Nachrichten

Piraten-Chef trifft Henry Kissinger

Mittwoch, 23. Mai 2012 , von Freeman um 10:00

Man hätte es ja erahnen können. Kaum stellen die Piraten in der deutschen politischen Landschaft etwas dar, schon kümmert sich die Elite um sie. Das ausgerechnet seine "Eminenz" Henry Kissinger sich herab gibt und den Parteichef der Piraten treffen will, ist aber erstaunlich ... oder auch nicht. Neue Kräfte müssen selbstverständlich gleich unter Kontrolle gebracht werden, was denn sonst.

Bernd Schlömer wurde am 28. April zum neuen Bundesvorsitzenden der Piratenpartei gewählt. Die rund 1.500 Delegierten der Partei wählten Schlömer mit 66,6 Prozent der Stimmen auf ihrem Bundesparteitag in Neumünster an die Spitze des Vorstands. Der 41-Jährige folgt damit auf den bisherigen Vorsitzenden Sebastian Nerz, der 56,2 Prozent der Stimmen erhielt. Schlömer steht nunmehr dem siebenköpfigen Vorstand vor, der ebenfalls neu gewählt wurde.

Aha, 66,6 Prozent, eine interessante Zahl. Bemerkenswert ist auch was Schlömer sonst noch macht. Er ist Regierungsdirektor im Bundesministerium der Verteidigung. Seit 2010 ist er in der Berliner Julius-Leber-Kaserne als Referent bei PI5 der Abteilung Personal des Bundesverteidigungsministeriums mit Zuständigkeit für die akademische Bildung an den Universitäten der Bundeswehr tätig.

Am 21. Mai gab Schlömer auf seinem Twitter-Account bekannt, am kommenden Donnerstag trifft er sich mit Henry Kissinger in Berlin. Der Kriegsverbrecher will die Piraten kennenlernen, wie Schlömer schreibt. Ort und Zeit hat er aber nicht angegeben. Nach einer kurzen Recherche muss es aber anlässlich der WELT-Runde sein, die Christoph Keese organisiert. Thema im Journalisten Club soll das Urheberrecht‬ sein. Keese ist Konzerngeschäftsführer für „Public Affairs“ bei der Axel Springer AG.

Na also, da haben wir alle wichtigen Typen beieinander und sie werden sich um den Piraten-Chef schon kümmern und ihn entsprechend "überzeugen" was er zu tun hat, wenn sie das überhaupt noch müssen. Wie die Geschichte der Realpolitik zeigt, gibt es im Endeffekt keinen Unterschied zwischen den Parteien. Wenn sie mal an der Macht sind handeln sie alle gleich. Das heisst, ihre Aufgabe ist es den Status Quo zu erhalten und den Interessen der Elite zu dienen. Was in ihrem Parteiprogramm steht oder sie im Wahlkampf versprechen ist nur eine Täuschung für die gutgläubigen Mitglieder und das Stimmvolk.

Wer meint, bei den Piraten wird es anders sein, der träumt und ist völlig naiv. Das kriminelle System kann man doch nicht innerhalb des Systems nach ihren beschissenen Regeln verändern. Das haben die Kontrolleure und wirklichen Besitzer der Macht schon immer verhindert. Im Ursprungsland der Piraten in Schweden zum Beispiel spielen sie überhaupt keine Rolle mehr. Jetzt trifft Schlömer das Böse in Person. Kissinger ist Meister in der Kunst der Beeinflussung und Steuerung, er ist der Strippenzieher überhaupt.

Aber egal, neben dem Treffen ist alleine die Tatsache, dass Schlömer für das Kriegsministerium von Thomas de Maizière arbeitet, eine sehr fragwürdige Angelegenheit. Dann ist man ja ein Teil der Maschinerie, die einen illegalen Krieg und Fremdbesatzung in Afghanistan durchführt. Ausserdem wiederspricht dieser "out of area" Einsatz dem Grundgesetz, von wegen Verteidigung. Hat Afghanistan Deutschland angegriffen? Das Karzai-Regime ist doch gar keine legitimierte Regierung.

Verwandte Artikel:
Sarah Palin trifft Kissinger
Herman Van Wer? – ach so Van Bilderberg

----------------------------------------

Veranstaltungshinweis:

Demonstration: "Ja zum Grundgesetz heißt Nein zum ESM"
Wann? Freitag, 8. Juni 2012, 15:00 bis 18:00 Uhr
Wo? Berlin, Platz der Republik

Hier gibts die Details

insgesamt 54 Kommentare:

  1. HomerSimpson sagt:

    Lasst uns Herrn Schlömer eine Mail schreiben, dass er sich NICHT mit diesem Menschen treffen soll!

    bernd (punkt) schloemer (at) piratenpartei (punkt) de

  1. HomerSimpson sagt:

    Vielleicht hätte man hier mal wieder eine Möglichkeit den Herren Kissinger zu verhaften bzw. ihn mit seinen Verbrechen zu konfrontieren.

    Laut Wiki: Sollte die SpVgg noch zu seinen Lebzeiten in die 1. Bundesliga aufsteigen, so versprach Kissinger, werde er beim ersten Heimspiel auf der Tribüne sitzen. Am 20. April 2012 schaffte die Mannschaft den Aufstieg.

  1. alfonlein sagt:

    Auch meine Erkenntnis, Parteien ändern nichts da sie rechtzeitig auf Linie gebracht werden. Erstaunlich hier das es so schnell passiert.

    Die einzige Möglichkeit dieses Parteichefs ist das Treffen abzusagen, ansonsten hat sich die Sache bereits erledigt bevor sie richtig angefangen hat.

  1. drshoe65 sagt:

    Wer steckt hinter dem kranken Haufen Piratenpartei!?
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=stEYTZa_c4g

  1. Nichtkampf sagt:

    Es ist immer die gleiche Leier und allen Parteigründern ins Bewusstsein zu martern: Du kannst nichts ändern, wenn Du das System nicht ändern kannst.
    Reihenweise gehen derzeit ungeheure Mengen positiver Energien an diesen Dingen verloren.

    Das die Piraten schon längst kontrolliert, unterwandert und Mainstream sind, hat Ferkel ja schon gsagt: Eine Interessante Erscheinung, sagte sie dazu. Erscheinung - da weiß man doch wer die Regie führt.

    Ich bleib dabei: Es braucht sehr sehr kluge Köpfe dazu, den Karren aus dem Morast auf grüne Felder zu lenken; sehr sehr kluge Leute mit ebenso klugen Ideen.

    Herausragend könnte sich hier der Weg erweisen, den Peter Fitzek mit Neudeutschland geht und schon gegangen ist. Sicher kann man jetzt auch hier wieder unken, wer und was alles daran behindert oder wann das Neudeutschland-Projekt fällt oder der Siegerräson zum Opfer fällt.

    Nur eins: Jede Partei die sich dem System beugt, unterordnet oder sich daran anpasst, ist zum Scheitern verurteilt und sollte nicht gewählt werden; so auch die Piraten.

    Übrigens: Erinnert sich hierzulande, in der Schweiz oder in Österreich noch irgendwer an Petra Kelly? Wer ist Petra Kelly?, fragen sicher auch hier welche. Tja, tot aufgefunden, wahrscheinlich Selbstmord - wers glaubt..., aber so kanns laufen mit den Gründern, wenn sie zu stark gegen solche wie den jetzigen Piraten-Chef agieren und den Mainstream oder soll man sagen *die Dienste* nicht mehr teilhaben läßt?

    Aus Wikipedia: "Unter nicht völlig geklärten Umständen wurde Kelly von ihrem Lebensgefährten Gert Bastian mit dessen Pistole im Schlaf getötet.[1] Bastian erschoss sich anschließend selbst. Die Leichen wurden am 19. Oktober 1992 aufgefunden – erst mehrere Wochen nach der Tat. Der genaue Zeitpunkt konnte nicht mit Sicherheit festgestellt werden; als Todeszeitpunkt angenommen wird die Nacht zum 1. Oktober 1992.

    Petra Kelly wurde auf dem Würzburger Waldfriedhof beigesetzt."

    Das weiß man heute zu verhindern, präventive Staatsräson könnte man das nennen.

    LG
    Nichtkampf

  1. Dimon sagt:

    Na endlich zeigen die Piraten Flagge... :)
    ich rege mich schon seit geraumer Zeit über dieses politische Schmarotzerpack auf. Die haben einfach mal alles was man so kritisiert heutzutage aufgenommen. Einfach mal so....wir wollen alles verändern.....wollen die mich verarschen. Die leben von der politischen dummheit der Deutschen die einfach nichts dazugellernt haben.

    Politik bleibt Politik ob die Partei Linke, NPD oder Grüne odr eben Piraten heisst hat rein garnichts zu bedeuten. Ihre Ziele , das hat uns die Vergangenheit doch gezeigt, werden sehr schnell vergessen, sobald die Möglichkeit bestehen würde diese durchzusetzen. Wir müssen dieses veraltete Konzept endlich hinter uns lassen...sonst wird das nix mehr mit der Welt.

    Ob die Piraten datenschutztechnisch was draufhaben ist mir nebenhergesagt ziemlich scheiss egal. Wenn es mir zu bunt wird mit dem Internet..tja was mache ich da wohl. Die meisten haben wohl den Auschaltknoptf an ihrem PC vergessen.
    Ich brauche keine Partei zu wählen die sich dann um den Datenschutz im Internet kümmert. Habt ihr sie noch alle. Macht das scheiss Ding einfach aus, aus.

    Warten wir es ab. Vielleicht ist diesmal ja doch was anders ;)

  1. Dimon sagt:

    Man beachte vor allem die Kommentare . Udo sagt:" Großartig, der ist ja eine politische Eminenz."

    Ich hoffe nur Udo geht nicht wählen!

  1. Petra Raab sagt:

    Bis jetzt sind die Piraten noch für das bedingungslose Grundeinkommen. Solange sie dafür sind, sind sie die beste Partei die Deutschland jemals hatte, weil sie dadurch aus Sklaven freie Menschen macht, die nicht mehr für das Kapital der Eliten arbeiten müssen und sich aussuchen können, für wen sie was arbeiten wollen.
    Es kann nicht sein, dass Eliten bestimmen was Arbeit ist und was nicht und Tätigkeiten nur dann entlohnen, wenn es ihren Interessen dient. Wie man weltweit sehen kann, dienen Mütter nicht ihren Interessen, deshalb bekommen sie für ihre Tätigkeit und Arbeit auch kein Anrecht auf Ressourcen.

  1. LinQ sagt:

    Ich schrieb Herrn Schlömer eine E-Mail, mit der Bitte, das Treffen abzusagen. Ich glaube kaum das es etwas bringen wird.
    Tschüß, Piraten!

  1. Dimon sagt:

    @ Petra

    So fängt man Wähler. Gesell hatte zum Beispiel auch ein Grundeinkommen für Frauen erdacht damit diese ihre Kinder unabhängig erziehen können und vor allem selber erziehen können. Anstelledessen wollten Frauen lieber die Emanzipation.
    Für alle anderen sollte der volle Arbeitsertrag ausreichen.

    Ihr seid doch nicht die einzigen auf der Welt. Wie wäre es denn, wenn wir anstelle von einem bedingungslosen Einkommen für uns lieber für ein freies und gerechtes Leben für alle kämpfen. Immerhin haben wir auch die Möglichkeiten jedem Menschen auf dem Planeten ein würdevolles leben zu ermöglichen.
    Und warum setzt du dich nicht für die Linke ein wenn es dir doch nur um das Grundeinkommen geht. von daher kommt die Idee der Piraten doch.

    Weisst du überhaupt was du wirklich willst?

  1. marco sagt:

    Wieso will sich Kissinger mit mit Schlömer treffen.Wieso trifft sich ein bekannter Bilderberger mt ihm.
    Die Piraten sind meineserachtens keine progressive politische Partei deren Ziel es sein könnte die herrschenden Machtverhältnisse zu überwinden. Schlömer als Agent des deutschen industriell-militärischen Komplexes. Friedenspolitik wird nicht auf seiner Agenda stehen.
    Könnte es nicht sein das die Piraten vom Geheimdienst erfunden wurde um die Linke abzuschöpfen u. damit ihre gesellschaftliche Relevanz zu eleminieren. Im Westen hat es schon geklappt,die LINKE verliert immer mehr Wähler,auch an die Piraten. Ich mißtraue den Piraten,sie sind Wölfe im Schafspelz. Das Techtelmechtel mit Kissinger gehört dazu.

  1. xabar sagt:

    Es ist doch erstaunlich, wie genau die US-Zionisten um Kissinger und Rockefeller und wie sie alle heißen die politische Szene in Deutschland beobachten und sofort zur Stelle sind, wenn sich da irgendeine Lücke auftut, irgendeine Gruppierung mit potenziell 10% Wählerstimmen, um sie einzunorden. Dies zeigt, wie wichtig ihnen Deutschland ist, dessen westlichen Teil sie damals nach dem Krieg gleich ansich banden und 1954 in die Nato führten, um sich die Kontrolle über ganz Europa zu verschaffen.

    Das haben sie damals, in den achtziger Jahren, auch mit der pazifistischen, Anti-Nato-Führung der Grünen, mit Petra Kelly und General Bastians gemacht. Das waren noch Leute! Ich gerate ins Schwärmen.

    Sie haben sie damals nach Washington eingeladen, um sie an die Leine zu legen, aber es gelang ihnen nicht. Später, ich glaube 1991, fand man beide tot in ihrer Wohnung. Sie hätten einen 'Doppelselbstmord' (die Süddeutsche Zeitung damals) begangen.

    Bastians hatte sich noch ein paar Tage zuvor ein neues Abo für Theaterbesuche besorgt...

  1. marco sagt:

    Lässt der Agent Schlömer, des deutschen militärisch industriellen Komplexes, seine biedere Maske endlich fallen um sich vom Bilderberger Kissinger für die globale Elite adeln zu lassen,deren Werkzeug er wohl schon lange ist.
    Wer glaubt das die Piraten eine progressive,das Herrschatssystem infrage stellende, politische Kraft sein könnte glaubt auch an den Weihnachtsmann. Vielleicht sind die Piraten erfunden worden um die LINKE politsch zu neutralisieren. Im Westen scheint es wohl zu funktionieren,die LINKE verliert immer meehr an Wähler.
    Der typische Wolf im Schafspelz-Effekt.

  1. Oller sagt:

    Aha! Ein Regierungsdirektor aus dem Verteidigungsministerium... Das sagt alles! Vielleicht sind die Piraten inszeniert, um Demokratie zu spielen, vorzutäuschen?

    Ich glaube schon lange nicht mehr, daß Veränderungen politisch implementiert werden können. Die Menschen müssen sich ändern und ihre Angelegenheiten selbst in die Hände nehmen, sonst wird das nix! Und damit rechne ich nicht.

  1. cosmic sagt:

    DIE Piraten gibt es nicht. Es ist eine Menge an immer neu hinzukommenden Menschen, die mitgestalten wollen. Use all channels. Auch die parlamentarische Demokratie ist ein Weg für den Paradigmenwechsel. Bernd Schlömer ist zwar Vorstand, aber er ist nicht die Piraten. Wie gesagt, die gibt es meiner Ansicht nach nicht. Es ist eher ein Schwarm mit dem Willen politisch mitzureden und zu gestalten. Je tiefer man in das System reinschauen, umso besser kann man seine Fehler erkennen und Verbesserung anstreben.

  1. H.H. sagt:

    Nix Neues in unserer ANGSTBUDE!
    http://www.youtube.com/watch?v=xx9kFgnRHOY

  1. DrTofu sagt:

    hi,bin seit einiger Zeit treuer asr Leser wie auch ein Pirat!
    und gerade deshalb bitte ich euch, nur weil sich der "piraten-chef" mit henry Kissinger trifft sind wird nicht gleichzustellen mit den anderen Parteien oder ordnen uns unter!
    Jeder der sich mit uns wirklich auseinander gesetzt hat und auch Piraten kennt weis das...
    damit möchte ich die Partei nicht schön reden noch utopische Hoffnungen wecken a la´ wir sind die Lösung *lach*
    Anmerkung zum Schluss, jeden Piraten den ich bisher kennen gelernt habe, hat eine freien unbeeinflussten Geist! (was mich selbst positiv überrascht hat)

  1. JdK sagt:

    Das Wort Parte kommt von Part (Teil / Teilen), was wiederum von "Teile und herrsche" kommt. Parteien sind nichts anderes als ein Konstrukt, um die Bevölkerung beherrschbar bzw. kontrollierbar zu machen. Unabhängig wie diese Parteien heissen oder was in deren Parteiprogrammen steht.

  1. mfux sagt:

    Meine e-mail an Hr.Schlömer wurde umgehend beantwortet... Zumindest unterstelle ich ihm guten Willen, aber auch eine gewisse Naivität!
    Man wird es bald merken, was bei diesem Gespräch herausgekommen ist! So oder so...

    Mfg,

    Mfux

  1. die piraten haben immer schon abschaum an ihrer spitze gehabt!
    ich denke da nur an diesen aaron zionisten kriegshetzer, ex-vorstand der piraten.
    und nun sowas.
    also ganz klare sache:
    BEIDE VERHAFTEN! DEN EINEN, DIREKT NACH DEN HAAG!

  1. Kayron sagt:

    Guter Artikel Freeman.

    Ich schätze aber das man ein ende des systems nicht mehr erleben wird, es nehmen zuviele inzwischen es so einfach hin das die im grunde keine rechte mehr haben finden viele sogar In ordnung. Nach dem Shema es diene der Sicherheit, nach meiner ansicht der sicherheit des Kontrollsystems.

  1. couchlock sagt:

    Sich mit politischen Parteien zu beschäftigen , ist verschwendete Zeit und Energie . Ich war mal Landesdeligierter in Niedersachsen für die Linken . Schaut Euch nur mal an , was die machen , wenn sie irgendwo mitregieren . Das ist das Gegenteil von dem Sofa, was sie verkünden .
    Das Parteiensystem ist von der "Elite " geschaffen worden , um uns die Illusion von Teilhabe zu geben . Und natürlich , um uns zu spalten und damit wir uns in sinnlosen Links /Rechts Streitereien verausgaben , um ja nicht mitbekommen , wer wirklich entscheidet .
    Vergisst Parteien und Wahlen, es bringt gar nichts !!!! Die Grünen sind das beste Beispiel , genauso läuft es bei den Linken und So werden sich auch die Piraten entwickeln . Sie sollen potentielle Nichtwähler wieder ins System reinziehen , was anderes ist das nicht.

  1. Chang sagt:

    Es wird langsam wirklich langweillig dieses Herrsche und Teile Spiel von der "selbsternannten Elite". Es werden fein psychologische Instrumente benutzt um die Menschen weiterhin in einer Vakumglocke zu behalten. Und die Piratenpartei ist ein weiterer Wolf im Schafspelz wie die Gruenen, WWF, Occupy, Avaz usw! Es sind kuenstliche Reizfelder die Aussen so scheinen lassen sollen das sie aussehen wie fuer Menschen gemacht aber im wahrsten Sinne sind sie von der Elite ausgedacht und instaliert worden um eine weitere leere Luecke zu fuellen fuer die Sehnsuechte der Menschen! Sie werden Euch bis sie auseinander- oder zusammenfallen mit Nebelpertarden beschiessen und immer wieder die Welt von sich selbst abzulenken! Glaubt mir sie haben Tausende Jahre Erfahrung darin und haben es auch geschafft uns so lange zu blenden - Relligion, Politik, Regierung, Geld usw. wurde von ihnen erfunden - sie sind Meister der Manipulation das duerfen wir nie vergessen! Aber auch nicht zu ueberbewerten denn sie machen immer den gleichen Fehler - Ihr Hochmut bringt sie zu Fall!

  1. whoknows sagt:

    Sehr subjektiv verfasst, und mangelhaft recherchiert. Es fängt schon damit an, dass die Piratenpartei entgegen der Behauptung im Artikel schlichtweg keine Delegierten hat, demzufolge kann Bernd Schlömer auf dem Bundesparteitag auch nicht von Delegierten gewählt worden sein, sondern von der Basis.

    Wer's nicht glaubt soll hingehen - alle Parteitage dürfen auch von Gästen besucht werden. Die Piraten sind kein Verschwörerverein, und sollte die Gefahr bestehen, dass sich die Parteiführung falsch verhält, geht immer noch alle Macht von der Basis aus.

    Wer an der Parteispitze steht ist prinzipiell garnicht wichtig - diese Person hat faktisch garnicht das Recht, Entscheidungen zu treffen, die nicht von den Mitgliedern, der Basis, abgesegnet worden sind. Gerade deshalb ist das Thema Transparenz so wichtig - damit es eben gar nicht erst so weit kommen kann, wie bei den bislang etablierten Parteien.

    Sicher, die Gefahr der Anpassung ist groß, aber immer noch viel geringer mit der Basisdemokratie. Und wer meint, dass die Piraten ebenfalls Verschwörer sind, der sollte sich die Sache erstmal genauer anschauen, und es dann besser machen.

  1. IrlandsCall sagt:

    Der wird wahrscheinlich die ersten Erfolgsergebnisse an seinen Auftraggeber in USRAEL gebracht haben LOL. Dann lachen die sich beide schenkelklopfend 'nen Ast weil der Michel so dumm ist wie sonst was.

  1. Mikethebike sagt:

    auch auf meine Mail hat Herr Schloemmer geantwortet und das ist positiv!
    Mal sehen was da noch raus kommt
    aber gegen die Matrix muss mit harten Bandagen gekaempft werden
    die ich ihm wirklich wuensche

  1. satyam sagt:

    Wenn man Basisdemokratie betreiben will, wofür dann eine Partei? Repräsentation ist eine Verfälschung der Demokratie! Das Zeitalter der Republiken wird enden und das Zeitalter der Massen wird beginnen! Organisiert euch selbst in Volkskongressen und Volkskomitees! greencharter.com

  1. Solist sagt:

    Soll Er zu dem Treffen gehen, aber dann mit versteckter Kamera plus Tonaufnahme, am besten gleich zweifach, zur Sicherheit, sollte es zu Ausfällen kommen oder ein Aufnahmegerät entdeckt wird. Noch besser...Es vorher abschirmen, damit nicht erfasst wird ODER LIVE übertragen wird, damit 1 zu 1 ausserhalb des Gebäudes abgespeichert werden kann von "neutralen" Kollegen und dann ins Netz streuen und andersweitig öffentlich machen. Das wäre eine Vertrauensbildende Masssnahme. Andernfalls sind DIE ebenfalls für mich endgültig gestorben. Das unser Parteiensystem niemals Demokratie ermöglichen wird, ist mir schon ne Weile klar, um so mehr, solange einige Wenige das Sagen haben. Solange die Elite regiert, wird das nix

  1. archelys sagt:

    M.E. sind die 'Piraten' genauso gemacht worden wie seinerzeit 'Die Grünen'.
    Nun ist für JENE das Farbspektrum erschöpft und sie zeigen auf andere Art ihre Verbundenheit mit den Totenkopfverehrern.

  1. Die Empoerte sagt:

    Nun bei den Piraten bin ich mir sicher, das es eine gesteuerte Bewegung ist. Das ist eine Europäische Partei und so was kommt nicht aus sich selbst heraus. Lasst euch nicht täuschen, damit ihr dann nicht enttäuscht seid, das betrifft auch den Ruf nach einem BGE!
    Die ursprüngliche DDR Freiheitsbewegung rief damals wir sind das Volk...was wurde daraus? Ihr könnt es heute sehen. Die Gaucksche Freiheit die Konsumfreiheit...

  1. El. sagt:

    Genauso, die Seuche ist die Gleiche

    @archelys: "sind die 'Piraten' genauso gemacht worden wie seinerzeit 'Die Grünen'."

    Bestimmt genauso. Für "Piraten" habe ich mich nicht besonders interessiert, aber ich erinnere mich an WASG/Linke. Es wurden professionelle Rattenfänger von der DGB entsendet, um in der "neuen" Partei die Flüchtlinge aus der SPD abzufangen. Es funktionierte ausgezeichnet.

    Für 'Piraten' konnte man die neue Netzkultur, genannt von der Propaganda "Sozialnetze", vor ein paar Jahren gerade gegründet, einsetzen. Die "Faszinierten" von der neun Technik können ruhig denken, dass sie das Medium beherrschen und nicht umgekehrt, wie auch z.B. die Facebook-Revoluzzer im Nahen Osten.

    Für die 'Piraten' wurden die Agenten von CDU (Nerz) und sogar der Bundeswehr (Schlömer) zur Gründungszwecken entsendet.

    Ist das so schwierig kapieren, dass alle landesweite Organisation werden von den professionelen Agenten kontrolliert ? In der Spitze der s.g. Parteien gibt es mehr der IMs, als man sich überhaupt vorstellen kann. Das macht man immer so. Es gibt nur einen einzigen Weg, die Bewegung in der Gemeinde aufzustellen, da reichen die ausgebildeten Agenten nicht, um alle Gemeinden zu besetzen, und zweitens gesunder Verstand bewahren und nach den Taten nicht den Wörtern urteilen..

    Falls eine organisierte Gruppe begint die s.g. Spitzenkandidaten bilden, dann ist sie bis zum Mark verseucht, wie war das mit dem Aufstieg des Geheimagenten Joschka Fischer ? Ein Klassiker, sicher gehört heute zur Grundausbildung bei der BND oder MAD. Ein Revoluzzer Cohn-Bendit wurde mit grosser Wahrscheinlichkeit von Mossad ausgebildet.

    Die Aufgabe der Systempropaganda ist den Agenten als einen "Spitzenkandidaten" bzw. "Parteivorsitzender" zu kreieren, vgl, J. Fischer/Grünen. Die Agenten verfügen dank ihren Führungsoffizieren auch genug finanzielle Mittel als unabhängige Kandidaten, um das Wahlvolk zu bestehen. So funktioniert das System, unabhängig ob unsere Trägheit das wahr nehmen will oder meistens nicht.


    Signed El.

  1. NWOhater sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=Noe8LzJsCe0

    Da is nichts mehr hinzuzufügen.....unser Parteisystem is ein Blendwerk.....gibt es wirklich ne Opposition?
    lololololol

  1. Petra Raab sagt:

    @Dimon

    Selbstverständlich fängt man so Wähler, mit was willst du sonst Wähler fangen als mit der Gewissheit, dass niemand mehr den Sklaven für den anderen spielen muss.
    Eliten dürfen nicht bestimmen für was für eine Tätigkeit es Ressourcen gibt und für welche nicht.
    Damit nehmen sie jedem Menschen hier auf diesem Planeten die Selbstbestimmung.
    Wie weit so eine Manipulation der breiten Masse gehen kann, sieht man an den Müttern
    weltweit. Sie bekommen für ihre Arbeit keinerlei Ressourcen zum Überleben. Machtversessene
    Eliten haben dies weltweit so bestimmt, dass es für die Arbeit der Mutter keine Ressourcen
    gibt. Ressourcen gibt es nur für diejenigen, die den Eliten dienen. Eliten haben sich die Rechte
    auf die Ressourcen dieser Erde gesichert und bestimmen, wer für was wie viel Geld für seine
    Arbeit bekommt. Je egoistischer Menschen dabei sind, je mehr Ressourcen dürfen sie sich dabei
    aus den gemeinsamen Ressourcen der Menschheit nehmen. Menschen die weniger egobehaftet sind,
    deren Arbeit dadurch auch wirklich noch benötigt wird auf diesem Planeten wie die der Mutter, werden
    überhaupt nicht entlohnt. Diese Menschen werden dadurch immer mehr abhängig gemacht von Menschen, die andere Menschen gerne versklaven, ausbeuten, erniedrigen, nach deren Pfeife tanzen lassen und für ihre niederen Triebe prostituiert sehen wollen.
    Die Menschheit muss sich befreien von solchen machtversessenen Energien, damit wieder jeder einzelne für sich selbst bestimmen kann, was er als Arbeit ansieht und was nicht. Damit jeder einzelne frei entscheiden kann, für was er seine Lebensenergie überhaupt einsetzen will und für wen.
    Solange wir Einzelne im Volk entscheiden lassen, für was für eine Arbeit es Ressourcen gibt und für welche Arbeit nicht, ist niemand im Volk selbstbestimmt.
    Deshalb ist es von größter Wichtigkeit, dass sich ein Volk von solchen Energien frei macht und das kann es nur, wenn es durch ein bedingungsloses Grundeinkommen nicht mehr erpressbar wird für solche Energien.

  1. zykls sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. QWERTZ sagt:

    @whoknows,

    ich muss zugeben dass man sich selbst immer wieder dabei ertappt hoffnungsvoll aufzublinzeln wenn uns mal wieder ein Knochen vorgeworfen wird (Obama, Erdogan, Arabischer Frühling, Piraten, ...)

    Vergiss es! Sind es nicht die Piraten die sich damit brüsten dass z.B. Koalitionsverhandlungen öffentlich stattfinden, das heißt, die Basis kann mithören.

    Lass es mich so sagen. Ich verspreche Dir (obwohl es gegen meine Überzeugung ist) die Piraten zu wählen wenn Herr Schlömer sich mit Kissinger öffentlich trifft so dass die Basis mithören kann :-)

  1. @couchlock, ja so sehe ich das auch. Zur Wahl gehen kann man sich bei diesem System wirklich sparen. Masn gibt seine Stimme im wahrsten Sinne des Wortes ab und lässt danach wieder über seinen Kopf bestimmen und machen.
    Diejenigen die glauben sie würden mit ihrer "Wahl" etwas bewegen, wollen doch im Grunde nur ihr bisheriges, armseeliges, gesichertes Leben weiterhin gesichert bekommen. Einen Job haben von welchesm sie ihr Häuschen bezahlen, ihr neues Auto kaufen, den Urlaub finanzieren können usw. Das hat ja so auch seit 1949 für Viele wunderbar so funktioniert. Das war Immer so, das muss Immer so bleiben, deshalb wählt man auch Immer so!

    Solange es vielen Deutschen noch so gut geht, dabei geht es vielen immer schlechter, verändert sich rein garnichts. Auch werden die Deutschen nicht auf die Straße gehen etc. erst wenn es wirklich zur Sache geht, die Arbeitslosenzahlen und die Firmen Insolvenzen in die Höhe schiessen, werden sich manche anfangen zu wehren. Die breite Masse wird wohl bis zum verhungern still bleiben und hoffen das Andere es richten werden. So auch wenn sie zur Wahl gehen und anschliessend machen lassen".

    Viele halten sich doch auch so klug und toll wenn sie einen Job haben, wo sie 2 Tausend Euro verdienen im Monat, sie fühlen sich doch dann wie Graf Cocks in ihren neuen Häuschen. Bloss nix ändern oder nachdenken, und wenn Nachbar arbeitslos wird, sein Problem..der will ja bestimmt nur nicht.

    Ach was solls, in Deutschland wird sich vorerst noch garnix ändern.Leute die wirklich etwas ändern könnten haben wir zwar, aber mit zu wenig Einfluss derzeit. Deutschland geht es ja auch "Noch" gut, und die Wirtschaft brummt grösstenteils auch noch, da muss man sich nichts vormachen. Das wir viele Niedriglöhner, 1€ Jobber, Hartz4ler usw haben mag sein, aber von Denen muss und kann man sich auch nichts erwarten und wird man sich nichts erwarten können. Die sind raus und viele haben sich in ihrem Schicksal ergeben.

    Ich habe mich zwar als Früherwerbsunfähiger nicht ergeben, aber ich habe und kenne in meiner umittelbaren Umgebung Niemanden mit dem ich mich zusammen schliessen könnte. Die pennen hier alle schlicht weg vor sich hin und warten auf Ereignisse wie die Fussball EM, Olympia um sich draussen die Birne zu saufen zu können und um rum zu gröhlen bei den sicherlich wieder vielen öffentlichen Straßenübertragungen.

    Dieses Volk ist doch grösstenteils politisch auch garnicht mehr interessiert und bewandert schon mal garnicht mehr. Zur Abwechslung und zur Wahrung des Anscheins einer "Demokratie" wird ihnen dann diese Piraten Partei serviert und installiert.
    Dabei haben und hatten die Linken doch tatsächlich mehr vernünftige Ansätze wie die jetzigen Piraten. Aber genau die Linken werden in NRW zb abgewählt? Also ich möchte wetten, wenn sie der nächsten Partei wieder so einen "Verwunschenen" Namen geben, wird auch diese "gewählt" werden. Loveparade Partei, die WIXXER Partei oder sowas in diese Richtung, Programm wie Absichten eher unwichtig, hauptsache auffallend und irgendwie schrill wirkend reichen aus. Den völlig verblödeten Deutschen wird eh nix mehr auffallen, solange sie ihr Fresschen vom Aldi, Lidl etc ausreichend bekommen, das Bier bei Fussball fliesst, der Job einem sein geregeltes Leben sichert.....lasst es erstmal richtig im Carton krachen, dann sieht es schnell ganz anders aus. Aber so wie zur Zeit....wird alles noch mehr einschlafen und seinen "gewohnten" Lauf nehmen. Wie las ich vorige Tage auf einem Blog. Der Medienkonsum hat in Deutschland pathologische Ausmasse angenommen. Dem ist auch so...ich merke es hier JEDEN Abend, als würde ständig ein Straßenfeger im TV laufen. Armseeliges Arschlochvolk ehrlich, für Nix zu bewegen wenn es sich nicht um Konsum oder Spass handelt.

  1. drdre sagt:

    Das ist wirklich starker Tobak, aber letztendlich ist wie ich schon an anderer Stelle schrieb die Piratenparei eine Fortsetzung der FDP mit anderen Mitteln.
    Die Wahl Schlömers setzt die eigentliche Kernaussage der Piraten : Wir haben erstmal keine Meinung und wenn sagen wir erstmal zu allem Ja und Amen fort. Jetzt ist auch die Aussage von Schlömer in einer Talk Show zu verstehen, er hätte zu Afghanistan keine Meinung. Wollte er doch seinen Arbeitgeber nicht düpieren.

  1. Humungus sagt:

    Ich habe per Twitter direkt vorgeschlagen das Treffen auf Video aufzuzeichnen, sollte ja kein Problem sein, die Piraten sind ja für volle Transparenz. So sollte das denn im Youtube erscheinen.
    ABER, natürlich kam keine Antwort!

    Soviel zur Transparenz der Piraten.

  1. Philemonara sagt:

    Auf meine Mail (in der ich in erster Linie Tranzparenz gefordert habe, noch vor einem Absagen des Treffens) hat Herr Schlömer geantwortet, dass es ums Urheberrecht gehen soll und Vertreter anderer Parteien dabei sind. Es gehe ihm darum, dass die Piraten bei diesem Thema mitreden.

    Mal sehen. Bin positiv überrascht, dass er mir geantwortet hat.

  1. SternOS6Herz sagt:

    Hallo,
    Ich finde es nichts ganz richtig und fair.
    Es gibst diese Piratenpartei wo jeder Mensch sich darin einfinden und mitgestalten kann so auch seine Meinung einbringen kann wenn er etwas nicht richtig findet und den Menschen erklärt weshalb es nicht richtig ist. Somit ist euch eine klare Argumentation öffentlich gegeben, warum macht Ihr dann bei der Piratenpartei für die Völker dann nicht mit und hilft mit das es bei uns alles besser wird und es erst garnicht zur Gehirnwäsche kommen kann?Wenn Ihr denn das überhaupt wollt uns Menschen zu helfen dann kommt mit zur "Piratenpartei" und helft uns für eine bessere Zukunft, damit es nicht dazu kommt wie es bei den anderen Parteien ist . Bitte schaut nicht einfach zu und kommentiert das geschehen wie es sich entwickelt zum negativen, sondern seit dabei und hilft uns Menschen damit Machthungrige nicht hier auch noch das ruder übernehmen und uns zu "Sklaven" behalten können.

  1. LN sagt:

    Die Piraten sind doch auch nur ein Haufen von Vollpf...
    Sieht für mich vielmehr so aus, als die von Merkel und Co ins Leben gerufen wurden, um über kurz oder lang, den Unmut der Bevölkerung auf sich zu ziehen und von sich selbst abzulenken. Immerhin ist sie beim Dicken in die Lehre (oder Leere :-D) gegangen und der hatte das auch immer so praktiziert. Die einzige Möglichkeit vernünftig zu wählen ist schon seit langem Protestwählen. Alles ankreuzen, was auf dem Wahlzettel anzukreuzen ist, damit hat man eine gültige Proteststimme abgegeben. Würden das alles Unzufriedenen praktizieren, müssten sie ihr wahres Gesicht zeigen - dann würde sich zeigen, wie weit wir wirklich von einer Diktatur entfernt sind, oder bereits mittendrin leben. Ob sich der Piratenoberfuzzi mit dem alten Kissi sonstwo trifft, ist im Grunde völlig egal - es sind doch ales nur Luftnummern. Wie wäre es, wenn wir alle ab morgen keine Steuern mehr bezahlen - wie sie darauf wohl reagieren würden?

  1. Petra Raab sagt:

    @LN
    Wer Protestwählt, der wählt nur den Eliten in die Arme. Die lachen sich doch darüber ins Fäustchen.
    Ich persönlich bin davon überzeugt, dass die Wahlen in Deutschland manipuliert werden. Es macht keinen Sinn, wenn wie bei den letzten Wahlen in NRW zwar die CDU für ihre Elitenpolitik abgewatscht wird vom Volk, gleichzeitig dafür aber deren Prozente die FDP bekommt.
    Gleichzeitig wird die Prozentzahl bei den Linken gemindert, um sie den Piraten zu geben. Piraten und Linke sind sich sehr ähnlich und wollen noch Politik machen die gegen die Eliten geht. Wenn die Piraten also so einen Zulauf haben, dann normalerweise auch die Linke, auch das macht keinen Sinn.
    Von daher steht für mich fest, dass die Wahlen von den Eliten manipuliert werden. Sie jonglieren die Zahlen immer so hin- und her, dass es keine Gefahr für deren Machterhalt gibt.

  1. @Petra Raab...GENAU SO LÄUFTS!! Es ist witzlos zur Wahl zu gehen, es bringt Schlichtweg nichts, man gibt nur seine Stimme ab. Diese sollte man aber besser behalten und Nicht zur Wahl gehen. Ich hatte bei Gert Flegelskamp dazu auch schon mein Statement abgegeben und Gert hat dies in einem seiner letzten Beiträge auch zum Teil veröffentlicht. http://www.flegel-g.de/2012-05-13-LT-Wahl-NRW.html

    Ich bleibe auch dabei, ich werde zu keiner Wahl bei diesem derzeitig herrschenden System mehr gehen. Und ich bin mir auch zu 110% sicher, dass Wahlen keine Abwahl schaffen können und werden. Das verhält sich genau wie damals zu Zeiten der DDR und deren Wahlen. Bei uns soll es nur einen demokratischen, freien Zweck vortäuschen der aber nicht besteht. Unsere Wahlen in der BRD werden genau so manipuliert wie damals in der DDR. Wie du schon richtig schreibst, es ist zudem auch total unlogisch wie unerklärbar, dass die Piraten im Landtag sind und die Linken nun raus. Zumal die Linken ein wesentlich besseres Wahlprogramm haben wie die Piraten so zb auch Geldsystem usw. Darüber liest du bei den Piraten nichts und sie haben auch keine wirklichen Experten dafür.

    Da erfindet man einen Namen wie Piraten, der eventuell bei den jüngeren Leuten gut klingt, wobei Piraten nichts anderes wie Räuber und Verbrecher waren, und schon werden diese in den Landtag gewählt?? Von wem frage ich mich da? warum wurden die Linken abgewählt? Weil sie natürlicherweise keine Gesetzesänderungen noch sonst was beschliessen wie ändern konnten, aufgrund zu geringer Abgeordnetenzahl? Glauben die dusseligen Wähler etwa, dass sich nun mit den Piraten etwas ändert, bessert wenn diese mit 10 Leuten im Landtag genau so wenig zu sagen haben? Die Linken sind raus weil sie zu viel Dinge im Programm hatten die Pro Kleiner Mann gewesen sind, Mindestlohn, Hartz4 Satz Erhöhung, Regulierung der Finanzmärkte, Regulierung des Arbeitsmarktes usw, das ist doch wieder genau das, was wir wieder als erstes bräuchten.

    Sind die Leute wirklich so doof und dumm und wählen genau diese zumindest teilweisen guten Ansätze wieder ab? Wenn dem so ist, ist dem deutschen Volke keinesfalls mehr zu helfen. Wenn dem nicht so ist, und die Zustände sich zusehends verschlechtern werden, und das Volk weiterhin vor sich hin träumt und nichts unternimmt.....dann sind sie wirklich selber dran Schuld und werden wohl so bescheuert gewählt haben.


    Ich kann und will es aber immer noch nicht glauben und denke auch, es wird manipuliert und das schon seit langer Zeit. Mich wundert nur, das die Zahl der Nichtwähler, und das sind immerhin auch 40% auch nichts weiter machen und ruhig bleiben. Mann muss doch davon aus gehen, dass diese 40% Nichtwähler sehr unzufrieden sein müssen mit der derzeitigen Politik und System.

    Es kann nur sein, dass es Diejenigen sind die nur noch Minijob, 1€ Job, Niedriglohnjobs oder Arbeitslose sind die nicht zur Wahl gegangen sind. Aber viel Möglichkeiten des Wiederstandes auch nicht mehr haben aufgrund mangelnder Finanzen, Repressalien seitens der Arbeitsagenturen usw...denen kann ich es nicht übel nehmen wenn denen die Hände gebunden sind und sie nichts machen können, ausser ihre Stimme zu verweigern. Immerhin zeigen sie so ihren Protest...aber das andere Wahlvieh pennt scheinbar immer noch weiter.

  1. hier gibts ein paar magere infos, was bei dem treffen abging und wer da war: https://twitter.com/#!/BuBernd

    so twittert schlömer z.b.:
    "...Ich habe die Urheberrechtsposition der Piraten swie den Nutzen von Beteiligung und Transparenz verteidugt..."

    aha, aber wo ist denn hier die transparenz?
    ich finde es unverständlich und skandalös, mit welcher in-transparenz bernd schlömer dieses treffen behandelt. sein erster tweet war lediglich sinngemäß "treffe kissinger, der wolle die piraten kennenlernen". kein wort z.b. davon, dass das beim springer-verlag stattfinden soll. hallo? springer? bild? und jetzt müssen ihm mühsam über twitter (!) spärliche informationen aus der nase gezogen werden.

    was ich auch sehr enttäuschend finde, ist, dass von der piraten-basis nix kommt, keine kritik, wird einfach so hingenommen, dass sich ihr "chef" mal eben mit einigen der wichtigsten vertretern der nationalen und internationalen elite trifft und das ganze versucht möglichst nicht an die große glocke zu hängen, indem er nur kurz über twitter eine lächerliche mitteilung macht in 2 zeilen. aber ein treffen mit kissinger und der führungsebene von springer GEHÖRT an die große glocke. gerade von schlömer, der sowieso schon in einem schweren interessenskonflikt steht durch seine tätigkeit beim bundes-kriegs-ministerium, hätte hier mehr transparenz gezeigt werden müssen. aber so entsteht der eindruck, er wolle vertuschen. das ist doch genau die einstellung, mit der politiker zum bilderberg-treffen oder anderen informellen verantaltungen gehen: alles nicht so wichtig, wir plaudern nur ein wenig.
    der eindruck der vertuschungs-absicht entsteht auch beim lesen seiner tweet-historie zum kissinger-treffen: er sagt nur das notwendigste und auch nur auf nachfrage.

    was immer sich schlömer bei der sache gedacht hat, ob er gute gründe hatte, einfach naiv war oder wirklich vertuschen wollte, ich jedenfalls kann zu diesem mann kein vertrauen mehr haben!

    und ich bin schwer enttäuscht von der piraten-basis wegen ihrer naivität und gleichgültigkeit ob dieser angelegenheit.

    hier, was er sonst noch so getwittert hat (keine garantie für vollständigkeit):

    - Ich treffe am Donnerstag Henry Kissinger in Berlin. Er möchte die #Piraten kennenlernen.

    - nein... Journalisten-Club.

    - Ich werde über Programme, Ziele und Inhalte der #Piraten sprechen, ihn auf Bradley-Manning-Fall ansprechen etc

    - Wieso glauben einige, dass ich mich vereinnahmen lasse? Warum sollte ich mich mit Kritik an Ungerechtigkeiten zurückhalten?

    - Wieso stärken die #Piraten nicht den Rücken, damit das Richtige gesagt werden kann?

    - Themen bei #Kissinger : Politische Lage der USA vor den Wahlen, digitale Beteiligung/Demokratie, Transparenz, Urheberrecht

    - Anwesende bei #Kissinger: 14 Teilnehmer #CDU #FDP #Piraten, Verttreter aus Wissenschaft und Kultur, Führungsebene Axel Springer

    - Eindruck bei #Kissinger Ich habe die Urheberrechtsposition der #Piraten swie den Nutzen von Beteiligung und Transparenz verteidugt

    - Danke für die konkreten Gewalandrohungen gegen meine Person, di ich heute Nacht erhalten habe!

  1. Solist sagt:

    @ Philemonara: Dich beruhigt es, daß andere Parteienvertreter dabei sind? Du wei?t schon, ALLE etablierten Parteien arbeiten GEGEN uns. ALLE sind7waren für den ESM, der diktatorisch ist. Selbst die Grünen und die Lunke war zwar dagegen, aber für Eurobonds und letzten Endes ein System das keine Alternative ist. KEINER sagt: raus aus dem Euro, KEINER.
    Die sind alle schon Teile des dieser Elite. Westerwelle (FDP) und sogar Chem Özdemir (Grüne) waren schon geladene Gäste der Bilderberger. Kohl war bei Bilderbergern, Angela Merkel erstmals 2005, danach war Kanzlerin. Helmut Schmidts Freund ist HENRY KISSINGER (Schmidt sprach mal von den Bilderbergern in einem Talk wo Kissinger der 2te Gast war, als "feine Leute"). Also mich würde es überhaupt nicht beruhigen wenn weitere Bilderberger oder Kommende???? anwesend sind. Das läuft sicher genauso hinter verschlossenen Türen ab, wie bei den anderen Treffen und am Schluß MACHT JEDER MIT, wie immer. Kissinger gehört übrigens zum INNERSTEN Kreis der Bilderberger und ist ensprechend oft dabei. Quasi Stammgast... Also nicht zu naiv sein

  1. Stranger sagt:

    Der neue Joschka Fischer halt, wie nett............

  1. Petra Raab sagt:

    @Zanderangler3

    Selbstverständlich werden die Wahlen manipuliert, dennoch rate ich jedem wählen zu gehen, einfach damit er selbst irgendwann erkennt, dass etwas nicht stimmt, wenn alle die er kennt eine Partei wählen, die es nicht in den Bundestag schafft.
    Die Piraten sind auf jedenfall eine Bereicherung, alleine durch das bedingungslose Grundeinkommen. Sie sind die erste Partei die es in Landtagswahlen über die fünf Prozenthürde geschafft haben mit so einer Idee. Ich finde das schon mal besser wie nichts. Alleine, dass sie dadurch die Idee vom bedingungslosen Grundeinkommen einer breiteren Öffentlichkeit bekannt machen, finde ich sehr gut. Diese Forderung holt die Menschen etwas von ihrem gelebten Masochismus hinsichtlich der Eliten heraus. Sie zeigt auf, dass es auch andere Möglichkeiten gibt, als für Eliten ewig die Sklaven zu spielen. Ein guter Anfang.
    Hätten die Piraten das bedingungslose Grundeinkommen nicht, dann wären sie für mich eine Partei wie jede andere. Den Linken halte ich zu Gute, dass sie gegen Hartz 4 Sanktionen sind und sich dementsprechend auch für deren Abschaffung stark im Bundestag gemacht haben. Leider haben auch hier wieder FDP, SPD und CDU ihre wahre Elitenpolitik demonstriert. Die Grünen haben sich diesmal zumindest enthalten.
    Hier die Namen aller, die den Menschen in Deutschland nicht einmal das bedingungslose Existenzminimum gönnen, sich selbst aber das Zehn- Zwanzigfache für ihr Versagen am Volk herausnehmen.
    http://www.grundeinkommen.de/content/uploads/2012/04/gesamt1-namabst26-04-12.pdf

  1. flo sagt:

    ich habe dem Lieben herrn Scloemer eine Email geschrieben und habe am nächsten tag prompt eine kurze naja sagen wir mal schon komische antwort bekommen.

    Hier der verlauf kopiert bitte von unten anfangen :-)

    hallo Herr schloemer,
    also ich lasse mich gerne eines Besseren belehren und wenn sie wirklich ihre Transparenz verwirklichen, werde
    ich mich persönlich bei ihnen entschuldigen. Und das fehlende Vertrauen was sie ansprechen ist jawohl nur
    verständlich in der heutigen Zeit. Ich war echt überzeugt von ihrer Partei weil sie die einzige
    Partei war die einstimmig gegen den ESM gestimmt haben. Bitte vertstehen sie mich nicht falsch nur ich befasse
    mich schon längere Zeit mit den Bilderbergen und deren Mitgliedern und weiß was die für
    Süppchen kochen und wie sie Wissen bin ich da nicht der Einzige. Ich möchte mich natürlich auch
    dafür bedanken das sie schnell geantwortet haben was meine Entscheidung für ihre Partei ein wenig
    abmildert. Nur leider ist es schon merkwürdig das sie sich gerade mit dem Herrn Kissinger treffen.
    Ausserdem macht mich stutzig das sie ja schon länger für das Bundesminesterium arbeiten.
    Regierungsdirektor im Bundesministerium der Verteidigung. Seit 2010 in der Berliner Julius-Leber-Kaserne als
    Referent bei PI5 der Abteilung Personal des Bundesverteidigungsministeriums mit Zuständigkeit für
    die akademische Bildung an den Universitäten der Bundeswehr. So wie es ja die sogenannten Medien
    darstellen ist die Piraten Partei ja ein "wilder Haufen". Wie gesagt ich lasse mich gerne eines besseren
    belehren und lasse mich gerne überzeugen. MACHEN SIE MIR MUT!!!!

    Ich will NEUE POLITIK und vor allem transparenz,mehr Demokratie, was sie angekündigt haben. Frischer
    Wind im Bundestag, bzw Landtag. Ich weiß das ist ein langer Weg und ich würde sie ja gern
    unterstützen aber wenn sie, wie die medien ja so verbreiten eh keine Ahnung von Politik haben und sich
    dann mit Henry Kissinger treffen, was soll ich davon denken? Und das Urheberrecht mit Henry Kissinger zu
    besprechern.... hmmm... soll ich das glauben? Aber gut ich denke ja mal das ihr treffen lückenlos
    Dokumentiert wird. und wenn sie nichts zuverbergen haben könnten sie mir ja mal eine Mitschrift schicken,
    ich denke in einer "Demokratie" ist das kein Problem. Falls doch erläutern sie es mir doch bitte kurz.

    Also ich würde mir wirklich persönlich wünschen das die Piraten Partei etwas ändern
    könnte in dem PolitikTrott wo eh jede Partei im Endeffekt das selbe macht. ich habe EUCH gewählt das
    IHR was verändert, Bitte bitte lasst uns nicht im Stich.!!

    Gruß


    -----Ursprüngliche Nachricht-----
    Von: Bernd Schlömer
    Gesendet: Do. 24.05.2012 06:32
    An: flokrause@freenet.de
    Betreff: Re: Treffen mit Henry Kissinger

    es geht thematisch ums Urheberrecht: Es sind Vertreter der CDU und
    der
    FDP dabei; dazu Künstler - ich werde die Position der Piraten
    erläutern...

    Vielen Dank für Ihr fehlendes Vertrauen und den mangelnden Mut
    mich zu
    unterstützen.

    bestes
    Bernd Schlömer

    Am 23.05.2012 18:31, schrieb flo,,,,,,@freenet.de:
    Hallo Herr Schloemer,
    ich habe auf einer Seite meines
    Vertrauen gelesen das sie sich mit Henry Kissinger treffen.
    Als ich dies gelesen habe, habe ich
    mich tierisch geärgert meine Stimme an ihre Partei abgegeben
    zu
    haben.
    Das kann doch echt nicht sein sich mit
    dem Bekannsten BILDERBERGER zu treffen. Ist jawohl klar was an
    diesem Treffen besprochen wird und ich denke das muss ich ihnen auch
    nicht erklären.
    Ich wollte einfach nur meine Meinung
    sagen und das ist als Angestellter der "Deutschland GmbH" ja
    NOCH
    erlaubt!!!
    Ich hoffe es kommen noch einige Mails
    von noch mehr Bürgern die sich darüber aufregen.

    Mit freundlichen
    Grüßen

  1. LinQ sagt:

    Das Gleiche schrieb er mir auch:

    Betreff: Re: Treffen mit Henry Kissinger

    es geht thematisch ums Urheberrecht: Es sind Vertreter der CDU und der FDP dabei; dazu Künstler - ich werde die Position der Piraten erläutern.

    bestes
    Bernd Schlömer
    -------------------------------

    Copy & Paste kann er wohl.

  1. Humungus sagt:

    Nun, ich sehe Herr Schlömer hat eigentlich alle eMails beantwortet, wieso denn nur meine nicht?
    Ich fragte ob er denn es vorab offiziell bekannt geben würde, wenn er zum Bilderbergtreffen eingeladen wird.

    Naja, keine Antwort wäre in dem Fall zumindest schon mal eine verdächtige Antwort. Mal gucken ob er während des Bilderbergtreffens in Deutschland gesehen wird oder er irgendwie verschwunden ist.

  1. hier nun im nachgang der bericht von bernd schlömer zu seinem treffen mit kissinger, bei dem er keine fragen an kissinger hatte: http://flaschenpost.piratenpartei.de/2012/05/25/die-alte-und-die-neue-welt-bernd-schlomer-trifft-henry-kissinger/

  1. navy sagt:

    so fing es auch mit den Grünen an: Heute ist "Cem" ein Atlantiker (Atlantic Brücke e.V.) und jeder macht, was die US Bande will.

  1. pl-leipzig sagt:

    ...und nun haben die Piraten auch noch einen neuen Wahlwerbe-Song vom Giftspritzer-Verlag bekommen:

    http://www.giftspritzer.info/piratenpartei-pro-nrw-zeugen-jehovas-wahl-2013/

  1. NBH sagt:

    Mir ist gerade eingefallen dass es dieses Thema mal gab. Und nun bin ich gespannt, wann die AfD an der Reihe ist.

    Vielleicht ist Euch aufgefallen, dass sich die Piraten nach dem Besuch von Kissinger quasi selbst zerfleischt haben ?!? Der Verbrecher hat wohl Wirkung versprüht .. und bald wird der nächste Feind der Etablierten ausgeknipst : die AfD !!