Nachrichten

Spanischer Geheimdienst untersucht spekulativen Druck auf Spanien

Dienstag, 16. Februar 2010 , von Freeman um 00:05

El Pais meldet, der Spanische Nationale Geheimdienst "Centro Nacional de Inteligencia" (CNI) untersucht welche Rolle Investoren und Medien hinter den Angriff auf die Finanzmärkte gegen Spanien in der letzten Woche gespielt haben, was die Schuldenlast des Landes betrifft. Es geht um „spekulative Attacken“ nach Bekanntwerden der Krise in Griechenland.

Die Wirtschaftsspionageabteilung des CNI versucht herauszufinden, ob die Angriffe der Investoren und die aggressive Berichterstattung der angelsächsischen Medien nur durch Marktkräfte getrieben werden, oder ob mehr dahinter steckt, zum Schaden der spanischen Wirtschaft.

Diese Meldung kam, nach dem der Bauminister Jose Blanco seinen Protest mit den Worten ausdrückte, “undurchsichtige Manöver“ stecken hinter dem Druck auf Spanien.

Nichts was auf der Welt passiert, einschliesslich der Artikel in der ausländischen Presse, ist Zufall oder harmlos,” sagte Blanco.

Präsident José Luis Rodríguez Zapatero hat bereits mehrfach angedeutet, dass die Angriffe aus der britischen und amerikanischen Presse eine Offensive gegen den Euro ist und sie wirkt sich auch auf Spanien aus. Er ist erstaunt über den Wirbel den einige Zeitungen machen.

So hat auch Nouriel Roubini, der bekannte amerikanische Wirtschaftsprofessor, anlässlich des WEF in Davos ausgesagt, "Spanien stellt eine Bedrohung für die Eurozone dar. Wenn Griechenland fällt, dann ist es ein Problem für den Euroraum. Wenn Spanien untergeht, ist es eine Katastrophe!"

Andere Ökonomen haben auch ihre Zweifel geäussert, ob die Vorhersagen über die spanische Wirtschaft stimmen, sie wird um 3 Prozent bis 2012 wachsen, damit die Regierung ihr grosses Budgetdefizit in den Griff bekommt.

Das spanische Haushaltsdefizit ist auf 11,4 Prozent des BIP rasant gestiegen und das Land steckt in der schwersten Rezession seit Jahrzehnten. Die Regierung hat versprochen, das EU-Limit von 3 Prozent bis 2013 zu erzielen, in dem sie 50 Milliarden Euro an Ausgaben reduzieren will.

Die Märkte bezweifeln aber, ob Spanien überhaupt in der Lage ist eine so dramatische Einschränkung der Ausgaben durchzuführen, da die Arbeitslosigkeit 20 Prozent, in machen Regionen sogar 30 Prozent ausmacht und ein Grossteil des Budgets in den Händen der unabhängigen regionalen Regierungen liegt.

Durch diese Skepsis und negativen Meldungen, sind die Prämien welche die Investoren für den Ankauf von spanischen Staatspapiere verlangen im Vergleich zu den Deutschen stark gestiegen und die Kosten um sich gegen ein Zahlungsunfähigkeit Spaniens zu versichern auch.

Laut offiziellen Dokumenten, gehört es zu den Aufgabe der CNI, "die politische Risikobewertung von Ländern und makroökonomische Analysen (wirtschaftliche Stabilität, Überwachung der strategischen Sektoren), unter besonderer Berücksichtigung ihrer Auswirkungen auf die spanische Wirtschaft, zu verhindern jegliche Gefährdung, die die Unabhängigkeit und Integrität von Spanien tangiert, und zu versuchen, eine bessere Reaktion auf die Herausforderungen der derzeitigen globalen Wirtschaft zu begegnen."

Im Rahmen dieser Aufgaben werden Agenten des CNI in Kontakt mit mehreren führenden Experten auf dem Gebiet der Wirtschaft und der Finanzmärkte treten und sie über die Finanzkrise befragen, schreibt die Zeitung.

Kommentar: Entweder meint die spanische Regierung wirklich, es handelt sich um ein Komplott der Wall Street und der Londoner City gegen den Euro und Spanien, oder sie will damit von ihren grossen Problemen ablenken und die Schuld den Boten der schlechten Nachricht in die Schuhe schieben ... oder beides.

Wie die Vergangenheit zeigt, haben die Institutionen welche Staaten bei der Überschuldung "helfen", immer das Land noch mehr in die Scheisse geritten und völlig abhängig gemacht. Siehe IWF. War das die Rolle von Goldman Sachs mit den Derivaten, die Schulden Griechenlands zu verstecken und damit zu vergrössern?

Zuerst hilft man ihnen, kassiert die Gebühren und dann verbreitet man schlechte Nachrichten um sie völlig fertig zu machen, um die Sicherheiten zu kassier. So gehen Kredithaie vor und die Deutsche Bank machte es genau so auch mit der IKB.

"Die Deutsche Bank hat der IKB offenbar über Jahre riskante Risiko-Kredite vermittelt, über die die Mittelstandsbank schliesslich gestolpert ist. Dabei hat sie auch noch kräftig mitverdient."

Nach dem Banken als lästige Konkurrenten in die Pleite getrieben wurden, kommen jetzt ganze Staaten dran! Wir sehen einen Finanz- und Wirtschaftskrieg auf allen Ebenen. Die britisch-amerikanische Finanzmafia gegen alle. Deshalb auch der Angriff gegen den Schweizer Finanzplatz.

Frage: Welche Territorien in Mitteleuropa sind nicht Mitglieder der EU?

Antwort: Die Kanalinseln mit Jersey und Guernsey und die Isle of Man. Sie gehören der britischen Königin und sind nicht Teil von GB und nicht in der EU. Diese Finanzplätze sind ausdrücklich von der OECD aus ihrer Liste der Steuerpardiese rausgehalten worden. Warum wohl? Darüber laufen die ganzen Drecksgeschäfte der Elite.

Verwandter Artikel: Die Rolle von Goldman Sachs in der griechischen Finanzkrise

insgesamt 27 Kommentare:

  1. Ja verdammt, was wird denn das? Werden das die Besetzten Militärischen Puffergebiete gegen den extraeuropäischen Ansturm?
    Dass die Randgebiete zentralistischer Großreiche "verarmen", ist ja alt - aber so schnell?
    wenn ein Portugiese das Land abgibt, werden auch die Portugiesen nicht viel Aufhebens machen...
    was meinst Du, freeman? Geld ist für die doch sowieso nur Spielgeld - Chips;
    die Indianer haben das Spiel mit den Glasperlen jedenfalls zu spät durchschaut...

  1. Truthman sagt:

    Spanien ist am Arsch!

    Es ist viel höher verschuldet als Griechenland! Vor allem über die Bank: Banco Santander, die eine Tochter der Bank of Scotland ist, welche dem britischen Königshaus gehört. Näheres hier: http://www.bueso.de/artikel/larouche-warnt-europa-macht-nicht-denselben-fehler-wie-usa-profitmaximierende-kreditgeber-wi

    Ich finde, es wird Zeit, dass die Queen mal zur Kasse gebeten wird!

  1. kohlendioxid sagt:

    Das ist doch eindeutig ein Wirtschaftskrieg der schon seit Jahren tobt.
    Die USA und die Großbanken werden nicht dulden, das der Euro jemals
    den Dollar als "Weltwährung" ablöst.
    Bleibt abzuwarten, welche EU Länder noch des "Wahnsinns fette Beute" geworden sind.

  1. onlinealiens sagt:

    erst fallen die banken, dann fallen die staaten. unglaublich was grenzenlose macht- und geldgier anstellen können.

  1. tetouan sagt:

    Kommentar: Entweder meint die spanische Regierung wirklich, es handelt sich um ein Komplott der Wall Street und der Londoner City gegen den Euro und Spanien, oder sie will damit von ihren grossen Problemen ablenken und die Schuld den Boten der schlechten Nachricht in die Schuhe schieben ... oder beides.

    --------

    Ja, vielleicht ist ein bisschen beides, aber ich glaube doch hauptsächlich das letztere. Sie wollen von den Problemen ablenken aus verschiedenen Gründen:
    Zum einen schwelt es in der Bevölkerung allmählich richtig und die ''Suppe'' könnte jeder Zeit überkochen und es könnte zu Volksaufständen kommen etc. Das spanische Volk lässt sich nicht ewig verarschen und wenn man schon auf die Barrikaden gehen muss, dann richtig und dann machen sowohl Alte wie Junge mit. Hat man beispielsweise auch damals beim ''Prestige'' Öltankerunglück gesehen.

    Auch Generalstreiks sind nicht ausgeschlossen. Dass es bisher noch nicht soweit kam, ist wohl hauptsächlich weil die Gewerkschaften der sozialistischen PSOE näherstehen als der ultrakonservativen PP (Oppositionspartei), aber jedoch über 60% der ultrakonservativen bereits Generalstreiks befürworten würden, aber die Gewerkschaften würden somit ja quasi Wasser auf die Mühlen der Opposition tragen, wenn sie zum Generalstreik aufrufen. Deswegen zögern sie vermutlich noch.

    Die Presse bzw. die Medien hier im Land stiften von mir aus gesehen momentan ganz bewusst und absichtlich viel Verwirrung, so dass bald kaum mehr einer weiss, was überhaupt noch vorne und hinten ist.
    Habe heute irgendwo einen Bericht gelesen, wo auf reisserische Weise auch gegen Frankreich und Deutschland gehetzt wird, indem man quasi diesen Ländern die (Mit)Schuld geben will für die Krise in Spanien.

    Aber ich glaube, diese Hetzerei innerhalb Europas ist von der Elite gezielt beabsichtigt, nach dem Prinzip: Teile und Herrsche.

    Eine weitere Medien- und Regierungstaktik ist dass sie mal negativ und heterisch berichten, aber handkehrum auch wieder alles schönreden und verharmlosen bis zum Gehtnichtmehr...Es ist bereits mehr als lächerlich, weil die Lügen und Verdrehungen so offensichtlich sind.

    Das die span. Wirtschaft bis 2012 um 3% wachsen wird, das glauben sie selber nicht.

    Und wie sie bis 2013 50 Milliarden € an Ausgaben reduzieren wollen, frage ich mich ernsthaft. Wahrscheinlich indem sie mind. die Hälfte der Bevölkerung verhungern lassen bis dahin.

    Jeder fünfte Spanier ist bereits arm, d.h. lebt unter dem Existenzminimum, und z.T. massiv darunter.

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30943/1.html

    Fakt ist: es sieht ziemlich alt aus hier, selbst wenn man nicht den Teufel an die Wand malen will.

  1. Wie wahr, wie wahr! Doch die Regierung wird ihren Kurs nicht aendern, geschweige denn die Wahrheit verkuenden. Ich hoffte doch auf einen Paradigmenwechsel, grade wenn sie merken, dass sie den Kopf nicht mehr aus der Schlunge ziehen koennen, doch der Fall wird hoechstwarscheinlich nicht eintreten.

  1. Ghostwriter sagt:

    Jede Einzelpyramide verfolgt ihr
    einenes Ziel.

    Gesteuert wird alles von den Strippenzihern die die Pyramidenspitzen kontrollieren.

    Daß die Ziele der Einzelpyramiden oft gegensätzlich (gegeneinander)
    wirken ist zwar verwirrend aber
    am Ende wenn man den Überblick
    (Strippenzieher) hat führen sie alle zu einem Ergebniss (Endziel).

    In Kriegen zb werden direkt oder indirekt (meist) immer beide Seiten unterstützt und so wirkt immer das
    teile und herrsche Prinzip.

    Da keiner in den Einzelpyramiden den wahren Plan vollständug kennt
    kann er auch nicht verraten werden.

    Die Spitzen in den Einzelpyramiden denken immer das sie zur Elite gehören und am Ende
    zu den Profiteuren dabei sind sie
    nur Werkzeuge die nach Gebrauch
    weggeworfen werden.

    Wenn man im Wald steht, sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht.
    Man kann den Wald nur von außen betrachten wenn man die Wahrheit
    im Inneren (Quelle) sucht.

  1. Voltago100 sagt:

    ... Beides! Danke freeman für die brisante Info. Habe lange gehoft das die Hydra sich selber die Köpfe abschlachtet. Offensichtlich geht's los. Möge die Hydra sich selber zestören.

    Bedenkt nur das in die Geschichte nur dann zum WK kam als die "Köpfe" sich nicht mehr einig waren!

    V.

  1. Eric sagt:

    hi freeman,
    die ganze geschichte mit Griechenland und den PIGGS ist reine Ablenkung
    Das USD system hat fertig und muß vor dem exitus bewahrt werden (glauben viele), jedoch verschlimmbesert es solche Aktionen nur!

    Fakt ist: die griechische Bevölkerung muß leiden (sparen) klar das haben noch nie die Bonzen zuerst gemacht... jedoch
    1) steht das land finanziell gar nicht sooo schlecht dar
    2) sind die Auswirkung auf EU land minimal (2% der EU wirtschaftsleistung kommen aus Griechenland
    3) schaut Euch mal an, wer Goldreserven hat, wenn das USD system endlich einknickt dann zählt nur mehr Gold (und Silber) und dann ist Griechenland mM nach sogar schuldenfrei!!!
    4) die Amis hingegen und die Briten haben ja gar keine Problem, das ich nicht lache! Kalifornien, die Weltgrößte Wirtschaftszone!!!!! gibt als Staat seinen Angestellten seit geraumer Zeit keine USD mehr sondern sogenannte 'I owe you's
    Weitere 8-10 Bundesstaaten sind ebenfalls kurz vor Zahlungsunfähigkeit, aber die Ratingagenturen bestätigen USA ein tripleA?! Wow klaro, alle Ratingagenturen dieser Welt sind unabhängig und amerikanisch (zynismus wieder aus...)
    Bottom line:
    USD und GBP versuchen letzte Kampfanstrengungen vom eigenen Dilemma abzulenken, EU raum ist dumm genug und naiv da mitzuspielen, denn ein schwächerer Eur hilft ja der Exportwirtschaft ... wann begreifen die da oben eigentlich, daß ein 30% exportgeschäft was nie bezahlt wird (oder nur wertlos bezahlt wird) auch nicht besser ist als kein 30% exportgeschäft? oder will Europa nicht der Buhmann sein die USA in die Steinzeit zu katapultieren? 2010 wird ein schlimmes Jahr, warm anziehen(eh klar bei der Klimaerwärmung hahahaha seufz) und durch!!!!
    und immer brav Alternativen vorbereiten für den worst case....

  1. @
    "Wie die Vergangenheit zeigt, haben die Institutionen welche Staaten bei der Überschuldung "helfen", immer das Land noch mehr in die Scheisse geritten und völlig abhängig gemacht. Siehe IWF. War das die Rolle von Goldman Sachs mit den Derivaten, die Schulden Griechenlands zu verstecken und damit zu vergrössern?

    Zuerst hilft man ihnen, kassiert die Gebühren und dann verbreitet man schlechte Nachrichten um sie völlig fertig zu machen, um die Sicherheiten zu kassier. So gehen Kredithaie vor und die Deutsche Bank machte es genau so auch mit der IKB."

    DAS WAHNSINNIGE IST DANN als bankster kannst du ja dann noch auf FALLENDE KURSE ODER STEIGENDE KURSE setzen! derivate, puts calls, turbo-optionsscheine...bla bla...man kann mit diesen wetten auf alle möglichen szenarien setzen.
    du als bankster oder als getarnter helfer kennst die richtung von anfang an. insider
    daher ist es egal in welcher phase man sich befindet, gewonnen wird irgendwo immer!

    zur erinnerung:
    in "gebäude sieben" 2001, WTC 7 war auch die börsenaufsicht.
    cui bono? es hatte eine menge "nutzen" dieses gebäude im nachhinein selber zu sprengen.

  1. ad3hi2 sagt:

    Wenn man historisch zurueck blaettert kann man wohl sehen dass viele gemachte Probleme von der britisch-amerikanischen Maffia kommen.
    So gesehen ist das hier beschriebene wohl keine Ueberraschung.
    Wo immer man aus dem Hinterhalt agieren kann muss man sich die Finger nicht selber schmutzig machen. Die Stationen sind jeweils einstudierte, geplante Zwischenetappen auf dem Weg zum Ziel.
    Ich fuer mich hoffe nur dass dieser schmutzige Bande mal die Rechnung prasentiert wird.

  1. Das schöne bei den Bankstern ist immer, dass sie bei Sonnenschein die Regenschirme austeilen und wenn es anfängt zu regnen, dann sammeln sie sie wieder ein

    meint Dick

  1. Es ist das vorantreiben der Nwo. Zuerst wurde die Wirtschaftskrise verursacht weil der Konsum stagnierte. Das können die Konzerne natürlich gar nicht gebrauchen. Mittel dagegen ist entweder Krieg oder eine nette Wirtschaftskrise. Jeder von uns kennt das Wirtschaftswunder nach dem es nach dem 2. Weltkrieg kam.
    Wenn jetzt die hochverschuldeten Länder zum Polizeistaat werden ist das nur Schritt 2 nach der Grundsteinlegung des Lisbonvertrages. Schritt 3 wäre dann die Abschaffung des Bargelds egal ob es nun Euro oder Dollar oder anders heißt was natürlich die Kontrolle über das Volk noch vermehrt: du kannst dann nimmer einfach anonym einkaufen gehen sondern die wissen genau was du nach Hause schleppst. Es geht z. B. schon jetzt nicht mehr sich Summen vom Sparkonto auszahlen zu lassen. Das geht nur noch über den Automaten. Schon aufgefallen?
    Auch die Diskussion die wir bei der Schweinegrippe über enthaltene Chips hatten deutet auf diese Entwicklung hin. Ich frag mich nur wieviele dann wirklich so bescheuert sind und sich zwecks des bequemen Einkaufs den Chip implantieren lassen. Möglicherweise wird so eine Entwicklung anfangs noch von der Bevölkerung abgeblockt allerdings: wer von uns ist so autark dass er nicht hungern muss wenn er sich dieser Entwicklung verweigert?
    Ich will hier weiß Gott kein Horrorszenario aufmachen aber so sehe ich den Lauf der Dinge. Und wo die landen, die sich dagegen wehren haben wir unlängst an fingierten Reportagen von Arte und Zdf gesehen.
    Einzig tröstlich finde ich die Tatsache, dass die Wahrheit früher oder später immer ans Licht kommt und der Spruch "Lügen haben kurze Beine" durchaus seine Berechtigung hat.

  1. @ ALL! (off-topic/iran)
    bitte schreibt mit/hilft mir bei den kommentaren im "piraten"blog von dem vorstand stefan aaron könig!
    dieser vorstand ist doch tatsächlich ein PIPES nr.2 ! er ruft auf zum gezielten einsatz (lach "gezielt") von militär/bomben auf iranische atomanlagen!!! müsst ihr euch mal vorstellen, ein ach so demokratischer/freiheitsliebender pirat?!
    OK, HILFT MIT, DIE WAHRHEIT ZU VERTEIDIGEN/VERBREITEN!DANKE!
    KLICKHIER

  1. m. sagt:

    Letzter und vorletzter Absatz des von Freeman vorgelegten Artikels! auch ich sehe dort die Crux.

    Siehe in diesem Zusammenhang die Aussage des US-Demokratischen Senators Carl Levin, Anfang 2009:

    «Ihr wart bis anhin die Gewinner, jetzt unternehmen wir alles, um Euch dieses Sündgeld abzuknöpfen.»

    http://www.hossli.com/articles/2009/03/08/wir-wollen-einen-vollstandigen-austausch-von-informationen/

    Das Geld soll vom Europäischen Festland - und da möchte ich Freemans Auslegungen erweitern - auch und ich nehme an vor allem, hier hin umgeleitet werden:

    http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2009-11/artikel-2009-11-usa-steueroasen-in-delaware.html

    Und wer nicht weiß wie das geht-hier das Manual dazu:

    http://bankgeheimnis-online.com/

    Barack Obama ruft "Neue Zeit der Verantwortung" aus:

    ("...tritt Obama offiziell den Angriff gegen Steueroasen los")

    http://www.hossli.com/articles/2009/03/01/schweiz-droht-schwarze-liste/

  1. Seit 200 jahren ist England im spiel wenn es um kriegstreiberei, raubzug und ausbeuterei geht. (Ich meine natürlich nicht den englischen Bürger). Ja, dort wurde das jetztige Bankensystem entwickelt. Auch das glücksspiel auf der börse wurde dort zur perfektion gebracht. Wenigstens für die geldelite. Die ganzen modernen schmarotzertricks wurden von dort aus verbreitert. USA ist ja nur eine kolonie von grossbritannien. Das stolze amerika wird administriert! Die fädenzieher sind heimatlos. Sie sind ohne gefühle für das jeweilige land wo sie sich vorübergehend einnisten.

    England ist nicht im euroverbund. Dies ist schon verdächtig. (Wie die das wohl fertiggebracht haben)?
    Das bankensystem in der Schweiz wird angegriffen. Die Englischen steueroasen verschont. Jetzt heisst es zwischen den zeilen lesen. Feind erkannt, gefahr fast gebannt. Deutschland ist zum stiefelknecht des geldadels abgesunken. Der aufgepfropfte schuldkomplex aus dem zweiten weltkrieg wird immer noch schamlos ausgenützt. In der politik waren die Deutschen schon immer nieten. Der anpfiff für das spiel um macht und weltherrschaft ist getan. Halten wir uns schlau.

  1. Hm,
    ich frag mich, warum überhaupt noch jemand das untersuchen will.
    Das Herunterfahren der Wirtschaft für den Neustart ist doch schon auf der letzten Bilderberg-Konferenz ausführlich besprochen worden. War da nicht auch die spanische Krone vertreten, hehe. Da weiß die eine Hand nicht, was die Andere tut.


    Redpill Community

  1. KPAX sagt:

    Die letzten zehn Jahre analysieren,auch wenn man das flatterhaft macht,muss einem ein Licht aufgehen.

    Die MSM bringen das aber nicht im Zusammenhang,nein im Gegenteil.

    Die sind von einer Maxime angeleitetet : Panik bloß wenn es die Eliten wünschen.

  1. W. Wilson Präsident der Vereinigten Staaten bekam auch den Friedensnobelpreis. Und das nachdem er die Wiederwahl nur knapp gewonnen hatte weil er den amerikanischen Wählern versprochen hatte an der Monroe-Doktrin festzuhalten die besagt, dass Amerika sich nicht in die Europäischen Kriege einmischen darf. Kurz nach der Wahl war er dann aber sehr dafür.
    Wie siehts da aus mit Obusha? und z. B. den Ausgaben für den Militärhaushalt? Wenn Europa wirtschaftlich am Boden ist braucht es die Einnahmen aus dem "Militärgeschäft". D versorgt schon heute Israel mit Waffen. Will man Europa in die Beteiligung an einem WW III drängen mittels eines wirtschaftlichem Zusammenbruchs der als Nebenwirkung noch die totale Kontrolle der Bevölkerung innerhalb der Eu zu Folge hat?

  1. Zu kommentar Freemanfriend: Da gehts ja ab im blog Stefan Aaron, im vorstand von piratenpartei. Der Aa. hat sich ja böse die finger verbrannt. Hat der denn etwa geglaubt, dass er mit seiner scheisse beifall bekommen würde? In welcher welt lebt denn der? Wollte der niedrige emotionen wecken? Genau das muss man weitgehendst vermeiden, damit der schuss nicht nach hinten losgeht.

    Warum wird der Iran so schamlos angegriffen und nicht auch Brasilien, das sich vor kurzem aus der atomwaffenfreie zone in Südamerika verabschiedet hat und unverholen eine eigene atomstreitkraft aufbauen will. Die haben die mittel dazu! Warum denn wohl dieses säbelrasseln? Die dort haben noch einen gesunden instinkt und genug erfahrung um unrat förmlich zu riechen. Ausserdem wissen die bescheid was sich abspielt. Chaves brüllt es ja lauthals heraus. Der hat sich bis jetzt durchgewurstelt, genauso wie der Fidel. Alle achtung vor solchen kalibern. Die suchen keinen kommunismus und keinen sonstigen ismus. Die suchen lösungen, neue wege. Auch Morales tutet kräftig ins horn und die grosskopfeten in Bolivien sind am bibbern. Diese Präsidenten haben alle das einfache volk hinter sich. Ist das nicht beweis genug für ihre legitimität? Südamerika ist kein pflaster für weicheier. Besonders nicht für andersdenkende politiker. Die zukunft und die revolution kommt dort von unten. Man kann dort viel lernen.

    Argentinien zum beispiel hat freigeld eingeführt. Regional und das "bäumchen", das überregional eingeführt wurde. Dies ist jetzt am zusammenbrechen, weil solche inseln einfach nicht stabil bleiben können solange noch die alte währung besteht. Die korruption erfasst auch die unschuldige regionalwährung. Es geht nicht anders als der totale bruch mit den alten systemen. Das heisst, zuerst muss ausgekehrt werden und dann kann das haus neu bezogen werden.

  1. spartakus sagt:

    Ich wünsche mir das die Griechen in den ländlichen Regionen mal über das "WUNDER VON WÖRGL" nachdenken.Das die Reichen dieser Regionen,mit Macht und Beziehungen noch etwas wie,Ehre und Gewissen haben.Von Saulus zu Paulus,die ländlichen Regionen stärken,Scheiß auf Euro,Scheiß auf Athen und Brüssel,wir brauchen keine NWO a la "Georgia Guidestones".Auch die "Oberen Zehntausend"sind sich nicht immer einig.Der Konflikt wird in den "Insitutionen"ausgetragen.

  1. ups2009 sagt:

    Das weltweite Schachspiel (mache sagen auch Monopoly dazu) ist nun einmal so, dass "DIE DA OBEN" einen Crash zu jedem "IHNEN" genehmen Zeitpunkt initiieren können.

    Ich erinnere mich an einen Beitrag vom Mathias Bröckers geschrieben am 17. September 2009 über Lehman Brothers mit dem Titel "Nackter Leerverkauf"

    "Nackter Leerverkauf.
    Ein Jahr nach dem Konkurs von Lehman Brothers wird klar: das über 160 Jahre alte Bankhaus starb keines natürlichen Todes! Wie schon zuvor im März 2008 die Investmentbank Bear Stearns wurden Lehman Brothers durch eine kriminelle Operation ruiniert, für die bis heute niemand zur Verantwortung gezogen wurde. ..."

    http://www.zweitausendeins.de/writersblog/broeckers/index.cfm?mode=month&month=9&year=2009

  1. m. sagt:

    @ Freemanfriend

    Aaron König der Schmonck hat die Beiträge rausgelöscht.
    Dafür geht's hier weiter:

    http://blog.pantoffelpunk.de/brechmittel/geh-denken-stefan-koenig/comment-page-2#comment-33224

    Hier ist das OPTIMALE LIED für den Kriegsfreak Aaron König.
    Es lohnt sich das bis zum Ende zu hören. Einfach Göttlich ;))))

    http://www.youtube.com/watch?v=cu_3Tvnx6IA&feature=related

  1. Ethik sagt:

    Ich habe selbst eine ziemlich lange Leitung und wäre nie im Traum darauf gekommen dass Regierungen selbst kriminell sind indem sie wissentlich Morde verüben lassen oder dies tolerieren gemäss dem Hauptsatz der Unethik "der Zweck heiligt die Mittel".

    Doch leider musste ich zunehmend feststellen das die sogenannten "Verschwörungstheoretiker" leider keine Theoretiker sind - sie sind eher wie aufrichtige Kriminalbeamte - der Wahrheit nachspürend.

    Im Prinzip beginnt die Scheisse sobald jemand überhaupt herrschen, also regieren, kommandieren, "führen" will. Um das zu erreichen muss man Anderen Angst machen (Feinbilder aufbauen, siehe Medien=Propagandamaschine) und sie desinformieren, also belügen.

    Letzteres ist das Wesen jeder Regierung, Beherrschung mit tausenden von Helfern, Menschen die das "sinnvoll" und "nötig" erachten. Der Beamte ist - meist ohne sich dessen bewusst zu sein - genau das (Auslauf-)Modell der Hofschranze aus alten Zeiten...

    Um jemanden zu kontrollieren im Sinne von dominieren, beherrschen muss man ihn belügen, zumindest jedoch Informationen vorenthalten damit er niemals selbst freie sinnvolle Entscheidungen treffen kann und immer glaubt die Anderen wüssten es "besser". Sie wissen es aber nicht besser - sie wissen nur mehr und verheimlichen was sie als das entlarvt was sie in Wahrheit sind: Kriminelle.

    Und wir Leichtgläugigen meinen tatsächlich die Tagesschau z.B. verkünde die Wahrheit... - die sind selbst desinformiert und haben an Wahrheit kein Interesse - da kämen sie ja nur in Schwierigkeiten...

    Wie lange braucht das Volk und zu kapieren dass Regierung AN SICH kriminell ist - und zwar grundlegend inhärent (innewohnende Eigenschaft)?

    Wieviele Kulturzusammenbrüche braucht die Menschheit noch bis sie feststellt dass es keinen Vorteil gibt indem man Andere anderes behandelt als man selbst behandelt werden möchte (Kernsatz der Ethik)?

  1. @Ethik, durch unsere informationen und durch unser wissen können wir es jetzt vielleicht schaffen. Das internet ist voll von möglichen auswegen und brauchbaren systemen. Wie in südamerika, die in dieser hinsicht schon weiter sind, müssen auch wir uns da "unten" zusammenschliessen. Diesmal ohne gewaltgelüste sondern mit hand und herz.

  1. ups2009 sagt:

    Liebe Ethik wenn du sagst "dass es keinen Vorteil gibt indem man Andere anderes behandelt als man selbst behandelt werden möchte", vergisst Du wie lohnenswert doch für einige der Diebstahl sein kann.

    Aber viel schlimmer ist, das ein Stanford-Prison-Experiment ohne Öffentlichkeit IMMER entprechend fehlschlagen würde.

    Und die von Edward Bernays entwickelten Methoden der Propaganda funktionieren nun einmal, weil der Mensch so ist wie er ist!

  1. Ethik sagt:

    Respekt und Dank für @Paraguayintern und @ups2009

    ...wie lohnenswert doch für einige der Diebstahl sein kann...

    Ja, klar, aber leider kurzsichtig, sowohl für das Individuum selbst (Reinkarnation, es hat durchaus Konsequenzen) als auch für die Gesellschaft. Die Kinder zumindest lernen zunehmend das Falsche, Betrügen, Tarnen, Täuschen.

    Und solch eine Kultur wird untergehen.

    Daher ist jeder Einzelne wichtig - allein indem er so handelt als ob er selbst der Betroffene wäre - so funzt's....

    .