Nachrichten

Was ist der Bundesregierung ein Menschenleben in Afghanistan wert?

Sonntag, 8. August 2010 , von Freeman um 00:05

Nach mehreren Monaten an Verhandlungen hat die deutsche Regierung sich mit den Hinterbliebenen der Zivilisten, die am 4. September 2009 durch den Luftangriff auf die beiden Tanklaster in der Nähe von Kundus getötete wurden, geeinigt.

5'000 Dollar gibt es für jede Familie, unabhängig davon, ob sie einen oder mehrere Tote zu beklagen hat. Es wurden bei der örtlichen Filiale der Kabul-Bank in Kundus Konten für die Familien der Opfer eingerichtet. Die Bundeswehr betont aber, damit handelt es sich um keine Schuldanerkenntnis, sondern es wird freiwillig gemacht.

Seit April verlangen die Verwandten der Toten und auch die Verwundeten des Angriffs eine Entschädigung. 50 von ihnen versammelten sich damals vor der Menschenrechtskommission in der Hauptstadt der Provinz Kundus und forderten auch die Bestrafung der Verantwortlichen für diesen kriminellen Akt.

Wir wollen, dass die deutschen Truppen uns entschädigen. Ich habe keine Arbeit und das Leben meiner Kinder und meiner Familie muss berücksichtigt werden,“ sagte Noor Jan, der eine Hand bei dem Angriff verloren hat.

Ein anderer Mann, Gulab Jan, der mehrere Mitglieder seiner Familie während des Luftangriffs verlor sagte, viele Kinder des Dorfes haben keine Eltern mehr. “Unser Dorf ist voller Waisenkinder … niemand kümmert sich um sie, niemand sorgt sich um sie,“ sagte er.

Einige hielten Banner hoch und verlangten Gerechtigkeit für ihre toten Verwandten. “Wir wollen Gerechtigkeit und wollen, dass die welche unschuldige Menschen getötet haben vor Gericht kommen,” stand auf einem Banner.

Der deutsch-afghanische Anwalt, Karim Popal, aus Bremen vertritt nach eigenen Angaben 60 der 165 Afghanen in Kundus, die Verwandte bei dem Angriff verloren haben. Er verlangte anfänglich 3 Millionen Euro von der deutschen Regierung und sagte, die Opfer benötigen eine langfristige Hilfe.

Jetzt sind es nur 5'000 Dollar pro Familie, ein lächerlich geringer Betrag für die vielen zerstörten Leben, sowie Familien die keinen Ernährer oder Kinder die keine Eltern mehr haben.

Zum Vergleich, die Hinterbliebenen des Absturz des Air-France-Fluges 447 über dem Atlantik bekamen 110'000 Euro pro getöteten Passagier. Und in Amerika ist ein Menschenleben mehrere Millionen wert, denn es wird auch Schmerzensgeld dazugerechnet. So musste der ehemalige Football-Star und Schauspieler O. J. Simpson den Familien der beiden die er ermordete 33,5 Millionen Dollar an Entschädigung zahlen.

Aber in den Kriegsgebieten der NATO-Länder ist das anders, die Zivilisten dort kann man wegballern, sind selber schuld wenn sie getroffen werden und sowieso nichts wert.

Einige Familienmitglieder sind froh wenigstens etwas an Geld zusehen, nach dem fast ein Jahr seit dem Angriff vergangen ist. Die Anwälte der Opfer sind aber empört, da die Bundeswehr hinter ihrem Rücken Verhandlungen führte. Da keine Schuld zugegeben wurde, sagen sie, werden einige ihrer Klienten den Rechtsweg wegen der Tötung beschreiten.

Die Unverschämtheit ist ja, die Bundesregierung hat kein offizielles Reglement für die Entschädigung der durch die Bundeswehr getöteten Zivilisten. Sie gibt ja nicht mal zu, Deutschland führt in Afghanistan einen Krieg. Nein, es handelt sich ja nur um einen harmlosen Ausflug in die Botanik des Hindukusch, wo sie rein zufällig und ohne Absicht die Einheimischen ermorden lässt.

Das wenigste was sie tun könnte, wäre ein Waisenhaus für die vielen elternlosen Kinder zu errichten, für die sie die Verantwortung trägt. Wenn ein Pinguin irgendwo sein Flügelchen verletzt, dann vergiessen die deutschen Gutmenschen Krokodilstränen ohne Ende und rufen zu Spenden auf. Wie wäre es wenn ihr mal den Überlebenden eures illegalen und verbrecherischen Krieges helft. Das wäre viel wichtiger.

Verwandte Artikel: Bundeswehr verursacht ein Massaker in Afghanistan, Frau Merkel, das haben Sie verbrochen!, 11 Verwandte der Opfer des Bombenangriffs berichten

insgesamt 23 Kommentare:

  1. Nightbird sagt:

    Menschenleben kann man nicht bezahlen

  1. Neo ASR sagt:

    Es würde keine Geld der Welt ausreichen um die Hinterbliebenen zu entschädigen.

  1. TommyHB sagt:

    So einfach geht das....

    Die Bundeswehr bzw. die Regierung spricht Entschädigungen aus, die sie zahlen für die Opfer eines Massakers.

    Diese Zahlungen sollen aber kein "Schuldanerkenntniss" sein. Verständlich, aber man macht sich zumindest ein reines Gewissen, ob man zu Recht mordet und Menschen in Unheil und Ruin treibt, steht dabei nicht zur Debatte. Wir haben ja etwas getan, erst geballert... und dann geszahlt.

    Normalerweise müssten die Menschen, denen dieses Geld geboten wird, dieses vor den Kameras ordentlicher und freier Medien verbrennen und die wahren Terroristen, die Verbündeten der USA zum Teufel wünschen.

    Während wir heute noch aus der Vergangenheit und der Vernichtung von Juden zahlen was das Zeug hält, steht es in diesem Land einem Bürger nunmehr nun zu einen Festbetrag zu erhalten.

    Ich möchte hier nicht den Holocaust verharmlosen. Ganz im Gegenteil, aber ist es nicht so, dass die "Neue" Generation, immer noch für die Verbrechen zu zahlen hat. Sich zu verantworten hat und nicht einmal den Mund aufmachen darf.

    Ein Afgahne, Iraker, Iraner usw. scheinen das im Todesfall zu Pauschalpreisen zu bekommen sein. Ich finde es einfach nur abscheulich.

    Hinzu kommt, das die BRD wie geschrieben bis heute keinerlei Recht hat, in Ländern ausserhalb der BRD einen Krieg zu führen und sich als Handlanger herzugeben.

    Meiner Meinung wird es langsam Zeit das hier die Bürger massiv wachgerüttelt werden müssen. Da sehe ich aber sehr wenig Aussichten auf Erfolg.

    Also weitermachen und dann Schadensersatz leisten, weil man ja der "Gute" ist auf diesem Planeten und der Bevölkerung nie etwas böses antun wollte.

  1. In Afghanistan reicht Held oft nicht, um die Hinterbliebenen ruhig zu stellen. Da gibts noch die Blutrache.


    Redpill Community

  1. Tim sagt:

    Es ist wahr, kein Geld der Welt kann die Toten wieder lebendig machen oder entschàdigen. Aber 5000€ pro "Opferfamilie" ist eine Verarschung!!! Lieber gar nichts, als so ein Hohn fûr die Hinterbliebenen!!! Und dann noch aus Geld, was aus Luft besteht zu bezahlen, was nicht mal das Papier wert ist worauf es gedruckt ist!!!
    Aber wir leben ja in unser BRD Gmbh, für sowas hat die Firma kein Geld über. Die Soldaten kosten ja auch schon über 5000€ pro Monat, lebendig versteht sich...

  1. BlackBeard sagt:

    Meine Fresse! Hohn hoch zehn!
    Ich fasse zusammen: Ein allseits beliebtes Tauschsystem mit der Zinsfalle wird eingeführt, dann verbreiten die Weltverbrecher Lügen, Angst und Schrecken nur um noch mehr Kohle zu scheffeln. Wie wenn das noch nicht genug wäre, werden Millionen versklavte Menschen in unzähligen angezettelten Kriegen abgeschlachtet, und jetzt kommen diese fiesen Kreaturen tatsächlich auf die Idee ein Menschenleben mit IHREM Geld aufzuwiegen?

    Hey ihr Tyrannen da draussen: Euer Untergang wird kommen ob ihr wollt oder nicht und unser Sieg wird überwältigend sein!

  1. Pfeife sagt:

    ... mit 5.000 Dollar "abgespeist" zu werden nach so einem Verbrechen ist ungeheuerlich!
    Aber der Satz "Wenn ein Pinguin irgendwo sein Flügelchen verletzt, dann vergiessen die deutschen Gutmenschen Krokodilstränen ohne Ende und rufen zu Spenden auf." war nicht glücklich gewählt!!!

  1. Solche Entschädigungen sind "Neusprech pur". Mit jedem Tag mehr und mit solchen Handlungen der deutschen reGIERung, verliert die deutsche Flagge ihr Restansehen.
    Es gab Zeiten, da wurden die deutschen als "alte beste Freunde" angesehen. Kein einziger Soldat musste fürchten zu sterben, wenn er eine deutsche Flagge an sich trug.
    Jetzt sind die Zeiten vorbei. Es gibt keine Freundschaft mehr!
    "Der Deutsche" ist ein Feind wie jeder andere Uranstreuende Besatzer Afghanistans.
    "Der Deutsche" ist dort um wirtschatliche Interessen zu vertreten.
    "Der Deutsche" hat sein Gütesiegel "Made in Germany" komplett verloren.
    "Der Deutsche" merkt gar nicht, wie sehr er auf das double Face der Afghanen hereinfällt.
    "Der Deutsche" zieht erst ab, wenn es zu spät ist.
    "Der Deutsche" ist verloren, sowie die einstige treue Freundschaft beider Länder.

    Oh Deutschland oh Deutschland, ist dir das Leben einer Familie nur 3800 € Wert?
    Sind zweieinhalb Familien soviel Wert wie eine Clusterbombe?
    @Nightbird&Neo: Ich weiss das ein Menschenleben unmöglich auszugleichen ist, aber leider sollte man das im Kriegsfall vehement durchsetzen. DAMIT Kriege unbezahlbar werden könnten!

  1. ost_block sagt:

    Bin sprachlos. Für andere Länder gebe wir Millionen, aber für unschuldige Menschen, welche sind um sonst gestorben, nur 3000 Dollar. Soll sich Schemen.....

  1. WK sagt:

    Wie können in einem "Staat" wie der BRD Menschenrechte Beachtung finden, wenn von Hirarchie einer Demokratie: Menschenrecht - Verfassung - Gesetz weit und breit nichts mehr zu sehen ist.

  1. Bundesregierung verurteilt "feigen Mord" in Afghanistan
    08.08.2010, 10:50 Uhr
    Afghanistan:
    In einer entlegenen Bergregion im Grenzgebiet zu Pakistan wurden zehn Menschen ermordet, darunter eine Deutsche
    Die Ermordung von christlichen Helfern in Afghanistan hat Bestürzung ausgelöst. Die Bundesregierung verurteilte den "feigen Mord" und forderte die Bestrafung der Täter. Der französische Außenminister Bernard Kouchner sprach von einem "ganz besonders feigen und grausamen Akt". Er zeuge von einer tiefen Missachtung menschlichen Lebens. Die Taliban bekannten sich zu der Tat.
    Es handelte sich um einen der folgenschwersten Angriffe der Taliban in jüngster Zeit auf Zivilisten. Nach Polizeiangaben wurden im Nordosten Afghanistans zehn Menschen getötet. Die von Kugeln durchsiebten Leichen seien in einem entlegenen Berggebiet im Nordosten des Landes gefunden worden, sagte ein Polizeichef.
    Weiter gehts hier:
    Quelle: http://nachrichten.t-online.de/bundesregierung-verurteilt-feigen-mord-in-afghanistan/id_42481914/index

    So stand das heute bei t-online in den Nachrichten.
    Mir drängt sich die Frage auf: Was ist dann das was unsere Soldaten da unten veranstaltet haben? Wenn die Afghanen Deutsche töten die sich als zivile Helfer dann doch wohlwissend in einen Krisenherd begeben ist es feiger Mord. Wenn Deutsche Afghanische Zivilisten töten meint unsere Regierung anscheinend sie kann sich ihre saubere Weste mit Kopfgeld zurückkaufen mal ganz abgesehen davon wie man sich windet bis es endlich zugegeben wird.
    Und jetzt sagen die Taliban dazu diese Leute hätten Spionagedokumente dabei gehabt. Glaubt ihnen nur keiner. Welche Tarnung sollten Spione dann denn haben? Für die Besatzer in dem Gebiet sollten die sich vielleicht ne Jacke überziehen wo hinten nicht groß und fett FBI, BND, MI6, Mossad sondern Spionski draufsteht?
    zivile Helfer also. Naja, vielleicht is das ja ein neuer Trend: Picknicksurvivalmissionierung im Krisengebiet, der Pfarrer von der CIA gibt ne Runde Kaffee mit Torte aus ;)

  1. donaldk sagt:

    selbst beim dümmsten Bauer im Hindukusch hat sich rumgesprochen Deutschland zahlt! Warum sind solche " Demonstratssionen " nicht vor der US - Botschaft!

  1. :raven: sagt:

    Ich wüsste was ich machen würde, wenn mich jemand mit 5000 für den Tod meiner Tochter, meines Sohnes oder meiner Frau abspeisen wollte...

    Und das ist offenichtlich das Ziel aller dortigen westlichen Truppen. Da soll nicht "Wiederaufbau" betrieben werden, sondern dauerhaft die Kriegsmaschinerie als eigener Wirtschaftsfaktor auf Drehzahl gebracht werden, indem dort die Menschen an den Rand der Verzweifelung gebracht werden und gewalttätig werden. Und sind diese betroffenen Menschen dann gewaltätig und verüben Anschläge, werden sie automatisch zu Taliban/Terroristen etc..

    Tja, teuflisch genial ausgedacht...

  1. jep Raven. Genau so...
    nur sind es immer die unschuldigen die getroffen werden im Krieg egal wie der aussieht. Und das ist so weil die Töchter und Söhne der Drahtzieher und diese Leute selber von außen zugucken während anderer Leute Söhne und Töchter für deren "Unternehmungen" drauf gehen. Aber das sind ja anderer Leute Kinder.
    Und das geht so weiter bis der überwiegende Teil der Menschheit das begriffen hat. Ich hoff nur wir erleben das noch, denn man soll ja immer ans Gute glauben.
    Wenn das jetzt Obamas Kinder wären läg Afghanistan wahrscheinlich in Schutt und Asche und Mr. Präsident würd entschuldigend sagen: ja, die haben uns angegriffen...soviel zum Thema meine Kinder deine Kinder

  1. navy sagt:

    5.000 $ reicht auch vollkommen, wenn man mal die Geschäfte Macherei und Ideologie raus lässt.

  1. Schelm sagt:

    Der Bundesregierung geht es NIE um die Lösung! Langsam sollte das doch jedem klar sein. Schonmal drüber nachgedacht, dass deutsche Hartz4-Empfänger in afghanischen Augen REICH sind? 5000 Euro reichen dort bestimmt, um mehrere Jahre zu überleben. Und die Leute freuen sich garantiert darüber. Die Toten sind tot, es geht um die Hinterbliebenen. Klar, das ist nicht politisch gedacht. Aber fragt euch mal, welche Serienkiller den Hinterbliebenen ihrer Opfer für gute Publicity Geld hinterlassen?

    @Tim: Du meinst also, man sollte ihnen lieber NICHTS geben, weil es der pure Hohn sei. Ich bezweifle stark, dass du das Leben in Afghanistan auch nur annähernd einschätzen kannst. Ich kann es auch nicht. Nur ich verstehe nicht, wie man DAGEGEN sein kann, ihnen "zumindest" ein Trostpflaster zu geben. Und das, weil DU die Kriegsführer hasst, nicht weil du dich mit den afghanischen Einwohnern identifizierst. DAS ist Hohn! Denn du bist bestimmt nicht ARM. Rein Anti zu sein, also einseitig, fördert nicht nur die Durchsetzungsfähigkeit im Informationskrieg, sie lässt uns wie Spinner aussehen, die "Verschwörungstheorien" verbreiten! Es gibt immer zwei Seiten!

  1. Fahrenheit sagt:

    Wo ist denn da der Sinn: Zuerstz ein Gemetzel und dann eine Entschädigung für die Hinterbliebenen?

    Willkommen in der schönen neuen Welt, wo selbst Kriege human sind, wer tot ist ist tot, Pech gehabt.
    Aber die Überlebenden bekommen eine Entschädigung, in Form von Geld(schein). Was will man mehr? Das ist human! (Pervers...in der Situation in der sich die Bevölkerung befindet ist es wirklich human berdrucktes Wertpapier zu verteilen)

    Wo bitte sind die altmodischen Kriege wo wir die Bevölkerung niedergemetzelt, ausgemergelt und dahinsiechend vernichtet haben ? Ach, diese modernen Zeiten, sind einfach zu sanft für mich. Wo bleibt denn da der Kick? Selbst der Krieg ist human geworden.

    Gezeichnet
    Dr. Sensenmann

  1. @schelm: es sind 3800 € oder 5000 $
    bitte richtig lesen!
    und das ist verflucht wenig! kennst du preise für reis und getreide dort? weisst du wieviel man für ein handy zahlen muss? ein polizist verdient dort knappe 100 $ im monat. die schere dort klafft enorm weit auf! es gibt ultra millionäre dort! und super arme :-( drogen kosten nix(soll ja auch so sein nach cia plänen)
    wenn man zahlt, dann mindestens im 7 stelligen bereich pro familie!
    alles andere ist ein witz! eine pietätlosigkeit ohne gleichen!mal sehen wieviel ein opfer der loveparade bekommt. ;-) oder gadafi mit un sanktionsfreikauf pro opfer von knapp 10 millionen dollar!!!! ja wo bitte leben wir??? was ist das für eine doppelte/dreifache/multiple moral??
    man man man, berlin versinkt immer mehr im blutbad.

  1. drdre sagt:

    Beschämend mehr kann man hier wohl nicht anmerkeln.
    Wenn man sich allein die Millarden an Rüstungsausgaben ansieht um dort Menschen zu ermorden kommt einem das grosse Grausen.

  1. retlaw sagt:

    Es scheint ohne Hilfe des CIA bringt man das Volk nicht auf die Strasse, um gegen den Krieg in Afganistan zu protestieren und die Deutshen Soldaten heim zu holen, das ist wirklich traurig! Ihr wisst ja dass der grosse teil der Bevölkerung gegen den Krieg ist. Also hängt Spruchbänder bei Nacht und Nebel z.b.an Brücken von Autobahnen und an Orten wo es viele Leute lesen können. Diese Aktion muss man halt von Stadt zu Stadt absprechen.
    Ich weiss die Spruchbänder werden nicht lange hängen, aber bis die entfernt werden haben es schon viele Leute gelesen. Dann macht man 3-4 Tage später dasselbe noch mal. Die Spruchbänder müssen emotionen wecken und die Leute auf die Strasse bringen, Ihr wisst ja wie die elite es macht.
    Ist nur eine Idee

  1. ich liebe deine antikriegsberichte!

  1. TALisMAN sagt:

    Freeman: Das wenigste was sie tun könnten, wäre ein Waisenhaus für die vielen elternlosen Kinder zu errichten, für die sie die Verantwortung trägt. Wenn ein Pinguin irgendwo sein Flügelchen verletzt, dann vergiessen die deutschen Gutmenschen Krokodilstränen ohne Ende und rufen zu Spenden auf. Wie wäre es wenn ihr mal den Überlebenden eures illegalen und verbrecherischen Krieges helft. Das wäre viel wichtiger.

    Du sprichst mir aus der Seele Freeman. Welch Schmach. Weiter so ;)

  1. matze61 sagt:

    Ich würde Frau Merkel gerne einmal fragen ob Sie wirklich an Gott und das letzte Gericht klaubt. Wenn Ja dann müsste Sie ja jetzt schon Angst haben davor. Denn das wünsche ich Ihr von ganzen Herzen das Sie einmal vor so einem Gericht stehen wird.Sie lügt und sieht zu wie unschuldige Menschen durch Ihre Politik sterben müssen.Ich habe mich noch nie so geschämt wie für diese Politik