Nachrichten

Versteckte Kamera und Mikrophon in Digitalempfänger?

Mittwoch, 18. Februar 2009 , von Freeman um 19:31

In Amerika und Grossbritannien wird die Bevölkerung mit massiver Werbung von der Regierung und Wirtschaft aufgefordert, auf digitalen Empfang der TV-Programme umzustellen und dazu animiert einen Digitalempfänger zu kaufen. Auch in der Schweiz gibt es seit Sommer 2008 keinen Analogempfang mehr, sondern nur noch ein digitals TV-Signal. Jetzt wissen wir möglicherweise warum diese Kampagne läuft und Druck ausgeübt wird umzustellen. Schauen wir uns mal an, was ein Käufer in so einer Box angeblich entdeckt hat:

Ich konnte meinen Augen nicht trauen“, erzählt der Macher des folgenden Videos. „Ich habe einen Freund, der ist irgendwie ein Verschwörungstheoretiker. Er versuchte mich davon zu überzeugen, dass viele digitale TV-Konverterboxen die verkauft werden, ein eingebautes Mikrophon und eine Kamera haben. Da ich etwas von Elektronik verstehe, kaufte ich eines dieser Geräte und öffnete es, damit ich ihm beweisen kann er liegt falsch. Zu meiner Überraschung hatte er recht. Dieses Gerät hatte tatsächlich beides, eine Miniaturkameralinse und was wie ein Mikrophon aussieht. Ich war so schockiert, da habe ich Fotos und dieses Video aufgenommen. Bitte verschickt dies an alle die ihr kennt, die so ein Gerät benutzen.



Wenn das stimmt, dann haben wir Orwells 1984 erreicht.

Jedenfalls wäre das eine Möglichkeit der totalen Überwachung der Bevölkerung, denn so ein Digitalempfänger wird meistens im Wohnzimmer an zentraler Stelle beim Fernseher aufgestellt. Die Sicht abdecken kann man ja nicht, denn dann funktionert die Fernbedienung auch nicht. Ob nur das gezeigte Magnavox Modell diese eingebauten Sensoren möglicherweise hat, oder die von anderen Herstellern auch, ist noch nicht geklärt. Magnavox gehört übrigens zum Philips-Konzern.

Die technische Frage die dabei auftaucht ist, wie geht das Signal zurück zum Überwacher? Wenn man ans Kabelnetz angeschlossen ist dann schon, denn da gibt es eine Hin- und Rückverbindung.

Egal ob tatsächlich gewisse Boxen diese Überwachungsmöglichkeit haben oder es sich um ein Gerücht handelt, wir sollten jedenfalls aufmerksam sein und es nicht ausschliessen. Big Brother könnte tatsächlich in deinen vier Wänden bald zuschauen. Der Irre im Rollstuhl will es ja so. Das Handy kann man ja angeblich auch aus der Ferne als Überwachungsgerät unbemerkt einschalten. Am besten man lässt keine Technik laufen, dann kann man auch nichts damit machen.

Übrigens noch ein wichtiger Grund, das Kabelnetz in die eigene Hand zu nehmen, wie ich im vorhergehenden Artikel beschrieben habe.

insgesamt 88 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    opppssss, ich solllte mich ofter anziehen...hihihihi. egal, wir mögen es in dark light.

  1. Anonym sagt:

    Ich halte das für Paranoia, aus mehreren Gründen.
    Man kanns auch übertreiben.

  1. Anonym sagt:

    wenn das stimmt müsste das doch nen skandal sein, der sich wie lauffeuer über die mainstreampresse legt (weil nicht zu leugnen). andrerseits hätt ich das auch von kontruktionen in geräten gedacht, die dafür sorgen, dass die nach ein zwei jahren kaputt gehen und man neu kaufen muss.

    seltsam, hätte nicht gedacht, dass sie so etwas nötig haben. warscheinlich läufts mit dem internet doch nicht ganz so intensiv wie sie es sich erträumt haben (zumindest nicht flächendeckend).

  1. jamal sagt:

    Im Zusammenhang damit sollte man sich mal folgenden Punkt in Obamas Konjunkturprogramm ansehen:
    $650 million for Digital-to-Analog Converter Box Program:

    Auszug:

    23 DIGITAL-TO-ANALOG CONVERTER BOX PROGRAM
    24 Notwithstanding any other provision of law, and in
    25 addition to amounts otherwise provided in any other Act,
    VerDate 0ct 09 2002 22:48 Jan 23, 2009 Jkt 000000 PO 00000 Frm 00050 Fmt 6652 Sfmt 6201 C:\TEMP\HR1.XML HOLCPC
    January 23, 2009 (10:48 p.m.)
    F:\IBF\111\HR1.XML
    f:\VHLC\012309\012309.236.xml (421348|6)
    51
    1 for costs associated with the Digital-to-Analog Converter
    2 Box Program, $650,000,000, to be available until Sep3
    tember 30, 2009: Provided, That these funds shall be
    4 available for coupons and related activities, including but
    5 not limited to education, consumer support and outreach,
    6 as deemed appropriate and necessary to ensure a timely
    7 conversion of analog to digital television.

    ab S.50, Zeile 23
    http://www.rules.house.gov/111/LegText/111_hr1_text.pdf

    CHANGE!

  1. Anonym sagt:

    Ich habe einen ASUS EEE 900 Notebook als zweit PC und habe mich gewundert warum der Akku immer nach einer Woche nicht benützen im Gerät leer war. Nun habe ich den Akku aus dem Gerät entnommen und eine Woche liegen lassen um herauszufinden ob sich der Akku selber entlädet oder ob der PC Strom "zieht". Aber warum "zieht" der PC Strom wofür braucht er ihn, wenn er doch abgeschalten ist? Ich habe auch so entwas ähnliches vermutet. Und bin jetz überzeugt davon. Ich werde mir dieses Notebook einmal genauer unter die Lupe nehmen.

  1. Anonym sagt:

    @freeman, also alles klar, in dem Fall kein TV im Schlafzimmer installieren ;-)

  1. Anonym sagt:

    den beitrag glaube ich nicht. Es ist schonmal komisch, dass sie das Gerät nicht mal aufschrauben mussten. Sie hatten es also schon offen, bevor das Video gedreht wurde. Die Dinger spionieren einen zwar aus aber im kommerziellen Sinne. Damit kann man feststellen, wann du was im TV siehst.
    Jetzt mal echt, wenn da so eine offensich erkennbare Kamera+Mikro drin wäre müsste jeder Elektriker darüber schon lange bescheid wissen.

  1. Anonym sagt:

    @18. Februar 2009 21:16

    Das ist ein bekannter fehler

    http://www.eee-pc.de/board/viewtopic.php?f=38&t=4359&sid=b3437bffbb55de0102ebe98587f74eb0

  1. Anonym sagt:

    @anonym 20:41: pass auf, du wirst ne Kamera finden, steht sogar in der Produktbeschreibung:P

    @freeman: Mann kann auch Panik schieben. Die Menschen in USA werden dazu aufgefordert, da das analoge Sat-Signal abgeschaltet wird (der gleiche Grund wieso es bei uns keine analogen mehr gibt). Außerdem wäre dies in einem Sat-Receiver total Sinnlos, wegen fehlendem Rückkanal. Und nur den Sat-nutzern wird empfohlen einen neuen zu kaufen.

  1. Anonym sagt:

    @ Anonym 21:23

    Kein Elektriker schraub so n Ding heut zu tage noch auf... die sind so günstig, wenn die hin sind dann kauft man sich n Neuen..

    Schade das das Video am Schluss als er hin zoomt leicht unscharf wird, das hätte ich mir schon gern genauer angeschaut.

    Sollte ich auch meinen Digitalempänger mal genauer anschauen?? Neee... meiner läuft über Satellit und da ist senden unmöglich :)

  1. Anonym sagt:

    solche Aktionen sind unglaubwürdig, da sie leicht durchschaubar sind.
    Ausserdem müßten da die Herstellerfirmen der Digitalempfänger mit machen.

  1. Anonym sagt:

    Als ich das gesehen habe, habe ich von Cablecom den Receiver aufgeschraubt und nachgesehen. Kamera ist zwar keine drin aber dafür auch so ein Sensor. Keine Ahnung was der steuert. Ich sag nur WTF.

  1. Anonym sagt:

    @anonym 21:23
    Wenn im Geldsystem ein so offensichtlicher bug besteht müsste dass doch schon längst ein Finanzexperte entdeckt haben.

    Leider nein.

    Aber ob jetzt dieser Fall wahr ist, bin ich mir auch noch nicht so sicher, man muss das auf jeden Fall untersuchen.

  1. Anonym sagt:

    Bin wieder der mit dem ASUS EEE 900. Das Notebook baut im >>abgeschalteten<< Zustand eine Netzwerkverbindung über das WLAN auf!!!!!!!! Ich finde das sollte man ernst nehmen und vor allem weitersagen!

  1. kaepten sagt:

    Zugegeben... es würde sich sicherlich sehr schnell rumsprechen das da Mikro und Kamera drin sind... oder rechnet da jemand mit der Intelligenz der Amerikaner ;-)

    Man kann sich natürlich Fragen warum es ein Programm gibt bei dem die Umstellung auf digitales Fernsehn subventioniert wird? Mit Sonderprogrammen für Wohnheime etc.? Vielleicht weil man eine hohe Deckung in der Bevölkerung erreichen will?

    Da wüsste man recht schnell wer zum Beispiel daheim ist... und zwar "wer" und nicht nur wann. Das vereinfacht die Fahndung ungemein. Natürlich kann man die Kamera auch für Videochat etc. benutzen. Aber auch... Ein Schelm wer schlechtes denkt.

  1. mickey_blueyes sagt:

    @18. Februar 2009 21:23


    "Jetzt mal echt, wenn da so eine offensich erkennbare Kamera+Mikro drin wäre müsste jeder Elektriker darüber schon lange bescheid wissen."

    wer lässt den schon diese boxen reparieren wenn man sie für 20€ im handel bekommt die reperatur aber 25€ kostet....

    ich denke den leuten sind alle mittel recht wie die geschichte ja nun unzählige mal bewiesen hat.


    grüße

  1. Anonym sagt:

    Überwachung total: Lauschangriff in Schweden
    aus dem Bereich Wissenswertes
    Bundesinnenminister Schäuble wird die Ohren sicherlich gespitzt haben, als das schwedische Parlament am Mittwoch heftig über ein neues Sicherheitsgesetz debattiert hat. Die deutsche Regelung der Vorratsdatenspeicherung, die hierzulande heftig umkämpft war, erscheint harmlos gegenüber den weitgreifenden Befugnissen, die das schwedische Gesetz staatlichen Stellen zubilligt.

    Big Brother auf schwedisch

    Am Mittwochabend hatte das Parlament nach Angaben der Presseagentur "Associated Press" mit der knappen Mehrheit von 143 gegen 138 Stimmen und einigen Abänderungen das Gesetz verabschiedet. Zuvor war es zu Verzögerungen gekommen: Das schwedische Mitte-Rechts-Bündnis, das nur über eine knappe Mehrheit im Parlament verfügt, hatte das Gesetz vor der Abstimmung kurzfristig, nach Kritik auch in den eigenen Reihen, zur Überarbeitung wieder zurückgezogen. Anfang kommenden Jahres soll das Sicherheitsgesetz zum Schutz vor Gefahren "von außen" nun in Kraft treten. Künftig dürfen alle Auslandstelefongespräche, SMS und E-Mails von den schwedischen Behörden überwacht werden. Der militärische Abhördienst FRA prüft SMS und E-Mails auf bestimmte Stichworte. Diese Überwachungsmaßnahmen sollen ohne gesonderten Gerichtsbeschluss erfolgen können. In letzter Minute wurden dennoch wegen der starken Kritik zugesagt, dass eine eigene Kontrollbehörde eingerichtet werde, die den Persönlichkeitsschutz bei der geplanten Überwachung im Auge haben soll.

    Breite Proteste gegen das Gesetz

    Demonstranten hatten vor dem Parlament aus Protest Exemplare von George Orwells Roman "1984" verteilt. Auch aus Reihen der Wirtschaft gab es Proteste. Google und der schwedische Telekommunikationskonzern TeliaSonera hatten Parallelen mit den Überwachungsmaßnahmen von Staaten wie China oder Saudi-Arabien gezogen.

    Überwachung total: Lauschangriff in Schweden

    NSA
    Bietet Milliarden für Skype-Backdoor


    Kontrolle Total - Computer und Internet - Doku

  1. Chris sagt:

    Anonym hat gesagt...
    "wenn das stimmt müsste das doch nen skandal sein, der sich wie lauffeuer über die mainstreampresse legt (weil nicht zu leugnen)."

    Meinst du? Ich kann mir das durchaus vorstellen, dass das geht. Die Mainstreampresse hat noch ganz andere Dinge totgeschwiegen... Hast du schon einmal so ein Gerät auseinandergebaut und untersucht? Also, ich war vielleicht 8 oder 9 Jahre alt, als ich so etwas das letztemal gemacht habe, mit der kaputten Uraltglotze meiner Eltern. Und damals war so etwas technisch noch nicht möglich, weil's noch kein Digitalfernsehen gab. Aber heute, im Digitazeitalter, sind diese Geräte so komplex, dass der gemeine Hobby-Technikfreak nicht mehr vollständig verstehen kann, was da alles drin steckt.

    Und die wenigen, die es doch tun, und damit versuchen, an die Öffentlichkeit zu gehen, können leicht als paranoide Verschwörungsspinner abgetan werden, das ist eine Routineübung für die kontrollierte Presse. Zu glauben, dass sich so etwas schnell über die Medien verbreiten würde, halte ich für naiv.

  1. Anonym sagt:

    schließe mich meinem vorredner an: halte das auch für quatsch. das mit den computerchips, die nach china telefonieren, ist glaubwürdiger.

  1. Anonym sagt:

    das ist unfug, jedenfalls noch ;)

  1. Jörg sagt:

    Hallo Leute, statt eines Wackelvideos wäre ein scharfes Foto gut. Ich halte das Mikro für ein Potentiometer und die Kamera für den Infrarotempfänger für die Fernbedienung.
    Also, keine Panik und einfach mal ein Foto machen.
    Gruß Jörg

  1. Anonym sagt:

    Es gibt nur eine Möglichkeit die
    Fakten zu prüfen.

    Selber nachschauen (oder schauen lassen).

    Grundsätzlich kann mann nichts von vorne herein ausschließen,sollte
    aber immer beachten daß falsche
    Spuren gelegt werden um Kritik
    und Hinterfragung unseriös zu machen.

    Ich stelle positiv fest,daß immer mehr Leute zugänglich werden wenns
    um Diskusionen über Verschwörungsparxis geht.

  1. Anonym sagt:

    Damn it... Mitlerweile schockt mich so gut wie nichts mehr, wieder einmal unglaublich, doch leider möglich!

    Letztens habe ich von einem Bekannten erfahren, dass Hecker während der Expo in Deutschland sich in die dortigen Rechner eingeloggt und über die Cameras die sich die Expo angeschaut haben.

    Was das für die intergrierten Cameras und Mikrophonen in Laptops wohl heißt....

  1. Anonym sagt:

    Fake. Unscharfes Wackelvideo ohne technischen Sachverstand.

  1. Anonym sagt:

    Für mich egal. Ich hab kein TV.
    Wer sich darüber aufregt, soll halt seine Glotze aus dem Fenster schmeissen. Basta

    Aber mal von meiner Polemik abgesehen. Glaub ich nicht.
    Weil, wenn das wahr wäre, dann
    gute Nacht.

  1. Anonym sagt:

    Es ist nicht der Infrarotempfänger, auf den zeigt er ja links vorher ausdrücklich. Hört doch zu was er sagt.

  1. Anonym sagt:

    Ihr habt doch schoene Haendys.
    Mit Mikrophon und Kamera.
    Na ? Na ?
    Daemmert euch was ?
    Und da sind auch die Adressen eurer
    Freunde und eure Termine drin.
    Supa ! Nich wa ?
    ;-)

  1. Anonym sagt:

    Vielleicht ist beim Hersteller ein Testmodell durchgerutscht, was wir nicht sehen sollen. Aber egal, die Idee dort etwas einzubauen wäre aus der Sicht der Überwachung schon richtig. Früher was es das Festnetztelefon, da es die bald nichtmehr gibt, bauen sie es in die TV-Box ein und zwingen jeden den Volksempfänger zu kaufen.

  1. Anonym sagt:

    An den durchgeknallten Hysteriker mit dem Asus Notebook: Atme erst mal in eine Tüte, bevor Du zusammenklappst, dann lies unter "Hilfe und Support" von Windows, wie man unerwünschte Verbindungen verhindert und mach nicht so einen saudoofen Alarm! (siehe Energiesparoptionen)

    Würde den Beitrag momentan eher als Satire verstehen. Was soll diese Kamera denn aufzeichen? Ich sitze abends bei Schummerbeleuchtung und das Abdeckglas von dem Decoder ist auch noch dunkelrot eingefärbt. Die Idee ist aber gut. Wäre durchaus möglich, dass man uns das allsehende Auge derart durch die Hintertür aufnötigen könnte. Nein, es wird wahrscheinlich raffinierter sein. Entweder über Handy, oder über eingepflanzte RFID, aber nicht so popelig mit leicht zu störenden Kamerachips in TV Decodern.

  1. Charlie2705 sagt:

    Bei uns in Deutschland sind ab 01.01.2009 die alten tragbaren Telefone verboten. Ich fragte mich, warum. Kürzlich brachte ein Magazin im Fernsehen:

    1. Die neuen nach DHCT-Technik tragbaren Telefone sind nicht abhöhrsicher. Sie sind mit Laptops und entsprechender Software abzuhören, damit ist man fähig, ganze Gespräche aufzuzeichnen. Sie, die Leute des Magazins, führten dann anschließend den Betroffenen ihre Gespräche vor.

    2. Es gibt alleine in Deutschland 30 Millionen tragbare Telefone.

    Fazit: 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen mit der Verordnung:

    Nun können wir die Leute einfach abhören, und die zahlten dafür noch, weil sie ein neues Telefon kaufen mußten.

    PlusMinus schreibt:

    "DECT Telefone sind
    häufig Dauersender, man holt sich da eine Funkanlage ins Haus, die permanent, also rund um die Uhr, in Betrieb
    ist", so der Umweltmesstechniker Dr. Martin Virnich gegenüber Plusminus. Und das Bundesamt für Strahlenschutz
    erklärt, "DECT Telefone stellen oftmals die stärkste Quelle hochfrequenter, elektromagnetischer Strahlung im
    Haushalt dar".

    Und was ist mit der EU-Glühlampen - Verordnung? Die alten Glühlampen dürfen ab September 2009 (100 Watt) nicht mehr über den Handel verkauft werden. Die Energiesparlampen, abgesehen davon, dass sie Quecksilber enthalten, brummen im tiefsten Bereich, vielleicht auch unterschwellig? Kann man damit vielleicht Signale versenden?

    Kamera und Mikrofon im Digitalempfänger? Gut möglich. Hin- und Rückverbindung nicht möglich? Man hat vielen Ideen die Unmöglichkeit vorausgesagt, eines Tages ist die Unmöglichkeit Realität geworden. Da braucht man sich nur die Historie der Erfindungen angucken.

    Gruß Charlie

  1. Anonym sagt:

    Sollte die Sache Stimmen, wird sich der Hersteller des Digitalempfänger vermutlich irgendwann in einer Presserklärung herausreden mit Argumenten wie z.B:

    Mikrofon und Camera dienen nur der interaktiven Kommunikation zwischen Zuschauer und TV-Sender, irgendwann in der Zukunft...
    oder
    Der Zuschauer kann zukünftig einmalig auf das Programmgeschehen einwirken...
    oder
    TV-Sender wissen endlich was der Zuschauer sehen möchte und können dementsprechend ihr Programm besser auf den Zuschauer abstimmen...

    Alles natürlich "erst in Zukunft", denn es soll ja der Eindruck entstehen, dass derzeit überhaupt kein Grund zur Panik besteht...
    so meine Vermutung ;-)

  1. Anonym sagt:

    Ich bin mir sicher, daß das Video ein Fake ist, um z.B. Verschwörungstheoretiker auflaufen zu lassen. Also bitte nicht darauf hereinfallen !

    Begründung:
    Die sogenannte Kamera sah aus wie eine Kapsel mit Loch, die keine eigenen Anschlüsse besitzt und aus diesem Grund irgendwo montiert (angeklebt) werden muß, in diesem Fall am Kern des Transformators (war wohl die einzig freie Stelle zum Befestigen).
    Das sogenannte Mikrofon hat drei Anschlußpins, was genauso ungewöhnlich ist wie ein Bauteil ohne Anschlüsse. Es sieht eher aus wie ein dreipoliges Bauelement (z.B. Transistor) mit aufgeklebtem Konfetti.

  1. Anonym sagt:

    ist wahrscheinlich fakre, damit er aufmerksamkeit bekommt, er hätte eines kaufen müssen udn direkt vor der kamera aufschrauben sollen, bzw vom einkauf bis zur Öffnung filmen sollen, dann wäre es einwenig glaubhafter, ich muss auch sagen kenne mich damit zudme nciht aus, weswegen ich mich mir kein bild machen kann, da ich e kaum TV schaue udn so ein gerät nciht besitze ists e wurscht...

  1. Anonym sagt:

    Ich hab auch die Webcam und das Mikro in meinem Notebook abgeklemmt. Ich weiß nicht. Ich fühl mich halt irgendwie beobachtet und wenn ich mal einen Trojaner auf meinem PC habe kann man da auch drauf zugreifen. Außerdem, wann braucht man schon ne Webcam? Wenn ich die mal brauche dann steck ich sie wieder dran.

    Zu dem Video. Also so 3st sind die auch nicht, außer es gibt bald ne EU-Richtlinie die das öffnen von techn. Geräten aus Sicherheitsgründen unter Strafe stellt.

  1. King Balance sagt:

    Bin in der Szene tätig und habe Einblick was die Telekommunikation in Firmen angeht. Nehmen wir mal Firma XY in München und es wurde ein Fehler im aktuellen Produkt endeckt. Die Hotline glüht und die Käufer sind empört. Eine Lösung des Problems ist noch nicht in Sicht. Jeder der mit Support zu tun hat meidet den Anrufer, kann der Chef dies auswerten??? Ja er kann jeden nicht angenommenen Anruf auswerten und weiss sogar wie lange das Telefon geklingelt hat. Leute ihr geht alle jeden Tag zum Dienst und denkt nicht die Bohne nach...

  1. Anonym sagt:

    Schon mal daran gedacht, einfach keinen Fernseher zu besitzen???
    Was wollt ihr denn mit dem Kasten? Erzählt mir bloss nicht ihr seid Cineasten. Alles was du willst bekommst du im Netz. Seid kreativ Leute und schaltet die Glotze ab. So wie Peter Lustig das schon damals gesagt hat. ABSCHALTEN.

  1. Anonym sagt:

    @ 18. Februar 2009 23:40

    weil es auch leute gibt, die es als PC Bildschirm nutzen

    außerdem besitze ich meinen Fernseher für meine xbox 360.

  1. Anonym sagt:

    Also jetzt mal klipp und klar. Ein nicht ausgeschaltetes Handy ist ein Sender.
    Wer die Mittel hat kann Euch zuhören was ihr in Eurer Wohnung redet wenn das Ding nicht aus ist.

    Basta!

  1. Anonym sagt:

    Apple patent embeds thousands of cameras among LCD pixels !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    http://www.engadget.com/2006/04/26/apple-patent-embeds-thousands-of-cameras-among-lcd-pixels/

  1. Anonym sagt:

    Und noch was zu den Handys.

    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/1999/1007/none/0009/index.html


    http://www.zeit.de/2007/01/Stimmts-Spion

    Und was in so nem winzigen Kasten geht, geht in so nem Empfangskoffer für TV Gucker auch.
    Ich werd mir die Dinger mal angucken,
    auf unserm Recyclinghof liegen die manchertags in Massen rum.
    Muss mal wieder Müll wegfahren ;ö)

  1. Anonym sagt:

    hi, Wie heißt eigentlich der Digitalempfänger? Das würde mich mal Interessieren.

    grüß

  1. Funkamateur sagt:

    Das ist mein Fach=)

    Ich sehe ein Schaltnetzteil (der Trafo) mit einer angeklebten Minicam(Gehäuse?) und einen Trimmer(Potentiometer, Trimmer sagt man, wenn sich dieser auf der Platine befindet und keine Achse hat), der mit etwas Schaumstoff o.ä. beklebt wurde.
    Die Kamera an die Induktivität(der Trafo) zu kleben, ist ziemlich dumm, da die elektromagnetische Strahlung des Übertragers(Trafo) die Kamera böse stören dürfte=)
    Keiner, der etwas von Elektronik versteht würde diese dort befestigen. Der Hersteller würde diese in Printmontage auf die Platine löten(billig + keine Verkabelung zur Platine).

    Das witzige daran ist die Idee. Die Umsetzung stümperhaft. Technisch wäre das kein Problem:)

  1. Anonym sagt:

    Vielen Dank für die Info. Ich traue diesen Staaten alles zu. Soziopathen darf man nie unterschätzen den sie haben keinen Bezug zu ihren Mitmenschen und sind zu allem fähig um dieses Defizit auszugleichen. Deswegen besitze ich keinen Fernseher und auch kein Handy. Das Gleiche betrifft auch ISDN-Telefonanlagen und so weiter es ist nämlich sehr wohl möglich diese Dinge anzuzapfen. Der Rückkanal steht so zu sagen vor der hauseigenen Türe. Und übrigens, man kann sehr wohl technisch versiert sein und keines dieser Geräte besitzen. Meistens ist es so, das die Konsumenten mit der größten Ausstattung die wenigste Ahnung von der Funktion dieser Geräte hat. Sie weder richtig bedienen noch den vollen Umfang ausnutzen kann.

  1. Anonym sagt:

    Der Fernseher an sich dürfte nicht das Problem sein. Besitze einen und schaue nur DVD/BD. "Fernsehen" und TV-Gerät besitzen um (selbst gewählte) Filme zu gucken sollte man unterscheiden. Zum Thema Kamera und Mikro im Empfänger fällt mir der Film "Free Rainer" ein. Dort kamen auch solche Empfangsboxen zum Einsatz, die dazu dienten das TV-Verhalten auszuspionieren.

  1. Anonym sagt:

    WOHIN auswandern, es reicht mir.

    Bitte Freeman, ich will so dringend aus diesem Irrenland ausziehen, du musst nur eine Plattform für Freepeople schaffen.

    Ich habe jeden Tag Flugzeuge überm Kopp und Leute die alles abnicken. immer nur Positiven Blödsinn labern und mich dann auch angucken, warum ich das selbe Grass nicht fresse.
    Ich will hier raus!!!!!

  1. Anonym sagt:

    Mich stimmt schon die Aussage „Ich habe einen Freund, der ist irgendwie ein Verschwörungstheoretiker." misstrauisch. Der Saulus, der zum Paulus wird, und dann schwupps Prooaganda macht?
    Zweitens könnte ein Kameramodul in dieser Grösse hinter der Blende kaum etwas registrieren. Man kennt die schlechte Qualität von Handy-Kameras.

    Also bitte Vorsicht. Wenn man sowas seinen "ungläubigen" und "nicht-Verschwörungstheoretikern" Kollegen erzählt, kann man seine Glaubwürdigkeit komplett verspielen.

    Es gibt da die Hacker-Gemeinde, die praktisch jedes neue Gerät auseinanderbauen. Fragt doch die mal an, ob sie mal sowas gefunden haben. Die wären sicher scharf auf integrierte Kameramodule ... was sich alles damit anstellen liesse ... :-)

  1. Anonym sagt:

    http://www.city-journal.org/2009/eon0212wo.html

    Bücherverbrennungen in den USA!

    ALLE vor 1985 gedruckten Kinderbücher müssen zerstört werden. Wann folgen die übrigen Bücher?

    Walter Olson
    The New Book Banning
    Children’s books burn, courtesy of the federal government.
    12 February 2009
    It’s hard to believe, but true: under a law Congress passed last year aimed at regulating hazards in children’s products, the federal government has now advised that children’s books published before 1985 should not be considered safe and may in many cases be unlawful to sell or distribute. Merchants, thrift stores, and booksellers may be at risk if they sell older volumes, or even give them away, without first subjecting them to testing—at prohibitive expense. Many used-book sellers, consignment stores, Goodwill outlets, and the like have accordingly begun to refuse new donations of pre-1985 volumes, yank existing ones off their shelves, and in some cases discard them en masse.

    The problem is the Consumer Product Safety Improvement Act of 2008 (CPSIA), passed by Congress last summer after the panic over lead paint on toys from China. Among its other provisions, CPSIA imposed tough new limits on lead in any products intended for use by children aged 12 or under, and made those limits retroactive: that is, goods manufactured before the law passed cannot be sold on the used market (even in garage sales or on eBay) if they don’t conform. The law has hit thrift stores particularly hard, since many children’s products have long included lead-containing (if harmless) components: zippers, snaps, and clasps on garments and backpacks; skateboards, bicycles, and countless other products containing metal alloy; rhinestones and beads in decorations; and so forth. Combine this measure with a new ban (also retroactive) on playthings and child-care articles that contain plastic-softening chemicals known as phthalates, and suddenly tens of millions of commonly encountered children’s items have become unlawful to resell, presumably destined for landfills when their owners discard them. Penalties under the law are strict and can include $100,000 fines and prison time, regardless of whether any child is harmed.

    Not until 1985 did it become unlawful to use lead pigments in the inks, dyes, and paints used in children’s books. Before then—and perhaps particularly in the great age of children’s-book illustration that lasted through the early twentieth century—the use of such pigments was not uncommon, and testing can still detect lead residues in books today. This doesn’t mean that the books pose any hazard to children. While lead poisoning from other sources, such as paint in old houses, remains a serious public health problem in some communities, no one seems to have been able to produce a single instance in which an American child has been made ill by the lead in old book illustrations—not surprisingly, since unlike poorly maintained wall paint, book pigments do not tend to flake off in large lead-laden chips for toddlers to put into their mouths.

    At any rate, CPSIA’s major provisions went into effect on February 10. The day before, the Consumer Product Safety Commission (CPSC) published guidelines telling thrift stores, as well as other resellers and distributors of used goods, what they could safely keep selling and what they should consider rejecting or subjecting to (expensive) lead testing. Confirming earlier reports, the document advised that only “ordinary” children’s books (that is, made entirely of paper, with no toylike plastic or metal elements) printed after 1985 could be placed in the safe category. Older books were pointedly left off the safe list; the commission did allow an exception for vintage collectibles whose age, price, or rarity suggested that they would most likely be used by adult collectors, rather than given to children.

    Since the law became effective the very next day, there was no time to waste in putting this advice into practice. A commenter at Etsy, the large handicrafts and vintage-goods site, observed how things worked at one store:

    I just came back from my local thrift store with tears in my eyes! I watched as boxes and boxes of children’s books were thrown into the garbage! Today was the deadline and I just can’t believe it! Every book they had on the shelves prior to 1985 was destroyed! I managed to grab a 1967 edition of “The Outsiders” from the top of the box, but so many!
    People who deal in children’s books for a livelihood now face unpleasant choices. Valorie Jacobsen of Clinton, Wisconsin, who owns a small used-book store and has sold over the Internet since 1995, commented at my blog, Overlawyered: “Our bookstore is the sole means of income for our family, and we currently have over 7,000 books catalogued. In our children’s department, 35 percent of our picture books and 65 percent of our chapter books were printed before 1985.” Jacobsen has contacted the CPSC and her congressional representatives for guidance, but to no avail. “We cannot simply discard a wealth of our culture’s nineteenth and twentieth children’s literature over this,” she writes. She remains defiant, if wary: “I was willing to resist the censorship of 1984 and the Fire Department of Fahrenheit 451 long before I became a bookseller, so I’d love to run a black market in quality children’s books—but at the same time it’s not like the CPSC has never destroyed a small, harmless company before.”

    Jacobsen also worries that any temporary forbearance on the part of the CPSC, which has said that it does not plan a reseller crackdown any time soon in the absence of evidence of risk, could be abrogated without notice in the future. For one thing, new commissioners appointed by the Obama administration are expected to show less sympathy in regulating business than the current commission. In addition, the 50 state attorneys general have been empowered to enforce the law on their own, and frequently take much more aggressive legal positions than those of the federal government, sometimes teaming with private lawyers who capture a share of fines imposed.

    Seizing on the “collectible” loophole, commenter Carol Baicker-McGee declared: “If nothing happens to change this law soon, I promise I will spend whatever money and devote whatever space I can to buying up these older books. I’ll be happy to label myself a collector (and I’m subversive enough to leave the books lying around where kids might ‘accidentally’ read them).” But this strategy, aside from its overtones of furtive evasion, will provide limited legal help to sellers. Under the law, they’re liable if their products will commonly be understood as intended for children’s use, even if not labeled as such.

    A further question is what to do about public libraries, which daily expose children under 12 to pre-1985 editions of Anne of Green Gables, Beatrix Potter, Baden-Powell’s scouting guides, and other deadly hazards. The blogger Design Loft carefully examines some of the costs of CPSIA-proofing pre-1985 library holdings; they are, not surprisingly, utterly prohibitive. The American Library Association spent months warning about the law’s implications, but its concerns fell on deaf ears in Congress (which, in this week’s stimulus bill, refused to consider an amendment by Republican senator Jim DeMint to reform CPSIA). The ALA now apparently intends to take the position that the law does not apply to libraries unless it hears otherwise. One can hardly blame it for this stance, but it’s far from clear that it will prevail. For one thing, the law bans the “distribution” of forbidden items, whether or not for profit. In addition, most libraries regularly raise money through book sales, and will now need to consider excluding older children’s titles from those sales. One CPSC commissioner, Thomas Moore, has already called for libraries to “sequester” some undefinedly large fraction of pre-1985 books until more is known about their risks.

    The threat to old books has surfaced so quickly in recent weeks that the elite press still seems unaware of it. The wider pattern of CPSIA’s disruptive irrationality and threat to small businesses has been covered reasonably well by the local press around the country. Some papers have investigated particular aspects of the law—the Los Angeles Times has tracked its menace to the garment industry, and the Washington Post and Wall Street Journal the general plight of thrift stores—but almost no one has cared to consider the law’s broad array of unintended consequences, let alone ask what went wrong in the near-unanimous rush to passage of this feel-good law.

    The New York Times, which last year vigorously cheered the passage of CPSIA in both its news and editorial columns, occupies a class by itself in almost completely ignoring the law’s wrenching effects as its effective date has arrived. The Times used to cover the book business, as well as apparel, retailing, and product design, to name a few of the sectors hit hard by CPSIA. Yet the paper has remained entirely silent on the law in recent weeks, aside from one brief wire-service item and a post on the paper’s automotive blog, Wheels, about the law’s effect on children’s dirt bikes (now forced off the market). On Wednesday, the Times ran an editorial solemnly condemning “book banning”; on inspection, the editorial turned out to praise an ACLU lawsuit against a school district that had removed a library book from the shelves because of its allegedly over-favorable view of Castro’s Cuba. In any wider and more systematic prospect of book banning, the paper has shown no interest.

    Whatever the future of new media may hold, ours will be a poorer world if we begin to lose (or “sequester” from children) the millions of books published before our own era. They serve as a path into history, literature, and imagination for kids everywhere. They link the generations by enabling parents to pass on the stories and discoveries in which they delighted as children. Their illustrations open up worlds far removed from what kids are likely to see on the video or TV screen. Could we really be on the verge of losing all of this? And if this is what government protection of our kids means, shouldn’t we be thinking instead about protecting our kids from the government?

    Walter Olson is a senior fellow at the Manhattan Institute and has covered CPSIA in depth at his blog, Overlawyered.

  1. Anonym sagt:

    @23:14: Also alle Mikrofone die ich kenne, haben zwei oder drei Anschlüsse...die meisten Piezomikros haben zwei, wie auch elektretkondensator-Mikros und ich denke dies wäre der Typ Mikro, der für sowas am ehesten in Frage käme. Elektretmikros kann man sehr klein bauen, sogar einen Verstärker kann man direkt in die sehr kleine Kapsel einbauen. Und wieso Bauteile mit drei Pins ungewöhnlich sein sollen, ist mir ehrlich gesagt auch nicht ganz klar.
    Halte die Story wie sie hier präsentiert wird auch für falsch, aber nicht für unmöglich. Zum Glück brauch ich kein Handy...da bist Du dann wirklich direkt ans Beast angeschlossen....hahaha.

  1. Anonym sagt:

    Ich glaube, dass ist nur ein Fake!

    Die Kamera ist einfach so drangeklebt, ohne Anschlusskabel.
    Und das angebliche Mikro sieht eher aus, wie ein Poti, mit einem runden Papier drauf geklebt.

    Wenn ihr mal in solche Geräte reinschaut, dann achtet mehr auf Elkos mit einem kleinen Loch oben. Ich kenne selber eine Wanze, die im Metalgehäuse eines solchen Elkos verbaut ist. Wenn ihr so eine Wanze finden solltet, dann macht einfach etwas Wachs auf das Loch, dann ist das Mikro dicht.

  1. Anonym sagt:

    ich kann euch von technischer seite versichern, dass die wenigsten haushalte - jetzt mal dvon ausgehend, dass das ganze land überwacht werden soll - einen rückkanal besitzen. kein analoges kabel und kein satelit kann das bewerkstelligen. vielleicht wollte jemand auch usgerechnet dem mann im video einen streich spielen oder es ist gefaket. es klingt sehr unwahrscheinlich und was wollen die erfahren? ich mein die sehen und hören dann uch nur was im wohmzimmer passiert. das wars!

  1. Anonym sagt:

    Das nennt sich doch "virales Marketing". Hier sind diesmal die Empfänger der Werbung alle Verschwörungstheoretiker und die es werden wollen. Gute Marketingabteilung - LOB! Denn der Hersteller und das Modell sind schön am Schluss erkennbar. Also Leute kauft das Teil und schraubt es auf, der Hersteller reibt sich derweil Hände bei den Verkaufszahlen :-) Ansonsten wie immer eines der schlechten, unscharfen und nichtssagenden Youtube-Videos bei denen man nicht wirklich was erkennt.

  1. Anonym sagt:

    OT

    bin laden

    http://www.n-tv.de/1105838.html


    marco: schlaf ich oder wach ich?
    gehöre ich in in die klapse oder werde ich noch heute wissenschaftler?
    leb ich noch?
    .......

  1. Freeman sagt:

    Es geht doch nicht darum, ob dieser "Fund" in der Box echt ist oder nicht. Das kann ich nicht beurteilen. Sondern darum euch zum Denken anzuregen was technisch möglich wäre und wie man so was mit der Ausrede "neue Technologie" in die Haushalte "einschleusen" könnte. Das der Staat generell die Bürger bis in die Wohnung überwachen will, hat er ja selber zugegeben. Das wäre eine Möglichkeit. Ausserdem habe ich eine Frage gestellt und nichts behauptet. Lernt endlich mal den Unterschied kennen. So bringt man ein Thema in die Diskussion, in dem man fragt. Immer dieses Schwarz-Weiss Denken ist echt überholt.

  1. Anonym sagt:

    1
    kommt die Kamera incl. Micro, obwohl man das vernachlässigen könnte, einen raum kann man mit einem Lautsprecher abhören.

    2
    kommt der neue Stromzähler der das signal über den Strom weiterleitet.

    Mit Strom Surfen - Heise Artikel von 12.09.2000
    http://www.heise.de/newsticker/Mit-dem-Strom-surfen-in-Sachsen-Anhalt--/meldung/11880

    Geht nicht gibts nicht ;)

  1. Anonym sagt:

    Solange der Akku nicht leer ist, kann man euch sogar bei einem ausgeschalteten Handy orten.
    Für Kundentreue wollen bestimmte Anbieter zur Belohnung Handys verschenken.
    Es werden Router verkauft und verschenkt mit denen man euch unbemerkt den Bundestrojaner bescheren kann. Die Fa. die das vorzugsweise tut, gerät immer wieder in die Schlagzeilen. Name nenne ich nicht gerne, sonst kommt man mir mit übler Nachrede. Recht sicher soll die Fritzbox sein.

    Die Breitbandnetze sollen mit Unterstützung der Bregierung ausgebaut werden, damit man ja in jedem Winkel der Republik gut kommunizieren kann. Hahaha zur Begründung.

    Ich kann mich technisch nicht so genau aus. Werde einen versierten Freund von mir auf den Artikel und das Video aufmerksam machen. Mal schauen, was er meint. Wundern tut mich gar nichts mehr.

    Heise.de und ihre User sind ziemlich auf Zack in der Hinsicht.
    Schaut einfach mal herein.

    Graham Bell hat man ausgelacht, weil er das Telefon erfinden wollte. Man hielt die Übermittlung von Sprache für unmöglich.

    Ich glaube, zum Thema Überwachung gibt es mittlerweile Dinge, die unsere Vorstellungskraft übersteigen.

  1. g0st in der $hell sagt:

    verdammt und ich nehme meinem EEE sogar mit aufs klo ! diese kleine perversen hacker kiddis ok ich sag euch es ist sogar noch viel schlimmer und der eee hat linux und eine shell damit ist deine webcam auch so schon sendebereit
    vonwegen fehler klebt was drauf !

    das gibts auch noch
    GSM wellenresonaz ein ping und du siehtst den raum in 3D alles was masse hat wird angezeigt alles

    das bild vom Röhrenmonitore mit einer sateliten anlage schnell abgefangen

    mit einem schnurlos telefon auf die daten deiner festplatte zugreifen ist schon allt

    ich habe selbst ein stromnetzwerk ! geht perfekt und schnell !

    ihr glaubt wohl das wir im Industriezeitalter leben ?

    Meine dammen und herren willkomen in der neuzeit Wo täglich etwas neues erfunden wird täglich stündlich Das Nano Zeitallter
    Nano gas turbinen gibts schon mit 20 watt ja denkt sich der allte nono wo0t das inforamationszeitalter inforamationen werden gepeichert gesammelt gebunkert bald wird der ÜBER-STAAT mehr über dich wissen als deine eigene mutter wen nicht schon
    die militär forschung wird immer 50 jahre fortgeschrittener sein als die zivile denkt mal was man vor 50 jahren gemacht hat mit den mobilephone experminentiert...

    (ps ! die mögen keine rechtschreib fehler ist schlecht für die auswertung und überarbeitung)

    und ja nicht drängeln der staat nimmt jeden dran ... fuck hab gerade so blind bin ich vergessen die vista 64 bit prozesse zu schliessen das ist mit abstand der grösste daten sauger der welt mit der ganzen NTFS fucking FORMAT C: IT vonwegen 64bit sicher 32bit breiter !
    ja denkt sich der allte
    nono wo0t

    update beim eee nicht vergessen
    Strg + Alt + T die unterwellt öffnet sich

    eee-pc-updates

    ach ja das wen schon firefox dan bitte mit

    noscript

    349.777 Downloads wöchentlich
    42.094.805 Downloads insgesamt

  1. Milkdrop sagt:

    Von dem Video halte ich nicht viel, zum nachdenken hat es aber alle male gereicht, dabei konnte ich wieder einen alten Gedanken auffassen. Das soll auch nicht heissen das ich mir das nicht vorstellen könnte, aber lest selbst


    Hier die Hypnokröte von Futurama

    http://www.youtube.com/watch?v=D0xGaKPjkrM

    was wäre wenn wir irgendwann, entweder über so eine TV-Box, dem Fernseher an sich, dem neuen Stromzähler oder welchem Gerät auch immer, wir uns einen ELF Wellen Emitter direkt ins Haus stellen und wir die ganze Zeit beschallt werden. In einem solchem Maße das man es nicht merkt, es aber untergründig Wirkung hat?

    Und alles am besten digital.
    Das ist meiner Meinung nach der nächste Schritt.

  1. Anonym sagt:

    OT

    falls jemand am frühen morgen seinen kaffee beim lachen verschütten möchte...

    http://www.n-tv.de/1106010.html

    marco

  1. TurboLover sagt:

    " sind diese Geräte so komplex, dass der gemeine Hobby-Technikfreak nicht mehr vollständig verstehen kann, was da alles drin steckt. "
    Unsinn,die sind von den Möglichkeiten her komplexer geworden,aber vom Aufbau her wesentlich einfacher.
    Das sind bloss noch untereinander verschaltete Units,also Einheiten,Platinen...

  1. Anonym sagt:

    @ 19. Februar 2009 08:41

    du versicherst hier nur das du ein schreiber bist der null ahnung hat!

    "kein analoges kabel und kein satelit kann das bewerkstelligen."


    einen rückkanal braucht man heute nicht !

    im zeitalter von bluetooth und wimax ?

    baruchen die auch einen rück
    kanal ?

    AUFWACHEN ! Satelliten und weis der geier was schweben über unsern köpfen unser orbit ist voll von überwachungs schrott ! ja der davor hat recht der täter wurde schon oft beim namen genant !

    ECHELON usw usw ...

    was ist da in der nähe vo münchen unterirdisch ?

    btw die show geht weiter !

    Obama setzt auf Krieg Der neue US-Präsident Barack Obama setzt in Afghanistan noch stärker als sein Vorgänger auf militärische Eskalation. Am Mittwoch ließ er bekanntgeben, daß die Zahl der dort eingesetzten amerikanischen Soldaten bis zum Sommer um 17000 erhöht werden soll. Derzeit sind es 36000. Die Steigerung beträgt also rund 50 Prozent. Insgesamt sind jetzt schon fast 70000 NATO-Soldaten in Afghanistan stationiert, darunter annähernd 4000 Deutsche.

    change ?

    ihr könnt etwas gegen diesen verücketen überwachungs Gmbh machen ! REDEN ! und zeigen

    ihr kennt doch das spiel sag das wort bombe ja sogar schreib es und es wird getrigert und einem gefahren level eingeteilt ein opfer wertet es dan aus und gibt es an das höhere opfer weiter für mich sind alle beamte opfer ! weil sie im glauben für etwas guttes schlechte dinge und taten im namen ihrer besatzungs herren ausüben

  1. TurboLover sagt:

    Eine Möglichkeit wäre die neuen funkübertragenden Warmwasser/Heizungszähler,die bleiben in einem festen abgeschlossenen Kreislauf zur Wartung/Austausch,das darf man ja quasi gar nichts dranmachen,das wäre ein besseres Einfallstor.

  1. Samoth sagt:

    Seltsam das diese angeblichen Enthüllungsvideos immer von Laien mit Handycam "gedreht" werden.

    So etwas wäre auch garnicht Geheim zu halten. Irgendein Mitarbeiter plaudert immer Firmengeheimnisse aus.

    Man kann es mit der Paranoia auch übertreiben !!!

    PS. Es gibt immerhin auch noch Firmen die einen guten Ruf zu verteidigen haben.

  1. Anonym sagt:

    vorsicht ist die bessere sicht !

    unserer staats verwaltung traue ich alles zu hier leben noch einige in der steinzeit ! affenmenschen halt ...

  1. Anonym sagt:

    @ Samoth

    seltsam das du noch immer nicht (be)merkst das freeman gerne was zum nachdenken aus gibt ... subventionierte router oder 1€ handy na klingelts iphones blackbarrys,er hat es sogar über dir geschrieben ! manche betteln gerade zu nach kontrolle und überwachung das sind dan die alzheimer und paranoiden genau !

    kennt einer von euch den film eagel eay was dort gezeigt wurde ist wie immer nur die spitze

  1. Samoth sagt:

    @1249

    Wir wollen doch mal nicht aus der Rolle fallen junger Freund.
    Ich kann dir versichern das ich nocht nicht und fortgeschrittenen Hirnschwund leide.

    Ich bestreite auch nicht, daß so etwas technich machbar ist. Ich beschäftige mich selbst mit allerlei technischen Spielereien. So unbedarft bin ich nun auch nicht !!!

    Allein die "Beweise" die da aufgezeigt werden, sind mehr als lächerlich.

    Übrigens ist mein Handy nur an wenn ich es brauche, u. das ist selten der Fall.

    Meine Sat Anlage ist auch Sauber u. die Webcam ist nur an wenn ich sie brauche.

    Nun zufrieden ???

  1. Anonym sagt:

    Unsinn. Dann müsste es eine Sendeantenne geben und eine Empfangsstation bzw. Dies vom DVB-T Protokoll her implementiert sein. Ausserdem müsste dies in der Firmware der Boy ebenso in Form von Software implementiert worden sein.

    Eine Minkamera kann ich überall raufkleben. Und das Mikrofon ist wg. der Weißüberzeichnung der shitten Kamera nicht richtig zu erkenn, sondern ein Potiometer oder Keramikkondensator.

  1. Schaut Euch mal an, welche Größe ein GPS-Empfänger inzwischen hat:

    http://tinyurl.com/bngbxn

    Das Gedankenlesen wird in naher Zukunft möglich sein:

    http://tinyurl.com/bos2lu

    Big brother is watching you! Mit der neuen 1.8 Gigapixel Digicam, namens ARGUS-IS:

    http://tinyurl.com/bvh7hp

    Ein Nanosensor, der den Glukosepegel im Blut messen kann:

    http://tinyurl.com/asydxo

    Die ganze Technologie, die heute bereits existiert, könnte auch GEGEN die Menschheit eingesetzt werden - darüber sollten wir uns im Klaren sein!

  1. Freeman sagt:

    Hey Leute, was regt ihr euch so auf. Ersten geht es bei diesem Beispiel um die USA, und nicht um D. Seid doch nicht immer nur mit euch selber beschäftigt und so betroffen.

    Und zweitens, wenn das Gerät wirklich zur Überwachung dienen würde, dann braucht es doch keine Antenne. Also bitte. Die Verbindung und das Absenden der Aufnahmen erfolgt über Kabel, entweder über das Kabelnetz, denn jedes Coaxnetz hat up- und down-stream, geht in beide Richtungen, oder über das Stromnetz.

    Alleine wenn es am Strom hängt, und das braucht es ja wohl, könnte das Gerät Signale nach aussen schicken. Schliesslich gibts ja Internet auch über Stromleitungen. Jeder Haushalt ist am Stromnetz angechlossen und hat somit eine Verbindung nach draussen, und so könnte man Signale von jedem sammeln. Technisch alles möglich.

    Dieser Artikel soll euch zum Nachdenken über die Privatsphäre anregen und nicht euch gleich mit dem Schraubenzieher über euer Gerät herfallen lassen. Ihr verliert euch in Details, dabei geht es um die generelle Idee der Überwachung. Kopfschüttel.

  1. TurboLover sagt:

    Ich glaube sowieso,dass man so eine visuelle Überwachung in der Wohnung heut schon gar nicht mehr braucht wozu ?
    Handy - Kreditkarte - Internet - und hier und da ein paar Überwachungskameras an öffentl.Plätzen.
    Handy/Kredit/Internet-Daten,wenn man die verknüpft kann man schon leicht den Tagesablauf eines Überwachten rekronstruieren.
    p.s ausserdem weiss jeder Privatdedektiv,das wenn man die Post und den Müll eines Menschen durchsucht,man schon sehr viel in Erfahrung bringen kann... .-)

  1. Samoth sagt:

    OK. Freeman, ich verstehe ja Deine Sorge u. Deine Gedankengänge. Ich hätte dann aber nur einen fiktiven Artikel verfasst u. lieber auf das Video verzichtet.

    Ist doch klar das man sich zuerst auf das stürtzt was man sieht u. weniger was man liest. Also mir geht das jedenfalls so.

    Ich meine, solche schlechten Videos einzustellen hast Du doch nicht notwendig.

    Du bist doch kein Rumpelstilz ???!!!

  1. Anonym sagt:

    @chris
    ja man. so siehts doch aus. der mechaniker kann auch nichts mehr erkennen in den neuen motoren die gebaut werden. und eine kamera muss nicht mehr zwangsläufig aussehen wie eine kamera. die spitze eines kugelschreibers, also circa 1mal1 milimeter würde schon reichen für eine kamera mit relativ guter bildqualität. diese dinger, richtig verpackt, erkennt niemand. geschweigedenn von mikros. lol, die werden da sollten sie das machen, sicherlich keine üblich aussehenden mikros einbauen, sondern versionen von denen ich und du ersteinmal nix verstehen und leicht übersehen.

    bezüglich medien. hehe. ich weiss, dass sie alles und auch sowas verschweigen können. wie angetippt, haben sie es ja mit den selbstzerstörungsmechanismen in technischen geräten auch getan. trotzdem gibt es zu viele leute, die, sollten da normale nicht versteckte oder umgebaute mikros drin sein, aufstand machen würden. ich glaub das liesse sich nun echt nicht unterdrücken. andrerseits wie gesagt, denk ich, dass dort eben keine normalaussehenden mikros und kameras drin sind, wenn überhaupt.

    brauchen sie auch eigentlich nicht. das internet sieht nicht nur was du tust, sondern sogar deine gedanken. eine bessere kamera gibts doch gar nicht...

  1. Anonym sagt:

    ausserdem würde niemand wirklich die bilder auswerten können. glaub ich, oder gibts dafür bereits compiprogramme? naja, gedanken in emails blogs seiten youtube etc. lassen sich alle kategorisieren und mit compiprogrammen auswerten. daher haben sie es gar nicht nötig immer noch mit kameras zu arbeiten, sie müssen nur dafür sorgen, dass der internetzugang irgendwann umsonst für alle ist und zusehen so viele leutz wie möglich weg vom real life immer mehr ins web zu drängen. firewalls? da bin ich mir ziemlich sicher, sie wissen all diese zu umgehen. und diese megakontrollfunktion der gedanken ist es, was das internet stehen lassen wird. ein super instrument für die die .. naja ihr wisst schon wer.

  1. Funkamateur sagt:

    Freeman hat mit diesen Beitrag zum Nachdenken anregen wollen. Er soll zeigen, daß wir von Technik so zugeschüttet sind, wir diese wie bekloppt konsumieren und nutzen, dabei aber die Gefahren immer weniger im Auge behalten. Selbst Spezialisten können heute den detailierten Aufbau einer modernen CPU nicht mehr erklären, da zu komplex. Die Bestandteile werden modularisiert und einzelnen Teams zugeordnet, die dann entsprechend entwicklen. Am Ende werden die Module vereint. So auch in modernen Geräten der Unterhaltungsindustrie. Hersteller B verbaut ein Modul von Hersteller A, bekommt ein Datenblatt, Schaltbeispiele, Schnittstellensoftware für das BS etc. Wie das Modul im Detail funktioniert muss ihn nicht interessieren. Viele Funktionalitäten sind bereits in diesen Modulen vorhanden, obwohl manche im Endprodukt keine Verwendung finden oder nicht aktiviert wurden. Siehe Auto und Handyindustrie.
    Freeman hat das schon richtig erkannt. Derartige Geräte könnten in der Masse(man hat ein Handy, ein Schlepptop o.ä., einen Boardcomputer der per Bluetooth Informationen aller Baugruppen im PKW sammelt und diese bei Ausfall direkt an den Hersteller liefert), GPS, das neue Lichtschrankensystem zum überführen von Temposündern, zig verschiedene Bonuskarten für den Einkauf etc. pp.
    Aus diesen ganzen Quellen lässt sich auch ohne Kamera im Tuner ein Gesamtbild des Kunden erzeugen, was ihn gut umschreibt, seine Gewohnheiten und Vorlieben aufzeigt und wo er sich so aufhält...

    Eine Kamera zeigt noch lange nicht wo und was ein Mensch kauft, wo er tankt, Urlaub macht, wen er anruft, was er liest(online) oder was er denkt. Dazu eigenen sich die oben genannten Mittel für Profile besser.

    Das sollte man einmal überdenken und sich bewusst machen. Ein Bekannter klingelte vorhin an der Tür...XTA + Handy in der Tasche, Headset im Ohr und ein Notebook, welches sich ständig mit dem PDA syncronsisiert... Manche sind schon assimiliert und merken es gar nicht mehr. Laufende "Gateway" quasi =)

  1. Anonym sagt:

    firewalls?

    hehe installiert mal eine die ein protokoll in die netzwek schnitstelle schreibt und viel spass beim staunen

    comodo zb gibts auch für 64bit und ist freeware ...
    oder die von kaspersky ...

    wo wir gerade bei kaspersky sind der fand auch etwas !

    Der Chip-Hersteller Intel hat zwei kritische Sicherheitslücken in seinen Prozessoren geschlossen. Diese sollen laut einem Sicherheitsexperten Angriffe unabhängig vom eingesetzten Betriebssystem ermöglicht haben

    Kris Kaspersky, der die Fehler entdeckt hatte, teilte gegenüber der 'Computerworld' mit, dass er seit einiger Zeit mit Intel in Kontakt stehe. Der Chip-Hersteller habe ihm nun mitgeteilt, dass zwei schwerwiegende Probleme behoben werden konnten.

    Im Chip-Design fand Kaspersky außerdem gut ein Dutzend weiterer Probleme. Diese seien jedoch nichtkritischer Natur. Intel verzichte in ihren aktuellen Produkten auf eine Behebung der Fehler.

    Für eine Attacke würde man lediglich etwas JavaScript per Internet-Protokoll an einen Rechner schicken. Mit ausreichenden Kenntnissen über die genaue Funktionsweise von JavaScript-Interpretern ließen sich Instruktionen direkt in die CPU einschleusen, hieß es

    quelle
    http://winfuture.de/news,41465.html
    &
    http://winfuture.de/news,40844.html

    und was ist mit den grafikarten chips

    mfg und kleiner tipp von mir
    kabel raus und sicher ist ! spart strom und geld

  1. sirius132 sagt:

    Hi, du hättest als Überschrift Satire wählen sollen.

  1. Anonym sagt:

    Ehrlich gesagt wundern würde es mich nicht ;)

    Aber was solls? Fast jeder Laptop hatt heuzutage eine kleine Kamera oben drin und ein Mic haben auch viele dran.

    Und die meisten Desktop Pc-User haben mittlerweile auch Webcams und Mikrophone...

    Ein Handy kann man auch als Wanze elektronisch über die Leitung umprogrammieren, so dass der Lautsprecher eingeschaltet ist und gesendet wird...Lokalisieren kann man damit sowieso...was glaubt ihr hat jedes Grundschulkind und jeder Studet ein Handy und wieso sind die Dinger so billig..

    Und vor allem: Wir wollen es ja so, wir wollen ja Handy, Cam und co..

  1. Schau mal, was ich am 2. Juli 2005 in mein Blog schrieb (auf Niederländisch):

    Es würde mir gar nichts wundern, wenn die neue digitale Fernseher mit einer Kamera und einem Mikrofon versehen werden, sodass - wie in George Orwells Roman 1984 - das Regime ('Big Brother') uns überwachen kann.

    In erster Instanz frug ich mir bei den ersten Berichten über die digitale Möglichkeiten ob wir - die Verbraucher - interessiert sein würden an der 'Interaktivität', die diese uns bieten würden, aber ich glaube jetzt verstehen zu können dass es nicht darum geht ob wir diese Interaktivität benutzen werden, sondern dass die Ämter für 'unpatriottische Aktivitäten' dazu die Gelegenheit haben.
    Bei einem neuen Fernseher sollte man deshalb nicht nur den Netzschalter benutzen wenn mann nicht fernsehen will, sondern auch den Kabelanschluss und den Stecker losziehen - obwohl 'Big Brother' das selbstverständlich auch detektieren wird, sodass man sich automatisch verdächtigt machen wird...

  1. Ella sagt:

    Um ueberwacht zu werden genuegt doch schon Cabel oder SatellitenTV. Wenn die Cabelleute programe von ihrem Buero aus reparieren bzw. veraendern koennen , koennen sie auch zuhoeren.
    Iregendjemand hat mal erzeahlt, das seit 97 Fernseher zuhoeren koennen und bei Telefonen mitgehoert wird.
    Denkt doch an den Film "Enemy of the Staate" mit Will Smith ca.97 oder "Conspiracy theory " mit Mell Gibson ungefaehr 98.
    Die andere Seite muss nach Weltengesetz ja 50% Wahrheit zeigen
    (Hollywood ist perfect dazu) Es liegt jedoch an unserem freien Willen zu entscheiden, was wir als wahr glauben wollen.
    Jemandhat hier vor mir im Blog geschrieben,dass die Militaers ungeaehr 20-50 Jahre in Technik voraus sind.
    Mir hat mal ein Bekannter der in der Military in besonderer Mission war, dass die Satelliten schon in den 80zigern faehig waren, wenn man z.B. im Park Karten spielte in die Karten zu schauen
    und wenn man einen Empfaenger im Ohr hat einem zu sagen, welche Karten der andere hatte.
    Auch gibt es inzwischen Moeglichkeiten an den Schallschwingungen von Glasfenstern mitzuhoren welche Gespraeche in einem Raum gefuehrt werden.
    Soviel zu den Satelliten, die "Boesen"in Afghanistan nicht finden koennen.
    Ubrigens gibt es noch ein gutes Buch von Dean Koontz "Dunkle Fluesse des Herzens"ca. 97 .Dieses ist zwar ficton (als Romam geschrieben)und der Titel hoert sich ktischig an. Jedoch beschaftigt es sich mit dem Thema den Satelliten zu entkommen um als Freeman ohne Ueberwachung zu leben. Zum Schluss schreibt der Autor, dass er das Buch im Hinblick auf die Angriffe auf die persoenliche Freiheit, und die gerichtliche Untastbarkeit von Senatoren und Kongress geschrieben hat und zur Erinnerung an Waco und andere Uebergriffe staatlicher Behoerden.
    Interesant ist auch noch Dean Kontz"Survivor" (klonen, zuechten von Menschen) Beide Buecher gibts auch in Deutsch.
    Wahrheit muss sich manchmal in Fiction verstecken, damit es uberhaupt jemand liest.
    PS. ich bin kein conspiracyfreak.

  1. Anonym sagt:

    Hallo zusammen,

    ich habe solch eine Box von Unity Media, bzw. Unity Digital TV, Hersteller: TT-micro C264. Diese Box gab es umsonst zu meiner Internet und Telefonflat hinzu!!! Kling!! (Wird also auch noch subventioniert!!) Habe dieses Ding jedoch nie benutzt.
    Habe versucht es aufzuschrauben.
    1. Schrauben sind versteckt, also schwer zu finden. Habe dann doch 2 unter Gumminoppen entdeckt.
    2. Und siehe da: Es sind ganz spezielle Schraubenzieher erforderlich - mit 6 Kanten. Sowas hat niemand zu Hause!!(oder zumindest die allerwenigsten),
    d.h. es ist offensichtlich, dass man verhindern möchte, dass die Dinger von der Bevölkerung aufgeschraubt werden.

    Seit ein paar Tagen bin ich fast den ganzen Tag online auf diesem Blog und anderen - was ich normal nicht bin. Bei diesem ganzen Gerede möchte ich doch mal anmerken, dass mein Handy, welches sonst immer ca. 7 Tage nicht aufgeladen werden musste, seit 3 Tagen innerhalb von ca. 8 Stunden leer ist!!! - ganz urplötzlich. und ich kann nicht behaupten, während dieser Zeit mit dem Handy telefoniert zu haben.

    Noch eine Frage:

    Wie kann man sich den Film anschauen? Bekomme nichts hin (habe Mac und i-tunes)

    Kontrolle Total - Computer und Internet - Doku - German - Big Brother


    http://video.google.de/videoplay?docid=-8709253401634204825&ei=-HWcSbWuFZK22wLmur2ODg&q=controlle+total+arte

    Also mein Fazit: Ich glaube, dass da was nicht koscher ist!!

    Liebe Grüße

  1. Anonym sagt:

    Hallo,
    habe das mit dem Film doch hinbekommen: Habe das empfholene Programm No Script heruntergeladen - und muss mich wohl erst noch daran gewöhnen:-))

  1. Anonym sagt:

    Es gibt nichts, was es nicht gibt:

    http://www.patentgenius.com/patent/D445815.html

  1. Anonym sagt:

    2. Versuch
    hallo Leute, was regt Ihr euch auf? Der Bundestrojaner kommt sowieso mit dem neuen "INTELLIGENTEN STROMZÄHLER" der in Kürze in jedem Haushalt installiert wird. Der ist Intelligenter als uns allen lieb ist. Das Beste dabei, Ihr dürft ihn auch noch selbst bezahlen. Der Zähler wird an das Breitbandinternet angeschlossen ist Codiert mit Name und Adresse (also für jede Wohnung zuordenbar). Der Ausbau des Netzes wurde von unserem ferngesteuerten Hosenanzug zur Chefsache erklärt und ist somit auch bald in den ländlichen Gegenden eingerichtet. Somit steht nichts mehr im Weg.
    Was will unser STASI mehr? Man kann von jedem PC auf der Welt der ans Internet angeschlossen ist uns flächendeckend in Echtzeit und auch rückwirkend (wird protokolliert) ausspionieren. An Hand des Stromverbrauchs und der genauen Uhrzeit kann man dann Profile erstellen z.B.
    Wann wird der Fernseher, Computer Kühlschrank, Kaffeemaschine usw. Ein/Ausgeschaltet.
    Wann gehst du zu Bett
    Wann stehst du auf
    Wie oft steht Nachts Einer zum Pinkeln auf
    Wann ist jemand zu Hause
    Längere Abwesenheit (Urlaub) usw.
    Hacker könnten das für Einbrüche nutzen.
    Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt.
    Effektiver wäre natürlich eine kleine Wanze also Kamera und Mikrophon, eingebaut in ein Elektrogerät, Laptop oder PC. und das dann über Stromleitung Stromzähler ins Internet eingespeist.
    Honecker wäre vor Freude an die Decke gesprungen.
    Ach ja,
    zu meiner Überraschung wurden EU-Weit die normalen Glühbirnen verboten. Die "Stromsparer" enthalten ja ebenfalls Elektronik. Ein Schelm der dabei Böses denkt. Wie gut dass unser Staat da weiter denkt und uns das als Klima- und Umweltschutz verkauft.

  1. Ella sagt:

    den intelligenten Strom zaehler gibts hier bereits, falls ihr damit abgerufene Daten ueber Kabel oder Scanner meint.(d.h. gescannt wird aus vorbeifahrenden Autos fuer die Energiecompanies (North-East)

    Seit einem Jahr gibt es hier ein Geraet guenstig (schaut aus wie ein Bluetooth) zu kaufen. Damit kann man gut mithoeren, was der Nachbar im Haus gegenueber sagt oder man kann Stimmen mit rausfiltern.
    Es wird im Fernsehen angeboten als Hoerhilfe ZB fuers Theater oder das man hoert, was andere ueber einen reden z.B. Complimente am Strand)
    Gibt es das in Deutschland auch?

  1. Anonym sagt:

    lol heisst das man sollte sich in zukunft vielleicht überlegen, seine lampen zu umschirmen? ist schon echt heftig was die aus so nem stromverbrauch an profilen erstellen können und fallweise tun.
    die kamera und das mikro in dem video scheinen allerdings von dem typ im video drangemacht worden zu sein. alex jones hat das gleiche gerät von wallmarkt nachgekauft und aufgeschraubt. da war nix.

  1. Ella sagt:

    Es gibt ein System in Amiautos das "Onstar" heisst. Wird in der Werbung als Freund und Helfer verkauft. Meldet sich bei einem Unfall und schickt POlizei usw. automatisch an den Unfallort. Oeffnet das Auto ueber Funksignal, wenn man sich ausgeschlossen hat usw.
    Ist doch logisch, das die am anderen Ende sitzenden Leute auch jederzeit mithoeren und das betreffende Auto orten koennen.
    Weiss nicht ob es dieses System in Europa auch gibt.
    Hier sollen auch seit etwa 2 Jahren Blackboxes in Autos eingebaut so das es z.B. moeglich ist einen Unfall zu rekonstruieren.

    Ubrigens ist es ja auch ein Leichtes mit den Remoteautoschloessern ueber Funsignale Leute aus Autos auszusperren bzw. einzusperren,bzw. die Zuendung zu blockieren.
    kommt sehr in handy um z.B. eine Massenflucht/Chaos zuverhindern. Deswegen mag ich alte Autos. Umsoweniger Computertechnik um so besser.

  1. Anonym sagt:

    Um zu beurteilen ob das stimmt reicht leider mein elektronischer Sachverstand nicht aus aber andere Frage: Warum gibt es eigentlich nur noch Note/Netbooks mit integrierter WEBCAM zu kaufen? Ich meine da ist es viel, viel offensichtlicher dass man einen beobachten kann/will.

  1. Ella sagt:

    In Coast to Coast Radio wurde ein "privat" Investigator Roger Tocles interviewt.(25.Februar 09) Er vermutet, da ja alle Computer in China zusammengebaut werden, das ein Computerchip eingebaut ist der von der chinesischen Militaryintelligence aktiviert werden kann.
    Ich weiss nicht, wieweit im deutschen Sprachgebiet erhaeltliche Computer in China zusammengebaut werden.

  1. Anonym sagt:

    Ich weiß garnicht was ihr alle habt.
    Nur eins macht so ein Digitalempfänger, er berichtet den Medienagenturen was ihr gerade schaut. Fertig! Werden alle Daten zusammengefasst entstehen so einschaltquoten. Nur um das "Informations-Unterhaltungs-Konsumverhalten" zu durchschauen um besser darauf agieren zu können.