Nachrichten

65. Gedenktag des ersten Atombombenabwurfs

Freitag, 6. August 2010 , von Freeman um 08:15

Heute jährt sich der erste Atombombenabwurf zum 65. Mal und die japanische Stadt Hiroshima trauert. Der Bürgermeister von Hiroshima, Tadatoshi Akiba, forderte bei der Gedenkfeier von der japanischen Regierung, auf den atomaren Schutzschild der USA zu verzichten. Er verlangte auch, Japan solle bei der nuklearen Abrüstung eine Vorreiterrolle übernehmen.

Zum ersten Mal ist auch ein Vertreter der USA bei der Gedenkfeier anwesend, die sich von einer Schuld an der Katastrophe bisher gedrückt hat. Haruko Moritaki von der Hiroshima-Allianz zur Abschaffung von Atomwaffen sagte, dass die Anwesenheit der USA "zu spät" komme. Die Vereinigten Staaten seien das einzige Land auf der Welt, das Atombomben abgeworfen habe. Und sie besässen immer noch Nuklearwaffen, kritisierte Moritaki.

Nebst dem US-Botschafter John Roos kam auch Ban Ki Moon als erster UNO-Generalsekretär zu der Zeremonie, sowie Vertreter aus mehr als 70 Ländern. Bei seiner Ansprache sagte Ban Ki Moon, er werde eine Abrüstungskonferenz für September nach New York einberufen. Dort werde er auf Verhandlungen über weitere nukleare Abrüstung drängen. Der UNO-Generalsekretär sprach sich erneut für eine Abschaffung von Atomwaffen aus.

Eine Welt ohne Massenvernichtungswaffen sei "der einzige vernünftige Weg zu einer sichereren Welt". Ban sagte weiter, "Solange Atomwaffen existieren, leben wir unter einem nuklearen Schatten".

Zur Erinnerung, heute vor 65 Jahren am 6. August 1945 wurde zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit eine Atombombe als Waffe verwendet. Die US-amerikanische Atombombe „Little Boy“ wurde von einem Flugzeug abgeworfen und in knapp 600 Metern Höhe um 8:15 Uhr zur Zündung über der Metropole gebracht, die bis dahin von Bombardierungen verschont geblieben war.

Die Detonation tötete in Hiroshima vermutlich mehr als 70.000 Menschen sofort und zerstörte ca. 80 % der Stadt. Bis Ende 1945 wuchs die Zahl der Todesopfer auf etwa 140.000 an. Bis heute kommt es aufgrund der Spätfolgen der Verstrahlung zu Erkrankungen, wodurch sich im Laufe der Zeit die Zahl der Todesopfer offiziell auf über 245.000 erhöhte.

Dieses ungeheuerliche Verbrechen der Amerikaner wurde ohne Vorwarnung an unschuldigen Zivilisten verübt. Das darf niemals vergessen und niemals verziehen werden.



Anlässlich des Gedenktages verlinke ich meine Artikel über diesen Massenmord:

Was wir über Hiroshima nicht wissen durften
Wer eine Atombombe zündet wird nur mit 5 Jahren Haft bestraft
Alle Kriege basieren auf Täuschung
Die grösste Bombe aller Zeiten

insgesamt 22 Kommentare:

  1. Amin sagt:

    "Das darf niemals vergessen und niemals verziehen werden."
    Genau meiner Meinung.
    Leider wird in der Brd in den System-Medien aufgrund der US-Lobby über sowas gar nicht berichtet oder so dargestellt, das die Amis als Menschenfreunde erscheinen. Das Gegenteil ist aber der Fall.

  1. gerina sagt:

    Hi Freeman,
    schön, dass Du an dieses ungeheuerliche Verbrechen erinnerst. Auch Walter Herrmann, der Betreiber der Kölner Klagemauer erinnert in dieser Woche mit vielen Fotos an den Atombombenabwurf. (Danach widmet er sich wieder den Kriegesverbrechen Israels).

    Heute finden um 17 und morgen um 15 Kundgebungen am Kölner Dom statt. siehe: nrhz.de unter "Termine".

  1. Das größte Verbrechen aller Zeiten!
    ...und heute die USA benutzen die Atombomben weiterhin als Drohmittel gegenüber den Staaten die die amerikanische "Demokratie" nicht wollen.

  1. Geoxsan sagt:

    Seit dem 20 Jh, ist die US-Regierung einfach ein schlechter Scherz ( außer JFK ). Sie sagen, sie müssten die Welt vor bösen Ländern mit Atombomben beschützen und dabei sind sie DIE EINZIGEN, die so unmenschlich waren nicht eine sondern sogar zwei abzuwerfen. Wer soll uns vor USA beschützen ? Sie sagen sie müssen Demokratie ( sie sind ausserdem nicht mal eine, sondern eine Art demokratische Republik ) und Menschenrechte verbreiten und bauen bei sich selber konzentrationslagerähnliche Gefängnisse, Polizei verprügelt Demonstranten und Journalisten, Essen und Wasser werden vergiftet.
    Außerdem würde USA niemals einen Land mit Atombomben angreifen, weil, berechtigterweise, die Angst vor eigener totalen Auslöschung viel zu groß ist oder hat jemand etwas von Angriffsplänen gegen China oder Nordkorea gehört, Ländern wo es vielen Menschen tatsächlich sehr schlecht geht und die Atomwaffen haben. Nein, mit China handelt man und ist ein ganz dicker Freund ( Ist sogar das Vorbildland für NWO ). Man kann sich also sicher sein, dass die Aktionen gegen den Iran deswegen stattfinden, weil sie entweder keine oder sehr wenige Atomwaffen haben. Zum Glück sehen immer mehr Menschen USA für was sie sind, selbst die eigene Bevölkerung, und leisten Widerstand.

    Zum Thema Abrüstung: Ich verstehe beim besten Willen nicht wie das in einer Welt funktionieren soll, die von einer Elite regiert wird, die alles daran setztz Länder zu unterjochen und auszubeuten und dafür ihren Kerberus ( USA, England, Israel ) überall einsetzt. Solange ein Land Atomwaffen hat, wird es GANZ anderes behandelt und es wird versucht es auf die "nette" Weise mit allen diesen internationalen Organisationen zu übernehmen. Das kann man aber wohl wenigstens verhindern. Ich meine wenn man tatsächlich Abrüsten wollen würde und nicht einfach alle Länder bis auf die oberen 3 schutzlos lassen, wären ja nicht nur die Waffen selbst das Problem, sondern auch ALLE, die wissen wie man nukleare Technologie nutzt und alle Schriften darüber. Was soll man damit machen, alles verbrennen, in einem digitalen Zeitalter ? Nein, meiner Meinung nach sollten Länder und Menschen ihre Waffen behalten, damit hat es die Elite alles andere als leicht die Länder zu unterjochen.

  1. Geminga sagt:

    Manchmal wünschte ich wirklich, es gaebe einen Gott. Ganz egal welcher Gott. Dieser sollte einfach mal ausmustern, und nur die Menschen auf der Erde lassen, die des Lebens würdıg sind.
    Den Rest, elend verrecken lassen.
    Man, in was für eine Welt hat mich meine Mutter geschissen...

  1. ugurisik sagt:

    Daran sieht man wie krank diese Welt oder besser gesagt die Menschen sind.Es kann einem normal denkenden Menschen schon den Verstand rauben,wenn man sieht das sowas wie der im Bericht genannte Abwurf von der Merheit toleriert ja sogar befürwortet wird.Das ist pervers abartig und überunmenschlich.Und dieses Volk oder besser gesagt dieser Staat soll DAS Beispiel für Völkerrecht und Menschenrechte sein?Die halbe Welt haben sie verseucht und tun es immernoch mit ihren Urangeschossen,Missgeburten überall und keinen interessierts,hauptsache Cheesburger 1 Euro!! Ganz ehrlich,wenn ich die Glotze anmach wird mir übel,wenn ich einen pro Gouverment ( Obama Zomby) sehe ebenso,es faellt mit mittlerweile sehr schwer mich im Zaun zuhalten.Alles ist so; sorry wegen dem Ausdruck 'abgefuckt' das man nur noch weit weg von alledem will.Die Menschliche intelligenz wir in diesen Zeiten mal wieder dermaasen beleidigt das man sich nur noch abwenden muss,ich sag nur ;DİSCO BOOT KLİNGELİNGELİNG RTL2 it's FUN KOOOOOOOOOOOOTZZZ

  1. Bernman sagt:

    Auch wenn ich kritisiere, dass wir Deutschen uns immer noch sehr mit unserer Schuld am Zweiten Weltkrieg beschäftigen, zumal unsere aktive Unterstützung Israels die dortigen Probleme nur verlängert. So glaube ich aber auch das man in den USA was die Aufarbeitung solcher Monstrositäten betrifft noch sehr viel aufzuholen hat.

    Aber fairerweise sollten wir uns alle bewusst sein ob der Tatsache, dass der Kalte Krieg höchstwahrscheinlich nur deswegen kalt geblieben ist, weil Hiroshima als Sinnbild der Apokalypse wirklich geschehen ist.....

  1. Thorsten sagt:

    Niemals vergessen, ja
    niemals verzeihen, nein

    die heute in USA lebenden amerikaner können nichts für die Verbrechen Ihrer Vorfahren. Möge es die Bombe sein, oder die systematische Zerstörung deutscher Städte die weder Kriegswichtig noch human und richtig war, analog zu den armen schreinen im Irak.

    Die amerikaner sollte man nur für Verbrechen verurteilen die Sie begangen, oder nicht verhindert haben, sowie uns Deutsche.

    In diesem Sinne, "Armeen der Länder, beibt in euren Grenzen"

  1. tetouan sagt:

    In diesem Zusammenhang hier ein sehr interessanter und lesenswerter Artikel über die Hintergründe und Motive von Hiroshima und Nagasaki:

    http://www.ag-friedensforschung.de/themen/Atomwaffen/60-jahre-krueger.html

  1. Bernman sagt:

    @ Geminga

    Nicht böse sein, aber Du machst Dir das ziemlich einfach! Wir sind als Menschen eben frei alles mögliche zu tun. Für ein Universelles Wesen kann es keinen anderen Weg geben als uns zu ermöglichen selbst und in Eigenverantwortung diese Freiheit sinnvoll zu nutzen.
    Und was die Freiheit definiert?
    Da denke ich sofort an den Kategorischen imperativ von Kant.

    Zitat: „Handle nur nach der jenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.“

    Jeder sollte seine besonderen Fähigkeiten auch zum Wohle aller nutzen, und Niemand! seine Mutter für die Einzigartigkeit der eigenen Existenz, Vorwürfe machen.

  1. ich.bin44 sagt:

    Hoffentlich ist die Herrschaft dieser Verbrecher bald vorbei. Es wird Zeit, dass man diese Verbercher vor ein intern. Gericht stellt.

  1. Radek sagt:

    Vergessen sollten wir es nicht aber wir sollten verzeihen! Um endlich nach vorne sehen zu können.

  1. El. sagt:

    Nachhaltigkeit

    Man kann der Hiroshima-Bombe gewisse Nachhaltigkeit nicht absprechen, eine geistige Nachhaltigkeit gab es nicht. Nach Hiroshima gilt weiter "Business as usual":
    Korea
    Vietnam
    Irak
    Jugoslawien
    Afghanistan
    Irak

    Business as usual:
    a. Milosevic tot gefunden
    b. Truman nie angeklagt, es gab keinen nürnberger Prozess gegen Truman (oder Stalin, Churchil, ...).

    Signed El.

  1. Ella sagt:

    Der Sohn des Enola Gray Bomberpiloten ist aergerlich ueber James Tibbet Jr. ist aergerlich ueber der Teilnahme des amerikanischen Botschafters an den Gedenkfeiern. Dies komme "einer ungesagten Entschuldigung gleich.

    " It makes Japanese look like they are poor people, like they did nothing wrong"

    " We did nothing wrong, we endet the war. They hit Pearl Harbor, they struck us. We didnot slaughter the Japanese, we endet the war. makes Japanes look like they are poor people like they
    didnt do anything"

    Interessant ein weiterer Satz von ihm und man stelle sich vor ein Deutscher oder ein Nachkomme eines deutschen Bomberpiloten/ oder hohen Tieres der Wehrmacht haette dies gesagt, da waere der Aufschrei international und in D gross:
    "I know it's the anniversary, but I don't know what the hell they are trying to do. It needs to be left alone. The war is over."


    Auf "Japan Probe" ist der amerikanische Botschafter und seine Bodyguards/ secret Service als einzige mit Sonnenbrillen bei der Feier zu sehen.
    Sieht so der Respekt vor den Toten und Japan aus?

  1. Ella sagt:

    @Amin:
    In den US Medien war die letzten Jahre ueber den jaehrlichen Gedenktag ueberhaupt nichts zu lesen.
    Ich denke die wollen dass die Amis die ganze Sache vergessen.

    Dieses Jahr habe ich z.B. auf MSN wenigstens einen Artikel ueber eine Ausstellung von Photos, die ein US.Militaer photograph ueber Hiroshima und Nagasaki gemacht hat gelesen.

  1. gaia24-1 sagt:

    Auf einer Propaganda-Tournee durch Amerika besucht Präsident George Bush eine Schule und erklärt dort den Schülern seine Regierungspolitik. Danach bittet er die Kinder, Fragen zu stellen. Der kleine Bob ergreift das Wort:

    "Mr. President, ich habe drei Fragen:
    Erstens: Wie haben Sie, obwohl Sie bei der Stimmenauszählung verloren haben, die Wahl trotzdem gewonnen?
    Zweitens: Warum wollen Sie den Irak ohne Grund angreifen?
    Drittens: Denken Sie nicht, daß die Bombe auf Hiroshima der größte terroristische Anschlag aller Zeiten war?"

    In diesem Moment läutet die Pausenklingel und alle Schüler laufen aus dem Klassenzimmer. Als sie von der Pause zurück kommen, lädt Präsident Bush erneut ein, Fragen zu stellen, und diesmal meldet sich Joey:

    "Mr. President, ich habe fünf Fragen:
    Erstens: Wie haben Sie, obwohl Sie bei der Stimmenauszählung verloren haben, die Wahl trotzdem gewonnen?
    Zweitens: Warum wollen Sie den Irak ohne Grund angreifen?
    Drittens: Denken Sie nicht, daß die Bombe auf Hiroshima der größte terroristische Anschlag aller Zeiten war?
    Viertens: Warum hat die Pausenklingel heute 20 Minuten früher geklingelt?
    Fünftens: Wo ist Bob??"

  1. simorre sagt:

    Hallo zusammen. Meine post hat zwar nichts mit dem Tehma zu tun. Habe aber heute per Zufall die Abschiedsrede unserer BR Merz gehört. Eine halbe Stunde Eigenlob, nach all den kapialen Fehleistungen die er gemacht, ich bin schwer enttäuscht und werde ab heute versuchen (nebst meinen Job) noch mehr für Gerechtigkeit einzusetzen. Ich habe die Schnauze einfach gestrichen voll, von diesen selbstgefälligen Lügnern. Sorry, Entschuldigung diese vielleicht rüpelhafte Aeusserung, aber es musst einfach einmal raus.

  1. Die völkerverheizende Blutspur der anglo-amerikanischen Freimaurer-Kreise nebst ihrem „großen Geheimnis“ kann nicht der Lüge ausgetilgt werden, dass diese Lumpen der Welt „Freiheit“ und „Demokratie“ gebracht haben. Dies gilt auch für die Verbrechen am japanischen Volke.

    Die politische Freimaurerei benutzt die „Demokratie“, um sie im Sinne ihrer Tempelarbeit zu unterwandern; sie ist ihr bestes Instrument, die Völker zu belügen und zu betrügen.

    Die politische Freimaurerei hat im übrigen keinerlei Problem damit, mit Diktatoren zusammenzuarbeiten, solange es ihr nutzt. Sofern die Diktatoren unzuverlässig werden, wird das jeweilige Land „befreit“ und „demokratisiert“, wobei man US-treue Marionetten an die Spitze der Regierung befördert.

    Warten wir also auf die nächste große Völkerverheizung, das nächste Abschlachten, Verbrennen, Atomisieren. Das Armageddon wird vermutlich im Iran seinen Anfang nehmen, bevor die völkerverheizenden Logenbrüder ihren kruden Tempel Salomon in Jerusalem auferstehen lassen werden.

  1. Hiroshima und Hitler...keins von beiden will einer von uns mehr. Und doch - während wir hier diesen abschreckenden Beispielen gedenken und uns Gedanken drüber machen, dass sowas nie wieder passieren darf sind immer noch die gleichen Oligarchen an der Macht und manipulieren unsere Gesellschaft nach ihrem Gutdünken über zensierte Medien.
    Gedenktag für die Opfer von Hiroshima
    Gedenktag für die Opfer des Holocaust
    Gedenktag für....
    ich hab nur einen WEjob aber ich mach ne Flasche Champus auf wenn einer dieser Oligarchen die diese und ähnliche Sachen finanziert und bezahlt haben das zeitliche segnet und feier dann Gedenktag. Die Namen dürften ja hinlänglich bekannt sein.
    Der Opfer dieser Leute wird nach der Beerdigung gedacht, die Täter lasser wir laufen, denn solange wir die Strippenzieher, Finanziers und Hintergrundorganisatoren noch unter uns haben und dulden sind unsere Gedenktage nur Schall und Rauch.
    Auch ich gedenke der Toten. Ich hoffe nicht, dass diese vielen Menschen umsonst ihr Leben lassen mussten und noch lassen müssen.

  1. All sagt:

    Sicherlich sind die Japaner nicht unschuldig und haben viel Leid angerichtet im 2. Weltkrieg.
    Sie waren sehr agressiv, das Regime hatte Faschistische Züge und sie wurden von Britannien unterstützt, zumindest vor dem Krieg. Sicher, denn das Britische Imperium ist nicht untergegangen und noch damals haben sie Nationen gegeneinander ausgespielt.

    ABER eine Atombombe abzuwerfen soll das rechtfertigen? Was ist eigentlich mit der Bevölkerung los, interessiert die sich überhaupt für irgendwas? Oder ist sie schlichtweg strunzdumm und total ungebildet? Dagegen gibt es zumindest HEUTE Gegenmittel, eins davon ist Webster Tarpley. Auf http://tarpley.net/speeches-and-lectures/ hat er einen vortrag über Pearl Harbor, den solltet ihr euch vielleicht auch anhören.
    Was ich jedenfalls sagen will: man kann bei weitem nicht jeden im Militär in der USA verurteilen.
    Ich weiss allerdings wenig über Hiroshima und frage mich wer da Verantwortung dafür trägt...

    Nebenbei glaube ich auch nicht daran, dass Einsteins Formula die Atombombe ermöglicht hat, ich glaube kaum, dass irgendwas von Einstein irgendwelche Beziehung zur Realität hat, höchstens E=mc².
    Selbst wenn, finde ich, das ist eine Ausrede...

  1. joeysusi sagt:

    ich verneige mich vor der OPFERN
    die von Menschen an MEnschen verbrochen haben.

    es ist egal ob es Atombomben sind oder auch nur ein HAmmer der einen über den Kopf geschlagen wird,

    wir müssen wieder lernen, dass wir den anderen so lieben sollen, wie wir uns selbst.


    es gibt keinen grund, wo wir das recht haben, Leben auszulöschen.

    Ich glaube mehr muss man nicht sagen.

    liebe grüsse
    an die gerechtigkeits liebenden Menschen

  1. Ninja_Juno sagt:

    Ich war schwer geschockt zu dem Thema heute den folgenden Kommentar in der Zeitung zu lesen:

    http://www.denverpost.com/search/ci_15698747

    Da wird doch mal ganz kalt behauptet die Bombe haette Leben gerettet...da fehlen mir echt die Worte.