menschenrechte so missachtet wie die USA, und das schon im eigenen Land, wird solange weiter morden und Genozid betreiben, bis sie entweder tatsächlich pleite sind, oder irgendwer Ihnen den Garaus macht. Obama ist nur eine Marionette, so wie alle westlichen Politiker, ein Schauspieler, mehr nicht. Seinen Worten glauben zu schenken wäre das gleiche, wie einem Wüstenscheich zu glauben, der sagt, er werde alle Menschen der Welt mit Wasser versorgen.
    "Nie wieder" heißt "immer weiter"!
    Sie werden die Iran-Lüge, von Atombomben, der Menschheit genauso eintrichtern, wie sie es mit den Massenvernichtungwaffen, Osama bin Laden oder dem "Krieg gegen den Terror" geschafft haben. Denn die meisten Menschen sind nicht mehr fähig selbst zu denken, und wollen es auch gar nicht, denn sie sind zu beschäftigt damit Geld zu verdienen und denken "was geht's mich an".
    Wenn ihr mich fragt, werden wir den Krieg gegen den Iran bald live und in Farbe erleben.
    Dass die USA mit Ihren Angriffskriegen und ihrer angeblichen "Demokratisierung" mittlerweile mehr Menschen auf dem Gewissen haben, als Hitler und Stalin zusammen, kümmert die wenigsten, solange sie sich von ihrem Sklavenlohn noch einen tollen Wagen, oder Flatscreen, oder was für einen Scheiß auch immer kaufen können!!!
    Arme Menschheit!
    Wir werden elendig zu Grunde gehen!
    Es sei denn, wir wachen endlich auf!

  1. Kervan sagt:

    Freeman du solltest in die Politik gehen Bruder wenn sogar die NPD das geschafft hat dann du auch echt super wie du die Luegen immer wieder aufdeckst.
    Man sollte alle Nachrichtensender dazu bewegen das zu senden was du schreibst naehmlich die Wahrheit.
    Inshallah werden die Hände und Drahtzieher von USrael zugrunde gehen.
    Moege Allah swt dich fuer deine Mühe belohnen!

  1. AU AU WEIA sagt:

    aufgeben gibts nicht- jetzt erst recht, ...

    Stopt diesen Gender Wahnsinn und all das kranke Gesindel, Dämonen der ERde verpisst euch ihr habt genügend Schaden angerichtet, es reicht !

    peace Leute

  1. mikem777 sagt:

    Teil 1

    Na so was, Obama der Neben-Antichrist vergiesst Krokodilstränen - da beginnt die Betroffenheits-Warze der Claudia Roth aber zu glühen.

    Wir leben in einer Gesellschaft in der selbst Mitgefühl inszeniert wird, zu einer Show verkommt, aus der politisches Kapital geschlagen wird - aber im Grunde ist alles nur Heuchelei und Doppelmoral.

    Nehmen wir ein Beispiel: Da haben die Amerikaner, besser gesagt deren faschistoide Elite, 1.4 Millionen Menschen, ja richtige Lebewesen, abgeschlachtet, aber es lässt den Westmenschen kalt. Es gibt keine Lichterketten, denn schliesslich handelt es sich nur um islamische Untermenschen.

    Man stelle sich aber nun vor, diese Elite hätte Israel angegriffen und dort 1.4 Millionen jüdische Übermenschen eliminiert, es würde ein Aufschrei der Empörung durch die Medienlandschaft gehen.

    Begriffe wie Übermensch und Untermensch verwende ich hier ganz bewusst, um das faschistische Denkschema des Westens blosszustellen. Nazi-Terminologie sollte stets bei einer offensichtlichen Nazi-Mentalität angewendet werden.

    Es geht also offenbar nicht darum, dass Menschen getötet werden, oder etwa darum, wie viele Menschen getötet werden, sondern es geht darum, ob es sich um Juden oder um Muslime handelt. Es geht also darum, inwieweit man eine ethnische Gruppierung politisch ausschlachten kann.

    Zweifellos sind die Juden genau so Opfer wie die Muslime auch, denn würde der global-zionistische Wind sich drehen, die Interessenlage der Global-Elite sich verschieben, dann würden die Medienhuren blitzschnell die Juden zu den neuen Untermenschen respektive die Muslime zu den neuen Übermenschen proklamieren - eben so wie es politisch gerade opportun ist. Die scheinbare Überlegenheit der Juden gegenüber den Muslimen, was deren mediale Wertschätzung anbetrifft, ist also nicht real, sondern medial konstruiert.

    Man sollte nie vergessen, dass es sich beim Dogma der politischen Korrektheit keinesfalls um ein Prinzip der Ethik oder Moral handelt, sondern lediglich um ein mit entsprechenden Zielgruppen künstlich assoziiertes Image, mittels dessen ein spezifisches politisches Ziel erreicht werden soll, eine bestimmte geistige Manipulation der Massen erzeugt werden soll.

    Von heute auf morgen kann die Global-Elite beschliessen, Israel und somit das gesamte jüdische Volk müsse auf dem Altar der NWO geopfert werden. Und zweifellos werden die Medienhuren dann über Nacht eine seltsame ideologische Wandlung vollziehen, vom Saulus zum Paulus sozusagen, und so wie damals im Dritten Reich tausend Gründe finden, warum man die Juden jetzt nicht mehr mögen soll. Das medial verliehene Privileg der Wertschätzung kann eben so schnell wieder aberkannt werden, wie es zuvor anerkannt worden ist.

  1. mikem777 sagt:

    Teil 2

    Aber so ist es eben bei Menschen, deren Ansichten nicht aus ihrem Inneren hervorgehen: Deren Ansichten haben keine innere Logik, keine logische Kohärenz, keine intellektuelle Kontinuität, keine beständige Emotionalität. So ist es bei den Fahnen im Wind, bei den Jasagern, sie passen sich an, sie richten sich aus, sie gehorchen - und die Argumente, die ihre neue Ausrichtung legitimieren sollen, werden erst später erfunden, um die neue mentale Gleichschaltung zu kaschieren, um dem neuen Opportunismus den Anschein autonomen Denkens zu verleihen, die Illusion von wahrer Individualität und authentischer Originalität.

    Es sind Kollektivdrohnen, denen selbst die Fähigkeit diesen völligen Mangel an eigenständigem Denken erkennen zu können, abhanden gekommen ist. Die Selbstachtung dieser humanoiden Organismen ergibt sich nicht aus einer wahren Individualität heraus, sondern vielmehr aus der völligen Verleugnung und Negierung der Abwesenheit jeder Form autonomen Denkens.

    Eine Bewusstwerdung dieser totalen Lebenslüge würde bei diesen Entitäten zweifellos zu einer katastrophalen Identitätskrise führen. Nicht nur ist ein Mensch nicht in der Lage zu erkennen, welche Art von Persönlichkeit er besitzt, nein selbst die völlige Abwesenheit einer Persönlichkeit kann er nicht erkennen. Wie sollte ein Mensch auch die Nichtexistenz von etwas erkennen können, wie sollte er erkennen können, dass er selbst als Individuum aufgehört hat zu existieren? Ist nicht gerade die Abwesenheit von Opportunismus ein Kennzeichen wahrer Individualität?

    Mensch, welche Lüge willst Du heute glauben?

  1. haq sagt:

    Denen, die schon "hinter den Vorhang" geschaut und das "System" durchschaut haben, PLATZT doch bei so einer Nachricht wirklich der Kragen.
    Wie sollen wir unseren Kindern klar machen, was "gut und was böse" ist in diesem verlogenen Mediendschungel?
    Ich habe es mir zur großen Aufgabe gemacht ,in der Familie , in der Vewandtschaft im gesamten Bekannten und Freundeskreis "aufzuklären" ! ! !
    Ich habe bei den Jugendlichen und etwas jüngeren angefangen : da sie eh sehr viel Zeit im Internet verbringen, schlage ich ihnen "asr" und einige weitere sites und blogs vor. Sie sollen jeden Tag mal reinschauen und die Inhalte mit dem der Mainstream-Medien vergleichen.
    Es klappt heute ganz gut, denn durch die sehr gute Vernetzung (facebook, twitter, vz, whatsapp, kakao, kik,usw..) sendet jetzt jeder jedem die neuesten news, wie bei einem Wettbewerb.
    In den Schulen meiner und der Kinder meiner Verwandtschaft beisse ich zumeist auf granit, bei den Themen : Israel/Palästina, 9/11, Klimalüge !
    Irgendwie, wenn man mal versucht in der Öffentlichkeit aufzuklären, dann werden einem , egal wo, nur Steine in den Weg gelegt und es finden sich nur sehr wenige Mitstreiter.
    Ich erzähle hier nur von ganz kleinen Versuchen/Erfahrungen in meinem ganz keinen Umfeld.
    Aber man merkt immer mehr, wie sehr es vielen Menschen "einfach nur am Arsch vorbei" geht, was um uns herum in der Welt passiert.
    Hauptsache "mir" gehts noch gut, so denken leider viele .

    Für die Überlebenden des Holocaust und deren Angehörigen ist die Ansprache oder allein schon die Anwesenheit eines Obama, Netanjahu, Sarkozy und Konsorten (sprich Kriegsteiber/Miniholocaust-Wiederholer) an einem solchen Gedenktag der "blanke Hohn" !!!

  1. xabar sagt:

    Zahlen können nicht wiedergeben, was ein Krieg tatsächlich für die betroffenen Menschen bedeutet. Die Kriegswirklichkeit kann nur durch konkrete Schilderungen erfahrbar werden.

    Um diese Wirklichkeit kennenzulernen und weil er von der Berichterstattung der US-Medien über den Irak-Krieg die Nase voll hatte, begab sich der ehemalige Bergführer Dahr Jamail aus Alaska 2003 selbst in den Irak, um online-Berichte zu schreiben.

    Jamail und seine beiden Blog-Kameraden Mahajan und Wilding trafen sich im Irak und beschlossen, am 10. April 2003 nach Falluja zu fahren, auch um medizinische Hilfe zu leisten. Dort in Falluja fanden sie eine kleine Klinik vor, die noch in der Lage war, Patienten aufzunehmen.

    Jamail:

    "Ein Opfer nach dem anderen der US-Aggression wurde in das Krankenhaus gebracht - fast alle Frauen und Kinder. Jene, die nicht von den Bomben der Militärflugzeuge getroffen worden waren, waren von US-Scharfschützen getroffen worden.

    Der einzige Notarztwagen der Klinik, der noch ganz war, war vor dem Gebäude geparkt worden. Er zeigte Geschossspuren an den Seiten und einige Einschüsse in der Windschutzscheibe auf der Seite des Fahrers. Der Fahrer, dessen Kopf von der Kugel eines Scharfschützen getroffen worden war, war bandagiert und weigerte sich fortan, noch mehr Tote und Verwundete einzusammeln."
    (Otterman, Hil, Wilson, 'Erasing Irak - The Human Cost of Carnage', Pluto Press 2010, S. 125, meine Übers.).

    Das Beschießen von Krankenwagen durch US-Militärs gleicht aufs Haar dem Vorgehen der Israelis bei ihrem Massaker in Gaza 2008/9. Dort wurden 11 Sanitäter bei ihren Einsätzen erschossen, ihre Wagen durch die moralischte Armee der Welt unter Beschuss genommen.

    Zur inhumanen Kriegführung gehört auch, dass man heute auf 'body counts' keinen Wert mehr legt wie noch zur Zeit des Vietnamkriegs, als man stolz jeden getöteten Feind registrierte. Dazu Donald Rumsfeld, der damalige Kriegsminister der USA:

    "We don't do body counts on other people."
    (Ebd., S. 139).

    "Wir zählen nicht die Körper fremder Leute."

    Wir zählen nicht, wir töten nur und wie viele es waren, soll niemand erfahren.

  1. Juergen sagt:

    @Freigeist,

    Arme Menschheit!
    Wir werden elendig zu Grunde gehen!
    Es sei denn, wir wachen endlich auf!


    Sag mir wie die Menschheit aufwachen soll??? Die Menschheit wird nicht aufwachen!!! Es sind nur einzelne Menschen, und das fällt nicht ins Gewicht! Und das weiß die "Elite" bzw. wird afür sorgen! LEIDER!!!


    Ich habe es einmal auf der Arbeit versucht jemandem zu erklären was es mit dem Iran auf sich hat. Nachdem was ich als Antwort bekommen habe, und ich hab mir das auch schon gedacht, musste ich lachen und wurde auch gleichzeitig wütend weil der Mann von nichts ne Ahnung hat. "Nee, nee, sagte er, die dürfen nicht an Atomwaffen kommen. Den trau ich das zu das sie Israel auslöschen".

    Soviel dazu! Achso, und dann sagt er noch, die da unten sind alles verrückt ;)

    Und da ich mich auch nicht weiter als VT'er hinstellen lassen möchte, lasse ich es mit der "Aufklärung". ;)

    "DIE SIND ALLE MIT WAS ANDEREM BESCHÄFTIGT. NICHT ABER MIT POLITIK, bzw. WAHRER INFORMATION!"

  1. xabar sagt:

    @Mikem777

    Sehr guter Kommentar!

    @Herr Obama

    "Wir müssen gegen die Gleichgültigkeit in unseren Herzen wachsam sein."

    Haben Sie das wieder von ihrem Teleprompter abgelesen?

    Wo war ihr Herz, als Ende Dezember 2008 die Menschen von Gaza - 1,5 Millionen Einwohner auf engstem Raum ohne Fluchtmöglichkeiten, darunter 800.000 Kinder - durch die iraelische IDF überfallen wurde? Sie befanden sich auf einem Golfplatz, als sie um Ihre Meinung dazu befragt wurden und lehnten es ab, sich dazu zu äußern. Später, als Präsident im Amt, erklärten Sie, dass der Goldstein-Bericht über den Gazakrieg, in dem stand, dass Israel 'absichtlich Zivilisten getötet hat', 'einseitig' sei und setzten sich dafür ein, dass er nicht vor dem UN-Sicherheitsrat diskutiert werden konnte. Der Tod von über 300 ermordeten Kindern durch Ihren engsten Verbündeten Israel in Gaza war Ihnen trotz der Wachsamkeit Ihres Herzens keine Diskussion Wert!

    Wo war Ihr Herz, als Sie den Afghanistan-Krieg auf Nordpakistan ausdehnten (Sie nennen das Gebiet 'Afpak', was in meinen Ohren klingt wie 'das letzte Pack dort') und allein im Jahre 2011 2000 Menschen, fast durchweg Zivilisten, durch Drohnenattacken Ihrer CIA umbringen ließen?

    Wo war Ihr Herz, als Sie im September letzten Jahres einen US-Staatsbürger und seinen 16-jährigen Sohn im Jemen auf den bloßen Verdacht hin, es könnte sich um einen Al-Qaida-Sympathisanten handeln, umbringen ließen?

    Sie haben ein Herz aus Stein, das nur höher schlägt, wenn es darum geht, die Menschen im Iran oder in Syrien mit menschenverachtenden Sanktionen und Terroranschlägen zu überziehen.

    Sie haben das Herz eines Heuchlers, das scheinbar nur höher schlägt, wenn es gilt, die Finanzterroristen Ihres Landes vor Strafverfolgung zu schützen und ihnen Milliarden an Bonuszahlungen zuzuschanzen.

    Sie haben das Herz eines Menschen, der nicht Mensch genannt werden kann, und wenn es um die Israel-Lobby AIPAK geht, sacken Ihnen die Reste Ihres versteinerten Herzens in die Hose.

  1. John sagt:

    Hallo alle Zusammen,

    das Video bringt es auf den Punkt ,
    was man mit uns macht.

    Man manipuliert uns.

    Und wenn Wir dann aufklären, wie Freeman und viele andere es tun ,
    werden Wir zu Feinde unserer Freunde.

    Denn Wir könnten Ihr heiles Weltbild zerstören.

    http://www.youtube.com/watch?v=9U_50aaoKdc

    Gruß Neo

  1. @Mikem777
    Dank für deine Gedanken! Besonders das "Übermensch - Untermensch - Schema" wurde mir wieder KLARER.

    Zu Obama. Es lohnt nicht einmal, ihn zu charakterisieren, ihm zu entgegnen - aber klar ist:

    Wer solche Sprache führt, der missbraucht die Opfer des Wahnsinns nochmals:

    Alle diejenigen, welche den Wahnsinn der Kriege und der jeweiligen Lager incl. dem Holocaust erlebt haben, werden nochmals beschmutzt und verhöhnt, wenn ihr Leiden und ihr Erleben von den Machthabern benutzt werden, um die reine geopolitische Strategie umzusetzen. Nichts ist ekelhafter, als die Betroffenheitslyrik, die telegen vom Teleprompter abgelesen wird oder in der Talkshow von einer "Grünen" "Reala" verschleimt wird. Falls alle diese Moralwahlschleimer konsequent wären, wären sie schlicht tot. Obama lebt und ist widerlich.
    Ich wünsche zumindest einmal den bundesrepublikanischen und schweizerischen Politikern, dass sie einmal irgendwelche Körperteile einfach so herumhängen sehen und aufräumen müssten - vielleicht käme doch noch etwas menschliches zur Tragen. Doch dieser Wunsch bräuchte Opfer, und die sollte es unter keinen Umständen mehr geben. Schafft Frau Roth dies vielleicht auch als reine Gedankenspielerei? Oder ginge sie dann daran kaputt? Es gab Zeiten, in denen eine Petra Kelly bei den Grünen wahrhafte Friedenspolitik forderte..... - aber diese Zeiten sind vorbei, es Kretschmannt, biederlich und widerlich, Claudia wallt mit telegenem Schal und angefressener, satter Selbstgefälligkeit durch die Talk-Shows....

  1. Nichtkampf sagt:

    Nicht mitgerechnet in der Liste der Toten nach dem ZW sind diejenigen Toten, die durch die Sanktionen des Kalten Krieges zu tode verhungerten oder durch fehlende meditinische Versorgungen etc., eben an den Kollateralschäden der *Pathokratie*.

    Es waren etwa 50 Millionen Menschen pro Jahr. Das mal 44 (bis 1989) macht die unvorstellbare Zahl an 2,2 Milliarden Menschen.

    Nächstenliebe und ein Nie wieder sieht anders aus.

    Krieg ist Frieden, so war, soist und so bleibt das Psychopathenpack eben.

    Jeder von uns hier weiß, wie mühseelig und schwierig und emotional traurig die Erfahrungen sind undbleiben, einem gehirngewaschenen Menschen davon zu unterrichten, was wirklich abgeht.

    Fast mein ganzer Bekanntenkreis sagt: "Warum guckstz Du sowas. Ich gucke das nicht, dabei kann man ja verrückt werden." Die schauen einfach weg, machen solche Bücher und Texte aus und bleiben in ihrer Welt.

    Herr Obama: "The World will not be destrooyed by those who do eviel, but by those who watch them without doing anything." Ist von A.Einstein das Zitat und es stimmt zu einhundert Prozent.

    LG
    Nichtkampf

  1. LinQ sagt:

    Wann will Obama die Vorschußlorbeeren des Friedensnobelpreises endlich rechtfertigen?
    Nach Syrien?
    Nach dem Iran?
    Wenn Obama Mit NDAA die Lizenz zum töten erteilt und Rechte beschneidet, dann sind seine Worte nur orwellsches Neusprech, und sollten als Warnung für alle Menschen wahrgenommen werden. Selbst wenn Mitt Romney Obamas Platz einnehmen sollte, ändert sich nüscht. Anderer Schauspieler, selbe Regie, selbes Drehbuch.

  1. humanity sagt:

    gibts eigentlich auch einen gedanktag/-stätte derer, die als afrikanische sklaven nach amerika verschleppt wurden, herr friedensnobelpreisträger?!

  1. IrlandsCall sagt:

    Die Immigranten, die sich Amerikaner nennen haben über 90% der wirklichen Amerikaner, die Indianer ermordet. Das sollen so 60-80 Millionen gewesen sein. Dazu kommen noch die Millionen verskalvten, geschundenen, vergewaltigten und getöteten Schwarzafrikaner. Wenn die Invasions-Amerikaner andere Menschen zu Millionen ermorden scheint das dann wohl OK zu sein?

  1. AU AU WEIA sagt:

    @ Juergen besuch mal ein Forum wo das Thema Terrorismus angeschnitten wird da merkt man sofort was regiert, der totale Gesinnungswahn ...

    was ich immer wieder selber wiederholen werde und stätig vervielfältigen werde dazu,egal wo egal wie hier da und dort ich werde mri nichta verbieten !!!

    Zitat:
    der normale Mensch kann sich nicht vorstellen das Menschen dazu in der Lage sind...
    jeder hat mal Brass auf einen Menschen aber wenn das Hirn nicht mehr normal denken tut dann gehört so ein Mensch der als Massenmörder Lebewesen mutwillig zerstört in ihrem Wesen, gehört meiner erachtens Weggesperrt für immer aus der Gesellschaft
    "für immer" ob wir so jemanden killen sollen , würde ich lassen das ist dem Herr Gott seine Aufgabe auch einen Menschen durch Hölle einmal zu jagen!

    das sind Menschen die Ihre Moral gleichsetzen mit Hass, Macht, ..
    aber sich selber nicht in Frage stellen können , was man anderen lebenden Lebewesen antun kann

    egal ob Mensch Tier ist ein Teil der Natur, somit müssten wir diese Massenmörder als ein Problem ansehen das es auch solche Menschen gibt die in die Politik kommen können.


    schaut euch nur mal den Irak Krieg an über 1 Millionen Tode ZivileOpfer,wo sidn die Atomaren Massenvernichtungswaffen ??! Heuchlerpack ! oder die jetzigen Schwarzen die in Libien eingekährkert werden wie Vieh gehalten,gefoltert,gelüncht !!! Beweise gibts überall nru nicht in den MedienMainstream, ich finde es auch grausam das wir erst jetzt merken wie grausam Terror ist den wir selber durch diesen Morden die wir in der Eu nun haben könne, auch selber produzieren
    ja richtig produzieren, wir leben in einer Scheinwelt , die von Banken aufgebaut geführt werden in Regie, der Oslo Massenmörder ist ein Teil von diesem heutigen Weltbild, mit Angst lebt ein Geschäft für die Politik, ein neues Zeitalter für deren Ziele, ledier fältl dieser Schleier noch nicht und ich habe das grausen in den Haaren wenn man Snake PliskinSzenarien auf Erden immer mehr erleben werden,auch hier in Europa!

    ich frage euch welcher Poltiker nimmt heuchlerisch heutzutage im Westen daran teil an den Morden weltweit, wir leben in einer Profitgesellschaft die auf Kriegstreiben beruhen, wo die Masse an Mensch AntiTerror gesetze verabschieden gegen das eigene VOLK

    begreift man das der 9.11.2001 ein inszinierter false flag Anschlag ist
    begreift man das merh und mehr Zeitbomben in manchen Menschen schlummern die kein Hirn mehr besitzen, Berieselung über TV und deren Terrorfazination hat fatale Folgen die geplant sind und auch unterstütz werden,.. Schattenregierungen führen Krieg gegen die Beölkerngen der Erde, das muss uns bewusst werden, den ndann sehen wir diese Terror Inszinierungen in einem anderen scheinlicht.

    Ziel der Eliten:
    Macht übers Volk,
    RFID Chips implantate.
    Bargeldlose Gesellschaftsform ufgebaut auf das jetzige Schuldgeldsystem / Sklaven der Moderne (Bürger kommt von bürgen)

    einfach mal nachdiesen Begriffen googeln ...

    eine gute Informatieve Quelle ist nach Jahren langer Recherchen im Netz und in diversen Aktivitäten das Portal
    www.alles-schallundrauch.blogspot.com , sehr würde ich mich darüber auch weiterhin Kontakt mit dem einen oder anderen austauschen

    mfg

  1. xabar sagt:

    Keith Doubt, ein unabhängiger Journalist, gebührt das Verdienst, den Begriff 'Soziocid' entwickelt zu haben, den man in Bezug auf das, was die USA im Irak oder in Afghanistan oder Israel in Palästina anrichten, verwenden sollte:

    "Nicht nur werden Häuser zerstört, sondern auch das Ansehen des Hauses. Nicht nur werden Frauen und Kinder ermordet, sondern auch die Stadt selbst, ihre Rituale, ihre Lebensweise. Nicht nur wird eine bestimmte Gruppe von Menschen und ihre Infrastruktur angegriffen, sondern auch ihre Geschichte und ihr kollektives Gedächtnis. Nicht nur wird ein soziales System zertrümmert, sondern auch die Gesellschaft als solche. Im ersten Fall wird die Gewalt 'Domizid' genannt, im zweiten Urbizid und im dritten Genozid. Im vierten jedoch wird es notwendig, einen neuen Begriff einzuführen, den des Soziozid."
    ('Erasing Irak', ebd. S. 204.)

    Welche Ausmaße dieser Soziozid im Irak annahm, schildern die australischen Autoren des angegeben Buches am Beispiel der Zerstörung der irakischen Nationalbibliothek und des Irak-Museums durch Plünderer.

    Die irakische Nationalbibliothek beherbergte die beste Sammlung von Büchern und historischen Dokumenten des Mittleren Ostens. Am 10. April 2003, nachdem die Amerikaner die Statue von Saddam Hussein niedergerissen hatten, wurde die Bibliothek niedergebrannt und geplündert, ohne dass die amerikanischen und britischen Truppen irgendetwas unternahmen.

    Robert Fisk vom 'Independent' bekam mit, wie noch am zweiten Tag dort geplündert wurde:

    "Ich sah die Plünderer. Einer verfluchte mich, als ich ein Buch über islamisches Recht retten wollte, das ein Junge von nicht mehr als 10 Jahren in der Hand hielt." Fisk weiter:

    "Und die Amerikaner taten nichts."

    Fisk wandte sich an die in der Nähe stationierten US-Streitkräfte, um einzuschreiten, traf jedoch auf völlige Gleichgültigkeit.

    "Ein Offizier schrie: 'Dieser Typ da meint, irgendeine alte Bibliothek ist in Brand'. Ich gab ihm den genauen Ort auf einer Karte an...Eine halbe Stunde später waren keine Amerikaner mehr zu sehen und die Flammen schossen 200 feet in den Himmel."

    Ein ähnliches Schicksal ereignete das Irak-Museum, das man auch absichtlich unbewacht gelassen hatte, obwohl Truppen in der Nähe stationiert waren.

    Rumsfeld später:

    "Ich denke, die Kommandeure trafen die richtigen Entscheidungen und die richtigen Entscheidungen bestanden darin, den Feind zu besiegen, statt die Sicherheit um irgendein Museum herum zu gewährleisten." (Rumsfeld gegenüber CNN in 2005).

    Die besten Stücke des Irak-Museums tauchten später in Europa auf, in deutschen und niederländischen Läden, wo sie offen zum Verkauf angeboten wurden. Irakische Antiquitäten werden immer noch auf Dutzenden von Websites im Internet verkauft.

    Das kulturelle Erbe eines stolzen Kulturvolkes wird meistbietend verscherbelt in Ländern, die vorgeben, eine 'Leitkultur' zu besitzen...

  1. Peace69 sagt:

    Böse Menschen!

    -Zyniker:
    einer,der den Glauben an das
    Böse im Menschen(Barack Obama)
    noch nicht verloren hat.

    Ron Kritzfeld

    -Haltet die Bösen
    immer voneinander getrennt.
    Die Sicherheit der Welt(Menschheit)
    hängt davon ab.

    Theodor Fontane

    - Warum die Hölle im Jenseits suchen?
    Sie ist schon im Diesseits
    vorhanden,
    im Herz der Bösen.

    Jean-Jacques Rousseau

    Danke Freeman!

  1. humanity sagt:

    die sache ist einfach so:

    die usa (mit ihren hintermännern) macht was sie will...

    gesetze egal...

    alles egal..........................

    sie machen was sie wollen............

  1. Obamas gleiche und müde Rhetorik

    http://www.youtube.com/watch?v=l9SOx9jtpqA

    Dieser Mann ist, wie alle Präsidenten der USA, eine ferngesteuerte Marionette der Hochfinanz - man könnte glatt meinen, dass er ohne Fernsteuerung und Teleprompter gar nicht existieren könnte.

  1. Kayron sagt:

    Guter beitrag Freeman,

    zudem bezweifel ich an den Punkt das es mal wieder sein wird, wie es war.
    Es sieht bzw. es wird ein westlicher Polizeistaat wobei die Amis die fäden halten und tun und lassen können was sie wollen. Acta Ip red etc. daten speicherung von unbeschltenen Bürgern. Auf unbegrenzte zeit, worin festgehalten ist, Beruf, Familienstand, Finanzen der letzten 5 Jahre. Bis hin zur Sexuelen neigung das wird alles gespeichert. Leider Herscht ja in der Deutschen Politik wie anders Wo kronische Blindheit. Man macht keine Volksnahe Politik sondern Amerikanisches Umsetzen oder klientel Politik was sehr Schade ist. Deswegen bezweifel ich das es mal so wird wie es war, zurzeit sieht es danach aus das wir weder die Eisspitze erreicht haben was noch kommt, noch wissen wir wo das Enden wird. Man lebt in eine ungewissen Zukunft, Und doch stellt sich die Frage, was wird das nächste Ziel sein, nachdem die Amis und seine Komparsen den Nahen Osten unterworfen haben? Geht man dann gegen Komunisten staaten oder auf diejenigen die sich neutral verhalten und ihre Freiheit wahren?

  1. sagt:

    Eine Bombendemokratie representiert durch einen Bombenpresident gibt uns Lehren über Moral hier. Sollen wir das etwa ernst nehmen?

  1. Skeptiker sagt:

    Chicago (IRIB) – Der ehemalige US-Präsident warnte vor einem möglichen Krieg gegen Iran und der Fortdauer der Beteiligung der USA an gesetzwidrigen Kriegen.

    Press TV vom heutigen Dienstag zufolge deutete Jimmy Carter, der zwischen 1977 und 1981 US-Präsident war, am gestrigen Montag in Chicago darauf hin, dass die USA gegenwärtig die Absicht hegen, einen möglichen Krieg gegen Iran zu starten und warnte davor.

    Carter: „Ein Krieg beginnt dann, wenn alle friedlichen Lösungswege zur Beilegung von Differenzen mit dem betreffenden Land ohne Erfolg geblieben sind.
    Wenn das Ziel des Kriegs in der Verbesserung der Lage, nicht in deren Verschlimmerung besteht und alle Bestrebungen zum Schutz des Lebens der Zivilisten in Betracht gezogen wurden, könnte man vielleicht gegen ein Land Krieg führen, so Carter weiter.

    Der ehemalige US-Präsident fügte hinzu, er sei nicht gegen den Beginn eines Krieges, der notwendig ist, aber er sei gegen einen gesetzwidrigen Krieg.

    Carter hob zudem hervor: „Die USA waren binnen den vergangenen 60 Jahren stets mit dem Krieg in Ländern wie Korea, Vietnam, Kambodscha, El Salvador, Libyen, Panama, Jugoslawien, dem Irak, Afghanistan und in vielen anderen Teilen der Welt beschäftigt, von denen die meisten gesetzwidrig und manchmal nicht erforderlich gewesen sind.

  1. werdmalwach sagt:

    zu Freigeist


    Du redest manchmal so einen unsinn.Was hat das mit dem Geldverdienen zutun?Du vermischt hier einige Sachen die hier garnicht reingehören.Wir wissen genau wem Obama wirklich dient.Das mit den Iran Krieg wissen auch schon alle.