Nachrichten

Demokratie als Rollenspiel, in echt geht's ja nicht mehr

Montag, 9. August 2010 , von Freeman um 00:05

Laut Wiki ist ein Rollenspiel ein Spiel, in dem Spieler die Rollen fiktiver Charaktere bzw. Figuren übernehmen und selbst handelnd soziale Situationen bzw. Abenteuer in einer erdachten Welt erleben. So kann man sich in ein anderes Zeitalter versetzen und Schlachten kämpfen, oder Zivilisationen, Städte, Freizeitparks bauen und verwalten, oder einfach als Soldat herumballern. Meistens wird diese Computer-Simulation deshalb immer populärer, weil man im echten Leben diese Rollen nicht ausüben kann oder nicht mehr darf.

Wo ich noch jung war, haben wir Rollenspiele wie Cowboy und Indianer oder Räuber und Gendarm noch in der echten Welt gespielt. Auf der Strasse, in den Nachbargärten oder im Wald. Mittlerweile ist ja für Jugendliche alles verboten, man darf sich im Freien nicht mehr bewegen und wird durch Gesetze und Verbotstafeln eingeengt und von den Erwachsenen barsch weg geschickt.

Die waren offensichtlich nie jung, sondern sind als mies gelaunte intolerante alte Säcke auf die Welt gekommen, denen jedes Kinderlachen und Spielen fürchterlich stört. Die selben scheintoten Grufties werfen aber dann den Kindern vor, sie verbringen zu viel Zeit vor dem Computer und bewegen sich nicht mehr.

Genau wie man nichts mehr in der echten Welt spielen darf, ist es auch mit unserer Demokratie. Dort haben wir auch nichts mehr zu sagen, sondern werden weggeschickt, als Störenfriede hingestellt, als Idioten die keine Ahnung haben, die es wagen Fragen den Politikern zu stellen und die Frechheit haben Rechtfertigungen zu verlangen.

Die sogenannten Volksvertreter sitzen in ihrem Elfenbeinturm, lassen sich von den Lobbyisten bestechen und verabschieden Gesetze nur im Interesse der Grossbanken und Grosskonzerne gegen das Volk. Die Regierungen machen sowieso nur das was ihnen von fremden Mächten befohlen werden, verraten und verkaufen das Land wie es nur geht, unterwerfen sich der Globalisierung und dem Freihandel, dem Atlantischem Bündnis und der NATO-Beistandspflicht, der UNO und den Weltorganisationen, was zur Fremdbestimmung und Verlust der Souveränität führt.

Dann lassen sich die Politiker der Staaten noch entmündigen und kastrieren, in dem sie alle Kompetenzen freiwillig nach Brüssel abgeben. Ist mit dem Lissabon-Vertrag so geschehen. Nur, das Parlament dort hat noch weniger zu sagen, dürfen nicht mal Gesetze vorschlagen, sondern die ganze Macht ist auf die kleine Gruppe von nicht gewählten EU-Bürokraten und EU-Kommissare konzentriert. So etwas kann man nur noch eine Diktatur nennen. Deshalb heisst es ja auch EUDSSR, Europäische Union der Sozialfeindlichen Sowjet Republiken.

Um den Anschein einer Demokratie aufrecht zu erhalten, haben sich die Apparatschiks in Brüssel etwas einfallen lassen. Wenn die EU-Bürger im echten Leben schon nichts mehr zu sagen haben, dann sollen sie es doch virtuell machen dürfen, im Computer, als Rollenspiel. Ja, so will man den Frust der Menschen abbauen und ihnen die Möglichkeit geben, wenigstens in einer Fantasiewelt mitzubestimmen. Sonst dürfen sie es ja nicht mehr. Ein genialer Trick.

Das neue Spiel heisst „Citzalia“ und wird als „Demokratie in Aktion“ angepriesen. Wird gerade entwickelt und befindet sich im Beta-Stadium. Kostet natürlich viel Geld, aber sie haben es ja, wo sie doch eine eigene EU-Steuer bekommen sollen. Es ist ein Rollenspiel und soziales Netzwerk, das in einer virtuellen 3D-Welt das Europäische Parlament simuliert. Man logt sich ein und tut so wie wenn man dort was zu sagen hat.

Citzalia ist laut eigenen Angaben eine Welt in die man eintreten und erschaffen kann. Man erstellt sich ein Avatar und läuft darin herum, interagiert, vernetzt sich und diskutiert mit anderen Spielteilnehmern die Themen die einen beschäftigen. Man kann Gesetze vorschlagen, abstimmen und mitreden. Man kann verschiedenen Rollen einnehmen, wie Parlamentarier, Journalist oder Student.

Ich glaube die Rolle eines Lobbyisten der Konzerne und Interessenverbände mit Taschen voll Geld werden sie nicht zulassen, denn das ist dann zu realitätsnah. Die wollen doch nicht, dass die Spieler sehen was dort wirklich an Korruption abläuft. Es soll ja eine heile Welt vorgegaukelt werden.



Die Mitspieler dürfen über die eigenen Gesetzesvorschläge abstimmen und umgekehrt. Man bekommt Erfahrungspunkte und man steigt dann in höhere Level bis zum Experten in Citzalia auf. Man darf sogar sein eigenes Büro einrichten, mit Möbeln, Pflanzen und Bilder. Das ist natürlich sehr wichtig, auch im echten Leben, denn die Parlamentarier stehen auf Statussymbole. Das ganze mal drei, schliesslich ist man in Brüssel, Luxemburg und Strassburg tätig.

Dann kann man sich das virtuelle TV ansehen, wo die EU-Propagandafilme ablaufen, einen eigenen Blog schreiben, im Forum teilnehmen und Fotos hochladen. Angeblich sollen die EU-Parlamentarier sich den Wünschen der Spieler annehmen und man kann sie als Clown, ich meine Clone, im Computer kennen lernen. Ist ja toll, dann spielen die auch ihre Rolle, denn im echten Leben haben sie nichts zu sagen.

Also Leute, ab in die Scheinwelt von Citzalia, in der wir die Demokratie simulieren und so tun als ob. Dort kann man mitbestimmen, seine Ideen, Vorschläge und auch Frust loswerden, was verändern und bewirken, in der realen Welt der Politik kann man es ja nicht mehr. Gefickt eingeschädelt von diesen cleveren Jungs und Mädels in Brüssel.

Wie ich schon mal sagte, wir bewegen uns immer mehr in die Welt der Matrix, wo wir eines Tages nur noch regungslos in Brutkästen liegen, über Schläuche die Nahrung erhalten, die Simulation der Welt über Kabel eingespielt bekommen, die wir dann als Realität empfinden und glauben. Wenn ich so überlege, dann ist es ja durch die Verblödungsmedien eigentlich bei der Mehrheit der Bevölkerung jetzt schon so.

insgesamt 24 Kommentare:

  1. Geoxsan sagt:

    Ich kann mir vorstellen, dass man das in Schulen zeigt. "Oh, Kinder seht doch mal wie toll die EU und ihre Demokratie ist !" Ich habe nichts gegen PC - und Videospiele selber (solange sie nicht das wichtigste im Leben werden), denn viele haben auch interessante philosophische oder gesellschaftskritische Aspekte, aber Sachen wie das oder dieses "Americas Army" was vom US-Militär gemacht wurde, sind Propagandawerkzeuge, die zur Verblödung und Bewustseinskontrolle dienen !

    Hier Wiki zur Americas Army: Es handelt sich um das erste Computerspiel, das nicht zu Trainingszwecken, sondern ausschließlich zur Propaganda und Rekrutierung entwickelt wurde. Die US-Armee hofft junge, intelligente Menschen anzuwerben, die der modernen Kriegsführung gewachsen sind und die nötige Reaktionsschnelligkeit, vernetztes Denken und Technikaffinität mitbringen. Die erfolgreichsten Spieler des Spiels werden per E-Mail von Rekrutierungsangestellten des Heeres angeschrieben.

    Sie vertuschen nicht einmal, dass sie Bewusstseinkontrolle ausüben (wollen) ...

  1. Muhkuhveli sagt:

    Rofl, ist das ne billige scheiße. Wer zahlt für son schrott noch geld? Wurde sicher von Schäuble himself programmiert, ziemlich billige propaganda aufjedenfall. Wird aber sicher nen hit, bei den sheeples wundert mich garnichts mehr. Dazu können die verbrecher in brüssel ihr taschengeld noch auffrischen, besser gehts doch nicht !

  1. Ella sagt:

    Thomas Jefferson:
    "Democracy is nothing more than a mob rule where 51 Percent off the people may take away the rights of the other 49%."

    Thomas Jefferson wollte eine Republik und keine Demokratie.

    Demokratie ist die perfekte Staatsform der Eliten/Oligarchie unter deren Deckmantel sie machen koennen was sie wollen und den Waehlern wird glauben gemacht, dass sie irgendetwas mitzubestimmen haetten.

    Leider haben dass die Deutschen Wahlschaffe noch weniger durchschaut wie die Amis, die deswegen auch so niedrige Wahlbeteiligungen haben. Die schon lange gemerkt haben ,dass Wahlen nichts aendern im Zweiparteiensystem, in dem auf Grund der electorical vote , nicht mal ein Mensch eine Stimme Wahlrecht gueltig ist.
    Auch haben sie kapiert dass sich die grossen Parteien eh nur bipartsan die Pfruende und Stimmen zu schieben und je nach Lust und Laune fuer die Cooperations und gegen das eigne Volk regieren.

    Der Oberwitz ist dann dass Leute im Congress oder im Senat bis zu 60 Jahre hocken oder deren frauen oder Kinder zwischenzeitlich die Aemter ( auch bei Gouverneurs der Staaten) uebernehmen.
    Das schaut doch eher nach Erbrecht a'la Monarchie aus.
    Auch findet niemand was dabei, dass z.B. Minister von vorherigen Regierungen( Defense secretaery gates Rep.) weiter im Amt bleiben und dass Kabinet alleine vom Praesidenten und dessen Haendlern berufen wird.
    Auch die Wahl und die Berufung/Congress und Senatsanhoerung der Verfassungsrichter ist wie gerade in den USA ( Elena Kegan) zu sehen eine reine Dog und Ponyshow fuers Volk.

  1. Steven Black sagt:

    Das ist alles richtig, sind meiner Ansicht nach, aber lediglich die letzten Zuckungen der MATRIX. Denn ihre Kollabierung ist nicht mehr zu verhindern!

    Unentwegte und Ewiggestrige gibts leider immer ..
    Lg,

  1. Milton sagt:

    Worin besteht eigentlich das Grundprinzip von geistiger Manipulation? Es geht darum, die totale Kontrolle zu erlangen, über alles, was die Menschen sehen und hören können. Diese totale Kontrolle hat man bereits weitgehend erlangt, mit Ausnahme des Internet, wo gelegentlich Restbestände von Wirklichkeit und Wahrheit in der Lage sind durchzubrechen. Solche Momente der Wahrheit können auf die konditionierten Zombies natürlich sehr verstörend wirken.

    Um solche kognitiven Irritationen zukünftig zu vermeiden, wird von der Machtelite ja gerade geplant, unter dem Vorwand des Kampfes gegen Kinderpornographie, das Recht auf freie Meinungsäusserung im Internet zu zerschlagen. Kinder politisch zu instrumentalisieren ist zweifellos auch eine Form von Kindesmissbrauch. Wenn dieselben Politiker, die verantwortlich sind für die massiv zunehmende Kinderarmut in Deutschland, sich plötzlich so besorgt zeigen über deren Wohlergehen, dann kann man darin deutlich die Verlogenheit erkennen.

    Wie aber wirkt sich nun diese totale Informationskontrolle auf das Bewusstsein der Massen aus? Diese Kontrolle bestimmt die Art und Weise, was die Menschen sich für ein Bild machen von ihrer Regierung und den Vorgängen in der Welt. Zunächst handelt es sich um das "Agenda Setting", das heisst, man redet den Leuten ein, welches Thema gerade als wichtig erachtet werden soll. Wichtige Themen werden verschwiegen, unwichtige Themen werden aufgebauscht.

    Ausserdem geht es darum, synthetische Feindbilder zu generieren, man redet den Leuten also ein, wer gerade die Bösen sind, und wer die Guten. Dass die Wirklichkeit vielschichtig ist, und nicht in ein schwarz-weiss Schema gedrängt werden kann, das sagt man den Leuten nicht. Man sagt den Leuten mit Hilfe synthetisch kreierter Feindbilder, wen sie fürchten sollen, und wem sie blind vertrauen sollen.

    Vor allem läuft diese Bewusstseinskontrolle darauf hinaus, die Menschen geistig zu schwächen, ihnen einzureden, dass sie ohnehin nichts ändern könnten, dass sie klein, hilflos und schwach seien. Man bestimmt also, was für ein Bild die Menschen von sich selbst haben. Vor allem geht es darum, jeden Anflug von Individualität zu zerschlagen, und die Menschen zu kollektivistisch gesteuerten, gedanklich gleichgeschalteten Drohnen zu programmieren, die sich dieser Tatsache keineswegs bewusst sind.

    Massenmedien sind also nichts anderes, als die Massenproduktion von gedanklichen Schemata, von Weltbildern, von Feindbildern in den Köpfen der Massen.

    So ist es.

  1. drdre sagt:

    Es ja wirklich phantastisch dass endlich auch mal der Bürger ein Spiel bekommt indem er Demokratie erleben darf.
    Hoffentlich färbt dass nicht auf die Realität ab. Oder sollen die Menschen dadurch Depressiv werden, wenn sie reale und fiktive Welt vergleichen, damit die Pharma Industrie wieder durch Pillen ihren Umsatz steigert. Ich meine ne menge Menschen nehmen ja jetzt schon Aufheller, damit diese im Leben besser zurechtkommen. z.B. durch schlecht bezahlte Arbeit, Stress, Mobbing etc.
    Schöne neue Welt. Huxley lässt grüssen.

  1. Demokratie ist die am besten manipulierbare Staatsform. Ich hoffe nicht, dass meine Kids mit dem Mist Bekanntschaft machen denn in dem Moment seh ich mich immer dazu berufen ihnen die Wahrheit zu sagen. Das führte schon zu gewaltigen Streitigkeiten auch mit dem Leerkörper (nö is richtig geschrieben, es gibt leider wenig Lehrer die ich mit h schreiben würde)

  1. Susan sagt:

    Der Grafik nach ist das Spiel schon Anfang der 90iger entwickelt. Erinnert bissl an Lego...! Da mit so einem Schrott die Erwachsenen nicht zu gewinnen sind, überlassen wir es den wissbegierigen Kleinen für den Informatikunterricht den man dann gleich mit Gemeinschaftskunde und europäischer Bildung kombinieren kann. Ganz toll diese Propaganda! Da ich selber indoktriniert wurde und trotzdem nicht zu spät "aufgewacht" bin, bleibt die Hoffnunf auf den Nachwuchs...

  1. Skeptiker sagt:

    das volk bekommt die regierungsform die es verdient

  1. Ghostwriter sagt:

    Politik löst alleine nicht die
    Probleme!

    Hier meine Meinung dazu.
    http://freiheit-ghostwriter.blogspot.com/

  1. Wie sagt man:"Das Leben ist ein beschissenes Spiel, aber mit ner geilen Grafik"
    Tja, nur die schwachen und unwissenden lassen sich mit so einem Computermüll einfangen. Wie Geoxsan am Anfang schrieb, auch die Army pusht dieses Feld enorm. Nur ein absurdes Beispiel im Film "Gamer"
    Kriege sollen am besten ohne menschliche Soldaten (Schlachtfeld) stattfinden, sondern nur weit entfernt gemütlich lecker warm im Sessel sitzen und die Drohnen und Big Dogs steuern.
    Alles halt ein Spiel.
    Ich versuche vergeblich, die Zocker davon zu überzeugen, nicht die Ego Shooter zu zocken! Diese Spiele verpesten wirklich das Gehirn und senken das Gewaltempfinden. Das kann ich ganz klar beweisen.
    Leider zocken viel zu viele junge Menschen diese Ballerspiele und fallen auf das Kontrollmachtwerk rein.Nur wenn es viel zu spät ist, begreifen wohl einige, was sie taten. Genau wie Vets, erst wenn sie zurück sind, begreifen sie das kranke Handeln und Puppenspiel.

    Wo sind die Hacker? Ich brauche in diesem kranken Spiel 1.000.000 Nigels !! :-)))))))))) Der räumt dort auf!

    JEDER VON UNS MUSS ZUM SYSTEM ERROR WERDEN! ;-)

  1. steff.jay sagt:

    naja... wenn man gut ist in dem spiel, bekommt man vllt. auch ne mail mit ner einladung nach brüssel?

  1. Jemand müsste eigentlich ein Update mit 30.000 Lobbyisten programmieren, welche dann durch geschickte Einladungen und "Präsente" z.B. die Positivliste für Medikamente oder die vorgeschlagene Testung von mehreren zehntausend Chemikalien aus unserem Alltag verhindern...


    Redpill Community

  1. google-ad sagt:

    @Redpill_Community: Das ist die Idee. Ein Spiel programmieren, das die Wirklichkeit zeigt, aber ganz krass! Mit Updates von jedem, die man herunterladen kann. Die Show!

  1. Madeinfire sagt:

    @Freemanfriend
    Dann lass mal deine Beweise sehen, dass ego shooter das Gewaltempfinden senken.
    Ich hab genauso Beweise mit Studien, dass sie das nicht tuen.

    Ich zocke täglich ego shooter, und ich bin genau wie jeder andere betroffen, wenn ich mir anschaue, was für ein Mist täglich auf der Welt passiert!

    Nur durch Computer spiele alleine, verändert sich nicht die Psyche eines gesunden Menschen.

    Bei solchen Leuten wie den Amokläufern aus Winneden, Emstetten (kp wie das geschrieben wird) passt das soziale Umfeld nicht. Sie werden von allen aus Außenseitern betrachtet. Das dann schneller etwas passieren kann ist klar. Aber auch hier kommt die psychische Störung nicht durch "Ballerspiele"

  1. wolke7 sagt:

    Auch wenn dein Lästern über das Spiel durchaus Substanz hat (ich bin schon gespannt, wann Kabarettisten das Thema aufgreifen - Potential dafür hat es):

    wer sagt denn, dass einige Spieler nicht die Gunst der Stunde ergreifen und im Spiel ordentlich Sprüche *gegen* gewisse EU-Gesetze machen.

    Ich möchte daran erinnern, dass "Freiheit statt Angst" - eine Bewegung, die aus dem Internet entstand, es zu der unterstützerstärksten Petition der deutschen Geschichte und allein in Berlin zum Höhepunkt zu 100.000 Leuten auf der Straße gebracht hat.

    Wäre doch eine feine Ironie (wie sie typisch für das Internet ist), wenn ausgerechnet im "EU-Hirnwasch-Online-Spiel" ein Shitstorm gegen ein von der EU eingefädeltes Gesetz losbricht.

  1. ReNa sagt:

    Das kommende Chaos und damit die verbundene REALE Hungersnot wird die Spieler schnell vom Hocker reissen.

  1. wheezzl sagt:

    Das zeigt ja wirklich wie bizarr unsere Welt ist... die Leute werden es vermutlich lieben sich zu engagieren in der "virtuellen" Demokratie und für Ihre Rechte zu kämpfen... nur in der realen Welt ist es ihnen scheissegal wenn mal eben so etwas wie der Lissabon-Vertrag durchgemogelt wird... Es ist schon krass...

    @Madeinfire
    Meine Rede, würde diese "Beweise" auch gerne mal sehen. Zocke selbst auch ab und zu diese sogenannten Killerspiele und bin trotzdem jeden Tag hier au der Seite und ärgere mich über die Ungerechtigkeiten und das Leid, welches andere Leute dadurch erleben müssen.

    So ziemlich auf jedem Computer eines Jungendlichen wirst du irgend ein Ballerspiel finden. Wenn dann einer Amok läuft heisst es wieder "ja er hatte computerspiele die Gewalt darstellen"... klar... er hatte wahrscheinlich auch ein "Solitaire" oder noch besser eines dieser gewaltverherrlichenden "Minesweeper" Spiele auf dem PC... diesen Dingen schiebt man aber die Schuld dann nicht in die Schuhe...

  1. Chris_2008 sagt:

    Langsam wird mir klar, warum die Väter an der Appenzeller Landsgemeinde (Volksabstimmung) jeweils mit blankgeputztem Säbel aufmarschieren:
    Damit die reGIERung sich vergegenwärtigt wer im Land das sagen hat.

  1. MsGlasklar sagt:

    Es macht mich aggressiv wenn ich jeden Tag damit konfrontiert werde wie bewußtlos die Leute um mich rum sind . Wenn ich es dann wage freundlich aber bestimmt daraufhin anzuspielen ernte ich nur Kopfschütteln - ja sogar Häme. Dabei müsste man sich nur ein bißchen informieren.

  1. Die im Video umhermarschierende Spielfigur schaut der Angela Merkel sehr ähnlich: Hosenanzug, Haar(ver)schnitt, säuerliches Dreinstarren, ...

    Will das Spiel etwa Merkels "Werdegang" in den EU-Tempel vorwegnehmen?

  1. kontrovers sagt:

    Hallo,

    ich habe selbst ein Szenario für ein PC-Spiel programmiert. Es geht darum das Banken und EU Regime in Luxemburg aufzumischen, u.a. etwa mit Hilfe von Nigel Farage von Rompuy zum Rücktritt zu bewegen. Alles soll durch gewaltfreien Widerstand und Überzeugungsarbeit geleistet werden, das Spiel heißt 'A force More powerful'. Sucht einfach nach 'New World Order - Luxembourg scenario', wenn's jemanden interessiert. Danke.

  1. El. sagt:

    Demokratie wie geschmiert

    "Wo ich noch jung war, haben wir Rollenspiele wie Cowboy und Indianer oder Räuber und Gendarm noch in der echten Welt gespielt."

    Jetzt ist "Der Bandenkrieg" das bevorzugte reelle Spiel und die Terrorismusshow ist nur die Nebelwand der Geheimdienste, um die Bürger zu verwirren und knechten.

    Und als ob das noch nicht genug wäre, wir haben noch die "Giftmischer" in allen möglichen Lebensräumen.

    Und die ganze Show läuft wie geschmiert, in der Industrie und bei den Gewerkschaften, die letzte von den Beschäftigten selbst finanziert..

    Signed El.

  1. Wicht1 sagt:

    Germany and America has the best Government!!!

    Money can buy...