Nachrichten

Finanzielle Massenvernichtungswaffen

Donnerstag, 19. Februar 2009 , von Freeman um 08:47

Am Samstag den 10. Januar lud der Autor von "Terrorziel Europa" Jürgen Elsässer zu einer Diskussion in Berlin/Kreuzberg ein. Neben Elsässer referierten ebenfalls Peter Feist (Publizist) und Jochen Scholz (ehem. NATO-Luftwaffe) über die gegenwärtige Situation am Weltfinanzmarkt.



Mehr über Jürgen Elsässer und seiner "Volksinitiative" kann man auf seinem Blog lesen.

insgesamt 22 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Bank-run in der Karibik:

    Kunden stürmen Stanford
    Donnerstag, 19. Februar 2009
    Die Lage um Stanford spitzt sich zu. Kunden stürmen Bank. Antigua befürchtet Katastrophe. Krise weitet sich auf Mittelamerika und Karibik aus. Konten eingefroren.

    Wo sich Stanford aufhält, ist derzeit unklar. CNBC berichtete, dass er versuchte, einen Privatjet zu mieten, um von Houston nach Antigua zu fliegen. Die Leasingfirma habe jedoch seine Kreditkarte nicht akzeptiert.


    Unterdessen versuchen verzweifelte Sparer auf Antigua und in Venezuela, bei Banken des Stanford Imperiums Geld von ihren Konten abzuziehen. In der venezolanischen Hauptstadt Caracas strömten ebenfalls besorgte Kunden in die Filialen der Stanford International Bank. Venezuela gilt als zweite Zentrale des Stanford Imperiums.

    Die auf Antigua ansässige Tochterfirma der Stanford Group steht im Zentrum der Betrugsvorwürfe der US-Börsenaufsicht SEC. Nach Angaben der Regulierungsbehörden haben die Bürger des lateinamerikanischen Landes rund 2,5 Milliarden Dollar bei der Bank angelegt. Damit stamme schätzungsweise ein Drittel der dort investierten Gelder von Venezolanern.

    Wohlhabende Venezolaner investieren ihr Geld oft im Ausland, da sie politische Krisen in dem von dem sozialistischen Präsidenten Hugo Chavez regierten Land fürchten. Ein venezolanischer Stanford-Mitarbeiter sagte, dass alle Konten eingefroren sein.

    Doch nicht nur Venezuela und Antigua sind vom Fall des Stanford Imperiums betroffen. Die Krise hinterlässt in ganz Mittelamerika Spuren. In Panama übernahmen die Regulierungsbehörden ein dem Stanford-Imperium angeschlossenes Unternehmen, eine kolumbianische Tochtergesellschaft stellte ihre Aktivitäten an der Börse ein.

    Epizentrum des Stanford-Zusammenbruchs ist nach wie vor die Karibikinsel Antigua. Dort standen mehr als 600 Menschen vor einer Filiale der Bank of Antigua Schlange. Das Institut ist ebenfalls Teil des Finanzimperiums Stanfords.

    Stanford ist auf Antigua und Barbuda der größte private Arbeitgeber. Der Ministerpräsident des Inselstaates, Baldwin Spencer, sagte, die Vorwürfe könnten "katastrophale" Auswirkungen haben. Gleichzeitig rief er die Bevölkerung jedoch auf, nicht in Panik zu verfallen.

    Die SEC wirft Stanford vor, hochverzinste Einlagenzertifikate im Wert von acht Milliarden Dollar in betrügerischer Absicht vertrieben zu haben. Das Modell wird bereits mit dem 50-Milliarden-Dollar-Betrug von Madoff verglichen. Laut "Forbes" betrug das Privatvermögen Stanfords im vergangenen Jahr 2,2 Milliarden Dollar.

    In den USA hofft Justizminister Eric Holder derweil, dass es keine weiteren Betrugsfälle vom Ausmaß der Fälle Stanford und Madoff gebe.

    Unterdessen droht der Fall Stanford die Krise in der Karibik allgemein zuzuspitzen. Auf Guadeloupe und Martinique herrscht bereits Ausnahmezustand.


    15.000 Urlauber haben ihre Ferien storniert oder wurden von den Veranstaltern umgebucht. Die wenigen Touristen, die sich dort noch aufhalten, verschanzen sich in ihren Hotels. Einige Hoteliers haben nun Wachpersonal angeheuert, das für die Sicherheit der Gäste sorgen soll. In mehreren Badeorten gibt es seit Dienstag kein fließendes Wasser mehr. Die Streikenden hätten wohl die Hähne zugedreht, hieß es beim Krisenstab in Pointe-à-Pitre.

  1. Anonym sagt:

    Der erforderliche Finanzierungsbedarf der US-Regierung ist jenseits von Gut und Böse. Eine hässliche Überraschung hat es schon für diejenigen gegeben, die US-Staatsanleihen anbieten und versteigern - eine sehr große, hässliche Überraschung, so groß, dass die Mediennetzwerke es ablehnen, sie zu erwähnen!!! Details dazu gibt es im Hat Trick Letter im Februar - dabei geht es auch um verärgerte, betrogene Gläubiger, die sich dennoch defensiv verhalten. Ausländische Wirtschaften müssen sich an allererster Stelle ihren eigenen Ländern zuwenden. Aber die Opfer reagieren auf den Betrug - einen Betrug, wie man ihn seit Menschengedenken noch nicht erlebt hat.

    Gehen Sie in den Annalen der Geschichte suchen. Gab es einen Fall, in dem die Ersparnisse einer Nation durch eine andere Nation in diesem Umfang akquiriert und veruntreut wurden? Es gibt keinen! Das ist das Vermächtnis der Vereinigten Staaten, oder aber besser der Wall Street, die wie ein Krebsgeschwür die Kontrolle über ihren Wirt, die US-Regierung, übernommen hat. Die Kombination aus uneingeschränkter Nutzung der staatlichen Druckerpressen zur Geldschöpfung (also auch zur Prasserei) und bilateralem Missbrauch sowie feindlichen Aktionen gegen Gläubigernationen (wie China), plus Bailouts und Rettungspläne, die bald 10 Billionen $ erreichen werden, plus weiterhin bestehende Kontrolle des US-Finanzministerium durch die Wall Street (siehe Goldman Sachs), plus einem nicht abreißen wollenden Strom von Monsterbetrugsfällen (siehe Bernie Madoff), werden Gold & Silber in die nördlichen Preisregionen treiben. Und schließlich kündigte die steigende Zinsstrukturkurve für US-Staatsanleihen einen steigenden Goldpreis an; das hässliche Gespenst Monetisierung hat angefangen, die Unbescholtenheit der US-Staatanleihen mit 10-, 20- und 30-jähriger Laufzeit anzugreifen.

    Nur eine kurze Bemerkung zu den Opfern von Madoff. Bei genauerer Betrachtung der vermeintlichen Opfer stößt man auf seine Mitverschwörer. Sie werden von einer unterwürfigen Presse - die gar nicht das Verlangen hat, öffentlich zu machen, wohin das ganze Geld gegangen ist - als Opfer deklariert. Es ist bei den Banken einer alliierten Nation, die über jeden Vorwurf erhaben ist und an das Mittelmeer grenzt.

  1. Anonym sagt:

    Braks nehster kurs.
    http://de.rian.ru/world/20090218/120208900.html

  1. Anonym sagt:

    An dieser Stelle an Jürgen Elsässer vielen Dank das er unserer Stadt in seinem Buch "Angriff der Heuschrecken" mehr als eine Seite gewidmet hat.
    Ich zitiere:
    "Revolutionär sein heißt dagegen, die Einheit der ausgebeuteten Bevölkerung zu organisieren, und das macht man über breite plebiszitäre Volksfronten. In diesem Sinne: Schaffen wir zwei, drei, viele Volkbegehren gegen die Privatisierung! Von Freibug lernen heißt siegen lernen!"

    Nehmen wir "denen da oben" ihre Instrumente weg. Energie, Telekommunikation, Presse,Banken.

    Venceremos

  1. Anonym sagt:

    Schaut mal was zur Zeit in der Schweiz mit dem Goldpreis passiert:

    http://zkb.is-teledata.ch/html/finanzprodukte/edelmetallkurse/kunden/index.html

    Verfolge diese Tabelle schon seit längerer Zeit gelegentlich.

    1gr. stand noch nie auf 0.00, war bis jetzt immer verfügbar.

    10er-Vreneli sind anscheinend auch ausverkauft (nicht verfügbar) Heute.

    20er-Vreneli gerade jetzt für 231.-Fr.!!!

  1. Anonym sagt:

    Hammer
    Was haltet ihr davon

    Donnerstag, 19. Februar 2009
    Russische Marine schießt... und versenkt China-Frachter

    Bei einem Seezwischenfall hat die russische Marine auf einen chinesischen Frachter geschossen, der daraufhin gesunken ist. Mindestens sieben Seeleute kamen ums Leben oder sind vermisst. Nur drei konnten gerettet werden. Die genauen Umstände und die Zahl der Besatzungsmitglieder waren zunächst unklar. Das Außenministerium in Peking wollte nur von einem "Unglück" sprechen und forderte die russischen Behörden auf, den Zwischenfall am Samstag vor der russischen Pazifikküste nahe Wladiwostok zu untersuchen.
    http://www.n-tv.de/1105844.html

    LG Séraphine

  1. Anonym sagt:

    Der neue Film "The International" - hat es jemand schon angeschaut?

  1. Anonym sagt:

    Mal eine Beispiel einer weiteren Finanziellen Massenschweinerei.
    Die Miete:



    Nehmen wir uns die Miete vor. Jemand kauft eine Wohnung um sie zu vermieten. Im Internet gibt es viele Immobilienbörsen, du kannst dir also bei Gelegenheit ein Bild machen, was Wohnungen so kosten. Wir rechnen hier einfach mal mit 150.000 Euro. Wenn jemand soviel Geld übrig hat, so hat er 2 Möglichkeiten: Entweder bringt er es zur Bank und kassiert Zinsen oder er kauft dafür etwas, was ihm Gewinn abwirft. Aber er wäre dumm, wenn das, was er kauft, nicht mindestens ebenso viel abwirft, wie die risikoarme Geldanlage auf der Bank. Wenn er also auf der Bank 5% Zinsen erhalten würde, so muß seine Investition ebenso mindestens 5% abwerfen - als Zinsersatz sozusagen.

    Wenn du also 150.000 Euro übrig hättest und dafür eine Wohnung zum Vermieten kaufen willst, so muß diese Miete für deine Investition mindestens 5% Zinsen abwerfen - sonst hast du das mit dem Kapitalismus noch nicht richtig verstanden. 5% auf 150.000 Euro sind 7.500 Euro - im Jahr versteht sich. Diese Geld kommt natürlich vom Mieter, der über die Miete diesen Zins bezahlt. Mieten werden meist monatlich bezahlt, also teilen wir die 7.500 Euro durch 12 Monate und kommen auf 625 Euro pro Monat. ZINSKOSTEN. Natürlich bekommt man für 150.000 Euro eine recht schicke und große Wohnung und die kostet bestimmt mehr als 625 Euro Miete, aber selbst wenn sie "nur" 800 Euro kostet, so entsprechen die 625 Euro einem Zinsanteil von fast 80%!
    Circa 80% unserer Miete, die die vielen Millionen Mieter nicht nur in Deutschland sondern weltweit zahlen, sind Zinsen. Und sie fließen denen zu, die eigentlich schon genug haben. Wer jetzt sagt "das ist doch unrealistisch, das kann man doch nicht so rechnen", der sei erneut gefragt: Würdest du dein Geld in eine Investition stecken, die weniger abwirft, als du auf der Bank bekommst?

    Link: http://www.vauban.de/forum/thema-1355.html

  1. Anonym sagt:

    @ 10:47 was ist daran derzeit so ungewöhnlich ?

    Lieferengpässe hast Du überall; bei dt.Banken spätestens seit Herbst 2008

    und die Unze verkaufen die für umgerechnet 822 EUR - klar, satter Aufschlag aber billiger wirst Du die Unze momentan kaum irgendwo bekommen

  1. Anonym sagt:

    kann mir jemand sagen wo ich in Deutschland seriös Goldmünzen kriege??

    will ca. 100-500€ in Gold anlegen um immerhin eine "kleine" Sicherheit im Fall der Fälle zu haben.

    freu mich auf eure tips.

    bye

  1. Anonym sagt:

    12:01,
    ich bin unsicher, ob ich dich überhaupt ernst nehmen soll....

    wenn ja, dann hole dir siberunzen!
    bekommste vielleicht 30 stück oder so.
    hast de konserven schon????
    wenn nicht, sind die in anbetracht einer einsetzenden teuerung vielleicht besser als absicherung, wer weiß.
    viel glück bei der entscheidungsfindung!

    marco

  1. Anonym sagt:

    @ marco

    das war schon erstgemeint, ich bin eben kein Finanzguru.

    Also wenn du meinst Silbermünzen wo krieg ich das dann her? bei Ebay sicher nicht hmm? Wer sind den vertrauensvolle Händler?

    Konserven brauch ich nicht da ich Kontakt zu Bauerhöfen habe. Die Käse/Brot/Gemüse produzieren.

    Ich glaube auch kaum das wir hier in Deutschland in so eine glimpfliche Lage kommen das Menschen verhungern. Sorry aber ich glaub einfach nicht daran. Die Zeiten haben sich geändert. Jetzt werden Flugzeuge als Terrozweck genutz. Nahrungsmittel gepunscht. Das wir verhungern ist für Deutschland zu primitiv. Da müsste schon der globale Atomkrieg beginnen und alles Leben/Essen verseuchen das das passieren würde.
    Geld hin oder her. Wenn Lebensmittel Preise Wucher werden (was sie ja teils schon sind) wird es Organisationen geben die mit unserer Unterstützung alle unterstützen (wie es sie jetzt schon gibt). Wir sind keine Babaren! Wir sind eine soziale Gemeinschaft! Du hilfst der Gemeinschaft und sie hilft dir, so ist es und wird es auch immer seien solange wir Menschen sind!

    bye

  1. Anonym sagt:

    Das Schweizer Bankgeheimnis ist weg!
    Pressekonferenz von BR Merz um 14.30 Uhr Schweizer Zeit.
    Freeman bitte kommentieren!
    Mein Kommentar: hängt diesen Ganoven Merz endlich! RÜCKTRITT! Er hat das Volk nun zum zweiten mal hintergangen und betrogen. Lassen wir es nicht zu einem dritten Mal kommen.

  1. Anonym sagt:

    Film: "The International"
    Ist super. Kann ich empfehlen.
    Bekam auch sehr gute Kritiken:
    http://film-zeit.de/Film/20440/THE-INTERNATIONAL/Presse/

    Goldmünzen kaufen:
    www.proaurum.de
    www.goldseiten.de

  1. Blauvogel sagt:

    @ 12:41 - in D nicht denkbar ?

    laß doch nur mal ein (!) AKW "kollabieren" und D hat nur mal 14 Tage keinen Strom ...

    da wirst Du dann recht schnell sehen, wie unwahrscheinlich Katastrophenszenarios auch in D grausame Realitäten werden

  1. Funkamateur sagt:

    Erstklassiges Video + Beitrag voller wichtiger Informationen mit Ausblick auf die Zukunft.

  1. Anonym sagt:

    hi

    1. Andere Quellen geben bis zu 1 Billionen Miese der Banken und ein BIP von 60 Bille weltweit an. Also eine Vor- bzw Rückzahldauer von 17 Jahren

    2. (richtige) Arabische Banken sind von diesem "Finanzdesaster" NICHT betroffen, weil ein derartiges Geschäftsgebaren dem islamischen Glauben widerspricht. Dementsprechend haben sich die an islamischer Philosophie orientierten Banken weder an Zins- noch an Spekulationsgeschäften dieser Art beteiligt. Ist also schon ein atheistisch/christlich/jüdisches Verhalten von dem hier gesprochen wird.

  1. Anonym sagt:

    ""Wenn Lebensmittel Preise Wucher werden""


    richtig Du sagst es ja schon selber.

    Auch wenn es volle Reagale noch geben würde, was nützt es Dir wenn Du sie nicht mehr bezahlen kannst, dann verhungern wir, in der Fülle.

  1. Anonym sagt:

    12:41
    schön, dass deine welt noch sonnig ist.
    glaubst du an jesus?
    glaubst du an sichere renten?
    glaubst du das universum ist 18,5 mrd jahre alt?
    glaubst du an evolution?

    alles glaubensfragen!
    und so glaubst du nicht an hunger!

    eine wertauflösung der währung kann einiges möglich machen. so auch den handel lähmen.

    ich kenne die zukunft nicht, aber ein schwein könnte mehr wert sein als ein bmw. wer weiß.....

    ich wünschte du hast recht und zwar nicht nur bis ende des jahres, denn ich hab nicht genug um allen zu helfen, die ich mag, aber heute so reden wie du.

    marco

  1. Ella sagt:

    Zu Anonym 12.21
    Gehe bitte auf www.hartgeld.com. Da wirst Du Anzeigen fuer Gold und Silber finden.

    Zum Artikel.
    Im Herbst 2008 hatte die USRegierung Fannie Mae( Morgages)und Freddie Mac(studentloans) uebernommen und garantiert, nicht zuletzt deshalb weil China, das in diesen Unternehmen die Mehrheit haelt, eine Nichtgarantie als Offense bzw. Kriegsakt gesehen haette.
    Die USA sind eine Cooperation wie die BRD.
    Wer mehr wissen will bitte geht auf www. silverbearcafe.com.
    Hier wird sehr viel mehr zu dieser fianziellen Weltcatastrophe geschrieben. Jeden Tag fuenf neue Artikel von verschiedensten Autoren mit Erklaerungen, Kritik und Ratschlaegen.

    Nochmals Danke Freeman fuer Deine Webside. Ich bin sodankbar, dass mich eine Freundin darauf verwiesen hat.

  1. Anonym sagt:

    Anonym 10:53

    Du must auch die ganze geschichte vortragen nicht nur die helfte weglasen.
    Am 12. Februar hatte der Frachter, dessen Besatzung Chinesen und Indonesier angehörten, den russischen Fernost-Hafen Nachodka ohne Behördengenehmigung verlassen. Ein russisches Grenzschiff holte ihn ein und forderte ihn zur Umkehr auf.

    Der Frachter ignorierte diese Aufforderung. Nach einigen Warnschüssen wurde dann direkt auf ihn geschossen. Erst dann trat das chinesische Schiff den Rückweg an.

    Unterwegs gerieten die Schiffe aber in einen Sturm. Der beschädigte Frachter versank. Acht Besatzungsmitglieder konnten noch von den russischen Grenzern gerettet werden, acht weitere kamen ums Leben.

  1. Anonym sagt:

    www.aktionfinanzplatz.ch

    Laufend Kampagnen gegen illegitime Schulden, für Rückführung von Diktatorengeldern, gegen Steuerflucht, für Apartheid-Entschädigungen, für alternatives Banking!