Nachrichten

Obama: Vielleicht ist unser Militär einfach nicht gut genug

Freitag, 13. Februar 2009 , von Freeman um 05:24

SATIRE

In seiner ersten Pressekonferenz im Weissen Haus, hat Präsident Obama am Donnerstag auf die Frage eines Reporters, “warum führen wir bereits seit 6 Jahren einen Krieg im Irak und seit 8 Jahren einen in Afghanistan?” geantwortet: “weil unser Militär einfach nicht gut genug ist.

Als damals die Entscheidung getroffen wurde den Irak und Afghanistan zu befreien, hat die Regierung, der Kongress und der Senat auf die ganzen Berater gehört und auf das was man uns schon seit hundert Jahren erzählt, dass die USA das beste Militär der Welt hätte”, sagte Obama. “Aber wenn das zutrifft, und wir nicht die mächtigste Armee, Marine und Luftwaffe auf dem Planeten hätten, würden wir doch gewinnen, oder?

Der Präsident gab zu, er überlege sich ob der völlige Mangel an Qualität im Personal, vom obersten US-Komandanten bis zu den tiefsten Rängen in der Truppe, der Grund für das kolossale Versagen im Irak und Afghanistan sei, speziell wo doch die Politiker alles richtig und genau geplant hätten.

Ich weis, auf der politischen Seite sind keine Fehler gemacht worden”, sagte Obama. “Die zivile Kontrolle über das Militär hat einen brillanten Angriffplan ausgearbeitet. Aber ich muss es leider sagen, in der Ausführung wurde völlig versagt. Vielleicht sind unsere Frauen und Männer in den Streitkräften einfach nicht so, wie sie immer vorgeben zu sein. Sie schauen wohl zu viele Hollywoodfilme und glauben selber die Propaganda, sie sind die Grössten.

Obama meinte, die US-Truppen welche in das Chaos und der Gewalt der Kriege eingesetzt werden, mangele es an der richtigen Einstellung und Entschlossenheit, um die effektivste Strategie gegen die Aufständischen auszuführen. Der Oberbefehlshaber wunderte sich auch, trotz der angeblich hohen Kompetenz, warum die amerikanischen Truppen so desillusioniert geworden sind, obwohl sie für so eine “gerechte und noble Sache” kämpfen. „Der Krieg gegen den Terror ist doch die wichtigste Aufgabe des Militärs, um unseren American Way of Life zu schützen.

Ich weis ich sollte hinter der Truppe stehen, speziell in Kriegszeiten, aber wenn sie den Druck nicht aushalten können und nicht mal mit ihren Hightechwaffen diesen armseelingen Haufen mit Kalaschnikows besiegen können, dann verdienen sie vielleicht nicht meine Unterstützung”, sagte Obama. “Sie lassen uns schlecht aussehen.

An den wenigen Gelegenheiten bei denen ich Soldaten getroffen habe, erschienen mir die meisten nicht sehr helle”, fügte Obama hinzu. “Ich glaube die haben ja nicht mal eine richtige Schulbildung oder so.

Ausserdem, sagte Obama, diese Einstellung des "no man left behind", wo bei der kleinsten Verletzung eines Kameraden alle aufhören zu kämpfen, um sich nur noch um den Verwundeten zu kümmern, wäre eine sehr schlechte Taktik, die der Feind immer wieder geschickt ausnutzt, um ganze Kompanien lahm zu legen. Obama meinte dazu: "Diese Memmen sollen die Zähne zusammenbeissen und nicht bei jedem Kratzer gleich die Medivac-Helikopter verlangen und die Kampfhandlungen damit behindern."

Obama sagte, dass er in den letzten Jahren öfter über die Rolle des US-Militärs in der Geschichte nachgedacht hätte, die, wie er zum Schluss kam, völlig “überbewertet” wird. Er meint, die Ursache liegt am Sieg im II. Weltkrieg, der die Nation überheblich gemacht hätte. “Seit dem haben wir keinen Krieg mehr gewonnen, und bei dem war es sogar knapp”, sagte der Präsident. "Jetzt haben wir das grösste Verteidingungsbudget der Welt, mehr als das aller anderen Länder zusammen, und das US-Militär schafft es nach so vielen Kriegsjahren immer noch nicht einen Sieg zu erringen."

Obama fuhr fort: “Wir haben ein Verhältnis von 3 zu 4 bei den wichtigen Kriegen, und das ist grosszügig, weil ich den Bürgerkrieg als Sieg mitzähle. Wir wurden komplett vernichtet in Vietnam, mussten den Schwanz einziehen und davonlaufen. Auch so ein Krieg wo die Politik alles richtig gemacht hat, aber die Truppe uns im Stich liess. Was in Korea passierte ist mir nicht ganz klar. Und ich glaube wir gewannen den ersten Golfkrieg, aber scheinbar doch nicht, weil wir immer noch dort sind.

Kurz nach der Presskonferenz hat das Weisse Haus verkündet, dass ein Beratergremium, zusammengesetzt aus ehemaligen Militärs und privaten Söldnern, würde beauftragt werden effektive Lösungen zu suchen, speziell wie man die Qualität der Soldaten verbessern könnte. Einige der möglichen Vorschläge ist, die Rekrutierungsstandards zu erhöhen, damit nicht einfach jeder aus den Slums in die Truppe aufgenommen wird.

Ausserdem sollen die Soldaten welche Härte und Entschlossenheit zeigen, moralisch weniger abhängig von der Unterstützung aus der amerikanischen Bevölkerung sind wie die jetzigen, schneller vorwärts kommen. Es wird erwartet, dass das Gremium empfehlen wird, die Nation solle in mehr kostspielige Konflikte in Übersee gegen noch schwächere Gegner sich beteiligen, um die Kampffähigkeit auf höchstes Niveau zu bringen.

Trotzdem, die optimistische Prognose der Regierung kommt zum Schluss, es wird Jahre, wenn nicht sogar Jahrzehnte dauern, bis die Umwandlung wirksam wird. In der Zwischenzeit, sieht es so aus, wie wenn Obama weiterhin die amerikanische Militärpräsenz im Irak aufrecht erhalten will. Gleichzeitig verkündete er die Verdoppelung der Truppenstärke in Afghanistan und gab die Erlaubnis auch Pakistan zu bombardieren. Er sagte den Reportern, "Es ist nun mal unsere Aufgabe der Weltpolizist zu sein. Der einzige Weg das Militär zu verbessern um diesen Auftrag zu erfüllen, ist nicht jetzt aufzugeben, sondern weiter dran zu bleiben, in der Hoffnung sie werden besser in diesem Kriegsgeschäft, bevor sie alle getötet werden.”"

Wir müssen realistisch sein", sagte Obama zum Schluss, "Kriege können wir scheinbar nur auf der Grossleinwand gewinnen, in der Realität sieht es anders aus."

insgesamt 58 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    deine satire geht mir echt auf die eier. so ein schwachfug.

    lg
    andré

  1. Blauvogel sagt:

    Moin, moin

    meine Güte - Du bist aber ein Frühaufsteher ;-)

    aber BTT: irgendwie erinnert das alles an einen Song aus längst vergangenen Tagen: " ... die Partei, die Partei, die hat immer Recht, drum Genosse ... "

  1. Anonym sagt:

    Wenn Obama so weiter redet, bringt er sich um Kopf und Kragen.
    Militärs sind von Natur aus feige Charaktäre, sonst wären sie was Vernünftiges geworden.

    Schon die Altvorderen wussten:
    Drei Dinge weiß ein Mann nicht,
    wie eine Frau denkt,
    was in der Wurst drinn ist,
    wie ein Krieg ausgeht.

  1. Anonym sagt:

    Das derzeitige Monopol-Zinssystem lässt sich nur über Krieg aufrechterhalten. Um dies zu erkennen muß man nicht links oder rechts stehen. Obamas Kommentare sind ebenfalls seltsam naiv...

    ...eben genauso naiv wie seine Herdenhammel weltweit.

    Wir haben hier im wahrsten Sinne des Wortes ein ausgeklügeltes Affentheater mitzumachen.

    Die geplante Luftentweichung des Finanzsystems sollte nur einer unkontrollierten Kollapsspirale zuvor kommen. Die Leute die dies steuern wissen genau was nötig ist.

    Wenn man nun ebenfalls naiv glaubt das sich nun das System ändert ist man falsch gewickelt.
    Dieser Kollapsterror gegen die eigene Weltbevölkerung ist Teil und wird im unisono-Geschrei der Hilflosen Menschen pseudomoralisch für eine Stärkung hin zu einem undurchsichtigen Elektronischen Bankensystem führen.

    Wer daran nicht mehr teilnehmen kann aus oppositionellen Gründen zB. hat seine Lebensgrundlage sodann verwirkt. Eine Individuelle Lebensgestalltung wird jedoch auch so oder so nicht mehr möglich sein.

    Vielleicht können abtrünnige dann in den Irrwitzigen Kriegen der durchgeknallten Finanzlenker abbitte leisten als Söldner.

    Es liegt an uns, der Masse...
    doch die Masse ist träge und dumpf.
    Sie positioniert nur die lautesten Schreihälse an die Spitze ihres Wahnes.
    Eine Art Französische Revolution nur Global. Hysterisch unbewusst angetrieben von uns selbst...

  1. Illuminator sagt:

    Satire:
    Hier wird überaus deutlich, wie kompetent Obama doch ist. Dass er diesem seit Jahrzehnten gepflegten Selbstbetrug der amerikanischen Streitkräfte so offen die Maske herunterreißt, spricht für sein gesundes Selbstbewußtsein. Natürlich hat er recht. Die besten Soldaten der Welt hatte natürlich die deutsche Wehrmacht und nach deren Untergang gab es kein Heldentum mehr in irgendwelchen Streitkräften und schon gar nicht in den amerikanischen.
    Leider versäumt Obama in seiner ansonsten messerscharfen Analyse zu betrachten, warum die Amerikaner im 1. und im 2. Weltkrieg erfolgreich waren. Sie waren es deßhalb, weil sie erst nach Jahren in einen laufenden Krieg eintraten und sich auf eine bereits geschwächte und an Ressourcen ausgeblutete Wehrmacht stürzten, deren Hinterland systematisch von Bombenteppichen umgepflügt wurde. Zusätzlich hatten die US-Streitkräfte starke Alliierte. In beiden Weltkriegen kämfte die deutsche Wehrmacht zunächst sehr erfolgreich gegen Engländer, Franzosen, Polen und Russen. Die damaligen Präsidenten wußten halt was sie ihrer Truppe zutrauen konnten und hielten sie so lange zurück, bis sie gewinnen konnten. Und so hätten sie es auch im Irak und in Afghanistan halten müssen. Obama muß sich nur an seinen erfolgreichen Weltkriegsvorgängern ein Beispiel nehmen. Hätte er zum Beispiel mich gefragt, hätte ich ihm gesagt, dass nicht die USA sondern Israel die Kampfhandlungen eröffnen muß. Zweifellos sind israelische Soldaten gefährlicher als amerikanische. Nach ein bis zwei Jahren hätten dann die GI's die Scherben wegfegen und einen gewonnenen Krieg feiern können.

  1. Leftfield sagt:

    "Der einzige Weg das Militär zu verbessern, ist nicht jetzt aufzugeben, sondern weiter dran zu bleiben, in der Hoffnung sie werden besser in diesem Kriegsgeschäft, bevor sie alle getötet werden.”

    Der weiss schon das er Müll von sich gibt?
    NaJa. OK...Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt...

  1. Anonym sagt:

    So sieht also ein Messias aus!

    Macht durch militärische Überlegenheit ist sein Ziel!

    Sehr human und christlich!

    Den Irakrieg sieht er auch nicht als Fehler bzw. Verbrechen!

    Ein Mann des Volkes der die sozial
    geschwächten als unfähige Dumpfbacken
    bezeichnet welche gefälligst ihren Arsch opfern sollen für den Machtwahn!

    So sieht er aus der Change!

    Wenn die Obamagläubigen jetzt immer noch an ihn glauben,ist ihnen nicht mehr zu helfen.
    Außerdem war Amerika im zweiten Weltkrieg nur so erfolgreich weil
    sie erst am Ende, wo alle geschwächt waren ins Geschehen eingriffen.

    Rußland und sein Klima hat die Wehrmacht aufgerieben und geschwächt so daß die Amis am Ende
    nur noch gegen Kinder,Frauen und Greise gekämft haben.

    Ohne das geklaute Wissen der Deutschen und die schwächung Europas durch den Krieg, wäre Amerika nicht in der jetzigen
    Position.

    Diese größenwahnsinnigen und arroganten Nationalisten dessen Land von den Strippenziehern als Kriegsherrenhügel ausgewählt wurden,werden bald nur noch Geschichte sein!

  1. Anonym sagt:

    Erstaunlich, wie wenige der Poster hier schnallen, was Sache ist - Leute: das ist eine Satire.

    Allerdings habe ich schon oft darüber nachgedacht, wie es denn wäre, wenn man solche Satire - ohne sie als solche zu kennzeichnen - als Gegenbewegung zu den Massenmedien einsetzen würde. Dass das funktionieren kann, sieht man ja an Schalkes "Rauswurf" ihres Top-Spielers, an Schäubles "Sinnenwandel" und Verlinkung auf die Website des AK Vorrat und besonders eindrucksvoll an Karl-Theodor-Wilhelm-Hanswurst-Dagobert-Ullrich-Matthias von, zu auf und unter Guttenberg-Bembelsmann-Weißsonstnochwas.

    Spassig wär's ja schon. :-)

  1. Anonym sagt:

    mich würde interessierten wann er das so gesagt hat... oder ist alles nur satire?

  1. Stefan sagt:

    "Illuminator hat gesagt... "

    sehr gut ,endlich mal jemand der es ausspricht! Die Ami´s haben noch nie einen Krieg gewonnen. Die militärische Macht ist zwar sehr groß, aber die kampfkraft der einzelnen Soldaten ist schlecht. Das war schon früher so und so wird es auch bleiben. Woran es liegt? Vielleicht wissen die GI´s im Unterbewusstsein, dass sie für eine schlechte Sache kämpfen ...

  1. Milkdrop sagt:

    Hidiho ;)

    http://www.youtube.com/watch?v=a5fX7E7nbTI

    hier noch mehr zum lachen! Geniale Satire...

  1. Anonym sagt:

    Einige hier scheinen mal wieder nicht zu blicken das diese Rede SATIRE = FIKTION war!!
    Aber seis drum...

    Zitat: "...ich glaube wir gewannen den ersten Golfkrieg, aber scheinbar doch nicht, weil wir immer noch dort sind."

    ..Dann haben sie den 2.WK auch nicht gewonnen denn sie sind ja auch noch hier und bis heute haben wir (Deutschland) auch nur einen Waffenstillstand und keinen Friedensvertrag (warum eigentlich?)...

    Ohne die Rote Armee hätten die US-Boys wohl auch schlecht ausgesehen *rofl*...Aber seis drum...

  1. Anonym sagt:

    Falls er das wirklich so gesagt hat, dann schiebt er den Schwarzen Peter den Millitärs zu, sonst nichts. Denn eins ist ja klar: die Politik hat nichts falsch gemacht.

    Also wenn das der große Wandel ist, weiß ich jetzt schon, wohin der führt: in den Zusammenbruch der USA mitsamt der NATO, EU und all den anderen Unterdrückungs- und Kontrolleinrichtungen des Westens.

    Fazit: Gut so!

  1. Anonym sagt:

    Leute Hallo!!!!!
    Dat war ein Fake!!
    Wenn Er das gesagt hätte wär Er schon nicht mehr da.

    Rebound

  1. WWK2 sagt:

    >>Er meint, die Ursache liegt am Sieg im II. Weltkrieg, der die Nation überheblich gemacht hätte.
    __________

    Die Amis haben WWK2 gewonnen??? Die wussten doch bis Juni 1944 ( Operation Overlord ) nicht an welcher Seite die kämpfen sollten.

  1. max sagt:

    Hallo Freeman,

    ich glaube Du solltest das Wort "Satire"
    größer und fetter schreiben, in etwa so wie die Überschriften der Deutschen "Bild" -Zeitung..
    Die Leute schnallen das sonst nicht.

    :-)

    Gruß

  1. TurboLover sagt:

    War jetzt auch ein wenig erschreckt,dass einige das nicht sofort als Satire bemerkt haben.
    Freeamn demnächst deutlicher kennzeichnen.....

  1. Anonym sagt:

    @Max Die Bild ist keine Zeitung!! Sondern ein Stück Klopapier. Ne zeitung sollte möglichst, um sich Zeitung zu nennen, mindestens mehr als 50% Warheit schreiben. Zu den Fall Obama weiss ich das er ziehmlich bald oder schon längst beim volk unten Durch ist. Versteh das nicht, das,dass Volk nicht kapiert, dass Wahlversprechen so Wertlos sind wie Aktien in der Finanzkriese. Das Militär hatt wohl eher begriffen,dass sie für ne falsche sache kämpfen, wenn der grund dafür ist, dass Obama der meinung ist, dass Militär sei nicht gut genug. Die klein Soldaten werden behandelt wie in der heutigen Zeitarbeitswelt. Wehe du funktionierst net

  1. PlayDude sagt:

    werdet euch der bedeutung des wortes satire bewusst bevor ihr müll postet.

    auch wenn ihr hier bei einem blog seid der die wahrheit sucht (und manchmal auch findet), solltet ihr euer hirn einschalten und euch nicht einfach von schönen worten berieseln lassen.

  1. Anonym sagt:

    Offensichtlich haben einige das Wort "Satire" überlesen. Bestimmt gibt es auch welche, die mit dem Wort selbst nix anfangen können.

    Ambesten schreibst du noch in Klammern dazu: "Nicht real" oder so. Damit es dann auch beim letzten Michel richtig ankommt.

    Vielleicht aber, liegt es auch einfach an der frühen Stunde...

    ...wie dem auch sei gute Arbeit und weiter so!

  1. Anonym sagt:

    Bei Wahrheitbewegung ein Interview gesehen mit Jessie Marsson über Gründung eines Staates in Deutschland namens Germania, wow gute Idee.

    Drücke auf jedenfall die Daumen und sende Energie...

    http://qoogle.eu/wahrheit//video-news-mix-alternative-medien/jessie-marsson-ber-germania.html

  1. Anonym sagt:

    Oje oje ich dachte einen moment das sei ein Witz,na der hält aber nicht sehr viel von seinen Truppen.
    Die meisten Soldaten seien nicht sehr hell in der Birne.Da kann ich ihn zwar gut verstehen,denn da denke ich genauso wie er.
    So unrecht hat er gar nicht.
    Wenn die meisten Amys die alte Politik unterstützen im Irak und in afghanistan,kann man nicht sehr hell im Kopf sein.Ich hätte da schon längst meine kündigung eingereicht.

  1. Anonym sagt:

    Ich finde es sehr gut dass Freeman es manchmal gar nicht so klar als Satire bezeichnet. Wir Menschen sind faul, wollen nicht denken, deswegen konsumieren wir die normale Nachrichten so ohne weiteres und schalten das Denken dabei ab.

    Durch solche Satiren wird es uns mal wieder klar wie wenig wir denken und wie schnell wir etwas als die Wahrheit abstempeln wollen.

  1. Spectarius sagt:

    Obama spricht ja wahre Worte,er hat ja völlig Recht mit seiner aus sage gegen dem Militär.

    Das gesamte US Militär ist nun mal ein Überbezahlter haufen von(endschuldigung wenn ich das jetzt so sage) Hill Billis die keine ahnung von hieren Handwerk haben und keine feste Moral.

    Die Unfähigkeit des Us Militärs sowie der US Regierung im 2.Golfkrieg ist ja Offensichtlich.Es wird Gefoltert,Geplündert,Unschuldiege Zivilisten ermordet usw.

    Wenn sich das nicht bald ändert,dann sehe ich schwarz für die USA.

  1. Anonym sagt:

    Ich mag Satire und demnächst für manche Leute in Großbuchstaben, kursiv und fett geschrieben.

    o.t. Die Domain von Politikglobal ist gesperrt. Mir war die Seite oft zu einseitig, dennoch Rumpelstilz hat wertvolle Infos geliefert und hat gute Geschichtskenntnisse. Manches hat er 'vergessen' oder unberücksichtigT gelassen, aber man kann ja nicht alles wissen. Die NWO-Fighter waren von heute auf morgen verschwunden :-(

    Es lebe die Meinungsfreiheit!

  1. Anonym sagt:

    Amerikas Gegner sind natürlich auch viel skrupelloser - Ein amerikanischer Soldat ist für Amerika sehr viel Wert. Ein Widerstandskämpfer ist nichts wert, schliesslich sprengt man sich in die Luft. Würden die Amerikaner sich auf dieses Niveau herablassen, könnten sie ein Atombömbchen nehmen und die Sache wäre gelöst bzw. gewonnen - sicherlich auf eine sehr schmutzige Weise.
    Nicht, dass ich so einen Schritt befürworten würde, zumal er schlimmer Reaktionen auslösen würde.

  1. Anonym sagt:

    Zum Glück habe ich dann noch mal nach Oben geblättert ... - und das Wort SATIRE gelesen.

    Hammerhart! - weil auf den ersten Blick glaubwürdig. Ex-BK Schröder läßt grüßen ...

  1. Anonym sagt:

    Werter Freeman,
    ist Dir bekannt,dass seit heute(?)
    die Domain von "Politik Global.org"
    gesperrt ist.


    Ich möchte wissen (und bitte alle Leser hier) falls Ihr irgendwas darüber wißt,warum PG gesperrt ist,
    um nähere Auskünfte.

  1. Illuminator sagt:

    Satire:
    US-Verteidigungsminister Robert Gates nahm sich die kritischen Äußerungen seines Herrn Obama so zu Herzen, dass er sich sogleich an den Schreibtisch setzte um einen Brief an seinen deutschen Kollegen Dr. Franz Joseph Jung zu schreiben:
    "Dear meine Freund Franz Josef,

    ich muss Dir sagen meine liebe Freund, dass ich leider bin sehr enttäuscht von die deutsche Truppenstärke in Afghanistan und dass ihr Euch da oben in die Norde des Landes hinter Eurer Sandburg versteckt. So es kann es nischt weitergehe sagt mein Boss und ich stimme zu. Also meine liebe Freund, jetzt ich rede Klartext und Du hörst zu, wie es sich für einen Vassallen der großartigen Vereinigten Staaten gehört !!
    Ihr werdet schicken 10 Staffeln Hubschrauber, 5000 Fallschirmjäger und 2 Panzerbattaillone und komme mir nicht mit Krise und keine Money und schon gar nicht mit Deinem trash-Grundgesetz. Das stammt sowieso vom CIA und kann nicht gegen Gods own Country ins Feld geführt werden. Also nimm diese Herausforderung an wie eine Cowboy und hör auf zu jammern. Ich will diese Truppen vor dem Sommer im Süden von diese verfluchte Land sehen, damit unsere Boys endlich gewinnen und meine Boss ist zufrieden. Ja klar werden WIR gewinnen. Ihr dürft aber mitfeiern. Versprochen !!

    Best regards my friend Franz Josef

  1. Anonym sagt:

    Wo sind die Quellenangaben?

  1. Anonym sagt:

    yop

    Dass sowenige Sati(e)re
    (er)kennen,mag zum einen daran liegen,das es sich um eine Art handelt,die im Verborgenen lebt und auch sehr scheu und hintergründig agiert,zum anderen dass Sati(e)re,erst
    dann Sinn macht,wenn sie Realität so realistisch wiedergibt,dass sie nicht mehr als solche erkannt wird ;-)))

    Quelle:

    http://kamelopedia.mormo.org/index.php/Satier

    Zum IQ der grössten Militärmaschinerie gibts nicht viel hinzuzufügen,wenn man sich bewusst ist,dass alle die daran teilhaben freiwillig bei dem Verein sind,da USA keine Wehrpflicht kennt.

    Dass ihre Kriege in einem ständiges Fiasko enden,liegt vielleicht auch daran,dass die Amis bei ihren Battlefields ständig als Auswärtsmannschaft auftreten und freiwillig auf ihren Heimvorteil verzichten.;-))

    mfg.vt /wien

  1. Anonym sagt:

    hallo freeman, du solltest nochmal in der überschrift ganz gross schreiben - SATIRE - !!!
    manche glauben das hier wirklich.

    freeman, nochmal vielen dank für deine grossartige arbeit hier. wo hast du nur all diese informationen her?
    weiterhin viel erfolg
    herzliche grüsse aus ulm
    peterpan1001(at)web.de

  1. Anonym sagt:

    Du schreibst ja wenigstens noch das es sich um Satire handelt, leider ist das bei den Tagesthemen und dem heute-journal nicht der Fall, obgleich ich da fast jeden Abend besser Lache als früher bei Loriot.

  1. Anonym sagt:

    @ 12.43
    nix gesperrt, er ist nur umgezogen.
    auf politik-global.org

    tolle satire, freeman.
    noch viel lustiger ist, dass es die meisten gar nicht checken :-D

    so ihr schafe, jetzt reiht euch wieder schön ein ;-)

  1. Ben Elazar sagt:

    Da stellt sich wieder die wichtige Frage: Wer trägt die Verantwortung? Niemand will sich den Black Peter letztlich in die Schuhe schieben lassen. Aber es gibt in diesen Zeiten auch Lichtblicke, Menschen die noch Verantwortung übernehmen, wenn andere schon längst den Kopf in den Sand stecken. Ein überzeugendes Beispiel dafür findet sich hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=Bq9eSpBH4jo&NR=1

  1. Anonym sagt:

    @André

    dann gehe auf andere seiten,wenn es dir auf die eier geht,man ich kann es nicht mehr lesen,typisch,selber nichts auf die Reihe bekommen,und andere verurteilen!

    lg
    barack w.goldhuf

  1. Anonym sagt:

    Lol ich bin voll drauf reingefallen....

    Aber ich bin überzeugt, dass Obama so denkt...aussprechen kann ers natürlich nicht, wäre ja ein Zeichen von Schwäche...

    Bin mir auch noch nicht ganz schlüssig, was ich vom Obama halten soll, war erst sehr kritisch, aber mittlerweile muss ich sagen, dass er da ganz schön auf die Kacke gehauen hat, in wirtschaftichen Dingen jedenfalls.
    Die Begrenzung von Gehältern die staatiche Hilfe benötigen z:B., das hat einigen nicht geschmeckt

  1. Anonym sagt:

    Was is denn mit euch los ? Regt euch auf über ene SATIRE !!!
    Der Grund liegt vielleicht tiefer... Schritt 1: denken
    Schritt 2: denken
    Schritt 3: schreiben

  1. Banane/Berlin sagt:

    Ein jeder Krieg,-egal mit welchen Mitteln,-ist verabscheuungswürdig.!

  1. simpel sagt:

    wäre auch fast drauf reingefallen - erst am Schluss nochmal hochgescrollt & die zuvor überlesene SATIRE - Markierung entdeckt!^^
    klasse Freeman

  1. Anonym sagt:

    völlig falsch

    das ziel der kriege ist vollstaendig erreicht - voller erfolg fuer busch!

    entvoelkerung
    totales chaos
    ausbeutung

    das gilt fuer alle kriege von USrael, ausser deutschland und japan - und die haben eine andere rolle

    wer denkt, es sollten die kriege schnell und effizient gewonnen werden und danach starke unabhhaengige staaten geschaffen werden, der soll sich die schlafmuetze wieder ueber die augen ziehen und sich wieder hinlegen

    die interviews mit christoph hoerstel waren doch aufschlussreich genug, oder etwa nicht?

  1. Anonym sagt:

    Denke Barak Obama zieht den Unterschied zwischen gutem Krieg und schlechtem Krieg.

    Richtig wäre jeder Krieg ist ein schlechter Krieg und damit konsequent abzulehnen.

    Konsequent JEDEN Krieg ablehnen!

    Obama hat außer Krieg noch ein ganz anderes Problem.
    Sein Handelsminister hat zurückgezogen.
    Die Haushaltsüberwacherin hat zurückgezogen.
    Da wir ja davon ausgehen können das man nicht Präsident der USA wird wenn man nicht umfassende Unterstützung des *Kapitals hat,und ferner davon ausgehen dürfen das Politik lediglich die Unterhaltungsabteilung des Kapitals ist,
    kann man langsam den Eindruck bekommen das *DIE lediglich jemand gesucht haben der den Sündenbock gibt, krass blöd gesagt, den Schwarzen Peter macht für das was da noch kommt.
    Die zwei Parteien-"Demokratie" in den USA ist ein großes Problem.
    Das andere der Lobyismus.
    Den hat Obama angegangen.
    Auch den Angriffskrieg auf Irak hat er nicht für o.k befunden, wenn ich mich richtig erinnere.
    Die Republikanische Partei und das Kapital wird Obama jetzt vor sich her treiben.
    Vielleicht genauso wie damals die Weiße Herrscherrasse ihre Bluthunde auf Schwarze Skalven losgelassen hat und durch die Sümpfe Mississipis trieb.

    Ich will Obama so lange nicht deutlicher in Schutz nehmen bis er nicht das Kriegsverbrechertribunal in Den Haag anerkannt hat.
    Tut er das, wäre die ein großer Schritt.
    Ein deutliches Zeichen.
    Ich warte darauf.

    m.

  1. Anonym sagt:

    Wieso sollte Freeman die Satire noch deutlicher kennzeichnen?

    Ist es nicht eher traurig das sogar hier wo ja die entwas aufgeklärteren Leser zu finden sein sollten noch etliche das nicht selbst bemerken?

    (Ich hatte mich auch schon gewundert, habe dann hochgescrollt und das "Satire" bemerkt.)

    Immer aufpassen, Leute!

  1. Anonym sagt:

    @all
    keine angst deutschland!
    Die usa sind kaputt ... deren armee ist bigmack!
    Die Wehrmacht bestand aus Turanier...
    ...glaubt mir euere alten Waffenbrüder (2Mio.) Türken lassen euch nie hängen! Wir befreien noch Deutschland wenn es drauf ankommt!
    http://www.youtube.com/watch?v=liR_bsCf92s&feature=related
    THE REAL WEHRMACHT --> TSK ANKARA!
    GRAUE WÖLFE --> WEHRWOLF
    BEFREIUNGS MACHT DEUTSCHLAND!!
    ES LEBE DEUTSCHLAND...
    ES LEBE DIE TÜRKEI...

  1. Anonym sagt:

    einige haben siche heute ganz schön blamiert:) super satire freeman... mach bitte weiter so

  1. Anonym sagt:

    2 Dinge fallen mir bei diesem Eintrag auf.

    1. erschließt mir nicht der Sinn der Satire.
    Fehlt es hier an Fehltritten von Obama, das Fake-Fehltritte erzeugt werden?

    2. dann ist deine Mission, mit deiner Seite die Leser zu KRITISCHEN Menschen zu erziehen, vollkommen gescheitert.

    Es wird nicht mal eine Satire, die sogar so gekennzeichnet ist, als Satire erkannt.
    Und das von Menschen die von sich einbilden "hinter die Kulissen zu sehen"

  1. Anonym sagt:

    Spätestens nach dem Satz "speziell wo doch die Politiker alles richtig und genau geplant hätten." muss man diesen Artikel als Satire erkennen.

    Es geht darum aufzuzeigen, das die Amis schon seit sagenhaften 8 Jahren Kriege führen und nicht einen Schritt weiter gekommen sind, den Menschen in Afghanistan und Irak geht es schlimmer als vorher, also kein Fortschritt erreicht wurde, und das Obama sogar jetzt die Truppen verdoppeln will und kein Kriegsende in Sicht ist, ja er sogar nach Pakistan den Krieg ausweiten will.

    Kein "Change" wie er versprochen hat.

  1. Anonym sagt:

    Hihi, bin auch heute morgen drauf reingefallen. (4.Beitrag)
    Habe Freemans Beitrag überflogen, die Seite gehört unter anderen zu meinem täglichen "Morgenmagazin".
    Wunderte mich schon über Obamas seltsame Dialektik...
    So bekommt man leicht vor Augen geführt wie unbewusst Meinungen in einem selbst hinein suggeriert werden können...

    Holzauge, sei wachsam.

    Naja, druff geschissen.
    Ich breche mir deshalb keinen Zacken aus der Krone wenn ich es zugebe.
    Man fühlt sich ja direkt eingeengt von all den verbalen IQ-Biomaschinen hier welche den Realitätssinn mit Trichter Eimerweise in ihren Hydrocephalus gegossen bekommen haben müssen...

    ;-)

    Satire hin oder her.
    Die Wirklichkeit ist reale Satire und Fakt ist das dieses System Kriege braucht um zu existieren.
    Auf dieser Globalen Ferkelfarm wühlen nun mal die größten Schweine im dicksten Haufen.

    Weitermachen...

  1. Anonym sagt:

    Wie heisst es doch so schön; ihr könnt Rebellen töten aber nicht die Rebellion.

  1. Anonym sagt:

    Ganz schön viele Oberlehrer hier, die stolz darauf sind, die Satire sofort erkann zu haben und dies auch direkt doppelt unterstreichen müssen...

  1. Ella sagt:

    Dazu ein Zitat von
    "the silverbaercafe.com" webside "warpage"
    "Militarymen are just dumb stupid animals to be used as pawns in foreign policy" HENRY KISSINGER
    QUOTED in "Kiss the boys good bye- Who the United Staates betrayed the POW's in Vietnam."
    Sagt doch schon alles!
    Ubrigens sind Kriege nicht zum Gewinnen da sondern um Volkswirtschaften zu erhalten (ca.30% der US.Wirtschaft ist davon abhangig) oder um Staaten aus der Rezession zu bringen. Je langer sich ein Krieg hinzieht bzw. die Besatzung um so besser fur die Waffenlieferanten und Zulieferer aller Art. Denkt doch nur Halliburton und Blackwater (aritkel dazu auf the silverbearcafe webside-Warpage.}

    Im Irak befinden sich zur Zeit mehr Contractors(Angestellte dieser
    Firmen )als Soldaten und sie verdienen auch viel besser.
    Im ersten Gulfwar 1991 wurden die Soldaten kurz vor Bagdad zuruckgerufen. Warum wohl?
    Ewiger Krieg, ewige Besatzung(1984anyone)

    Das System hier in den Staaten erzieht die Kids zwar zu einem tollen Selbstbewusstsein ,jedoch wird wenig oder sehr verfaelschtes Wissen uber die eigne Geschichte
    (z.B. black history oder Geographieoder Geschichte anderer Lander vermittelt.) Wie der Speigel mal schrieb "dumm und stolz darauf." Was erwartet man von einem Countykid aus dem mittleren Westen, das sich verpflichtet um einen Job zu haben.Die koennen den Irak nicht vom Iran unterscheiden. Wenn sie uberhaupt mal davon gehort haben. Die, die checken was los , wenn sie in der Armee sind ,gehen oder werden gegangen. oder werden gesuizded. Im Januar 09haben sich mehr Soldaten umgebracht als im Irak gefallen sind.
    Ich habe mit vielen Vietnamvets gesprochen (wurden bis 1974 noch eingezogen)und habe einen Stiefsohn im Irak Die heutige Armee ist total anders Es ist ein "freiwilligen Heer" Aber wie freiwillig, wnn man arm ist, von einer schlechten Publikschool kommt sich eine Collegeausbildung (z.B. Krankenschwester, Bankangestellter usw.) von 20.000-30.000 US$ nicht leisten kann. Ubrigens gibt es auch keine berufliche Ausbildung wie bei uns. Manchmal muss man sogar fuer handwerksberufe aufs College.

    Anyway die Kids werden verwohnt undzur Unselbstandigkeit erzogenaber , aber nicht gebildet. Z.B.darf man ein Kind unter 10Jahren nicht allein im Haus oder Auto lassen. Wird man angezeigt, hatman eine Vorstrafe. Bis 18 Jahre werden die Kids vollig uberbehuetet und sollen dann ploetzlich tapfere Soldaten und selbstandige Erwachsene sein.Dieses Uberbehuetet sein setzt sich in der Armee fort. Ausserdem werden extra Zahlungen geleistet um in die Armee zu gehen. Was erwartet man schon von einer Soeldnerarmee an Heldentum.(Nur so wie dafuer bezahlt wird}
    Die meisten Soldaten kaempfen fur ihre Kumpels und nicht fur den Staat.
    Um zur Quote von Kissinger zuruckzukommen. "stupid animals"
    Bedauerliche Weisse sind das die Jungen und die Armen, die den Kopf hinhalten. Die oberen Range sitzen im Trockenen und kommen aus der Elite oder aus Carriermilitaryfamilies.(z.B. Mc Cain)
    Schreibe das auch um etwas Hintergrundinfo zugeben, weil ich es schade finde, when einfache Soldaten als generell "nicht hell in der Birne "dargestellt werden.
    No offense Freeman! andrereseits fand ich die Satire gelungen. und bedanke mich fur deine interssanten und zutreffenden Artikel.

  1. Anonym sagt:

    Die grö0te Zwangsverschulkdung der Geschichte, den dummen Bürgen als Rettung verkauft.

    Arme Amis, aber uns und anderen frei genannten Staaten geht es nicht besser.

  1. charlie2705 sagt:

    Es war sehr lustig, erst die Satire, dann die Kommentare zu lesen.

    Wäre schön gewesen, hätte Obama so geredet.

    Aber danke ab Ella 13.02.2009 21:58 für die Hintergrund-Info. Das Wissen, dass hier mehr oder weniger arme Leute einen Job bei der Army annehmen, damit sie überhaupt einen Job haben, zeigt mal wieder, wie gewissenlos die oberen Ränge mit dem Menschenmaterial umgehen und sie verheizen. Und das alles, damit Rothschild, Rockefeller und die anderen Schweine mit dem Krieg Geld verdienen (und das überall auf der Welt, wo nur ein Krieg stattfindet).

    Einen interessanten Bericht habe ich in „wunderwelt wissen“ (Druckversion) gefunden, er nennt sich „Die Geheimen Apotheken des Krieges“, hieraus möchte ich einen Auszug zitieren:

    „Wir erschiessen immer die falschen Leute – und meistens versehentlich“

    „Im Camp bekämpft der Elitesoldat Frust, Furcht und Langeweile mit Benzhexol-Pillen (entfalten bei Missbrauch eine stark halluzinogene Wirkung), Depressionen mit Prozac- und anderen sogenannten Glückspillen. Er wirft Steroide, Anabolika, Valium und Schmerzmittel ein. Vor und bei Kampfeinsätzen in besonders gefährlichen Gegenden schluckt er „Aktivierer“ (Aufputschmittel), bei der Rückkehr „Beruhiger“ (Schlaftabletten). Auch bittere Psychopillen mit den Wirkstoffen Oxytocin, Piracetam oder Oxazepam sind beliebt unter den US-Soldaten. Das berichtete der Kriegsdienstverweigerer Cliff Hicks, als Freiwilliger mehrere Monate im Camp Slayer in Bagdad stationiert, dem Nachrichtenmagazin „Newsweek“: „Die Soldaten haben alles eingeworfen. Sie gingen bekifft auf Razzien und Patroullien. Wir erschießen immer die falschen Leute – und meistens versehentlich. Ein Typ in meiner Einheit fuhr mit seinem Panzer über eine Familie.“ Die Truppenärzte verschreiben gezielt Dopingcocktails. Und – sie führen genau Buch. ……“

    Und auch dies: „Angst und Trauer. Entsetzt von Blut und Tod bei Freund und Feind bricht ein US-Soldat in Tränen aus. Gezielter Drogeneinsatz soll ihn und seine Kameraden entschlossener im Kampf und gleichgültiger bei der Rückkehr vom Einsatz machen.“

    Meine beiden letzten Absätze sind aber keine Satire, sondern Realität!

    Es wird also höchste ZEIT, dass das jetzige System zusammenbricht, dass den Rotschilds, Rockefellers, Morgans, usw. das Handwerk gelegt wird.

    Dazu sind wir Infokrieger da. Wir müssen sehen, dass wir nach dem Zusammenbruch eine bessere Welt, ohne Kriege, zustande bringen.

    Gruß Charlie

  1. Anonym sagt:

    AAlsoo, erstmal kann ich sagen, leider istes keine Datiere, habe auch schon reichlich drüber gelacht, bis es nicht mehr ging, habe die Tränen aus den Augen gewischt und sagte mir: vielleicht ist was dran, (dannn habe die auf jeden Fall eine Position inne die mir zusteht !)Konnte es nicht glauben das es einen Wichser gibt der meinen Platz beansprucht, ohne Taten !!?Habe echt Tränen gelacht !Mittler Weile habe ich herrausgefunden das die das Ernst meinen, ! Aber für ihre Löwen vor der Tür, hatten die noch nichtmal einem Polierdiest .
    71 sind wir schon mal in Amsterdam "Chinatown" gewesen , mit Utzi, is klar, Ching-yo-how hat uns auch verstanden, hat sich auch nie wieder blicken lassen, aber seine Erben scheinen ein Ohrproblem zu haben !

  1. Anonym sagt:

    An alle Deutschen "Bürgen":

    Vernichtet eure "Personal"Ausweise, und besorgt euch Blaue Pässe Infos unter:

    http://www.freiesdeutschland.org/index.php?option=com_content&view=article&id=71&Itemid=78

    damit die BRD GmbH nicht länger auf euch als Bürge zurückgreifen kann.
    Mit einem blauen Pass, ist man souverän.
    Hoffe manche von euch begreifen was dies für einjeden von uns bedeutet.
    Jeder kann sich selbst befreien, und sich ablösen von der BRD-GmbH,
    würden dies alle machen hätten wir endlich unseren eigenen Souveränen Staat, und Merkel und Co. können dann die Koffer packen....

    Das Licht vertreibt die Dunkelheit, es ist an der Zeit....

  1. Anonym sagt:

    Ich habe während meiner Dienstzeit auch Dienst getan in einem amerikanischen Stützpunkt in Deutschland. Genauer gesagt in Landstuhl. Dort hatte ich viel Kontakt zu Amerikanischen Soldaten und die waren zu der Zeit alle sehr motiviert. Allerdings kann ich nichts zu den Offizieren sagen da ich es nur mit dem Fussvolk zu tun hatte. Aber diese Menschen haben wirklich an die Sache geglaubt die sie tun sollten. Zumindest 2 Jahre nach "9/11".

    Meiner Meinung nach macht er einen großen Fehelr wenn er die Moral der Truppen angreift.Ich habe viele Gesehen die ernsthaft verstümmelt waren. Nicht nur Amerikaner auch einen Polen habe ich im Krankenhaus sprechen dürfen da ein Kamerad von mir aus Polen kam. Und von ihm erfahren hat.Wir haben ihn besucht ihn besucht. Der war der einzige überlebende aus einem Angriff auf deren Stellung. Er kam aus dem Irak.

  1. Anonym sagt:

    Also die SATIRE !!!! war ja wohl echt Kontraproduktiv.
    Die Welt und die Ereignisse sind auch ohne Satire schon schwer genug zu verstehen.

    Also das war echt nicht witzig.

    Auf jeden Fall lese ich jetzt alle Schall und Rauch Artikel mit wesentlich größerer Vorsicht.

  1. Anonym sagt:

    Am 13ten schrieb ich folgendes:

    "Ich will Obama so lange nicht deutlicher in Schutz nehmen bis er nicht das Kriegsverbrechertribunal in Den Haag anerkannt hat.Tut er das, wäre die ein großer Schritt.
    Ein deutliches Zeichen.
    Ich warte darauf."

    Hiermit sage ich das ich nicht mehr darauf warte.
    Ich bin durch mit Obama.
    Darauf zu warten das er, die USA das Kriegsverbrechertribunal in Den Haag anerkennen würde war eine illusorische Hoffnung.
    Schade.
    Afghanistan und dann die ganze Region.
    Sie werden nicht aufhören.
    Verdammt....