Nachrichten

Afghanistan ist Obamas Krieg

Dienstag, 17. August 2010 , von Freeman um 21:00

Es wird gerne von den Apologeten der US-Kriegspolitik erzählt, Barracke Osama hat den Krieg in Afghanistan von Georgi Boy nur geerbt und musste ihn „gezwungenermassen“ weiterführen. Er ist dazu gekommen wie die Jungfrau zum Kind, völlig unschuldig.

Die Wahrheit ist aber eine ganz andere. Erstens hat seine Heiligkeit die Truppenstärke mehrmals erheblich erhöht. Zweitens haben mehr US-Soldaten während seiner kurzen Misswirtschaft ihr Leben verloren als unter seinem Vorgänger. Ja, Afghanistan ist definitiv der Krieg des Friedensnobelpreisträgers und diese Auszeichnung sollte in Kriegsnobelpreis umgetauft werden.

Seit Obama im Januar 2009 ins Amt gehievt wurde, sind 588 US-Soldaten „gefallen“. Unter Bush waren es 564. Das heisst, in den 2 kurzen Jahren von Obama mehr als in den 7 langen Jahren von Bush. Damit hat sich die Zahl der getöteten US-Soldaten unter Obama verdoppelt.

2009 war das Rekordjahr mit 310 Toten, doppelt so viel wie das höchste Jahr 2008 unter Bush mit 153. Das hat Obama befohlen und auf dem Gewissen. Die neuesten Todesfälle heute den 17. August mit drei US-Soldaten.

Das Motto der schwarzen Friedenstaube heisst jetzt „Yes we can ... kill more than Bush!

Insgesamt sind es für alle ISAF-Streitkräfte, oder der Koalition der Söldner, bis heute 2004 tote Soldaten, davon 42 Deutsche.

Und was hat er damit erreicht? Nichts! Ausser Hunderttausende getötete und verwundete afghanische Zivilisten, ein völlig zerstörtes Land, mit einer korrupten Marionettenregierung und blühenden Mohnfeldern, die Rekordprofite für die Drogenmafia aka CIA garantiert. Und das ganze kostet astronomische Summen, die den amerikanischen Staat noch mehr in den Bankrott treibt. Gleichzeitig ist kein Geld für die staatlichen Aufgaben da, die Infrastruktur des Landes zerbröckelt völlig und die Arbeitslosigkeit liegt bei 22 Prozent.

Das heisst, Obama hat nicht nur Bush mit den Kriegstoten übertroffen, er hat auch in der kurzen Zeit die Staatsverschuldung verdoppelt und die Vernichtung der Arbeitsplätze noch mehr vorangetrieben. Was den Umweltschutz betrifft noch mehr Schaden wegen der Ölkatastrophe und seinem Nichthandeln angerichtet wie Bush mit Katrina in New Orleans.

Aber verkaufen tut er sich mit Hilfe der Medien genial, zuletzt in dem er im Golf von Mexiko baden ging, obwohl das auch gefaked ist. Es wurden gar keine Presseleute zugelassen, sondern nur ein offizieller Fotograf des Weissen Haus. Die Ölpest geht unter Wasser munter weiter und US-Forscher widersprechen Behauptungen der Obama-Regierung, wo nach ein Grossteil des ausgelaufenen Öls wieder verschwunden sei.

Wollte er nicht die Kriege beenden? Hat er das nicht hoch und heilig versprochen? Wurde er nicht gerade deswegen gewählt, weil er die Bush-Ära der Kriege beenden und eine neue Zeit des Friedens einläuten wollte? Hier ein Ausschnitt aus seiner Wahlkampfveranstaltung vom 27. Oktober 2007. Dort versprach er:

"Ich verspreche euch folgendes, wenn wir nicht bis ich Präsident werde die Truppen abgezogen haben, dann ist es das erste was ich machen werde. Ich werde die Truppen nach Hause bringen und dem Krieg ein Ende setzen. Das könnt ihr zur Bank bringen!" (Englisch - das ist so sicher wie eine Bank (lach) oder darauf könnt ihr euch 100% verlassen)



Ja Mister Heiligenschein, wo sind deine Taten nach diesem Versprechen? Du bist genau so ein Lügner und Kriegstreiber wie dein Vorgänger, ja sogar noch schlimmer!

Die US-Bevölkerung ist aus dem Obama-Delirium aufgewacht und seine Beliebtheit ist laut neuesten Umfragen am Boden, zu gross sind die Probleme im Lande die er nicht anpackt oder sogar verursacht. Ab Morgen Donnerstag flüchtet er mit seiner Familie in die Ferien, auf der idyllischen Atlantik-Insel Martha's Vineyard will er am Strand liegen, wandern, Glace essen gehen, während die Menschen keine Jobs haben und aus ihren Wohnungen fliegen.

Verwandter Artikel: Unter der NATO-Herrschaft ist Afghanistan der grösste Drogenproduzent der Welt

insgesamt 26 Kommentare:

  1. MsGlasklar sagt:

    Ja, Freeman - das habe ich auch beobachtet. Gerade in letzter Zeit wird die Obama-Familie in den MSM verstärkt als Vorzeigeprodukt des amerikanischen Traums gepriesen. Was soll uns das sagen? Ich persönlich finde es beängstigend wie gut Präsident Obama seine Rolle spielt. Ich krieg das u.a. mit deinem Artikel nicht zusammen. Entweder wird er benutzt oder er hat zwei Gesichter. So wie er sich darstellt oder wie er dargestellt wird kommt keiner von den "Schläfern" auf die Idee seine politischen Entscheidungen nachzuhaken. Das ist wirklich teuflisch.....Danke für den Bericht, MfG, MsGlasklar

  1. AltonEllis sagt:

    Dazu hab ich hier noch einen schönen Link - "Words from the Teacher":
    www.youtube.com/watch?v=p-12MTDarTc

  1. berliner sagt:

    "Das ist so sicher wie eine Bank". Der Mann hat recht.

  1. couchlock sagt:

    Bei Bush wußte jeder ,woran er ist.Obama ist der üblere Motherfucker ,aber er hat es drauf ,die Massen zu blenden.Die Bush Regierung war eine "Öl-Regierung" ,Obama ist eine 100%ige Wallstreetnutte.Harte Wortwahl ,ich weiß,aber dieser Arsch macht mich echt wütend."Die Obama Täuschung" zeigt gut ,was hinter dem Obamaphänomenen steckt.

  1. Es ist ja alles Richtig, aber man darf nicht vergessen das die heutigen Figuren nicht der Anfang allen übels sind.

    Für mich bewegt sich das ganze im Rahmen der Kindischen Frage, "Was war zuerst da das Ei oder das Huhn ?" Hat eine Gesellschaftliche Nachfrage nach Drogen, Prostitution, Waffen, Pers. Macht, Finz. Gewinnen, billige Produkte, etc. erst diese Verbrecher geschaffen oder haben Verbrecher erst eine Moralisch u. Ethisch bankrotte Gesellschaft geschaffen die alles in Kauf nimmt für die Befriedigung ihrer Wünsche ?

    Wäre der Westen heute in Afghanistan wenn niemand an Drogen Interessiert wäre, oder gäbe es den "Ostblock" noch wenn alle damit zufrieden gewesen wären, dass Sie eine Wohnung, etwas zum Anziehen und etwas zu Essen gehabt haben ?

    Fragen über fragen und wer weiß was ? Michaels Jacksons Nachruf von Freeman passt dazu am besten, mit dem Songtext von Man in the Mirror.

    "take a look at yourself, and make a change"

  1. fethulgulub sagt:

    Als Pharao Obama seinen Friedensnobelpreis bekam, da wusste ich sofort, dass er ein Freimaurer sein muss.

    Die ganzen weltfremden, irregeleiteten, manipulierten Menschen, die irgend etwas annäherndes wie Frieden von dem Pharao erwartet haben, tun mir einfach nur leid.

  1. Der 3. Weg sagt:

    Freeman, es ist dein erfrischender Klartext der mich immer wieder zu deinem Blog treibt. Das Akademikergeschwafel habe ich schon lange satt.

    Obama ist wie eine Forelle, sie springt dir immer wieder aus der Hand. Er treibt die Amerikaner in den Bürgerkrieg. Das ist vorauszusehen. Ein carakterloser, fahnenschwenkender schwacher Geist. Eben eine Marionette.

  1. Ella sagt:

    Ja was hat er nicht alles getan um ins Amt zu kommen.( Seele verkauft?,fictive Lebensgeschichte erfunden und geschrieben?)

    Dieser Mensch ist gefaehrlicher als Bushbaby, denn er ist ja der "Messias".
    Die Medien die sich ueber Bush aufgeregt haben, halten still bei Obummer.Auch war ja Bush schon von vornherein ein schlechter Schauspieler, verhasst und unglaubwuerdig.
    Obummer wurde zurecht gekrummt von Leuten wie Breszinsky fuer dieses Amt.
    Diese Leute,ueberwiegend israelische Amerikanr in seinem Kabinett und als Berater bestimmen ja auch heute seine Regierungspolitik und kontrollieren und ueberwachen ihre Puppe.

    Er ist entweder naiv,geldgeil,Mindcontrollopfer ein Schauspieler oder alles zusammen.
    Auch sein Background Chicago laesst auf vieles schliessen.
    Chicago connection ist bekann in den USA fuer alte Seilschaften( Kennedymord) und Korruption.

    Aufgrund seiner Hautfarbe ist er auch noch unangreifbarer als Bushbaby, denn man handelt sich ganz schnell den Rassimusvorwurf ein ,wenn man ihn kritisiert.

    Gut ist dass es farbige Fuehrer, wie Louis Farrakan oder Cornel West gibt, die ihn nun offen kritisieren.

    Er ist ja kein Schwarzer, hat mit der Geschichte der Schwarzen in USA nichts gemeinsam, sondern ist ein priviligiert aufgewachsener kenianischer Amerikaner.

    Es gibt uebrigens Geruechte, dass er in jungen Jahren fuer die CIA taetig war ( unter anderem in Paktistan) und seine Grossmutter war die Praesidentin einer Bank in Hawai, die unter dem Verdacht der Geldwaesche fuer die obengenannte Organisation stand.( dazu entweder Gordon Duff - veteranstoday.com oder Wayne Madsen report lesen.)

    Auch wurde es mich nicht wundern,wenn er muetterlicherseits israelischer Amerikaner waere.

    Was hat er bis jetzt getan fuer "sein" Volk ?
    Den Krieg ausgeweitet bis nach Pakistan, dass systematisch politisch destabilisiert wird und
    die Kriegsgefahr erheblich erhoeht, mit den Flugzeugtraegern vor der iranischen Kueste

    Einen Bailout fuer die Banken im Fruehjahr 2009.(850 Billionen Dollar) Die Amerikanischen Schulden haben sich in den zwei Jahren vervierfacht. unter Bush eine Trillon Dollar und nun seit Obummer dran ist sind es vier Trillonen geworden,( soweit ich mich erinnere gelesen zu haben)

    Obamacare, mit z.B. Gesetzen, in denen vom Governmentgremien, End of Life Paymentkritierien geschaffen werden und partielle Abtreibung bis zur 20 Woche!!!! erlaubt ist, mit hohen Strafen, wenn man sich nicht pflichtversichert.
    Uebrigens ist in der Healthcarebill z.B. auch ein Earmark Gesetz, dass naechstes Jahr, alle Haendler Kaeufe ueber 600 Dollar melden muessen.
    ( Gold,Silber kontrolle?)
    Was hat das mit Healtcare zu tun? Doch dass nur nebenbei.

    Ein Cape und Trade Gesetz durch die Hintertuer, in dem die Amerikaner ordentlich fuer C02 Emissionen abgezockt werden sollen.

    GTMO gibt es immer noch, ebenso wie die Geheimgefaengnisse der CIA. ( siehe meine Kommentare/Uebersetzungen ueber Dr. Aafia )
    Whistleblower werden haerter verurteilt, als unter Bush ( Bradley Manning u. andere) Leute die Bush freilassen wollte, hat Obummer verurteilt.
    Den Patriot Act den im Januar 2010 ausgelaufen waere hat er auch weiter verlaengert, mit Praesidentendirective. ( dieses politische Werkzeug nuetzt er weitlich, um am Congress vorbei zu regieren)


    Wer jetzt noch nicht weiss, wes Geistes Kind er ist, dem ist nicht zu helfen.

  1. Fahrenheit sagt:

    Aber aber, wer wird sich denn auf eine Marionette einschiessen. Namen sind Schall und Rauch. Klar, er ist lästig und schauerlich verlogen: Guantanamo, Afghanistan, US-Defizit, Iran, Irak und so weiter.
    Die wahren Drahtzieher aber sind doch immer (noch) die gleichen wie eh und jeh. DIE sehen oder hören wir ja nie, oder nur sehr sehr selten live und direkt in den MSM.

    Immer wieder das selbe Rezept. Man nehme: Eine gut abgehangenen Kriese, haufenweise Nationalismus, vermische dies mit einer handvoll Terroristen, eine kräftige Priese Feindbild, würze mit Terrorattacken und zwei bis drei pikanten Kriegen. Ab in den Reaktor et voilà !

    Wie wir wissen trifft die Interessengemeinschaft Bank-Industrie-Kriegsmafia, hinter den bröckelnden Politikfassaden, hässliche und tödliche Entscheide. Die Volkszertreter haben dann die Aufgabe, dem fluorisierten Wahlvolk dieses politische Dioxin in mundgerechten und schmackhaften Häppchen zu verabreichen. Zum Nachtisch gibt es Desinformtion und Schattenboxen. Ein Erpresso rundet das perfide Mahl ab. Politik à la carte halt.

    "Mensch pass bloss auf
    Sonst wirste'n Allesfresser
    Allesfresser
    Allesfresser
    Allesfresser..."

  1. Wird noch einer nach ihm kommen?

  1. sappalot sagt:

    Für mich war klar, dass Obama nichts verändern würde.

    Als die Sponsoren von H. Clinton zu Obama wechselten, war es der Moment wo sie ihn gekauft haben.

    Wer sonst, als eine Marionette sollte sonst Präsident werden, nur einer, der die Spielregeln spielt.
    Kein Politiker, kein Präsident dieser Welt hat das Sagen, sie sind alle nur Mittelsmänner zwischen Finanz, Industrie, Pharma, und dem Volk.

    Wer nicht mitspielt hat keine Chance solch einen Posten jemals zu bekommen...

  1. barries albtraum nacht für nacht ist der nahe osten. nichts läuft nach plan. seine worte sind nichts wert. nichts. nichts. action speaks louder than words...ja ja mr. black angel messias smile kunstprodukt.
    er ist wirklich ein gefallener engel.
    leute schaut mal. in usa habt ihr dir wahl zwischen coke und pepsi. reps und democs, nur show für euch. vorher bad guy, nun good guy.
    er wurde vor seinem antritt mit jfk verglichen. ich meine, wer zum teufel hat ihn mit jfk verglichen und gleichgestellt!? *grrrrr*
    jfk war der letzte ware und selbstdenkende präsident der usa. danach kamen nur noch marionetten des invisible empires. auch barry ist nur eine marionette. lehnt er sich zu weit aus dem fenster (weil evtl. seine albträume sein restgewissen berühren) wird er "gebasht"->obama geburtsukunden-bashing
    bratzensamba wird untergehen, entweder im bürgerkrieg oder bei der nächsten wahl.
    ER ist der doublefacigste lügner auf der welt. er lächelt dich an, und doch weiss er dass er ein aktiver mörder ist. er smiled dich an!!! DICH! ein lächeln, so schön. so hypnotisierend. so ein kussmund.
    ach barry ich würd so gerne mal mit dir in den dark woods of california grooven :-)))
    barry ist auswechselbar, konzentriert euch auf die round table groups! die alten greise im hintergrund sind das übel.

  1. @ Der 3. Weg
    "Freeman, es ist dein erfrischender Klartext der mich immer wieder zu deinem Blog treibt. Das Akademikergeschwafel habe ich schon lange satt."


    genau das ist es!
    denn merken wir uns eins:
    Das Akademikergeschwafel ist gleich
    Neusprech =
    Mord/Lüge =
    Zeitspiel

    daher lobe ich abermals freeman´s klare worte immer und immer wieder.
    vielen lieben dank!

  1. Enno sagt:

    @Freeman: Wie wäre es mit einem entsprechenden Respekt gegenüber der Person Obama und nicht seinen Name so zu missbrauchen. Auch wenn man nicht seiner Meinung ist, sollte man doch diese Person respektieren.

  1. Kriton sagt:

    Zitat von Leo Tolstoi (Lew Nikolajewitsch Graf Tolstoi):

    Das Wesen des Irrtums aller nur möglichen politischen Lehren ist stets dasselbe — es besteht darin, daß die Menschen dieser Welt es für möglich hielten und noch halten, die Menschen so durch Gewalt zu vereinigen, daß sie sich ohne Widerspruch einer und derselben Lebensordnung und den aus derselben entspringenden Gesetzen der Lebensführung fügen.

    Quelle: http://www.zeit.de/1968/38/ZEITMOSAIK

    .

  1. Kriton sagt:

    Ein weiteres Zitat von Leo Tolstoi (Lew Nikolajewitsch Graf Tolstoi):

    Eine nicht nur scheinbare, sondern wirkliche Freiheit wird nicht durch Barrikaden erreicht, nicht durch Mord, nicht durch was für immer mit Gewalt eingeführte Einrichtungen, sondern nur dadurch, dass man aufhört, irgendeiner menschlichen Gewalt, möge sie heißen, wie sie wolle, Gehorsam zu leisten.

    .

  1. Ghostwriter sagt:

    @Enno
    Respekt vor Obama?

    Respekt wem Respekt gebührt!

    Respekt sollte immer auf Gegenseitigkeit beruhen,sonst
    wird einseitiger Respekt
    zu Obrigkeitshörigkeit,weil
    dann die Augenhöhe nicht vorhanden
    ist.

    Wenn man eine Person beleidigt
    in dem man z.b. seinen Namen
    verunglimpft,dann ist es eine Beleidigung.

    Um das nicht zu tun braucht es aber keinen Respekt bzw.muß man
    dazu nicht respektieren.

    Respektieren sollte man nur das,was einen auch selbst respektiert.
    Was nicht nur auf Personen bezogen
    werden soll.

    Ob Obama nun eine Marionette
    ist oder aus eignen Beweggründen
    handelt ist zweitrangig.
    Seine Person hat überhaupt
    keinen Respekt vor dem Leben
    Anderer und somit das Recht
    auf Respekt gegenüber seiner Person
    verspielt.

    Ob man ihn darauf hin nun beleidigen soll (darf) oder nicht
    hat mit Respekt nichts zu tun
    sondern nur damit ob man sich auf
    solch eine Stufe begeben will.

    Er hingegen hat seine Situation
    durch die Kausalität (Ursache,Wirkung)selbst bewusst oder unbewusst herbeigeführt.

    Auch wenn er sich dessen nicht bewusst ist greift die Kausalität
    trotz dem.

    Würde es keine Ursachen produzieren,
    welche das Recht auf Leben in
    den Dreck ziehen dann könnte er auch
    Respekt erwarten.

    Das hat überhaupt nichts mit
    einer anderen Meinung zu tun
    sondern auf Grund seine erlangten
    Position (Macht)mit seinen Taten
    (Ursachen) welche auch als Mittäter
    eine Tat sind.

    Die größten Verbrecher verlangen
    immer den größten Respekt ohne
    Andere dabei zu respektieren!

    Verbrecher zu respektieren bedeutet
    sich auf ihre Ebene zu begeben und so ihr Tun zu tolerieren.

    Man kann verzeihen,was aber nicht
    eine Toleranz voraussetzt
    und somit Respekt.

    Wenn z.b. Jemand dein Kind
    töten würde, würdest du das auch respektieren und da rede ich noch nicht von Hass sondern nur von Respekt.

  1. Ella sagt:

    @ Ghostwriter
    Ja sehe ich auch so.
    Der Mann ist eiskalt, ich glaube nicht dass er auch nur den Ansatz eines Gewissens hat.
    Der ist von Anfang an trainiert worden fuer seinen Zukunftsposten.
    Seine illuminatische Herkunft ist auch durch die uebliche ominoese Lebensgeschichte ersichtlich ( siehe auch Clinton) Die genetischen Vaeter waren nie vorhanden. Die Leute wurden von "Ersatzvaetern" erzogen.

    Anyway Dieser Mann kennt keinen Respekt vor dem Leben.
    Bezeichnender Weise sind seine Abstimmungen als Senator im Staate Illinois fuer die partiell Abortion bis 22 Woche und wenn es nach ihm ginge bis neunter MOnat. und dazu noch gegen eine
    Gesetz, dass lebensfaehigen Babies nach Schwangerschaftsabruch Hilfe gegeben haette.
    Das heisst also praktisch, dass diese kleinen Menschen einfach in ein Zimmer gebracht werden, sich selbst ueberlassen, bis sie irgendwann nach langen Todeskampf sterben.
    Auch wird bei der partiell Abortion ein Loch in die Hirnschale gestossen und das Hirn ausgesaugt.
    ( Fuer mich sind das Menschenopfer ganz im Sinne der satanischen Elite )
    Eine andere Art von Genozide, vor allem an den armen Schwarzen, Weissen und Indianern. We sagt, Obama" my daughters if they should made a mistake, should not be punsihed ( bestraft werden) with a Baby. ( you tube videos Obamaand Abortion)
    @Ennos:
    Vor einem Mann, der solche Methoden befuerwortet, kann es fuer mich keinen Respekt geben.
    Er hat ja auch keinen Respekt vor dem Leben egal ob Ungeboren oder Geborenen sonst wuerde er nicht die Kriege fuerhen und dabei die Leben von Amerikanern, Afghanen, Irakern, Pakistanis, Palestinenser usw. im Namen der zionistischen Elite verheizen.

  1. xabar sagt:

    @Kriton

    "Wer denkt, man könnte die Menschen nicht anders leiten als mit Gewalt, indem man ihre Vernunft missachtet, macht mit ihnen das, was man mit Pferden macht, wenn man sie blendet, damit sie zahm im Kreis gehen." (Lev Nikolajewitsch Tolstoi).

    Das Blenden wird heute im Zeitalter der Medienmacht durch Lügen, die Unterdrückung der Wahrheit und die Ablenkung von den Tatsachen vollzogen. Darin ist Obama Meister: Er ist ein Blender, der versucht, andere zu verblenden.

    Er ist durch eine lange Schule gegangen: Zbignew Brezsinski, Jimmy Carters ehemaliger Sicherheitsberater, hat ihn über die von Rockefeller finanzierten Stiftungen aufgebaut. Dort hat er sich die notwendigen Qualifikationen für den heutigen Job erworben. Auch die Hautfarbe passt: Man glaubt ihm schon deswegen als Nichtrassist, man wagt ihn als Nichtrassist oder Antirassist nicht anzugreifen.

    So wird der große Blender auch noch unangreifbar wie ein Papst.

    Aber langfristig sind die Tatsachen stärker und bricht sich die Wahrheit immer Bahn. Ein altes persisches Sprichwort lautet:

    'Der Mond bleibt nicht immer im Nebel verborgen.' Eines Tages ist er wieder da und die Nebelwolke hat sich verflüchtigt und die Obamas auch. Seine Tage sind schon jetzt gezählt: A one-term-president!

  1. drdre sagt:

    Vielleicht noch zur Vervollständigung: Nicht nur am Drogenhandel verdient die Kasei - Clique auch beteiligt diese sich am Ausverkauf der eigenen Kultur. So sind nicht nur unter den Taliban, sondern auch vorher und jetzt alte Artefakte gestohlen und an reiche Sammler verscherbelt worden.
    Nach Angaben von Vertretern der Regierung , hinter vorgehaltener Hand, soll dies mehr als die Einnahmen der Drogenverkäufe ausmachen. Man kann sagen Afghanistan ist in der Beziehung schon fast leergekauft worden.
    Das gleiche haben wir ja schon im Irak gesehen bei den Plünderung des Museums in Baghdad und an vielen Grabungsstellen im Lande. Dies zu sichern hat die Amerikaner nicht interressiert. Da hat wohl der eine oder andere Offizier möglicherweise noch mitverdient.
    Es ist traurig was hier der Weltbevölkerung an eigener Kultur verloren gegangen ist.

  1. xabar sagt:

    Obama und sein Team haben den Afghanistan-Krieg auf Pakistan ausgeweitet und zum Afpak-Krieg gemacht. Mal sehen, wohin er ihn noch ausweitet. Auf Nordkorea? Trotz der verheerenden Flutkatastrophe in Pakistan, von der 20 Millionen Menschen betroffen sind, gehen die Drohnenattacken der CIA weiter, sogar in Überschwemmungsgebieten. Und es ist Ramadan! Auch das nutzt man aus für den Terror gegen das afghanische und jetzt auch gegen das pakistanische Volk. Afghanen gehen auf die Straße und fordern lautstark den Abzug der Nato-Streitkräfte wie erst gestern, als man gegen die Ermordung einer Familie, die nichts mit dem Widerstand zu tun hatte, wütend protestierte und ganze Autobahnen lahmlegte. Natürlich ist nichts von all diesen Dingen in unseren freiheitlich-demokratischen Medien zu lesen.

    Die Umfragewerte für den Friedensnobelpreisträger sind auf einem Tiefstand: 56% der US-Amerikaner sind der Meinung, dass Obama einen schlechten Job macht. Die Medienzaren wechseln das Pferd: Rupert Murdoch, dem der Sender Fox, noch ein zweiter sowie das Wall-Street-Journal gehört, hat kanpp eine Million locker gemacht für republikanische Kandidaten anlässlich der November-Mid-Term-Wahlen, die in drei Monaten anstehen. Dieser Murdoch - ein australische Staatsbürger - der sich massiv in den US-Wahlkampf einmischt, hat einen guten Riecher: Er weiß genau, wann jemand abgewirtschaftet hat und richtet sich dementsprechend ein und kauft sich dann rechtzeitig andere Politiker. Und auch die zionistische Lobby AIPAK (American Israeli Public Affairs Committee) wird das Pferd wechseln, wenn sie es überhaupt nötig hat, denn sie kontrolliert ohnehin fast den gesamten Kongress.

    Obama wird in die amerikanische Geschichte eingehen als der schwächste Präsident, den das Land jemals gehabt hat: Nichts als Wachs in den Händen des militär-industriellen Komplexes und der zionistischen Lobby, nichts als ein rhetorisch versierter, aalglatter Frontman für antiamerikanische Interessen.

  1. burro sagt:

    hallo leute,
    obama, clinton, bush die namen gut tranierter narzistischer marionetten im dienste der konzerne mehr nichts.
    afganistan dient der sicherung der us wirtschaft in sachen rohstoffe und drogen. ohne die letzteren einnahmen wäre die us-wirtschaft schon lange am boden. eigenverantwortung steht nicht in widerspruch zur kritik an die mächtigen überall und jederzeit. beides ist möglich. lasst euch nicht spalten. im geostrategischen kampf um die rohstoffe kämpfen die mächtigen untereinander. die mächtigen sind die konzerne und die müssen personifiziert werden a a la murdock z.B. nur so sind sie auch angreifbar. den blutzoll zahlen immer die gleichen die ohnmächtigen. von denen eigenverantwortung fällt mir schwer aber von denen die mittel haben nicht. überlegt euch wem ihr euer geld gebt. das wetter ist eines der komplexesten erscheinungen unserer wirklichkeit. ein manipulation derselben ist nie kontrollierbar. sie hat folgen für das gesamte wetter die keiner vorhersagen kann. kalt wird es wahrscheinlich werden, den der golfstrom weist schon seit lägerem unterbrüche. 2014 werden um die 80% der Weltbevölkerung in städten leben. ist dies ausdruck von eigenverantwortung? erneut strebt ein heute globales konzernimperium dem untergang zu, wie soviele male zuvor in der geschichte. die globalen konzerne wissen dies und bereiten sich vor. die informierten menschen wissen das auch und bereiten sich vor. eins ist aber klar, es werden viele viele menschen sterben, so wie sie jetzt schon abgeschlachtet werden mittels krieg und hunger. der grösste verbraucher von ressourcen ist der krieg. da gilt es anzusetzen aber wo ist die friedensbewegung. wahrscheinlich vor dem pc, sowie ich, daran seine schlauen ergüssen zu publizieren anstatt auf die strasse ihre eigenverantwortung wahrzunehmen und wie schon so viele male zuvor kein krieg und soziale gerechtigkeit zu verlangen.
    gruss an alle
    burro

  1. Kriton sagt:

    Ich danke @xabar für das Tolstoi Zitat:

    "Wer denkt, man könnte die Menschen nicht anders leiten als mit Gewalt, indem man ihre Vernunft missachtet, macht mit ihnen das, was man mit Pferden macht, wenn man sie blendet, damit sie zahm im Kreis gehen."

    Es ist mir langsam fast unheimlich was der Mann alles durchschaute - doch wer seine Augen jemals auf einer Fotographie sah weiss warum - er durchschaute wahrlich alles - er hat sogar eine Art "Röntgenblick" - ein Volldurchblicker.

    Ein weiteres Beispiel:

    “Außer der abstumpfenden Wirkung einer Schule, für die der Deutsche das schöne Wort “verdummen” hat, und die in einer dauernden Verkrüppelung der geistigen Fähigkeit besteht, gibt es noch eine andere, viel schädlichere Wirkung, die darin besteht, dass das Kind im Laufe von mehreren Stunden, durch das Schulleben stumpf gemacht, täglich während dieser Zeit, die für das Lebensalter so kostbar ist, aus jenen Lebensbedingungen herausgerissen wird, die die Natur selbst für seine Entwicklung vorher- bestimmt hat… In jeder dieser Schulen ist die Disziplin das höchste Gesetz; es ist den Schülern verboten zu reden, zu fragen, sich den einen oder anderen Lehrgegenstand selbständig zu wählen; mit einem Wort es sind alle Voraussetzungen dafür geschaffen, dass der Lehrer sich keinen Begriff von den besonderen Bedürfnissen der einzelnen Schüler bilden kann. Die auf dem Prinzip des Zwanges beruhende Einrichtung der Schule schließt jede Möglichkeit eines Fortschrittes aus; und wenn man denkt, wieviel Jahrhunderte schon hingegangen sind, seit man sich bemüht, den Kindern Fragen zu beantworten, die sie niemals stellen.. so kann man kaum begreifen, wie sich unsere Schulen überhaupt noch halten können.”

    .

  1. vera sagt:

    Hey,
    Passend zu dem Thema gibts auch was auf vbs.tv. Hier der Link:

    http://www.vbs.tv/de-de/watch/rule-britannia/afghanistan-in-the-uk-part-1-of-5

    wirklich sehenswert!!

    Grüße
    Joline

  1. argus89 sagt:

    Sogar in den Mainstream-Medien sieht man inzwischen in Obamas Außenpolitik immer öfter nur noch die Fortsetzung der Bush-Kriege und betitelt ihn (siehe Zwischen-Überschriften in der Finacial Times Deutschland) als Kriegspräsident, Imperialist und sogar als Bombenwerfer (letzteres zwar mit Fragezeichen - aber halt als Überschrift im Absatz über den Iran, wo der Militärschlag z.Zt. eben noch bevorsteht).
    Quelle: http://www.ftd.de/politik/international/:kolumne-ines-zoettl-obama-der-bush-vollstrecker/50167051.html

  1. Genau
    KRIEG ist FRIEDEN
    und
    HASS ist LIEBE
    Immer das Gegenteil
    Die Reg wollen keine Liebe
    Nur Hass, Gewalt und Spaltung
    "Ungleich, Feindschaft und Sklaverei"
    Diese Menschen kann man einfach nur noch ignorieren oder mit Barmherzigkeit entgegentreten so das sie verschwinden - einfach so
    aus den Augen dem Sinn - verband diese Menschen aus Euren Gedanken - sie ernähren sich vom Hass, der ihnen Macht? gibt