Nachrichten

Um Griechenland zu retten muss die Bevölkerung büssen

Samstag, 6. Februar 2010 , von Freeman um 10:06

Die griechische Regierung hat ein Sparpaket verabschiedet, welches einschneidende Massnahmen und massive Einschränkungen für die Bevölkerung bedeutet. Deshalb haben die Gewerkschaften zu landesweiten Demonstrationen aufgerufen.

Um die galoppierende Staatsverschuldung aufzuhalten, sollen folgende Massnahmen eingeführt werden:

- 10% weniger Lohn für alle Beamten und öffentlichen Bediensteten
- Eine generelle Reduzierung aller Staatsausgaben um 10%
- Erhöhung der Benzinsteuer
- Allgemeine Steuererhöhungen
- Erhöhung des Rentenalters

Ein Einstellungsstopp und keine Verlängerung von befristeten Arbeitsverträgen im öffentlichen Dienst wurde bereits vorher entschieden, was ein Abbau der Arbeitsplätze bedeutet. Die griechische Regierung hofft dadurch mehr als eine Milliarde Euros einzusparen.

In einer Fernsehansprache am Dienstag forderte Premierminister George Papandreou die Öffentlichkeit und die Opposition auf, seine Sparmassnahmen zu unterstützen. Er sagte: „Das ist der Versuch das Land vor einem Sturz in den Abgrund zu bewahren!

Als Reaktion haben am vergangenen Donnerstag die Steuer- und Zollbeamten für zwei Tage gestreikt und weitere Arbeitskampfmassnahmen werden für den 10. Februar von Beamten, Ärzte, Spitalpersonal und Industriearbeiter erwartet.

Wir haben bereits Opfer gebracht und akzeptieren keine weiteren mehr,“ sagte Argyris Sakellaropoulos, Chef der Gewerkschaft der Zollbeamten.

Der griechische Gewerkschaftsdachverband (GSEE) hat einen Streik für den 24. Februar ausgerufen.

Yiannis Panagopoulos, der Anführer der grössten griechischen Gewerkschaft sagte, die Regierung hat ihr Versprechen gebrochen, das Rentenalter nicht zu verändern, welches 65 für Männer und 60 für Frauen ist

Das Rentenalter zu erhöhen löst keine Probleme,“ sagte Panagopoulos nach einem Gewerkschaftstreffen, wo der Streik beschlossen wurde. Wie die Erhöhung aussehen soll, hat die Regierung noch nicht verkündet.

Griechenland hat Schulden von 294 Milliarden Euro und ein Budgetdefizit von 12,7 Prozent, weit über die 3 Prozent welche von der EU als Maximum vorgeschrieben sind. Deshalb wurde die Kreditwürdigkeit des griechischen Staates auf „Schrott“ herabgestuft.

Insgesamt will Athen 10,3 Milliarden dieses Jahr durch besserer Steuereintreibung, Kostenreduzierung und geringeren Militärausgaben einsparen. Weitere Sparmassnahmen sind vorgesehen.

EZB-Chef Jean-Claude Trichet sagte, die griechischen Massnahmen wären „Schritte in die richtige Richtung.

Gewerkschaftsführer sagen, die Sparmassnahmen sind auf Druck der EU und internationalen Finanzkreisen schrittweise immer schärfer geworden.

Die Bauern sind auch aufgebracht und haben Autobahnen und Strassen um Saloniki blockiert und die Strassen nach Bulgarien und überhaupt im Norden des Landes gesperrt. Kilometerlange Lastwagenkolonnen stehen am Strassenrand und können wegen der Blockade und dem Zöllnerstreik nicht weiterfahren.

Einige Fabriken des Landes sind von Arbeitern besetzt, die ebenfalls gegen die Sparmassnahmen protestieren, wie die von Kanakis in Volos.

Das lustig ist, die Beamten des griechischen Wirtschaftsministeriums, welche die Einschränkungen durchsetzen sollen, haben ebenfalls am Donnerstag für 48 Stunden die Arbeit niedergelegt und den Eingang zum Ministerium in Athen blockiert.

Das ganze Land ist im Aufstand und drückt seinen Protest gegen die Politik der Regierung aus. Die Bevölkerung muss die Probleme ausbaden, die sie gar nicht verursacht hat.

Irgendwoher muss ja das Geld kommen, wenn der Staat völlig pleite ist und es kommt wie immer nur von den schwächsten. Nein, nicht von den Bankstern und Finanzoligarchen, nicht von den Spekulanten und Finanzverbrechern, welche vorher Billionen an Profite eingesackt haben und dann die Weltfinanzkrise verursachten, damit die Steuerzahler sie retten mussten. Jetzt heisst es nochmals zahlen, in dem die, die sowieso am wenigsten haben den Gürtel enger schnallen müssen.

Mich würde es nicht wundern, wenn der Staat die ganze private Altersvorsorge, wie Pensionskassengelder und Lebensversicherung enteignet, so wie es in Argentinien bereits passiert ist. Diese Guthaben sind viel zu verlockend, um nicht verstaatlicht zu werden. Was sich die Menschen mühsam fürs Alter erspart und eingezahlt haben, wird einfach gestohlen.

Wie ich schon oft geschrieben habe, die Finanzkrise ist bewusst gemacht worden, um einen Vermögenstransfer von unten nach oben durchzuführen. Es ist ein gigantischer Raubzug an der Bevölkerung. Ziel ist es die Mittelschicht zu zerstören und eine Masse an Armen zu produzieren die keinen Mucks mehr machen, weil sie ums Überleben kämpfen. Was in Griechenland passiert, werden wir früher oder später auch erleben.

Wie aufsässig und widerspruchsbreit die Griechen sind, sieht man an dem völligen Scheitern der Umsetzung von einem strikten Rauchverbot in Griechenland. Kein Schwanz kümmert sich darum, was die Regierung für Antirauchergesetze auf Befehl von Brüssel beschlossen hat. Die werden völlig ignoriert und der Staat konnte auch keine Strafen deswegen bisher aussprechen. Die haben halt noch Rückgrad und können den Mittelfinger zeigen.

Es sind ja nur die gehorsamen Untertanen der faschistischen EU-Diktatur in Mitteleuropa, die schön brav alles befolgen und sich im Lebensstil einschränken lassen, die Lüge akzeptieren, es gehe um die Volksgesundheit und Volksschädlinge sind auszumerzen. Aber das kennen wir ja alles von früher.

Ich schweife jetzt vom Thema ab, aber ich will mal deutlich sagen, es geht hier nicht um Rauchen oder nicht Rauchen, sondern ob der Staat jeden Aspekt unseres Lebens reglementieren darf und uns wie unmündige Kinder behandeln soll und uns dauernd sagt was gut für uns ist. Wer meint ja, der Staat muss den Leuten alles vorschreiben und von Geburt bis zum Tod mit allem versorgen, weil wir unfähig und zu blöd dazu sind, hat nichts vom Leben begriffen, ist hier nicht richtig, der soll in die Illusion der Matrix zurückgehen, sich am Versorgungsschlauch wieder anschliessen, in die Nährflüssigkeit des Brutkasten legen und weiter dahinvegetieren.

Ich meine nein, dem Staat geht es einen Scheissdreck an was ich mache, der hat mir gar nichts vorzuschreiben, weder was ich denken, noch wie ich leben oder mich verhalten soll. Er muss mich auch nicht durchfüttern, sondern soll mich als mündigen Erwachsenen und freien Menschen betrachten und sich aus meinem Leben komplett raushalten.

Die einzigen die mir was sagen und auch helfen dürfen, sind meine Familie und Freunde. Dafür ist auch diese seit Jahrtausende funktionierende Gemeinschaft da, um sich gegenseitig zu helfen, sich zu kümmern und Geborgenheit zu geben. Wie Crocodile Dundee sagte: „Für was brauchst du einen Psychiater? Hast du keine Freunde?“ Aber die Familie will der Staat auch zerstören, nur noch eine Gesellschaft die aus Singles besteht schaffen, aus gehorsamen, uniformen Individuen die alleine sind, denn er will die totale Kontrolle, das alleinige Sagen und Sorgerecht haben. Das ist übrigens Faschismus.

insgesamt 33 Kommentare:

  1. ichbinsnicht sagt:

    Ich gehe mal davon aus, dass dort schon bald die Fetzen fliegen werden. Die Griechen haben im im Gegensatz zu den Deutschen wenigstens Eier in den Hosen und lassen sich nicht alles gefallen. In Deutschland wäre Massenproteste wie in anderen Ländern absolut undenkbar.

    Ob das allerdings dann die Probleme von Griechenland löst, ist zu bezweifeln. Könnte gut sein, dass es den gesamten Euro-Raum mit in den Abgrund zieht. Falls das passiert, sollte man vorbereitet sein. Eine gute Zusammenfassung zu dem Thema gibt es hier:

    http://hartgeld.com/filesadmin/pdf/Spannbauer-Staatsbankrott.pdf

    Ich denke aber eher, dass Deutschland den Karren mal wieder aus dem Dreck ziehen wird. Die deutsche Mittelschicht ist denen immer noch viel zu reich. Kann ja wohl nicht sein, dass mache immer noch mehr Geld im Monat verdienen als ausgeben müssen.

  1. Tim sagt:

    Ich bin gespannt wann es bei uns kommen wird. Ich habe schonmal 80% meiner Ersparnisse in Gold angelegt, was sich richtig geil anfühlt, die Teile hier im Safe zu haben, anstatt paar Papierscheine mit irgendwelchen Zahlen drauf!
    Lustig fand ich die Frage von meiner Sparkassen-Kundenbetreuerin, als Sie merkte dass ich in kurze Abständen viel Geld am Schalter abgehoben habe: "Warum heben Sie den das Geld ab ?"
    Ich stand erstmal da, hab se mir angeschaut und überlegt, soll ich ne lange Rede anfangen warum und weswegen es gut ist, alles rauszuholen, aber hab mich dann am Ende für ne schlichte und harte Antwort entschiede: "Na, weil das Geld mir gehört und Sie das nicht zu interessieren hat"! Und hab dann den Rücken gekehrt...

  1. frohnatur sagt:

    „Was ich selber denk und tu, das trau ich einem anderen zu.“ Dieser mittelalterliche Spruch deutscher Lebensweisheit ist heute nahezu auf alle Politiker und nahezu alle Menschen des Erdballs anzuwenden. Lügen, Heuchelei, Verbrechen, Korruption und Täuschungen an allen Ecken und Enden unseres Daseins. So traut ein Schurke dem anderen nicht mehr, weil alle in einem Sumpf ihrer niederen Eigenschaften stecken, aus dem es kein entrinnen mehr gibt. Die Kriminalisierung der Nationen beginnt von oben nach unten. Wahrheitsliebe, Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit und Mut werden zu störenden Eigenschaften in dem schmierigen Geldgetriebe der Machtbesessenen und gottlosen Dämonen. Dieses Getriebe hat nicht nur geknirscht, es läuft nur noch im Rückwärtsgang und bald wird das gesamte Gefährt, bestehend aus den niederen Eigenschaften der Menschen weltweit stehen bleiben.

  1. zach sagt:

    Klar dadurch spart der Saat...trotzdem wird Griechenland nicht in die + zahlen machen sie dämpfen/verzögern nur den völligen Bankrott.

    Wie soll das klappen wie wollen die wieder ins Plus kommen?

  1. Ich glaube, es ist Zeit für ein paar GOOD NEWS:

    Im ZDF-Politbarometer vom 29. Jan 10 haben
    Sich 65% gegen die Erhöhung des Bundeswehrkontingents
    ausgesprochen
    und 76% sehen keine Erfolgsaussichten für
    den internationalen Militäreinsatz in Afghanistan.
    Und 61% sind mit der CDU-FDP-Regierung absolut
    Unzufrieden.

    Indien ist aus dem ICCP ausgetreten.
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/32/32031/1.html

    In einer Umfrage der BBC vom 5.2.10:
    Der Mensch verursacht den Klimawandel
    Nov.2009 41% Ja
    Feb.2010 26% JA
    Es ist jetzt wissenschaftlich bewiesen,
    der Mensch verursacht den Klimawandel
    Nov.2009 50% Ja
    Feb.2010 34% JA
    http://www.prisonplanet.com/majority-now-disbelieve-man-made-global-warming-propaganda.html

    Daily Mail England meldete am 30.1.2010:
    8 von 10 Engländern sagen Tony Blair lügt im Irak-Untersuchungsausschuss
    und
    33% denken, er sollte wegen Kriegsverbrechen
    Angeklagt werden.

    Die niederländische Regierung hat den in Genf ansässigen Weltklimarat (IPCC) offiziell dazu aufgefordert, unwahre Angaben im Jahresbericht 2007 über die angeblichen Auswirkungen der Erderwärmung in den Niederlanden zu erklären.
    Die Niederländer lassen nun offiziell untersuchen, ob der Weltklimarat wissentlich noch weitere Lügen in seinen offiziellen Berichten über die Niederlande verbreitet.
    http://info.kopp-verlag.de/news/update-auch-die-niederlande-erwischen-den-weltklimarat-beim-luegen.html

    Genaue Nachrechnung ergibt, dass nur 38% der Iren für Lisabon gestimmt haben!!
    (eigene Berechnung unter Einbeziehung der Wahlbeteiligung von nur 58%)

    Die NachDenkSeiten werden erstaunlich stark genutzt. Die Besucherzahl hat sich im letzten Jahr wieder verdoppelt.
    http://www.nachdenkseiten.de/

    Die Auflage von Bild hat sich
    Von 4,51 Mio in 1998 auf 3,03 Mio in 2010
    Und von Bild am Sonntag
    Von 2,54 Mio in 1998 auf 1,58 Mio in 2010
    Verringert.
    http://www.bildblog.de/auflage.php

    Die Auflage deutscher Tageszeitungen hat sich
    Von ca 29 Mio in 1999 auf ca 23 Mio in 2009
    Verringert.
    http://ivw.de/index.php?menuid=37&reporeid=10#tageszeitungen

    Dagegen beträgt der Anteil an Besuchen von Usern erstellten Websites, Blogs usw.
    Bereits über 42%.
    Die Gewerkschaft Verdi organisiert Warnstreiks für 5% mehr und geht gegen ELENA vor, wonach ohne Einwilligung die Arbeitgeber die Daten von 40 Mio Arbeitnehmer an eine zentrale Erfassungsstelle - übrigens eine GmbH- melden müssen.
    Es kann nicht darum gehen, die Fetzen fliegen zu lassen, es geht um organisierten Widerstand.

  1. anonym sagt:

    Habe letztens in den MsM eine Werbung gesehen, die mir bestätigte, wie Recht Freeman doch hat. Dort ging es darum, dass man seine vergoldeten Gegenstände, Gold"werte" gegen Geld eintauschen sollte. Gute Verzinsung grantiert, sogar mit Versicherung - dass ich nicht lache. Warum sollte jemand seine Goldkettchen gegen Bares tauschen, wenn wir doch in gar keiner Krise sind?

    Freeman du hattest Recht! Weiter so. Ein guter Link, zur Korruption in der Wissenschaft:
    http://www.wnd.com/index.php?fa=PAGE.view&pageId=124000#

    @ Tim
    Das Problem ist doch leider, dass dir das Gold beim Zusammenbruch und kurz danach auch nichts nützen wird. Da ist es besser in ländlicher Gegend, selbstversorgend zu leben. Aber ich glaube, auch dort werden sie einen einfach enteignen, wenn sie die Lebensmittel brauchen. Man kommt so gut wie gar nicht aus. Ev. ein Grundstück in Alaska oder im nördlichen Kanada, das wärs.

  1. Sly sagt:

    Griechenland ist nur der Anfang, das ist klar.
    Phantastisch wäre es, wenn wir Deutschland nach dem chaotischen Zusammenbruch wieder in eigene Hände bekommen würden und mit unserem eigenen erarbeitetem Geld unsere Zukunft zum Wohle aller gestalten können. Das Know-How der Deutschen ist da - der Wille auch.

    Bekämpft den Zinsraub!

  1. Quadrillion sagt:

    Berichtigung: Ich lebe seit 20 Jahren in GR und kenne die Verhältnisse gut. Es geht es nicht um Pensionskassengelder, denn die Vorsorge, auch die berufliche, wird vor allem durch den Staat mittels verschiedener "AHV"-Kassen finanziert, es gibt die 2. Säule nur in sehr geringem Ausmass. Deshalb sind die Renten sehr niedrig, eine Rente von 1'500 EUR ist schon Spitzenklasse. Das Problem ist die Anzahl der Staatsbeamten (schon fast 50% der arbeitsfähigen Bevölkerung beziehen Lohn vom Staat) und deren Grundlohn ist sehr niedrig (900 EUR im Durchschnitt), was gekürzt wird sind die Zulagen, die manchmal 200% des Lohns ausmachen und die nicht für die Rentenversicherung zählen. Das durchschnittliche Rentenalter in GR beträgt 52 Jahre, das wird jetzt auf 63 Jahre heraufgesetzt.
    Die Griechen werden unter einen eventuellen Systemkrach am wenigsten leiden, da die familiären und ländlichen Strukturen noch nicht zerstört worden sind. Fast jeder Grieche hat Familie in den unzähligen Dörfern, wo das einfache Leben und die Selbstversorgung noch funktionieren. Im schlimmsten Fall haben die meisten einen traditionellen Brotofen, Wein, Oliven, Orangen, Tomaten, Kartoffeln, Hühner und Gemüse und Überlebenskünstler sind die Griechen sowieso. Ich hätte dagegen mehr Sorge um die Schweizer, denn im Fall einer Versorgungskrise drohen sicher Hungersnöte.

  1. Kesselhaus sagt:

    Vermutlich werden die Proteste im Inneren die finanzielle Hilfe von außen antreiben. Denn die europäische Machtelite hat sicherlich angst, dass die inneren Unruhen in Griechenland in Europa einen Flächenbrand auslösen könnten.
    Nach einer Finanzspritze von außen herrscht dann vermutlich erst mal wieder Ruhe im Land.

  1. bernd sagt:

    Teil 1

    Zwar OT muss ich aber einfach los werden!

    Habe heute Nacht den Film Avatar geschaut, und bin immer noch emotional sehr betroffen.

    Habe wo der Film vor Wochen raus kam öfters Kritiken in verschiedenen Foren von meinen lieben Mitmenschen gelesen die meistens, die Supertechnik lobten, aber den Inhalt als ziemlich schwach und eben hollywoodmässig runter kritisierten, also wer in diesem Wahnsinnsfilm nicht die Botschaft erkennt (ist nicht nur noch nicht aufgewacht sondern sehr stumpf ja abgestumpft).

    Möchte nicht wissen wie viele wichtige Szenen dem Schnitt zum Opfer fielen bloß weil es nicht hollyUSAwood konform war…………na hoffen wir mal auf einen späteren Direktors Cut.

    Ich kann den Film jedenfalls uneingeschränkt empfehlen.


    Wenn man sich überlegt das seit Jahrhunderten für den Wohlstand der sogenannten ersten Welt (uns ja so hoch entwickelten modernen Menschen!!) die wahren entwickelten und bewusst im Einklang mit Ihrer Umwelt und Natur lebenden Menschen vernichtet und ausradiert werden, bloß weil unter ihnen Öl, Gas, Gold, Diamanten, Koltan, Uran, Holz, u.s.w. liegt, dann kann ich nur abgrundtiefe Scham empfinden.

    Freeman schrieb letztens hier das wir (jeder einzelne) zwar keine Atomkraftwerke bauen, keine Kriege führen, niemanden was wegnehmen oder persönlich ermorden………aber wir (ja wir alle auch wenn wir jetzt sagen das wir auf gewacht sind und jetzt anfangen uns zu wehren und unser Verhalten gegenüber dem Konsum überdenken) haben zumindest, stillschweigend alles hingenommen weil es ja unserem Wohlstand und der Bequemlichkeit zu gute kam.

    Wir benutzen Handys und Computer (in denen sich seltene und rare Teile befinden) wir konsumieren (oder haben konsumiert) günstige Lebensmittel Fleisch, Südfrüchte, billige Anziehklamotten u.s.w. und lassen dadurch unendliches Leid zu wie z.b. dieses:

    http://info.kopp-verlag.de/news/das-brutale-leid-der-kettenkinder.html

    zu.


    Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt. Albert Einstein

  1. bernd sagt:

    Teil 2

    Ja indirekt sind/waren wir daran eben auch Schuld, wer hier ohne Schuld der werfe den ersten Stein !

    Dieser wunderbare Film darf uns nicht nur mit einer Wut zurücklassen (seltsam das nicht …aber Millionen und aber Millionen die den Film gesehen haben, sofort aus dem Kino gerannt sind und gegen Krieg und Unterdrückung protestiert haben, bzw. die Revolution aus gerufen haben) ja wir haben noch einen langen Weg vor uns.

    Das was Freeman hier seit Jahren schreibt ist so wichtig/richtig und wir müssen!!! (man kann es gar nicht oft genug sagen) unser Verhalten und Leben verändern.

    Das Zauberwort heißt Verweigern, Verweigern, Verweigern, Verweigern, Verweigern, Verweigern, Verweigern, Verweigern, Verweigern, Verweigern, Verweigern, Verweigern, Verweigern, Verweigern, Verweigern, Verweigern,…………………….und nochmals verweigern.

    Regionale Strukturen aufbauen, sich organisieren und mit anderen zusammen schließen/wohnen/leben/arbeiten.

    Selber seine Nahrungsmittel erzeugen (haben unsere Vorfahren ganz selbstverständlich Jahrtausende gemacht) kündigt ……….bzw. geht keiner sinnlosen Leiderzeugender Arbeit/Tätigkeit nach.

    Wie sagte noch vor Jahren ein Bundespräsident „Es muss ein Ruck durch Deutschland gehen“ ja „Es muss ein Ruck durch die Weltbevölkerung gehen“

    Wie im Film so schön zu sehen ist, ist alles mit einander verbunden und das muss einem bewusst werden/sein ………….Das Gute wird über das Böse gewinnen, das Natürliche über das Menschenverachtende kalte Technische, die Liebe über den Hass, das Geben über das egoistische Nehmen!

    Wir müssen eine Gesellschaft erbauen in der, der Starke den Schwachen hilft und zur Seite steht, in der, wir Menschlich, Respekt und Liebevoll mit einander umgehen wo nicht Wachstum, Gier, Krieg, Egoismus, Zerstörung herrscht sondern Nachthaltigkeit, Verzicht, Demut, Gespür, Bewusstsein, Erkenntnis, Feingefühl, Verstand, Zärtlichkeit.

    Es liegt nur an uns (an jeden einzelnen) wie es weitergeht und wir können Weißgott nicht sagen, das wir „Nichts gewusst haben“!

    Vielen Dank an James Francis Cameron für diesen wunderbaren Film und Vielen Dank an Dich Freeman Du glaubst ja gar nicht was Du in mir schon verändert hast!!Danke dafür.

  1. Lieber Freeman,

    Du hast es wieder mal auf den Punkt gebracht! Das Endziel der NWO ist, denjenigen, die noch nach all ihren Massnahmen übriggeblieben sind, stramme Haltung beizubringen. Wir leben jetzt schon in einer Bürokratie und nicht in einer Demokratie. Ganz Deutschland ist mit Vorschriften und Verordnungen zugepflastert.Zum Luftholen wird sicher auch bald eine Genehmigung erforderlich sein und eine extra Besteuerung eingeführt.

    Und was das Rauchen anbelangt: Du hast es ja auch nur als Beispiel für übertriebene Regelungswut angeführt. Ich hab zwar auch was dagegen, dass mir in einem Restaurant beim Essen mein Gegenüber sein Giftgasgemisch ins Gesicht bläst und meine Geschmacksnerven abtötet. Aber ich bin der Meinung sowas sollte man nicht per Gesetz angehen. Hier halte ich Werbekampagnen und gutes Beispiel - auch der Politiker - für sinnvoller.

  1. El. sagt:



    Auch das Wasser dem Volk zudrehen



    "Mich würde es nicht wundern, wenn der Staat die ganze private Altersvorsorge,
    wie Pensionskassengelder und Lebensversicherung enteignet, so wie es in Argentinien
    bereits passiert ist."

    Argentinien, ein gutes Schlagwort. Um die Entwicklung in EU, insbesondere in Griechenland zu begreifen, muss man nach Lateinamerika gehen, und von den Menschen dort lernen, siehe
    das Video ab Min. 14:20
    . Das Video ist sonst auch interessant.

    Am bestens, wenn wir an den Bauernsohn aus Bolivien endlich hören: "Retten
    wir den Planeten vor dem Kapitalismus"
    .

    Im Fall von EU handelt sich um die bandenmäßig organisierten Räuber,
    wie die berühmte EU-Kommission mit dem portugiesischen Wanderganoven, der seine Kariere bekanntlich bei Maoisten
    begonnen hat, bis er im Hafen der Neoliberalen gelandet ist. Seine maoistische
    Kariere
    wird in dem EU-Lebenslauf diskret verschwiegen. In dem Lebenslauf
    lügt der Mann schon, und der Rest der Kommission ist von der gleichen
    Sorte.

    Diese Bande wird nicht nur den Griechen den Wasserhahn zudrehen, der Raubzug der Privatisierung wird auch in EU nicht vor dem Regenwasser halten *). Wie ich schon früher geschrieben habe, in Frankreich vorbereitet die Veolia die Übernahme der Wasserversorgung, in Deutschland sind die "ausländischen Investoren" auch dabei, das Wasser
    und andere kommunale Infrastruktur den Bürger zu entreissen. Das geht nur mit Hilfe solcher korrupten Regierungen wie von Merkel, Sarko oder anderen
    "demokratischen" EU-ReGIERungen.

    Im welchen Wahn haben die deutschen Bürger die FDP, die Privatisierungs-Lobbyisten,
    in die Bundesregierung gewählt, ist für mich schleierhaft, aber ohne Missbrauch der starken Drogen ist das kaum zu erklären.



    *) In Cochabamba (Bolivien) hat die "bolivianische" Regierung nicht nur das Leitungswasser aber auch das Regenwasser an den US-Konzern
    Bechtel privatisiert,
    nach einer räuberischen Erpressung der Weltbank.

  1. kohlendioxid sagt:

    Wir büßen für die Vergangenheit und die Fehler unserer Regierenden,
    die Griechen eben nur für ihre Regierung.
    Die sollten sich ein Beispiel an Deutschland nehmen.
    Ab zum Hindukush. Die Welt retten.
    Das erste Mal in der Weltgeschichte
    ist es der glorreichen deutschen Armee
    gelungen, in Gebiete vorzudringen,
    die keine andere deutsche Armee
    jemals erreicht hat.
    Sie kämpfen dort
    "Für Merkel, Volk und Vaterland"
    So schreibt man Geschichte, so erlangt man Ruhm.
    Also auf auf, ihr Griechen, vergesst die Depressionen.
    Ihr seit die Vorreiter in Sachen Demokratie.
    In der Not zu geben, ohne zu klagen, ist eine Gabe.
    Also klagt nicht.
    " Zu Kriegszeiten sind psychische Depressionen rar.
    Wenn der Friede ausgebrochen ist,
    haben die Menschen wieder Muße,sich darauf zu besinnen,
    wie schlecht es ihnen geht.
    http://www.sueddeutsche.de/kultur/489/468057/text
    Was ihr braucht ist Krieg.
    Macht es wie wir, und keiner jammert.
    "Merkel, befiehl! Wir folgen Dir!"
    "Kieg Geil"

  1. wjr sagt:

    Avatar ist total ON TOPIC zu GR.
    Alle unseren sogenannten "Probleme" kommen zurück auf einen Punkt: Unser Geld-/Marktbasiertes Gesellschaftssystem.

    Der Markt ist die Institutionalisierung der Gier als Fundament der Gesellschaft.

    Das Märchen vom Markt der alle satt macht, ist nur die halbe Wahrheit. Der Markt funktioniert nur zugunsten des Menschen, solange echter Bedarf da ist.

    Wenn alle satt sind, wird das System pervers:
    Der Markt bekämpft nicht den Hunger, sondern die Sattheit.
    Wie der Besen in Goethes Zaberlehrling, hat er sich selbständig gemacht.

    Der Markt zwingt alle Ressourcen - vor allem auch Menschlichen Schaffensdrang - gegen Strafandrohung des Untergangs dazu, sich eine Beschäftigung zu suchen.
    Das kann der größte Blödsinn sein - hauptsache Kohle kommt rüber.

    Wertschöpfung ist das, wofür der Kunde freiwillig gerne sein Geld ausgibt.
    Ich schätze 80 % der Deutschen sind nicht mehr wertschöpfend tätig.

    - 50 % Staatsquote
    - 50 % Marketingkosten in allen Produkten
    - 30-50 % Zinsanteil in allen Kosten
    - Finanzmarktprodukte als Selbstzweck
    - Wegwerfgesellschaft
    - Übererfüllung des Bedarfs
    - Produkte die keiner braucht (Phantomgrippe...)
    - Corporate warfare
    - Privatbürokratie ("Qualitätsmanagement" etc)
    - Destruktion (Abwracken, Krieg...)


    Wir haben vor lauter Effizienz die Effektivität verloren.
    Umsatz statt Bedürfnisserfüllung.
    Bruttosozialprodukt statt glückliche Menschen.
    Wir stehen mit der Nase am Paradies, aber sind zu blöd, es zu managen.
    Bin weit gekommen, doch was soll ich hier?
    Wenn ich von Frankfurt nach München will und der Kompass "Norden zeigt", ist "Gas geben" die falsche Entscheidung.

    Ich hab' bis vor kurzem auch an das Marktmärchen geglaubt, aber wenn man es zu Ende denkt, kann es nicht funktionieren.
    Hab' mal meine Gedanken versucht zu sammeln:

    Turm der Gier
    http://www.geld-frisst-mensch.de/anatomy.php

    171 Thesen
    zur Rettung der Menschlichkeit vor der Marktwirtschaft

    http://www.geld-frisst-mensch.de/thesen.php

    Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst. Es ist genug für alle da. Außer Geld, aber wer braucht das? Wir müssen nur wieder lernen, einander zu vertrauen, und das was wirklich zum Leben benötigt wird zu teilen. Wie die Navi in Avatar und die griechische Großfamilie. Das Gesetz als Gegenpol zur Gier ist vielleicht 2000 Jahre alt und galt einmal als Fundament unseres "Abendlandes". Laßt uns zusammen tun, damit daraus nicht ein "Nachtland" wird.

    Kommt aus Euren Löchern!
    Streift Eure Avatar-Masken ab!
    Wir brauchen Menschen, keine blog-Accounts!

    Wolfgang Rosner
    Master of Business Administration
    Biobauer im wirtschaftspraktischen Selbstversuch

    Pleußen, Im Dorf 12
    95666 Mitterteich
    Tel.: 09633/91361
    Fax.: 09633/91362
    wolfgang@geld-frisst-mensch.de

    *** Neu: für eine lebenswerte und ***
    *** zukunftsfähige Gesellschaft: ***
    *** www.geld-frisst-mensch.de ***

  1. colombelle sagt:

    Ja da stimmt,wenn es hart auf hart kommt wissen die Griechen sich sicher zu helfen.
    Oliven,Tomaten, Kartoffeln, Hühner und Gemüse.
    Ich glaube das selbe gilt für Portugal und Spanien.
    Sowieso kann man aus wenig eine gute Suppe machen,die Leib und Seele zusammenhält.Und die Suppe kann sich sogar als Lebensretter erweisen,sollte es zum absoluten nix geht mehr kommen.
    Sogar in der Natur ein kleines Feuer mit einem alten Topf,Wasser und wenig Gemüse kann man überleben.
    Der Mensch braucht eigentlich nicht sooo viel um über die runden zu kommen.
    Die Schweizer kommen auch gut über die runden wenn sie ein wenig zusammen halten.
    Sie haben gutes Wasser,Kühe,Ziegen und was noch alles.
    Schlechter sieht es aus für die Frankfurter Diva,die net mal nee Kartoffel schälen kann.

    @Tim
    Hi Tim.
    Es ist schon nicht schlecht dass du dein erspartes Gut in Gold umgesetzt hast.
    Ich habe mich auch für ein paar Gramm Gold entschieden....für den Notfall nicht zu viel und nicht zu wenig.Mehr kann ich mir auch sowieso nicht leisten.
    Und ich halte auch mehr von einem guten Garten der mir im Notfall Gemüse gibt.
    Auch habe ich in den letzten Monaten eine gute reserve an Zigarettenstangen gekauft so über die Monate hinweg.Diese werden ein gutes Tauschmittel sein.
    Was noch wichtig ist,sind Medikamente für Kopfschmerzen,Brandwunden,für den Magen(übelkeit),Halsschmerzen,Zäpfchen gegen Fieber für die Kinder usw.
    Decken und wenigstens drei grosse Flaschen Gas zu 25 kilo? wenn der Strom wegfällt.Fürs Wasser hab ich mir vor 1 Jahr den Katadyn Wasserfilter Pocket gekauft bei Krisenvorsorge.
    Im grossen ganzen kann man nicht mehr machen,als machen,es gibt keine Garantie für nichts im Leben.
    Was hat man von zwei Kilogramm Gold,wenn man nix zu Futtern hat,oder Krank ist oder man sich jeden Abend fürchten muss von einer Bande überlebenskämpfer überfallen und ausgeraubt zu werden?

  1. Wir haben hier in Deutschland einen Vertrag den man Menschen unterschiebt, die von Hartz-4 leben.

    Dieser Vertrag schimpft sich und lasst es euch auf der Zunge zergehen:
    EINGLIEDERUNGSVEREINBARUNG !!!

    Wie George Carlin schon in einer seiner besten Shows sagte: "Die Unterschicht ist nur existent, damit die Mittelschicht bibbert" (sinngemäß)

    Sie haben uns bei den Eiern!
    Bei wenigen ist dem so, und bei vielen greifen sie ins Leere. Jene Subjekte die sich nicht schnell genug überschlagen können, beim Aufzählen ihrer Heldentaten und wie sie von der Matrix dafür entlohnt werden.

    Viele Griechen lieben ihr Leben in Freiheit und eine kritische Masse wird wesentlich schneller erreicht, als das in Deutschland der Fall ist.

    Die NRW-Landtagswahl wird interessant.

  1. Ella sagt:

    Hallo Freeman.
    Ich kann Deiner "Abschweifung vom Thema" nur zustimmen.

    Je mehr vereinzelt wir werden, je mehr unsere Familien, Nachbarschaften, Dorfgemeinschaften zerstoert werden um so angreifbarer sind wir.
    Die Vorboten haben wirr ja schon:
    Die vereinsamten Menschen die nach Wochen tot in ihren Wohnungen ev. noch vor laufenden Fernseher gefunden werden und niemand ist es aufgefallen, dass sie z.B. die Post sich wochenlang gehaeuft hat.

    Auch wird es natuerlich leichter fuer die Strippenzieher "unliebsame Individuen", in einen neuen Gualag verschwinden zu lassen, da niemand sie vermissen wird.
    Auch die in den USA weitverbereitete Notwendigkeit einem Arbeitsplatz sozusagen als Arbeitsnomade hinterherzuziehen
    foedert die Vereinsamung der Menschen und die Kontrolle des Staates.
    Man sieht auch kaum mehr Kinder auf der Strasse spielen entwederr sind sie vor dem Computer/TV oder die Eltern sind voller Panik ,( geschuert durch die Medien), dass ihr Kind entfuehrt werden koennte.

    Das Misstrauen ist leider teilweise schon, soweit gediehen, dass man schon schief angeschaut wird, wenn es man sich z.B. mit einem fremden Kind in einem Laden unterhaelt und die begleitenden Erwachsenen dazukommen.

    Die Griechen scheinen noch extierende Grossfamilien und Dorfverbaende zu haben.
    Gut fuer sie!
    Wir koennen daraus lernen, dass wir " our Brothers Keeper" sind, wie die Amis sagen.
    In Zeiten der Krise ist dies lebensnotwendig.

  1. Ella sagt:

    In der suedeutschen Zeitung (Magazin )steht ein interessanter Artikel " Highway to Hellas"

    Hier wird beschreiben wie sich der Zusammenhalt Gleichgesinnter ins Negative auswirken kann ( Korruption und Schmiergeld)
    Link ist auch ueber Hartgeld. Europa seite zu lesen.

  1. Kesselhaus sagt:

    An alle Avatar Gläubigen !!

    Vorsicht, Avatar ist ein Produkt des US-Medienkonzerns News Corporation dessen Konzernchef Rupert Murdoch ist:

    www.heise.de/newsticker/meldung/News-Corp-setzt-auf-Avatar-920702.html

    Außerdem entspricht die Story des Films "Avatar" weitgehend der von "Pocahontas" (Disney). Siehe:

    http://web.me.com/pascalboogaert/Site/foto3.html

    und siehe Google "avatar pocahontas"

    Also alter Wein in kommerziell neu ausgeschlachteten Schläuchen ???

  1. Zwiebel sagt:

    @ anonym und @ Tim

    ich habe über Silber und Gold in Münzen auch mit meinen Eltern und Großeltern gesprochen -
    Aussage:
    Wo alles zusammen gebrochen war hast du nur für Silber oder Gold was bekommen - auch mal nen Sack Kartoffeln für n Goldstück - wer nichts hatte musste klauen oder die verfaulten Kartoffeln vom Feld holen - und als Startkapital für DANACH taugts auch

    Ich denke auch, dass Griechenland nur der Anfang ist - in diesem Jahr werden mindestens Portugal und vielleicht Spanien folgen - durch den gemeinsamen Euro kann kein Land mehr seine Währung abwerten und somit den Export ankurbeln - auf Gedeih und Verderb dem Euro(pa) ausgeliefert -

    Das erinnert mich sehr an
    Carl Friedrich von Weizsäcker 'Der bedrohte Friede - heute'

    Mit Griechenland brennt die Lunte

    Ich möchte mir in diesem Jahr noch einen großen Garten zulegen - bissel Selbstversorgung kann nicht schaden

    Grüße

    Zwiebel

  1. Geova sagt:

    aber wirs lassens mit uns machen man , sie waschen uns den Kopf , die reGIERung kassiert und überwacht uns mit den cops ,

    Es gibt niemand der was tun kann, die ganze Welt ist im Konsum man.

    Und so halten sie uns dumm und so schalten SIE uns stumm.


    WAS IST BLOSS MIT UNSERER MACHT PASSIERT ?!

  1. Haniel sagt:

    Abseits vom Thema oder doch nicht:
    Gold und Silberbarren sind zweischneidig!Einmal gekauft, muß man es irgendwann wieder in Geld oder Sachwerte umtauschen. In der Hyperinflation scheidet Umtausch in wertloses Geld aus, und in Notzeiten hat eine Goldmünze einen so hohen Wert, daß man etweder total draufzahlt (jetzige 830 EURO für einen Sack Kartoffeln?)oder man sich in Gefahr bringt, denn jeder denkt sich, wo 1 Münze ist, da sind auch noch etliche andere. Man muß schon abwarten, bis neues Geld da ist, und da ist schon die nächste Falle: Der neue Weltdollar oder Landeswährung, wie die Deutsche Mark? Wie lange wird die halten, wenn sie vor der neuen Weltwährung kommt?
    Was hilft einen ein prächtiger Gemüsegarten, wenn er von den nächsten Wohnblockbewohnern geplündert wird? Liegt der Garten im Aussenbereich wo man nicht wohnt, ist eh alles vergeblich. Eine Gemeinschaft bietet immer optimalen Schutz und Zusammen halt. Aber die müßte eigentlich jetzt schon stehen.
    Wer es sich leisten kann, kauft am besten Grundstücke, Äcker, Wiesen, Wald. Vorsicht vor nicht selbst genutzten Eigentumswohnungen! Es ist geplant, diese zu verstaatlichen!

    P.S.: Der einheimische Prophet Irlmaier zum Thema: "Der Goldpreis wir durch die Decke gehen... die Städter kommen aufs Land und holen den Bauern die Kühe aus dem Stall.."

  1. In ländern, wo die allgemeinen "spielregeln" von oben nicht so greifen und wo es keine einkommensteuer gibt ist das überleben tatsächlich leichter. Man wird nicht als schwarzarbeiter verfolgt und man wird nicht durch sozialleistungen verblödet. Eigeninitiative ist gefragt und wenn wirklich einer unter die räder kommt hilft meistens die familie, wenn man es mit ihr nicht total verdorben hat.

    Ich lebe nun seit 25 jahren in Paraguay und bin immer wieder für ein paar monate in Deutschland jobben gegangen. Ich bin bei kleinunternehmern auf dem bau untergekommen und habe schwarzgearbeitet, jaaaaa, schwarz! Seit 30 jahren bin ich nicht krankenversichert und dies hat mich gesundgehalten weil ich meinen eigenen selbstheilungskräften vertraue.

    Ich habe schwarzgearbeitet und damit meinem chef gelegenheit gegeben zu überleben, weil er sonst mit den grossbetrieben nicht konkurrieren könnte die alle unkosten ins ausland verlagert haben. Solange ich hier in Deutschland gebuckelt habe musste ich natürlich essen und habe mit den zinsanteilen im futter (lebensmitteln) auch den zinsausbeutern den arsch gewärmt ohne dass sie auch nur einen finger krumm machen.

    Also, bei mir braucht keiner zu kommen, dass ich asozial wäre. Mein chef ist inzwischen trotzdem pleite gegangen. Er und seine mitarbeiter leben jetzt von harz oder wie man dies nennen soll. Die falschen gesetze und die kontrollwut hat alles abgewürgt.

    Zur zeit bin ich wieder in Deutschland aber schon wieder startklar. Diesmal ohne einen beutel voll geld um bodenständige entwicklungshilfe für dieses liebenswerte land Paraguay tätigen zu können. Auch die menschen in Deutschland sind liebenswert. Aber was die sich gefallen lassen geht unter keine kuhhut aus der pampa.
    Hasta la vista!

  1. Selbstdenker sagt:

    Was den "Reichtum" in der Mittelschicht oder auch sonstwo angeht:

    Diesen gibt es in Falschgeldsystemen immer nur scheinbar, der Kaiser hat also nicht nur keine Kleider an, es existiert gar keiner erst.

    Es handelt sich immer nur um Vertrauen ins Tauschmittel (Geld).

    So betrachtet kann kein Land der Welt irgendwann physisch "pleite" gehen, sie sind es schon immer alle gewesen, da Geld durch Schöpfung der selbsternannten Planetenbesitzer, gedeckt durch die jeweiligen Regierungen als Mittäter, mittels Zins bereits von Anfang an nur totgeborene Schulden sind.

    Man kann diese Zusammenhänge nicht oft genug wiederholen, alles was in den etablierten Medien diesbezüglich stattfindet dient nur der Ablenkung, die alternativen Blogs lassen sich da schon zuviel davon anstecken.

  1. @ wjr

    Toll! Danke für die gelungene Zusammenfassung und Deinen Aufruf.

  1. kolos sagt:

    hallo an alle!

    freeman, wieder ein sehr guter artikel, danke, aber ich glaube die meisten wollen die hauptaussage einfach nicht begreiffen.

    wer hat es den zugelassen, dass es soweit kommt, oder dass überhaupt eine eu enstanden ist?
    wir, und nur wir alle sind schuld dass WIR dieser gierigen ellite soviel macht gegeben haben.
    akzeptiert es endlich! es ist traurig ständig zu lesen wie böse doch diese ellite ist und was sie mit uns macht.
    bis heute sehen wir nur still zu und lassen es mit uns machen.
    jetzt wo wir es langsam begreifen was los ist, aber nur aus dem grund der notwendigkeit, weil langsam nicht nur die "dritte" welt betroffen ist und es um unseren eigenen kragen geht, werden die gesetze so vedreht, dass wir alle samt terroristen sind und liquidiert werden dürfen, falls wir auf die glorreiche idee kommen sollten für unser grundrecht zu demonstrieren.

    wir leben (zumindest auf dem papier) in einer demokratie.
    wir wurden schon vor jahren von den regierungen getestet, ob wir überhaupt verstehen, was demokratie bedeutet und seit dem man gemerkt hat, dass wir nicht wissen was das heisst, machen die da oben die gesetze und wir nehmen sie einfach nur ohne zu meckern an.
    weil "das ist halt so", ein kosmisches gesetz gegen das ein einfacher mensch machtlos ist *kopfschüttl*

    warum können wir uns nicht vom geld und den gesetzen lösen und in harmonie, gegenseitigen respekt und toleranz miteinander leben, sich gegenseitig helfen, unterstützen und fördern ohne dass wir sofort eine materielle gegenleistung verlangen?
    die menschen sehen überhaupt kein sinn im leben ohne geld und wissen nicht was sie mit ihrem leben ohne materialismus und richtlinien anfangen sollten.

    geiz ist geil?

    wir menschen sind einfach zu bequem und haben angst sich mit dem eigenem ich ausseinanderzusetzen, es gefällt uns wenn wir vorschriften und gesetze befolgen können und wir die entscheidungen für unser eigenes leben nicht treffen und somit die verantwortung nicht tragen müssen, wenigstens vermeinden wir auf diese art fehler zu begehen, weil wir wissen, dass diese bestrafft werden können (aber nicht nach dem grundrecht!).

    wacht endlich auf!

    avatar ist ein sehr guter, empfelenswerter film, zwar nicht vom gender mainstreaming verschont, aber die hauptausage ist sehr tiefgreiffend.
    ich befürchte aber, dass dieser film benutz wird um "rebellen" ausfindig zu machen.

  1. Die schafherde folgt dem guten hirten und werden dafür geschoren. Sie folgen dem hirten sogar wenn es auf die schlachtbank zu gehen gilt. Ein paar ausreisser werden von den schäferhunden wieder zu der herde gejagt. Die schafe, die es geschafft haben auszubüchsen werden von den wilden wölfen gepackt. Das system ist einfach und funktioniert.

    Wölfe sind familientiere. Sie jagen miteinander und wenn es genug zu fressen gibt teilen sie auch. Sie werden nicht geschoren und auch nicht zur schlachtbank geführt. Sie leben ihr leben, wenn sie der mächtige mensch duldet.

    Menschen sind beides, schafe und wölfe, und ein drittes kommt noch hinzu. Menschen muss man zuerst in ein lebenssystem hineinführen, was man bei den tieren im allgemeinen nicht braucht.

    Fazit: Ändert die systeme und ihr werdet die menschen, ja, die menschheit ändern.

  1. QWERTZ sagt:

    Es ist nicht gut wenn wir die Probleme immer nur von einer Seite betrachten. Es gibt aber auch die andere Seite der Medallie. Beispiel:

    http://www.sueddeutsche.de/finanzen/908/502146/text/

    Den Zutritt zum exklusiven Währungsclub innerhalb der Europäischen Union haben sich die lässigen Südosteuropäer mit Statistiktricks erschlichen.
    (Warum ist die Bevölkerung damals nicht auf die Barikaden gegangen?)

    http://www.sueddeutsche.de/finanzen/926/499207/text/

    Zwei Drittel der Griechen zeigen sich nach einer Umfrage nicht bereit dazu, einen persönlichen Beitrag zur Verbesserung der Finanzlage ihres Landes zu leisten. Das ist kein Wunder. Schließlich muss ein einfacher Staatsbediensteter, beispielsweise ein Lehrer, in Piräus nur einen Bummel durch den Yachthafen machen, um zu erfahren, wie schön es sein kann, den Staat zu betrügen. Ganze 5000 Steuerzahler gibt es unter elf Millionen Einwohnern, die ein Einkommen von mehr als 100.000 Euro angeben. Schöne Boote gibt es indes mehr - und Schwarzbauten in ruhigen Buchten auch.

    (Ich hätte auch gerne ein schönes Boot und eine kleine Finka an einer Bucht statt ständig Steuern zu zahlen)

  1. Dieter sagt:

    Deutschland wird garnix aus dem "Dreck" ziehen!! Wer das Prinzip immer noch nicht kapiert hat der tut mir Leid. Die Schulden in Deutschland werden expontentionell weiter ansteigen, egal wie das Wachstum auch ausfällt. Dieses wird höchstens wie schon seit Bestehen der BRD linear ausfallen und nicht mehr, wenn überhaupt. Die Mittelschicht kann sich noch so schnell im Hamsterrad drehen, sprich also arbeiten gehen und Wachstum schaffen, der Staat BRD wird auch pleite gehen.
    Die jetzige Krise hat Deutschland noch garnicht zu spüren bekommen, aber das wird nach den Wahlen in NRW schreittweise los gehen!Über die Krise von 1929 sprach man 50 Jahre lang..über die jetzige wird man noch im Jahre 2500 sprechen. Wir Deutschen glauben immer noch durch fleissig sein schaffen wir alles und werden auch diese Krise überwinden oder durchstehen. Ja, daß werden wir auch aber mit einem Kollaps des Währungssystem, des Rentenmarktes und der privaten Altersvorsorge. Mit Menschen die ihre Ersparnisse und Altersvorsorge verlieren werden und mit nix da stehen werden. Die Krise ist in Deutschland erst mit dem Rückgang des Wassers angekommen wie bei einem Tsunami, die Wellen werden uns erst noch erreichen und zwar mit voller zerstörerischer Wucht.

  1. terranova sagt:

    steve: Um Griechenland zu retten muss die Bevölkerung büssen

    Seh den Musterschüler der NWO(Weltregierung), Deutschland, ganz brav, macht alles mit. Im Gegensatz dazu Griechenland der schlechteste Schüler, dies sage ich nicht sondern Weltführerpersönlichkeit Henry Kissinger:
    Henry Kissinger, while addressing a group of Washington, D.C. businessmen in Sept.1974, said:

    The Greek people are anarchic and difficult to tame. For this reason we must strike deep into their cultural roots: Perhaps then we can force them to conform. I mean, of course, to strike at their language, their religion, their cultural and historical reserves, so that we can neutralize their ability to develop, to distinguish themselves, or to prevail; thereby removing them as an obstacle to our strategically vital plans in the Balkans, the Mediterranean, and the Middle East.
    Kissinger: The "American Metternich"
    Je nach Ansicht ist dann Griechenland der Retter der Menschheit oder der Behinderer unserer strahlender Zukunft

  1. kolos sagt:

    @Paraguayintern

    im gegensatz zu den tieren haben wir die möglichkeit aus mehreren optionen zu wählen und entscheidungen zu treffen.
    das ist das was uns von den tieren unterscheidet.
    nicht das system beinflusst die menshen, sondern die menschen beeinflussen das system (siehe zeitgeschichte). du hast genau das beschrieben was ich zu erläutern versucht habe: ständig suchen wir ein sündenbock, anstatt die fehler bei uns selbst zu suchen.
    solange wir nicht endlich anfangen selbst verantwortung zu übernehmen werden wir immer schaffe bleiben.

  1. Ola Kolos, entscheiden können menschen erst wenn sie eine gewisse reife erreicht haben. Kommen sie von klein auf in einen hühnerstall so werden sie sich wie die hühner entscheiden. Wenn sie in die vorhandenen geldsysteme hineinwachsen werden sie nicht bemerken wie sie von den zinskönigen ausgenommen werden. Deshalb ist aufklärung so wichtig. Um ein mündiger, kritischer weltbürger zu werden war bis vor kurzem ein recht schwieriges unterfangen. Es ist ja alles gleichgeschaltet. Vom kindergarten bis zur universität, und gerade dort. Und ich bleibe bei meiner behauptung, wenn man die systeme ändert, also freiheit in der ordnung einführt, wird die menschheit erwachen.