Nachrichten

James Cameron, mach deine Filme und halt sonst die Klappe

Donnerstag, 26. August 2010 , von Freeman um 17:00

Eines der Dinge die viele Promis auszeichnet, ist wie sie uns „kleinen“ Leuten erzählen wie wir zu leben haben, zum Beispiel wie „grün“ wir uns verhalten sollen, aber selber führen sie einen Lebensstiel der völlig verschwenderisch ist und nicht die Spur von umweltgerechtes Verhalten zeigt.

Einer dieser „Oberlehrer“ ist der Filmregisseur James Cameron, bekannt für die Filme „Titanic“ und „Avatar“. Er ist einer der grossen Warner über die Gefahren der Klimaveränderung und er sagte am 15. April, diese sei „genau so eine Bedrohung wie die welche die Vereinigten Staaten im II. Weltkrieg gegenüberstand.

Finde ich irgenwie ein falsches Beispiel, weil Amerika wurde von niemand bedroht. Ach doch, die Japaner in Pearl Habour, aber das haben sie zugelassen. Da merkt man den Hollywood-Regisseur, die glauben sogar ihre eigene Propaganda, die sie mit bombastischen Filmen verbreiten.

Im März dieses Jahres forderte Cameron alle Kritiker der Behauptung über eine vom Menschen verursachte Klimaerwärmung heraus, in dem er sagte, „ich möchte alle diese Verweigerer um 12 Uhr Mittags auf der Strasse treffen und mit diesen Armleuchten es ausschiessen“, ein Duell bei High-Noon also.

Damit brachte er eine Debatte ins Rollen, die aber keine wurde, in dem Cameron die Filmemacherin Ann McElhinney, den Klima-Blogger Marc Marono und den Webmaster Andrew Breitbart zu einer Diskussion anlässlich des AREDAY Gipfels herausforderte, eine Veranstaltung hinter der Prominente stehen, wo es um erneuerbare Energielösungen geht, die zwischen dem 19. und 22. August in Aspen Colorado ablief.

Zur Erläuterung, Ann McElhinney hat einen Dokumentarfilm gedreht, der sich kritisch mit dem Al Gore Film „Eine unbequeme Wahrheit“ auseinandersetzt. Darin sagt sie, es gibt keine Beweise für eine vom Menschen verursachte Klimaerwärmung. Marc Marono betreibt die Webseite ClimateDepot.com, die auch die Behauptungen der Klimahysteriker auseinandernimmt. Und Andrew Breitbart hat die Seite Breitbart.com, in der er die Berichterstattung der Mainstreammedien kritisch betrachtet.

Aber als diese drei Personen die Einladung zur Konferenz akzeptierten, fing Cameron an zurückzubuchstabieren. Seine Liste an Forderungen die er als Bedingung vorlegte, kann man nur die einer Diva nennen, denn er änderte sie laufend und sie wurde immer restriktiver. Am Schluss verlangte er keine Kameras, keine Tonaufzeichnung, keine Medien und keine Öffentlichkeit. Von was hatte er Angst, wenn er doch soooo von seinen Argumenten überzeugt ist?

Seine völlig unakzeptablen Bedingungen wurden aber akzeptiert. Trotzdem, als es zum Treffen kommen sollte, um über die globale Erwärmung zu diskutieren, hat sich der lautstarke Umweltschützer aus dem Staub gemacht und abgesagt. Das hat aber Cameron nicht davon abgehalten, die Kritiker auf übelste Art anzugreifen. Er bezeichnete sie als solche, die schweinisches DNA in sich haben.

Dann beschimpfte er sie weiter hinter ihrem Rücken und er sagte, er möchte nicht durch seine Teilnahme an der Diskussion diese Leute „legitimieren“. Seine Überheblichkeit gipfelte mit der Begründung für seine Absage, in dem er sagte, diese Leute hätten nicht „den Status in der Gesellschaft der gleich ist wie meiner“, sie wären unter seinem Niveau. Wie bitte? Nur weil er Kassenschlager gemacht hat bildet er sich ein er wäre was besseres?

Diese Arroganz und Feigheit ist typisch für die obersten Vertreter der Klimareligion und Cameron benimmt sich wie Al Gore, der sich auch nie einer Diskussion stellt, wo namhafte Wissenschafter und Klimaexperten mit ihm in aller Öffentlichkeit diskutieren können. Sie verstecken sich hinter ihrer Prominenz und gehen nur zu Veranstaltungen, wo ihre Gläubigen ihnen zu Füssen liegen, über 1'000 Euro pro Eintrittskarte bezahlen, damit sie die Lügen ihres Guru aufsabbern können.

Den heuchlerischen Lebensstiel von Al Gore hab ich ja schon aufgedeckt, in dem ich Fotos seiner 9 Millionen Dollar teuren Villa zeigte, eine von vier die er hat, die in Kalifornien am Meer liegt. Der Panikmacher hat offensichtlich keine Angst vor dem rapiden Anstieg des Meeresspiegels, vor dem er aber wegen dem bösen CO2 bei seinen Vorträgen immer warnt. Das zeigt wie er die Leute total verarscht.

Schauen wir uns jetzt aber an, wie der Planetenretter James Cameron lebt, der doch in seinem Film „Avatar“ so eindrücklich in 3D uns die Zerstörung der Flora und Fauna durch den bösen Menschen aufgezeigt hat.

Ja, da staunt der arme Schlucker, James hat eine Villa in Malibu auch am Meer, mit fast 800 Quadratmeter Wohnfläche, mit 6 Schlafzimmer, 7 Bädern, grossen Innenhof, Swimmingpool, Tennisplatz und Garten. Eine typische überdimensionale Behausung für eine Hollywood-Ikone.



Sehen wir auf der Luftaufnahme irgendwelche Sonnenkollektoren auf dem Dach? Oder wo sind die Propeller zur Stromerzeugung? Diese bescheidene Hütte muss ja Energie verbrauchen ohne Ende. Man müsste doch erwarten, dass er alle diese alternativen Energiequellen selber auch einsetzt. Geld dafür hat er ja genug. Sein Haus sollte ein Musterbeispiel für umweltgerechtes Wohnen sein, ist es aber nicht.

Dann hat doch dieser Oscar-Preisträger Filme gemacht, die jeweils 1 Milliarde Dollar eingespielt haben, wie zum Beispiel „Titanic“. Dabei ist ihm wohl der Spruch „I am the king of the world“ zu Kopf gestiegen. Wenn man sich das Film-Set für „Titanic“ in Mexiko anschaut, dann hat er dort ein riesiges Gelände überbaut, mit Hallen und gigantischen Wasserbecken, wo er die massstabsgetreu Kopie des Schiffes absaufen lies.



Übrigens, die Filme "Pearl Harbour" und "Master and Commander" wurden auch in den Baja-Studios gedreht.

Laut Aussagen der lokalen Fischer auf der Halbinsel Baja, haben die riesigen Mengen an Chlorwasser aus dem Becken welches ins Meer floss, die Fischbestände beschädigt. Ja, das ganze Verhalten von Cameron zeigt, er ist wirklich sehr für den Schutz der Umwelt besorgt.

Oder ist er nur wieder ein Heuchler, der Wasser predigt und selber Wein säuft? An ihren Taten sollt ihr sie messen. Wenn sie wirklich an ihren eigenen Schmarren den sie verzapfen glauben würden, die Welt geht unter wenn man nicht sofort was unternimmt und der Mensch ist schuld, dann würden sie nicht so extravagant leben, sondern ein gutes Beispiel sein.

James Cameron, mach deine Filme und halt sonst die Klappe.

insgesamt 33 Kommentare:

  1. marius sagt:

    Richtig. Filme machen und sonst Klappe halten. Avatar ist dennoch ein großartiger Film der uns auch wirklich zeigt wie es bald kommen könnte bzw. wird wenn wir Menschen andere Planeten und diese ausbeuten können.... in Filmen (teilweise auch Serien) findet man im Allgemeinen wirklich oft die Wahrheit über das System. Das ist bei der Serie Prison Break so (stichwort Company) und zB auch bei The International (<-steckt sehr viel Wahrheit drin). Ansich eigentlich ein positives Zeichen.

  1. M.Gor sagt:

    Ha ha ha, sehr schön recherchiert Freeman. Cameron hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Aber seine herablassende Art und Heuchelei ist natürlich zum Reihern.

    Das findet man sehr oft: dass Leute, die nur aufgrund ihrer Prominenz Autorität haben und nicht aufgrund von Ahnung in der Sache, die Klappe am unerträglichsten aufreißen aber im Bedarfsfall den Schwanz am schnellsten einklemmen.

  1. Kesselhaus sagt:

    to marius

    Vergiss bitte nicht, dass Avatar weitgehend auf der Geschichte von Disneys Pocahontas basiert. Ohne Pocahontas hätte es vielleicht kein Avatar gegeben. James Cameron ist vielleicht einfach nur aus kommerziellen Gründen auf die Erfolgsgeschichte aufgesprungen.

    Siehe: http://thenextweb.com/shareables/2010/01/05/pocahontas-avatar/

  1. Adrian sagt:

    Jo so wie der lebt kann keiner der Hartz4 hat ihm das Wasser reichen.Ja ok hat nichts damit zu tun,wollte aber nur ein vergleich geben.:(

    Ich persönlich gönne ihm seinen reichtum.Das hält die sache aber nicht davon ab dass er ein arogantes Arschloch ist und dabei noch unglücklich ist,wie die meisten von diesen sagen wir mal Reptilien?
    Sie haben doch alle so schöne Reptilienaugen demnach wie die Kamera gerichtet ist. :)
    Das wär doch schon ein Film an sich wenn sie die Hosen runter lassen würden.
    Ich hoffe dass der Tag kommt wo die Meschen die ihr Zuhause verloren haben neben seiner Rotzvilla Zelten!
    So sieht das Arschloch wenigstens wo das problem liegt.

  1. ByronicHero sagt:

    @ marius

    wie bitte? avatar war ein großartiger film? wo denn? bis auf die typischen hollywood special effects hatte der film garnichts drauf. eine moderne version von pocahontas, mehr is das nicht.
    james cameron, 5, durchgefallen, setzen danke!

  1. Der Inhalt des Films "Avatar" als Ganzes ist:
    (mit allem Respekt und meiner humilden Meinung nach)

    ,althergebracht,langweilig und Naiv!

    ( ich hab mir fast den ganzen Film reingezogen ,musste aber 15 min. vor Ende des Films abschalten als ich begriffen hatte ,dass Cameron mit diesem milliardenschweren Projekt "Avatar" eigentlich nur eine moderne Version von Pocahontas gedreht hat.

    Hat Cameron nicht auch versucht bei den Reinigungsarbeiten im Golf von Mexico miteinzusteigen mit eigens entwickelter Technologie ?

    Wauuu: Öko Robin Hoods Made in USA

    Das ich nicht lache ,

    Cameron verkauft sich nähmlich wie auch der junge Rothschild Spross und viele andere der NWO Elite als Öko Robin Hood ,mit noblen Absichten und neuen Ideen zur Verbesserung der Weltlage oder deren Ökologie .
    Ihr könnt aber Gift darauf nehmen ,
    dass dahinter finstere Pläne und Machenschaften stehen ,die nur ein Ziel haben .Die NWO.

    Eine Taktik der NWO Eliten ist und war schon immer die Oppositionen (Politisch oder Autonome)in einem Land zu unterwandern und nach und nach zu manipulieren .

    Hollywood und fast die ganze Öko Industrie sind fest in NWO Händen Milliardenbusiness as usual ,und somit ist es kein Wunder das alte Schinken wie Pocahontas wieder mal aufgewärmt werden um den Klimaschutz anzuheizen .

    P.S.

    NWO Deinfo in den dreissigern :

    Hier ein Link zu einem alten Hollywood Schinken aus den dreissigern .

    Titel "House of Rothscild" mit "Boris Karloff"(Das berühmte Frankenstein Monster)

    http://www.youtube.com/watch?v=nIoQ6v07hXM&feature=related


    Tschüss

  1. soopaflyguy sagt:

    Ich frage mich warum die Illus uns immer diese geheimen botschaften zeigen oder soll ich eher sagen sich selber durch ihre filme verraten das es alles geplant war...
    wenn ich jetzt an The Knowing ( BP Öl Katastrophe ) terminator 2 ( 9/11 ) und noch viele andere filme denke...

    Reptos sind die promis zwar net alle aber die meisten ;-)

    Würde es übrigens mal net schlecht finden wenn mal so "truther" seite auch mal was esotherisches/geschichtliches bringen würde und mal berichten würde worum es hier auf der erde überhaupt geht und nicht ständig von den manipulationen reden und dadurch den eindruck erwecken es drehe sich alles nur um geld.

  1. joeysusi sagt:

    Gut gekontert

    aber das ist die neue religion

    alles was die menge oder die "grossen sagen mitmachen und das geld mit der schaufel einnehmen.

    ich bin auch nicht perfekt und mache meine fehler oder unüberlegte handlungen.
    aber ich versuche mich zu bessern und stück für stück besser zu werden.

    es ist schon richtig, das wir eine wegwerf gesellschaft sind und viele im überfluss leben, wenn sie sich es ehrlich verdient haben,
    warum nicht!

    ich kenne beide seiten der münze,
    ich den ersten 25 jahren meines lebens hätten wir reichtum und konnten uns vieles leisten.
    es ist auch wahr das reichtum viele blind werden lässt, war auch bei mir so.

    aber ich glaube an gerechtigkeit und die nächsten 19 jahre musste ich auch armut erleben.

    unsere kinder fragten warum mir nicht mit ihnen essen, wir essen später sagten wir.
    und sind hungrig in bett gegangen
    keine hat uns geholfen und der staat sagte nur bringen sie unterlagen, ich hatte geraden einen insolvenzverwalter der sagte
    gehen sie zum sozialamt die sagten
    sie haben doch grundstücke.

    so drehte sich der teufelskreis

    3 monate lang mal was gehabt dann wirde nix.

    aber ich habe gelernt, bleibe dir selbst treu und wir haben es geschafft, zwar kein reichtum aber ein dach was zum essen und die kinder in einer privatschule oder in der lehre.

    gruss

    joachim

  1. Looking sagt:

    Ahjo, ich glaube eh nicht, dass einer aus der Hollywoodriege nicht dem "Materie - Clan" angehört, und schon gar nicht, wenn er so erfolgreich ist. Von Nichts kommt Nichts.
    Hollywood ist doch schon immer Propagandamaschine No.1, wieso sollte ein Erfolgsregisseur nicht dazugehören und ein großer Heuchler sein?
    Wobei ich grade einen Artikel gelesen habe, dass eben auch in USA die wahren, modernen, einsichtigen und Gutbetuchten schon mehr auf Ökobauweise einsteigen.
    Die sucht man allerdings in Hollywood und Co wohl vergeblich...

  1. halfmanrain sagt:

    gott Mammon sagte-
    die Wahrheit darf nicht sichtbar werden
    (es müsste ja aus jedem Schein und jeder Münze-Blut,Schweiss und Tränen
    fliessen)
    dafür gibt es den Beschleuniger, der
    egoistische Hirnonanie fördert,die Eitelkeit maximiert,Ängste verdrängt
    und als Nebeneffekt noch Elektrizität
    produziert sowie Toleranz (Angst?)erzeugt.
    Nur, wie Krisnamurti schon sagte-
    Die Wahrheit ist ein wegloses Land!
    humwaoh and on and on and on

  1. frohnatur sagt:

    Wir werden die Welt auch mit unseren Kritiken und Vorschlägen nicht ändern, denn die Aufgaben für die Menschen sind, wenn sie reich geboren werden "mit den Armen zu teilen und Gutes zu tun", und wenn sie arm geboren sind "zu lernen in Demut zu leben und zu bitten". Diese Lektionen bewertet aber ein Höherer.Das Problem der Menschheit ist: sie haben das wirkliche Ziel des Lebens aus den Augen verloren und irren verwirrt von der materiellen Welt, ohne Wissen und Glauben, nur fixiert auf materiell-technische Verbesserungen hin und her. Die Menschheit wird es ohne Hilfe von Außen oder Oben allein nicht schaffen.

  1. Milton sagt:

    James Cameron, wer ist James Cameron? Sorry Freeman, aber ein Glotzophon habe ich nicht, und das Kino kann mir gestohlen werden.

    Cameron weiss wohl nicht, dass man das Chlor für sein Schwimmbad auch durch kolloidales Silber ersetzen kann. Und da werden dann auch keine Fischbestände beschädigt. Seltsam, das weiss er wohl noch nicht. Soll ich ihm eine e-mail schreiben? Nö, dafür ist er mir zu unwichtig.

    Wäre er einer der authentischen alternativen Szene, so wie meine Wenigkeit, dann sollte er die Sache mit dem kolloidalen Silber aber kennen. Seltsam. Wie wäre es mit einem Einlauf mit kolloidalem Silber für dich, James? Das könnte dir wieder einen klaren Kopf geben. Immer im Chlor zu baden, das macht dich noch ganz blöde im Kopf. Und dann noch das ganze Viagra. Da läufst du noch blau an.

    Übrigens, die vielen Leute auf youtube, die sich nach dem Sehen des Films "Avatar" blau angemalt haben, sind ein gutes Beispiel für die durch Hollywood induzierte kollektive Gedankenkontrolle. Nein, ich habe den Film nicht gesehen.

    Der im Film dargestellte Planet, soll übrigens die Erde selbst sein, bevor er von Ausserirdischen okkupiert und genetisch manipuliert worden ist. Das waren wohl Marduk und Konsorten vor einigen hunderttausend Jahren. Diese Geschichte selbst könnte allerdings auch wieder eine Form von Gedankenkontrolle sein. He James, seid wann bist du denn Freimaurer?

    Also man sieht es: Lügen über Lügen, und deine Realität ist wie eine Zwiebel: Eine Schicht der Täuschung folgt der anderen, um beim Schälen gibt es viele Tränen. Aber wie sonst sollen wir zum Kern der Zwiebel gelangen, wenn wir sie nicht schälen?

    Und wenn wir alle Schichten abgeschält haben, was dann wohl hervortreten wird? Am Ende werden wir vielleicht uns selbst dabei finden. Das Grosse Nichts.

    Auch das Böse hat eine Funktion in Gottes grossem Saftladen. Seien wir James also nicht böse, er ist so wie er ist, wei das Universum so ist, wie es ist. Das Böse muss man nicht bekämpfen, man muss es nur durchschauen.

    So ist es.

  1. HomerSimpson sagt:

    Ist Cameron nicht Freimaurer 33. Grades??! Von daher ist das doch nicht verwunderlich...

  1. Bernman sagt:

    Die Klimahysteriker scheinen mit den Eintagsfliegen verwandt zu sein. Immer wenn es warm wird kriechen sie aus irgendwelchen Löchern und nerven. Jetzt wo es hier seit Wochen regnet und selbst der Wetterdienst im August von herbstlichen Temperaturen spricht - sind beide verschwunden!

    Wenn Cameron als Regisseur auch die reale Welt meint retten zu müssen, erinnert mich das an Mojib Latif der als Meteorologe den Umbau der Gesellschaft meint planen zu müssen.

    Danke an Freeman, Grüße an Alle

  1. Stefan sagt:

    wer hat lust mit mir zusammen James Cameron und Al Gore zutreffen?

    fragt sich nur wohin. muahaha

  1. Quadrillion sagt:

    "Er bezeichnete sie als solche, die schweinisches DNA in sich haben."

    Man weiss ja WELCHE das sagen, da braucht man nicht mal nachzugraben...

  1. Gandalf sagt:

    Diese Arroganz und Feigheit ist typisch für die obersten Vertreter der Klimareligion.....
    .... und alle anderen die sich für "auserwählte JAHWES", für die Vollstrecker des göttlichen Willens, für Gott persönlich halten!!

    Leider gibt es auf der Welt zuviele Schwachköpfe die solche Vollidioten auch noch ernst nehmen!

  1. AVIREX sagt:

    Ich bin in meinem Umfeld sicher der einzige, der sich Avatar nicht angesehen hat.
    Allein schon wie die Werbetrommel geschlagen wurde und alle erzählten, das der Film ja sowas von super sei.
    Da wusste ich schon, jetzt erst recht nicht!

  1. One Man Army sagt:

    Hahaha, ich finds einfach nur geil wie du diesen Sack auseinandernimmst!
    Köstlich, Freeman, richtig köstlich!

    Meinen Respekt. Die Tiefe, die deine Artikel haben, ist gewaltig und raubt einem manches Mal den Atem. Du animierst mich wirklich dazu, es dir gleichzutun. Props!

  1. SyphaOne sagt:

    Cameron ist ein Mason, wie die meisten Großen im Geschäft. Noch fragen?

  1. Andy sagt:

    Also ich bin schon beeindruckt über die Vielfalt der Meinungen hier. Was ich so gesehen habe: NWO, Reptilien, einem großen Plan Gottes, Freimaurer

    Zuerst wollte ich einigen hier widersprechen, aber was soll's: Meinungsfreiheit! Ich finde es interessant, dass ihr versucht aus diesem Artikel Zusammenhänge zu euren Weltbildern herzustellen. Man kann immer Hinweise finden wenn man will, aber man engt sich da schnell ein. Stichwort: selbsterfüllende Prophezeiung.

    Zu Cameron: Der Typ ist schon ein echter Heuchler und dass er den Schwanz einzieht nachdem er gross seine Klappe aufreißt, deutet darauf hin, dass er selbst kapiert hat wie falsch seine Aussagen sind ODER dass er einfach ein arroganter Feigling ist.

  1. HomerSimpson sagt:

    Also ich geb's zu - ich habe Avatar angeschaut. Aber ich muss sagen, die Geschichte fand ich sehr gut.

    Ein einheimisches Volk, welches aus Geldgier bzw. Ressourcenkontrolle umgesiedelt werden sollte. Das schlimme daran ist, wir müssen gar nicht auf einen fremden Planeten gehen um dies zu sehen. Hier die Meldung von http://www.regenwald.org

    „im Amazonas Gebiet sind der Regenwald und die in ihm lebenden indigenen Völker in Gefahr. 3.000 Indigene, die seit Jahrhunderten im Einklang mit dem Wald leben und ihn erhalten, sollen umgesiedelt werden – darunter vier bisher unkontaktierte Gemeinschaften. Sie sollen Platz für zwei Staudämme machen. Ihre Kultur würde für immer zerstört werden. …„

    Auch die Verbundenheit des Volkes mit ihrem Planeten sollte uns ein Vorbild sein...

  1. Darajavahus sagt:

    Lusitania ein Inside-Job?

    Weil gerade der Halb-Inside-Job "Pearl Harbour" als Kriegseintrittsgrund der USA in den zweiten Weltkrieg genannt wurde, möchte ich kurz auf die Versenkung der Lusitania durch ein deutsches U-Boot eingehen, da dieses wohl als Hauptgrund für den Eintritt der USA in den ersten Weltkrieg gedient hat.

    Man muss wissen, dass das Passagier-Schiff Lusitania Kriegs-Material nach England lieferte, weswegen Deutschland im 1923 angestrengten Prozess zum Nachweis, dass das Abschießen der Lusitania völkerrechtlich in Ordnung war, Recht bekam.

    Kurz zum Abschuss: Ein deutsched U-Bot schoss ein Torpedo auf die Lusitania. Das Torpedo wurde gesichtet, doch die Warnung zunächst nicht ernst genommen. War das schon Absicht?

    Als dann die Warnung ernst genommen wurde, war es zu spät: man konnte dem Torpedo nciht mehr ausweichen. Die Lusitania sank ziemlich schnell, sodass Chaos entstand, als man die Passagiere auf die Rettungsbote bringen wollte. Insgesamt kamen so 1200 ums Leben.

    Beim Aufklärungsprozess, der vor allem gegen Kapitän Turner gerichtet war, bemühte man sich darum, herauszufinden, dass das Schiff von mindestens 2, wenn nicht mehr, Torpedos getroffen worden war. Das fand man dann auch heraus, wider besseres Wissen natürlich. 1923 gaben die Engländer zu, dass das Schiff von nur einem Torpedo getroffen wurde.

    Dass es von mehreren Torpedos getroffen wurde, war wichtig, weil man ansonsten das schnelle Sinken des Schiffes, das zur Katastrophe bei der Rettungsbot-Aktion geführt hat, nicht erklären konnte. Man vermutet heute eine Kessel-Explosion, aber wer hat sie verursacht? Die Kriegspropaganda machte es erforderlich, dass die Deutschen und nur die Deutschen am Tod von 1198 Zivilisten schuld waren.

    Interessant ist ein späterer Kommentar des Kriegsverbrechers Whinston Churchill. Er meinte, die Opfer der Lusitania seien weit wertvoller gewesen als viele Opfer in der Kriegsfront.

    Warum spricht er von Opfer? Nur weil man Zivilisten auf einem Kriegsschiff transportierte? Oder hat man da nicht absichtlich nachgeholfen, dass die Passagiere um keinen Preis gerettet werden, um ENDLICH einen emotional verwertbaren Kriegseintrittsgrund zu haben?

    Von Opfern spricht man normalerweise nur, wenn man bewusst in Kauf genommene Tote meint.

    Ich neige immer mehr zur folgenden Meinung: Die Deutschen haben das Versinken der Lusitania zu verantworten, die Angoamerikaner aber die fast 1200 Toten. Sie hätten alle in Rettungsboten überleben können.

  1. Freeman sagt:

    Hier hab ich die neuesten Erkenntnisse über die Lusitania veröffentlicht: Das Geheimnis der Lusitania gelüftet

  1. Bernmanu sagt:

    Ich denke wir sollten uns Bewusst darüber werden zwischen „uns kleinen“ und „die Großen“, „die Elite“ und „der kleine Mann“, „die da oben“ und „die da unten“.

    Warum schreiben, sagen und denken wir so?

    Weil wir davon überzeugt sind das „wir“ nur ein armseliges kleines Würstchen sind!

    Was sind denn die „da Oben“?
    Sind es nicht wir die diesen Arroganten unfähigen Kretins unsere Macht geben weil wir zu bequem und zu faul sind eigene Verantwortung zu übernehmen, hoffen insgeheim dass denen „da Oben“ schon das richtige für uns „da unten“ einfallen wird, einen Dreck werden die tun, weil die „da oben“ genauso sind wie wir „da unten“, die sind nur Raffinierter wie die „da unten“.

    Die „da oben“ bekommen von „uns“ die Macht, und wir erledigen die Drecksarbeit unlogischer geht es nicht mehr.

    Im Grunde haben wir es auch gar nicht anders verdient.

    LG

  1. Eckhart sagt:

    Den Film "Not Eveil Just Wrong" gibts hier:
    http://v.youku.com/v_show/id_XMTQ2ODQ0ODky.html
    (Geduld beim Laden!)

  1. simorre sagt:

    Hallo Freeman danke für all deine Beiträge. DU schlägst mit Thorshammer immer mitten auf den Kopf. Ich habe wirklich grossen Respekt vor Deiner Arbeit. Der Bericht über das Familienleben der Taliban hat mir auch sehr gut gefallen. Ich weiss wie wichtig die Familie ist für die Menschen im Orient. Deshalb knirsche ich immer wieder mit den Zähnen, wenn ich die dämliche Propagande des Time Magazine sehe, in welchem Mädchen Nasen abgehauen und Mädchen verstümmelt werden, welche in die Schule gehen. Das stimmt überhaupt nicht mit der Mentalität der Menschen im Orient überein. Möge mir das Schicksal gnädig sein, seit es mich gibt, habe weiss ich, dass ich den Kampf gegen diese Lügen aufnehmen muss. Herzlichen Dank nochmal und mach weiter so.

  1. nmj sagt:

    Filme und Musik Vidios Werbung Nahrungsind völlig ungefährlich.. So und jetzt störrt mich nicht mehr ich muss meine Cola trinken und ein Britney Spears Video kucken dann muß ich den Satan anbeten äh ich meine den Schöpfer ...

  1. simorre sagt:

    @Milton: DU sagst man müsse nicht dagegen ankämpfen es bloss durchschauen, das Satanische. Ich bin der Meinung, dass man sich erheben muss und aus Ueberzeugung gegen das anrennen, was einem stört und als UNRICHTIG erscheint. Sicher sein kann man sich nie, es ist so leicht den Teufel für einen Engel zu machen und umgekehrt. Abschliessend durchschauen kann man nur dann, wenn man eine Dimension aufgestiegen ist.(ein zwei dimensionales Wesen kann die niemals zwei Dimensionen überblicken, ein dreidimensionales abers schon) Darauf hoffe ich, dass ich durch meine Aktionen einmal dahin katapultiert werde, wo ich erkenne, was gut und schlecht ist. Ich lasse mir meinen Tatendrang nicht nehmen und werde ganz klar für Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit einstehen, ohne Rücksicht auf meine eigene irdische Existenz. Ich bin kein Fundi, gehöre keiner Religion an, und fröne gar keiner Ideologie, aber ich habe eine klare innere Stimme (Gewissen) und das ist nicht korrumpierbar. Ich hasse nicht, beneide nicht und bin nicht frustriert, aber ich akzeptiere das Böse nicht.

  1. Autarquia sagt:

    Ja richtig Freeman, besser noch boykottiert diese Schwachmatte und geht nicht mehr in die Filme und ignoriert alles sonstige was von Cameron kommt!

  1. Fahrenheit sagt:

    Hallo. Die amerikanisch-paranoide Angstwelt: Von Aussen kommende wild gewordene oder fehlerhefte Maschinen, (Menschliche)Raubtiere und Ausseridische.
    Natürlich fast immer Bedrohung, die sind gefährlich und hinter uns her um uns zu eliminieren. Da muss was unternommen werden. Zum Glück haben wir die Bombe.

    1981: Piranha 2 – Fliegende Killer
    (JC war sicher für eine Umweltstudie im Amazonasbecken)

    als Regisseur und Drehbuchautor:

    1978: Xenogenesis (Kurzfilm)
    1984: Terminator 1 (Genial!)
    1986: Aliens – Die Rückkehr (remake des ersten Teil, gähhn)
    1989: Abyss – Abgrund des Todes
    (interessant...)
    1991: Terminator 2 – Judgment Day
    (remake des ersten Teil, gähhn)
    1994: True Lies (ja ja James...)
    1996: T2 3-D: Battle Across Time
    (kalter Kaffee, gähhn)
    1997: Titanic (Stunden der Langeweile! So ein Schrott.)
    2002: Dark Angel (Fernsehserie)
    2002: Expedition Bismarck (Doku)
    2003: Ghosts of the Abyss (Doku)
    2005: Aliens of the Deep (Doku)

    ...und schliesslich

    2009: Avatar (sorry: Blau,blöd,banal,gähhn)

    als Drehbuchautor:

    1985: Rambo: First Blood Part II
    (Oh anabolischer Baller-Mann..., gähhn)
    1995: Strange Days

    Für mich ist JC ein Langweiler, seine Filme generell recht dööflich und überladen, Geld allein macht eben keinen guten Film. "The Terminator 1" ist für mich das beste was er je produziert hat, es standen ja nur wenigen Millonen Dollar Budget zur Verfügung.

    Das er sich nun auch noch zu Gore-Fenster herauslehnt bestätigt für mich das er, gelinde gesagt, nicht auf dem neusten Stand der Dinge ist. Sollte besser mal ASR lesen und Filmen...oder sonst gefälligst seine Klappe halten.

  1. Ghostwriter sagt:

    @simorre

    Mit den Waffen des Gegners zu kämpfen bedeutet zu verlieren,denn
    der Gegner wählt meist seiner Schwingung entsprechend die Waffe
    welcher er am besten beherrscht.
    Als friedliebender Mensch Gewalt
    mit Gewalt zu bekämpfen isr zwar
    oft emozional nachvollziehbar
    (Wut,Hass,Vergeltung)aber man stellt sich erstens auf die gleiche
    (schwingungs)Stufe und beherrscht
    zweitens diese Waffe(n)nicht so gut
    wie der Gegner.
    Wobei Gegner schon eine Trennung
    und somit Zuarbeitung der trennenden Mächte ist.

    Die meisten Menschen sind unbewusste Mitläufer welche durch
    Manipulation und Gehirnwäsche
    als unbewusste Handlanger des
    hierarchischen Machtsystems
    funktionieren.

    Die meisten Menschen sind eigentlich friedfertig und harmoniebedürftig.

    Sie werden durch Manipulation
    auf niederer Schwingung gebracht und gehalten.

    Wenn diese (alle) aus der Hypnose erwachen würden, wäre die Gesamtschwingung (durch Erkenntnis) so hoch dass
    jene welche auf niederer Schwingung
    leben (wollen) als Minderheit
    nicht fähig wären in dieser höheren
    Schwingung zu leben.

    Wer jetzt wieder mit dem Totschlagargument Esoterik (unseriös) kommt dem kann ich ein praktisches Beispiel für das wirken
    der Schwingung nennen.

    Man kennt doch bestimmt der dem Volksmund entsprechenden Satz,
    HIER HERRSCHT DICKE LUFT.

    Es handelt sich dabei um eine spürbar negative Atmosphäre
    ohne dass verbale (aktive) Konflikte bestehen müssen.

    Eine Aggressivität (Angst,Wut,Hass)
    liegt in der sprichwörtlichen Luft!

    Das Gegenteil ist eine positive
    Atmosphäre in der sich (fast) alle
    im Umfeld wohl fühlen.

    Eine liebevolle friedliche Stimmung
    durchflutet das Umfeld ohne dass
    dabei Jemand verbal tätig sein muss. HARMONIE!

    Auch Musik (Töne) welche ja auch Schwingung sind (auch ohne Esoterik) können (werden) je nach Harmonie eine entsprechende
    Stimmung erzeugen.

    Wer Wind sät wird Sturm ernten!

    Die niedrig Schwingenden Machthaber
    werden alles unternehmen um die
    Gesamtschwingung niedrig (unharmonisch) zu halten weil sonst
    ihre Macht beendet wäre weil sie
    in höherer Schwingung nicht (mehr)
    leben können.

    Ein Unrechtssystem kann sich nur
    aus niederer Schwingung halten!

    Natürlich werden wir von denen ständig provoziert und manipuliert dass wir in Wut,Hass und Angst verfallen ist es doch genau
    das was sie brauchen um zu herrschen.

    Dabei sind sie unsere unbewussten
    Lehrer welche das Negative,die
    konzentrierte egoistische Macht
    wollen und dabei aber am Ende
    das Positive durch die Erkenntnisse
    welche daraus entstehen, erreichen
    werden.

  1. Avatar ist ein Film mit einem menschenfeindlichen Weltbild. Die Elite hasst Menschen. Die 7 Milliarden sind für die Elite eindeutig zu viel. Das ach so wunderbare Harmonie-Bedürfnis der Elite lässt die Vorstellung nicht zu, dass die ärmsten unter den Armen auch ein menschenwürdiges Leben verdienen. Deshalb auch der Film. Menschen werden programmiert sich selbst in Harmonie zu eliminieren in dem sie z. B. keine Kinder mehr bekommen.

    @Ghostwriter
    Hallo Ghostwriter,
    Du sagst die Menschen sind harmoniebedürftig. Ja das stimmt. Aber das ist nur ein Teil der Wahrheit. Die Umwelt ist leider nicht so freundlich wie der Avatar suggeriert. Es gibt sowas wie Erdbeben, Metoriteinschläge, neue Viren entstehen so auch wie neue Sterne entstehen und erlöschen. Die Umwelt ist nicht freundlich, aber auch nicht feindlich. Trotzdem muss der Mensch überleben, und er kann nur im Kampf überleben. Er baut Atomkraftwerke aus Harmonie-Bedürfnis. Sein Kampf gegen die Natur schafft Harmonie, aber macht die Umwelt noch gefährlicher. Daraufhin muss sich der Mensch im Kampf noch mehr anstrengen. Es gibt kein Stillstand, denn Stillstand bedeutet Regression, bedeutet Tod. Eine Minderheit kann sich vielleicht retten, vielleicht aber auch nicht. Deshalb ist der einzig richtige Weg, der Weg nach vorne. Diese Ansicht beruht auf zwei fundamentalen Gesetzten der Natur: auf dem Gesetz der Entropie, und auf dem Gesetz der Evolution.