Nachrichten

Der Volkszorn in der EU weitet sich aus

Montag, 23. Februar 2009 , von Freeman um 09:28

Nach dem die Regierung in Island wegen der Proteste der Bevölkerung über die Finanzkrise zurücktreten musste, und die lettische Regierung ebenfalls nach Grossdemonstrationen letzte Woche zurücktrat, spürt die irische Regierung auch den Druck von der Strasse. 120'000 Iren haben am Samstag gegen die Sparpolitik demonstriert und es wird mit einem Streik des gesamten öffentlichen Dienst gedroht.

Letzten Freitag reichte der Premierminister Lettlands Ivars Godmans seinen Rücktritt beim Präsidenten Valdis Zatlers wegen der politischen und wirtschaftlichen Krise des Landes ein. Lettland ist eines der EU-Länder die am schwersten von der Wirtschaftskrise betroffen ist und einen notfallmässigen Rettung in Höhe von 7.5 Milliarden Euro vom IWF benötigt. Die lettische Wirtschaft ist um 10.5 Prozent geschrumpft und es wird ein Rückgang des BIP für 2009 von 12 Prozent erwartet.

Dieser Kollaps der Wirtschaft provozierte Unruhen, in dem am 13. Januar Tausende in der Hauptstadt demonstrierten und Bauern im Anfang Februar die Strassen blockierten, die Regierungsgebäude umstellten und mit ihrem Protest den Rücktritt des Landwirtschaftsministers erzwangen. Jetzt ist die gesamte Regierung Lettlands zurückgetreten, die erste in der EU wegen der Wirtschaftskrise.

Die Menschen spüren die Auswirkungen der Krise innerhalb der EU immer mehr und wehren sich dagegen, wie bereits mit den Unruhen in Griechenland, Bulgarien und auch mit dem Generalstreik in Frankreich zum Ausdruck kam.

In Dublin kocht es

Über 120'000 Demonstranten brachten die irische Hauptstadt Dublin am Samstag zum Stillstand, in dem sie gegen die Sparmassnahmen der Regierung protestierten, welche damit die Wirtschaft stabilisieren will. Dabei wurden vor allem die Auswirkungen der Rezession auf die Arbeiter und Angestellten in Irland angeprangert.

Organisiert von der irischen Vereinigung der Gewerkschaften (Irisch Congress of Trade Unions ICTU) gingen Lehrer, Polizisten und andere Staatsbedienstete in Massen auf die Strasse. „Dies ist der erste Schritt in ein einer rollenden Kampagne“ sagte der Generalsekretär der ICTU David Begg.

Die Demonstranten protestieren gegen die geplante Einführung von Rentenbeiträgen für Beschäftigte des öffentlichen Diensts, Kürzungen beim Kindergeld und die Verschiebung von vereinbarten Lohnerhöhungen für die 350'000 Bediensteten und Beamten, um damit fast 2 Milliarden Euro in diesem Jahr zu sparen.

Der Premierminister Irlands Brian Cowe sagte, diese Sparmassnahmen sind notwendig, denn die Wirtschaft wird bis 2010 um 10 Prozent schrumpfen, und er warnte, Einsparungen in Höhe von 15 Milliarden Euro sind in den nächsten fünf Jahren notwendig, um den irischen Staatshaushalt zu stabilisieren.

Die ICTU bezeichnet die Massnahmen der Regierung als „Mangel an Fairness“ und wie immer werden die Konsequenzen auf dem Rücken der Geringverdiener ausgetragen, aber die Verursacher der Krise im Finanzsektor werden nicht zur Rechenschaft gezogen, sondern sogar mit Hunderten Milliarden an Steuergeldern „belohnt“.

Hier ein Bericht über die Demonstrationen in Dublin:


In Frankreich brodelt es

Auch in den 6'000 Kilometer entfernten "EU-Territorien" in der Karibik kocht die Volkseele über. Auf Guadaloupe in der Hauptstadt Pointe-à-Pitre kam es nach den wochenlangen Demonstrationen für höhere Löhne zu offener Gewalt. Es wurden Geschäfte geplündert und Autos angezündet. Die Polizei lieferte sich Strassenschlachten mit Demonstranten. Dabei wurden zahlreiche Polizisten durch Schüsse verletzt.

Mittlerweile hat sich die Protestbewegung auf die Schwesterinsel Martinique ausgeweitet, wo 10.000 Menschen gegen steigende Preise demonstrierten. Wegen der angespannten Lage haben Tausende Touristen ihre Urlaubsbuchungen auf beiden Inseln storniert. Mehrere Hotels auf Guadeloupe teilten mit, sie könnten wegen des Ausstands keine Gäste mehr aufnehmen.

Aber Sarkozy ist nicht nur in den weitentfernten französischen Gebieten mit Protesten und einem Flächenbrand konfrontiert, auch zu Hause in Paris droht ein neuer Generalstreik und eine Welle an sozialen Unruhen.

Der hyperaktive franzöische Präsident ist bei Umfragen auf 36 Prozent in der Beliebtheit gefallen, der niedrigste Stand seit seiner Wahl vor zwei Jahren. Das französische Nachrichtenmagazin L'Express fragt deshalb auf seiner Titelseite in der neuesten Ausgabe: "Sarkozy spielt mit dem Feuer ... kann er die Explosion verhindern?"

Kunjunkturpaket ist nicht für Harz-IV

Der Ausschluss der Hartz-IV-Empfänger von der Abwrackprämie für Altautos wird auch noch für einigen Zündstoff sorgen. Laut Bundesregierung werden die 2500 Euro auf die Grundsicherung angerechnet. Die Linkspartei spricht von einem "unglaublichen Vorgang". Es sei unfassbar, dass Langzeitarbeitslose vom Konjunkturpaket ausgenommen werden.

Ist doch klar, profitieren dürfen nicht die, welche es am nötigsten haben, sondern nur die "Reichen". Geld in rauhen Mengen ist nur für die Bankster vorhanden, denen schmeisst man das Geld in Billionen nach, beim "kleinen Mann" wird gespart und er darf die Rechnung dafür bezahlen. Wie lange lassen sich die EU-Bürger das noch gefallen?

Ab heute Montag an bleiben die Bänder bei Volkswagen vor allem im Fahrzeugbau für fünf Tage stehen. Betroffen sind rund zwei Drittel der 92.000 Beschäftigten in den deutschen Werken, also rund 61.000 Mitarbeiter. Auch BMW und Daimler greifen zu Kurzarbeit. Viele Zulieferer haben ebenfalls ihre Produktion gedrosselt und schicken die Belegschaften in Kurzarbeit.

Wenn die Menschen in der EU demnächst immer mehr durch Kurzarbeit, Stellenverlust, Firmenpleiten und Kürzung der Staatsausgaben die Konsequenzen der Wirtschaftskrise am eigenen Leib spüren, kann mit weiteren Protesten gerechnet werden. Was in Osteuropa, baltischen Staaten und jetzt in Irland und Frankreich wegen der Krise an Unmuht zum Ausdruck kommt, ist nur der Anfang.

insgesamt 88 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Irischer Anti-Eu-Millionär will Bewegung gründen.

    Wie- krone.at - berichtet, will der
    Millionär Declan Ganley eine paneuropäische Bewegung auf die Beine stellen. So soll im März auch ein
    Deutschland-Ableger von Libertas aus der Taufe gehoben werden.
    Wäre toll, wenn sich FREEMAN der
    Sache widmen würde.

  1. Anonym sagt:

    JAJA.. Es wird so kommen! Nur werden die deutschen mal wieder eine der letzten Nationen sein die aufstehen und ihre Meinung kund tun.
    Nur eines würde mich interessieren: Was wollen die ganzen Länder machen wenn die Banken einbrechen, kein Geld mehr da ist?? Ich hätte da jetz auf anhieb keine Lösung.. ausser das Geld abzuschaffen..^^ Man kann nur hoffen das das Trauerspiel dann nicht von vorn beginnt und die Regierungen sich von irgendwelchen "Elite-Menschen" den Staat finanzieren lassen (sich ausliefern). Tja man kann schon echt zum schwarzseher werden wenn man das allse so hört. Wir brauchen halt mehr Lösungsvorschläge, einher mit Aufklärung. Sonst nützt das ganze nix.. Man verlagert sonst nur die Angst der Menschen mit der dann andere spielen können..^^

  1. Anonym sagt:

    Ich denke mal, solche streiks wird es in Deutschland nicht geben :)

  1. Anonym sagt:

    Ich hab noch nichts in der Röhre davon gesehen...
    Egal hauptsache Deutschland sucht den Superstar.
    Das reicht mir und der rest ist mir egal.

  1. Anonym sagt:

    man gewinnt beinahe den Eindruck, dass alle Finanzinstitute in Schwierigkeiten sind ...

    da wir aber immer in Dualität leben, muss doch irgendwer unanständig gewaltige Gewinne machen ... WER ?

    Den/die Unanständigen dann enteignen und alles ist doch wieder im Lot, oder ?

  1. Anonym sagt:

    Ich zitiere aus einer Zeitung: "Anlaß der Demonstration war schließlich der Plan der Regierung, Lohn- und Gehaltskürzungen von sieben Prozent für 350000 Beschäftigte im öffentlichen Dienst vorzunehmen, um die milliardenschwerde Rettung der Banken zu finanzieren."


    Heißt: Wenn du 1 Euro im Monat verdienst, davon 7 Cent abgeben musst, sind das in 10 Monaten 0,7 Euro und in 12 Monaten 0,86 Euro.

    Heißt: Wenn du 2000 Euro im Monat verdient hast, davon 140.-Euro abgeben musst, sind das in 10 Monaten 1400.-Euro und in 12 Monaten 1680.-Euro.

    Der Irische Staat will den öffentlichen Bediensteten bei einem Verdienst von 2000.-mntl, 1680.-Euro im Jahr wegnehmen und es den Banken geben.
    Das heißt die Iren müssen jetzt quasi 13 Monate Arbeiten gehen um so viel zu verdienen wie sie vorher in 12 Monaten verdient haben.

    O,la,la. Ist das ein Fastnachtsscherz oder was????

  1. Anonym sagt:

    Das Spiel dieser Diktatoren ist bald aus.
    Das Kartenhaus hält nicht mehr lange.
    Dann geht es richtig los.
    Freiheit und Selbstbestimmung für das Volk.

  1. HansWurst sagt:

    Da schaut her... selbst die Führungsebene der Deutschen Bank, sagt nun, dass die Regierung die Wirtschaftslage schönredet:

    http://www.netzeitung.de/wirtschaft/konjunktur/1282537.html

  1. Anonym sagt:

    2500 Euro auf Grundsicherung angerechnet? Man sollte sich die Namen der Damen und Herren notieren, die für das verantwortlich sind und später dafür vor´s Gricht stellen.

  1. Anonym sagt:

    ENDGAME

    Ein geniales Spiel! Ich möchte dich zu etwas wichtigem fragen welches uns sehr bald treffen könnte.

    Ein Beispiel. Die Engländer sind auf Ausländische Arbeiter wütend weil sie ihre Arbeitsplätze wegnehmen. Nun, dies ist eigentlich verständlich aber ob diese Ausländer kommen oder auch nicht, die Krise würde es trotzdem geben, was die nicht erkannt haben. Nach meinen Beobachtungen wurden diese Ausländer nicht um sonst nach England geholt, so wie jetzt auch in der Schweiz die Grenzen für neue Mitgliedsstaaten aufgegangen wurde – Polen und Bulgarien.
    Die und andere werden kommen und als Billigarbeiter bei uns arbeiten und unsere Stellen wegnehmen, und mit der Zeit wird es derselbe Wut auch bei uns geben. So wie ich erkannt habe, geht es dabei nur um eins: Zuerst das Land fluten, zwei Fronten aufstellen dann eine Krise generieren und sie danach aufeinander aufhetzten und einen möglichen Bürgerkrieg veranstalten.

    Was meinst du, es geht nur darum stimmts? Die Polizei hätte keine schanze gegen einen einheitlichen Gegner, sollen die sich lieber gegenseitig auffressen. Stimmt doch oder?

    Meine zweite Frage ist. Was wird mit den eingebürgerten sein die zweite oder dritte Generation schon da sind und eigentlich von Herzen die Schweiz als ihre Heimat angenommen haben? Was meinst du wird mit ihnen geschehen? Auch in Friedenszeiten war immer wieder eine Abneigung zu spüren (nicht von allen natürlich). Trotz 100% Anpassung. Meine letzte Frage ist. Wie kann man diese Fronten zu einem machen und den Wahren Gegner gegenüber stehen?

    IHR SOLL ES KEINEN DRITTEN DER LACHT GEBEN!!!!!!!!

    ALLE, sei es eingewandert oder nicht, alle Menschen sind von Herzen friedlich und möchten nur leben und ihre Familien ernähren.

    Ich würde mich freuen wenn du dazu etwas schreiben würdest damit falls doch ein Tag X geben sollte, die Menschen bewusster handeln.

  1. Alp-Man sagt:

    Es ist absolut nicht verwunderlich, dass unzufriedene Menschen auf die Straße gehen, um ihrem Unmut zu artikulieren, das war schon immer so, es gan in Österreich etwa bei der Koaliton vor 6 Jahren gingen die Menschen jeden Donnerstag zu tausenden auf die größte Einkaufsstraße Wiens und legten von 16 bis 18 Uhr alles lahm - zur Rush-Hour - jetzt sollen 300 Postämter geschlossen werden und das bringt 100de Beamte um ihren Job, außer die pragmatisierten - die sind in Ö unantastbar und trotzdem gehen sie auf die Straße. Harmlos und meist wirkungslos!
    Freeman mach hier bitte keine Panik, das alles klingt nach Volksaufstand und nach Gewalt auf der Straße - ist es in Mitteleuropa nicht. Und noch eins ist viel besser: Blogs wie, der Deine, sind ein ganz gewichtiges Mittel zur Verbindung von Interessensgruppen, und um etwas zu Bewirken, aber Ängste schüren, das überlass lieber den Politikern.
    Wir haben einen Krise, that's the Fact, aber man sollte die Kräfte bündeln auf effektive Massnahmen und Dinge und Events, wie das "Schall und Rauch-Treffen" ...

    ad ion Österreich brodelt es auch:
    Dazu haben wir die Kronenzeitung, die als mächtigstes Tagesmedium des Landes, die Amis und deren Genlobby gut im Griff hat, da brodelt gar nix!!!!!



    Alpman

  1. ECHTER WIENER sagt:

    Und was hat der Anti-Eu-Ire Ganley damit zu tun? In Österreich hat er den EU-Gegner Hans Peter Martin eingespannt und der schreibt auch brav in der größten Tageszeitung seinen tägl.Kolumnen.

    Alles künstl gesteuert von den Medien.
    Die Österreicher lassen sich so leicht nicht von der EU einschüchtern, od. warum hat die SPÖ einen Volksbefragung ins Auge gefasst, ....?hmmmm
    die iren haben gesgat die Österreicher sind auf dem besten Weg dazu.
    Bis auf die Treichels und Conrads, die iihre Gelder im Ostgeschäft verzockt haben, brodelt hier gar nichts.
    Und schreibe hier keiner: Noch nicht!

  1. Anonym sagt:

    :@> Endgame

    D'accord.......Denke das du verdammt richtig liegst.

  1. der Hamburger sagt:

    Einspruch!

    Die Tatsache dass ein Hartz IV Empfänger ÜBERHAUPT ein Auto unterhalten kann und darf widerspricht schon dem Wort "Grundsicherung" - aber wenn sich jetzt ( und insbesondere in der aktuellen Situation) Hartz IV Empfänger auch noch einen Neuwagen kaufen können (dafür braucht man trotz der 2.500€ für den Alten immer noch 6.000 - 8.000 für nen Neuen!!!) dann stinkt das doch sehr gewaltig!

    Leider ist unser System derart entgleist, dass es Menschen gibt die sich (immer noch) darauf verlassen dass der Staat bzw die (Sozial-)Gemeinschaft ihnen die Wohnung, Heizung, Strom, Essen, und Konsum (leider auch Kippen und Alkohol) finanziert!

    Ausnahmen wie Ältere, Kranke, Behinderte und wirklich um Arbeit bemühte sind natürlich nicht gemeint aber leider WIRKLICH Ausnahmen!

    Und bevor jetzt jemand blökt: Meine Frau ist Sachbearbeiterin für Hartz IV ( in Hamburg ) und muß sich jeden Tag von unseren innländischen und ausländischen "Mitbürgern" vorführen und bedrohen lassen! Selten dass mal jemand in Demut ins Amt kommt und mit Dankbarkeit geht!
    Stattdessen hat man Pfefferspray und Desinfektionsmittel unterm Tisch und muss Hasstiraden über sich ergehen lassen ( Meist von Mitländern ) und Alkoholausdünstungen einatmen und (dies insbesondere bei Deutschen! die meisten "Mitländer" haben sich da mehr im Griff: Häufig aber auch deswegen, weil sie neben der "Grundsicherung" auch noch einer "Zusatzsicherung" nachgehen)

    Eine saubere Gesellschaft haben wir uns da aufgebaut!

    Wenn alles kollabiert werden wir wieder Suppenküchen und Gemeinschaftsunterkünfte als "Sozialleistungen" sehen - und dann soll man mal zusehen wie viele von den jetzigen Bittstellern ( die im Amtsdeutsch: Leistungsempfänger bzw. KUNDEN ) dann aus dem Knick kommen!

    Und um die, die dann aus alters, geistigen oder körperlichen Gründen überbleiben - tragen wir als Gemeinschaft dann auch gerne und mit Stolz und Freude!

  1. Anonym sagt:

    Don´t Panic,

    für ein neues System, braucht es erstmal einen Systemabsturz,
    Aber wenn die Titanic des Zins-Kapitalismus sinkt, dann wird das Freigeld uns in seine Rettungsbote aufnehmen.....

    Hierzu ein Interview mit Bernd Senf aus dem Tagesspiegel:

    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/Finanzen-Finanzkrise-Bernd-Senf;art130,2727660

    Also wie gesagt Don´t Panic....

  1. Anonym sagt:

    @Anonym 23.02-10:44
    Du fragst, wo das viele Geld hingeht? Sieh mal den Artikel
    "Kurzbeschreibung der aktuellen Finanzkrise" von A. Czerny,
    http://www.egon-w-kreutzer.de/Geld/Gastbeitrag%20Czerny.html

  1. Anonym sagt:

    Ich bin voll der Meinung von "der Hamburger". Wer sich darüber aufregt das ein Hartz IV empfänger keine Abwrackprämie bekommt, hat denn Realitätsinn vollkommen verloren.

    Ich kenne sehr viele Leute, Leiharbeiter und welche mit festem Arbeitsvertrag, die nicht im Traum daran denken können sich ein neues Auto zu kaufen. Warum sollte das ein Hartz IV Empfänger dürfen, der ja eigentlich kein Vermögen haben darf?

    Sicherlich gibt es viele Leute die nichts dafür können und von Hartz IV abhängig sind, ich hab aber noch nie so jemanden gesehen. Alle die ich kenne haben einfach keine Lust zu arbeiten und nutzen den Staat wissentlich aus.

    Es gibt auch welche die mit 20 Jahren schon Privatinsolvenz angemeldet haben, da weiss man in welche Richtung das Leben geht.

    Sozialstaat schön und gut, aber das Schmarotzertum muss beendet werden, und dafür ist Hartz IV sehr gut geeignet.

    Geht arbeiten!!!

  1. Anonym sagt:

    Ja und in Österreich werden die Menschen auch aufstehen, falls es wirklich so weit kommen sollte das sie Genmais anbauen müssen.
    Und dann wird wirklich jeder seine heimatliebende Östreicher auf die Straße gehen.
    Die Österreicher haben ein Rebellisches Herz und vielleicht auch soviel Mut, endlich aus der EU auszutreten und das Wunder von Wörgl nochmals zu tun, diesmal in ganz Österreich.
    Österreich erwache....





    http://www.hintergrund.de/content/view/356/63/

  1. HansWurst sagt:

    @der Hamburger 23. Februar 2009 11:52

    100% Zustimmung. Du hast es voll auf den Punkt getroffen!!!

  1. Anonym sagt:

    "Wie lange lassen sich die EU-Bürger das noch gefallen?"


    Nicht mehr lange!

    Siehe: http://fuerstentum-germania.org/index.php?lang=de

  1. Anonym sagt:

    @ 23. Februar 2009 10:42:

    "Ich hab noch nichts in der Röhre davon gesehen...
    Egal hauptsache Deutschland sucht den Superstar.
    Das reicht mir und der rest ist mir egal."

    Genau! Mich lässt das auch vollkommen kalt!
    Ich bekomme mein Geld vom Staat. Und falls der nicht mehr zahlt, dann klaue ich mir mein Futter halt.
    Und wenn sie mich einbuchten wollen, dann müssen sie für meinen Gefängisaufenthalt zig-mal mehr zahlen, als ich jetzt dem Staat koste.
    Also, wird der Staat es sich zweimal überlegen, ob er mich hungern lassen will!

  1. Anonym sagt:

    ein wenig OT: aber wir reden doch hier immer davon wie wir andere überzeugen können anfangen zu denken.

    Hier mal eine Antwort mail von einem Freund die wohl vom Inhalt für LEIDER!!viele so steht.

    <<<<<<

    Das ist ja alles toll, hut ab.

    wie kommt man da zu so viel energie aufzubringen wenn man sowieso nicht in Deutschland lebt.

    Jetzt zu unserm leben, ja ich werde in diesem Jahr auch 51 und wenn alles gut geht habe ich noch 20 gute Jahre und deswegen lebe ich heute und nicht Morgen, und darum können mich alle außer meine Freunde, alle am Arsch lecken.

    Es ist schön ab und zu mal was von dir zu hören, aber belästige mich nicht mehr mit so einem Scheiß........................


    <<<<
    Ja und mit dieser Person bin ich auf gewachsen und wir waren über 20 Jahre sehr gute Freunde.

    Und ähnliche Antworten (wenn überhaupt) bekomme ich durchweg von meinen Freunden, Bekannten und Familienangehörigen.

    Wie kann man nur so werden???

  1. Anonym sagt:

    Einspruch gegen Hamburger und sein HArtz 4 Statement

    Genau da, bei den Armen, wären Konjunkturmassnahmen erforderlich und sinnvoll.
    Autos gibt es schon viel zu viele und eines Tages werden die alle irgendwo rumstehen,
    ES GIBT NICHT GENÜGEND ARBEIT FÜR ALLE da WIR EINE INDUSTRIELLE, TECHNOLOGISCHE und DIGITALE REVOLUTION durchlebt haben und diesen Vorteil nur durch eine NACH-OBEN Verteilung nutzen.
    Ich habe auch noch genügend Kohle aber die Art wie hier HARTZ 4 Empfänger abkategorisiert werden entsetzt mich.
    Für ein bedingunsloses Grundeinkommen und gegen die Spaltung der Gesellschaft.
    "geht mal arbeiten" und andere miese Sprüche können sich bald auch die EX-Mitarbeiter der ARGE anhören..

  1. Anonym sagt:

    zu 23. Februar 2009 12:36

    Geh doch zu Johannes B. Kerner und quatsch diesen voll.

  1. Anonym sagt:

    @23. Februar 2009 10:44
    Anonym hat gesagt…
    "man gewinnt beinahe den Eindruck, dass alle Finanzinstitute in Schwierigkeiten sind ...
    da wir aber immer in Dualität leben, muss doch irgendwer unanständig gewaltige Gewinne machen ... WER ?"

    Die Spiele und internet Industrie z.b. ich hab letzten ein gespräch mit einem der im IT bereich tätig ist gehabt.

    und er sagte, es gibt IT entwicklungs firmen( spiele programmierer) die im moment massenhaft( er sprach von ca. 200)
    Personal einstellen.

    begründung:
    arbeitslosikeit, kurzarbeit. die leute haben mehr zeit, weniger geld um mit der mehr zeit was anzufangen und ne flaterate.

    grüße

  1. Anonym sagt:

    Hallo zusammen,
    ich wende mich erstmal direkt an "Hamburger".
    Ich finde es ganz schrecklich, sich so über die Hartz4 Empfänger auszulassen. Ich glaube Dir gerne, dass in Hamburg viel mehr Menschen durch das soziale Netz fallen, als z.b. in Kleinstädten, wie in meiner. Ich kann nicht über die Hamburger urteilen, aber ich kann über meine Stadt berichten. Hier sind die meisten Hartz4 Empfänger Alleinerziehende Frauen, die Kinder betreuen, und das nicht schlecht. Die rauchenden Alkoholiker, die sich jetzt auch einen Neuwagen dank der Abwrackprämie leisten, sind in der Minderheit, nee, ich weiss von keinem einzigen.
    Klar, gibts hier auch Ausnahmen, aber nicht wie Du schreibst, in der Mehrheit, sondern eine kleine Minderheit.
    Denk doch mal darüber nach, warum so viele Menschen durchs soziale Netzt rasseln.
    Noch in den 80iger Jahren war es bei uns normal, dass viele Hauptschüler, nach der Schule, gleich in die Fabriken gegangen sind um "Kohle zu machen". Wir leben hier hauptsächlich von der Autoindustrie, die hatten alle gute Jobs. Aber.....die braucht heute kaum noch einer.
    In Hamburg wird das nicht anders sein. Die Menschen haben keine Perspektive, sie geben sich auf. Der Staat hat doch jahrelang zugesehen. Wenn sie gleich von Anfang an eingegriffen hätten, dann gäbe es nicht so viele nicht mehr vermittelbare Menschen.
    Mir tun diese Menschen richtig leid! Ob sie nun Alkis sind oder nicht.
    Und weisst Du welche "Schmarotzer" mich so richtig ankotzen? Dass sind die intelligenten, die auf hohem Niveau jammern. Mal ein paar Beispiele: eine Bekannte muss die Konfirmation ihrer Tochter ausrichten, die rennt alle Restaurants ab, sucht einen Lieferservice, der ihr das Menü für ganze 8 Euro liefert. Hat etwas gedauert, aber sie hat einen gefunden. Ihr Mann verdient übrigens 7.000 Euro Brutto. Mehr geht nicht, sonst wäre nämlich der 2. Familienurlaub in Gefahr. Eine andere lässt sämtlich Medikamente auf den Namen ihrer Tochter aufschreiben, die muss noch nichts zuzahlen. Und noch eine andere feilscht bei jedem Kauf bis aufs Blut, sie sagt den Händlern ganz klar, bei xx bekomme ich das Produkt viel billiger. Es findet sich immer einer, der darauf eingeht. Ich kann übrigens noch zig andere Beispiele nennen.
    Was sagst du dazu? Das sind meiner Meinung nach keine Einzelfälle !
    Eigentlich hat das hier alles gar nichts mit dem Thema, dass Freeman zur Diskussion gestellt hat zu tun, aber das brannte mir so sehr auf der Seele, das musste ich loswerden.

    Ich habe so richtig Angst, was in Deutschland abgeht, Bankenkrise, Wirtschaftskrise. Bis vor ein paar Monaten habe ich eigentlich nur vor mich hin gelebt und Politik war uninteressant. Ich bin froh, dass ich hier auf diesen Block gestossen bin, ich kann nicht viel mitreden, aber ich bin ja lernfähig.

    Liebe Grüsse Patricia

  1. Anonym sagt:

    @Hamburger

    Ein typisch Deutscher Radfahrer:

    Nach oben buckeln und nach unten treten. So wird das nie was mit dem Michel.

  1. Anonym sagt:

    Hartz IV Empfänger können ohnehin kaum ein Auto unterhalten und schon gar kein neues erwerben. Die Abwrackprämie gibt es meines Wissens nur wenn ein neues Auto angeschafft wird - oder? Insofern ist es ziemlich egal, ob die Abrackprämie angerechnet wird oder nicht. Wer als ALG II - Empfänger noch ein Auto besitzt und es sich leisten kann/will auch weiterhin nicht darauf zu verzichten, wird froh sein wenn er seine alte Kiste noch ein paar Jahre länger fahren kann.

    Für die hier vertretenen Sozialneider ein Link zu den Regelsatzpositionen 2006
    http://www.agtuwas.de/regelsaetze.pdf
    Für den Mobilitätsbedarf stehen demnach 15,43€/Monat (2008 sind es 15,97€) zur Verfügung. Bedarfe, die durch Kfz entstehen werden als nicht relevant angesehen und fließen mit 0€ ein, da ein Auto nicht standesgemäß ist.

    Wer seine Arbeit verloren hat und noch ein Auto besitzt, dessen Verkehrswert über 7500€ liegt, muß dies ggf. verkaufen und vom Erlös leben bevor er überhaupt Anspruch auf Leistungen hat, da dieses Auto dann als verwertbares Vermögen gilt. Der altersabhängige Vermögensfreibetrag für Menschen, die noch nicht kurz vor der Rente stehen unter diesen 7500€ liegt (150€/Lebensjahr + 750€).

    Ich finde es traurig, daß die Hetzkampagnen gegen Arbeitslose selbst bei den Lesern dieses Blogs ihre Wirkung tun, obwohl ihnen die Strategie des "teile und herrsche" ein Begriff ist.

  1. Anonym sagt:

    Countdown zum Chaos: Britische Polizei warnt vor schweren Unruhen im Land - noch in diesem Jahr:


    In Großbritannien verschlechtert sich die wirtschaftliche Lage von Tag zu Tag. Extrem rechte und extrem linke Gruppen nutzen die Lage für sich, um Anhänger zu rekrutieren. Die Polizeiführung warnt die Regierung nun vor den Folgen.


    David Hartshorn ist einer der ranghöchsten britischen Polizisten. Er ist bei der britischen Polizei für die öffentliche Sicherheit und Ordnung verantwortlich. Der Mann neigt nicht zu Gefühlsausbrüchen und zu Übertreibungen. Doch wenn er an die kommenden Monate denkt, dann umtreibt ihn große Sorge. Die Mittelklasse des Landes, jene Menschen, die nie zuvor auf die Idee gekommen wären, auf den Straßen an gewalttätigen Demonstrationen teilzunehmen, werde schon in wenigen Monaten randalierend durch britische Städte ziehen – sagt David Hartshorn. In den 1980er-Jahren hatte es schon einmal gewalttätige Massenproteste im Land gegeben – die Regierung erinnert sich nur noch mit Schrecken daran. Und Hartshorn sagt, das alles stehe dem Land nun wieder bevor. Grund: Die britische Mittelschicht verliert alles: Wohnung, Haus, Auto – einfach weg wegen der Wirtschaftskrise. Und die Zukunft und Hoffnung auf eine Besserung der Lage – auch einfach weg. Ebenso die Altersversorgung. Viele Briten haben ihre Altersversorgugn in Fonds angelegt – und auch die bricht nun zusammen. Nur die Sozialhilfeempfänger werden weiter ihr Geld bekommen, die Mittelklasse muss sehen, wo sie bleibt. Das schürt den Hass.


    Immer mehr Briten können also ihre Kredite nicht zurückbezahlen, weil sie ihre Jobs verlieren. Und sie sehen ausländische Arbeiter und Zuwanderer, die im Land Arbeitsplätze haben, weil sie weniger Lohn fordern. Das schürt den Hass. »Britische Arbeitsplätze für britische Arbeiter« – das war die Parole, mit der vor wenigen Tagen erst an vielen Orten zehntausende Briten demonstrierend durchs Land zogen. Die Regierung bekundete Verständnis für die Demonstranten, versprach Besserung. Und die Demonstranten gingen erst einmal wieder nach Hause. Aber statt besser wird es schlimmer – Tag für Tag.

    Britsche Geheimdienstberichte – so David Hartshorn – zeigen nun klar Vorbereitungen von verschiedenen Aktivisten für gewalttätige Massenproteste. Und die könnten in einen Bürgerkrieg münden. Es wird ein merkwürdiges Gemisch geben, das da aufeinanderprallen wird: Linke Aktiviten, Zuwanderer und Umeltschutzaktivisten werden die eine Seite bilden, extrem rechte Gruppen wie die Kampftruppe Combat 18 und ihre Anhänger die andere. Und dann wird passieren, was in den letzten Monaten auch schon Griechenland und einige andere EU-Staten erlebt haben: das Chaos bricht aus und die Lage wird unkontrollierbar. Schwere Revolten und Bürgerkrieg in einigen Städten.


    Quelle:http://info.kopp-verlag.de/

  1. Anonym sagt:

    @Patricia,

    hab keine Angst! Das ist das verkehrteste.
    Versuch Dich vorzubereiten und die Dinge irgendwie zu verstehen, damit Du vorsorgen kannst.

    Lass Dich nicht von frustrierten Menschen, die andere Menschen als Vorsatz nehmen, um Zwietracht zu sähen, provozieren.

    Obwohl wir alle wissen, dass es überall schwarze Schafe gibt, würde niemand ernsthaftes in diesem Forum den Hartz IV Empfängern die Schuld an der Misere geben.

    Da ist nur jemand angepisst und neidisch und versucht von oben den noch schwächeren (oder den paar dreisten) in die Suppe zu spucken. Das bringt ihm natürlich sehr viel für sein persönliches Glück!

  1. Anonym sagt:

    Eigentlich wäre es doch so einfach wie symbolträchtig: am 1.Mai Massendemonstrationen mit Zielpunkt Regierungsgebäude, Aufbau einer echten Drohkulisse - Minister haben wieder/noch viel zu wenig Angst vor einer wütenden Menschenmasse ...
    Panikverbreitung mal anders herum.

  1. Anonym sagt:

    Immer mehr Menschen wird bewußt, daß sich die BRD nicht um die Belange der Deutschen kümmert, daß die BRD kein souveräner Staat ist, sondern – trotz aller schönen Worte - unter Besatzungsrecht steht. Daß BRD-Politiker versuchen, Deutschland unter die Knute der EU-Verfassung zu bringen, die mit Demokratie nicht mal mehr dem Anschein nach etwas zu tun hat. Und daß sie kein Interesse daran haben, Friedensverträge mit den Kriegsgegnern des 2. Weltkrieges zu schließen und der 2+4 Vertrag kein Ersatz dafür ist.
    Aus diesem Grunde suchen immer mehr Menschen nach Möglichkeiten, die Souveränität der Deutschen zurück zu erlangen. Mittlerweile um die 70 kommissarische Reichsregierungen und diverse andere Gruppierungen sind entstanden. Keiner ist es bisher jedoch gelungen, die Voraussetzungen zu erfüllen, die für eine Abspaltung von der BRD gegenüber den Alliierten nötig sind.
    Es mutet wie eine Kette merkwürdiger Zufälle an, die einem jungen Mann, der alle anderen Pläne hatte als einen eigenen Staat zu gründen, die Schlüssel dafür in die Hand gaben. Als ihm einer seiner weisen Lehrer sagte, daß er ein Schloß kaufen solle, hielt er das noch für eine weit hergeholte Idee. Daß er sich auf einmal mit altem Adel befassen würde, sich mit internationalen Gesetzestexten wie der Haager Landkriegsordnung befassen würde oder die SHAEF Gesetze lesen würde, hätte er auch nicht gedacht.
    All dies ist aber geschehen. Und tatsächlich waren - wie durch Zufall – alle Voraussetzungen erfüllt. Wer an eine höhere Führung glaubt, kann sicher annehmen, daß Zu-fall anders gesehen werden muß als reines Chaos.
    Daß er im Internet ein Angebot für ein Schloß finden würde, das erstaunlich günstig war, da weitgehend verfallen, daß er einen Fürsten finden würde, nämlich Michael von Pallandt, der die Voraussetzungen für die Gründung eines Fürstentums erfüllt, daß das Geld für das Schloß zusammenkommen würde und viele andere Dinge, erschienen mehr als unwahrscheinlich. All das ist jedoch geschehen.
    Die Besatzungsmächte hatten die Möglichkeiten für die Souveränität gut versteckt. Die meisten Kommissarischen Reichsregierungen berufen sich auf die Weimarer Verfassung, irren damit jedoch. Denn die letzte gültige ist die Verfassung des Kaiserreichs von 1871.
    Für den jungen Mann mit dem Namen Jessie Marsson stand zunächst eine andere Sache im Vordergrund. Da er am eigenen Leib den Kindesmißbrauch erlebt hatte und wußte, daß täglich Jungens und Mädchen nicht nur sexuell mißbraucht, sondern teilweise grausam getötet werden und höchste Kreise aus Politik, Kirchen, Polizei und Justiz daran beteiligt sind und sich gegenseitig decken, suchte er eine Zufluchtsmöglichkeit für Kinder, die dieser Hölle entkommen wollten. Die Ritter der Menschenrechte entstanden.
    Er fand einige wenige Menschen, die sich unter großen Gefahren für die Befreiung von mißbrauchten Kindern einsetzten. Menschen, die eine große Liebe und Respekt für alles Leben zeigten.
    Das Leben als Schöpfung zu achten, ist ein weiterer Grundgedanke, der bei der Schaffung des Fürstentums Germania eine Rolle spielt. Denn dieser Respekt, diese wahre Liebe zur gesamten Schöpfung, sollte Grundlage der Verfassung werden.
    Daß Germania ein Kirchenstaat sein soll, schreckt viele Interessierte zunächst ab, da viele Kirchen über die Jahrtausende mehr Leid über die Welt brachten als die meisten anderen Gruppierungen. Die Glaubensfreiheit ist jedoch in allen westlichen Verfassungen als hohes Gut festgeschrieben. Sie ermöglicht es, daß Muslime und Juden trotz Tierschutzgesetz in Deutschland Tiere schächten dürfen. Sie erlaubt jedem Strafgefangenen, Besuch von einem geistigen Beistand zu bekommen. Es gibt sogar Fälle, in denen jemandem z.B. Hanfanbau und –Konsum erlaubt wurde, weil er dies als seinen Glauben angab.
    Daß die Glaubensfreiheit – anders als z.B. die Meinungsfreiheit – noch nicht durch andere Gesetze ausgehöhlt wurde, war der Grund, Germania als Kirchenstaat zu planen. Als zusätzliche Sicherung gegen Angriffe des Systems.
    Jeder, der sich für Germania interessiert, kann jedoch glauben, was er will. Die einzige Grundlage ist der Respekt vor der gesamten Schöpfung. Welche Glaubensvorstellungen jemand hat, ist völlig frei. Denn jeder kann nur in sich selber auf die Suche nach Gott gehen und Antworten finden.
    Jedenfalls wurden sämtliche Voraussetzungen für die Gründung eines souveränen Staates erfüllt. Da das Schloß als Lehensgrund in der ehemals sowjetischen Besatzungszone steht, wurde bereits Kontakt zur russischen Regierung aufgenommen. Die Verfassung von Germania wurde dort vorab geprüft. Bestimmte Änderungen der Verfassung haben mit der Akzeptanz der Russen zu tun.
    Daß es ein Fürstentum ist, hat damit zu tun, daß ein Adeliger mit bestimmten Voraussetzungen nötig ist. Dieser wird jedoch nicht über Germania herrschen, sondern das Fürstentum wird basisdemokratisch sein, und regionale Räte und ein Bundesrath werden jederzeit über Gesetze abstimmen können. Die Bürger von Germania sollen weitgehend zu eigenverantwortlichem Handeln angeregt werden und eine Regelungswut wie in anderen Staaten soll es nicht geben. Frieden ist in der Verfassung festgeschrieben. So kann nicht einmal eine Kriegserklärung von einem anderen Staat angenommen werden, da dies der Verfassung widerspricht.
    Es wird die Möglichkeit bestehen, Bürger von Germania zu werden. Einzelheiten werden ausgearbeitet und bekanntgegeben. Bislang sind es noch wenige, die sich viel Arbeit vorgenommen haben. Unterstützung in organisatorischen und rechtlichen Dingen, Verwaltungsaufgaben und nicht zuletzt finanzielle Mittel werden noch gesucht. Wer sich beteiligen möchte, kann sich melden.

    http://fuerstentum-germania.org/index.php?lang=de&mct=Informationen

  1. Anonym sagt:

    Sicher, in der EU wird aller Ort der Aufstand geprobt; nur in der BRD und Österreich nicht. Typisch.

    Während halb Europa vor Frust überläuft, feiert Deutschland seine Narrenumzüge und die Össis den Opernball.

    Was da betrieben wird, ist reine Realitätsverweigerung. So, wie ich meine Österreicher kenne, sagen sie sich: Schlimmer kann`s nimmer werden, `s wird schon wieder.

    Die Karnevalssitzungen, die Umzüge, der Opernball - ich sag nur: Tanz der Vampire!

    Schrecklich all diese hässlichen Fratzen, wie sie mit Rum-ta-ta-ta und Tä-ta-ri-tä dem Untergang entgegen wanken: Ein Abgesang auf das christliche Abendland schlechthin.

    Nein, von Volkszorn kann man bei uns Deutschen nicht reden, den hat`s genaugenommen auch noch nie gegeben. Wenn die da oben was machen, dann wird`s schon rechtens sein. Nur nicht aufbegehren, das könnte persönliche schlimme Folgen haben.

    Das Aufbegeheren überlässt der Deutsche den Anderen, den Franzosen, Italienern, selbst den Irländern oder Letten; nur selbst werden wir nie aktiv.

  1. Anonym sagt:

    In D regelt man das anders. Obwohl die Steuerklärungen 2007 fast längst alle durch sind, bekommen viele Leute derzeit Post vom Finanzamt. Es ist die Rede von angeblichen Sachleistungen, die man nicht angegeben und versteuert hätte, von einem geltwerten Vorteil, den man sich verschafft hätte. Den Selbstständigen kommt man mit der Darstellungs- und Offenbarungspflicht. Das trifft besonders die kleinen und mittelständischen GmbHs. Irgendwo muss das verschleuderte Geld ja herkommen, ergo soll der Bürger bluten. Leute mit geringem Verdienst sollen Nachzahlungen leisten. Ich würde es überprüfen lassen, aber ganz genau. Lassen wir die Steuerberaterbranche boomen. Viele von ihnen geben sogar Ratschläge umsonst oder sagen, man solle etwas für die Kaffeekasse spenden. Gratisauskünfte bekommt ihr auch übers Netz.
    Was die Finanzämter behaupten, müssen sie belegen und beweisen können. Jede 2. Steuerklärung, Strom- oder Heizkostenabrechnung ist falsch und meist zu Ungunsten des Kunden. Dafür gibt es die Verbraucherzentralen. Ansonsten gibt es in Deutschland für fast alles ein Bundesaufsichtsamt. Denen soll ja nicht langweilig werden :-)

    Ich bin mir sicher, dass man bewusst soziale Konflikte schürt, damit das Volk sich an den Kragen geht und sich mit der Polizei Straßenschlachten liefert. Das ist der falsche Weg. Seinen Unmut sollte man bei den Verursachern auslassen und nicht untereinander.Laßt von mir aus ihre Server krachen und schickt ihnen täglich x Beschwerdemails.

    Der Zündstoff für Wut aufeinander wird seit Jahren gezündelt. Die Jungen gegen die Alten. Besondere Hetze trifft die Rentner. Die arbeitende Bevölkerung gegen die Arbeitlosen. Die Migranten gegen die einheimische Bevölkerung. Oder alles umgekehrt. Das ist zu einem Lieblingsspiel der Medien geworden.

    Die Diskussion über die Abwrackprämie für Hartz-IV-Empfänger ist geradezu lächerlich und passt genau in das Aufhetzschema herein. Woher sollen sie sich ein Auto leisten können? Die Prozentzahl der tatsächlichen Schmarotzer unter ihnen liegt bei 2-3%

    Zu: geht arbeiten. Das würden die meisten gerne tun, wenn es Arbeit gäbe. Es werden Stellen noch und nöcher abgebaut. Kurzarbeit, schlecht bezahlte Leiharbeit, 1-Eurojobs. Die Zukunfts- und Existenzangst macht sich breit. Ihr möchtet doch alle für eure Arbeit fair bezahlt werden oder? Ich kann für die Leute, die solche Töne von sich geben nur hoffen, dass sie nicht bald den Gang zur ARGE antreten müssen, um nach jahrelanger Arbeit und entsprechenden Einzahlungen in Demut und voller Dankbarkeit möglichst noch kniend einen Antrag stellen zu müssen. Vorher muss man sich allerdings finanziell nackig ausziehen. Bei vielen ist sicher die Resignation eingezogen nach x Demütigungen durch die Behörden und unzähligen ungefruchteten Bewerbungen. Je länger man arbeitslos ist, desto schwieriger wird es. Jedes Ding hat zwei Seiten.

    Nur weil die Frau des Hamburgers schlechte Erfahrungen gemacht hat, ist das nicht allgemeingültig. Gerade in Großstädten wie HH gibt es viele soziale Brennpunkte.

    Das Fürstentum Germania:
    http://www.krr-faq.net/reg2.php#germania

    Es geht bei der Kritik nicht darum, dass man sie in die rechte Ecke schiebt. Das ist allgemein beliebt, sondern es geht um die nicht vorhandene Rechtsgrundlage.
    Die ganze Argumentationsgrundlage von ihnen ist ein Witz. Lehnsrecht (Huhu frühes Mittelalter), Kirchenstaat, Basisdemokratie. Was ein Rechtsstaat mit der Dreigewaltenteilung als Grundlage scheint ihnen fremd zu sein. Wegen meiner Glaubens- und Religionsfreiheit kann ich mir ja bald ein Cannabisfeld züchten. Naja, jedem das Seine ;-)

    Wenn ihr auf die Straße geht, dann tut es friedlich und laßt euch nicht von den agent provokateuren aus der Fassung bringen. Die Polizei als Exekutive verteidigt zwar den Staat, aber sie sind nicht die Verursacher des Debakels. Das sind die, die sich die Prügel abholen für das, was die Politik, Wirtschaft und Börsen veranstaltet haben.

    Die ARGEN und die Finanzbehören werden mehr und mehr von wütenden Menschen als Pufferzone benutzt.Das Einzige was ich den Leuten vorwerfen kann ist, dass sie nicht hinterfragen, was sie da tun, so wie ein Polizist oder Soldat sagt: "Ich führe ja nur Befehle aus", kommt von ihnen: "Ich tu nur meine Pflicht." Auch sie sind nur die Exekutive des Staates. Sie haben die Gesetze und Bestimmungen nicht gemacht. Wenn sie allerdings die Leute von oben herab behandeln, was bei Behörden vorkommt, kommt das Echo zurück.

    Wie man in den Wald hineinschreit....Und das gilt für alle Beteiligten.

  1. Anonym sagt:

    Wie man an einigen Kommentaren schon sieht:wir sind Deutschland.Sich gegen die Obrigkeit auflehnen,wie man es in anderen Ländern sieht ist hier nicht drin,aber um den eigenen Arbeitsplatz winseln können die meisten sehr gut.Wenn dann auch noch Milliardärin Schäffler,die sich mit der Übernahme von Conti voll vertan hat,als Oberheulsuse vor ihre Belegschaft stellt und um Staatsknete bettelt,frage ich mich,warum sich noch jemand über die Hartz4 Bezieher aufregt.

  1. Philipp sagt:

    Ich muss sagen, dass ich es richtig finde, dass Hartz4-Empfänger die Abwrackprämie nicht in Anspruch nehmen können. Sie leben schon fast nur vom Staat und da soll er ihnen nochmal 2500€ in den Rachen werfen?
    Eine ganz andere Frage stelle ich mir die Tage aber auch. Auf einmal werden so viele tolle Autos gekauft...wo kommt das restliche Geld her? Selbst wenn das Auto nur 15000€ kostet und die 2500€ abgezogen werden bleiben ja immernoch 12500€ Differenz. Mir kann doch keiner sagen, dass die Leute jetzt auf einmal das Geld dafür haben. Da werden doch schon wieder neue Kredite vergeben, die eigentlich nie existieren dürften.

    Hartz4 artet in Deutschland viel zu sehr aus...massig Leute lassen sich darauf feiern und die Jüngeren schauen es sich mittlerweile von ihren Eltern ab. ("Wieso soll ich denn lernen/arbeiten, ich bekomme doch Geld vom Staat!")
    Die Leute bekommen viel zu viel Geld! Es besteht gar keine Motivation arbeiten zu gehen...

    so long...

  1. Anonym sagt:

    nun...die hohen herren

    politiker und banker machen es doch vor was abzocke abgeht

    hier im vorstand da was kassieren , dort eine boni zahlung..

    bezahlen tun wir das alles...

    damit hartz 4 menschen n 10er mehr bekommen muss erstmal ein ausschuss gebildet werden der dann unterausschüsse deakleriert die mit exakt umrissenen aufgaben drüber zu tische liegen und nach 1 jahr feststellen ne geht nicht..

    aber wenn bank xy milliarden VORSÄTZLICH verzockt dann...ja dann gibt es hunderte milliarden...MAL EBEN SO...

    aus wahl gründen wird opel geholfen , schiesser conti auch...

    alles der sogenanten marktwirtschaft entgegengesetzt...

    marx dreht sich beim wort enteignung doch lachend im grabe um...

    die grenze...verläuft nicht und verlief nie zwischen links und rechts...sondern immer zwischen oben und unten...

    wir sind alle unten , da brauch sich keiner was vormachen...

    wiedereinmal nutzen die menschen eine krise nicht als chance..

    vorstände bleiben gleich
    boni bleiben bestehen...
    zinsen auch...

    ein banker berät die regierung zwecks rettungsfond..

    alles beim alten

    die krise ist durch zuviel virteulles luftgeld entstanden...

    wie willman sie lösen ? indem man noch mehr virtuelles geld reinpumpt...


    man kann feuer auf dauer nicht mit benzin löschen...

    Ismael

  1. Wir sind das Volk!
    Wenn IHR denkt, IHR könnt mit uns machen was IHR wollt, dann habt IHR Recht, aber irgenwann (hoffentlich bald) machen WIR mit EUCH was WIR wollen!!!!

  1. Anonym sagt:

    Theorie:
    Hamburger scheint aufgrund vielleicht unbewusster erlernter Grausamkeit gegen sich selber, auch gegen andere grausam zu sein.

    Wenn Mennschen ihre Bedürfnisse und ihr Inneres nicht genug leben durften und dürfen ( oft wurden sie mit seelischer und/oder psycheischer Gewalt zum reinen funktionieren erzogen), entwickeln sie oft eine intensive Feinseligkeit gegen jeden, der nicht so hart gegen sich selber ist.

    Gegen jeden der für die anderen Menschen nicht so harte Lebensbedingungen schaffen will.

    gegen jeden, dem es besser geht und der nicht diesen Zwängen ausgesetzt war etcpp.

    Oft konnte dieser Mensch vor lauter Unterdrückung nicht einmal ein Gefühl für sich selber entwickeln, so dass er wirklich wüsste , was er möchte,-wenn man ihm einmal plötzlich die totale Freiheit lassen würde.

    Vielen Menschen geht es so. Sie haben Angst sozial aus der Reihe zu tanzen und lassen sich u.A. deshalb oft in ihren Jobs erpressen und unterdrücken, ohne das Gefühl zu haben sich wehren zu können. Ihre innere Verzweiflung über diesen Zustand entlädt sich dann gegen die, die nicht so gut funktionieren (können), wo sie selber doch soviel leiden und auf sich nehmen müssen. Meist sind sie aber auch zu feige, ihr leiden durch zb unfaire chefs , mobbende kollegen etc, zu unterbinden, -durch aufbegehren, oder Hilfe bei der gewerkschaft etc weil sie einfach immer den kürzeren gezogen haben, hilflosigkeit erlernt haben, verdrängungsmechanismen erlernt haben unundund um sich nicht aus der Situation zu befreien. Also Feigheit vorzuwerfen ist da schon fast ungerecht. Obwohl man sich wirklich irgendwann fragen muss, wieviel man sich bieten lässt.

    Wenn man Glück hat, findet man nen guten Psychologen bei so nem Dilemma. Allerdings sind viele Psychologen auch nur aufs Funktionieren der Clienten spezialisiert.


    Wir sitzen alle in diesem Boot-mehr oder weniger. Schon die Erbsünde sagt ja, dass wir scheisse sind. wir können uns oft sehr schwer selber lieben, uns und unseren nächsten.

    Die meisten Menschen wollen arbeiten - anständig behandelt und entlohnt. Die paar, die dann außen vor sind, schleppe ich gerne mit.
    Dass ist ein millionstel, gegen die weiße kragen Verbrechen und die Staats abzocke.
    Angebelich gehen ja alle steuern und abgaben die wir gezwungen sind, zu leisten, gegen 70% unseres durchscnittl. LOhnes.
    Weil auch wegen des Lobbiismus alles so teuer ist, was es gar nicht müsste.
    Da ! geht es wirklich ins Geld.
    Nicht die paar Alkis oder Drogis.

    Also lasst euch nicht gegeneinander aufhetzen und euch alles missgönnen und neiden und seid selber auch großzügig.

    So , konnte mich auch nicht zurückhalten. Ist auch nur ein kurzer Einblick.
    hamburger, beschäftige dich mal etwas intensiver mit dieser problematik. Dann kommst Dun drauf, dass du dir selber in den Fuß schießt mit solchen aussagen.Vielleicht in nem Hartz Forum oder so.

    Überleg dir auch mal, was jeder bürger so in die Arbeitslosenversicherung einzahlt.

  1. Anonym sagt:

    Zum Thema Hartz 4

    Natürlich ist es krank wenn ein Hartz 4 Empfänger die Prämie kriegen soll! Er darf doch die restlichen Tausende Euros für ein neues Auto garnicht haben!

    Aber "geht Arbeiten" ist auch keine Lösung. Jeder der Arbeiten geht hält doch kurzgesagt nur das Dreckssystem noch länger am leben!!!

    Bleibt mal nen Monat ALLE zu Hause und schon ist Weltfrieden!

    Kapiert das denn keiner???

    Alles was wir so erarbeiten dient doch mehr oder weniger direkt dem System...

    ...Und ich dachte es wären mehr aufgeklärte Kommentierer hier unterwegs.

  1. Anonym sagt:

    Hamburger hör mal zu!

    Schon mal was von teile und herrsche gehört?

    Du bist auf diese Taktik gewaltig
    reingefallen!

    Schmarozer hat es immer schon gegeben und wird es immer geben.
    Diese sind aber in allen Schichten vertreten.
    Wenn jemand aus Frust und Perspektivlosikeit zur Flasche greift (Manche hängen sich auch auf)sollte man diese nicht gleich verurteilen,sondern ihnen Perspektiven bieten.
    Nicht jeder ist ein Einstein und wenn er einer ist sollte er sich
    über seine genetischen Talente freuen die er bei Geburt (um sonst)
    mitbekommen hat und nicht über
    die herziehen welche benachteiligt
    auf die Welt gekommen sind.
    Wenn jemmand hübsch oder hässlich
    geboren wurde ist das ja auch nicht sein verdienst.
    Die Chancengleichheit bei gleichem Talent lässt auch sehr zu wünschen übrig und daher kann (darf)Erfolgslosigkeit nicht auch noch angeprangert werden.
    Die Situaltion alleinerziehender
    Mütter stellt sich in unserer Egogesellschaft auch nicht gerade rosig dar.
    Du bist (vielleicht ungewollt) ein
    willkommens Werkzeug der Strippenzieher um durch Aufhetzung
    (teile und herrsche)die Macht der
    Strippenzieher zu festigen.

    Wir sitzen alle im gleichen Boot und nur weil du im Moment den bessen Ausblick hast ändert sich daran nichts.

    Wenn der Kahn kippt gehen alle unter!

  1. charlie2705 sagt:

    Bauer sucht Frau, und Deutschland den Superstar! Aber: Ich bin ein Star – holt mich hier raus! Kölle – Alav! Das ist: Alles, was zählt! Damit sind die Deutschen zufrieden! Die demonstrieren als Letzte! Denn die glauben Berlusconi: „Kein EU-Staat geht bankrott“

    http://www.ftd.de/politik/europa/:Sivio-Berlusconis-Optimismus-Kein-Euro-Staat-geht-bankrott/478206.html?nv=cd-topnews

    "Wir wollen das Signal aussenden, dass wir eine Chance haben, aus dieser Krise gestärkt hervorzugehen mit einer neuen globalen Ordnung sowohl der Finanzarchitektur als auch der Prinzipien des gemeinsamen Wirtschaftens", sagt Hosenanzug Angie. Aber SIE wollen die totale Kontrolle.
    http://www.ftd.de/politik/deutschland/:Vorbereitung-auf-Weltfinanzgipfel-EU-will-totale-Kontrolle-der-M%E4rkte/477758.html?nv=cd-topnews
    So kann man die Krise schönreden. Die Leute beruhigen.

    Gute Nacht, Deutschland! Und ein böses Erwachen!

    Gruß Charlie

  1. Anonym sagt:

    15:37 Bitte lese weiter deine Bildzeitung und verschone uns mit
    deiner hirngewaschenen Mainsteammeinung!

    Wenn ich so was hören (lesen) will
    dann werde ich mir diese Verdummung selber kaufen.

  1. Anonym sagt:

    Es gibt ja auch noch die Aufstocker. Da wird es bestimmt einige geben, die mit dem Auto zur Arbeit müssen, oder sogar ein eigens Auto haben müssen um den Job zu bekommen bzw. zu halten. Wenn man bedenkt, daß man einen kleinen Neuwagen ohne Extras inkl. Prämie auch schon aber 5-6000 Oiro bekommt, verstehe ich nicht, wie hier schon wieder mal alle Hartz4ler über einen Kamm gezogen werden. Ein Neuwagen muß nicht 15000 Oiro kosten.

  1. Anonym sagt:

    Arbeiten? OK, aber bitte niemals auf Knien, denn wer es so weit kommen lässt, ist für alle Folgen(Lohndumping u.s.w.) mitverantwortlich und darf sich nicht wundern, wenn er trotz Gehalt auch HartzVI beantragen muss.

  1. Philipp sagt:

    @ 16:29

    Ich wüsste nicht was an meiner Aussage Mainstream sein sollte.
    Wenn ich sage, dass Hartz4 zu hoch ist, dann meine ich natürlich, dass Lohndumping u.a. Sachen aufhören müssten. Ich sehe es aber bei weitem nicht ein für massig Leute arbeiten zu gehen, die sich jeden Tag auf´s Neue einen schönen Tag machen. In der Lohnsteuerklasse 5 geht man z.B. bis Juni nur für den Staat arbeiten? Ich kenne keinen der das befürwortet.
    Natürlich bin ich nicht dafür, dass jmd benachteiligt wird, aber was mit H4 gemacht wird ist ungerecht uns gegenüber. Wann wurde das letzte mal euer Gehalt erhöht? Bei den H4´lern kommt das wahrscheinlich häufiger vor.
    Schonmal daran gedacht wieso die Leute immer mehr Geld bekommen - sie gehen wählen, jetzt rate mal wen sie wählen.

  1. yanikesh sagt:

    Tja, die Bankster habe ja vor lauter Wahnwitz den Boden unter ihren Füssen meilenweit verloren!

    Eins ist jetzt schon klar und wird auch immer so bleiben: WIR SIND IN DER ÜBERZAHL!

    Irgendwann, wird irgendwo, irgendwer komplett durchdrehen und sich ein Verbrecher an der Menschheit vorknöpfen! Es werden Köpfe rollen und die Bankster kriegen es dann mit der Angst zu tun. Mit so etwas rechnen die eben nie, sie denken sie sind unantastbar!

    Gar nicht auszudenken was dann mit der Volksseele passiert...

    Ich bin immer noch zuversichtlich, dass sich das universelle Gesetz der Dualität und des Ausgleichs einstellen wird: niemals kann es Nacht ohne Tag geben; kein Hass ohne Liebe usw.

    DIE RAUBTIERKAPITALISTEN UND MACHTNEUROTIKER WERDEN SCHEITERN!!!!

  1. Anonym sagt:

    http://www.ftd.de/unternehmen/industrie/:D%FCstere-Aussicht-f%FCr-Kreditmarkt-Rekordpleitewelle-rollt-auf-Anleger-zu/478305.html?nv=cd-topnews

    Die Insolvenz läßt grüßen. Ich kann noch zehn Links von der Art schicken, aber die Arbeit liegt auf der Straße, man muss sie nur finden.
    Und jeder Arbeitslose ist ein fauler Hund. (Das war ironisch gemeint). Man hat Tests durch Befragungen durchgeführt. Die Leute würden den gefährdeten Betrieb, in dem sie arbeiten, lieber zu einem VEB(volkseigener Betrieb) machen lassen, als zur ARGE gehen zu müssen und sich wie ein Bettler zu fühlen. Sie wären auch bereit für weniger Geld zu arbeiten und schon haben wir die Sklaven am Wickel. Wenn die Schäffler noch weiter flennt, wird sie wohl Erfolg haben und kann weiter ihren Pelz tragen und ihr Privatvermögen hüten. Ich kann ihre Mitarbeiter sogar verstehen, wenn sie mit ihr demonstrieren. Es geht, um ihre Arbeit, ihre Existenz, ihre Familien. Im Grunde hat sie einen mächtigen Tritt in ihren verlogenen Hintern verdient, wie alle anderen auch.

  1. Anonym sagt:

    Das betrifft nun alle deutschen !:

    Deutschland steht im Vergleich zu anderen EU- Ländern zwar noch wirtschaftlich stabil da, doch die BRD ist von andern Ländern abhängig- wir haben ein globales Finanzsystem.

    Nach dem zweiten Weltkrieg beschlossen die Allierten ein GG- das wir immernoch haben, obwohl das GG nach der Hager Landeskriegsordnung nur zur vorrübergehenden Aufrechterhaltung der Ordnung in einem besetzen Land dient.
    Es hieß weiter dass, das GG gegen eine Verfassung eingelöst wird- sobald das deutsche Volk in freiem Willen eine gründet.
    Dies wäre 1980 bei der Wiedervereinigung Deutschlands der Fall gewesen, wurde aber einfach von der Regierung ignoriert.
    Aus diesem Grund haben wir auch keine Friedensvertrag mit den Allierten und die BRD steht im Handelsregister und in deinem Pass steht deutsch und nich Deutschland, wie bei allen anderen Ländern !
    Wenn das Volk in diesem Land eine Alternative fordert, die unsere Gewinnorientierte Regierung nicht liefern kann- kann das deutsche Volk die Regierung absetzen und eine Verfassung gründen- aus der EU austreten usw.

    Man müsste nur den deutschen sagen, das es diese Möglichkeit gibt !
    Wenn wir heute schon den tag vorbereiten wo es notwendig wird, wäre dies eine reale Chance für Deutschland !!!
    Ich werde demnächste eine Homepage veröffentlichen und diverse andere Dinge ins Rollen bringen.

    Bei Fragen und Interesse:

    jonathanginglseder@yahoo.de

  1. Wolfgang sagt:

    Wer das Geldsystem und das Bodenrecht verstanden hat, der hat auch begriffen, dass wir in einem Ausbeutungssystem leben.

    Kapitalismus = Raubwirtschaft.

    Das Bodenrecht und das Geldsystem wurden geschaffen um die Arbeitskraft der Menschen auszubeuten.
    Der Staat spielt dabei nur den Verwalter der Ausbeutung.

    Alles dient der Umverteilung von unten nach oben.
    In den Preisen stecken durchschnittlich 30-40% an Kapitalzinsen.
    In den Mieten sind es bis zu 70%.
    Dann kommt noch der Steuerirrsinn dazu.

    Also wo sitzen die Schmarotzer?

    Arbeitslose, Hartz IV Empfänger usw. sind die Opfer dieses Irrsinns, nicht die Verursacher.

    Wir brauchen ein komplett anderes System.

    Eines wo es ein Teilhaberecht an den Ressourcen der Erde für jeden Menschen gibt und ein schuldfreies Geld, das einzig dem Zweck dient, Arbeitsteilung zu ermöglichen und die Produkte der Arbeit zu tauschen.

    Was brauchen wir wirklich, um friedlich und in Wohlstand leben zu können?
    Eine aufgeblasene Finanzwelt, wo nichts getan wird, ausser Geld hin und herzuschieben?

    Eine riesigen Staatsverwaltungsapparat, wo nichts produziert wird, ausser sinnloser Verordnungen und Gesetze, die kein Mensch zum friedlichen Leben braucht?

    Ganz naive Frage: Warum gibt man den Arbeitslosen nicht einfach etwas Land, wo sie sich ein Haus bauen können, einen Gemüsegarten anlegen u.s.w.?

    Ganz einfach.
    Arbeitslose werden gebraucht, um die Löhne noch weiter drücken zu können, um Bevölkerungsschichten gegeneinander ausspielen zu können, ausserdem als Ersatzheer für eventuelle Kriegsspiele und und und....

    Das Stichwort "teile und herrsche" ist ja schon gefallen.

    Leider durchschauen das einige Kommentatoren noch nicht.

  1. Anonym sagt:

    17:33 Ach so!

    Wenn man das Harz4 kürzen würde,wärst
    du wieder zufriedener,da du dann
    deine finanzielle Situation wieder ertragen könntest?

    Wenns anderen schlechter geht,geht es dir besser?

    Was könnnen die schwächsten der Gesellschaft dafür wenn du zu wenig verdienst?

    Oder geht es dir um eine illusorische Gerechtigkeit die heißt,wer (mehr) arbeitet soll auch mehr haben?

    Was ist mit denen die viel,viel mehr Geld haben ohne je gearbeitet zu haben?

    Was können Kinder dafür daß sie arme Eltern haben?

    Was ist wenn du selber Arbeitslos wirst,bekämpfst du dich dann selber?

    Gibst du dann etwas von dem (scheinbar) üppigen Geld an die
    welche noch arbeiten ab?
    Aber du denkst wahrscheinlich daß dir das nicht passiert weil du so
    fleißig und gut bist.

    Das haben andere auch schon gedacht bis sie abgestürzt sind!

    Die wahren Abzocker lachen sich über Leute wie dich krum und schief
    weil du dich in deinem Hamsterrad
    noch toll findest und über die Anderen welche erschöpft daneben
    liegen weil sie nicht mehr können
    oder wollen herziehst und so den
    Irrsinn auch noch unterstützt welcher dich ausbeutet und versklavt.

    Du schießt dich ins eigene Knie!

    (Teile und herrsche)

    Ps. Ich dachte vor ein paar Jahren auch noch so ähnlich,bis mir die Augen aufgegangen sind!

  1. Anonym sagt:

    zu:der Hamburger hat gesagt…
    Einspruch!

    Ich war auch mal Hartz4 empfänger und es gibt riesen Unterschiede im vergleich zu Arbeitlosengeld 1. Ich habe viele Male gesehn, dass die Disponenten von den ganz tollen hartz4, die Menschen unter energischen Bewerbungsdruck versetzen, oder sich irgentwo untebuttern lassen müssen in Jobs die du zum Kotzen finden würdest.
    Da würd ich auch lieber zur Flasche greifen. Falls es dir aufgefallen ist wurde Hartz4 nicht von menschen gemacht, sondern von einen korrupten ex-VW-Tier!! Oder wolltest du etwa HARTZ4?? wünscht es anderen, damit die nach deiner ausage, abgestempelten Assis aus dem Arsch kommen, Du dir aber nie wünscht selber in die Lage zu kommen.Auch wenn es Arenitscheue gibt, die Zahl ist in der minderheit. Man findet Arbeit, aber, nicht unter starken Druck von den super beamten, die sehr schnell deine Akte verschwinden lassen. Wie gesagt ich kenne die Ämter genau..Nur bevor man über andere Meckert, sollte man sich der Siduation bewusst sein um welchen schwerfall es geht. Denn es gibt wünsche in der Beruflichen Welt für viele Menschen die ein nur gegeben werden, wenn der beamte den "Kunden" auch mag. Grüsse aus Hamburg Harburg, jetzt Heizungsbauer

  1. der Hamburger sagt:

    Herzliche Grüße aus Hamburg

    Ich wusste schon warum ich nicht unter "anonym" gepostet hab - ist doch immer schön wenn man seine Energien auf jemanden fokussieren kann - "anonym" heißen hier so viele

    Eins zeigen uns diese Reaktion auf jeden Fall

    Wir müssen selbständig(er) und unabhängig werden.

    Es gibt zwar nicht genug Arbeitsplätze - aber für alle genug zu tun!

    Wir haben schonmal damit angefangen uns der Sklaverei zu entziehen und es fühlt sich sehr sehr gut an

    In der ARGE Leistungsabteilung werden regelmäßig Jobs frei ( grad wieder einer in Hamburg!) - aber glaubt mir: da möchte von Euch keiner arbeiten!!!

    Aber jetzt wieder den Fokus und die Energie auf die wesentlichen Dinge gerichtet - 2009 ist spannend und wird spannend bleiben

    freeman vielen Dank für Deine rastlose Arbeit!

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman!

    zum Thema Hartz 4!
    allein der Name! "Hartz 4" dieser Typ hat sich und seinen Kumpanen brasilianische Nutten einfliegen lassen und vielleicht unter der Einwirkung von allerfeinstem kolumbianischen Pulver ein Gesetz mitverfasst, welches denen, die ersteinmal ganz unten angekommen sind, kaum noch eine möglichkeit bieten wieder eine menschenwürdige arbeit zu bekommen. dieser ehrenwerte herr gehört bitteschön vor ein unabhängiges gericht, oder?

    ich kann die leute die ein halbes jahr für vater staat hart arbeiten gehen voll und ganz verstehen, wenn sie sich uber sogenannte hartz 4 empfänger aufregen! aber meine frage lautet, haben diese leute schon mal von 351,- Euro im Plattenbau gelebt? nach einer weile "ganz unten" stellt sich resignation ein. man wird schikaniert, zu psychlogischen tests vorgeladen und es werden einem permanent rechte vorenthalten. die mitarbeiter der sogenannten ARGE´n stammen zum teil von der Post oder Bahn und sind hoffnungslos untermotiviert (oder überarbeitet!) und grössenteils für den umgang mit menschen nicht geeignet. ein paar ausnahmen bestätigen wie immer die regel (glücklicherweise)! desweiteren ist die momentane organisationsstruktur der deutschen ARGE´n verfassungswidrig.
    klar gibts auch schmarotzer. aber selbst denen könnte man das schmarotzertum "austreiben", wenn man sie zurück in die gesellschaft holen würde (viele sind nun mal nicht so sozial kompetent wie die meisten, sind aber dennoch keine menschen 2.Klasse!) und ihnen eine arbeit beschaffen würde, in denen sie sich gebraucht fühlen (wenigstens fühlen). dieses gefühl, des gebraucht werdens, ist den meisten bereits abhanden gekommen, falls sie jemals eines hatten. aber genau da liegt das problem, e s g i b t k e i n e a r b e i t (die jemand so bezahlt, dass man davon leben kann)!

    "teile und herrsche", das ist genau das schema, nachdem das volk gegeneinander aufgehetzt wird! eine welt ohne sinnlosen hass und neid wäre doch sicher für alle erträglicher, oder?

    ein letztes wort an alle empfänger von hilfe zum lebensunterhalt: lasst euch nicht so hängen!!! nutzt eure freie zeit! zeigt denen die (noch) einer bezahlten arbeit nachgehen, das ihr keine schmarotzer seid. posaunt nicht so selbstgefällig herum, das ihr keinen bock habt zu arbeiten. gebt den herrschenden und ihren medien lakeien keine gelegenheit euch (uns) zu diskriminieren. engagiert euch in eurer familie, nachbarschaft oder gemeinde. arbeit gibts genug.

    so, freeman, dat musste ma wieder raus!

    stay tuned - der caine

  1. Anonym sagt:

    übrigens passt das ja doch alles zu dem blog von freeman!

    Selten hatte ein Kommentar Forum von freeman so viele gegenseitige Anfeindungen der Poster untereinander

    Der Volkszorn in Europa weitet sich aus!!!

    Wir müssen nur aufpassen dass wir uns nicht gegenseitig zerfleischen, weil wir auf dem Marsch zur Bastille vergessen warum wir eigentlich unterwegs sind!

  1. Reinhard sagt:

    @ Hamburger & Co :

    Erst wenn wir begreifen, dass das Leben ein "Spiel" ist, bei dem man am Ende nur dann gewinnt, wenn NIEMAND verliert, haben wir eine Chance, die verfälschten Spielregeln ( = unser jetziges "System") wieder ins Lot zu bringen.

    Jedes von Menschen geschaffene System ist das Spiegelbild der jeweilig vorherrschenden Geisteshaltung, auch Zeitgeist genannt. Es ist an der Zeit - oder gar überfällig - uns zu fragen, wes Geistes Kinder wir eigentlich sind! Bitte nicht erschrecken, wenn ihr festellen solltet, dass ein Ungeist uns zu Ungeheuern gemacht hat.

  1. Anonym sagt:

    zu @ Phillip, @ Hamburger und denen die in die gleiche Richtung argumentieren:

    Die Welt in der wir alle leben braucht für die Versorgung mit allen benötigten Gütern (Maschinen bis Nahrungsmittel) 18-20% der arbeitsfähigen Bevölkerung.
    Dieses haben wir der Automatisierung,
    auch Modernisierung in allen Bereichen zu verdanken.
    Unseren hohen Beschäftigungsstand (Arbeitsplätze) können wir nur halten, weil wir Kriege und Ausbeutung anderer Völker auf Platz EINS unserer Agenda gestellt haben.

    HW

  1. Anonym sagt:

    Hallo Philipp,

    ich würde nicht einfach so pauschal behaupten, dass eine Masse Hartz IVler einfach willentlich Schmarotzer seien. Das ist wahrscheinlich eher ein sehr geringerer Teil, die sagen "Wir machen uns ein schönes Leben auf Staatskosten". Viele haben wahrscheinlich auch ihr Selbstvertrauen verloren, durch ständig abgelehnte Bewerbungen. Es gibt manche Unternehmen, die stellen keine Hartz IV - Empfänger ein: So z.B. weiß ich durch Freunde von einem Fall, wo jemand auf Hartz IV bei einer Kaufland - Filiale in Leipzig für einen Nebenjob, der ausgeschrieben war, angefragt hatte und abgelehnt wurde, aufgrund seines besagten Status. Es mag zwar sein, dass ich vielleicht auch etwas missverstanden habe. Aber selbst wenn dem in diesem Fall so sei, glaube ich, dass so etwas hier in Deutschland vorkommt - und nicht nur bei Kaufland. Ganz einfach, weil manche Indivuduen, die sich für etwas Besseres halten, darauf aus sind, andere zu triezen. Denn in ihrem Fall ist die Suggestion, die durch die meinungsbildenden Komponenten in unserer Gesellschaft - sprich, die Medien und von diesen beeinflusste Mitmenschen - im Unterbewusstsein gut gelungen: Die Ansicht, so ziemlich alle Hartz IV - Empfänger seien Sozialparasiten und etwas Geringerwertiges. Daher soll man ihnen keine Chance geben. So die Einstellung. Da muss man sich echt nicht wundern, wenn solche Leute, die versucht haben, aus ihrem Hartz IV - Dasein herauszukommen und ihnen die Hand verwehrt wird, die ihnen aufhelfen könnte, verzweifeln. Hinzu kommen noch Sachbearbeiter und sonstige Angestellte bei den jeweiligen ARGEn, die durch ihr Von-Oben-Herab-Verhalten - damit meine ich um Gottes Willen nicht jeden Beamten dort - dem entsprechenden H4 - Empfänger noch einen zusätzlichen Tritt verpassen. Ergebnis ist, dass er auf die Dauer, wenn das über viele Monate und Jahre so geht, irgendwann keine Perspektive mehr für sich sieht, sich überhaupt noch mal um Arbeit zu bemühen. Schließlich hat ihm ja sein Erfahrungshorizont deutlich gemacht, dass es sinnlos ist. Es ist meines Empfindens zuviel soziales Unrecht und zuwenig Mut-Machen in unserer Gesellschaft vorhanden. Mir scheint, Du gehörst zu denen, die sich nicht in die Lage versetzen können und daher so denken und dementsprechend handeln. Das soll kein persönlicher Angriff sein und möglicherweise liege ich mit der Aussage auch falsch bei Dir. Aber falls dem so ist, förderst Du damit auch, dass die Leute lieber in Hartz IV verbleiben.

    Es gibt zudem Familien, die von dem, was der Unterhalt allein einbringt, nicht leben können und daher nebenbei H4 beantragen müssen. Was ist mit denen? Sie rackern sich ab für fast nichts und müssen somit trotzdem zusätzlich vom Staat versorgt werden.

    Allgemein gesagt, es werden immer mehr Stellen abgebaut und ich sehe in der Hinsicht keine Besserung, eher im Gegenteil - vor allem angesichts der Tatsache, dass sich die Wirtschaftskrise mehr und mehr in der Realwirtschaft bemerkbar macht. Und einer kann irgendwann nicht mehr für drei knuffen - ganz davon abgesehen, dass er dafür wohl kaum ein Mehr an Lohn sieht, wird er eines Tages körperlich und psychisch zusammenbrechen, weil er das schlicht auf Dauer nicht leisten kann.

    Man sollte lieber zu denen schauen, die es zu verantworten haben, dass es kaum Perspektiven bezüglich Jobs gibt sowie zu der gesellschaftlichen Ansicht über Hartz IVler, die es zulässt, dass sie derart getriezt werden, dass es ihnen zu bald an Mut fehlt, weiterhin nach Jobs zu hetzen. Ja, das ist es: ein Hetzen nach Jobs, ein Betteln um etwas, das heute m.E. oft nicht viel mehr als Sklavenarbeit ist!


    Und wenn einige Hartz IVler mal nicht verzweifeln und stattdessen für eine Weile bspw. auf ehrenamtlicher Basis das machen, was sie immer schon mal tun wollten, ihren Hobbies nachgehen - dann sollte man sie doch einfach lassen. Das hilft ihnen oft, wieder Mut zu schöpfen. Und plötzlich ergibt sich für sie eine Möglichkeit, wieder ins Arbeitsleben einzusteigen und sei es nur ein kleiner Schritt. Entweder erhalten sie Zugang zu einem Job, der ihnen tatsächlich Spass macht (bzw. schaffen ihn sich soar neu für sich selbst), ihnen mehr oder weniger zusagt oder sie sind wieder "frisch erholt" zu erneutem harten Knuffen und dem Wettrennen der Schafe vor allem um soziales Ansehen, der Möglichkeit, endlich mal wieder schön beim Konsum mitmischen zu dürfen etcpp., um es mal ganz krass auszudrücken.

    Lieber Philipp, wenn es möglich ist, versuche diese Seite, die ich so gut wie möglich versucht habe aufzuzeigen und auch wenn sie nicht jedes Makels entbehrt, in Deine Gedanken mit einzubeziehen.

    So, das musste ich einfach alles erst mal loswerden!

    @hamburger: bez. Deiner Aussage, dass es genug zu tun, aber zu wenig Jobs gibt, liegst du einfach vollkommen richtig. Also nehmen wir die Fäden wieder in die eigenen Hände und holen uns unsere Souveränität zurück, die wir abgegeben haben - gemeinsam!
    In diesem Zusammenhang noch mal ein Danke von mir an freeman und die Kommentatoren in diesem Blog, die so wertvolle Ideen anbringen, wie man diesbezüglich eine Besserung erreichen kann.

    Einen schönen Abend und viele Grüße aus Leipzig,
    Aquamarin

  1. jan sagt:

    Ich komme selber aus Hamburg und muss hier mal "der Hamburger hat gesagt..." widersprechen!

    schnell und zwar all zu schnell werden ALG 2 Enfänger in einen Topf geschmissen. Ich selber bin ALG2 empfänger und habe jetzt schon die zwei 1€ Maßnahme hinter mir. Ich habe Bürofachkraft nach besten Wissen und Gewissen am Computer fort und weitergebildet!

    Alles wohlgemerkt für 1 € die Stunde und später muste ich mir von einem Sachbearbeiter noch anhören ich wäre ein Sozialschmarotzer!

    Auch meine Ambitionen mich selbstständig zu machen, wurden vom Stadt und der Arge nicht unterstütz sondern eher boykotiert, nicht zuletzt deshalb, bin ich bereit mir meine Rechte zurück zu holen!

    Ich will mir meinen Lebensunterhalt verdienen, aber ich bin keine Putzkraft sondern ein qualifizierter Webdesigner/ Fotograf und Programmierer und ich wasche und dusche mich! Aber dass was mir an Arbeit angeboten wird ist ein Witz!

    Sagt mir bescheid, wenn die Revolotion beginnt und ich stehe mit dem Spaten bewaffnet, Schulter and Schulter mit Euch bereit!

    Den Spaten brauchen wir hoffentlich nur, um die alte von der Elite gesteuerten Demokratie tief zu bergarben, damit sich eine Demokratie für das Volk entfalten kann!

    Liebe Grüße aus Hamburg Jan

  1. Hotzenplotz sagt:

    Langsam wird mir auch klar, warum unsere Politiker den Drang haben unbedingt die Bundeswehr auch im "Innern" einsetzten zu können...

    http://www.sueddeutsche.de/politik/957/312868/text/

    Dieses "Volksvertreter" wussten über das nahende Unheil genauestens Bescheid!
    Aber das Märchen vom internationalen Terrorismus wird auch hier wieder vorgeschoben! Lüge!

    Bin mal gespannt ob diese Herren es durchziehen die Armee gegen das eigene Volk einzusetzen, wenn dieses sich auf der Straße Gehör verschafft.
    1989 hat die Volksarmee nicht auf das eigene Volk geschossen. Bei den momentanen Voraussetzungen bin ich mir aber nicht sicher, ob das wieder so glimpflich ausgeht...

    Es wird spannend.

    MfG
    Hotzenplotz

  1. Harburger Jung sagt:

    Tja der Staat leistet super Arbeit. Bevor es ein Aufstand gegen die Elite gibt, bringt man das dumme "Volk" dazu, ineinander zu geraten..
    Kann mich noch erinnern: Bin zur ARGE um mich abzumelden, da ich noch Anspruch auf Arbeitlosengeld 1 hatte. Der Neid war ausgesprochen gross, der geile Berater, der mir vor allen Leuten im Flur stehend sagte, dass er in sein PC erkennen konnte, dass ich Anspruch auf Arbeitlosengeld 1 hab. Alles gafft mich an und sagte nur, VIELEN DANK FÜR DIE DISKRETE AUSKUNFT. Ich musste zusehn das ich Land gewinne. Das ist kein Witz, Arbeitlosengeld 1 wird für die als 6er im Lotto eingestuft. Da wird man auch besser behandelt, wenn man sich bemüht Arbeit zu bekommen. Bestes Zeichen hierfür, dass die Menschen so entzweit werden. Mal ehrlich, auch die Arbeitscheuen, sind nicht wirklich Arbeitscheu.. Wieviel unter ihnen sind dabei die mal grossverdiener oder ne gute Position hatten. Auf den wird rumgetrampelt.Man soll glauben das sind assis oder faule säue. Danke wir sind Deutschland, denn hier wird zusammenhalt ja "GROß GESCHRIEBEN". Kenne kein Beamten oder Normalverdiener der auch nur ein Deutschen Obdachlosen auch nur ein Penny in Hut schmeisst. Aber das Piek-Ass oder Rote kreuz langt. Und wir schimpfen auf die Leute. Dauert nicht lange, dann sieht man auch die Stempeln, von den man diskriminiert wurde.

  1. Anonym sagt:

    wer immer hier hartz4 empfänger über einen kamm schert und als nichtsnutzige und arbeitsscheue menschen bezichtig ist meistens im öffentlichen dienst tätig oder beamter! diese zettelzuschieber der verwaltungsfraktion sind in meinen augen weniger wert als ein ungelernter arbeiter der tagtäglich mit harter arbeit seine familie ernährt...
    ich kann verstehen, warum manch ein hartz4 empfänger resigniert. weil er in seinen rechten und in seiner achtung willentlich und wissentlich unterminiert wird. manch einer hält das nicht lange aus...
    und wenns mal richtig böse wird, wer zieht die karre aus dem dreck, der immer wieder bechissene (in form von bescheissen)arbeiter! und die verwaltung zieht den ganzen karren wieder in den dreck. für meine zukunft gilt, ich schaue mir meine umgebung genau an, und wer nix schafft mit seiner hände arbeit und nur dem papiertiger huldigt, fällt gnadenlos durch...

  1. kusik sagt:

    ach man,

    wenn man HartzIV-Sätze kürzt,

    werden sehr sehr schnell auch die Löhne sinken
    (es gibt keinen Mindestlohn hier, und selbst wenn es einen irgendwann mal gibt, ob er anständig genug sein wird? Immer knapp über HartzIV liegen wird er)

    Dann wird man naürlich die Wehrlosesten (HartzIV-ler Familien z.B.) als Sündenböcke aussuchen und Sozialschmarotzer-Kampagne wieder mal starten.

    Wer trägt Nutzen von,
    wenn deutsche Gesellschaft sich entsolidarisiert?

    "teile und herrsche" ist sehr alt und hat sich immer bewährt, oder?

    Zur Beruhigung:
    es gibt so viele Gute, richtig Gute Leute hier im Land.

    Sich nicht entsolidarisieren lassen, das ist die Haupsache.

  1. The Joker sagt:

    Leute regt euch nicht so über "Hamburger" und über die anderen J.B. Kerners dieser Welt auf.
    Das ist doch so gewollt, die Gesellschaft soll aufgespalten werden und die entstehenden Gruppen dann aufeinander gehetzt werden.

    Warum sonst hört man immer so ausgeprägt was uns unterscheidet?

    Warum macht der Herr JBK nicht eine Sendung die sich mit den Sachen beschäftigt die uns miteinander verbinden, die uns gleichsetzen, angefangen beim schlicht und einfach Mensch sein?

    Weil das so nicht gewollt ist, Neid und Mißgunst müssen geschürt werden, der kleine Mann bzw. der Deutsche Michel soll angestachelt werden immer weiter zu machen und auch so toll zu werden wie z.B. Michael Schuhmacher, oder wie lässt es sich anders erklären, das so einer der zig Runden im Kreis fährt, zugegeben mit 300 km/h, Millionen Gagen abräumt und der OPel Arbeiter wirft ihm das sauer verdiente Fließbandgeld noch per T-Shirt Kauf hinterher.
    Der Schuhmacher sitzt dann in Monaco oder sonstwo wo es nur wenig Steuern kostet und freut sich ein zweites Loch in den Arsch.
    Ich mein kein Problem wenn der mit 300 km/h im Kreis fahren will, bitte..aber was trägt der zum Allgemeinwohl bei?
    Nix, er trägt sein Geld noch ins Ausland.

    Aber es ist ja einfach auf H4 Empfängern rumzuhacken, dafür wurden sie ja u.a. installiert und dem Ganzen dann der berühmte Name eines Puffgängers verpasst.

    Man scheint von Paolo Pinkels regelrecht umzingelt.

    Kuckt euch doch nur die Schaeffler Tante an, die geht im Nerz um Kohle betteln und hat 6 Milliarden Privatvermögen.
    Sie hat sich beim Conti Deal verhoben und will nun Geld wom Staat, bei 6 Milliarden Privatvermögen, wieso muß die nicht erstmal blank ziehen, wie jeder H4 Empfänger auch, aber nein die bekommt bestimmt auch die Abwrackprämie.

    Mittlerweile macht sich jeder selbst so wichtig....

    Dabei ists doch so einfach zu den Gemeinsamkeiten zurückzufinden.
    Nehmen wir die Schaeffler Tante und den gemeinen H4 Empfänger.

    Jeder der beiden muß essen und trinken (Gemeinsamkeit!)
    Jeder der beiden muß pinkeln und kacken (Gemeinsamkeit, obwohl ich mir bei der Schaeffler Tante nicht sicher bin, da wird bestimmt ein Kaffeefilter nicht voll oder sie lässt es sich absaugen und in die Falten pumpen)

    Also, ihr "Auf-anderen Rumtrampler", wenn ihr fressen könnt ohne scheißen zu müssen, dann meldet euch wieder, dann habt ihr den nächsten Evolutionsschritt vollzogen, bis dahin einfach mal die Fresse halten, wenn man keine Ahnung hat.

  1. Anonym sagt:

    Zumal hab ich vergessen hinzuzufügen, dass es schon beinnahe Rufmord ist, die sogenannte "Unterschicht" zu Diskriminieren. Die Regierung lehnt Meinungsfreiheit ab, aber auf die Menschen die nix haben, auf die darf rumgetrampelt werden.. Na klar sind ja eh faule Messis. Beamte sind ja zu achten. Aber wenn ichs mir so überlege, bestizen die nix wovor man "Respekt" haben müsste.

    Nottingham... hehe Robin Hood wird kommen^^

  1. Anonym sagt:

    @Hamburger und Phillip, wenn es so toll ist und die Hartz 4 - Empfänger es sooo gut haben - bitte, der Weg steht euch doch offen. Ab zum Amt, Hartz beantragen, dann könnt ihr den ganzen Tag vorm Tv liegen, DSDS gucken, Bier trinken und Kippen rauchen :-)))) Bei solchen Statements kann man sich echt nur an den Kopp fassen. Aber genau dieses ist ja von den Herrschaften da oben gewollt. Zwietracht unters Volk säen. Alles Böse schön auf diejenigen, denen es sowieso schon schlecht geht abwälzen. Sie brauchen sich nicht über die Abwrackprämie aufregen, Hartz4-Empfänger können sich eh kein neues Auto leisten. Und ich wünsche keinem was schlechtes, aber alle die sich künstlich aufregen, wie schlimm die Hartz4-Empfänger es treiben, denen wünsche ich auch einmal ein Jahr lang Hartz4. Mal sehen, ob sie dann immer noch so rumpupen.

  1. der Hamburger sagt:

    Anonym 20:41 ( schön wen ihr alle Anonym bleibt wenn ihr mich ansprecht!)

    Schlauer sehr differenzierter Kommentar!!!

    Aber:

    Der Weg zur Behörde steht mir nicht offen. Auch wenn meine Selbständigkeit mich nicht zum Millionär macht - das ist aber auch nicht mein Ziel!!!

    Ich arbeite seit 27 Jahren (auch als Kind kann man schon arbeiten ohne sich gedemütigt zu fühlen und fürs Leben gezeichnet zu sein )

    Habe 20 Jahre Arbeitslosen- und Rentenversicherung bezahlt
    und scheisse auf die "Leistungen" die ich daraus zu erwarten habe und hätte

    Ich schäme mich fast ( IRONIE )
    Denn (leider?) alle meine Konten sind im plus!
    Ich habe ( böser Bürger ) keine Kreditlast ( weil meine armen aber gottlob gesunden Eltern mir beigebracht haben, dass man für Urlaub und Konsum keine Schulden macht!)
    Meine Familie ist ( blöderweise?) intakt und würde mich tragen wenn´s mir schlecht ginge
    Mein Lebensstandart ist ( leider?) nicht auf einen PKW angewiesen!
    Ich brauche keinen Fernseher
    Ich brauche keine Waschmaschiene
    Erst recht keine Mikrowelle
    Ich habe keinen Luxus gelebt als ich 6.ooo€ netto als "Sklave" verdiente!
    Ich habe mir statt Konsum Rücklagen gebildet, indem ich mich an Firmen beteiligt habe, auf gelbe harte Rohstoffe gesetzt habe und und und

    Ich kenne das Leben ohne Kohle und es hat mir trotzdem Spaß gemacht, denn Geld ist prima um entspannt zu sein - nutzt aber nicht zum glücklich sein

    Ich habe mir die Erfolgreichen zum Vorbild und nicht zum Feindbild gemacht!
    DAS ist das Hauptproblem der Deutschen und eines der wenigen Vorteile der US Gesellschaft!!!

    Ich habe und hatte Ziel - bisher alle aus iegener Kraft erreich - habe nicht andere wegen Ihrer Meinung zerrissen sondern mir meine Eigene gebildet

    Aber gerne: Hereinspaziert - die Nacht ist lang - der Tag ohne Arbeit macht einen Nachts kreativ!
    Kotzt euch aus! Aber rechnet mit meinem Kommentar!

    Hier ist das "Hartz4 Forum"
    ( Sorry freeman dass das ausgeartet ist )

    An alle die sich um mein Seelenheil sorgen: mir gehts gut! ich bin aufgearbeitet! Kritisch! Differenziert! und Glücklich!

    und jeder ist seines eigenen Glückes Schmied!

    Auch die, deren Kindheit schwer war! das sind sogar häufig die Besten! Wenn Sie es geschafft habe zu erkennen, dass sie ihr Leben selber in die Hand nehmen müssen!

    Die die dann wegen ihrer Leiden Entscheiden, andere leiden zu lassen dürfen nicht mit meinem Verständnis rechnen!

    Wer entscheidet seine Energie in gejammer zu vergeuden - viel Spass dabei - aber nervt nicht die Erfolgreichen!

    Fragt lieber wie sie es geschafft haben!

  1. gerina sagt:

    @Hamburger
    Du sagst, Dir fehlt nichts zu Deinem Glück. Gratuliere. Allerdings vermisse ich bei Deinen Statements die M e n s c h l i c h k e i t und das M i t g e f ü h l für die dienenigen, mit denen es das Leben nicht so gut gemeint hat. Hier sind viele gute Kommentare, die Dir diese Eigenschaften näher bringen wollen. Aber aufgrund Deiner Arroganz ("Jeder ist seines Glückes Schmied") bist Du unbelehrbar. Da kann man nichts machen ...

  1. Ella sagt:

    Zu Anonym 19:24
    Genau! Ich finde es auch nicht gut andere fuer ihre persoenlichen Meinungen nieder-oder laecherlich zu machen.
    "We agree that we disagree" wie die Amis sgen.
    Jeder hat doch seine eignen Erfahrungen, Meinungen und Informationen.
    Deswegen schatze ich auch diesen Blog so sehr und die Leute die posten.
    Sehr gute Infos, gescheite Einssichten, guter Witz und Ironie und wenig persoenliche Angriffe.
    Bitte weiterso. Seid fair! Kritisiert die Inhalte und nicht die Person.

  1. Ella sagt:

    Zu HartzIV:
    Diese ganze Diskussion ist doch auch deswegen, weil der normale Arbeiter, Verkauferin,usw. nach Abzuege aller Steuern,Versicherungen und dann noch nach Miete und Energiekosten auch nicht viel mehr zum Konsumieren und Leben uebrig hat, wie ein HartzIV Empfaenger.
    (HartIV Empfanger erhalten meines Wissen Miete bezahlt und Heizkostenzuschuesse)

    In 1997 sah ich mal eine Statistik im Stern, das ein Familienvater/Arbeiter mit zwei Kindern ca,2300,/DM netto verdienen haette muessen um mit einem Sozialhilfeempfaenger mit zwei Kindern fianziell mithalten zu konnen. Natuerlich kommt da Arger auf, wenn man das mit seinen Steuern mitfinanziert.Vor allem weil der Sozialhilfeempfanger damals Miete, Heizkosten, Kleider und Mobelgeld erhielt.Und in 1997 verdiente kaum ein Arbeiter 2300,-DM netto.

    Meine Schwester, seit Kindheitbehindert(Menengitis) arbeitet als Familienhelferin in einer deutschen Grosstadt. Sie erhaelt etwa 60Euro mehr netto, als wenn sie zu Hause bliebe und Behindertenrente beantragen wuerde. Einige ihrer Bekannten koennen es nicht verstehen warum sie arbeitet.Fuer sie ist es einfach wichtig, mittendrin und nicht isoliert zu sein und sie liebt ihren Job.

    Ich schreibe das alles, da es wieder mal offensichtlich ist wie hier Normalverdiener und HartIV empfaenger gegeneinander ausgespielt werden. (Teile und Hersche) Die wohlhabende Oberschicht und die Reichen tangiert das doch nicht und die "kleinen " zerfleischen" sich schon gegenseitig. Laeuft doch alles nach Plan und lenkt von den wirklichen "Uebeltaetern" ab.

    Das beste waere ein Grundeinkommen fuer alle Menschen ,so dass jeder gesichert leben koennte. Wer mehr verdienen bzw, ein besseres Leben moechte oder einfach seine Arbeit liebt,koennte dann ja arbeiten gehn.

  1. Anonym sagt:

    23:43 Es können in dem System nicht alle Gewinner sein!

    Mit dem Darvinsmus,des Stärkeren wird die Welt auch nicht humaner.
    Du scheinst ja nicht viel gelernt zu haben aus deinem Leben außer dir auf die Schulter zu klopfen (Arroganz)
    und auf anderen die schwächer sind rumzutrampeln.

    Du hast noch nicht mal begriffen
    was teile und herrsche bedeutet!
    Es kotzt mich an solche Missfeldertypen in ihrer Selbstdarstellung und Selbstverliebtheit ertragen zu müssen.
    Ich bin seid 15 Jahren selbständiger Handwerker und bilde mir darauf nichts ein.
    Meine Freunde (Bekannten) kommen aus allen Schichten.

    Du wirst vermutlich in deinem nächsten Leben das Los des Verlierers tragen müssen auch wenn
    du nicht dran Glaubst um fühlen
    zu können wie das ist.

  1. Anonym sagt:

    08:38 Diese Rechnung ist (absichtlich) getürkt um die Arbeiter zu provuzieren.

    Kindergeld wird nämlich abgezogen
    als Einkommen! (auch Kindesunterhalt)

    Leute begeift doch endlich daß dieser Sozialneid absichtlich geschürt wird
    um von den Mißständen
    (zb.Reallohnverlust) abzulenken
    und die kleinen aufeinanderzuhetzen.

    Der Staat müsste ja nur bei Aufstockung (Geringverdiener) einen
    größeren Obulus für die Arbeitenden
    einbauen oder Mindestlöhne festlegen von denen man leben kann.

    Das wird absichtlich nicht gemacht,
    darum wurde Harz4 ja eingeführt.

    Warum regen sich die Leute nicht über die Kriegskosten auf oder
    über die Subvensionen an die Reichen.






    Teile und herrsche!

  1. Harburger Jung sagt:

    Tja so sieht das aus. Gibt zu viele selbstsüchtige Arschlöcher. Hierfür gibt es genug Beispiele. Sie sind besitzergreifend, gierig,Egoistisch.Könnte noch 10.000 Sachen aufzählen. S-Bahn fahren mit den Schlipsaffen (Sorry wer sich angegriffen fühlt): Kam grade von der Arbeit, setze mich in die Bahn. Minuten hat das gedauert, da kommt so ein Schlipsaffe und wollt mich von Platz werfen. Er fordert mich echt auf zu GEHEN!!!! Mitte ende 40 der Typ. Habe ihn nix getan weder angeguckt noch irgentwas anderes. Sagt er er hat 8 std hart gearbeitet. Was will er denn?? Ich knüppel teilweise 60 std auf dem Bau und er will mich vom Platz jagen, obwohl ich noch härter arbeite als er!!!

    So und wenn ich jetzt noch solche Aussagen gegen Ottonormalverbraucher, oder gegen Menschen die nix haben lese, da wird mir schlecht. Mich interessieren also keine Selbstdarstellungen andere Menschen. Wenn ich sowas lese ja das leben is hart und ungerecht, aber da müssen wir durch... Hallo? Wo bin ich hier??? Zu dumm das mein Sohn das noch vor sich hat die Lügen zu erlernen

  1. Anonym sagt:

    Warum wohnt so viel Zorn in uns?

    Was hat dieses System bloß aus uns gemacht?

  1. Anonym sagt:

    Wir stehen am Rande des Abgrunds an den wir von den "Lenkern" getrieben wurden und streiten uns darum wer besser fliegen kann, anstatt gemeinsam ein Flugzeug zu bauen!

  1. Harburger Jung sagt:

    @ 10:11

    Warum soviel Zorn über uns ist??

    Das ganz einfach,von dem was jeder hat, hält jeder seine schützende Hand drüber.Jeder will jeden zeigen, dass er was ist auch wenn er in Hartz4 rutscht. Zumal mich das alles irgentwie an die Französische Revolution erinnert. Der erste Stand,die Adeligen. Der zweite, die heiligen, der dritte die armen. Die Art und Weise wird hier so stark wiederspiegelt, dass wir uns schon anfangen zu Hassen.
    Und es wird nie aufhören

  1. Anonym sagt:

    @all – Liebe Freunde!

    DAS System ist überhaupt schuld, dass wir HartzIV-Empfänger haben!!!

    UNSER BESCHISSENES SYSTEM DES KAPITALISMUS MIT ZINSESZINSEN UND DAS BODENRECHT!

    Reiner Bischoff, den ich schon mehrmals in meinen Kommentaren erwähnte, sagt, und ich stimme ihm zu:

    „Entlarvung des Gegners
    Denn indem sie die ungerechten Geld- und Bodenverhältnisse beibehalten wollen, ordnen sie sich den unausweichlichen Handlungsgeboten des Kapitals unter. Sie verhindern also nicht sondern erstreben sogar:

    Aushebelung der Demokratie (durch Vorherrschaft des Geldes)
    Unaufhaltsame gesellschaftliche Aufspaltung in arm und reich
    Notwendigkeit eines „Sozialstaats“ (mit steuerlicher Ausplünderung, Unbezahlbarkeit, ungerechten Umverteilungen, Entmündigungen)
    Abwürgung des freien Wettbewerbs (durch Großindustrie, Konzerne, Staatseingriffe, Steuerlast)
    Kapitalistische Verfälschung und Abtötung der Marktwirtschaft
    Vernichtung des Mittelstandes
    Andauernde Wirtschaftskrisen und soziale Spannungen
    Zunehmende Arbeitslosigkeit
    Vernichtung aller Kleingebilde
    Immer größere wirtschaftliche und politische Beziehungsverhältnisse (Absterben der Demokratie)
    Extremer wirtschaftlicher und politischer Internationalismus und Globalismus
    Als drohendes Endziel: totale Weltwirtschaft und totalitärer Weltstaat
    Naturverwüstung (durch Großstrukturen, Wachstumszwang)
    Vermüllung und Verseuchung der Erde (von Wasser, Boden, Luft)
    Zwanghafter wirtschaftlicher, politischer und kultureller Imperialismus
    Auslöschung unzähliger uralter Kulturen, Gleichmacherei (American way of life)
    Innere und zwischenstaatliche Spannungen bis hin zu kriegerischen Auseinandersetzungen
    Abermillionen von Kriegs-, Wirtschafts- und Umwelflüchtlingen
    Wüster Rassismus (weil heuchlerischer „Antirassismus“ zur Auflösung von Völkern führt)
    Untergang der Demokratie durch Verschwinden des Demos, der Völker
    Totalherrschaft des weltüberspannenden Finanzkapitals mit seinem Zerstörungsdrang
    Lügenflut und Heuchelei allüberall (Medienmonopole, Zwang zu unmoralischem Handeln)
    Usw. usf.“

    Das schrieb er bereits im Jahre 2002 in seinem Buch „Entmachtung der Hochfinanz“. So handeln SIE. Dem ist nichts hinzuzufügen.

    Also, nicht gegenseitig zerfleischen, das wollen SIE, sondern ruhig bleiben, besonnen bleiben.

    Wie gesagt, die Hartz IVer sind Opfer des Systems. Schon morgen kannst Du Opfer sein.

    Gruß Charlie

  1. Wolfgang sagt:

    @Charlie

    vollkommen richtig.

    GELDSYSTEM UND BODENRECHT.

    Da beginnt die Sklaverei.

    Wenn sich jemand rühmt, in diesem System es trotzdem zu etwas gebracht zu haben, dann vergißt er, dass das nur möglich ist, wenn andere verbluten.

    Es kann in einem Schuldgeldsystem nämlich nur dann Geld im Spiel sein, wenn sich jemand per Kredit verschuldet.

    Keine Schulden = kein Geld im Spiel.

    Dieses System braucht Verlierer.

    Also nicht vergessen.
    Hochmut kommt vor dem Fall.

  1. Anonym sagt:

    Wieso redet ihr denn noch ? Wir wissen doch das es falsch ist was Regierungen und Geld aus uns macht !!!
    Handeln ! Wenn ihr noch kein Weg seht, dann beginnt mit dem ersten Schritt- WAS MUSS DENN NOCH GESCHEHEN ?

  1. kusik sagt:

    Stimmt,

    und wir sind dazu da, das System zu ändern.

    Ohne Reiche gibt es keine Arme, ohne Arme gibt es keine Reiche.

    Wenn ich das System als 100% betrachte, hat automatisch einer 20% wenn der andere 80% hat.

    Man muss nicht unbedingt ein Grundeinkommen einführen, um wieder mal dem System in die Hände zu spielen.

    Wie wäre es mit einer Vorderung zur Wiedereinführung der Vermögenssteuer?
    (damit das Vermögen nicht nur bei Hartz-lern angezapft wird).

    So konnte man den Reichtum "von oben" mittels Grenzensetzung minimieren,
    das, was von oben dann nach unten sickert, kommt den Armen und jedem zur Gute (bessere Bildung, Sozialsysteme etc.)

    Und auf jeden Fall Mindestlohn, von dem man leben kann.
    (so muss eine Familie mit nur einem Verdiener dann nicht automatisch Transferleistungen beantragen, sondern lebt vom Gehalt der arbeitenden Mutter oder Vater)

    Ich denke, dass Wiedereinführung der Vermögenssteuer ein sehr wirksames und gutes Mittel ist.

    Dann noch mal zum HartzIV,
    ich arbeite, hab eine Familie und beziehe HartzIV dazu.
    (ich habe dank Freibetrages für Erwerbsarbeit ca. 200 Euronen mehr als die Leute, die keine Arbeit haben)
    Dieser Freibetrag wird folgendermaßen aufgeteilt:

    da Kinder weniger Bedarf haben (ca. 210 Euronen monatlich, Kindergeld inklusive!) als Erwachsene (ca. 310 Euronen) werden meine 200€ "Überschuß" (also Freibetrag) mehr den Kindern zugerechnet als den Erwachsenen.
    Somit hat Arge einen Überschuß festgestellt, den ich an die Zurückzahlen muss.
    (d.h. bei den Erwachsenen ist der Bedarf trotzdem nicht gedeckt, dafür ergibt sich bei den Kindern komischerweise eine Überzahlung, die die Behörde dann nicht etwa mit dem Minus bei den Erwachsenen verrechnet, sondern zurückfordert).

    Mein Sachbearbeiter, der gibt selbst zu, wie verrückt die ganzen Regelungen sind,
    er sagte:
    "Stellen Sie sich vor, ich muss bei einer Überzahlung (kommt sehr schnell durch Erstattung der Nebenkosten z.B.) die Schulden auch auf alle Mitglieder umlegen.
    Manchmal muss ich von einem Baby 500€ zurückfordern. Das ist verrückt, aber ich kann diese Gesetze nicht ändern"

    Überlegt das mal, die Kinder stehen für den Staat grad, wenn ihre Eltern Schulden bei der Behörde haben (=Überzahlung der Leistung), ob sie es wollen oder nicht.
    Die Kinder, die nicht mal 18 sind!!!

    Und außerdem dienen die dazu, um Überzahlung zu "erwirtschaften", weil Freibeträge nach einem komischen Schlüßel aufgeteilt werden,
    wo Kinder mehr bekommen (weil deren Bedarf niedriger ist und Kindergeld angerechnet wird - allerdings als Gesamteinkommen, auf alle Familienmitglieder) und Erwachsene weniger,
    und obwohl deren Bedarf nicht gedeckt ist, zieht man den "Überschuß" bei den Erwachsenen nicht ab,
    sondern kassiert noch mal ab.

    Der Bearbeiter im Amt kennt diese Ungerechtigkeit,
    hat mir offen gesagt, dass er dagegen sowieso nicht kämpfen kann.

    Na ja,
    lange Rede, kurzer Sinn.

    Wiedereinführung der Vermögenssteuer!

  1. Harburger Jung sagt:

    sehr schön gesehn @ kusik

    Aber die Masse die von Hartz4 noch abhängig ist, wird noch verhöhnt, wie ein baby, dass mit 4 jahren noch ne windel trägt. Wenn ich hier hinzu noch dieses Rentnerprogramm auf RTL sehe, wie Die Gerichtsvollzieher, oder ähnliches mit hart4. Rufmord wird also noch vermaktet!!!! Also ich möchte nicht da hinterm Schreibtisch sitzen..

  1. Anonym sagt:

    Wenn die Abwrackprämie eine "Einnahme in Geldeswert" ist, die auf die Grundsicherung von H.IV-ern angerechnet wird, heißt das...

    ... dass auch alle anderen Empfänger dieser Prämie die 2.500.- in ihrer Einkommensteuererklärung angeben und dementsprechend versteuern müssen!

    Wer's nicht tut, beginge Steuerhinterziehung.

    Gewollt oder mal wieder verplant?

  1. Anonym sagt:

    18:44
    Kindergeld wird auch als Einnahme von Harz4
    abgezogen und muß nicht versteuert werden.

  1. Anonym sagt:

    Schön, ich war auch einer von denen die ihr Kapital dafür eingesetzt haben , das kapital zu vernichten. Seine Feinde schlägt man am Besten mit den eigenen Waffen ! Sorry, hatte leider nicht genug ! Ich werde eure info aber an gut 15 Webseiten weiter geben, 2 Monate haben wir noch !

  1. Anonym sagt:

    An alle Hartz 4 Empfänger:

    http://www.mbi-mh.de/widerspruch_hartz-zwangsarbeit.pdf

    oder bei youtube suchen nach:

    "ein video für hartz4 empfänger"


    widerstand ist nicht zwecklos!

    wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren!

  1. Harburger Jung sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=0qwTecyT1T0&feature=related

    Willkürliche Schikanen der Arge mit Hartz IV ARD Report 2008

    Auch wenn ich fernsehen nicht umbedingt schätze, wundet mich das die soas veröffentlichen dürfen

  1. Anonym sagt:

    " Wir können die Welt nicht ändern, solange wir uns nicht selbst ändern "

    Gruß pegasusserver