Nachrichten

Kleinflugzeug knallt in ein Gebäude in Austin Texas als symbolischer Akt

Donnerstag, 18. Februar 2010 , von Freeman um 18:52

Ein einmotoriges Flugzeug ist im Nordwesten der Stadt Austin Texas um 9:30 Uhr Lokalzeit in ein siebenstöckiges Gebäude geknallt. Ein Augenzeuge berichtet, es kam sehr tief rein. Das Gebäude ist in Brand geraten und die Scheiben wurden rausgesprengt. Die Menschen wurden evakuiert. Ob es und wie viele Tote und Verletzte es gibt ist nicht bekannt.


William Winnie erzählte folgendes: "Ich war im 3. Stock des Gebäudes als ein Flugzeug auf uns zusteuerte. Es sah aus wie eine kleine, einmotorige Cessna. Im letzten Moment drehte sie ab und dann gab es einen Knall. Einige meiner Kollegen warf es dadurch zu Boden. Die Fenster flogen raus. Ich konnte dann aus dem Gebäude flüchten. Die Leute waren wohl verängstigt und riefen 'alle raus', aber es gab keine Panik und der eingeübte Fluchtdrill wurde exakt ausgeführt."

Andrew Jacobson, der im zweiten Stock arbeitete, hörte einen grossen Knall und dann eine zweite Explosion. Er dachte es wäre eine Bombe. "Als ich aus dem Fenster blickte sah ich ein Wrack, Fahrgestell und alles. Dann realisierte ich, es war ein Flugzeug," sagte Jacobson, dessen blutigen Hände einbandagiert waren.



Laut Feuerwehr gab es bis jetzt zwei Verletzte und eine Person wird vermisst.

Kommentar: Bin ja gespannt ob das Gebäude in Fallgeschwindigkeit zusammenbricht. Muss es ja laut US-Regierung und NIST. Ach, WTC7 wurde ja gar nicht von einem Flugzeug getroffen und ist trotzdem zu Staub zerfallen. Sachen gibt’s ;-)

Update: Bei der Maschine handelt es sich um eine Piper Cherokee. Der Flugzeuglenker heisst Andrew Joseph Stack, 53, und er ist Eigentümer der Maschine. Er hat das Flugzeug absichtlich als symbolischen Akt ins Gebäude geflogen. Er startete vom 30 Meilen entfernten Georgetown Flugplatz.

In seinem "Abschiedsbrief" brachte er die Perversität des amerikanischen Systems und speziell der Steuerbehörde (IRS) zum Ausdruck. Am Schluss sagt er: "Nun Mr. Big Brother IRS, versuchen wir mal was anderes; nimm mein Pfund Fleisch und schlaf gut."

Im Gebäude in dem er reinflog befindet sich das Büro der IRS (Steuerbehörde) mit 200 Beamten. Bevor er losflog hat er sein Haus angezündet, wie die Polizei vermutet, das ca. 5 Meilen vom Absturzort liegt. Er hatte in der Vergangenheit mehrere Softwarefirmen, die von den Behörden geschlossen wurden und er hatte immer Ärger mit dem Finanzamt. Er verlor seine ganzen Ersparnisse, die er fürs Alter vorgesehen hatte und beschuldigt die Regierung, sie hätte mit ihrer Politik die Kleinunternehmer zerstört und nur den Grosskonzernen geholfen.

Er schrieb: "Traurig, aber ich verbrachte mein ganzes Leben im Glauben es ist nicht so, Gewalt ist nicht nur die Antwort, es ist die einzige Antwort."


Das Loch sieht grösser aus als das am Pentagon

Die US-Bundesbehörden sagen, er war kein Terrorist und es handelt sich nicht um Terrorismus. Dagegen sagt Robert Weiner, ehemaliger Sprecher der Nationalen Drogenpolitik des Weissen Haus: "Selbstverständlich ist er ein Terrorist und es handelt sich um Terrorismus. Er ist ein inländischer Terrorist. Er schrieb einen bestätigten Abschiedsbrief wo er darin sagt, er wäre zornig über seine Steuerrechnung, dem Stillstand in der Gesundheitsreform, und dass die Rettungsgelder den Konzernen und nicht der Bevölkerung helfen. Er opponierte gegen die Regierung und unseren Gesetzen und flog ein Flugzeug in ein Bundesgebäude, um seinen Standpunkt zu zeigen. Wenn das nicht Terrorismus ist, was dann?" frage Weiner.

Angeblich soll das FBI gewusst haben es wird was passieren. Sie waren innerhalb von Minuten am Platz und filmten das Ereignis. Auch die Feuerwehr und Rettungskräfte sollen in der Nähe gewartet haben und waren sofort da.

Hier seine letzte Nachricht von heute Morgen aus seiner Webseite, die mittlerweile von FBI geschlossen wurde. Er erklärt darin wie es zu dieser finalen Tat kam und er erklärt den perversen Zustand der USA, dass das Land eine Diktatur ist, wo das ganze System gegen die Bevölkerung arbeitet, es verarmt, den letzten Cent raubt und nur den Interessen der Grosskonzerne dient.

Die deutsche Übersetzung findet ihr hier...

If you’re reading this, you’re no doubt asking yourself, “Why did this have to happen?” The simple truth is that it is complicated and has been coming for a long time. The writing process, started many months ago, was intended to be therapy in the face of the looming realization that there isn’t enough therapy in the world that can fix what is really broken. Needless to say, this rant could fill volumes with example after example if I would let it. I find the process of writing it frustrating, tedious, and probably pointless… especially given my gross inability to gracefully articulate my thoughts in light of the storm raging in my head. Exactly what is therapeutic about that I’m not sure, but desperate times call for desperate measures.

We are all taught as children that without laws there would be no society, only anarchy. Sadly, starting at early ages we in this country have been brainwashed to believe that, in return for our dedication and service, our government stands for justice for all. We are further brainwashed to believe that there is freedom in this place, and that we should be ready to lay our lives down for the noble principals represented by its founding fathers. Remember? One of these was “no taxation without representation”. I have spent the total years of my adulthood unlearning that crap from only a few years of my childhood. These days anyone who really stands up for that principal is promptly labeled a “crackpot”, traitor and worse.

While very few working people would say they haven’t had their fair share of taxes (as can I), in my lifetime I can say with a great degree of certainty that there has never been a politician cast a vote on any matter with the likes of me or my interests in mind. Nor, for that matter, are they the least bit interested in me or anything I have to say.

Why is it that a handful of thugs and plunderers can commit unthinkable atrocities (and in the case of the GM executives, for scores of years) and when it’s time for their gravy train to crash under the weight of their gluttony and overwhelming stupidity, the force of the full federal government has no difficulty coming to their aid within days if not hours? Yet at the same time, the joke we call the American medical system, including the drug and insurance companies, are murdering tens of thousands of people a year and stealing from the corpses and victims they cripple, and this country’s leaders don’t see this as important as bailing out a few of their vile, rich cronies. Yet, the political “representatives” (thieves, liars, and self-serving scumbags is far more accurate) have endless time to sit around for year after year and debate the state of the “terrible health care problem”. It’s clear they see no crisis as long as the dead people don’t get in the way of their corporate profits rolling in.

And justice? You’ve got to be kidding!

How can any rational individual explain that white elephant conundrum in the middle of our tax system and, indeed, our entire legal system? Here we have a system that is, by far, too complicated for the brightest of the master scholars to understand. Yet, it mercilessly “holds accountable” its victims, claiming that they’re responsible for fully complying with laws not even the experts understand. The law “requires” a signature on the bottom of a tax filing; yet no one can say truthfully that they understand what they are signing; if that’s not “duress” than what is. If this is not the measure of a totalitarian regime, nothing is.

How did I get here?

My introduction to the real American nightmare starts back in the early ‘80s. Unfortunately after more than 16 years of school, somewhere along the line I picked up the absurd, pompous notion that I could read and understand plain English. Some friends introduced me to a group of people who were having ‘tax code’ readings and discussions. In particular, zeroed in on a section relating to the wonderful “exemptions” that make institutions like the vulgar, corrupt Catholic Church so incredibly wealthy. We carefully studied the law (with the help of some of the “best”, high-paid, experienced tax lawyers in the business), and then began to do exactly what the “big boys” were doing (except that we weren’t steeling from our congregation or lying to the government about our massive profits in the name of God). We took a great deal of care to make it all visible, following all of the rules, exactly the way the law said it was to be done.

The intent of this exercise and our efforts was to bring about a much-needed re-evaluation of the laws that allow the monsters of organized religion to make such a mockery of people who earn an honest living. However, this is where I learned that there are two “interpretations” for every law; one for the very rich, and one for the rest of us… Oh, and the monsters are the very ones making and enforcing the laws; the inquisition is still alive and well today in this country.

That little lesson in patriotism cost me $40,000+, 10 years of my life, and set my retirement plans back to 0. It made me realize for the first time that I live in a country with an ideology that is based on a total and complete lie. It also made me realize, not only how naive I had been, but also the incredible stupidity of the American public; that they buy, hook, line, and sinker, the crap about their “freedom”… and that they continue to do so with eyes closed in the face of overwhelming evidence and all that keeps happening in front of them.

Before even having to make a shaky recovery from the sting of the first lesson on what justice really means in this country (around 1984 after making my way through engineering school and still another five years of “paying my dues”), I felt I finally had to take a chance of launching my dream of becoming an independent engineer.

On the subjects of engineers and dreams of independence, I should digress somewhat to say that I’m sure that I inherited the fascination for creative problem solving from my father. I realized this at a very young age.

The significance of independence, however, came much later during my early years of college; at the age of 18 or 19 when I was living on my own as student in an apartment in Harrisburg, Pennsylvania. My neighbor was an elderly retired woman (80+ seemed ancient to me at that age) who was the widowed wife of a retired steel worker. Her husband had worked all his life in the steel mills of central Pennsylvania with promises from big business and the union that, for his 30 years of service, he would have a pension and medical care to look forward to in his retirement. Instead he was one of the thousands who got nothing because the incompetent mill management and corrupt union (not to mention the government) raided their pension funds and stole their retirement. All she had was social security to live on.

In retrospect, the situation was laughable because here I was living on peanut butter and bread (or Ritz crackers when I could afford to splurge) for months at a time. When I got to know this poor figure and heard her story I felt worse for her plight than for my own (I, after all, I thought I had everything to in front of me). I was genuinely appalled at one point, as we exchanged stories and commiserated with each other over our situations, when she in her grandmotherly fashion tried to convince me that I would be “healthier” eating cat food (like her) rather than trying to get all my substance from peanut butter and bread. I couldn’t quite go there, but the impression was made. I decided that I didn’t trust big business to take care of me, and that I would take responsibility for my own future and myself.

Return to the early ‘80s, and here I was off to a terrifying start as a ‘wet-behind-the-ears’ contract software engineer... and two years later, thanks to the fine backroom, midnight effort by the sleazy executives of Arthur Andersen (the very same folks who later brought us Enron and other such calamities) and an equally sleazy New York Senator (Patrick Moynihan), we saw the passage of 1986 tax reform act with its section 1706.

For you who are unfamiliar, here is the core text of the IRS Section 1706, defining the treatment of workers (such as contract engineers) for tax purposes. Visit this link for a conference committee report (http://www.synergistech.com/1706.shtml#ConferenceCommitteeReport) regarding the intended interpretation of Section 1706 and the relevant parts of Section 530, as amended. For information on how these laws affect technical services workers and their clients, read our discussion here (http://www.synergistech.com/ic-taxlaw.shtml).

SEC. 1706. TREATMENT OF CERTAIN TECHNICAL PERSONNEL.

(a) IN GENERAL - Section 530 of the Revenue Act of 1978 is amended by adding at the end thereof the following new subsection:

(d) EXCEPTION. - This section shall not apply in the case of an individual who pursuant to an arrangement between the taxpayer and another person, provides services for such other person as an engineer, designer, drafter, computer programmer, systems analyst, or other similarly skilled worker engaged in a similar line of work.

(b) EFFECTIVE DATE. - The amendment made by this section shall apply to remuneration paid and services rendered after December 31, 1986.

Admittedly, you need to read the treatment to understand what it is saying but it’s not very complicated. The bottom line is that they may as well have put my name right in the text of section (d). Moreover, they could only have been more blunt if they would have came out and directly declared me a criminal and non-citizen slave. Twenty years later, I still can’t believe my eyes.

During 1987, I spent close to $5000 of my ‘pocket change’, and at least 1000 hours of my time writing, printing, and mailing to any senator, congressman, governor, or slug that might listen; none did, and they universally treated me as if I was wasting their time. I spent countless hours on the L.A. freeways driving to meetings and any and all of the disorganized professional groups who were attempting to mount a campaign against this atrocity. This, only to discover that our efforts were being easily derailed by a few moles from the brokers who were just beginning to enjoy the windfall from the new declaration of their “freedom”. Oh, and don’t forget, for all of the time I was spending on this, I was loosing income that I couldn’t bill clients.

After months of struggling it had clearly gotten to be a futile exercise. The best we could get for all of our trouble is a pronouncement from an IRS mouthpiece that they weren’t going to enforce that provision (read harass engineers and scientists). This immediately proved to be a lie, and the mere existence of the regulation began to have its impact on my bottom line; this, of course, was the intended effect.

Again, rewind my retirement plans back to 0 and shift them into idle. If I had any sense, I clearly should have left abandoned engineering and never looked back.

Instead I got busy working 100-hour workweeks. Then came the L.A. depression of the early 1990s. Our leaders decided that they didn’t need the all of those extra Air Force bases they had in Southern California, so they were closed; just like that. The result was economic devastation in the region that rivaled the widely publicized Texas S&L fiasco. However, because the government caused it, no one gave a shit about all of the young families who lost their homes or street after street of boarded up houses abandoned to the wealthy loan companies who received government funds to “shore up” their windfall. Again, I lost my retirement.

Years later, after weathering a divorce and the constant struggle trying to build some momentum with my business, I find myself once again beginning to finally pick up some speed. Then came the .COM bust and the 911 nightmare. Our leaders decided that all aircraft were grounded for what seemed like an eternity; and long after that, ‘special’ facilities like San Francisco were on security alert for months. This made access to my customers prohibitively expensive. Ironically, after what they had done the Government came to the aid of the airlines with billions of our tax dollars … as usual they left me to rot and die while they bailed out their rich, incompetent cronies WITH MY MONEY! After these events, there went my business but not quite yet all of my retirement and savings.

By this time, I’m thinking that it might be good for a change. Bye to California, I’ll try Austin for a while. So I moved, only to find out that this is a place with a highly inflated sense of self-importance and where damn little real engineering work is done. I’ve never experienced such a hard time finding work. The rates are 1/3 of what I was earning before the crash, because pay rates here are fixed by the three or four large companies in the area who are in collusion to drive down prices and wages… and this happens because the justice department is all on the take and doesn’t give a fuck about serving anyone or anything but themselves and their rich buddies.

To survive, I was forced to cannibalize my savings and retirement, the last of which was a small IRA. This came in a year with mammoth expenses and not a single dollar of income. I filed no return that year thinking that because I didn’t have any income there was no need. The sleazy government decided that they disagreed. But they didn’t notify me in time for me to launch a legal objection so when I attempted to get a protest filed with the court I was told I was no longer entitled to due process because the time to file ran out. Bend over for another $10,000 helping of justice.

So now we come to the present. After my experience with the CPA world, following the business crash I swore that I’d never enter another accountant’s office again. But here I am with a new marriage and a boatload of undocumented income, not to mention an expensive new business asset, a piano, which I had no idea how to handle. After considerable thought I decided that it would be irresponsible NOT to get professional help; a very big mistake.

When we received the forms back I was very optimistic that they were in order. I had taken all of the years information to Bill Ross, and he came back with results very similar to what I was expecting. Except that he had neglected to include the contents of Sheryl’s unreported income; $12,700 worth of it. To make matters worse, Ross knew all along this was missing and I didn’t have a clue until he pointed it out in the middle of the audit. By that time it had become brutally evident that he was representing himself and not me.

This left me stuck in the middle of this disaster trying to defend transactions that have no relationship to anything tax-related (at least the tax-related transactions were poorly documented). Things I never knew anything about and things my wife had no clue would ever matter to anyone. The end result is… well, just look around.

I remember reading about the stock market crash before the “great” depression and how there were wealthy bankers and businessmen jumping out of windows when they realized they screwed up and lost everything. Isn’t it ironic how far we’ve come in 60 years in this country that they now know how to fix that little economic problem; they just steal from the middle class (who doesn’t have any say in it, elections are a joke) to cover their asses and it’s “business-as-usual”. Now when the wealthy fuck up, the poor get to die for the mistakes… isn’t that a clever, tidy solution.

As government agencies go, the FAA is often justifiably referred to as a tombstone agency, though they are hardly alone. The recent presidential puppet GW Bush and his cronies in their eight years certainly reinforced for all of us that this criticism rings equally true for all of the government. Nothing changes unless there is a body count (unless it is in the interest of the wealthy sows at the government trough). In a government full of hypocrites from top to bottom, life is as cheap as their lies and their self-serving laws.

I know I’m hardly the first one to decide I have had all I can stand. It has always been a myth that people have stopped dying for their freedom in this country, and it isn’t limited to the blacks, and poor immigrants. I know there have been countless before me and there are sure to be as many after. But I also know that by not adding my body to the count, I insure nothing will change. I choose to not keep looking over my shoulder at “big brother” while he strips my carcass, I choose not to ignore what is going on all around me, I choose not to pretend that business as usual won’t continue; I have just had enough.

I can only hope that the numbers quickly get too big to be white washed and ignored that the American zombies wake up and revolt; it will take nothing less. I would only hope that by striking a nerve that stimulates the inevitable double standard, knee-jerk government reaction that results in more stupid draconian restrictions people wake up and begin to see the pompous political thugs and their mindless minions for what they are. Sadly, though I spent my entire life trying to believe it wasn’t so, but violence not only is the answer, it is the only answer. The cruel joke is that the really big chunks of shit at the top have known this all along and have been laughing, at and using this awareness against, fools like me all along.

I saw it written once that the definition of insanity is repeating the same process over and over and expecting the outcome to suddenly be different. I am finally ready to stop this insanity. Well, Mr. Big Brother IRS man, let’s try something different; take my pound of flesh and sleep well.

The communist creed: From each according to his ability, to each according to his need.

The capitalist creed: From each according to his gullibility, to each according to his greed.

insgesamt 51 Kommentare:

  1. Ella sagt:

    CNN bringt gerade, dass der Pilot vorher sein eignes Haus in Brand gesetzt hat und dann das Flugzeug gestohlen hat um es in dieses Gebaeude zu crashen.

  1. Ella sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Joe sagt:

    ist das flugzeug pulverisiert worden, wie lange brennt das gebäude, wird es auch zusammen stürzen, gab es gerade irgend eine antiterror übung in der nähe, handelt es sich hier um ein regierungsgebäude, war der pilot ein ausländer oder ein amerikaner mit würzeln im nahen osten?

    nein mal im ernst, hoffe das es sich hier um ein unfall handelt, denn es geht hier um menschen die vielleicht zu tode oder verletzt wurden.

    solche ereignisse sind immer ein schock und es erinnert wieder und wieder an den 11. september in NYC.

    die welt berichte ebenfalls...
    siehe hier:

    Flugzeugunglück in Texas

    @freeman
    ich bin immer wieder überrascht wie schnell du hier berichtest. klasse.

    für alle die wissen wollen wie man ein link direkt in diesen blog einfügt bitte hier klicken

  1. Beatpitcher sagt:

    Aber hier sieht man mal wieder das Kerosin nix pulverisieren kann...

  1. Andy sagt:

    Wenn der Pilot Amerikaner war, haben sie einen Grund im eigenen Land den Notstand und das Kriegsrecht auszurufen. Scheint ja mittlerweile eine Freizeitbeschäfftigung der Amerikaner zu werden. Hoffen wir, dass sich der Trend nicht auch noch in der Deutschland GmbH durchsetzt.

  1. Denk Mal sagt:

    … wie, das Gebäude ist nicht in sich zusammengestürzt? Unfasbar!

  1. Mein erster Gedanke war dass das jetzt der passend Anlass wäre, die freien Medien zu zensieren/verbieten. Lass den Typen zu hause mal die DVD 'Endgame' oder dergleichen rumliegen haben. Oder die liegt vor dem brennenden Gebäude auf dem Rasen weil sie aus dem Flugzeug geschleudert wurde... wir kennen das Phänomen ja von Reisepässen.

    Ist nur ne Frage der Zeit bis sowas passiert...

  1. ochsel sagt:

    Oh Herr, Wunder Wunder...
    kein Terroranschlag
    es gibt noch Reste vom Flugzeug zusehen..
    beim schmiergel sind Fotos
    Gute Amerikanische Wertarbeit die wird nicht pulverisiert

  1. m. sagt:

    Dieser Abschiedsbrief ist ein Vermächtnis. Das geht unter die Haut, das kommt einem so bekannt vor von den eignen Eindrücken und Erlebnissen. Wie heißt der Mann?
    Ich finde ihn großartig. Ich mag ihn.
    Ruhe in Frieden, lieber Kerl.

  1. m. sagt:

    O.K und Entschuldigung, hab den Namen von dem Kerl. Andrew Joseph Stack
    Mann,mann ich kann nur mäßig Englisch, aber diese Zeilen von ihm machen eine mächtige Gänsehaut und gleichzeitig fühlt man wie ein Strom durch den Körper fließt, wie wenn man auf einmal aus einem kalten Loch an die Sonne kommt.
    Hoffentlich findet sich jemand der das einfühlsam übersetzt. Das ist der Hammer. Das werden die nie in den Medien bringen.
    Sowas macht Randale, das lädt die Leute auf. Das ist fast wie eine Martin Luther King Rede, anders aber genauso elektrisierend.
    Das ist kein Plüsch.

    R.I.P Andrew Joseph Stack

  1. Flox sagt:

    Wow m.
    "Ich finde ihn großartig. Ich mag ihn.
    Ruhe in Frieden, lieber Kerl."

    Was geht mit dir ab?! Dabei hätten andere Menschen ebenfalls umkommen können, die auch unter dieser Elite leiden.
    Kinder hätten ihre Eltern verliehen können.
    Männer oder Frauen ihren Partner.
    Weißt du wie schmerzhaft so ein Verlust ist?! Anscheinend nicht! Einfach hirnlos kommentieren. Schuldigung, aber anders kann ich es nicht nennen.

    Zurück zum Thema:
    Tja, auch ich bin mal gespannt, wann das Gebäude in sich zusammen stürzt ,) Einfach so wie am 9/11 in NY die Zwillingstürme. Also einfach in Staub. Müsste doch nach der Theorie der Bush-Regierung möglch sein^^

    Auch wenn ich die Tat von diesem "Piloten" verabscheue, so ist er nicht umsonst gestorben. Man sieht, wie mehr und mehr die Leute in den USA verzweifelter werden, weil ihnen Geld und alles aus den Taschen gezogen wird. Sie haben einfach nichts mehr.
    Diese Krise, die einige kapitalistische Deppen uns eingebrockt haben, dürfen nicht an uns abgewälzt werden!
    sonst geschehen verzweifelte Taten, wie von diesem Mann.

  1. dontpanic sagt:

    Mein Englisch ist auch nicht so dolle, aber es wundert mich nicht, dass der erschütternde Abschiedsbrief im Mainstream unterschlagen wurde.

    Kolbenmotoren von Kleinflugzeugen laufen übrigens mit Benzin und nicht mit Kerosin.

  1. @ m.:

    Ich habe auch Verständniss dafür, dass mancher an all dem Irrsinn verzweifelt, aber solche Aktionen sind einfach nur mies. Kontraproduktiv vom feinsten.

    Erstens hat er, dass ist die Ironie bei solchen Dingen doch leider meistens, wahrscheinlich 'nur' ein paar hungerlöhnende Schreibkräfte oder Auszubildende (gibts auch in den Behörden...) getötet oder verkrüppelt.

    Und zweitens wird dieser Anschlag MINDESTENS Anlass dafür sein, Privatpiloten in Zukunft generell als potentielle Terroristen zu betrachten.

    Wer willkürlich Menschen tötet oder verletzt um sich an den Behörden zu rächen ist nicht besser als die Regierung, die belebte Gebäude sprengt um Kriege zu rechtfertigen ect.

    Gewalt bringt einfach nichts Gutes hervor. Sich mit aller Gewalt gegen Gewalt zu wehren ist was anderes als das was der Kamikazekerl da abgezogen hat.

  1. sieh mal an sagt:

    Wow, ich hab die "Rede"/den Abschiedsbrief auch gelesen und man fühlt richtig wie lächerlich surreal diese aufgesetzte "Demokratie" aka DemoKATUR ist.

    Ähnliche "Storys" kenne ich aus Deutschland von Leuten die sich weigern GEZ zu zahlen, den Kaminkehrer ins Haus zu lassen oder die Wasserversorgung abstellen zu lassen.

    Du hast KEINE Chance!

    Zum Glück hat freeman den Text kopiert bevor die Seite geschlossen wurde.

    Vielen Dank dafür!

    Die dämlichen Schafe sollten langsam einsehen, dass es heutzutage nicht viel anders ist als damals im Mittelalter oder in der Antike.

    Die Masse an Sklaven wird von wenigen "Lehnsherren", "Fürsten", "Königen", Politikern, Finanzschefs und Wirtschaftsbossen kontrolliert und ausgebeutet.

    All unsere "bürgerlichen Freiheiten" dienen nur dazu uns am perfekten Limit zu halten.

    Es ist genau so ausbalanciert, dass man die vollkommene Arbeitsdrohne ist.

    Zuviel zum Sterben und zu wenig zum Leben!

    Sehr guter Artikel und Brief..

  1. mojo-100 sagt:

    Mein aufrichtiges Beileid für Andrew Joseph Stack.

    Ich kann wirklich sehr genau nachfühlen, was in diesem Menschen vor sich ging, wurde ich selbst -ohne mir bis heute bewusst zu sein WARUM- schon Opfer unseres Systems, wodurch ich bereits einmal alles verloren hatte.

    Sich mit einem solchen Geschenk zu verabschieden, macht schon ganz schön mächtig Eindruck! Da überlegt man sich, ob man nicht noch mal den Flugschein machen sollte - so für alle Fälle in Vorsorge...

  1. Ella sagt:

    @Freeman: Danke fuers Posten des Manifestes Mein Mann will es ausdrucken und seine Kollegen geben. Hier wie ueblich, waren naehmlich nur Auszuege in den MSM und grade was ihnen so in den Kram gepasst hat ( Taxrevoluzzer, den das kann jeder Dummy verstehen)

    Was fuer ein powerfulles "Manifest dieser Mann hinterlassen hat.
    und es stimmt ja leider alles, so traurig und zum Schreien vor Wut, es auch ist.

    Es scheint in den USA keinerlei Rechtsicherheit zu geben.( und das hat jetzt nicht mit Patriot Act oder Habeas corpus zu tun, die stehn noch mal auf einem anderen Blatt. )

    Gerichtsurteile werden verhandelt und ausgetauscht wie auf dem Bazar.
    Gerichtsurteile koennen auch immer wieder angefochten werden, um mehr Geld heraus zu holen. ( das musste z.B. die BRD bei den Prozessen fuer die Zangsarbeiterentschaedigungen erfahren.

    Juristen gambeen buchstaeblich, mit einem Gerichtsurteil, denn wenn sie nicht gewinnen erhalten sie auch nichts.
    Inzwischen ist das Spiel so ausgeartet, dass den Leuten die die besten Aussichten haben einen Prozess zu gewinnen, von Anfang an von Anwaltskanzleien Geld geboten wird ( natuerlich mit Zinsen und Rueckzahlraten) Ja das sind die neuen Loansharks.

    Wie Andrew Joseph Stark schreibt ist das ganze System ( vor allem die IRS, die auch zur Pyramide gehoert) voellig undurchsichtig und willkuerlich.

    Kleine Leute landen wegen der Zerstoerung eines Laptops einer Bekannten fuer vier Jahre im Prison, nicht nur Countyjail ( stand heute in unserer Zeitung) und andere sollen wegen einem zwanzig Dollar Diebstahl zehntausend Dollar Bail bezahlen.
    Waehrend andere wie die Harvard gebildete Professorin, die am Wochende an der Universitaet von Alabama mit Mord davonkommen, einzige Konsequenz nach dem Erschiessen des Bruders war Communityservice.

    Die Urteile und Strafen sind oft voellig willkuerlich( kann man auch gut beim Three Strike Law und dem "Krieg gegen Drogen sehen".

    Alle sind gleich und einige sind gleicher.

    Es gab immer wieder mal Taxrevoluzzer die sich auf
    " no taxation without representation", berufen haben
    (deswegen wurde ja der Unabhaengkeitskrieg gegen England und die City gefuehrt)
    und darauf, dass es kein Gesetz gibt, dass jemanden zwingen kann Einkommensteuer zu zahlen. Diese Leute sind leider meistens im Gefaengnis gelandet oder kurz davor siehe Wesley Snipes.
    Mir ist auch jemand bekannt, denn seine Ausseinandersetzung mit der IRS, bezueglich oben genannten Prinzips fuenf Jahre Gefaengnis einbrachte.

    Manche Leute bezahlen lieber mit dem Leben(szeit) als von ihren Prinzipien abzuweichen.

    RIP Andrew Joseph Stark

  1. hairesis sagt:

    Merci Freeman,

    mir laufen die Tränen die Wangen runter. Dieser Abschiedsbrief ist wirklich der HAMMER!!!

    Es ist leider so dass wenige die Kraft aufbringen können diesem Übel zu wiederstehen, ich bitte alle, diesem Mann eine Kerze zu widmen und ihn ins jenseits zu begleiten, er ist einer von uns, leider hat er es nicht mehr ertragen können!

    Er ist kein Terrorist, er war ein Realist!!!

    Terroristen sind diejenigen die er beschreibt.....

    Gewalt ist nicht die Lösung aber jeder soll seine eigenen Gedanken darüber machen!!!!

  1. Dennis sagt:

    Endlich jemand, der die ganzen demokratischen Regierungen demaskiert. Bis wirklich etwas passiert, muss es der Bevoelkerung aber noch viel viel schlechter gehen.

    Wir glauben, wir haben Freiheit, uns geht es besser als den Sklaven oder den Leibeigenen. Aber wir werden nur unter anderen Begriffen und weniger offensichtlich ausgebeutet...

  1. Ella sagt:

    Nachtra:
    Sehr traurig,dass noch ein anderer Mensch ums Leben kommen musste und zwei weitere verletzt wurden.

  1. Ghostwriter sagt:

    Jeder der so eine Tat (Totschlag)
    moralisch unterstützt oder
    den Täter gar verehrt ist nicht nur
    ein geistiger Mittäter sondern
    unterstützt sogar die Agenda der Strippenzieher!

    GRATULATION!

    Aúge um Auge stammt aus dem alten
    Testament welches von einem rachsüchtigen Gott ausgeht
    der das Rad des Hasses weiter und weiter drehen lässt.

    Dieses Schriftstück kann niemals
    von einem barmherzigen und liebenden Gott stammen sondern eher
    von der Dunkelseite.

    Die Strippenzieher,nicht zu verwechseln mit ihren Handlangern
    möchten genau das erreichen,nämlich das sich (in ihren Augen) der Mob gegenseitig
    den Kopf einschlägt.

    Treffen wird man mit so eienr Tat
    meistens Unschuldige und höchstens Handlanger welche sich meist ihrer
    Gehirnwäsche gar nicht bewußt sind.

    Die Strippenzieher (Dunkelmächte)
    wollen nur Chaos erzeugen um am Ende ihre Ordnung als Lösung zu verkaufen und diese Ordnung bedeutet Totalversklavung durch
    Gedankenkontrolle!

  1. KPAX sagt:

    Ich will diesen Mann nicht bejubeln,warum auch,ein trauriges Schicksal tut sich hier auf.

    Er hat Unschuldige mit hineingezogen.

    Die Verzweiflung kann ich schon nachvollziehen,denn die IRS,wenn man si denn am Hals hat,ist wesentlich unangenehmer als unsere Behörden,die lassen einen null Spielraum und man wird bis aufs Blut drangsaliert.

    Was mich dann doch eine wenig verwundert :
    Ich geh mal davon aus,daß dies ein echter Anschlag war.

    Obwohl Flugzeuge aus Leichtmaterialien gefertigt werden,richten sie doch gegenüber härteren Stoffen (Beton etc) solche verheerenden Schäden an.

    Sie durchschlagen also doch mit Leichtigkeit Fassaden und verschwinden darin.

  1. hollyaliene sagt:

    ist ja schon erstaunlich das im Pentagon ein riesen Flieger reinrauscht und es ein kleineres Loch entstand als bei dem kleinen Flieger.

  1. Voltago100 sagt:

    @flox: axo, du meins also das Engeln auch Henkersjobs machen können? Hmmm, das ist Doppelmoral vom feinsten. *kopfschüttel* Du bist bestimmt auch einer der in der Bank sein Geld verdient, oder? ;o)=

    Ich denke eher du hast den Brief nicht gelesen oder du hast ihn nicht verstanden.

    R.I.P Andrew Joseph Stack

    V.

  1. Guy Fawkes sagt:

    GEnau m!!! :-) Ich mag ihn auch, diesen Kerl und wünsche ihm vom ganzen Herzen, dass er nun an einem schöneren Ort verweilt!
    Dieser Brief geht unter die Haut!
    Aus purer Verzweiflung, nach jahrelangem Kampf für ein lebenswertes Leben, hat er sich entschieden, sein Leben als Zeichen zu beenden!
    "Gewalt ist nicht nur die Antwort, sie ist die einzige Antwort!!"
    Wenn die Würde und die Freiheit der Menschen weiter derart getreten werden, sie mit gekaufter Justiz weiter existenziell bedroht werden, ja dann werden wohl noch mehr Menschen derart abgehen, wie dieser verzweifelte Mann!
    Er war konsequent und seine Bermerkungen, wie " hier Mr. IRS, nimm mein Pfund Fleisch und schlaf gut" zeigen, dass er auch Humor hatte! Es ist traurig, wenn gewahr wird, dass dieser weltweite, bürokratische und dem "normalen Menschen" gegenüber menschenverachtende Moloch nur noch auf diesem Wege Notiz von seinen Bürgern nimmt! Ja, er hat ein Zeichen gesetzt in viele Richtungen, auch hat er einige offizielle Versionstheorien von 9/11 mit praktischem Beispiel ab adsurdum geführt! Doch dass ist in Bezug auf ihn jetzt nicht von Belang, weil wir alle wissen, welch viele Unstimmigkeiten bei der offiziellen Version existieren!
    Ich möchte hier "meinen Hut" ziehen vor einem verzweifelten Menschen und auch einer Witwe gedenken, die ihren Mann verloren hat, der sein Leben nicht hätte opfern müssen, wenn man ihn fair behandelt hätte! Bodycount für die Bonzen machte er nicht mehr mit! Meiner Meinung nach sollte man diesen ganzen Säcken ihre Kohle in den A.... schieben, bis sie Platzen! Gott segne Dich, Du verzweifelter Bruchpilot!

  1. Haniel sagt:

    Ein Terrorist ist, wer seine politischen Absichten mit Waffengewalt durchsetzt. Also war dieser Mann Terrorist, genauso wie alle maßgeblichen Politiker der USA und Deutschlands.

    Hätte er das Attentat auch durchgeführt, wenn ein ihm nahestehender Mensch im Gebäude garbeitet hätte?

    Es gibt nur eine Lösung für alle Probleme: Es ist die bedingungslose Liebe.

  1. Joe Stacks Abschiedsbrief spricht Bände.

    Ich bin mir sicher, dass viele Amerikaner genau so denken wie JS, auch bin ich mir sicher, dass viele genau so handeln würden/könnten wie JS.

    Es ist Fakt, dass das (Un)Rechtssystem der USA (und nicht nur der USA!) die Wut der Menschen immer höher kochen lässt, und es ist nur eine Frage der Zeit, bis der eine oder andere einfach "durchdreht".

    Ob Joe Stacks Motiv und Handlung das Töten unschuldiger Menschen rechtfertigt (oder auch nicht), muss jeder für sich selbst entscheiden. Was viele nicht verstehen wollen und/oder können: Es wird ein Krieg gegen uns ALLE geführt, und im Krieg sterben, bedauerlicherweise, Menschen.

    Joe Stack wollte ein Zeichen setzen, er hat ein Zeichen gesetzt.

    RIP, Joe Stack!

    In diesem Zusammenhang möchte ich noch kurz auf Aaron Russos Film "America: From Freedom to Fascism" aufmerksam machen, der an Aktualität und Brisanz nichts verloren hat. Darin geht es um die IRS (Joe Stacks verzweifelter Akt richtete sich primär gegen die IRS), die oberste Steuerbehörde der USA, um die Einkommensteuer, die faktisch in den USA NICHT legal ist, und um die wahren Besitzer der FED.

    Wieder eine "Verschwörungstheorie"? Von wegen - seht und urteilt selbst!

    Aaron Russo: From Freedom To Fascism

  1. Guy Fawkes sagt:

    Zu Flox:
    Meiner Meinung nach kommentiert m. keinesfalls hirnlos! Tur mir leid, aber es gibt diesen berühmten Spruch:" Wenn meine Oma Eier hätte, wäre sie mein Opa!"
    Natürlich ist es grenzwertig, in ein Gebäude mit Menschen zu fliegen! Siehe 9/11 und die Opferanzahl der "Profies". Wie bei vielen anderen Aktionen auch! Er hat sein Hassobjekt anvisiert und wenn ich den Berichten glauben darf auch effizient getroffen, im Sinne des Zeichensetzens. Man könnte jetzt sogar hämisch zu einem der Generäle sagen, die täglich mit ihren sogenannten "chirurgischen Eingriffen abertausende Kinder und unschuldige Menschen verbrennen, zerfetzen und zerstampfen, "Sehen Sie, so sieht ein Chirurgischer Eingriff aus!" Mal abgesehen davon, dass Meinungen auch glücklicherweise auseinandergehen, ist es auch unbestrittener Fakt in der Geschichte der offensichtlichen Lernresistenz der Menschheit, dass die großen, auch die fortschrittlichen Gesellschaftssysteme, die auf eine menschenfreundliche und freiheitszugestehende Verfassung beruhen, leider nur mit Gewalt implementiert werden konnten. Versuch doch bitte einmal, einen Massenmörder bei einer "dampfenden Schale Müsli" davon zu überzeugen,dass er falsch handelt! Ich wünsche schoneinmal jetzt viel Spass dabei :-)
    Wir sollten uns Alle nach den Ursachen fragen, warum solche Dinge geschehen! Und vor Allem sollten wir nicht vergessen, welche Taten die Menschen tagtäglich verbringen, die in einem solchen Bürokratensystem "einfach nur ihre Arbeit machen"! Ein "Gotteswerk" ist dies bestimmt nicht! Glaubst Du allen Ernstes, dass Menschen, die bereit sind, mit ihrem Leben zu bezahlen hirnlos sind!? Lese einfach diesen Abschiedsbrief noch einmal genau durch! Dieser Mann war alles andere als hirnlos und m. erscheint mir auch nicht hirnlos, weil er die Motive nachvollziehen kann! Letztendlich trägt jeder selbst die Konsequenzen seiner Entscheidungen! Das Leben kann da manchmal recht komische Wege gehen und dabei auch die Unwissenden abstrafen, die sich wiederum der möglichen Konsequenzen ihrer Berufswahl nicht bewusst waren! Wenn es denn z.B. mein täglich Brot ist, Menschen zu drangsalieren, verlangt mein gesunder Menschenverstand auch die Erkenntnis, dass ich vielleicht an jemanden geraten kann, der mir mein "Schaffen" auf Heller und Pfennig zurückzahlt! Das wirkliche Böse daran ist einzig und allein die Tatsache, daß es vielzuoft die kleinen Handlanger erwischt! Dies ist meine brieflich garantierte, noch freie Meinung und die nimmt mir keiner! :-) Es ist wirklich eine Änderung im Gange! Vielleicht hätte ich noch vor nicht allzulanger Zeit ähnlich wie Du gedacht, Flox! Aber, im vollem Bewußtsein über all die Greueltaten, die sie, die Politiker und Bankster verüben, ohne jegliche Konsequenz vonseiten der Justiz befürchten zu müssen, bleibt vielleicht nicht mehr viel an Optionen offen, um wieder ein System einzuführen, dass die Menschen wieder gerechter behandelt!

  1. Freddy sagt:

    Die größte Befürchtung die diese "Umstände" in mir hervorrufen ist die Anprangerung der alternativen Nachrichten, Blogs und das die MSM dies nutzen alle kritischen Stimmen ins Milieu des Fanatismus zu ziehen.

    Die Tat ist in meinen Augen nicht richtig, dieser Mann ist wie wir alle verzweifelt, wie wir mit der uns negativ aufstoßend kapitalistischen unsozialen Gesellschaft umgehen sollen, doch sind solche Vergeltungsaktionen zu billigen.

    "Du sollst nicht Töten.", ist doch kein Spruch den sich nur religiöse Gruppen auf die Fahne schreiben müssen.

    Es bleibt anzuwarten wie die MSM dieses Ereignis darstellen und nutzen weiter Angst und Panik zu schüren, das werden wohl erst die nächsten Wochen zeigen.

    PS: Daumen hoch für Schall und Rauch

  1. snooka sagt:

    flox, wärn andere menschen umgekommen wär das super!

    diese eltern würden ihre kinder nicht zu schafen erziehen, und ey, wer für die regierung arbeitet selber schuld.
    du hast jederzeit die möglichkeit zu kündigen und shice, notfalls verhungert man doch besser als geld von der regierung zu nehmen.

    und hirnlose kommentare...ich glaub das trifft nur auf deins zu.
    du bist beleidigend und spielst dich humanistisch auf.
    ich wette aber du bist einer der ersten die strafen.

  1. Hinseher sagt:

    Vor allem für den Abschiedsbrief vielen Dank. Ich wette 10 € dass er es nicht in die "etablierten Medien" schafft. Es könnten sich ja Leute an Ihre eigene Situation erinnert fühlen und am Ende vielleicht sogar anfangen nachzudenken oder schlimmeres...

  1. Stefan sagt:

    passt mal auf leute das ist die einleitung zum ausweiten des kampfes gegen terror. der typ war ein regierungskritiker. ihr könnt euch denken was in zukunft mit solchen leuten assoziert wird. ausserdem waren doch laut dem artikel hier schon wieder die rettungskräfte und polizei und so in lauerstellung. also an unserer stelle sollte man sich nicht darüber freuen das das gebäude nicht zusammengestürzt ist. denn das interressiert die mainstream medien sowieso nicht. dies ist 911 mit direkter zielgruppe. und ich glaube wiedermal nichts

  1. Ich kann ja nicht viel englisch, aber eines möchte ich feststellen, dass die einkommenssteuer die hinterlistigste steuer ist die je erfunden wurde. Sie macht menschen zu absoluten sklaven der jeweiligen regierungen. Sie macht arbeitswillige zu schwarzarbeitern. Sie macht Harz oder wie man diese verarschung nennen soll erst möglich. Sie macht arbeiter schwanzlos.

    Ich lebe in einem land das die einkommenssteuer nicht kennt. Noch nicht! Dort gibt es selbstverständlich keine sozialhilfe. Eigeninitiative ist gefragt. Und es klappt. Verbohrte steuerabhängige können dies nicht fassen. Nun zieht man einkommenssteuer ein, diese wird wieder dazu benützt um systembedingte arbeitslosigkeit abzumildern. Die schlange beisst sich in den schwanz. Was ist jetzt ungerecht, die niedriege entlohnung oder die hohe sozialhilfe? Pervers! Dass noch mehr menschen ausflippen werden ist vorprogrammiert. Das was der pilot veranstaltet hat war keine gewalt sondern verzweiflung.

  1. Ich glaube nicht, dass ein großteil der amerikanischen Bevölkerung erfährt warum und wofür dieser Mann gestorben ist. Letztendlich werden sie ihn als Terroristen oder Verrückten darstellen doch einige wenige werden die wahren Gründe kennen warum Andrew Joseph Stack nicht als namenlose Nummer in der Selbstmordstatistik der Vereinigten Staaten auftaucht und bereits morgen vergessen sein wird.

  1. Ethik sagt:

    Der Begriff Demokratie ist nur eine lächerliche Verhöhnung des Volkes und darüberhinaus sogar Anstiftung zum Falschen - zum Herrschen, Macht über Andere (Minderheiten) ausüben - lächerlich, das.

    Kratos (griechisch Κράτος, Macht) ist in der griechischen Mythologie der Gott oder Daimon der Macht.

    Dann macht mal schön weiter...

    .

  1. mojo-100 sagt:

    Es ist schon auch bemerkenswert, welch großes Loch dieses "Spielzeugflugzeug)mit 1600kg, 9 Meter Spannweite und 240km/H max. Speed an dem Gebäude ins Gebäude gerissen hat, während eine Passagiermaschein mit 18.000kg, 47 Meter Spannweite und mit knapp 700km/h gerade mal ein Nadelöhr ins Gebäude riss.

    Das wäre in etwa Vergelcihbar, als würde ich mit einer 9mm Pistole ein viermal größeres Loch reißen, als mit einer Panzerfaust.

    Phsyik ala US-Verarschungs-Behörden

  1. Akhen sagt:

    Wenn jemand in Deutschland aus selben oder ähnlichen Gründen Selbstmord begeht heißt es in der Presse (sofern es spektakulär genug war es bis dahin zu schaffen)immer das ER oder Sie an einer depressiven Erkrankung litt. Kennt jemand von euch eigentlich die aktuelle Zahl der selbsttötungen seit beginn der Krise?

  1. Ethik sagt:

    Dieser Vorfall zeigt genau was die Mächtigen tun. Die kleinen Leute bis zum Irrsinn treiben und selbst als die grossen Erlauchten scheinbar über den Dingen stehen als hätten sie damit nichts zu tun - wobei sie in Wahrheit die ganze Abzocke anzetteln, etablieren.

    Eine Steuer die nicht freiwillig aus bewusstem Interesse der Unterstützung des Ganzen beigetragen wird ist eine Zwangsabgabe und damit Sklaverei - ist das schwer zu verstehen?

    Was bitte darf ein Bürger noch aus eigenem Antrieb tun ohne gemassregelt, dransaliert und abgezockt zu werden?

    Der Bürger ist sich garnicht bewusst wie sehr er schon Teil des Systems ist - die vilen Autos "erforden" Kriege um die angeblich wichtigste Resource, das Öl.

    Geht das in den Kopf dass jeder Autofahren daher mitverantwortlich ist?

    Wenn die Kids die Zusammenhänge wirklich verstehen würden könntet Ihr kein Auto unbeauchsichtigt auf der Strasse stehen lassen - es wäre morgen früh Schrott!

    Alles schwer zu verstehen - steht ja auch (noch) nicht in der Blödzeitung.

    Wieso soll ich überhaupt Steuern Zahlen ohne über die Verwendungsart mitbestimmen zu dürfen - was soll der Unfug?
    Das ist staatliche Wegelagerei.

    Das Finanzministerium sollte gefälligst mehrere Eingangskonten einrichten in die man seine Steuern zahlen kann wobei man den Verwendungszweck durch Wahl des Kontos mitbestimmt: Soziales, Verkehr, Militär, Wissenschaft, Kultur.

    Ich wäre da mal gespannt wieviel bei Militär eingezahlt wird.

    .

  1. FastForward sagt:

    Jetzt haben die Amis ihren Märtyer.

    So sehr ich die Aktion in seiner Wut und Verzweiflung verstehen kann, so hätte er doch zumindest 15 min vor Einschlag die Leute im Gebäude warnen sollen. Stoppen hätte ihn keiner mehr können.

  1. Neo sagt:

    Es ist einfach ein tragisches Schicksal eines Mannes der keienn Ausweg mehr wusste.
    Mit dieser Tat hat er ein Zeichen gesetzt und ich denke es werden mehr folgen. Amerika sitzt auf einem Pulverfass, das kurz vor eine Explosion steht. Ich hoffe die Menschen, wachen auf und gehen auf die Straße. Aber wer soll sie anführen?? Das Land steht vor der größten Krise in der Geschichte Amerikas. Die Leute brauchen eine Leitfigur, sowie damals Martin Luther King, Malcolm X etc. Jemanden der sie dazu bringt sich aufzurichten und zu schreien. Die Person sollte eignetlich Obama sein, aber er hat scheinbar andere Pläne.
    By the way: Der Abschiedsbrief von Andrew Joseph Stack wurde NICHT aus den Massenmedien in den USA rausgenommen.
    Siehe hier den Artikel von FOXaustin:
    http://www.myfoxaustin.com/dpp/news/who-is-andrew-joseph-stack%3F

    God bless the dead
    Neo

  1. Quadrillion sagt:

    "Gewalt ist nicht die Lösung" sagen auch diejenigen, die selbst Gewalt als Lösung praktizieren.

    Orwell pur!

  1. Wie wäre es, das Wort Terrorist langsam positiv zu besetzen? Er sieht mir nach einem Terrorist der Herzen aus. Jeder der sich gegen dieses System auflehnt, gilt als Terrorist. So auch jeder von uns! Wenn das die Definition ist, bin ich es gerne und werde auch gerne dafür kämpfen!

  1. kohlendioxid sagt:

    Dem Mann kann aber keiner nachsagen,
    er hat seine Steuererkärung nicht abgegeben:-)
    Taxflight-Steuererklärung auf US-Amerikanisch

  1. Ethik sagt:

    @Quadrillion hat es bereits angesprochen - der Widerspruch zwischen der "kleinen Kriminalität", die ganz furchtbar verwerflich ist und der wirklich "grossen Kriminalität" (Krieg und Geheimdienstterror) welche jedoch unabdingbar nötig ist um "den Frieden zu sichern".

    Hat jemand etwas bemerkt - ist Ihr Hirn überhaupt noch in Betrieb oder dient es nur noch um festzustellen dass Bier im Kühlschrank fehlt?

    Was haben Sie bemerkt?

    Das geltende "Recht" ist nichts als geistiger Terror (Brainwashing) der eine absolute Unlogik als akzeptabel und "normal" in die Hirne der Bürger hineinprogrammiert.

    Ganz verwerflich ist Joe's "legitimer Krieg gegen die IRS" aber Bagdad bombadieren und eine ganze Kultur massakrieren ist sinnvoll und menschlich wertvoll und wichtig.

    Wer nun nicht endlich kapiert ist LEIDER ein Volltrottel.

    Der Staat benutzt selbst Bedrohung als "Rechtsmittel" um gegen Bedrohung vorzugehen - die es jedoch meist garnicht gibt.

    Der Staat selbst ist daher das denkbar schlechteste Vorbild und selbst für den Niedergang der Menscheit verantwortlich.

    Das ist grundlegend bewusster Betrug an der Menschheit und die Grundlage der Verblödung.

    Das ist hier die reine Irrenanstalt - bin wohl auf dem falschen Planeten inkarniert?

  1. capt.moc sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. capt.moc sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. capt.moc sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Ella sagt:

    Ich finde es sehr bedauerlich, dass J Stack andere Menschen wissentlich in Gefahr und in den Tod gebracht hat
    Er haette z.B. kurz vorher annonym warnen koennen. .
    In diesem Sinn hat er sich den Oberkriminellen, die er kritisiert gleichgestellt.

    Ich kann aber nach diesem Brief auch seine Verzweiflung und seine Wut und seine Auswegslosigkeit verstehen.


    Sicher wird dies von den Machthabenden genutzt, gestern hat ja schon ein Senator vom amerikanischen Terroristen geredet.

    Der Brief wurde in CNN wie ich bereits geschrieben habe, nur anssatzweise bezueglich der Steuerkritik gebracht.
    In den lokalen News wurde gar nichts von den Aussagen berichtet.

    Heute wurde allerdings der Krater der Tuerme und einige trauernde Angehoerige der 9/11 Opfer gezeigt.
    Soll da wohl ein gedanklicher,beziehungsweiser PTSD Zusammenhang hergestellt werden?

    Ansonsten ist das Breaking News "Tiger" bittet um Vergebung in allen Kanaelen.

    Passt doch, denn hier haben sowieso alle Attention Deficit Disorder.

  1. QWERTZ sagt:

    @Haniel

    "Es gibt nur eine Lösung für alle Probleme: Es ist die bedingungslose Liebe."

    Nun das impliziert auch bedingungslose Liebe zu dem Täter, wonach deine Worten aber nicht gerade klingen.

  1. Aurisa sagt:

    @Nebelmaschine:

    Für die einen - die ElNieten - sind es Terroristen, für die anderen Freiheitskämpfer...

    Orwell hat in "1984" ja sehr schön gezeigt, daß Sprache ein Herrschaftsinstrument zur Verdummung der Menschen ist...

    Trotzdem halte ich das was er da gemacht hat - bei allem Verständnis für seine Wut! - für falsch...

    Es trifft die Falschen, nämlich irgendwelche kleinen Rädchen im Getriebe... und liefert den Regierigen nur neue Argumente um die Menschen noch mehr zu überwachen und entmündigen...

  1. m. sagt:

    "Sorry, the page you requested was not found."

    Das ist die Antwort wenn man myfoxaustin öffnen will.

    Das ist ein weiteres Lehrstück darüber wie und wer Geschichte schreibt.
    _________________________________

    Jo Stack ist kein Terrorist, nicht nach Deutschem Rechtsverständnis.


    Was ist Terrorismus:

    http://dejure.org/gesetze/StGB/129a.html


    Fragen wir doch mal Bundesjustizministerin Brigitte Zypries was Terror ist

    Hintergrund ist die Tatsache, dass seit Ende 2003 Anschläge als "Terrorismus" nur noch gelten, wenn sie den Staat "erheblich schädigen".

    Der Spiegel fragte Bundesjustizministerin Brigitte Zypries in der Ausgabe 39/2007 :

    "Welcher Terrorangriff könnte den Bestand unseres Gemeinwesens und der staatlichen Rechts- und Freiheitsordnung bedrohen?"

    Frau Zypries: "Ein Attentat wie am 11. September wäre eine furchtbare Tragödie, aber es bliebe ein krimineller Akt und würde den Bestand unseres Staates nicht in Frage stellen." (Spiegel 39/2007)

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-53060216.html

    Da staunt der Laie

  1. sunnyday sagt:

    Auf der einen Seite werden dadurch viele Leute zum Nachdenken angeführt,
    die vorher nicht so viel darüber nach gedacht haben. Es hat eine positive und eine negative Seite. Negativ bezüglich der Strippenzieher. Das diese unsere Freiheit mehr einschrenken können. Positiv, weil Leute zum Nachdenken angehalten werden.