Nachrichten

Der Ausverkauf auf den Märkten geht weiter

Freitag, 5. Februar 2010 , von Freeman um 13:09

Eigentliche will ich gar nicht recht haben, aber am 24. Januar kündigte ich den allgemeinen Abverkauf auf allen Märkten an und schrieb "Die Rally ist zu Ende und es findet eine Wende statt ... die technischen Signale zeigen, ein ernsthafter Crash ist wahrscheinlicher als je zuvor" und so ist es seit gestern passiert und heute ging es weiter.

Der Dax und Dow sind unter den sogenannten magischen Marken von 5'500 und 10'000 jeweils gefallen. Gold steht bei rund 1'053 und Öl ist auch billiger mit 70 pro Fass. Auch der Euro fällt und fällt, liegt bei 1,36 gegen den Dollar und hat in drei Tagen rund drei Cent eingebüsst. Der Dollar profitiert von diesen allgemeinen Abverkauf der Märkte paradoxerweise.

Der US-Stellenabbau geht weiter und hat sich zu Beginn des neuen Jahres fortgesetzt. Nach Angaben des Arbeitsministeriums in Washington fielen im Januar insgesamt 20.000 Jobs weg, nach dem im Dezember sogar 150.000 Stellen gestrichen wurden. Die offizielle Arbeitslosenzahl von neu 9,7% ist lächerlich, weil manipuliert. Es fallen immer mehr Arbeitssuchen aus dem System raus, die gar nicht in der Statistik erscheinen. Die tatsächliche Zahl liegt eher bei 20% Arbeitslosigkeit.

Übrigens, beim Gewinn den die Deutsche Bank für das Jahr 2009 in Höhe von 5,0 Milliarden Euro gestern verkündet hat, handelt es sich NICHT um wirklichen erwirtschafteten Ertrag, sondern er besteht hauptsächlich nur aus einer Steuergutschrift in den USA. Tatsächlich sind die Erträge im Investmentbanking enttäuschend.

Die Angst um einen Staatsbankrott der südlichen EU-Länder, von Portugal über Spanien bis Griechenland, steigt immer mehr. Aber auch Italien und Irland haben eine totale Überschuldung, wie ja die anderen EU-Länder mehr oder weniger auch. Die sind ja selber am ertrinken und können die anderen Patienten nicht retten.

Das kommt aus der Aussage von Günter Verheugen, Vizepräsident der Europäischen Kommission, zuständig für Unternehmen und Industrie, deutlich heraus und sorgt für noch mehr Unsicherheit. Er sagte heute, die EU wird die Krisenländer nicht aus ihren selbstverschuldeten Problemen helfen und so wie es aussieht, mit ihrer katastrophalen Situation alleine lassen.

EU-Kommissionsmitglied Joaquin Almunia, zuständig für das Ressort Wirtschaft und Währung sagte, Spanien und Portugal stecken im gleichen Fiasko wie Griechenland.

Spanien hat Schulden von 91% des BIP oder 950 Milliarden Euro. Portugal 108% mit 177 Milliarden Euro. Im Vergleich zu Griechenland mit 87% und 294 Milliarden Euro. Diese Zahlen zeigen, eigentlich sind die Iberia noch schlechter dran.

Julian Callow von Barclays Capital sagt, die EU muss Notfallmassnahmen einleiten um die Ansteckungsgefahr aus Griechenland einzudämmen. "Wenn nicht, dann könnte das zu einem 'Lehmanartigen' Tsumani führen, der über die ganze EU schwappt."

"Die Anleger fragen sich, wie die Staaten diese hohen Defizite refinanzieren können", fasste ein Händler zusammen. "Ähnlich wie kürzlich die Finanzmarktkrise könnte sich auch diese Krise zu einem Flächenbrand entwickeln - mit Auswirkungen auf andere Länder, auf Bankensysteme und letztendlich erneut auf die Konjunktur", warnten die Devisenmarktanalysten der Commerzbank. "Doch im Gegensatz zur Bankenrettung letztes Mal gibt es jetzt unter Umständen keine Institution, die stark genug wäre, einzuspringen."

Genau das meinte Dr. Kummler auch in meinem Interview mit ihm als er sagte, "... dass die Staaten im Gefolge der Krise sich unendlich verschuldet haben und man davon ausgehen kann, ein nächstes Mal kann nicht mehr so stattfinden. Das heisst, es droht eine Art Damoklesschwert, das irgend wann die Situation eintreten kann, wo durch eine erneute Verschärfung der Situation, die Vermutung im Publikum aufkommen könnte, das können die gar nicht mehr stemmen ... das ist ungefähr der Gau, der Supergau."

insgesamt 23 Kommentare:

  1. tom_tom sagt:

    ... na wie passend, was heute in münchen passiert - da können sich die damen und herren schon einmal im vorab aussprechen ....

    siehe msc http://www.securityconference.de/

  1. Bekka sagt:

    Kann aber auch sein, daß GolmannSachs jetzt ein bischen an der Börse dreht, mit Multitrades, um somit Obusher en bischen unter Druck zu setzten, die Transaktionssteuer nicht einzuführen.

  1. Blacky sagt:

    ich sags mal so : seht es mit tränenden augen aber auch mit lachenden...

    ich formuliere es immer so : lieber nach 3 tagen verdursten als noch 10 jahre in DIESEM system...

    eines kann ich euch aber sicher sagen : das wirkliche ENDE ist es NICHT...

    es ist nur die frage WIE wir DIESE welt beenden - das ist die frage die KAUM jemand beantworten kann...

    ich gehe allerdings davon aus das alle die an DIESER wahrheitsbewegung mitgewirkt haben(und hoffentlich weiter werden) SICHER ein humanes "ende" finden werden und eine entsprechende belohnung...

    anders sieht es dagegen für die aus die noch VIEL lernen MÜSSEN...

  1. Phantom sagt:

    Da möchte ich noch folgendes hinzufügen, auch wenn es nicht ganz zum Thema gehört:

    Sicherlich haben die meisten mitbekommen, dass momentan in mehreren Teilen Deutschlands Angestellte streiken, um eine Lohnerhöhung, zu erreichen.

    Ich wohne in Darmstadt und fahre zudem seit mehreren Jahren mit der Strassenbahn und dem Bus, wenn ich unterwegs bin. Daher kenne ich mich in dieser Stadt auch ziehmlich gut mit dem Liniennetzplan aus. Am Mittwoch kam es dann schon heftig zustande. Keine Strassenbahn und kaum ein Bus sind gefahren, und das den ganzen Tag. Heute fuhren dann wieder die Strassenbahnen, aber in der Stadtmitte kam es dann wieder zum Streik der Angestellten und die Strassenbahnen und Busse wurden zeitweise komplett lahmgelegt, weil ihnen die Weiterfahrt verwehrt wurde, was dann zu erheblichen Verpätungen zur Folge hatte.

    Jetzt wird der eine oder andere vielleicht meinen, dass es sowas schon immer mal gegeben hat, was auch stimmen mag. Aber Darmstadt ist nun mal für sei gutes Bus- und Bahnnetz bekannt (im Gegensatz zu manch anderen Stadt)und auch wenn es Unfälle oder Streiks gab, so konnte man schnell reagieren und hatte immer einen Notplanplan parat. Auch wenn Bus- und Strassenfahrer gestreikt hatten und das über mehrere Wochen, so war es trotzdem noch möglich (meistens) von A nach B zukommen, wenn auch mit Umständen. Aber sowas, wie jetzt habe ich auch noch nicht erlebt. Ich glaube auch nicht, dass es schon gewesen ist. In den nächsten Jahren wird es meiner Meinung nach, noch heftiger komnmen. Man stelle sich nur vor, wenn Krankenhäuser, Pflegeheime, sämtliche Ämter und Schulen gleichzeitig geschlossen bleiben. Das gibt ein schönes Chaos.

    Um die Gier der Banker zu bezahlen, da hatte man sofort 500 Milliarden € locker gemacht, ohne viel herumzudiskutieren. Aber um die Angestellten für ihre Arbeit ordentlich zu bezahlen, dafür fehlt jetzt das Geld. Und wer will schon einem Altenpfleger, einer Krankenschwester oder einem Erzieher das ganze übel nehmen, wenn man bedenkt, was heute von ihnen am Arbeitsplatz abverlangt wird und bei was für einer Bezahlung!

    Die nächsten Jahre werden noch richtig lustig(Ironie)

  1. Adrian sagt:

    die uhr tickt bzw. der countdown hat schon lange eingesetzt. aber man muss die drohenden staatsbankrotte nicht unbedingt als bedrohung sehen, sondern als chance zum neubginn. wenn man ein blick in die geschichtsbücher wirft, kann man sehen, dass staatsbankrotte gang und gäbe sind, so hat z.b. der griechische staat mehr als die hälfte seines bestehens im zahlungsunfähigen zustand verbracht. russland war 1839, 1885, 1918, 1991 und 1998 bankrott. das leben wird auch im zahlungsunfähigen zustand weitergehen...

  1. Kesselhaus sagt:

    Zitat: "wo durch eine erneute Verschärfung der Situation, die Vermutung im Publikum aufkommen könnte, das können die gar nicht mehr stemmen ... das ist ungefähr der Gau, der Supergau."

    Und damit diese Vermutung in der Bevölkerung nicht aufkommt könnte doch ein kleines Ablenkungsmanöver passieren, oder nicht ?
    Ein (selbst inszenierter) Terroranschlag, der absichtlich die Börsen ins wanken bringt und einen Crash verursacht ?
    Dieser ist dann natürlich ausschließlich schuld am Kollaps des Währungssystems (= Sündenbock) und nicht etwa der Zinseszins oder die Politik der Notenbanken.
    Der CIA-Chef Leon E. Panetta sagte im Kongress das inländische amerikanische Terroristen, die für al-Kaida arbeiten, in den nächsten drei bis sechs Monaten die vereinigten Statten angreifen werden:

    Sendung vom 03. Februar 2010 -> http://infokrieg.tv/webradio_archiv.html

    Vor kurzem gab es ja auch in Deutschland Übungen zur Simulation eines Anschlags mit einer schmutzigen Bombe:

    www.becklog.zeitgeist-online.de/2010/01/31/ubungsallergie-oder-mein-fruhwarnsystem-spielt-verruckt/

    Der Trendforscher Gerald Celente vermutet ebenfalls einen Anschlag in absehbarer Zeit (Teil 1/4):

    www.infokriegernews.de/wordpress/2010/01/02/interview-von-alex-jones-mit-celente/

    Müssen wir uns also bald auf ein inszeniertes Ablenkungsmanöver gefasst machen was schlimmer als 9/11 ist ?

  1. Für mich ist Griechenland vergleichbar mit dem Iran.

    Der Bewusstseinswandel in der jungen Bevölkerung, ist gefährlich für die globalen Schachzüge.

    Die Fäden laufen nun zusammen (siehe viele deiner Artikel) und das Bild fügt sich. Die Vertuschung ist bis zu einem Punkt machbar, jedoch ist das Puzzle soweit zusammengefügt, das Menschen beginnen, die perversen Ideologien im finalen Endrausch, zu erleben.

    Was wir nun sehen ist der ultimative zeitliche Engpass für die Realisierung der Prophetie. Sie müssen und werden weiter beschleunigen, weil die Offenlegung ihrer Pläne, schon von Anfang an, eine berücksichtigte Größe war.

    Meine Intuition sagt mir, das der finale Finanzkollaps im Morgenlicht, blutrote Färbung trägt.

    Wer jetzt noch schläft und an einen System-Fix glaubt, verkennt so ziemlich alles und wird unweigerlich mitgerissen.

    Die Matrix säht jetzt eine Angst-Intervalle nach der anderen. Pausenlose Finalfixierung- und Aktualisierung ihres Futters.

    Der Übergang in die totale Abhängigkeit und Auslieferung ist im vollen Gang.

    Wer noch vor Jahren, gemächlich Veränderungen wahrgenommen hat, wird in sehr kurzer Zeit radikal eingeholt.

    Es gibt nur den Weg der Loslösung von der Matrix und all ihren propagierden Scheinsicherheiten, oder die absolute Hörigkeit in einer Hölle vegetierenden Leidesgenossen. Des letzten Lebenswillens beraubt.

    Wer JETZT nicht Mut zum Leben entwickelt und sein Ich annimmt, hat nicht die Kraft für einen kraftraubenden Boykott und damit die Lösung vom eigenen Untergang.

    Wer insgeheim um den Schein (damit mit niemand mit dem Finger zeigt - Du ein Schaf inmitten vieler Schafe unerkannt schlummer kannst) zu wahren, der Matrix zu Diensten eilt, kann die eigenen Versklavung nicht abwarten auch wenn jener Menschen in Millionen Wörter nix davon wissen will.

    Es ist an der Zeit zu erkennen, ob man Spieler oder Spielfigur ist!

  1. G.S. sagt:

    Die OeNB erhob vor Gericht gegen das Wörgler Freigeld erfolgreich Einspruch,
    weil nur ihr das Schöpfen von Geld ohne Gegenwert zustand.
    Unter Androhung eines Armeeeinsatzes wurde im September 1933 das Wörgler Wirtschaftswunder abgebrochen.
    Es half nichts, dass das Freigeld die Arbeitslosigkeit von 21 auf 15% senkte
    und den friedlichen Wohlstand spüren ließ.

    wer dazu gerne eine eine Auskunft der OENB hätte folgt dem Link und stimmt ab.

    http://www.direktzu.at/oenb/messages/24856

  1. notanumber sagt:

    Die Bankster haben das Finanzsystem an die Wand gefahren. Die Politiker haben keine Lösung parat und lenken vom eigentlichen Problem ab. Die Bevölkerung wacht derweil langsam aber sicher auf. Damit aber die Schlafschafe weiter schlafen, respektive beschäftigt bleiben wird der nächste Angriffskrieg alla Irak vorbereitet.

    http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Ein-Atomsprengkopf-fuer-Teheran/story/10364053

    Es gibt aber bis Dato keine Beweise, dass der Iran tatsächlich an einer A-Bombe bastelt.

  1. Weltkrise sagt:

    Drängt Deutsche-Bank-Chefvolkswirt Mayer dramatisch auf deutsche Hilfsleistungen an Griechenland, weil die Deutsche Bank drinhängt?

    Unter Einbeziehung von Spanien und Portugal liegt das Gesamtvolumen der internationalen Bankenforderungen bei 1,7 Billionen Euro (rund 80 % der gesamten jährlichen deutschen Wirtschaftsleistung), wovon 331 Mrd Euro oder 19 % auf deutsche Banken als die größten Gläubiger entfallen

  1. drdre sagt:

    Ich weiss nicht, aber ich sehe schwarz für den Euro. Ob allerdings man wieder zurück in eine DM kann , ist doch zweifelhaft. Denn diese wurde ja bei Einführung des Euro schon um 50% abgewertet. Und seit Einführung ist der Euro wieder Kaufkraftmässig um 50% gefallen.

    Aber ein ende des Euro wäre gleichzeitig ein Ende der EU.
    Jedenfalls im Wirtschaftlichen Sinne. Gleichzusetzen mit einem Offenbarungseid.

  1. Entgegen den vollmundigen Erklärungen der Politiker haben die Banker ihre Macht in Davos demonstriert:
    Bankiers auf Weltwirtschaftsforum in Davos dreist wie nie:
    Ackermann sagte bei einer Podiumsdiskussion, dass die "Schuldzuweisungen" langsam aufhören müssten. Ackermann drohte kaum verhüllt damit, dass große Banken ihre Kreditvergabe weiter einschränken könnten: "Wenn es keinen starken Finanzsektor gibt, der den Aufschwung stützen kann, dann wäre das ein großer Fehler, den Sie später bereuen werden."
    Das würde der Realwirtschaft weitere Pleiten liefern. Und unsere willigen Politiker:
    Zwei Tage nach dem Forum von Davos hob die deutsche Bankenaufsicht Bafin das Verbot von Leerverkäufen an der Börse auf. Diese besondere Form der Spekulation wurde im September 2008 nach dem Ausbruch der internationalen Finanzkrise von den deutschen Aufsichtsbehörden verboten.
    http://www.hintergrund.de/index.php/wirtschaft/finanzwelt/bankiers-auf-weltwirtschaftsforum-in-davos-dreist-wie-nie.html

    Gleichzeitig arbeitet die Elite weiter an dem Befreiungsschlag:
    "Obama sollte den Iran bombardieren"
    http://www.welt.de/debatte/kolumnen/Brennpunkt-Nahost/article6237465/Barack-Obama-sollte-den-Iran-bombardieren.html
    N24 brachte gestern die Meldung:
    Iran angeblich im Besitz von Atomsprengkopf
    http://www.n24.de/news/newsitem_5819119.html
    Die USA entsenden speziell ausgerüstete Kriegsschiffe vor die iranische Küste und haben Raketen-Abfangsysteme an mindestens vier arabische Staaten geliefert. Das berichtete die „New York Times“ in ihrer Samstagsausgabe. Katar, die Vereinigten Arabischen Emirate, Bahrain und Kuwait haben bereits „Patriot“-Raketen erhalten. Zudem lassen die USA nun permanent „Aegis“-Kreuzer im Persischen Golf patrouillieren. Die Schiffe sind mit Spezialradar ausgestattet und sind in der Lage, Mittelstrecken-Raketen abzufangen.

    Während ein ranghoher Regierungsbeamter der US-Zeitung sagte, es ginge darum die Iraner vor einem Angriff abzuschrecken, ist ein anderes Szenario wahrscheinlicher. Offenbar rechnen die USA damit, dass ein israelischer Angriff auf die iranischen Atomanlagen näher rückt. Um ihre Verbündeten in der Region und die eigenen Truppen gegen die dann zu erwartenden iranischen Vergeltungsschläge zu schützen, werden vorsorglich Raketenabwehrsystem installiert.
    http://www.hintergrund.de/index.php/kurzmeldungen/aktuell/raketenabwehr-gegen-iran-bereiten-usa-waffengang-vor.html
    Die Depression nach 1929 wurde durch den 2. Weltkrieg saniert. Jetzt fehlt nur ein Terroranschlag. Die Olympischen Winterspiele beginnen am 12. Feb. in Kanada. Das wäre eine Steigerung von 9/11, Angriff auf die ganze Welt.

  1. Ghostwriter sagt:

    Wer glaubt das mit dem Supergau
    alles beendet ist,der täuscht sich
    meiner Meinung nach gewaltig!

    Wenn es nicht von weiterentwickelten (positiven) Wesen eine Einmischung gibt
    wird aus dem Chaos (Feuer) der
    Phönix (NWO) aus der Asche steigen
    und der hat nichts gutes im Sinn.

    Höhere (positive) Wesen dürfen
    sich laut universalem (kosmischem)
    Gesetz erst einmischen wenn von der Dunkelseite die Spielregeln
    gebrochen werden oder wenn die
    Masse (Mehrheit) sie darum bitten.

    Ich denke die Dunkelseite wird
    schon einen Teilsieg erringen
    unter dem die Menschheit stark gebeutelt wird,glaubt man den alten (unverfälschten) Schriften und Propheten
    wird dieser Sieg aber nicht von langer Dauer sein.

    Allerdings ist ein Menschenleben
    (noch) nicht sehr lange um einen
    Maßstab für Zeit zu sein und so
    ist nicht sicher ob wir (alle)
    das Ende der Tyrannei in diesem
    Leben noch erfahren werden.

    Aber wir werden die Möglichkeit
    haben viel zu lernen und uns
    schnell zu entwickeln,wenn wir
    die Herausforderung bestehen.

  1. kohlendioxid sagt:

    ACHTUNG !!!
    Ich habe da eine CD mit 2500000 Einträgen, da könnten 100000 Steuersünder bei sein. Wenn die einer kaufen möchte für 5 Mio. € trenne ich mich davon.
    Telfobu oder so ähnlich heißt das Teil. Ist bestimmt von einer Schweizer Bank :-)

  1. chris321 sagt:

    @Phantom
    >>Aber sowas, wie jetzt habe ich auch noch nicht erlebt. Ich glaube auch nicht, dass es schon gewesen ist.<<
    Gut dass Du darüber berichtest. Ich bemerke ähnliche Dinge. Die Stimmung in den Firmen ist bedenklich: Wenig Aufträge, Leute sind gereizt, die Chefs hören nur halb zu, leitende Angestellte sprechen vom unausweichlichen Gau

    Gleichzeitig höre ich dann im Radio plötzlich an einem Stück: Schiesser macht Millionengewinne, Merklin ginge es wieder gut usw. Alles perfekt, hurra, so gut ging es uns doch noch nie.

    Denkst Du Dir: Ähm, in welcher Parallelwelt leben die im Radio eigentlich? Endsieg-Propaganda obwohl der Untergang immer offensichtlicher vor der Haustür steht.

    @Kesselhaus
    >>Müssen wir uns also bald auf ein inszeniertes Ablenkungsmanöver gefasst machen was schlimmer als 9/11 ist ?<<
    Ja, sicher, bin fest überzeugt, dass wir das bald erleben.
    + Der Iran zusammen mit Immanuel Goldstein hats gemacht und muss deswegen natürlich bombadiert und besetzt werden und wegen diesem grossen Attentat
    + darf natürlich KEIN Mensch mehr sagen, dass die off. 911 Story etc. eine Lüge ist.
    + Die VTs müssen mundtot gemacht werden, die Internetsperren werden umgesetzt und nur noch was die Regierung sagt ist schliesslich wahr. Wer das Gegenteil sagt ist zumindest ein Terrorsympathisant.
    + Feindbild (Orwells Hassminuten und Woche) wird natürlich massiv ausgebaut. Das fördert quasi den Zusammenhalt, eint im Hass. Und unser Immanuel Goldstein muss natürlich immer auf den Bildschirmen flimmern, damit der Hass sich besser fokussieren lässt.
    + Ausserdem muss nach diesem Anschlag natürlich Patriot Act 3 und damit die Diktatur über die Notstandsgesetze über Nacht installiert werden. Wir wissen ja PDD51 und diese 10 Vizediktatoren, die dann über die USA HERRSCHEN werden! Die Papiere dazu sind ja schon alle fertig, nur lesen darf die kein demokratisch gesinnter Geist.
    + Man wird logischerweise alle derzeitig zeitlich begrenzten ademokratischen Gesetze für immer zementiert. Wie einfach doch so eine Migration sein kann, wenn man sie gut vorbereitet hat, nicht wahr?
    + Und jene, welche wehrfähig sind, könnten z.B. zu einer Übung eingezogen werden um die Wehrtauglichkeit zu testen. Wir sind ja jetzt im Verteidigungsfall PLUS Notstand, also Feind von Aussen UND Innen!!! Diese "neue Bundeswehr" wird uns allzu schnell eher an ähnliche Strukturen der Nazizeit erinnern. Wie man sich doch irren kann, wenn man meint in der Geschichte könnten sich Dinge nicht wiederholen!
    + Dass daran ausversehen die Wirtschaft drauf gegangen ist, das ist doch dann nur noch ein sekundärer Nebeneffekt. Wenn sie nicht drauf ginge, hätten wir ja keinen INNEREN NOTSTAND, der ja zwingend nötig ist zur Verteidigung gegen innere Feinde! Also, ich meine jene, welche dann so ein "Feindabzeichen" an die Jacke geheftet bekommen.

    Wir sind Deutsche, das bedeutet: Für uns ist das gerade aufgelistete schon ein richtig alter Hut. Wir kennen das quasi schon auswendig.

    All diese Überlegungen solltet Ihr Euch jetzt schon mal machen und mit anderen darüber reden. Je mehr man auf diese Situation vorbereitet ist, desto besser.

    Sie brauchen dringend ein richtig dickes Attentat, sonst kommen sie mit ihrem Plan nicht weiter. Nur mit diesem grossen Attentat können sie die Demokratie über die Nacht in eine Diktatur umwandeln, was ja der wahre Plan dahinter ist.

    Mal eine Frage: Was soll es den fundamentalistischen Islamisten helfen, dass wir im Westen eine Diktatur haben? Dadurch entwickelt sich ja der Westblock dann zum Nazi-Regime 2.0 und fällt über alles her was kreucht und fleucht. Ich denke mal nicht, dass diese "gar nicht schlauen Bombenleger" so weit dachten, dass dieses neuerliche "Grossreich" sich dann natürlich im zweiten 1000 jährigen Wahn genauso schnell auch wieder selbst zerlegen wird.

  1. Bartje sagt:

    Mein Onkel aus Wuppertal hat mir erzählt, dass die Stadt so klamm ist, dass die Linienbusse der Verkehrsbetriebe nur noch Winterreifen für die Räder bekommen, die den Bus antreiben. Alle anderen bekommen Winterreifen. Lustig nicht wahr. Aber das wird nicht die letzte Stellschraube gewesen sein.

  1. m. sagt:

    “Mit einem flapsigen «hey folks» begrüsste Carl Levin am Mittwoch die Teilnehmenden einer Anhörung zu Steueroasen.
    Es waren die einzigen freundlichen Worte des 74-jährigen Senators aus Michigan.

    In einer Brandrede bezeichnete er das Bankkundengeheimnis als «cash cow der Schweiz».

    Die Profite, welche damit erzielt würden, seien «ill-gotten gains», Sündgeld.

    Er werde alles unternehmen, «das Bankgeheimnis zu beenden», sagte Levin.

    «Wir gehen mit unserer ganzen Macht dagegen vor.» Zum Schluss sprach er der UBS und der Schweiz eine Warnung aus: «Ihr wart bis anhin die Gewinner, jetzt unternehmen wir alles, um Euch dieses Sündgeld abzuknöpfen.»

    US-Senator Carl Levin: Sonntag, 8. March 2009

    http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2009-11/artikel-2009-11-usa-steueroasen-in-delaware.html


    Hier, das aktuelle Dingsda Papier wo alle Steueroasen drauf sind. Alle? LoL. Nein eine fehlt, Delaware.
    http://www.oecd.org/dataoecd/38/14/42497950.pdf

    Kann mir eineR sagen warum die fehlt?


    ?

  1. Blacky sagt:

    @Ghostwriter das wahrhaft böse dient dem guten - das weltböse dient dem wahrhaft bösen - und damit dem guten...

    was sie nicht unbedingt alle wissen ....

  1. zwoer sagt:

    Man beobachte und befasse sich bitte mit dem chinesischen Neujahr dann weiß man warum die Kurse derzeit fallen.

  1. Blacky sagt:

    ich möchte zum beispiel mal 9/11 als beispiel anführen.wären wir heute hier ohne 9/11?ich bezweifle es ;)

    ausserdem haben sie schon lange die regeln gebrochen(die mittelschicht wohlgemerkt) - sie hindern uns daran uns zu entwickeln - und nur deswegen sind wir hier...

  1. Ghostwriter sagt:

    @Blacky

    Die Dunkelseite erweckt uns aus dem Dornröschenschlaf ohne sich direkt dessen Bewußt zu sein
    und sie zwingt die Erwachten zum
    (nach)denken.
    Die Angst ihre Macht über uns verlieren zu können macht sie am Ende schwach und ohnmächtig.
    Dabei sind sie unbewußt unsere Lehrer.
    Das Schwert hat immer zwei Seiten
    in der Dualität.
    Die Strippenzieher denken sie seinen weise dabei verwechseln sie Wissen mit Weisheit.
    Wissen kommt von außen,aber Weisheit kommt von innen und die kann nur erlangen wer mit der Quelle (innen) verbunden ist.

    Außen ist die Materie und Innen der Geist!

    Außen ist die Illusion und Innen
    die Realität.

    Die Dunkelheit(Dunkelseite)löst sich mit der Materie (Illusion) auf.

    Diese Illusion wurde nur geschaffen um zu erfahren (LERNEN).

    Warum sollte die allmächtige Liebe
    (Licht) das böse (Dunkelheit) zulassen außer um es zu erfahren?

    Ich beziehe meine Erkenntnisse
    immer von innen wobei mir klar ist das ich sie weder erfunden habe
    noch das sie mir gehören.

    Ich bilde mir auch nichts darauf ein weil sie jedem gehören und jeder (durch Erfahrung) dazu beiträgt.

    Jeder und Alles ist die Quelle!

    Wer suchet der findet und nicht erfindet sondern er (sie) findet.

  1. Ghostrider, wie wahr, wie wahr! Intuitionen und gefühle die aus dem innern kommen sorgen dafür, dass zueletzt immer die wahrheit ans licht kommt. Der egoistischen brut die über leichen gehen, geht langsam die luft aus. Sie werden an ihren eigenen systemen ersticken. Das internet war ja eigentlich für das militär gedacht und jetzt wird es als intellektuelle waffe "missbraucht". Der in früheren zeiten vereinzelte aufschrei von intuitiv veranlagten menschen ist zum massenaufschrei mutiert. Aus dem urgrund wird ein neues zeitalter hervorgeträumt. So oder so, was wird gewinnen? Gewalt, betrug oder die allgemeinen menschenrechte. Systemgefängnis oder freiheit in der ordnung. Ich glaube, diesmal sind es wir.

  1. Ghostwriter, zunächtst entschuldigung, dass ich Deinen namen falsch geschrieben habe. Mir kam noch ein gedanke den ich kurz intuitiv aufgeschnappt habe. (Ich halte sehr viel von meinen gedankenrosinen). Was ist, wenn der internetgemeinde plötzlich ihr "spielzeug", das internet, weggenommen würde. Oder so zensiert werden wird, dass es keinen spass mehr macht es zu benützen? Würde sich der jetzige virituelle aufschrei auf die realität übertragen, und wie? Nun gut, ich warte noch auf die persönlichen eingebungen und werde sie dann zur diskussione stellen wenn es mir erlaubt wird.