Nachrichten

Sarah Palin trifft Kissinger

Freitag, 26. September 2008 , von Freeman um 13:52

SATIRE


Anlässlich der UNO-Vollversammlung in New York diese Woche, hat sich die Kandidatin für das Vizepräsidentenamt der Republikaner, die Gouverneurin von Alaska Sarah Palin, mit einer Reihe von internationalen Staatsoberhäuptern und anderen wichtigen Persönlichkeiten getroffen, um ihre aussenpolitische Kompetenz den amerikanischen Wählern zu zeigen. Damit will sie die Kritik der Demokraten entkräften, sie hätte von Aussenpolitik keine Ahnung.

Sie traf deshalb den Präsidenten von Afghanistan Hamid Karzai, den Präsident von Kolumbien Álvaro Uribe, den irakischen Präsident Jalal Talabani, den georgischen Präsident Mikheil Saakashvili, und selbstverständlich auch Bono von U2.

Bei dieser Gelegenheit bekam Sarah Palin eine Audienz bei seiner Majestät Henry Kissinger, den ehemaligen Aussenminister der USA, graue Emminenz hinter der US-Aussenpolitik und Ober-Bilderberger, um sich die weltpolitische Lage erklären zu lassen und Ratschläge zu holen. Das Treffen fand im Hotel Waldorf Astoria statt.

Durch gute Kontakte zum Personal des Hotels, wurde mir die Konversation zwischen Kissinger und Palin, welche überhört wurde, zugespielt.

Wir müssen uns jetzt die Atmosphäre vorstellen, die sündhaft teure Suit ist im schwülstigen barocken Stiel eingerichtet, das Licht ist gedämpft und Henry sitzt auf dem Sofa mit seinen Beinen gekreuzt, und die Finger seiner Hände tippen sanft aneinander. Sein schwarzer Labrador liegt zu seinen Füssen. Dann tritt Sarah Palin ein, ganz nervös, mit Augen nach unten gerichtet, und sie macht einen kleinen Knicks.

Kissinger: Vell, hello, haben sie einen Sitz hier.

Palin: Es ist so eine Ehre sie treffen zu dürfen, Eure Majestät.

Kissinger: Kann sie eine Wasser für mein Hund holen? Er sein durstig.

Palin: Oh! Dies ist etwas unangenehm, ich bin keine Hotelangestellte. Ich bin Sarah Palin. Sie wissen, die Hockey-Mama, Chefin von Alaska, der Pitbull mit Lippenstift, die Expertin für Energiepolitik, bohr, bohr, bohr....

Kissinger: Verdammt, diese Personal heute!

Palin: Oh keine Sorge, sie sind nicht der Einzige, alle meinen ich bin ein Begrüsser bei Wal-Mart ... mit meiner dicken Brille, hochgesteckten Haaren und breiten Grinsen. Ein Page zu sein im Walldorf Astoria wäre ein grosser Schritt nach oben für mich.

Kissinger: Man sagt mir, sie sein eine grosse Experte in Aussenpolitik, speziell mit Russland.

Palin: Oh ja, Russland. Alaska hat gemeinsame Grenzen mit zwei anderen Ländern. Wirklich grosse Länder!

Kissinger: Dann ich wollen wissen, was sie glauben ist meine Vermächtnis in Sache REALPOLITIK.

Palin: Wie meinen sie?

Kissinger: Well, was sie interpretieren sie zu sein?

Palin: Sie meinen weltweit? Ich glaube, wenn jemand wie sie „Reale Politik“ sagt, dann meinen sie, der klare, ehrliche Versuch die Welt von diesen islamischen Extremisten und Terroristen zu befreien, die alles daran setzen unser freies Land zu zerstören. Es wurden aber viele stümperhafte Fehler in dieser Richtung gemacht. Aber mit einer neuen baldigen Führung im Weissen Haus, und das ist das tolle am amerikanischen System, mit Demokratie und so, mit der neuen Mannschaft gibt es die Gelegenheit alles besser zu machen.

Kissinger: Ick verstehe ... kann sie eine Wasser für mein Hund holen, bitte?

Palin: Oh, ich dachte ich habe es erklärt, ich bin kein Concierge ... ich bin Sarah Palin. Ich bin die Frau die John McCain als Partnerin ausgewählt hat für das Amt als Vizepräsidentin.

Kissinger: Ick weiss.

Palin: Oh, sicher, ok. So, sie sind Deutscher, nicht wahr? Ich war schon mal in Deutschland.

Kissinger: Ick bin Amerikaner.

Palin: Warum reden sie dann so? Sie sprechen ja das „r“ so hart aus.

Kissinger: (Nach einer längeren Pause, während Palin die Schüssel mit Wasser füllt und den Hund streichelt) So, was sie glauben hat China für Einfluss auf amerikanische Finanzinstitution heute?

Palin: Ich habe viel Erfahrung mit diesem Thema. In meiner Regierungszeit hat Alaska 27% mehr Fisch nach China geliefert.

Kissinger: Und Südostasien?

Palin: Ich weiss, Senator John McCain verbrachte viele formende Jahre dort drüben, deshalb sind wir sehr für Südostasien. Wir würden nicht dort sein wo wird sind ohne diese Region.

Kissinger: (Schaut sich in der Runde um) Das kann man sagen zweimal.

Palin: Südostasien hat Amerika viel gebracht.

Kissinger: Kommen sie bischen näher ... (er spricht ihr ins Ohr) ... und was halten sie vom Irakkrieg?

Palin: Ich bin voll für den Krieg im Irak, denn Gott hat es uns so befohlen.

Kissinger: (lehnt sich mit einem Lächeln zurück) Ja, Macht ist das beste Aphrodisiakum.

Palin: Ich glaube, man sollte nicht jemand wählen, nur weil er ein Afroamerikaner ist, wenn sie das meinen.

Kissinger: Wie?

Palin: Wissen sie, sie waren so ein Haudegen. Ich bin auch ein Haudegen. Wir sollten Kumpels sein. Ich habe so viele Fragen an sie, speziell über Orte über die ich nichts weiss, wie Kambodga, Argentinien, Bolivien, Bangladesh ...

Kissinger: (wendet sich zu seinem Hund): Fass sie!

---------------
Palin sagt doch tatsächlich, ihre aussenpolitische Kompetenz beruht darauf, weil Alaska an Russland angrenzt:



Dann wird Sarah Palin über den $700 Milliarden Rettungsplan der Banken gefragt. Einer der wenigen guten Journalisten bei CNN, Jack Cafferty, hat über ihre Antwort folgendes zu sagen: "Wenn McCain gewinnt, dann ist diese Frau einen Herzschlag eines 72-jährigen enfernt, Präsident der Vereinigten Staaten zu werden ... wenn das einem nicht furchtbare Angst einjagt, dann sollte es. Ich bin 65 und berichte schon sehr lange über Politik, aber das ist die erbärmlichste Aussage die ich je gehört habe, für jemand der einer der höchsten Ämter in diesem Land anstrebt."



Wenn so eine inkompetente Person, im Notfall, Präsident der "einzigen Supermacht" der Welt wird, dann ist das beängstigend. Für mich ganz klar der Beweis, Politiker sind Marionetten, einfach nur Schauspieler, die eine Rolle ausfüllen dürfen, und von der Macht im Hintergrund gesteuert werden.

insgesamt 37 Kommentare:

  1. tb! sagt:

    und morgen früh ist die strohdoofe palin gut verdaut auf häufchen hundekot wiederzufinden...

    welch angenehmer gedanke

  1. Anonym sagt:

    Absolut Köstlich! Ich stell mir grad das ganze als Sketch vor und Verona Feldbusch/Poth als Sarah Palin...

  1. Anonym sagt:

    AWESOME!!

  1. Anonym sagt:

    Hallo, wenn mir schon bei Herrn Kissinger sind, möchte ich ein paar Spiegel Sätze zitieren:

    Aus Spiegel 36/2002 (S.70):
    Jaques Verdes.
    "Kein Anwalt verteidigt das Böse leidenschaftlicher als der Franzose J. Verges, Er war befreundet mit Mao und Pol Pot. Zu seinen Mandanten zählten afrikanische Diktatoren, der SS-Mann Klaus Barbie und Carlos, der Terrorist. Nun berät er Milosevic.
    ...
    Verges:
    "Ein internationaler Strafgerichtshof ist ein schöner Traum", erklärt er. "Ich bin durchaus dafür. Sofern ein Vietnamese hier Herrn McNamara wegen Kriegsverbrechen anklagen dürfte und ein Chilene den herrn Kissinger. Aber das wird natürlich nie geschehen."
    Verges sagt, er sei sich sich ein Leben lang treu geblieben.
    Er verachtet Amerika, den Zionismus, die Sozialdemokratie und alle Menschenrechtelei. Saddam Hussein hat seine ganze Sympathie, allein schon, weil er sich
    dem Diktat der NEUEN WELTORDNUNG entgegensetze:
    "Ich mag Staatschefs, die an den Säulen der Tempel rütteln"
    ...
    In Deutschland würden ihn seine Ansichten in die Ecke der Verwirrten stellen.
    In Frankreich gibt es eine natürliche Sympathie mit allen, die sich gegen den Strom stellen und im Konzert der schönen Stimmen "merde" sagen. ...

    Soweit der Spielartikel

    Sicher hat dieser Mann durchaus einen Schatten, wenn er Massenmörder wie Mao als Freunde hatte, aber manches sieht er wiederum ziemlich klar, klarer als der Spiegel

    MfG
    @N

  1. Anonym sagt:

    Gott sollte ihr mal befehlen, ihre eigenen Kinder umzubringen.
    Mal schauen, wie Bibel fest die Dame dann ist.
    Was für ein Schwachsinn den die da labert, aber wenn die Amis solche Leute wählen, haben sie es nicht besser verdient.

    Mh, an welche deutsche Politekerin erinnert di mich bloß?

    von der leiter?....

    mh?

  1. Anonym sagt:

    Die Tante ist so doof,die kann doch nicht mal auf drei Zählen!

    Da kann man ja gleich die nächst beste Registrierkassenmaus vom Supermarkt holen, wie hat die eigendlich ihren Posten gekriegt?

    HALELUJA !!!!!

  1. Anonym sagt:

    //offtopic

    Der AMERO kommt:
    http://www.shortnews.de/start.cfm?id=728882

  1. Anonym sagt:

    Naja sorry...

    aber die Frau is nich ganz so blöd wie ihr sie einschätzt.

    Die Konversation scheint mir nich ganz glaubwürdig

  1. Anonym sagt:

    (Labermodus an) Irgendwelche Promis habe ich zwar nicht gesehen, aber das Waldorf Astoria habe ich auch in guter Erinnerung. Es hat schon ganz schön Patina angesetzt. Dieser museale Bau befindet quasi im Zustand einer Dauerrenovierung und das Hauspersonal hat mit der historischen Technik zu kämpfen. Man ist aber wirklich sehr gut dort aufgehoben, auch wenn man nicht zu den superreichen gehört. Es sind alle wirklich sehr freundlich und hilfsbereit und ich habe selten so gut gegessen und geschlafen. New York ist von dieser Seite betrachtet wirklich traumhaft. Man kann es eigentlich nur empfehlen.(Labermodus aus)

  1. freethinker sagt:

    Eine der intelligentesten Frauen der Welt könnte vielleicht die mächtigste Frau der Erde sein. Aber das Gegenteil ist wirklich eine Ungeheuerlichkeit. Die Korrespondentin wirkt erschreckend klar gegenüber Frau Palin.

    Man sieht tatsächlich, alles ist Fassade. Man stellt einige „Puppen“ ins Fenster und hiervon wird dann die „Puppe“ mit der besten Ausstrahlung, die das Wählervolk, in den USA oft weniger als 50% die überhaupt zur Wahl gehen, ausgesucht.

    Die das Sagen haben sind ganz andere und stets die Gleichen.
    Die wir in den Medien sehen sind nichts als Sprachrohre bzw. Marionetten der Wirtschaftsbosse (Streng betrachtet muss man eher von Mafiabossen sprechen).

    Also, diese US Demokratie, was ja gerne mit Volksherrschaft übersetzt wird, beruht darauf, dass das Volk von wenigen Personen (Präsidentschaftskandidaten), die sich von den Bossen lenken lassen eine Person aussuchen darf.

    Kurz: Die US-Demokratie ist faktisch
    NIE eine Demokratie gewesen!

  1. Anonym sagt:

    Merkt ihr nicht, daß das ein Gag-Dialog ist ? Ein Sketch sozusagen ..

  1. Anonym sagt:

    Freeman,

    ist ja schön, dass du deinen Blog ab und zu mit Satire auflockerst, aber Ms. Palin sowas in den Mund zu legen, ist nicht fair.

    Das muss ein Fake sein. Es muss. So blöd ist keiner.

  1. freethinker sagt:

    Man hört bei Katie Couric ehrliches und sicherlich auch berechtigtes Mitleid heraus. Im Zeitpunkt 45. Sekunde des Videos unterbricht sie Frau Palin, was wohl deutlich macht, dass Katie Couric nicht gewillt ist sich so einer einfachen Person unterzuordnen.
    McCain`s Wahlkampfmanager haben eine nach außen attraktive Hülle, die sie dem republikanischen Präsidentschaftskandidaten zur Seite stellen konnten, gesucht. Diese musste jung sein, um sein Alter zu kompensieren. Die Wahl fiel auf Frau Palin.

  1. Anonym sagt:

    wie blöd und dumm muss eine Frau sein die sich für das zweitmächtigste Amt auf dieser Welt bewirbt und so einen Schwachsinn erzählt. Kollegen, selbst ein Hohlmantelgeschoss wäre beim Eintritt in diesen Schädel beleidigt.
    Aber das diese Dummbratze sich noch mit dem Kissinger trifft macht mir große Sorgen. Kissinger ist bekanntlich einer der ganz bösen in diesem Spielchen. Und durch die Aussage Palins "Ich glaube, man sollte nicht jemand wählen, nur weil er ein Afroamerikaner ist, wenn sie das meinen." beiweist zu 100% das die Palin (Paladin) eine Rechte Socke ist. Es gibt Afroamerikaer und Amerikaer, hmm wieder was gelernt heute ;) dachte immer das sind alles Amerikaner aber gut das es die Palin gibt. Bei uns würdest Du für sowas sofort eine aufn Sack bekommen. Der Ausdruck ist politisch nicht korrekt. Ich bezweifel auch das Obahma der Heilsbringer ist oder meint Ihr die lassen jemanden ans Steuer der nicht eingeweiht ist. Wenn der Obahma sauber sein sollte und wirklich gewählt wird dann würde ich echt Geld wetten das dieser seine Amtszeit nicht lebend beendet. Wäre wirklich traurig da mir der Obahma echt sympatischer ist aber man soll sich nicht vom Äusseren täuschen lassen. Hat mein Opa schon gesagt:"In der schönsten Blume kann eine Wespe sitzen."
    Ich hoffe nur das dieses Bankenkriesengedöns nicht eskaliert und die das Argument verwenden um diese RFID Chips bei uns einzupflanzen. So nach der Art, so das Geldsystem hat nicht funktioniert jetzt machen wir es mit einem Punktesystem und diese sind auf diesem gesundheitsfördernden, allheilbringenden RFID Chips.


    Ich glaub dann werd ich zum Tier.

  1. Anonym sagt:

    Ist doch eine nette Frau! Und gebildeter als Bush ist sie alle mal...

    Also halb so schlimm...

  1. Jakester sagt:

    Howdy Freeman,

    Das mit den Marionetten ist (fuer manche :-)) richtigerweise ein unumstoesslicher Fakt wie zB. auch das Aufgehen der Sonne.

    Da ist aber noch ein bisschen mehr an Fatalitaeten.
    Die 'Auswahl die kre'iert wird gibt den Menschen nicht mal mehr die Moeglichkeit sich fuer das kleinere Uebel entscheiden zu duerfen/koennen/wollen/muessen.

    Neuestes Musterbeispiel in der westlich-global-ueblen Marionetten-Kollektion ist denn gerade das 'PALIN'.
    Ich brauch der Frau nicht mal was unterstellen muessen, die hat in ihrer kranken Ueberzeugung ihre verabscheuungswuerdigen 'Daten in Wort, Ton und Bild festgehalten.

    Da alleine kann ich schon getrosst ein paar Milliarden Menschen beim Namen nennen, die durchaus eher fuer den Job des Vizepraesidenten der USA in Frage kaemen denn Palin, da diese Menschen dem bewiessen ueblen Charakter Palins nicht annaehernd entsprechen.
    Nur mal so.

    An McKalk moecht ich mich gar nicht auslassen wollen und ein vollkommen unbekannter und ahnungsloser Obama waere nicht da wo er ist, waere er nicht 'Schwarz.
    Ein verschmelzen zwischen Hollywood und Disneyworld, ein bisschen Rasse, ne Menge Religion reingemixt, die LowlifeRedneck/schiesswuetig/glauebige 'Hockeymom ist von der gesamt-Identifikation auch von Vorteil?

    Haette denn jemals jemand in seinen kuehnsten Albtrauemen etwas uebleres wie Bush produziert.
    Und Bush ist nicht mal Praesident!

    Nun hab ichs ja von Amerika, dessen Buerger seit Jahrhunderten und taeglich darauf trainiert sind der Amerikaner zu sein, der Sie auch momentan und zum bleiben gezwungen sind. Fakt .. no Choice!

    Meine letzte Frage basiert auf einem 'kulturellen Zweikampf' zwischen einem, in Deutschland lebenden Amerikaner und einem in Amerika ansaessigen Deutschen.

    'Wer ist bloeder'? .. Deutsche oder Amis.
    Ohne den, mit dem langzeitamerikanischen Patriot/Krieg/Religion/A-sozialen Virus infizierten, -deutschen Buerger-. Wo ist der Unterschied??

    Was macht bei Euch gerade den Unterschied? .. Merkel?
    Und was wird den Unterschied nach der Wahl zwischen Steinmeier und Merkel machen, ... alles beim Alten oder 'angebracht, vertauschte Rollen fuer Kanzler und Aussenminister? :-).. no Choice

    Die Zeit laueft Euch davon. Wie ihr wisst soll 'no Coice' in Zukunft tatsaechlich ein noch extremer kontrollierendes Gesicht haben.
    Loesungen? Hmmm..

  1. Anonym sagt:

    Wenn man bedenkt was Kissinger so macht
    dann ist es unglaublich dass er 1973
    den Friedens-Nobel-Preis bekommen hat!
    (Beendigung des Vietnam-Krieges)
    Und wieviele Kriege hat ER
    angefangen und zu verantworten,
    als einer der Strippenzieher?

  1. Anonym sagt:

    Passt gerade!!
    Ansehen!!
    http://www.oe24.tv/zeitung/video/start/
    "Schützt Sarah Palin vor Satan"

  1. Anonym sagt:

    Weiß einer wem die EZB gehört ist es bei der auch so wie bei der FED und wenn ja kennt einer namen?

  1. Anonym sagt:

    Indem wir die "Mächtigen" derart karikieren, erkennen wir sie immer noch als Mächtige an, sogar deren Marionetten für die Medien. Was wir wirklich machen müssen, ist die Bücher Henry Kissengers zu lesen und dann ein Buch mit dem Titel zu verfassen: "Die Dummheit Henry Kissengers" mit dem Untertitel "... und die noch größere, die ihm folgen."
    Habt ihr schon mal die Doktorarbeit von Henry gelesen? Da geht's viel um Atomraketen ...
    Wir müssen solche Unilateralisten wie Kissinger auch sachlich widerlegen. Er definiert Politik ausschließlich als: ein Pol der Macht macht Politik und sonst keiner und das ist der militärisch, pekuniär und geheimdienstlich Stärkste und das ist Amerika. Zur Stärkung des Stärksten sind ihm alle Mittel recht. Wir müssen aufzeigen, daß Politik auch etwas mit Bipolarität, Multipolarität zu tun hat, mit Zwischenmenschlichem und Ausgleich, nur so können wir dem Meister der absoluten Undiplomatie etwas entgegensetzen.

    Guckt Euch mal die Seite www.worldsecuritynetwork von Hubertus Hoffmann an, auch wieder so ein Kissinger-Vasall, der Kaderschmiede für Excellenzen absoluter Skrupellosigkeit betreibt ...

  1. Anonym sagt:

    klingt ein bischen naiv die dame.

  1. Anonym sagt:

    Es treffen wohl einige Superlative auf diese USA zu - bei Gott ,aber die "mächtigste Nation", lieber Freeman, das ist dann doch wohl stark übertrieben.
    Das ist ein Staat, der ist so was von pleite, man könnte schon wieder Mitleid haben.

  1. Kaltental sagt:

    McCain schaltet schon vor TV-Duell Siegesanzeige

    Gerade erst hat sich John McCain durchgerungen, doch zum TV-Duell gegen seinen Rivalen Barack Obama anzutreten. Für seine Werbeabteilung aber hatte er die Debatte schon gewonnen, als er noch gar nicht kommen wollte. Aufmerksame Internet-User entdeckten die vorschnellen Siegesanzeigen.
    ...

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,580809,00.html

  1. Anonym sagt:

    Fremdschämen ist angesagt. Ich konnte es mir nicht bis zum Schluss anschauen. Unglaublich, das ist Schülersprecherniveau!

  1. Anonym sagt:

    klar ist die palin eine katastrophe, aber wie gesagt, es ist egal wer präsi wird in usa. ich guck grad das duell und da wird immer der selbe scheiss repetiert.
    also wie schon freeman gesagt hat, ich find auch ist egal. ist dann eh ein hampelmann. und wär ers nicht wird er einfach gekillt. palin wird in ein amt gehievt wie wenn man einen lehrling ins ceo business hieven würd. das geht auf jeden fall schief.
    die amis können wählen wen sie wollen, sie werden eh in die sch... greifen.

    nur: es kann auch sein dass bush wegen dem totalen crash der erst noch kommt auch den notstand ausruft, dann bleibt er.
    und dazu gibts einige hinweise, hab den link nicht aber die website mms-news. da stand heute dass nebst! der finanzkrise die usa noch ein ganz anderes prob hat, dass die babyboomerjahre vorbei sind. also zuweinig leute um die wirtschaft zu hieven.

    der grosse knall ist jetzt mit der fedspritze nur verschoben. der kommt noch. machts euch gefasst. und es wird mächtig rumpeln

  1. Anonym sagt:

    und noch was grundsätzliches zu den wahlen. immer heisst es, die ami sind selber schuld.
    das problem ist ein ganz anderes, die manipulation der wahlen. so wie es in afrika usw passiert, wird das in usa auch fröhlich praktiziert. da können jetzt echt alle amis ron paul wählen, er würd immer verlieren. deshalb ist es falsch die amerikaner (das volk) als idioten hinzustellen, sie werden schlichtweg manipuliert, sie leben NICHT in einer demokratie, eher in einer dekokratie, die sich schmückt mit tollen sprüchen aber genau das gegenteil macht.
    meine freunde in den usa sind ziemlich frustriert weil sie mit niemandem eine änderung sehen, die meisten tendieren eher dazu dass sie angst haben dass bush noch länger bleibt, weil es noch mehr banken und vesicherungen killen wird, und das notstandgesetz ausgerufen wird.

  1. Anonym sagt:

    Zentrale der CIA zieht in die Schweiz:

    Der CIA, der Auslandsnachrichtendienst der USA, verlegt derzeit sein europäisches Hauptquartier von Stuttgart in die Schweizer Bundeshauptstadt Bern. Dies melden Schweizer Medien unter Berufung auf den FDP-Nationalrat Dick Marty....



    http://www.secret.tv/artikel4964437/Zentrale_der_CIA_zieht_in_die_Schweiz

  1. frank aus berlin sagt:

    Äh,nee,nee,Freeman das sind keine
    Schauspieler!
    Soviel Dussligkeit könnte nicht mal
    dem hirntotesten Comedyschreiber
    einfallen.
    Hoffentlich liest Präsident Medwejew das!
    Weißt Du,Freeman meine werte Mutter
    hätte solche Typen wie folgt be-
    schrieben:
    "Bekloppt,wei`n Kotellett,von beede Seite - blos nich so nahrhaft!"

    Bei Palin steigert sich das noch...

    "Wenn Die vor lauter Dämlichkeit
    wachsen würde,die könnte aus der
    Dachrinne Wasser saufen!"

  1. Majestic sagt:

    Also das Interview auf YouTube ist schon absolut der Hammer, wenn diese Frau wirklich derart unbeleckt und naiv ist, ist das mehr als schlimm, wenn eine derartige Person tatsächlich Vizepräsident werden sollte!

    Es kann aber auch sein, dass wir es hier einmal mehr mit einem Wolf im Schafspelz zu tun haben, der sich nur perfekt verstellen kann und derzeit einfach absichtlich auf naiv macht, weil das bei Wahlvolk offenbar besser ankommt.

  1. smilodon sagt:

    Der Obama ist auch nich schlauer.
    Lest mal.
    http://de.rian.ru/world/20080927/117169341.html
    Das sagen doch gerade die richtigen.

  1. Anonym sagt:

    Die kann keinen einfachen sinnvollen Satz zusammenfassen. Und so eine Person sollte die USA führen? Wenn diese Leute sind das Beste was den Amis zur Wahl anzubieten ist, dann ist darüber nicht mehr zu sagen. Die USA sind auf den Hund gekommen, wenn man solche Leute mit den ersten Präsidenten der USA vergleicht (z.B. Thomas Jefferson, so ein progressiver Denker der echten Freiheit und Demokratie). Aber es stimmt, diese Leute sind nur Schauspieler (wie z.B. Ronald Reagan buchstäblich) die zum Amüsieren der Masse dienen (wie Bush mit seinen Runterstürzen vom Fahrrad oder Bett, Erstricken mit Brezen usw, obwohl die Leute im Irak oder Afghanistan ihn bestimmt nicht so amüsierend finden), das Volk von den richtigen Problemen abzulenken. Währenddessen unbekannte Leute hinter den Kulissen die Fäden der Macht ziehen. Von der Demokratie in den USA kann hier nicht die Rede sein. Es ist längst alles entschieden. Der Rest ist nur ein Theaterstück für die Massen.

  1. Anonym sagt:

    Zwerch trifft Fell ...

  1. Anonym sagt:

    Sie ist ein Albtraum !

  1. sector1 sagt:

    Ich verstehe nicht worüber ihr euch aufregt?!

    Society gets what it deserved.

    So einfach ist das!

  1. Anonym sagt:

    Scheinbar tirfft Palin den König von USA.

    "Palin: Es ist so eine Ehre sie treffen zu dürfen, Eure Majestät."

  1. Anonym sagt:

    26. September 2008 20:29


    Ein Chip sie zu knechten,
    sie alle zu finden,
    ins Dunkel zu treiben,
    und ewig zu binden.

    (aus Herr der Ringe)

    Du brauchst nicht zu hoffen - es ist bereits geplant.

    Die kirchen machen anscheinend keinen Mucks zur Installation der zahl des tieres.

    Allerdings verstehe ich auch nicht, was an der zahl des Tieres am Menschen so furchtbar sein soll für Gott.
    Entweder jemand ist ein totaler materialist oder nicht. Und wenn nicht - soll er verhungern, wenn es nur noch essen über den installierten chip gibt?

    was soll das denn?

    Übrigens - star wars.

    da wurde die demokratie auch durch das parlament, das ermächtigungsgesetze vergab, weggefegt.

    Aber vielleicht ist in diesen Filmen das Heldenprinzip an sich schlecht.

    weil jeder wartet, dass jemand die kohlen für ihn aus dem feuer holt.

    Oder die ständige gewalt als solche, anstatt Filme mit besseren lösungen zu kreiren?

    vermischte wahrheiten?

  1. KLACHÖ sagt:

    Na, das wär etwas.
    So eine Göre als Präsidentin!
    Die Oppenheimer Nachkommen würden sie zur Hundepflegerin degradieren,welche einmal wöchentlich die vorgekauten Texte des im Hintergrund agierenden Geldadels verlesen dürfte!