Nachrichten

Tornados treffen Schiffe im wichtigsten Hafen Russlands

Freitag, 20. August 2010 , von Freeman um 20:54

Am Donnerstag fand vor der Küste der Stadt Noworossijsk am Schwarzen Meer ein beeindruckendes Naturschauspiel statt. Fünf Windhosen zogen am Morgen zwischen 9:00 und 9:30 Uhr durch die Bucht von Tsemess und bedrohten Schiffe die vor Anker lagen. Es gab aber keine Schäden oder Verletzte an der Küste, wie die Sprecherin des Katastrophenschutzes für die Region Krasnodar, Tatjana Kobzarenko, sagte. Noworossijsk ist einer der strategisch wichtigsten Häfen Russlands.

Die Menschen wurden vom Strand evakuiert und die Hilfsmannschaften in höchster Alarmbereitschaft versetzt. Die ganze Region erlebte starke Windböhen, Regen und Hagel. Verursacht wurden die Tornados durch das Zusammentreffen einer Kaltfront mit warmer Luft, was einen abrupten Temperatursturz verursachte, sagen die Meteorologen.

Noworossijsk ist der Hafen mit dem grössten Warenumschlag Russlands. Von dort wird das meiste Erdöl und Getreide des Landes verschifft. Ausserdem wird der Hafen als Marinestützpunkt der Schwarzmeerflotte ausgebaut.

Russland investiert 480 Millionen Dollar in neue Anlagen für die Marine, Truppen, Luftstreitkräfte und Logistik. Da der Mietvertrag für den Stützpunkt in Sevastopol in der Urkaine bis 2017 ausläuft, wird die russische Marine dann wohl nach Noworossijsk umziehen.

Hier die beeindruckenden Aufnahmen:







Hier ein Video des Naturschauspiels:

insgesamt 21 Kommentare:

  1. gary sagt:

    Beeindruckendes Schauspiel!

    Aber warum umziehen, wenn der Vertrag verlängert wurde?

  1. Steven sagt:

    Na, wenn das mal nicht HAARP war.;)

    Geht den sowas überhaupt( soviele Tornados auf einem Haufen?) - Frage an die Wetterprofis…

  1. Kommt das in der Region öfter vor? ^^
    Weiß da jemand etwas?


    Redpill Community

  1. Discoflexxx sagt:

    Ja ja schon gut Putin hats jetzt kapiert und wird keine Waffensysteme an den Iran liefern. Zuerst die Torfbrände dann die Hitze/Dürre und jetzt noch ein paar Tornados hinterher. Erstaunlich was alles möglich ist mit so ein paar Antennen.

    Cheers

  1. Berge sagt:

    Ich erinnere mich an einen Comic von Yoko Tsuno, bei dem wurden Tsunamis als Waffe eingesetzt.

    Natürlich bloß ein Comic... und es ist auch eher Zufall dass der Autor dafür bekannt ist, vor jedem Band sehr gründlich alle Hintergründe zu recherchieren :-)

  1. Dieter sagt:

    @Discoflexxx, achwas alles nur Verschwörungstheorie ;-) wenn es stimmt, war das halt nur ein aussergewöhnliches Wetterphänomen und mehr nicht. HAARP gibt es doch garnicht *gg*.

  1. jamie j. sagt:

    Hi,
    also das ist ein ganz normales Naturschauspiel.
    Treten sehr oft zu dieser Jahreszeit auf: Kalte Luft trifft auf warmes Wasser, bisschen wind, bisschen Scherung und schon kommt es zu diesem Phänomen.
    So leicht ist es jetzt nicht ganz aber das sind die Grundzutaten.
    Treten auch in Deutschland auf, am Starnberger See zb.
    da wurden auch schon mehrere nebeneinander aufgenommen.
    Für die Schiffe bestand aber keine Gefahr, die wären n bisschen durchgeschüttelt worden.
    Wasserhosen sind sehr schwache Tornados (F0-F1, F2 wird als Maximum gesehen), können aber gefährlich werden wenn sie aufs Land gehen.
    Naturgewalten.de steht ne Menge und es gibt ne Liste wo alle Tornados in Deutschland aufgeliset sind:
    www.tornadoliste.de
    ist echt interessant, könnt ihr ja mal reinschauen.
    mfg

  1. Xaver sagt:

    Na, wenn das mal kein Zufall ist. Hab heute einen älteren Artikel auf dieser Seite gelesen, in dem über einen gewissen Dr. Day berichtet wurde (NWO eben). Eben dieser soll gesagt haben, dass totale Wetterkontrolle möglich ist. Sehen wir hier den Beweis?

  1. Ghostwriter sagt:

    Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat!

    Sogar hier würden sich die Meisten
    die Augen reiben,wenn sie
    die ganze Wahrheit wüssten.

    Man registriert wohl manche
    sogenannte Theorien wie auch
    Zeugen und Beweise aber es darf
    doch nicht wahr sein,dass die Uhr
    schon auf viertel nach Zwölf steht.

    Theoretisch könnten wir Morgen
    schon das Paradies haben,wenn,
    ja wenn das Massenbewusstsein
    es erschaffen würde aber
    dazu bräuchte es schon ein Wunder,welches die Gesetze
    egalisiert und die Ursachen durch Liebe aufgehoben werden

    Die Welt wird nicht unter gehen,
    aber die Saat muss (fast) immer geerntet
    werden weil es das Gesetz der Kausalität erzwingt.
    Außer die Ursachen (Saat) werden transformiert!
    Dabei spielt keine Rolle ob
    man sich der Taten (Ursache)bewusst
    ist.
    So wie es egal ist ob man weiß
    was eine Flasche Schnaps für eine
    Wirkung erzeugt muss man die Wirkung trotzdem ertragen wenn man
    sie trinkt.

    Das hat auch nichts mit Strafe
    zu tun und so werden auch die
    (scheinbar) Unschuldigen
    die Wirkung ertragen müssen
    weil jeder die Gabe hat zu
    wissen,wenn er sich darum
    bemüht und Jeder in der Verantwortung steht die Ursachen
    zu prüfen und so die Taten
    zu verhindern.

    Wenn man den Kopf in den Sand steckt dass man den Löwen nicht sieht,dann schützt es einen
    nicht vor seinem Angriff.

    Dass, das erwachen aus der Hypnose möglich ist,dafür sind genug
    Beispiele (Leute) vorhanden
    und Jedem ist in der Zeit
    das Erwachen möglich, wenn er sich auf seine Intuition (Quelle) verlässt
    statt auf seinen manipulierten Verstand.

  1. charlie2705 sagt:

    Ja, ja, was mit ein paar Antennen alles auszulösen ist. Die Flutkatastrophe in Pakistan wurde auch durch die HAARP-Antennen verursacht, damit man endlich der Lage Herr wird. Und durch die Spiele mit dem Tesla-Antennenwald in Alaska kommt das Radar der Wale durcheinander, so dass diese stranden und elendig verenden. Und dahinter steckt mal wieder die RRR-Bande (RRR= Rothschild Rockefeller Royals). So viel Böses ist denen nicht zuzutrauen, deshalb tun sie es auch weiterhin unbeschadet.

    Grüße @ all

    Charlie

  1. frohnatur sagt:

    Xaver hat gesagt...
    "Na, wenn das mal kein Zufall ist. Hab heute einen älteren Artikel auf dieser Seite gelesen, in dem über einen gewissen Dr. Day berichtet wurde (NWO eben). Eben dieser soll gesagt haben, dass totale Wetterkontrolle möglich ist. Sehen wir hier den Beweis?"

    Gott lacht bis die ihm die Tränen kommen, wenn er liest: "Die Menschen hätten die totale Kontrolle über das Wetter übernommen." Das einzige, dass diese Erdwürmer können, ist in der Natur nach dem Prinzip "Versuch und Irrtum" herumstochern, wo der Irrtum jedoch ständig dominiert - und die Quittung werden sie auch postwendend von Gott erhalten. Welch eine anmaßende Narrenwelt!

  1. Mr. sagt:

    Welchen Gott meinst Du etwa? Der Gott der Unterwelt? Na klar kann man alles nachweislich das Klima manipulieren. Die Bibelsprüche sind kein echter Beweis!

  1. Thomas sagt:

    Merkt ihr nicht, Freeman testet uns wieder. Er schreibt einen sachlichen Bericht über ein Ereignis und was machen manche Kommentatoren hier: Spekulieren über mögliche Ursachen, HAARP, Gott oder gleich kommt noch Satan, der seine Rüssel hat ausfahren lassen. Ganz ehrlich, wäre ich an seiner Stelle würde ich mir kopfschüttelnd denken: Mit solch einer Truppe kann ich nix anfangen.

  1. eben,alles Zufall wen man mittlerweile Teilchenbeschleuniger bauen kann,Genmanipulation begeht,keine moralischen und ethischen Skrupel gelten,sondern das einzige Gesetz,das des Stärkeren und Intelligenteren(natürliche Auslese)dann wird es bestimmt auch nie möglich sein eine oder mehrere Windhosen,Blitze durch was auch immer zu erzeugen,wie immer Zufälle gibts,die gibts nicht...:(

  1. wiba sagt:

    Das ist neu Form des Kalten Kriegs.

  1. liliustitia sagt:

    Hier das Video nachgereicht.
    http://www.youtube.com/watch?v=KRO8695bO0w

  1. navy sagt:

    Da ich selbst schon Windhosen auf dem Meeer erlebt habe, ist es eigentlich extrem, wenn mehrere Windhosen zur gleichen Zeit auftreten

  1. Skeptiker sagt:

    welche lobbyisten sind denn da am werk, wenn ein klimawandelprophet mundtot gemacht werden sollte ???

    http://portal.gmx.net/de/themen/nachrichten/panorama/11030746-Kachelmann-sollte-alles-verlieren.html

  1. yyy2007 sagt:

    3.Weltkrieg oder Weltkrieg 3.0!!!

    Da wird doch nicht etwa ein Krieg geführt, ohne das die uns das sagen!

    Schweinerei.

  1. Fahrenheit sagt:

    Die Aufnahmen sind echt beeindruckend, geradezu ireal. Die Region und speziell die Temses-Buch ist bekannt für Wetterphänomene. Es wurden in dieser Bucht schon Windgeschwindigkeiten bis 220km/h gemessen. Es handelt sich dabei um den Wind der als "Bora" bekannt ist, der zieht quer über Italien, Jugoslavien und weiter in Richtung schwarzes Meer.(Wiki)
    PS: Sintonisiert mal euren Kurzwellenempfänger auf die Frequenz 6.965 kHz, ratet mal wer dort sendet. Nein, es ist nicht die Deutsche Welle. Haarpsträubend.

  1. Gstyle1 sagt:

    Ich bin gerade im urlaub in russland und war keine km von dem ort entfernt, bei uns gab es aber nicht so starken regen wie und winde, in deutschland wuerde sowas als normales gewitter bewertet werden.