Nachrichten

Der Killer genannt Biotreibstoff

Mittwoch, 11. August 2010 , von Freeman um 13:59

Die neuste Studie der Europäischen Kommission zeigt, der massive Anstieg an Sojaanbau wird durch den steigenden Bedarf an Biokraftstoff verursacht, der Hauptgrund für das Abholzen der Regenwälder. Die Studie kam sogar zum Schluss, Biokraftstoffe produzieren bis zu viermal mehr Kohlendioxid als Benzin aus Erdöl.

Das beweist wieder einmal, die ganze Hyperaktivität um alternative Energien bewirkt genau das Gegenteil von dem was es soll, richtet mehr Schaden an als es hilft.

Dabei hat sich die EU das Ziel gesetzt, bis 2020 soll 10 Prozent des Treibstoffs aus sogenannten nachwachsenden Rohstoffen bestehen. Und Obama will ähnliches für Amerika durchsetzen. Na Mahlzeit, dann werden sie den ganzen Planeten in Soja- und Rapsfelder verwandeln müssen um das zu schaffen, die dann gedüngt und mit Tranktoren bearbeitet werden, was ja massenweise Energie verbraucht.

Biotreibstoffe sind bereits für die Ursache von Preissteigerung bei Lebensmittel und für den Rückgang an Reisanbauflächen kritisiert worden, weil das Land für Sojabohnen und Zuckerrohr stattdessen verwendet wird. Dazu kommt noch die Rodung von Wäldern und Anpflanzung von Monokulturen mit Ölpalmen.

Da die Studie nicht die gewünschten Ergebnisse brachte die politisch korrekt sind, wurden sie unter Verschluss gehalten. Aber die Einsicht in den Bericht der EU-Kommission wurde durch das Gesetz zur Freigabe von Informationen ermöglicht. Darin steht, die „indirekten Emissionen“ durch die Anpflanzung von Sojabohnen in den USA verursacht 340 Kilo CO2 pro Gigajoule, im Vergleich zu nur 85 Kilo für herkömmlichen Diesel oder Benzin. Eine Gigajoule sind 278 Kilowattstunden.

Biodiesel aus europäischen Rapsöl produziert 150 Kilo CO2 pro Gigajoule und Bioethanol aus Zuckerrüben 100 Kilo. Dazu kommt noch, durch den Ausfall an Agrarfläche müssen Lebensmittel aus fernen Ländern nach Europa importiert werden, was auch Treibstoff verbraucht und den Menschen in der dritten Welt die Nahrung wegnimmt. Und Bioethanol aus Lateinamerika und Asien, hergestellt aus Zuckerohr oder Palmöl, verursacht das Abholzen der Regenwälder.

Die Agrarpflanzen die für Biokraftstoffe verwendet werden produzieren mehr Emissionen als herkömmliche Treibstoffe und zwingen zum Raubbau an der Natur. Wie ich schon mal geschrieben haben, die Umweltschützer haben sie echt nicht alle, wenn sie nachwachsende Rohstoffe als Ersatz verlangen. Treibstoff aus Rohöl ist im Vergleich viel umweltfreundlicher und das geringere Übel. Und ausserdem geht es nicht aus, stammt gar nicht von fossilen Lebewesen, da es abiotisch ist und andauern in der Erde produziert wird.

Dazu kommt noch, Biokraftstoffe verbrennen weniger effizient und können die Motoren schädigen. Der Spritverbrauch ist viel höher, bis zu 25 Prozent, je nach Fahrzeug. Und dann brüsten sich Leute noch damit und meinen sie tun was gutes, wenn sie Biodiesel fahren.

Wenn schon alternativ, dann etwas was nicht noch mehr Schaden anrichtet. Deshalb mein Engagement für Elektromobile mit Solarstrom oder mit Pressluft betriebene Fahrzeuge, die funktionieren tadellos und sollten sich durchsetzen, wenn man diese Antriebsarten nicht dauernd sabotieren würde. Siehe dazu hier und hier.

Die Agrarflächen für Lebensmittel werden immer kleiner, denn es ist durch die staatlichen Subventionen für die Agrarmultis viel gewinnbringender Biomasse zu pflanzen statt Nahrungsmittel. Die Ölkonzerne profitieren auch davon, da die Beimischung von Bioethanol auch subventioniert wird. Wer also alternative Treibstoffe fordert, stützt die multinationalen Konzerne und will in Endeffekt die Menschheit ausrotten, denn die hat immer weniger zu essen.

Gerade die Planetenretter, welche sich immer über den Hunger in er dritten Welt echauffieren, sind die welche ihn verursachen. Das verbrennen von Nahrung damit man „grün“ fahren kann ist ja wohl das perverseste was es gibt und tatsächlich ein Killer, auch der Umwelt.

Verwandter Artikel: Jean Ziegler - Biobenzin ist ein "Verbrechen gegen die Menschheit"

insgesamt 34 Kommentare:

  1. James sagt:

    Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen.

  1. Mario sagt:

    Kannst du bitte nicht pauschal von "die Umweltschützer" sprechen? Dies ist bestimmt nicht korrekt so, da vor allem Politiker so argumentieren, nicht Umweltschützer.

    Autos mit nachwachsenden Rohstoffen zu betreiben hat natürlich ihren Reiz, solange es nicht auf Kosten der normalen Ernte geht.

    Ob ein Auto mit Pressluft oder Strom fährt ist im Prinzip egal, da die Pressluft ja auch erstmal durch Strom erzeugt werden muss. Und Strom wird leider noch zu einem großen Teil von konventionellen Kraftwerken erzeugt.

  1. André sagt:

    Um so wünschenswerter wäre endlich eine weltweite und zeitgemäße Kampagne für die Aufhebung der Cannabis Prohibition. Jeder der einen halbwegs funktionierenden Verstand besitzt müsste doch erkennen, welches Verbrechen an der Natur und damit letztlich auch an uns, der Menscheit, verübt wird indem eine Pflanze, ein Geschenk Gottes oder der Natur-jenachdem wie man dazu steht, unter Generalverdacht gestellt und sogar bei Strafen verboten wird!!!

    Sogesehen könnte man den Hanf auch als ersten pauschal-Terroristen bezeichnen der die Interressen der "freien und demokratischen Welt" gefährdet und bedroht!?

    Ein Guter neuerer Film zum Thema
    ist "The Union":

    http://www.youtube.com/watch?v=3HLzmH9VB6A

    Ansehen und weiterempfehlen!

    Ich halte es für möglich und zwingend notwendig, am Beispiel dieses konkreten und überaus wichtigen Thema, die Verrücktheit und Dummheit der (Wirtschafts und Konzern)-Welt denen deutlich zu machen, die sich sonst schon in den Mainstream verabschiedet haben.

    Der Informations Krieg tobt an vielen Fronten, es gibt sicher viele Menschen die von Politik und Wirtschaft und Kriegen, Krisen und Katastrophen einfach nichts mehr wissen wollen. Vielleicht wäre dies ein Bereich im öffentlichen Bewußtsein, der noch nicht völlig betäubt und überreizt ist und somit ein großes Aktionspotenzial birgt.

    Kiffer, Ökos, Bauern und Patienten aller Länder vereinigt euch! Auf das eines Tages die Good Vibes und die Vernunft gewinnen mögen ;)!

  1. Klarheit sagt:

    und durch den biotreibstoff werden die Motoren beschädigt und halten nicht solang, als wenn man mit 100% super fährt.

    deswegen ist es der autoindustrie egal. sie profitieren auch.

  1. WK sagt:

    Mario:
    Der Vorgang erscheint uns logisch und vollkommen selbstverständlich, daß Strom von konventionellen Kraftwerken erzeugt wirde. Ist es aber nicht. Energie kann man nicht erzeugen oder verbrauchen, sondern lediglich von einer Form in eine andere umwandeln.

    MIt seinem "Wahn" die Welt zu erneuern, zerstört der Mensch immer mehr unseren Planeten.
    So wird genverseuchtes Tierfutter, bedingt einer EU-Gesetzes-Lücke auf den Markt gebracht, Raps, Soja und Mais. Der Anteil von genverseuchtem Raps und Mais soll im Tierfutter bei uns unbedeutend sein. Dagegen der Anteil an Soja sehr hoch. 99% argentinischer Soja und 90% amerikanischer Soja sind genmanipuliert. 3,2 Millionen Tonnen Sojaschrot und 3,4 Millionen Tonnen Sojabohnen wurden nach Deutschland importiert.
    Monsanto-Gen-Soja wuchs 2008 weltweit auf 65 Millionen Hektar.
    Auf den riesiegen Monokulturen Argentiniens wurden 200 Millionen Liter des Pestizids Roundup gespritzt. Viele Böden sind schon nahezu unfruchtbar, Unkräuter durch die Giftdusche bereits resistent gegen das Pestizid, durch die flächendeckende und unpräzise Ausbringung per Flugzeug, werden auch Äcker von Kleinbauern getroffen und deren Ernte und Existenz vernichtet.
    Wie lange läßt sich das unsere Erde noch gefallen?
    Es wird ja viel von einem Polsprung gesprochen der kommen soll?

  1. WK sagt:

    Und weiter geht es mir der Zerstörung unseres Planeten:

    Der BÜROKRATEN-CLUB EU, wie nicht anders zu erwarten war, wird trotz massiven Widerstandes der Öffentlichkeit und mehrer Mitgliedstaaten sechs neue gentechnisch veränderte Maissorten zum Anbau freigeben. Auch die entsprechenden Unkrautvernichtungsmittel werden genehmigt.
    MONSANTO hat die WELT-herrschaft übernommen.
    Hoffentlich laufen sie in die von ihnen bereits geöffneten Messer auch selbst hinein?

  1. soopaflyguy sagt:

    Das erinnert mich an meine kfzmechatroniker ausbildung... zu der zeit kamen die partikelfilter in den trend die aber gennau das gegenteil bewirken. Sie filtern die groben partikeln zwar raus dabei entstehen aber ganz kleine partikeln die im gegensatz zu den groben nicht mehr rausgehustet werden können sondern aufgrund ihrer grösse direkt ins blut gehen.

    Ein fröhliches husten wünsch ich euch :)

  1. kohlendioxid sagt:

    Viermal mehr Kohlendioxid =
    Viermal mehr EU-Steuern,
    viermal mehr CO² Emissions"aktien"
    viermal mehr Bevormundung im Energiekonsum.
    Hurra, wir leben bald alle im "Sojalismus"
    Es hat alles seinen tieferen Sinn...

  1. fethulgulub sagt:

    1. Biotreibstoff war von Anfang an eine Milchmädchenrechnung.

    2. Nicht überall, wo Bio draufsteht, ist auch Bio drin :).

    3. Dass Erdöl knapp ist, ist eine dreiste Lüge, um die Preise anzuziehen. (Wie reich kann man eigentlich noch sein; was kann man mit 1.000 Milliarden nicht machen, was man mit 2.000 Milliarden machen kann - jetzt sagt nicht 'doppelt so viel')

    4. CO2 ist kein Treibhausgas.

    4a. Es gibt keinen Treibhauseffekt.

    4b. Die Menschen haben soviel Einfluss auf das Klima, wie ein Furz die Windrichtung ändern kann.

    4c. In den Jahrtausenden der Erdgeschichte kamen Hitze- und Kälteperioden; damals gab es drei Menschen auf der Erde.

    4d. Sonnenerruptionen beeinflussen das Klima.

    4e. Planetenverhältnisse zueinander beeinflussen das Klima.

    4f. Der Mond beeinflusst das Klima.

    4g. Die Neigung der Erde auf die Ekliptik beeinflusst das Klima.

    4g1. Die Präzessionsperiode beträgt ca. 25.700 Jahre. D.h. in etwa 13.000 Jahren haben wir im August Winter auf der Nordhalbkugel.

    4g2. Die Nutationsperiode beträgt ca. 18,6 Jahre. D.h. etwa nach 9 Jahren ist die Neigung der Erde zur Ekliptik maximal, nach 9 Jahren wieder minimal, nach 9 Jahren maximal,...

    5. El Nino beeinflusst das Klima.

    Kein Anspruch auf Vollständigkeit. Aber ich möchte mal eine kleine Geschichte erzählen. Mal sehen, ob sie euch bekannt vorkommt.

    Es war einmal, da gab es einen seeeehr mächtigen Mann.
    Pharao.
    Der Pharao war verärgert. Weil es seit ein paar Monaten nicht geregnet hat. Da hat er seine Priester zusammengetrommelt und gefragt, warum es nicht regnet. Die Priester haben gesagt, "unsere Götter" - und glaubt mir, die alten Ägypter hatten von A-Z uuuunglaublich viele Götter; wer's nicht glaubt, unter Wikipedia "Liste der Götter der alten Ägypter" oder so - "haben hunger - wir haben ihnen zu wenig gegeben.
    Und Pharao sprach, "man möge die Sklaven härter auspeitschen, damit sie härter arbeiten, und man möge eine CO2-Steuer (ähm) Göttersteuer einführen, damit es reichlich regnet. So soll man es schreiben, so soll es geschehen."
    Und die Priester verbeugten sich und entferten sich rückwärts mit gebeugtem Haupt vom Pharao.

    Ja, das war meine kleine Geschichte. Seht ihr da die eine oder andere Parallele?

  1. joeysusi sagt:

    Hallo mitstreiter


    bei uns werden alte baumreihen abgeholzt um platz für solarzellen zuschaffen
    irgendwie pervers, altes wegräumen um neue solarzellen zu schaffen.

    dann rapsfelder herum, ich denke daen leuten das rauchen verbieten ok..

    aber dann richtig flugzeuge weg autos weg alles wo krank macht

    wo das flugverbot gewesen ist, da hatte ich keine propleme mehr mit meinem hals, auch nachbars und freunde sagten, : keine probleme mit der gesundheit."

    komisch komisch aber ich denke wenn man was macht dann richtig oder??
    ich wohne in der einflugscheisse von frankfurt und seit diese flieger wieder fliegen habe ich wieder mit meinem hals zu tun

    vielleicht bilde ich mir das auch ein


    mit freundlichen grüssen

    joachim

  1. Jana_Knops sagt:

    @WK Ich kann dir nur 100% zustimmen...

    Ich weiss nicht wer von Euch den Roman von Frank Schätzing "Der Schwarm" kennt. In diesem Buch findet man viele tolle Sätze und Schätzing hält mit seiner Meinung was die moderne Zivilisation und die Zerstörung der Erde anbelangt nicht hinter den Berg...
    Ich kann nur zitieren: Der Mensch ist nur eine momentane Modeerscheinung....
    Die Erde wird sich weiterdrehen auch wenn wir nicht mehr existieren. Und das das so sein wird - daran zweifle ich nicht im geringsten :)
    Ich finde es nur immer wieder Wahnsinn das sich Millionen von Menschen von ein paar Hundert so gängeln lassen. Was für eine reelle Chance hätten diese Hundert wenn wir uns alle zusammenschliessen würden und sie verjagen???

  1. drdre sagt:

    Richtig ist das es einfach pervers ist, anbauflächen dafür zu verwenden Kraftstoff herzustellen. Während hunderttausende von Menschen an Hunger leiden. Dies hat man vor Jahren ja schon beim Mais festgestellt, dass die Haupternährung der armen Mexicaner die Tortillas gefährdet ist , dadurch dass Mais auch zur Herstellung von Biodiesel verwendet wird.
    Heute hört man nichts mehr davon weil Nachrichten eben schnellebig sind.
    Aber trotdem ist diese kranke Entwicklung deshalb ja nicht vom Tisch.

  1. Cian sagt:

    Hey Leute,

    erst mal @ Freeman vielen vielen Dank für deine unermüdliche Arbeit !!!


    und jetzt einen Aufruf an alle --> Schluss mit reden jetzt wird angefangen zu handeln auch wenns Mal ein wenig in die falsche Richtung geht besser als reden.

    Ich möchte hier nicht zu Gewalt aufrufen !!!! -> Das wäre Kontraproduktiv !!!!


    Aber so als Beispiel es gibt Hanfsamen als Vogelfutter -> lasst uns Vögel fütter :-]

    Es gibt da noch sehr viel weiter Möglichkeiten es darf nur nichts kaputt gemacht werden.

    Lasst uns Freiflächen neu gestalten und versuchen hier alte Kulturpflanzen wieder neu aufleben zu lassen.

    Lasst uns die Leute auf der Straße anquatschen und sie interviewen.

    Lasst uns Vereine gründen und Land kaufen hier könnte man versuchen den Boden noch zu retten bzw. dieseem mit den entsprechenden Pflanzen wieder in einen Zustand zu versetzen das hier mehr wachsen kann.

    Boikotiert alles was nur geht mach die Flimmerkiste aus und beschäftigt euch mit was vernünftigem.

    Ich hatte lange Angst (ich komme aus einer kleinen Stadt wo jeder irgendwie jeden kennt) meinen Job zu verlieren --> das kümmert mich jedoch nicht mehr ich versuche mich möglichst frei von ängsten zu machen es wird schon immer irgendwie weiter gehen.

    Stellt auch immer wieder eure eigenen Motive in Frage:

    - Will ich so leben
    - Ist es gut für mich oder für andere
    - Wer bezahlt die Rechnung (Billig Löhne, die Natur, usw…)
    - Will ich/muss ich überall mitspielen und Kooperieren oder kann es besser sein auch mal einfach nichts zu tun? (Ziviler Ungehorsam)
    - Kann ich Menschen in meinem Umfeld ein wenig in die “richtige“ Richtung schupsen
    - Wie weit will ich mich aus dem Fenster lehnen/ Was bin ich bereit zu riskieren
    - ….

    Manchmal geht die Fantasie mit mir durch und ich denke am besten wäre es alles nieder zu brennen und mal richtig aufräumen --> dann besinne ich mich wieder und komme zu dem Schluss das genau das erwartet wird.

    Hier ist jetzt erst einmal Schluss muss wieder weiter im Hamsterrad treten (oh man wäre ich bloß ein paar Jahre früher aufgewacht dann hätte ich….-> lassen wir das).

    Schluss mit nur reden es müssen jetzt Taten folgen.

    Namaste

    Cian

  1. Milton sagt:

    Was produzieren denn die EU-Sesselfurzer in Brüssel schon? Aus deren Ärschlein kommt Scheisse, aus deren Mündern kommt auch nur Scheisse, aber gefüttert werden die korrupten Polittierchen mit erstklassigem Luxusfutter, steuerfinanziert natürlich.

    Könnte man diesem nutzlosen Politvieh nicht einige Schläuchlein in ihre Ärschlein rammen, und deren Biogas anzapfen, dann wären sie doch zumindest noch für etwas zu nutze? Bei den zehntausenden von nutzlosen EU-Sesselfurzern könnte man bestimmt eine ganze Menge an Biogas ernten, vermutlich genug, um damit ganz Brüssel zu beleuchten.

    Wie kann man eine Hungersnot erzeugen? Der zentrale Masterplan der Illuminati besteht darin, durch eine inszenierte Hungersnot grosse Teile der Menschheit in den Hungertod zu treiben. Wie wird das nun gemacht? Zunächst einmal hat die WHO mit den üblichen erpresserischen Methoden dafür gesorgt, dass es den Nationen untersagt wird, Getreidereserven für den Notfall aufrecht zu erhalten. Wie soll das Nahrungsmittelkartell sonst Nationen erpressen können mit einer künstlichen Verknappung, wenn diese auf ihre Reserven zugreifen können? Einzig China hat noch vernünftige Getreidereserven für den Notfall.

    Getreidekartelle sind besonders gut darin, Notfälle zu inszenieren, und diese dann auch noch natürlich erscheinen zu lassen. Die von Gott verfluchten Medienhuren und luziferischen Politverbrecher werden dem Nahrungsmittelkartell wie üblich zur Seite stehen, um dem Volk Sand in die Augen zu streuen. Hoffen wir also, dass bei einer zukünftigen Hungersnot in Europa besonders viele Medienhuren und Politverbrecher verhungern werden.

    Eine elegante Methode Lebensmittelpreise in die Höhe zu treiben besteht darin, grosse Flächen für Biosprit zu verschwenden, um so die Menge an produziertem Getreide verringern zu können. Dort wo Biosprit angebaut wird, kann natürlich nicht zugleich auch Getreide angebaut werden. Eine weitere Möglichkeit besteht auch darin, dass die Agenten der Illuminati weltweit grosse Getreideflächen einfach abfackeln. Diese Vorgänge wird man als Folge von Blitzeinschlägen und Dürre hinstellen - plausible denial.

    Besonders in Kuba hat die CIA grosse Ernteausfälle verursacht durch das Ausbringen von Biokampfstoffen, also Schädlinge, die speziell gegen Pflanzen gerichtet sind. In naher Zukunft werden wir vermutlich viel hören von solchen Ernteausfällen durch Schädlinge. Die gekauften Medienhuren und Politbarone werden diese Vorgänge wie immer als "natürliches Ereignis" darstellen.

    Ein Krieg gegen den Iran wird die Strasse von Hormuz unpassierbar machen, und somit die Benzin- und Dieselpreise explodieren lassen, was sich auf die Lebensmittelkosten negativ auswirken wird, da Traktoren bekanntlich Treibstoff brauchen. Ausserdem erreichen die Freimaurer-Zentralbanken eine Hungersnot dadurch, dass sie durch massiv erzeugte Inflation die Einkommen und Ersparnisse der Menschen wertlos machen, was bedeutet, dass diese sich keine Lebensmittel mehr werden leisten können.

    Das Böse lebt. Es gibt keine Verschwörungen und Julius Cäsar starb an Altersschwäche.

    So ist es.

  1. Pflaster sagt:

    Ich kombiniere: Erst ein Beitrag von unserem werten Freeman über die geplanten Preissteigerungen von der NWO eingeleitet, dann jetzt eine auf Bio-Kraftstoff aufgebaute "Agenda", die im schlimmsten Fall zu einer LebensmittelKNAPPHEIT führt...Also für mich ist die Sache klar...

    Freeman, ihr anderen Infokrieger...ich glaube der Kreis schließt sich so langsam...

    Pflaster

  1. John sagt:

    Schon einmal im Leben etwas über Silan gelesen?

    http://www.plichta.de/

    Nach der Verbrennung von Silan, welches übrigens nicht unseren wertvollen Sauerstoff verbrennt, sondern zur Verbrennung Stickstoff benötigt, bleibt als Endprodukt Sand und Methan übrig. Das Methan wiederum kann man auffangen und ebenfalls zur Energiegewinnung einsetzen. Damit ist Silan eines der effizientesten Treibstoffe insbesondere für die Erdnahe Raumfahrt.

  1. Soma sagt:

    Schauberger hat es mit seiner Aussage einmal schön auf den Punkt gebracht: "Ihr bewegt falsch"

    Die Natur nimmt Elemente und veredelt sie durch Implosion zu etwas höherwertigem, während der Mensch die Elemente durch Verbrennung immer zu etwas minderwertigem macht...
    Das ist in der Tat der völlig falsche Weg. Ganz egal ob es sich hierbei um Erdöl oder Biosprit handelt.

  1. basti77pm sagt:

    Zusätzlich dazu gibt es dass neuartige Problem, dass Biodiesel dazu führt, dass sich im Tank Dieselbakterien bilden. Das führt dazu, dass regelmässig die Dieselfilter bei Fahrzeugen verstopfen.

    Ich dachte erst, meine Werkstatt will mich verarschen.

    Die Lösung ist ein chemischer Zusatz der in den Tank gekippt wird.

    Da es seit Anfang des Jahres Pflicht wurde, einen gewissen Anteil an Biodiesel in normealen Diesel zu mischen, betrifft es ALLE Dieselfahrzeuge.

  1. Der 3. Weg sagt:

    Was fehlt in den Kommentaren sind Lösungen. Nur Flennen und Zähneklappern.

    Kapitalismus, Links-Rechts, Sozialismus sind nur die eine Seite der gleichen Münze. Nämlich unterwanderbare Scheindemokratien.

    Sucht einen dritten Weg. Er ist vorhanden. Das problem sind die Systeme. Hauptsächlich das Geldsystem. Wenn die reformiert werden ist schon viel gewonnen.

    Das sinnlose Geschwätz in den Parlamenten ist Volksverdummung. Es gehören Leute in die Politik die mit ihrem Leben und ihren Kapitalien und Sachwerten für ihre Politik verantwortlich gemacht werden können, anstatt mit hohen Pensionen abgesegnet zu werden. Egal ob sie Mist bauen oder nicht.

    Die Banken müssen verstaatlicht werden und es muss eine Arbeitszeitdeckung her. Der Aktienschwindel muss ganz einfach weg und Unternehmer her die sich für ihre Arbeiter einsetzen und natürlich auch für die Umwelt. Unternehmen müssen mit zinslosen Krediten aufgebaut werden und nicht mit einer Zettelwirtschaft. Der Geist muss wieder in die menschlichen Tätigkeiten und auch die Selbstverantwortung. Dann gehts auch wieder aufwärts.

  1. Skeptiker sagt:

    aber einen vorteil hat biokraftstoff sehr wohl: er produziert 4x soviel co² als herkömmlicher kraftstoff und wie wir ja alle wissen ist co² ein stoff den alle lebewesen dringend brauchen und von dem man gar nicht genug haben kann, gelle ....

  1. Klarheit sagt:

    aus elisabeth, sehr passend auf die Leute, die versuchen diese Welt zu regieren..:



    Alle Fragen sind gestellt und alle Phrasen eingeübt
    Wir sind die letzten einer Welt aus der es keinen Ausweg gibt
    Denn alle Sünden sind gewagt
    Die Tugenden sind einstudiert
    und alle Flüche sind gesagt, und alle Segen revidiert
    Die Herrlichkeit empört uns nicht
    Die Schönheit scheint uns längst banal
    Die gute Tat belehrt uns nicht
    Die böse Tat ist uns egal
    Denn alle Wunder sind geschehn
    und alle Grenzen sind zerstört
    Wir haben jedes Bild gesehn
    uns alle Klnge totgehört
    Alle Fragen sind gestellt und alle Chancen sind verschenkt
    Wir sind die letzten einer Welt
    die stets an ihren Selbstmord denkt.
    Und alles, alles was passiert
    hilft uns, die Zeit zu überstehn
    Weil jedes Leid uns delektiert
    sehn wir dich gerne untergehn

  1. Kriton sagt:

    Der ganze Unfug existiert nur aus der irrationalen Anerkennung von Besitz heraus.

    Früher gab es verschiedentlich Regeln nach denen niemand mehr besitzen durfte als er selbst an einem Tag per Fussweg umrunden konnte. Das ist ja nur eine Andeutung um eine gewisse Sinnhaftigkeit von Besitz zu erhalten und das nicht über die Stränge schlagen zu lassen.

    Heute sind die Besitzer jedoch Konzerne, Institutionen usw. - da geht das so einfach nicht mehr.

    Klar ist dass das Individuum nicht, garnichst zählt. Und hier liegt der Denkfehler.

    Ohne das Individuum gibt es nichts und garnichts von Wert - Gruppen erfinden nichts, komponieren nichts, gestalten nichts usw.

    Gruppen sind parasitäre Verwaltungseinheien die ihre Sesselfurzer und Bonzen, ihre Statthalter und Höflinge, Hofschranzen haben. Leider findet der normale Bürger und jedes Kind das zunächst einmal erstrebenswert.

    Das Problem besteht darin dass, solange der Bürger die Mitgliedschaft in einer solcher Gruppe als "gut", "sicher", "erstrebenswert" betrachtet ist er ein Höriger der Macht - er selbst will nämlich daran partizipieren und muss und wird sie daher rechtfertigen, zu legitimieren suchen. Dies führt zu den endlosen Diskussionen wobei man sich fragt ob Solche überhaupt noch alle Tassen im Schrank haben....

    Das ist auch der Sinn der Metapher von "Jesus" (dem Individuum, dem ICH), der versucht wird von "Satan" (der Gruppe, der an Bewusstsein ermangelnden Macht) - er liess sich nicht ein auf den Deal (so Du mich anbetest (Konsum, Anteil an der Macht) will ich Dir alles zu Füssen legen) - musste körperlich sterben - doch sein Geist ist mächtiger denn je.

    Schlichter: Man verliert seine Individualität wenn man sein ICH, seine Seele für Konsum, Auto, Unterhaltung, das neueste Angesagte usw. verkauft - weil man SICH SELBST um das alles zu erhalten verkaufen muss (was der Deal ist).

    Wer es fassen kann, der fasse es.

    Wer auf "Esoterik" verzichtet (oder Spiritualität) ist nur eine leicht nutzbare Maschine - viel Spass dabei weiterhin!

  1. Ja, Biotreibstoff ist der falsche WEG!
    Lebensmittelpreise werden drastisch steigen durch weltweite Erntausfälle durch die jetzigen Naturkatastrophen.
    Alleine in der BRD ca.19 %
    Indien+Pakistan durch die Überschwemmungen in Sint(Radjastan), in Südamerika durch Kälteinbrüche,in Russland durch Brände(Ausfuhrstopp von Getreide,Erlass Putins).

  1. Ghostwriter sagt:

    @Kriton

    Ja und der Teufel steckt bekanntlich im Detail.
    Das Detail sind die materiellen
    Besitztümer.
    Besitzen heißt ja nicht automatisch
    nützen und wenn genutzt wird
    beschränkt es sich meist auf
    kleinere oder größere Nutzungszeiten.

    Nutzen (können) muss auch nicht Besitz vorraussetzen.

    Man Besitzt (meist) nicht um zu nutzen, sondern des Habens willen.

    Man Besitz auch des Status halber.

    Man Besitzt um gleich viel oder
    noch besser, mehr zu Besitzen.

    Der Tanz ums goldene Kalb, der das Haben ins Zentrum des Seins setzt
    und es als (einzigen) Lebenssinn
    zentriert.
    Das hat nichts mit Lebensqualität
    zu tun sondern(nur)mit Lebensquantität.

    Dabei ist bekanntlich weniger,mehr.

    Wenn Wenige viel Mehr besitzen wollen und es so besetzen dass
    Viele es nicht nutzen (benutzen)
    können dann ist es SINNLOS.

    Wir haben keinen Mangel sondern
    ein Verteilungsproblem welches
    geschaffen wurde (wird) um Mangel zu erzeugen,denn nur wenn ein
    großes Ungleichgewicht geschaffen wird, kann Chaos erzeugt werden.

    Mit GIER und NEID!

    Beide Seiten werden genährt um das Paradies zur Hölle zumachen.

    Niemand muß in die Steinzeit zurück
    wenn wir mit, satt gegen die Natur
    arbeiten und sie Nutzen statt auszubeuten.
    Die Techniken sind längst erFUNDEN
    welche uns mit der Natur
    in EINKLANG leben lassen,aber
    sie werden wegen der GIER verschlossen gehalten weil sie
    nicht PROFITabel sind.

    Die Natur ist Spritualiät pur
    und in ihrer Perfektion unübertefflich.

    Alte Sorten (Pflanzen) sind
    natürlich Gesund und gegen Schädlinge resistent ohne chemische
    Schädlingsbekämpfung und ohne
    genetische Veränderung.

    Monokulturen sind wider der Natur
    und vernichten den natürlichen
    Regenerationskreislauf der Natur.

    Das Gold liegt nicht unter sondern
    über der Erde und nur das reine
    kommt natürlich an die Oberfläche
    wenn des System nicht gestört (zerstört) wird.

    Durch Manipulation!

  1. Ghostwriter sagt:

    Paradies zur Hölle zumachen.

    Niemand muß in die Steinzeit zurück
    wenn wir mit, satt gegen die Natur
    arbeiten und sie Nutzen statt auszubeuten.
    Die Techniken sind längst erFUNDEN
    welche uns mit der Natur
    in EINKLANG leben lassen,aber
    sie werden wegen der GIER verschlossen gehalten weil sie
    nicht PROFITabel sind.

    Die Natur ist Spritualiät pur
    und in ihrer Perfektion unübertefflich.

    Alte Sorten (Pflanzen) sind
    natürlich Gesund und gegen Schädlinge resistent ohne chemische
    Schädlingsbekämpfung und ohne
    genetische Veränderung.

    Monokulturen sind wider der Natur
    und vernichten den natürlichen
    Regenerationskreislauf der Natur.

    Das Gold liegt nicht unter sondern
    über der Erde und nur das reine
    kommt natürlich an die Oberfläche
    wenn des System nicht gestört (zerstört) wird.

    Durch Manipulation!

  1. Der 3. Weg sagt:

    @ Kriton,
    das sind wahre Worte. Und ich glaube auch, dass sie immer mehr verstanden werden.

    Aber bis diese Worte von allen verstanden werden müssen wir halt einen Wege suchen um danach zu leben. Daher die Diskussionen. Und wenn ich die verschiedenen Parlamente sehe so muss man ernsthaft an den gesunden Menschenverstand von Politikern zweifeln.

    Es muss ein realisierbarer 3. Weg gesucht werden. Dafür sollte man seine Energien und Talente einsetzen. Man muss dafür in die Hände spucken. Denn Theorie ist und bleibt Theorie.

    Jesus war ein Praktiker, denn immerhin hat er die Wechseltische umgestossen. Er wusste genau worin das Problem bestand. Es hat sich inzwischen nichts geändert. Denn Jesus wurde von seinen eigenen Nachfolgern verraten und verkauft. So wie wir heute.

    Wir sollten so langsam das himmlische Schachspiel begreifen und die schwarzen Könige mattsetzen.

  1. G. sagt:

    @André
    Du hast vollkommen recht ich hatte erst vor einigen Wochen eine Seite gebookmarked die sich mit dem Thema "Treibstoff aus Potenten Cannabis" befasste, leider gibts diese wohl nicht mehr! Nur zur Information Henry Fords Karroserie des T1 Models war 100% Hanf! Dazu führ diese Fahrzeug auch mit Hanf!

    http://www.youtube.com/watch?v=4rgDyEO_8cI

  1. drdre sagt:

    "Der Geist muss wieder in die menschlichen Tätigkeiten und auch die Selbstverantwortung. Dann gehts auch wieder aufwärts."
    @ 3 Weg.. völlig richtig, habe auch an die Parteien geschrieben, dass es Zeit wäre in der Gesellschaft eine Ethik -Diskussion zu führen, wo der Weg hingehen soll.. aber selber bei den LINKEN keine Antwort. Bei den anderen Parteien hatte ich dies sowieso nicht erwartet.
    Tja , damit muss man auch leben..

  1. crupf28 sagt:

    "bis zu viermal mehr Kohlendioxid als Benzin aus Erdöl"

    "richtet mehr Schaden an als es hilft"

    CO2 richtet nur in derer eingeengter Weltsicht Schaden für die Natur an.
    Das solltest du doch wissen, Freeman ;).

    Die Europäische Ko(tz)mission hätte viel lieber eine Studie darüber machen sollen, wie viel Geld mit diesem Grünökowahn verbrannt wird, wie sehr der durchschnittliche europäische Arbeiter dafür schuften muss.

    "wenn sie nachwachsende Rohstoffe als Ersatz verlangen"

    "Treibstoff aus Rohöl"

    Man sollte denen mal verklickern, dass Rohöl auch anorganischen Ursprungs sein kann, d.h. in dem Sinne unter "einfachen" Bedingungen "nachwächst".

    Damit ist natürlich nicht gemeint, dass diese Bedingungen einfach im Labor zu realisieren sind, oder gar, dass wir Steine und Wasser jetzt künstlich unter solchen Bedingungen halten sollten, sondern damit ist gemeint, dass diese Bedingungen existieren.

    In der Theorie muss man sogar nur tief genug bohren um -überall- auf dem Planeten Öl zu finden (siehe den Post hier über die Studie einer schottischen Universität usw.). Die Russen haben dies eigentlich mit ihren 12km-Bohrungen schon bewiesen ;).

    "Elektromobile mit Solarstrom"

    Nun... die sind vielleicht emissionsfrei, allerdings würden viele, leistungsstarke Akkumulatoren und andere el. Bauteile gebraucht.

    a) Ich habe mal, leider weiß ich die Quelle nicht mehr, gelesen, dass es wohl gar nicht genügend Lithium für eine Welt voll E-Autos geben würde, und

    b) ist das Recyclen ebendieser alles andere als grün, ökologisch, naturfreundlich.

    Ich bin kein Geologe und kein Chemiker, also kann ich auch keine Garantie auf diese Informationen abgeben, allerdings würde ich dann doch eher die guten alten Benziner und Diesel, oder zumindest Erdgas bevorzugen.

    Eventuell könnten kompakte Brennstoffzellen als Ersatz für herkömmliche Akkus dienen?
    Die für die Elektrolyse notwendige Energie kann ja zum Beispiel mit Solarzellen gewonnen werden...

  1. simorre sagt:

    @Ghostwriter. Wenn ich aus dem Fenster ganz genau tief in Wald und Berg und See schaue, scheint mir als ob Du recht hättest. Ich hoffe sehr, dass wir einmal in Frieden und voller Freude frei und ganz unabhängig im Gleichklang mit der Natur leben können. Wenn ich dann aber wieder die Zeitungen aufschlage, holt mich die Realität wieder brutal ein. Ist das bereits die grosse Manipulation, auch nur einen Blick in die Zeitung zu werfen. Wäre es besser vor allem Bösen und Schlechten die Augen zu verschliessen? Oft frage ich mich, was der Kampf gegen die zerstörerische Weltelite soll und doch meine ich, dass man sich für die Natur eisetzen muss, es gibt doch so was wie einen persönlichen moralischen und ethischen Ehrencodex. Dann merke ich, dass ich selber Auto fahre, reise und zuviel Strom konsumiere. Und dan plagt es mich wieder das was früher Gewissen genannt wurde. Ich jedenfalls lasse die Hoffnung trotz allem nicht fallen, auch wenn ich selber Fehler gemacht habe.

  1. bernd sagt:

    OffTopic:

    Russland bestückt Irans erstes Atomkraftwerk mit Kernbrennstoff!

    Am 21. August würden die Kernbrennstäbe ins Kraftwerk gebracht, teilte Rosatom-Sprecher Sergej Nowikow am Freitag mit. Ab jenem Zeitpunkt wird es als Nuklearanlage gelten.“ Zu der festlichen Inbetriebnahme würden Rosatomschef Sergej Kirijenko sowie sein iranischer Amtskollege Ali Akbar Salehi erwartet.

    http://de.rian.ru/business/20100813/257100061.html

    Da müssten die Zionisten doch nen Dachschaden haben den Iran an zugreifen!

  1. Der 3. Weg sagt:

    @ Bernd,
    sehr kleverer Schachzug. Eben gekonnt russisch.

  1. Ella sagt:

    offtopic:
    Die Marchentante FDA meldet, dass im Gulf wieder alles okay ist und man jetzt wieder Krappen, Muschelen usw. essen kann.

    Dazu in unserer Zeitung ein buntes Fischebildchen mit Untertitel:
    " The Gulf is healing its self"
    Ach ja und das Corzeit/ Dispersant laeuft nur durch die Kiemen der Fische durch und setzt sich nicht wie z.B. Blei im Fisch an.


    Schoene neue Welt und das ganze Oel hat sich im warmenn Gulf aufgeloest.

    Doch wie passt das dazu:
    Auf MSN: " Oilspill is not closed yet"

    und auf Silberbearcafe.com / enerypage vom 08/12/10 der Artikel von Michael Edward" the Gulf blue plague is evolving"

    Es gibt eine neue mysterioese Krankheit ueber die die Betroffenen Helfer und Fischer scheinbar nur mit ihren Famlien reden duerfen, da BP sie gezwungen hat ein Stillschweigeaffidavit zu unterschreiben.

  1. Leider wurde meine E-Mail damals nicht zur Kenntnis genommen. Da ich ja jetzt dank Smartphone mich zu einem Guckel-Mail Account hab hinreißen lassen poste ich es so (Frage ist, ob es jemand liest, naja)

    http://www.mpg.de/6633008/

    Laut Max-Planck-Gesellschaft am 22. November 2012 wurden im Pferdekopfnebel im Sternbild Orion, 1.300 Lichtjahre von der Erde entfernt, gewaltige Erdölvorkommen entdeckt: 200-mal mehr als es auf der Erde gibt.
    Es ist nie die Rede davon, dass es sich bei dem Öl um fossile Reste handeln könne, wie blöd würde das auch klingen. Im Umkehrschluss aber auch keine Rede davon, dass das Öl auf der Erde ebenso abiotischen Ursprungs sein könnte.