Nachrichten

Adéu, Espanya

Sonntag, 22. August 2010 , von Freeman um 15:16

Es rumort in Spanien, speziell in Katalonien, wo das Verlangen nach Unabhängigkeit immer grösser wird. Die Menschen dort protestieren einerseits gegen die Zentralregierung und verlangen mehr Autonomie. Andererseits steigt der Widerstand gegen die harten Sparmassnahmen der spanischen Regierung, die wegen der Wirtschaftskrise der Bevölkerung auferlegt wird.

"Katalonien ist nicht Spanien" steht auf dem Transparent.

So fand am 10. Juli 2010 einer der grössten Demonstrationen gegen Madrid in Barcelona statt, die Spanien je erlebt hat. 1,5 Millionen Menschen gingen auf die Strasse hinter einem Banner mit dem Slogan: „Wir sind eine Nation, wir entscheiden“. Der Protestmarsch wurde von 500 Gruppen unterstützt, einschliesslich 88 Prozent der Parteien welche das katalanische Parlament ausmachen.

Das heisst, 20 Prozent der Bevölkerung von Katalonien marschierten und protestierten für mehr Unabhängigkeit.

Die ablehnende Haltung der Zentralisten gegenüber einer Autonomie wird mit der Befürchtung begründet, Spanien würde dann als Nationalstaat auseinanderfallen. Nur, diese strikte Ablehnung der Unabhängigkeitsbestrebung der einzelnen Regionen, die neben Katalonien auch das Baskenland und Galicien einschliesst, bewirken noch mehr Zorn und Ablehnung gegenüber der Zentralregierung.

Bereits im 17. 19. und 20 Jahrhundert gab es ähnliche Rufe für eine unabhängige katalanische Republik, wie jetzt wieder verlangt wird. Wenn Madrid diesen Volkswillen nicht ernst nimmt und weiter mit allerlei Tricks versucht die Selbstverwaltung zu unterdrücken, wie unter dem Terrorregime des Faschisten Franco, dann wird der Widerstand nur noch mehr steigen.

Wenn man sich diese Grossdemonstration in den Strassen von Barcelona vom 10. Juli anschaut, bei dem auch viele Gewerkschaftler und linke Organisationen mitgemacht haben, dann ist das nur der Vorlauf zu einem viel grösseren Protest. Am 29. September ist ein landesweiter Generalstreik geplant, um gegen die Sparpolitik der Zapatero-Regierung zu protestieren, bei dem viele Millionen auf die Strasse gehen werden. Spanien wird voraussichtlich einen heissen Herbst erleben.

Bericht über den Massenprotest vom 10. Juli in Barcelona:



Am Samstag fand eine Protestkundgebung gegen die Regierung am Rande eines Festes in Barcelona statt. Die Polizei ging massiv gegen Demonstranten vor, die trotzt eines Verbots, die Freilassung einer katalanischen Politikerin feierten, welche neun Jahre im Gefängnis sass, weil sie angeblich der ETA (Euskadi Ta Askatasuna, links orientierte, separatistische baskisch-nationalistische Untergrundorganisation) geholfen haben soll.

Die Demonstranten versammelten sich auf der Plaça del Raspall im Vorort von Gràcia, am Rande eines lokalen Festes. Sie wollten die Freilassung von Laura Riera feiern, was aber von einem Gericht wegen der damit verbundenen Glorifizierung ihrer abgeblichen Verbrechen verboten wurde. Als die Demonstration um 17:00 Uhr begann, schritt die Polizei ein und verhinderte die Verlesung eines Manifest zu ihren Gunsten.



Die schwarzen Ninja-Turtles der "Mossos de Esqadra" hab ich auch in Sitges erlebt, als ich von dort im Juni über die Bilderberg-Konferenz berichtete.

insgesamt 17 Kommentare:

  1. Ulli sagt:

    tja es sind eben nur 20 % die fuer eine pseudo-unabhaengigkeit auf die strassen gehen. die meisten von eben diesen leuten auf den strassen sind radikale parteien die wir hier genausowenig ernstnehmen wie ihr bei euch die DVU. die meisten leute hier wollen keine unabhaengigkeit. wir wollen nur nicht von madrid gegaengelt und bevormundet werden.

  1. 1,5 Millionen Menschen! Hammer.
    Dass in Spanien starke Separatistenbewegungen existieren wusste ich, aber dass es so akut ist..
    Hab grad ein wenig gegoogled nach der Meldung, aber wies aussieht wurde in deutschen "qualitäts" Medien darüber nicht berichtet..

    Naja warum auch, sollen doch anderthalb millionen Menschen in Spanien für ihren eigenen Staat demonstrieren, solang Ibiza und Malle davon nicht betroffen sind interessierts ja niemanden.

    Nein im Ernst, ich finde in keiner Onlinezeitung einen Bericht über diese ungeheuer große Demo! Hab ich da was verpasst/übersehen? Im Archiv der ZEIT: nix. Beim Fokus: Fehlanzeige. Gebe ich in google Suchbegriffe ein wie >>madrid demo 10.07.2010<<, kommt a.s.r. ganz oben!

  1. Der 3. Weg sagt:

    Mitte der 70er Jahre war ich für einige Monate in Spanien und habe mich etwas der dortigen Linken angenähert. Auch mit den Separisten die schon damals Aufklärungsstände auf der Ramblas, Barcelona aufbauten.

    Inzwischen suche ich einen dritten Weg. Aber was in Spanien für Fanatismus und Einsatz für ihre Angelegenheiten herrscht ist bewundernswert. So ganz anders als in Deutschland.

    Die einzigsten in Deutschland die noch etwas Eier in den Lederhosen und Heimatstolz haben sind die Bayern. Diese werden die ersten Deutschen Separatisten werden wenn Deutschland zerfällt. Denn der Deutsche ist ein Stammesvolk das nur zusammengeht wenn es wieder einen "Herrmann den Cherusker" braucht. Alles andere ist für den Deutschen unnatürlich.

    Dieser Trend des Zerfallens wird um sich greifen und ist in seinem kommenden Umfang nicht mehr zu halten. Wieder mal ein Eigentor das die NWO geschossen hat. Die Menschen haben so langsam genug und suchen ihre Sicherheit in der Wärme der Heimat. Im Volkssamm. Im Nest.

    Eins ist aber sicher,Europa wird zuerst zerfallen. Höchstens es kommt ein Problem von aussen. Warten wir auf den nächsten Schachzug der Schmarotzerelite.

  1. MastaFu sagt:

    Wenn die Mehrheit der Spanier keinen unabhängigen Staat wollen, wäre die beste Lösung: Föderalismus. Aufteilung der Regionen in Budesländer oder Kantone wie in BRD oder der Schweiz.

  1. "Frei statt Bayern" lautet ein Slogan in Franken.

    An allen Ecken und Enden spürt man es, daß den Leuten der Kragen platzt.

    Zwar glotzt noch nahezu jeder alle paar Minuten nach unten auf sein Händi und verbeugt sich regelrecht vor ihm ("Thank you Satan") ... aber die Masse wird immer grummeliger. Die "Schafsherde" scheint offenbar langsam aufzuwachen.

    Hmm ... Die Illuminati kommen wohl nicht so recht nach mit der "Herdenkontrolle", oder?
    ;-D

  1. G. sagt:

    @MasterFu
    Und weiterhind diktiert Madrid! Wie in Deutschland Berlin oder hin und wieder Karlsruhe oder in der Confoederatio Helvetica Bern, Zürich, Genf und Luzern. Das ändert aber nichts an zu großen Gebieten, die von irgendwelchen Besserwissern die 500km weiter weg in ihrem Büro sitzen und sich von ihrem Informaten "wichtige Informationen" zu kommen lassen. Uns vorschreiben was gut, für eine Gegend ist.

  1. WK sagt:

    Zitat der 3.Weg:
    Die einzigsten in Deutschland die noch etwas Eier in den Lederhosen und Heimatstolz haben sind die Bayern.

    Das ist vollkommen richtig. Sie sind auch die einzigen, die Deutschland von der BRD und dem Euro befreien können.
    Sie waren schon immer gegen das GG und haben als einziges Bundesland keine Verfassung. Ein gigantischer Druck auf die Bayerische Regierung vom übrigen Deutschland könnte daher Wunder bewirken.

  1. Dieter sagt:

    Paul Eulenspiegel, naja hier bei mir kann ich leider nur genaues Gegenteil beobachten, da stelle ich rein garnichts fest das es grummelt oder ähnliches. Komme mir hier vor als wäre ich der Einzigste, der weiss was läuft. Alle Anderen in meiner Gegend sind nur mit Häuser bauen, abreissen und modernisieren, Photovoltaik aufs Dach schrauben, aufs Handy gucken und simsen und 12 Stunden malochen beschäftigt am Tag. Abends schnell zum Fresstall, Kiste an und dann pennen und träumen vom nächsten Urlaub, Auto etc. wie gesagt ich sehe hier garnichts von aufwachen oder ähnlichem..im Gegenteil. Da komme ich mir schon bald wie Einer vom anderen Planeten vor, ehrlich.
    Hut ab vor den Katalonen ehrlich, und ich bin echt gespannt was im Herbst noch folgen wird.
    Morgen kommt im ZDF übrigens die einzigste Wahrheit über 9/11...so kündigten sie das heute beim ZDF an. Ich werde es nicht schauen, so viel steht fest.

  1. Haniel sagt:

    @Der 3. Weg
    "Die einzigsten in Deutschland die noch etwas ... in den Lederhosen und Heimatstolz haben sind die Bayern"

    Ich bin in Altbayern geboren und lebe hier in einem sehr traditionsbewußten Hochtal in den Alpen. Aber glaubt ja nicht, die "Geranien-SS", so nennen wir die Gebirgsschützen scherzhaft,oder sonstige Urbayern wüßten etwas von den Hintergründen eines Freistaates Bayern. Niemand hat eine Ahnung, obwohl es im Radio gesendet wurde: Bayern hat seit 1946 seine eigene Verfassung und ist 1949 durch Hochverrat der CSU der BRD beigetreten, einfach so, trotz Verfassung und ohne Referendum. Die Mitgliedschaft Bayerns in einer BRD, erst Recht in der BRD Finanzagentur GmbH oder der EU, ist also de jure ungültig. Dies wurde von einem verstorbenen bayr.Staatssektretär geäußert (Die GmbH gab es damals noch nicht).
    Separationswünsche gab es seit Anbeginn der BRD, aber da werden wir nur als die doofen Seppln verlacht. Und München ist sowieso sprachlich verloren.
    In meiner inzwischen zweiten Heimat Italien ist der Separationswunsch des Nordens gar in einer Regierungspartei (Lega Nord) manifestiert, und in der Bevölkerung gärt es mächtig, da die Sizilianische Mafia im ganzen Land alle Führungspositionen in der Verwaltung besetzt hält, und dort werden die Einheimischen regelrecht schikaniert. Von Südtirol brauchen wir erst garnicht zu reden.
    Das Baskenland ist überall, und bald wird es überall losgehen. Die Prophezeiungen sind eindeutig.

  1. Skeptiker sagt:

    wenn politiker seperatistenbewegeungen nur mit zwang, unterdrückung und ausgrenzung begegnen, anstatt mit guten gegenargumenten, dann haben sie eigentlich schon verloren!

  1. welch sagt:

    meine freundin kommt urspruenglich aus der gegend und in ihrer familie foerdern wohl einige auch diese seperatisten ideen. aber ich verstehe nicht wirklich was genau die katalanen wollen. sie sind schon ein autonomer staat in spanien. wollen sie eine eigene wehrung? wollen sie etwa auch nicht mehr teil europas sein?

    das einzige was ich verstehen kann ist das ihre sprache immernoch unterdrueckt wird und weder von franz oder spanischer seite als offizielle sprache der region annerkannt wird. trotzdem finde ich gibt es wichtigere themen mit denen sich spanien politisch beschaeftigen koennte.

  1. @ Dieter
    "... Gegenteil beobachten, da stelle ich rein garnichts fest das es grummelt oder ähnliches. Komme mir hier vor als wäre ich der Einzigste, der weiss was läuft. Alle Anderen in meiner Gegend sind nur mit Häuser bauen, abreissen und modernisieren, Photovoltaik aufs Dach schrauben, aufs Handy gucken und simsen und 12 Stunden malochen beschäftigt am Tag. Abends schnell zum Fresstall, Kiste an und dann pennen und träumen vom nächsten Urlaub, Auto etc. wie gesagt ich sehe hier garnichts von aufwachen oder ähnlichem..im Gegenteil. Da komme ich mir schon bald wie Einer vom anderen Planeten vor, ehrlich."

    ... das bekomme ich auch so wie von dir beschrieben mit. Nur wenige die in meinem Umfeld sind, realisieren was eigentlich momentan los ist. Bei vielen dreht sich hoffnungslos alles um ihre Besitzgüter und mannigfaltigen Ablenkungen. Oberflächliche Gespräche kann man überall aufschnappen und tangiert einen der ganze Stress um die "Aufopferung an das System" nicht, steht man schnell als zwielichtige Gestalt dar. Ein Langeweiler, einer der keinen Spaß versteht. RTL 2 its fun .. Disco Pogo ... dingeling

    Ich glaube nicht das eine Unabhängigkeit erreicht werden kann, solange auf globaler Ebene die Pläne in genau die gegenteilige Richtung laufen.

  1. WK sagt:

    Hallo Haniel,
    Deine Aussage stört mich:
    Bayern hat seit 1946 seine eigene Verfassung.......
    Nach einer Kopie des Bayerischen Hauptstaatsarchiv vom März diesen Jahres ist eine Originalausfertigung der Verfassungsurkunde vom 2.Dez.1946 nicht überliefert.
    Was liegen Dir für Unterlagen vor, daß es eine bayerische Verfassung gibt?

  1. Norman sagt:

    http://www.bayern.de/Verfassung-.451/index.htm

    Dort oben findet ihr die bayerische Verfassung.

  1. WK sagt:

    Das ist aber kein Hinweis auf die Gründungsurkunde der bayerischen Verfassung. Die will ich sehen und lesen wer da alles mitgewirkt hat. Ohne diese Urkunde gibt es auch keine Verfassung.

  1. Norman sagt:

    http://www.google.de/#hl=de&&sa=X&ei=oQV0TNPaA8vCswbS2aDmCA&ved=0CBwQBSgA&q=bayerische+verfassungsurkunde&spell=1&fp=23ab45853b9e610e

    Mit einer Broschuere zur Verfassungsurkunde

    http://www.amazon.de/Bayerische-Verfassungsurkunden-Alfons-Wenzel/dp/3896501461

    Mehr kann ich als Norddeutscher leider nicht finden ;) Dort hilft wirklich nur nochmals der Gang zum Archiv. Von welcher Kopie hast du eigentlich gesprochen? Kannst du diese zugaenglich machen oder kann man sie irgendwo aufrufen?

  1. WK sagt:

    Danke Norman, daß Du Dir soviel Mühe machst.
    Es handelt sich um die Originalausfertigung der Verfassungsurkunde v. 2.Dez.1946