Nachrichten

Bundeswehr verursacht ein Massaker in Afghanistan

Freitag, 4. September 2009 , von Freeman um 15:48

Auf Befehl eines Bundeswehroffiziers, der lokale ISAF-Kommandeur Oberst Georg Klein, haben NATO-Luftstreitkräfte zwei Tanklaster bombardiert, die vorher von den Taliban entführt worden sind. Laut Bundeswehr haben die Taliban nachts gegen 1.50 Uhr Ortszeit in der Nähe von Kunduz an einem vorgetäuschten Checkpoint zwei beladene Tanklaster gekapert. Die Ladung war für die deutschen Truppen bestimmt. Danach wurde der Bombenagriff angefordert, dabei sollen zwischen 90 und 150 Zivilisten getötete worden sein, welche nur Benzin abzapfen wollten.

Die herumliegenden Benzinkanister sind ein Indiz für die Richtigkeit dieser Aussage.

Ein Sprecher des afghanischen Gesundheitsministeriums sagte, "zwischen 200 und 250" Dorfbewohner hätten sich um die Laster geschart. Darauf wurden dann Bomben abgeworfen. Daher sei eine "grosse Zahl" von Zivilisten unter den Toten und Verletzten zu befürchten. Im gigantischen Feuerball sind die Menschen bei lebendigem Leib verbrannt.

Nach Angaben des Provinzgouverneurs von Kunduz, Mohammed Omar, wurden bei den Explosionen insgesamt bis zu 90 Menschen getötet. Ein Bewohner des betroffenen Dorf Hadschi Amanullah erklärte gegenüber der dpa: "Mehr als 150 Menschen wurden getötet oder verletzt." Sein 20-jähriger Cousin sei unter den Toten.

Der afghanische Präsident Hamid Karsai hat sein "tiefes Bedauern" geäussert. Der Präsident habe eine Delegation entsandt, um den Vorfall zu untersuchen, bei dem "rund 90 Menschen getötet oder verletzt" wurden, teilte Karsais Büro mit. "Unschuldige Zivilisten sollten bei Militäroperationen nicht getötet oder verwundet werden."

Die Taliban sagen, sie hätten bei dem Zwischenfall gar keine Opfer erlitten. Alle Toten seien Zivilisten gewesen, sagte der Taliban-Führer des Distrikts Char Darah, Mullah Schamudin. "Die Taliban haben die Tankwagen der armen Bevölkerung übergeben und die Gegend dann sofort verlassen." Erst danach seien die Bomben gefallen und hätten 150 Zivilisten getötet, sagt Schamudin weiter.

Die Vereinten Nationen forderten von der NATO eine eingehende Untersuchung des Luftangriffs. Er sei angesichts der Berichte über zivile Opfer "sehr besorgt", sagte der stellvertretende UNO-Gesandte für Afghanistan, Peter Galbraith. Es müsse geklärt werden, warum ein Luftangriff angeordnet worden sei, obwohl die Situation vor Ort unübersichtlich gewesen sei. Galbraith kündigte zudem an, dass auch die UNO-Mission in Afghanistan ermitteln werde.

Heftige Kritik kam vom Netzwerk Friedenskooperative. "Sollten sich die bisher spärlichen Informationen über die Kämpfe nach der Entführung der Tanklastzüge in der Nähe von Kunduz bestätigen, hat die Bundeswehr ein Massaker zu verantworten", sagte der Geschäftsführer des Netzwerks, Manfred Stenner. "Das ist ein erschreckender Preis für ein paar Gallonen geklauten Benzins."

Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) wollte sich bisher nicht dazu äussern. Auf die Frage in der Bundespressekonferenz, ob die Bundeswehr immer noch an ihrem Sprachgebrauch festhalten wolle, wonach in Afghanistan kein Krieg herrsche, sagte der Sprecher: "Es handelt sich um einen Stabilisierungseinsatz, zugegeben um einen recht robusten Stabilisierungseinsatz, der Kampfhandlungen miteinschliesst."

Merkel-Regierung Newspeak: "Robuster Stabilisierungseinsatz" ist das neue Wort für Krieg und ermordete Zivilisten sind nur Menschen "die am falschen Ort zur falschen Zeit" waren. Dabei sind die einzigen die am falschen Ort sind und dort nichts zu suchen haben die Deutsche Bundeswehr. "Bundeswehr" ist ja auch die falsche Bezeichnung, seit wann wehrt sie den Feind gegen den Bund ab? Sie ist eine Besatzungs- und Angriffsarmee für die imperialistischen Ziele der USA.

Was sind diese NATO-Kommandeure überhaupt für feige und unfähige Soldaten? Zuerst lassen sie zwei Tankwagen ohne Schutzeskorte durch die Nacht fahren und wundern sich dann wenn sie von den afghanischen Freiheitskämpfern entführt werden. Statt mit einer Kompanie auszurücken, die Entführer zu stellen und das wertvolle Benzin zurückzuholen, wird ein völlig unverhältnismässiger Bombenangriff befohlen der Fahrzeuge, Treibstoff und Menschen vernichtet.

Mann, da muss man ja sehr mutig sein um auf seinen Arsch im sicheren Kommando vor den Bildschirmen zu sitzen und das anzuordnen. Und dann haben diese feigen Verbrecher nicht mal das Rückgrad sich ihrer Verantwortung zu stellen und lügen einfach, es gebe keine zivile Opfer sondern nur Taliban.

Wo ist der Unterschied zwischen eine afghanischen Zivilisten und einen Taliban? Es gibt keinen. Laufen die mit Schildern rum, "ich bin ein Taliban, schiesst mich ab!" Die Taliban sehen aus wie jeder andere auch, sie sind keine Fremden, sie fallen nicht vom Himmel, sondern sie sind Teil der Bevölkerung, es ist ihre Heinmat und die verteidigen sie gegen die verdammten Eindringlinge und Besatzer.

Wie unfähig die NATO ist sieht man ja alleine daran, das sie in sagenhaften acht Jahren mit ihrer hochgerüsteten High-Tech-Armee nicht einen zerlumpten Haufen von Bauern die nur Kalashnikovs haben besiegen können, sondern laufend verlieren und bald ihr Vietnam-Erlebnis bekommen.

UPDATE 8.9.09: Die von der NATO eingesetzte Untersuchungskommission ist nach vier Tagen zum Ergebnis gekommen, es gab zivile Opfer, sagt aber nicht wieviele. Bundesverteidigungsminister Franz Josef Jung hatte am Wochenende ebenso wie Offiziere von Bundeswehr erklärt, dass es sich bei den mindestens 72 Toten ausschliesslich um bewaffnete Taliban-Kämpfer gehandelt hätte. Die unabhängige Menschenrechtsgruppe Afghan Rights Monitor erklärte, sie habe die Umgebung des Angriffs untersucht. Dabei habe sich gezeigt, dass bis zu 70 Dorfbewohner getötet worden seien. Damit wird Jung von der NATO und von der Menschenrechtsgruppe als Lügner hingestellt.

insgesamt 108 Kommentare:

  1. Lars sagt:

    Die Wortwahl unserer deutschen Politiker im Zusammenhang mit Afghanistan ist einfach nur pervers. Ein robuster Stabilisierungseinsatz. Dass ich nicht lache!

    Krieg herrscht dort unten am Hindukusch. Mit Brunnenbau und Frieden hatte der Einsatz noch nie etwas zutun ...

  1. trewq sagt:

    Nach dieser Meldung frage ich mich: Wann kommt der Krieg - t'schuldigung ich meinte den " robusten Stabilisierungseinsatz" zu uns....

    geht es jetzt bald los oder was...

    Werden die deutschen denn nie wach...

    sind wir alles Schläfer und erwachen erst nach Wahl - oh t'schuldigung wieder verschrieben - nach der Stimmabgabe...

    ich frag mich eins...

    hat schon Olivander sich gefragt als er den Zauberstab an Harry Potter übergab....

  1. tanklastwagen + luftangriff = absolute dummheit

    also ich bin kein offizier oder so, aber wer zum teufel ordnet nen luftangriff auf tanklastwagen an?? wo sind die leisen spezialeinheiten die die tankwagen zurück holen? na ihr super militärs? seid ihr so dumm und dämlich? also so viele zivilisten .....nun verbrannt....tot....jeder einzelne tote wird wieder hunderte neue kämpfer zu den taliban "schicken". getrieben von einer sache: rache

    luftangriff auf tanklastwagen.....ich kotze gleich

    angela merkel , hamid karzai , barack obama, und und und..........alles kriegsverbrecher

  1. da fällt mir noch eins ein..........wenn diese kranken köpfe damals schon die technik besessen hätten, dann hätten sie auch robin hood im sherwood forest beim verteilen seiner beute an die armen leute aus der luft bombadiert.
    man könnte eine analogie erstellen. taliban = robin hood ?
    er wurde ein held......werden die taliban es auch werden?

  1. Das ist krank!

    Aber keinen in Deutschland wird es rühren, manche werden sogar sagen "Selbst schuld wenn die Benzin abzapfen".

    Wann platzt allen hier mal der Kragen?? Wenn 300 Bundeswehrsoldaten auf einen Schlag umkommen??

  1. bernd sagt:

    Wie kann man nur für entführte Tanklastzüge (egal wer sie auch entführt hat) mit Bombadierung antworten.."Wie krank ist das"

    Und wie der Schmirgel schreibt:

    "Nachdem festgestellt wurde, dass sich nur Aufständische vor Ort aufhielten, befahl der örtliche Isaf-Kommandeur die Luftangriffe."

    Wie ist kann man sowas auf die schnelle und mit feigen hinterhältigen Sicherheitsabstand feststellen.......erinnert Ihr euch noch an das Video was Freeman hier vor Wochen eingestellt hat, wo in absoluter Dunkelheit Menschen ermordet wurden aus der Luft und ganz feige..... "Nichts mehr Mann gegen Mann.

    Übrigens hörte ich heute Mittag im Deutschlandradio Kultur:

    Der Boom der Spartensender
    und die Veränderungen in der
    Massenkommunikation.

    Dort erzählte Klaus
    Goldhammer, Medienökonom und
    Medienberater das immer mehr Menschen nicht den Nachrichten und Informationen aus den "Qualitätsmedien" glauben schenken sondern viel mehr sich Ihre Informationen aus Blogs holen.

    Wie Ihr seht, es bewirkt was, Stehter Tropfen höhlt den Stein.

  1. Sehr traurig. Der Grund, warum Kriegsminister Franz-Yussuf Jung den Einsatz nicht als Krieg bezeichnet, liegen auf der Hand: Das Bundesverfassungsgericht hat dieser "Mission" nur unter der Prämisse stattgegeben, dass "stabilisierende Aufbauhilfe" geleistet werden darf.

    Einem Kriegseinsatz hätte das Gericht mit Sicherheit nicht stattgegeben.

    Mache sich jeder selbst ein Bild davon, wie korrupte Politiker unser Rechtssystem unterlaufen ...

  1. Ella sagt:

    Es ist wirklich ein erschreckender Preis fuer ein paar Galonen geklautes Benzin. Ich bin total entsetzt. Die armen Menschen!!!

    Doch je mehr Menschenopfer in einem Krieg umso besser fuer die satanische Energie, die damit gefuettert wird und es ist ja auch im Sinne der Menschenreduktionsplaene der NWO.

    Bisher hat sich die Bundeswehr aus solchen Aktionen herausgehalten, Schade, dass es jetzt soweit kommen musste.
    Wahrscheinlich hatte ISAF Kommandeur noch nicht mitbekommen, dass die Taliban die Lastzuege an die Dorfbewohner ubergeben hatte.
    Und rollt die Kriegsmaschinerie erst mal, in diesem Fall Abruf von Bombern sind diese kaum mehr zu stoppen.

    Gewalt zeugt immer Gegegenwalt.
    Wer Wind saet, wird Sturm ernten.

    Ich will jetzt nicht negativ klingen, doch werden sich die Taliban zu raechen wissen.

    Die Bundeswehr, wie auch D versinkt immer mehr in diesem unsinnigen Krieg.

    Es wird sich nichts aendern solange die Amis nicht abziehen und gerade jetzt sollen ja noch mehr GI's von Barry geschickt bzw.vom Irak nach Afghanistan verschoben werden.

    Die amerikanische Wirtschaft braucht den Krieg, deshalb wird sich nichts aendern.

    Mein Hoffnung waere,doch das wird ein Traum bleiben, dass die Deutschen die kleinen Parteien der Mitte waehlen und somit eine Veraenderung in Afghanistan bewirken wuerden.

  1. naxos76 sagt:

    Wie hieß es doch einst: "Wir müssen vor der Bundestagswahl mit Terroranschlägen in Deutschland rechnen!"

    Das kommt mir doch irgendwie komisch vor!

  1. Basti-Maxi sagt:

    Und wieder hat es die Ärmsten der Armen erwischt, die sich ein bisschen Benzin abzapfen wollten um etwas zu kochen oder ihre Hütten zu beheizen.

    Die Bundeswehr ist zu einem Instrument des Terrors verkommen. Zum Helfershelfer von Mörderbanden.

    wenn irgendso ein amrer Teufel aus Afghanistan hier nach Deutschland kommen und einen Anschlag in Deutschland machen würde, ich könnte es ihm nicht mal verübeln.

    Ein aus seiner Sicht reiches und technisch entwickeltes Land bombt Arme menschen in Afghanistan zusammen, die so gut wie gar nichts haben. Darüber gerate ich als Deutscher schon dermaßen in Rage. Wie muss es denn erst für Afghanische Flüchtlinge rüberkommen.

    Ich schäme mich bei der Bundeswehr gewesen zu sein.

    Ich schäme mich für mein Land udn meien Landsleute.

    Der Afghanistankrieg war von Anfang an auf Lügen aufgebbaut, udn jetzt solche Massaker.

    Sol hier ein Anschlag auf Bundeswehrsoldaten oder gar ein Anschlag in Deutschland vor den Wahlen provoziert werden? Ist diese Eskalation gewollt? Langsam kommt es mir fast so vor. Und wenn nicht macht man es eben selbst.

    Spätestens jetzt muss auch der letzte Tölpel sehen, wass wir dort anrichten. Wir machen uns damit keine Freunde, vor allem weil wir slebst nur die Speichellecker von den USA sind. Nach unten treten und nach oben buckeln....

    Es reicht!!!!

  1. Gordon sagt:

    Merkel, Jung, Steinmeier und allen anderen, die den Krieg gutheißen, klebt das Blut dieser und aller anderen Afghanen, die ihr Leben lassen mussten, an den Händen.

    Ich hoffe darauf, dass sie so bald wie möglich dafür zur Verantwortung gezogen werden. Wenn ich Richter wäre, gäbe es 30 Jahre Guantanamo mit anschließender Sicherungsverwahrung.

  1. Autarquia sagt:

    laut wikipedia:
    "Angriffskrieg bezeichnet die Kriegsführung eines Staates, bei der dieser als Angreifer einen anderen Staat auf dessen Territorium angreift, ohne dass der Angreifer (oder ein anderer Staat) entweder von dem angegriffenen Staat vorher selbst angegriffen worden wäre, ein solcher Angriff unmittelbar bevorstehen würde, oder der angegriffene Staat dem Angreifer den Krieg erklärt hätte oder Teile seines Territoriums besetzt hält."

    aber jetzt einen auf newspeak gmacht: stabilisierungseinsatz. yes und die balkonraucher vom kriegsministerium haben nicht nur den halt verloren ...

    und wieder zu wikipedia: "Angriffskriege sind völkerrechtlich geächtet." diese sprüche sind weniger wert als benutztes klopapier.

  1. m. sagt:

    Sir! No Sir !

    http://www.sirnosir.com/

    grüsse

  1. Nach dem humanitären Völkerrecht ist stets darauf zu achten, dass die Zivilbevölkerung, Zivilpersonen und zivile Objekte vor Begleitschäden verschont bleiben. Ein Angriff, mit dem ein Begleitschaden einhergeht, ist völkerrechtswidrig, wenn der Begleitschaden vorhersehbar war und:
    wenn er durch die Anwendung praktisch möglicher Vorsichtsmaßnahmen bei der Wahl der Angriffsmittel und -methoden vermeidbar gewesen wäre oder
    wenn die mit ihm verbundenen Verluste unter der Zivilbevölkerung, die Verwundung von Zivilpersonen, die Beschädigung ziviler Objekte oder mehrere derartige Folgen zusammen in keinem Verhältnis zum erwarteten konkreten und unmittelbaren militärischen Vorteil stehen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Begleitschaden

    "Ein Angriff, mit dem ein Begleitschaden einhergeht, ist völkerrechtswidrig"

    noch FRAGEN ? opium verteidigen das macht die bundeswehr und klar sie leisten hilfe beim
    OPIUM wiederaufbau !

    hier ein video

    Afghanistan, Opium und die Bundeswehr

  1. Basti-Maxi sagt:

    Sorry für meine Rechtschreibung, aber ich bin so dermaßen in Rage, dass ich immer noch zitter.

    Ganz schlimm ist es, wenn man sich die Kommentare auf den Mainstreamzeitungen ansieht, die solche Massaker auch noch für gut heißen? Ich mag die Taliban auch nicht, aber dass ist eine ganz andere Geschichte.

    Das Problem in Deutschland ist Armut. Nicht die materielle, aber die geistige und moralische Armut.

    SO produziert man erst den Terror, den man zu bekämpfen angibt.

    Glauben sie denn dass das keine Konsequenzen haben wird?

    Dieser Einsatz ist eine Gefahr für unsere Land.

  1. trewq sagt:

    Unsere Regierung setzt alles aber auch wirklich alles daran ihre Aussagen zur Wahl (Terroranschläge) umzusetzen und das mit allen Mitteln...

    Ich kann mich Basti-Maxi nur anschliessen:

    Ich schäme mich für mein Land und meien Landsleute.

  1. m. sagt:

    ..and the broken soldier

    ..sie kriegen medikamente weil sie mit der situation zu töten nicht zurecht kommen - und als sie im internet recherchieren - stellen sie fest das diese medikamente selbstmordgedanken hervorrufen.....

    http://vimeo.com/5543453

    grüsse

  1. :raven: sagt:

    Das ist einfach nur zum heulen...

  1. citytourist sagt:

    Deshalb darf man ja wohl auch zu Bundeswehrangehörigen: "Mörder in Uniform" sagen, soweit mir bekannt ist.

  1. Andreas sagt:

    "Im gigantischen Feuerball sind die Menschen bei lebendigem Leib verbrannt."

    Die Benzinkanister sehen aber relativ neu aus dafür das sie von etwaigen Opfern genutzt wurden um Benzin zu zapfen. Dies nur als Anmerkung, nicht zur Kritik.

  1. Puuh!
    Oft habe ich den Eindruck, das deutsche Volk (und nicht nur dieses) besteht größtenteils aus Biorobotern.

    Vor ein paar Tagen stieß ich im Internet auf folgende Definitionen dieses Begriffs:

    "Der Bioroboter ist eigentlich der gute alte Affe, der noch in jedem von uns steckt, oder vielmehr das, was aus diesem Affen wird, nachdem die moderne Zivilisation ihn dressiert hat."

    "Das Bewußtsein um die eigene Freiheit des Willens ist es, was den wirklichen Menschen vom Bioroboter, welcher Sklave des Systems ist, unterscheidet."

    "Die Degradierung des Menschen zum Bioroboter, indem das bewußte, eigenständige Denken blockiert wird und die natürlichen Triebe des alten Affen in pervertierte Bahnen gelenkt werden, bildet die Grundlage der modernen Armee. Der Soldat hat zu funktionieren."

  1. ma.elui sagt:

    Ja, lieber Bastie-Maxi, ich habe auch die menschenverachtenden Kommentare unter den Artikeln gelesen. Zwischendurch meldeten sich doch vereinzelt , vernuenftige Stimmen, jedoch werden die niedergemacht mit so markigen Spruechen von wegen mangelnder Patriotismus und wir sollten gefaelligst stolz auf "unsere Jungs" sein, die "da Unten" unter wiedrigsten Umsteanden "Aufbauhilfe"(kotz-sorry) leisten.

    Die Menschen sind kalt und skrubelos gewurden. Alles wird entschuldigt mit der Behauptung , der "Gegner" hat ja angefangen. Ein blutiges "Kinderspiel". Anscheinend reicht den Leuten der 2. Weltkrieg nichtmehr (hier sieht man auch , wie damals das Deutschland keine Alleinschuld trifft, wie Merkel in Danzig behauptete, sondern auch wie frueher dieser Wahnsinn von diversen Machtkartellen gesponsert und propagiert wird), denn man will wieder AAAction, ist "Alles" so langweilig gewurden und unsere "Jungs" (verwunderlich, die Auftraggeber reden auch von "unseren Jungs" allerdings beteiligen sich da nie ihre eigenen Soehne)brauchen mal wieder etwas "Abwechslung". Leider ist Deutschland wieder Mitlaeufer und macht dies "vorbildlich". wann werden sich denn die Amis zurueckziehen ziehen und die Deutschen wieder als Alleinschuldige dastehen? Aber dieses illegale (nach Voelkerecht) BRD Konstrukt ernaehrt sich weiter , ueber die Dummheit, Ignoranz, Denunziantentum,Menschenverachtung der Bevoelkerung. Jaja, der Taliban ist immer schuld, der Palaestinenser auch, drum schlachtet sie ab mit Mann, Frau , Kind und Greis, alles Taliban, alles Terroristen.

    Leute dieser kranke Fanatismus tut mir seelisch weh und ist kaum zu ertragen. Ich klaere auf wo mir moeglich, auch wenn es nicht der einfachste Weg ist und die Gefahr der Attaken auf meine Familie bestehen. Was bleibt mir sonst uebrig? Es ist zum verzweifeln.

    Vor paar Jahren kam doch "die Welle" in die deutschen Kinos und alle schworen ,fast unter Eid und hochmuetiger Arroganz, dass Ihnen ja sowas niiieee und nimmer passieren wuerde..schon damals dachte ich mir meinen Teil dazu und jetzt ists traurige Realitaet.

  1. Ramazan sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Ghostwriter sagt:

    Dann heißt es in ein paar Jahren
    alles Personal (laut Personalausweis) der BRD ist an den begannenen Verbrechen schuldig.

    Man hätte sich ja dagegen auflehnen
    müssen!

    Ob das (einzeln) stattgefunden hat spielt dann wie immer keine Rolle.

    KOLEKTIVSCHULD!!!!

    Die BÖSEN Deutschen haben ALLE
    die Kriegsverbrechen begannen,den
    sie haben ja die Unrechtsregierungen gewählt.

    Sagte man nicht noch vor ein paar Jahren,das nie wieder Krieg von deutschem Boden aus gehen soll?

    Der größte Feind des Volkes ist seine ReGIERung, auch und vor allem die hinter den Kulissen

    Früher waren es die Adelsfürsten,Kaiser und Könige
    und heute sind es eben die Parteifürsten,Hochfinanz und Medienmogule

    Hierarchie bleibt Hierarchie
    auch wenn sich die Feudalherren
    anderst nennen.

    Mit der Abschaffung der Hierarchie
    fallen auch die Fürsten,Kaiser und Könige.

  1. cj sagt:

    da hilft nur noch eins,in drei Wochen Linkspartei wählen.erst wollte ich FDP wählen,dann gar nicht,doch jetzt geht es nicht anders.Wer unsere Armee dort rausholen will,muss die Linke wählen,obwohl sie ansonsten auch viel Mist erzählen

  1. gerina sagt:

    So gut ich Eure Empörung und Entsetzen über dieses Kriegsverbrechen, was dieser Massenmord ist, verstehe. Auch ich bin entsetzt. Wir leben wirklich in einer Gewaltkultur ! Das ist doch jedem von uns klar geworden .... Aber muss jetzt nicht jeder von Euch auch zur Tat schreiten und diesem Verbrechen etwas entgegen setzen ??? Lasst Euch was einfallen...sonst machen wir uns mitschuldig. Ist einfach so!

  1. NotWithOle sagt:

    So etwas musste ja früher oder später passieren, aber die Verantwortlichen auf der obersten Stufe werden sich da mit Hilfe der Medien schon wieder rauswinden. Das fängt schon an.

    Im Schmiergel steht:
    "Das afghanische Volk muss wissen, dass uns alles daran liegt, es zu schützen, und dass wir diesen Vorfall umfassend und umgehend untersuchen werden", sagte Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen am Freitag. Bei dem nächtlichen Isaf-Angriff seien "mit Sicherheit eine Reihe von Taliban getötet worden. Es ist möglich, dass es auch zivile Opfer gab, aber das ist noch nicht klar".

    "Es ist möglich, dass es auch zivile Opfer gab" Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.
    "umfassend und umgehend untersuchen" Na da bin ich ja mal gespannt;)

    Für den geplanten Terroranschlag vor der Wahl irgendwo in D passt der Vorfall jedenfalls ausgezeichnet ins Schema.
    Fingerzeig--->Die bösen Taliban, die warn's! Lasst uns schnell noch mehr Soldaten hin schicken, jetzt verteidigen wir Deutschland erst recht am Hindukusch.

    So eine Armee braucht ja schließlich auch eine Aufgabe.

    OT
    Nochmal zur Erinnerung:
    Morgen, Samstag 05.09. Demo
    "NEIN ZUR EU-DIKTATUR"
    17 Uhr in Berlin am S-Bahnhof Friedrichstraße

  1. freidenker sagt:

    warten wir mal ab, ob jetzt ein terrorakt in deutschland verübt wird. man könnte im nachhinein argumentieren: "wir haben leider einen grossen fehler in afghanistan begangen, der zu vielen zivilen opfern führte und wir entschuldigen uns dafür und sprechen den betroffenen familien unser beileid aus. dieser terrorakt in berlin war eindeutig ein racheakt eines radikalislamistischen taliban der vergeltung üben wollte. dies dürfen wir uns nicht gefallen lassen. wir sollten nun umso mehr darüber nachdenken, ob es nicht sinnvoll wäre, die bundeswehr im innern stationieren zu dürfen, um solche anschläge in zukunft zu verhindern."

    just think about it

  1. Christian sagt:

    Ich komm mir vor wie im Computerspiel! :(

    Dieses MEGA ABSCHLACHTEN auf der Welt ist einfach nur abgrundtief ..... (finde kein Wort dafür).

    Achja die Menschen HIER wachen nur auf, wenn der Krieg hierher kommt. Und das wird er. Und das wird er nicht durch einzelne Terrorakte!

    Dieser aufgestaute Hass in den unterdrückten Völkern der Welt, bekommen wir eines Tages voll zurück. Die Massaker die die westliche Zivilisation dort anrichten - das vergibt uns keiner da.

    Die Region um das kaspische Meer wird explodieren! Sie sind derart in die Ecke gedrängt, die werden wie ein angechossenes, blutendes Tier um sich schießen.

    Und die NWO-Eliten erhalten Ihren dritten Krieg zur Erfüllung der lang ersehnten Agenda.

    Wir kommen nur aus der Nummer raus, wenn insbesondere die europäischen und amerikanischen Völker JETZT aufstehen und sich erheben ...

  1. bernd sagt:

    Nach der Wahl: Bundesregierung will Bundeswehr zur Streikniederschlagung einsetzen.


    Irgendwie scheinen die Massenmedien die Brisanz einer Antwort der Bundesregierung auf die Anfrage einer Politikerin noch nicht mitbekommen zu haben – oder man will das Thema vor der Wahl aus Gründen der politischen Korrektheit lieber noch geheim halten: Auf Anfrage der Bundestagsfraktion DIE LINKE bestätigte die Bundesregierung, dass in Zukunft auch Einsätze der Bundeswehr bei Streiks oder Massendemonstrationen nicht ausgeschlossen werden. Ulla Jelpke, innenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, sieht darin einen offenen Verfassungsbruch.

    http://info.kopp-verlag.de/news/nach-der-wahl-bundesregierung-will-bundeswehr-zur-streikniederschlagung-einsetzen.html


    Ohne Worte!!

  1. So macht man sich in der Welt beliebt, so schafft man Frieden, so stabilisiert man, was nicht nach unserer Gewohnheit zu stabilisieren ist.

    Die Einsicht zur Vernunft (zum Rückzug) kommt erst nach dem Fall und dieses Mal beschämender als es für die Briten oder die ehem. SU je gewesen sein könnte.

    Dieser Rückzug wird der zukünftigen deutschen Regierung sicher sehr gelegen kommen, da sie ja die Bundeswehr bis dahin dringend im Inland einzusetzen gedenkt - natürlich gegen jeden von uns, zwei Personen sind eine Gruppe, verdächtig, also aufständisch.

    Afghanistan ist, so zynisch dies klingen mag, das heutige Manövergebiet der Bundeswehr, wo unter Gefechtsfeldbedingungen scharf geschossen, gebombt und gemordet wird, all dies wird in naher Zukunft auch in Deutschland und Europa zum Alltag gehören.

    Fast könnte man von einer ausgleichenden Gerechtigkeit sprechen; scheinbar ist sehr vielen Menschen hier noch nicht bewusst, dass sie das gleiche Schicksal erwartet, wenn sie nicht systemkonform funktionieren heute und in Zukunft.

    Der Aufstand vom 23. Oktober 1956 in Ungarn, der Prager Frühling von 1968, der Aufstand vom 3. und 4. Juni 1989 in Peking auf dem Platz des himmlischen Friedens u. s. w., immer wurde gegen berechtigte Wünsche des eigenen Volkes mit militärischen Mitteln geantwortet, warum sollte uns dies hier und heute erspart bleiben?

    Geschichte wiederholt sich, Namen und Bezeichnungen wechseln, der Mensch bleibt sich treu, auch wenn man gerne der Illusion erliegen wollte alles wäre heute anders oder gar besser - dem ist nicht so.

    Afghanistan ist heute unser Spiegel für das, was uns erwartet in Gesamteuropa.

    Als 1939 der Polenfeldzug begann hatte der Großteil der deutschen Bevölkerung auch keinen blassen Schimmer davon, dass es der Beginn des zweiten Weltkrieges sein könnte; heute stehen wir an der Schwelle zum dritten Weltkrieg.

    Die "Scharmützel" in Afghanistan, Irak und Pakistan sind ein Vorgeschmack, warten Sie einmal, wie es weitergeht, wenn als nächstes der Iran angegriffen wird...

    ...aber das ist noch nicht das Ende vom angefachten Flächenbrand...

    Gewalt zieht noch schrecklichere Gewalt nach sich, im Sinne fürchterlicher Vergeltung, für eine Art Waffenstillstand oder gar Frieden und Schadenersatz, Wiedergutmachung wird kein Platz mehr sein.

    Wir sind heute Zeitzeugen unseres eigenen Endes. Die zur Verfügung stehenden Waffen werden eingesetzt und niemand soll glauben, dass es irgendwo auf diesem Planeten einen Punkt gibt der "sicher" sei.

    Alle militärischen Erst- und Zweitschlagstheorien sind THEORIE, zweifelsfrei gibt es am Ende weder Sieger noch Besiegte - die Menschheit hat sich selbst eliminiert. -

  1. ArthurDent sagt:

    Hallo Freeman, Hallo Leute,

    einige nehmen Bezug zu den kürzlich herausgegebenen Terrorwarnungen.
    Ich glaube kaum, dass die Taliban ein solch intaktes Netzwerk besitzen, dass solche Anschläge durchführen könnte.
    Falls etwas in dieser Richtung passieren sollte, können wir mit hoher Wahrscheinlichkeit von Gehimdienst-Operationen ausgehen.
    Die Verbindungen der CIA und des türkischen Geheimdienstes im Falle der "Sauerland-Bomber" sind bekannt.

    Desweiteren halten die Bilderberg.Rockefeller-Strategen an der grossen Koalition fest; ein Anschlag würde diese Vorhaben gefährden.

    Das Pentagon verlangt eine Truppenaufstockug von 45.000 Us-Soldaten und Frau Merkel wird nach der Bundestagswahl das deutsche Kontigent, auf amerikansichem Druck, auch erhöhen müssen.
    Man rechnet für 2010 mit mindestens 1.500 neuen deutschen Soldaten; kann je nach Belieben erhöht werden.

    Die einzige Partei, die sich offen gegen den Afghanistan-Einsatz ausspricht, ist die Linke.
    Diese, egal wie hoch ihr Wahlergebnis ausfallen wird, kann nicht einfach so aus der NATO ausreten und den Afghanistan-Einsatz beenden.
    Das wird man dann als Kompromiss auslegen, um ggf. die sozialen Systeme zu stärken.

    Also nix mit Frieden.
    Der Krieg war von Anfang an verloren, wie Peter Scholl-Latour aber auch Christoph Hörstel richtig
    bemerkten und es zum Ausdruck brachten.

    Jeder braucht wohl sein "Vietnam" bzw. Afghanistan ( GB, Sowjetunion).

    Ganz große Sche.ße .

  1. Ella sagt:

    So ich sah gerade die Nun - News von der grossen Buchstaben-sender und CNN, ueberall wird der Angriff auf Tanklastzuege als Natoaktion bezeichnet. CBS sagt sogar, dass die amerikanischen Streitkraefte deswegen in die Kritik geraten.

    Kein Wort von der Beteiligung der Deutschen Bundeswehr an der Aktion.
    Hmm!
    Sonst sind die Amimedien immer sehr schnell dabei negatives ueber Deutschland ( der alte Feind) zu berichten und "Gutes" einfach zu verschweigen. auch kaeme es ihnen doch eigentlich nur gelegen die Verantwortung fuer den Angriff und die Kritik dagegen an die boesen Deutschen abzuschieben.
    Komisch, irgendetwas passt hier nicht.
    Es weiss kaum ein Amerikaner, dass die Bundeswehr, das groesste Kontigent der NATO Trupppen ausser den Amis darstellt.Es heisst immer nur NATO Truppen und gelegentlich wird von den Englaendern berichtet.
    Es wird auch nie ueber tote deutsche Soldaten berichtigt.
    Uber die Bundeswehr in Afghansistan nur, wenn sich's wirklich nicht vermeiden laesst. und dann verborgen im ubleichen Unterhaltungnachrichtenmuell.

    Ich unterstelle mal mit meinem ueblichen" paranoiden" Conspiracydenken,dass vielleicht in Afghanistan, Stimmung gegen D gemacht wird, um noch rechtzeitig vor der Wahl eine Terroraktion zu provozieren oder eine Falsflagaktion zu rechtfertigen.

    Warum wird in deutschen Medien die Verantwortung des deutschen Offiziers so in den Mittelpunkt gestellt und nicht die Aktionen der Bomberpiloten?
    Sollen die Deutschen wieder mal ordentlich in Schuldgefuehlen wegen des Massakers versinken und damit moralisch dazu gebracht werden dem armen afghanischen Volk weiter zu helfen sprich Bundeswehr fuer "Friedensaktionen?"

    Und warum berichten die Amerikanischen Medien von massiver Kritik an den amerik. Streitkraeften in dieser Aktion?

    Da ist was in Vorbereitung oder soll provoziert werden.

  1. cj sagt:

    ich war im Herbst 2001 bei der Armee,als der Einmarsch begann! Ich war damals in der Kaserne in Schwalmstadt-Treysa so ziemlich der Einzige unter 1200 Soldaten,der gegen den Einsatz war! Ich wurde übel dafür beschimpft,als Verräter und Moslemfreund bezeichnet,nur weil ich Militärexperte war und genau wusste,dass es zu einem nicht gewinnbaren Guerillakrieg kommen würde! Ich bekam deshalb sogar eine Disziplinarstrafe aufgebrummt und wurde gezwungen,eine schriftliche Erkärung abzugeben,warum ich die Moral der eigenen Armee unterminieren würde! ich schrieb in meinem Aufsatz knapp und bündig:

    "Der Kriegseinsatz gegen die Taliban ist ein törichtes Streben! Es ist vollkommen sinnlos,anderen Völkern und Ländern den eigenen Willen aufzwängen zu wollen! Es hat noch nie funktioniert und das wird es auch in Zukunft niemals tun,niemals!!"

    Als ich die Bundeswehr später verliess,bekam ich trotz guter Dienste einen negativen Abschlussbescheid,im Detail kann ich dazu nichts genaues sagen,aber ich wurde "abgesägt",wie man so schön sagt.In Schröders Scheindemokratie zu Beginn des Jahrtausends waren freie Meinungen nicht akzeptiert,auch nicht in der deutschen Armee,die damals vom völlig inkompetenten Rudolf Scharping geführt wurde!

    Sascha J.
    ehemaliger Feldwebel der Bundeswehr ohne Auslandseinsatz!!!

  1. na bravo! die bundeswehr sorgt also nun dafür das sie richtig zur zielscheibe wird. waren die deutschen soldaten bisher eher beliebt oder respektiert wegen der guten deutsch-afghanischen beziehungen der Zeit vor Merkel und Schröder, vor allem der zeit vor 1970, so bomben wir uns da jetzt den hass der bevölkerung herbei. amis schießen gezielt aus hochzeitsgemeinschaften und die buwehr ordnet luftschläge gegen benzindiebe an. gehts noch? so soll wohl das klima geschaffen werden in dem mehr deutsche in särgen vom hindukusch heim kommen und mehr drohungen von al-cia-da auf youtube auftauchen. erst bringt man die realen afghanen vor ort gegen sich auf, dann läßt man ein paar hirnies drohvideos drehen und schließlich fliegt vor oder nach der bundestagswahl irgendwo in deutschland was in die luft und daneben steht dann ein fettes schild "Grüße von Bin Laden" auf deutsch und englisch versteht sich und weder auf arabisch noch dari... denn das können unsere freunde von bnd und cia ja im zweifelsfall nicht und Joe the plumber und seine freunde müssen ja auch versehen wer die krauts gebombt hat wenn sie es auf CNN sehen.

  1. ICH BIN DAFÜR, DASS DER VERTEIDIGUNGSMINISTER FRANZ J. JUNG ZURÜCK TRITT!

    wieso? weil er der letzt- verantwortliche ist in der kette der befehlsgewalt der sogenanntn bundeswehr. also trägt er die volle verantwortung und das meiste blut dieses massakers an sich!
    wenn dieser lügenbaron so viel ehre besitzt wie man es von meinem minister erwarten muss, dann soll er gefälligst zurück treten.

    ER MUSS DIE VOLLE VERANTWORTUNG TRAGEN! RAUS AUS AFGHANISTAN, WEG MIT JUNG!

  1. Scarabeus sagt:

    60 Jahre nach Beendigung des 2.Weltkriegs,enbrannt und verursacht durch Deutschland,sind es wieder Deutsche,die Frauen und Kinder morden.
    Die Verantwortlichen erfreuen sich an ihrer Blechplakette,die ihnen ein runtergekommener Minister an
    die Mörderbrust haftet.
    Nichts gelernt,gar nichts!!
    Ich spucke grüne Galle auf unser Politikergesindel,allen voran Jung,Schäuble,Merkel,Steinmeier,Grüne.
    Erst die Birne weich machen durch Killerspiele und dann raus in den
    Einsatz in Natura.
    Eine Frage der Zeit bis es Anschläge im eigenen Land geben wird-so schlecht wie heute war mir
    schon lange nicht mehr.

  1. Basti-Maxi sagt:

    Hey cj

    ich war 2002-2003 bei der Bundeswehr, als normaler Wehrpflichtiger in Schwarzenborn, Panzergranadiere, bin öfters mal nach Treysa in die Kaserne und zum Bahnhof gefahren.

    Vor dem Irakkrieg habe ich in Rheinland-Pflaz und Bayern AMI-Kasernen usw. bewacht. (scheisse)

    Als 2003 der Irakkrieg anfing hab ich auch aufgemüpft...nicht wegen dem angeblichen Massenvernichtungswaffen (ich dachte schon das der welche hat), sondern wegen dieser Panikmache ala "Saddam kann innerhalb von einer Stunde jedes Ziel in Europa mit ABC Waffen angreifen"...die haben da mit ihrer Propaganda voll Unruhe reingebracht...MGs mit Sandsäcken vors tor gestellt usw....das hat mich voll angekotzt udn ich hab auch immmer öffentlich gesagt das es Schwachsinn ist und das Saddam keine Raketen dafür besitzt.

    Dann wurde ich zum Kompanieschef Major Lange. 1. Kompanie beordert der mich deswegen in die Psychatrische ins Bundeswehrkrankenhaus nach Fritzlar bringen wollte, offiziell wegen Kifferei...nur aufgrund dessen das mein Bruder Rechtsanwalt ist und ich ihm gedroht habe das es das Ende seiner Karriere wäre, hat er davon abgelassen.

    Das war 10 Tage oder so vor DZE, weil ich bis Ende März Wehrdienst leisten musste.

  1. Die ganze Bande muss wegen Kriegsverbrechen am afghanischen Volk verurteilt werden! Die Gerechtigkeit wird eines Tages siegen!


    Redpill Community

  1. stachel_69 sagt:

    na dann....ciamossad
    jetzt wird´s zeit für für eine
    "false flag", um uns deutsche "auf linie" zu bringen !!!
    mich würde mal interessieren auf welchem "rastplatz" die tanklastzüge "geparkt" hatten, wo man (nato) sich erlauben konnte, die zündschlüssel stecken zu lassen !!!
    mir kann doch niemand erzählen, dass man, in absicht eine kriegerische handlung gegen die landesbevölkerung durchführen zu wollen (schon dabei ist), tanklaster einfach so abstellt und sich sicher ist....da klaut schon keiner...
    GOYIM dieser welt....meidet u-bahnen, s-bahnen....oder sonstige möglichkeiten wo es zu menschenansammlungen kommen kann.
    .....morgen ist demo in berlin.........da passt doch der zeitpunkt

  1. Christian sagt:

    Das mit den gelben Kanistern ist mir auch aufgefallen. Vorallem die gelbe Signalfarbe! rundherum nur blaues oder schwarzes (Verkohltes). Allerdings scheinen die Kanister außerhalb des Explosionsradiuses zu sein.

    Übrigens - wenn so ein Laster hochgeht, fliegen dann nicht die Kanister durch die Welle weg? Durch die Gegend? Und nicht so auf einen Haufen?

    Ganz koscher ist das auch alles nicht! Glaub hier sollten wir mal alle beobachten und weitere Indizien zusammentragen.

    Analysiert mal das Bild!

  1. ArthurDent sagt:

    @freemanfriend

    Jungs Rücktritt wäre mal ne gute Sache.
    Aber die Bundeswehr untersteht nicht Herrn Jung, sondern dem Bundestag, unserem "Parlament".
    Konsequenterweise müssten alle abtreten, die dem Einsatz zustimmten.
    Traurig, aber wahr.

  1. m. sagt:

    FRAGE:
    "Eine kleine Faktennachfrage: Sie haben von den zwei Tanklastern gesprochen, die von einer Privatfirma betrieben worden sein sollen, bzw. wollten das noch verifizieren. Gibt es Erkenntnisse darüber, ob diese Tanklaster auf dem Weg nach Kabul waren, also quasi auf der klassischen neuen Nachschubroute unterwegs waren, oder ob die sozusagen einfach die örtliche Tankstelle in der Region beliefern sollten?"

    DIENST: "Das sind Fragen, die auch ich mir seit heute Morgen ständig stelle. Ich habe bisher aber auch keine Antworten darauf erhalten. Das Einzige, was wir im Moment wissen, ist, dass es Tanklastzüge einer zivilen, im Moment unbekannten Firma waren. Zu welchem Zweck sie unterwegs waren und wem sie dienen sollten, ist im Moment noch nicht klar. Ich denke aber, das wird irgendwann vor Ort geklärt werden. Das, was ich in den Agenturmeldungen lese, nämlich dass es Tanklastzüge für das deutsche Kontingent in Kundus gewesen seien, kann ich Ihnen im Moment nicht bestätigen".

    ZUSATZFRAGE: "Sie sprachen die grundsätzliche Richtlinie an, dass man seit einiger Zeit bei Angriffen ich sage es einmal laienhaft in erster Linie berücksichtigen solle, dass es keine zivilen Opfer gibt. Können Sie mir erklären, wie diese Richtlinie in diesem konkreten Fall nachts umgesetzt und beherzigt wurde und wie man zu dem Ergebnis kommt, dass 46 Taliban-Kämpfer ums Leben gekommen sind? Das hat man offenbar genau feststellen können, aber bei zivilen Opfern kann man das nicht genau feststellen. Wie erklären Sie mir das?"


    usw.: http://wiegold.focus.de/augen_geradeaus/2009/09/der-luftangriff-von-kundus-aussagen-des-bmvg.html?cid=6a010535800341970b0120a548c079970b


    Und für Andreas, weniger neue Behälter um Diesel abzufüllen ···
    Ich kann 2 größere, 2 kleinere und einen mittleren entdecken.
    http://p3.focus.de/img/gen/R/W/HBRWEr5w_Pxgen_r_700xA.jpg

    grüsse

  1. Ella sagt:

    Nochmal zum Thema deutsche Schuldgefuehle:
    Funktioniert doch prima, (siehe Zahlungen an Israel), da kann die Regierung dann auch gleich mit Hinweis auf solch ein Massaker, weiter deutsches Steuergeld in Afghanistan verplempern und niemand wird wagen, dagegen oeffentlich zu protestieren.


    Die Bundeswehr wird nicht abgezogen, da auch am Hindukusch deutsche Wirtschaftsinteressen verteidigt werden. (Piplinemitnutzung, Verkauf und Verbrauch von Militaertechnik)

    Wie hier schon einige Kommentatoren schreiben.
    Wenn wie im Irak geschehen die Amis sich zurueckziehen, kann man immer noch den Deutschen die Schuld fuer den verlorenen oder nicht gewinnbaren Krieg in die Schuhe schieben und wuerde bei all den Hirngewaschenenen, die nur
    Na(zi)s rufen koennen, vollstes Verstaendnis finden. und sich selbst zum Gewinner erklaeren.


    @cj und Basti -Maxi:
    So ungefaehr laeufts das auch bei den amerikanischen Soldaten ab.
    Sie werden brainwashed und vollgepumpt mit Psychodrogen, wenn das nicht hilft, dann gibt die Keule der Befehlverweigerrung ( mit Konsequenzen bis hin zum Militaergefaengnis oder Rueckzahlung der Ausbildungskosten.

    Wenn dass alles nichts nutzt gibts die unehrenhafte Entlassung, die einer Vorstrafe gleichkommt und zur Zeit in der Wirtschaftskrise eine Art finanzieller Selbstmord ist, auch verlieren sie dann jeden Anspruch auf spaetere Rentenzahlungen fuer nachweisslich im Service oder im Krieg erhaltene psych. oder physische Verletzungen.

    Irgendwie muss man nur frech genug sein und das System ganz oben ad ab surdum fuehren:
    Wie ich schon mal gepostet habe, hat ein Ami Offizier den Afghanistaneinsatz verweigert, mit der Begruendung, das Obama ihm keine Befehle erteilen kann, da er nicht legitim im Amt ist.
    Das Militaer hat in diesem fall klein beigegeben und quasi damit bestaetigt, dass Obama keine Legimitaet hat um US President zu sein.

    @Stachel 69:
    Was Du schreibst, macht wirklich Sinn.
    Das Ganze kann schon eine vorbereitende Falsflagaktion gewesen sein, auf die der deutsche Offizier hereingefallen ist,und dem man (und der Bundeswehr und dem deutschen Volk) die Schuld in die Schuhe schieben kann.
    Nun bleibt abzuwarten zu welchen weiterern Falsflagaktonen dieses Maasaker fuehren wird.
    Moeglich ist alles in D wie in USA.
    Uebrigens ist auch Iran heute mit seinem Atomprogramm ( Tenor: "wird unterschaetzt) in allen Foxnews.
    Waeren da Zusammenhaenge moeglich?
    Iran wurde doch eh schon verdaechtigt Terroristen Unterschlupf zu bieten.

  1. m. sagt:

    LoL.

    Die gelben Kanister gehören Verteidigungsminister Jung (!)
    Kennt ihr nicht das Lied, ich hab noch ein paar Kanister in Afghanistan, tatata...

    In Österreich wirst du als 16 Jähriger mit einem Schuß in den Rücken getötet und deinem Kumpel beide Oberschenkel durchschossen wenn du einen Supermarktbruch machst.
    (erst paar Wochen her)
    Von Jung wirst du bombardiert wenn du Diesel klaust,
    Mensch das ist doch total meschugge was hier abläuft, die sind doch nicht mehr zurechnungsfähig...
    Für was hat den Kant gelebt, und Goethe und Hafis, wie kann man das alles vergessen?
    grüsse

  1. Nur um zu zeigen, dass die deutsche Politik mit dem Afghanistan-Einsatz sich selbst zum Spielball ganz unterschiedlicher Interessenlagen gemacht hat - ein Vabanquespiel, das man nur verlieren kann - hier einmal die Schlagzeile einer polnischen Webseite:

    Afghanistan - Deutsche Medien schwächen Bundeswehr

    http://polskaweb.eu/bundeswehr-stellt-dutzende-terroristen-6536788.html

    Der Linktext - anders als die Headline - verrät die Absicht ...

  1. Die ganze Sache mit dem 9/11 ist ja schon eine große Lüge und mehr, diese wird von der Bundesregierung sogar noch unterstützt durch Besatzung Afghanistans und als Handlanger der USA, und es billigend in Kauf genommen wird, daß Zivilisten geopfert werden.
    Die ganze Sache ist Mord und nichts anderes, Georg W Bush, die gesamte Riege der Regierungstruppe der USA , der englische Premier Blair, alle deutschen Politiker die wissentlich und mit voller Unterstützung diesen Krieg befürworten und unterstützen, gehören für mich in Den Haag vorm Kriegstribunal gestellt und verurteilt wegen Völkermord.

    Man müsste Ihnen einen Prozess machen wie seinerzeit Saddam Hussein, und letztlich mit dem selben Urteil...Todesstrafe!

  1. darius sagt:

    @Ma.elui
    Die Menschen sind kalt und skrubelos geworden.......
    Tut mir leid Ma.elui aber das waren sie noch immer.
    Schon in der Antike haben sie sich die Köpfe eingeschlagen.
    Was erwartest du denn heute?

    -Diese Tragödie erinnert mich an ich glaube es war 1979?wo in Spanien die Tankstelle in die Luft flog?und der ganze Camping verbrannte?sorry ist schon lange her.Die Benzinkanister dürften nicht mehr da liegen schon alleine durch die Druckwelle.
    Ich denke mal dass diese gelben Kanister erst nach der Explosion dahingelegt wurden aus welchem grund auch immer.
    Aus meiner sicht ist das ganze ein geplanter Massenkill gewesen.

    @ArthurDent
    ja das sollten sie auch alle.
    Abtreten!
    Und allesamt,vom braunen biss zur Merkel und alle die noch dazwischen sind.
    Aber das werden sie nicht tun,denn sonst können sie ja nicht mehr morden!!!
    Sie halten sich für Gott in Person und bilden sich ein über Leben und Tod zu entscheiden!!
    Es muss doch einen Weg geben diese Massenmörder zu stopen!
    Ich kenn mich in politik nicht so aus aber es kann doch nicht sein dass wenn man ein Politisches statut hat und eine gewisse immunität besitzt,sich alles erlauben kann was man will?
    Oder sind die tatsächlich unantastbar???

    Wieso werden diese Kriegstreiber nicht vom Internationalen Kriegsverbrechertribunal angezeigt und verhaftet?
    Wieso gibt es keine Unterschriftensammlung vom Volk damit das Merkel gezwungen wird abzutreten?hilft das nix oder was? mfg

  1. Paladin sagt:

    Ich bete für die Seelen dieser armen Menschen, die einfach vermutlich dringend und irgendwie bezahlbar mobil sein wollten.

    Wählt die Regierung ab - rot und schwarz und gelb ... das geht einfach zu weit ... das ist ja nicht anders als im Ghaza-Streifen... einfach ein Massaker..
    es gibt keine Entschuldigung dafür... ob geklaut oder nicht... kein Grund für einen Bombenangriff..

    Eigentlich müsste ein Aufschrei durch Deutschland schallen..
    Deutsche Generäle und Politiker vor das Den Haager Gericht..

  1. Ella sagt:

    Da haben wir den Salat:

    Weltonline.de
    Kommentar von Clemens Wergin:
    "Mehr deutsche Soldaten nach
    Afghanistan."
    Der Autor argumentiert, das auf Grund dieses Vorfalls mehr deutsche Bodentruppen nach Afghanistan muessten und das die Deutschen sich von der Illuson/Lebensluege verabschieden muessten, dass ihre Soldaten nur zum Schutz und zu Hilfsaktionen in Afghanistan seien.

  1. m. sagt:

    Na, am Kundus-Fluss war doch vor paar Tagen erste ein Deutscher Soldat durch eine Sprengfalle getötet.
    Auch nur paar Kilometer vom Deutschen Camp entfernt. Zufällig auch nur sechs Kilometer entfernt.
    Drehen die Befehlshaber vielleicht durch da unten, Vietnamsyndrom? Alles was sich bewegt wird abgeknallt?

    Na und dann die Nachricht, auch gerade ein paar Tage her:

    Inzwischen bestätigte sich trotz Dementis des US-Militärs, dass US-Jets bei Kämpfen gegen die Taliban 90 Zivilisten getötet haben. Ein UN-Team war in die zerstörten Dörfer in der westlichen Provinz Herat gereist. Es fand "überzeugende Belege" dafür, dass bei den Anti-Taliban-Bombardements 90 Zivilisten, unter ihnen 60 Kinder und 15 Frauen, umgekommen sein.

    Quelle:
    http://www.sueddeutsche.de/politik/85/308033/text/

    Kerstin Müller- Bündniss90/Die Grünen, Rücktritt aber subito!

    grüsse

  1. Hi!
    Puhhh... ich habe schon lange keine Tränen mehr vergossen. Nachdem ich dies gesehen & gelesen habe war ich wie in einem Schockzustand. Auch wenn die Dunkelmächte in dem Moment meine Energie bekommen haben, konnte ich nicht anders.
    Wenn mich diese & andere Dinge zum Weinen bringen, dann entsteht bei mir eine Wut & die Wut wächst von Tag zu Tag.
    Für einen Gutmenschen kaum auszuhalten.
    Aber es ist gut so, denn Sie ( die Wut ) bringt mich immer mehr zum Handeln.
    Ich platze förmlich!
    Was ist das für eine SCHEISSE?
    Was geht denn ab auf unserem herrlichen Planeten?
    Ich werde alles tun um den Dingen mit meinen bescheidenen Möglichkeiten entgegen zu wirken & wenn es mich irgendwann mein Leben kosten würde!
    Ich bin drauf & dran mich mit Leuten ( auch hier aus dem Blogg ) zusammen zu schliessen um eine autarke Gruppe zu bilden.
    Oder wenn mich Freeman aufnehmen würde, wäre ich bereit Deutschland zu verlassen.
    Ich brauch Gleichgesinnte!

    Pfui Teufel was alles abgeht!!!
    BRD Finanzargentur GmbH - ich verachte Euch!!!

    Leute erhebt Euch!

    Wo sind die echten Germanen?

    Ich kann mich mit diesem Land nicht mehr identivizieren. Das lehne ich ab.

    Liebe Grüße

  1. KPAX sagt:

    @ BastiMaxi Du schreibst :

    " nach Deutschland kommen und einen Anschlag in Deutschland machen würde, ich könnte es ihm nicht mal verübeln. "

    Das treibt mir die Zörnesröte ins Gesicht.
    Was kann denn jetzt wiederum ein argloser deutscher dafür,daß Regierung und Gernalstab ISAF unverantwortlich handeln ?

    Natürlich fordern die Luftwaffe an,die befürchten eine Falle.

    Letztendlich sieht man anhand solcher Geschichten was Krieg heute ist,daß ist kein besonders tragischer Ausreisser,nein das ist Krieg.

    Krieg ist Krieg und nimmt auf nichts und niemanden Rücksicht,es trifft zunehemnd die zivile Bevölkerung,das belegen Statistiken klar und deutlich.

    Da kann man noch soviel Neusprech anwenden,wer militär.interveniert weiss,daß es gegen die Zivilbevölkerung geht Kinder,Frauen,Alte etc....
    Das ist es doch !!!

    Scheisse !

  1. lola sagt:

    at m.: und in Regensburg wirst Du erschossen mit 16 Kugeln, wenn Du mit einem Messer 7 Polizisten gegenüberstehst. Wie kürzlich geschehen.

  1. Thomas sagt:

    Ich gehe davon aus, daß die Taliban genau auf einen solchen Vorfall spekuliert haben als sie die Tanklastwagen kaperten und der Bevölkerung "uneigennützig" zu Verfügung stellten.

    Wenn die Taliban offensichtlich keine Verwendung für den Treibstoff hatten, warum wurden die Tanklastwagen nicht gesprengt? Eine Kaperung und Verbringung an einen anderen Ort stellt doch ein unnötiges Risiko dar.

  1. KPAX sagt:

    @ Thomas
    Jetzt bitte nicht die Taliban glorifizieren,die sind auch bloß machtgeil und schrecken vor nichts zurück,die gehen gegen Zivilisten und Bevölkerung auch ohne jeden Skrupel vor.

    Wenn die was brauchen,dann holen die sich das auch von armen Bauern.
    Und wehe der macht auch nur klitzekleine Anstalten sich zu wehren....

    Die wahren Opfer sind die Zivilisten,die genau wie wir Stabilität und ein geordnetes Leben wollen.
    Die sind zwischen den Fronten.

  1. Balkes sagt:

    Der Bundeswehreinsatz in Afghanistan hat nicht mit Stabilisierung zu tun!
    Die Bundeswehr baut gar nichts! Sie sichern vielleicht beim Bau den Bau ab.. aber Sie bauen nichts! Das sind Soldaten und keine Bauarbeiter! Kein Soldat dass ich kenne und schon dort war.. kann etwas positives über diesen Einsatz sagen!
    Sie sehen sich dort im Krieg.. und ihr könnt darauf wetten dass das was wir im TV sehen ist nicht einmal die spitze des Eisbergs..

    Da dieser Krieg offensichtlich nicht legitim ist.. und deutsche Soldaten laut Grundgesetz in keinem Angriffskrieg eingesetzt werden würfen.. ist es halt ein Friedenseinsetz.. Stabilisierungseinsatz.. wie auch immer man es nennen will.. es ist ein Krieg! Ich denke.. das wird erst als Krieg bezeichnet.. wenn der Lissabon Vertrag in Kraft tritt.. und die EU wird ja alles tun damit das auch geschieht..

  1. gerina sagt:

    schade, dass keiner von Euch auf meinen Kommentar eingegangen ist.
    Gut, dann mache ich wieder ein Mal ein paar Vorschläge, was man tun kann:
    Bestürmt die Propaganda-Stände der Parteien, die überall in Eurer Stadt herumstehen, gerade die der etablierten Parteien. An einem oder anderen Stand findet ihr sicherlich auch den einen oder anderen Bundestagsabgeordneten, der bei der Abstimmung über den BW-Einsatz mit "Ja" gestimmt hat. Statt hier im Forum Eurer Entsetzen und Eure Empörung kund zu tun - was außer uns kein anderer mitbekommt - geht dorthin oder geht mit mehreren zu einer Veranstaltung von Politikern und macht Eurem Ärger Luft...
    Nur Mut !!

  1. m. sagt:

    "It's impossible to count the dead bodys here"

    Al Jazeera TV

    http://www.youtube.com/watch?v=04sqTMX9HVw&eu

  1. So hieß es noch 2003 in der Berliner Zeitung:

    "Generalbundesanwalt Kay Nehm wird nicht gegen die Bundesregierung wegen der Vorbereitung eines Angriffskriegs ermitteln. Es fehlten hinreichende Anhaltspunkte für einen Anfangsverdacht..Um den Tatbestand zu erfüllen, müsse nach Ansicht der Bundesanwaltschaft die Bundesrepublik als Krieg führende Macht unter Einsatz ihrer Streitkräfte oder in vergleichbar massiver Weise an der Vorbereitung eines Angriffskrieges beteiligt sei. Doch habe die Regierung eindeutig erklärt, sich nicht am Militärschlag gegen Irak zu beteiligen und dulde nur die Überflüge. Die bloße Nichtverhinderung von Angriffshandlungen werde nicht von der Strafvorschrift erfasst. Der Einsatz deutscher Soldaten bei den Awacs-Flügen sei im Rahmen der Bündnisverpflichtungen."

    War das jetzt auch eine Bündnisverpflichtung ? Oder Erfüllt unsere Regierung inzwischen den Straftatbestand des Verfassungsbruchs und Landesverrats ?

  1. Who? sagt:

    Morgen Freeman, grade Zeitung gelesen und was sieht man da? Angriff auf 2 Tanklaster, keine Zivilen Opfer, 50 Taliban dabei gestorben.
    Aber naja ich hab eigentlich damit gerechnet das man es jemand anderem in die Schuhe schiebt, wie wärs mit den Russen? Von denen hab ich ne Weile nichts mehr gehört, aber das lohnt sich warscheinlich erst wenn das Raketenabwehrschild fertiggestellt ist...

  1. m. sagt:

    Es wird berichtet das 40 Zivilisten getötet wurden.
    Sie kommen nicht durch mit ihrem "Aufbaumärchen" und ihrem "robusten Mandat"
    Sie ermorden Menschen die sich Sprit holen um ihren Kocher oder ihren Stromerzeuger zu betreiben.

    http://www.youtube.com/watch?v=3KsFJkKHz6k&NR=1

    http://www.youtube.com/watch?v=RQxgoTzuqYg&NR=1

    und noch einmal, wie er von toten Kindern berichtet:

    http://www.youtube.com/watch?v=04sqTMX9HVw&NR=1

  1. Kreuzweis sagt:

    Was die fast unversehrten Kanister angeht, so können sie drapiert sein - müssen aber nicht.
    Die meisten haben ihr Bild von der Wirkung explodierender Tanks wohl hauptsächlich aus Hollywood-Machwerken. Es ist m.E. weniger die Wucht der Explosion (des Feuerballs), die viele Menschen ermordet hat. Mangels genügend Sauerstoff gibt es zwar einen Feuerball, doch dessen Druck geht vorwiegend nach oben ab. Das auslaufende Benzin ist das Problem. Es dürfte Richtung Fluß geflossen sein und jeder, der dort stand wurde grausam 'geröstet'.
    Die Kanister dürften zum Esel gehört haben, der sie vielleicht im Todeskampf vielleicht, bevor er verendete.

    Die Aktion ist jedenfalls ein westliche-wertegemeinschaft-typischer feiger Akt. Ehrsame Soldaten dagegen hätten tatsächlich versucht die LKW durch Infanterie zu sichern und ggf. nach Tagesanbruch wiederzugewinnen.

    Ich halte es für unwahrscheinlich, daß Kämpfer/Taliban so dumm wären, in der Nähe einer tödlichen Bombe zu verweilen. Plausibler ist mir, daß unerfahrene Zivilsten nach Treibstoff gierend die Gefahr verkannten.

    Insbesondere die noch lebenden Verbrannten tun mir leid - da werden noch viele qualvoll sterben. Betet für sie!

  1. goedeline sagt:

    Also ich verfolge dann immer wie die normalen Medien im TV darüber berichten.. dort sieht man nicht dass da kleinere Kanister rumliegen, was nunmal wirklich dafür spricht, dass da Zivilisten waren.

  1. http://www.saarbreaker.com/2009/02/kriegswaffen-fuer-die-konjunktur/

    ^^ auf dem datenblat steht 2010 2011...

    freeman hat auch darüber berichtet

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/02/kriegswaffen-fur-die-konjunktur.html

    hier noch ein artikel mit video

    "Das afghanische Gesundheitsministerium spricht von 200 bis 250 Dorfbewohnern, die sich zum Zeitpunkt des Luftangriffs in der Nähe der Lastzüge aufgehalten hätten. Mehrere Dutzend von ihnen seien bei der Explosion getötet worden. Der afghanische Präsident Hamid Karsai nannte die Zahl von 90 Toten, ohne zwischen Taliban und möglichen zivilen Opfern zu unterscheiden.

    Die Bundeswehr hingegen beharrte bis zum späten Nachmittag darauf, dass es keine zivilen Opfer gegeben habe."

    http://www.fr-online.de/in_und_ausland/politik/dossiers/spezial_afghanistan/aktuell/?em_cnt=1923657

  1. wo bleibt denn hier die Moral & die Verhältnismäßigkeit? Nicht nur das hier mit Bomben auf Spatzen geschossen wurde...sondern, dutzende Menschen wurden getötet weil sie Benzin klauen wollten und Friedentruppen möchten gern den Frieden mit Mord & Totschlag bringen?
    Wie krank ist das denn?

  1. Sparkle sagt:

    @Thomas: Nach einigen Medien blieb der Wagen mit einem Schaden am Wegrand zurück, worauf aus dem naheliegenden Dorf Leute kamen und von den Taliban beschenkt wurden.

  1. roman sagt:

    naxos76 ob ein False Flag Anschlag in Deutschland Geplant ist könnte sogar stimmen den wie der Zufall will wird im Franken am 09.09.09 (666) eine Großangelegte Katastrophenschutzübung unter den Namen "Desaster 09" durchgeführt das Referat Brand und Katastrophenschutz des Landratsamtes Weißenburg-Gunzerhausen ( Franken !!! )die Arbeitsgemeinschaft ABC-Schutz und das Landeskommando Bayern durchführen soll, das Ziel der Übung ist alle die von einer ABC Schadenslage betroffene Einheiten sowie die Unterstüzung durch die Zivil-Militärische Zusammenarbeit der Bundeswehr zu Üben und Komischer weise wurde im ganz NRW die Neusten ABC Schutzkleidung und Anlagen an die Feuerwehr und THW verteilt also ich finde das ist doch sehr komisch was hier in Deutschland abläuft und noch was ist mir aufgefallen es gibt doch die neue Einsatzwagen mit den Kenzeischnung LZPD die Fahren zur zeit sehr Verstärkt in NRW herum und ich habe mich mal Schlau gemacht was das für welche sind http://www.polizei-nrw.de/lzpd/Start/article/willkommen.html und so ein Wagen hatte ich diese Woche gesehen der sah aus wie ein Militärwagen ( Hummer ) aus zwar die gleiche Farbe wie die Polizei aber halt mit den LZPD darauf.und ich finde das Alles läuft auf den Zusammenhang von den Sinnloser Angriff in Afghanistan zusammen wo sehr viele Unschuldige Zivilisten ums Leben gekommen sind,es macht einem sehr Wütend und bin auch Traurig darüber das immer so viele Zivilisten dabei umkommen und wen mich nicht alles täuscht wird mit den Angriff in Afghanistan eine Terrorwarnung in Deutschland geben und der dann so Aussehen soll das es die Taliban gewesen waren und Merkt euch den Datum 09.09.09 das ergibt 666 also Leute aufgepasst es Braut sich was zusammen und die Leute die in NRW ( Ruhrgebiet ) und (Franken!!!) leben sollen ganz besonderst Aufpassen den da soll es Passieren und ich Wohne leider im NRW :( also bleibt nur noch eine Möglichkeit entweder Raus aus Deutschland oder von den Gebiet Fernhalten und so weit wie möglich weit weg davon.

  1. Bandit sagt:

    diese Verbrecher in Berlin , die das ganze auch noch schönreden sind für mich einfach perverse Kriegsverbrecher ! nicht mehr nicht weniger .
    Warum kann in dieser scheisswelt nicht einfach mal Frieden herrschen , warum müssen immer Unschuldige , für die es ums blosse Überleben geht in mitleidenschaft gezogen werden ?
    Jedes Opfer dieses miesen Imperialistischen Krieges ist eines zu viel !
    wer in ein Fremdes Land einfällt , in dem es noch Ehre gibt und da Opfer fordert , wird für jedes Opfer Blutrache erfahren !
    Ich wünsche niemandem etwas schlechtes , aber Ich wünschte die Verantwortlichen für diesen Krieg müssten mitten im Kriegsgebiet Notlanden und dann Auge in Auge mit der Bevölkerung stehen , deren Verwandten und Kinder dort von den Truppen ermordet wurden .
    wäre sicher ne faire Verhandlung mit Gerechtem Ausgang .......

  1. Thomas sagt:

    @KPAX

    ..ich war wohl etwas unpräzise :D
    Ich hab die Taliban nicht glorifiert .. ganz im Gegenteil.

    Es war eine perfide wie geniale Aktion der Taliban. Vermutlich ist deren Rechnung besser aufgegangen als erhofft.

    Wenn ich dem milit. Gegner etwas wegnehme, muss ich natürlich mit einem Gegenschlag rechnen. Wenn es mir nun gelingt, zwischen Kaperung und Gegenschlag unbeteiligte Ziviliste hineinzuziehen, welche dann auch noch zu Ofern des Gegenschlags werden, habe ich es geschafft, daß sich der Gegner selbst in Misskredit bring.
    Je mehr Zivile Opfer, um so besser für die Taliban.

  1. Es wurden nicht nur die Tankwagen entführt!?
    Was ist eigentlich aus den Soldaten geworden, die zum Zeitpunkt der Entführung die LKWs gefahren haben?
    Waren die schon vorher tot. Saßen die noch in den LKWs? Da liest und hört man nichts.
    Normalerweise werden nach einem Angriff die Soldaten immer extra betrauert.

  1. Joerg sagt:

    Ich weiß nicht, was ihr euch so aufregt, genau so läuft das doch schon seit langem.

    Angebliche Verbrecher, reguläre Kämpfer sind es ja keine, werden nicht verhaftet und vor ein Gericht gestellt, wie man das vom Rechtsstaat her kennt, nein, man gibt Abschußlisten raus und arbeitet die ab. Gerne auch von privaten Unternehmen a la Blackwater und Konsorten.

    Man geht auch nicht hin und erledigt diese Leute mit Scharfschützen, nein, da ist einer in einem Haus, Bombe drauf und gut ist. Da soll einer in einem Auto fahren? Hellfire-Rakete von ner Drohne abgeschossen, Thema erledigt.

    Oh, da waren noch andere Leute in dem Haus? Frauen, Kinder und sonstige Unbeteiligte? Tja.. Schade, aber was solls.

    Laut Spiegel werden jetzt auch die Einsatzgruppen der Amis.. err... Talibanjäger nach Masar-I-Sharif verlegt, also ins Gebiet der Bundeswehr. Ich bin mal gespannt, wie die so Taliban jagen. Wohl genauso, wie sie *irreguläre Kämpfer* im Irak gejagt haben. Da war dann ein Informat, der hat gesagt, sein Nachbar hat gesagt, der und der ist von Al-Kaida. Bombe druff und gut. Und der Informant hat auch noch ein paar $$$ verdient.

    Was mich so an dem konkreten Fall wundert:

    Wieso kann man so einfach zwei Tanklastzüge entführen? Waren die nicht bewacht?

    Wie ist denn vorher aufgeklärt worden, daß da Taliban sind? Wie erkennt man denn, ob das Taliban sind? Haben die alle ein Schild am Turban, wo Taliban draufsteht?

    Welche Blindfische haben denn die Flugzeuge gesteuert, daß die nicht gesehen haben, daß da Benzin abgezapft wird? Daß sich da offensichtlich eine große Menschenmenge befindet, weil sonst wären ja nicht an die 90 Tote zu beklagen.

    Und noch einmal, welcher Depp ist denn vor Jahren auf die Idee gekommen, auf alles Bomben zu werfen, gern auch in Städten und Dörfern, und dabei bewußt das Risiko in Kauf zu nehmen, Unschuldige zu töten?

    Solche Sachen, wie Menschenrechte, Genfer Konvention, Haager Landkriegsordnung sind wohl nur für Sonntagsreden gedacht, aber nicht für die Wirklichkeit im Krieg.

    Das jemand im Krieg durchdreht und Kriegsverbrechen begeht, ist NORMAL, aber:

    DIE BOMBARDIERUNGEN VON STÄDTEN, DÖRFERN, MENSCHENMENGEN WERDEN VON OBEN ANGEORDNET, DAS IST KEIN VERSEHEN EINZELNER! DAS IST SO GEWOLLT!

  1. Daniel sagt:

    ...."Die Taliban hätten in der Nacht zwei Tanklastzüge einer noch unbekannten zivilen Firma entführt. Sechs Kilometer südwestlich des deutschen Wiederaufbauteams in Kundus hätten sie den Fluss Kundus durchqueren wollen und sich auf einer Sandbank festgefahren. Daraufhin habe der deutsche Kommandeur den Luftangriff angefordert".

    Wieso argumentiert VM Jung, dass die Tanklastzüge eine sehr akute Anschlagsbedrohung auf das deutsche Camp darstellten. Die Lastzüge waren gar nicht mehr fahrbereit!!!!
    Und auch dann wurde erst der Luftangriff angefordert1? Sehr strange !!

  1. Daniel sagt:

    ....ach ja, bitte lasst uns von der absurden Fantasie abkommen, rachesüchtige und islamistische Afghanen könnten jetzt einen Grund haben Terroranschläge in Deutschland durchzuführen!! Alle Ansätze in dieser Richtung sind absolut lächerlich.
    Es wird hier definitiv nie einen wirklichen / originalen Terrorakt produced von radikalen Islamisten aus Afghanistan oder Pakistan geben.
    Wobei andererseits Terroraktionen made by government garantiert hier bald eingesetzt werden. Die nächsten Angstszenarien kommen.

    Und zur Bundestagswahl...wer gewinnt, ist schon längst in Übersee entschieden.

  1. Ingo sagt:

    Ich bin auch der Meinung, dass wir da nichts zu suchen haben und JEDER, der für die Ziele der NWOs oder wem auch immer, sterben muß, ist eine Tragödie - egal auf welcher Seite!

    Aber mal ne Frage an Freeman: von wem kam die Nachricht und von wem das Bild? Du warst ja schneller wie die Massenmedien!

    War es wirklich so? Laster geklaut und 1 Stunde später massiver Luftabgriff...Alles verbrannt nur die ordentlich im Vordergrund drapierten Kunststoff-Kanister nicht!?

    Klingt für mich auch ein bisschen wie Propaganda...nur von der anderen Seite.

  1. fr33dom sagt:

    http://www.20min.ch/news/ausland/story/Sogar-125-Toten-bei-NATO-Luftangriff-16267532

  1. sascha_hsh sagt:

    Hi Leute,

    ich teile eure Ansichten. Jedoch keimt in mir eher die Frage wenn ein Ereignis so in den Vordergrund gerückt wird, ich bin mir sicher das die Bundeswehr des öfteren da unten solche "Einsätze" hat die nicht an die Medien gelangen, was das eigentliche Ziel dieser Publikmachung ist... Die klare Aussage jetzt schiessen wir auch zurück?, Wahlkampf? Ablenkung von anderen "Einsätzen"? Oder sind die Amis gerade im stillen in Pakistan einmarschiert?

  1. Nordernay sagt:

    Wie scheinheilig ist eigentlich das Ganze? Da fangen die Amis überall auf der Welt Kriege an, die Flüchtlingsströme muss Westeuropa aufnehmen, die Nationen werden aufgelöst, eine Mischbevölkerung besteht bereits überall, Gesetze werden verschärft, weil man mit Terroranschlägen rechnen muss. Ich bin mir sicher, die NWO steht bereits, es fehlt nur noch die amtliche Zustimmung aller künstlicher Weltorganisationen von der UNO bis zur WHO zum Weltmessias. Über eine Weltwährung wird ja schon offen gesprochen. Stoppen wird man den Prozess wohl nicht mehr können. Ich bin da mehr als pessimistisch.

  1. pit sagt:

    Jedem sollte klar sein das es sich bei den deutschen Soldaten,die in anderen Ländern für die Interessen der Konzerne Menschen abschlachten,um eine Söldnerbande handelt,die für Extrahonorare diese Verbrechen begeht.Wir werden diese Mörder sicher bald kennen lernen,beim Einsatz der sogenannten "Bundeswehr" im inneren.

  1. Enrico sagt:

    Wir haben uns in den letzten Jahren, insbesondere in denen wir diesen abartigen Krieg führen der uns absolut nichts angeht und bringt, selbst erst zur Zielscheibe gemacht. Jetzt, nach dem solche Sachen passieren müssen wir Angst haben das bei uns auch etwas schlimmes passiert. Jetzt erst fangen sie an uns Deutsche richtig zu hassen. Wo sind wir hier nur hingekommen? Deutsch töten unschuldige Zivilisten. Ich hoffe einfach das die ganze Sache nicht wahr ist. Wenn es stimmen sollte schäme ich mich dafür.

  1. Daniel sagt:

    Noch einmal festgehalten...

    Nach 21 Uhr Ortszeit entführen Taliban-Kämpfer am Donnerstag sechs Kilometer südlich von Kunduz zwei voll beladene Tanklastzüge. Ein US-Spezialflugzeug hat die Lkw im Visier. Die Bundeswehr fordert Unterstützung aus der Luft an. Zuerst trifft ein amerikanischer B1-Bomber ein, dessen Besatzung die beiden entführten Tanklastwagen und Dutzende Personen in deren Umgebung sah, feststeckend und manövrierunfähig in einem Flussbett. Die B-1 muss wegen Treibstoffmangels zu ihrem Stützpunkt zurückkehren. Etwa 20 Minuten später treffen zwei US-Kampfflugzeuge des Typs F-15 E ein, deren Besatzung Videoaufnahmen zum deutschen Stützpunkt funkt. Angeblich seien auf Luftaufklärungsbildern rund 100 Personen zu sehen gewesen, die die beiden festgefahrenen Tanker umlagerten.
    In Kunduz befürchtet der örtliche Bundeswehrkommandeur Oberst Georg Klein, die Tanklastzüge könnten für einen Anschlag gegen das deutsche Feldlager genutzt werden. Etwa eine halbe Stunde nach der Ankunft der beiden F-15-Maschinen werden die zwei 225kg Bomben auf die Tanklastzüge geworfen.

    Die Bundeswehr verkündet online immer noch aktuell:
    "Erfolgreicher Einsatz gegen Aufständische im Raum Kunduz.

    In der Nacht zum Freitag, den 4. September wurden durch Aufständische an einem vorgetäuschten Checkpoint, ungefähr sieben Kilometer süd-westlich des Provincial Reconstruction Teams (PRT) Kunduz, vor Mitternacht zwei beladene Tanklastzüge gekapert, um den Treibstoff für eigene Zwecke in den Distrikt Chahar Darah zu verbringen.

    Sie wurden aufgeklärt und um 1.49 Uhr Ortszeit erfolgreich bekämpft. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurden über 50 Aufständische getötet, Unbeteiligte kamen vermutlich nicht zu Schaden. Deutsche Kräfte verzeichneten keine Schäden".

    Demgegenüber hatte ein Reporter der "Washington Post", der zusammen mit dem Untersuchungsteam des amerikanischen NATO- Befehlshabers Stanley McChrystal Zugang zum Ort des Geschehens hatte, von 125 Toten berichtet, darunter mindestens zwei Dutzend Zivilisten.

    Angeblich stützte die Bundeswehr ihre Entscheidung zum Angriff zu einem großen Teil auf nur einen einzigen Informanten.

    Doch unbeirrt von internationaler Kritik und Berichten über abweichende Erkenntnisse zu den Abläufen bleibt der deutsche Verteidigungsminister Jung bei seiner Darstellung, es seien wenig mehr als 50 Taliban gestorben, aber keine Zivilisten.

    Laut Al Jazeera Online "Friday's attack was prompted by German and Afghan forces calling in air support, despite McChrystal having ordered better procedures to protect civilians just days earlier".

    Jung unterstreicht heute noch mal,
    dass Taliban die Tanker überfallen haben um einen Anschlag auf den Stützpunkt der deutschen Soldaten in Kunduz zu verüben. "Wäre ihnen das gelungen, hätte es einen Anschlag mit entsetzlichen Folgen für unsere Soldaten gegeben. Deshalb halte ich die Entscheidung des deutschen Kommandeurs vor Ort für richtig".

    Den Vogel schiesst er dann mit folgendem unglaublichen statement ab "Wer uns angreift, wird bekämpft".

  1. Helmoor sagt:

    Man(n)- Frau sollte doch weiterhin
    die Nachrichten im TV sehen, um
    sich die Frage relativ leicht zu
    beantworten, was der sogenannte
    Verteidigungs - Minister eigentlich
    verteidigt !

  1. m. sagt:

    36 36 51 68 52 38

    sind die Koordinaten in Google Earth für den Ort des Geschehens.....

    grüsse

  1. AlJaasira.net-english läßt Dorfbewohner zu Wort kommen: die Taliban hätten die Dorfbevölkerung gebeten, die LKW aus dem Flussschlamm befreien helfen; als das nicht gelang, den Leuten die LKW zum Plündern überlassen. Als die Bomber kamen, muss buntes Gewimmel geherrscht haben...

  1. gerina sagt:

    @m
    guter Vorschlag von Dir. Kerstin Müller findest Du bis zur Wahl immer samstagmorgens auf der Neusser Straße in Köln-Nippes am Stand der Grünen. Wäre doch gut, wenn Du von ihr persönlich den Rücktritt forderst....
    Alle Bundestagabgeordneten die bis jetzt und bei der nächsten Abstimmung über den Einsatz der Soldaten mit "Ja" abstimmen, machen sich des Kriegsverbrechen schuldig.

  1. Freeman sagt:

    Ich merke wie gewisse Leute hier krampfhaft versuchen den Mord der Bundeswehr an der Zivilbevölkerung zu rechtfertigen, in dem sie die Benzinkanister anzweifeln. Es spielt überhaupt keine Rolle was mit den Kanistern ist. Tatsache ist, midestens 125 Menschen sind durch einen Bombenangriff der durch den deutschen Oberst Georg Klein befohlen wurde tot, nur das zählt. Ausserdem gibt es ganz logische Erklärungen. Wie zum Beispiel sie sind leicht und deshalb durch die Druckwelle weggeflogen oder die Leute haben sie in Panik beim Weglaufen fallen gelassen. Der Feuerball hat einen bestimmten Radius und die Kanister waren ausserhalb der Brandzone. Ihr solltet euch schämen einen Massenmord zu verharmlosen in dem ihr "Fehler" im Foto sucht, wo es keine gibt. Das ist einfach unglaublich zu behaupten, die wurden dort platziert, wie wenn man die im nächsten Supermarkt kaufen kann oder die Betroffenen dafür Zeit hätten etwas zu inszenieren, statt ihre Verletzten zu versorgen und Toten zu beerdigen. Seid ihr überhaupt Menschen mit Gefühlen?

  1. Kreuzweis sagt:

    Danke Freeman für diese klärenden Worte!
    Jawohl. das war ein eiskalt befohlener MORD!
    Wer dort unten ist, daß muß wissen, wie sich die Menschen dort verhalten. Die sind bitterarm und nutzen jede Gelegenheit, sich an "Strandgut" zu bereichern. Jeder Nagel, jedes Werkzeug, jedes Stück Metall ist ihnen nützlich. Und dann stehen dort 2 LKW voll mit Treibstoff rum. Da hat die Gier bei somanchem das Gehirn durchknallen lassen - das sind einfache Menschen!

    Ein Kämpfer wird eher gewußt haben, wie gefährlich das ist, in der Nähe der Tanks zu bleiben. Mutmaßlich haben sie sogar versucht, die Leute zu vertreiben: null Chance!

    Das MUSSTE der Befehlsgeber gewußt haben - daher ist es für mich schlichtweg ein Kriegsverbrechen.
    Zu feige, dort mit ein paar Mann zu erscheinen und die Lage zu klären - pfui Deibel! Die Feigen waren schon immer die grausamsten Saoldaten.

    Ah - es waren wohl nur lumpige Afghanen, quasi Untermenschen? Bei der Wehrmacht wird nachträglich jeder Vorfall zum Kriegsverbrechen gedeutelt - aber hier heuchlerisch nach Rechtfertigungen gesucht.
    Mein Gott - welch ein Demokrattenpack!

  1. Kreuzweis sagt:

    Hier tut sich was - lesen!

    http://www.berlinerumschau.com/index.php?set_language=de&cccpage=07092009DokumentationStrafanzeige

    http://www.berlinerumschau.com/index.php?set_language=de&cccpage=07092009ArtikelKommentarDuremont1

    An sich sollte man überall spontane Manhwachen für die zu Tode 'gegrillten' und die um ihr Leben ringenden (schwere Brandverletzungen!) abhalten...

  1. Ella sagt:

    @Nordernay:
    Du schreibst:" Die Amis beginnen Kriege ueberall, die Fluechtlingstroeme muss Westeuropa aufnehmen, Nationationen werden aufgeloest,eine Mischbevoelkerung besteht bereits ....."
    Auf D bezogen ist das der Morgenthauplan ( und laeuft doch bestens, in deren Sinne) ansonsten wie immer NWO.

  1. Ella sagt:

    @lest mal Welt oneline dazu:" Die Deutschen sollen stolz auf ihre Soldaten sein." Springerpresse halt!
    Vor allem die Kommentare sind dazu sind lesenswert.

    Gibt es eigentlich Reaktionen der afghanischen Regierung?
    Der Einsatz soll doch im Einvernehmen mit afghanischen Streitkraeften gestartet worden sein.

    Natuerlich werden jetzt keine Taliban in D auftauchen, doch es ist doch ein wunderbarer Grund fuer eine Falsflagattack oder um einfach den Angstlevel der Bevoelkerung vor der Wahl und deren Schutzbeduerfnis durch die "starken Parteien "zu erhoehen.

    Auch wenn das Massaker nicht geplant war, laesst es sich doch gut fuer politsche Belange ausschlachten.

  1. gerina sagt:

    ich komme gerade von unserer Mahnwache und erhielt soeben diese Mail, die ich gerne an Euch weitergeben möchte:

    Peter Grohmann schrieb:

    Die AnStifter sind am 8.9. auf 99.2 MHz Nahe Kundus

    Redaktion: Peter Grohmann Olgastr.1 A 70182 Stuttgart T 0711 2 48 56 77 kontakt@Die-Anstifter.de Stuttgart, 7. Sep 09

    Wenn die Nebelwerfer der Bundeswehr unterwegs sind, ist tagelang nichts mehr zu sehen - und selbst das Fühlen fällt schwer, von Mitfühlen ist eh’ kaum die Rede.55 Tote? Oder doch nur 35? Oder 125? Was der Mensch zählt, weiß vielleicht Allah, Gott hab ihn selig. Erfreulich nur, daß keine Zivilisten dabei waren, oder fast keine. Alles Taliban. Alles verbrannt, auch die Uniformen. Und keine Kinder unter den Toten. Also, sagen wir mal so: Nicht mehr direkt zu sehen. Klar, wenn da paar Tausend Liter Treibstoff in die Luft gehen.. Und wenn Kinder dabei gewesen sein sollten, sind die Taliban schuld. Denn die haben ja das halbe Dorf eingeladen, illegal Treibstoff zu zapfen! Illegal! So illegal wie die Bundeswehr in Afghanistan. Wie ich die Kinder kenne, waren die zuerst da. Kinder sind schneller, als die Polizei erlaubt. Sie sind auch schneller tot. 60 Gräber hat man in dem Dorf gezählt. In manchen Gräbern liegen nur Glieder. Das ist halt so, wenn man Krieg führt, Herr Jung, Herr Struck.

    Ich habe heute bei der Staatsanwaltschaft Berlin Anzeige erstattet wegen fahrlässiger Tötung, Totschlag und Mord. Totschlag gilt u.a. dann als Mord, wenn er mit „gemeingefährlichen Mitteln“ durchgeführt wurde - und wenn ein Flugzeug Bomben auf mit Benzin gefüllte Tankfahrzeuge abwirft, ist das gemeingefährlich. Falls Sie sich meiner Anzeige anschließen wollen:

    An Herrn Generalstaatsanwalt Ralf Rother, Generalstaatsan­waltschaft Berlin, Elßholzstraße 30 - 33, 10781 Berlin, poststelle@gsta.berlin.de: „Unter Hinweis auf das von der deutschen Bundeswehr in Nordafghanistan angeordnete Bombardement am 4.9.2009, 2.:32 h Ortszeit stelle ich hiermit Strafantrag wegen fahrlässiger Tötung, Totschlag und Mord gegen Oberst Georg Klein u.a., ersatzweise den Bundesminister für Verteidigung, Franz Josef Jung, Berlin. Stuttgart; 7.9.2009. Peter Grohmann, Stuttgart."

    Zur Person:
    Peter Grohmann arbeitet als Autor, Kabarettist,AnStifter und Anreger. Er ist Gründer der AnStiftung Dresden-Stuttgart, die jährlich den Friedenspreis verleiht. Als Kabarettist und Autor bietet Grohmann bundesweit Kabarettprogramme, Vorträge und Lesungen an.

  1. bernd sagt:

    Am Mittwoch in unseren Qualitätsmedien!!Hart aber Fair im Ersten um 21:45 UHR Thema:


    Abgrund Afghanistan -
    Sollen unsere Soldaten nach Hause kommen?

    Bis jetzt stehen die Gäste noch nicht auf der Seite wird auf jedenfall wieder zum lachen (eher zum weinen ) werden.

  1. lola sagt:

    Mir wird schlecht.Ich habe das Gefühl, wir werden mit der Krise doof und ängstlich und "beschäftigt" gehalten, damit die Pipeline rechtzeitig fertig wird, unter anderem....
    Da wir nichts dagegen unternehmen, sind wir genauso verantwortlich für jeden einzelnen Getöteten.

  1. gerina sagt:

    Auch der Hamburger Rechtsanwalt Armin Fiand erstattet Strafanzeige
    gegen

    1. den Kommandeur des deutschen Bundeswehrkontingents in Kundus/Afghanistan

    wegen des Verdachts des Begehens eines Kriegsverbrechens durch den Einsatz verbotener Methoden der Kriegsführung, § 11 des Völkerstrafgesetzbuchs (VStGB) vom 26.06.2002

    2. den Bundesverteidigungsminister Dr. Franz Josef Jung

    wegen der Billigung dieses Verbrechens, §§ 140, 126 StGB...

    Strafanzeige Kommandeur und Jung, .rtf-Datei,T:I:S, 7. September 2009. Siehe auch Deutsche Krieger
    ausführlich zu lesen bei:
    www.steinbergrecherche.com

    In einigen Städten wie in Hamburg finden morgen Protestkundgebungen statt:
    "Schluß mit dem Afghanistan-Krieg! Minister Jung muß zurücktreten!"
    Kundgebung am Mittwoch, dem 9. September 2009 um 17.30 Uhr auf dem Ida-Ehre-Platz, Mönckebergstraße. Hamburger Forum

  1. Oleg Isakov sagt:

    Ich sehe das genauso! Du hast völlig recht. Das habe ich heute auch auf meinem Blog geschrieben:

    http://bundespresseamt.blogspot.com/2009/09/das-afghanistan-fiasko.html

  1. bernd sagt:

    Jürgen Todenhöfer im Gespräch bei Kulturzeit.

    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=14262

  1. Daniel sagt:

    Dies stand heute im Wirtschaftsteil bei n-tv:

    Bundeswehr rettet den Juli -
    Industrie mit Auftragsplus

    "Die deutsche Industrie erholt sich zusehends von der Krise und hat im Juli erneut deutlich mehr Aufträge an Land gezogen.
    Die Nachfrage aus dem Inland schnellte im Juli um 10,3 Prozent nach oben. Grund dafür ist laut Statistischem Bundesamt eine Bestellung von Kampfwagen und anderer Militärausrüstung: Die Bundeswehr kaufte im Juli 405 Schützenpanzer vom Typ "Puma" im Wert von insgesamt 3,1 Mrd. Euro".

    Jetzt versteht man, warum Merkel so erfreut verkündet hat, dass ein Ende der Krise in Sicht ist, da sich die deutsche Wirtschaft langsam erholt.
    Nix "Abwrack - Resultate"....die deutsche Rüstung boomt!
    Deutschland ist mittlerweile auf Platz drei der globalen Rüstungsexporte vorgerückt!

    Ach ja, letzte Woche wurde bekannt, dass die Regierungsfraktionen klammheimlich einen Antrag durch das Parlament bringen wollten. Dieser sollte eine Privatisierung des Krieges möglich machen (Vorbild USA und Blackwater)

    Am 21.08. auf tagesschau.de
    "Söldner im Auftrag Deutschlands?
    Eigentlich wollten die Regierungsfraktionen
    ihren Antrag 10846 zu nachtschlafender Zeit und ohne Aussprache durch den Bundestag
    bringen. Der Titel des Papiers "Nichtstaatliche militärische Sicherheitsunternehmen
    kontrollieren" wirkte harmlos, doch im Detail war die Drucksache von CDU, CSU und SPD brisant. Unter anderem wird von der Möglichkeit gesprochen, private militärische
    Sicherheitsfirmen mit Missionen im Ausland zu betrauen".

    Der Antrag ist unter "Deutscher Bundestag, Drucksache 16/10846" als pdf im Internet zu finden und trägt den Titel
    "Nichtstaatliche militärische Sicherheitsunternehmen kontrollieren"

    Einige der Antragsteller sind:
    Dr. Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg, Otto Schilly, Peter Struck, Dr. Sascha Raabe (Sprecher von Bundesverteidigungminister Jung!!)

    Da wird bald noch einiges laufen!

  1. simo sagt:

    das der einsatz eines luftschlages auf "zwei tanklastzüge" etwas übertrieben ist steht wohl außer frage...

    interessant wäre nur, ob einer der birkenstock heinzis hier schon mal in so ner situation war, oder ob er immer noch von mama bekocht wird und in der selbsthilfegruppe lernt, dass die plastiktüte nicht zu seinen natürlichen feinden zählt...

    unsere gewählten vertreter werden wohl sich bald ne menge steuergelder transferieren und das es ne richtige "menge" ist, dafür werden die eigenen nestbeschmutzer schon sorgen.

    in diesem sinne, lasst am besten 95% steuern zahlen, alle enteignen, uns freiwillig in die sklaverei begeben...

    hauptsache wir fühlen uns DAUERSCHULDIG

    ach ja ps: wenn die amerikaner hier ein ganzes dorf niedermähen und nicht einen einzigen taliban erwischen würde wahrscheinlich kein hahn danach krähen...

    jojojo ick bün ein börlüner

  1. gerina sagt:

    An alle Kölner SchallundRauch-Leser:
    auch bei uns in Köln findet eine Protestkundgebung "Bundeswehr raus aus Afghanistan" statt:
    die LINKE führt am Samstag, den 12.9.2009 von 10 - 14 Uhr eine Kundgebung gegen den Krieg in Afghanistan auf dem Severinskirchplatz (Severinstraße/ Südstadt) durch. Mit dabei ist auch der Verteidigungspolitischer Sprecher Paul Schäfer MdB.
    Kommt bitte zahlreich !

  1. simo sagt:

    nee wir wird nicht nur schlecht sondern ich kotze bei einer vielzahl der posts grad quer durchs zimmer...

    blablabla ich schäme mich blablabla ich fühle mich schuldig

    sagt mal habt ihr nicht mehr alle. sicher gehört der vorfall untersucht, aber irgendwo sollte man die kirche im dorf lassen.

    da untern ist krieg und ich glaube nicht, dass nur eine der superschlauen grünen und linken gurken hier die situation da unten auch nur ansatzweise nachvollziehen kann - oder war denn einer von euch schon mal in so einem krisengebiet, wo kinder mit der ak47 rumlaufen wie bei uns mit nem gameboy...

  1. Ella sagt:

    @Daniel:
    zu Deiner Post kann ich nur sagen"Bingo"!!!

    Denn genauso ist es, es gehtauch in Deutschland allein um die Wirtschaft und deren Stabilisierung und nicht nur wie viele hier meinen, nur den USA.
    Ich habe dass auch schoen oefter gepostet, dass auch die amerik. Soldaten nicht nur fuer US- Interessen in den Krieg ziehen, sondern auch fuer die vitalen Energieinteressen aller grossen westlichen Industrienationen.

    Deutschland ist nicht nur als Vasalle der USA in Afghanistan, sondern hat auch eigne Interessen, wie ich ja schon oefter gepostet habe.
    Auch D. ist auf die Pipeline und vor allem derem Inhalt angewiesen, die hier gebaut werden soll.

    Und was die deutsche Ruestungsindustrie betrifft. Habt Ihr schon die U-Bootschenkungen an die Israelis vergesseen oder das Bild des deutschen Panzers, im Gebrauch der tuerk. Armee, der einen Toten (offensichtl. Kurde) hinter sich herzieht.

    Das nun bei Nacht und Nebel ein Gesetz a'la Soeldnertruppe Blackwater beschlossen werden soll, ist doch nur logisch, denn mit Wehrdienst ist so ein Einsatz auf Dauer nicht zu schaffen, zumindest nicht in D.
    Vor allem dann, wenn die Amis sich irgendwann zurueckziehen werden und die Deutschen als "Schutztruppen" zuruecklassen werden.
    "Nachtigall ick hoer Dir trapsen"
    Oder denkt hier jemand, dass die einfach so abziehen und ihre Investition (Pipeline) den Taliban ueberlassen?

    @Simo:
    Was Schuldgefuehle/Schaemen ein Deutscher zu sein, habe ich auch schon oefter gepostet.
    Wir sind ja gerade zu konditioniert worden, die letzten 60 Jahre, uns fuer alles schuldig zu fuehlen.
    Ich finde es auch schlimm, da Schuldgefuehle leicht fuer andere Zwecke nutzbar gemacht werden koennen und einfach manipuliert werden koennen. (z.B. Wahlbeeinflussung/Angstlevel)

    Das man Trauer,Entsetzen Mitleid oder Wut empfindet, vor allem im Hinblick wie grausam diese Menschen gestorben sind ist doch nur menschlich.
    Schuldgefuehle helfen jedoch niemanden, im schlimmsten Fall sind sie Selbstmitleid.

    Was die Amis betrifft, die sind auch empoert, wenn es zivile Massaker gibt (z.B. MyLay-Vietnam/ oder Hochzeitsgesellschaften in Afghanistan) , doch nicht mit dem Unterton der Schuldgefuehle, den die Deutschen haben.
    Die kennen sie nicht, sieht man ja an deren Geschichte der Schwarzen Sklaven und Indianer

  1. DazSaund sagt:

    Vier Tage nach dem Luftangriff mit mehr als 50 Toten in Afghanistan sind zentrale Fragen noch immer offen. Die Vorsitzende im Verteidigungsausschuss des Bundestags, Ulrike Merten (SPD), hofft auf eine schnelle Aufklärung des Falls. Zudem hält sie es für falsch, das Thema Afghanistan in Wahlkampfzeiten außen vor zu lassen.

    Sandra Schulz: Wir wollen der Frage nachgehen: Was heißt der Vorfall für den ohnehin umstrittenen Bundeswehreinsatz am Hindukusch? Telefonisch verbunden bin ich mit der Vorsitzenden des Verteidigungsausschusses im Bundestag, mit der Sozialdemokratin Ulrike Merten. Guten Morgen!

    Ulrike Merten: Guten Morgen.

    Schulz: Frau Merten, führen wir Krieg in Afghanistan?

    Merten: Die Soldaten, die in Kundus stationiert sind, fühlen sich sicher im Krieg. Ja, das muss man sagen, wobei in anderen Teilen der Region die Situation anders aussieht und dort haben die Soldaten sicherlich nicht so unmittelbar das Gefühl, in Kampfhandlungen beziehungsweise im Krieg zu sein. Ich will damit sagen, die Situation auch im Norden ist sehr unterschiedlich, und deswegen lohnt es sich, genau hinzugucken. Nach meinem Dafürhalten ist es richtig, sich nicht so sehr um Worte zu streiten, sondern darum: Wie kann es uns auch weiterhin gelingen, so wie wir es in der Vergangenheit versucht haben, für den Wiederaufbau da zu sein, zu sorgen und (ganz wichtig) die Herzen und Köpfe der Afghanen zu gewinnen, denn nur so können wir erfolgreich sein.

    Schulz: Trotzdem, Frau Merten, ganz kurz. Sie sagen, die Soldaten fühlen sich im Krieg. Meine Frage war, führen wir Krieg?

    Merten: Nein. Unter Völkerrechtsbedingungen oder unter völkerrechtlichen Aspekten ist dies kein Krieg. Aber es ist ein Kampfeinsatz, ganz klar, und ich bin sehr dafür, auch deutlich zu sagen, wie gefährlich dieser Einsatz ist, und er ist es auch nicht erst seit wenigen Wochen, sondern er ist es schon des längeren. Deswegen glaube ich, ist es richtig, dies auch deutlich zu sagen. Man hätte dies auch früher tun können. Ich habe mich in der Vergangenheit auch immer sehr darum bemüht, klar zu machen, dass natürlich der Wiederaufbau, der Aufbau einer Zivilgesellschaft, das Ziel ist, Sicherheit in Afghanistan, aber mir war auch immer wichtig, darauf hinzuweisen, dass dies ein gefährlicher Einsatz ist. Wenn er ungefährlich wäre, wenn keine Gefahr drohte, müsste die Bundeswehr dort nicht sein.

  1. Christian sagt:

    Hallo Freeman,

    ich glaube das hast Du falsch verstanden mit den Kanistern. Hier hat keiner dran gezweifelt, dass es so passiert ist wie du geschrieben hast.

    Es waren nur Gedanken zum Bild.

    Es ist heute schwer gleich auf Anhieb zu sehen, ob etwas echt ist oder nicht. Und die gelben Kanister passen nunmal nicht in das sonstige Bild. Schon allein weil sie sauber sind und knallgelb. Es wirkt offensichtlich platziert auf den ersten Blick. Nur darum ging es. Man erinnere sich an die Protestschilder der Kinder nach den Iranwahlen die in englischer Schrift in die Kameras gehalten worden - sozusagen als "Verständnishilfe".

    Keiner hier hat das Verbrechen damit verharmlosen wollen, denk ich zumindest. Nehm mal an du hast das womöglich falsch aufgefasst.

    Hoffe das ist jetzt geklärt! :)

    Ich entschuldige mich, falls ich einen falschen Eindruck erweckt hab. Hab leider schon zuviel gefaktes Bildmaterial gesehen was einem vorgesetzt worden ist und schön ins Bild passte. War halt die Skepsis.

  1. Basti-Maxi sagt:

    Guggt mal, die Welt schreibt:

    Der Krieg in Afganistan dient dem Frieden.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article4490551/Der-Krieg-in-Afghanistan-dient-dem-Frieden.html?page=7#article_readcomments

    1984 lässt grüßen, Krieg ist Frieden, und Skaverei ist Freiheit.

    Es ist haargenauso gekommen, wie es in 1984 beschrieben steht.

  1. gerina sagt:

    Würde der Einsatz der BW in Afghanistan von der Bundesregierung wahrheitsgemäß als "Krieg" bezeichnet, würde sehr schnell klar werden, dass gegen das Grundgesetz sowie gegen das Völkerrecht verstoßen wird und man sich damit strafbar macht.
    Deshalb wird das Ganze verschleiert, indem das B-Verteidungsministerium euphemistische Begriffe verwendet.

    Jochen Scholz bringt es auf den Punkt:
    An: Winkelmeier Gert; Winkelmeier Gert Wahlkreis
    Betreff: Pressemitteilung

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    beigefügt übersende ich Ihnen die
    Pressemitteilung zur Weigerung des
    Bundesministers der Verteidigung,
    Krieg als Krieg zu bezeichnen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Im Auftrag
    Jochen Scholz

    Berlin/Neuwied, 8. September 2009

    Auch nach dem verheerenden Luftangriff auf zwei Tankwagen mit vielen zivilen Opfern, der auf Anforderung des örtlichen deutschen Kommandeurs in der Nähe von Kunduz ausgeführt wurde, beharrt der Bundesminister der Verteidigung darauf, dass die Bundeswehr in Afghanistan nicht Krieg führt, sondern einen Beitrag zur Stabilisierung der afghanischen Regierung leistet. Hierzu erklärt Gert Winkelmeier, Mitglied des Verteidigungsausschusses:


    BMVg: Kein Neusprech beim Zweiten Weltkrieg

    Meine Recherchen im Bundesministerium der Verteidigung haben ergeben, dass der Minister gleichwohl nicht beabsichtigt, in den Publikationen des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes den „Zweiten Weltkrieg“ durch „Zweiten Weltstabilisierungseinsatz“ ersetzen zu lassen.

  1. allevölker sagt:

    ein von deutschen soldaten verursachtes massaker in afghanistan. eine schande für alle anständigen menschen.jetzt zeigt unsere elite ihr wahres gesicht.wir haben es zugelassen, daß sie uns wieder in kriege reinziehen.nun müssen wir auch mit inseider job`s in form von anschlägen rechnen.sie werden versuchen, mit hilfe von verbreitung von angst an der macht zu bleiben.und ihre verbrechen zu rechtfertigen.

  1. Claus sagt:

    Interressant in diesem Zusammenhang ist, dass nach einer neuen Meldung vom 24.09.09 immer mehr Soldaten in Kunduz traumatisiert sind von den Vorgängen dort. Die BW aber nur über einen Psychologen vor Ort verfügt. Aber auch die Nachsorge in der BRD ist mehr als dürftig..
    Ich denke man kann es dahingehend auf den Punkt bringen, dass unsere Jungs in Afghanistan verheizt werden. Für welche Ziele ist ja den meisten wohl bekannt.
    Gruss
    Claus

  1. Turbo sagt:

    Der deutsche kommandierende Oberst, Name dürfte bekannt sein - es tut mir nicht leid, es klar auszusagen -, hat sich eines Kriegsverbrechens schuldig gemacht!

    Ein weiteres Verbrechen ist es, daß dies im Nachhinein nicht entsprechend untersucht und demzufolge „gewürdigt” wurde - bisher (absehbar auch weiter wohl leider nicht auf dieser Erde!).

    Dem an Erfahrung gereiften Einsatzoffizier hätte klar sein müssen, daß zwei Tankwagen fest positioniert in einem (wenn auch nur zeitweiligen) Flußbett offensichtlich bewegungsunfähig waren! Umstehende Mengen von Leuten können unmöglich alles Taliban-Kämpfer sein, zumal sie erkennbar in der Nacht-Sicht-Aufklärung keine Waffen trugen! Daß es um Benzin eifernde Menschen für den bevorstehenden Winter und den Eigengebrauch gehen würde, hätte im Kalkül eines Entscheidungsträgers wesentliches Element sein müssen. Im Rahmen der Befehlsgebung ist bei unklarer Lage, eine akute Lageverschlechterung drohte sich eben gar nicht!!! abzuzeichnen, weitere Information zu beschaffen, lernt jeder Unteroffizier im Rahmen des formalen Befehlsgebungsvorganges schon. Aufgrund dieser zu beschaffenden weiteren Informationen - wäre ein derartiger, voreiliger und vielleicht auf Drängen "von oben" zustande gekommener Entschluß, und daraus abgeleiteter Einsatzbefehl, völlig auszuschließen gewesen. Eine Aufklärungsstreife vor Ort hinbeordert, notfalls durch eine gepanzerte Hilfe im Hintergrund im Abstand zur Tiefensicherung und Rückendeckung, hätte genügen MÜSSEN. Auch im Rahmen der De-Eskalation und der Freundschaft, die immer so politisch behauptet wird.
    Eine Streife hätte auch bei der Taliban zumindestens Respekt angetroffen und weitere Spekulationen sind müßig!

    Der Oberst ist wegen Unfähigkeit umgehend aus dem Auslandseinsatz zurückzuziehen, wenn nicht sogar vor ein Truppendienstgericht zu stellen, wo er sich zu verantworten hat!

    Meine Vermutung, daß er Logenbruder ist und absichtlich auf Weisung ein wenig angeheizt hat, um der brd damit die "Unschuld" endgültig zu entjungfern, in Verbindung mit völliger Dummheit, wenn nicht gar Absicht, volle Sprit-Tankwagen "Scheibe rollen" zu lassen, ist da allerdings nur Privat-Meinung eines Reservisten, der einst an wirkliche Verteidigung geglaubt hatte. Leider in der Rückschau heute auch damals schon alles Lüge, ausnahmslos alles! Schalom allerseits.