Nachrichten

Die Klimaerwärmung ist schlecht für Jack Daniel’s

Samstag, 6. Februar 2010 , von Freeman um 00:05

Wenn sogar der Alkohol im Jack Daniel’s einfriert, dann ist es verdammt kalt. Dieses Foto wurde am 5. Januar 2010 vor der Stoney River Lodge Alaska aufgenommen. Die Temperatur war -46 °C!!! Die Abfüllung für den USA-Markt hat einen Alkoholgehalt von 47 Prozent.



Da will man sich mit einem Schluck etwas aufwärmen, aber das Zeug ist eingefroren. Wir sehen sprichwörtlich Jack Daniel's on the rocks!

insgesamt 16 Kommentare:

  1. kohlendioxid sagt:

    Das ist nichts im Vergleich zu dieser Meldung:
    Klima-Katastrophe auf Pluto

    http://www.mmnews.de/index.php/201002054853/Dies-Das/Pluto.html

    Das war Osama Bio Laden, garantiert !

  1. Alex sagt:

    Freeman, das ist ein Scherz, nicht?

  1. Betsch-Art sagt:

    Brrr wie kalt. Ich habe für kurze Zeit in einem Kühllager gearbeitet. Bei -25 Grad und ohne Wind. (da Wind die "gefühlte" Temperatur nochmal um ein paar Grad senkt.) Ein Umfeld dem man selbst mit speziellen Kleidern nicht lange ausgesetzt sein will und darf. Obligatorische Pausen nach ca. 1 Stunde für 15 min.
    Wenn man zu lange an der gleichen Stelle stehen muss(man braucht bewegung), frieren die Schuhe am Boden fest. Desweiteren sollte man den Trick, Zunge auf Metal, bloss nicht ausprobieren. Ich habs mit nem feuchten Finger versucht. Das Resultat meiner wissenschaftlichen Untersuchung war ein verbrennungsartige Blase für 2 Wochen.... ;-(

    Ebenfalls haben wir in der Bar in der ich gearbeitet habe, den Jägermeister in den Tiefkühler gestellt. (Weil er nur so trinkbar ist). Das heisst der Stand da für Wochen bei ca. -36 Grad. Und ist nicht gefroren.
    Da der gefrierpunkt von Alkohol(reinem) bei -114 Grad liegt, ist die Temperatur von -43 vermutlich genau der Punkt, der dieses Gemisch gefrieren lässt. Gut zu wissen wo das maximum liegt, obwohl ich keinen Alkohol mehr trinke...

    Grüzze mit Würze.

  1. Freeman sagt:

    Wieso soll das ein Scherz sein? Das einzige zum Lachen oder auch nicht sind die dauernden Lügen der Klimahysteriker, die an ihrer globalen Erwärmung immer noch festhalten.

  1. Betsch-Art sagt:

    Ist bestimmt kein Scherz. Um noch nachzuhacken, die gekühlte Flasche war komplett mit Eis bedeckt und nach ca. 3 Wochen haben sich kleine Eisklumpen gebildet. Hätte der Tiefkühler ca. -38 bis -40 Grad geschaft, wäre auch der Jägermeister gefroren.

    Grüzze mit Würze

  1. Stryke sagt:

    Schönes Bild :)

    Aber mal ganz am Rande, wann gehst du eigentlich ins Bett, Freeman?

  1. mikebadtke sagt:

    Gibs Ihnen Freeman! Glauben wohl noch immer an den Senf den sie verbreiten!

  1. Cornel sagt:

    Na dann. Prost. Das erinnert mich doch stark an die Siebzigerjahre im Graubünden. -38 Grad in Celerina, herrlich wenn diese Zeiten zurückkehren würden.Habt ihr noch nie einen geplatzten Fahrzeug-Kühler gesehen? Trotz Glykol Antifrost im Wasser.

    Grüsse von der Südhalbkugel : 35-40 Grad, 90% RLF, Stürme, Regen, Hagel bis Tennisball-Grösse, Eine Million Falter und andere Insekten. Frosch Paradies. Normal.

    PS: Schreibt es sich nicht "gefroren" ohne h?

    Tschau

  1. . sagt:

    Whiskey on the rocks war gestern. Ab morgen gibt's Whiskey am Stiel :-)

  1. Ella sagt:

    Das ist sicher kein Scherz.
    Ich habe hier auch schon so um die -38 Fahrenheit erlebt. Windchilll, gefuehlte Kaelte, so um die -45 Farhrenheit.
    Vor ein paar Tagen hatten wir hier morgens - 30 Fahrenheit und mittags immer noch -2 Fahrenheit (so um die 20 Grad minus)
    Dies sind uebrigens fast normale Temperaturen im Januar hier

    Meine Freundin die schon laenger hier lebt, erzaehlte, dass ihr ein Mal das Well eingefroren ist, und auch sofort ihre Traenen, die sie vor Wut und Hilflosigkeit heulte, da sie die Eisenabdeckung darueber nicht oeffnen konnte.

    - 46 Fahrenheit ist uebrigens ca. minus 45 Grad Celsius

  1. Wolfgang sagt:

    Ich dachte auch, dass ein Scherz ist (nicht die Kälte, sondern dass der Whisky einfriert).
    Ich wollte schon mal nachsehen, wann ein Gemisch aus Wasser, Alkhohol und weiteren Zutaten einfriert.

    Kurze Zeit dachte ich auch mal daran, ob Du, lieber Freeman, nicht auch mal gelegentlich die Leichtgläubigkeit Deiner Leser testen wolltest.

  1. drdre sagt:

    Ja es ist das Grauen, nicht nur CO2 auf der Erde, jetzt auch noch zuviel auf Pluto.

    Möglicherweise sollte man da mal Al Gore auf Vortragsreise schicken..

  1. Ghostwriter sagt:

    Die alten Keulen!

    Antisemitist!
    Komunist!
    Rechts (Links) Radikaler!
    Fundamentalist
    Verschwörungstheoretiker!

    Die neuen Keulen!

    Klimaleugner!
    Klimaterrorist!

    Für jeden kritischen Geist wird so eine Keule erfunden um ihn mundtot
    zu machen und ihn zu diskreditieren.

    Warum funktioniert das so gut?

    Weil Schlagwörter in der menschlichen Psyche zu einer Art
    Denkblockade führen können.

    Der menschliche Geist arbeitet
    gerne mit Schubladen die wie im
    Praktischen (Leben) das Ablegen und Wiederfinden von Informationen gewährleisten soll.

    Es ist ein gedankliches Ordnungsystem!

    Wenn eine solche Schublade eingerichtet wird (auch unterbewußt) und eine Information
    hereinkommt mit einem Schlagwort
    wird diese unbearbeitet (unüberlegt) einfach in die vorbereitete Schublade abgelegt
    und somit ist der Inhalt der Information zweitrangig (ungelesen) und der Informant wird pauschalisiert also
    charakterlich zugeordnet.
    Nun gibt es natürlich gute und böse
    Schubladen.
    Alles was in eine böse Schublade gesteckt wird ist verwerflich
    und unglaubwürdig selbst wenn der Inhalt der information als korrekt nachgewiesen ist.

    Das wissen natürlich die Strippenzieher denn sie haben die menschliche Psyche gut studiert!

    Das Schubladendenken lässt sich natürlich super instumentalisieren
    vor allem in dem Bereich,teile und herrsche.

    Der Informationsträger (Mensch) ist der Überzeugung das die (falsche)
    Information seiner Meinung entspricht und verteidigt sie nicht nur sondern er verbeitet sie auch.

    Wenn genug Menschen diese falschen
    Schubladen eingerichet haben
    kommt noch dazu das Kollektiv (Gruppendynamik) zu tragen und so wird aus einer Lüge
    die Wahrheit und aus einem Wahrheitssucher (Verschwörungstheoretiker) ein durchgeknallter Lügner.

    Nur wer kritisch immer wieder die Schubaden kontrolliert und die Falschinformatonen (falsch abgelegt)überprüft und aussortiert kann dieser
    Manipulation entgegenwirken!

  1. Tim sagt:

    Warte ab Freemann, wenn die Flasche wieder abtaut, dann heißt es: Das lag an der Klimaerwärmung ;-)
    Man kann (oder versucht) alles so zu drehen wie man will, und solange es blind gehorsame Menschen gibt, wird des auch klappen, aber ich bin froh dass die Zahl Aufgeklärten Menschen nur noch steigt und wir am Ende gewinnen werden.

  1. m. sagt:

    US-Ostküste erwartet schwersten Schneesturm seit Jahrzehten

    (AFP) – Vor 2 Stunden

    Washington — Die Bevölkerung an der Ostküste der USA richtet sich auf einen der schwersten Schneestürme seit Jahrzehnten ein.

    Der von Meteorologen als "extrem gefährlich" eingeschätzte Blizzard soll Schneemengen von mehr als 75 Zentimetern Höhe bringen.

    Seit 04.00 Uhr MEZ gilt eine 24-Stunden-Warnung für die Bevölkerung in der Region Washington-Baltimore. In dieser Zeit sollen die dort lebenden acht Millionen Menschen wenn möglich zu Hause zu bleiben.

    Am Freitag bevölkerten Tausende die Supermärkte, um sich für den laut Rundfunk- und Fernsehwarnungen bis zu fünf Tage dauernden Ausnahmeszustand einzudecken.

    Am frühen Freitagnachmittag glich die ansonsten pulsierende Metropole Washington bereits einer Geisterstadt.

    Die beiden größten Flughäfen Washingtons schränkten ihre Flüge ein. Für Samstag wurden am Reagan-National-Flughafen alle Flüge gestrichen, einige Maschinen mit internationalen Zielen sollten vom Flughafen Dulles International starten.

    Am späten Freitagabend fuhren in der Hauptstadt keine Busse mehr; die Straßen seien "unpassierbar", teilten die Verkehrsbetriebe mit.

    Rund 40 überirdische U-Bahn-Stationen wurden geschlossen. Damit waren die Vororte Washingtons vom öffentlichen Nahverkehr ausgeschlossen. Die Gouverneure der Bundesstaaten Virginia, Maryland und Delaware riefen den Notstand aus.

    PS: Ich schlage Stroh-Rum statt Whiskey vor. Hat 80%

  1. Indiens Ruß wird zum Gletscherkiller

    Über den Gletscherschwund im Himalaja wurde viel debattiert in letzter Zeit. Doch abseits aller Fragen nach möglichen Prognosefehlern durch den Weltklimarat IPCC bleibt die Tatsache, dass die Eiszungen in der Heimat des Mount Everest tatsächlich schrumpfen. Eine möglichen Ursache sind US-Wissenschaftler jetzt auf die Spur gekommen.

    Artikel im Handelsblatt:

    http://www.handelsblatt.com/technologie/umwelt-news/luftverschmutzung-indiens-russ-wird-zum-gletscherkiller;2525189