Nachrichten

12'000 Soldaten üben an der syrischen Grenze

Sonntag, 13. Mai 2012 , von Freeman um 16:59

Wie das Pentagon am Mittwoch mitgeteilt hat, nehmen 12'000 Soldaten aus 19 Ländern an einer Militärübung in Jordanien teil, um wie es heisst "Sicherheitsherausforderungen" zu begegnen. "Die taktische Ausführung der Eager Lion 2012 Übung wird offiziell am 15. Mai beginnen," sagte Major Robert Bockholt, Sprecher des Special Operations Command Central.

Zwei jordanische Soldaten besprechen mit einem US-Militärangehörigen Kampftaktik während "Operation Flexible Saif" im Oktober 2011:



"Eager Lion ist eine jährliche, multinationale Übung, um die Beziehungen zwischen den Militäreinheiten zu stärken und um die aktuellen und zukünftigen komplexen nationalen Sicherheitsherausforderungen zu begegnen."

Auf die Frage, welche Länder teilnehmen, gab Bockholt keine genau Antwort und sagte nur, jedes Land kann selber verkünden ob es an der Übung partizipiert.

Neben Jordanien als Gastgeber, sind Militäreinheiten aus folgenden Ländern dabei: Australien, Bahrain, Brunei, Ägypten, Frankreich, Italien, Irak, Saudi Arabien, Kuwait, Libanon, Pakistan, Katar, Spanien, Rumänien, Ukraine, Vereinigte Emirate, Grossbritannien und Vereinigte Staaten.

Im April hat das US-Verteidigungsministerium verkündet, die Übung wird zwischen 7. und 28. Mai stattfinden.

Bockholt sagte, die Teilnehmer haben sich seit Montag in Jordanien eingefunden, um für die Übungen auf Land, See und Luft sich vorzubereiten, die an verschiedenen Übungsplätzen stattfinden.

"In allem werden 12'000 Soldaten an dem Manövern teilnehmen," sagte Bockholt.

Einige jordanische Zeitungen haben die Mutmassung geäussert, die Kriegsspiele stehen im Zusammenhang mit den Ereignissen in Syrien. Bockholt meint aber dazu, "Eager Lion 2012 hat nichts mit Syrien zu tun. Es ist nur Zufall."

Jordanien ist einer der Länder, das am meisten von der Wirtschafts- und Militärhilfe Washingtons profitiert. Amman hat laut offiziellen Zahlen in den letzten 5 Jahren 2,4 Milliarden Dollar erhalten. König Abdullah II ist wieder nur eine US-Marionette.

Zufällig führt das Pentagon die grössten Militärmanöver die Jordanien je erlebt hat an, zusammen mit 18 anderen Ländern der NATO und der arabischen Nachbarn. Israelische Quellen sagen aber ganz was anderes. Spezialeinheiten aus den USA, Frankreich, Kanada und anderen NATO-Mitgliedsländern sind bereit die Grenze zu Syrien zu überschreiten.

Es wird auch berichtet, Saudi Arabien und Katar stecken hinter dem verheerenden Bombenschlag in Damaskus vom Donnerstag. Dass diese beiden Länder massenweise Waffen und Sprengstoff den Terroristen liefern ist mittlerweile unbestritten. Zum Bombenanschlag hat sich der "Al-CIAda" Ableger die Al-Nusra Front bekannt, bei dem 55 Menschen starben und 372 verletzt wurden.

Das "Grossmanöver" wird von Generalmajor der US-Armee Ken Tovo befehligt. Bei der Übung soll es um asymmetrische Kriegsführung, Spezialoperationen und Aufstandsbekämpfung gehen, wie bereits vergangenes Jahr ebenfalls in Jordanien geübt.

"Tovo wird als einer der talentiertesten Offiziere der US-Armee gehandelt und gilt als 'Superstar' bei den Special Operations Forces," sagte CIA Direktor David Petraeus neulich gegenüber einer amerikanischen Zeitung.

Bevor er das Kommando über Special Operations Command Central übernahm, war Tovo stellvertretender kommandierender General der 1. Panzerdivision in Deutschland. Davor war er für die 10. Special Forces im Irak zuständig. Tovo hat auch Erfahrung in Bosnienkrieg gesammelt.

Klingt alles nach "Fähigkeiten" die man bei einem Vorgehen gegen Syrien benötigen könnte. Tovo hat hat auch die "richtige" harte und arrogante Einstellung, denn seine Aussagen haben schon für Kontroverse gesorgt.

Als er über das Massaker an Zivilisten im März gefragt wurde, oder die Urinierung auf Leichen von getöteten Taliban und die Koranverbrennung, alles von US-Soldaten in Afghanistan verbrochen, zeigte er Verständnis und sagte, "die menschliche Natur ist wie sie ist".

Namen haben eine Bedeutung. "Eager Lion" heisst übersetzt, williger, eifriger oder gieriger Löwe. Auf was oder wen sind sie gierig? Al-Assad heisst auf Arabisch Löwe. Was für ein Zufall, dass der Präsident Syriens so heisst.

insgesamt 18 Kommentare:

  1. Old Europe sagt:

    Oh, welche ein Zufall, denn genau zu dieser Zeit findet auch das Treffen der Nord Atlantischen Terror Organisation (NATO) in Chicago, für das viele eine gigantische False Flag-Operation befürchten.

    http://www.pakalertpress.com/2012/05/11/2012-secret-revealed-mass-bio-terror-pandemic-by-december-21-2012/

  1. Lara Croft sagt:

    Sie werden doch nicht Syrien mit einer eskaliernden Gewaltwelle überziehen. Deren Strippenzieher die CIA ist was sie ja nun offiziell zugeben das sie Terror inzenieren und auslösen (eingeschleuste V-Männer). Nun werden sie dann sagen nun ist Schluß damit das die syrische Regierung dabei zusieht und werden per Eil-Beschluss der UN das Land besetzen. Welch ein Zufall das in diesen Tagen ein Großmanöver im benachbarten Libanon stattfindet.
    Es ist alles schon geplant. Syrien muss zu einen Marionettenstaat umgebaut werden.

  1. xabar sagt:

    1. Ich hoffe, dass Syrien militärischen Beistand von Russland, dem Iran und China erhält. Ein Vertreter der iranischen Regierung hat neulich verlauten lassen, dass der Iran nicht zulassen wird, dass Syrien im Chaos versinkt. Syrien und der Iran haben einen Beistandspakt. Syrien braucht aber mehr als nur Absichtserklärungen, sondern echten militärischen Beistand in Gestalt von Militärberatern und geheimdienstlicher Unterstützung. Diplomatischer Flankenschutz reicht jetzt nicht mehr aus.

    Ein Teil der syrischen Bevölkerung müsste mobilisiert und militarisiert werden, um einen wirkungsvolleren Schutz gegen salafistische Anschläge und Angriffe von außen zu gewährleisten. Denkbar wäre dies in Form von patriotischen Milizen. Das syrische Volk muss sich wie das russische damals zur Zeit der Naziinvasion organisieren.
    Die Russen unterstützten damals die Rote Armee durch die Gründung von Partisanenverbänden.

    2. Wir besorgt man in der Türkei über die von Erdogan herbeigeführte Situation ist, zeigt die Stellungnahme des türkischen Politikers Muharrem Ince vom Samstag:

    "Die Politik der türkischen Regierung gegen Syrien hat die Türkei an den Rand eines Krieges mit dem südlichen Nachbarn gebracht...Unsere 1 Milliarden im Handel mit Syrien sind verschwunden... Sie (gemeint die Regierung der Türkei und Syriens) haben bis vor kurzem noch gemeinsame Kabinettssitzungen abgehalten und Fußballspiele organisiert. Aber plötzlich befinden wir uns am Rande eines Krieges mit Syrien... Der türkische Ministerpräsident denkt über einen Krieg mit Syrien nach."
    (Quelle: Press TV.ir von gestern).

    Die kritischen Stimmen in der Türkei gegen die Kriegstreiberei Erdogans nehmen zu. Auch im türkischen Parlament kam es zu lautstarken Protesten.

  1. Unknown sagt:

    Sibel Edmonds - Ehemalige FBI-Dolmetscherin packt über 9/11 und die Zusammenarbeit der USA mit Al-Kaida und Bin Laden aus


    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=pqlFYmUsDcY

    diese Frau lebt gefährlich :(

  1. 3DVision sagt:

    Zufall?Zufälle die es gar nicht gibt oder?
    Es gibt ja nun auch kein anderer Ort auf der Welt wo sie üben könnten,außer an der Syrische Grenze.
    Hofft man jetzt,dass aus (Zufall) eine Rakete auf dem Übungsplatz von Syrischer Seite einschlägt?
    Ist dann der Grund zum einmarschieren geliefert?
    Oder ist das ganze nur eine Provokation oder Angstmacherei in der Hoffnung dass Assad zurücktritt?

    .......Israelische Quellen sagen aber ganz was anderes. Spezialeinheiten aus den USA, Frankreich, Kanada und anderen NATO-Mitgliedsländern sind bereit die Grenze zu Syrien zu überschreiten.

    Na,ich sehe das auch so.

    Aber,was ist dann mit dem übertreten der roten Linie?Und die Konsequenzen davon,so wie die Missachtung der Russischen Warnung?
    Dann noch die Provokationen mit dem Raketenschutzschild rund herum von Russland.
    Nur ein Narr glaubt noch daran dass diese Krisenherde glimpflich ein Ende finden.

  1. muggel12 sagt:

    Hey, na das würde doch nen Sinn ergeben, es wird an der syrischen Grenze geübt, dann knallts irgendwo, alle rennen rein nach Syrien und Iran steht zu seinem Pakt. Ergebnis wäre, die "übenden" Staaten müssten ja dann Syrien UND dem Iran den Krieg erklären.

    Korrigiert mich bitte wenn ich mich da täusche, und ehrlich -

    ICH HAB IN SOLCHEN SITUATIONEN GERN UNRECHT !!!

  1. humanity sagt:

    und wenns noch mehr militärs w#rem. die freiheit kann man nicht mit solchen bezwingen...das sieht man an afhganistan. weder damals die sowiets sowie jetzt die "westlichen befreier" schaffen es, ein land zu bezwingen...das hat noch NIE geklappt!

    FREIHEIT FÜR ALLE MENSCHEN--keiner kann ein land unterjochen, weil nur irgendwelche regierungen es wollen, das sind nur ca. 1 %!

    WIR sind 99 %!!!

  1. Simon Putin sagt:

    Momentan gibt es ganz schön viele Militärische Übungen! Und vor allem gibt es überall gerade etwas Streit, so wie China und die Philipinen, was dort wohl auf beiden Seiten sehr ernst genommen wird und der Westen wird seine Finger 100 % mit im Spiel haben, vor allem GB und die USA, vielleicht auch Israel! Am liebsten würde die NATO doch sofort einen Weltweiten Angriff starten, damit die Elite endlich Ihre Neue Weltordnung haben kann! Die Elite versucht uns einfachen Bürger auf Linie zu bekommen und Sie merken, das viele Menschen sich aber nicht mehr so einfach täuschen lassen und deshalb muss sich die Elite noch größere Tricks einfallen lassen! Ich persönlich glaube das es absolut wichtig ist an Gott zu glauben und Ihn zu vertrauen und vor allem an das Gute zu glauben! Denn wenn die Mehrheit erst mal ungläubig und vollkommen ängstlich sowie negativ eingestellt ist,dann färbt sich das alles auf unsere Umgebung ab, davon bin ich überzeugt! Gerade deswegen versuche ich immer wieder Menschen davon zu überzeugen wie wichtig es ist sich nicht vom Zorn und Wut leiten zu lassen und Ihren Verstand zu benutzen! Denn Gott hat uns allen einen eigenen Willen gegeben und diesen müssen wir auch richtig einsetzen, sonst werden wir uns selber vernichten. Jede Veränderung oder jedes Handeln fängt im Kopf an und wenn wir es zulassen das die schlechten Menschen unsere Köpfe vergiften und täuschen können, dann werden wir auch so handeln, deshalb müssen wir unseren Verstand auch benutzen und Ihn gegen die schlechten Menschen einsetzen, dann können wir vieles verhindern! Einfach nur handeln und die schlechten Menschen beseitigen bringt nichts, weil dann kommen immer wieder neue schlechte Menschen! Wir müssen den wenigen Menschen die soviel Macht und Geld haben, Ihnen das wieder wegnehmen und verhindern das sich so etwas wiederholen kann. Die innere Einstellung gegenüber dem Leben, der Natur und Gott ist absolut wichtig und darf nicht vernachlässigt oder ausgenutzt werden!

  1. Old Europe sagt:

    Da lobe ich mir doch die Privatarmee der deutschen Wirtschaft (in der Hand von Ausländern) aka "Bundeswehr": Sie baut bald eine eigene Stadt - nur zum Kriegüben.
    Hoffentlich testen sie da keine Mini-Nukes im Kampf gegen den Terrorismus, die Klimastörung und für GEZ-Gebühren.

    Wie ich die deutsche Wirtschaft ihre Bundeswehr kenne, werden sie auch sicherlich wieder fleißig Subventionen beantragen und bekommen für Solarsysteme, Windmühlen, Hafenalagen, Flughäfen, stillgelegte landwirtschafliche Flächen.

    Geht zwar vielleicht alles in die Binsen, aber simmadochmaehrlich, muss doch auch ein wenig realistisch sein, was?

    Hier noch der Link zum Wahnsinn:
    http://www.meinpolitikblog.de/eine-stadt-zum-krieg-ben

  1. die spannungskraft des islamischen zorns wird immer mehr zu nehmen....
    wie kann mekka und medina den usa dienen?
    warum stoppen die moslems diesen wahnsinn nicht vorher? haben sie aus 2003 nichts gelernt?
    wir haben knappe 80 tage zeit, bevor ein robustes (neusprech) mandat erteilt wird...
    alles zeitlupe.
    syrien und iran fehlt es an einer millionen schweren image kampagne.
    stattdessen rennen salafisten mit millionen budget durch deutschland und heizen das backfire noch mehr an.schade schade....

  1. xabar sagt:

    2014 sollen die meisten amerikanischen Soldaten aus Afghanistan abgezogen werden. Aber wo ziehen sie hin? Nach Syrien?

    Die Frage ist unsofern berechtigt, als eine ganze Reihe der 'Rebellen', die in Libyen gegen Ghaddafi kämpften, nach Syrien verlegt wurden, bzw. an die syrische Grenze, wo sie jetzt in Camps in der Türkei oder auch im Kosovo von ehemaligen UCK-Offizieren oder französischen Ausbildern zum Killen, Snipern und Anschlagen ausgebildet werden.

    Und wo sind die Blackwater-Söldner geblieben, Mr. Prince, die ihr Handwerk im Irak lernten und wahllos in Menschenmengen schossen? Auch diese Todesschwadrone werden gegen Syrien losgelassen, wofür Robert Ford gesorgt haben wird.

  1. Wulong sagt:

    Naja, ich denke die Amis spielen gerne mit dem Feuer aber Syrien ist keine einfache Flamme, alleine schon das Syrien auf die Hilfe der Hisballah bauen kann, lässt den Amis ganz sicher das Blut gefrieren. Ich denke der Iran wird 100 prozentig zu seinem Wort stehen, bei China und Russland bin ich mir nicht sicher...ich hoffe es, aber diese beiden Länder haben glaube ich nicht mehr als finanzielle interesse und das ist der Unterschied zw. denen und dem Iran. Hoffen wir das beste!

  1. MastaFu sagt:

    Das US-Militär lehrte den zukünftigen Führungskräften, dass der Islam an sich eine Bedrohung sei, und nicht Al-Kaida.

    Es wurden nun Dokumente und Lehrmaterial veröffentlicht, die den totalen Krieg gegen den Islam aufzeigen! Darin kann man auch sehen, wie weit das US-Militär am liebsten gehen würde: die "Hiroshima"-Taktik gegen den Islam, d.h. die Zerstörung der heiligen islamischen Stätte in Mekka und Medina.

    http://www.wired.com/dangerroom/2012/05/total-war-islam/

  1. Ella sagt:

    Den Amis wird zur Zeit von den BS Medien der kopf mit gay marriage und Obamas Meinungsaenderung dazu,er ist nun dafuer , voll geschwofelt.

    Von Syrien hoert man zur Zeit gar nichts und dass dort zwischenzeitlich an der Grenze GI's stationiert werden, schon mal gar nicht.
    Von Afghanistan ist auch kaum was in den BS Medien ausser es sterben mal wieder Soldaten.

    Es scheint, alles was Obamas Wiederwahl gefaehrden koennte wird ausgeblendet.
    Ron Paul wird leider die letzten Wochen voellig totgeschwiegen obwohl er dereinzige ist der mit Romney noch im Rennen ist.

    Ansonsten sehe ich das auch wie Xabar, besorgniserregender ist eigentlich was die Dienste und die Privatsoeldnerarmee Blackwater dort eventuell schon treiben. bzw. wo die demnaechst eingesetzt werden.

    Diese Xe Soeldnerarmee ist nicht zu unterschaetzen wen man bedenkt, dass zeitweise genauso viel US Soldaten wie Xe Soeldner im Irak waren.

  1. Old Europe sagt:

    @Ella
    Ist Blackwater/Xe nicht inzwischen eine Tochter vom Verbrecherkartell Monsanto?

  1. xabar sagt:

    Die Zerstörung der heiligen Stätten soll heute schon in vollem Gange sein. In der Sendung 'Islam & Life' (Press TV.ir), moderiert von Tarik Ramadan - ein ganz hervorragender Islamwissenschaftler übrigens - war die Rede davon, dass die saudischen Wahabis dabei sind, in Saudi Arabien dass gesamte Kulturerbe zu zerstören, ohne dass davon im Westen Notiz genommen werde. 90% der islamischen Kult(ur)stätten und Moscheen sollen dort schon geschleift sein, Mekka und Medina nur deshalb nicht, weil die Sauds die Einnahmen von den Pilgerbesuchen behalten wollen. In Bahrain, das jetzt Saudi Arabien angeschlossen werden soll und von saudischen Truppen besetzt wurde, wurden Dutzende Moscheen zerstört, um den Widerstand der Bevölkerung gegen die al-Khalifa-Dynastie zu brechen.

    Ich möchte gerne einmal @Fatima fragen, ob das tatsächlich so stimmt oder eventuell übertrieben dargestellt ist.

    Die USA brauchen keinen Krieg mehr gegen den Islam zu führen. Er wird bereits für sie von den Saudis, den Salafisten und Wahabis geführt - die meiner Meinung nach schlimmsten Feinde eines richtig verstandenen Islam, die willigen Werkzeuge westlicher Interessen.

    Übrigens:

    Es gibt ein Sprichwort im arabischen Raum bezüglich der al-Saud-Familie, die damals, Anfang der 30iger Jahre, durch Unterstützung der Kolonialmächte an die Macht kam und die arabische Halbinsel nach sich selbst benannte: der Kopf der Schlange und dass dieser Kopf abgehackt werden muss.

    .. abgehackt werden muss, um die Ausstrahlungskraft des Islam wiederherzustellen.

  1. Ella sagt:

    @Old Europe:

    Ich habe gerade mal XE und Monsanto Connections gegoogelt.

    Du siehst das schon richtig. Monsanto hat Xe gekauft.


    Es ist sogar noch schlimmer,
    z.B. ist einer frueherer Monsanto Anwalt Clarence Thomas heute im US Supreme court und Bill Gates Foundation ist auch an Monsanto beteiligt und natuerlich bestehen beste Connections von Monsanto to the FDA ( frueherer Chef)

    Lesenswert dazu:
    http://voices.yahoo.com/monsanto-blackwater-gates-foundation-7092680 htlm. "Web of corruption"

    wieder dazugelernt. Danke

  1. Old Europe sagt:

    @Ella

    Habe deinen Link - http://voices.yahoo.com/monsanto-blackwater-gates-foundation-7092680%20html - auch mal aufgerufen.

    Und - Überraschung!! - der Inhalt wird genau EINMAL angezeigt, egal welcher Browser (FF, IE, Opera, Chrome), beim zweiten Mal oder mit Refresh kommt die Yahoo-Hauptseite.

    Gut, dass ich mir solche Sachen immer direkt lokal als PDF-File ablege.

    Davon mal abgesehen darf mal wohl mit Fug und Recht davon ausgehen, dass der Verbrecherladen Monsanto mit seiner Abteilung Mord, Terror und globale Söldnerdienste mehr im Sinn hat, als den Leuten das Essen zu bringen.

    Da soll man nicht radikal werden?