Nachrichten

Sänger wegen Auftritt vor gemischten Publikum ausgepeitscht

Sonntag, 29. August 2010 , von Freeman um 10:00

Zur Zeit läuft in New York eine regelrechte Hysterie gegen die Errichtung eines moslemischen Kulturzentrums in Manhattan. Die Gegner sind aufgebracht, weil sie eine Moschee in der Nähe von Ground-Zero als Beleidigung gegenüber den Opfern von 9/11 empfinden. Dabei ist sie von den Stadtbehörden genehmigt und viele der Hinterbliebenen haben nichts dagegen und sich auch so geäussert. Es handelt sich um eine Kampagne und diese Islamophobie in Amerika nimmt gefährliche Züge an, hat mit den in der Verfassung garantiertem Recht auf Religionsfreiheit nichts mehr zu tun.

Als Begründung wird von den Gegnern des Islam behauptet, diese Religion sei intolerant und rückständig. Dann unterstellen sie, Moscheen wären eine Brutstätte für Terroristen und sie würde Gewalt gegenüber anderen predigen. Solche falschen Behauptungen werden durch die Medien genährt, welche nur schlecht über Moslems reden. In New York regen sich am meisten die Unterstützer Israels auf und sind voller Hass. Dabei, wenn man die Errichtung einer Moschee verhindert, dann ist das der erste Schritt auch andere Gotteshäuser zu verbieten und Kirchen und Synagogen kommen als nächste dran.

Dabei wissen wir, Moslems hatten mit 9/11 gar nichts zu tun, die Täter waren andere, die von dem „Angriff“ profitierten, um damit ihren „Krieg gegen den Terror“ begründen zu können. Die welche am meisten mit dem Finger zeigen und Kriege verlangen, sind selber die einzig wirklichen Terroristen.

Einer der sich als grösster Hetzer gegen Moslems in letzter Zeit hervorhebt, ist Bundesbank-Vorstandsmitglied Thilo Sarrazin (SPD). In neuesten Interview mit deutschen Medien vertrat er die Ansicht, die Ursachen für die schlechte Integration von Muslimen seien nicht ethnisch, sondern lägen offenbar in der Kultur des Islams. In seinem neuen Buch mit dem Titel "Deutschland schafft sich ab" redet er bewusst nicht von Türken oder Arabern, sondern von muslimischen Migranten. Der Bielefelder Soziologie-Professor Wilhelm Heitmeyer warf Sarrazin im Südwestrundfunk vor, er bediene mit seiner Wortwahl "eindeutig ein rechtspopulistisches Potenzial".

Am Samstag fand eine gewaltsame Demonstration durch die rechtsradikale English Defense League (EDL) in Bradford statt, einer grössten muslimischen Gemeinden des Landes. Steine und Flaschen wurden von ca. 700 Teilnehmern gegen die Polizei geworfen und es kam zu den schlimmsten Ausschreitungen seit langem. Sie protestieren gegen die "Islamisierung Englands". Interessant ist, zu den Mitgliedern der rechtsradikalen EDL gehört auch eine "jüdische Abteilung", welche Israelfahnen bei den Auftritten schwenken. Die Faschisten und Zionisten haben sich zusammengetan und einen gemeinsamen Nenner gefunden, der Hass gegen den Islam.

Dazu gehört auch der rechtsradikale holländische Islamgegner Geert Wilders, der den Koran verbannen will, ein beliebter Gast in Israel. Und das "Dove World Outreach Center", eine selbsternannte "neutestamentliche Kirche" in Gainesville (Florida), plant am 11. September einen "Tag der Koran-Verbrennung". Was sind denn das für hasserfüllte Christen? Hier läuft eine Provokation nach der anderen ab.

In den USA ist die Stimmung gegen Moslems so aufgeheizt, ein Taxifahrer wurde am 24. August in New York von einem Gast mit einem Messer schwer verletzt. Nach dem er eingestiegen war, fragte der 21-jährige Michael Enright den Fahrer Ahmed Sharif 43 ob er Moslem sei. Als er Ja sagte, stach Enright mit einem Messer ihn in den Hals, schlitzte seine Lippe bis zur Nase auf und verletze Arm und Hand. Sharif lebt seit 25 Jahren in Amerika, fährt seit 15 Jahren Taxi und hat 4 Kinder die dort geboren sind. Enright ist wegen Hassverbrechen mit versuchten Mord angeklagt.

Viele sind auf den Zug der Hetze gegen Moslems aufgesprungen, einschliesslich Autoren, Verlage und Webseiten auf "unserer Seite". Damit werden niedrigste Instinkte bedient, ein Sündenbock für die Probleme der Gesellschaft gesucht und es dient der reinen Ablenkung von den wahren Tätern der ganzen Krisen. Ein Geschäft kann man auch noch damit machen. Unsere "Feinde" sind doch nicht die Moslems, sondern die welche uns ausbeuten und versklaven, die welche die Arbeitslosigkeit und Geldentwertung verursachen, Staaten mit einer Schuldenwirtschaft in den Bankrott treiben und die Welt mit Kriege überziehen.

Die einseitige und falsche Darstellung des Islam als mittelalterliche Religion ist eine geplante Schmutzkampagne, die in allen westlichen Ländern abläuft. Wenn man will kann man in jeder Glaubensgemeinschaft einzelne Auswüchse finden die grotesk und nicht akzeptabel sind. Hören tun wir aber nur von einer, oder ab und zu auch noch was im Christum passiert. Aber ganz sicher wird uns nichts vom Judentum erzählt, wo manche Sekten Sachen praktizieren, welche einem nur den Kopf schütteln lassen. Hier ein Beispiel das gerade aktuell ist, aber in unseren Medien nie erwähnt wird.

Wie die Jerusalem Post berichtet, wurde ein Sänger der vor einem „gemischten Publikum“ auftrat, also wo Männer und Frauen dabei waren, 39 Mal aufgepeitscht, damit er seine Tat bereut, nachdem ein Rabbiner-Gericht ihn am vergangenen Mittwoch dazu verurteilt hat. Der Rabbiner Amnon Yitzak, Gründer der Shofar Organisation, hat das Ziel die Juden “zurück zur Religion” zu bringen und er hat sich die Aufgabe gestellt, gegen Musikdarbietungen vor Frauen und Männern vorzugehen. Sein “Gericht”, zusammen mit Rabbi Ben Zion Mutsafi und anderen Mitgliedern, verurteilten Erez Yechiel zu 39 Peitschenhieben, damit er „seine Sünden los wird.

In einer Videobotschaft, die auf der Webseite der Shofar veröffentlicht wurde, sagte Ben Zion, dass die welche andere zum Sünden animieren, wie Künstler, die Männer und Frauen zu Darbietungen verleiten oder sie zum Tanzen auffordern, haben keinen Platz in der kommenden Welt.

Er zeigte eine Lederpeitsche, die wie er sagte, sein Vater aus dem Leder von einem Maultier und einem Bullen gemacht hat, mit dem Yechiel ausgepeitscht wurde.

Yechiel, der sagte, “ich akzeptiere die Peitschehiebe für meine Sünden,” wurde befohlen sich vor einem Holzpfahl zu stellen und nach Norden zu schauen “in die Richtung aus der böse Neigungen kommen”. Seine Hände wurden mit einem türkisfarbenem Seil gebunden, „ein Symbol der Vergebung”, und das „Urteil“ wurde an ihm vollstreckt.

Man stelle sich vor was für Schlagzeilen um die Welt gingen, wenn eine Auspeitschung wegen des Vergehens des Singens vor Frauen und Männern durch Moslems passieren würde. Die Medien könnten sich vor lauter Empörung gar nicht mehr erholen und alle Islamophoben würden es als typisches Beispiel nennen, wie grausam doch diese Religion ist.

Ein anderes rückständiges und diskriminierendes Beispiel hab ich bereits hier aufgezeigt, nämlich die Trennung von Männern und Frauen in den öffentlichen Verkehrsmitteln in Israel. Diese Menschrechtsverletzungen werden von den westlichen Medien nicht berichtet, da politisch nicht korrekt und es die manipulierte Meinungsbildung stören würde.

Wenn man will kann man immer Auswüchse in jeder Religionen finden, die nicht in Ordnung sind und gegen die Menschenrechte verstossen. Nur, was wir in den letzten Jahren erleben, ist eine einseitige Verleumdung gegen den Islam. Die Absicht ist, mit dieser Propaganda alle Gewaltmassnahmen und Kriege gegen moslemische Länder rechtfertigen zu können, einen Hass gegen die Menschen dort zu schüren, die man ohne Bedenken töten kann.

Wie ist es sonst zu erklären, dass im Irak über 1,3 Millionen Zivilisten, Frauen, Männer und Kinder, durch den Angriffskrieg der „zivilisierten“ westlichen Staaten in unserem Namen getötet wurden und die wenigsten regen sich darüber auf? Das tagtäglich durch Bombenangriffe der NATO-Staaten in Afghanistan hunderte Unschuldige ermordet werden? Diese Gleichgültigkeit und Gefühllosigkeit gegenüber unseren Mitmenschen dort ist ein Skandal und wir sollten uns schämen.

Verwandte Artikel: Der wirkliche Grund für den Krieg gegen den Terror, Über Gott und die Welt

insgesamt 100 Kommentare:

  1. Amin sagt:

    Vielen Dank für die mich neuen Infos, die man leider in den Mainstream-Medien nicht findet.
    Wie richtig geschrieben, gibt es immer Auswüchse. In den System Medien hört man aber nur das, was die Schafe hören sollen.

  1. QWERTZ sagt:

    Diese Verleumdung geschieht in unserem Namen.

    Dieser Massenmord geschieht mit unserem Steuergeld.



    Wir brauchen uns dafür nicht zu schämen.

    Wir werden mit dafür zur Rechenschaft gezogen.

    SELAM/FRIEDE

  1. Fatima sagt:

    Hallo freeman

    ein dickes Dankeschön für diesen Beitrag. Genauso ist es nämlich, in ganz Europa, und nun auch in den USA.
    Von den rassistischen Äußerungen "unseres" Sarrazin hast du ja sicherlich gehört. Früher hatten wir Ekel-Alfred, jetzt haben wir Ekel-Thilo. Nur war Ekel- Alfred nur eine Comedyfigur, Ekel-Thilo ist leider äußerst real!
    Ich bin nicht dagegen, gewisse Integrationsprobleme anzusprechen, unsere Website muslim--markt. de tut das schon seit Jahren, durchaus auch selbstkritisch. Aber wenn einer daherkommt und behauptet, Türken / Araber hätten generell einen niedrigeren IQ, das geht dann zu weit, natürlich auch , dass er sämtliche Missstände auf den Islam schieben will. Ein einzelner Kläffer wäre ja gar nicht so schlimm, aber kaum jemand weiß, dass Bertelsmann und Springer hinter ihm stehen, auch der Spiegel beteiligt sich fleißig an der Werbekampagne dieses Machwerks.
    Von der Auspeitschung des Sängers hört man natürlich von unseren Hofberichterstattern nichts.
    Wegen Ground Zero:
    Ich frage mich allerdings auch, ob es wirklich nötig ist, in unmittelbarer Nähe der Wallstreet, des Wahrzeichens des menschenverachtenden Kapitalismus, ein Gotteshaus zu errichten.

  1. Marco sagt:

    Angeblich verbirgt sich hinter diesem Link ein Video der Auspeitschung:

    http://www.youtube.com/watch?v43gksyW6L8Y

    Bei mir wird es nicht angezeigt (Blockiert weil deutscher Internetzugang?), aber es gibt bestimmt Mittel und Wege (Proxy), es sich anzuschauen.

    Der Link stammt aus der Kommentarsektion der jpost, wo der Artikel über diese Bestrafung veröffentlicht wurde.
    Laut des Kommentators ist in dem Video eine symbolische Bestrafung zu sehen - die Peitschenhiebe seien nicht tatsächlich erfolgt.

    Das ändert natürlich einiges. Aber es bleibt der fahle Beigeschmack religiösen Fanatismus'.

  1. xabar sagt:

    Dass das Judentum so selten in den Mainstream-Medien thematisiert und seine Auswüchse kritisiert wird, liegt daran, dass die meisten Medien Zionisten, Anhänger von Groß-Israel, gehören, auch wenn sie oft selbst nicht dem Judentum angehören. Rupert Murdoch, der australische Medienzar, der Zionist, aber selbst kein Jude ist, ist hierfür ein Beispiel, aber auch Marc Thomson, der zionistische Programmdirektor der britischen BBC, die erst unlängst eine 'Dokumentation' zum israelischen Piratenakt gegen die Gaza-Flotilla in internationalen Gewässern brachte, in der der Versuch gemacht wird, diesen zu rechtfertigen.

    Skandale, die jüdische Rabbis betreffen, wie den illegalen Organhandel, den New Yorker Rabbis betrieben, die mit Nieren (Einkauf 10.000 Dollar, Verkauf 160.000) handelten oder den neulichen Freispruch für einen Rabbi durch ein israelisches Gericht, der der Meinung war, dass man Nichtjuden, einschließlich deren Kindern, töten dürfe, sind hierfür nur einige Beispiele. Diese Dinge wurden, wenn überhaupt, dann nur von bestimmten Zeitungen, wie der israelischen 'Haaretz' verbreitet, aber ansonsten totgeschwiegen.

    Auch die Tatsache, dass die Israelis es nicht nur den Moslems untersagen, in Ostjerusalem ungehindert zu beten, sondern auch den Christen zu Weihnachten in Bethlehem und Jerusalem, die Untertunnelung der Al-Aqsar-Moschee, um sie langfristig zum Einsturz zu bringen (das drittwichtigste moslemische Gebetshaus überhaupt) zeigt, zu welchen Schandtaten Zionisten und ihre Anhänger heute bereit sind, wenn es um die Bekämpfung und Verteufelung des Islam geht.

    In New York soll übrigens gar keine Moschee gebaut werden, auch nicht direkt an 'ground zero', sondern 200m davon entfernt ein mehrstöckiges Kulturhaus, einschließlich Gebetsräumen, mit Bibliotheken, Swimmingpools etc. - was natürlich für die Islamophobiker keinen Unterschied macht. Die Hauptsache ist: die Stimmung gegen den Islam, der wie keine andere Religion heute Anhänger findet und sich ausbreitet, hochzukochen, um damit Kriege und Repression gegen Muslime überall auf der Welt zu 'begründen'. Das in dieser Beziehung die New Yorker Jüdischen Gemeinden mal wieder eine Vorreiterrolle spielen, ist kein Zufall. Das kennt man. Nirgendwo sonst sind die Zionisten so gut organisiert und so mächtig wie in dieser Stadt.

  1. J.mc.**** sagt:

    Wir sollten uns schämen?
    Ich bin mir sicher dass du deiner Wortwahl nicht so ganz bewusst bist.

  1. Skeptiker sagt:

    da gebe ich dir vollkommen recht freeman. dialog kann nur entstehen wenn man vorurteile beiseite lässt und toleranz gegenüber anderen meinungen und glaubensgemeinschaften walten lässt. das einlassen auf unbekanntes, fremdes und konträres erweitert den horizont beträchtlich.

  1. analytiker sagt:

    Das Plakat sagt eigentlich schon alles. Ein "christliches" Land und sie schreibt Synagoge statt Kirche...? Der Zionismus zeigt langsam aber sicher seine wahre Fratze. Dieses Land ist von zionistische Agenten unterwandert. Nicht Israel ist eine amerikanische Insel sondern Amerika ist eine israilische Insel. Zunächst läuft die Medien Maschinerie auf hochtouren um eine bestimmte Rasse, Religion etc. als böse zu klasifizieren. Dann übernimmt Hoollywood oder Zionwood und die Gehirnwäsche ist perfekt. Die Studien haben gezeigt wie verdummt das amerikanische Volk ist. Also ein leichteres diese zu manipulieren kann es nicht geben. Ein bischen Lady Gaga hier, etwas Paris Hilton da, dann noch eine Brise Playboy-Sendung, dann MUSLIME SIND TERRORISTEN dann wieder Lady Gaga usw. und schon haben wir unsere Schafe...

    Obwohl die Wahrheit klar wie ein Bergsee ist. Obwohl es schon bewiesen ist wer hinter den Anschlägen des 11. September steckt. Die Menschen da sind zu verblendet und stecken zu tief in Manipulation drin um diese Wahrheit zu erkennen...

  1. Ich bin auch der Meinung das man die zunehmende Islamisierung in Deutschland stoppen sollte! Ich will nicht das meine Kinder mit so einer agressiven Religion wie dem Choran aufwachsen müssen. Gott lobe Thilo Sarrazin!

  1. retlaw sagt:

    Diese Provokationen sind gewollt und werden bewusst angezettelt von diesen Psychopathen wie Rockefeller und co. und das dumme Volk unterstützt diese kriminellen noch.
    Da sieht man wieder zu was eigentlich die Religionen nützlich sind. Für mich hat nicht eine einzige Religion wert, Liebe Freude Eierkuchen dient nur zur Manipulation, alles Lügen.
    Es wäre viel wichtiger die Geisteskranken Typen zu neutralisieren.
    Leute seht es endlich ein, wir werden von Psychopathen regiert!
    Und die Pflicht der Journalisten wäre diese kriminellen beim Namen zu nennen.
    Merkel, Obama und co. sind nur nützliche Idioten die für diese kriminellen die Drecksarbeit verrichten.

  1. senph sagt:

    ist natürlich ein heikles thema.
    auch wenn ich mir darüber im klaren bin das der "anschlag" vom 9.11 in keiner weise mit dem islam in verbindung steht, kann ich die empörung über den geplanten bau der moschee nachvollziehen.

    es ist einfach so das unsere muslimischen freunde in der breiten öffentlichkeit immer noch für den sündenbock gehalten werden. und darüber müssten sie sich auch selber im klaren sein.

    glaubensfreiheit hin oder her. in meinen augen ist es eine provokation, denn die muslime könnten ja auch einfach darauf verzichten dort ein gebetshaus zu errichten.

  1. Skeptiker sagt:

    @retlaw: "das volk" als homogene einheit gibt es nicht. die einzelnen individuen (menschen) haben ganz unterschiedliche ansichten, werte und ziele. das spiegelt sich auch ihn ihren geistigen, religiösen und politischen führern wider. wenn man diese abschafft herrscht schlicht und ergreifend anarchie!!!

  1. QWERTZ sagt:

    Hallo TimmyT 1981,


    Bevor Du dich über die angeblich zunehmende Islamisierung in Deutschland aufregst solltest Du dir mal ein paar Gedanken über die Christianisierung Deutschland vor über tausend Jahren machen.


    Bevor Du Lobeshymnen über Thilo Sarrazin von Dir gibst empfehle ich Dir ein Paar Gedanken über seine geistigen Väter zu machen.

  1. xabar sagt:

    Bei diesen Kampagnen im angeblich freien Westen, der ja eigentlich die Religionsfreiheit garantiert (es steht sogar in der US-Verfassung), gegen den Islam heißt es oft: 'Es' wird gehetzt; 'man' verteufelt den Islam und die Moslems; 'sie' bezeichnen Moslems als Terroristen usw. oder 'die Medien' tun dies ...

    Wir müssen klar diejenigen benennen, von denen im Hintergrund die Initiative für diesen modernen McCarthyismus ausgeht. Man, es, sie, die Medien.. reicht nicht aus, lässt die Täter im Hintergrund, macht auch hilflos.

    Aufschluss darüber, wer die Strippen im Hintergrund ziehen und wie das Ganze, z. B. eine Hetzkampagne gegen unliebsame Leute in den USA, angeleiert wird, gibt Paul Findley, ehemaliger und langjähriger Kongressabgeordneter, in seinem lesenswerten Buch

    'They Dare to Speak Out. People and Institutions Confront the Israel Lobby', bei Lawrence Hill, Ausgabe 2003, 3. Auflage.

    Zu Deutsch: Sie haben den Mut, ihre Meinung zu sagen, über Menschen, die vor der Israel-Lobby in den USA nicht zurückgewichen sind und die dafür oft ihre politische Karriere, ja sogar ihre bürgerliche Existenz aufs Spiel gesetzt und sogar verloren haben, wie Dr. Ziad Asali, Cynthia McKinney, Reverend Francis B. Sayre oder Senator William Fulbright und viele andere.

    Findley gibt detaillierte Einblicke in die Arbeitsweise von AIPAC, der mächtigsten zionistischen Lobby in den USA, von anderen pro-Israel 'Action committees' usw., die nach einem bestimmten Plan arbeiten, wenn es darum geht, die Interessen des zionistischen Regimes in den USA effektiv wahrzunehmen, jede Kritik an Israel mit der Antisemitismus-Keule zu verteufeln und irgendwelchen Uni-Programmen über die Araber und den Mittleren Osten finanziell das Wasser abzugraben und ihre Protagonisten, so qualifiziert sie auch sein mögen, abzuschießen oder die Karrieren bestimmter Politiker abzukürzen, wenn sie auch nur in einer Frage mal gegen die Interessen dieser Lobby in irgendeinem Komitee gestimmt haben, was sofort notiert und verbreitet wird und unmittelbare Gegenreaktionen dieser Lobby auslöst. Diese Leute können jahrelang pro-Israel gewesen sein. Das nützt ihnen nichts mehr, wenn sie einmal Israel und seine Politik kritisiert haben oder auch nur einmal die Lage der Palästinenser angesprochen haben.

    Es ist eine eingespielte, unglaublich mächtige Lobby, die auch bei 9/11 mit von der Partie gewesen sein dürfte, die ganz sicher über alles Bescheid und im Hintergrund mit die Fäden gezogen haben dürfte.

    Der Krieg gegen den Irak war ein Krieg der USA, den sie für Israel geführt haben, nicht nur für Öl!

    Was wir brauchen, ist solides Wissen über die Arbeitsweise der schlimmsten Terroristen auf dieser Welt: die Zionisten (nicht gleichzusetzen mit Juden!!).

  1. Ashenghoul sagt:

    Ich kann diese Meinungsmache nur bestätigen. Es ist lächerlich wie die Leute solche Vorurteile (unterbewusst) auch annehmen.

    Ich seh kein fern mehr denn ein paar Minuten von diesem Abfall verursachen bei mir üblen Menschenhass, und dennoch seh ich manchmal für wenige Augenblicke nach was die ''Gegenseite'' mal wieder so produziert und dabei fiel mir besonders auf, dass die grösste Konzentration an Propaganda im TV-Videotext zu finden ist:

    Bestes Beispiel war vor etwa einem Monat die Meldung: ''Tun sich die radikalen Islamisten jetzt mit den Neonazis zusammen?'' (kopfschüttel)

    Oder dieser in diesem Artikel gennante Herr Sarrazin...hat laut dem Videotext gefordert Schuluniformen einzuführn. (in Form einer Umfrage waren 80% der Anrufer dafür). Weit her geholt, aber vielleicht gehts um die ''Gleichschaltungs-Agenda'' der selbsternannten Elite...

    Diese Umfragen sind einfach nur lachhaft und kosten Geld, wer da anruft, dem ist nicht mehr zu helfen...

    Und ganz zu schweigen von den ganzen verdummenden Meldungen über Lady Gaga und co, oder abartige Sex-Schlagzeilen wie ''Die 10 besten Tricks wie ich meinen Partner betrüge'' und das alles auf JEDEM Sender...alles das gleiche , dieser Einheitsbrei lässt erkennen dass sie alle unter einer Decke stecken. Videotext = brechreizerzeugend...

    Was dann wiederum die wichtigen Dinge betrifft so findet sich kein Wort ! Dinge die die Elite befürworten (Israel) werden gelobt. Als Deutscher ein schlechtes Wort über ''Juden'' und man ist unten durch, wie sicher jeder hier weiss. (Auch das ist weit hergeholt aber wer weiss ob der 2te Weltkrieg nicht ein einfacher Teil des Masterplans war, ein Stück des Puzzles, welches das was noch auf uns zu kommt ermöglicht / vereinfacht)...

  1. Zwiebel sagt:

    Meine persönliche Erfahrung und Meinung:

    Ich habe über 10 Jahre im Nebenjob als Security gearbeitet - den meisten Ärger hatte ich mit furchtbar aggresiven Türken und Arabern im Alter von etwa 14 bis 30 Jahren - dies regelmäßig und in großer Anzahl - meine Erfahrung ist, dass dieses Phänomen dabei nur in der Gruppe entsteht.Diese Gruppe fällt nicht nur durch ihre vulgäre Aggresivität, sondern auch durch ihr respektloses Verhalten gegenüber Frauen auf.Gleiches fällt mir auch auf Volksfesten und Gegenden auf, in denen sich dieser Kreis in größerer Anzahl aufhält.
    Dies ist keine Vermutung, sondern eine langjährige Beobachtung.
    Gleichzeitig ist mir aufgefallen, dass sich die meisten anderen Ausländer sehr gut in unsere Gesellschaft integrieren und auch aufgenommen werden.
    Ich habe hier wirklich noch nie gehört, dass jemand von einer Gruppe Israelis, Polen,Vietnamesen oder Inder aggresiv angegangen wurde.
    Weiter ist mir aufgefallen, dass die Anzahl islamischer Moscheen stark zunimmt und auch arabische Sprachen in Fußgängerzohnen stark zunehmen - nicht russisch, polnisch oder sonstwie, sondern türkisch/arabisch.
    Ich mag mein Land und meine Kultur und sehe eine Entwicklung, die mir persönlich und für meiner Kinder Zukunft nicht gefällt. Dazu trägt auch bei dass ich es so empfinde, dass sich Türken und Araber schneller vermehren als die ethnisch Deutschen - akzeptiert da bitte meine Meinung - ich fühle mich dabei sehr unwohl und mag das überhaupt nicht. Solche Menschen wie Pierre Vogel verstärken da meine Ansicht unbedingt !
    Weiter mache ich mir aber auch gedanken, welche türkisch/arabischen Bevölkerungsschichten denn ihr geliebtes Heimatland verlassen um hier im kühlen Deutschland mit ihrer Familie zu leben - sind es die, welche es in ihrem Land zu etwas gebracht haben und dort zufrieden sind ? - Ich lass diese Frage mal offen stehen.

    Eine Gefahr sehe ich aber unbedingt darin, dass die hier lebenden aggressiven und intigrationsresistenten Türken und Araber mit Muslimen im Iran, Irak oder sonstwo in einen Topf geschmissen werden. Ich sehe das hiesige Verhalten nicht als Legitimation für einen Angriff auf einen islamischen Staat.
    Sonstiges:
    Klar gibts in jeder Religion gewisse Auswüchse - ich beurteile diese aber danach, ob diese mich, meine Familie oder andere Bekannte negativ tangieren.

    Zu Sarrazin:
    Ich habe das Buch gelesen - wer mitsprechen möchte sollte es auch gelesen haben. Bitte nicht die MSM zitieren sondern die gebrachten Argumente im Buch direkt wiederlegen - das wird schwer fallen.
    Bitte:
    Meine Bitte - immer sachlich und höflich bleiben

  1. drdre sagt:

    Wie schon in meinem letzten Kommentar schrieb , es ist traurig, wie INTOLERANZ UND HEUCHELEI immer mehr um sich greifen.

    Damit schafft man Gräben und schüttet keine zu. Wiederlich wie sich die Medien bestimmter Coloeur sich daran beteiligen.
    Richtig was du sagst : Hier werden niedrigste Instinkte bedient.
    Aber vermutlich ist es ja so gewollt.

  1. couchlock sagt:

    Was Religionen allgemein angehen ,hat es doch Hermann Hesse auf den Punkt gebracht:In JEDER Religion kann der Mensch zum Narren oder zum Heiligen werden.Eine Religion ist weder gut noch schlecht ,es kommt dariuf an ,was der Mensch daraus macht.Jeman ,der aufrichtig an Gott glaubt ,ist mir lieber als ein Materialist ,der an nichts glaubt.

  1. Ella sagt:

    Die "Moschee Ground Zero" Diskussion wird meiner Ansicht nach von den zionistischen Medien hochgejubelt und ich denke mal von den uns bekannten Kraeften bei CIA und NSA geschuert.
    Dazu auch Gordon Duff auf "veterans today.com." Caught! Fox news founding "Terror mosque" on Ground zero"

    Der Krieg in Afghanistan und nun ev. Iran muss ja weiter ideologisch verbraemmt werden, vor allem da inzwischen die Mehrheit der Amerikaner gegen die Fortfuehrung diesr Kriegshandlungen ist.

    Die MOschee soll uebrigens in einem frueheren Kaufhaus als Gemeindezentrum gebaut werden, wie auch ein weiterer Komentator hier im Thread geschrieben hat.
    also nicht wie wohl der Eindruck von den Ziomedien ensteht ein Minarett auf Ground Zero.
    Und wenn schon, es sind auch Moslems in den Tuermen gestorben!!!

    Die Amerikaner sind eigentlich sehr tolerant, was Religionen
    betrifft.
    Hier in unserer Kleinstadtzeitung betonen 80% der Leserbriefe die Freiheit der Religion und die Toleranz dazu, die Werte der amerikanischen Verfassung sind.

    In unsrer Kleinstadt gibt es so an die 40 versch. religioese Gemeinden christl.Freikirchen, Moslems, Juden. Jeder kann sich Referent nennen und in seinem Wohnzimmer eine Kirche ( steuerbeguenstigt) aufmachen.
    Der Unterschied ist, dass sie sich alle mehr oder weniger von den Gaben der Kirchenangehoerigen leben und keine Staatsteuer fuer die Kirchen wie in D. erhoben wird.
    Auch in den schwarzen Innercities sieht man Moschees und Kichen friedlich nebeneinander.


    Die Leute begreifen sich jedoch alle als Amerikaner und dass ist wohl der Unterschied zu Deutschland, auch kann man hier nicht in die Sozialsyteme einwandern wie in Deutschland.

    Es gibt in jedem Land Deutschland, USA, Tuerkei, nicht ins Gesellschaft system integrierbare Menschen aus jeder Religion und jeder Rasse, aus welchen Gruenden auch immer.
    Nur exportiert die Tuerkei, vieler dieser Leute nach Deutschland, diese Leute sind doch auch in der Tuerkei nicht integrierbar.

    Leider gehen dann die gut integrierten, gutausgebildeten ( und vom Steuerzahler bezahlten jungen Tuerken, in ihr Land zurueck, da sie dort sehr gute Chancen und Bedingungen haben. Sie wollen wie auch viele junge Deutsche Akademiker, die dass Land verlassen, dieses ueberbordende Sozialsystem auch nicht mehr bezahlen mit den hohen Steuern die der deutsche Staat abzockt.
    Also nichts mit Soldidaritaet und durchfuettern der eigenen Landsleute in D. ( Egal
    ob nun tuerkisch oder deutsch)

    Unmekehrt, haette ich auch nichts dagegen unsere nicht in die Gesellschaft integrierbaren Deutschen in die Tuerkei zuschicken und diese von der Tuerkei durchfuettern und krankenversichern zu lassen.

    Das waere ausgleichende Gerechtigkeit und hat ueberhaupt nichts mit Religion zu tun, sondern ist ein soziales Problem, das jedes Land mit ( und ich hasse das Wort) best. "Unterschichten" hat.
    Wer Sarzain mag, soll mal ueberlegen warum er ploetzlich als Bankvorstand zum Kreuzritter wird und in Berlin so schoen die "Schnauze" gehalten hat und wer hinter ihm steht.

    Zu der israelischen Uebernahme und Unterwanderung(Flim Krankenindustrie,Banken,Pentagon. Auch das Kinder von Clinton, Bush, Gore usw. in zionistische Familien eingeheiratet haben.
    der USA hat Gordon Duff auf Veterans today.com eine langen Artikel gepostet"Israel controll of America - the power of treason -a reader comment" unter 10 best Stories of the week.

    Auffaellig ist auch, dass viele dieser Amis mit Doppelpass ihre Kinder ins Kibbuz oder in die israel. Armee schicken.
    Die US armee sind ca. 560.000 Angehoerige davon "nur' geschaetzte 20.000 israel. Amerikaner. Ja die israelis lassen die doofen Amis fuer sich kaempfen.
    ( Ich schreibe bewusst nicht Juden, denn viele( Torah) Juden sind gegen den Staat Israel und haben z.B. die Hilfslieferungen fur die Palestinenser unterstuetzt und es gibt Fotos eines ihrer Rabies wie er Ahmadinedschad umarmt. "Torah Jews against Zionsium" oder " Neterurei Karta"

  1. Ella sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. xabar sagt:

    @TimmyT 1981

    "Ich will nicht, dass meine Kinder mit so einer aggressiven Religion wie dem Koran aufwachsen müssen."

    Ist der Koran 'aggressiv'?

    Hast du dich mal mit dem Koran eingehend befasst? Man kann sich erst eine Meinung bilden, wenn man sich mit einer Sache intensiv befasst und sie von allen Seiten betrachtet hat.

    Wenn du dies getan hättest, würdest du nicht so etwas sagen.

    Im Koran, den der CDU-Politiker Jürgen Todenhöfer ('Warum tötest du Said') einmal das 'Buch der Gerechtigkeit' genannt hat, steht:

    Sure 3, 134:

    "Die da spenden in Freud und Leid und den Zorn unterdrücken und den Menschen vergeben - und Allah liebt die Gutes Tuenden."

    Sure 3, 148:

    "Und Allah liebt die, die Gutes tun."

    An anderer Stelle heißt es:

    "Wer auch nur einen einzigen Menschen tötet, der tötet die ganze Menschheit."

    Natürlich ist da auch die Rede vom 'strafenden Gott', aber an anderer Stelle auch wieder vom 'verzeihenden, sich erbarmenden Gott'.

    Wer will und es darauf anlegt, kann aus dem Koran, aber erst recht aus dem Alten Testament ('Auge um Auge, Zahn um Zahn') alles Mögliche an Aggressivität herauslesen, aber auch das genaue Gegenteil - je nach Absicht. Und welche Absichten hat ein Herr Sarrazin? Hast du dir mal diese Frage gestellt?

    Der Koran ist nicht 'aggressiv'. Aggressiv sind Menschen. Menschen, denen man ihre Rechte versagt, die geknechtet werden und wie Menschen zweiter Klasse behandelt werden, können aggressiv werden, was eine ganz normale Reaktion ist in einem solchen Fall. Es gibt noch andere Ursachen von Aggressivität.

    Aggressivität hat immer Ursachen und es gilt, diese Ursachen zu erforschen. Woher kommt Aggressivität, müsstest du dich zunächst einmal fragen. Dass Religionen für bestimmte Zwecke des Menschen missbraucht werden, dass im Namen von Religionen Kriege geführt werden und wurden, z. B. hat Sarah Palin, die republikanische US-Vizepräsidentschaftskandidatin bei den letzten US-Präsidentschaftswahlen, erklärt, dass der Irak-Krieg der USA 'gottgewollt' gewesen sei und ihn befürwortet, also auch den Massenmord an Irakern ausdrücklich befürwortet. Eine Million Iraker sind in diesem Krieg umgekommen.

    Du siehst, es geht oft darum, Religionen zu missbrauchen. Aber dies gilt für alle Religionen und dann müsstest du dich vor der Bibel und den Christen genauso fürchten wie vor dem Koran und den Muslimen.

    Ich habe mit Muslimen ganz andere Erfahrungen gemacht: Sie wohnen bei mir direkt um die Ecke, gehen in ihr Gebetshaus und sind gute Nachbarn. Hetzer wie Thilo Sarrazin versuchen, das Zusammenleben zwischen Chisten und Muslimen zu vergiften und eine Keil in diese gute Nachbarschaft zu treiben, um damit bestimmte politische Zwecke, nämlich die Aufspaltung der Bevölkerung zu erreichen, die jedoch ein gemeinsames Interesse daran hat, friedlich zusammenzuleben.

    Ich würde mir wünschen, dass du dir Gedanken machst, dir einen eigenen Kopf machst und dich intensiver mit Religionen befasst, als dies bei dir anscheinend bisher der Fall war.

  1. kohlendioxid sagt:

    Schon seltsam wie seltsam die Menschen sind. Wenn es um Religion geht, lassen sich die Massen in jede Richtung manipulieren, aber versuche denen mal ausgelatschte Schuhe zu verkaufen. Die will keiner.
    Zu Sarrazin :
    Derzeit ist es der Islam, gegen den man hetzen muss, um auf Stimmenfang zu gehen.
    Die bösen Terroristen alles Islamisten.
    Achja, die dummen Imigranten machen ja auch sein Deutschland kaputt.
    Der neue Stalin erzürnt mit seinen Hetztiraden sogar die vorhandenen Blockparteien,
    das schafft Symphatie im Volk.
    Wen die Regierung nicht mag ist Teil des Volkes.
    Das wollte der arme Mann doch schon immer sein.
    Wenn sogar Frau Käßmann mal ihr Messweinglas zur Seite stellt, nur um über Sarrazin zu sagen,
    wie böse der ist,
    die Bundesbankbonzen für einen Moment aufhören ihren Profit zu zählen,
    dazu die sozialistische Einheizpartei SpcdcsligrüfDP für einen Moment
    ihre Kinderzankerein und das einheizen der Bevölkerung vergessen,
    dann muss Sarrazin aber etwas wichtiges gesagt haben ?
    Für mich sabbelt der Mann auf gut deutsch:
    Nur Scheiße. Die selbe Scheiße wie jeder hier in Deutschland,
    der nicht genug Beachtung bei der Verteilung der Machtposten findet
    oder bei der Profitverteilung der Kameradsschaftsposten zu kurz kommt.
    Das es diese Parteien selber sind,
    denen Deutschland die hohe Arbeitslosigkeit, Ausländerkriminalität, Rassismus, mangelnde Bildung und steigende Brutalität zu verdanken hat,
    sehen sie nicht. Früher hieß es "Brett vor`m Kopf"
    Heute heißt es "Parteibuch und Kontoauszug vor`m Kopf"
    Ich hoffe für Deutschland, das der jetzt so laut schreiende, aber das selbe machende Parteiensumpf irgendwann mal ausgehoben wird und all diese Gestalten in Form von Sozialparasiten für immer aus den Gedächnissen der Menschen und von den Wahlzetteln verschwinden.

  1. kohlendioxid sagt:

    Thilo Sarrazin ?
    Darauf hat Deutschland gewartet.
    Oder besser:
    Das war von Deutschland zu erwarten.

  1. ad3hi2 sagt:

    Zwiebel beschreibt Realität. Ich denke Türken oder andere Spezielle welche sich hier in Europa nur in den Fetttopf setzen wollen und sich Rosinen raus picken die sie im Heimatland nie bekommen hätten, sich aber resistent zeigen, Anstand und Respekt anzueignen, gehören schleunigst ohne Retourticket ausgeschafft.
    Der Steurzahlen muss nicht für solche Früchtchen aufkommen.
    Sicher heisst das nicht dass der Islam als Religion zu bekämpfen ist obschon es Anhänger gibt von denen nichts angenehmes ausgeht. Von anderen grossen Religionen sind geschichtlich gesehen auch viele schreckliche Geschehnisse ausgegangen man denke nur ans Mittelalter mit den Hexenverbrennungen oder die Kreuzzüge vorher. Die Hetze gegen den Iran finde ich aber etwas vom fiesesten was die sogenannten Demokratien gegenwärtig veranstalten, ich denke man könnte in vielen Dingen etwas vom Iran lernen wenn man möchte.
    Es gibt eine sogenannte Instanz
    welche für die Jahre ab 2012 in Europa flächendeckend grosse Islamistenvertreibungen voraussagen. Wenn man den Trend interpoliert könnte dies in etwa passen. Solche Dinge werden wahrscheinlich von den gleichen Leuten inszeniert welche uns einiges früher die Multikultur als Bereicherung indoktriniert haben.
    Warum liest man den nur wenig schlechtes und viel "Gutes" vom Judentum? Die Frage ist damit beantwortet wen man schaut wem die Medien zu 90% gehören, mehr braucht man dazu nicht zu sagen.

  1. Specht sagt:

    Lieber Freeman,

    Du findest es bestimmt gut, wenn wir in der sogenannten BRD von Migranten, die allesamt 'bewirtet' werden wollen, überschwemmt werden?
    Ich habe die Nase voll davon! ICH werde vom Finanzamt regelrecht ausgepresst. Meine Kunden, in einer großen Stadt, setzen sich aus ALLEN Bevölkerungsschichten, etwa die Hälfte sind Migranten, zusammen.
    Meine Frage ist also: WO bitte lebst denn Du? Wahrscheinlich auf dem Mond. Ich bin echt sauer.
    Meine Frau ist Lehrerin. Es gibt in der Klasse von 29 Schülern noch 8 Deutsche. Die werden drangsaliert. Die Eltern sagen, sie wollen weggehen, sobald das geht.
    Klar, die Moslems haben am 9/11 keine Schuld, das wissen wir alle.
    Aber den 'Gutmenschen' das Wort zu reden, meinst Du, das ist sehr hilfreich? Ich bin nicht der Ansichtr, dass Du diesen Beitrag veröffentlichst.
    Denn: Dir kann kaum an massiver Kritik auf Deiner eigenen Seite gelegen sein.

  1. Flo sagt:

    ...was für eine perfide Taktik...

    ;(

  1. Ella sagt:

    Es ist immer gefaehrlich eine Gruppe egal ob nun wegen Rasse oder Religion pauschal zu verurteilen.

    Jedoch und da stimme ich @Zwiebel zu muessen Misstaende diskutiert werden duerfen, ohne dass man als Rassist,Auslaenderfeindlich, Nazi oder Antisemit bezeichnet wird.

    Es gibt Misstaende in D. vor denen niemand die Augen verschliessen darf, egal welcher Nationalitaet,sonst macht er sich zum schweigenden Komplizen ( klammheimliche Schadenfreude? anyone?) wenn er weiter in Frieden und Wohlstand in diesem Land leben moechte und Verantwortung fuer die jungen Menschen seiner Nationalitaet und Religion fuehlt und ernsthaft will, dass sie sozial integriert werden.

    Die gut integrierten, hartarbeitenden Auslaender sollten sich mit ebensolchen Deutschen solitarisieren, den auch sie zahlen den finanziellen (Steuern fuer Gefaengnis,Sozialhilfe fuer nicht integrierbare Menschen ) und emotionalen( werden in einen Topf geworfen, erfahren Ablehnung auf Grund von Religion und Nationalitaet) Schaden.

    Ich solidariesiere mich nicht mit kriminellen Deutschen oder Deutschen die sich im Ausland (auch im Urlaub) daneben benehmen. Im Gegenteil ich finde es peinlich und aergerlich. Ich wuerde mich sehr schaemen, wenn deutsche Jugendl. in NYC U-Bahn als Gruppe frauen belaestigen oder alte Amis bespucken und beschimpfen wuerden.
    Die Amis erwarten auch dass in der Oeffentlichkeit( U-Bahn, Laden, z.B. Komitee) und in ihrem Beisein Englisch gesprochen wird.
    Sonst waere das " rude", wie meine Schwaegerin sagt, denn man koennte ja ueber sie reden.

    Die Diskussion auch was die kriminellen Auswuechse der Einwanderung wie auch Auswuechse der Religionen.z.B. Disrespect andersglaeubiger Frauen, Disrespect aelterer in diesem Fall Deutschen ( wie ich es in der U-Bahn erlebt habe) sollten genauso angesprochen werden duerfen.

    Ich habe das ja schon mal
    geschrieben: mein Mann ein Farbiger wurde von tuerk. Jugendl. in der U-Bahn angegriffen und bespuckt. Es gibt Rassisten in jeder Hautfarbe und Nationalitaet.
    "Theire I said it",
    Ich nannte die Nationalitaet. Bin ich jetzt ein Nazi, auslaenderfeindlich, Rassist? weil ich Fakten nannte und nicht politsch korrekt bin?
    Ich wuerde auch die Nationalitaet
    nennen, wenn es Amis,Deutsche,Russen oder sonst wer gewesem waere.
    Warum ist dann da so ein Unbehagen sobald frau schreibt, dass es tuerkische Jugendliche waren?.

    Bei gewissen Themen ( Juden, kriminelle, nicht integrierbare, andersglauebige Auslaender) faellt die indoktrieniernede Denkschranke im Hirn oder die Politisch correctness Schere geht auf und schneidet weg, was nicht sein darf nicht gesehen werden darf, nicht erwaehnt werden darf. In gewisser Weise leben wir in einer Massenparanoia. Erst wenn Die Dinge beim Namen genannt werden duerfen ohne auf Nationalitaet,Rasse oder Religion Ruecksicht nehmen zu Muessen und eine Gleichbehandlungn ( Buch Kerstin Heisse) erfolgt, glaube ich an Demokratie.

    Es ist auch nicht ein tuerkisches oder islamisches Problem, sondern ein Problem von Familien, die versaeumt haben ihren Kindern einen grundsaetzlichen Respekt und Toleranz vor anderen Lebenstilen,Rassen und Religionen anzuerziehen.

    Auch wenn es weh tut, und diese Diskussion verursacht mir koerperliches Unbehagen, diese Auswuechse muessen auf den Tisch.
    Wenn wir in Frieden und ehrlich miteinander leben wollen.

    ES gibt aehnliche Auswuechse in der Black Community, in der jeder der die bestehenden Misstaende angreift z.B. Jugendkriminalitaet, Drogen, fehlende Vaeter, Bildungsferne, Fernsehen 24/7 80% der Kids ausserehelich und versch. Baby-daddies, von denen oft keiner Unterhalt zahlt, als Rasetraitor beschimpfen lassen muss.

  1. Ella sagt:

    Nachtrag:
    Die Leute die auf die " Wunden" in der Black Community" hinweisen, werden fertigemacht, wie z.B.Bill Cosby, der einfach will, dass die schwarzen Kinder einen besseren Start ins Leben haben.

    Leute wie Al Sharpton oder Jesse James ( total kaeuflich, verdient sein Privatflugzeug usw, mit Drohungen an grosse Firmen sie in Rassismuschampanien fertigzumachen, wenn sie nicht Schweigegeld zahlen) haben ein Interesse daran die Leute im "Ghetto" und dumm und uniformiert zu halten und immer wieder die Rasscard zu spielen.

    Es gibt halt ueberall Demagogen und man muss deren Motive hinterfragen.
    Deshalb bin ich auch skeptisch was Sarazin betrifft. Wo war er den mit seiner Meinung als Finanzsenator in Berlin?
    Da sind andere Kraefte dahinter, seitdm er Banker geworden ist. Wuerde mich nicht wundern wenn er Hochgradfreimaurer waere.

    @Qwertz: Leider ist es so.
    Wir brauchen uns nicht zu schaemen, wir werden zur Rechenschaft gezogen. Wie wahr.

  1. Andu sagt:

    Sorry Freeman,
    aber dies ist der erste Artikel (seit langem) von dir, dem ich in Teilen leider nicht zustimmen kann. Selbstverständlich ist Israel ein rassistischer Staat und das Judentum eine intolerante und rückständige Religion, die bald – wie alle anderen – in den Geschichtsbüchern verschwunden und durch wahre Spiritualität ersetzt sein werden.

    Doch gilt es dennoch die kulturelle Situation in der BRD zu beachten.

    Lies bitte das Buch von Sarrazin und setzt dich mit den Fakten auseinander, bevor du darüber berichtest. Anschließend würde ich dir die Lektüre des neuen Buches der "geselbstmordeten" Berliner Richterin Kirstin Heisig empfehlen.

    Beide Autoren schildern klaskar und unpolemisch, dass Multikulti nur funktionieren kann, wenn ein Integrationswille vorhanden ist. Große Teile unsere ausländischen Mitbürger bringen diesen mit. So vor allen anderen die Vietnamnesen, die teilweise bessere schulische Ergebnisse abliefern als große Teile der Deutschen.
    Jedoch viele der arabischen und (ost-) türkischen Kulturbereicherer kommen mit den Zielen nach Deutschland, es sich in den sozialen Netzen bequem zu machen und das Land – im Sinne ihres islamischen Sendungsbewusstseins – gezielt zu übernehmen. Das wird auch ganz offen ausgesprochen. Sollte sich nichts ändern werden sie in 15-20 Jahren angesichts der demographischen Entwicklung die Mehrheit in Deutschland stellen, in 40-50 Jahren wird die deutsche Kultur verschwunden sein.

    Es geht hier um nicht mehr oder weniger als die gezielte Ausrottung des deutschen Volkes. Durch die inszenierten Weltkriege hatte es man nicht geschafft. Durch die Umerziehung nach selbigen nur teilweise. Ein Funke blieb bestehen. Jetzt wird es durch kulturelle Übernahme angestrebt.

  1. Andu sagt:

    Teil 2:

    Wieso? Ganz einfach. Weil schon vor über hundert Jahren eine spirituelle Revolution auf dem deutschen Boden stattgefunden hat, die fast nicht mehr zu stoppen war. Unglaublich herzlich und intensiv, wissenschaftlich bestätigt durch bahnbrechende Erkenntnisse in der Quantenphysik. Es hätte die Freiheit der Menschen bedeutet. Dann kamen die Weltkriege, Geschichtsrevisionismus und "Re-Education". Doch der Funke konnte nie ganz gelöscht werden. Deswegen das "Projekt Multikulti" – zur Auslöschung einer der liebevollsten Kulturen, die es auf diesem Planeten gibt.

    Fast hätte es funktioniert. Aber eben nur fast. Der energetische Same ist gerade in den letzten Jahren in großem Maße aufgegangen – und die deutschsprachigen Völker werden schon sehr bald ihren energetischen Part spielen, im größten Bewusstseinswandel aller Zeit – wenn auch erst 100 Jahre später ...

  1. Marc sagt:

    Deine Argumentation ist leider keine.
    Richtig stellst du fest das den Muslimen über 9/11, Einmarsch in ihre Länder grosses Unrecht wiederfährt. Davon völlig unabhängig ist die Situation in Deutschland mit Bildung von Parallelgesellschaft und Subkultur durch vorwiegend türkische Muslime der 2. und 3. Generation; sie kosten sehr viel Geld, sind nicht integrationswillig und bilden inzwischen die Mehrheit in Problemgebieten z.B. Neuköln. Wieso ist es den falsch, dass Sarazin offen ausspricht was bisher - political correct - nicht gesagt wurde?
    Das die Israelis mit einer vielzahl von kruden und kriminellen Verhaltensweisen aufwarten, ist immer wieder wichtig festzustellen, ist aber eine Wahrheit die die Tatsache des Muslimenproblems in Deutschland nicht verändert.
    Auserdem scheint Sarazin auch als Einziger! die Israelis verbal zu attackieren - immerhin stellt er ein Muster in deren Verhaltensweise - ein gemeinsames Gen - fest (man mag dazu stehen wie man will)
    Wahrheiten können also nebeneinander bestehen und löschen nicht einander aus.
    Sorry - aber in dem Punkt anderer Meinung freeman

  1. WK sagt:

    Die wirklichen "Herrscher" Religion, Chemie, Pharma, Lebensmittelindustrie, Krankenkassen, Ärztelobby, Apotheken und natürlich der "Staat BRD" mit immer neueren Steuern, Kontroll- und Überwachungswut halten das Individium Mensch immer wieder aufs neue in Schach. Dazu schickt die OMF-BRdvD Geschäftsführerin Merkel(wurde bereits von Müntefering und Gabriel öffentlich bekannt gemacht)ihre Landsleute in einen Krieg der mit dem deutschen Volk nicht das geringste zu tun hat. Abscheulich ihr Verhalten, wenn sie noch absichtlich bewußt neben den Särgen von toten Soldaten steht und ihr Beileid (im Namen des Volkes) bekundet.

  1. Freeman sagt:

    Von denen welche die Migrations- und Integrationsprobleme mit dem Islam in Verbindung bringen muss ich sagen, ich bin echt enttäuscht von euch. Ich dachte es gebe aufgeklärte Leute hier die selbstständig und differenziert denken können. Was hat die Religion damit zu tun?

    Ich kann mich noch erinner, wie der Strom an Italienern als Gastarbeiter nach dem Krieg ins Land kamen. Was hat man über sie geschimpft. Sie würden sich nicht anpassen, wären ungebildet, primitiv und aggressiv, würden die Frauen anmachen und alles Mögliche hat man über sie gesagt. Schon vergessen? Und? Ist das heute ein Problem? Das gleiche gilt für alle anderen Einwanderungswellen.

    Wer hat die Einwanderung zugelassen? Wer hat sie hergelockt und ihnen eine Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis gegeben? Es sind die Regierungen, die EU-Fans, die Atlantiker, Globalisten und Befürworter des freien Handels und die Industrieverbände. Sie sind diejenigen die offene Grenzen wegen der billigen Arbeitsplätze wollen. Sie schreien jetzt schon wieder danach, wegen Mangel an Arbeitskräften. Wenn man sie schon holt, dann muss man auch die Probleme die dadurch entstehen akzeptieren, wenn man sie nicht löst.

    Sie dürfen wohl die Drecksarbeit für einen Niedriglohn seit Jahrzehnten machen, aber sonst sollen sie ja die Schnauze halten und nicht auffallen. Am besten sie sind unsichtbar. Ohne die Migranten seit 65 Jahren, gebe es das deutsche "Wirtschaftswunder" gar nicht, denn die Schwerstarbeit die kein Deutscher machen wollte haben sie erledigt.

    Wegen Einzelfälle wird die ganze Nationalität und Religion pauschal verunglimpft und die Rattenfänger können ihr Gift versprühen und ihr fallt wieder darauf rein, lasst euch mit Hass vergiften. Lernt ihr nie dazu?

    Ich möchte daran erinnern, dass 1998 deutsche Hooligans einen französischen Polizisten fast totgeprügelt haben. Sollen die Franzosen dadurch die Meinung haben, alle Deutschen sind gewalttätige Schläger? Man müsste alle Deutschen aus Frankreich rausschmeissen?

    Wie benehmen sich die Deutschen wenn sie als besoffene Horden in Spanien auftreten? Fragt mal die Spanier was sie davon halten? Sollen sie deswegen alle Deutschen verurteilen und in eine Topf werfen?

    Dann schmeisst doch die Türken raus, dann könnt ihr eure eigenen verschissenen Klos putzen und Dreck aufräumen.

    Seht ihr nicht, die welche die Situation verursacht haben, wollen euch von den echten Problemen ablenken, in dem sie wieder einen Sündenbock präsentieren, auf den ihr losgehen könnt. Sie lachen sich tot wie sie euch wieder steuern können, wie ihr euch aufregt und blind vor Wut seid. Statt auf die wirklichen Verbrecher die oben sitzen los zu gehen, beschäftigt ihr euch mit den falschen unten, die genau so verarscht werden wie ihr.

  1. sAYF sagt:

    Es ist wirklich trarig was man hier zu lesen bekommt. Anscheinend hat die Hetz-Propaganda die man auch 1930 verwendet hat, erfolg.

    Schämt ihr euch denn nicht so etwas von euch zu geben?

    "Die Migranten...Die Migranten, Die Araber, Die Türken...."

    Genau durch solche Vorurteile werden die meisten jugendlichen "Migranten" von einem zukünftigen Job, auf eine Chance sich Weiterzubilden, gar überhaupt in der Gesellschaft zu Leben. Wisst ihr wie es einem Ausländer geht? Der wegen seines Namens nicht angenommen wird, wegen seiner Herkunft, wegen seinem Bart...? Wegen ihren Kopftuch....Anstatt ihr Brücken baut und versucht mal zu verstehen warum "die" so sind ...scheut ihr euch sie überhauzpt mal anzuschauen. Es ist traurig....

    ca. 4 Millionen Muslime leben in Deutschland, wollt ihr wirklich behaupten, dass die euch euer Leben zur Hölle machen?

    Warum macht ihr euch denn nicht Gedanken darüber...wie es denen geht?

    Nur so mal ein überblick von meinem Leben.

    Ich lebe seit 20 Jahren in Deutschland, habe das Kindergarten besucht, die Grundschule, anschließend eine Gesamtschule, die ich mit einem guten Realabschluss absolviert habe.

    Ein Jahr später wurde ich abgeschoben, bis zu dem Zeitpunkt haben wir 9 Jahre ohne Sozialhilfe gelebt. Später stellte sich heraus, dass wir illegal abgeschoben wurden. Aber das macht auch nichts. Seitdem ich wieder in Deutschland bin, versuche ich jeden Tag aufs neue einen Job zu finden. Der mir auch zugesagt wird. Nur das Problem ist die Ausländerbehörde, die mir keine Arbeitserlaubnis erteilt, da ich erst seit "einpaar Jahren" in Deutschland lebe. Und wenn ich "jede Woche" zur Ausländerbehörde gehe um meine Duldund wieder auf eine Woch zu verlängern und jedesmal Frage wie es aussieht mit eine Arbeitserlaubnis, drücken sie mir immer wieder dieselben Blätter in die Hand, die der Arbeitgeber ausfüllen muss und ich es der Ausländerbehörde zurückgeben muss. Nach einiger Zeit ca. 2 Jahren fragte ich meinen Sachbearbeiter...warum ich jedesmal diese Blätter ausfüllen lassen muss und ich darauf keine Arbeitserlaubnis bekomme?

    Die Antwort: "Wir wollen sehen, welche freien Stellen es gibt, die wir deutschen Bürgern zustellen können."

    Ich habe für sie den Bimbo gespielt. Und dieses Problem haben die meisten meiner Lansmänner...da ich sie ja immer "jede Woche" in der Ausländerbehörde sehe.
    Ich bin Araber und Moslem

    Also bevor irgendeiner von euch Sesselfurzer mit Argumenten kommt..von wegen..."Die Migranten..Die Türken..Die Araber.." ...seid mal so fair und stellt euch mal die Frage warum die so sind.

    Salam / Friede

  1. JudgeIsrael sagt:

    danke freeman, endlich mal ein warheitsssuchender der auch mal die situation der muslime schilder.

    ich möchte hier auf ein video aufmerksam machen was die lügen sarrazins wiederlegt
    http://www.youtube.com/watch?v=B9K3xQh3t0I

    ps: auch geert wilders ist ein israelischer agent
    http://www.news4press.com/Setzt-ein-Israel-Agent-die-Welt-in-Brand_347835.html

  1. JudgeIsrael sagt:

    @Andu
    erzähl bitte keinen schwachsinn, es wird in 40 oder 50 jahren keine islamische mehrheit geben diese lügen propaganda haben rechtsextreme in die welt gesetzt um euch angst vor dem islam zu machen du kannst gerne beim statistik amt anrufen und anchfragen die werden die auslachen, habe nen kumpel bei youtube der hat beim statistik amt angerufen die meinten zu ihm daß das garnicht stimmt.
    es gibt 82 millionen einwohner in deutschland und davon sind gerade mal vieleicht 4 millionen muslime, habt ihr so eine grosse angst davor? glaubt ihr wirklich das diese 4 millionen euer land übernehmen???? ich wünschte mir die deutschen würden uns genauso respektieren, die deutschen werden in den muslimischen ländern sehr gemocht es und diese "zuneigung" wünsche ich mir auch von euch.

    salam

  1. alfonlein sagt:

    Freeman, ein wichtiger Artikel.
    Unglaublich was da gerade läuft in einigen "westlichen Demokratien".
    Nicht nur gegen Moslems sondern gegen bestimmte Minderheiten.

    Begünstigt wird dies durch langjährige Fehlentwicklungen die die gleichen (Eliten) mit ihrer political corectness zu verantworten haben die jetzt die Hetzkampagne starten.

    In Frankreich z.B. werden Minderheiten aus dem Land geworfen.
    In Deutschland wird der Zyniker Sarrazin der sich jetzt auch als Rassist outet als Symbolfigur im Kampf gegen "böse Ausländer" installiert. Dahinter steht immer eine Absicht.
    Das kennen wir aus der Vergangenheit, meistens endete es in einer Katastrophe.
    Das Volk läßt sich wieder mal manipulieren, jubelt und erkennt nicht wer die wirklichen Feinde sind. Die Geschichte scheint sich zu wiederholen ....

  1. Looking sagt:

    Muss Freeman recht geben.
    Diejenigen, welche hier rumkrähen, das Deutschland kurz vor der Islamisierung steht und dass die Muslims ja doch die Bösen sind hier, haben etwas ganz grundlegendes NICHT verstanden.
    Das, was hier abläuft sind Symptome einer Politik, eines Geschehens, das hintergründig gezielt gesteuert wird und ganz bewusst abläuft.
    Wie alles andere auch.
    Ihr beschwert euch über die symptome und wollt mit anderen Symptomen eine Änderung.
    Das kann und wird so nicht funktionieren.
    Solange das Alles systemisch begingt ist, ändert sich gar nichts.
    Und ihr habt immer noch nicht geschnallt, inwiefern ihr selbst, die ihr euch für relativ durchblickend haltet, insgeheim und doch offensichtlich, manipulieren lasst.

  1. Marco sagt:

    "Ohne die Migranten seit 65 Jahren, gebe es das deutsche "Wirtschaftswunder" gar nicht, denn die Schwerstarbeit die kein Deutscher machen wollte haben sie erledigt."

    Das ist so eine abgenutzte Phrase, die dir eigentlich selbst als solche auffallen müsste.
    Es gibt genug Deutsche, die jeden beschissenen Job machen würden, nur um endlich wieder in Lohn und Brot zu stehen.
    Ja sie ziehen sogar in Nachbarländer um, nur um dort Knochenjobs zu verrichten, weils hier auf dem Arbeitsmarkt so schlecht aussieht.

    Es ist allein die Industrie, die für die Immigration die Verantwortung trägt - wenn man mehr Facharbeiter ins Land holt, lassen sich hervorragend die Löhne drücken.

  1. truthman sagt:

    @Zwiebel und Co.
    Die meisten Muslime sind vor zig Jahren nach Deutschland gekommen auch um Arbeiten zu erledigen für die meisten Deutschen zu "fein" waren. Dies waren meist einfache Arbeiter ohne Bildung. Durch die Globalisierung und die Wiedervereinigung wurden immer mehr dieser Arbeitsplätze abgebaut. In den 80/90 hieß es noch "die Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze weg". Jetzt heißt werden sie als "Sozialschmarotzer" diffamiert.
    Die meisten Einwanderer kommen heutzutage aus dem Schengen-Bereich. Also nichts da mit Einwandern in die Sozialsysteme.

    Es ist doch so, dass ein Großteil der Muslime/Ausländer eben den Bodensatz der Gesellschaft bildet und nur wenige Möglichkeiten haben den "sozialen Aufstieg" zu schaffen. Als Ausländer /Moslem wird man im Berufsleben, in der Bildung und im Alltag benachteiligt und diskriminiert und meist hat nicht dieselben Vorrausetzungen wie die meisten Deutschen.
    Ich widerspreche auch der Aussage, dass andere Ausländer besser integriert seien als die Muslime. Auch viele Ex-Jugoslawien, Russen, Polen etc. haben ihre Problem mit der Integration. Hier wurden z.B. die Vietnamesen als gutes "Integrationsvorbild" genannt. Die leben meist sehr abgeschottet und bleiben unter sich. Der Schwarzhandel mit Schmuggel-Zigaretten z.B. auch eher mit den in Verbindung gebracht. Wobei ich denen nichts Böswilliges unterstellen will und der Meinung bin, dass die meisten von denen hart arbeitende Leute sind. Generell sind Ausländer viel eher selbstständig, als es z.B. Deutsche sind. „Türkische“ Unternehmen setzen in Berlin alleine 3,5 Milliarden Euro um.

    Zum Thema Gewalt und Kriminalität. Es sollte jedem klar sein je tiefer man sozialen Leiter steht desto mehr neigt man zur Gewalt und zur Kriminalität. Dies ist aber auf keinem Fall mit dem Islam zu begründen da dieser dies explizit verbietet. Kriminelle Banden wie die Hells-Angels oder die Bandidos hat man aus den USA importiert.

    Ich bin selber Deutscher Staatsbürger mit ausländischer Herkunft und bin Moslem. Dieses Gepöbel und Gerede von "oben" herab kann ich nicht mehr hören. Ich habe das Recht mich von Leuten die sich als Gastgeber aufspielen nicht schikanieren und diskriminieren zu lassen.

  1. m. sagt:

    "Zwiebel beschreibt Realität. Ich denke Türken oder andere Spezielle welche sich hier in Europa nur in den Fetttopf setzen wollen und sich Rosinen raus picken ...."

    Das meinst du jetzt aber nicht ernst,oder doch?

    Europa hat seinen Wohlstand unter anderem, mit der Ausbeutung der dritten Welt aufgebaut.
    Z.B die Englische Krone und das Holländische Königshaus können dir davon eine Geschichte erzählen.
    Oder in der neueren Geschichte den IWF mal fragen, wegen Argentinien, Chile u.s.w

    "So lange du deine Füße unter meinen Tisch streckst" hat mein alter Herr immer zu mir gesagt, nur damals war ich noch politisch zu ungebildet, sonst hätte ich ihm gesagt, das er gar nicht auf eigenen Füßen steht, sondern mit seinem Hintern auf dem Rücken der dritten Welt sitzt.
    Wie wir alle!

  1. Ich meine ...
    .. die laufende Diskussion zeigt mir ganz klar, warum wir noch nicht weiter kommen. Es gibt Interessengruppen die darauf bauen und gezielt steuern. Das ist bekannt. Hier gibt es einige gute Beispiele ohne das ich die jetzt explizit anspreche und doch veranschaulicht es mir wie effektiv die installierte Matrix funktioniert. Da könnte sich so mancher fragen: Bin ich wieder darauf reingefallen? Und wesentlich! Warum kann die Matrix überhaupt bei mir ankern?

  1. Fatima sagt:

    BRAVO, freeman...genauso ist es. Die arbeiten mit dem altbewährten Mittel "teile und herrsche", und anscheinend lernen wir nichts dazu. Es gibt ein Sprichwort:"Nur ein Esel macht zweimal den gleichen Fehler". Von "zweimal" kann ja keine Rede sein...so "tickt" die Menschheit schon seit Kain und Abel. Unser Grundübel ist die Einstellung "ich bin besser", und solange man das nicht ablegt, wird sich nichts ändern. Denn es ist nunmal weniger riskant und auch einfacher, jemanden als Sündenbock herauszupicken, der , sei es tatsächlich oder vermeintlich, noch weiter "unten" steht als man selber. Wir müssen alle zusammenhalten, und den Zorn der Bevölkerungen auf die wahren Verursacher der Krisen und Kriege lenken. Denn das ist niemand anderer die Kräfte des Kapitalismus, die sich mitnichten in einem Sarrazin erschöpfen, denn der ist nur ein Clown oder nützlicher Idiot, der vorgeschickt wird. Die mächtigen Hintermänner sind viel, viel schlimmer.
    @matrixbeobachter: Ich sehe es so:
    Das Problem ist, wir werden angegriffen, auch noch in unserer heiligsten Zeit. Sag mir bitte niemand, das ist Zufall. Da bildet sich bei uns automatisch eine Defensivhaltung, und viele Muslime denken jetzt ihrerseits "die" Deutschen würden sie alle hassen und sich bestenfalls zurückziehen, was Parallelgesellschaften erst fördert, schlimmstenfalls radikalisieren. Beides ist für die Gesellschaft fatal. Dumm ist halt nur, dass wir nicht allzuviel tun können, denn wir können mit unseren Websites und sonstigen Veröffentlichungen kein Millionenpublikum erreichen wie die Zeitung mit den berühmten vier Buchstaben, die Sarrazin promotet ohne Ende.
    Vielleicht mal aus einem etwas anderen Blickwinkel betrachtet:
    http://www.muslim-markt.de/forum/messages/2013.htm

    Wir müssen auf jeden Fall dafür sorgen, dass dieses "Aufeinanderprallen" aufhört!

    Elsässer hat das Thema auch aufgegriffen:

    http://juergenelsaesser.wordpress.com/2010/08/30/thilo-sarrazin-und-kirsten-heisig/

  1. Alternativ sagt:

    Zwiebel: Glaube mir eines. Wenn man will kann man in jedem Volk oder Menschen etwas schlimmes finden. Man muss es nur öffentlich machen. Verstanden?

    Denkst Du die Deutschen haben keine Macken? Meinst Du nicht? Was ist mit den Penner auf der Straße, die sich bequem machen und 10 Hunde überall mitschleppen. Was ist mit denen? Davon sehe ich in jedem Großstadt. Diese Penner sind halt leider ein Teil der deutschen Gesellschaft. Aber soll ich jetzt die Deutschen schlecht betrachten? Glaube mir eines: Für mich sind diese Menshen trotzdem keine Penner. Es sind Menschen die Ihr eigenes Leben haben. Und ob Du glaubst oder nicht. Z.B. gibt es solche Penner in der Türkei kaum. Du findest auf den Straßen nicht solche mit 10 Hunden rumlaufen. Also, sind jetzt die Deutschen ein schlechtes Volk, weil paar Penner obdachlos rumlaufen?

    Du scheinst echt von Sarrazin sehr beeinflusst zu sein. Echt traurig, wie bestimmte Medien das Hirn einer Gesellschaft manipulieren.

  1. @ AN ALLE MOSAD MITARBEITER UND SYMPATISANTEN
    die sich hier austoben. Die brauchen die nächsten Zeilen nicht lesen, die wissen sowieso Bescheid.
    Die heutigen kriege sind nicht wegen den Religionen entstanden sondern um die Religion Islam zu bekämpfen. 9/11 war ein Insider Job, um den Hass gegen Islam zu schüren. Mit weiteren Lügen hat Israel die USA nach Nahen Osten geholt. 1 Million Tote und jetzt soll der Koran dafür herhalten? Wer Lust hat kann im Internet Recherchieren was Seymour Hersh gegenüber Internationalen Zeitungen berichtete z.B.
    wie Israel mit Massenvernichtungswaffen -lüge USA zum Nahen Osten holte. Ein Israeli sagte Ihm mal „Es ist wunderbar eines Morgens aufzuwachen und die USA im Osten Israels zu haben“. Man muss die Probleme der Menschheit anschauen. Versklavung der Menschen durch gewollte Wirtschaftskrisen der Treibende Motor ist Zins und Zinseszins. Die Folge Unruhen, Kriege kein Moral. Die Lösung und Befreiung der Menschen kommt von Islam, diese Werte waren auch Bestandteil der Bibel und Tora.
    Moses, Jesus, Mohammed und deren Werte haben sich schon damals bei den reichen Ausbeutern unbeliebt gemacht. Alle drei haben für die Befreiung der versklavten Armen gekämpft, wurden deshalb zu Terroristen erklärt, verfolgt, verjagt und Vertrieben. Diese Verfolgung geht heute noch weiter. Die Rabbiner und Pfarrer haben sich den Banken und Ihre Versklavung unterworfen. Den Sinn, sich für die Befreiung der Versklavten Menschen einzusetzen, haben sie verloren. Anders die Imame, sie Erzählen von Moses, Jesus und Mohammed und Ihrem Revolution, ihrem Befreiungskampf und verdammen die Versklavung der Menschheit durch den üblen Zinsen. Das ist der Grund warum FED`s Armeen Kriege führt, warum du Islam hassen sollst.

  1. Wann, Wie war der Koran gegenüber euren Kindern aggressiv ?
    Deine Kinder leben gestresst in einem Wettbewerb, wer kann am meisten saufen, wer trägt die teuersten Designer Klamotten, wer hatte am meisten Sex. Angeblich sind deine Kinder frei und haben Spaß. Die Statistiken der Psychologen sagen was anderes.
    Das alles dient der Versklavung deine Kinder, Menschen ohne Moral lassen sich besser versklaven. Deine Kinder werden mit Wissen voll gestopft. Ihnen wird erzählt „ wissen ist ganz wichtig fürs Arbeitsleben. Du musst dein Leben lang schuften um Schulden zu bezahlen, wenn du es nicht schaffst müssen es deine Kinder begleichen“

    ISLAM SAGT WISSEN IST GANZ WICHTIG FÜR DICH, NOCH MEHR ALS WISSEN HAST DU ANSTAND/MORAL NÖTIG.

    Sonst lebst du in einer Korrupten Gesellschaft mit viel Wissen gegen dich, als Sklave! Deinen Kinder werden jeden Tag gezeigt wie schön es die wenigen Reichen haben. Deine Kinder sollen auch viel Konsumieren und dafür alles tun um sich noch mehr zu versklaven. Ihre Belohnung am ende, nur Schulden und Schuldgefühle, kein Geld kein Seele. Deinen Kinder wird vorgegaukelt „Du Versager hast auch nichts anders verdient, total Verlust auf der ganzen Linie, du Sozialschmarotzer bettelst auch noch um meine Hilfe“
    Islam verbietet den Zins, der Zins ist die Kette zwischen der Sklave und seinem unpersönlichen Herrscher. Es geht weiter. Islam sagt die Reichen verdanken Ihre Reichtum der Gesellschaft, denn alleine auf einem einsamen Insel schaffen sie es nicht. Deshalb ist ein kleiner Beitrag zur Bewahrung des Sozialen Friedens ein Schuld der Reichen an die Armen und nicht umgekehrt. Der Preis für den Sozialen Frieden: Die Reichen müssen von allem was sie 1 Jahr Horten 2,5 Prozent an die Armen BETTELND abgeben. Wenn du an deine Kinder denkst solltest du Überlegen was deine bisheriges System deinen Kindern bietet. Wirtschaft kaputt, Moral kaputt, Umwelt Kaputt. Hier erklärt dir Prof. Dr. Hans J. Bocker was deine Kinder erwarten
    www.chaostheorien.de/artikel/-/asset_publisher/haR1/content/vom-ende-der-krise-keine-spur?redirect=%2F
    weiter auf der 2ten Seite was das Ganze mit Koran zu tun hat
    hier Erklärt Prof. Senf woher die Probleme kommen . Eine Lösung für das Problem der Hortung kann er deinen Kinder nicht bieten, Koran schon.
    www.radio-utopie.de/2010/01/12/geldsystem-christoph-lehmann-bernd-senf/

  1. Sarrazin herrscht schon seit langem über die Finanzen der Öffentlichen Institutionen zuletzt im Vorstand der Bundesbank. In der Letzten Wirtschaftskrise haben die Deutschen über die Generationen erarbeitetes Geld an der von den Moslems? kontrollierten Börse in der Wall Street verzockt. Es war soviel Geld dass selbst die nächsten 100 Generationen an Kinder noch nicht mal die Zinsen und Zinsesszinseszinsen bezahlen können.. Deine Kinder sollen die Schulden bei dem nächst anstehenden Großen Krieg mit Ihrem Blut bezahlen. Ist dir bewusst, daß deine Kinder so Schuldig sind
    Solche Leute wie Sarrazin lenken von den Über lebenswichtigen Problemen ab, erschrecken dich mit dem Gespenst Islamterror damit sie dich und deine Kinder besser kontrollieren und manipulieren und in den Krieg schicken können.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Thilo_Sarrazin

  1. liliustitia sagt:

    Du vermengst mir hier zu sehr die unbestreitbar voranschreitende Islamisierung Deutschlands und ganz Europas mit - fraglos - undemokratischen und unrechten Vorkommnissen durch orthodoxe Juden in Israel. Doch weder diese Ereignisse noch die nicht muslimischen Täter von 9/11 sind Gegenstand der Grundsatzdebatte, die glücklicherweise langsam vermehrt geführt wird.

    Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber der Kern von Sarrazins Äußerungen ist existent. In Berlin beispielsweise war es bis vor geraumer Zeit nur ein Bezirk, der einen enormen Anteil an Muslimen aufwies. Mittlerweile sind es bereits drei Bezirke, wo man sich als Deutscher in der Schulklasse vermehrt mit einer totalen Außenseiterrolle konfrontiert sieht.

    Ich glaube Dir, dass Du viele nette Muslime kennst und auch bei Deiner kürzlich stattfindenden Türkeireise nette Bekanntschaften machen durftest - dies würde ich nie bestreiten. Ich dufte in meinem bisherigen Leben auch viele nette Muslime kennen lernen, keine Frage. Trotzdem macht es absolut keinen Sinn die Augen vor den größer werdenden Problemen zu verschließen, die die schnell wachsende Islamisierung mit sich zieht.

    Hier ein Interview mit Professor Dr. Karl Albrecht Schachtschneider:
    http://www.youtube.com/watch?v=rnhiY_pitnQ&feature=related

  1. Freeman sagt:

    Sagt mal, kennt ihr nicht die Gesetze? Wie kommen die rein? Fallen die Türken vom Himmel? Es braucht ein Visum welches genehmigt werden muss, damit sie überhaup einreisen dürfen. Dann eine Aufenthalts- und Arbeitserlaubis, die man nur bekommt wenn man einen Arbeitsvertrag hat. Meint ihr die tauchen einfach so auf? Da liegt doch das Problem, die Regierung und das Parlament haben es erlaubt und die Unternehmer stellen sie ein.

    Ihr habt ja die Politiker gewählt die das gemacht haben. Also jammert hier nicht rum und schiebt die Schuld auf die falschen. Ihr seid selber dafür verantwordlich, weil es eure gewählten Vertreter sind. Man kann doch nicht die Einwanderung zulassen und sich dann beschweren wenn sie da sind.

    Ausserdem kann man jederzeit die Aufenthalsterlaubnis nicht mehr verlängern und dann müssen sie Heim. Es liegt alles in staatlicher Hand.

    Wacht auf, es ist alles so gewollt, auch dass ihr euch darüber aufregt und einen Hass bekommt. So werdet ihr von dem wirklichen Problemen abgelenkt und man kann eure Löhne schön tief halten. Ihr werdet verarscht und gesteuert und merkt es gar nicht.

    Ich sag ja, ich bin echt enttäuscht wie leicht man euch manipulieren und auf einen imaginären Feind hetzen kann. Ihr lernt einfach nie dazu.

  1. Niki sagt:

    Hy, Freeman

    Ich habe einen Sohn mit 15 Jahren, blond, sozial, sehr menschlich, und absolut nicht gewalttätig, kam noch nie mit Verletzungen von Raufereien heim, da er dies selber
    nicht will und sicher als Verlierer dabei hervorgehen würde.
    Leider gibt es drei Vorfälle als er 13 Jahre alt war.
    1) Schlüsselbund auf Grund eines anscheinend attraktiven Schlüsselbandes unter Gewaltandrohung entwendet.
    2) In eine Seitengasse gelockt, mit einem Messer vor dem Gesicht bedroht und Handy entwendet.
    3) Sitzt auf einer Bank bekommt Ohrfeigen ab, nur weil er blonde Haare hat.
    Es wurde alles polizeilich gemeldet, die Frage lautet wer war das?
    Als er 12 Jahre alt war, wechselten wir von einer öffentlichen Schule auf eine private.
    (380 Euro monatlich) Fragst Du Dich nicht weßhalb 380 Euro bezahlen, wenn es mit
    0 Euro auch geht?
    Ich bin deswegen nicht rassistisch, kein Nazi, kein rechter, nur ein Vater der sich
    Gedanken über die Zukunft und Sicherheit seiner Kinder erlaubt.
    Freeman, wenn Du keine persönlichen Erlebnisse zu diesem Thema hast schätze Dich glücklich.
    .
    Lg aus Wien
    Niki

  1. xabar sagt:

    Ovadia Jossef, ein orthodox jüdischer Prediger und Mitglied der ultrarechten Shass-Partei Israels, hat öffentlich in Bezug auf die Palästinenser gesagt:

    "All diese Leute sollten von dieser Erde verschwinden. Gott sollte ihnen die Pest an den Hals schicken."

    Vor zwei Jahren bezeichnete er die Palästinenser als 'Kakerlaken'.

    Er hat in Israel keinerlei Strafverfolgung wegen Aufhetzung zum Rassenhass oder Völkermord oder dergleichen zu befürchten.

    Auch hier findet man in den Kommentaren anti-Islamhetze und Anti-Araber- und Antitürkenhetze der niedrigste Sorte von aufgehetzten Leuten, die sich deswegen schämen sollten, die sich dadurch selbst erniedrigen.

    Es ist die Zeit des Ramadan..

    Wir könnten selbst einen Ramadan gebrauchen, um mal in uns zu gehen und uns zu fragen, was wir an unserem Zusammenleben mit Minderheiten, mit Andersgläubigen, mit Menschen anderer Hautfarbe, anderer Denkungsart, anderer Herkunft verbessern können. Ich sage dies als Nichtmoslem, der aber den friedlichen und menschlichen Charakter der islamischen Religion bewundert.

  1. freemind sagt:

    Im Internet sind Zionisten Tagein tagaus damit beschäftig Hetzparaden gegen den Islam zu errichten. Ich sage das nicht aus der Luft gegriffen, sondern habe es auch miterlebt. Zionisten die sich als Muslime ausgeben in Seiten wie wer kennt wen über wen etc. und später als Islamfeinde entpuppen. Dann sind das genau diese, die sagen sie haben nichts gegen den Islam, sind aber zu 90% in Islamgruppen bzw. in Anti Islam Gruppen tätig (jetzt will ich nichts falsches Sagen, aber alles Israelbefürworter, alles „normale“ Deutsche Bürger. Dann kommen die „Ex-Muslime“ die um ihr Leben fürchten, nebenbei aber trotzdem dann wissentlich Lügen über den Islam erzählen (hab ich auch schon erlebt) und behaupten ihre muslimischen Eltern hätten „satanische Rituale durchgeführt, deswegen ist man aus dem Islam ausgetreten und man wurde gefesselt und geschlagen“ und solche Leute tummeln sich in Inets rum, denen wird viel Aufmerksamkeit geschenkt wird (versteht mich nicht falsch, aber solche Leute entpuppen sich später ebenfalls als Israelbefürwörter, komisch oder?)
    Auch in Youtube sind sie vollauf tätig (siehe das Aktuelle Video „3 Dinge über den Islam“ welches eine reine Israel Propaganda ist). Oder Kommentare und Kanäle die reine Schimpfwörter enthalten etc. Auch Pi-News ist ein Projekt von Israel. Überall herrscht die Propaganda und die meisten hier sind vollends drauf reingefallen. Während man doch inzwischen so leicht und günstig auf gute Literatur kommt und auch eine gute Deutschübersetzung des Korans vorhanden ist, gehen unsere Islamophoben wieder nur in die üblichen Mediengetümmel.

  1. freemind sagt:

    Anstatt sich mit den Lebensstil anderer zu beschäftigen, sollte man sein eigenes mal in den Griff bekommen.

    Und wie Freeman schon sagte: Türken dürfen erst mit Visum nach Deutschland, dafür muss du erst mal einen 6 Monatigen Deutschkurs absolvieren und diesen über eine bestandene Prüfung zertifizieren. Dann muss du natürlich erst mal beweisen können, dass du in Deutschland keine Sozialhilfe brauchst. Dann brauchst du natürlich die Arbeitserlaubnis. Mit der Arbeitserlaubnis hast du aber noch lange keinen Job. Dann kannst du schon mal lange nach einen Job suchen und wirst nicht fündig weil du die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrschen musst. Dann natürlich einen gewissen Grad an Qualifikation die du mitbringen solltest, ansonsten kannst du als Putzmann in einer Leihfirma tätig werden, aber auch das ist ja immerhin eine Tätigkeit, Hauptsache man lastet niemanden auf der Schulter.

    Ps: wandern Deutsche nicht auch aus?????

  1. Franz Kafka sagt:

    pöbelnde Türken in Diskotheken und Abzoggerschläger auf den Strassen sind Moslems? Ja natürlich, auf dem Papier vieleicht.

    Wie kann man pöbelnde Türken in einer Diskothek mit der Religion in verbindung bringen? Ist jemand wie Fritz Haarmann oder Josef Fritzl ein psychopathischer Mörder oder Vergewaltiger weil auf seinem Papier-> Konfession: Christ drauf stand?

    NATÜRLICH NICHT!

    Also redet nicht von "Muslimen" wen ihr von pöbelnden Türken und Araber auf den Strassen redet.

    Danke

    Und danke an Freeman, du lässt dich nicht verarschen! Super ARBEIT!

  1. milkman sagt:

    „Alle große politische Aktion besteht im Aussprechen dessen, was ist, und beginnt damit. Alle politische Kleingeisterei besteht in dem Verschweigen und Bemänteln dessen, was ist.“ (Ferdinand Lassalle, Gründervater der SPD). Gute Bücher sind der Spiegel eines Landes, in denen das zum Ausdruck kommt, was das Land und das Volk bewegt. Und vielleicht macht gerade das neue Buch von Thilo Sarrazin „Deutschland schafft sich ab“ besonders deutlich, wie sehr sich die Regierenden und die meisten Politiker in diesem Land – das sich übrigens Deutschland nennt – in weiten Teilen vom Volk entfernt haben. In diesem Sinne ist es ein gutes Buch.

    http://www.youtube.com/watch?v=Q7UohXkRxts

  1. Fatima sagt:

    liliustitia:

    Der Prof. Schachtschneider mag ein guter Staatsrechtler sein, dass er gegen den Lissabonvertrag geklagt hat, war ja auch gut und richtig. Allerdings beim Verfolgen des Interviews fiel mir nur ein:
    "Schuster, bleib bei deinem Leisten". Denn vom islamischen Recht hat er leider gar keine Ahnung, fühlt sich aber berufen, darüber sich großartig auszulassen. Abgesehen davon, dass das alles sachlich falsch ist, was er da von sich gibt, finde ich es schade, dass er als intelligenter Mann sich nicht zu schade ist, diesem widerlichen Stürzenberger von PI München ein Interview zu geben und sich so vor den Karren der Hetzer und Volkszerspalter spannen zu lassen. Jesus sagte:
    "Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun." Bei jemandem wie Sarrazin halte ich das sogar noch für möglich, der ist eine Marionette des Finanzkapitals und möglicherweise wirklich zu dumm, die Tragweite seines Tuns zu durchschauen. Aber bei Schachtschneider fällt es mir sehr schwer zu glauben, dass er nicht weiß, was er da tut.
    Naja kein Wunder, dass Schachtschneider sich nicht traut, mit mir darüber zu diskutieren, das ist nämlich sehr schnell widerlegbar, dafür muss man kein Staatsrechtler oder Experte für islamisches Recht sein.

  1. liliustitia sagt:

    @Fatima

    Es ist natürlich überzeugend wenn du schreibst, Herr Schachtschneider habe gar keine Ahnung vom islamischen Recht. Vielleicht könntest du dennoch etwas konkreter werden, an welchen Stellen genau er Unwahrheiten wiedergibt.

    Herrn Sarrazin mangelnde Intelligenz und Reflektionsfähigkeit seiner Handlungen nachzusagen finde ich schon beinahe amüsant - man kann den Mann und seine Haltung grundlegend ablehnen, dumm ist er mit Sicherheit nicht.

    Welche Anstrengungen hast du bislang unternommen, um mit Herrn Schachtschneider zu diskutieren? Vielleicht lässt du dir einen Termin für seine Sprechstunde geben.

  1. Fatima sagt:

    @liliustitia:

    Konkreter werde ich , wenn ich mehr Zeit habe. Jemand, der Schachtschneider kennt, schlug vor, ich sollte mich persönlich an ihn wenden, aber er müsse ihn erst fragen, ob er seine Email weitergeben dürfe. Bis jetzt nichts...und ich werde bestimmt nicth deswegen nach Erlangen reisen von Norddeutschland aus.

  1. Fatima sagt:

    @Niki *seufz*

    das bestreitet keiner, dass es solche Asoziale gibt. Hier geht es aber darum, den Islam damit zu vermischen und das haut so eben nicht hin.

  1. Niki sagt:

    Hy, Fatima

    würde mich gerne mit Ihnen oder Dir über dieses Thema per Mail unterhalten.
    niki64@aon.at

    LG. Niki

  1. Ella sagt:

    Auf dem BErt Jensen Blog ist ein Artikel der Fakten aufzaehlt."Die Maehr das Gastarbeiter Deutschland wieder aufgebaut haben"
    1952 begann das Wirtschaftswunder, 1959 war Deutschland die zweitgroesste Industrienation
    1960 war Vollbeschaeftigung erreicht.
    1961 das erste Gastarbeiterabkommen mit der Tuerkei.
    1973 wurde dieses Abkommen beendet, Zu diesem Zeitpunkt befanden sich geschaetzte 2.5 bis 4 Millionen Tuerken in D.
    Heute gesch. Migrantenanteil ca. 15 Millonen.

    Dazu ein Beispiel:
    Mein Vater( Bauer) arbeitete zeitweise zwecks Krankenversicherung fuer seine Familie damals in einer Fabrik, hatte viele tuerkische Kollegen, von denen er sehr lobend sprach ( Arbeitsethik, harte Arbeiter, gute Kollegen, wollen besseres Leben fuer sich und Familien in D.) und mit denen er gerne zusammenarbeitete.( Auch gegenseitige Besuche waren ueblich)

    Nun zur Diskussion:
    Ich finde es unfaehr, von sich daneben benehmenden, krimminellen und oder verwahrlosten Jugendlichen egal welcher Nation auf die Religion zu schliessen.

    Weder der Islam noch das Christentum ist Verantwortlich fuer das Fehlverhalten von Angehoerigen ( nicht Glaeubigen)dieser Religionen .


    Was ist falsch daran fakten/Nationalitaeten/Probleme zu benennen oder was falsch laeuft in unserer Gesellschaft.Nur wenn man Misstaende benennt und was falsch laueft kann man auch korregieren oder veraendern oder Loesungen anbieten.
    Wegschauen oder Schoenreden verschlimmert alles. ( Ist ja auch in der Kindeserziehung erfahrbar)

    Gerade die, die oft "Freiheit der Meinung fordern, wollen dann Selbstzensur oder Political Correctness?
    Wie passt denn dass zusammen?

    Ich dachte gerade dass unterscheidet uns vom Mainstream, BS Medien, dass hier Dinge und Fakten offen diskutiert werden duerfen, ohne persoenl. Anschuldigungen oder Betroffenheitsrhetorik.

    Es gibt den beruehmten Satz "Ich mag zwar anderer Meinung sein, ich werde jedoch Dein Recht auf Deine freie Meinung notfalls mit meinem Leben verteidigen." und in USA das First Amendment von dem sich D eine Scheibe abscheiden koennte.

    Fuer mich ist Hauptfaktor,das Elternhaus/Umgebung die eine schleichende psych. Verwahrlosung ihrer Kinder zulassen und keine ethischen Werte und grundsaetlichen Respekt vor anderen Lebenstilen und Religionen anerziehen und vorleben.

    Ein uebriges tut die Verdummung und unsaegliche verlogene Lehrplaene unserer Schulsysteme ( In USA thanks to Rockefeller Foundation) und die Medienindoktrinierung der jungen Generation sieht z.B. MTV.

    Welche Vorbilder haben sie denn heute und fuer was lohnt es sich fuer sie auf die Strasse zu gehn
    Wir konnten noch unser Unzufriedenheitspotential/Rebellen
    potential in der Friedens und AKW bewegung austoben, bzw. etwas Sinnvolles damit anfangen.

    PS. Und was das Clo- und Dreckwegputzen betrifft, dass habe ich als junge alleinerziehende Kindergaernterin mit Einkommen knapp einige Jahre im Nebenjob getan.

    Es ist im Sinne der "Powers to be",NWO weltweit die Loehne zu druecken und die Leute zu Schuldsklaven zu machen, die gegeneinander um Billigloehne konkurrieren. Der Rest wird mit Hartz iV ruhiggestellt.
    (in USA illegale gegen Amis )

    In US wird immer wieder mal eine kriminelle Einzel Tat zwischen Weissund Schwarz von den BS Medien gross rausgebracht um die Emotionen, gegenseitiges Misstrauen und die Angst vor dem anderen Unbekannten am Koecheln zu halten.
    Gleichzeitig wird jede neutrale Bewertung von Fakten mit Political Correctness oder Rassismus Vorwuerfen gekillt.

    Waehrend arme Weise und Schwarze aufeinander losgehen und auch um die wenigen Arbeitsplaetze immer oefter konkurrieren, lachen sich die "Overlords of Terror" wieder mal ins Faeustchen ueber die gute Ablenkung von den wirklichen Verbrechen die im Namen des amerik. Volkes begangen werden.

  1. Zwiebel sagt:

    Sachlich VS. Emotional
    Eigentlich bin ich in meinem letzten Komentar kongret geworden, wer nach meiner Beobachtung unserer Gesellschaft schadet. Leider wird hier in vielen Komentaren verallgemeinert - das ist für den Frieden gefährlich.
    Wir haben KEINE AUSLÄNDERPROBLEME ! aber wir haben sie mit integrationresistenten aggresiven Muslimen.
    Zu meinem Freundeskreis zählen gebildete und tolerante Muslime wie auch Christen aus islamischen Staaten deren Herkunft man ihnen gut und gerne ansieht - kein Problem !
    Es wäre schön, wenn manche Kommentare mehr überdacht wären - Aussagen wie "wegen dem alten Testament muss man vor den Christen Angst haben" passen nicht - auch wurde der Wohlstand Deutschlands nicht auf dem Kolonialgehabe der Engländer und Niederländer aufgebaut - die Christianisierung und Hexenverbrennung anzuführen ist irgendwie auch so das letzte Mittel ... das hinkt
    Stellt euch doch bitte nochmals die Frage, welche Bevölkerungsgruppe sich am schlechtesten integriertund am meisten Gewalt verbreitet ?
    Diese Frage mit einer rhetorischen Gegenfrage "woran das wohl liegt" o.ä. zu beantworten, zählt nicht.

    Oft verurteilt wird hier gerade viel MSM zitiert und auch damit argumentiert

    Islam=tolerante Religion = opendoors

    @ Marc und Niki - Danke für eure klaren Worte ohne emotionale Hetze

  1. analytiker sagt:

    An alle Islmophobiker und heuchlerische Rasissten hier. Wenn die Zahl der Inder in Deutschland und Europa zunehmen würde, wer von euch Scheinwahrheitsuchenden würde von Hinduisierung Europas reden? Schaut euch doch erstmal die Kirminalitätsstatistiken in christlichen Ländern an, nur 2 beispiele, Südafrika und Brasilien. Hat die Kriminalität in diesen Ländern mit mit Christentum zu tun? Erstmal den Glauben kennen bevor man urteilt. Die Mafia und viele andere Kriminälle Organisationen deren Mitglieder fast nur aus Christen bestehen, werden diese als Vertreter des Christentums angesehen? Nicht jeder der sich Moslem, Jude oder Christ nennt ist auch einer. Wenn der Islam Kriminalität verbietet und einen guten Beitrag für die Gesellschaft fordert in der man lebt, den Menschen helfen wo man nur kann, dass macht euch Angst? UND JA DAS FORDERT DER ISLAM! Ich verstehe die Angst nicht... Habt ihr vor ein Mädchen mit Kopftuch Angst? Oder vor ein Gebäude in der man sich an sein Schöpfer wendet und um Gnade und Frieden bittet...? Wo liegt genau euer Problem? Es kann nur Rassismus sein was anderes wäre absurd. Nicht nur ich sondern die Mehrheit aller Muslime verabscheut jegliche Art von Intolleranz und Terror. Den wenn man sich gut informiert dann weiss man wer sich die Blümschen von unten anschaut durch den Terror. Wer wird den jeden Tag in die Luft gesprengt? Welche Gebäuden in die Luft gejagt? Es sind Frauen und Kinder, unschuldige Menschen Muslime die durch "Selbstmordattentäter" einfach so mit in den Tod gerissen werden. Es sind Moscheen wo Menschen am beten sind die durch diese Selbstmordattentäter getötet werden. Wer sind diese Terroristen eigentlich? Wer sagt ich bin Moslem und tötet trotzdem Moslems? Eine berechtigte Frage denke ich. Macht euch lieber Gedanken darüber wie tief gesunken ihr in eure Gehirnwäsche seit und quasselt nicht von Islamisierung. Ihr nervt irgendwie....

  1. Zwiebel sagt:

    Kleiner Auszug

    "Sure 2, Vers 191: "Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. ...";

    Sure 2, Vers 193: "Und bekämpfet sie, bis die Verführung [zum Unglauben] aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist. ..."

    Sure 4, Vers 89: "Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder Helfer."

    Sure 4, Vers 89: "Sie möchten gern, ihr wäret (oder: würdet) ungläubig, so wie sie (selber) ungläubig sind, damit ihr (alle) gleich wäret. Nehmt euch daher niemand von ihnen zu Freunden, solange sie nicht (ihrerseits) um Gottes willen auswandern! Und wenn sie sich abwenden (und eurer Aufforderung zum Glauben kein Gehör schenken), dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie findet, ..."

    Sure 5, Vers 52: "Oh Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden." Siehe auch Sure 3, Vers 118 : "Oh ihr, die ihr glaubt schließet keine Freundschaft außer mit euch. ..."

    Sure 8, Vers 12: "... Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab."

    Na ... Islam = Friede
    Und dann hört euch Erdogan oder solche wie Pierre Vogel an ...

    Ich bin weit davon entfernt alle in einen Topf zu werfen - jedoch bleibt das beschriebene Problem - streitest du ab, dass der Bevölkerungsanteil der Muslime in Europa die größten Probleme mit der Eingliederung, der Sprache und Integration haben obwohl gerade die Türken seit 49 Jahren schon hier in Deutschland sind ?

    Ich oute mich - ja ich habe Ängste vor mehr Islam in meiner Deutsch-Christlichen Kultur -
    ist das schlimm wenn ich über meine Ängste rede ? Hab ich nicht genug Gründe gebracht warum ? Hast du gute Argumente gebracht warum ich keine Angst zu haben brauch ?
    Denk mal darüber nach ...

    und red nicht von Gehirnwäsche - wir setzten uns hier mit Argumenten auseinander - nicht mit MSM Parolen oder emotionalen Phrasen

  1. QWERTZ sagt:

    Hallo Zwiebel,

    ich bin zwar nicht direkt angesprochen trotzdem möchte ich Dir antworten.

    Nein, es ist nicht schlimm, es ist sogar gut, dass Du über deine Ängste vor mehr Islam in deiner Deutsch-Christlichen Kultur sprichst, genau so wie andere über ihre Ängste vor brennenden Ausländerwohnungen.

    Respekt hätte ich vor deinen Ausführungen wenn Du geschrieben hättest: Hey Leute! Schaut mal, folgendes fasziniert mich am Koran … da bin ich hin und weg aber dies … und das … beängstigt mich, was soll das bedeuten?

    Stattdessen liegen die Nerven blank.

    Ich werde hier jetzt keine entsprechenden Stellen aus der Bibel zitieren um mit gleicher Münze heimzuzahlen.

    Ich werde auch nicht auf das Original oder den Kontext verweisen um Dich zu beschwichtigen.

    Auch werde ich nicht Stellen zitieren die zu Frieden, Versöhnung, Vergebung und Barmherzigkeit aufrufen um deine Ängste zu zerstreuen.

    Nun wir sollten unsere Ängste, Emotionen Urteile und Vorurteile ernst nehmen. In diesem Sinne scheinen mir die Fragen die hier hochkochen viel tiefgreifender zu sein. Es geht nicht nur um Kultur und Religion, es geht um Gottesverständniss und Weltverständniss.

    Wenn Halbstarke aus dem Orient hier pöbeln dann ist das nicht akzeptabel aber das rührt bestimmt nicht daher dass sie diese Verse verinnerlicht hätten. Würden die Muslime diese Verse ernst nehmen dann hätte die NWO nix zu lachen und Ihr nicht die Probleme dessen wegen ihr hier im Blogg eure Zeit verschwendet.

    Danke für deine Ausführungen.

    SELAM / FRIEDE oder sollten wir im Lichte deiner Zitate eher sagen FRIEDE dem der FRIEDEN stiftet?

  1. @zwiebel: ich habe alles von dir gelesen. schade dass du diese erfahrungen gemacht hast. schade dass du nun deine freude gegen ängste getauscht hast.
    aber eins muss ich dir und allen anderen ziozarrazin fans mal sagen:
    IHR VERSCHWENDET EURE ZEIT! DIE "ELITE" LACHT EUCH AUS! JEDE SEKUNDE LACHT SIE EUCH AUS! JETZT HAHAAHH UND JETZT HAHAHAHAAH
    UND NOCH EINMAL: DIE "ELITE" LACHT EUCH AUS!

    ich sage auch mal wieso: wie von freeman 2 x klasse kommentiert wurde, fallt ihr auf deren pläne rein! ihr lasst euch vom zentrum der basis dinge entfernen. ziemlich simpel wie ich finde. das heisst für mich nur, dass ihr kleingeister seid. denn eine starke seele bringt fast nichts von seinem kurs ab.
    ihr aber lasst euch so simpel einfangen. oh oh was hat die "elite" doch nur leichtes spiel. langsam werde ich noch ein "nwo fan", greif mir ne tüte popcorn und schau mir das drama an.

    ich finde es aber dennoch "klasse", wenn ich sehe dass es menschen/seelen gibt, die sich nicht fertig machen/spalten lassen. zum beispiel dorn_sarrazin,xabar,freemind und ein paar mehr.
    dieser artikel eignet sich hervorragend als splitting-test, um mal wieder ein paar mitläufermöchtegernwahrheitsaktivisten los zu werden. von diesen dummen menschen lasse ich mich gerne spalten.
    lieber 500 löwen hier als 50000 schafe.
    und weil es so schön ist, jeder der diesem dummen hetzer seinen verstand schenkt, schenkt der nwo sein leben. ihr lebt für das falsche. wacht auf!

    ps: und eins sage ich auch nochmal: der islam ist wirklich friedlich zu uns "westlern", denn er lässt sich seit 9 jahren systematisch kaputt machen von den zionistischen/westlichen mächten. wir ermorden millionen moslems, wir verseuchen deren grund und boden. wir klauen und vergewaltigen. wie brandschatzen und verbennen bald noch koranbücher. wir lügen sie an, wir bedrohen sie. wir bauen dort drogen an und fliegen mit al cia da diese raus oder zerstören ganze generationen mit diesem gift. wir die christlich/westlichen/zionistischen länder führen seit 9 jahren einen krieg gegen den islam und dieser islam wehrt sich nicht mal. er hält sozusagen seine andere wange hin.
    und ihr ziozarrazin anhänger wollt mir sagen, dass 80 millionen deutsche so viel angst haben? oder das amerika soviel angst hat, wenn der öl handel in rubel, yen oder euro gehandelt wird?
    man haben die kranken roundtablegroups ein leichtes spiel mit EUCH ANGSTHASEN! wacht auf, solange ihr noch könnt.

  1. SXMPanther sagt:

    Ihr solltet endlich mal damit aufhören Ausländer oder Migranten, wie es neudeutsch heißt nur über die Religion zu definieren.
    Wenn man die ganzen Religionen einmottet und nur über Migranten spricht wird ein Schuh daraus. In der Bundesdeutschen Verwaltungszone gibt es definitiv ein Problem mit Migranten. Welcher Religion sie angehören oder welches Obst sie anbeten ist dabei vollkommen egal. Sarrazin nennt Probleme beim Namen die es gibt, nur leider reduziert er es auf eine bestimmte Religion und da liegt der Fehler. Dieses ist allerdings nicht der Fehler von Sarrazin, denn er benutzt nur die Religion des Islam um mehrere Menschen in Deutschland anzusprechen.

    Lassen wir mal die Religionen einfach weg und ihr werdet sehen das alle Menschen auf diesem Planeten friedlich miteinander leben können. Wir sollten uns als Angehörigen der Rasse Mensch definieren und nicht über irgendwelche Bücher die in grauer Vorzeit als Märchen gedient haben. Alle Kriege und jedes Leid das es jemals gab in der Geschichte dieser Spezies wurde durch Religionen verursacht.

  1. QWERTZ sagt:

    Na, na, na, SXMPanther,

    Zitat: „Alle Kriege und jedes Leid das es jemals gab in der Geschichte dieser Spezies wurde durch Religionen verursacht.“
    das kann man wohl so nicht stehen lassen!

    Welche religiöse Motivation hatten denn Stalin, Hitler, Gulag, 1.WK, 2.WK, Holocaust, Ruanda, Poll Pot, Mao Zedong, Hiroshima, Nagasaki … ?

    Leider ist Religion in den Herzen vieler Menschen negativ besetzt, doch es sind nicht die Religionen sondern es ist Gott den ihr an den Pranger zu stellen sucht.

  1. Alternativ sagt:

    Niki:

    Komisch.. Ich als Türkisch-stämmiger habe in mein Leben kein einziges mal Gewalt angewendet. Wollen Sie uns jetzt damit sagen, dass wir Türkisch-Stämmige gewalttätig sind?

    Wie oft haben Sie überhaupt Kontakt zu Türkisch-Stämmige? Ich schreibe hier mit Absicht nicht "Türke", denn, wenn Sie Orginal-Türken kennenlernen wollen, dann empfehle ich Ihnen mal nach Türkei zu reisen. Die Meisten hier sind Kinder der Analphabeten, genauso wie ich. Und glauben Sie mir eines. Es ist ein Weltunterschied, wenn die Eltern absolute Analphabeten sind. Und genau von dieser Sorte von Türken kamen zu viele nach Deutschland. Trotz allem kenne ich sehr viele Türkisch-Stämmige die genauso wie ich sehr friedlich sind. Sie haben anscheinend die Falschen Menschen kennen gelernt. Ich denke, Sie machen sich einfach, so wie die Medien. Sie picken sich gewaltätige Menschen heraus und pauschasilieren damit ein kompletes Volk.
    LG
    Alternativ

  1. liliustitia sagt:

    @Freemanfriend; Freeman und weitere...

    Offensichtlich seid Ihr naiv genug allen Andersdenkenden völlige Naivität zu unterstellen. Wir lassen uns von der Elite beeinflussen und verlieren die wirklich wichtigen Probleme aus den Augen meint Ihr. Denkt ihr ich habe meine Haltung zu dem Thema Immigration dem Buch von Sarrazin entnommen und hatte nicht schon vorher meine eigenen Vorstellungen? Glaubt Ihr ernsthaft ich vergesse dadurch stattfindende globale Ungerechtigkeiten beispielsweise an den Palästinensern, den Tibetern, den Griechen und vielen afrikanischen Völkern? Sehe ich durch dieses Thema Muslime im Cockpit der Flugzeuge vom 11. September lachend in die Türme steuern oder irgendeine Kriegshandlung, egal in welchem Land, für weniger rechtlos und menschenverachtend erscheinen? Ganz sicher nicht.
    Auch verurteile ich dadurch nicht weniger die geplanten Laufzeitverlängerungen von Atomkraftwerken, die allmähliche Ersetzung von konventionellen Glühbirnen durch Quecksilber enthaltende Energiesparlampen und ich glaube nicht eher an einen vom Menschen verursachten Klimawandel - die ASR-Artikel zu diesem Thema schätze ich im Übrigen besonders.

    Wenn ich durch meine kritische Haltung den vorgegebenen Strom der Elite folge, dann definiert mir diesen Strom bitte etwas konkreter, damit ich aufwache und mein Schicksal nicht doch ungewollt als Schäfchen überdauere.

    Freemanfriend, ich verurteile in keiner Weise minder die Ermordung an so vielen Unschuldigen in den seit 2001 geführten Kriegen, ganz egal welcher Religion die Menschen angehörten.
    Dennoch möchte ich dich daran erinnern nicht die wahren Gründe für die Kriege aus den Augen zu verlieren.
    Es handelt sich hierbei nicht um einen weiteren Kreuzzug. Freeman selbst hat in vielen Artikeln geschrieben, dass den Kriegsführern die Einführung christlicher und/oder demokratischer Werte völlig gleichgültig ist, es hat einzig und allein geopolitische Gründe, also die Sicherung von Ressourcen und die Einnehmung strategisch als wertvoll angesehener Standorte.

    Freeman, in Deinem letzten Kommentar schreibst Du, dass wir ja selbst "schuld" sind an den Zuständen, da wir schließlich selbst die Politiker gewählt haben und nun solle man sich nicht beklagen dürfen. Ist das wirklich Deine Meinung?
    Zunächst einmal wählen nicht 100% der Deutschen die Parteien, die letztlich die Regierung bilden. Vier Jahre lange alles zu erdulden und keine Kritik auszuüben ist nicht meine Auffassung von einer demokratischen, aufgeklärten Gesellschaft.

  1. xabar sagt:

    @Zwiebel

    Du bringst einige Koran-Zitate. Ich habe mir angewöhnt, alles zu überprüfen, was ich so höre und ich habe mir mal den Spaß gemacht deine Koran-Zitate zu überprüfen, ob sie stimmen oder ob nicht. Und siehe da: Du hast sie umgefälscht.

    Nur ein paar Beipiele:

    In Sure 5/52 steht dir zufolge: Nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden. Dort steht aber:

    "Aber du siehst diejenigen, deren Herz krank ist, um die Wette zu ihnen zu laufen und sagen: 'Wir fürchten, dass uns unser Glück verlässt.'. Nichts von Juden und Christen steht da.

    In Sure 8/12 soll von Finger Abhacken die Rede sein. Fehlanszeige: Dort steht:

    "Ich bin mit euch! Stärkt daher die Gläubigen. Wahrlich ich werfe Schrecken in die Herzen der Ungläubigen. So haut auf ihre Nacken ein und haut ihnen auf alle Finger."

    Wo sind die abgehackten Finger?

    In Sure 2/191 bezieht sich das " ... und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt" auf einen Verteidigungskrieg: "Greifen sie euch jedoch an (also die Ungläubigen) dann tötet sie."

    Du fälscht also den Koran, um Anti-Koran-Hetze zu betreiben.

    Ich gebe zu, es hört sich, und der Meinung war schon Goethe, der sich ausführlich mit dem Koran befasste, manchmal martialisch an, und so wird der Islamophobiker vieles im Koran, aus dem Zusammenhang gerissen und Zitate umfälschend finden, was in sein rassistisches Konzept passt.

    Man wird auch im Alten Testament ähnlich martialische Töne finden und ein Anti-Christ, der das Zusammenleben zwischen Christen und Nichtchristen vergiften möchte, wird ebenso reichlich fündig werden.

    Es kommt immer darauf an, welche Zwecke man verfolgt, welche Absichten man hat, ob man für ein friedliches Zusammenleben der Religionen ist oder nicht. Die, die es nicht sind und die Kriege führen wollen, um daran fette Profite zu verdienen, werden ihre Zitate finden oder, zur Not sie noch weiter umfälschen, um, in der naiven Annahme, es wird nicht gemerkt, Menschen Sand in die Augen zu streuen. Aber hier in diesem Forum kommst du mit dieser Masche nicht durch, was du wohl gemerkt haben dürftest.

  1. Zwiebel sagt:

    @ liliustitia - Danke

    Das wäre mein nächster Kommentar gewesen - eben, ich bilde mir meine eigene Meinung und übernehme sie nicht von den MSM (übrigens verhalte ich mich beim Zuspruch zu Sarrazins Buch entgegen der MSM)

    Wir sind nicht immer gleicher Meinung - darum sind wir aber noch lange keine NWOler oder MSMgläubige

    Und ... wir reden ja noch miteinander, auch wenn wir unterschiedlicher Meinung sind - niemand hat den Anspruch auf die absolute Wahrheit und nach meiner Erfahrung steckt in den meisten Aussagen ein Stück Wahrheit

    Was Sarrazin und die 70-90% Zusprecher angeht werden wir sehen - ich rate unseren empörten und verschlafenen Politikern aber, dass sie die Sache ernst nehmen -

    Ich vermute aber, dass Sarrazin politisch abgesägt und mundtot gemacht wird - das wird aber mittelfristig schwere Kosequenzen haben
    Die Ängste hier im Land nicht ernst zu nehmen oder gar lächerlich zu machen würde sich bitter rächen

  1. Vorausschicken möchte ich, daß Alles Schall und Rauch zu meinem bevorzugten politischen Blog gehört, da er weitgehende Übereinstimmung mit meinen Erkenntnissen aufweist und zudem wirklich schonungslos sehr viele "Tabus" souverän "enttabuisiert".

    Ich weiß natürlich, daß die Ereignisse am 9//11
    NICHT
    vom Islam/Moslems inszeniert wurde und die "Neue Weltordnung" & Ihre Helfershelfer ethnische und religiöse Differenzen aufblasen und verschlimmern,damit man letztendlich die Zerstörung der nationalen Souveränitat für die Errichtung ener EINE-Welt-Regierung mit einer EINHEISMASSE AN HUMANRESSOURCEN erreichen kann .

    Es hat nichts mit Islamophobie ,Fremdenfeindlichkeit,Rassismus oder Nationalsozialismus zu tun, wenn ich mich aber nicht für den "Charme" DIESER multikulturellen Gesellschaft begeistern kann, den ich in der REALITÄT erlebe .

    Ein Skandal ist aber unbestreitbar, wie der inszenierte Krieg (auch mit seinen false flag operations)hauptsächlich gegen den Islam geduldet und auch unterstützt wird.

    Trotzdem ärgert es mich,wenn in Deutschland Gewalt gegen Ausländer in den Medien meist hochgespielt wird, aber gleichzeitig Gewalt von Ausländern an Deutschen verharmlost wird.


    Wem nützen diese "Spielchen" ?

    Bin gespannt, ob mein Kommentar veröffentlicht wird ?

  1. Zwiebel sagt:

    @ xabar

    du hast Recht - das war nicht Sure 5/52 sondern 5/51 - mein Fehler

    Sonst aber ist richtig zitiert

    Erzähl im Kontext bitte nicht über Maschen - das ist beleidigend und unproduktiv

  1. xabar sagt:

    @Zwiebel

    Du hast absichtlich Koran-Zitate gefälscht. Daran kann kein Zweifel bestehen und jetzt spielst du den Beleidigten.

    Ich kann deine Fälschungen noch ergänzen:

    Du hast bei Sure 2/193 zwar richtig den ersten Teil zitiert ('Und bekämpft sie (gemeint die Ungläubigen), bis die Verführung aufgehört hat und die Religion Allah gehört", aber den dir nicht genehmen zweiten Teil hast du weggelassen, der da lautet:

    "Und wenn sie damit aufhören (gemeint mit ihren Angriffskriegen), sei keine Feindschaft mehr, außer gegen die, welche unterdrücken."

    Gegen Unterdrücker darf also vorgegangen werden. Wenn man dies weglässt, entsteht der Eindruck, dass der Koran, wie du schreibst 'aggressiv' ist, er ist aber defensiv, sagt jedoch nicht, dass, wenn man geohrfeigt wird, auch die andere Backe hingehalten werden soll, und gerade diese Haltung gefällt den Imperialisten, die moslemische Länder mit Krieg überziehen und natürlich Israel gar nicht.

    Deine Ausfälle gegen den türkischen Ministerpräsidenten Ergogan liegen auf der gleichen Linie. Du unterstellst, dass sich Erdogan nicht für den Frieden einsetzt:

    'Und dann hört euch Ergogan an' (Islam gleich Friede?). Nirgendwo hat Ergogan Islam und Krieg miteinander in Beziehung gesetzt.

    Er hat Israels Massaker in Gaza vor laufender Kamera klar verurteilt und den israelischen Präsidenten Peres in Davos auf das Gebot 'Du sollst nicht töten verwiesen'. Er hat sich für die Gaza-Flotilla eingesetzt, die Israel in internationalen Gewässer überfiel, wobei neun Türken getötet wurden.

    Ihn sollest du aufs Korn nehmen, aber das tust du nicht und damit ist wohl jemand hier jedem klar, dass du eine 'Masche' fährst, wie ich mich ausdrückte und du keinen Grund hast 'beleidigt' zu sein.

  1. movings sagt:

    Schwieriges Thema auf jeden Fall, keine Frage. Ich hab aber irgendwie das Gefühl das wenn Tatsachen angesprochen werden immer gleich die Du-bist-Anti-Islam-Keule ausgepackt wird.
    Das der Islam friedlich ist sollte hier jedem klar sein, dass dieser von paar Volldeppen auch so umformuliert werden kann um Menschen anzustacheln jedoch auch.

    Das sebe kann man doch mit jeder Religion anstellen wenn's drauf ankommt.

    Ich muss Zwiebel in seinen Schilderung nicht weiter vorhalten das es ein NWO-Game ist oder das er ein Einzelfall ist, wir sollten lieber mal wirklich drüber nachdenken warum wir hier hauptsächlich mit Türken/Arabern, mehr ab der 2. Generation Probleme haben.

    Das dies NWO-Taktik ist so -unterschiedliche- Kulturen zu vermengen um Jahre später ausversehen festzustellen das man nicht alles richtig gemacht hat mit der Integration ist ein Punkt, ganz klar.

    Aber ich frage mich wie Leute jegliche Probleme immer wieder auf diese NWO schieben können.

    Hier geht's vielmehr um das miteinander Leben und mir kann keiner erzählen das ein türkischer Teenie der tausend Vorstrafen hat und immer wieder kriminell wird und am Ende kein Deutsch sprechen will alles auf das schlechte deutsche System und in den 50ern oder eher ausgeheckte Pläne schieben kann.

    Das ist eine Sache der Mentalität und Erziehung !
    Und für die türkische Bevölkerung sonstwo sind so Auffällige auch ein Dorn im Auge. Sie werden in ihrer Heimat belächelt für so ein Benehmen.

    JA! - Ich habe kein Problem mit Islam, mit Türken, Spaniern, Indern, Vietnamesen, ich stehe auf ferne Kulturen.

    Aber vielleicht weil ich selbst mal eine Beziehung mit einer türkischstämmigen Deutschen hatte, seber in der Nähe von FFM gewohnt habe, ab und zu in Berlin bin kann ich sagen das die meisten von denen einfach einen Scheiss auf uns geben, schnell aufbrausend werden und auch nix vom Islam wissen.

    Ich rede hier mehr von der 3. Generation.
    Was hat ein Türke aus der 3. Generation bitte schön für superkrasse Nachteile ?

    Er kann deutsch, er kann auf eine Schule gehen und Abi machen ect...

    Aber ja, immer die Benachteiligung.
    Vielleicht liegts ja auch an der Erfahrung mancher Arbeitgeber das sie keinen Bock haben einen Türken einzustellen. Wenn jemand was drauf hat kriegt er meistens den Job, ein Unternehmen muss Profit machen.


    Klar könnt ihr mich kritisieren und verbal auseinanderlegen aber hört mal auf so gutmenschlich immer gleich mit Islamophobie und NWO anzufangen.

    Fahrt mal nach Berlin oder FFM, macht eure Erfahrungen, geht abends auf ne Party...

    Mich nervt's das hier paar Leute gänzlich die Augen verschliesen, gerade was Demographie und Bildungsstand in Deutschland im Bezug auf Türkische oder arabische Migranten betrifft.

    Mein Bauchgefühl sagt mir das wir irgendwie nicht miteinander können, ich hab's ja paar mal seber probiert aber nach mehreren Enttäuschungen reicht's mir auch.

  1. Niki sagt:

    @Alternativ

    Ihr Schlusssatz: Sie machen sich einfach, so wie die Medien. Sie picken sich gewaltätige Menschen heraus und pauschasilieren damit ein kompletes Volk.

    Dies ist Ihre Annahme, welche ich nie in meinem Kommentar zum Ausdruck bringen wollte.
    Es wäre menschenverachtend auf Grund von drei Vorkommnissen ein ganzes Volk von
    mehreren Millionen Menschen in einen Topf zu werfen. Ich schrieb in meinem Kommentar
    über drei Vorfälle die stattgefunden haben und welche ich leider nicht rückgängig machen kann, ansonst wäre diese Diskussion nicht zustande gekommen.

    Lg Grüße
    aus Wien
    Niki

  1. Fatima sagt:

    Für alle Muslime und noch nicht allzu hirngewaschene Nichtmuslime, die es noch nicht verstanden haben, Sarrazin war nur der Wegbereiter.
    Und schon springt einer auf den islamophoben Zug auf, der schon für seine Ausfälle gegen Muslime (und nein, nicht gegen Kriminelle!) bekannt ist, welch Wunder, unser „Freund“ Ulfkotte.

    http://ef-magazin.de/2010/09/01/2493-migration-wohlstandsvernichtung-durch-barbaren-invasion

    Wir leben in einem Land, in dem Muslime ungestraft als „Barbaren“ betitelt werden dürfen.

    Die Seite ist nicht etwa irgendwo im Ausland registriert, wo rechtliche Belangung unmöglich ist, sondern in Deutschland, ein Verlag, der schon öfter Bücher von Ulfkotte verlegt hat und es immer noch tut.
    Laut Link fordert Ulfkotte eine „‘Inzuchtsteuer“ im Zusammenhang mit Muslimen. Was kommt demnächst, Zwangssterilisation muslimischer Frauen??
    Da war doch mal was mit einem „Volksverhetzungsparagraphen“…das können wir Muslime vergessen, der gilt nur zum Schutz für Zionisten, damit sie für ihre Verbrechen an Muslimen und Christen nicht zu sehr angeklagt werden können. Für Hasspredigten gegen Muslime ist er selten zur Anwendung gekommen, mir ist jedenfalls kein einziger Fall bekannt, wo so eine Klage Erfolg hatte.
    Frage an die nichtmuslimischen Deutschen im Lande: Wollt ihr wieder dazu schweigen, und nachher nichts gewusst haben? Wollt ihr, dass eure Enkel euch fragen so wie meine Generation unsere Großeltern:
    „Habt ihr das alles nicht mitbekommen? Wie konntet ihr das zulassen?“

    @movings:

    Ein paar Erfahrungen aus dem Alltag integrierter Muslime gefällig:

    Nachteile, die auch integrierte Türken haben können:

    - mein Mann spricht akzentfrei Deutsch. Als wir vor ca. 23 Jahren in Bremen eine Wohnung suchten, war die komischerweise immer schon vergeben, wenn er am Telefon seinen Namen nannte. Zu den Besichtigungen kam ich schon gar nicht mehr mit, um die Chancen nicht noch weiter zu mindern, wegen meines Kopftuchs.
    Ähnliches erlebten wir mit späteren Hausbesichtigungen zwecks Kauf.
    -meine Tochter darf nicht an internationalen Karate-Wettkämpfen teilnehmen, weil sie ihr Kopftuch nicht absetzen will.
    -gut ausgebildete Ingenieure mit Uniabschluss, die weder Messermörder sind noch Sprachschwierigkeiten haben, kriegen keinen Job aufgrund ihres ausländischen Namens.

    -Frauen, die bei uns (muslim-markt.de) Stellenanzeigen schalten, werden mit Hass-Mails belästigt, ohne dass die Polizei sich bemüßigt fühlt, einzuschreiten. Auch die sind keine „Schlägerbanden“, manchmal nichtmal Ausländerinnen, und Deutsch können die auch.
    Wenn einem die Gesellschaft immer wieder die Tür vor der Nase zuschlägt, ist es wohl wenig verwunderlich, wenn der Integrationswille abnimmt. Jeder möchte gern unter Menschen leben, die ihn achten und nicht auf ihn verächtlich herabschauen oder ihn als Parasiten betrachten.
    Als mein Sohn, dem man den türkischen Vater nicht ansieht, in der 5. Klasse war, musste er sich tatsächlich von einem Jungen anhören, der seinerseits in der Schule wenig zustande brachte: „Dein Vater nimmt meinem den Arbeitsplatz weg.“ Mein Mann ist promovierter Ingenieur summa cum laude, das nur nebenbei.

  1. xabar sagt:

    Zu den Methoden der Islamophobiker, die ja auch hier aktiv sind:

    Folgende Maschen fahren sie:

    1. Sie erzählen von irgendwelchen negativen Erlebnissen 'mit Türken und Arabern' und verallgemeinern sie, legen den Fokus nicht auf das Positive, was jeden Tag en masse zwischen Deutschen und Türken passiert, an Nettigkeiten, Hilfsbereitschaft usw., sondern richten ganz bewusst die Aufmerksamkeit auf das Negative, 'Aggressive' der Ausländer, um Hass und Angst anzustacheln.

    2. Sie zitieren die Bildzeitung und Berichte daraus, damit sie eine Quelle haben, um ihre Agenda voranzutreiben, die da lautet: Das Zusammenleben zu vergiften, Vorurteile und Hass zu generieren.

    3. Sie fälschen den Koran, bzw. zitieren nur solche Suren, die besonders martialisch sind, lassen aber die vielen weniger martialischen weg, die ihnen nicht ins Konzept passen.

    4. Sie zitieren irgendwelche halbverstandenen Phrasen von rechten Politikern wie 'integrationsresistente Muslime', und sind noch nicht einmal in der Lage, dieses Wort richtig zu schreiben, aber sie übernehmen es.

    5. Sie geben vor, Angst zu haben und schüren selbst bewusst Ängste und kommen mit ihren Kindern, deren Zukunft sie in Gefahr sehen, als ob die heute nicht ohnehin schon durch das, was uns unsere Politiker beschert haben, in Gefahr wäre. Aber der Feind ist der Islam, von ihm geht alle Gefahr aus, wie vor Jahren es noch die Kommunisten waren, die angeblich 'kleine Kinder fraßen'. Damals hieß es nicht 'Überfremdung', dafür aber 'Unterwanderung' und 'die rote Gefahr', und die Antwort auf Kritik an bundesrepublikanischen Missständen war: 'Geht doch rüber in die DDR, wenn es dir hier nicht gefällt!'

    Dann kamen die Berufsverbote. Was kommt heute noch alles auf unsere moslemischen Mitbürger zu?!

  1. Fatima sagt:

    @xabar: Was glaubst du, wie oft man mich schon in den Iran schicken wollte ;-) Der Gedanke wäre gar nicht mal so übel. So langsam müssen wir uns wohl mit der Auswanderung vertraut machen, und ich hätte mittlerweile auch gar nichts mehr dagegen, auch wenn ich Deutschland "eigentlich" als meine Heimat sehe...
    was auf uns zukommen wird? Das weiß Gott...aber wenn man mit uns "fertig" ist, dann wird es nicht dabei bleiben. Liebe Islamophobiker, wenn ihr glaubt, Deutschland wird zum Paradies auf Erden, wenn wir alle weg sind, dann irrt ihr euch. Eine weitere vertreibung einer Minderheit, selbst wenn es nicht gleich zum Genozid kommt, kann Deutschland sich nämlich nicht leisten! Sein Ansehen inder islamischen Welt ist "dank" Merkels Unterstützung der Zionisten sowieso schon arg ramponiert.
    Nach uns wird es dann den "faulen Arbeitslosen" an den Kragen gehen, dann den "nichtsnutzigen" Alten (es ist schon vielfach von "Altenschwemme" die Rede!) summa summarum allen, die dem Kapitalismus keinen Nutzen bringen. Vielleicht meinen manche, ich übertreibe, aber leider halte ich es angesichts der Entwicklungen der vergangenen Jahre, die sich seit dem 11. September 2001 immer mehr zuspitzen, nicht mehr für unwahrscheinlich.


    LG

  1. Niki sagt:

    @Fatima

    wollte mit Dir per E-Mail diskutieren, habe auf Grund deines letzen Kommentars diese Entscheidung revidiert. Du erwähnst Probleme welche in unserer westlichen Welt
    leider tagtäglich sind. Meiner subjektiven Meinung nach hat Freeman absolut
    recht, wir lassen uns von den politischen Entscheidungen derart beeinflussen, so dass wir unsere Toleranz, Menschlichkeit, Nächstenliebe, Moral außer Acht lassen. Wir, das
    Volk, egal welcher Herkunft im Gesamten, haben die Möglichkeit den Politikern zu zeigen, dass wir ohne Hass, Neid, Gewalt, religiösen und kulturellen Unterschieden miteinander leben können. Es liegt an uns, der Menschheit.

    LG aus Wien
    Niki

  1. liliustitia sagt:

    Berücksichtigt man den Inhalt der Klammern, so kann es durchaus so zu verstehen sein, dass das Schwert auch für die Finger verwendet werden soll.
    Wie die Klammern zu verstehen sind steht hier ( http://www.koransuren.de/koran/der_koran.html ) unter "Koranübersetzungen".

    Zu Sure 2/193 - hier "Angriffskriege" hineinzuinterpretieren ist für mich zumindest nicht völlig eindeutig, es könnte auch allgemein "ungläubiges Verhalten" gemeint sein.

    Zu Erdogan werde ich mich nicht ausführlich äußern, für mich ist er ein typischer, moderner Politiker in hoher Stellung, nicht unbedingt positiv gemeint.
    Seine Haltung zum Nahostkonflikt ist im Groben positiv anzusehen aber nicht überraschend.
    Vorwerfen tue ich es aber auch ihm, dass der Genozid an den Armeniern ein Tabu-Thema bleibt.

    Ich gebe Dir völlig Recht, xabar, dass auch im Alten Testament ähnlich martialische Passagen vorkommen.
    Es gibt meiner Ansicht nach dennoch einen entscheidenden Unterschied zum Christentum, den Herr Prof. Schachtschneider hier ( http://www.youtube.com/watch?v=rnhiY_pitnQ&feature=related ) anspricht.
    Im Christentum herrscht "mittlerweile" eine strikte Trennung von Kirche und Staat. Das Recht, also die Gesetzgebung und die Rechtssprechung sind ohne wenn und aber staatliche Angelegenheiten.
    Im Islam hingegen gibt es im allgemein gültigen Recht (Scharia) keine klare Trennung zwischen Politischem und Religiösen.

  1. Zwiebel sagt:

    So kommen wir nicht weiter -
    belassen wir es mit zitieren und widerlegen von Koran Versen - wen´s interessiert, der kann sich selber schlau machen.

    Schade, dass du immer nur von Masche sprichst, aber nie Stellung zu den Predigten von z.B. Pierre Vogel nimmst oder zur heutigen Christenverfolgung durch Muslime die auf z.B. opendoors nachgelesen werden können.
    Mit deinen Aufzählungen, mit deinen Vorwürfen der "Masche" und deinem argumentlosen Zerpflücken von dir nicht genehmen Themen erinnerst du stark an unsere MSM und dort vertretenen Politiker.
    Mit anderen Meinungen wie der deinen kommst du nicht klar und zerpflückst alle.

    Siehst du nicht, dass es Probleme gibt, hältst du es nicht für gut und nötig, dass darüber gesprochen wird - was sollen wir denn tun ausser unsere Probleme anzusprechen und mit Argumenten uns näher zu kommen ???

  1. xabar sagt:

    @Fatima

    Ich wollte noch die 'Methoden' ergänzen, mit denen sie arbeiten, was man auch hier in diesem Blog neulich gesehen hat:

    Methode 6:

    Die Methode der Differenzierung. Sie sagen: Ja, die erste und zweite Generation von Türken sind gut integriert, ABER die letzte nicht, und dann fangen sie an, auf türkische Jugendliche herumzuhacken, die wieder so 'aggressiv' waren, dann werden 'Lehrer' zitiert usw.

    Methode 7:

    Sie bringen die Religion gezielt ins Spiel, wenn wieder irgendetwas vorgefallen ist, was sie für ihre Hetze gebrauchen können, z. B. es waren 'ausländische' Jugendliche bei irgendeiner Sache dabei, dann wird sofort die Religion mit ins Spiel gebracht, aber nie bei Deutschen oder Amerikanern die christliche Religion. Auch wird sich nie mit der Thora, dem Talmud oder dem Alten Testament beschäftigt, um Erklärungsgründe für Kriminalität zu finden. Dafür ist der Koran da. Dies beweist, dass Zionisten mit von der Partie sind, wenn gegen Muslime gehetzt werden soll.

    Methode 8:

    In Internetforum treten sie oft als Rudel auf, (aber natürlich verdecken sie das), um den Eindruck zu erwecken, dass viele so denken wie sie, dass sie nicht Einzelpersonen sind, sondern eine Strömung. In Wirklichkeit handelt es sich oft um eine vernetzte Lobby, die so etwas professionell macht, um gezielt Stimmungsmache zu betreiben.
    Oder: Wenn man sie entlarvt hat, ändern sie ihren Namen, schaffen sich eine neue Identität und tauchen wieder auf, um wieder mit von der Partie zu sein.

    Ich wünsche, dir Fatima, alles Gute und ein dickes Fell!

  1. Zwiebel sagt:

    Hallo Freeman

    zum Thema möchte ich abschließend festhalten, dass ich immer noch an meinem ersten Komment festhalte und die Erfahrungen und Ängste immer noch bestehen!

    Ich habe es aber verpasst deinen argumentativ nachvollziehbaren Beitrag "Der wirkliche Grund für den Krieg gegen den Terror" früher zu lesen, was ich eben nachgeholt habe.
    Deine G O D Argumente sind sehr schlüssig und passen tatsächlich voll auf die bestehende Situation.

    Das wirft ein anderes Licht auf die Situatio - auf viele Situationen.
    Deswegen bin ich aber noch lang kein NWOler oder MSM Apostel.

    Ich schreibe diese Zeilen an dich und danke dir für viele Beiträge. Wenn du möchtest und es für sinnvoll und hilfreich hältst kannst du diese Zeilen auch hier rein stellen
    Gruß und Gottes Segen

  1. Fatima sagt:

    @Niki: Oh was hab ich denn Schlimmes geschrieben? Tut mir Leid...

    Zum Thema Schachtschneider schreibe ich morgen was.

    LG

  1. Fatima sagt:

    @xabar: Danke für deine netten, mutmachenden Worte! Das tut wirklich gut, nach dieser - durchaus auch auf meiner Seite - aufgeregt geführten Debatte.

    LG

  1. xabar sagt:

    @Zwiebel

    Eigentlich hätte ich erwartet, dass du dich für die Fälschung der Koranverse ('Finger abhacken' ...) entschuldigt hättest, um den Schaden, den du damit angerichtet hast, wiedergutzumachen.

    Nichts davon, stattdessen Vorwürfe an meine Adresse (Ich sei Mainstream, käme nicht mit anderen Meinungen klar, ...). Dann wirst du wohl auf der gleichen Schiene weitermachen, nehme ich mal an.

    Was ist heute angesichts der weitverbreiteten Islamophobie, die auch von den Mainstream-Medien mitgetragen wird, z. B. von der Bildzeitung, Aufgabe eines verantwortungsbewussten Bürgers?

    Dass er gegensteuert, dass er das nicht mitmacht und dass er versucht, das Zusammenleben zwischen den Religionen und Menschen unterschiedlicher Herkunft oder Ethnien zu verbessern, nicht aber, dass er noch mehr Öl ins Feuer gießt, um die Stimmung noch weiter anzufachen, den Hass noch zu schüren.

    Ich möchte in diesem Zusammenhang auf den Ramadan hinweisen. Dieser wird nie von Islamophobikern zitiert, weil er durch und durch friedlichen Charakter trägt und sich nicht für eine Anti-Islam-Hetze eignet.

    Heute wurde eine australische Muslimin auf PressTV interviewt, was sie damit verbindet. Sie sagte:

    'Ich möchte ein besserer Mensch werden. Ich möchte mehr Geduld mit anderen Menschen haben, mit meiner Familie.'

    In einem anderen Interview sagte ein Moslem:

    'Der Ramadan 'puts a break on emotions'. Der Ramadan bremst die Emotionen.' Und dann zählte er einige auf: Stolz, Lüsternheit, Zorn, Gier und andere.

    Ramadan - und das sage ich als Nichtmoslem - ist ein Insichgehen, der Versuch, ein besserer Mensch zu werden, sich mehr um andere zu kümmern, z. B. um Leute, die arm sind und deren Hungergefühl man durch das Fasten besser nachvollziehen kann, bescheidener zu werden und natürlich, um Gott wieder näher zu kommen.

    Gehen wir auch mal in uns und überlegen uns, was wir tun können, um das friedliche Zusammenleben mit unseren moslemischen Mitbürgern durch unser tägliches Handeln zu verbessern.

  1. Fatima sagt:

    Zu Schachtschneider:

    So, hab ihn mir den Herrn Professor mal zur Gänze angetan. Erst mal ist schon die Eingangsfrage eine Frechheit "der Islam breitet sich immer mehr aus", da denke ich an Kakerlaken. Schachtschneider tut so, als stünden wir kurz davor, den Gottesstaat in Deutschland auszurufen, was totaler Mumpitz ist. Im Gegenteil, was er nämlich nicht sagt vielleicht auch nicht weiß, ist es GERADE im Sinne es Islamischen Rechts, dass man sich an die Gesetze des Staates hält, in dem man lebt. Und was heißt, der Islam sei nicht demokratiefähig? Er behauptet, die "christliche Religion beanspruche nicht, das Rechtssystem festzulegen, sondern es beruht auf Freiheit und Demokratie. Das impliziert, dass es beim Islam anders sei, aber das ist schlichtweg falsch, denn der Islam verbietet es, dem Volk ein Regierungssystem gegen seinen Willen aufzuzwingen, erst recht dann, wenn die Muslime in der Minderheit sind.
    Was soll das für ein komischer Arbeitskreis sein, der Muslime "dazu bringen soll, schriftlich auf die Sharia zu verzichten?" Hallo, werter Herr Schachtschneider, die Sharia ist hier in Europa überhaupt kein Thema, deswegen ist der Verzicht ja schon präsent und muss nicht mehr diskutiert werden.

    "Leider fühlen sich alle an die Dogmatik des BVG gebunden"...da musste ich echt lachen. Ist ja ein wahrer Demokrat, der Herr Professor. In welcher "Not" sind wir denn? Meine Güte...merkt der noch was?

    Dann wird auf die angeblich judenfeindlichen Verse im Quran abgehoben. Leider wissen weder der Interviewer noch der Herr Professor den historischen Zusammenhang, aber egal, Hauptsache, man hat was gesagt. Dann erhofft er Unterstützung durch die Juden, "wir wehren uns zu wenig"...gegen was?

    Er zitiert Huntington und behauptet, die meisten Unternehmen seien in islamischer Hand. Ach ja? Ich kenne nur viele in zionistischer Hand! Es sind mit Sicherheit nicht die Muslime, die "die Wirtschaft in der Hand haben". Er sollte doch mal ein einziges großes Unternehmen nennen, das in "islamischer Hand" ist. Wo lebt der eigentlich? *kopfschüttel* Das Volk soll sich gegen den Islam "auflehnen", als ob der hier irgendeine Macht hätte! Der muss von den Zionisten gekauft sein, anders kann ich mir das nicht erklären.

    Moscheebau und "gewisse Kleidungen" (wohl Kopftuch) würden nicht zur Religionsfreiheit gehören, "weil Moscheen Manifestationen eines völlig grundgesetzunfähigen Rechtssystems" sind. Also wer Moscheen baut, will hier Deutschland den Gottesstaat aufzwingen? Selten so einen Schwachfug gehört, sorry. Dann hofft er, dass das einigermaßen friedlich zugehe...nach so viel Brandstiftung? Na danke.

    Was er ganz am Schluss über die Eurodiktatur sagt, dem stimme ich allerdings zu. Aber der Rest ist Müll.

  1. Ella sagt:

    @Fatima:
    Ich habe mich mit Prof. Schachtmeiers aussagen nicht naeher befasst.
    Moechte aber daran erinnern, dass die Saudis/Kuwait( siehe erster Golfkrieg) und einige Scheichs schon immer dicke Freunde und Geschaeftspartner waren.
    Erinnere Dich an das Bild von Baby Bush Hand in Hand mit einem saudi Prinzen und daran, dass an 9/11 die Flugzeuge der Saudis Starterlaubnis hatten und die USA verlassen durften.
    Oder indonesische Billionaere und manchmal. auch indische und pakist. Billionaere die auch viel Wirtschaftsmacht haben.

    Was ich damit sagen will, ist es gibt eine grosse Wirtschaftkapazitaet/ Ressoursen Oel in islamglaeubiger Hand egal welcher Coleur auch der Iran gehoert dazu.

    Deswegen sind ja die USA und ihre Freunde die Saudis/Kuwait so darauf aus Einfluss und Kontrolle notfalls per Krieg in diesen Gebieten auszuweiten.

    Gruesse
    Ella

  1. Fatima sagt:

    @Ella: Außenpolitisch gesehen, hast du Recht. Aber ob die Saudis "islamgläubig" sind, wage ich sehr zu bezweifeln!
    So wie ich den Prof. Schachtschneider verstanden habe, meinter er Firmen in Deutschland, und da würde ich ihn doch sehr bitten, konkreter zu werden, denn ich weiß kaum noch, was ich kaufen soll, weil die Zionisten überall die Finger drin haben.

    LG

  1. xabar sagt:

    @Ella

    Die saudischen, kuwaitischen etc. Scheichs stehen für mich nicht für Islamgläubigkeit. Es sind Tyrannen, die gegen die breite Mehrheit der Menschen, die fast alle pro-palästinensisch eingestellt sind, regieren und mit der US-Wirtschaftsmacht, von der sie auch Waffen bekommen, um das Volk niederzuhalten, kollaborieren.

    Gäbe es freie Wahlen in Saudi-Arabien, Kuwait, Jordanien und in anderen islamischen Ländern, dann gäbe es diese Herrschaften nicht mehr an der Macht. In Saudi Arabien herrschen praktisch 30.000 Prinzen über 25 Millionen Menschen, bei denen die Frauen noch nicht einmal Auto fahren dürfen.

    @Fatima

    Was Schachtschneider angeht, so erinnere ich mich an einen Vortrag, den ich bei Nuoviso gefunden habe, wo er gegen den Lissabon-Vertrag spricht, aber eingangs - und das hat mich ziemlich geärgert - sagt: Wenn die Türkei in der EU wären, dann säßen hier vor mir in meiner Zuhörerschaft jede zweite mit einem Kopftuch.

    Er hat ja auch schon bei Pro-Köln Vorträge gehalten. Dass jemand wie Jürgen Elsässer sich mit solchen Leuten, oder mit dem Zionisten Nigel Farange zusammentut, um seine Euro-Konferenzen abzuhalten, ist ein Skandal, denn er tut dies als 'Linker' wie er sich nennt, macht jede Menge Zugeständnisse an den Rechtspopulismus und versucht so, desillusonierte Linke für den Rechtspopulismus zu gewinnen. Er hat sich jetzt auf seinem Blog, den ich mitverfolge dafür eingesetzt, dass der 20.000 Euro monatlich dotierte Bundes-Banker Sarrazin, der als Finanzsenator den Hartz IV-Empfängern die Unterstützungen kürzt, trotz seines intellektuellen Rassismus 'bleiben muss', wie er sich ausdrückt.

    Ein ganz gefährliches Spiel.

  1. Fatima sagt:

    @ xabar: Das ist kompliziert. Darüber würde ich gern mal mit dir persönlich reden..meine email ist fatima@mmnetz.de

  1. eyedeen sagt:

    muslime hier muslime dort, sie sind böse, es sind so viele, sie können sich nicht integrieren...
    es verletzt mich!! ich bin eine muslimin! ich bin nicht böse, habe auch nie einen anschlag ausgeübt oder meine deutschen klassenkameraden ausgegrenzt oder passanten beleidigt, lebe auch nicht von hartz4 sondern betreibe eine handelsagentur, zahle (und das nicht wenig!!!) steuern, habe eine 7-tage-woche! wie können es einige hier wagen mich mit einer kleinen minderheit zusammen in einen sack zu packen? schämt euch! und ständig höre ich das wort integration, aber niemand hat je klar zum ausdruck gebracht was damit gemeint ist. leute was meint ihr damit? vorehelichen sex, schweinefleisch essen, kein kopftuch tragen? was habe ich zu tun, wenn ihr sagt ich solle mich integrieren?
    das ist eine ernstgemeinte frage, was muss ich tun um von euch nicht diskiminiert zu werden?

  1. xabar sagt:

    Guten Tag evedeen!

    Integration ist ein Kampfbegriff, um bestimmte Gruppen für bestimmte Dinge, die bei uns nicht funktionieren, verantwortlich zu machen. Sie sagen deshalb nicht genau, was sie damit meinen, damit man sie nicht festnageln kann, damit sie immer die Schuld auf Muslime, 'Ausländer', 'Türken', usw. schieben können, die angeblich 'integrationsresistent' sind, wie sie sich neudeutsch ausdrücken.

    Wenn man hinter dieses 'Argument' sieht, ist damit auch der Versuch gemeint, bestimmten Gruppen die eigene kulturelle Identität zu nehmen und das bloße Festhalten an der eigenen Religion oder Kultur wird dann schon als 'mangelnde Ingegrationswilligkeit' ausgelegt.

    Aber ein Volk oder eine Ethnie, die auf die eigene Kultur, Sprache oder Religion verzichtet, um eine westliche 'Leitkultur' anzunehmen, den ganzen Schrott von wegen Konsumorientiertheit und Materialismus, Egoismus und Ellbogenmentalität statt Solidarität und Zusammenhalt zu pflegen, gibt sich selbst auf. Diese Selbstaufgabe verlangen sie, und wenn sie das erreicht haben, wenn sie erreicht haben, dass die westlichen Werte voll übernommen worden sind, dann zeigen sie ihre so integrierten Muslima oder 'Türkinnen' vor und geben ihr oder ihm auch mal ein Pöstchen in der Politik und dann kann man sagen: Wie? Wir diskriminieren? Bei uns wird diskriminiert? Hier ist doch die türkische Politikerin oder der türkische Politiker, der einen hohen Posten hat!

  1. Fatima sagt:

    Hallo xabar

    mal wieder sprichst du mir aus der Seele. Diese Politiker und Journalisten "mit Migrationshintergrund", wie es so schön heißt, sind doch nur Feigenblätter. Wenn ich schon diesen Özdemir sehe, der sich nicht entblödete, auf der Anti-Quds-Demo aufzutreten. Von Necla Kelek reden wir mal lieber gar nicht erst, sonst kommt mir das Iftar von gestern wieder hoch.
    Und die Journalisten sind fast noch schlimmer. Allen voran steht immer Ahmet Senyurt in der ersten Reihe, wenn es um Muslime geht, oder Güner Balci. Auch Yassin Mushharbash (Spiegel) gehört nicht gerade zu meinen Favoriten.

    Den absoluten Hetzartikel hat sich aber einer in der taz über Pakistan geleistet:

    http://www.taz.de/1/politik/asien/artikel/1/kein-herz-fuer-mullah-omar/
    Die Einzige, die mir einfällt, die sich um halbwegs ausgewogene Darstellung bemüht, wie es eben der Arbeitgeber zulässt, ist Canan Topcu von der Frankfurter Rundschau. Allerdings habe ich von ihr in letzter Zeit auffällig wenig gelesen....Zufall?

  1. xabar sagt:

    @Fatima

    Zu den Vorzeige-Türken/Innen:

    Cem Özdemir ist zum Beispiel Bilderberger! Das heißt dieser 'grüne' Politiker trägt voll die neoliberale Wirtschaftspolitik mit. Solche Leute gibt es immer, weil es immer korrupte Leute gibt. Das palästinensische Beispiel ist der Quisling Mahmoud Abbas, der sich Palästinenser-Präsident nennt, obwohl seine Amtszeit schon Anfang 2009 zuende war, der zur Zeit mit Obama und Netanyahu Verhandlungen führt, die nur Israel nützen und nichts als Verrat an der Sache der Palästinenser darstellen.

    Es sind korrupte Leute, die ihr eigenes Volk verraten, wenn sie davon einen Vorteil haben. Hauptsache sie haben einen warmen Hintern oben an den Schalthebeln der Macht.

    Das Wort 'Quisling' kommt von einem norwegischen Politiker, der damals mit den Nazis bei der Besetzung Norwegens kollaborierte.

    Sarrazin wird gehen müssen. Die Bundesbank kann sich einen Rechtspopulisten an der Spitze nicht leisten. Was wird er jetzt tun? Eine deutsche rechtspopulistische Partei gründen wie in den Niederlanden? Die käme locker bei uns auf 15% oder nur an Elsässers Euro-Konferenzen zusammen mit Schachtschneider oder dem Star-Rechtspopulisten, den Briten Nigel Farange, teilnehmen. Warten wir's ab.

    Wenn du eine gute Zeitung suchst mit wirklichen guten Beiträgen auch zu diesem Thema, dann würde ich die 'Junge Welt' empfehlen.

  1. Fatima sagt:

    Selbst wenn Sarrazin geht, bekommt er noch 5 Jahre fürstliches Gehalt, also was soll das...außerdem ist das alles sowieso Heuchelei und soll nur die Kritiker ruhigstellen und der Islamhasser-Fraktion ihren Märtyrer bescheren, damit später was Schlimmeres kommt.
    Am Stuhl von Liz Mohn oder Friede Springer, den beiden mächtigsten Frauen Deutschlands, sägt nämlich niemand, und die wären es, die zuerst gehen müssten! Sarrazin kann sich dann in aller Ruhe weiteren Hetzpamphleten widmen, eventuell eine rechtspopulistische (ich sage absichtlich nicht "-radikal") Partei gründen. Besser gehts doch wirklich nimmer für ihn. Da hat Elsässer schon Recht, meist kommt danach was Schlimmeres.
    Der heutige Artikel von ihm hat mir aber auch nicht gefallen, was ich ihm unverblümt per Mail mitgeteilt habe.
    Ja, Sarrazin hat seine dumme Bemerkung mit dem Judengen revidiert. Elsässer: "Man darf ja wohl mal einen Blackout haben". Sicher. Nur hat Sarrazin den schlimmeren "Blackout" ,der keiner war, sondern mit Vorbedacht geschah, nämlich die Muslimhetze, eben nicht korrigiert! Davor darf man nicht die Augen verschließen und alles verharmlosen, in dem man ihn noch in Schutz nimmt.

  1. xabar sagt:

    Die, die Sarrazin verharmlosen, in Schutz nehmen und seine Auswüchse 'kritisieren' ('Judengen'), wollen ihn hoffähig machen und damit den Rechtspopulismus selbst und sogar für Linke als Alternative darstellen. Leute wie Elsässer, der sich als 'Linker' bezeichnet, dies aber nur aus taktischen Gründen tut, müssen als Wasserträger des Rechtspopulismus entlarvt werden. Vielleicht gründet er ja bald mit Sarrazin zusammen eine Wilders-Partei.

  1. Fatima sagt:

    @xabar:

    Ich glaube, da tust du Elsässer Unrecht. Er arbeitet halt mit JEDEM zusammen, wenn es um ein PUNKTUELLES Ziel geht, er hat auch schon Aktionen mit der QUDS-AG gemacht, die die jährliche Demo gegen Israel organisiert, was ihm schon von anderer Seite, auch von den eigenen Leuten, herbe Kritik eintrug, er würde mit "Islamisten kuscheln".
    Ahmadinejad ist auch bereit mit USA zu reden.